1925 / 52 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

9. April 192:

E ÎEOS: r

auth

Androhung der

Da1mstädter

s

D D E R a E

E

Fe

-_ Ce

¡Ba

E

E e E - L

[120152]

Gire'ow Hartpapier

Uniere Aktionäre weiden

Tagecordnung :

. Bericht des Vorstands und Aufsichts- ats über den Veimögensstand as Geichästsjahr; Genehmigung der

lustre{chnung Fnt1 ilung an Borstand sichterat

_ 22

3. Érsay bezw. Zuwahblen zum

sichtérat und Vorstand

Beichlußfassung über die Umstellung

auf Goldmark

Als stimmberechtigt zugelassen Generalver)ammnlung werden diejenigen Aktionäre, welche di e Altien, die sie ver- treten wollen, pätestens am j Werktage vor demjenigen Tage, welchem die Generalversammlung

findet

bei der

Aktien aufgeführt sind. x Aufsichtsrat. Alfred

[103614] Aufforderung zur Einreichung zusammengelegter Aktien. Kraftloserklärung. Bayerische Großhandels- Attiengesellfchaft für Getreide Mühlenfabrilaie, München. (Seneralver)ammlungsbe|chluß | 1

(Gemäß 29. November 1924 ergeht

Aftionäre umerer Gefellschatt die forderung, ihre Aktien bis spätestens 1. Juni 1925 bei der Ge'ellschatitéfasse oder | den unten bezeihneten Stellen zum Zwec des Umtausches einzureichen. neue Stammaktie zu je 20 G.-M

hrt entweder

ür je 40 alte Stamnmaftien

1000 .4 ode1 für je 8 alte Stammaktien 9000 4 oder

ür je 4 alte Stammaktien

10-000 M Wird keine

Ist die eingereihte Aktienzahl

vorstehenden Verhältnis nicht glatt

lo werden Beträge unter

bar berichtigt, und zwar in der daß auf 1000 #4 Nennbetrag einer ein Betrag von 0,90 G.-M.

Aktien, welche bis zum 1, Juni nid1 eingereiht find, ertliärt.

München. den 12. L Der Vorstand.

Umtau})chstellen in Berlin :

Diueadner Bank,

Darmstädter und Nationalbank

mauditge}ellsha!t auf Aktien.

Uintauschstellen in München: Bayer. Hypothefen- und Wech1elbank, und Nationalbank Kom-

manditgefells: chaft auf Aktien.

Ui tiell- C ATTE E, : gesellichaft zu Potsdar : , Vormittags 10 Uhr, Die bisherig im Hotel Stadt Köntgeberg zu Potétam stat!findenden ordentlichen General- versammlung eingeladen

Nachmittags

Bilanz und der Gewinn- und Ver-

fammlung d'ejenigen Aktionäre che ihre Aktien spätestens am 2. Werk- anberaumten der Gefellichaftsfasse hinterlegen und in der (Seneralver}at 1 den Depotschein vor- Grubo Grund- E Aktiengesellschaft, p Bora, ¿iel

Direktion der Gesellschaft, lin W. 35, Sch{höneberger Ufer 25, binterlegt haben Statt der Ointerlegung der Aktien ge- nügt die Hinterlegung etnes von ôffentlihen Behörde oder einem estellten Hinteilegungsbsch eines,

1 Berlin , _ " x y , 4 » U welchem die Stückzahl und die Nummern N

Au'sichtsrat

| S Nechts8anwälte Dr. Gern, r. Max Strauß und Dr. Curt Je, E zu Berlin,

Aut!sichtérat : Gesellschaft

Hierbei wird | Gerson, Dr Marx sämtlich zu Berlin,

Au!sichtsrat Gefsell\haft

im obigen Verhältnis glatt teilbare Anzah! von Aktien eingereiht, wird je ein Anteilichein zu ò G.-M währt, und zwar: entweder süx je 10 alte Aktien zu je 1000 4 für je 2 alte Aftien zu je 5000 4 tür je 1 alte Aktie zu te 10000 M.

G EN

werden für kraftlos

Januar 1925,

E in

des

Aktionär der

sammlung zur er Gef lellshatt

[Gas Viktoriapark-Aktiengeselischast für landwirischaftiihe Fndustrie

WVerlin SW. 47, Kreuzbergstr. 2

In der außerordentlihen Generalver- fammlung vom 26. September 1924 ist beschlossen worden, das Grundkapital durch Ausgabe yon auf den lautenden Stammaktien im Betrage von 80. 000 Goldmark (Reichsmark) mit (Be- vwinnanteilberechtigung vom 1. 1925 ab zu erhöhen. Das gefseuliche Bezugörecht der - Aktionäre ist ; flossen

Ein Teilbetrag von N.-M.

d den bisherigen Aktionären zum Kurse 125 9% zuzügli) Börjenumsauzsteuer zum Bezuge unter folgenden Bedingungen

Tage boten:

. Das Angebot auf die neuen Stamm- altien ift bei Vermeidung des

\{lusses bis zum 17. März 1925 ein-

Ihließlich bei uns während der üblichen

Gk schäftestunden anzunehmen

. Zivecs Ausübung des Bezugsrechts

find die Mäntel der alten

soweit dietelben sih nicht bereits im Devot der Gesell\chaft befinden, einem doppelt ausgefertigten Anmelde-

schein bei der Hauptkasse Gesfellschait einzureichen.

Aut je 10 Stü, ends alte Aktien wird eine neue Aktie YNeichsmarf 400 gewährt. Der zugspreis ift guzüglich der Börsen- vmsaß!teuer in der Zeit vom 11. bis

17 cOns He B, L erlegen.

Die Aushändigung der neuen anzu-

jertigenden YMeichsmaifkfattien

nacl) Drucklegung sobald als möglich (egen Rückgabe der ausge!tlellten Fmpfangsbe)cheinigungen bezw Kassen- quittungen. Zur Prwtung der Legi-

timation des Vorzeigers ist

Haup! kasse berechtigt, aber nicht ver-

pflichtet Beriin, im Februar 1925,

Der Vorstand. Lettow. Knoche.

mit Angabe tretenen Aftien.

Berlin, den 28. Februar 1925. Hansleben Verficherungs-Aktieu- gejellschaft.

Der Vorstaud.

"Varel Aktiengesellschaft Herzogpark München - Gern in München.

Gemäß im Handelsregister eingetragenem Genetalverfammlungsbeshluß vom 6 Ok- tober 1924 wird un}er Ma: von G 15 000 000 auf M -M. in ‘der Weise ermäßigt,

stempelt wird. Wir fordern e Aktien obne Gewinnanteilseine arithmeti!ch) bis

unsere

Nummernverzeicbnio

15, April 1925

__ in München:

bei der Darmstädter und Nationalbank, Fili le S)? jj che eiltale München,

in Frankfurt a, M.:

Deut!chen Éffecten- und Wechfe!

die aut N.-M.

lieferbar sein werden

München, den 28. Februar 1925. Der Vorfiand,

und Boden verwertungs Aktiengesellschaft, r oj

Am Weidendamm la. en Mitglieder des Aufsichts- s unjerer Ge)ell\chaft haben ihre

] i hiermit zu einer außerordentlichen Generalversamm iung, die am Dienstag, den 24. März 3 Uhr, in den Weidendamm la, ftatt-

Tagesordnung: 1. Beschlußtassung über die Entlastung des bisherigen Aufsichtsrats. Wahl eines neuen Aufsichtsrats. i Gesell\cha!tervertrages der Generalver- berechtigt,

und Boden-

Herren Recbtêanwälte Dr. Georg Strauß und Dr Curt nind aus dem Gesellschaft ausge-

__ Grundftücksverwertungs O „Alter Osten““,

sind aus dem außge-

„Odin“ Grundstücksverwertungs- Aktiengesellschaft,

Necht8anwälte Dr Georg Strauß und Dr. Curt sind aus dem ausge-

„„Poseidon‘““ Grundstückverwaliuüungs O E

Sanétden Versicherungs-Attien- gesellschast, Beriin.

unserer

rj zwecks Abstempelung einzureicen. _ Die Aushändigung der Aktienmäntel erfolgt gegen Yückgabe der von den Abstempelungéstellen ausgestellten Empfangbbe}cheinigungen. S Nene sind berechtigt, aber nicht ver- die Legitimation des Vorzeigers der Emfangöbe'cbeiigung zu prüfen. Die Abstempelung erfolgt am Schalter der erwähnten Stellen provisioneneiz so- tern sie im Korre!pondenwege stattfindet, wird die übliche Provision berechnet. Vorausfichtlih 5 Tage vor Ablauf der genannten Frist wird die Notierung der Aktien in Reichsmarkprozenten erfolgen, fo daß von diesem Zeitpunkt ab nur noch 100 umgestellten Aktien

abgestempelten

Die Ubstempe-

E

21. März 1925, Vorm. 11 Uhr, in dem Notariat München 11, Neubauser Sträße 6, stattfindenden ordentlichen Generalverfammlung mit folgender Tagesordvnung ein

Nemter

auéüben, wenn die Aktien ipätestens am

dem Notariat München 11 unter Bei- fügung eines eigenbändig untertchriebenen

eneralver: Nummernverzeichnisses hinterlegt find

DPer

[119681]

(120136) Motorenwerk

ai - Mannheim Aktiengeselisha't, München.

Wir laden zu der am Samstag, den |

Vorlage der Bilanzen 1923 und 1924 nebît Prütungsberiht des Vorstands und des Auisihtérats, Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanzen und Cnlilastung des Borstands und Aufsichtsrats, Beschlußtassung über die Liquidation der Gezell1chatt.

Aktionäre können das Stimmreht nur

Tage vor der Gene1alversammlung bei

München, den 2. März 1925, Der Vorftand. K urt Wandesleben.

Goldmarkeröffnungsbilanz der Adler Aktiengefellschaft für Bergbau in Kupsferdreh

am 1. Januar 1924.

Georg

Vermögen, M S Bergwerke es e D ATSDOOES Vetciliauiñen . « «e « «E 270 TENOS G E 363 360/23 Kohlen-. Brikett- undSteine- | E ca l OUD: 891/84 U 10 475/62 Wertpapiere i; 60 294/14 Löhne- und Gehältervors Guß 23 972/43 Schuldner 1473 917/20 Bank- undP osischeckguthaben 3 673/13

S aa 4 562135

D E 103 830 De «eo a 39 385|—

Wechsel 5 30 GUU| Löhne- u. Gehäl lterrückstände 49 694/47 O 1198 554/76 Ne e oe 162 372182 Aktienkapital : M |

Stamunmaftien 7200 000

Nefervefonds

Gesellschaft werden hiermit zu der am Sonnabend, den 28, März 1925, Nachmittags in unserem Geschärtégebäude, j L orotheenstraße E, austerordentlichen fammlung eingeladen. Tagesordnung : gun Genehmigung Goldmartkeröffnungêsbilanz. Betichlußtassung über Unist Grundfapitals auf Goldmark. , Ab bänderung der Sazung in Gemäß- heit der Beschlüsse zu 2 an de x Generalversammlung derselben ver: nur derjenige, Aktienbuches (Beellscha!t ift Borlegung der Aktien drei Tage vor der Generalver- Teilnahme an derselben bei angemeldet hat. Der r Anmeldung eine auf seinen Vamon lautende Gintrittsfarte - der von ihm ver-

Dex Vorstand. Der Auffichtsrat.

Goldmarkeröffnungsbilanz erlcheinenden Vermögen und Schulden auf ihre Be- wertung hin geprüft und bescheinigen, daß diese der Verordnung über Goldbilanzen und deren Durchtührungöbestimmungen entsprechend erfolgt ist.

stattfinden- Generalver-

der

tellung des

Herren treiwillig ausge)eden :

wurde die Zahl der von der Generalver- lammlung zu wählenden Mitglieder des Autsichtsrats auf 14 festgeseßt.

Vertreter ift neu in den Aufsichtseat ein- getreten:

Adler Aktiengesellschaft für Bergbau.

10 204 888/07 niet

Schulden,

|

Vorzugéakti en 75 000 | 7 275 000!— L ] 1 345 451/02 10 204 888|07 Kubferdreh, den 11. November 1924.

Wir haben die in der vorstehenden

Berlin, den 2 Dezember 1924. Trenhand. Vereinigung Aktiengesellschaft. Rahardt. F. BV.: Dr. Wember. Aus dem Aufsichtsrat sind folgende Bankier Wilbelm Cohn, Hamburg, KommerzienratHermannSchulte, Berlln, Senator Dr. Stubinaunn, amburg.

Eine Ersazwahl hat nicht stattgefunden. Durch Beschluß yom d. Dezember 1924

Als von dem Betriebsrat gewählter

Bergmann Wilhelm Haneke, Kupfer dreh. Kupferdreh, den 27. Februax 1925.

Der Vorstand.

[119682]

Uktiengesellichaft für Rheinisch-

Fabrikanlage i d 250 000| Grundstücke und Wege s 170 000|— Maschinen und Drehöfen . 500 000|—

1 500 000 daß jede Aktie t. M. 100 abge-

Aktionäre

geordnete n svätestens

A a 40 000|— E a 1|— E ev 1|— Mobilien - 1i— Bahnan}chluß u. Grub nbabn 2 960 V0D| Zement- und Materialten- bestände l 191 840/43 Aa a 9 163/61 Seteiligungen a, 51 700/- O e A 11 798/52

Aen tab as Nüklage 00 06 103 157/42 GIOUbIdeE aae 17 350 14

Der Vorstand. Der Aufsichtsrat,

Goldmarkeröffnungsbilanz er|cheinenden Vermögen und Schulden auf ihre Be- wertung hin geprüft und bescheinigen, daß diele dex Verordnung über Goldbilanzen und deren Durchführungsbestimmungen ent\prechend erfolgt ift.

Goldmarkeröffnuungsbilaunz der

B Cement-Fnduftrie n Veckum

ai s Januar 1924,

Vermögen. b M

1 220 50756

Schulden. 1 100 000!|—

F220 SOTI 56 VBeckum, den 11. November 1924.

Wir haben die in der vorstehenden

Berlin, den 2. Dezember 1924, Treuhand. Vereinigung Aktiengesellschaft.

ie bacher Motorenfabrik Kari Bachmann Akftiengejellschaft „Beneralversa mm- hat das Aus- j l 27. März d. F., } e genehmigt Mitglieder des 1 wurden gewählt :

__Hlldebrandt, Ge Ai Kommerzienrat l

1. Geschäftsberiht des Aufsichtsrats Vorlegung und Ges nehmigung der Bilanz und der Ges

do

Strauß, München

E Mim 16dor!, Herr ARS Dr. Waldschmidt, Ber-

lin- Grunewald. Ansbach, den A gi Vorstand.

BereinigteStahlwerke van der Zypen und Wissener Eisenhütten i Gesellschaft, Köln- DEUE

Die Herren Aktionäre laden wir hiermit zu der am R ay tag, den 27. März 1925, Vormittags i Geichättsräumen A. Schaaffhaulen’schen Bankvereins A.-G. in Köln stattfindenden außerordentlichen Generalversammsung i suchen ein, gemäß $ 17 des Statuts ihre Aktien spätestens fünf Tage vor der Ver-

ft in Köln-Deuy oder 2 A. Levy in Köln,

bei unserer Ges

bei dem E

bei dem A. Schaaffhausen”ichen verein A -G. in Köln, Düsseldorf und

Niederiassungen,

bei dem Bankhause Deichmann & Co

den übrigen S

dem Bankhause Sal. Oppenheim ijr.

bei der Direction der Disconto-Gesell-

übrigen E fieber midt

bet der Bank des Berliner Kassenveretns in Berlin, jedoch nur für V i des Giroeffektendepots

1901 4771 ILZUIE I Wefsifäiische Baumwollspinnerei

zu Gronan i. Westf.

Die Aktionäre der Westfäliichen Baums woll}pinnere! zu Gronau i/Westf. hierdurch zu der am Freitag, Vormiítags 102 Uhr, t Geschättelofale unterer Geiellicbaff stattfindenden ordentlichen Generalver- sammlung ergebenft eingeladen.

Tagesorduuna :

winn- und Veilusftrechnung

sichtsrats.

3. Verwendung des Neingewinns. 4. Wabl zum Aufsichtsrat. Gun i. Wesif., den 1. März 1925,

Der Vorstand.

Fr. Stammwig. G. Beine

—— E ARI

[120161] Aktiengesellschaft Papier- fabrik Hegge in Hegge.

Auf Veranlassung

werden

Voi stands

Entkastung des Vorstands und Auf-

der Zulassungsftellen an den Börsen zu Augsburg und München geben wir für die eingeführten Aftien unterer Gefell|chatit die in der orètentlichen Generalveriammlung vom 25. 1924 bes{chlossene Umstellung d es Aktiens kapitais wie folgt befannt :

1. Das Grundkapital der Gesellichaft beträgt N.-M. 1512 000 und ift in 252 auf den Inhaber lautende Aktien zu je N-M. 60 (Nr. 1—25200) eingeteilt. Das gesamte frühere Aktienkapital von P. -M. 25 200 000 ift bereits bi8her den Börsen in Augsburg und München eingeführt.

2, Das Geschäftsjahr der Gesellschaft beginnt am 1. August und endigt am Jl. E 3 Besondere Vorteile einzelner Aktionäre bei der Aueübung des Stimmrechts, Gewinnverteilung oder Liquidation Die Generalversammlung fann die Kraftloserklärung von Aktien beschließen.

4, Die Reichômarkeröffnungsbilanz Uen T, Ae 1924 lautet wie ® OUE

November

zu hinterlegen oder cinen Depotschein der

einzureichen. age°sordnung :

E Neichämarkêröffinngstilan jowi 3 Prütungsberichts des Vor- stands und des Aufsichtsrats über diese den Umstellungshergang. . Beschlußfassung über die Genehmigung Neichemarferöfsnungsbilanz

Uber die Umitellung des Grundkapitals

der Gejell)chaît auf Neicl) }, Aenderung des $ 4 des S ph Einteilung des Grundkapitals entsprechend stellung auf Neichämark. Wahlen zum Aufsichtsrat. Köttt- Deus, den 26. Februax 1925.

Der Vorstand.

Bilanz und

A, Erleawein & Cremer ktiengesellschaft, Uerdiugen a. Rhein.

außerordentliche Generalversamms- lung vom 15. Dezember 1924 hat beschlossen, das Grundkapital von Papiermar | aur Meiémarf 300 000 umzustellen, und in der Weise, daß der Nennwert einer Aftie ü Papiermark 1000 nunmehr Reichômark 40 beträgt.

die Be)\chlüsse der General- versammlung am 27. Januar 1925 in d Handelöregister eingetragen sind, wir die Aktieninhaber hiermit auf, Aktien ohne Gewinnanteilsceinbogen zweds Nennwerts einer Aktie zu 4 1000 aut Reichsmark 40 bis . Mai 1925 ein{chließlich bei der und Nationa!bank K manditge)ell\chaft auf Aktien, oder deren Fi i Crefeld und Mülheim a. einzurei hen

ie Abstempelung

P.-Yè

Da1mstädter

erfolgt Tostentrei, falten die Aktien mit cinem dex Nummern- tolge nah geordneten der üblichen Ge1chättöstunden am Schalter der Abstempelungébanken

ihnis während

zur Einreichung Findet die Einreichung im Wege Briefwech)els f i Stellen die übliche Gebühr in Anrechnung

Die Abstempelung der Aktien kann nach dem 1. Mai 1925 nur noch bei der Darm- Ï Nationalbank gesell]haft auf Aïtien

Komumandit- Filiale Mülheim Mülheim a. d. vorgenommen werden.

Lid s f trat, --+ vdats Januar 1924.

Grundst üde .

Hierbei die Vefugnis verliehen, Bilanzgenehmigung erforderlichen eintachen Stimmenmebn heit die Verteilung des vers fügbaren Meingewinns unter die Akiios näre ausgzu}{chließen und - aus demselben Neberweilungen an gewisse Reserven vors zunehmen fowie Nücklagen zu verfügen, welche weder geseßlich, noch im Geell» \ha!tsvertrage angeordnet sind, und endli Zuwendungen zu - anderweitigen gesell- \chattlihen Zwecken zu machen

Hegge, den 10. Februar 1925,

Fabri fe idtae Wertpapiere

| Bank- u. Postscheckguthaben

Außenstände Warenbestände

Aktienkapital Reservefonds

Uerdingen, im Februar 1925.

Nahardt. J. V.: Dr. Wember.

Der Vorstand, Exlenwein.

Aktiva. Immobilien «e «EL 396 000 Cititunden a ao o JE7 129 Bilan e 0 30 200|— (C 1 446/43 Cffeften .. E L170 L Scbeck und Wechsel s 132] D 16 Ge E 3592 213] 2410823455 Passiva. | Aktienkapital... « « b 1 6t2:000 MNefervetonds N 151 200|— Auswertung für Schuld- | verschreibungen i: 200 000 |— Beamt.- u. Arb -Unterst. . 40 000|— MNückitändige Löhne, Steuern und Unkosten 47 70119 E E a4 459 932/57 24108

5. Die Wertansätze bei den A gehen nirgends über die Anschaffungspreise hinaus. 6. Miè dem Schluß des Geschäftsjahrs 1923/24 Iasteten auf dem Immobiliens besi der Gesell|charti folgende Sicherleits= hypotheken : P.-M. 600000 nebst P.-M. 60 000 Nebenkaution zur ersten Sielle au! Hegges und Fischenmübhle zugunsten einer . 8. 1904 auëgegebenen 49% igen Anleihe im Restbetrag von P -M, 344 000, zahlbar bis spätestens 1949 dur losung von P-M 15 000 jährlich. Diese Anleihe ist zur Heimzahlung auf 1. August 1923 gekündigt worden 1 020 000 zur ersten Stelle auf Kinsau zugunsten einer am 19. 4. ausgegebenen 43 % igen zu 102 %59 rüds zahlbaren Anleihe im Restbetrag P.-M. 730000 tilgbar bis 1995 dur Aus!ofung von mindestens P -M. jährlich

Die)e Anleihe wurde zur auf 1. November 1923 gekündigt. . Der Reingewinn ist in folgender Weise zu verwenden : 1. zur Bildung des gesezlihen Neserres fonds; der zwanzigste Teil des Meins gewinns wird dem Neserve!onds in- solange zugewiesen, als der leßtere den zehnten Teil des Grundkapitals

nicht über!chreitet ;

. zur Bildung und Verstärkung waiger außero1dentliher getell!ckcha It-

liher Nücklagefonds ;

zur Ausscheidung eines Bewinnanteils bis zu 4% avs das eingezahlte

Grundfapital an d'e Afktionäte; zur Gewährung eines Anteils

15 9/9 an den Aussichterat. Ueber den Gewinnrest - vertügt die Generalver- jammlung durch Beschluß auf Ant1ag

des Aufsichtsrats

Aktiengesellscha\t Papierfabrik Hegge. __ Der Vorstand. C. Matthies W. Kurs

Maa | aan

25 000

Heimzahlung

wird der Generalvezjammlung mit der für die

k

i,

[118361]

aefelliczaft.

In der Generalversammlung der Ge-

fellihaft vom 18. Dezember 1924 sind folgende Beschlüsse getaßt worden :

Das Grund'apital der Gesellschbaft

wird auf Goldmark 300000 umgestelit. Die Umstellung erfolgt derart, daß

8) tür je 4 Stück bisheriger Aktien über je 1000 Papiermark eine neue Aktie über 100 Goldmark,

b) für je 2 Stü . bisheriger Aktien tber le 6000 Papiermark drei neue Aktien über 100 Goldmark

gewäbrt werden.

Demgemäß werden die Aktionäre auf-

gefordert, ihre Aktien zum Zwecke ce Ermäßigung des Grundkapitals mit Zin und Erneuerungs)cheinen bis zum

10. Mai 1925 bei der Futernationalen Baud e tant Kommanditgesellschaft auf AINeD, Serlin SW t Ha Uo ateip! atz 6 Z J

N

Falls die rechtzeitige Cinreihung der

Aktien unterhiteibt: oder wenn die Nitipnäre

insoweit, als die eingereicbten Aktien die zum Erlaß durch neue Aktien eaen liche Zahl nicht erreichen, nicht entweder dieie Aktien der Ge]ell\chaft zur Ver-

wertung für Nechnung der Beteiligten zur Bergung stellen odex Antrag auf Aus-

stellung von Anteilicheinen stellen, werden diese Aktien für kraftlos erklärt werden. Berlin, den 26 Februar 1929.

Allgemeine Bau - Aktiengesellschaft.

Loren z.

Um ————

[120229]

ŒWotan-Werke, Aktiengesellschaft,

Leipzig.

Die Aktionare unl]erer Gesellschaft

werden hiermit zu der Sonnabend, ven

28, März 1925, Mittags 1 Uhr, im kleinen Saal des Lepziger Central-

theaters, Eingang Leipzig, Dittrichring 19, stattfindenden Generalversammlung

eingeladen.

TageëLordunung :

1, Vorlegung der Papiermarkabs{chluß- bilanz nebst Gewinn- und BVerlust- rechnung per 30. Juni 1924 sowie des Berichts des Vorstands nebst den Bemerkungen des Aufsichtsrats.

2, Beschlußfassung über die Genehmis- gung der Papiermarkab|\{lußbilanz fowie über die Verwendung des Ge winn8,

3. Vorleguug der Goldmarkeröffnungs- bilanz per 1. Juli 1924 und des Prü'ungsberichts des Vorstands und des Au!sichtsrats

4. Beschlußfassung über die Genehmiguüg dex Goldmaxteröffnungsbilanz und die Umstellung des Grundkapitals.

b, Abänderung des Gesell|haftävertrags |

gemäß vorstehenden Be)! üssen.

6. Erhöhung der festen Bezüge des Au!sichtsrats unter entsprechender Aeu- derung des Gefellschaftsvertrags.

7. Entlastung der Mitglieder des Vor- stands und Aufsichtsrats.

8. Ziwahlen in den Autsichtsrai

Zur Teilnahme an der Generalversamms- Iung sind alle diejenigen Besitzer von íúnhaberaktien berechtigt, die ihre Aktien ode Depotscheine nah $ 21 des Statuts unterer Getell)\@aft bei einem deuts{en Notar oder bei den hiermit als Hinter- legungsftellen be Feen Banken, nämlich der Commerz- und Privat-Bank Aktien- efell)chatt, Berlin, jowie deren Filialen teipzig und Chemniß sowie bei der All- gemeinen Deut1chen Credit-Anstalt Leipzig hinterlegt haben.

Für die Teilnahme der Besitzer von Namensaktien ist genügend und erforder- lich die Eintragung im Aktienbuche.

Leipzig, den 19, Februar 1925.

LŒotan- Werke, Aktiengesellschaft.

Der Auffichisrat. Grih Jaeger, Vorsißender.

[120183 Eisenwer? Weserhütte Aktien- gefelischaft, Bad Veynhaufen i. W.

MAftienabsiempelung.

Die außyerordentliche Generalversamm- Tung unserer Gesellichaft vom 2d. No- vember 1924 hat die Umftellung des bis- herigen Stammaktienkapitals von nom. Papierma1f 35 000 000 auf Reichëmark 2 100 000 und des bisherigen Vorzugs-

aftienkapitals von nom. Papiermark |

2 000000 auf NReichëmark 5000 in der Weise be\chlossen, daß die Stamm- aftien Nr. 1 - 35000 über je M 1000 au! Reichsmark 60 und die Vorzugs- attien über je M 10000, Nr. 1—200, au! Neich8inarE 25 abgestempelt werden

Nachdem der Umftellungebeichluß in das Handels register eingetragen worden ist, fordern wir unle1e Stamm- und Vorzugs- aktionäre hiedurch auft, ihre Aktienmäntel zwecks Abstempelung auf den Neichémark- nennwert bis zum 15. April 1925 einschließlich

bei der Dresdner Bank Filiale

Hannover, Hannover, einzuneicheu

Die Abstempelung erfolgt provisions- fre! sofern die Aktien mit einem der Nummernfolge nach geordneten Ver- eichnis während der üblichen Geschästs- Minten am Schalter zur Einreichung ge- langen

Findet die Einreihung im Wege des Burieiwechiels statt, )o wird die übliche Provision in Anrechnung gebracht.

Bad Ocynhausen, den 3. März 1925, Eiseuwerï Weserhütte Aftiengesell- schaft, Bad Oeynhaufen i, W, Fein. BeéLûùet

an Ai G di Dia die a É 0 dia Arad Nie H ria D Bin ara U Ei L M Dir A: or dew. ba ian

720945]

jenigen Afkftionâre stimmberechtigt, welche ihre Aktien bis zum 22. März 1925 bei der Gesellscha}tt selbst oder .bei der Nheini- ichen Creditbank, Mannheim, und deren Zweigniederlassungen gegen zu erteilende Eintrittskaxten hinterlegt haben.

Weberei A. G., Dieringhausfen.

lung vom 23. Januar 1925 wurde be- i\hloffen, das Aktienkapital unserer Gesell schaft von M 5000000 auf N -M. 2 000000 derart herabzufeßzen, daß die Aftien von nominell .4 1000 au? einen Nennwert von N.-M, 400 abgestempelt werden.

umstellung in das Handeléregister ertolgt ist, fordern wir un)ere Aktionäre auf, die Mäntel ihrer Aktien bis zum 15. Ap1ul 1925 mit einem der Nummerntolge nach geordneten Verzeichnis bei der Effener Credit-Anstalt in Hagen, Westfalen während dex üblihen Getchäftsftunden ein- zureichen.

bald nach der Durchführung der Abstempe- lung gegen Einlieterung der über die eins gereihten Mäntel auszustellenden Quit- tungen

provisionsfrei, fotern die Einreichung der Mäntel am Schalter der genannten Bank erfolgt. Wird die Abstempelung im Wege des Brietwech fels veranlaßt, so wird die übliche Provision in Anrechnung gebracht,

Mühlkentha!er Spinnerei & Weberei

A. G. Der Vorstand. August Puhl Georg Haselbacher {120338}

aktien à nom. Æ 1000 sind nicht zum Bönsfenhandel zugelassen.

das gesamte Papiermarkkfapital einheitlich im Berhältnis von 1000: 300 auf Neichs- marf 60000000 Stammaktien und Neichsmark 7 200 900 Vorzugsaktien uu- gestellt worden. Als Goldmarkwert der

6 500 552 bezw. Neichsmar?k 744 791, ins-

als Neichsmark 300 pro nom. Papier-

-

FTagesordnurig :

E Vorlage der Bilanz, Bericht des | weitere Vorstands und des Aufsichtsrats und | die Generalver)ammlung eine andere Ver- Entlaftung derfelben. wendung be!chließt

Das Geichäftsjahr der Gesellschaft läuft

1. April bis 31 März

Neichsmarkeröffnungsbilanz

am 1. Aprit

2. Bes A assung über die Verteilung

des Meingewinns yem

3 Nuff Rot Fn der Generalverfammlung sind diîie- 1

zur Auszahlung gelangen;

Augemeine Vau-Akiien- | Pfäizishe Mühlenwerke, |aBabluwredt

denden ein Mannheim. winn

E : hierauf M VHR, ordentliche Generalver- | pes fammiung am 25, März 1925, Vor: | 51s mittags 113 Uhr, im Lofal der Nheini- |hen Greditbant, Mannheim, wozu wir | ge)ezbuhs un)ere Aktionäre einladen

nah

Nachzahlung die Stammaktien 4 vom Hundert Stammaktiienkapitals ; danach verbleibenden Bet1ag de1 i S 245 Handel&- berehnende Tantième der biernach vert Stammaktionäre Dividende verteilt,

eingezablten AUuisfichtsrat

10 vom Hundert ;

Mannheim, den 26. Februar 1925. Der Aufsichtsrat.

1 901 158]

Mühlenthaler Spinnerei und

In der ordentlihen Generalver!amms-

Nachdem die Eintragung der Kapitak-

Die Nückgabe der Mäntel exfolgt alsz

Die Abstempelung der Aktien geschieht

Dieringhausen, den 28. Februar 1925

Rheinische Aktiengesellschast für Vraunkohlenberghau und | Brikettfabrikaüon.

Das Papiermarkktapital unserer Gesell-

lien Stüd 2900 Stammaktien à nom. 4H 10 000 und die Stück 24 000 Vozrzug8-

Durch die außerordentlihe General- versammlung vom 30 Oktober 1924 iffft

Einzahlungen auf die je zur Hältte in den Fahren 1918 und 1919 ausgegebenen Borzugsaktien haben wir Neichémark

gesamt al!o NReichbémauk 7 245 343 er- rechnet; danach sind durchs{nittlich mehr

mark 1000 eingezahlt worden

Das neue Aktienkapital ist eingeteilt in

Stü 175000 SG1tammalftien über ije nom. N.-M. 300, Nr. 1-—35 000, 59 001 199 000,

Stück 2500 Stammaîttien über je nom. N -M 3000, Nr. 199 001—201 500,

Stüdck 24 000 Vorzugsaktien über je nom. MN.-M. 300, Nr. 35001— 59 000.

Die Vorzugsaktien haben siebenfaches Stimmrecht bei Beschlußfassung über a) Besézúng des Au)sichtsrats,! b) Aende- rung der Satzung, c) UAuflötung der Ge- sellsbaft; sie haben ein auf 6% ibres Nennwerts beschränktes. vor den Stamms- aktien zu befriedigendes ODividendenrecht mit Nachzahlungétanspruh für Fehljahre sowie einen vor den Stammaktien zu be- iriedigenden Anspruch auf Anteil am Liquidationserlöle in Höhe von 110% ihres Nennwerts.

Die Etmziehuag von Aktien mittels An- fauts ist dunch die Satzung zugelassen. Für die Gewinnverteilung gelten die tolgenden Bestimmungen: Bon dem durch die Bilanz festgestellten “Neingewinn werden dem geseyzlichen Nefervefonds 5 2%) jo ‘lange überwieten, als derselbe den zehnten Teil des Grundkapita1s nicht übericbreitet, und ferner die zur Bildung oder Verstärkung etwaiger Nücklagen be- stimmten Beträge entnomme:1

Von dem verbleibenden Nest des Nein- aewinns erhalten in nachstehender Neihen- folge: die Vorzugsaktien bis zu 6 vom Hundert der auf ihren Nennwert ge- leisteten Einzahlungen sowie etwa aus den Vorjahren an 6 vom Hundert Gewinn- anteil fehlende Beträge dera1t, daß zu- nächst die Nücstände ihrem Altér

. Grubenfelder 12 421 407|— Grundftüe Beamten- und Arbeiter-

wohnungen

Eitenbahnen ¿

, Gurabevankage n 9. Grube Carl Kassenbestand - Dauernde Beteiligungen | 2. Wertpaviere / . Außzenftände : und bank- | 3 2 259 268/25 b) Guthaben bei schiedenen Schuldnern . Bürgscha!ten Sicherheitsleistungen

l 247 92 20 | 23

. Im voraus abgeräumte

Betriebêvorräte

Aktientapital :

S | 60 000 000|— Vorzugsaktien ; ( Jj

2. Teilibuldvershretbungen

3. Teil\chul ldver)chreibun=-

; Reservefonds 3 065 115/46

E für Bea unte

A Arbeiter

Hermann Gruhlstiftung

für vergangene Jahre etwa nahzuzahlenden Fehlbeträge Ueber diese Divitende hinaus haben sie feinen Anipruch am Yeingewinn. Sollte in einem Jahre eine Dividende nicht in dieier Höhe zur Auszahlung ge- langen, so ist fie bei der nächsten Divi- dendenzahlung auf den dann fälligen Dividendenschein nachzuzahlen

Die Einziehung der Vo1zugsaktien ist

au? Grund eines Beschlusses der General- ver)ammklung unter Anwendung des $ 275 Abias 3 des Handresgefeßbuches zum Kurse von 112 % zuzüglih 6 9% lautender Stüd- zinsen jede1zeit ganz oder teilweise mittels

Auslotung, Kündigung Ankaufs von UAftien oder in ähnlicher Weise gestattet

Bei der Einziehung oder in der Liqui-

dation find die Vorzugsaktien vor den Stammaktien bevorretigt dergestalt, daß sie auf ihre Aktien 1129/9 des Nennwerts nebst etwaigen Dividendenrückständen aus den Vorjahren und 6% Zinsen vom Be- ginn des Jahres ab, in welchem die Ein- z¡iebung oder Liguidation erfoiat, bb ages fodann aber feinerlei Ansprüche mehx an das Vermögen der Gefell)ck eth haben.

Sämtliche Sitammattie sind zum

Handel an der Berliner u A Frankfurter Bö11e zugelassen.

Das Geschäftsjahr läuft vom 1.

des einen bis zum 30. Junt des folge Ge _| Jahres.

Der Neingewinn wird wie folgt verteilt: 1. Dem Netervetonds find 5 9% fo lange und so ott zu überweisen, als er 10 9% des Grundkapitals nicht überschreitet. 2. Sodann erhalten die Vorzugtaktien eine Vorzugédividende von 609%/g und

die für ‘vorangehende Jahre etwa nazuzahlenden G ‘ehlbeträge. 3. Sodann erhalten die Stammaktien,

soweit nicht die Wle er iam Mine Nüdctsiellungen beschließt, bis zu 49% Div zit dende 0 4, Non dem Gewinnübers{huß, welcher d nah E nung von 4% aut tämtlihe S S j *1t der Uutf ¿htsrat 10 0/0. Bei der Berechnung ; anteil des Vorstands, we E U Geschästsunkosten zu

und des Autsihtsrats lle Ab Fr oil B n i of An {reibungen und Rüdtlagen vom

Neingewinn in Abzug zu bringen.

9. Ueber die Verwendung des Restes belchließt die Gener: alversammlung. Die Reiché êmarferöffnungs bilanz per Juli 1924 lautet nah der Umfitell ung

wte Folgt c

. Verichiedene Gläubiger , Rechnung der Tochter- gesellschaîten Bürg!|chaften Sicherheitsleistungen

Rückstellungen | 2

prak

Anlagen, unserer T ochterunter» ist unter Bc erüe sichtigung des zeitigen Standeë erfola it,

unter -Uebernahme _bezüglich deren wi

ie Bewertung Gesellschaft | nehmungen haft vor dex Umstellung bestand aus | Alters Papiermark 200 000 00 ÎInhabe1siamn1- aftien und Papiermark 24 000 000 Jn- GHedenswerts, habervorzugêaftien, während Von den Papiermark 200 000 000 Bewroertung dE Zugänge und durch Ab- Stammaktien sind Stück 175 000 à nom. | {reibungen Erhöhungen ü j 4 1000 zum Handel und zux Notierung | 1chäftlich ri an den Bör)en zu Berlin, Frankfurt a. M. und Köln zugelassen. - Die rest-

im wesentlihen

haben.

Pafsivposten Neichztnark 388 115“ dritten Steuernotverord- D 9, Aut\wertungs- betrag unserer noch im Umlau} befindlichen Teilschuldver)chreibungen, 1164 500 TeiliMWuldverswbrei- Voi fkriegsanleihen 4X % Anl. von 98, d 9% 2 C Anleihen von 19095, 1909), die zum 1. Oktober 1924

„Teilschuldverschrei-

Gemäßheit nung

Aufwertungsbetrag: imnark 174 675,

Teilschuldver- \{reibungen gekündigt per 1. J wertungsbetrag ; Neichémarf 146 949,

ver\{chreibungen der Anleihe von 1921, gekündigt per 1. wertungsbetrag

August 1923. : Neichemark 66 4 ¿anen der Aen Kündiaungen E Aufwerkungöbeträge am Januar 1932 zur Yückzahlung fällig Köln, im März 1925:

Rheinische Aktiengesellschaft für Braunkohlenbergbau und

Brikettfabriiation.

y Vorstanv:

Bekanutmachung, Gothaer Waggonfabrik Uktiengefellshaît, Gotha.

ordentlihe Generalversammlung

unjerer Gesell\haît vom 8 hat be)\{ch!lofen,

Sanuar 1925 das nach Einziehung von M 45 000 000 Stammaktien 1 j Stammaktienkapital auf N.-M. 7 500 000, geteilt in 125000 Stück auf den Inhaber lautende Stammaktien über je R -Yè 60, Nr. 1—125 000, )owie das Vorzugsaktien- fapital von nom. Æ# 3 500 000, eingeteilt in 3900 Stück auf den I haber lautende Vonzugsaktien über je N -M. 18, Nr bis 3500, umzustellen. Jede der 125000 über je P.-M. 1000 lautenden S

N M. 60 abgestempelt, jede der 3500 über je P.-M. 1000 lautenden V aktien Nr. 1—3500 wurde auf R -M. abgestempelt. Jede Stammaktie gewährt Jede Borzugsaktie zu je N -M. 18, hat Die Vorzugsaktien erhalten eine Vorzugddividende von 69/0 und die

26 Stimmen.

Aktiva, R-M. | Gde. ao 627 026/67 G E) E 1 823 910/49 a s U. BeamtenwobnH. 1) 28t 333/44

n\{ch1.- u. Werkst -Gl. 1) 161 350|—

Licht-, Heiz.- u. Wasser

leituz igganl. !) 4 189 234|— Kraitankage !). . ; 190 939/92 Ber Fzeuc 1M asi nen 1) Ey TT5 768198 Inventar L) e « F S 190 335/40 Werkzeuge !) A 115 823/58 Mob. und Utensilie n 1 L 42 200/08 Zeichn. und Modelle E ti A e 8 294/10 Patente s A 1/— Pferde, Wagen, Autos «. 48 620/50 Vorräte E E 2 676 498/14 Kassebesiand « « x L 63 973/90 We1tpapiere und QBe- | F Q, a 867 3281/90

MUReN anbe. + » s. » «E La O eiClbeliand «f 8 402/99

1058 275/38

Passiva, \ Vorzugsaltien . S 63 000|— Stammaktien . . ¿ 7 500 000| NRefervefonds (Ur iste [fun g,

Reterven) . . 750 000|/— 43 9/0 Schuldverichrbg. von 1907 2 i 50 772/50 43 % Sh uldverschrbg. von | 1912 2) 69 13817 99/ S S Huldve r\{chrbg. 19212 43 600 440/ohypo thek Obligationen!) 42 E25 BEIGGHOROHEU 4 D3 788|—

Gläubiger a «« «E TODO0GDAISS

Akfzeptationskonto . « « - i4 513/30

10 518 275/38 1) Nach den Taxen über Zeitwerte vor-

sichtig geshäut. Die Schäßungen über- schreiten nit die in N.-M. umgerechneten Anschaffungs- oder Herstellungtpreise.

2) Mestbeträge der in den angegebenen |!

Jahren aufgenommenen Anleihen, und

zwar : 1907 im Gesfamtbetrage von A 1 000 000 1912 , j n TDOCOO O Ÿ 20 000 000 1920 » 6 F000 C00 rüŒzahlbax.

Anleihen yon 1907 und 1912, vom

Jahre 1908 bezw. 1913 ab mit 3 9/9 des uriprünglichen Betrages und der Summe, die durch die fortschreitende Tilgung an

Zinfen erspart wird. n l f FUZG

nod) nicht eingelöst P.-M. 341 500 bezw. P.-M 447 500

Anleihe von 1921, vom Iahre 1925 ab

mit jährlich 2% des ursprünglichen Nominalbetrages zuzüglich er)parter Zinsen

Am 1. 7. 1924 noch nit eingelöst

P -M. 17 440 000.

Anleihe von 1920 nach einem besonderen

Tilgungdplan vom Jahre 1925 1963.

Am 1. 7. 1924 noch nicht eingelöst

P -M. 2 850 000.

Gemäß der 3. Steuernotverordnung sind die niht eingelösten Obligationen mit 15 9/0 des Goldwerts au!?gewertet.

Die Anleihe von 1921 ist auf den Grundbesiß in Gotha, Eisenach und Fürth

als I] Hypolhek, diejenige von 1920 auf

den Grundbesitz von Eisenath an Ik. Stelle

eingetragen.

Gotha, im Februar 1922. Gothaer Waggonfabrik Akt-Ges.

Eisengießerei Landau Gebrüder Baußz Att. Gef, Landau, Pfalz.

außerordentl!chen Vcteraliclamimeg pom 20, September / Gr undfapital 1 800 000 auf Neichèmark durd 4 Absten ipelung „Jever der 600 Steine zweihuvdert Reickdmort Nennwert umgestellt worden.

Die Umstellung i ; bundene Saßzungéänderung ist erfolgt und im Handelsregister eingetragen.

Die Besizer der Stammaktien werden bis zum 6. April 1925 einichließlih die Müntel Zur Abstemp lung i (Geschäftslokal j sellschaft, Mari milianstraße 26 -28, der Rheinischen E

aufgefordert,

Landau Bal, Tnaiie Der derzeitige Vorftand besteht aus den Heinrich Bauß in E wohnhaft, welche gemei insch Hs

Gotdmarkeröffnungöbi! anz.

Fmmobilienkonto (Brund A

tände, et u 2000 Gm mit. Indi dir Sd

Wohnl; äuser i Queichheirmn mit etw: 3 Morgen A erian

Mobilienkonto

3. Formfastenfonto 4. Gleft1ischeBeleud anlagefònto Werkzeug- u, Utensilien-

: E Ap idt

t PEBE T T Ea E. a E

: (600 Stamme

¿ M E o

i G E

andau, Pfalz, den 27. Februar R E Heinrich Bauß.

6. Erwerhbs- und Wirischasis- E

sgenofsenschaft

Berlin W. 10, Sm S 25, Dur Beschluß der Genossen vom 2. F bruar 1925 ist obige Genosfen}chaft

aufgefordert,

Verkaufsgenossenschaft für 2 salz E. G. m. u. H. in Liqu.

Lindenhhof, c. G. u. H Dezember 1924. Grundstückskcnto an Bebäudekonto Veark 1 475 000,—, abzüglih Abihreibung Mark bleibt .4 1 416 000, an Wirticha!t8s abzüglich Abs M 23 0 L _—

"Sebi s Vilanz per 31. Vermögen ;

inventar fonto ihreibung #4 2516,— Betriebsinventar EN abzüglich Abschreibung M 1000,-—, an Weges-, Park», fonto 4 3930,47, abzüglih Abschreibi Á 1930,47, bleibt 4 206 \ raturenfonto,

A6 25 916,—

‘Ne uanlage=

vorhandenes p 300,—, an Hausertragkonto ? 6317,3 1, an Kassakouto i 4732,43, 2 Bas é 26 550,73, an Kontos ‘forrentfkonto Bewi Verlustkonto M 1 859 363,11 Schulden : Per Geschäf Æ# 9 307,—, s

Eee

téguthabeufonto Nücklagenkonto Hypothekenkonto per Hausertragfionto 2 12 000, —, zusammen 4 1 859 363,11. Getwvinn- und Verlustaufsieliung . 12, 1924, An Diverse 4 130,—, an Ne- varaturen 46 17 21473, an Verwaktunas8s unkosten M 5938,69, Gebäude, Wirtschafts- i l Park zut\ammen M 63 6: 26,32, alles 3 zujammen . # 86 909, 74. j Hauzesertragfonto 43 823,49, ‘per Zin\enkfonto 996, 30, per M 42 089,95, Haftsumme der Senofsen

1837440,

Bilanzkonto A 86 909,74. 6 12 500,—. Mitgliederbewegung :

Zahl der Genossen am 1. 1. 1924 Neuautnahmen i i N

Ausgeschieden dur Tod Ausge\chieden durch Kündigung 17 Ausge!|chieden durch Ausschluß 6

Zahl der Genossen am 31. 12. 12. 1921