1925 / 52 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ihm AnP aon oro t 12 R T heinen E 1 dt be bt 7 be . de i 1 ß It j s t D rof (20 iBewih eine gang andere ür t tudcktzahlung s{heinen Sie niht ge zu haben; denn Be- orsißender: Wie ift denn Dr. Fleischmann in diese Sache / : L L E : ; : : ch Ausländi!che Geldiorten und Banknoten. Melis 30,00 bis 32,50 M, Inland8zucker Raffinade 32,00 bis 35,00 , | Stolkholm, 2. März. (W. T. B.) London

qust hat von Zitßewiß | leihungen auf gekaufte Objekte und Hypoth eken sind doch nichts hineingekommen? ? Zeuge: Fleishmann war meines Wisse t L n 017d) C ; Dreéden Generalvollmacbt erieill Böhler bat | Sicheres. - Beuge Die Sicherheit für die Rückzahlung ein Bekannter von CEbdorf E Sea seine Beziehu s N L S ° ° - : =— Zuker, Würfel 35,00 bis 38,09 M, i Kunsthonig 33 3,00 bis 39,00 M, 70 Berlin 88,10 für eine Neichemark, Partie [U E 15, Brüssel riftlich und ohne Begründung von der Ansta hatte ja Zibewiß übernommen; wir waren gewissermaßen | gleihfalls geltend mahen. Auf weitere Fragen erkl lärt der Zeuge, E 3, März 2. März Zuersiruv, bell, in Eimern 56,75 bis 40,00 4, Spei!esiruv, dunfel, 18,70, Schweiz. Pläve 71,40, Amsteidam 148,50, Kopenhagen 61,3 gt und erbalten für das Konto „Gemein- nur Vermittler für Herrn vor Dibe I 18. ‘r wollte uns | daß er wohl von den Hauptzahlungen der Landespfandbrief anstalt D STOSOI az Brie? Geld Brie} in Eimern 27,00 bis 30,00 4, Marmelade, Erdbeer, Einfrucht 84,00 | ODelo 56,590, Wa!hington 3,71, He ing! ors 9,36, Prag 11,1 niht für die Sparkasse Stettin. Am | alle an dem Geschäft Ee, as 1ch 1 tragen habe. Ih | stets erfahren habe. In allen Einzelheiten sei er aber nicht unter- L / S 5 _ R N bis 96,00 é, Marmelade, Viertruht 36,00 bis 40,00 4, Pflaumen- Os10, 2. März. 1W. T. B.) Devite nkurse. London 31,25, Verbandlung vor einem Notar hobe geglaubt, es wäre ein es Geschaft u d U )ibewiB war | rihtet worden. Von der Sabßungswidrigkeit des ganzen Geschäfts SONELE 22 20.64 20 94 es mus in Eimern 37,00 ‘bis 55,00 4, Steinalz in Säcken 3,10 bis Hamburg 15 16! 50 für 100 Veichémark, Paris 33,80, New York 6,954 naea er babe von der Stettiner se ein | diejer Véeinun Nach einiger Zeit jedo, als wi n, daß da! habe er zunächst nihts gewußt Non den großen Summen, die die 20 ¡Ft eSlitcte D 20 16 M 16 24 16,3 3,60 4, Steinsalz in Packungen 3,70 bis 4,20 b6, Sredesalz in | Amsterdam 263,00 ) Zürich 26,29, Helsingfors 16,5 k : Antwenz en ; 336 000 (4 erhalt dat ] ndespfandbriefanstal LHelcha]i nicht ]o gun]lig Ut, hat Zibewiß 1n L nageleagenh( Verren von Cbdorf usw. für persönliche Zwecke A hatten, Gold-Vollars . S E, G20 4,248 4,224 4.247 Säcken 4,40 bis 5,00 4, Siedetalz in Packungen 9,20 bis 5,80 M, 33,00, Stodholm 177,00, open hagen 117,15, Prag 19,55, | ien seiner Dreédne 3ekanntien, Herrn Wöhle [s Generalbevoll habe er erst erfahren, als er genötigt gewesen sei, die Herren abtreten Amerit 1000-5 Dol. 2 4,192 4,172 4,192 Braten!chmalz in Tierces 88,00 bis 89,75 #, Bratenscbmalz in zu lassen VBorsißender: Haben Sie etwas bemerkt, daß die 0.1 Doll. t 1,187 4,167 4,18 : aebi 89,00 bis 90,29 Æ, Purelard in Tierces 87,00 bis 89, 2D M, | etn i è Betiantide G E Ing ertlari azu, das Schretben Uber das c Q ; 1 n k f L Î i S SES j de s D, H, SGPe1i)eta!l( 1 ube —,— bts -—— M, J ‘ieferung 32 00. ien sei bereits am 14. Mai nad telephonisher | nit wissen, Jedenfalls le vas Zustandekommen der Hyyr oihe durch | Geld verbrauhte. Wieweit dieser das Geld für die Brennerei ver- Enalische aroße . 19,99 20,09 19,988 20,088 O Handelémarke 1 66,00 4, Il 60,00 bis 63,00 M, auf Lieferung 32, L 5 tiert worden. Aus den weiteren Akten ergibt sich, | sein 2 azwischentreten ge! cheitertk. Daß das Geschäft Nehrings | wendet hat, weiß der Zeuge eL Die Pacht des Gutes sei aufs N l £ u. dar. L 20,025 19,979 20,07% Margarine, Spezialmartke 1 80,00 bis 84,00 A, Il 69,00 bis Wertpapiere. dorf bei seinem Brieswecbsel in der Veraleichs- saßungswidrig, war, wußte ih nicht, Wir erho!flen aus dem Geschäft gehoben worden, weil mit Pf ändungen egen Carlowiß vorgegangen Belgi1che ° * Un 21,04 21,09 21,19 71,00 M, Mo!kereibutter Ia in Fässern 221,00 bis 225,00 M, Non, 2 Ma Q O) ae A. - G. h edit Briefbogen mit dem Kovyf der LandeWwfand- mit den Hausern einen erheblichen Gewi! R Aufwertung der | wurde. Auf die Frage, warum er L Aude über das angebliche Bulgarische e S _3,020 3,049 Molkereibutter la in Packungen 228,00 bis 243,00 4, Molkerei- | Bonner Bergwerk 134,0, Dahlbush Bergwerk 139,25, Eschweil l [reibt dabei u. a., es sei ihm bekannt, | eten Borsißen de r: m, Quroyaus Dôrse und in den Darlehen von der Stettiner Sparkasse unterschrieben habe, erklärt Dänische Ï (9, Li [4,06 79,14 butter 11 a in Fässern 201,00 bis 210,00 , Molkereibutter 11 a in | Bergwerk 1355 s G. Gehenfirhen Bergwerk 87,0, E ener ls Treubänder der Sparkasse Stettin il- auern, deren Slgel mer Die 1 rden, sind innahmen_ i der 8 euge, ihm fei von E Herren der _Landespfandbriefanstalt P aniget (Gulden) ¿ (9,04 LOA S Packungen 21i,00 bis 216,00 M, _Auslandebutter in Fässern 226,00 Bergbau 1450, Humboldt Ma1\chinen 23,5, Kalfker Vlaschinéën OUS L 1 a (1 e bA S erklärt worden, aus E Gründ den fei die inschiebung der Me A . 1920 J, DD R A bis 236,00 4, Au andoter in Bagangon __— DIO —,= 49,0, Köln - Veuessener Bergwerk 93,0, Phönix Bergbau 64/9, A j De a Pfe M Geld i 0e S} artalse E ZDI Ier tene Nou endig. Auf ere ¿Fragen erklärt französiide : G 168/02 167'33 16817 Corneed beef 12/6 Ibs. per Külte 38,00 bis M ÁÆi, ausl. Sped, Nheinishe Braunkohlen 458,25 Bieletelder mechani\che Weberei —,—, ungen s B f ande Lu 9 N a M label U E ert L va n D rlin pt gen negativen Erfolg Ae C eE, E 1678 16/86 17.03 17/11 geraliMert, W012 103,00 bis 1 06,00 M, Quadratkäje 28,00 bis Hammerjen Baumwoll)pinnerei 205g, Schoeller Eitouter Kamms (Dem.): War das Gut, in das Sie nah JFhrer Angabe das Geld Lens elle erfahren Au über die A vebung De großen Cs F / at Rep oatee C 673 R 173 40,00 4, Tilsiter Käse, volltett 115,00 bis 125,00 4, eter Emmen- | garn 101,0, Bier]sene: Spinnerei 15,0, Adler - Brauerei Köln 38,0, der E R E V E D E E E räge für ihre persönlihen Bedürfnisse hätten ihm die drei übrigen ugo!lawi!he 6,69 „D, (0 6,69 6,4 thaler 165,00 bis 175,00 4, ehter Edamer 40 % 117,00 bis | Continental ola 2,5, Dynamit Nobel 12,0, Felten u. Guilleaume ge|teck! haben, 5 8 igenes Out oder Jhr Lablgut? a Garl | Gesel! schafter nichts gesagt, obwohl sie nach E AUffc issung dazu Norwegische 63,74 64,06 63,84 64,1 122,00 M, do. 20 9/9 85,00 bis 87,00 4, auél. ungez. Kondens- | —,—, Gasmstoren Deutz 21,75, Rôln-Iottivéile: 112,75%), Rheini)che wiß: Jch weiß nicht, was das mit den Geschäften der Landespfand- verpflichtet gewe]e n V D. On Zibßewiß und die Zeugen Rumänische 1000 Lei E e V as mil 48/16 20,00 bis 22,50 46, ausl. gez. Kondens mild) 25,25 bis | A.- V. für Zuder - Fabrikation 1,5, MNheinisch - Westf, Spre! ngs

tuna von | ßriefanffalt zu tun | E E (Cor) L „Ber Lr 0 DTIeTanialt ZU N Yat. - Vor]. Lelnert macht vc 1 (da l Ara von K u )O Lei E E A R ahi S j : ° B jon Karstadt und von S pdorf erklären {ließl 1h uf eine anter 900 Lei S —— M toff Hg ol ) I 82 0, *) (Sol E S o) e S e aan vori At foi L L E, Le a E 1 M. toff 97/3 Kölner L agel, Beri. - *) Goldprozent. d ur Auna T R h rpfl : h tet sei. Frage des Vorsitzenden Leinert, den Direktoren Lüders und Geheim- Schwedi\che : 112,77 113,33 112,77 113,33 Frankfurta M; 2 Miri, (W L B) (Su Billionen.) zuna ( I 11 beides aemwelen und Perlaute p z C ck : c ; c U) EN 0 P S E R ed A Ea F li fis dh n, E bal E L E rat Nehring sei irgendein persönlicher Vorteil aus dem Grundstücks» Schweizer - 80,9 De 80,92 80,60 81,00 Oesterreichi1dhe Kredi tanstalt 9,5, Adlerwerke 4,1, Ajchaffenburger t ließli i abe das Gut von seinem Vater | ¿far Y ( 5) e 59 6 9E 9 2A 59 F a - a4 R B 100%) l Oln für ih und seine Erben bekommen, Der Pachtvertra( ti [hatt N Be 8 E eza il HA ÿ gugesich ert worden. Der Borsit bende Saule A 99,20 IEA 99,20 99,90 Berichie von auswärtigen Devisen- und Zellstoff 109,0*), Badische An ilinf fabrit 29,75, Loth ringer Zement —, n R i Abq. Riedel (Dem.): Ih bittet dann, die Verhandlungen abzubrechen, da er sih krank fühle Kschecho-fl E 100Kr. Wertpapiermärkten Ghemi)che Srieöheim 247/e, Deutsche Gold- und Silber-Scheideanst. zum „Zahre E E S und nicht in der Lage sei, die Leitung weiter u übernehmen Der . darüber tel S 12,46 s : E | 144,0*), F-ankfutrter Maschinen (Pokorny u Wittekind) 6,9, Hilrert 59,31

a aL a

r 1

fei T3j pf Inaabe

DIIA m D E 4 E R 46 Á A d, c ç a Ç

T ] At n INZe Lebendtbwelle Dei Herren nch damals sehr anderte? L

l e

er in unserer Angelegenheit getan hat, weiß ich nicht und will es auH | Zeuge bestätigt, daß besond ers Carlowiß in gunehmendem Maf

q » 4 In erli

et T1

reftion

ta 9] 9] “e

X , x 1 e

Schitegervater Herr von l mit den üUbr1( gen Geieus- Aus\{huß vert ich dann T C l T 2,40 D le | :

4 N ' j i | , Ausschuß vertagt fich dann auf Dienstag nabmmttag 3 Uhr, Schluß i; a 100 Kr. 2,09 12,45 Devisen Maschinen ! G4 j L DRT \ G : (

gehabt! haftern entzweit und t eßlich in in der Gesells ‘chaft ( Qu S I L / E , Maschinen 5,99, Höchster Farbwerke 25/4, Phil. Holzmann 5,9, s entz un | l e ( 914 Uhr. Oesterr. 10—s00 000 Kr. 9,0 RO h l

S T O1 kte lieben. War der Grund “bli (Entimei ik der, daß er nicht mit Ü U 7 B / 99,33 D an zig, 2 Mar, (29. T. B.) Devisenkurfe. (Ulles S ‘in Holzverkfohlungs s Hndustrie 8,9, Wayß u. Freytag 35. Zuckerfabrik etulationen bestlnmt war, Er habe rt einverstanden war. wie Sie das für hre persönliben Zwecke ngari e d, (4 ,76 9, (8 Danziger Gulden.) Noten: Amerikanische b95,93 G., 928 97 B., Bad. Waghäusel 3,8 *) Goldprozent. annehmen müssen, daß es sich rhobene Geld verwandten? Dell ge: Nein! = V 1 = Die Motiz „Telegraphi\che Auszahlung“ fowie „Ausländische Polnische 100 - Zloty - Lok. - Noten 101,54 G. 102/06 B... Berlin Ham vurg, 9, V Q L) (Gau Sn e bandelte und habe auf eine ender: IG made Sie darauf aufmerksam, daß wir R E 19 E Dollar, Peso. Ven, O jür | 100 S 4 Mas v A G Rentenmark N G., Villionen, ) Brasilbank —,—, Commerz- u. Privatbank 6,1, h gesagt, daß | au Herrn von Zibewiß danach werden, von Ceire E je 1 Einheit, bei Oesterr. Banknoten für 100 Schilling, bei Ungar. | —,— Schecks: London 25,205 G, —,— B., Warschau | Vereinsbank 6, 3, Lübeck-Büchen —,—, Schantungbahn 4,5, Deut1h- u haben sei, „arlow p . Ry iu V nie danach gefragt, ih kenne seine Statisti? und Volkswirtschaft, g S ad Einheiten, bei allen übrigen Aus Manldwan “Tür 100 31 oty - G. G., S n E Auszahlungen: B erlin As Meichde Austral. 28,0, Hamburg- Amerika- Paket. 97 7: i u Hambu L na seiner inde t genauer. Ich bin ausgeschieden, weil mein damaliger * Gin Da it A e 100 Einheiten. nat —,— G, —/= D, London = G, —— B,, Amslerbam | amerilà 47,75, Notdd: Upyb 2,05 Verei . Elbscbiffahr! 2,9, C âb101 E Schav Bs en N Böhler u Dresden Generalvollmacht Nachweisung der Einnahme an Kapitalverkehrsteuer. 211/( 7 G., 219, 13 B., Schweiz 101,49 G., 102,01 B., Paris Ä O E bet L4 Harb! irg - Wiener Gummi E Ei l s ae hierauf Herrn von Karstädt, ob ab, dessen Geschäfie mir nicht Gre, rschienen Ubg, e N S S Nyril O J 27,22 9 War) \chau telegraphi!che Auézablung 101,14 G., 10 1/66 B. | Alsen - Zement 141,5, O Guano 158,0, Verd (Guan Vernehmung versprocene Aufstellung über die | Niedel (Dem.): Aus-den Akten ergibt sih, daß Herr Wöhler erst ; F 192 s E R Wagen gestell ung fürxrKohle, Koks und Briketts Wien, 2 Mit (W D B) Notierungen der Dalitt Dynamit eg li ’istenbrauerei 50,5, Neu Gui mea ckchulden von ‘70 000 M mitgebraht habe. -= die Generalvollmacht bekommen hat, nahdem die Trennung der Ge- Gegenstand der Besteuerung E LEA Sanuar 1925 am 2. Värz 1925: Ruhrrevier: Gestellt 22 941 Wagen. | zentrale: Amsterdam 283,20 G, Berlin 168,70 G, Budapest | Otavi Minen 30,2%, Freiverkehr Kaofo , er babe sie von den einzelnen Banken noch | sells hafter chon vollzogen war. von Carlowiß A026, an Aas N Dee het s Revier: Geslelt —,—. 0,98 G., Kopenhagen 126,80 G., London 33,83 G., Paris 36,47 G., Oaipeler ——. —= ) Goldprozent s io aher foater belkelen Ér vetnalni hat Wöhler die Generalvollmacht l mmen und am 2W. bin 1ch N.-M | N M | ch5 aats 36,90 E G., UÜrenote N 38 60 G. Fu190- Wien, 2 K (s (W. T. B.) (In Tausenden.) i iche llawi!che Voten 11,34 G, Tf eo - Slowakische Noten 20,94 G, | Lose 409,0, Mair 39, Februai1rente 4,7, ODe1terreichische [des

/ Lt {C1 ase, ob er er seine finanzielle!

Y4\

l

1 A: C R E c ; A l ellen Verbältnisse Buch führe. —- ausges ieden Aba. Drückner (Soz.) richtet an von Carlow! I. G r : d | E ! ] N ; . Gesellschafts steuer. c x : & M 704 (Q (& A E Ga rsibender Lei ner t macht Herrn von fie A, und n a Berlin, 2 März. (W. T. B.) Preisnotierungen Polnische Noten 135,40 G., Dollar 704,60 G,, Ungarisde Noten | rente 45,3, ri eichil be Kronenrente 3,6, Ungarische Geiwren te e Lee ; fürNahrungsmittel. (Du rchiGnittseinka ufspreise | 09740 G, Schwedische Noten 188,50 G. Ab 2. März d. F. | —,—, Ungarische } Keanenponte —,—, Anglo-österreische Bank 225,0,

Rar!ladt darauf aufmerk sam, verschieden e Fragen über oie „Beri An ing der zu persónl iet : Mee t f Vas auch diese Bekundungen unter seinen Eit llen Er aoht ehobenen Gelde Der Zeuge antwort t ausweiche! nd und erklart , x V4 s E tundungen unter ( I TAE r geht dann abgehoben en Der. A euge c itgesellihaften aut Aktien 99 8376: 91 927 572 ? î f ( « ¡J t L ( Do D : 2 "NO o mor Ï ? _ K Y T) a ‘C N , i geleulaf I 4 529 83 1 987 573/06 des Le bens8mitteleinzelhandels für je 00 kg frei Haus werden die“ Wiener Devisen rae VBalutenkurfe in Schillingen und Wiener L S eei 110,0, Defterreihishe Kreditanstalt 160,0, Allg be j

EBL

i \

t

auf bie Provisiont 1104 enwbeit mt de My (Tann Für La E y 1110 j be! 11cht ien zu tönnen, da er über t ese Aus ben S z 2 " N & 3 Ì L LeoM [1 111 n E a U! en nit aenauere Ane ga 1 N1( mach ) L Gelellichafte ú O

ejellihaften mit beschrän j Di i : E j

( schränkter Berlin.) Jn Reichsmark: Gerstengraupen, lose 20,25 bis 24,75 46, | Gro!chen n otieren. Die Kurse verstehen e ab heute bei den | ungarische Kreditbank 400,5, Länderbank, junge 232,0, MNiederöst

erreichten holländi en Kredit ein und wendet sich an Herr au nit Buch geführt habe. Er wird vom Vorsikenden aufgefordect, : : Í

y u Ó j h an Herrn auch nicht 2 uch ges! l ade, | U L Hastung 35 011158 6 540 713|— ; : s L _ ns C L A nende V an Bars al olf E E, Ta: nen Unterlagen i über die größe ren Bare ¡Se GewörksGaften ¡ L 06% n ) 4A s 7 | Ger stengrüte, lose 19,75 bis 21,00 , Haferfloc Fen, lo)e 921,00 bis englischen 2 D ahlungsmitte In tür ein Did Sterling, bei den ungarische: sfomptebanf 277,0 Unionbank 125,0 Ferdinand-Vordbahn —, Den sie für den Ve tet der bollá! dischen Bank hielte eine Pro- Zahlungen beizubringen Vot Cer eri Ot dann dur: vel 2 Ae y E Ss 22 00 M, Hasergrüte, lose 21,75 bis 23,00 M, VOoaen 0/1 Zahlungêmittein für eine Million ung arisGe fas und bei s n | Oesterreichische Staatsbah1 1 419,0, Süd dba hn 56,4, Poldihütte 7 790,0, pilon zu zahlen, die n längst nicht fällia war und die den fünfs- {i rag an DEN Zeugen festzustellen, ] K facben Betraa dessen aut machte, was die Bank selbst später verlangte 2 s8zahlung der Gelder für J persönliche : wecke vol (30g en Ha v ] von Ekdorf: Dr. Cann beze bnete fi al Boyoll Zau iber die Verteilung an die einzel ien Ges sellschafter veitmml Have A E 7 3 ; n vezetchnel d als Veboumacbt ten A Se j d und bleibt f die Bor- die übrigen juristischen Personen 183 77173 1 424 465/27 | i üri 92,7 D 7, O | E

l und bleibt guf die 2 igen ]urti}ti} Pers 7 Speiseer bien, IHleine 15,00 bis 16,00 4, Bohnen, weiße, Perl 20,25 | Zürich 652,75, Oslo 9517,90, Kopenhagen 607,00, London 1621/,, Steink 4: Skodawerke L Steir. Magnesit

Sdo nl A S ( «4 Ï 4 « c , v l m 2 A) v7 t der vollandiscen Bank und beleate diese Angabe mit einem Aus) 10w1lB Aae L E au n nd ner Aus\hußmi igliede ; E inf Iladri f i 38 : Sein VBaler war der Effener Bankier Cann, durch den wir T nden Und periiedener Au Lea ; [IT. Wertpapiersteuer. bié 23,00 #6, Langbohnen, handverlesen 27,00 bis 32,00 Æ, Linsen, | Madrid 481,50, Mailand 138%, New York 33,95, Paris 176,00, aimler e 3,8, Leykanm - Josefsthal A.- G. 145,0

44 d i rs haltungen des %VBornßend 7 S E e R

besorgen ließen. Dr. Cann erzwana von uns die Auszahlung immer nur dabei, daß die Geld er gemeinsam Aavgeyoven Und h Ka Verzinsliche inländische Schuld- und Mleine 18,00 bis 24,90 M, Linsen, mittel 3( )! 50 bis 43,00 4, Lin)en, | Stockholm 9,168, Wien 4,814, Marknoten 8,143, Poln. Noten 6,574. | Naphtha 1360,0.

Probi ion mit der Drobung, er würde \on bei seinem Vater unser sam ausgegeben P E Auf die iFrage wet denn die De N E MNentenverschreibungen, Zwi1chen- greße 44,00 bis 50,00 Æ, Kartoffelmehl 20,590 bis 22,50 i Londo n, 2 Vearz. (W. T: B) Debiienkiülse. Paris 93,49, | Amsterdam, 2. März. (W. T. B.) 6 9% Niederländitce

n erren lassen und dann nolwendigen | in bestimmten Fällen geleistet have, antworte: der Zeuge: von B scheine und Schaldver|hreibungen Makkaroni, Hartgrießware 46,00 bis 58,50 4, Mehlnudeln 26,50 | New York 4,764, Deutschland 20,01 Reichsmark für 1 Pfo. Sterl., | Staatéanleibe 1922 A u. B, 104%, 44 9% Niedeiländite Staats.

mt rechtzeitig erbalten. Unser Provisionsvertrag i eas Narste! in und ich, alle "Tei gemeinsam! - Bor BenDer: C über zinsbare Darlehens- oder bis 31,00 Æ, Eiernudeln 44,50 bis 74,00 Æ, Bruchreis 15,25 Belgi enl 94,99, Spanien 33,98, Holland 11,93F, Jtalien 118,5 ( eibe von 1017 au 1000 fl Wh ; 0/0 Nied derlä ndi!che Staats:

ann mau} beim Notar NBehr1e! ne liegen A i en r: Onnen D) l cht s - e Î V0DI Zl T8, L JD°l1a I l a

werden uns diesen Verirag vorleoen lossen. | igen Sie gezahlt haben. Zeuge: Wir 4 N VEE D E Verzinsliche ausländische Schuld- reis 24,90 bis 32,00 J, Tafelreis, Java 32,75 bis 42,00 4, T. B.) Devisenkurse, Deutschland | 1000 fl. 103,25, Deut! che Neiché ba nf Anteile —,— (Guldenwährung

Qr. Cann zusammen? von Ebdorf: Dr. Cann sagte, (SPdorf!, C arlowiß und Mar} Lin „X leßen, dann Hel! C U und a o und | A MNingäv! tel, amerifan. 75,00 bis 80,00 Æ, getr. Pflaumen 90/100 / Bukarest 9,60, Prag 958,80, Wien —,- ena 19,603 in Proze nten), Nederl!. Handel Maat avpik - L Akt. 75 1 Fb cte eng

verde uns eine Hypothek von pwei Millionen holländishen Gulden zhlt soundsovie B L end Es ALEn Wue E Zwischenf cheine : 13 615/40 19/8 44,00 bis ‘46,00 6, entsteinte Pflaumen 90/100 72,09 bis 78,00 4, Belgten 98,50, England 93,70, Holland 789,90, Jtalien 78,70, | M: aTAgrina ‘82,00, “Philips Glueilampen 3591 00, E d oll

Vas erschien uns damals, in einer Zeit, wo Hypotheken nicht gema! bel Den zahlungen? 3 T) N L E O x! Für ausländische Aktien und audere Kal. Pflaumen 40/50 62,50 bis 65,00 , Rosinen Caraburnu T Kiste: e 378,00, Spanien 279,29, War})chau 377,00, Kopenhagen Petroleum 188,00, Ko ninkl, Nèbécl. La im 407,75 Nuisterdam

bekommen waren, als besonders aünstiger Fall, Cann bradte | D or1tB ender: Cl E M Me E Anteile sowie jür ausländische H 60,00 bis 73,90 6, Sultaninen Caraburnu 70,00 bis 85,00 6, | 349,50, Oslo 298,90, Stockholm 528,00, Nubber Golland-Ame E 1s Dainpf!c b. 665 Nederl ck DeeDs

eine zweite Anoelegenheit hinein. Er s\aate, die bolländische Ee E E S Genußscheine u. Zwischenscheine 13 684: 2316 Korinthen choice 54,00 bis 74,00 A, Mandeln, süße Bari 180,00 Amsterdam, 2. März. (W. T. B.) Devisenkurse. (Offizielle | vart-Uni G 12650 Gul hgt an N N tftenlanbs 169,00, Scheer 16

Ÿ brauche einen Binsgaranten. Ein folœer Sinsaarant wäre ein | Weitere TEEN her O A en Ie E 111. Börsenumsatsteuer bis 195,00 6, Mandeln, bittere Bari 185,00 bis 200,00 4, Zimt | Notierungen.) London 11,932, Berlin 0,59,624 fl. tür 1 Reichsmark, | 0 O S Gi 496 O T Pren ana O holl undilcbes Institut, die „Kreditverschaffung“ Sie beanspruchte für ee Das SED für die Brennerei A le S Goanten Anschaffungsgeschätte über Aktien (Kalsia) 100,00 bis 105, 00 6, Kümmel, boll. 46,00 bis 50,00 4, | Paris 12,78, Brüssel 12,55, Schweiz 48,175, Wien 0,00,35, Kopen- _ 285 50 ihre Garantie zirka sechs Prozent, so daß die ganze Hypothek auf | darauf zunächit wieder uöweichende Anhworten. Die dann befragten und Anteile iowie: veriinslihe s{warzer Pteffer Singapore 95,00 bis 105,00 4, weißer Pfeffer | bagen 44,70, Stocckholm 67,50, Oslo 88,159. (Inoffizielle E A

E G ) 9 05712 O »voce 148,00 bis 160,00 é, Nohkaffee Brasil 215,00 | Notierungen.) New Yo1k 26 Us, Abtb. J00D, Sttallen 10:10;

\ Gan Ed ara uind n K t ädt bekunden, in diesem eina [1] J Vo4e 2 aekomm en wäre, was wir abe r bei diesem Ÿ Obje Ét Don _G B b D'T P} Un Don K ar ä D E Le 1 A 10 : Me 7319 964 y : S (P or, dem Zeu aen bon Garlowiß (1 gegeben, Eo L I bis 2 00 4 ee ) i Ô 9 D : 992 { y Helfi f 0, R oft O0 243 Nef {+4 1986 i8 2395,00 Æ, NRohkaffee Zentralamerifa 290,00 bis 323,00 Æ, Prag 7,423, Helfingfors 6,3 Budapest 0,00,34%/14, Bukarest 1,25, | : a h | Berichte von auswärtigen Warenmärkten

lrapen founten, Erst später hab t j que have G1 Z E er haben wir erfahren, daß diese „Kredit- ck ah ; j ) 1 der mehrere 1 2 ) f | j iber s s Le sich gel V hr Str so abges): ielt daß Ll NDCT: MCDNTETE Anschaff fut asgesh äfte über aus E Nöstfaffee Brasil 270,00 bis 310,00 t, Nöstkaffee Z3entral- War|chau 0, 4s

ul 0 M Yndere Kapitalgesell j 6 5 939 Î P 2 E L ; le 10 M E E 31 fien u, anteile 8 19018 N A e j 20,00 bis 21,00 Áb, Meizengrieß 23, 25 bis 2D s Hartarteß 27,00 anderen Währungen für je 100 MWährungé 1 inheite it. | Alpine 1naet. 770 Siemens - Schuckert terte 88,5, Prager ( V G LIL l ‘o C ( r c Z i C c ck- « 4 q e Ie ads ' L A A I | bis 28,00 M, 70 o% Wen mehl 20,00 bis 21,5 “e, Weizenautzugs- Prag, 2 Min, (W D. B) otterun( en der Vevllen ilen ie 1890,0 imamurany 144,0, Oesterreichi)che Waffen-

And Grwerbégesell\haften und : f RGODE : 8 E N : E «nere “gel / meh! 21,9% bis A O Viktoria 19 ,00 bis 22,00 4, | zentrale (Durchschnittskurie): A 136 3,00, Berlin 8,093 abrif-Ges. 265, Brüxer Koblenberabau —,—, Salgo - Tergaue1

j

In welder

n n 4+ rf ziedenen tell il au d ) p) »y R: p J ¿ x ( R ; N / 2 a c D (E 2 I 1 2 D 097 } ) 4 p al sam den versd ( Mente nul en 989 4662 3 700 302/08 bis 16,00 , NRangoon Neis 18,50 bis 20,00 é, glasierter Tatel- | Schweiz 24,77, Wien 337 000 00. - mleibe von 1896/1906 70%, 7 0/5 Niedeil.-Ind:-Staatsanleibe zu ]

Pa T is, 2 Mats. (W:

_—

Jz G

Deli Maat)happij 380,00, Senembah

berscbaffung“ ein Institut ist, an dem H R ie ( l, | l |affun SNItHbut Ut, c n Herr Cann selber Age Mark ; s l ¡Ch 1d daß dann ländische Zahlungémittel 1/368 351:

beteiligt war und das er einaeschoben batto nhno Miss cs et der U despfat 1dbrie fanstalt sih Geld gebe n ließen, und daß Dann ändi}/che Zah Ungen E T EN N l terifa 330,0( i ) N östaetreide e 210 zt » » c ; R Poros Gans | c l'reditbank. Uns hat er s ive ige t Gs N D O (F; Srund- |} jeder sagte, ‘was er braude. Irn den meisten Fäl llen, jo auch in dem | Anschaffungögeschäfte über Waren 8 23 86: E ae Mais Mritaa 0 6000 A , E B òù L S nhagen, 2. irz, (W. T. A Devifenkurse, London | Bradford, 2 Mirz (W. V B) Am Wollmar ki nidt einverstanden wären, gr lhre bh dia ett e E hie db Fall des Herrn von Carlowiß, habe Cbdorf das Geld verteilt, | DieEinräumung von Bezugsrechten 32 894: / entölt ‘100,00 bis" 120, 00 : j) S: A s tt 380/00 N Sa a0 Wid 10740, A A h A ri Paris t Antwerpen | ten ih äußer jualitäten \{hwächer veranlagt. Die Konsumente! 1 | ( ade N die Hypotlek mt be- ge n e, M Ran Dab ir E / ¡Ot , M, ee, uon, geyad 18 | 28,4U üri ) 107,9 Jtom 22,30 msterdam 224,50, Stockholm legten fi ußerste 3 El uf. De Gx V tfommen Fönne! borslibender Leinert: Um diese Auskunft zu ten, haben w1 9 Fan O E 2 B L 2 E P E Sa goilii ¿EHLE JIG urücthalt L a Der arnmarfkt rev

O M EA on Carlowiß übe eine balbe Skunde ausfr en müssen. Anfsi(téraisteuee nebst Zuschlag 409,00 4, Tee, indifch, gepadt 420,00 0 bis 475,00 M4, Jnlands zuer 151,15, Dslo 85,49, Helsingfors 14,12, Prag 16,66. tehnte bei weichenden Preisen in

L ch 6 A l L L / ( —— m: E Pp P Ram an glied a

Be-

4

handelte. Die ersten Verhandlungen mit der Landespfandbriefa

C (S

375A

B Ee

Fi

2 ‘s Aus chuß 111 umdt hierau 5 die Befraguna DCS Z81ah rigen euge E Zi Ugen D L. rage nad S §07 2 j Dc arl von Carlowiß vor. Vors. Lemnert: Sie haden a1 Ñ Aba. Br ü ckn e T (Soz.): 200 E z die Vereidia A 6 Un Med 1 420 362/29 8 929 632/: Es A A IS R E U ER R R K E M i 2A B E A E Wi f D aanzen Geschäft der Erwerbung des Bürohaus Börse und der dernehmung des Zeugen von Carlowiß die Bereidigung der Zeu A S T S ITOT C f 1, UntersuGungs8}achen 3 E 1 Hause r sich bet eiligt;: nennen Sie uns m lea anes a wie von Karltadt, bon (S! dorf und bon (Carlow vorzunel bmen n I A d 5Zulammen . . 16 950 147/12j 134 209 674] 9 Autgebote, Nerluit: # Fundsache G Zuste Vungen s verab d Fo: e ( E ¿d e . h E, und Wirt'chaftögenossen hatten. das Geschäft zustande gekommen ist und wie es sich abei IBY sibender: Ja, der Au (Ss buß wird “Auf versbieda esdl[uß fallen, Berlin, den 2, M ârz 1925. / 3. Verkäufe, V zerpachtungen, Verdingung Jen 2c. i d 2 : ; : Ÿ® i Ün C q E e Bn euge Carlowiß: Ih habe das Geschäft pers Ra Nd wer von den Herren vereidigt wird. Auf verscbiedene Fragen, èle ! J Mltrne p f S j Le N E erierung, A) 9a at | X verfonlich überhaupt i l y L A A EIE Statistisches Reichsamt 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. ? : Q A | i abgewielt. ch habe von (Fßdorf gehört, daß Geusor mit der Art der Auszahlung der Gelder A, ertlärt a Jes JLEICISAMI, 9. Kom! Ç : l\MGaftez 9. Banfkautweise. «W A bört, ; Häuse mi ; âal L L A i 9, 1manditgesell]ch U nage aften tuns i : j L Getau lan wären und habe davon Saat Ci ei Ale R S 6 für Direttor Lüders von der Anbeavfay wdbriefanst alt, die dre! D rren Wagemann. | Und le SellengeseNGasten Anzeigenpreis für ven Raum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 10, Ber\chiedene Bekanntmachungen. das Geschäft inieressierte, Er ging nach Berlin und E m Valle Win men als gesagt, daß sie Geld für 1hre persönliche E 1,— Reichsmark freible tibenD. 11. Privatanzeigen Ech, Rat Nehring in Verhandlungen, bei Taae ih E Teil du dürfnisse verwenden wollten Sie Ee n auf seine f Fragen Vièmnes | A - Î J R i U L R Ka n OLAAZE ito Î rz ¿ gegen war, Eine ausshlaggebende Verfügung „oder Crklärung habe | angegeben, dasi sie bestimmte Zahlungen en für das Geschäft zu sten | S Befristete Anzeigen müssen Lea Tage vor dem Einrückungstermin bei der Gefczä iftSfstelle eingegangen fein. “L Si rif M nd nicht abgegeben. Vorsißender : Sie haben doch hätten. Vorsibender fragt, ob denn die An aaben der Geldos Schriflstücke und Urkunden unterschrieber wissen S le, w ' A4 ab heber memals dur Nückfraage bet den als (mp fanoer angeaebenen E N Ss - | Herr n, ? 2 as Sie da unter- ats DU UCILANe Vel E i andel ind Gewerbe, ge ichnet haben? Js Geh, Rat Nehring damit einverstanden ‘geive Ln, Stellen nahgeprüft worden seien. Direktor Lüders verneint gti a [120218] Bekanntmachuu Lübeck - Schweri tebensversich 8 | Neustadt Abt : ' paß Sie solche hoh en Summen bekamen? Zeuge v, Carlow s und bestätigt dem Vorsitzenden auf dessen Frage, daß erv Die drei Berlin, den 3. März 1925. S Aufgebote, Verluft- Die 4 h en Bianbbritfe oro « Bari Nktiens Gesel ees B na ean «Dn I. a Lehnhof auêges- 5. Kommanoditgefell? mun anscbeinend feinen zulammenfc senden Bericht, wie ibn der Vo Herre b ihrem Auftreten und - nah den üb er fe vorliegenden ; x B D au 7 E E u e ( ( O erin ges nieulen Hx »vothetenbriefes über eine für : ls C n. Nas 21 “WusLrTeten uni v E) 1 f CA4 G Ge 40 ( C 3 o Do o (R 1 sibe! pde wünscht, vortragen. Er erklärt: Nehring hat uns die Bet t A Aut fünften für zahlungsfähig und vertrauenäwürdig aehalien hake. Nachdem die österreihische Währung auf Scßilling (10 000 Kr Un) Sundsacen lte Serie XIV Lik. B, Nr. 196 198, 197 783, e zu 9 später zu 43 9% vom 17. Juli | den Antragsteller auf Blatt 97 des Grund- {aften auf Yfktien Vktien: elbst gegeben. Vorsibßender: Sie sind mit nah L R vg A. Daß von Karstädt damals 70 000 1 S&ulden fei ihm | = 1 Schilling) umgestellt worden it, werden laut Bekanntmachung M 9 197 902, 197 981, 198 040 und 200 164 | 1895 bezry. 1. Oftober 1896 verzinsliche | bus tür den Dre dener Lehnbot (Nitter- , t ü p L 4 LGond Ls (l Bad E \ 7 Di 4 L » » ( ) j - g 2 ; E Éi I ç; ? A D » V A ) N A8 um dort Geld zu beschaffen Abe n Sie persönlich ir N E unbekannt aewesen. Abga. Stol t (Komm.) erklärt, babe den | des rs\eni Vor itaubes tele gra} 4 E N usz ahlu ng ¡elu Un en U. Der [, zu je „M 1000 sind uns als abhanden ge- Darlehns! orderung von noch 170 000 Æ | gut Dbrihnit) in Abt. 11l unter Nr. 38 gefellshaften und Deutsche Verbindung in London gehabt, so daß S: e auf d Mule Reise nbti Y sei Eindruck als ob der Zeuge unter einem stehe. Er | Wien und österreihische Banknoten vom 2. Värz 1929 is fommen gemeldet. beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird | eingetragene Hypothek in Höhe von . 4 L VX , F V J A Ml u Sp Y E A V2 9 p M ( (Cck 5 4 C (7 6 ey 4 ! Fonnt en? - VoON (F, arl 0 w l ß: D r. Ci uh hatte gesagt, Ee s E fragt den Zeuge in ob ihm die An nvefenbe (t eines E Herren UNs- ab 131 Reichsmark für 100 Schilling an hiesiger Börse gehandelt 5 [1195: ck g Würzburg den 27. Februar 1925, aufgefordert, \vätestens n dem auf den 20 000 M f, A. beantragt. Der In- Kolonialgesellszaften. seine Londoner Verbindung die holländisch en Pfandbriefe für uns dort angenehm sei oder ob ihn eine besonders enge Freundsbaft mit und notiert. / zivaugsversteigerung, Bayerische Bodeneredit- Anstalt. 20, Juni 1925, Mittags 12 Uhr, | haber des Hypothckenbrie!s wird autge- i) L 2 G, rh nNo 251 » ) , D A D 17 voi ter m Lege i E S Î g ? E z 4 2 253] uard ieren oder verkaufen könnte 4 a ih Cann persönlich kannte, | jemand verbinde. Der euge Ver neint des s und gibt dann eler Im Wege ver: ae wollstredung soll am [119528] Auf A a e EMIOO A Gericht, Möern- sordert, spätestens in dem auf den 8. Funi | (1 L) A E E in id mitgefahren. Jch kannte in London sonst niemanden und war an, daß er die Brennerei wieder an seinen Vater verkauft habe. Vas | ¡ 9, Vormittag lhr A g E ba reppe, Zimmer 188, | 1925, Vormittags 11 Uhr, vor dem| Gegen die Beichlüsse der Generalve nf D dort. Wir haben uns in dieser Zeit bald informiert, daß Geld babe sein Vater. Es bandle sich da um private Abrechnunas Telegraphiiche Auszal f an der Gerichtestelle Berilin, Neue | _ U! N Heinrich Tezjung G. m. b. H. in anberaumten Ausgebotste1 min seine Nechte Amtsgericht Lommatzsch anberaumten Auk- sammlung vom 29 Januar 1925 hat Hev L eung 1 des Dr, Cann niemals in der Lage sein konnte, über- | sacen, über die er nit sprehen wolle, Vorsibßender: E |— tr Cr emrn j Friedrichst straße 13/15, drittes Stockwerk Köln-Lindenthal, bertreten dur) Nechts- anzumelden und die Urkunde vorzulegen, | gebotstermine seine Rechte anzumelden und | Bankier Karl Welcker, Köln, Aufech haupt Pfandbriefe zu kaufen. Jch bin dana zurückgefahren und die | handelt sih hier um Gelder, die für den Bau von Kleinwohnungen 3. März 2, Mä1z j Zimmer Nui 113/119 VAreger! werden E „Dr. Sdmund Meyer, Berlin, | widrigenfalls die Kraftloserklärung der | den Hypothekenbrief vorzulegen, widrigen- | tungstlage erhoben. Verhandkungstermti gn deren Verren haben sih an andere Stellen aewendet ,_die ih niî cht bestimmt waren und die in Ihre Taschen oeflossen sind Der Vor- ; 4 O i das in Berlin, Anklamer S Straße 35 be- s 4, ar ag Aufgebot eines | Urkunde erfolgen wird 30 falls die Krattl loëerklärung des Hypothefken- steht_ beim Landgericht Köln, 8 Kamme Es O1 [iß 6 n der: Wieviel haben Sie Reisespesen für die | sibende ersuchi den Zeugen, alle seine Bücher dem Aus\{huß zu Getd Brie} Geld Brief legene, im (Grundbuche vom Schönhauler- Bech1e s N 10 000 U aus- Z Berlin, den 14. Februar 192i briefs erfolgen wird jür Handelssachen, 16. März an Fahrt nach t e befommen? Uns ift ein Gesamtbetrag von 30 000 4 | bringen, da er auf keine Frage eine befriedigende Antwort gebe und | Buenos Aires f L n E : torbezirk Band 1 Blatt Nr. 29 (einge- A am o 9. Januar 192 fällig am | Vas “Amtsgericht Beclin- N ennobtol Abt. 1. Amtsgericht Lommatzsch, Gebrüder Stollwerck Akt, Gef. für diese Spesen bekannt, über deren Verwendung im einzelnen wir | der Aus\{uß so nit mweiterkomme. Auf die Frage, zu welbem Os 1,661 1,665 1,673 1,677 tragene Eigentümer am 9. Dezember 1924, April 1929, von A. Hodum, Banang, | am 24. Februar 19%5, Ler Vorftand, noch nichts Genaues wissen, von Carlowib: Wieviel ih genau Zweck er mit nah London gefahren sei, erklärt der Zeuge, daß er sih | Zapan 1,66L 1,665 1,658 1,662 i dem Tage der Eintragung des Ver- |in Berlin „ausgestellt, von der Fimna | 119524) B eschluß. ——— S A n habe, kann ich im Moment nicht sagen; es können zirka | angeboten O da er Dr. Cann besser kannte. Enalisch könne er | Vi 1nstantinopel. 2,11 2,12 2,075 2,089 steigerungèvermerks: Kau!mann Aron Growald, Landsberg und Rosenheim in| Der am 27. November 1916 unter der | [11 J936] Oeffentli che Zustellung. [116294] ; 4 i M A en sein, Vorsibender : Sie haften doch auch mit | nit, Aba. Brückne r (Soz.) beantragt, die Herren von Car- | London ¿ 19,975 20,025 20,013 20,063 : Gutwurcel und dessen Ehefrau Caaja Berlin C. 2 akzeptiert, auf die Autrag- | Geschäftsnummer 19. V1, 186 16 erteilte| Die Fiuma Heinrich Fr. Grimm, Tabak- Die unterzeidnete Vank ift am 1. Dk [e diese D M; haber 1 Sie eine Abrechnung darüber ge efordert? | lowiß und ‘Qa rstédi am Schluß der Sißung zu vereidigen. New Vork i 4,195 4,205 4,195 4,205 Gut wurcel, beide in Warschau zu gleichen stellerin giriert und von dieser mit | Erb)chein nah dem Konditor Albert | import, Altoua, Holstenstraße 84, Prozeß- tober 1924 in Liquidation getreten f tien P B: Nein, D weiß nicht, wiebiel die anderen be Der Aus\c{uß tritt nunmel e Nociahnina ved Miller, | Mo de Qunao 0,463 0,465 0,462 0,464 l Nechten und Anteilen) eingetragene Grund- Blankoindossament versehen, beantragt. | Schwarz aus Berlin, Pank\traße 49, | bevollmächtigte: Justizrat Düker, Dres. | Die Gläubiger werden aulg?forder! N En - Vorsibend Der i den Ak! ten i ist ein Betrag t8besihe Een Ai ; L R 7 Î E a8 Éo i A E Go 8 a ias Aimiterd. - Votterdam 167,94 167,96 167,69 168,11 stück : a) Borderwohngebäude mit rechtem | Der Inhaber der Urkunde wird auf- | wird für kraftlos E Koch und Kordt in Altona, Königstraße 76, | 191€ Ansprüche geltend zu machen : Gu N Börte u i quittiert, den Sie nic ht für die Abwiklung des ebt Urt N R T N h Fas Ah B üb e Las Su E Athen (in Mark für i Seitenflügel, Doppelquergebäude und | gefordert. pätestens in dem auf den | Berlin, den 24. Februar 1925 flagt gegen den Kaumann Carl Stemm- Pausaer Bant A. G, Fönlid A V) N Sin verwendet d en. 2 Wieviel haben Sie per- R L dle i Ge [chafts, Sein Sthwieg ersohn GaN V. S 100 Drachmen) . 6,99 6,61 6,59 6,6L 2 teilweile unterfellerten Höten, b) Stall S November 19325, Mittags Amtsgericht Ca da 10. | wedel, jeßt unbekannten Aufenthalts, int B 5 a rir f ommen? Zeuge: Wieviel das war, fann ih 1m 6 M OOOE N eat G6 sei dann nach Berlin Brüssel u. Antwerpen 21,00 21,06 21,09 21,15 und Yemise mit Vorbau rechts und links | 12 Uhr, vor dem unterzeineten Ge- Hanke, Amtsgerichtsra trüber zu Meiendorf b. Altrahlstedt, unter Haugner. CGcardi Dann le n E 10gen; dieser Vetrag isl verbu ucht, Bors N e T ef L u ag N e A Sas C Tei n R U der Danzig ee (9,20 79,40 79,329 79,525 im 2. Hote Gemarfung Berlin, Karten- rit, Neue Friedrichstr. 13/14, 111. Sto- : der Behauptung, daß ihr Beklagter für (120182) [ Î ; n städt l Ga aat, N E e A uy bitt q vor, Was Kar- el 6 en d 2 Wfa f tak es si um ein günstiges Geschäft Helsingfors. . 10,597 10,997 T4 10,60 blatt 101, Parzelle 230 6 a 38 gm groß, | wer f, Zimmer 105, anberaumten Aufgeboté- | (119525) Aufgebot! gelieterté Waren laut Rechnung: vom) Hiermit labdég wir bio Akltonäio unsar L 2 A M : Ich Ou bl ft fehr bo 4 rur! M „beko mmen N eberzeugung ge ì daß e um ein gunstige Znfalt S talien S 16,7L 16,79 16,99 16,99 Gr1 indsteuermutterrolle Aut. 38, Nutzungs- | termine seine Nechte anzumelden und die| Der von uns auf das Leben des Werk- 8, Januar 1924 die Summe von 5799 M "Blr faven wie de Atcoyire unler en B E das it lehr ho gegriffen Dch _habe jedenfalls S E e Es lntire [8 die be so Jugollawien R _6,74 6,76 6,79 O/AG j wert 12200 Æ Gebäud esteuerrolle Nr. 38. |Utfunde vorzulegen, widrigenfalls die | meisters Ln Nenfken in Siems | shuide, mit dem Antrage, 1. den Beklagten | 09ck S 6 ¿ E M eirag, den Vi ih 8 in mein Gut gesteckt. Db Geh. Nat Se er nicht e V4, 4 e azu g Mi m1! En a E E M ‘lebe L Kopenhagen . 74,96 75,14 75,01 (9,19 Í 87 K 43. 24 Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen | ausgefertigte Goldmarkversicherungs\cußz | zu verurteilen. an die Klägerin 5799 4 An Lira d, J, a S Thr, 1! Nehring das M ußte, weiß ich icht. Ich habe mir für ‘das Geld eine | wet a daß er nur noch zuzustimmen brauchte Das Darlehen tissabo Ovorts 976 90/09 19'976 90 025 R O A ; 83. P. 16. 95 i D Os s r L L 1 Wo bes: Vern Notars D suv, Nulor B »j : ) A A i a 60 ) K G 0 den Betrag bald iadon und Vporto 19,979 ¿0,029 (9 40,02 ( De den 19. Februar 1925. wird, D, 2D tr. 223658 is verlorengegangen. Falls a 29% monatlicher Zinsen seit dem | ; att j i R Die Be h H 1 d 74 ogt! D m, eits R les Cat ns 1 “Die Wo bungey Mex Wér Mine 0A n, Ï i : 63,87 64,03 64,02 64,18 j Amtsgericht Berlin-Mitte, Abteilung 87. | Amtsgericht Berlin-Mitte, Abteilung 83, | binnen 2 Monaten fein Einspruch ber | 6. November 1924 zu e 2. das Ur- E e E (1? Ca, 4/C nNEerel a oerador S oitet ÿ L za l l ( 9 s » 21 54 91 E R p L ) : Î i: I 1 i a e 1? Vorsi bender: Sla batten n Geld aber Tediali& ge Si inan} | da derx englishe Kredit ausblieb und auch die holländischen Pfand Paris 4 x O E 21,04 12/15 [120688] den 24. } Februar 1925, e L e der Versicherungsschein tei E A e O git unserer Gelellshaft ein zi Seshà t Bi 8 BZ ) iefe nit ebe n D » Sd Ra O 1E Ls A N T Siadt ; ) S S x Harl. vorläufig vollstreckbar zu erklären. Die : Sor! Be uge : Das ; ift ui E A Kred N it E A ing e Oie Usehen waren Karstädie Sh immer mebr anwuchs Schwelz 80,64 A Mol L Ma del 1 S A A Böbmer R, A Aufgebot. Lübeck, den 26. Februar 192d. Kläger in ladet den Beflagten zur münd- Wahl 1 N R A ! / edit nunde bo )TING A A pit : E Sofia 3 065 3,065 3,005 3,06 i (agdeburg Nnd folgende Wertpaviere a er Kaufmann und Ingenieur Enrique Stuttgart-Lübecck i Nerhar d g P ; uns persönlih gegeben. Vorsißender: Wir wollen eb er um sein Vermögen besorgt geworden. Da nah den Mitteilungen | S,..5; aat , V4 i! , i i 4 Sett gart Gle lien Verhandlung des Rechtsstreits vor : des Stimmrec wissen, wie Sie N N M aR A Nébringe A, A E C L ge e Verwal lung i Li MRMadlerte L A Tra: di 59,33 99,47 59,43 59,57 e Hag E der Sutendurger ies a De e d s S Leben®versicherungs-Aktiengesell- | die Kammer ¡ür Hande ssachen des Land- n e U beziehungsweise y T Jad , v Lw “A I 4 Z 2 J B allen Sie denn Vermögen hinter_ fi? Zeuge: Etwa | sih der Zeuge, die Geschäftsführer zur Niederlegung ihrer Aemter | “(Gn un 3 04 113 32 30: 1138 Maschineniabrik A -G,, chers L è "Bail i F d o chast in Stuttgart gerichts zu Ultona auf den 23. April | darüber ausgeftellten Zro!schen)cheine \pät 100 000 M4. Vorsitzender r: Sie haben dann später Wechsel | zu veranlassen und sich u freie Hand vorzubehalten, Vors | mi othenburg . . 119,0 S 113,03 3,31 Nr. 1378, 1379 u. 1982, os heralet )en, Langfau in Berlin, Friedrichstraße 248, Zwweigniederlassung Lübeck, 1925, Vormittags 11 Uhr, mit der | {us bis zum 21. Mänz d. J. ein)d unter rieben, Vis in die Millionen ingen. Da baben Sie doch viel siben de r! Haben S Sie das Konsfort! ndwie \ch iftli h le VIen * S 99,13 99,27 99,13 99,27 E O S Y Y Stück Akti len hat das Aufgebot des verloren gegangenen N Aufforderung einen bei dem gedachten Ges | 1 a d bli ch Be} p e Millionen ging a haben Sie doch vie ( e das Konsortium irgendwie schriftlich festgelegt? | zz dapest 578 5 80 5.79 5 8L der Firma I. A. John, Erfurt, à 1000 4 | Hypothekenbriefs vom 22. September 1896 | [119526 , während der üblichen Ge\chä!tsstunden | mehr unterschrieben, als sie an Vermögen besessen haben, Zeuge: | von Bi hewiß: Zunächst nicht, erst später habe felttelegt, | “L LRVO e a0 i E ! { le Nummern fann Böhmer nit a ip due Boris Ce L L L LNONO) Aufgebot. ubs zugelassenen Anwalt zu bestellen Gejellichaît hinte Sd / ; E g \ Ei E Ote ha! ven wir festgelegt, Die Nummern kann Böhmer nicht an- | über die au? tem Grundbuchblatt des | Der L í : M ET E, O E L DULLRRL, Wexden ch wußte ja, was mit dem Gelde gesdehen sollte, und daß die Zurück- | daß alle zu gleichen 3 Teilen beteiligt fein sollten. Der Zeuge bekundet geben. Es wird ersucht, diese Wertpapi (83 tûde s G e Der Privatmann Friedrich Traugott | Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung Elsfleth a. d. Weser, den 2. März 199 jblung mögli wäre dur Beleihung der gekauften Objekte und | weiter, daß die Neise nah London mit seiner Zustimmung erfolgte. sowie deren Znhabe anzuhalten uns V Soiee I OE T o aat R E, Us O wird SIeTeT.. LMELAO DEE,BIAOR, BNNY Glsff t B f j ufnahme von Hypotheken. —Vors iben der : Konkrete Sicherheiten | Wieviel Geld auf dieser Reise verbraucht sei, wisse er nicht, Volizei- Präsidi m Magdeb bes | Nr. 2 orstadt Nr 1985 in Abteilung 111 |echtsanwalt Hateriand in Lommaß!, | gemadt fle her Bankverein. 3 räsidium Magdeburg zu be- | Nr. für die Medlenburgi\he Lebens- | hat das eue des am 12. September | Altona, den 26. Februar 1925. Der Vorstand.

nachrichtigen. versicherungébank, übergegangen au} die] 1916 vom Säch), Amtsgericht Dreoöden- | Der Gerichtsschreiber des Landgerichts, Pfafferott. Lokenvigy.