1925 / 63 p. 16 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

125116)

[125116 Spinnerei & Weberei Offenburg. Aktiva. Vilanz per 31. Tezember 1924. Pasfiva. S R E ddes E E g M E 1A Aftionärefonto. . . . .. 30 000|— } Aktienkapitalkonto . 1 580 000|— v dle (ria „s 1014 676/05} Obligationenfavitalkonto 15 650| assa Wechiel und Effekten 36 727|73} Gesepliber Reservefonds . | 300 000|— Vorräte aller Art . . . . 11490 618/73} Spa1fassekfonto . . 54 687/16 NBeteiligungskonto « « «+ - 151 770| - |} Kreditoren . / ¡ 1947 785/41 Debitoren. . « - « » « + |_1 372 706/8-} Hauptgewinn- u. Berlusikto. 198 376/79

4 096 49936 4 096 499|36 Soll. Hauptgewinn- und Verlustkonto. Haben. e ——- —_—— _— —— E 28 —— ——-- ———— ——-———— E A An Abschreibungen auf Ge- Per Vortrag auf Goldmark- bäude und Maschinen 69 033|— eröffnungébilanz L 9 827/86 - Generalunkosten einjs<l « 1924er Bruttoübers<huf} 1 942 128|— Löhne S 1 684 546/07 e Saldovortrag ¿4 198 376/79 1 951 955|06 1 951 955/86

In der beutigen Generalversammlung wurde die Bilanz genehmigt, dem Vor- ftand und Aufsichtsrat Entlastung erteilt und bef<lossen für Zinéschein Vir. 62 unserer

Stammaktien eine Dividende von N -M 30 zur Auszahlung zu bringen.

schein wird von heute ab bei Vorkommen von den bekannten Zahlt Offenburg, 10. März 1925 Der Vorstand. W. Bauer.

Der Zi ellen eingelöst.

ne

[126443]

Thormann & Stiefel A. G. Augsburg.

Goldmarferöffnung&bilanz am 1. Januar 1924.

Besitz, M A E 4 L ea O 396/76 O Darf d le n E B E 353/48 3. Schuldner N s 36 811/72 4. Noch einzuzahlendes Kapital auf Vorzugsaktien . 3521|—

D e ao e 4 s As 30 550190 T1 633/85 O ea V O 135 90) 7. Gebäude C A S 109 190|— 8. Ge1chäftseinrihtung C 15 000} - 9 Oie U Oa lE e o a o 00/66 49 960/34 10. Qo E A S 19 197/58] 328 851/92 11 Beteiligungen . e od o A 44 289179 12 Baumaterialien und Wertes « o o aa oa. 92 42986 T Eme N 5 517/261 142 236/91 5942 72268 Verbindlichkeiten und Reinvermögen. 1. Gläubiger s j E 36 595/01 2. Teulschuldverschreibungen (15 % aufgewertet) . « « - 4 054/20} 3, DUPODIG En O adet) e ao a0 3 773|4i 7 827167 4, Eigenfkapital : G 4 Stammaktien 5600 Stück zu 4 80 . „4 448 000,— VBobtlabatlen L020. 0000, 453 000|— b Gle Mila e S 45 300| -| 498 300|— 542 722168

Der Aufsichtsrat.

H. Kraus, Vorsitzender. O. Rottmann.

Der Vorstand. F. Schinnerer.

[126692]

Commerz- und Privat-Vank UAktiengesellshaft, Hamburg.

Auf Veranlassung der Zulassungeslellen an den Börlen zu Verlin

Hambu

rg,

Magdeburg, Franffurt/Main, Köln, Dresden, Leipzig, Chemnitz, München und Halle

wird hiermit folgendes bekanntgemacht :

In der außerordentlichen Generalye:samm]ung unferer

Gesellschaft

vom

19 Dezember 1924 ist beschlossen worden, das Papiermark 800 000 010 betragende Grundfapital, eingeteilt in 1770 Stammaktien über je A 300, 499 469 Stammaftien über je M 1000, 20 000 Stammaftien über je 4 10 000 sowie 10000 Vorzugsaktien

über je A 10 000, auf M-M. 42000 000 umzustellen.

Die Unistellung is in der

Weite erfolgt, daß, nachdem die nom. Papiermark 100 000 000 Vorzugsaftien von den Besißern dieser Aktien gegen Vergütung des Neichemarkwertes der auf sie ge- leisteten Ginzahlungen zur Vertägung gestellt und zum Einzug gebracht worden find, das noch verbleibende Staminaftienkayital von nom. Papiermark 700 000 000 un Ver-

Neich¿mark 42 000 000 umgesteit wur Nr. #00 001 —520 000, 499 469 1593 Aktien üb

bältnis von 50:3 auf 20 00 Aktien über je RN.-V0. 600 N M. 60 Nr. 1|—49 469, 50 001—500 000 und Nr 1 —1593.

de, eingeteilt Aktien über er ije N.-M.

in je 20

Für die Aftien über bisher je Æ 300 werden Anteil'heine über je

N. M. 18 gewährt, dur<h deren Umtauih in Aktien über je N.-M. 20 sich vor-

stehende 1593 Aktien über je N -M. 20 ergeben.

Sämtliche Aktien lauten auf den

Inhaber und sind zum Handel und zur Notiz an den Böôuen zu Berlin, Hambu1g, Magdeburg, Frankfurt/PMain, Köln, Dresden, Leipzig, Chemniy, München und Halle

zugelasen

Das Gescbästsjahr ist das Kalenderjahr.

Non dem Reingewinn is mindestens ein Zwanzigstel dem geseß-- lien Melerve'onds zuzuweisen, bis derjelbe den zehnten Teil des Grund- Fapitals erreiht vezw.,, wenn er in Anspru<h genommen worden ist, wieder- rreiht hat. Eine weitere Erböhung dieses MNeserve'onds dur<h Be-

{chluß der Generalveriammlung ift zuläsfig.

Die Lildung von weiteren MNeserve-

fonds vnd deren Dotierung aus dem eingewinn der Gesellichatt kann von der

Generalversammlung beschlossen werden.

Der verbleibende Ueberschuß is wie folgt

zu verwenden : 1. zur Auszahlung eines Betrages bis vier vom Hundert auf das ein- gezablte Grundkapital. 2, Alédann erhalten die Mitglieder des Auffichtsrats ein Zehntel vom tantiemepflihtigen Reingewinn als Tantieme. | 3. Der hbierna verbleibende Neit wnd, soweit die Generalversammlung nicbts anderes be)chließt, a1s weitere Dividende unter die Aftionäre verteilt. Neichsmarkeröffnunaäbilanz für den 1. Januar 1924. Aitiva. \ N.-M. os Kasse, fremde Geld)orten, Zinsscheine und Guthaben bei Noten- und Abrechnungs- (Clearing-) Banfen ....aoeoa o 13 592 975/44 Wechsel und unverzins!iche Schaßanweisungen . « « - « 4 5 623 866/27 Nostroguthaben bei Banken und Bankfirmen. .…. . « «- ias 58 735 29682 Revorts und Lombardso gegen börsengängige Wertpapiere « « « 4 156 048/46 Vor\chüsse auf Waren und Warenverschiffungen . „. « - - +- 3 985 308/41 davon am Bilanztage gede>t: a) dur Waren, F1acht- oder Lagerscheine 4 1 426 711,93 b) dur andere Sitherheiten . . » + »+ »y —— Eigene Wertpapiere S E 11 000 000|— Kon1ortialbeteiligungen ... E S 7 500 000|— Dauernde Beteiligungen bei anderen Banken und Bankfirmen . . 3 500 000] Debitoren in lautender Rechnung: A E e E M 37 788 693,65 b) ungeded>te L 32 626 220,71 70 414 914/36 Außerdem: Avyal- und Bürgschaitädebitoren .4 13 335 339,14 Nerrechnungspoften mit Niederlassungen und Filialea . « « « + 3 438 655/27 Bankgebäude E Q G0 Q E D 23 500 000|—- Sonltige Immobilien. «. « o oooooooooo. 2 500 000|— 207 947 025/03 Passiva. Aktienkapital A 00 D C000 S 09D 42 000 000|— M E oe ooo 90000 21 0010) 000|— S Akzepte und Sche>s: V) Alebte c cia ros o M, 479 004, b) noh nicht eingelöste Sche>8 25 286 69 504 29069 Aval- und Bürgscha\téverpflihtungen 4 13 335 339,14 l 207 947 025/03

Hamburg, im Februar 1929. : Commerz- und Privat-Bank Aktieugesellscha

ft,

[126422] : Kammgarnspinnerei Meerane, Meerane i. 6a.

Die Aktionäre unserer Ge)ellihaft werden hierdur<h zu ter am Sonnabend, den 4. April 1925, Mittags 12 Uhr, im Sizungs8)aale der Gesell\haft zu Meerane ftattfindenten ordentlichen Hauptversammlung eingeladen.

Tagesordunung :

1. Vorlegung des Geschäftsberichts und des Nechnungsab\c{lusses tür das Jahr 1924 und Genehmigung deéëselben.

2. Beicblußkfaffung über die Verwendung des Reingewinns.

3. Erteilung der Entlastung an Vor- stand und Au!sichtêrat der Gesellschaft

4. Aufïichtératswah]l.

Zur Teilnabme an der Haupkversamms- lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien mindestens drei Tage vor

der Hauptver)ammlung bei der Ge'ell- schaft, bei dem Bankhause J Drey?us

& Co. in Berlin oder in Frankfurt a M

bei der Allgemeinen Deutschen Credit- Anftalt in Leipzig, bei der Dresdner Bank sowie bei dem WBankgeschäft C. F Schmieder & Co. in Dresden hinterlegt haben. Erfolgt die Hinter- legung bei einem Notar, so muß die

Hinterlegung sowie die M'tteilung darsiber an die Ge'ellshatt mindestens drei Tage vor der Hauptver)ammlung gesehen. In die Be\cheinigung hat der Notar die Er- flärung aufzunehmen, daß die Aktien erst nah der Hauptversammlung von ihm zurückgegeben werden.

Meerane, den 13. März 1925.

Der Auffichtsrat. &Fulius Alexander Wagner, Vorsitzender.

[12634 l] Bekanntmachung der Gijengiezerei Aktiengesellschaft, vorm. Keyling & Thomas, Berlin,

gemäß der 6. Verordnung zur

Durchführung der Verordnung über Goldbilanzen.

Die außerordentliheGBeneralversammlung unserer Gesellschaft vom 24. November 1924 hat bes{lossen, das nom Papier- marf 2250 000 betragende Aktienkapital, bestehend aus Stück 2250 auf den Jn- haber lautende Aktien über je Papier- marf 1900 mit den Nummern 1—?22950, auf Neicbemark 2 250 000. eingeteilt in Stück 2250 auf den Inhaber lautende Aktien mit den Nummern |— 2250 zum Nennwert von je- Reichsmark 1000, umzu- stellen. Die alten Aktienurkunden bleiben bestehen und sind mit einem, den jeßigen Meichëma1tnennbetrag fennzeihnenden Stemypelau'dru> versehen woz1den.

Das Geschättsjahr der Gesellschaft ist das Kalenderjabr.

Von dem bilanzmäßigen Neingewiun find

1. 5% dem geteßlihen Reservefonds. so lange dieser 10% des Gesamtfapitals nicht übersteigt, und die vom Autksichtezat testgestellten, eventuell von der General- verjammulung erhöhten Beträge zu einer oder mehreren Sypezialreserven oder sonst notwendigen Aufwendungen abzutühren,

2. an den Vorstand die vertragsmäßige Tantieme,

3. an die Afktioräre 49/9 Dividende,

4. an den Aufsichtsrat zusammen 8 9/9 Tantieme zu zahlen, während der danach verbleibende Neft nah Beschlußtassung der Gineralversammlung als weitere Dividende an die Aktionäre zu zahlen oder auf neue Necbnung vorzutragen ift

Neichsmarkerö ffnungsbilanz per l. Januar 1924,

Aktiva. RN.-M.

fti - I. Immobilien: M Grundstücke 700 000, Gebäude 1 657 068 | 2357 068|— 11. Mobilien: Betiiebs- inventarien 225 380, 225 380|— ITI, Vorräte: Norrâte 85 589,— Materialien 377 844,— 463 433|— IV. Dive11e: Schuldner 1595 726,76 Effekten u. Beteili= gungen 70 000,— Kasse . 7265,— | 9232 991176 32788726 Passiva. Aktienkapitalkonto 2 250 000|— Ge1eßlicher Ne'ervefonds . 225 000|— Arbeiterunterstützungsfonds 132 000|— Beamt?enunterstüßungs!onde 160 000|— Kontokorrentkonto, Kredi- toren wi 464 998/19 Interimékonto : | Tantieme an den Vor- | stand . 1 874,507 | Dividende1923 45 000 46 874/57 3 278 87276

Die Bewertung der Anlagen hat unter Berücksichtigung der dem Alter und der Lebenêdauer entspre<henden Abschreibungen stattgefunden und hält sich unter den An- \chaffungsweiten, so daß ein gesonderter Ausweis gemäß $ 4 der Goldbilanz- verordnung und des $ 4 der 2. Durch: fubrungeverordnung niht in Frage kommt.

Anleihen hat die Gesellichart nicht be- geben. Auf dem Grundbesiß der Gesell- 1<ha!t ist eine Sicherungshypothef in Höhe von 250 880 kg Feingold zur Sicherung eines von der Gesellshaït am 1. Ottober 1924 autgenommenen und am 1! Oftober 1926 rücfzahlbaien Darlehens im Betrage von RNeicheamark 700 000 eingetragen.

Berlin, im März 1925

Eisengiesterei Aktiengesellschaft

vormals Keyling & Thomas,

Der Vorstand, Dr. Keyling.

[126899]

Allgemeine H$o<bau-Vefellhaft Uftien-Gefellschaft, Düsseldorf, Pempelforterstr. 50/52.

Zu unserer Einladung zu der am 3 April 1925 stattfindenden o G.-V, vers L in E Et A R benacbri<dtigen wir no<h untere UAfftionäie, daß als Hinterlequngsftelle aub no<h die Firma Laban Î Berlin W 9, Bellevuestr. 14 bestimmt roird 5 s E E

Düsseldorf, den 14 März 1925

Der Vorsitzende des Auffichtsrats : Adolt Siegert.

(12%417 torddeutscher Lloyd, Bremen.

Auf Veranlassung der Zu1assungsstellen an den Börsen zu Be1lin, Bremen, Frankfurt a. M., Hamburg und Leipzig wird folgendes bekanntgegeben:

1. Der Betrag der bisher zum Handel und zur Notiz an den genannten Börsen zugelassenen Stammattien stellt sich auf .4 800 000 000.

2. Das Grundkapital de: Gesellschaft beträgt na< der Umstellung nom 33 000 000 Yeichema1f uud ifl eingeteilt in

32 000 000 Mei<emarf Staminaftien = 800 000 Stü> zum Nennwerte von

je 40 Neihsmarf (Nummein 1—800 000), 1 000 000 Reichsmark Vorzugsaktien = 200 000 Stü> zum Nennwerte von

je 5 Neichêmarf (Nummern |—200 000). : _ Ein Nennbetrag von je 20 Reichsmark Stammaktien gewährt das Necht auf eine Stimme, ein Nennbetrag von je 5 MNeichsmark Vorzugsaftien das Necht auf zwei Stimmen, in den unter Absatz 5 bezeichneten besonderen Fällen vier Stimmen.

3. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

4 Der Betriebbüber|<huß wird, toweit nit auf Grund besonderer, vom Aufsichtsrate genehmigter Verträge dritten Unternehmungen ein Gewinnanteilere<t eingeräumt ist, folgendermaßen verteilt :

1 0 6 die geleulihe Nüdlage, solange sie niht 10 9/9 des Grundkapitals

eiragt,

2. bis zu 6 9% Dividende auf die Vorzugsaktie, sobald deren Vollzahlung ertolgt ist und zwar erstmalig für die Zeit vom Tage der Vollzahlung bis zum Ende des betreffenden Geschäftsjahres mit der Maßgabe, daß, wenn in einem Geschä!tsjahr der MNeingewinn nicht ausreicht, um die 6 9% Vorzugédividende zu zahlen, der fehlende Betrag aus dem Reingew'ün der späteren Jahre nahzuzahlen ist, der nah Gewährung einer Vorzugss dividende von 6 9% für das leyte Geschäftsjahr übrig bleibt indem die Nachzahlungen auf den Gewinnanteilschein detjenigen Geschäftsjahres geleistet werden, aus dessen Reingewinn die Ergänzungsözahlung erfolg!

4 9/0 der geleisteten Einzahlungen als Dividende an die Stammaktionäre, 6 9% des nah Abzug der beschlossenen Ueberweisungen auf Rüctlmefkonten verbleibenden Betrags an die Mitglieder des Aufsicbkärats als Tantieme, der Rest als Superdividende an die Stammaktionäre, soweit nicht die Generalversammlung eine andere Verwendung beschließt.

Bei tolgenden Beschlüssen der Generalversammlung gewährt jede Vorzugs r Stimmen:

Verlegung des Sitzes der Gesellschaft.

Abänderung des Gegenstands des Unternehmens.

Abänderung dex Bestimmung des Art. 13 des Gesellschaftsvertrags. Wahlen für den Aufsichtsrat.

Lene die die Abänderung des Art. 26 des Gesellshaftsvertrags etreten.

6. Abänderung der vorstehend unter 1 bis 5 aufgeführten Bestimmungen

des Ge/sellsha}tsvertrags.

Bei Auflösung der Gesellschaft erhalten aus dem Liquidationserlös8 zunächst die Snhaber von Vorzugsaktien bis zum Nennbetrage ibrer Aktien die geleisteten Einzahlungen nebst etwaigen Rückständen von Gewinnanteilen. Der Rest wird auf

die Stammaktionäre verteilt. 6. Die Goldmarkeröffnungsbilanz auf den 1. Januar 1924 \tellt \i<

wie folgt :

L cs

aktie vi

Lac

R Cob

: Besitz,

33 Sea Cs» Es 70 320 00) 35 Nordsee- und Flußdampfer, 169 Leichterfahrzeuge 2c. 2) « 1 625 000|— Grundbesitz, Gebäude, Inventar und Anlagen) „a-o 4 820 000| Kasjenbestand und Bankguthaben s 1557 756/57 Wertpapie1e 4):

Aktien fremder S({lisfahrtsgesellshäflen «aa ; 4 381 700/—

Beteiligungen an dritten Unternehmungen (eins{<ließli<h Kohlen-

zeche .Em|cher Lippe“) E ; 10 346 031|—

Lagerbestände an Proviant, Kohlen 2. in Bremen und Bremer- |

haven ©) A ; ¿ , 1674 327180 Lageribestände der Werkstätten in Bremerhaven an Materialien

0b Me A L Go s 6 R 2192 413/23 Nab naen A eb. e C 14 785 869|— Scbuldner und Ueberganasposten U 9 092 68010

Sicherheitöwechsel und Bürgschaften 4 154 288 E

iti Ge t Sis

120 795 777|70 Verbindlichkeiten, j Grundkapital : | Stammaktien «» «82 000.000 |

s 33 000 000|—

1 000 000 10 000 000]

0 0.0.0 0.0 0 00 0.0 O20

o . s

Vorzugtéaktien . E Gesetzliche (Umstellung8-) Nüklage

Ervélerligernalade a o e o oa oa ia ea ae 5 000 000| VeiiherunasutlaY Ca o o aae a as 5 000 000 Ca E C o o E E 4 000 000| Gläubiger E E N 23 131 961/87 Noch zu zahlende Baukosten auf im Jahre 1923 in Dienst gestellte | Schiffe iz 13 296 366|—

Innere Abrechnungékonten (vorausbezahlte Passagen, \{<webende Reisen 1owie Rückstellung für Steuern und Abgaben). . « Sicherheitöwech]el und Vürgschaften 4 154 288

97 367 44983

E A P RER E. j E 120 795 77 |70 1) Zum Anschaffungswert abzüglih der dur<h die Weltmarftlage gebotenen Abschreibungen einge)etßt. Wie zu !).

8) Soweit amtlihe Schäßungen vorliegen, bewertet zu 25 9/6 dieser Beträgez e eue amtlihe Schäßzuog nicht zu beschaffen war, erfolgte vorsihtige Selbst- eweirlung.

4) Darunter neben Beständen an Aftien und Beteiligungen an G m. b. H. eine 90 9/gige Beteiligung an der Zehe .Emscher Lippe". Bewertung errolgte nah vorsichtiner Schäßung und unter Berücksihtigung der Vermögensverhältnisse der einzelnen Gesellschaften, und zwar, soweit es fi< um notierte Werte handelt, erbeblih unter dem Steuerfkurse, soweit die Werte nicht notiert wurden, we)entlih unter dem vorsichtig ge\<ägten Zeitiwert.

3) Berwertet nah dem Goldwerte am 1. Januar 1924 mit einer angemessenen Abschreibung für mögliche Entwertung.

6) Die Posten Erneuerungörücklage" und „Versicherungs1ü>klage“ beruhen auf den Satzungen, Artikel 29 und 31, welche lauten :

Art. 29 Der Vorsland ist berechtigt, nab vom Aufsichtsrat zu genehmigenden Grundsäger Schiffe ganz oder zu angemessenen Teilbeträgen in Selbstversihherung zu

nehmen Zu dietem Zwe> wird eine Veisicherungsrückl1ge gebildet, die zur De>kung von Havarien, Schaden und Kosten der in Selbstversiherung genommenen Schiffe dient.

Art. 31 Abs. 2. Die Erneuerungérüd>lage dient :

a) na< dem Ermessen des Aufsichtèrats zum Ersay abgängig werdender Schiffe Maschinen und Kessel, : 9 E

b) zur Sicherung bilanzmäßiger Verluste, soweit die gesezlihe Rücklage dazu

nicht ausreicht.

Die (Ge]ell1haft hält si< auf Grund diefer Bestimmungen für berechtigt, die beiden Nüdlagen in tie Eröffnungsbilanz einzuseßen und sie als niht den Bindungeu des geseplichen Ne'ervetonds unterliegend zu behandeln

An Nnleihen hat die Gesellschaft ausgegeben .

im F 0 l im Jahre 1885 4 /a1ge Anleihe „6 10 000000 J] avon nod)

4 E e 16000000 | v e 1901 4} % ige Ï 20 000) 000 A N A IOOO E Ode « « 10UCOOWUO F J Gyaai

- " 1908 43 %0 ige 95 000 000 M 22 235 200,

die sämtli zum 1. April 1923 zur Nükzablung gekündigt find. Bramen, im Mar; 1925

Irorddeutscher Lloyd.

[126392]- [ Vorschuß- und Spar-Vereins- |.

Bank in Lüve>. re1<ung ihrer Aftien zwe>s Abstempelung bisher nicht biermit nochmals hô!!. ervu<t, ihre Aftien bis spätestens zum 15. April 1925 bei der Westholsteiniihen Lank in Heide Umstellung | bezro. deren Niederlassungen zur Abstempe-

Unter Bezugnahme auf die in unserer früheren WBekanntmacung (Deutscher Neichêanzeiger vom 10. De¿ember 1924 Nr 291) bereits mitgeteilten Einzelheiten über die Durchführung dei un!eres Grundfapitals fordern wir unsere [l Aktionäre hiermit nochmals auf, Nftien nebst Gewinnanteil- und Er- neuerungss<einen unter Beifügung eines Nummernverzeichnisses bis pätestens Qu. Juni 1925 entweder

an unserer Kasse in Lübeck oder

ibre | Neichèmark einzureichen.

1925. Dr. med. Gmelin Nordseesanatorium

San.-Nat Dr. G melin. C. Mensendied>.

126338 Sämtliche Aktionäre, die unserer Auf- o1derung vom $5 Januar 1925 zur Cin-

nachgekommen \ind, werden

ung auf den neuen Nennwert von 100

Wyk-Föhr-SüdstrandD, den 10. März

bei den Herren Ioh. Berenberg, Goßler & Co in Hambura

zuni Imtaw<h zu den früher befkannt- genex uen Bedingungen einzureichen.

Nach dem 20. Juni 1925 werden nicht eingereidte Aftien für fraitlos erklärt.

Lübve>, den 12. Mä1z 1929 Vorschuß- und Spar-Vereins-Bank

in Lübeck.

Der Vorstand. Lüthgens. über je „G 10000 wird eine Aktie über E S | Lltha N.-M. 20 gewährt Die Aktien sind [126695, nebst Gewinnanteilsheinen tür 1924/25

Westerwaider Gijenerz Aktiengefellshaft, Berlin W. 9.

Die Aktionäre der Westerwalder Ei)en- erz Aktiengesellschaft, Berlin werden zu einer am Montag. den 6. April 1925, Nachmittags 4 Uhr, im Hotel „Nu!sischer Hor“, Berlin NW. 7 Georgenftraße 21/22, statifindenden ordentlichen Generalver- sammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1, Vorlegung der Bilanz und der Ge- winn- und BVerlustre<hnung sowie des Berichts des Vorstands und des Auf- sichtsrats für das Geschäftsjahr 1924

2, Beschlußfassung über die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrehnung tür das verflossene Geschäftsjahr.

3. Entlastung des Vorstands und des Nufsichtsrats.

4. Abberufung des bisherigen Vorstands.

d Bestellung eines neuen Vorstands.

Zur Stimmabgabe sind die Aktionäre berechtigt, die bis zum 2. April 1925 bei der Gelell\<ha!tsfasse ihre zur Teilnahme bestimmten Aktien oder die von einem deutschen Notar oder einer Niederlassung der Nhönbank oder der Deutschen Naiff- eisenbank oder der Neichébank ausgestellte Bescheinigung über die Hinterlegung der Aktien sowie ein Nummernverzeichnis der Aktien binterlegt haben.

Der Aufsichtsrat. A. W. Niebe.

w——— ——————————

[126425]

Hierdurch laden wir unsere Aktionäre zu

de: am Mittwoch, 8. April, Vorm. 10 Uhr, ian Waldéhut (Baden), Ge- shäftezimmer des Notariats 1, stattfinden- den außerordentlichen Generalver- sammlung en Tagesordnung:

1. Auisichtsratäwah].

9, Vorlage der Goldmarkeröffnungsbilanz für den 1. Januar 1924 nebst Bericht des Vorstands und Aufsichtsrats; Be- \{1ußfassung über die Genehmigung der Bilanz. unter Aufhebung der in der Generalversammlung vom 29. No- vember 1924 dieterhalb unter Punkt 2 geraßten Beschlüsse.

8. Beschlußfassung über die Umwandlung der Vorzugsaktien in Stammaktien.

4. Beschlußfassung über die Umstellung des Grundkapitals der Gesellschaft auf Neichsmark unter Aufhebung der in der Generalversammlung vom 99. November 1924 dieserhalb unter Punkt 3 gefaßten Beschlüsse.

b. Beschlußfassung über die Eröffnung des umgestellten Grundkapitals unter Aufhebung der in der Generalver- sammlung vom 29. November 1924 unter Punkt 4 getaßten Beschlüsse

6. Vorlage des Geschätteberichts- der Bilanz sowie der Gewinn- und Ver- lustre<hnung für das Geschäitejahr 1924. Beschlußfassung über die Ge- nehmigung der Bilanz und Gewinn- verteilung sowie über die Ent- lastung des Vorstands und des Auf- fichterats

7. Aenderungen der Saßungen in $$ 2, 5 16, 21, 23, 24, 27/7 30; 86 und4l.

Zu Punkt 3, 4 und 9 finden gesonderte

und gemein)ame Abstimmungen der Stamm- und Vorzugéattien statt

Uftionäre, welde an der Generalver-

fammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aftien oder die Hinterlegungsöbescheinigüng bei einem deut1chen Notar oter einer Bank mit Nummernverzeihnis und der Be- stätigung, daß die Aftien bis nah der Ge- neralver\ammlung gesperrt bleiben. |päte- {stens am 3. April 1924 bei der Gesell- schaft zu hinterlegen Frankfurt a. Main, den 12.März 1925.

Deutsche Handelsbank Aktiengesellschast.

[124076]

Generalversammiung vom 29. Dezember

M 100 000 000 auf N.-M. mäßigt.

Hanseatische Attiengesellichast | für Judustrie & Hande!, Bremen. | Zum Zwecke der Umstellung ist in der

von nominell M 10 000 er- Im Umtaus< gegen 20 Aktien

1924 das Grundkapital

und Erneuerungsscheinen unter Beifügung eines doppelten, arithmetis< geordneten Numme1nverzeichnisses bei der Gesellschaft Bahnhofstr. 35, zum Umtausch ein- zureichen und diejenigen Aktien. welche die zum Umtausch erforderlihe Zahl nicht er- reihen, zur Verwertung tür Rechnung. der Beteiligten zur Ver\ügung zu stellen. Diejenigen Aktien. die niht bis zum Moniag, den 25 Juni 1925, eingereicht sind, werden jür fra\tlos erklärt, ebenso Spitzen, die niht zur Verwertung zur Verfügung gestellt find. Anteilscheine werden ni<t auégegeben. Die Gesell- \chatt ist bereit, den An- und Verkauf von Spiyen zu vermitteln. Bremen, den 9. März 1929.

Der Vorstand. Georg Meyer. Klu>. W. Meist.

[126424] : Wir laden die Aktionäre un'\erer Gesell- haft zu der am Dienstag, den

7. April 1925, 3 Uhr Nachmittags,

im Hotel „NRussi\cher Hot“, Berlin, statt-

findenden aufterordentlichen General-

versammlung ein Zur Teilnahme an der Generalversammlung sind die Aftio- nâre berechtigt, die ihre Aktien spätestens drei Tage vor der Generalver'ammlung entweder bei einer deutshen Großbank oder deren Zweigstellen oder bei einem deutshen Notar hinterlegt haben. Tagesordnung :

1. Wahlen zum Au!sichtèrat

9, Vorlegung der Neichémarkeröffnungs- bilan: per 1. Januar 1924 nebst Be- rihten von Vorstand und Auf- sichtsrat.

3. Genehmigung der Reichsmarkeröff- nungsbilanz und der Berichte des Borstands und Aufsichtsrats.

4. Beschluß über die Umstellung des Giundkapitals der Gesellshatît auf Neichèmark und Erklärung der Vor- zugéaftionäre über event. Nach- zahlungen.

5. Beichluß über die Erböhung des Grundkapitals um 650 000 Neichs- mark in zunächst gesonderter, dann gemeinsamer Abstimmung der Vor- zugs- und Stamumalktionäre.

und 9 der Tagesordnung. Hamburg, den 13 März 1929.

Küstentransport- und

Der Vorstand. Wolls<{läger. Spiegel.

6. Satzungsänderungen gemäß Ziffer 4| 2.

Bergungs -Aktiengefellschast

(126685) Fingner-Werke Aktiengesellschast, Dresden.

Die Generalver)ammlung vom 15. Ja- nuar 1925 hat beschlossen, das Gi1und- fapital unserer (Sejellichaft von 36 000 000.4 auf 5040000 Reichbémark umzustellen. Die Umstellung ertolgt in der Weise, daß 1ämtlihe bisher auf 1000 .4 lautenden Aktien auf 140 Reichsmark abgestempelt werden. Wir fordern deshalb unsere Aktionäre auf, die Aktien ohne Gewinnanteilscheine unter Beifügung eines Nummernverzeich- nisses in doppelter Autfertigung und ge- ordnet in der Neihentolge der Nummern bis zun 30. April 1925 bei 1. de: Kasse der Gesellschaft, Nossener Straße 2/4, der Commerz- und Privat-Bank in Dresden oder Berlin. der Sächsischen Staatsbank in Dresden, C. Schlesinger-Trier & Co., Berlin W 8, Mohrenstr. 58/59, Sternberg & Co, Bankhaus An1sterdam,

Die Ab-

zur Atstemvelung vorzulegen. stempelung erfolgt gebührenfrei.

Nach dem 30. April 1925 können die Aktien nur no< bei der Kasse unjerer Gesellschaît vorgelegt werden.

Dresden, den 12 März 1925. Der Vorstand.

bdD

S

in

[126697]

Vereinigte Zünder- u. Kabelwerke, A.-G., Meißen.

Meißen, den 13. März 1925, Der

Au'|sichterat hat beschlossen, der für den

27. April einzuberutenden General ver|am-

lung die Verteilung einer Dividende von

10 9/6 in Vorschlag zu bringen.

E66 S I O A En

Kurhaus Gremsmühlen Aktiengesellschaft.

Auf Grund unserer Veröffentlichungen im Deutschen Reichsanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger Nr 257, 282 und 306, laut welchen die Aftien unserer Gesell- \cha}t bis zum 31. Januar 1925 an die Deutsche Kredit- und Handelegetellihast Aktienge)eUschatt, Berlin NW 7, Friedrich

mit befannt, daß die Aktien Nr. 93 62, 301—313, 822— 825, 948— 950 1046

Gesellschaft für kraftlos erflärt werden

straße 100, zur Abstempelung eingereicht werden mußten, andernfalls dieselben tür fraftlos erflärt werden, machen wir hier-

1507— 1546, tür die dieser Termin nicht gewahrt worden ist, hiermit zugunsten der

Marlente-Gremsmühlen, den 14.März

[126336] Grundstü>s-Aktien-Gesellschaft in Liq. in Leipzig.

Die Aktionäre unserer Gejelliha!t werden hiermit zu der am Mittwoch. den [ 1. April 1925, Vormittags 10 Uhr, im Ge1chästslotale des Herrn Oberjusfstizrats | z Barth. Leipzig, Markgrafensir Nr. 6, abzuhaltenden ordentlihen General- versammlung eingeladen. Tagesordnung: i 1. Beschlußtassung über die Genehmigung der vorgelegten Bilanz nebst Gewinn- und Verlustkonto per 31. Dezember 1924

9, Be1ichlußtassung über die Entlastung des Liquidators und des. Aut!sichtérats. 3. Neuwahl für den Aufsichtsrat.

Nach $ 10 der Statuten sind zur Teil- nahme an dieser Versammlung alle Aftio- nâre bere<tigt wel<he spätestens am dritten Werktage vor der General- versammlung Aktien bei der Geschäfts- fasse oder bei einem Notar hinterlegen und dies dur< Vorlegung eines Hinter- legungssceins nachwei!en.

Leivzig, den 13. März 1925 Grundstücks-Aktien-Gesellschaft

in Lig. Der Liquidator: T h. Ko >.

6. Erwerbs- und Wirtschasts- genossenscasten.

[120753] Betanntina@ä,äng.

Aut Beschluß der Generalversammlung vom 23. 11 24 i\t die „Ein- und Ver- taufsgenofsenschaft für Niederbieber u. U.“ aufgelöst. Die Liquidatoren find der Vorstand. Gläubiger werden aufs gefordert, \si< bei den Liquidatoren zu melden.

[116433]

Die Einkaufs- und Lieferungs- genossenschaft für das Schneider- gewerbe zu Döbeln e. G. m. b. H. ist dur< Beschluß vom 25 April 1921 aufgelöst worden. Die Gläubiger werden hiermit aufgefordert, sich innerhalb vier Wocben bei der Genossenschaft zu melden Einkaufs- und Lieferungsgenofsen- schaft für das Schneidergewerbe

zu Döbeln e. G. m. b. H. in Liqu, Die Liquidatoren :

Stuttgart.

re<nunga von 1924 Gntlastung des Vorstands

Autsichtsrats i 3. Wahlen zum Aufsichtsrat.

lungêtag bei der Gesellichait

126411]

: Königsberger Hartungsche

Zeitung und Verlagsdru>erei, Gesellschaft auf Aktien.

Fahresversammlung am

11 Uhr, im Lesejaal der Hartungscher Zeitung Tagesordnung:

für 1924

9. Bericht der Ne<hnungsprüfer und Ent lastung. für 1924

3. Wabl von Au1sichtsratsmitgliedern. Fahr 1925.

Die Aktionäre, die sih an der Jahres

einem doppelten Verzeichnis

rer Darmstädter und Nationalbank, Fitial

Notar nachzuwei!en.

Aret. NRitinger.

[126806]

Konservenfabrik Schwaben Aktien-Gesellschaft.

«(H., Ludwigs-

Die Generalverjammlung der

burg, findet am Dienstag, den 7. April 1925, in Ludwigsburg,

Weinmann, Sluttgarter St1aße 60. statt. Tagesordnung.

1. Liquidation des Unternehme 2, Vei schiedenes Die Aktionäre werten hierzu höfli

Die zur Ausübung des Stimmrechts notwendigen Aktien sind bis spätestens 31. März d. J. bei der Aktien-Gesellschaft selbst oder bei dem Bankhaus Carl Hahn & Co., Schorndorf, zu hinterlegen.

Ludwigsburg, den 13. März 1929 . Vorstond und Aufsichtsrat

der Konservenfabrik Schwaben A,-G., Ludwigsburg,

Der Aufsichtsrat. Laue.

Konserventabrik Schwaben A. Nestauratio

ns.

<} eingeladen.

Sonn- abend, 4. April 1925, Vormittags

1. Ge)ichäftsberiht und Ne<hnungslegung

4. Wahl der Nechnungéprüfer tür das

versammlung beteiligen wollen haben ihre Aftien (ohne Gewinnanteilsheine) nebst pätestens zwei Tage vor der Versammlung in den Vormittagestunden von 9 bis 12 Uhr bei der Leitung (Münchenho!\gasse 2) oder öei

Königsberg (Münzstraße 11), oder bei der Stadtbank Königsberg Kneiph. Langgasse60) | zu hinterlegen oder Hinterlegung bei einem

Königsberg i. Pr., den 12. März 1929.

schaft oder bei

die Anmeldung. ; E Stuttgart, den 13. März 19295. Württ. Kreditverein, A. G.

i Schmidt.

[126428]

Karlsruhe i. V.

- Ordentliche Generalversammlun am "7. April 1925,

platz 9. Tagesordnung :

j I. Geschästsberiht und

und Gewinn- e sowie Beschlußfassung über die Ve wendung des Neingewinns. L sich1érats

It. Aufsichtsratswahl

s{hästösräumen der Bank aut. Die zu

3weke der Umstempelung

nahme an der

neralver\ammlung auêsgebändigt.

der $ 16 der Statuten: Wer an d

Generalver)ammlung auszuweisen erhält dann eine Stimmfarte.

Der Aufsichtsrat,

1929. Der Vorstand. Thäle. Ritter. | 126696) Breiting. König. Württ. Kreditverein, A. G., (123541)

Die Aktionäre unserer Gesellschaft | mitschau und Umgebung e. G. m. b. H. wexden zu der am Dienstag, den per 1. März 1925. 7. April 1925, Vormittags 11 Uhr, = E im Sitzungszimmer des Geschäftshau!1es, Aktiva. M 4 Kanzleistraße Nr. 834, stattfindenden | Kassebestand E 45130 | ordentlihen Generalversammlung Passiva. | cingeladen. Salon : Vermögensbestand . . « « « - 45/30 Tagesordnung : C pi ; r, Mz 96 1, Vorlage des Jahresberichts, der Cem ae oreu L Bilanz, der Gewinn- und Verlust- Georg Swhneega ß.

Genehmigung dieser Vorlagen sowie und des

Stimmberechtigt in der Generalversamm- lung sind die Aktionäre, die ihre Aktien ipätestens am 3. Tage vor dem Versamm- \{<rinlid angemeldet und entweder bei der Ge)ell- einem Notar hinterlegt

haben. Die Hinterlegung muß vor Be- ginn der Versammlung nachgewie)en werden. Bei den Vorzugsaktien genügt

Handels- & Gewerbebank A.-G.

Nachmittags 5 Uhr, im Gebäude der Bank, Friedrichs-

Vorlage der Bilanz mit Gewinn- und Verlust- 1e<hnung sür das Jahr 1924, Bericht des Ausisichtsrats über die Prüfung der Bilanz und Gewinn- und Vetrlust- re<nung, Genehmigung der Bilanz i und Verlustrehnung| 1.

Entlastung des Vorstands und Auf-

Geschätteberihk, Bilanz und Gewinn- | 4. und Verlustrelwnung liegen vom 24 Viärz 1925 ab zur Einsichtnahme in den Ge-

eingereichten | 6. Aftien gelten ohne weiteres als zur Teil- Generalversammlung hinterlegt und werden Stimmkarten hierzu n {auf Verlangen bis 3 Tage vor der Ge-

Für son|tige Aktionäre bestimmt für die Teilnahme an der Generalversammlung

Generalversammlung per'önlich oder dur einen V.1itreter teilnehmen will, hat sich über seinen Aftienbesiy bei der Gejell\cha!ts- fasse, pätestens am dritten Tage vor der und

Biianz der Betriebsgenoffenschaft der Schneider-JFnnung zu Crim-

Richard Rahmig.

8. Unfall- und Fnvaliditäts- 1. Bersicherung.

[126699] Nordöstlihe Eisen- und Stahl- Berufsgenofsenshaft Sektion IV, Elbing.

Zu der am Freitag, den #. April d. J., Mittags 12 Uhr, in Elbiyg im Verwaltungégebäude der Firma F.Schichau, Scbichaustraße, stattfindenden ordent- g | lihen Sektionsversammlung werden die Mitglieder hierdur< ergebenst ein- geladen Zu Punkt 1 und 2 der nachfolgenden Tagetordnung bemerken wir, daß eine Wahlhandlung nicht stattfindet, weil außer den Wahlvorschlägen des Wahlvorstands auf gültigen Wahlvorschlägen in der ge- stellten Frist feine weiteren Bewerber vor- ges<lagen worden sind. Tagesorduung : Wahl von 5 Mitgliedern und 5 Ersaß- männe1n des Seftionsvorstands. 9. Wahl von 6 Vertreterin und 6 Ersaß? pen zur (Benossenscha!téversamm- ung 3. Wahl der Vertrauensmänner. Mitteilung über die Prüfung der Fahresre<hnung für 1924 und Ab- nabme derselben.

Tre:

m | 5. Au!stellung des Voranschlags für 1926. Wah! des NRechnungsprüfung8aus- schusses.

Veuichiedenes. Mitglieds)\hein. Außerdem ist die zubringen

mächtigte ihres B stimmberehtigte Mitglieder vertreten

er

macht auozuweisen. Elbing, im März 1929. Der Vorstand.

Restau1ant play 4. statt

Ti

Zum Ausweis der Mitglieder Aa in-

ladung in die Sefktionsver)jammlung mit-

Lasten i< Mitglieder dur< Bevoll- Betriebes oder n 0

haben si<h leßtere dur<h |<rittlihe Vol-

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

126809) Giniabuag ur Gesellschafterversammlung der Gemeinnüßigen Gesells<haft für

Milchausschank in Rheinland und Westfalen G. m. b. H. am Dienstag, den 31. März, Nachmittags 5 Uhr, im Saale der Gesells{aft Verein, Düssel- dorf

Steinstr. 14

Tagesorvunung : 1. Vorlage des Jahresberichts 2. Genehmigung der Jahresrehnung und Entlastung 3. Wahlen der Nehnungéprüter für 1929, 4. Wahlen zum Aufsichtêrat Düsseldorf, den 13 März 1929. Landgerichtsrat Stu p p, Vorsizender.

[126808] Brand - „Deutscher Postverband‘“, V.V. a G,

und Einbruchjchadentafsse

in Berlin.

Die 17. (ordentliche) Hauptver-

sammlung findet am Dienstag, 26.Mai

Vormittags, im

1925, Berlin, Enke-

10 Uhr Schlaraffia,

Tagesordnung: l 1. Geschärtéberiht für das Geschäfts jahr 1924. L 2, Bericht des Nechnungsaus|chusses Z. Genehmigung der Gewinn- und Ver- [ustre<nung owie der Bilanz für den 31 Dezember 1924. Entlastung des Vorstands und des Autssichtsrats. 4. Anträge auf Aenderung der Saßung (E82 4.6, 7,8 9, 10. 19, 14, 21 und 29) fowie der Versicherungs- ordnung (Art. 2, 3, 1d, 16, 18, 19, 9021 Und 22 Me): Wabl des Autsichtsrats des NRechnungszaus|\<husses. 6 Verschiedenes. Berlin NW. 21, Bundesratufer 13, den 14. März 1925 Der Vorstand. Henkel. Kohlbach.

Die Seifenfabrik „National“ G, m. b. H., Berlin X. 39, Tegeler Straße 14, ist du:< Beschluß der Ge- fellshafterversammlung vom 21. Februar 1925 aufgelöst. i j Etwaige Giäubiger der Gej|elchaft werden aufgefordert, fi bei derselben zu melden [121439] Berlin, den 9. Värz 1929.

Seifenfabrik „National‘“ G. m. b. H, Der Liquidator: Frig Archenhold.

[120319] Bekanntmachuug.

Die Ernst Matdorff, Gesell\chaft mit

beschränkter Haftung in Frank1urt a. Oder,

ist aufgelöst. Die Gläubiger der Gesell-

haft werden aufgefordert, si bei ibr zu

melden.

Frankfurt a. O., den 28. Februar 1929.

Der Liquidator der Ernst Matzdorff

Gesellschaft mit be¡<ränkter Haftung in Liauidation

Ernst Matdortf.

und

en

[126810

Die Reichs-Kredit-Gesellschafi mit beschränkter Haftung ist aufgelöst. Sie Glänbiger der (GBesellshaft werden aufgefordert, \ih bei ihr zu melden. Zur Vermeidung von Mißfwversiändnissen weven wir ausdrück darau! hin, daß die Auf l&tung lediglih die Neichs-Kredit-Gelell- hart mit beschränkter Haftung betuistt, deren Ge\cä!te leit längerer Zeit auf die Neichs-Kredit-Ge'ellschart Aftiengetell!chaft übergegangen find

Berlin, den 16. März 1925

Die Liquidatoren der Reichs-Kredit- Gesellschaft mit beschränkter Haftung: Dr. Landauer. Poft.

(126914! Bekanntmachung.

Die Central Film Gejellschaft mit

beschränkter Haftung Fett & Co. in

Berlin ist aufgelöst, Die Gläubiger

der Gejellschaft werden aufgefordert, sich

ber ihr zu melden

Werlin, 13. März 1929.

Der Liquidator der Centrai Film

Gesellschaft mit bej<ränfkfter Haftung

Fett & Co in Liquidation : Benzion Fett.

{1228914] Westdeutsche Kreditgesellschaft

m. b. H., Dortmund. Papiermarkabschluftbilanz 30. September 19283.

13

Attiva, P.-M.__ Sum. 387 75461 ea «e 1441 492 356'80 CÉffeften 9 380 393 00u0| Barbestand . . 6 224 821 335— Post'che>kguthaben . 30 321 98 Kaution E 162 600'— Debitoren « « » « | 753 297 590 000|— Verlust « «o » «| 28899 722 689/47

792 274 891 720|88

Passiva.

Stammsfapital « « 150 Ou Gewinnvoitrag « - 4 669 588/88 Bankschulden . - 17457 914 132'— Debitoren « e « «| 774812 158 000

792 274 891 720|88

Gewinn- und Verlustkonto vom 30. September 1923.

pem nt ran

| G. Siebert, Vorsizender.

Haben, „M. A Nohgewinn « « « - | 104 770 746 638|— Bal e A 28 899 722 689 47

133 670 469 327/47 Soll. E Allgemeine Unkosten | 133 670 469 327 |47