1925 / 62 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[1257131 Deulschhe Vouindustrie A.-G., Herne.

Mir laden un1ere Aktionäre zu unserer am Mittwoch, den 1. April 1925, Nachmittags 4¿ Uhr, in Neklinghau!en Heilige-Geist-Straße Nr. 1, slat!findenden Generalversammlung mit folgender Tagesordnung ein:

1. Norlaae und Genebmigung der Gold- marfei öffnunatbilanz \owie Umfstellung des GBrundfavitals auf Goldmark Bericht des Voistands und des Auf- sichtérats über die Prüfung der Er- öffnungébilanz und den Hergang der Um'tellung - azungéänderung Umitellung und VNenderung des $ 2 der Sazgungen dur<b den Zu)aytz: Ferner die Vermittelung von An- und Verfaut von Grundstücken und die Uebernabme von Grundstückéver- waltungen sowie Vermittelung von Þppotbefariiden Beleibungen

. Vorlage und (Benehmigung der Jahreé- bilanz 1924, Entlastung des Voi stands und Au'sicbtsrats für das Ge|chä]ts- jahr 1924.

4. Berichiedenes

Z>timmberehtigt \find nur diejenigen Afticnäre, die im Besitze eines vom Vor- stand außêgetertigten Stimm|cheins sind.

Deutsche Banindustrie A.-G. / Der Vorstand. Ferrero, Geschäftätübrer. [125704 Rathenower Bankverein Ytiengefelischaît.

Gemäß 88S 23/24 der Saygunaen werden

die Afktionä1e zur zweiten ordentlichen

Generalversammlung, welche Freitag,

Z. AÆpril 1925, Nachmittags 43 Uhr,

im „Kaerhot“ stattfinden wird, eingeladen. : Tagesordnung :

1. Vorlegung der Neicbémarkeröffnungs- bilanz für den 1. Januar 1924 sowie des Prütungsberichts des Vorstands und Au!tsichtsrats

, Beschlußtassung über die Genehmi- gung der Neicbsmarfkeröffnungsbilanz und über die Umstellung des (Krund- Favitals auf Neichémark 750 000 unter Bildung einer gesetzlichen Ne- ferve von Neidémarf 180 000.

. Ermächtigung des Voi stands unh des Aussichtärats, die Modalitäten der Durchführung der Umstellung festzu- seyen sowie etwa vom Negifterrichter verlangte Aenderungen der General» versamm] unébeis<hlüsse, soweit sie deren Fassung bet1effen, vorzunehmen.

, Aenderung der Satzungen gemäß den zu 1 und 2 ge!'aßten Beschlüssen, und zwar der $ 4, $ 6 (Aenderung des Kavitals und Stückelung), $ 19 (Ver- gütung an den Aufsichtsrat), $ 26 (Stimmrecht).

. Vorlage des Jahresberichts tür 1924 mit ilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung.

. Beschlußtassung über die Genehmi- gung der Jahresbilanz und die (Be- winnverwendung

7. Beichlußtassung über die Entlastung des Vorstands und des Au'sichtsrats.

8. Wahl in den Aufsichtsrat.

Die Einlaßkarten und Stimmzettel sind gegen Hinterlegung der “Aktien bis zum 1. April 1925 einihließli< bei der Kasse un}ferer Gesellihatt während der üblichen Ge\chäfteskunden entgegenzunehmen

Rathenow, den 14 März 1925,

Nathenower Bankverein Aktiengesellschaft. Der Vorsitzende des Aussichtsrats; Wilhelm Wernid>e.

entipre<hend de1

[12570 Paradiesbettenfabrik M. Steiner & Sohn Aktiengesellschaft, Gununerodorf bei Frantenberg i. Sa.

Hierdurch laden wix uniere Aktionäre zu der am Freitag, den 3. April 1925, Mittags 12 Uhr, in Dreeden im Sißzungszimmer der Commerz- und Privat - Bank Afktiengesellihaît Filiale Dresden Abtlg. Pirnaiicher Platz ftatt- findenden ordentlichen Generalver- sammlung ein

Tagesordnung :

1. Borlage der Bilanz und Gewinn- und Verlustrehnung tür den 31. De- zember 1924 sowie des Berichts des Norstands und Au'\sichtörats hie1zu ; Bescblußtassung über Genehmigung der Vorlagen und Verwendung des MNeingewinns.

. Beschluß!assung über die Entlastung des Vorstands und Au!sichtsrats. Autsichtsratäwabh1.

. UApvderweitige Festlezung der in der Generalversammlung vom 30. August 1924 be\<lossenen Stückelung der Aktien und dement)precbence Uenderung von $ 4 Abs 1 des Gef!ellschatts- vertrags (betr. Einteilung des Grunde Fapitals), ferner Aenderung von $ 22 Ab) 1 (betr. jeste Vergütung des Aufsichtsrats)

Nfktionäre, welche der Versammlung bei- wobnen und thr Stimmrecht ausüben woven, müssen ihre Aktien oder die Bee scheinigung über Hinterlegung der Aftien spätestens am dritten Tage vor der General- veriammlung bei einem Notar oder einer der MNiederlassungen der Commerz: und Privat: Bank Aktiengesellschaft in Berlin, Chemnitz, Dresden, Franken: berg oder Leipzig oder bei der Bank- sirma C. Schlesinger, Trier & Co., Kommanditgesellichaft auf Aktien in Verlin bis nach der Generalversammlung hinterlegen.

Dresden, den 12. März 1925.

Der Auffichtsrat.

[122868] Einladung zur außerordentlichen Generalver- fammlung am 2. April! 1925, Nach- mittags 5 Uhr, in ten Geichästsräumen Buntentoreste:nweq 615 Tage&ordunnng: 1. Genehmiaung eines entsprechenden Nertragä, wonach das Vermögen der autzulöïerden Gesellschaft ale Ganzes übertragen wird. 2. Genehmigung bilanz. Stimmberecbtigt sind nur diejenigen Afkftionä1e, die pätestens 3 Tage vor der Generalversammlung an unserer Kasse ibre Aktien oder einen Hinteilegungsschein über eine bei einer Bank oder einer öffent- lien Behör de oder einem Notar erfolgte Hinterlegung eingereidt haben Bremen, den 6 März 1425

Bremer Draht- & Seiiwerk, Uktiengesells<haft in Liquidation.

Der Liquida19r.

der Liguidations-

{122869] Bekanntmachung.

Bir fordern hiermit die Gläubiger auf, bis zum 31 März ihre Forderungen bei uns anzumelden

Bremen, den 6. März 1925.

Bremer Draht- & Seilwerk,

Aktiengesellschaft in Liguidation,.

Der Liguidator.

[124626] Vereinsbrauerei Uktiengeselis<ast zu Cottbus.

Die Aftionäâre unterer - Gesellschaft weiden hiermit zu der am Dienstag, den 31. März 1925, Nachmittags 12,30 Uhr, im Hotel , Kaier- Adler“ zu (Fottbus statifintenden 6. ordentl. Ge- neralverjammlung ergebenft eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschäftsberichts, der Bilanz und Gewinn- und Verlust- rechnung per 30. September 1924

. Genehmigung der Bilanz und Ge- winn- und Verlustre{bnung sowie Festiezung der Gewinnverteilung.

. Entlastung des Vorstands und des Nu'sichtsrats.

. Auw'sichtsratswahl.

. Vorlequng und Genehmigung der Goldmarfkeröffnungsbilanz per 1. Of- tober 1924.

3. Aenderung des $ 4 Abs. 1 der Sagungen, betr. das Grundkapital :

Yb). 1 muß lauten: Das Grund- fFavital der Gesell\Gaft beträgt 300 000 NRNeichemark, eingeteilt in 300 Aktien zu je 1000 Reichémark nominal.

Die Auéübung des Stimmrechts ist na< & 25 unserer Satzungen davon abhängig. daß die Aktien bis spätestens drei Tage vor der Generalveriammlung bei der (GGesell\haft oder der

Commerz- und Privatbank, Filiale Cottbus,

hinterlegt werden. Die geseßliche Be- fuqnis zur Hinterlegung bei einem Notar wird dadurch nicht berüh1t

Cottbus, den 14 März 1925.

Der Aufsichtsrat. Karl Kohnstamm, Vorsißender.

1125710] Garl Vorg Aktiengesellschaft, Leipzig.

In der Generalver|ammlung vom 24. 10. 24 wurde beïhlossen, das UAktien- fapital von P-M. 30000000 au} G-M 40 000 berabzuseuen.

Nachdem d1eser Beschluß in das Handels-

register eingetragen ift, fordern wir hier- dur< unjere Aktionäre auf, ibre Aktien mit Gewinnanteils- und Erneuerungs- seinen nebst doppelt ausgefertigtem, zahlewmäßig geordnetem Nummernve1zeich- nis bis einichließli< 20. Juni 1925 bei der Kasse der Gesellshatt, Leipzig, Koch- firaße 28, zum Umtau)h gegen Goldmark- aktien einzureichen. Die Umstellung erfolgt in der Weise, daß geaen Einreihung von nom A 15 000 alte Akfien eine neue Stammaktie zu G -M. 20 gewährt wird. Da es gestatiet ist, 9 Aftien in einer Urkunde über (3M. 100 zusammenzufassen, wird ein Teil der Aftien über die'en Betrag aus- gefertigt werden.

Der Um1aush geschieht provisionsfi1et, sofern die Uftien während der üblichen Gesdäiteslunden in den Geschäfte1äumen der Gejellschaft eingereiht werden So- weit die Einreichung im Wege des Schiist- wechsels ezfolgt, werden die Aus!agen in Amechnung geb1acht Die Aus!ieterung der neuen (Soldma1f- aftien ertolgt entweder sofort bei Ein- reichung der alten Aftien oder gegen Yück- aabe der von der Gesellschatt ausgestellten Quittung über die eingereichten Akiien. Zur Prüfung der Legituination des Vor- zeige1s re)p CEin'enders ift die Cinreichungs- stelle berechtigt, aber nit veipflictet Diejenigen Aktien, die bis zum 20. Juni 1925 nicht eingereicht find, werden sür frastlos erflärt. Das gleicbe gilt von den eingerei<hten Aktien, die eine zum Ersatz dvr1< einen Ante1is- iein im Mindestbetrage von G-V. 5 eTforderlihe Zahl nicht erreihen und der Gejellschaft nicht bis zum 20. Juni 1925 zur Verwertung ür Necbnung der Be: teiligten zur Verfügung gestellt sind. An Stelle der tür fia'tlos erflärten Aftien wird die hierauf enttallende Anzahl von Goldmarfaftien auégegeben und tür Nech- nung der Beteiligten öffentlich versteigert bzw besimöglihst verfauft. Der Er1ös wird den Beteiligten unter Abzug der entstandenen Kosten bereit gehalten. Leipzig, den 10. März 1929,

Otto Weißenberger, Vorsigender.

[124160]

| Bilanz ati 30. Juni 1924,

BVerinö ‘en. Grundstücfefonto Wasser fra!tfonto (Sebäudefonto . Wobnhäwerfonto Damp! heizunatkonko Tranêmi\sicnenkonto Ma'chinenfonto Hilfewerfzeugekonto &nventarkento Lichtanlagekonto Morell- u Zeichnungen- fonto ; Fuhrparffonto Kassakonto Mechielfonto . Efeftenfonto Kontofo1rentfonto . Jnventu1bestände

Π2

2 T U C

Schulden. Aktienkapitalkonto . Nyalwecb)elkfonto Akzeptekonto Nebernangéfonto . . Kontokorrentkonto . Neingewinn .

Gewinn- und Verlustrechnung 4.

M 188 900 30 495 435 699| 98 845 5 8 299 8871 - 36 213 35 364/- 47 236

1 k 7350

40 77911 39 191/92

4 2092| 759 672134 737 707150 2 761 493/87

2 100 000] 5002|

13 341130 164 754199 378 522/44 99 83274

2761 453

92

am $9. Funi l

Soll, An Steuern N . Abschreibungen : ordentlich 31 317,85 außerordent- lich Meingewinn .

Haben. Für Betrievsergebnis .

Das bisherige Stammfka

an den Börjen in Leivzig zum Hande1 und zur Notiz

Die Generalver)ammlung vember 1924 bat bes<lofsen

Verhältnis von 1 : 50 auf N.-Mèe. 600 000, eingete

1-—30 000 umzustellen.

vom

a) 59% dem gejeßlichen zu überweisen, zehnten Teil des Grun über)chreitet

dem Voryand die Tantieme zu gewähren, hierauf bis zu 49% de

b) 0)

te:len, d) ferner 10 9%, Tantieme sichtsrat zu gewähren,

®)

Angestellte und Beiträg

zur Verfügung zu ftelle f) der Restbetrag unter Abrundung als weitere die Aktionäre zu verteil Die der Gejellsba\t per 1. Of lautet wie 1tolgt :

25 986,

Aue i. Erzgeb., den 30. Juni 1924. Ernst Eeßner, Aktiengesellschaft,

Textismaîchinenfahrik. Der Vorstand. Großer. Felber. Brunner.

125705) Ge Der Reinstrom & Pilz UAktiengesell- \<hast Schwarzenberg Sa.

sellschaft betrug P-M 30 000 000 und ist

fapital von nom. P-M. 30 000 000 Stammaktien zu je R.-M. 20, Nr.

Das Ge'chäftsjahr der Gesellschaft läuft 1. Oktober eines Jah1es bis 30 September des folgenden Jahres. Von dem nah Abzug der Ab1ichreibung verbleibenden Reingewinn find

solange veriragsmäßige

Aktienkapitals a1s Dividende zu ver-

bis zu 9% für Gratififationen an

eines Pensionsfonds dem Auztsichtsrat

Neichsmarkteröffnungsbilanz

H7 303 99 83217 1

296 968

1 )

[125709]

Bürgerliches Brauhaus, Ukt. Gef., Nordhausen a. Ÿ.

Wir laden hiermit un)ere Aktionäre zur 20, und 21. ordentlichen ( eneral- versammlung ein. Die'elbe findet ftatt am 30 März 1925, Abends 8 Uhr, im fleinen aal unerer Gesell\haftê- hautes „Zur Hoffnung“.

Tagesordnung :

1. Vorlegung und Genehmigung der Go!dma1feröffnungéb!lanz für den 1. Januar 1924.

. Beschlußfassung über die Umstellung des Grundfapitals und deren Du1ch- führung

. Aenderung des Gesellschajtévertrags

a) imolge der zu 2 zu jassenden Beschlüsse,

b) zu S9 Ab T und 9

e' zu $ 10 Abs. 2, Qw $8 11, 12, Verlegung des Geschä!tsja hrs

. Vorlage des Geschäitsberichts

Prürung der Bilanz a) für das 20 Ge\chäftsjahr vom E 10.1923 68 81. 12 1028 b) für daé 21 Gescäftéjahr vom t, 1 1924 vis 34. -12. 1024 . Abnahme der I

und

Jahresre<hnungen und Festseuung der Dividende. . Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats für beide Geschäftsjahre. . Wablen zum Aufsichtsrat. . Genebmigung etwa vorliegender Ueber- tragung von Namentaktien Eintrittskarten werden gegen Vorzeigung der Aktien oder eines Hinterleanngécheine bis zum 27 März im Brauereikontor oder bei der Commeri- & Privatbank Filiale Nordhausen verabtolat. Der Aufsichtsrat. Albert Zacher, stellv. Vorsigender.

3

296 968

] 296 968/13

pital der Ge- und Chemniy zugelassen.

vom 29. No- , das Stamm- im

ilt in 30 000

zum

Reservefonds dieter den dfapitals nicht

s eingezahlten an den Ausf-

zur Bildung

n

angemessener Dividende an en.

tober 1924

Atktiva, Grundfstü>e (Sebäude e Ea Moaschinen und Werkzeuge Beleuchtungéanlagen Brenn*e und Sch1nelzöfen Betniebeutensilien .. Fuhrwe1f ë Handlungsutensilien Bestaad an Materialien, Halb- u. Feitigfabrifaten Debitoren Kasse, Giroguthaben, Wechsel C N Sa. Vassiva. Aktienkapital : 30 000 Aftien à 4 20. Mona oe RIEDUDLAN «©0000 Bat u Konto neue Ne<hnung: Be- triebeumstellungefosten betr. ¿ Nüekstellung tür Aufwertung früherer Darlehnsfonten Umstellungsreferve .

b 120 (000 940 000 ] 115 000 501 10 001 3 001! 8 001 |—

e

A

98 920

98 216/52

7 664: l

1 401 308/95

600 000 600.0 b4 325

346 483/-

70 000

20 000|— 950 M00!

Sa

1401 308/95

mit 2 Siche1ungebypotlefen betrage von! 4 400 000 belas

Der Vorstand.

Die Grundstü>ke der Gesellscha\t sind

Zommer 1924 eingetragen worden sind. Schwarzenberg, Sa., im Värz 1925 Reinstrom & Pilz Aktiengesellschaft.

im Gesamts- tet, welche im

[125700

Norddeuis<ze Tricotweberei vorm. Leonhard Spri & Co. Aktiengesellschaft in Berlin.

Auf Veranlassung der Zulassunagsslelle an der Börie zu Berlin wird hiermit folgendes befanntgegeben :

1. Das Grundkapital unserer Gesell- hatt betrug bisher 10 Millionen Papier- mark, eingeteilt in 10000 Aktien zu je M 1000 Nr. 1—10 000. Die Aktien sind sämtli<h zum Handel und zur Notiz an der Berliner Börse zugelassen.

2 Dur Beschluß ver ordentlichen Ge- neralverammlung vom 20. November 1924 ist das G1untfapital auf 800 000 Neichs- mar1f, bestehend aus 10 000 Aktien zu je N.-M. 80 Nr. 1—10 000, umgestelt worden.

3. Die Einziehung (Amortisation von Aktien) mittels Ankaujs oder eines sonstigen treiwilligen Aktes ist gestattet.

4. Das Geichäftéjahr läuft vom 1. Mai bis 30. April.

5. Von dem dur die Bilanz fest- aestellten Reingewinn werden zunächft 5 9/9 dem gesezlicben Neservetonds fo lange zugeführt, bis derielbe. den zehnten Teil des Giundfavitals erreiht hat. Außer- dem können dur< Beichluß der General- versammlung Nückiagen gebildet werden, über deren Verwendung, sofern sh nicht die Generalversammlung die Verfügung darüber vorbebalten hat, der Au!sichtsärat zu bestimmen hat. Von dem alsdann verbleibenden Gewinn erhält cer Vo1istand den ibm veitragamäßig zustehenden Ge- winnanteil, dann erhalten die Aktionäre 4 9/9 Dividende. Von dem alédann ver- bleibenden Ueberschuß erbält der Au!sichts- rat einen Anteil von 10%, während der Nest des Gewinns, soweit niht die Ge- neralversammlung anderes beicbließt, als weitere Dividende an die Aktionäre ver- teilt wird Neichsmarkeröffaung&bilanz. MN.-M.

2776

161 343

328 729

Y Aktiva, aa Außenstände Maren A Fabiifanlage Lübben Logen- straße 1, mit Damvf-, Krast- und elettirischen Anlagen nebst Fadii- fation8maschinen, Franse- mi\sionen, Fabrikuten- filien, Werkzeugen, Mo- bilien soroie Grund und Boden .

E P S0

544 500 1 037 349:

Per Passiva, Kreditoren UAfzeptverpflihtungen . « . Vermögensausgleih « Aufsgeteilt : a) Aktienkapital

800 000,— b) Neserve-

19 211,78

fonds STYBIL, 7D |

1 037 349/20 Bei der Aufstellung der Meichämai k- eröffnungsbilanz sind die Vorscbriften der Verordnung über Goldbilanzen 88S 3 und 4 und der zweiten Durh!ührungsverordrung S8 3 und 4 genau beachtet worden. Be1 der Preisfestiezung des Warenbestandes int in angemessenem Umtang auf einen evtl. Konjunkturwehsel Nüdc=siht ge- noinmen worden. Der Wert der Fabnk imt allen Anlagen, Maschinen, Fabrif- utensilien und Mobilien is unter Berük- sihtigung angemessener Abschreibungen nach den geleglichen Vorich11!ten ermittelt. Berlin, im Februar 1425. Norddeutsche Tricotweberei vorm. Leonhard Sprick & Co, Aktiengesellschaft,

183 158 34 979 819211

[125717] Stader Eisen- & Drahtwerke Aktiengesellshat in Stade

Die Generalveitaminlung vom 27 Sept. 1924 hat beilossen, daë Grundkapital von 100 Millionen Papiermark auf 100 000 Neichêmark umzustellen. Ein- geteilt in :

4813 Stammaktien zu je M 20 und

187 Vorzugstaktien zu je 4 20.

Die Aktionäre werden hiermit aufs gefordert, ihre Aftien nebst Zinsbogen b18 pätestens 1. April 1925 zwe>s Umtau\<s bei dem Bankhause Gustav Hammel, Düsse!dort, Viftoriastr. 32 oder bei der (Sesfellshaft einzureihen und diejenigen Aktien wel<e die zuin Umtausch e1forders lihe Zahl ni<ht erreichen, zur Verwertuug rür Necbnung der Beteiligten zur Vers igung zu stellen Die nicht bis zu dieser F11st eingereichten Aktien weiden für fratts los erflärt. CGbenso nit zur Verwertung zur Ver'ügung gestellte Afiien. Für die Vornahme des Umtauschs wird für jede Aktie zu N.-M. 20 eine Pauschalsumme von N.-M. 025 erhoben.

Der Vorstand.

1125693) Norbdwestdeutsche Glasmanu- fakiur A.-G. Yidenburg i. O.

A Die Aktionäre unserer Gesellschafk werden biermit zu der am Dienstag, den 7. April 1925, Nachm. 4 Uhr, im Gesctättelofal der Herren MNechtss anwälte Wisser, Dr. Dettmers und Dr. Schauenburg, Oldenburg i. O., Berg- straße Nr. 17, stattfindenden dritten ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

TageS8orduung :

1. Vorlegung der Geschäftöberichte und Be\chlußfassung über die Genehmi- gung der Bilanz, Gewinn- und Bers iregutg für das Geschäftsjahr 924

. Bescblußfassung über die Entlastung

des Vorsiands und des Aufsichte1ats.

. Kapitalerhöhung; Aenderung des $ 6,

Giuundfapital, event. Aufnahme einer Anleibe

4. Autsichtêratäwahl.

Zur Teilnahme an der Gen.-Vers. sind nah $ 19 die Aktionäre berechtigt, die ibre Aftien oder, im Falle der Hinter- legung der Aktien bei einem deut}chen Notar, dessen mit Nummernverzeichnis vere sehene Hinterlegungsbescheinigung spätestens am dritten Tage vor der Gen -Vers, den Tag derjelben nit eingere<hnet, bei dem Banthause W Fortmann Söbne, Oldenburg i. O,, bis zur Beendigung dex Generalversammlung hinterlegt haben.

B. Ihr Mandant als Aufsichtsrat3s mitglieder haben niedergelegt die Herren Dr. Isi Kahn, Dk. Marcus Birnbaum und Adolf Levy, tämtlih in Berlin, und Herr J. D. Koliwey, Oldenburg - i. O. Dem Aussich1srat gehört nur noch Herr Nechtsanwalt Dr. Dettmers, Oldenburg t D:tan

Oldenburg i. O., den 12. März 192% Der Vorstand. G. Garlic<s.

(1-5691] Nordwestdeuis<he Glasmanu- faïtur A.-G., Aldenburg i. 9.

Zum Zwe>te der Umstellung ist in der Gen.-Vers. vom 3. 12. 24 das Grunds fapitai von nom Mark tünf Millionen auf Neichsmank vierzigtauzend ermäßigt. Dieser Beschluß wurde am 23. 2. 25 in das Handeleregister eingetragen. Im Umtau\h gegen je Stü> 1ünf Aktien über je nom. M 1000 weiden zwei Aktien über je N.-M. 20 gewährt. Für Spitentetiäge fann die Aushändigung eines Anteil|ceins beantragt weiden. Die Stammaktien Nr 1-—25(0 find nebst Gewinnanteils \ceinen jür 1924 u f. und Eineuerung8- scheinen unter Beisügung eines doppelten arithmeti\i< geordneten Nummernve1zeiche nisses bei dem Bankhaus W. Fortinann Söhne, O!denburg i O., zum Ums taus< mwäh1end der üblihen Geschäftss stunden einzmeichen und diejenigen Stamms aktien welche die zum Umtauich e1forders liche Zahl nicht erreichen, zur Verwertung jur Nechnung der Beteiligten zur Ver- ügung zu stellen Das Bankhaus W Fortmann & Söhne, Oldenburg i D. is bereit, den / An- und Verkau! von Spitzen zu vermitteln. Diejenigen Aktien, die |pâteslens bis zum 31. Viärz 1929 nicht eingereiht sind, werden gemäß $ 17 der 2 Durchiührungtverordnung zu: Gold-s markbilanzveroi dnung bezw. $S 290 und 219 H -G.-B jür fraftlos erklärt weiden, ebenso Spiyen, die niht zur Verwer! ung zur Verfügung gestellt sind, 1orern niht für sie die Ausbändigung eines Anteils \cheins beant1agt ist. Das eine Numme1n- verzeihnis wird, oten niht gieic die neuen Uttien von den Einmeichungsstellen im Ge)\chättslofal Zug um Zug hergegeben werden, dem Einreicher mit Quittungs verinert zuru>gegeben. Die Auslieferung der neuen Atltien erfolgt bei erhaltener Quittung nur gegen Nücgabe derselben. Soweit die Einreichung im Wege des Sch1i\twechse]s erfolgt, wird die übliche Gebühr bere<hnet Ün der!'elben Weise und Zeit, wie vorstehend autgetüh1t, sind die Stammafiien Nr 2501 —5000 nebst Gewtinnanteil|<heinen 1924 u.f. und Erneues rungéscheinen unmittelbar beim Vo1stand einzureichen, auh gelten hierfür die wie vorstehend für die Uftien Nr. 1 2500 aufs aetührten Bedingungen und Folgen, jedo< fommen feine Gebühren in Anrechnung. Die Einreichungestelen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation der Inhaber von Aftien und Quittungen zu rordern

Oldenburg i. O., den 12 März 1925,

Dex Vorstaud,

Der Vorstand. G. Garlichs.

[125695] Einladung.

Die Herren Aftionäre unserer Gesell- schaft werden bierdurch zu der DienStag, den 14. April 1925, Nachm. 4 Uhr, im Restaurant „Noter Hir!h“, Chemnitz, Langestraße 25 abzubaltenden siebzehnten ordentlihen Generalverjammiung vuter Hinwe!s8 au! nachstehende Tages- ordnung eingeladen.

Diejenigen Aktionäre, die sih an der Generalversammlung beteiligen wollen, baben dies nah $ 29 unseres Statuts spätestens am zweiten Weiktage vor der anberaumten Generalver)ammlung bis 6 Uhr Abends bei der Gesell\chattskasse in Neutirben anzumelden Geschä!ts- berihte föônnen vom 28 März a. c. ab an un'erer Getellshaftéfasse in Neukirchen in Emytana genommen werden

Neukirchen, 12. März 1925.

Neukirchen-Lugauer -Fiegelwerke Aktien-Gesellschaft Neukirchen

i. Srzgeb. _

Felix Lorenz Ernst E>kert. Tagesordnung:

, Vortrag des Geschätttberihts, des Berichts des Au|sichtsrats und des Nechnungsab|<{l usses per 31. Dezember 1 24. , Beschlußfassung der Bilanz und

über Genehmigung der Gewinn- und Berlustrecbnung, Erteilung der Ent- lastung an den Vorstand und den Nmsichtérat der Gesell\chaft.

. Beschlußtassung über die Verwendung deé MNeingewinns.

. Abänderung des $ 20 des Statuts, betr. Amtsdauer des Aut!sichtsrats.

. Neuwahl des Aufsichtsrats.

. Beschlußfassung über den Ankauf eines bereite bestellten Lastfraftwagent

. Belcblußfassung über die Abberusung von Vorstandsmitgliedern.

. Anträge und Mitteilungen.

1259815) Bekanntmachung

er Hermann Schött Actiengesell-

chaft, Rheydt, gemäß der 6. Ver-

ordnung zur Durchführung der Ver- orduung über Goldbilanzen. Die ordentliche Generalver\ammlung

unterer Gesellshaft voin 17. November

1924 hat be!<lossea, das nom. Papier-

mak 7 000 000 betragende Grundkapital, |

bestehend aus Stück 7000 auf den JIn- haber lautenden Staminaktien über je Papiermark 1000 mit den Nummern 1 bis 7000 guf Neichémark 2 800 000, ein- geteilt in Stü> 7000 auf den Inhaber JYautende Stammaftien im Nennbetrage von je Neichämark 400 mit den Nummern 1— 7000, umzustellen. Die alten Aktien- urkunden bleiben bestehen und sind mit einem den jeßigen Neichêmarknennbetrag Fenn?:ei<hnenden Stempelautidru> versehen Worden

Die Einziehung der Aktien ift zulässig.

Das Geschättsjahr der Gesellschaft ist

© das Kalenderjahr.

Von dem bilanzmäßig si<h ergebenden Neingewinn werden :

1. 5 9% dem geseßlihen NRefervefonds zuge!ührt, und zwar bis zur Höhe von ¡0 % des Grundfapitals,

9, den Áftionären bis zu 4 9/9 Dividende gezahlt,

3, dem Vorstand und den Beamten der vertrag« mäßige Prozentsay als Divi- dende gezahlt und dem Autsichtsrat 10 9% Dividende vergütet, während ein verbleibender Üeberreft, soweit er nicht dur< Be)hluß der Generalver- fammlung aut neue Nechnnng vorge- Iragen oder zu anderen Zwed>en be- stimmt wird, als Superdividende an

die Aktionäre verteilt wird. Reichsmar?keröffnungsbilanz per 1. Fanuar 1924. 9920 000|—

LUttiva. bilde Gebäude . , 650 000|— Maschinen E 700 000|— Geräte und Einrichtungen 1|— Lichtanlagen . A 1

Da proen E 1 ithographiesteine und Me- 65 000

t llylatten i Kase und Wechsel 7575 70 384

Wertpapiere und Bankgut- 443 401

haben E N Außenstände N S 4:0 000

D A 3 217 396/02

.

Î, o.“ 0 @

Beteiligungen .

Pasfiva. Aktienkapitalkonto . » Nit G 280 000| Wobl1ahrtseinrihtung 102 872|— Schulden . S 34 524/52 3217 396/52

Bei der Bewertung der Anlagen find die Vorschriften des $ 4 der Goldbikanz- verordnung und des $ 4 der 2. Durch- führungsveiordnung zur Goldbilanzverord- nung beobachtet worden. Grundstücke und Gebäude sind auf Grund von Sachver- \tändigengutachten zum unge!ähren LZeit- werte ausgenommen. Die erm'ttelten Preise übersteigen jedoh den Anichaffungs- oder Herstellungspreis nit, so daß ein Mertunterschied 1m Sinne des $ 4 der Goldbilanzvero1dnung nicht auszuweisen ist. Das gleiche gilt für die ma)cinellen Anlagen.

Anleihen hat die Gesellicha\t nicht begeoen. Der Grundbesiß der Ge1ellscha\t ist mit Hypotheken nicht belastet.

Rheydt, im Februar 1925

Hermann Schött Actiengesellschaft.

Der Vorstand. Joseph Keller.

2 800 000

(125776)

Die ordentlihe Generalversammlung vom 27. Oktober 1924 hat beihlosfen, die Umstellung unseres Kapitals derge!'talt vorzunebmen, daß au! nom. 4 40 000 Papiermark-Aftien 4 20 Neichêmark ne! Nftie auégegeben wird.

Wir tordern hiermit unsere Aftionâre auf, ihre Aftien zum Umtausch bis 11. April 1925 bei dem

Bankhaus Paul Strasburger & Co,

Frankfurt a. M., Bokenheimer An- Iaae 32, oder an unierem Effeften\chalter mit einem dovpelten, arithmeti)d geordneten Num- merinverzeidnis einzureien. Für Aftienbeträge unter P.-M. 40 000 werden Genußcheine ausgestellt.

Nach Ablauf obengenannter Frist erfolgt der Umtausch nur noch bei unserer Gesell- \chaît. Diejenigen Aftien, welche bis zum 90. Juni 1925 nicht zum Umtausch ein- gerei<t find, werden für fraftlos ertlärt. Bankhaus Wilhelm Pauli Aktiengesellschaft, München.

[124158]

Groß sc{hlachterei, Wurftfabrik und Eiswerke Friedrich Löckenhoff, Aktien-Gesellschaft, Duisburg-Nuhrort. Papiermarkabschluf am 21. Dezember 1923.

b A

f1üde 110 000|—

. Gebäude 305 000|— 3. Maschinen ] Licht- anlage 1 Geräte 1

. Kraft- wagen 3 900 000 794 706 001 . Prerde 30 060 000 901 . Fuhrpark und Ges Bitte 1 9. Mobilien 1|— 0. Kassa . 9 076 930 000 000 000|— 1. Vorräte . } 241 000 250 000 000 000|— 12. Beteili- | gungen 13, Schuldner

Vermögen. i. Grund-

47 586 005 |— 62 083 519 945 620 809/10

Ee I

309 060 730 848 327 821/10

Verpflich- tungen,

. Aktien- kapital

. Geseuliche Nücklage .

. Arbeiter- unters- stüßung

4. Dividenden nicht e1- hoben

. Gläubiger

. Reins gewinn

365 000/- 305 506 790 012 268 196- | 3 553 940 828 493 725 309 060 730 843 327 821

Getwinn- und Verlustrechnung am 31. Dezember 1923.

M 241 870 321 483 989 923/92

3 553 940 828 493 729 245 424 262 312 483 45

Ausgaben. . General- unkosten 2, Nein- gewinn

1

Ein- nahmen, 1. Brutto- gewinn 2. Vortrag aus 1922

245 424 262 307 718 9985

4 764 650) 245 424 262 312 483 649 Goldmarfk- bezw. Neichsmarkeröffnungsbilanz vom 1. Januar 1924. N.-M. |- 230 000|— 26 325 000 S 250 000

Vermögen. . Grundstücke . . Gebäude Ô . Maschinen . Lichtanlage . Geräte e . Transportgeräte

1

2

3

4 30 000 5

6

7. Pferde N i 8 Geschirre 9 E 0

1

2

3

35 000 40 000 1 500 G 60 15 010 3 v76I9: 11 000/25 l Gas 62 08353

1009 261

. ZFuhrparf ‘und . Mobilien

. Kassenbestand . O 4 . Beteiligungen . c SBuldneL. < +

Verpflichtungen, 1. Aktienkavital e 2. Geteylihe Nüdtlage 3. Dividenden, nicht erhoben 4. Gläubiger A

G6OO 000 60 000 2000| 349 (061170

| V0O9 26170

Der Auffichtsrat unserer Gesellichaft besteht zunzeit aus folgenden Heiren :

1. Dr. Franz Ott, Generaldirektor, Köln,

2, Friy Bernsau, Oekonomierat, Gut Lennerévof bei Querenburg, Kreis Bochum,

3. Carl Theodor Deichmann, Bankier, i. Fa. Deicbmann & Co., Köln,

4. Dr.Walter Hempel, Köln-Marienburg,

5

6

. Hugo Morian, MNentier, Mehlem, . Dr. Arthur Peill, Bankier, i. Fa. Deichmann & Co., Köin. Duisburg - Ruhrort, den 27. De- zember 1924. Der Aufsichtsrat. Dr. Franz Ott, Vorsigender. Der Vorstand. Friedri<h Wild>haus.

124159?

Großschlachterei, Wurftfabrik und Eiswer:e Friedrich Löctenhoff, Aktien-Gesellschaft, Duisburg-Nuhrort.

Die ordentlibe Generalveriammlung unserer Gesellschaft vom 30. Dezember 1924 hat u. a. die Umstellung un'eres Aktienkapitals von Papiermark 6 000 000 auf Reichsmark 600 (00 dur< (Frmäßigung des Nennwerts unserer Aftien über Papier- mark 1000 au! Reichômarf 100 be\<lossen Nachdem diejer Beschluß zur Eintragung in das Handelsregister gelangt ist, fordern wir nunmehr untere Aktionäre auk!, die Yftien ohne Dividendenbogen zwe>s Ab- itemvelunqg au! den Meichémarfnennwert bis um 15. April 1925 eins<liefii< bei dein Bankhause Deichmann & Co. in Köln während der üblichen Geschäfté- stunden einzurei<en.

Die Abstempelung erkolgt kostenkos, wenn die Aktien mit einem nach der Nummernfolge geordneten doppelten Ver- ze'<nis am Scbalter eingerei<t werden. Mird die Abstempelung im Wege der Korresvontenz veranlaßt, o wird. die blie Abstempel ungéprovision berechnet Duisburg-Nuhrort, im März 1929 Der Vorstand. Friedrich Wil>haus.

122331]

William Seumann A.-G.

für Papierhandel und -verarbeitung,

Bresiau.

Beschluß der Generalversammlung vom

31, Dezember 1924 :

1. Die Firma führt fortan die Bezeich- nung: Papier - Vertriebs - A. -G., in Liquidation Breslau,

2. die Papier- Vertriebs-A.-G., in Ligui- dation, Breélau, wird au!gelöft,

3. zum Liquidator wird der bisherige Vorstand, Profurist Dëwald Schön, Breslau, Füritenfiraße 9, bestellt.

Die Gläubiger dec Gesell\haft werden

gemäß H.-G.-B. $ 297 aufgefordert, ihre

Antpiüche anzumeiden

Breslan, den 4. März 1929.

Papier-Vertriebs-A.-G,, in Liquidation: Der Liquidator: Oswald S<ön.

[127859 „Brema“‘RNauchtabak A. G., Brennen. Eröffnungsbilanz am 1. Fanuar 1924.

H.-M.|5 2 6946 8 600

32 500/-

Aktiva. Kass-nbestand, Postsche> und Bankguthaben E ¿ u. Büro-

Ma'chinen, Betriebs- inventar ; U Grundstück und Gebäude (Taxat A O. Buchforderungen . . ; N Wazenvorräte und Material . Passiva. Buch- und Bank\chulden . Rückstellung tür Steuern und gestundete Banderolen . Aktienkapital . MNefkervefonds . -

4 6907 5 000!- 31 770198 87 538 Bremen, den 11. September 1924. „Brema“‘’ Rauchtabak A, G, W. Menke. C. Hilken. Geprütrt und richtig befunden.

Fr. P)eif ter.

{121859] „„Brema“‘ Rauchtabat A. G., Bremea. Liquidationsbilanz

am 31. August 1924.

G.-M. |.$ 4560 514/60 147/22

1 Wia E En

Aktiva. Ube ee Wech)elbestand . . Guthaben a. Pot scbe> . Grundst.- u Fabrifgebäude

(belastet mit einer Zicber.-

Hyvo! hef von 4 45 000)

Maschinen, Betrieb8- und

Büroinventar

Buchforderungen . . Lagerbeftand:

Transitlager im Eigen- tum der Verkäut?er, Fafkturenwert .

Nohtabake: Eigentum der „Brema“, Vertautêäwer1

Veipa>te u unverp Fer: tigtabrifate, Verkau}s- Wel / i 34/79

Material u. Verpa>ungen

Verlust ér e E 11

169 701119 5H 0000|

32 500|—

3 000 17 751

47 078 20

Pasfiva, Aktienkapital ci Q Q Q S Steuer schulden :

Banderolensteuer « « - 15 86570 Sonstige E 2 200|— Konsortium „Brema“ “Mauchtabak A G. . 16 937 Nückstellungen : f. Gehalt u. Ersaßanspr. 3 575 f Ode 2e 1 350 f. Kosten der Geschätts- aufsicht . ; 2 500 Buchschulden, die nit unter die Geschäf!saufsicht fallen: Bantichulden (dutch Sich -Hyp. gede>1) . Sond a Buchicbulden, die unter die Ge)\chäfteau!sicht fallen : Banfichulden Sonstige .

32 500 47 078/56

12 891 29 800

169 701

Bremen, den !1. September 1924. „Brema‘“ Rauchtabak A. G. M Mente C Oen Nach den von mir ageprütten Büchern und

00 0; G

Unterlagen aufgestelt. Fr. Pfeitfer.

[124503]

Aus unserem Auffichtsrat sind auês-

geschieden die Herten

1. Direktor Julius Becker, Gut Arien- heller bei Nheinbrohl,

. Finanzrat Theo Becker, Düsseldorf, Direktor Hans Feuer|<üt, Wernige- rode a. Harz.

. Kontul Paul Gredt, Luxemburg,

. Nittergutsbesißer Paul Kühn, Groß Tychow i. Pommern,

6. Direktor Georg Wohr, Meererbusch.

Nach der in der außerordentlichen Ge-

neralversammlung vom 25 Februar 1925 stattgefundenen Zuwahl betiteht unser Auf- sichtsrat nunmehr aus den Herren:

1. Bankier Dr August Strube, Gescbäfts- inhaber der Darmstädter und National- banf, Bremen, als Vorsitzender

. Bankdirektor G van Meeteren, Mül- hein-NRuhr, als stellvertretender Vor-

sitzender Dr.-Ing. Canaris,

Ner-

. (Genera!direftor

Birlin-Charlottenburg

Fabrikbesißer Gustav

dingen a Nhein,

Bergwerkedirektor Willy

Wiesbaden,

Oberbürgermeister Dr.

Crefeld.

Kammerpräsident Dr. Kurt von Klee-

feld, Berlin

Nechtsanwalt Dr. Lempert, Köln,

Kaufmann Alfred Luyken, Wesel,

Generaldireftor Friedrih Mey, Bed-

burg a d. Erft,

. Fabrikbesißer Carl Stoltenhoff, Köln- Lndenthal

. Frit Voister. Mitinhaber der Chemi- ichen Fabrik Kalk G. m. b. H., Kölns- Marienburg,

3. Generaldirektor Adolf Wagner, Halle a. d. Saale

Willich, Rhid., den 9. März 1925.

Stahziwerk Becker Aktiengesellschaft.

Der Vorstand. Behling. Eilender.

O

J1 emer, Daelen,

Fobansen,

O O

(104708) Die unterzeichneten Erdölwerke „Helena- glü> A G zu Wietße fordern, nachdem nunmehr die Ümstellung der Gesellscha!t auf Neichêmarf na< den Beschlüssen der Gesellihafterversammlung vom 29 De- zember 1924 in das Handeléregister ein- getragen ist, die Aftionäre auf, ihre Aktien bei der Geiellsha!t in Wieße bis spätestens 10 Mai 1925 zum Umtaush in NReichs- man faftien einzueichen. Nach dem eingetragenen Umstellungs- bei{luß wird tür je 160000 .4 Nenn- wert biéhenige Aftien (Papierma1ik) eine Neichémarfaktie von 20 Reichêmark Nennwert gewährt. Aktionäre, die weniger ala 160000 Papiermark Aktien ein- reihen, erbalten tür je 40 000 4 Nenn- wert biéheriger Aktien Anteilicheine nah & 17 der Durchführungébestimmungen zur Goldbilanzvero1dnung vom 28. März 1924 zum Nennwert von 5 Neichsmark, auf die die geveglihen Vorschriften An- wendung finden

Diejenigen Aktien, welhe zum Um-

[125708]

Sonnabend, 4. April 1925, findet in Braunschweig, Kaffeehaus zum Stern, Kohlmarft. die ordentliche Hauptversammlung der Treuhag, Gemeinnüßige Ultieungesellschaft, Braunschweig, Güldenstr 76, statt.

Tagesordnung : 1. Vorlegung und Genebmigung des Geschättsberichts der Bilanz, Gewinn- und Verlustre<hnung 1924

. Prüfungsbericht des Aut!sichtérats.

. Entlastung von Vorstand und Auf-

sichtèrat

. Ver)chiedenes.

M. Liebald, Vorsitzender des Aufsichtsrats.

{124572]

Dresdner Gardinen- und Spizen-

Manufactur Actiengesellschaft, Decesden

Die ordentlihe Generalversammlung unserer Aktionäre vom 18. Dezember 1/24 hat u a die Umstellung des bisher #4 67 500 000 betragenden Stammaftien- fapitali auf N -M 6 750 000, beflehend aus 1000 Stü> Stammaktien zu je N. M. 50 und 67 000 Stück Stammaktien zu je N-M. 100 bei\<lossen Nachdem die Eintragung dieser Kaptitaléumstellüng in das Handelsregister erfolgt ist, fordern wir bierdur< zur Einreichung der Stamm- aftien ohne Gewinnanteil)<heinbogen zwec>s Abstempelung unter folgenden Bes dingungen auf:

1 Die Abstempelung der Stammaktien erfolat bis 14. Avril 1925 ein- schließlich

in Dreeden bei der Allgemeinen Deutschen

Credit-Anstalt Abteilung Dresden, bei dem Bankhaus Gebr. Arnhold, Dresden, bei der Direction der Disconto-GBeselle schaft Filiale Dreéden, in Berlin bei der Direction der Disconto Gesellschaft, bei dem Lanthaus Gebr Arnhold während der üblichen Geichättsstunden.

2 Zweds Abstempelung sind die Stams aktienmäntel nah der Nummeinfolge ge- ordnet neb:t einem mit zahlenmäßig ges ordnetem Nummernverzeicbnis versebenen Einreichungs|chein, wofür Formulare bei den Einreichungsstellen erhältli sind, vor- zulegen. Bei Cinreihung im Wege des Briefwechsels wird die übliche Gebühr bes rechnet, während bei Einreichung am Schalter bis zum 14 April 1925 Kosien nicht entstehen.

Z. Auf den eingereihten Mäntel wird der neue Reihsmarknennwert von N.-M, 50 bei den Stammaftien über nom... 500 und N.-M. 100 bei den Stammattien über nom. 4 1000 aufgedru>t. Falls die abgestempelten Mäntel nicht fofort zurü gegeben werden fönnen, werden Quittungen auégesertigt, gegen deren Nückgabe dann die Auslieferung erfolgt. Die Einreichungss stellen sind berechtigt aber nicht verpflichtet, die Legitimation der Einreicher dieser Quittungen zu prüfen.

—————_—_

tau! in Meicbsmarkaklien bis zum 10. Mat 1925 nicht bei der Ge'ellscha!t eingerei<t find, werden für frattlos er- tläuit. Vie an Stelle der für fratiios erflärten auszugebenden Afkt'en oder Anteil- scheine werden für Recbnung der Be- teiligten durch die Gesellschast zum Börsen: preis, und in Grmangelung eines solchen, dur ösffentlihe Versteigerung verkauft.

Da bereits vor Ablauf der obengenannten Frist und zwar voraussichtlich vom fünften Börsentage vorber ab, nur no<h die auf Neichemark lautenden Aftien nicht abe mehrPaypiermartaftien lieferbar sein werde, wird es im Interesse unierer Aktionäre liegen, ‘ie Abstempelung recht bald zu vers anlassen

Dresden, im März 1925 Dresvner Gardinen- und Spißzen-

Der E1l1ös wird den Beleiligten ausge-

zahlt oder, sotern die Berechtigung zur

Hinterlegung: vorhanden ist, binterlegt. Wietze, den 27 Januar 1929.

Erdölwerke „Helenaglü>“ U. G.

Leo Hülster.

Manufactur Actiengesellschaft. Otto Hönni>e Dr. Sadofökwh

121607] Bilauz der S0ciété ecommerciale de lOcétanie, Samburg

111952] Durch die außerordentlidße Generalver- fammlung vom 29. Juli 1924 it die Herabießzung des Grundkapitals unserer (Gesellschait von 4 50 000 000 ouf Mark 26 500 000 dur< Zu)ammenlegung der

6 24 000 000 Vorzugsaktien im Verhältnis 48: 1 und Umwandlung der hierdurch auf 4 500 000 ve1minderten Vorzugsaktien in 500 Stammaktien von je 1000 Nennwert be\<lossen worden. Nachdem die gegen den Beichluß erhobene Anfechtungsklage durch recbtskräftiges Unteil abgewiesen ist, geben wir unter Bezug- nabme au? $$ 259 und 290 des Handels- getezbuhs folgendes bekannt :

1 Die Vorzugsafktionä1e unserer Gefell- schaft werden autgefordert, bei Meidung der Kra!\tloterflärung ihrer Vorzugsaktien innerhalb einer Frist von diei Monaten, d. i. bis zum 14, Mai 1925, ihre Borzugceaktien nebt Dividendenscheinen und Talon der Gesell\haît zur Durch- führung der Zusammenlegung einzureichen Für frasilos erflärt werden auch 1olche Vorzugsaktien, wel<he innerbalb obiger Frist eingereiht sind, jedob die zum Er- 1a dur< eine Stammaftie exrforde1liche Zahl nicht erreihen und der Geiellschaft ni<t zur Veinwer!ung tür Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt sind. Die Ge)ellschast übernimm1 es, den Ver- fauf von Spitzen bestinöglih und fosten- los zu vermitteln, und wind sich in solchen Fällen vor endgültiger Vernweitung mit dem Einre!cher in Verbindung setzen.

2. Die Gläubiger unserer Gesellschaft fordein wir gemäß $ 289 H.-G.-B auf, ih1e Forderungen unverzüglich anzumelden, alls sie Betrietigung oder Sicherheits- leistung verlangen.

Cassel, den 14 Feb1uar 1925

Stahl & Nölke Aktiengefellshafi für Zündwarenfabrikation.

Der Vorstand,

per 31. Dezember 1924 S Tel A 3 975950 94 22176

Debe:.. Effekten und Beteiliguagen Wanen- und Produktenkonto Diverje Debitoren . « « 19 972/29

Kredit. 48 169/51 Aktienkavitalfkonto: | „M 5 000 Vorzugkaktien . 5 Qu « 29 500 Stammaftien . 29 500— 34 900) 9 788/35 . 1 3881/16 48 169/5L Gewinn- und Verluftkonto der $9- ciété commerciale de l’Océanie, Hamburg, per 31, Dezember 1924.

: Debet, “A [S Handlungsunkosten . « « - 6 080/16 MNeingewinn) .. « « «086

Kredit. 3 96132

Zinsen und Agio . . - 7 253/32 Gewinn auf Waren, Produkte

E D S

Neservekonto . L C

2708| 9 961/32

*) zu verwenden wie folgt: An Neservekonto N L OLOO 7 0/6 Dividende an Vorzugsaktien 3%50,— 4 9/9 Dividende an Stammaktien 1 180,— Tantieme an den Aul|sichtörat

10% von. M 213951 .. . 213,95 6 9/0 Superdividende . « « « - 1 770

E Saldo auf Ne<hnung «- - « «199, 3 381,16

Hamburg, den 31. Dezember 1924.

Der Auffichtsrat. C. Scharf. Der Vorstand. Erik Kayser Alfred Kayser.

Die Dividende für 1924 in Höhe von 10 9/6 ist vom 5. März ab bei der Firma Scba11 & Kayser, Hamburg, Spitalerstr 11, gegen Einreichung der Dividenden )cheine zahlbar. Société commercialoso | de l’'Océanie.

4