1881 / 160 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Berlin, 9, Juli 1881,

per 100 Küogr. Für Weizen gute Sorte . Weizen mittel Sorte Weizen geriBge Sorte . Roggen gute Sorte . Roggen mittel Sorte Roggen geringe Sorte. Gerste gute Sorte . Gerste mittel Sorte. Gerste geringe Sorte . Vater gute Sorte Hafer mittel Sorte . Hafer geringe Sorte O altes .

Heu) neues Erbsen . e Speisebohnen, weisse , Linsen . Kartoffeln , Rindfleisch

von der Keule 1 Kilogr. .

Bauchfleisch 1 Kilogr. . Schweinefleisch 1 Kilogr. Kalbfleisch 1 Kilogr. . . Hammelfleisch 1 Kilogr. . Butter 1 Kilogr. . è Eier 60 Stück . Karpfen pr. Kilogr. . Aale ¿ Zander Hechte Barsche Schleie Bleie 5 ¿ Krebse pr. Schock . Berlin, 11. Juli.

e D Ea

(Amtliche Preis

Weizen loco matt,

Termine matt. Kündigungspreis 209,5

At.

t. 23

21 20 21 20 19 19 16 14 18 17 15

Q O00

i i O S DO S D i pi t i A

[10 |

Marktpreise nach Ermitt. des K. TDol.-Präs. Höchste | Niedrigsie

Preise, P)

[S | 60 | 80 9 | 30 20

o. 23

21

19

19 20 | 19 |

18

16 | 14 | C |

16 15

E A a en

1|

40 60 40 50

30 50 20 70 49 50 59 50

19 90

90 80 80 20 20 80

50 50

feststellung von Getreide, Mehl, Oel, Petroleum nund Spiritus.)

Gekündigt 14 090 Cr. Loco 200—240 nach Qualität ge-

tordert, echwimmend —, per diesen Monat —, per Juli-Augnust 210—208,5 bez., per August-September —, per September-Oktober

210—208,5 bez., vember-Dezember —.,

Roggen loco flau, Termine flau. gungsprais b.

Gekündigt Ctr. Loco 190—214 nach Qual. gefordert, russi-

per Oktober-November 209—208 bez., per No-

Kündi-

sclier 191,5—193 ab Kabn bez., inländ. mit Geruch 192 ab Bahn bez., per diesen Monat 186,5—184 bez., per Juli-August 174,5— 172 bez., per August-September —, per September-Oktober 165 —-163 bez., per Oktober-November 162,5—161 bez., per November-

Dezember 161—160,5 bez. Gerste geschäftslos.

145—199 M. nach Qual. gefordert. Hafer loco flau, Termine matt.

Gekündigt

Per 1000 Kilogramm grosse und Kleine 3000 Ctr.

Kündigungspreis 144 M Loco 155—181 A nach Qualität ge-

fordert, 143

Per

bez. per August-September —, per

diesen Monat 144—143,5 bez.,

per Juli-August

E September-Oktober 142,5—142,25 bez., per Oktober-November 141 bez. ___ Mais, Loco unverändert. Gek. Ctr. Kündigungspr.

Loco 125—134 Æ nach Qualität gefordert, per diesen Monat —, per Jnli-August —, per September- Oktober —.

Erbsen per 1000 Kilogramm. Kochwaare 187—220 nach Qual. gef., Futterwaare 170—-186 nach Qual. gefordert.

Roggenmehl flau. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis Á per 100 Kilogr. Nr. 0 und 1 per 100 Kilogr. unversteuert incl. Sack, per diesen Monat 25,60—25,50 bez., per Juli-August 24,50—24,40 bez., per Augnst-September —, per September- Oktober 23,10-—22,85 bez., per Oktober-November 22,65—22,40 bez., per November-Dezember 22,20—21,95 bez.

Oelisaaten per 1000 Kilogramm. Gek. Ctr. Kündigungspr. 6, Winterraps «s, neuer Winterrübsen 225—238 M, Sommerrübsen —,

Rüböl matt. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis # Loco mit Fass —, ohne Fass per 100 Kilogr., per diesen Monat und per Juli-August 532 ., per August-September —, per September-Oktober 53,6—53,3—53,4 bez.. per Oktober-No- vember 54—953,7 bez.. per November-Dezember 54,1——54—54,1 bez.

Leinöl per 100 Kilogr. loco ohne Fass —, Lieferung —.

Petroleum fest. Raffinirtes (Standard white) pr. Ctr. mit Fass in Posten von 100 Ctr. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis 4M pr. 1009 Kilogramm. Loco —, per diesen Monat 24,1 6., per Juli-August —, per Angust-September —, per Sep- tember-Oktober 24,1 bez., per Oktober-November 24,6 bez., per No- yember-Dezember bez., per Dezember-Januar 1882 —.,

Spiritus flau. Gek. 10,000 Liter. Kündigungspreis 56,70 A. per 100 Liter à 100% = 10000 9%. Loco mit Fass —, per diesen Monat, per Juli - August u. per August-September 56,8 56,5 bez., perSeptember-Oktober 55—54,8 bez., per Oktober-No- vember 53,4—53 bez., per November-Dezember u. per Dezember- Januar 1882 52,9—52 bez., per April-Mai 53,4—53,2 bez.

Spiritus per 100 Liter à 100 9% 10 000 %/%. Loco ohne Fass 96,6 bez.

Weizenmehl No. 00 30,00—29,09, No. 0 29,00—28,00. No. 0 und 1 28,00—27,00. Roggenmehl No. 0 27,00—26,00, No. O und 1 26,00—25,00 per 100 Kilogr. Brutto incl. Sack. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Berichtigung. Vorgestarn: Hafer abgelauf. Kündigungs- scheine vom 8. d. M. 144 verk.

Pest, 9. Juli. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen loco fest, auf Termine wenig animirt, pr. Herbst 11,32 Gd., 11,35 Br. Hafer pr. Herbst 6.45 Gd., 6,50 Br. Mais pr. Juli-August 6,24 Gd., 6,25 Br. Kohl- raps 12%. Wetter: Schön.

(W. T. B)

Amsterdam, 9. Juli. (Schlussbericht.) Weizen pr. November

=

Getreidemarkt. Roggen pr. Oktober 197, pr. März 188.

Antwerpen, 9. Juli. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen still. Roggen ver-

nachlässigt. Hafer unverändert. Gerste träge.

AmtwezrPpen, 9. Juli. (W. T. B.)

Petroleummarkt. (Schlussbericht.) Raffinirtes, Type weiss, loco 19} bez. u. Br., pr. August 197 Br., pr. September 20 Br., pr. Septbr.-Dezember 204 bez. 205 Br. Fest.

London, 9, Juli. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 14 Weizenladungen. Wetter :

Schön. (W. T. B.)

291.

London, 11, Juli. Die Getreidezufuhren betrugen in der Woche vom 2. bis zum 8. Juli: Engl. Weizen 1643, fremder 90 461, engl. Gerste 48, fremde 3560, engl, Malzgerete 16297, engl. Hafer 78, fremder

69 616 Qrts. Engl. Mehl 10825, fremdes 23728 Sack und 1125 Fass. S

Paris, 9. Juli. (W. T. B.)

Rohzucker 88° loco ruhig, 63,25 à 6350, Weisser Zucker rubig, Nr. 3 pr. 100 kg pr. Juli 7825, pr. August 76,00, pr. September 67,10, pr. Oktober-Januar 63,75.

Paris, 9. Juli. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen rubig, pr. Juli 28,30, pr. Aug. 28,30, pr. September-Oktober 28,25, pr. September-Dezember 28,25, Mehl behauptet, pr. Juli 66,50, pr. August 65,50, pr. Septbr.- Oktober, 9 Marques, 61,75, pr. Septbr.-Dezember, 9 Marques, 61,10. Rüböl behauptet, per Juli 77,00, pr. August 77,50, pr. September-Dezember 78,50, per Jannar-April 79,00. Spiritus be- hauptet, pr. Juli 63,75, pr August 63,50, pr. September-Oktober —, per September-Dezember 60,50.

Glasgow, 9. Juli. (W. T. B.)

Die Vorräthe von Roheisen in den Stores belaufen sich auf 569,400 t gegen 448 800 t im vorigen Jahre. Zahl der im Betrieb befindlichen Hochöfen 120 gegen 117 im vorigen Jahre.

Liverpool, 9. Juli. (W. T. B.)

Baumwolle (Schlussbericht). Umsatz 10 000 B., davon für Spekulation und -Export 1000 B. Amerikaner 1/16 d, höher. Middl. amerikanische August-September-Lieferung 67/16, September- Oktober-Lieferung 63/16, November-Dezember-Lieferung 51/16 d.

New-YorkK, 9. Juli. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 113/16, do. in New-Orleans 1075. Petrolenm in New-York 8 Gd., do. in Phila- delphia 77 Gd, rohes Petroleum 62, do. Pipe line Certificates D. 78 C. Mehl 5 D. C. Rother Winterweizen 1 D. 27 C. Weizen pr. laufenden Monat 1 D. 27 C., do. pr. August 1 D. 23# C. do. pr. September 1 D. 234 C. Mais (old mixed) 55 C. Zucker (Fair refining Muscovados) 77. Kaffee (Rio-) 113. Schmalz (Marke Wilcox) 124, do. Fairbanks 112, do. Rohe & Brothers 123, Speck (short clear) 93 C. Getreidefracht 43.

Fisenbahn-Einnahmen.

Posen-Creuzburger Eisenbahn, Einnahme pro Juni 1881 134 840 M, gegen 1880 4006 A Seit Anfang des Jahres 1881 gegen denselben Zeitraum in 1880 14016 A4

Obersohlesisohe Eisenbahn. a. Hauptbahn. Einnahme pro Juni 1881 3 108 757 MÆ., gegen 1880 + 230588 \Æ. Einnahme bis ult. Juni 1881 18230118 Æ#, gegen denselben Zeitraum in 1880 +1048 322 M. b. Oberschlesische.Zweigbahn. Ein- nabme pro Juni 1881 57 285 M. gegen 1880 5360 \ Einnahme bis ult. Juni 1881 315 857 M., gegen denselben Zeitraum in 1880 + 4668 # ec. Breslau-Posen-Gloganer Eisenbahn. Einnahme pro Juni 1881 618355 M, gegen 1880 + 63 443 A. Einnahme bis ult. Juni 1881 3 689 791 ., gegen denselben Zeit- raum in 1880 + 192185 Æ. d. Breslanu-Mittelwalder und. Niederschlesische Zweigbahn. Einnahme pro Juni 1881 614 323 M, gegen 1880 + 35050 A Einnahme bis ult. Juni 1881 3 403 665 A4. gegen denselben Zeitraum in 1880 + 93 719 M. e. Stargard-Posener Eisenbahn. Einnahme pro Juni 1881 243 882 M. gegen 1880 + 14282 A. Einnahme bis ult. Juni 1881 1462 717 M, gegen denselben Zeitraum in 1880 36521 4.

Generalversammlungen.

20, Juli. Penziger Glashütten-Actien-Gesellsohaft. Ord. Gen.-

Vers. zu Görlitz. 90. Juli. Bergbau-Gesellschaft vereinigte Westphalia in Liquid. Ausserord. Gen.-Ver. zu Dortmund, 30. Juli. GewerKksohaft der Zeche verein. Westphalia, Ausser- ord. Gewerk-Vers. zu Dortmund,

Theater.

Krolls Theater. Dienstag: Vereinigtes Gast- Kammersänger Neich- mann. Nigoletto. (Der Herzog: Hr. Nachbaur, Rigoletto : Hr. Neichmann.) Vor und nach der Vor-

spiel

der Königlih Bayerischen Hrn.

Franz Nachbaur und Theodor

fcllung, Abends

bei brillanter Beleuchtung Sonmmergartens:

Großes Doppel-Concert. des Concerts 5, der Vorstellung 63 Uhr.

Verkaufsstellen, Passe-partout

haben zu den Gasftspiel-Vorstellungen, außer für

Herren Vertreter der Presse, keine Gültigkeit. Krolls Etablissement. Nittersaal: King-Fu.

National-Theater, Dienstag: vollen Sommergarten: Großes ausgeführt

sellschaft Rainer. l Theater: Der letzte Jesuit, und: fein Mann.

Entrée 50 „8.

Belle-Ailiance-Theater. Dienstag: Großes Vor, während und nach der Vorftellung: Großes Ertra-Concert, ausgeführt von den 3 Musik-Corps: des 4. Garde-Regiments z. Fuß, des 1, Gardec-Feld-Artillerie-Regts. und des Königl. Königlichen Musikdirektoren Herren Roßberg, Baumgarten und Ben- und brillante Jllumination Zum Der wahre Jakob. Posse mit Gesang ° Anfang des Entrée

Sommer-Garten-Fest.

Kadetten-Corps, unter Leitung der Herold. Auftreten der Sängergesellschaften. galishe Beleuchtung dur 20000 Gasflammen. 16, Male: in 3 Akten von Wald und Hermann. Concerts 6 Uhr, der Vorstelung 7 Uhr. inkl. Theater 75 4.

Mittwoch: 3. Großes Volksfest. halben Kafßsenpreisen :

Im Theater:

cert u. f. w. Entrée 40 „H. Donnerstag: Die junge Frau.

Diri- genten: Herren Kéler-Béla und Hellmuth. Anfang I. Parquet 4 M. II. Parquet 3 M, Loge 2 4. Entrée incl. Theater 1 4 Abonnements-Billets à Dutzend 9 A. find vorher zu haben an der Kasse und den bekannten und frei Entrée

Im pracht- Doppel - Concert, von der berühmten Original-Zigeuner- fapelle des Farkas Mór und der Hauskapelle unter Kapellmeister Wiecdeke. Auftreten der Wiener Nachti- gallen Geschwister Reichmann und der Tyroler Ge- Alpenglühen. Illumination. Im 14 Mädchen und Operette in 1 Akt von Suppé. An- fang des Concerts 6 Uhr, der Vorstellung 7} Uhr.

Im Theater zu Ç isen: Zum 66, Male: Hopfen- raths Erben. Im Sommergarten: Doppel-Con-

des

die

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Erdmuthe Gräfin Finck von Fincken- stein mit Hrn. Rittmeister Georg von Czettritz- Neuhaus (Reitwein—Berlin). Frl. Christine Eckert mit Hrn. Apotheker Dr. Otto Schmidt

(Zoppot).

Verehelicht: Hr. Premier-Lieutenant Richard von Görne mit Frl. Marie Rücker (Klein*Klottbeck). Elsbeth

oren: Ein Sohn: Hrn. Pfarrer Theobald \acchsel (Arnsdorf). Hrn. Hauptmann Julius von Weltzien (Posen). Hrn. Dr. jur. W. Frhr Hrn.’

Hr. Dr, A. Kummer Schlotheuber (Hameln). (

mit Frl. G

c

A T

S

v. Saldern-Mantel (Klein-Mantel). Premier-Licutenant Abeking (Liebenwalde). Eine Tochter: Hrn.

Hauptmann von MRein-

brecht (Potsdam). Hrn. Sup. Schaarschmidt (Marienberg). Hrn. Stabsarzt Ridder (Bücke-

burg).

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[23950]

Nr.

Wilhelm Groß von CEichstetten wegen Vergehens gegen das Nahrungsmittelgesetz

erließ die Strafkammer 11. unterm Heutigen fol- genden

3202,

Da gegen den Angeklagten öffentliche Klage wegen Vergehens gegen das Nahrungsmittelgeseßz erhoben und die Erlassung eines Haftbefehls begründet ist, wird das im Deutschen Reich befindlihe Vermögen des Wilhelm Gro

392

gemäß

belegt. Freiburg, den 28. Juni 1881.

Großherzoglih Badisches Landgericht Freiburg. (gez.) Eimer. (gez.) Litschgi. (gez.) Eisen. Zur Beurkundung :

Die Gerichtsschreiberei des Großh. Landgerichts.

[24345]

In Sachen des Kaufmanns Carl Siems in Seesen, Klägers, wider den Böttichermeister August Diedrichs in Ildehausen, Beklagten, wegen Forderung, wird, nachdem auf Antrag des Klägers die Beschlagnahme der dem Beklagten gehörigen Grundstücke, als

1) des Anbauerwesens Nr. ass. 77 sammt Zubehör zu Ildehausen,

2) cines Morgens Land von dem früher zum Groß- kothhofe Nr. ass. 12 zu Ildehausen gehörigen, vor JIldehausen bei dem Sieke Nr. 247 be- legenen Plane zu 13 Morgen auf dessen nörd- licher Hälfte zwischen Müller und Lüders,

zum Zwecke der Zwangsversteigerung durch Beschluß vom 30. Juni 1881 dieses Beschlusses im Grundbuche am 30. Juni 1881 erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung auf den 24. September 1881,

Nachmittags 3 Uhr, i vor Herzoglichem Amtsgerichte Seesen im Wede- meyershen Gasthause zu Ildehausen angeseßt, in welchem die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu überreichen haben.

Scesen, den 30. Juni 1881.

Herzogliches Amtsgericht. B. von Alten.

[21672]

tung gegen §. 360 strafe von fünfzig

entrichten.

Außerdem wird in Gemäßheit des §. 325 St. P. O.

S.

K. Amtsgericht Cannstatt.

Durch Urtheil des K. Schöffengerichts Cannstatt vom 31. Mai d. I, wurde Karl Christian Zürn, 31 Jahre alter Mezger und Wehrmann (Unter- offizier) von Gemmrigheim, Oberamts Besigheim, seit 1874 in Cannstatt wohnhaft, wegen Uebertre- iff, 3 St. G. B. zu der Geld- Mark, welche gemäß 88, 28 u. 29 St, G. B. im Falle ihrer Uneinbringlickeit in eine zehntägige Haftstrafe umgewandelt wird, verurtheilt und verpflichtet, die Kosten des Verfahrens und zu- treffendenfalls auch diejenigen des Strafvollzugs zu bezahlen, sowie die Gerichtsgebühr mit 20 M zu

forderlich ift. gemacht. Den 10, Juni 1881.

gegen [24365]

Beschluß : flucht

in contumaciam für

heim L ,

St. P. D.

mit Beschlag

Den 7. Juli 1881.

RNücksichtlich

botsverfahren eingeleitet.

Bütow, den 6. Juli 1881.

N

Zur Beglaubigung: J. Reimer, A. G. Aktuar.

verfügt, auch die Eintragung | [24283]

Berlin, heute eingetragen worden. Berlin, den 6. Juli 1881.

[24281]

[24333]

Berlin, den 9. Juli 1881.

n Liquid. Moeller.

von dem Vermögen des Angeklagten so viel mit Beschlag belegt, als zur Deckung der Geldstrafe, der Gerichts8gebühr und der Kosten des Verfahrens er- Dies wird hiermit öffentlich bekannt

Stv. Amtsrichter: Neuffer. K. Amtsgericht Cannstatt.

Vermögensbeshlagnahme.

Ueber das im Deutschen Reiche befindliche gegen- wärtige und zukünftige Vermögen des durch militär- gerichtliches Urtheil vom 17. Juni 1881 der Fahnen-

: \chuldig 23 Jahre alten Jmanuel Klein von Obertürk- m, O. A. Cannstatt, Füsiliers des 3. Württ. nfanterie-Regiments Nr. 121, ist die Beschlag- nahme verhängt worden, was dem Antrage des Re- giments entsprechend in Vollziehung des erwähnten Urtheils mit dem Anfügen bekannt gemacht wird, daß dem 2c. Klein eine Verfügung über sein Ver- mögen nicht mehr zusteht, vielmehr jede solche Ver- fügung der Staatskasse gegenüber nichtig ist.

Stv. Amtsrichter: Nenffer.

li des verlorenen Hypothekenscheines vom 14. August 1867 über das Fol. 1 der Büdnerei Nr. 1. zu Gollin für den Hauswirth Wandschneider. zu Poeliy eingetragene Kapital - von Court. ist zwecks Mortifikation desselben das Aufge- Termin zur Anmeldung von Rechten aus dem bezeicbneten Intabulat Mittwoch, den 21. September a. e.,

Vormittags 11 Uhr.

Großherzoglich Meklenburgisches Amtsgericht.

Bekanntmachung.

In die Liste der bei dem Königlichen Landgericht Berlin I. zugelassenen Rechtsanwälte ist: der Rechtsanwalt Ernst Heinit, wohnhaft zu

Königliches Landgericht Berlin T.

Bekanntmachung.

Der Rechtsanwalt und Notar Justiz-Rath Nebe hat seinen Wohnsiß von Zeiy nah Naumburg ver- legt. Dies ist in der Liste der bei dem Landger ichte zugelassenen Rechtsanwälte vermerkt.

Naumburg a./S., den 6. Juli 1881.

Königliches Landgericht.

Nachdem die Generalversammlung die Auflösung der Deutschen Gesellschaft für Hufbeschlagmaterial beschlossen hat, und dieser Beschluß in das Gesfell- schaftsregister eingetragen ist fordern wir die Gläu- biger der Gesellschaft auf, sih zu melden.

Dentsche GURE für Hufbeschlagmatecrial u

Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken. [24530]

Uebersicht der Provinzial-Aktien-Bank des Großherzogthums Posen am 7. Juli 1881.

Activa: Metallbestand A 703,280, Reichs- kassenscheine #4 960. Noten anderer Banken 46. 38,800. Wechsel M. 5,657,720. Lombardforde- rungen M. 1,265,550, Sonstige Aktiva M. 279,705.

Passiva: Grundfapital 46. 3,000,000. Neserve- fonds M. 750,000. Umlaufende Noten 4 1,947,800. Sonstige täglich fällige Verbindlichkeiten M. 278,515. An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlich- feiten M 1,802,965. Sonstige Passiva M. 1130.

Weiter begebene im Inlande zahlbare Wechsel

M. 346,200. Die Direktion.

erklärten,

Danziger Privat-Actien-Bank. [24529] Status am 7. Juli 1881.

Activa. Metallbestand NReichs-Kassenscheine Noten anderer Banken Wechselbestand . Lombardforderungen Effecten-Bestand Sonstige Activa

Grundkapital Reservefonds. ._. E N Sonstige täglih fällige Verbindlich- C Berzinsliche Depositen-Kapitalien Sonstige Passiva Eventuelle Verbindlichkeiten aus wei-

ter begebenen, im Inlande fälligen Wechseln S

M. 686,743 3250 569,700 6,495,371 577,450 181/047 866,170

M. 3,000,000 750,000 e 1,679,300

« 635,808 9,900,630 268,066

800 Thlr. Passiva.

- 33,095

Commerz-Bank in Lübeck.

Status am 7. Fuli 1881, Activa. . M 409,470. s 11,250. 433,900, 11,493, 4,369,468, 39 1,084,938, 34 433,092, ! 56,000.

983,445, 3:

L 6 520,924. P assiva. . M 2,400,000.

» 56,097, » 783,600.

» 1,244,326.

» 3,635,415. 74 » 98,147, 01

[24528] Metallbestand . Reichskassenscheine Noten anderer Banken . Sonstige Kassenbestände . Wechselbestand . Lombardforderungen. Effecten . a T e L Effecten des Reservefonds Täglich fällige Guthaben . Sonstige Activa .

59

39

n. g99Bg9

Grundecapital Reservefonds . s Banknoten im Umlauf. . . , BSonstige täglich fällige Ver%ind- D e 4 2 An eine Kündigungsfrist gebun- dene Verbindlichkeiten, . Sonstige Passiva . . Weiter begebene bn Inlande zahlbare Wechsel . . k

97,055, 58

Deutscher Reichs-Anzeiger

Königli

Und

| |

Preußischer Staats-Anzeiger.

|

n Das Abonnement beträgt 4 A 50 S

für das Vierteljahr.

| | | | Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 -.

L

„V 160.

S e. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

i t

Forstmeister a. D. Werneburg zu Erfur

von othen WbleOrten ade Klass i En ger

Amtsgerichts-Rath rügér zu Fe Pr bik are

schreiber a. D. Kanzlei- ath Pm N u I S i Kreise

Amtsgerichtssekretär a. D. Rima L A A 1 D ir: fmndié

Johannisburg den Rothen Adler- e Eee Taret » R

dem Zeug: Hauptmann a. D. A. Ï Ln R hee

beim Großherzoglich hessischen Artillerie-Dep ire T

ister a. D. Schröder zu Alt-Damm i

m M Kreise Greifenhagen, den Königlichen Kronen Orden vierter Klasse zu verleihen.

S ¡estät der König haben Allergnädigst geruht : 5 arri nnten Königlich italienischen Offizieren fol- gende Auszeihnungen zu verleihen, und zwar: den Rothen Adler-Orden vierter Klasse: den Hauptleuten im Generalstabe, Capatiaee Garrone und Conte Radicati von Passerano; A i E: iglihen Kronen-Orden v erter : f O P Las Conte Cavalchini Garo foli im Kavallerie-Regiment Piemonte Reale.

Deutsches Neid.

jest ädigst geruht : e, Majestät der Kaiser haben Allergnä y A Rahe des 8. 93 des Gejeßes, E Rechtsverhältnisse der Reichsbeamten, vom 31. s A (R. G. Bl. S. 61) den Geheimen Regierungs-Rath un gk tragenden Rath im Reichsamt des JFnnern Weymann z Mitglied des Kaiserlichen Disziplinarhofs zu ernennen.

Se. Majestät der Kaiser haben ) Reiches den Jngenieur B: Zäringer zum Konsul in zu ernennen geruht. :

im Namen des Rustschuk

Der im Reichsamt für die Verwaltung der Reichseisen-

äfti erzoglih badische JIngenieur-Prakti- ata t ui ä B f zum Eis enbahn-Vau-Jn|spektor

ernannt worden.

N Bestimmungen i ä ) eti betreffend die Abänderung von S enordnung ichtsfof eßes und der Gebührenor Gerihtskostenge [ee ptevollzieher. Vom 29. Juni 1881. ;

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser- König von Preußen 2c. i: j

verordnen im Namèn des Reichs, nach erfolgter Zustimmung des

Bundesraths und des etn S folgt:

rtifel 1. A N

An Stelle der nachstehend bezeichneten Vorschriften des Gerichts-

fostengesetzes treten die folgenden Bestimmungen :

; e Sr M L g die zur Hälfte erhoben

ie Beweisgebühr (§. 18 Nr. 2) wird 1 hoben,

e V Ge Beweisaufnahme weder ganz noch theilweise

stattgefunden halt. it bezüglih des durch die Beweis- Dasselbe findet statt, soweit bezüglich de des Rechts- anordnung betroffenen Gegenstandes ein zur ee O Sind ied

its rGlosener Vergleich aufgenommen oder a 1 r O hte Verzichts eine Entscheidung erlassen wird. cle T Entstheidu cha bühr werden erhoben

i ¡theile der EntscheidungsgebUhr w für vie auf ‘Cruad ini Anerkenntnisses oder Verzichts erlassene Ent-

\{eidung. Entscheidungsgebühr wird

Die ( Aufnahme eines zur Beilegung des 3) an Stelle des

gleichs erhoben. ; ; ü verden erhoben für die Ent-

Drei Zehntheile der Gebühr (§. 8) wer rhol

i {ließli hrens, über Anträge: y eidung, Sn Pl e enhigung oder Wiederaufhebung, einer Ge digung, soweit die Amtsgerichte» zuständig sind (Givilprozeßor nung L. 598 bis 603, 616 bis 619, 621 bis 023, 629); rforderli E 2) auf Anordnung der von Schiedsrichtern für erter erli erachteten richterlichen Handlungen (Civilprozeßordnung §. © ).

4) an Stelle des §. 35:

u drei Zehntheilen auch für die Rechtsstreits abgeschlossenen Ver-

8, 34:

wei Zehntheile der Gebühr (8. 8) werden erhoben ne Tue

EntsFeivund, cins{hließlich des vorangegangenen Verfahrens,

Anträge: i vorläufige Einstellung,

gywangevoltredang (Civilprozeßordnung §8. 647, 657,

Abs. 4); bs, 3, 8&8, 696, 710 Abs. 4) der Zwangsvollstreckung

ichtli ivil- 2) auf gerichtliche Handlungen 3h (Civi

einstweiligen Versu bis 822), soweit m Erhebung kommt;

Art und Weise der Zwangsvollstreckung oder das bei derselben vom Ansaß

einen Vollstreckun handlung dem

ebung einer Beschränkung oder Aufh Uag 690

88, 736,

1

E f

j R

| ; C s O S des

s 34 B N A 5

8 Axrréstes oder einer oder Aufhebung ciné gh M e V des §. 26 Nr. 9 zur

3) auf Anordnung ügung (Civilprozeßordnung“ N t maträglih n ungs

fowie s j 4) über Anträge, Einwendungen oder Erinnerungen, welche die

i i u beobachtende Verfahren oder die von ihm in int ‘Kosten g die apt desselben betreffen, sauftrag zu übernehmen oder eine Vollstreckungs- uftrage gemäß auszuführen: (Civilprozeßordnung

5) an Stelle ‘des §7 Be aa ür di idung, eins{ließlich des ‘ahrèns, über Anträge auf T ‘Beweises (Civilprozeßordnung S8. 447 bis E irfts werden drei Zehntheile der Gebühr (S. 8) und wenn eine Beweis aufnahme stattfindet, fünf Zehntheile der Gebühr erhoben.

6) an E 8. 37: verfahren werden erhoben : | | l

Jm Madr batbelle der Gebühr (8. 8) für die Entscheidung über das Gesuch um Erlassung des Zahlungsbefehls (Civilprozeßordnung

88. 631, 632); 8) für die Entscheidung über

i theil der Gebühr (S. he das Gesuch Sehntyeil der des S treckungsbefehls (Civilprozeßord- des Zahlungsbefehls zurück-

nung §. 639 nsehung eines Theils des An-

ird ein Gesu A Grtassung : ngsbefe |

e S ver B y Sd fann (Civil Tao 8. 631

ebühr nur nah dem the dieses Theils zu

8. 685).

ruds nicht L 2), so ist die berechnen, Soweit die Ko eines entstehenden HEY, alias ühr entstehen

telle des §. 38:

7) an A j ntheil der Gébü r (8. 8), wird v! für die Ent- heit Masblichlih des vorange angenen Vek 2 über Antrehss 1) auf Festseßung der vom Gegner" zu ‘erstattenden Prozeßkosten

(Givilprote h Sribetun bér Vollstreckungsklausel in: dèn Fällen, in

2) auf Ertheilung ( ie zenden zu exfolgen hat, oder welchen dieselbe auf Anordnung des E N L Thi

icknahme der Vollftreckungsklausel, je nid pu Se L Klags gestellt werden (Civilprozeßordnung S8. 664 U 666, 668, 703, 704 Abs. 1, §. 705 Abs. 3, §. 809), oder auf Gr- theilung "iner weiteren vollstrebaren Ausfertigung (Civilprozeß-

ordnung 8. 669) i: s Se E N du DUN D agéviliftreckang treffen mehrere gerichtlihe Handlungen d angs 1( (S O Vefselben Anspruchs denselben Gegenstand, so kommt die Gebühr nur einmal zur Erhebung. e f ie iee N V Post gerichtete Er-

Für das dur den Gerichtsschreiber an die Po tete C suèdere unt Bewirkung einer Zustellung (Civilprozeßordnung 8. 1 G ist die einem Gerichtsvollzieher für den gleichen Aft zustehende Jer bühr als Gerihtsgebühr zu erheben, josern nicht die Zustellung von

Amtswegen bewirkt wird.

: je b Ta s Dl f r Civilprozeßordnung

ir einen in Gemäßheit des §, 4/1 der GIvlprozeß l statthaben Sühnetermin, einsließlich des in Ra S aufgenommenen Vergleichs, werden drei Zehntheile der Gebühr (F. 3)

erhoben.

des Mahnverfahrens als Theil der Kosten

Chtsstreits anv find (Civilprozeßordnung

fal der Nr. 1 erhobéne/Gebühr auf die Ge- echts\treits angerechnet.

i ü i esjeni velcher zum bühr wird, wenn der Gegner desjenigen, we jer j Sübnetermin geladen hat, niht erschienen oder der Uner erfolglos geblieben ift, auf die Gebühren eines entstehenden Rechts- treits angerechnet. E 11) an Stelle des §. 44: C s 38 a ebotsverfahren (Civilprozeßordnung ZZ. 923 A8 099 836 a S wird ein Zehntheil der Gebühr (§. 8) erhoben: 1) für die Entscheidung über die Zulässigkeit des Antrags ; 2) für die Verhandlung im Aufgebotstermine ; 3) für die Endentscheidung. L i / 12) an Stelle des ersten T es S E! GAARES i ine Klage, ein Antrag, ein Einspruch oder ein Rechts- v M men, bevor en gehoren (s e Oa so wird ein Zehntheil der GebUhr erhoben, well _bean- hat, 10 Gan oder im Fall des §. 43 für die beantragte Vet u erheben sein würde. E i S. 47 Nr. 14:

í Stelle des : i 14) über die L an Nr. 4 bezeichneten Anträge, Einwendungen

it dies U ü funden werden Fri ungen, soweit dieselben für begründet befun l De die Kosten Ves Brbrens nicht dem Gegner, sondern dem Ge

richtBvollzeher M Ene auf Erteilung der Vollstreckungsklausel (Civil-

662, 663, 703, 705 Abs, 1), sofern niht Ge- prote 1 Vorschriften des §. 26 Nr. 8 oder des §. 38 zu er E Gesuche um Ertheilung des Zeugni es der Rechtskraft

oder um Ertheilung des Zeugnisses, daß innerhalb der Nothfrist ein

Schriftsalz zum Zwecke der Terminsbestimmung nicht eingereiht sei

Civilprozeßordnung §. 646). ) fn 14) an Stelle des §. 53: (40 iz Für den Beschluß, Le welchen der Antrag auf Eröffnung e Konkursverfahrens abgewiesen wn einne En , werden drei Zehntheile der Se i; , t Verfahrens, weSen dre, ® durch Versagung der Zulasung des An trags (Konkursordnung §. 97 Abs. 1, §. 194 Abs. 2, 7 A7 fe 8, 199 Abs. 2, §. 205 Abs. 2) oder durch Zurücknahme de Jug lassenen Antrags erledigt, b wird nur ein Zehntheil der Gebühr

(8. 8) erhoben.

D r nied Atie Post-Anstalten nehmen Bestellung an; | füx Berlia- außer den Post-Anstalten ouh die Expe- |

dition: 8W. Wilhelmstr. Nr. 32.

H

L121 O

nicht dem

nstanz erhoben : ; B fs wenn nah: Beginn d des Verfahrens erfolgt

3) wenn außer dem Fa stattgehabter Beweisa wird .

Revisionsinstanz zu erheben.

zu erachten. 16) an

besonders erhoben : theidigers zur Tragung der

Kosten (Strafprozeßordnung 2) die

c, die eines Strafaufschubs

17) an Beträgt die Gebühr

neuen 88. 80a. und

2) für die 3) für den

5) für das Zeugniß de innerhalb der Nothfrist ein

Auslagen nicht erhoben.

hierdurch nicht ausges{losse

den amtsgerichtlichen und d Gericht gebracht sind für die Zustellung l li das an die Post geri

nwalts an den jener Säße.

3) an Stelle

wie von Forderungen aus durch Indossament übertr 8, 739),

"

4) a

Wird der Auftrag zur Gerichtsvollzieher erledigt, bei Zahlungen die 1

vorausgegangen

ordnung 8&8. 684, 700, 723, 724, 726, 729, 730 LTM Lts 745 bis TAT, 754, 75, 88 782, 810 Abs. 3);

771 Abs. 4, 88. 772, 781 Abs. 2,

i rift des §. 52 findet Anwendung; sofern jedoch der auc D TeN A iubiger gestellt wird und die Sozung desselben

bei Herausgabe von

9) wenn außer dem Falle ; / } ; / Bewelsciüfdahnie E O beendigt wird. . . . 19 y e der

1) die Gebühren für Akte,

j ur Abwendung einer M e bestellten Sicherheit ausge|p

prozeßordnung §S. 122, 488).

auf Grund eines Agerkenntates oder Verzichts erlassene Entscheidung (88. 23, 41) N als U E

sqgeseten für etnen auße ] 1 4 fa Staatskasse zu erheben sein würde, y betrag der letzteren neben der Entscheidungsgebühr zu erheben.

Schreibgebühren werden nicht

1) für die von Amtswegen Abschriften in den Fällen der SS. 4, i selben keine Gebühren zu erheben sind ;

ob Widerspruche (Civilprozezordnung F. 99%); s erho E De d litreckungabefehl (Civilprozeßordnung S. 639);

ie von Amtswegen bewirkten (lunge erden baar L Alben Die Erhebung der Schreibgebühr Ur die Ausfertigungen und Abschriften des zuzustellenden Schriftstücks

An Stelle der nachstehend bezeibneten N :

R fr Gerichtsvollzieher treten die folgenden Bestimmungen: 1) an Stelle des §. 2:

Die Gebühr für jede Zustellung

Sachen nicht durch Einlegung

1g (Civilprozeßordnung ) e "e Gegenanwalt bewirkte

Die Gebühr E die Pfändung Fivilprozeßordnung h 13 5 n Dare Ls eber getrennt sind (Civilprozeßordnung 8, 714), so

böber ist, als der Betrag der Aktivmasse, wird die Gebühr nach Betrage dieser Forderung erhoben.

15) an Stelle des Für das Verfahren auf erhobene

S. 70: —— Privatklage werden in erster

er Hauptverhandlung Einstellung Á

è der Nr. 1 die Instanz ohne Nr. 1 die Instanz na ufnahme durch Urtheil beendigt t

Dieselben Säße sind ‘für die Berufungsinstanz sowie für die

ir die Widerklage wird ein besonderer Saß nicht erhoben. Vi N L Meiaatinebebdede erhobene Klage (Strafprozeß- ordnung §8. 464) ist nicht als Privatklage im Sinne dieses Gesetzes

Stelle des §. 78:

Nach Maßgabe der Vorschriften des zweiten Abschnitts werden

welche die Verpflichtung eines Ver- durch Verschulden desselben veranlaßten 8, 145) betreffen ;

ihren für Entscheidungen, welche betreffen : a “e U L eencvna der zu erstattenden Kosten (Straf- zes . 496 Abs. 2); N proze org i ung S "über eine Vermögensstrafe, cine Buße oder über Erstattung von Kosten ergangenen Entscheidung (Straf-

zeß ck, 495, 496); O roe R E iet ’eine Entscheidung, durch welche der Ver-

oder zur Erlangung rohen wird (Straf-

Stelle des §. 101: : i rx bie E ie eines Vergleichs oder die

ebühr oder Abgabe, welche nach den

? its abgeschlossenen Sterb so e eten

Artikel 2.

Hinter den §. 80 des Gerichtskfostengesees werden die folgenden 80b. eingestellt:

S. 80a.

erhoben: N anzufertigenden Ausfertigungen und 6, 16, 45, 47, 57, hosern in den-

dem gegen einen Zablungsbefehl

4) für die Vollstreckungsklausel (Civilprozeßordnung §. 663);

r Rechtskraft und für das Zeugniß, daß Schriftsatz zur Terminsbestimmung nicht

eingereicht sei (Civilprozeßordnung §. 646).

8, 80b. . | Zustellungen werden baare

wird N,

Artikel 3. _ , Vorschriften der Gebühren-

beträg 80 s, in en s{öfengerihtlihen Sachen, soweit diese eines Rechtsmittels an ein Yöheres O

dur Aufgabe zur Post (Civilprozeßordnung §. 161),

chtete Ersuben um Bewirkung einer Zu- 8. 177), fowie für die im Auftrag eines Zustellung die Hälfte

Die Zustellung an den Zustellungsbevollmächti ten mehrerer Be- theiligter (Civilprozeßordnung 8, 172 Abs. 2) gilt a L an Stel cui vollzieher bewirkt, obgleich

ine Zustellung durch den GerichtsvoUzieher t, (

sie Mitte Las Roten durch die Post hätte erfolgen können, 10

ä selbe di ehrkfosten nur, in e zornahme de E De Benisuna d Post ausdrücklih ermächtigt worden ist.

8 Eine Zustellung.

wenn er zur Vornahme der Zu-

dea G M A beweglichen förperlichen welche von

des ersten Absatzes von i &S8, 712, 713), von Früchten, i elche Wechseln oder anderen Papieren, we agen M können (Civilprozeßordnung

beträgt nach der Höhe der beizutreibenden Forderung: bei cinem Betrage bis

50 A einschließlich 1 M, 00

300 1000 5000 über 5000 i telle des §. 11: L n angövollstreckung dur Leistung an den so erhält derselbe n §8. 4 bestimmte, nah dem

"”

gezahlten Be-

L T ° fändung u berechnende Gebühr, JONN Menn ER Pl trage z war, niht unter 2 M,

Sacen die in §. 6 bestimmte Gebühr.