1925 / 55 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bekanntmachung. Die Generalveriammlung der Aktien- sür Handel!ls- dustriebeteiligungen in Bremen vom Oftober 1924 (Zetellshaft |

Bekanntmachung der Woll- verwertungs esellschaft Deuticher Schafzüchter A. G. zu Berlin.

¿ Handelêregister ein-

Unsere Aktionäre laden wir zur ordent-

lichen Generalversammlung au! Frei- (Soldbypotheten- gesellschaft 1925 ab na< Abzug der geseßlichen

, die Auflötung Kavitalertragssteuer wie

mittags 4 Uhr, in das S'zungs;immer Zuckerra!finerie Tangermünde ein. utt g viap (Genehmigung Hieiche ¿ma S gébilanz Oftobter 192: Prüfunasber1<16 des Aufsichtsrats.

14) 9% igen :

joll das Sniee f fay! ital unferer Aftienge!ell- z Ç j Getellihait aufgefordert, j Unter ze vf eten,

anzumelden.

Durchführung

Hafkenitr. 4,

Bremen, 10. Xebruar 1925 Drs Me trau,

jowie Erstattung des des Voi stands 1000 Paviermark

jede Vorzugsaktie j rf abgestempelt

die Umsftellung (Srundfapilals auf 45 7 Ent1prechende

Zaßung (Gru bau ital) 3. ntlastung der Mitglieder á und des Ausichtsrat s Stimmrechts müssen

je 6000 Papiermatrfstammafktien im Um- - Stammaktie zu aeneben mird

“Vayriche Harisieits Industrie _A.-G., Würzburg.

Generalversamm- Gesellschait

20 RNeichemark Wir fordern hierdur<h un)ere UAftionäre und d

Ludwigshafen" a.

_Pjälziiche Sia. Gebrüder Stoevesandt

Kommanditgesellschaft auf Aktien,

Abstempelung uns bis pätestens 21. 3. ibr Stammaftien, Dividendenbogen, an unsere

die Aftiónäre lung8bes<l usses unerer i T e

Tage vor der Generalvei)ammlung bet der biefigen Comumerz- bei uns hin1erlegen Tangermünde,

Tangermnünder Actien- E.

Geschättöstelle Pap.-Mark 4 100 000

MNeichsma1f 820 000 die Stamm- Pap.-Mark 1000 auf

und Privat-Bc

Die d S

aftien über je nom. von Lyn>er. |: ]

je Neichèmarf 200 umgestellt die Eint1agung der General- vertammlungsbe\<!üsse in

Einladung zur ordeutlichen Geueral- verfsammsutg . März 1925,

Dienstag, M ttags 12 Uÿr, im (Gebäude der Darmstädter und National: Kommanditgesell\ha!t au! Aktien in 5 Unter-Lieben-Frauen-

Süddeutsche Lloyd-Dynamowerke UAtuiengesellshaft, Erlangen.

n : Stammaftionäre Tagesordnung für die am Freitag, tammaftionare

bis einshließ;li<h 31 Aktienmäntel Yeichémarfnennwert

i i Darinstädter

Tagesordnung : Abstempelung

(Sejchättsberiht und Bilanz. (Entlastung

4,30 Uhr, tungsgebäude 3. ordentliche Generalverjammlung. . Geichättöbericht ; Autsichtérats.

: Rostocer Vank, Rosto. zuge lasse e Grune rfönl1ch haftenden

Berliner Bre ; s Get)ell\hafter und des Auisichtsrats.

Nationalbank, in Frankfurt a. M bei der Allgemeinen (S11änsichen Bankgesellschatt Fili Franffurt a. L ? bei der Ge1ellihaftsfasse in Würzburg,

Pleicherring 2, während der üblihen Ge|<äftöstunden mit einem doppelt auégetertigten arithmeti\< ge- o1bneten Vuminernverzeicbnis einzureichen Gesellschairskasse geschieht

in 10000 Aktien zu je 500 Æ Nennbetrag und Genehmigung der-

fortlaufenden s Stimmrecht kann nur für diejenigen

Aktien ausgeuvt ld aba die 1pâtestens an i der Versammlung Paiumttädter une Nationalbank, manditge!eli!<hatît auf Uttien bet der YHetichsbanf der Gesell]haft in

der Entlastung an stand und Au!sichtsrat. : L E

T etrag mit den tfortlautenden

in Bremen, Prüftungsberichts des Vorstands und

(Seneralversammlung if Aufsichtsrats

Bei unserer Ab stempveluna Cinreichung

Rinteln hinterlegt Hat die Hinterlegung bei der Yteichs- r bei einem Notar \tattgetunden, 1o muß der Hin!erlegungéschein 1pätestens 90 März bei der Gesell)\chaft vorgelegt

Ei söffnungs-

fayital auf 1 000 000 Neichemark Umsftellung

Weise umgeslellt, abzustempelnden

Aktienkapitals. 6 Aktienkapitals e z ; ; ; \ y | E Ban w d) ls feine Provisio fortlaufenden Nummern 1 bis 10 000 au} Banken, so wird ebenjalls keine Provision Gesellschaftsvertrags entiprehend der Umstellung und Er- Ö Al itenkapitals,

2 und d (je M‘

spondenz zur Abstempelung gebracht, übliche Provision in Rechnung

Sai und Walzwert E P Ukiiengefellshaft zu Berün.

untere Aktionäre zu der am Dienstag, den 21, März 1925, N 12 Ubr, zu Beilin im Sitzungs- Nationalbank, ) stattfindenden lichen Generalverjammlung ergebenst i Togesorduung :

Beschlußtahjung übei die Genehmtgung

lautenden Aktien

fortlaufenden abgestemvelten

Aushändigung der Aktienmäntel e1tolgt gegen Rückgabe der von den en, ausgestellten Emvpfangsbeicheinigungen Zur Prütung der Tinte des Vorzeigers der Emptangébescheinigungen sind die Abstempelungéstellen i r nicht verpflichtet.

Nach Ablauf der obigen Frist kann die Abstempelung von Aftienmänteln nur no< bei der Gesellschaftökasse erfolgen.

Wir weisen da1auf hin, Bescblüssen des Berliner vorauésfichtlih am fünften Börfentage vor obigen Absiempelungé\rist die Lieferbarfeit ni<ht abgestcmnpelter x Berliner Börse autgehoben werden

( s Aufsichtsrats betreffend)

). Autsfichtsratswah]. Diejenigen Aktionäre,

Generalverfammlung tei

Wir laden hiermit zujammen E

festgeseut ist. Das (Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr Der Neingewinn der Ge'ell\chaft rolgt veiteilt : i 9 9% werden der geleßlichen Nüdflage

Dauustädter Geselldans ) ele "d Az

vor dem Tage der * Veriammluna ibre Aktien i Bayerischen S e oder

und Nationalbank Ben oder

s<uldver!><reibungsanleihe G 000 000 Meichémarf.

Nechnungéabschlusses Beilufire<hnung

Grundfkavita"s

daß na den Gewinnanteil Bösrienvo1 stands das Aktienkapital vergütet ; verbleibeuden (Generalveriammlung

Nürnberg. oder j bei dem Bankhaus Heinrich Mailaender,

Fürth, oder

zu hinterlegen oder an S den Hinterlegung&chein eines Notars bei den genannten Stellen zu hinterlegen und an diesen Stellen Eintiitiskarten i Generalversammlung abzufordern. Erlaugeu, den Der Vorstand.

das Geichäftsiahr Z G der Gefellichait

1924 'eitens des Vorstands Bemerkungen des Ausichiôrais fon vie des Ber ¡ichts i das Mesultat Nechnunaswerts . Beichlußtassung über die Genehmigung dieles Ytechnungêsabsclusses nebst Ge- winn- und Verluftrehnung sowie über ie Entlastung des s Awusichiôörata s Jteichêmar fer öff n n

Nussichtérats BVe1slärfkung

außerordentlichen der Nücklagen Verwen-

Würzburg, den 2. März 1925. Bayrische Hartstein- Industrie A.-G.

P1 ütung des

‘erbält der Auff Ba 10 0% (Hen muante S

3. März 192d. Die D Aktionäre unserer Gesellschaft

werden bierdur< zu der am Dienstag, den 24, März 1925, Nachmittags 4 Uhr, im Restaurant „S zu Hannover-Linden, Deisterstraße 8, statt- findenden außerordentli<hen General: verfammlung eingeladen. Tagesordnuitg : Beschlußtassung ü Gefan und Auztsichtsrats: i. Aufhebung der i Generalvers ammlung vom 9. Oktober 1924 unter 3—d gefaßten Be1chlüsse, betreffend Umstellung des Papiermarf- grundkapitals auf Reichêmark Ñ Vorlegung der

VBersügung der

(Seneralver]ammlung. In der Generalversammlung gewähren 20 Neichemark des Grundkapitals j

Vorstants und chwarzer Bär“

Vank für Orientalische Eisen- bahnen, Zürich.

die JFuhaber der 4A und E

Ne ichemarferöffnungébilanz 1924 lautet:

S r e E

Mitteilung an 47% Obligationen Lit. von 1907 und 1910. F mitzuteilen, daß in der am 25 Februar 1925 in Zürich Obligationärver}sammlung entiprehend den e der Venwaltung i geforderten

des V dorsiands.

Prürungsberichts nebst Umslellungs-

des Aussichtsrats

die Genelmi- der ordentlichen Neichsman kferöffnungs- Prüfungéberichts towie über die Umsflellung des Grundfapitals j MNeichëmark (¿ je 20 Neichämaik)

N

ausländisde . Be\chlußtafsung

orten und Zinsscheine

328 969/92 | aogehaltenen

lbre<hnungebanfen . O und unverzinsliche

Gu ab en ‘bei

MNeichémarkeröffnungs8- l i L, Juli 1924 i [Grup atung über die Genehmigung

Mehrheit beschlossen worden ist: Zustimmung zu der von der General- ionäre besch1ossenen

Stück Aktien zu Modalitäten

Banken und

R S MNeduttion des Aktienkapitals z!<t auf die Durchführung des durch S iz. Obligationenrecht ü ge!chriebenen formellen Verfahrens; nebmigung der si danach ergebenden ab- geänderten Bilanz ver Zustimmung und 15 der Statuten. Umwa indlung der auëstehenden L

. Be)\chlußkfassung über Aenderungen des Getelli\chattevertrags: S 6 und dessen Einteilung nach 88 12 Abi. 2, 1:

eite dluletben gegen börsen- agângige Wertpapiere Vor! büfse aut Waren und ìrenverschiffungen Sizis Wei tpapiere Gemeinichaftébeteiligungen Davernde Beteiligungen bei anderenBanken undBank-

. Bes \lubfafung über Grmäßigung des Grundkapitals von 10 750 006 Papier- mark auf 605 000 Neichémarf in der

ise, daß 10 000000 Papiermark-

aftienfabital auf 600 000 Yethêmarf und 750 000 Paviermarfvorzuasaftien-

kapital auf 5000

dexr Umstellung), (Streihung des S 13, Begrenzung über die Höhe der Schuld- verschreibungen: & s ; (Stimmrecht : je 20 Neichs-

30. Juni ags 5 „Und Abänderung der

Reichsmarft Jede Uktie 1o0ll 60 Neichs- mark, von den Vorzugsaktien 500 je 7 Reichsmark und 250 je 6 Meicha- | Stimmrecht

Obligationen bon vom apeligen e abbängiaen i Cie Laufzeit

For derungen in laufender

Zeitabschnmtt des

Geichäftsjahrs 1922) zwei evisoren ) Nechnungsiverts das Ge1ichä'lsjahr 1C ( . Ermächtigung

triebeergebnis

Diaifuebäude Sonstige Vermögenswerte: Geschäfteeinri<b1ung

S A

gleiche wie vor der Umstellung.

. Ermächtigung des Auïssichtsrats,

ie Gesellshaft diejen!

n des Gesellscbaftetertrags zu

ließ ie sh aus der stellung des Grundfapitals ergeben.

. Ermächtigung des Vorstands und des Au'!sichtsrats neue Aktien i i

300 Reichsmark oder

zum Zwecke des je: weiligen Umtausches gegen einen ent- sprechenden Betrag bisheriger Aftien auszugeben.

. Ermächtigung des Autsichtsr Aenderungen in der Fassung des Ge- fellshaftevertrags, soweit sie bezüglich der heutigen Beschlüsse vom Megister- richter v-rlangt werden.

Stimmberechtigt

fammlung sind diejenigen Aktionäre, r oder jonstigen Ausweise ge-

S 25 unterer Sanuungen f s

am 19. März d. J. ein!<ließli< im Ge-

\<äftszimmer der Gesell)hatt oder bei der

Mitteldeutschen Creditbank Filiale Han-

Heinrich Naries in Hannover

Machzahlung d

gebliebenen Aus]cbüttung an die Aktionäre.

des Au!fichtsxrats, Aenderungen verjammlungsbe\c<h!lüsse

dner für aloilteeointas  G ! Schuidner für gleiste1eBuig- bundeêrätlihe Verordnung, betreffend die

Gläubigergemeinschatt bei

Anlethensobli-

Negistergericht verlangt werden 1ollten,

vouzunehmen 9 Wahlen zum Aufsichtsrat. In der (Generalversammlung diejenigen Aktionäre ihre Nttien oder die Bescheinigunaen über Hinterleaung derselben bei der Neichebanfk, der Bank des Berliner Kassenvereins oder

Ergänzungen 28 Dezember 1920 Art. 2 dieser Verordnung auch für

20. September

einem Vielfachen

Aktienfapual l 000 000 _

Umstellungsrücklage

stiminberehligt,

Bank ver bind! ich, welche den betreffenden Be)chlüssen nicht oder die an der Obli-

Obligationen

Bervflichtungen beiBanken

zugestimmt haben, gationätrver)ammlung 1925 nicht vertreten waren

ie Obligationärversammlung 29. e S hat lodann mit T groer

Mayenfisch Thielen, alle drei in ahe als zur Wahl Verwaltungsrat Obligationäre Verwaltungsrat Eilenbabnen

: b u. Bankfirmen auf gebühren- ¡reie x O S

dritten Tage vor der (Seneralversammtung der Gesellschaft E Al nacbgenannten Ge1chättéstunden hinterlegen und bis zum f (Generalversammlung

Ge neralver-

ve 1 vflicbtungen

ihre Aktien

in Berlin:

i Handels-Gesellschaft, Darmstädter und Nationaibank, Kommanditgesellschaft aut Uktien, bei der Direction der Disconto-Gesell-

Jy unjerem Vesiß befinden sih N- M. 200 000 wertet sind

vorzuichlagende

und deren Ert 6s Verkauf in voller Höhe der Mien lben Mücklage zugeführt wird.

e Grundsiücke sind auf Grund der Friedenówerte unter Berücksichtigung an- gemessener g R V eingestellt.

im März 1925 Nostocker Vank. Kleinert &

Orientauische Perren gemäß Beschluß der Generalver- jammlung der Aktionäre vom 16. J 1925 am Plate der Generalversammlung als vollberehtigte Mitglieder aufnehmen. Zürich, den 27. Februar 1925

Bank für Orientalische Eisenbahnen.

nover vorm:

bei der Dresdner Bank, bei der Bank des Berliner Kassenvereins. Berlin, den 4. März 1925. Staht- und Walzwerk Hennigsdorf S ENAEF E! Der Auffichtsrat, Dr. Eichberg.

‘Sanuooer- Linden, 2

Habag -Werke Attiengejelischaft

Hannoversche Brotfabrik. _Der Auffichtsrat.

5. Februar 19

[121804] Riesaer Bank, Aktiengesellschaft zu Rieja.

Einladung zu der Donuerotag, den 26. März 1925, Nachm. 4 Uhr, in Niesa im Mestaurant „El1bterrasje“ stattfindenden 21, ordentlichenGeneral- versammlung.

Tagesordnung : 1. Vortrag des Ge\chä!tëeberihts für 1924, Nichtigsprehung desselben sowie Entlastung des Aufsichtsrats und des Norstands

2, Beichlußtossung über die Verteilung

des Meingewinns

3. Aenderung des Gesell\chaftsveitrags:

S 4, 12 13, 19, 20 (Umstellung in Heichemark betr. bezw. Uimnbenennung von Tantieme- in Auslsichtêratesteuer).

4. Neuwabl! zum Au!sichtsrat

Zur Teilnahme an der Generalversammse lung sind diejenigen Aktionäre berecbtiat, die sih als Aktionäre dur< den Besitz von Aktien oder durch Hinterlegunags1cheine von Aktien der Ge)iell\haft beim Eintritt in die Generalversammlung ausweilen

Die Hinterlegungs\cheine müssen von einem Notar, von der Gesell|haftskasse oder von der Neichébank ausgestellt und in ihnen die Nummern der Aktien an- gegeben sein.

Riesa, den 3. März 1925

Der Aufsichtsrat der

Niesaer Bank, Aktiengejelischaft

zu Riesa.

Nob. Schönhexrr, Vorsigender.

(121829 i Nordstern Transport - Versiche- rungs-UActien-Gesellschaft.

Die Generalversammiung unerer (Ves sellihatt vom 5. November 1924 hat be» 1htossen, das biéherige Aktienkapital von 00 000 000 A aur 500 000 Yieihémark umzustellen. Die Ermäßigung erfolgt dur< Herabseßzung des Nennvetrags und durh< Verminderung der Zahl der Aftien und zwar in der Weise, daß hinsihtli<h des Attieukapuais von

9000 00u Æ, welches in 5000 Stüd

Aktien zu je 1000 4 Nennwert ein=-

geteilt ist, an die Stelle von je zwei

Aktien über je 1000 .& Nennbetrag

eine neue Aktie über 20 Neichsmark

tritt daß binsihtlih des Akiteutapitals von

45 000 000 Æ, wel<es in 9000 Stü

Aktien zu je 5000 M Nennwert eins

geteilt ist, an die Stelle einer Aktie

über 5000 4 Nennbetrag cine neue

Aftie über 50 Reichémark t1itt. Nachdem die Eintragung des Umsteil ungss beshlusses in das Handelsregister erfolgt ist, 1o1dern wix biermit untere Aktionäre auf, ihre Aktien bis zum 10. Juni 1929 eini<ließlih bei der Nordfiernbank Aftiengesellshaft in Berlin-Schöne= berg, MNordsternplaz, zum Zwecke des Umtausches unter folgenden Bedingungen einzureichen :

1. Gegen. je zwei Attien übér - le 1000 .#Æ Nernwert mit Gewinnanteile scheinen tür 1924 ff. wird eine Aktie über 20 Neichsmark Nennweit mit Gewinns anteil\i<einen für 1924 ff. A Soweit Aktien eingereiht werden, die die zum Ersay durch Reichsmarkaklien ere forderlihe Zahl nicht erreichen, ist die Nordsternbank bercit, den Zu- bezw. Verkaut von einzelnen Aktien zwe>3s Er- reihung eines dur< 2000 teilbaren Aftien=- besißes zu vermitteln. Die Aktionäre werden darauf hingewiesen, daß die Aktien über 1000 Æ Nennwert für fkraftlos erflärt werden, wel<e ni<t bis zunt 10. Juni 1925 eingereiht werden oder welche niht der Gesell)haft zur Vers wertung für Ne<nung der Beteiligten zur BVeriügung gesteUt werden, obwohl ivre Zahl zum Emptange von Sen niht ausreiht. Im übrigen wird au! D Bestimmungen des $ 17 der 2 D- B. zur G-B --V. in der Fassung der d. D -V. sowie darauf hingewiesen, daß der weis Antrag auf Ausftellung eines Anteil- scheins innerhalb der Einreichunattrist zu \tellen ift 2 Gegen jede Attie über ©5000 M Nennwert mit Gewinnanteilscheinen für 1924 fffflff. wird eine neue Aktie über 50 Reichsmark mit Gewinnanteilscheinen tür 1924 ff. ausgehändigt

3. Die Aktien (Mäntel und Bogen mit Gewinnanteils<heinen für 1924 f.) sind unter Beitügung zweier der Nummern. tolge und der Stückelung nah geordneter Nummernverzeichnisse, von denen eins denr Einreicher mit Quittungsvermerk zurü? gegeben wird, einzureihen. EGifolgt die Einreichung am Schalter während der üblihen Geschäftéstunden, so wird der Umtausch provisionésrei erfolgen. Wird der Umtau\<h im Wege der Korrespondenz veranlaßt, Io wird die üblihe Umstellungs8- vrovision berechnet. Die Aushändigung der neuen Aktienurkunden erfolgt na< Fertigstellung gegen Rückgabe des mit Quittungévermerk veriebenen Nurame1n- verzeihnisses. Die Legitimation des Vor« zeigers zu prüten, ist die Nordsternbank EENOOS aber niht verpflichtet.

4. Es wird darauf hingewiesen, daß na< den Bestimmungen der Zulassungs- stelle aur Grund der zu beantragenden Neuzulassung der Aftien nur die neuen aut Reichsmark lautenden Stü>ke an der Börse lieferbar sein werden und daß die alten Aktienufunden nur no< zum Um- taui< innerhalb der Einreichungsfzuist, niht mehr zur Ausübung von Afktionär- rechten bere<htigen

Berlin-Schöneberg, den 3. Viärz 1925.

Der Vorstand.

Mee: Jungd>, Generaldirektor. Direktor.

[121775]

Wir laden hiermit unsere Aktionäre zu der am Montag, den 30. März 1925, Nachmittags 2 Uhr, im Hotel Nömischer Kaiser zu Dortmund stattfindenden Gene- ralversammlung ein

Tagesordnung : 1. Vorlage und Genehmigung der Bilanz für das Geschäftéjahr 1923/24. 2. Beschlußfassung über Gewinn- und Verlustre<nung.

3. Genehmigung der Goldmarkeröff nungsbilanz nebft Beilußfassung über die Umfstellung des Grundkapitals und der Aktien auf Neich8marfk.

4. Statutenändernng

5. Neuwahl von Aufsichtêrat8mitgliedern.

6. Ver1chiedenes.

Aktionäre, die an der Versammlung teilzunehmen wünschen, wollen ein Num- mernverzeihnis und ihre Aktien bezw. Hinterlegungescheine bis zum 25. März 1925 bei unserer Verwaltung, Dortmund, Betenstr. 12, binterlegen.

Maffivbau Æ.-G.

Der Aufsichtsrat. W. S S < warz, Vorsine nder.

"e

[12 12 i 020 D] Vereinigte Grauwac@e-und Basalt Aktiengeselishaft, Nemagen.

Wir erlauben uns hierdur<, unl|ere Aktionare zu der am 4. April 1925, Vormittags 107 Uhr, in Neumagen im Berwaltung8gebäude der Gesellschast an- beraumten außerordentlichen General: versammlung einzuladen.

Tagesordnung :

1. Erhöhung des Grundkapitals von Reichsmark 1 250 000 um voraus- fihtlib Neichémark 750 0090 dur NAusgahe von auf den Inhaber lautenden Stammaktien mit Divi- dendenbere<tigung ab 1. Juli 1925 unter Ausschluß des ge}eßtzlichen Be- zugére<ts der Aktionäre.

Aenderung der Saßung auf Grund der zu Ziffer 1 getaßten Beschlüsse, inébelondere des $ 7 der Satzung.

3. Wahlen un Autsichtsrat.

Zu Punkt 1 der Tagesordnung bedarf es na<h den “geseßlichen Bestimmungen einer getrennten Abstimmung der Stamm- und Vorzugsaktionäre sowie außerdem der Generalver|ammlung.

Zur Teilnahme an der Generalver- sainmlung sind die Aktionäre berechtigt, die ihre Aftien mindestens am dritten Werktage vor der Genetalverlamml!lung bei

den Filialen der Deutschen Bank in

Koblenz, Bonn, Düsseldork, Godes-

berg, Köln und Trier oder

der Landesbank der Provinz Westfalen

in Münster oder

cer Getellscha|tsfasse in Nemagen hinterlegen.

Das Rec®t der Hinterlegung bei einem Notar bleibt unberührt, jedo< müssen die Hinterlegungsscheine in gleicher Frist der Gefellschait eingereiht werden.

Remagen, den 3. März 1925.

Der Vorstand.

E

[120226

Saaibau-Aktiengesellschaft Frankfurt a. Main.

Tuch Generalverfammlungsbes{luß vou 27. Novembex 1924, eingetrac jen in das Handelsregister, it das Grundkapital von Æ 226 800 auf NReichêmark 198 450 umgestellt Die Umsiellung erfolgt dur Abjtempelung der Aktien auf Neichs- mark 150. Wir fordern unsere Aktionare auf, ihre Aktienmäntel bei dem Banthaus c Ph. KeZler zu Frankfurt a. M., Opern- Das 2a, zw eds Umstemvelung bis spätestens 10. Juni 1925 einzureichen, Aktien, die bis zum 10. Juni 1925 nicht eingereicht |* sind, werden für fraftlos erilärt

(Gleichzeitig machen wir unsere Aktionäre darauf aufnerkiain, daß na< dem ab- geänderten Belellichaftsvertrage auf Ver- langen der Aktiouäre ihne auf Namen lautenden Aktien îin Inhaberaktien ums- gestempelt werden können. Wir ersuchen unsere Attionäre, von diesem Nechte nah Mögl'chkeit Gebrau<h zu machen und die Namengattien zwe>e Umwandlung in In- haberafticn innerhalb der oben angegebenen Frist ebenfalls bei dem Bankhaus J. Ph. Keßler einzureichen :

Frankfurt a. M., den 2. März 1925,

Saalbau-Afktiengesellschaft, Der Vorftand. Reichsmarkeröffnungsbilanz per l. Zuli 1924.

Attiva, N. „M. S

S S 211 500|— Mobiliar R E00 1|— Mae ltand «« «a S « 1418/67 Bankkonto > D S0 1 863 S L E Effektenbestand « « - = « 3 318|— MERUNOODOHIAIe: «s o 06 194/33 218 295|— __ Pasfiva, Aktienkonto . 0 0 E S 198 450 A Geseul. Reserve « « « « - 19 845|— 218 299|— [121907]

Gebrüder Zschille, Tuchfabrik, Vétengefellschaft, in Großenhain.

Die am 15. Dezember 1924 abgehaltene außerordentlide Generalversammluna der Gebrüder Z\chille, Tucbtabuik, Afktien- gesellshatt, hat beshlofsen, das bisherige S1ammaktienfapital in Höhe von Mark 14 000 000, emgeteilt in 14000 Stüd auf den Inhaber lautende Stammaktien über je Æ 1009, im Verhältnis 10 : 1 auf Reichsmark 1 400 000 umzu}tel'en und

E: E

Bekanntmachung.

Die Aktiengesellichaft Eisenbahn- und Fabrikbedarfe-UAfktiengesellschaft ist dur< Beichluß der Ge- 9. Februar 1925 Zum Liquidator ist der

das bisherige Vorzugéaktienkapital in Obe [119652]

1000 Inhabervorzuasaktien über je Æ T0 ) unter Zuzahlung von Yeichemark 4999, auf Neichema1k 5000 zu e1mäßigen

Die vorstehenden Be!clüsse sind in das Handelsregister ändi gerichts eingetragen.

Die Durchtührung der Umstellung er- daß jete Stammaktie über

in Duesden ne1alver\ammlung vom auigelost worden unterzeidnete stein in Dreêden bestellt worden.

Autl®)ung der jordere ih die Gläubiger der ihre Anjprüche

etell1 hatt Gesell\chaft hierdurh auf, anzumelden. Dresdeu, den 27 Der Liquidator : Lichtenstein. Eisenbahn- & Fabrilbedarfs-Uktien- geiellfchaft i. Ligu. Lichtenstein

Andreas - Brauerei Akt, Gef. 7 zu Haspe.

die Herren Aktio- nâre unterer Gesellihatft zur dieéjährigen, am Montag, den 30, März 1925, Nachmittags 53 Uhr, in den Geschäits- ä Bank-Vereins 28. ordent-

folgt dergestalt, M 1000 auf Yeich8marf zugeaftie über 4 1000 auf Neichémark © herabgestempelt wird.

In dem ursprünglicen Stammaktien-

. Februar 1925

ÁU 2 076 000 Ve1wertungéattien enthalten, die gemaß. S 31 Ab). 2 dex 2 DeV il Verb a E i ¡ibri Stammaltien, j Gefelisha einem freißkändigen Vertau! den über den in der Eröffnungsbilanz diefer Aktien erzielten Nett! omehrerlös geteBlichen Neterve zuzuführen

ablte G1uundfkapital beträgt T Neichêmark 1 405 000 und zer}ällt 14 000 Stück Stammaktien j MNeicb8mark ) Stück 106 )O Vorzugsaktien über je Yei<h8-

aktivierten Wert Hierdurch laden

Das volleinae

W stattfindenden lichen Hauptversammlung ergebenst ein. Tagedsordnung :

. Vorlage und Genehmigung der Papier- marfbilanz per Vorlage und Gia de er Gold- markeröffnungsbilanz pex 1. Oft. Bericht des Vorstands und des Aut;

fi l ie Unstellung

“Die auf Yeichômark abgestempelten Stammaktien irag en lomit diejelben Nummern wie die

Snhaber H

Paviermarkaktien.

Bormgoglien d 29 der 2D Verordnung zur L der Ve ro ord! nung über Goldbilanzen umge eell

Sie erhalten ‘naczahl lungspflichtigen ( agewinnanteil von 1009/9 ihres n E i Stammaktien i Von dem si<

Ermächti ung Aufsichtsrats, die zur Ausführung der Umstellung erforderliben Maßnahmen

f Ferner Grmächtigung bes

Aufsichtsrats die Es die Umstellung

i d Saßungéände- rungen vorzunehmen.

. Sazungs ¿änderungen

‘binaus ‘ergebenden K S }

Aktionäre zur VBonzugéaktien 5 volle E j die Stammaktien über 15 9%)

Austchüttung anat : Haupiy vexfam! No

hinaus ver- L id Ipâtettens a Dauer der Gesellschaft ist darüber von der 2 eine Einziehung der Vor«ugsaktien Zahlung von 120 9/ zuzüglich laufender winnanteile auf vorherige au S<c1uß des Gescbäftejahrs, \ . Dezember 1930, zulässige Aufkündigung statthaft, Einhaltung - der 1hritîten tür die kapitals als auch ohne Vorschriften, i

Während der

gestellten Hiuteriegungs}cheine e: a) bei der Gelellschafistasse i b) bei dem Baimer Bank. Verein Hins-

berg, Fischer & Co. dessen O l

ihres Nennbetrags rüdständiger Ges

in Ba1men und

und zwar {[owohi

Herabfezung des Grund- Beachtung dieier die Tilgung voll-

der Vilanz

d) dei der Essener Creditanstalt

[o]

E tügbaren Gewinn ertolgt.

F der Liquidation erhalten die Befriedigung (Stammaktien) ihres Nennbetraas zuzüglich ihrer | A G ei auf die Stammaktien. Liquidationserlös nehmen sie nicht teil.

i Vorzugsaktien mit gleichen oder besseren Rechten ist nur i Vorzugtakttionäre zustimmende Beschluß darf einer Vehrheit von Dreiviertel des Beschluß1assung vertretenen Wor- zugéaftienkapitals.

In den Generalversammlungen gewährt über MNeichsmark 100 und jede Borzugsaktie über N.-MY. 5 eine Z BVorzugéaktien jedo<h bei Besetzung des

un]erer Hanptver- O 0D bri ; Haspe, den T: )

Me ree

4

dem weiteren E L : dr E Titiiigen Aktiengesellschaft, Gispersleben.

Abstempelung der Stammaktien

auf Reichsmark.

Durch Beschluß der Generalversamm- lung voin 16. Januar 1925 ist die Herab- minderung des Stammafktienfapitals unserer 116 000 000

Zustimmung

Gesellschaft Stammatkiie ) die Eintragung umstellung auf Reichsmark in das Handels- register erjolgt ist, fordern wir hiermit die Besitzer unserer Stammaktien aut, die

E bis spätestens zum 28, März

r Beschlußtassung über Aufsichtor ‘ats, Nenderung des Getell\cha!ts- vertrags oder Auflö)ung der Geselischa1t 10 Stimmen. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. U A $ 8 4 1ash Philipp Elimeyer, _Die d lautet in Meüarg bei der EFGfi{@en Provinzialbank, in Berlin bei Privat - Bauk \chaft oder bei der Direction der Disconto: Gesellschaft, in Erfurt bei

Commerz- und

Grundstücke . Aktiengesell-

e 2 Commerz-

Attiengesell- schaft Filiale Erfurt oder bei der Bank sür Thüringen vor-

Elektr. Licht- u Kraftanlage

Wollen, Betriebématerialien Garne, in Arbeit beffnd- liche und fertige Bude

Wertpapiere gesellschaft Filiale Erfurt,

der Bayeri\ chen Vereinsbank, Nürnberg i Anton Kohn während der ü

Kachzablung auf die “Vor-

Geschäft«stunden ohne Gewinnanieil|\<heinbogen mit einem zahlenmäßig geordnetenYtummernverzeichnis zur Abstempelung Leinzuzxeichen. \stempelung geschieht bis zu dem genannten den Schaltern Einreichungsftellen fostenlos. Abstempelung im Wege des Bliefwecb®els, jo weiden die üblichen Gebühren berechnet.

Jede Stammaktie über 4 1000 Nenn- betrag wird aut t -M. 60 abgestempelt. Sowei Aftienmäntel

Aktien Zur Verfügung der

Gefsellschaiît, 2076 Stück

der enwähnten

Aktienkapital : rfolgt die

Stammaftien 1400000,— Vorzugsaktien

sich ergebende nachstehenden 9 9/9 werden dem Ne- servetonds überwiesen, sodann erhalten der Aussichtsrat 12 9% diese Tantieme i pon dem Reingewinn zu bere<nen, welcher nah Vornahme sämtlicher Abschreibungen und Rücklagen i

der Bilanz i zurnü>gegeben Quittungen ausgestellt, aabe spáter die Wiederanshändigung der Die Cinreichungs- stellen sind berechtigt. aber nicht verpflichtet, i Einreicher dieser

Neingewiun Weise verwendet : gegen ‘beren Nück- Aftienmäntel

Legitimation Quittungen zu prüfen

Nach dem 28. März 1925 erfolgt die Abstempelung der Stammaltien- mäntel nur noch bei dem Banthaufe PhilippElimeyer inDresden.

Da nach Ablauf der Umtauschfrift nur no< auf

bestimmten Q eingezahlten Giuundfapitals verbleibt —, die Vorzugs- ionäre und die Stammaftionäte einen â vorerwähnten _foweit nicht die General-

Gewinnanteil Bestimmungen, vertammlung Bortrag auf neue Rechnung

Reichsmark Stammaktien Börsen lieferbar sein werden, liegt ließt. es im Futeresse der Stammaltio- Großenhain, den 28, Februar 1925. ä obengenannten Termin Gebrüder Zschille, Tuchfabrik, R Fi Past, M. Kade.

einznhalten. ; Gispersleben, den 2. März 1925, Der Vorstand,

A. Lange.

B N t E E S

[121814]

Thüringishe Elektrizitäts- und

Gas-Wetrke A.-G. in Apolda, Apolda.

Abstempelung der Stammaktien

auf Neichomartk.

Du1nh Beschluß der Genetralversamm- lung vom 21. November 194 ist die Herab- minder!ng des Stammaftienfavitalëé unferer Gesefliha!t von 4 60 000 000 auf N.-M 3 600 600 beschlossen wo1den. Nachdem die intragung der Kapitalumstellung auf Neichémarf in das Handeléreg!ster erfolgt ist, fordern wir hiermit die Besiger unserer Stammattien auf dieselben bis späteftens zum 28. März 1925

in Dresden bei dem Bankhause

Philipp Elimeyer, in Apolda bei derBank fürThüringen vormals B, M. Strupp Atkiien- gesellschaft Filiale Apolda oder bei der Stadtbanuk, : in Nürnberg bei dem Vankhause Anton Kohn, in München bei der Bayerischen | Verecinëbank, in Berlin bei der Direction der Disconto-Gesellscha?t während der üblichen Geschäftsstunden ohne Gewinnantetiscbein bogen mit ewem zahlenmäßia geordneten Nummeinverzei<)- ms zur Abstempelung einzureihen. Die Abstempelung geschieht bis zu dem ge- nannten Tage an den Schaltern der er- wähnten Einreihungestellen foftenios. Er- jolgt die Abstempelung im Wege des Brieswechsels, 10 werden die üblichen Ge bübren berechnet.

íIede Stammaktie über 4 1000 Nenn- betrag wird auf N -M. 60 abgestempelt Soweit die UAttienmäntel nicht sofort zurückgegeben we1den fönnen, verden Qui1tunaen ausgestellt, gegen deren "Rück aabe )pâter die Wieder aushändigi ung der Aktienmäntel erfolat. Die Einret ungs. stellen sind - berechtigt, aber ni<t ver- | pflichtet, die Legitimation der ale dieter Quittungen zu prüten

Nach demn 28, März 1925 erfolgt die Abftempelung der Stammakiuien- mänkel nur noch bei dem Bank- hause Philipp Elimeyer in Dresden.

Da nach Ablauf der Umtaufch- frist nur noch auf Neichsmark ab- gestempeslte Stammaîtien an den Börsen lieferbar sein werden, liegt es im Interesse der Stammaktionäre, den obengenannten Termin einzu- halten.

Apolda, den 2 Marz 1925.

Der Vorftand. A. Lange. [12 218161

Vereinsbank? in Nürnberg.

Unter Bezugnahme auf $8 12, 13 und 15 der Statuten werden die Herren Afktionärezu der Dienstag, den 24, März 1925, Vormittags 9} Uhr im Banks aebâude der Bayeriscben Vereinsbank în München, Promenadestraße 14 11 ftatt: findenden außerordentlichen Genera|- versammlung hiemit eingeladen.

Tage®Sordnung :

1. Vorlage der Reichsma1keröffnungs- bilanz für 1. Januar 1924 fowie des Prüfungsberihts des Voistands und des Nufsichtarats Beichlußtasung über die Genebmigung der Reichémark- ersffnungsbilanz und über die Un- stellung des Gi1undfapitals.

2. Beichlußtassung über

a) die zu -Ziffer 1 erfor Statutenänderungen der 88 (Grundkapital und Stückel 16 (Stimmrecht)

b) weitere Statutenänderungen : S 3 Ziffer 7 vnd 8 (Anpassung der auf das Hypethbekenbankgeschätt be- züglichen Vorschri\ten an die ge- änderten gesetlihen Bestimmungen), 14 Abs. 1 (Wegtall der Schri1ttühre> und Stimmenzähler), 14 Abj. 3 (Wegtall des Schrifthührers), 21 Abs. 1 (Aenderung der Mindest- zahl der Auftsichtsratsmitglieder von sieben auf tün1), 27 (neucr Ab- satz 2: Abstimmung8modus in dringen- den Fällen), 29 Abs. 1 (Unter- zeichnung der Auffichtsratsprotokolle), 38 Abs 1 (Wah! und Zahl der Nevi1oren und deren (Fr'aßmänner), 39 Abî. 2 Ziffer 1 (Aenderung der Zuweisung can Neservetonds), 4i Ab) 2(Streichung des Absatzes 2), 43 Abs. 1 und 2 (Publikationsorgane).

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind alle Atklionäre berechtigt, welche spätestens am 21. März 1925 ibre Aktien bei der Direktion in Nürnberg, oder bei der Bayerischen Vereinsbank in München und Nürnberg oder etner deren Niederlassungen unter Utcbergabe eines Nummernverzeichnisses angeine!det und sich über den Besiy der angemeldeten Aktien ausgewiesen haben.

Aut Grund des erwähnten Nachweises werden den Attionären Bescheinigungen erteilt, welhe auf Namen lauten und die ibnen zukommende Stimmenzahl enthalten Der Besiy einer Ak1te zu „# 300 gewährt eine Stimme, der Besig einer Aktie zu 46 1200 vier Stimmen.

Nürnberg, den 24 Februar 1925.

Nufsichtsrat der Vereinsbank.

Der Präsident Alexander Graf

von Faber-Castell

(121352)

Fisso Grundstücks-Act.. Ges. Goldmaorfkeröffnung®sbilanz per 1. Fanuar 1924.

de riichen 4 Ab). 1 ung) und

Aktiva. i GHbItde O00 Passivaä. Grun e S Hypothekentonto . ï At Der Vorstand,

Deutsche Kaolin-AktiengeseT- shaît, Spergau bei Corbetha.

Wrir laden hiermit die Aktionäre unse1er Gesellsa!t zu einer außerordentlichen Generalversammlung t CEAL, den 21. März 1925, Mittags

12 Uhr, in Ï Salomonstraße 21

Tagesordnung : . Ergänzungswahlen zum Auktsichtsrat. 2. TEUR aus g über die Goldmarfk-

Zur Teiln 1abhine eralvérsamms- ung ist nur derjenige t, onâr E é ber sich üt ver die pati stens i »ersammli Ing A ite D interle gung seiner Uftien bei der Gese ich aft O Bank oder einem Len die Mata ( Spergau, ten 3. März Î Mer Mga

T Müller Aktien- gesellschast Pen,

e Aktionäre unserer Gefe! am blie S den 12,30 E ri

hierdurch zu Marz 1925,

1 Bank Filiale D D {tattfindenden G eneralversammlung

|Gtingitraße 10, “7. ordent:

Tagesordnung:

Und Aufsi ihtsrats been rebnung

DidetliceSauna für schäftsjahr 1924

das fie De nte

E E tas F Mi fzabnina

3, Beicluß fassung übe] Borstands und Peer e ahl.

elte: >N woll en, S E

; stimme n “oder

Kasse vereins oder von einem Notar este spätestens ; 26. März 1925, Mittags l Uhr, j eY WEICLIMANIETARINE Dresdven- N.

Bank E Denodes, in Berlin | Hamburg Bank Filiale Samburg

Deutschen Bank, Deutschen

“Ge! <hâftsberi<t stellen zur Einsic 1 4. März 1095 Müller. Aktiengejellschaft, E Be

dee As ut Mia dr

E - Hohen- zollern'ihe Brauereigesells<aft, Stuttgart.

der ordenilichen G as versammluna vom 25. Februar 1 92 tagung beschlossen worden ift, \ Herren Uktionäre Generalversammiung Dienstag, Nachuittags 33 Uhr, in Stutigant i im Sigungöjaal der Württem“ O, Bers

Friedrichstr. 46, stattfindet Tagesordnung :

Beschlußtassung über die Bilanz uebst

Gewimnn- und Verlustrechnung tür das

Geichäftéjahr 1923/24 sowie über di

Gewinnverteilung

. Entlastung des | sihterats und Festsegung der Ver- gütung des ra für das Ges \chäntsjahr 1923/24

eichs marfer öffm inge

Piltungsbericht von Aufsichtsrat zu dieser Bilanz und ie Umstellung sowie Bericht der von der leyten Genextalve1!ammlung beitellten Beschlußfassung über die Reichémarker öffnangsbilanz Umstellung dur< Ermäßigung (Grundkapitals. E zur Durchführung der Um-

Ermächtigung

der 8 3 (Grundkapital), 11 (Auffichtsratsvergütung), lo ub 2 (Stimmrecht) der Satzung des N aifiiteraldoofihenden zu e ans die nur die Fassung bes

Zur Teilnaline an dexr Generalversamim- lung ift jeder Aktionär berechligt, \välestens bis 26 März 1925 1eine Attien ohne Gewinnanteilscheine schaft, der W*rttembergischen Filiale der Deut1chen Í Vereinsbank, bet einem Notar bintertegî Jm Falle der Hinterlegung bei einem Notar ist gleichzeitig mit dieser \pätt lens vor Ablauf der Hinterlegungsfrist, der Ge- tellichaft ein beglaubigtes Nummernver- zetchnis einzureichen

Stuttgart, den 4. März 1925.

Der Vjorsizende des Aussichtsrats; Do File

bei der Gefell- Vereinebank,