1925 / 53 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

rem L m R T. C T D E E E U E ICA I T T : T L E ESE, V WErSREE rar euen: oa mas L E L B U 0E E I N O L E A T PREIAE RRIE D S I Ai A I T C I “C T D E I LEITRSY E i T O N: T L N r MELIST E r ACIEIT v

w t [ Prim Cr i j i : E K : Ahaeord Schriftstücke ei | . U E - L f Millionen belastet, also müsse dieser Wert do<h | Herr von Carlowiß zu mi und teilte mir mit, daß er das Büro- | sol<es Verfahren, daß du ir<_ einen U E D E : 2 Ur HEgaretit - d Sisl-Gxujer mil 4 L ; C t e l AGAA Ss s | haus Börje uud UAuteile der Cist gela uft hätte WL T00te, DOB Er | ge] chn WJge.l erben, Un ul ifi (D Cl SOTIIBCNDe i Be E É s - | ; nl B ern ) A, {man von der | diese Erwerbung voll bezahlt hätte und daducch in ( jeldverleg zenheit | nittitchen Des ußmitglieder wenden | n i b habe G N. Ee i im Klkeinverfautévreite E v $ enau Ip Ad E mes U E R E R 1 t, wie er | gekomm en sei. Er hätte schon mit einex Berliner Oypothetenban! „[<mugg n .) Zeuge von Zi Be 1 B . be have ot S 1 ere S E M C ——————— j ——————— j E —- - E “_. : | G D Commerz- und Puivail j G8 Zu wegrn A L chst gesell- | über ein a Vaighlag ute a verhandelt, das ihm auch zugesagt lungen mit ü Niederländishen Grundkre 11 nic On b A R | N | Ñ | u | 1 | z! | zu zu | zu | u | zu | zu | zu | zu | Don Der f I uisamimen U angibt, die Herren von Chdorf und von Carlowiß f s 9 i al < Lieber das Geschäft mit einer aus- Fch muß aber sagen, daß 1< die Unterschr ift ge cistet habe, als un l au N aon EL | L | E | L A | 6 A E E 8 | 10 | 12 1A S 4 C elernt und dabei von ihrem geplanten Geschäït ge- | worden sei, aber er wolle do : Fal 9 iber die Güte der Papiere ge- : l ls 3 ° S L | | | j j z fl Marti) tennengetern: uno baber von "do L Q ländischen Hypothekenbank machen, weil die deutschen Pfandbriefe n Dr. Cam hs bestimmte Ungaben ver die QUle DeT MaPIere g E | : { Er ist dann mit ihnen gemeinsam nach Don Sten, um b j Fit Tota i mid if rde Später habe ih erfahren, daß rren in n Da Cas ; hört A n De Eon beri holländischen Pfa nd der Gefahr einex Entwertung ausgeseßt seien. Er bat mich, au] vacht morden fin Spater have 1d) eri C das Stück zu u! hen, ob die von Dr. Cann vermittelien Nei R. A Grund m einer guten Auslandsverbindungen ihm behilflich u jetn, j S bon mit den P apieren verla<ht worden sund. Ss wurde nen ge E G 5 aaa = —_—— _.- S S R E E E E E b! [C l! mdon untergebracht werde: E „Fonnten, C E RO N eine sländishe Hypothek zu finden und erflärte dabei, daß er | sagt, die Papiere seien gar Ee wert. Abg. A L e ì.) 4 a! Steuerwert in Neichsmar€E; | Nu entbal r sid 14 Tage erstre>te, habe er festltelen Tonnen, Hl E E E 1+ Veandbriefe frieden sei. | antraat die Güte der Holländischen Grundkreditbank als Sach- ; : 5 M Al (1 ll, Vel l # N x iy 1 / ; ares 1 qa hatte und mtit Pfandbriefen zufrieden ]e antragt, uber die ute der Holl [U U E Ï L i pie t ad a p - 00 « 1 291 f} U ' t 929A 9 | Qa ERG | 22 C4 I R E È gg 59 7 Ç 4 nebhene Nertroter in Lo! z Intler- fein bares Geld notig ha L : k s | Cr 5 Oren LEEN c V5 931 752 a E P | 19G 17 O7 RARG #4! 30) 8 M i 9 FOS G6 f 885 43 D Î 4 230 | (002 490 609 383 042 | 0J 012 I 92 day der von Dr. Sann angegevene 2A 2 N au par t lei L of “[ Er hätte Leute, die thm die Pfandbriefe beleihen würden. J | pers ändige n den Bo csenfommissar Geh Nat Lippert N 8 N G vie 122999 | 902033 | 973 899 GOG4 LSF | t 839 [53 | 23666345 | 20609329 | 23 10S9t6 ( 089 431 171 731 290 444 | (30 241 ¡ | i Sn Nh f t J Pan ann *IDCICTI IC|\ 4 /IUIC L 7 T E s ( ; s Tandiid tein voNtthanit T F 6A eh rihto a O 4 mann dI1 L L á v 5 s ams » 90 -, P Ta, Y E a i or Salt wo 2 "B s vis besen ga dern habe eimn nannte Herrn von Carlowiß die Niederländische Q N Abg. K o < (D M: Fh Lite an A L L O b) Ans dem Steuerwert bere<hnete Menge in L090 Stück bezw. in Hundertteilen der Gesamtmenge : | Beriret lei uberhaupt Tem Dantiler gewejen, JONDEIn Yar E »te Auskün halten haite und die u. a. Fraaec was ih no ferner über die Grundfred1tbar delanni L, Des : G ua i A 3 de 2-197 > ACBA Ot AMTLLCLCIT ce wi ZuE | L A a Vaune über die ih au SgeJ eichnete Auskünfte erat ues d i ¿STage, Mas lm Nnoc) E Es E S N s y E i / z g N R R m. R c Q t E » h 252 | E: 39 22 | S 29 0 222 | 6 394 | S124 6 660 012 osjenes Ladenge]chast, Zelne Tätigkeit habe A denz Maport von g ert, auch de Stadt Berlin ein Darlehen von 500 000 Gulden gegeben Die dem Abg. Stolt M Rees Schriftstücke sind t hunädi t Del Gl 111 | 229508 | 95650 | 820 523 | 483910 | L O2 109 | 1 291 583 | l 195 446 | 328 960 | 6 133 | 132 389 | 68 296 | 10 222 | h P12 ;) bestanden. (Heiterkeit.) Auf die ¿5 Tage Des Borsit En E hat. Jch ließ mir dann von Carktowiy ein Auftragsscreiben unter- Akten gegeben. Herr ( Stolt ist nicht dazu Mrs. Zunachit muß | A 3 | 14 1 aa 73 | 29,6 | 194 | 4 | 4,9 | O04 | 0 O: f 02 | G 00 (3 1 er Zeuge sonst ne< in den 14 Tas gen seines 4 I -ondoner Auel eichnen, in dem zum Ausdru kommt, daß es sih um eine } Herr Fleishmann gefragt werden. Dr. Fleii<ma n l ) ei E | 09 3 34 ' | 2,0 le G E ) ! _ r í l 2 R 4 all Ho d f m nen i 4 ' L G Ó ai L L ; e ; s Q ot Kn R h s L a D EUC - E M E R O P OERMOE A O 2E E O S I M R F E E R T O O halts aemacht habe, erflart er, ex Habe rbe | noch zal ¡Ie e Jn 2 (uet amt E vpolhek von 2,5 Millionen Gulden h eln sollte auf die un- hierauf cin e ibe von Auêékünften, die E im Sonne: 1 1924 bei ho (Pm eCRmRERRr Ie ua amen Laa Ea: E o E s 4 un s ubs ho n aemah! ur E Er { n S O My M E ) S E 0K >11 ó e y t t 11 Gh üer Bio »tinaunasÿs hd 09 , N ( Pl ten il *xXOICUMATMA e1 Damen (ema . «)+ fs T Ion do Dos Qn 3 N d C7 1 )aB U D 04) bet raagn amchen X net mnmaeczoaen hal, Um 11 Uber D1e nteri L 3 « s 29 o : ; p N g ä » E < ko F B E M b Œ f Í Poifetosten babe er von der Landeépfandbriefanstalt einen Sched bebajtelt bsclusy ir R A L Eur A Von. ollie Loi Nh- ali en Ain Pandbriefe der holländishen Grundstücksban zu ins [ 3, Für feinge}chnittenen Rauchtabak L Für Pfeife S B N Aa s T C A4 at A H und die UVDIMLUBProbInon 2 D: De D G P T O Ret N LEIT D UIUUDLLCIE L M O Nt Ls vid endi Sti cni ctc Otte died i be i til E A Sa 6 a ri ritt mcttn - Uber 30 000 A betommen Vieles Geld jet aber nur dur ZUN N bluf des Geschaftes ausgezahlt werden. Der Zeuge verlteit odann das formi eren Die Auskünfte lauten durchweg sehr ungün a Fn einigen E : E i B E s f. q l er e ag 1 S migen Aima Bestatia ne {d Gon bei bolländisd n Gru dfe bank, in dem ihm Auski Für nften wird behauptet, auf das Grundvermögen der Bank rise im Kleinver fautéprette im Rleinverlau AEEETE 2 A j ( 20 T n In ( bon Den Á a Lig U TELDET DEL L fi A F L E a E E j y rbi mis am iibintizitis ide G Geg Oi - - - T s R O. 4 ¡ E { | | j t 0! zern aeacbe il A, On b T Naila Cs Miel cionderen GSGefchaftêabschluß erteilt q C0 Gulden aezablt und bor _El iner C eschäftsver ndung muse j ¡ ï | Z L j | | | ! | j | à l ny ho Us hi des Zeugen von Carlow B OJors E s E, h Lan al d e j ve Siv ering N nd Lad d e dis pes p S T (Dem.) beantragt, diese Angelegen- | bis zu zu | zu | E âu | zu | zu ‘von 4 Zu bts zu zu L zu | „M | „Us l E | n L : e | „Au «l ¿"U Q e | Den UDE ; D y ff 2A F f je vird, und ertlart: „F habe ais 2 Ler 0 ov LEl V L gewarnt werbe SLIA 2 f S Y 19 ai g ) T F S 35% M | 4H 1450 M! 59 M 5,90 M H | Áb (f j ; O) , von Kara jtt o mit der Niederländischen Bank im Auftrag dér Caxrlowiß-GrnVe | heit weiter in der vertraulihen Sibung zu behandeln. Er wolle Des 6 M 8 M | 104A (12414 M | 16 A | 18 M | 20 ¡V 20 ammen l M | 2 M A M) 3M 13004) 4 M | O) Y | | J | mmen T é E El U D e er 1: 31 g Tan f Die vereinbarte Provision wurde bei Abschluß des weis an tráa e stellen darüber, we [che P€ ersónlichen Mot tive Herrn E 1 A R S k é s S | la Gia Gg iti diilidlecciu Mett Gt ltd tatt C E G Ei T G G G E O e Ca ht / C 1 nate n ONDON G ps 5 E R A ab No Govvos » D N Ao 1 ONTaA T h - e E N E „nenen | Vertrages nicht gezahlt. F< habe dann erfahren, daß die A Fleischmann zur Einziehung dieser im Int teresse è der übrigen L A e das Kilogramm : u I n [onbern ave PON E ar nit ernstlih die Absicht hatten, di Hypothe k aufzunehmen end _BOO ift - ‘wogen haben. Zeuge Dr. Can e He ; i , o ; < s ur nicht ernstlich) die Abhcht hatten, dite C ( Kon erns [liegenden Auskünfte ( E E S E Í i Sliiade ot n A E u metne JULuên 1 De ven, Í e Doi ibr 2 ba wed bei diesen Ve ertrage inz wischen erfüllt j vorltest | Seiaeaën üb r Nusk fün ft die ale alls im Sommer 19 2A eits a) Steuerwert in Reichsmark ; a) Cileuerwert m Neich&marft « A j f Aufenthalt im QGOote x / O ES D + Jed c 1 ç y E Bankfirma kaßbo ite n 6 r Dr Oa r O 2 g 151 797 j Ai C217 D D | Qr 787 70) 1 $27 4306 5 732 18 Q El E E K e worden sei Zie wollten auf Grund diese V ag E 28 i gezogen sind und 1in “denen G rflärt A ena Sn Au M | 2 452 086! 1513 424] 1 173 732j 191 941} 61 961| 93 176] 15847] 60978] 94 703f 5 657 848 [l 75 9861209817] 97 292] 397 995] 104 745] 737 441| 49 309] 627 280] 21 604} 825 414] 787 870] 1 827 430 5 733 183 M 11 Lud Det O4 men men Je s Ñ YU l i M af E Som S 2 Fo s L D L. f il 2 9j . Fa 2249 ital A 25%) 000 YHulden ou ens 4 u WOU! \ ) +42 4 D « L 1j 4 Fi} F 3 Î I j s i : e d ( : / La (Seld von Geheimrat Jtehring befommen. e sind mit dem 2 rolge ea elt; auf ihr Aktien al seien 2 X Ü is Glo N v3 E , : n dem Steuerwert bere<hnete Menge ir amm bezw. in Ld b A N e cem Vor- | trag zu Geheimrat Nehring gegangon und haben ihm offenbar ge“ | nezghlt, dazu eine Lbligat tionéanleihe von 500 000 Gulden. Cine Ge- b) Aus dem Steuerwert beredmnete Menge in Kilogramm bezw. in 9) BUE von C EIEVENE E E G di 18 280 () f j Aug: i E as Le sagt, Sie sehen, daß wir von ‘Soll and Hypotheken befommen, nun {aft d nd ing imt it d Bank fei durchaus zulässig. Der Zeuge A “2 | Hundertteilen der (Sefamtmenge: S Un Certiette C eTamimeng 2 S S Y H n : t n DI C e ZHAHeUNnge n (QELEl S aeben Zie uns daraufhin (5 eld Fh bin persönlich dann n a) reibt weiter eine holl ändische Börsenzeitung, wona die Pfa! ree j 1 021 793! 472 945! 993 433! 39 98 8 LI 064i 14 559! 9 201 j 7 622| 7 865 1 871 389 79930t5 DA46 43 1945 34! 663 325] 1 49 636! 921 201! 44 788] 627 < 280! L ) 640 687 845} 548 479] 976 646 5 738 497 9 Z3e e L da Weld ger 1 é 1 atte; : 3 anch) Vondon gefahren, wobet ih die Absicht der Hex ren, fich der Er- der Bank auf d der B r\e notiert d erden. Gz Abg. J ) Ét (Ko man.) JGL (U | d Fi | 4 « 5 „O2! B | | i | j j | f : | s | a | 4 | L | E | L | ae | a | 170 100 b! m immervemungen Fur Don (Ela d ing des Vertrages zu entziehen, no< uit kannte. J<h habe | wendet sich dann gegen den Vorschlag, wunmehr die Oessontlich hkeit von E 23 E 2 O6! 06 l Q OS Os 100 66 9,1 | L E G A Fo nd für Era 041 DOVÎ | Ï ; 3 2 ( e Bor 2 E N aviqina 2 Im 27 0 a REÓ, 4 n (B rf S E E u 9 L. L E vi in London festgest ellt, daß es prinzipiell mnt ögli ich ) jl die Pfandbr iefe wil en. D ie l a San über M F A | L i ns i s E c on, Bi j Beer Cert. Ul ¡Fr és es ; iedenen hollanditchen Finanz E C G N en ttei n wolle, we rde er ve: ¡fell 08 1 |— y ; > î l : i 21 beleih ; Lch habe auch mit vershtedene H! aange bet dex LTondoner Nele 1 Pie j É % , ¡ Vi ir die is au< bezahlt worden L L apt i wir waren dem Abschluß nahe. Jh {< s etne t Mette etn n den können, A die die öffentliche Sittlichkeit niht 5. F ür Kautabak ), Für N n u E F abaë \ y hat für si lel M E D ber Herren dann, sie sollten nah London tomuen, fie hat den ader gefährdet werde. Andere Gründe konnten aber für einen Ausschluß der _— S - | T leianertantamieiie t N i; R T eis<hmann M) ave es 1 entgilens aus (Ag. v N nichts von si hören lassen. Sie machten immer neue Gai Oeff fentlichkeit nit geltend gem aht werden. Bots, Leut ér? | im Kleinverfautsprei fe im Æl tnverfautêpreite : 7, Für Zigaretten B feit.) Vorsibender Leinert : „Haben Sie das A E r, | feiten, und ih fam zu der Ueberzeugung, daß die Herren mit mk} erklärt, au<h die Beratung über die Foage, ob ie Weffent- | E S E E | | 2 E E nt )0 üb | von über hütlen b M 4, H vie} fommen? r. Fleischmann: Nein, (Wroye B i / 5 tebei Hui Lp ige s s t aulider Sithun | | z Bher i i m über | m über | von über | n Uber Iusammer R enn wieberbDerommt l e) y m N Fat dasselbe E Lide en wollten, das sie schon mit Geheimrat Nehring lideit auszusc{ließen sei, mie in Ver da eE orung dis zu zu | zu | zu | von über Zusammen bis qu | bon Uber | vo Lu A | 3 big 4 M | 4 P Zusammen «N © eiterkeit.) luf verichiedene Ce e Se E E getrieben hatt Sie spielten immex einen gegen den andern aus. | rfolgen. Auf seine Anweisung müssen U E D j 6 10 a A ih K L : 1 M | 1bis24 | 2bis34 | 3bis4M4 | M e “e N Dr. Fleischmann, er habe über die Nusgaben der ette und Uber ne Als ih mäch water. wieso fie mit Geheimrat Nehring flo enorme 1 und die Vertreter der Presse die Sikung perigllen, E A 2 i s —— S : z a) Steuerwert in Fei<s- M LBoerwendung 30 000 4 m<t Buch geführt, ei habe ite I Zinsen vereinbaren Eounten, antworteten sie: „Mit dem Herrn No längerer vertraulicher Beratung des Ausschusses verkündet | das Stûd das Kllogramm marfk: L Mechenschaftsbelege von den übrigen Teilnehmern, sich geben lasten. | erden win schon fertig, wenn wir nur das Geld haben!“ ar der Vorsibende, der Ausschuß habe beschlossen, die Bef C NE a Es 164 227 3 j Vorsißbender Leinert bezeichne! E als etaena E aufhin habe ih den Herren erflärt, ih verzihte nunmehr auf jede Jeugen Dr. Cut in öffentlicher Sivung fortzuseßen. Cann a) Steuerwert in Reichsmark: a) Steuerwert in Reichsmark: Es A 48jähriger Banklldireltor bei jo großen Ausgaben ten ver! ren} weitere L erbindung, da i<h sol<hes Verste dspiel mit mix nicht erflart darauf. von Ebdorf kam eines Tages zu nïr er hatte sich R E E 4 dis en 146 28E O1 112 47 1 620 13328 |! T1996 | 246 945 I39 536 b) Aus d Steuerwert bes 5 di fei mie die junaen Meisegefährte! Er fragt [chli B! E Gbr treiben lasse. Als ih von London zurückam, hörte ih zu meiner damals wohl mit der Gruppe Carlowiß Karstädt NDetE und 2090 | 0892 | 13269 | 333 273 | 140 4209 YUL 112 E : ) Lud dem R werl be n der Zeuge denn die Legitimation erhalten habe, in dieser Weise über | err {ung von Gehei! nrai Nehring, daß die Herren an ven teilte mir mit, daß as Herren von Carlowiß und Dr. Fleisch O b) Aus dem ESteuerwert bere<hnete Menge in 1000 Stück b) Aus dem Steuerwert berechnete Menge in Kilogramm 1000 Etüct; 5% das von der LandesÞfandbriefanstalt gegebene Geld a hibóe 4 n. | selben Tage na London ( gefahren waren. F< äußer ite mein n wohl in enzerer Beziehung stän Den. Später fam auch von Cavlowi N bezw. in Hundertteilen der Gesamtmenge: bezo. în Hundertteilen der Selsamtmenge : U S LU Ce B > 1 A d & l K Kol nach einer EBGA Ï u er C , L Tar l A L . s V “Be G y D} R E Ó G ag Q R Zeuge Dr. Fleischmann erklärt, er habe das Geld n E LOEEE fremden über diese Fahrt im jevigen Mom ent und d Res ay zw mir und sagte, er habe gehört, daß derartige Gerüchte im Umlauf 7 | i G aba 33 217 470 | 8 100 44 427 193 990 | 355 129 602 116 109 429 Meinun r für die Mitgli des Adelskonzerns erhalten und b 4 J usgeben konnte. Die Reise 8 i Auto geschentt be- 798 | 1178 Aa j 44430 | 14 993 0 ( O S sl j Meinung nur für die Mitglieder des Ud x Noti man für solhen Zwe> 30 000 Mark ausgeben konn D seien, es werde auch behauptet, er hätte ein fLluto ge]entl De: IO - | E, | a 8 | A 0 von diesen Herren auch ì e Leaitimatton ut Verw altung der x »el Tage trug ja tatsähli mehr den Charakter einer Vergnügungsreise fans Eo: aber ale O diese Gerücht te seien nicht wahr. Vas 11t aues, 19 | 19 35 | 70,3 | 93 1 100 0,1 f 1,3 | 7,4 02,2 | 59,0 L achabt. Der Vorsißend e stellt fest, daß die logenanni e Ge-« Vorsizgender: Wie kamen Sie zu dieser Auffass ung? R E G m dei Punkte zu sagen habe. Aus diesen T Tatsachen muß 16 | ' J, , | L E sch Y téreise nach London eigentli eine I 2 omni nunAaSrei se mit dem Luxué Dr Cann: Das mußte ich später aus Aeuße ¿rungen der Herren h den Sch luf zie hen daß Me Nei fe wohl mehr den Zweck L ait Zusammen I— d Stei UCrwert 153 D 3 A Use. *) *) : : A A 78 ontiy:; id 6 nce 2 »i Na febun ubert, E i s E m . 6 V ß gen an Sarlomik un C e o 2C57 A R C s q ( 399 N V. für Vfeoifer “e n hg pg E E dra aa d R i E für d E Dien 9 dei se [hliezen. & C E, DO v Vielleicht e Herren selbst einem geselligen Bei sammensein E ¿2h E a mih 1) Hiervon sind erboben worden 85519 N.-M. an Zus<lagsteuerzeihen, und zwar für Zigarren 48 667 R.-M., für Zigarettei für feinges<nittenen Rauchtabak 322 N.-Vê., für 3 ‘tis F * e die 30 U A der SandeéPplomdi die Lo ver elle ohen? S (40Gernd 5 eihi gebe Ÿ T Tol s M nw mi 2 L EN IEE F Us B A i eee 5 : E Vei pet det worden ind wer Die Kasse ne efuhrt qa ob gemeinf B E Abe Austunst. L B ó ive ender: Sie müssen uns angeben, D a E Id tellung des Herrn Dr G mnn G entsinnen und ih | taba? 2661 R -M , (ür Kautabak 80 R-M, tür Schnupstabak 2 R -M I ahatfi ben 78 459 R.-M. (Landeéfinanzamtsbezirl N GARi , , ob eine NRechnumsleauna stattagfunden hab E a o, L R habe! Dr. Cann: Die Herren dieser Darstelèung de : E wh prochen hâtie. | 2) Außerdem unentgeltlich auf Negiezollquittungen abgegebene Tabaffteuerzeichen 78 4 dar: E R * Münster) und Essen (im Landesfinanzamtsbezirk Düsieldorf). ¡i zahlt wurde und ob eine Med munnastegung ika T was Sie darüber gehört haben. Dr. » gla be auch nicht, daß ih in diesem Sinne zu ihm Ge 9 G sse find unvollständig. Es fehlen Angaben für die Bezirke der Hat uptzollämter Minden (im Landesfi Münster) und Essen (im Landesfinanzamtsbezi | | (Beheimrat Nehrina atbt an, daß die Ünre un a zu der teise bon von Ebdorf und von Carlowiß rade nt nachher viel von gewissen La oll! L ich das ae dagi baben so fönnte i es NUXr im Cet A gener int Anmet1fun g. Die STRebn e 1nd unvouttandig 20 ILUITH MEGUDE Z N s D t d ; U d y S dio Mar tefan E s E ct L, l i der Re 0 > E X 2 i J n oh Statif ie n XBagemant W dem Konsortium auêging, und daß di Pfandbriefanstall die Meise Londoner Geschichten, die zwischen zwei der Reisenden Es hat en (Lachen), ohne iede Absicht, damit ein Verhältnis anzudeuten, Berlin, den 4. März 1995. tatiftif hes ich8an a 1 h ür überfsüssia hielt und daß sie auc die he der Koste en beanstandete. | sollten Aber ih möchte darüber hier nicht weiter sprechen. das ea des Normalen liegt. Jch kann mi iedenfalls diefer | J r s ‘art die Meise Tei not- D ; ) Sr D Tie ; s - Er 0 Fleisdunann hebe anaerufen und habe erklärt, die Meise sei nol Vorsibendex: Aus welhem Grunder Dr. Can B ahe nit entsinnen. (Auf weitere Fragen.) Die Aussaae | —- E. L wendig. Er habe auch anfängli<h no< mehr als 30 000 Æ verlangt (zögernd): Es sind private Gründe. Vorcsizender: Wenn Dr Fleis<manns über die Verwendung der Londoner Gelder ist | : E 5 : 7 mit der Begründuna, daß man viele Prov1iston bezahlen müsse, wenn Sie es nur unter Anss{l der Oeffentl ichkeit jagéu E R O meiner Ansicht m<t richtig. Die Anregung, daß Derr L Ä b Zukersirup, hell in Eimern 36,75 bis 40,0 00 R Speifefirup, dunkel, | Zürich, N März. (W L D.) Devifenkurfe. New York L r ( C un torlrtinno nos Ee na i e 14 VLEREWA A E S N Tann 5e ‘De, 4 L i, l Q [N 1 4 E Es E H L A A c A L c m “l Je 07 N 9 Rie man einen lo großen Posten Pfandbriofe unk rbrin n wolle, werde ih naher die Oeffentlichkeit aus\cließe 8 Een von Carlowiß mit nah London fuhr, hat Herr Dr. Fleis<hmann ge- Haudel und Gewerbe în Eimern 27,00 bis 30,00 4, Marmelade beer, Einfrucht 84,00 | 5,204, London 24,77, Paris 26,35, _Brüssel 26,07, Vi aila: nD Ta i, 2 : Schließlich habe sib Fleismann mit 30 000 M zufrieden gegeben | Der Zeuge wird dann wegen der Höhe der von ihm 00 Mark S6 N : Aba E (Dem ): Herr von CGarlowit, haben Gie B erlin den 4 März 1995 bis 96,00 4, Marmelade, Viertrucht 36,00 Kia 40.00 M Pf aumen- Madrid 73,80 ‘Sóllaud 207,50, Stod>boim 140.00, R (9,25 L, 7 E - ( ‘c r t E e M D af s - h: y 2 I ( g&oEN, ag. VLLE Fe L L é B L é "16A 6 O0, 6, ALUTINCIIOE, D, 3 VLO L ELS _GPT) Ä ; E d et Tre Nt omn è a Fi % N Dr. Fleis<mann erwidert, er fönne h an diejes Gespräch | Provision bef ragt und gibt an, er habe tatfsä ihlich nur 26 000 int die 6500 viellei<t gebraucht, um si die Möglichkeit u e L i; S L Ea Neichs- | mus in Eimern 37,00 bis 55,00 4, Steimalz in Säen 3,10 bis | Kopenh) agen 92,79, Prag 19,49, Berliz 1} 2 Wien 0,00,7: 109, T uts 5 w<1 erinnern, Gebe imvat Nehring habe wohl mit von Karstädi | in Provision bekommen, von der Gesamtsumme seien verschiedene schaffen, sofort nah London mitfahren zu können. Mußten Sie Aus Anlaß der Leichenfeierlihkeiten für den Herrn Reichs- | 3, 60 e, Steinsalz in Pa>ungen 3,70 bis 4,20 4, Stede)alz in | pest 0,00,72, Belgrad 8,39, Sofia 3,7743, Bukarest 2,5%, Warichau Oil, t diese ge Seite der Sache gesprochen. Gehei mrat B Anwälte gegangen und für andere Spesen ausgegeben L lei damit man Ste abfahren | eye ‘Afidenten fällt he ie Borse aus | : Lf S Lf 1 5.20 bis 5 8 100,25, Helfingkors 13,10, Konstantinopel 2,65, Athen 8,25, Buenos N über diese gelt r Bett ‘äge an Anwalte geg n Und vielleidkt dringend Zah Lungen leisten, d ‘d prähdenten fällt heute die Bor}e aus. aden 4,40 bis 5,00 M, Siedetala in Packungen 95,20 bis 5,80 , 100,20, PDelningfors ' | M Nehring bleibt abec bei seiner Auffassung und tellt no< einmal worden. Er gibt diese Beträge einzeln genau zahlenumäßig M 28 Sie verstehen wobl, daß eine solhe Abfahrt manchmal unmögli Gecea) <malz in Tierces 88,50 bis 90,25 Æ#, Bratenscbmalz in | Aires 207,00, Italien -—,—. j Le “i e : , O: 4 4 5 0 S ! / 5. 7 ——== E ETE B A T T 2A L î V s A T de B E s S E G F 4 t . » ç au D ey M A fet, daß das Geld zur abTunm bon Provi fion bestimmt WAaT, j nennt darunterx auch einen Betxag von 4000 Mark an von dahî : wird wenn man nm<Gt vorber gewisse Verbindlichkeiten ein löst. j Rübeln 89 50 bis 90,75 6, Parel ard in Tierces $7.00 bis 89,25 M, | Kobenhage 7 3. März. (W. T. B.} Devitenfurfe. London s e Nba N i edel (Dem.): Also 1 icht zur fre ien Be uf ü qung der L Tren | wiß perfönlich. Auf Be fragen erläuterte er diesen Be E E: v on Carlowiß: Es war wohl n icht unbedingt notwe ndig aver | Der Verband Deutscher Waren- und Kau fs Purelard in Kisten 87 6 bis 89,75 Æ, Speitetala, get pat 65,00 | 26,64, New Yo1k 5 », 608, Berlin 133,35 Paris 28,90, Antwerpen Y Geheimrat Nehring: Nein, wir hätten für eine Veie der | von Carlowiß kam zu mir und M tau L : müs te. | do sehr erwünscht, daß ih vorher einige Sachen N, e | häuser, E. V, Berlin, veröffentlicht leinen Jahreebericht für bio 66,00 # Speiletalg in Kübeln —,— bis —,— , | 28,40, Zürich 107 90, Rom 22,60, Amsterdam 224,00, Stockbolm I Herren die Geldmittel nicht zur Berfüoung gestellt. Abg. D [D | 213 000 Mark, weil er unbedingt eine E O da Lan weitere Rernehmuna der Zeugen ergibt, daß von CGtdorf, R (Sarlo- das Stabe 1924. “Ee befpricht die allgemeine wirtschaftliche Lage, die Maraätine. Handelömaxke I 66.00 A, Il 60,00 bis 63,00 M, 150,95, Oslo 8 5.25. Helfing?ors 14,12, Prag 6,14. 2 i (D, Vp.): Sie waren also nicht der Ansicht, daß die Herren mil bem | Fh verweigerte das Geld für diesen Zwe>. Nachdem ia S 5 wiß und Dr Toi mann ihre Pässe für London etwa acht Tage vor j Mittelst dabe B is R Sahre 1934 Stern 2oll-, Sozialpolitik Mar écevut S Ao ialimGets 1 80 00 bis 84,00 M II 69,00 bis | Sto>hocim. Z. März. (W. V. B.) Devnenfurse. London T 4 Seid umgeben Een, s S E O S, N R N g jd pl! 20ng. s [ammer dais, s S A itadii@e ‘Ban der Reise besorgt hatten. Auf wiederholte Fragen e! S cten Verdandsfthigteit u. a id G L Zl r it " Molkereibütier Ia ‘in Fässern 221,00 bis 225,00 6, j 17,67, E v9, 40 für eine Reicemark, Paris 18,85, “Brüssel Provifion berhlen fo [t en. Gebeimrat Nehring : Janch Auf weitere Fragen gibt x. Cann an ie Niederländische Bc T X Ee h 1m Ln babe auf die Veranstaltuna der Londoner f TRT S M E E S ! ê E A 238 is 23300 Æ, Molkerei- 1865 S{wei )lätze 71,35, Amsterdam 148,25 Kopenhagen 66,20 i / l id i V u steller Wr. Fle1]0mann er T; R \ E A ç e f B oerz | Molfereibutter 1a in Pa>ungen 228,00 ia ¿209,00 M, Dolterets- i 0,009, M Pläß Es : , M Abg. Held (zu Fleischmann): Wie kamen Ste dann dazu, von | habe sich bereit erklärt, die BIIITIE Zux rige r e Ein: Meise und auf die Auswahl ihrer Tei! ilnehmer keinen Gil geübt, Die Bilanz der Optiscen Unstalt C. R at i S in Fässern 201 00 bis 210,00 Molfereibutter Il a in | Oélo 56,55 Washin aton 3,71, Helsingtors- 9,36, Prag 11,10 f dem Gelde, das für die Londoner Reise bestimmt war, von vorn- Zug um Zug gegen Eintragung der Hypothek en A! B i? vährend von Cbdorf dabei bleibt, daß Dr. Fleischmann die Be- | Aktiengesellschaft, Be rlin-Friedenau, erne ONEn DELEN M M unge 911 00 bis 916, 00 M, Auslandebutier in Fässern 226,00 Os1o, 3. März. (W. T. B.) Devitenfurse. London 31,29, O herein 16 500 Mark wegzugeben so daß Sie nux no<h 13 500 nbrig {ragung immer wieder hinaus ez zögert wurde, babe ; endl : ani teil um A2aiden : von G vrlowi ih an der Neise anaereat habe. von 40 888 Billionen Papic ermarf auf. Es wurde bet<l ossen, E Ly s R ‘Aus! aa eh in Pau ; 9 ; Gt s i D Hamburg 156,50 för 100 Reihamarf Paris 3350. New Bork H 64, v E E E : ¿ , G S: L as s f vam da é it I N ( ) >VGL N \ k 4 al 2 Q, K 4 : A id iet N J: 3 f Á, ) êland l C inae _— ——— D1S j C 2M ou 4 Mas t, L SAE L b E M d A s Ms I E & 1 i beh: elten. Diese sind restlos für die Meise ausgegeben w: el , schließli < einen Prozeß gegen das Konsortium R O Ea n N Nori e n D el und vom Abg. Niedel i (Dem.) wird Betrag zurüdzuste llen. „Der Autsichtärat be\<loß, bas au È Batat Co j So beef 12/6 Ib ¡d Kiste 38 00 «e 39 06 M, ausl. ved Amsterdam 262,65, Zürich 126,50, Helsingfors 16,95, Antwerpen f üb ig geblieben ist ni<ts, Abrehnung ist nicht erfolgt. bg *euge Dr. Fleischmann gibt an, er habe gehört, daß Dr. Ca R L EASRA E von Carlowik na< den Mitteilungen der 27. März 1925 einzuberufenden Generalversammlung die Umstellung E E N A kia 2 L oa bis | 3300 Stodbolm 177,10, Kopenhagen 117,15, Prag 19,55. s q Ds c At (9) g he. Er halt das für darauf gewiesen, daß von ( : : E : t : - N «N Nerhältnis :räuchert, &/ 10— 12/14 103,00 bis 106, 00 M, Quadiatfaje 28 00 bts 33,00, S joium 1 ¿,10, RoPpenhage 1D, g , M ? do Wirtschaftl. Vereinig.) stellt fest, daß zur gleichen 330 000 M rark aus dem Geschäft erhalten habe. L s R A A t (Cmlish spra, feine Beziehungen 1n London des derzeitigen Aktienkapitals von 70 000000 P.-M. im Verhältnis | ge E Lt Ladendorff ( | : Londo O T demgegenüber, daß er nur | übrigen Zeugen nicht Englisch sprach, leine Ses : ) } Bi ines gejeylihen | 40,00 Æ, Tilsiter Käse, volljett 120,00 bis 130,00 46, e<hter Emmen- io E è eit das Berliner Stadtbriefamt eine Kom! nission na<h London Pro vision Ge Cann ian Dee gegenüber L, a L A hatte its iberbauni rich wenia um das Gesc Haft fümmerte. von 10:1 auf 7000000 N -M. unter Bildung eines gejeylihen AU,DU g Tas 00 bi 175.00 t e Aben L 40 9/ 117.00 bis a A gesandt hat, um Geld zu beschaffen, daß die Kommission aber ichon | 14 000 Mark für sih erhalten habe. ¿v übrige Teil der Summe vo n Karstädt erklärt dazu, die Beteiliaung des Herrn NMefervefonds von 1 000 000 N „M. vorzuschlagen. T Af ) 20 0/ P85 00 bis 87 00 V auél ungez tondens- | London, 3. März. (W. T. B) Silber 32/4, Silber p i nach 48 Stunden zurü>ge fehrt sei, we eil kein Geld Aug eee | fei nur F O eine Hände weite »rgeleite t tworden. E : vor C l lowth an der Londoner Nei 2 sei erwünscht gewesen, weil Die Nobeitmabmen der Canada Pacific c- Eifenbabn E Es e óa e 99 20 J 9 Zie N Fondendueiic 9% 9% vis u ieferung I, LIT. (D. N. O.) Ul 22 18, t E ( Fl z » 1 D ZLEY n r 4 é pre HLILE E x p U : C 4! ¿ V R G, 9, QGEZ+ d VTHD l di F j hi d S if Cteterung 92/16 A war. Demgegenüber falle es auf, daß Dr. Fleischmann als Di s kommt dann zu eingehenden Erörterungen über die D Jonitat er besonders gute Beziehungen zu Herrn Dr. Cann hatte und weil wiesen ¡aut Meldung des „W. T. B" gegen das : Vorjahr i S p d s s y 2 Y rektor einer qroßen Berliner Bank fich vierzehn Tage lang habe der Ho [ländil \ < en Grundkreditban E, de e ‘ebige Güte es feinen Jweck achabt hätte, ihn Math von dem Kongern îin Berlin nuar 1925 eine Abnahme um 1 496 000 Dollar auf; die Nein: R GRE Wertvapiere. L emuien mien, Fe izagt abs Ie pee mene der Zeuge Cann überaus stark betont hat, und die der n De Á n zu lassen. Der Zeuae bestreitet ebenso wie von (Cd dorf, E L in einnahmen eine Abnahme um 277 000 Dollar. Frankfurt a. M., 3. März. (W. T. B.) (In Billionen.) » N op 0 In 10 - etl<mann net DTEC , : s R e N Fil 1 s neteut hab en Fou. L E in s ; andbr! fe n / j ; ¿ Ï z J L I. A S D R L E 5 F E. N a dorerGa Ban Seligmann Brothers Max Bonn, Fried- Elnen Kredit von Car gs L L Di 04 (fon q ost Z und aus Dar- | Fongern A der Ane s r e ‘p Ben C 1llerdings Berichte von auswärtigen Devisen- und Oefslerreihi1he Kreditaastalt 9,59, Adlerwerke 4,0, A}chaffenburger Gr OE C E n E N Ga Aus einem Zwifschenruf des Abg. Vöô E E 2f London icht ermit gewelen lei. Mean ave Ur. 9 ( z A S de L I i z D stoff 108,25*), diiche Anilinfabrit 298/,, Lothringer Zement —,— länder & Co., usw. - Borsiyve De Sind die afi ea des Aba. K o < (D. Nat.) geht hervor, daß dieses Gelcgent fine Zeitlan 0 hin balten: aber das war nur darauf zurü>zuführen, f] Wagengestellung für Mon e L Dritetts Wertpapiermärkten. bat ae E Ae SiE ada E f F d (C ) » 0 » t ae zUgeqen ge- STH ads S R Le Ee S berett ©È * iz S2 Et; dog L 4 r Y ) < den 3 hz Yy95- 3 E Se G ft lt 2 754 Wagen. E 8 I, ) / li bers Cell . von Ebßdoxf und Carlowiß bet den Verhandlur gen zugegen { A Stadt Berlin ein Lebensmitteloeschäft war, das bererts ß 1, die Neberaabe der Aktien des Büroh aufes örse dur am 3. Wär; 1929: N ubrrevier: Gelîte ( ADAgLT : S J Af ç u. Wittekind) 6,75 Hilrert “A j e : Negelmäßki Auf weitere mt der Zar 5 T i Inflation noch eine da sich 12 MCDCT 7 Dem.): Es e < B ; C j Devisen. 144,0*), Franffuirtec Maschinen (Pokorny u. Witkekind) 6,75, Hilper wesen? Zeuge Fleishmann : Regelmäßig ja. 2 „MEILEE Noth k d auf das in den Zeiten der Jnflation noch) el / gert hatt Ah Aba Riedel (Dem. s Oberschlesisches Nevier: Bestellt aen Ï L E T T 375 / Pkt Ç - E L p io zum Absc yl am mnno uf das In L ) tali leer ea uui Verzo( geri atte. A Eric j z S J ; S j 14 e Maschinen 55 €4 fter Farbwerfte 259/ Phil. Holzmann 8 Fraaen er t d : dann no<hmals, er habe ! weder die Reise : I E, (K ) ld et, wenn man die (g ; ter Be ili von Dr Fleisch- T) q y 3. März Wm. T. V) Devttenturte. yeies in alMIine (d, Q20NHET V L L o A VLIE Rg T içraaen erklärt der Zet ige va . Vio fällig war. a Or (0 nm.) er Ven TE r ürdig, Nb Gie unter VDeteiliqung Do l. S Dan zig, 9. Dar, (2D. L. D.) Qu L & Gf La E R : S R G 3 55 3 ertabrifk . R T s Es Herxen Liefer una Tauiy M 4 F ezn ses ift doh merdo J a / A 1 dort ene mitiainss l i oi c ERAAE ‘e de G S B. Ho!zverfohlungs - “Tnduttrie 8,8, Wayß u. Freytag 2,090, 2 udertat bestimmt no< die Reisegesellsd haft zusammengeseßt. Die L 2 i. L E de so würde sie mit ug auf diefes it Neise mach London unternehmen, um dor Danziger Gulden.) Noten: Amerikanische , 9, : h pg S A L : : r x G Stadt Berlin befragen würde, 1c i da mann eine kostspielige MNeise nad e a G a, anzig f ? G "(6 36 P Bad. Waghäufel 3,79. Boldprozent, hätten ihn vielmehr gebeten. fich der Reise c ananten. E s lektere Geschäft wohl keine gute Auskunft über die Grund freditbank die Vfandbriefe der hbolländishen Grundstü>k#bant zu R E | Die Elektrolytkupyfernotierung der Vereinigung | Polniiche 100 - Zloty - Lok. - Noten 101,84 G,, 102,36 B., “Berlin O IEE E Mär ? W K B.) (S<<lußkucie.) (Jn damals nicht der Meinung R 5 M Ee E A E e veben. Abg. K o < (D. Nat.): Ih möcbte doch 1924 oder eht a vorher {hon Dr. Fleis<hmann na< seiner Aussage Aus- / für deutsche Elefirolytfkupfernotiz ftellte sich laut Berliner Meldung | 100 Reichémark —,— G., —,— B. r agene g ats a Billi5nen ) Besilbank E ‘Commerz - u. Privatbank 6,2, das Reisegeld bestimmt war S Ubg. DrUd D M n S R vie 1918 no [8 zut zu he zeichnet n war 24 ober 1eBt m e J ; b diese Pfandbriefe absolut unverwer!bar >A „W, T d - 3, März 13825 M (am 28. Februar 126616 B. Sce>ks: London 25,203 G, —,— XBarl<Mau D ETN > E E E N G Ea C i 8 eine Bank, die 1918 nod T A Fh msd fünfte befommen hatte, wonach dieje Prandoriete c 9 des T. B.“ am 3. März auf 138,29 #6 (am 28. Februc " . L. L G S6 y s ) Vereinsbank —,—, Lübe>-Büchen 139.0, Schantungbahn 4,5, Deut|chs Dr. Cann in London? Dr. Fleishmann : Das kann ih ; A sei cht. E Stolt (Komm.): Ich möchte E rstädt: Das waren Auskünfte von Amster- Q 7E 0 k 100 Zloty —,— G. —,— B. Auszah lungen: Berlin 100 Neiths« } ZETetnvant a As / a E 8 chet c La »\p d kenne ihn nicht mehr aut zu tein L >aumi t ü bo! waren. von Ka ä D c N au! 138, 75 Á) tür 10 1.9 4 Li, s E E 9 è 5 B., P : Yustral. 28,0 Hamburg-Amerifa-Packett. 95, T) Hamburg- & üds nicht sagen, ich habe ihn jede! nfa lls è dort nicht gesehen und vem Ausschuß einige Briefe v M die von einer solventen dae [ versucht lassen um die Pfandbriefe in e f 125,865 G., 126,495 B,, London 25,263 G., —,— Paris | d t O SL Laue E ¿ dem Ausschuß einige Briefe verlesen, die V ( dam, ur.d wir wollten mihts unver}uc I v MATi 12: Ss E amerifa 47,75, Nordd. Voyd 3,975, Ver Eibichiffabri 2,89, Calmon anch nicht. - Abg Brüd>ne (Soz ) bemerkt, daß der Heu ge n N N \ vente Tin >17 ant aertcbtet find und in Dr. Ca n n Der htesige Nertreter der 9% 72 Ä G 26 89 B., Warschau telegrapl bine Auszahlung 101, 3i G. 1 (1d, % D. O00 (019, DET. Sl FeeEe L A E » LOU don landichen Bank an eine }o! Den le er X ird. London zu verwerten. Ur. s j Ì, V & E A Wvbest 1,3, Harbur - Wiener Gummi 2,5975, Ottensen Eilen 2,9 Carl wiß cjester1 l ausdrülich gesagt hat, er hätte mit nach L Oualität der boll de Gr freditbhank dargeste Ut wird O T eA Xe hat mir vor eit | N ; 3 Mm T S M rei j e 9j S » Vo f elegravbishe Uuezahluna 5,28,95 G. 9,51,20 B. 0E inie E g 7 p 0 0A Fn 6 an zit undtred M C derlänoischen Grun ve ditbank L Kunert, hat Berlin . Märs. (W. T. B) Pereisnotierüngen 101, 91 B. Jtew Vorf telegravhi|<he Uuszah 120, I ¡Dig 4 ; i Ie ¿ 1425 Dr »rt arbeiten denen die Qualitat der hol ; A Dr mtederlänoi 1 1 rundtrediB g h ruf VEriIn, L ( i x c d Lat ¿ z Alsen - Zement 142 B., Angl o Guano 156,0, Mer> Guano 6D, achen n nüssen, 1 weil ex Dr. C ann fennt und mit hm Do N d . ober e ben Sie diele Raten R Ieuaec T. n R 7 unsti L Am fterdamer Nuf uft zu \ r N E (5 d | d nittäeinfau tsprei se Wien 3 März (W T B, ) Notierungen der Devisen- « Dee L Ei ; inte ontturedende » e der Zeuge von Kar - Borsihender : ZBober h e 9 hat | Tagen mitgeteilt daß die ungünstige U | de! fürNahrungsmittel. T C E e a V aa Ae : Rudadest | Dynamit Nobel 12,9, Holstenbrauerei 49,0, Neu Guinea 250,0, wollte Anf eine entsprechen De Frage erklärt der Je 2 Dio A fe ftammen bo N mir, der Aba ‘Stolt ha E E sei 1 d e von den Herrei 1 des 2 ; L : { l 1 50 kg frei Haus zeutrale: Amsterdam 28350 G Berlin 168 70v G. Budapest ynam ( 1 E N E 8 » y Die S0 art v! teisespesen e weit 1 Frei b mann: Die Briefe lamm Das ift aber | falshe Anzeigen zurückzuführen seien, di Ko! des Lebensmitteleinzelhandels tür je 90 ke frei Haus | zentrale: Amsterdam 283,90 G.,, m7 (s Malte Ar Sr, G Otavi Minen 29,5. Freiverfkfehr. Kaoko —,—, Sloman \t adt A habe DIE 000 M art von den N cisespesc n erhalten, L E Nd s aohoen E N Or j l ken d er‘ Vas ift aber Dee ü il n Be eh unaen bem 2 u S 11 ti l 9 Ó df Ga E B vtton L l t. 20,2 95 bis 24 75 t 0 97 0) (B ove hagen 126 80 G Vg nèdon 33 7 (K, Paris 35.85 G,., 2 TaU L INE I ? S E L Ruf nah London kommen sfollte, wenn aus | m1< Ee n, sie thm zu geben. i » L t R Zibemiß-Kongerns dank BOEET guten e i e U Berlin.) 7$n Neichémai fk: ( erttengraupen, De ) dIS 4E, M, (6,4 -+, A DDENYUREN 120,00 Wie, L “5 E T Salpeter —,— ia 9 Gozudprozent. er auf telegraphishen Ruf nach London kommen L N No: Lor und Al »rdnete d Zeugen Hax E x ç r Poli emacht ? nno von Be ; " é u h hie lo L ta PT-: n zte F s,, Lirenoten 28,95 G. unO0s WaiNerer é un < > Be Geschäftaabs<luß dort etwas würde Da er nun nicht nach kein L wll hren. (Fin Io Lehr M eti lbac »ordn i n mir die Brie fe Amt bei der Amsterdame P ole j gemach i word en L ver Konzera Gerstengrügze, lose 19,75 bis 21,00 M, Haterf floden, i: loe 21,00 bis Zürich „106, o G. n i Lia R 6 94 h Wien, 8 3. März. (W. T. B) (In Tautenden.) Türfiiche ] «¡C L 44 S L s 6 A e. h : d A orp p 0 ( E L - 3 it 3e! r >10 Pn M CDen, a K n 5 . D Î s L E P $ Rd 10h / A e Vote 4 4 L IMmeMo s low ch "7 ZU.e D), 4“ Es s London gereist sei, habe er die 5000 Mark unter die Beträge ver hier ni<t stattzufind en Derr O \{ Ge i ft ronunasdebatte | dorf Und von Z1 Bewi ais it E p Do (lize J e : Le ale 22,00 M, Hakergrüye, lofe 21,19 bis : 2 22,00 M, L atm, E De aru oren o G Doll 0 70460 U e Qua lie Noten | ole 2020, Ma irente 3,9, Februarrente 4,7, Oeterreichische Gold- 6 4 EEEF T d D U R s T ov (C umA} D n Eil A 4 Bi « Mr z G D igoEn v erbdame { l Ft H L : L D et 02 9E «p f, d m 2 ) P Nin í E, (5), ( ) y ) w et . Ä 7 S s bucht. die nicht für geschäftliGe Zwe>ke verausgabt worden sind | geben mullen. Gs R L M Ahg C < | derartige Anzei n bei der Ami Ab aetoy ; handlung vertrag! Der | 20,00 bis 21,00 M, Weizengrießz 23,29 bis Ql 50 M, Marne (00 Polniide Í ioten 109 l Not TeE 50 (5 : Nb L März d. X rente 46,0, Oeste rreichitcbe Kronenrente 3,6, Ungarische Gold!ente 1 MAF L V , 2 + y e 7 < c L S Kav »P S W017 ¿P FST1CTP Tee Ce {On RE N E . YY N Q Je1terDi 110d Ll L LLLS S N 4 r E f >i20n I ® } _W- E d mwe p? L C " e O I is h i J. « E N L # y S F Gierauf nimmt der Aus{<huß die Befraquna des 32 jährigen | darüber, dur< wen De A E E L Beri fterstatter Aba Um 9! Uhr wird davauf pa L TDC L A o A On bis 28,79 Á, (0 9% Weizenmehl 2(1,00 bis 21 50 A, <Belzenaue zugs 0,97,10 G,, „Schwediiche 5 ten d N) fenkurie i Sillinaeh E A S Ungarische Kronenrente —,—, Ynglo-österreichische Banf 215,0, 16 SATIDS s O E : E L ZE Gim E L nh No Norsotuno ur e <XTICDTCTNH A3. C 1de L À v d ermachtin die nail: CABUng anzuvt ! ° E Lk ta Q Je E uoitoorhio Ç ) A E No D hie 5 Xaiutentitte oungen un t M S E G ¡ R : c F dd zit Kaufmanns Dr. Cann - Berlin vor. Auf eine Aufforderung des beanstandet, daß an eg Ae vietes erklärt: Jedenfalls ist ein | Vorsibende Leinert wird erma<ugt, : i | mebl 21,90 bis 28,29 T Speiteerbien, Bifroria 19,00 die 22, R o Ra ra O g A ih ab geitetn bei den | Wiener Bankverein 108,5, Oesterreichische Kreditanstalt 158,0, Allg, Y E pfd - ee , : ; A Be io o Toy} oPTTRINO mora Eb G Ilg «) neaus 1 ots > Y - i > 3 He tere ) Y 4 1) L L % v R O : Ds 0 i Vorsitzenden führt der Zeuge aus: Jm Mai vorigen Jahres kam | Riedel (Dem.)- | E) | | Speifeerbien, kleine 15,00 bis 16,00 4, Bohnen, weiße, Perl 2 29 | Gro\chen notieren. Die Ku N Sterling, bei den ungaril<en | ungari!he Kreditbanf 406,0, Länderbank, junge 230,0, Niederölterr. | —————————- Ss j bis 23,00 M, Langbohnen, handverleien n ,00 bis 32,00 6, Linien, | englischen Zahlungsmitteln ür ein Ptund A G Es a E lle Esfomptebant 275,0, Unionbanf 124,9, Ferdinand-Nordbahn 490,0, ————————————————————————————————————————————————————————————————————————— f c u y 2 > i ; ç rc Y aile S L E L e i e «e - E ie i eer nee i þ kleine 18,00 bis 24,90 ÁÆ, Linsen, mittel 30,90 bis 43,00 e, en, M L N A E E Oesterreichische Staatêbahn 416,0, Südbahn 56,9, Poldihütte 790,0, aw t Î Re 44 00 i 0 ß Y 2 ( ) LL, ob Sa l C ( T 2 96, ( >: V A E, » / \ <) res 1924 im deut <ei Zollgebiet ohne Saar ediei M f A oa fiber fa 0 Us A hl f ‘Péétiteun eln "26.50 N, a "2 Män 7 (W. T. B.) Notierungen der Devisen- | Alpine Montange?. 375,0, Siemens - Schukertweike 84,1, Prager A E 4 T À f «t Wcaffaroni, Hartgriezware 46,00 bis 98,90 M, WViehlnud ¿D OU 0. Kali (D, X : ) e Nachweisung des Steuerwerts der im 11. Viertel des Rechnungsjahr my L «.

j F f 36: ¿Fi ys Eijenindustrie 1850,0, NRimamurany 146,0, Oesfterreichishe Waffen- bis 31,00 Æ, iernudeln 44,90 bis 74,00 #4, Brucbreis 15,25 | zentiale (Durchschnittekunte): Amfierdam As Un, LLON, fabrif-Ges. 27,0, Bräâxer Koblenberabau —,—, Salgo - Tergariex bis 16,00 , NRangoon Neis 18,50 bis 20,00 M, glasierter Tatel- | Zürich 652,90, Os6lo 517,90, Kopenhagen 607,00, London 162!/g, . 21,0), VDrulxe f

perfausie n Tabaksteuerzeiczen.

; P As Gs : Qr Steinfoblen 5,3: Sfodaweike 1415,00, Steir. Magnesit 27,5, Bestimmungen über die Tabakstatistik.) E E reis 24,50 bis 32,00 46, Tafelreis, Java 32,79 bis 42,00 6, | Viadrid 451,50, Mailand L E Wo R O D Diiraler. Moiüren L Ursa - Aestltiha A.- G. 145,0, Galicia E VE Os Se Se O s E i Ningäv1el, amerikan. 75,00 bis 50,00 16, getr. Pflaumen 90/100 | Stockholm L Wien 4,814, Marknoten 8,14, Poln, Noten 6,074. Naphtha 1330,0 O

¿é N G j 44,00 bis 46,00 M, enffteinte Pflaumen 90/100 72,0) bis 78,00 M, London, 3. März. (W. T. B.) Devitenkune. Paris 94,3, Emierdam: s März. (W. T. B.) 6 % Niederländi!e