1881 / 157 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[23988] Aufgebot.

_ Auf dem der verehelichten Bauergutsbefigzer Lisette Krause, geb. Klose, zu Kadlewe gehörig gewesenen Grundstück Nr. 3 Kadlewe bafteten in Abtheilung Ill. Nr. 4 170 Thaler zu 5 %/9 verzinslih für die Wittwe Feder, Anna Elisabeth, geb. Wolf, welche inzwischen verstorben und von vier majorennen und den mino- rennen Kindern eines verstorbenen Sohnes beerbt worden ift. Diese vier majorennen Erben haben der obengenannten Besiterin löschungsfähig quittirt und hat die leßtere, obwohl der Vormund der minorennen Federschen Kinder die Quittung verweigert, diese Post an ihre Tochter, unverehelihte Marie Kraufe, abgetreten. Bei der nothwendigen Subhastation die'es Grundstücks ift diese Post mit Zinsen im Ge- sammibetrage von 536 Mark 64 Pfg. zur Hebung gelangt und, da gegen Auszahlung derselben von einem nafolgenden Gläubiger protestirt wurde, zu einer Spezialmasse genommen worden.

Auf Antrag des Konzipienten Schmidt in Winzig, als Kurator der unbekannten Betheiligten ist das Aufgebot dieser Spezialmaße eingeleitet.

Alle Diejenigen, welche an dieselbe Ansprüche als Eigenthümer, Erben, Cesfionarien, Pfandinhaber oder aus einem anderen Grunde geltend machen wollen, werden hierdur aufgefordert, ihre Ansprüche bei Bermeidung der Ausschließung in dem auf den 13. Oktober 1881, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeibneten Gericht, Terminszimmer Nr. T., anberaumten Termine \<riftli< oder zu Protokoll anzumelden.

Winzig, den 30. Junt 18381.

Königliches Amtsgericht.

a Aufgebot.

Hubert Lueginger, geboren 25. Oktober 1827, Sohn der verstorbenen Bierbräuerseheleute Johann Baptift Lueginger und Barbara Lueginger, geb. Willkommer, in Waßserburg ist im Jahre 1851 na Amerika ausgewandert und ist seit wenigstens zehn Jabren keinerlei Nachricht über Leben und Auf- enthalt desselben eingetroffen.

Auf Antrag seines Neffen August Schät, Rechts- praktikanten in München, ergeht daher in Gemäß-

[99900] Aufgebot.

Der Gastwirth und Gutsbesißer Gottfried Stbrödter in Grimme hat das Aufgebot der Schuld- verschreibung d. d. Grimme, den 19. Mai 1829, na< welcher für den Kossathen Christian Schrödter 300 Thlr. = 900 4. nebft Zinsen auf den jeßt dem Gastwirth und D E Gottfried Schrödter in Grimme gehörigen, in Grimme belegenen, in den Grundakten Herzogliben Amtsgerichts hier, Reg. XXV. 53 geführten Grundstü>ken eingetragen sind, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, spätestens in dem auf den 30. September 1881, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 5, anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte an- zumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Zerbst, den 5. Juli 1881. Herzogliches Amtsgericht. gez. Mayländer. Zur Beglaubigung: Heinid>e, Bureau-Assistent, Gerichts\<reiber Herzoglichen Amtsgerichts, i. V.

[23960]

Nr. 7611. Aufgebot. Die Gemeinde Libelstetten besißt die untenbeschriebenen Liegenschaften auf der Gemarkung Lißzelstetten zu Eigenthum, bezüglich welcher ein Eintrag in den Grundbüchern nicht be- steht. Auf Antrag der genannten Gemeinde werden alle Diejenigen, welche an diesen Liegenschaften in Grund- und Pfandbüchern nicht eingetragene, au fonst nicht bekannte dingliche oder auf einem Stainm- guts- oder Familiengutsverband beruhende Rechte zu haben glauben, aufgefordert, solbe spätestens in dem auf Donnerstag, den 253. August d. Js., Vorm. 9 Uhr, bestimmten Aufgebotstermin dahier anzumelden, widrigenfalls die ni<t angemeldeten Ansprüche für erloschen erklärt würden. Diese Liegen- shasten sind: 1) 9 Ar Hofraithe und Hausgarten, worauf das Gemeindeschulhaus steht, neben Johann Häßler und dem Fußweg. 2) 9 Ar 58 Met. Friedhof neben Meßnerdienst und Gemeindeweg und 4 Ar 3 Met. Fricdhofweq. 3) 57 Meter Wies im Breiten Baum neben Iohann Huber und Konrad

[24003] Ausschlußbescheid. In Sacen, betreffend Zwangsversteigerung der dem Bernhard van Slooten, früher zu Altendorf, jeßt zu Hengelo, gehörigen Neubauerei Haus Nr. 14 zu Altendorf, werden alle Diejenigen, welhe dem Aufgebot vom 9. Mai d. J. zuwider dingliche Rechte an den zu verfteigernden Immobilien nit ange- meldet haben, mit solchen dem neuen Erwerber der Grundstücke gegenüber ausges<lofsen. Neuenha2s5, den 30. Juni 1881. Königliches Amtsgericht. I. gez. Plate. Ausgefertigt : _____Brennede, Gerichtsfhreiber des Königlichen Amtsgerichts.

E (24005) Bekanntmachung. Es wird bekannt gemacht, daß dur< Urtheil vom beutigen Tage alle unbekannten Inhaber der Posten Abtheilung I1IT. Nr. 10 von 200 Thaler und Nr. 14 von 119 Thlr. 19 Sgr. 9 Pf. auf Domnowitz Nr. 15 mit ihren Ansprüchen ausges{lossen und nur dem S. Gottlieb S{lange zu Samter und dem Kantor Oskar Sw(lange zu Schildberg ihre Rechte auf erstere Post vorbehalten worden sind. Trebniy, den 1. Juli 1881. Königliches Amtsgericht. T.

[2387] Bekanntmachung.

Nachstehende Hypothekenurkunden über 1) die auf Bessen Nr. 4 Abth. 111. Nr. 4 für Ernst Riedel subingrossirten 300 Thlr., 2) die auf Gr. Aulowönen Nr. 3 Abth. Ill. Nr. 1 für Reinhold Rie>ksche Pupillenmasse eingetra- genen 13 Thlr. 1 Sgr. 6 Pf., die auf Scheppetschen Nr. 2 Abth. IIT. Nr. 6 für 4 Geschwister Esch, Christian, Justine, Gottlieb und Ferdinand eingetragenen 4 >< 38 Thlr. 6 Sgr. 8 Pf., die auf Aurkallnehlen Nr. 1 a. Abth. IIT. Nr. 3 und 4 für Geschwister Catharine und George Nuß eingetragenen 2 K 12 Thlr. 73 Gr. 134 Pf

3)

[24004] Bekanrtmachung.

\{lußurtheil des unterzeichneten Gerichts ‘ist der Talon zur prozentigen Magdeburg-Wittenbergeschen Eisenbahn-Prioritäts-Obligation Nr. 300 Mark vom 2. Januar 1874, bere<tigend zur Erhebung der VI. Serie Zinécouvons für die Jahre 1880—1885 für fraftlos erfsärt.

Magdeburg, den 28. Juni 1881. 4 Königliches Amtsgericht. Abth. IVa.

[23996] Nr. 5245. In Sachen der Gemeinde Willaringen gegen Unbekannte, Aufforderung betr. Das Gr. Amtsgericht zu Sä>ingen hat unterm Heutigen folgendes Aus\{lußurtheil erlassen : Nachdem auf die diesseitige Aufforderung vom 8. Februar d. J. Nr. 1131 Ansprüche der in dieser Verfügung bezeichneten Art bis heute dahier nit angemeldet worden find, werden die niht angemel- deten Anfprücbe für erloschen erklärt. Säckingen, den 28. Juni 1881. Gr. Amtsgericht. Der Gerichtsschreiber. Gäßler.

[23995]

Nr. 5244. In Sachen des Paul Rüde von Schweikhof, vertreten dur Stabhalter Albiez in Willaringen,

gegen Unbekannte, i Aufforderung betr. Das Gr. Amtsgericht zu Sä>ingen hat unterm Heutigen folgendes Aus\{lußurtheil erlaffen : Nachdem auf die diesseitige Aufforderung vom 8. Februar d. I., Nr. 1130, Ansprüche der in dieser Verfügung bezeichneten Art bis heute nit dahier angemeldet worden sind, werden die nit angemeldeten Ansprüche für erloschen erklärt. Säckingen, den 28. Juni 1881.

Durch das am 28. Juni 1881 verkündete Au3-

17183 über

24017] Oeffentlihe Zustellung.

Die Ehefrau des Cigarren-Arbeiters Fr. Wilh. ie>ert, geborene Rewoldt, zu Rosto>, vertreten ur< den Rechtsanwalt Prehn daselbst, klagt gegen eren genannten Ehemann, dessen gcgenwärliger M ufenthaltsort unbekannt ift, wegen Chescheidung, nd zwar mit dem Antrage, die zwischen ihr und ¿m Beklagten seit dem 28. November 1877 be- ehende Ehe dem Bande nach aufzulösen, und ladet ¿n Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits por die Sue des Großherzog- hen Landgerichts zu Rosto>k auf e L November 1881, Vormittags 105 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- “ichte zugelassenen Anwalt zu bestellen

Zum Zwe>e der öffentlicen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadt.

H. Hesse, L.-G.-Secr., Gerichtsschreiber des Großherzogl. Med>lenburg- Schwerinschen Landgerichts.

E Aufgebot. 94. Februar 1880 starb Johannes Seelinger fter Wittwe, Maria Katharina, geborne Scholl- “naier, in Lampertheim ohne Hinterlassung von Nach-

kommen. - : L Fn ibrem am 15. Januar 1873 errichteten Testa- 2 A Nachlasses eingeseßt:

sie zu Erben ihres |

un ie Wittwe des Valentin Luy I., Katharina, geborne Herwe>, zu Lampertheim,

9) die Chefrau des Philipp Griesheimer VI. da- selbst, Katharina, geborne Müller,

| 3) deren Bruder Peter Müller daselbst,

ie ses Kinder des Nikolaus Weiß aus seiner

B Whe mit Philippine, geborne Herwc>, daselbst. Zu den nächsten Intestaterben der Verstorbenen gehören Adam Herwe> und Peter Herwe>, Beide in Amerika, aber mit unbekanntem Aufenthaltsort ab- wesend, sowie ferner no< Nachkommen von [n Amerika verstorbenen Gescbwistern der Erblafsserin, deren Namen und werden fönnen. Nachdem das

werden nunmehr auf

Aufenthaltsort nicht ermittelt

Testament von den bekannten In-

| tes ben der Verstorbenen anerkannt worden ist, O N Antrag der Wittwe des Valen-

Bernhard Fust daselbst, bat gegen diefen beim Se Landgerichte zu Elberfeld Klage er- hoben mit dem Antrage: die zwischen ihr und ihrem genannten Ehbemanne bestehende geseuliche eheliche Gütergemeinscaft, mit Wirkung seit dem Tage der Klage, für aufgelöst zu erklären. Zur mündlichen Verhandlung ist Termin auf den 17. Oftober cr., Vormittags 9 Uhr, im Situngsfaale der I. Givil- fammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt. :

Der Landaerichts-Sekretär :

Jansen.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

(23443) Bekanntmachung. | Die im Kreise West-Havelland belegenen beiden Domänen-Vorwerke

Berge und Berniyow

nebst der auf dem Vorwerkshofe Berge befindlichen Brennerei und der den gedachten Vorwerken zu- stehenden Fischerei-, Rohr- und Scilfnußung, ent- [tend: ad 3,485 ha Hof- und Baustellen, 6,753 (Särten, 394,560 Acker, 254,162 Wiesen, 282473 „Weiden, 22,716 Wege, Gräben, Pfühle, Unland, C 149 ha Summa, : v M achtzehn hintereinander folgende Jahre von Johannis 1882 bis Johannis 1900 im Wege der M verpachtet 2AM ierzu haben wir einen ZLermin O auf Montag, den 22. August d. Js., Vormittags 11 Uhr, 2 Sitzungssaale vor dem Herrn Regie-

in unserem 1 i Domänen-Devartements-Rath Lindner

E t s Pactgelderminimum ist auf 26 000 M fest- gefeßt und das von den Pacbtlustigen nachzuweisende disponible Vermögen auf 130 000 #4 :

Die speziellen und die allgemeinen Pachtbedingun- gen, die Regeln der Licitation und die Vorwerk8-

Die bier niht mehr verwendbaren

als: 2 fomplete Laufkrähne für Handbetrieb von je 7500 kg Tragfähigkeit (Spurweite des Laufkaten-

wagens ca. 3,7 m), sowie die eisernen ängebrü>e, bestehend aus 30 gußei

offentlih an den Meistbietenden gegen Zahlung verkauft werden. Donnerstag, deu 14. J

zur Einsicht aus. Spand D Direktion der Geschütgießerei.

[23944] Bekanntmachung. Der bei den Artillerie-Depots 1m

lih werdende Bedarf an na<stehenden

Junkerstraße Nt. 14, anberaumt:

tifte, Siegella>, Mundla> 2c.) : e Mita: ven I, Anguii Vermittags 9 Uhr,

und Baumwolenzeug: Mittwoch, den 3. August Vormittags 11 Uhr,

3) für Drahtstifte, verschiedenen Längen, Leim,

Stärke, Wagenschmiere, Mennige, Z

Vormittags 9 Uhr, zu Pulver, Patronen 2c.:

Vormittags 105 Uhr, 5) für Paraffin:

Vormittags 9 Uhr,

säulen und sonstige gußeiserne Theile im Gewicht von ca. 19 950 kg, 30 s<miedeeiserne Hängeanker und sonstige s<miedeceiserne Theile im Gewicht von ca. 10 750 kg, 4 halbe hölzerne Thorflügel, 2 Bogen- stüde dazu, ferner 590 Stück Ofenkacheln, sollen Hierzu ist ein Termin auf Juli cr., Vormittags 10 Uhr, auf dem Geschütgießereibofe anberaumt. Die Nerkaufsbedingungen legen im diesseitigen Bureau Spandau, den 27. Juni 1881.

Königlichen 2. Artillerie-Depot-Jnspcition erforder- Dru>formularen und Etiquettes, foll in sffentlicher Submission auf unbestimmte Zeit vergeben werden. ierzu sind folgende Termine in unserem Vüreau,

1) für Schreibmaterialien (Papier, Federn, Bleis

9) für Drillih, Zwirn, Nähseide, Pacleinewand

Nâgel und Holzschrauben in % i grüne und weiße Seife,

Scella>, Elemiharz, Aeßnatron resp. Aeßcali: Donnerstag, den 4. August cr.,

4) für diverse Druckformulare und für Etiquettes

Donnerstag, den 4. August cr.,

Freitag, den 5. August cr.,

soosung vom Jahre 1879 und die Nummern 94, 143, 244 und 373 aus der Verloosung vom Jahre 1880.

Burg, den 3.

Gegenstände,

Juni 1881, Der Magistrat. Wolter.

Theile einer ernen Hänge- e A L; Lübe>ishe Staats-Anleihe v. 1550.

Folgende Obligationen dieser Anleihe sind in Gegenwart von Notaren heute auëgelooset worden, als:

Tátt. A: Ne. 47 137 183-422 550

O7 Go 19 30 56 133 286 354 534 706 758 959 1039 1072 1180 1228 1248 1389 1815 1906 2167 114 177 441 607 644 724 799 832 976 1362 1506 1672 1962 2081 2105 2160 2439 2493 2578 2626 2884 3091 O A 158 202 221 296 1048 1113/1179 1411 1566 D. &- 100, Die Einlösung derselben wird an den Werktager vom 1. bis 15. Januar 1882, gegen Einlieferung der Original-Obligationen und aller später fällig werdenden Coupons, na<h Wahl der Inhaber |tatt- finden: - : in Berlin bei Herren Gebrüder Schi>ler oder bei Herren Mendelssohn & Co., in Hamburg bei Herren Haller Söhle & Co., in Lübe> an der Stadtkasse, : an der leßteren von 9 bis 12 Uhr Vormittags. Die Obligationen, deren Beträge bei genannten Bankhäusern in Berlin oder Hamburg nicht bis zum 15. Januar 1882 erhoben find, werden später nur in Lübe eingelöset. : : Ueber den Fälligkeitstermin hinaus werden die ausgelooseten Obligationen nicht weiter verzinfet, Lübe>, den 1. Juli 1881. Das Finanzdepartement.

gleih baare

à 1909 Thlr. B, Nr.

n. Bereiche der O Nr

Materialien, O L

2 D Ne

cr.,

cr.,

innober-Rothb,

. Abtheilung IIT. Nr. 5 und 6 für Geschwister Friedri< und Julianne Nuß eingetragenen

2 x 30 Tblr. 46 Gr. 134 Pf,

c. Abth. TI1. Nr. 9 für Johanne Nuß, verehel. Dóörk eingetragenen 14 Thlr. 10 Sgr., die auf Mils<lauken Nr. 6 für Geschwister Dorothea Elisabeth, Anna Louise und Joachim Friedri<h Wittum eingetragenen 53 Thlr. 3 Sgr.

E P 6) die auf Drutschlaukfen Nr. 8 Abth. III. Nr. 4 für Apotheker Gustav Louis Werner in Trem- pen fubingrofsirten 300 Thlr., 7) die auf Kl. Laszeninken Nr. 2 a. Abth. TII. Nr. 5 für Louise Oschlies einge- tragenen 4 Thlr. 24 Sgr. 6 Pf., b. Abth. 111. Nr. 13—16 für die Geschwister Catharine, Annorte, Justine und Georg Schirrmacher eingetragenen 4 K 3 Thlr. 12 Sgr. 6 Pf., c. Abth. IITI. Nr. 17 für die Geschwister Ca- roline und Henriette Rudat eingetragenen 166 Thlr. 20 Sar., 8) die auf Klein Laszeninken Nr. 1 Abth. Il. Nr. 15 für Wilhelmine Korinth eingetra- genen 29 Thlr. 22 Sgr. 84 Pf. find dur< Urtheil. des unterzeichneten Atntsgerichts Ostrowo, den 29. Juni 1881. als Eigenthümer des Grundstücks Blatt 93

vom heutigen Tage für kraftlos erflärt. S iCes Meatenoet | R As A S s E 2) L El entbner der Häuslerstelle Blatt 140 Groebnig, nämli: der verwittweten Gärtner

Königliches Amtsgericht. E O R 4 2 Era Verkündet am 1. Juli 1881. / Marie Gogolin, geborne Brand, und deren vier E, minderjährige Kinder Bernard, Anna, Franz Gerichtsschreiber, , und Josef, vertreten dur den Vormund Häusler

Auf den 2 e NRIEA des Königs! Franz Seidel zu Groebnig, H Werd vet erkennt das Königliche Amtêgericht zu Leobs{üß dur< den Amtsrichter Matthes für Recht:

Gr. Amtsgericht. Der Gerichtsschreiber : Gäßler.

beit der 88. 824 und 825 der R. C. P. O. sowie der Art. 108 ff. des b. Ausf. Ges. hiezu die öffent- lie Aufforderung : 1) an Hubert Lueginger, spätestens im Aufgebots- termine 27. April 1882, Vormittags 8 Uhr, versönlich oder \<riftli< beim K. Amtsgericht Wasserburg, Gesch.-Zimmer Nr. 43 sich anzu- melden, widrigenfalls er für todt erklärt wird, an die Erbbetheiligten, ihre Interessen im Auf- gebotsverfahren wahrzunehmen, f an alle Diejenigen, welche über das Leben des Verschollenen Kunde geben können, Mittheilun- gen hierüber bei diesem Gerichte zu machen. Wasserburg, 28. Juni 1881. Kgl. bayer. Amtsgericht. (L. 8.) Lang. Zur Beglaubigung: Der K. Gerichtsschreiber: (L. 8.) Plöb.

[13985] Aufgebot.

Es ift das Aufgebot folgender verlorener Urkun- den beantragt, und zwar:

a, der dem Webermeister Theobald Tandler hier, Büfcbingstraße 24, angebli<h am 8. Mai 1877 ver- braunten 43 prozentigen Berliner Stadtanleihescheine vom 15. September 1876 Litt. N. Nr. 6941, über 200 MÆ., und Litt. 0, Nr. 6948, über 100 4

(mitta Autciib,

b. der der Frau Louise Schulz, geb. Wegner, hier, Scbwedterstraße 45, angebli<h am 6. Mai 1878 ver- brannten Schuldverschreibungen, am 1. April 1872 auf 43°/9 konvertirten Berliner Stadt-Obligationen:

Romer. 4) 1 Hektar 15 Ar 29 Met. Wald im obern Escen neben hintan Wiehler, Klemenz Huber und Großh, Domänenwald. 5) 5 Ar 42 Met. Wald im Roggena>er neben Gemeindeweg und Theodor Romer. 6) 13 Ar 1 Met. Torfstib im Bussenfee neben Johann Huber und Johann Hofer Wittwe. 7) 82 Ar 71 Met. Wald im Schwarzen- berg, neben Konrad Huber alt und Gemarkung Wollmatingen. 8) 27 Ar 9 Met. A>ker im Haslen neben Blasius Mundhaas und Domänenärar. 9) 3 Hektar 31 Ar 20 Met. Wald im Altena>er neben Gemarkung Wollmatingen, Gr. Domänenärar und Aufstößer. 10) 21 Ar 90 Met. Wald im Loh neben Mathias Stadelhofer und Gemarkung Wollmatingen. 11) 11 Ar 47 Met. A>er im Krumac>er cinerseits Jo- hann Häßler und andererseits Johann Huber und Albert Baumgärtner. 12) 29 Ar 98 Met. Aer in Leimgubenä>er einerseits Gemeindeweg anderer- seits Vizinalslraße. 13) 24 Ar 98 Met. Aer hintere Lohä>er neben Konrad Romer und Paul Riedle. 14) 17 Ar 13 Met. A>er allda einerseits Gemeindeweg andererseits Peter Maßer. 15) 1 Hektar 67 Ar 76 Met. Wald im Entenhag einer- seits Geiger Ioseph alt andererseits Gemarkun Wollmatingen. 16) 52 Ar 87 Met. Wald im Loh einerseits Geiger Joseph andererseits Trummer Athanasius. 17) 10 Ar Aer im Loh einerseits Ge- meindeweg andererseits Martin Bottlang. 18) 47 Ar 7 Met. Wald am Konstanzer Weg neben Konrad Huber alt und Gr. Mainau- Wald. 19) 2 Hektar 71 Ar 74 Met. Wiese in Riedwiesen einer- seits Vizinalstraße andererseits Ueberlinger See. 20) 2 Heftar 64 Ar 69 Met. Wald im Haslen einerseits Nepomuk S{roff andererseits Huber Kon- rad alt. 21) 7 Ar 59 Met. Wies am Riezler neben

farten nebst Vermessungsregistern, sowie das Ge- bäude-Inventarium können tägli, mit Ausnahme der Sonn- und Festtage, in unjerer Domèänen- Registratur eingesehen werden. Auch werden aus Rerlangen gegen Erstattung der Kopialien Abschrif- ten der speziellen Pachtbedingungen und der Regeln der Licitation a! R aid A Der zeitige Pächter Herr VDber-Amtmänn Frie! . ¿n 5, August ex. ist angewiesen, den sih meldenden Pachtlustigen die Bea ittags il i ' e Besichtigung der Pachtobjekte zu gestatten und örk- Zu jedem dieser Termine sind besondere \ rift: li N E 1881 liche Offerten an das unterzeichnete Artillerie-Depot

sj ' Cintigalt E einzureichen. i: Königliche Regierung, Die für jede einzelne Position aufgestellten Sub-

Abtheilung für direkte Steuern, Domainen und missions-Bedingungen, in denen auch der ungefähre G s liegen in

nf Bedarf jedes Gegenstandes angegeben ift, E hrem u Einsicht aus, können auch auf Verlangen und gegen Erstattung der Kopialien ab- \riftli< mitgetheilt werden. Stettin, am 2. Juli 1881. Artillerie-Depot.

[23802] f Centralbahnhof Frankfurt a. M. Die Lieferung von 140 000 kg Portland - Cement soll in öffentlicher Submission vergeben werden. Die Bedingungen sind von dem Baubureau für den Gentralbahnhof hierselbst, Niedenau Nr. 39 p. gegen

in Luß 1., des Peter Müller Y. und des Philipp Géteeidinier VI. fs Vertreters seiner Chefrau, der | Adam Herwe> und der Peter Herwe>, beziehungs- | weise deren Nachkommen, 1owte alle übrigen unbe- | fannt gebliebenen näcsten _Intestaterben der Ver- storbenen aufgefordert, spätestens bis zum Aufgebots-

Ï termine j E ean den 29. September 1881, : Vormittags 9 Uhr, : h über Anerkennung des Testaments zu erklären | beziehungsweise ihre Rechte und Ansprüche an den | Nachlaß geltend zu machen, widrigenfalls fie damit E qusges(lossen werden und der Nachlaß den Testa- # mentserben d aden wird.

Lorsch, 5. Jul : e : S rod hessishes Amtsgericht Lorsch. 4 gez. Scriba. Zur Beglaubigung: Braun, Gerichtsschreiber

Verkündet am 1. Juli 1881, F. Braune, Gerichts\creiber. Jm Namen des Königs!

Auf den Antrag : L 1) Us Gärtners Carl Breitkopf zu Schönbrunn

Flacswerg : :

Freitag, den 5. August cr.,

H e 10 Uhr,

7) für Hammeltalg: :

H Freitag, den 5. August cr., Vormittags 107 Uhr,

8) für Piassawabesen:

6) für Verschiedene Bekanntmachungen.

[24142] Au gw eis er Schwarzburgischen Landesbank zu Sondershausen ver 30. JUNT 1881, Activa. . é.

[23998] E

In der Aufgebotssache verlorener Dokumente hat

das Königliche Amtsgeriht zu Ostrowo am 20. Juni

1881 dur< den Amtsrichter Benecke erkannt:

Die Hypothekenurkunden über na<stehend bezei-

nete Posten :

a, 2000 Thaler zu 6 9% verzinslibe Darlehnsfor- derung der Frau Kreis - Gerichts - Rath Julie Grambs<{, conjunctim eingetragen im Grund- buche von Oftrowo Stadt Nr. 33 und Ostrowo Ae>ker Nr. 40, 89 und 117 Abtheilung IIkX. Nr. 6 bezw. Nr. 2 bezw. Nr. 3 bezw. Nr. 2.

. 22 Thaler 25 Sgr. zu 5/0 verzinslihe Erb- theilsforderung des Tagelöhners Stephan Ma- lecki, eingetragen im Grundbuche von Karski Nr. 2 Abtheilung TIL. Nr. 1 Colonne Ces- 810nes,

c. 75 Thaler Erbtheilêrestforderung der Auguste Ernst, eingetragen im Grundbuche von Radlow Nr. 30 Abtheilung T1]. Nr. 4,

werden für kraftlos erflärt.

9)

90997 9 104,015. 05. 434,495, 40. 937,394, 91. Coo

O 20L

1,500,000. —. 20,693. 92. M. 3,869,923. 19.

Passiva,

t. O e

Do a 1,340,5. 1h.

C Ce E H. 3,869,923, 19.

(24037] Privatbank zu Gotha.

Activa.

Kassebestand Wechsel N Ï Ga S Conto-Corrent-Saldo. . . . » Lombard-Darlebhen. . . . « - Mobilien. p 60 9/9 des

Bankgebäude und Nicht eingeforderte Aktienkapitals

De s

Submission. Die Erd-, Maurer- und Steinmebß- arbeiten Es Materiallieferung zur Herstellung der Wehrstedter Chaussee-Ueberführung_ auf Bahnhof Halberstadt sollen in öffentlicher Submission ver- geben werden. Die Offerten }ind mit entsprecender Aufschrift verschen bis zum Eröffnungstermine Sonnabend, den 23. Juli a. er., Vormittags 11 Uhr, portofrei an uns einzureicen, Das Objekt umfaßt die Ausführung von circa 1630 cbm Bruch- und Ziegelsteinmauerwerk inkl. Lieferung des hierfür erforderlichen Kalkes, fowie die Lieferung von circa | 1900 cbm Brucb-, Werk- und Abdeksteine und Einsendung von 50 -5 zu beziehen. i 39 Mille Ziegelsteine. Die der Arbeit zu Grunde | “Bezügliche Offerten sind versiegelt und mit enkt- gelegten Allgemeinen und Spezial-Bedingungen, die sprechender Aufschrift versehen, bis zum

Massenberehnung nebst Zeichnung liegen în un}erer Dounerstag, den 21. Juli a. €-, Registratur zur Einsicht aus und werden auf Ver- Vormittags 10 Uhr, langen gegen Nachnahme der Selbstkosten von dere an das obenbezeichnete Bureau portofrei einzusenden, Halberstadt, den 5. Juli | woselbst in Gegenwart der erschienenen Submitten-

J ie V 5 V . {24001] Aktienkapital

M 610,130. 5,313,058. 70,650.

Ke

P. Ls N "ard en

Lembardforberungen - - - - « 789/900

Debitoren und sonstige Aktiva . 6,658,931.

FPassiva. i Aktien-Kapital . . M. 5,400,000. 540,0 )0.

[23997] Bekanntmachung.

__Die von der Direktion der Spar- und Leihkasse für die Hobenzollernshen Lande in Sigmaringen

ausgestellten Kassensheine Ser. I. Litr. D. Nr. 1450 1) des Gaßner Joseph Hedwig zu Bladen, als

Litt. E. Nr. 13028 über 100

Nr 53 V ee S

“Ae Ie | fee le 50

(E. Mt, 30202

V Nr. 35679

e Nr. 20H91 4 ‘Giber je 100 1

_ Der Inhaber der Urkunden wird

spâtestens in dem auf

den 30, Januar 1882, Vormittags 10 Uhr,

vor dem unterzeichneten Gerichte, Jüdenstr. Nr. 58,

1 Treppe, Zimmer 21, anberaumten Aufgebots-

nine seine Rechte anzumelden und die Urkunden

vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloëerklärung der Urkunden erfolgen wird.

Berlin, den 30. Juni 1881,

Königliches Amtsgericht 1.

Aufgebot.

: den Antrag des Gemeinde-Kirchenraths zu Undenberg werden die Inhaber der beiden angeblich verloren gegangenen prozentigen Ostpreußischen Pfandbriefe Neude> Nr. 49 über 500 Thaler und Glaubitten Nr. 32 über 100 Thaler aufgefordert, ihre Re<te auf die Pfandbricfe spätestens im Aufgebotstermine den 10. Februar 1882, V.-M,. 10 Uhr, dem unterzeibneten Gerihte (Zimmer Nr. 19) anzumelden und die Pfandbriefe vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Königsberg i./Pr., den 24. Juni 1881, Königl. Amtsgericht. VII.

über je 25 Thaler.

aufgefordert,

Abtheilung 55.

4 3982]

e M5 Au

2 Vel

23983] _ Aufgebot. Des

ifgebot. Auf Antrag der Vorstandébeamten Königlichen Ober-Landeëgerihts in Breslau n alle Diejenigen, welce aus der Amtsführung s dem Instizdienste entlassenen früheren Amts- geribtédieners Klapper hierselbst an die von ihm nterleate Amtsfkaution, bestehend in den Konsol. Staats-Anleihe-Scheinen Litt. F. Nr. 7715 und über je 50 Thlr., Ansprüche oder Rechte zu a verineinen, aufgefordert, dieselben spätestens 1 dem auf Sonnabend, den 19. September 1881, Mittags 12 Uhr, im hiesigen Gerichts- eLôude, Zimmer 1, anberaumten Aufgebotstermine nzumelden, widrigenfalls die Ansprüche und, Rechte unbekannten Gläubiger an diese Amtékaution erlosden erflärt und die bezeihneten Werth- dem Klapper zurüc>gegeben werden werden. Loewenberg, den 3. Juli 1881. Königliches Amts- gericht.

É a ADICITe

Vizinalstraße, Meßnerdienst und Joseph Wilbelm. 22) 1 Hektar 13 Ar 85 Met. Wald im Busßensee einerseits Domänenwald andererseits Franziskus Huber. Konstanz, den 30. Juni 1881, Der Ge- ricbts\chreiber des Gr. Amtsgerichts. Burger.

A f N) Aufgebot. Die Frau Alexandrine von Klißing, geb. von Kottwit, zu Grafiee hat das Aufgebot 1) eines Pfandbriefes der Deutshen Grundcredit- bank über 3009 M Litt, D. Abth. III b, Serie L E 443 mit Talon und Coupons Nr. 7 i ; ) eines Pfandbriefes der Deatsben Grundcredit- bank über 300 Æ Litt, A. Abth. I11. Serie 014 Nr. 00268, von 17 Pfandbriefen der Deutshen Grund- creditbank à 300 M Litt, A. Abth. Ila. Serie 962 Nr. 19237 bis 19240, Serie 963 Nr. 19250, Serie 1131 Nr. 22604 bis 22615, beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden auf- gefordert, spätestens in dem auf den 16. Februar 1882, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Amtsgericht anberaumten Yufgebotttermine ihre Rechte anzumelden und die Urfunden im Original vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird. Wiedereinseßung in den vorigen Stand findet nit ftatt. Gotha, den 6. Januar 1881, Das Herzogliche Amtsgericht. I. (gez.) Oschmanun.

3)

[23999] Auf den Antrag des Böttichermeisters Louis Lim- bah hieselbst ist am 2. dies. Monats erkannt worden : : Der gerichtlihe Kaufbrief vom 12, Januar 1866, Inhalts dessen die Wittwe des Gärtners Heinrich Theodor Mumme, Dorothee, geb. Langelüdde>e, und die Ebefrau des Schneidermeisters Heinrich Egge- ling, Henriette, geb. Heinze, verwittwete Stott- meister, gegen Verpfändung des sub Nr. 10009 auf der Weberstraße gelegenen Hauses und Hofes sammt dem Nr. 340 im Scbweineanger gelegenen, 41 Ruthen haltenden Abfindungsplane und übrigem Zubehör dem Maschinenmeister Carl Ferdinand Hauffe e selbst 400 Thlr. nebst 4 Prozent Zinsen s{ulden, wird für kraftlos erflärt. Braunschweig, den 4. Juli 1881,

Herzogliches Amtsgericht. 1X.

L. Rabert.

und 1451 über je 10009 Fl. sind dur< Aus\{luß- urtheil des Königlichen Amtsgerihts hier vom 30. Juni 1881 für fraftlos erklärt. Sigmaringen, den 4. Juli 1881.

Der Gerichtsschreiber des Königl. Amtsgerichts.

9% [2399] Bekanntmachung. Das K. Landgericht München I. hat mit Beschluß vom 30. v. Mts. die öffentlice Zustellung der Klage der Vergolderëehefrau Julie Schmidt dahier gegen Zohann Georg Schmidt, Vergolder, früher dahter, nun unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung bewilligt und ist zur Verhandlung über diese Klage die Sißung der I. Civilkammer vom Freitag, den 25. November 1881,

S Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Klägerin verlangt Aus\pru< dahin, es werde die Ehe aus Verschulden des Johann Georg Schmidt wegen böswilligen Verlassens dem Bande nach ge- trennt und habe Beklagter die Streitskosten zu tragen.

Demnach ergeht an den Beklagten hiermit die Aufforderung, re<tzeitig einen Anwalt aus der Zahl der bei diesseitigem Gerichte zugelassenen Rechts- anwälte zu bestellen und si<_ dur denselben an obigem Termine vertreten zu lassen; hierbei wird be- merkt, daß Rechtsanwalt Siegel dahier die Klägerin vertritt.

München, den 1. Juli 1881.

_Die Gerichts\chreiberei des Kgl. Landgerichtes München I. Der Kgl. Obergerichts\chreiber : Rodler.

S S T DE

[2400] Bekanntmachung.

Auf den glaubhaft gemahten Antrag des Kauf-

manns Lesser Fabian aus Neuenburg, hat das Königl.

Amtsgericht zu Neuenburg i. Westpr. in dem Auf-

gebotstermin am 15, Juni 1881 nr Ret erkannt:

daß der über die, im Grundbuche von Kamion-

ken Band Iv. Blatt Nr. 65, Abthlg. II1. Nr. 3, für den Kaufmann Lesser Fabian aus Neuen- burg eingetragene Grunds{huld von 1750 M, unterm 10. September 1878 gebildete Grund- \{uldbrief für kraftlos zu erklären. Solches wird hiermit gemäß $, 848 der Civilprozeß- ordnung zur öffentlichen Kenntniß gebracht.

Neuenburg, den 27, Juni 1881.

gez,

[24007]

Eigenthümer des Blattes 165 rust. Bladen,

2) des Häuslers Iohann Hedwig daselbst, als Eigenthümer des Grundstücks Blatt 1117 Bladen,

3) der Caroline, verehelihten Grundbesitzer Hoepfner daselbst, als Eigenthümerin des Grundstücks 1118 Bladen,

4) der Josepha, verehelichten Häusler Schmidt, geborne Hedwig daselbst, als Eigenthümerin des Grundstücks 1119 Bladen,

erkennt das Königliche Amtsgeriht zu Leobschüß

dur< den Amtsrichter Matthes für Recht :

Die Hypotheken-Urkunden über nachstehende auf

dem Grundftü>k Blatt 65 rust. Bladen einge-

tragenen und auf die Grundstü>ke Blatt 1117,

1118 und 1119 übertragenen Hypothekenposten,

nämlich:

a. über die Abtheilung ITII. Nr. 4 resy. 1, 4 für den Iohann und Carl Hedwig auf Grund des Erbrezesses vom 23. Juli 1824 und des F vom 16. Juni 1827 zu gleichen

ntheilen eingetragenen Erbegelder von 65 Thlr. 10 Sgr. 10 Pf.,

. über die Abtheilung II1. Nr. 5 resp. 1. 5 für den Carl Hedwig auf Grund der Erbregu- lirungsverhandlung vom 11. Juli 1831 ein- getragenen Erbegelder - Forderungen von 39 Thlr. 10 Sgr. 117 Pf.,

werden für fraftlcs erklärt.

Die Kosten haben die Antragsteller zu tragen. gez. Matthes.

\ Zm Namen des Königs ! Auf den Antrag des Eigenthümers Johann

Weichert zu Kornelino erkennt das Königliche Amts- geriht zu Schubin dur< den Amtsrichter Conrad für Recht :

Die Erben und sonstigen Re<htsnacfolger der Louise Wiese werden mit ihren Ansprüchen an die im Grundbuche Kornelino Nr. 24 Abthei- lung III. Nr. 1 für Louise Wiese, vom Grund- \stü>de Kornelino Nr. 7 übertragene Forerung von 25 Thlr. auge Boer und die Kosten des Verfahrens dem Antragsteller zur Last gelegt. Von Rechts Schubin, den 30. Juni 1881, Königliches Amtsgericht.

Wegen.

Berichtigung. In der, in Nr. 147 d. Bl,, 1.

Beil., abgedru>ten öffentlichen Zustellung des Königl.

jurg, de 1 Amtsgerichts zu Bismark is die fklägerishe Firma

Königliches L GEcues Abth. 11]. I & Foder“ genannt, dieselbe heißt jedo acoby. o

uerkamp & Foden.

Die Hypothekenurkunden über n

den Grundstücken Blatt 93 Schönbrunn und 140 Groebnig für die verstorbene Baueraus- züglerwittwe Maria Franzisca Breitkopf, ge- borne Groetschel, zu Groebnig eingetragenen

Forderungen, nämlich:

a, über die für dieselbe auf Blatt 93 Schön- brunn, Abtheilung II1I., Nr. 12 auf Grund der Schuldurkunde vom 3. Januar 1871 eîin-

getragenen Darlehnsforderung per 100 Thale über die für dieselbe auf Blatt 140 Groebni

Abtheilung 111, Nr. 5, aus der Urkunde vom

97. November 1846 eingetragene Darlehn forderung per 123 Thaler, werden für kraftlos erklärt. h Die Kosten werden den Antragstellern auferlegt. gez. Matthes.

Jm Namen des Königs!

24006) Ir Königs! Antrag des VBäkermeifters

Auf den

Tür Recht :

stücke Katynko l n für die Geschwister Ioseph, Constantia u Michael Ludwiczak eingetragenen Erbegelder v je 62 Thlr. 15 Sgr. 6 Pf., zusammen 187 Th

16 Sar. 6 «4 wird für kraflos erklärt und die Kosten des Verfahrens dem Antragsteller auf-

legt. lite Von Rechts Wegen.

Schubin, den 30. Juni 1881.

Y Königliches Amtsgericht.

124022] Bekanntmachung. Die dur< Rechtsanwalt van

[23445]

zu rot. 26 000 M veranschlagten Arbeiten und Li geben werden.

Offerten mit entsprechender 11 Uhr,

Zeichnungen, Kostenanschlag und Bed au< können dieselben excl. Zeichnungen gegen Dortmund, den 1. Juli 1881.

Der Königl. Ei

acstehende auf | selben übersandt werden.

Joseph Ludwiczak in Schubin erkennt das Königliche Amts- geri6t zu Schubin dur<h den Amtsrichter Conrad

, 19, Januar 1871 Das Hypothekeninstrument vom 54" Januar 1872

b i f dem Joseph Jurekshen Grund- Hale Sat Nr. 1 Abtbeilung T1II. Nr. 21

erden vertretene,

zum Armenrecte zugelassene, geshäftslose Henriette Hildebrandt zu Elberfeld, Ehefrau des Bäers

Berg.-Mäárkische Eisenbahu.

; vei len Locomotivs{<u of V orD Die zur Erweiterung des potygonaie eferungen A en im Wege öffentliher Submission ver-

zum 14. Juli c., Vormittags

Aufschrift sind versiegelt bis lben in Gegen-

an den Unterzeichneten portofrei einzusenden, zu welcher Zeit die Eröffnung derfe wart der etwa ershienenen Submittenten erfolgen wird.

1881. Königliches Eisenbahn-Betricbs-Amt. Eisenbahn-Direktions-Bezirk Berlin. Auf Bahnhof

näher bezeichneten

an geeignete Unternehmer vergeben werden : der Abbruch eines Vor pens für 6 Stände unter theilweiser Ar der beim Abbrucb gewonnenen Materialien; 9) die Ausführun;( i N ARnIa von Sand und Kalk, der

mer-, Tischler-, Schlosser-, Glaser-

Bl g,

H

Lokomotivschuppens für 8 Stände; 3) die Ausführung der Erd- inkl. Lieferung von Sand und Kalk, der Z Tischler, Schlosser-, Glaser-, Staaker-, Töpfer- rerarbeit Neubau eines Uebernachtungsgebäudes mit stätten-Anbau. Mir haben hierzu etnen uli curr., Mittags

Termin

nd | siegelt und frankirt mit der Aufschrift :

on [r. Bahnhof Kohlfurt“

bei uns eingerei<t sein müssen.

Abschriften der Bedingungen,

und können r Bedingu1 vorschriftsmäßige

der Zeichnungen und Mormieare von unserem

6 M in Empfang genommen werden. Breslau, den 4. Juli 1881. Königliches Eisenbahn-Betricbs-Amt (Breslau- Sommerfeld).

pens auf Bahnhof Bochum

ingungen liegen in

Koblfurt sollen verschiedene Bauten ausgeführt und die hierzu erforderlichen, nachstehend Arbeiten und Materiallieferungen ungetheilt im Wege der öffentlichen Submission

re<te>igen Lokomotivschup- Annahme

der Erd- und Maurerarbeiten Zim- und An- \treicherarbeiten zum Neubau eines polygonalen

und Maurerarbeiten | 5

immer-, 32 327 M. 08 S. O: und Klempnerarbeiten zum Werk-

[23951] auf den 15. 12 Uhr, in unserem Gentralbureau im hiesigen Betricbsamtsgebäude an- beraumt, bis zu wel<hem Tage die Offerten ver-

„Offerte auf Ausführung von Bauten auf

Die Submissions-Bedingungen und Zeichnungen liegen im vorbezeihneten Bureau zur e

Offerten- Bureau-Vorsteher Herrn Bolke gegen Erstattung der Kosten im Betrage von

erforderlichen,

meinem Bureau zur Einsicht offen, Erstattung der Kosten von hier bezogen werden.

ten die Eröffnung stattfindet. sichtigt.

Wochen-Ausweise der d Zettelbanken.

[24129] Wothen-Uebersicht der Städtischen Bank am 7. Juli 1881. Activa. Metallbestand: Bestand an Reichskassenscheinen:_ an Noten anderer Banken: 213 4218987 M 8 S. Lombard: Effekten: S.

serve-Fonds: 600 000 4 Banknote 2 356 900 M Tägliche Kapitalien 3 572 440 M4, dene Verbindlichkeiten: 70 000 S vacat. Eventuelle Verbindlichkeiten

An Kündig

20 s.

Verloosung, Zinszahlung u. #. w. Papieren.

[24014]

In der nach den Privilegiums vom denen Verloosung

= 300 M gezogen worden: 35 46 184 () 990 291 325 331 353 386 407 428 43:

793 853 861 879 920 926.

und Einlieferung der Obligationen Zustande nebst den Coupons Serie und Talons den Nennwerth unserer Kämmercikasse vom 1. Empfang zu nehmen.

Jan

ausgelooseten Obligationen auf u

enbahn-Bau-Juspector: <waryh.

Rückständig sind die

Später eingehende Offerten bleiben

Frankfurt a. M., den 4. Juli 1881. E Shurcau für den Centralbahnhof.

zua Breslau 982 828 M. 18 2810 M 300 4 Wechsel : Sonstige Passiva. Grundkapital: 3000000 Berbindlichkeiten: Depositen- 70 000 M Sonstige Passiva: gebenen im Inlande zahlbaren Wechseln: 652 848 A.

Amortisation, von öffentlichen

Bekanntmachung. Bestimmungen des 10. Juli 1874 heute stattgefun- Burgscher Stadtobligationen 111. Emission find nachstehende Nummern à 100 Thlr.

9 80 81 96 101 125 : 200 223 999 248 250 252 258 268 283 591 32 390 392 401 406 } 437 457 458 496 515 561 58 637 647 648 669 670 696 720 729 758 774

Die Inhaber werden aufgefordert,

der Obligationen in

om 1. Januar 1882 ab hört die Verzinsung ‘oer

i it eingeliefe Souvont Werth der etwa nicht mit eingelieferten Coupons bei der Auszahlung vom Kapital in Abzug gebracht. d Nummern 999 gus der Ver-

Reservefonds . - « . . . - d für präfludirte Bank- noten . ¿ Md Ce Me Guthaben auf längere Kündigung Kreditoren und sonstige, Passiva Gotha, den 30. Juni 1881. Direktion der Privatbank zu Gotha. Schwarz. Stapf i. V.

unberü>- 29,910.

724,545. 1,215,960. 5,524,944.

eutschen

23934 [ Attona-ütieler Eisenbahngesellschaft. Das gedru>te Protokoll der am 30. v. M. abge- baltenen ordentlichen 56. Generalversammlung der Aktionäre der Altona-Kieler Eisenbahngesellschaft kann in Altona auf dem Hauptbureau im dortigen

Bahnhofsgebäude und in Kiel bei A Ea NE ares,

hofsinspektor Kähler : von den ‘Deren Aktionären an jedem Wochentage von Morgens 9 bis 12 Uhr abgefordert werden. Altona, den 4. Juli 1881.

Adolph Schmidt, Vorsitzender des Verwaltungsrathes.

Bestand

4 332400 Aktiva:

MNe- n im Umlauf:

Herrn Bahn=

ungsfrist gebun-

aus weiter be-

23933 Lt Uctona-Kielev Eisenbahu-Gesellschaft. In der am 30. v. M. abgehaltenen ordentlichen Generalversammlung sind die ftatutgemäß aus dem RBerwaltungsrathe ausgetretenen Herren : . F. Björnsen in Altona, Deichgraf B. Todsen in Tonder#, J. Scharmer in Horstreihe, Bürgermeister Martens in Neustadt, und der tnterzeiouee Justizrath Adolph Schmidt in Altona, i zu Mitalictera des Verwaltungsrathes wieder (e wählt und haben dieselben die Wahl angenommex. Der Verwaltungsrath hat darauf den Unterzeichvæten zu seinem Vorsitzenden wieder gewählt. Altona, den 4. Juli 1881. Adolph Schmidt, Vorsitzender des Verwaltungsrathes.

Rheinische Eisenbahn-GeseUha}l.

8 den Verhandlungen der am 29, au T g Agen im großen Rathhaussaale ab- gehaltenen vierundzwanzigsten regelmäßigen Generalversammlur.g der Aktionäre. Anwesend: Der Präsident des N dministrgtionsrathes ; Herr Ge- heimer Justiz-Ratb J. J, Bürgers aus Cöln, Vor-

Allerhöchsten

153 165 172

gegen Quittung im coursfähigen

11. Nr. 6 bis 10 | 93969]

uar 1882 ab in

nd es wird der