1925 / 65 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

(12%) Deutsche Erdöl-Aktiengesellschaft, Berlin-Schöneberg.

Die außerordentliche Generalver!ammlung unserer Gesellschaft vom 18. De- zember 1924 hat beschlossen, unser bisheriges Aktienkapital in Höhe von nom «4 450 000 000 wie folgt umzustellen:

Die nom #4 250 000 (000 Fyuhaberaktien im Verhältnis von 5:2 auf nom. N.-M. 100 0060 000, eingeteilt in 2590000 Stück auf den pObaR lautende Aftien über je nom. N.-M 400 Nr. 1—250 000 owie die nom. 4 200000000 Namensaktien unter Zuzahlung von N.-M. 399 131 au! nom. N:-M. 400 000, eingeteilt in 200000 Stück auf den Namen lautende Aktien über je nom. )! -M. 2 Nr. 250 001—450 000. _ Die Einziehung von Aktien mittels Ankaufs ist gestattet. Jede Stammasktie gewährt eine Stimme.

Die Namensaktien, welcbe sh im Besiße einer Großaktionärgruppe befinden, find ent1prehend“ der auf sie geleisteten Einzahlung voll dividendenberechtigt Jede Namentafktie über N. M 2 gewährt eine Stimme.

Die Gruppe hat sich verpflihtet der Gesellschaft auf deren auédrüdliches Verlangen die MNamenétaktien zu pari jederzet zur Verfügung zu stellen unter der Bedingung, daß der Gruppe gleihwertige Stücke oder als Ersaß neu zu schaffende Vorzugsaftien mit mehrfabem Stimmrecht gewährt werden follen

___ Sämtliche Inhaberaktien sind zum Handel an der Berliner Börse, Frankfurter Böse, Hamburger und Kölner Börse zugelassen.

as Geichättsjahr ist das Kalender

Vom Reingewinn fließen nach Abzug der von der Generalversammlung zu

genehmgenden Ab)chreibungen zu: 1. 9% dem Netervefonds, erreicht hat

sofern

2. 3,

L ¿ Lantteme Ie,

d. von dem Nest weitere Dividende aur das eingezahlte Stammfavital den Aftionäten, 1oweit er nicht nah Beschluß der Generalversammlung auf

neue ecbnung vorgetragen wird.

¡eichs8marfkferöffnungsbilanz per 1. Fanuar 1924.

ahr.

derselbe die geseulihe Höhe noch nicht

4% Dividende auf das eingezahlte Aktienkapital den Aktionären, von dem dann -noch verbleibenden Yeingewinn 109% dem Au!sichtärat als

Aitiva. 5. Erdöl- und Kohlenbetriebe. Eigene Mineralöl wei ke!) : osiger Braunfobßlcüioerfe Ä. - G, Alte 4 hüringeu?) j Vereiniate Kohlen-Aktiengesell\chaft, Borna LetÞp41g)?)

Steinfohlenbergwerf Graf Bismarck, Gelsenfirden®)

nburg, (Bez

Magdeburger Bergwerks-Aktienget]ell schaft, Magde-

burg?) . ° Berïchiedene Beteiligungen?)

30, Bohr- und Schachtbaubetriebe u, |

_ Maschinenfabriken. Deut\che Schachtbau A -G., Nordhausen . Tiesbau- und Kälteindustiie e A.-G.

__ (Gebhardt & Koenig. Nordhgzujen . Verschiedene Beteiligungen?) . E An. Naffineriebetriebe, Eigene Na'!finerieanlagen!) . .. S Hannove1 !he Erdölraffinerie G. m. b H., Han Linden?)

vormals

nover-

Mineralölra!finerie Grabow G. m. b H., Grabow?)

Mineralölra|\finerie Nheinau G. hein-Rheinau?) . ; Veun'chiedene Beteiligungen?)

m. b. H., Mann-

V, Kerzen-, Wachs- und Chemifßch-

1echnische Fabriken.

Chem1\che Fabrif Eilenbüttel, Lübeck & Co, G. m

b“ H., Braun)\chweig ¡

Carl tübram Wachewarentabrik, Aktiengesellschaft.

Fulda

Foset Gautsch, Aktiengesell\chatt, München .

Verschiedene Bêteiligungen) _.._,

V, Verkausfs- und Handelsgesellschaften.

„Diex* Petirolefim-Gesellschalt m b. H, B

Deut'cer Mineralöl-Berkauteverein, G. m. Berlin

«Briko geleli1daft, Leipzig

Adolph Harloff G m. b. H. Fassel N

erlin

b: D,

Rrikett- ‘und Kohlenhandel - Aktien-

Stöck & Fischer G. m b H,, Bingen/Mannheim

Verichiedene Beteiligunaen?) : Vu. imfchlagsbetriebe u. Transportm

ittel.

« Wöbibrand“ Induttrie-Getellschaft m. b. H., Berlin

Um \chlagsanlage Regensburg . - « « « «

Flußfabrzeuge Kesselwagen Fubrwert2) E E VuTL. Verschiedene Unternehmunge Beteiligung an ver)chiedenen- Getellichasten?) VIUE. Bestände.

G6 C M

ne

Nohware, Halb- und Fertigtabrikate?) „. . ...

Materialien und Fa\tagen4) . Staatspapiere und sonstige Wertpapiere

Kassenbestände, Neichsbanfk- und Post¡checkguthaben

i: 1K. Verschiedenes. Grundstücke und Gebäude E Mobilien N L Vonautgezahlte Versicherungsbeiträge . . Beteiligung an der Deut)1chen

Nentenbanfk 1 0T4 1

. 0 0.0.60 a e.

40, | 32,13,

Bürg|ichaïten und Kautionen . . 4 1064 7

Mh 7 000 000 7611 100

2 364 480 7 426 250

S

3 425 239: I 751 220|— 1414 500

1 379 650|— 40 000

2 500 000

201 000! 900 006|-

98 000! 261 501|—

90 00 99 890 246 432| —- 1b 203] --

3 000 000 100 000

6 800 146 090) 346 217 619 233

3986 844|—!

Debitoren :

Tochter- und Konzerngeselischasten .

Ver|chiedene .

Passiva. Aktienkapital: 250 000 Fnhaberaktien zu je 400 #4 200 000 Namensaftien zu je 2M

Geseglicbe Nüdlage .

Noch nicht eingelöste Schuldverschreibungen®) i;

Verpflichtungen bei der Deutschen Rentenbank S

Büigicha!ten und Kautionen Kredito1en

A 1071 1

O

L43213

Tochter- und Konzerngefellschasten . « «

E Verscbiedene .. 4

500 O0UI-—

341 5019

405 900 2 148 001 1

5 189 937|-—

12 170 8705. 7 612 949

M

29 578 289

2 834 150

3 260 501

4 218 340}:

3 395 420/3(

37 771 105

9 176 781

1616 101 185 090

4 044 779

] 3 247

19-783 819

100 000 000|— 400 000

2 392 123/96 8 085 640/42

10 477 763

116418 150

8B

116418 150/98

| | 100 4000 0

5 000 000 540 387

—_—

98 98

1). (Zrundstüucke und Gebäude sind nach ihrem Zeitwert vorsichtig geshägt. Bewertung von Maschinen, Werkzeugen und Transportmitteln ist nach Friedens-

goldwe1t B: J

gestellten

unter Berücksichtigung angemessener Abichueibung ertolgt. Beteiligungen sind ent1prechend der für die einzelnen Unternehmungen aul- Neichémarkbilanzen unter Zugrundelegung unserer Beteiligungequote eingesetzt.

8) Bewertung ist, von den Heistellungs- bezw. Bn|chaffungskosten ausgehend

in vorsihtiger Wei)e erfolgt.

[127605]

Norddeutsche Eiëwerke, UAktien-Ge{eüschaft.

Die a o. Generalversammlung der Ge- jellihaft vom 30. Dezember 1924 hat unter Genebmigung der untenfstehenden (Kolèdmai! feröffnungébilanz beschlossen, das bisher A4 7500000 betragende Grund- favital, bestehend aus 2195 Stück Ju- haberaftien zu je A 600 Nr. 1— 2195, 9983 Stück Inhaberaktien zu je M 1000 Nr. 2196 8178, 200 Stück Inhaber- vorzuagsgaftien zu se M4 1000 Nr 1— 200 auf MNeichsmark 3660000 umzustellen, und ¿war derart. daß jede der 2199 Stamm- attien Nr 1—2195 über je 600 au! 300 Neichémark 95983 Stammaktien Nr. 2196— 8178 über je M4 1000 auf 500 MNMeichêmarkf, 200 Vorzugéaktien Nr. 1—200 über je 4 1000 auf 50 Reichs- mark abaestemprelt werden

Sämtlibe Stammaktien find zum Handel und zur Nötiz an der Börse zu Berlin zugelassen, die Vorzugsaktien da- gegen nicht

Die Einziehung sämtlicher Gattungen von Aktien durch Ankau? ist gestattet, sofern sie nach den für die Herabsetzung des Grundkapitals " maßgebenden WVBor- schriften erfolat

Das Geschäftéjalir ist das Kalenderjahr.

Von dem Reingewinn weiden verwendet : 5%, böchstens 10 9% zum geseßlichen Ne- jervefonds solange derselbe nicht 1009/9 des (Krundfapitals beträat. 69/9 an die Vor- zugsaktionäre, hiernah 69/6 ai die Aftionäre und alsdann 49/5 an die Borzugsaktionäre. Die Mitglieder des Aufsichtsrat? -: alten zulatnmen eine Vergütung von 10 9%, auf welche die teste Jahresvérgüiai, von H 24000 nicht in Anrechnung fommt ; der Nest an die Aktionäre, 1oweit die Generalversammlung nicht anders beschließt.

In der Generalver]amtmnlung gewährt jede Stamniafktie über 500 Neichsmark 5 Stimmen, jede Stammaktie über 300 Neichémarkf 3 Stimmen und jede Vor- zugsaftie über 50 Neichémarf 50 Stimmen Die Borzugéaftien erhalten aus dem Reingewinn des Geschäftsjahres, bevor auf die Aktien eine Dividende verteilt wird, eine Vorzugsdividende von 6 9/9, alsdann die Aktien tine Dividende von 6 9/9 hiernach die Vorzugsaktien“ eine Di- vidende von 40%. Falls in einem Jahre eine Dividende von 6 9% nicht oder nicht in voller Höhe zur Verteilung gelangen sollte, to ift aus dem Reingervinn des oder der folgenden Gejichäftsjahre der fehlende Betrag, bevor auf die Stamm- aktien eine Dividende verteilt wird, nah- zuzahlen. Im Falle dec Liquidation er- halten die Vorzugsaftien im voraus 110 9/9 zuzüglich des Betrages etwaig rücck- ständiger Dividenden.

Die Golderöffnungsbilanz lautet:

Goldmarkeröffuungsbilanz ver 1. Fanyar 1924.

Aktiva, G.-M. | Grundstück . . 1491 941 | Gebäude . . , 1 764203 |

Maschinen 800 856

Uar « «4 Bestände . « « Wertpapiere S e Barkautionèn . á ¡ 15 Kasse j Bed s 6 694 Debitoren (eins{chl. Bank-

gutbaben 4 11 163) .. 22 044 Beteiligung « . « 45 200

4 168 799

4 057 000) E 10 000|— s 11 692

16 153

T5

10 44

e e. E Ps

Passiva. Aktienkapital: - Vorzugsaktien 10 009 Stammaktien 3-690 000

Hyvothek

Nicht erhobene Teilschuld- vers{reibungen „«. «

Kreditoren ú 1513

IUletiniotouilo » «d es 44 141

Deo UDO a aa e 66 236 554/26

4 168 799/29 Bei der Aufstellung der Golderöffnungs- bilanz find die gesetzlicbben Vorschriften, insbeiondere $ 4 G.-B-V. und $ 4 2. D.-V. genau beachtet worden. Bei den Anlagekonten ist “der Anschaffungéwert unter Berücksichtigung der der Abnußzung entiprechenden Abschreibungen zugrunde gelegt worden. Wertpapiere sind zu 'den Steuerktursen vom''31. Xtk, 1923, . die Bestände zum Anschaffungépreis eingeseßt ivorden. : Die Hypothek ist 1919 in Höhe von 4 1 500 000 zu 43% aufgenommen und bis zum 31. 3. 1928 unfündbar, von da ab ist halbjährliche Kündigung zulässig. Die Anleihe ist 1595 ausgegeben und ab 1905 durch Verlosung getilgt, die leßte Verlosung war am“! 2. 21. Beide sind nah der Steuernotverordnung mit 15 9% eingeseßt. Berlin, im Véärz 1925. : Der Vorstand. Karl Esters. [124506 | Goldmarkeröffnungsbilanz der Norden Grundstücks - Aktien- gesellschaft in Leipzig vom 1. Fanuar 1924.

Aktiva. (B -M. Grundstück Jülichstr. 4/ Euler- E S i Lb

3 660 000 225 000

1 590|—-

38 65

60 000 60 000

{127030] Großeinkaufs-Aktiengefellchaft für das Hotel-, Kaffeehaus-, Konditorei- & Gastwirisgewerbde, München, Bayerstraßze 3.

Die ordentliche Generalversammlung vom 29. Januar 1925 hat die ias stehende Goldmaifbil 2nz genehmigt.

Aftiva Goldmarkeröffnunga&bilanz für den 1. Jannar 1924. Passiva. eet rir oa wmv R“ E A ORLTL ver r a ara

22 309/18 6 205197 27 681140

4 373 2891: 4 174/80 284 4576:

Afktienfonto: 400 Stammaktien à 20 8000,— 290 Vo1nzugsafktien à 20 5(000,—

Gläubigerfonto . S Ehage, München, i. Guthaben für Komm -Waren x : Cafégenossen München, i. Gut- haben f. Komm.-Waren . arau C

Schuldnerfonto Einrichtungéfkonto . Autotuhrparkkonto Effeftenfonto . A 4 s Postschectkonto Devisenfonlo . « Warenbestände

40 79 75

13 000 44 492

9234 890

33 900 23 190/53 349 474 349 474147 Gleichzeitig wurden alle Anträge und Statutenänderungen, welche in der Ein- ladung veröffentliht waren, genehmigt.

_ Das Grundkapital beträgt nun N-M. 13 000 und ist eingeteilt in 259 auf den Namen lautende Vonzugsaktien zum Nennwert von 20 N -M. mit einem 12tachen Stimmrecht -in den steuerfreien Fällen und in 400 auf den Juhaber lautende Aktien zum Nennwert von N -M. 20. In den Aufsichtsrat wurden gewählt die Herren:

Joh. Flad, Restaurateur, München, Paul Finfkenfkeller, Gastwirt, München, Otto Peter, Gastwirt München, ranz Vartl, Gastwirt, München, Mathias Lettner, Gastwirt. München, e Der Umtauich unterer Papiermarkaktien in Goldmarkaktien erfolgt in der Zett vom 1. März bis 1. Oftober 1925. Zu diesem Zwecke werden die Aktionäre unserer Gefellshaft aufgetordert, ihre Aftien mit einem Nummernverzeichnis im Getellscha!ts- büro, Bayerstraße 3/0, Nückgeb., - während der Geschäftsstunden von 9—12 und 3—9 zum Umtausch einzureichen. Werden die Aktien im Wege der Korrespondenz eingereiht, so wird die übliche Gebühr berechnet. / Für Teilbeträge bis zu R.-M. 5 werden Anteilsheine ausgegeben. Dieselben berechtigen bei ergänzender Zuzahlung zum Erwerb einer Aktie. zu N -M. 20. Gleichzeitig geben wir bekannt, daß wir“ die Aktien je P.-M. 10 000 zu 10 Neichspfennigen an unserer Kasse zurüzunehmen berèit find. _ Aktionäre, die ihre Aftien innerhalb der angegebenen Frist nicht einreichen, verlieren dámit ihre Recht8an)prüôche. München, den !, März 1925. Der Vorftand. Ioh. Hutiras. Wilh. Lober.

[127642]

Hanfa-Lloyd Werke Aktiengesellschast, Bremen.

Auf Veranlassung der Zulassungsstellen der Börsen in Bremen, Berlin, Frankfurt a. M. und Hamburg wird bekanntgemacht :

Die außerordentlice Generalversammlung unserer Gesellsh+ft vom d. De- zember 1924 hat besc{lossen, untere nom. P.-M. 240 000 000 Stammakiien dergestalt auf R.-M. 4 800 000 umzustellen, daß jede Stammaktie von Á# 1000 auf M.-M. L0 abgestempelt wird. Es bestehen danah wie bisher insgetamt Stück 240000 auf den Inhaber lautende Stammaktien mit den Nummern 1-—240 000, die sämtlich zur amtlichen Notiz an der Bremer, Berliner, Frankfurter und Hamburger Börse zugelassen sind. | | Die nom. 4 10000 000 Vorzugsaktien von je # 1000 werden auf N -M. 10000 umgestellt, eingeteilt in 10000 aur den Inhaber lautende Vorzugs- aftien über je N.-M. 1, die voll eingezahlt find. Jede Vorzugéaktie gewäbrt 20 Stimmen, jede Stammaktie über R.-M. 20 gewährt 1 Stimme, so daß den 240 000 Stimmen der N.-M. 4800 000 Stammaktien 200000 Stimmen der N.-M. 10 000 Vorzugsaktien gegenüberstehen. Die Vorzugsaktionäre erhalten 8 % Vorzugsdivizende mit Nachzahlungspfliht und bei Auflöjung der Gesellschaft nach Tilgung sämtlicher Schulden die geleistete Einzahlung! bis zur Höhe des Nennbetrags ihrer Aktien sowie etwaige Rückstände auf Vorzugsdividenden vorweg ausgezahlt; an dem weiteren (Srlös find fie nicht beteiligt.

Das Geschärtsjahr ist das Kalenderjahr.

Von dem na Abrechnung aller Abschreibungen und Nücklaaen ih ergebenden Reingewinn werden zunächst 5 °%/6 dem geleßzlichen Yeservefonds überwiesen, tolange diefer 10 9%/9 des. Aktienkapitals nicht über)\hreitet. Dann erhalten die Vorzugss aktionäre 89/9 auf das eingezahlte Vorzugéaktienkapital mit Nachzahlungspflicht, weitere Gewinnanteilrehte haben die Vorzugéaktien nicht. Alsdann erhalten die Snhaber von Stammattien eine Dividende von bis zu 49/6 des eingezahlten . Aktien- fapitals. Danach erbalten die von der Generalversammlung gewählten Mitglieder des Aufsichtsrats eine Tantieme von 10 9/9, mindestens jedech R -M. 1000 für jedes Mitglied, 9.-M. 2000 tür den Vorsißenden und N.-M. 1500 tür den stellvertretenden Borsigenden, die als Handlungsunkosten zu verbuchen find, soweit die ‘109% ige Tantieme zu ihrer Deckung nicht auereiht. Der Rest wird als. Superdividende an E verteilt, soweit niht die Generalversammlung ankèérweitig darüber escchließt. j Die Gesellschaft hat im Jahre 1914 eine hypotkbekarisch sichergestellte Anleihe von nom. P.-Y 3 500000 mit d 9% verzinslih rückzahlbar zu 103 9/9 mit jährlicher Auslosung von 1917 an, aufgenommen. Die Anleihe wurde zum 1. Juni 1923 zur Nückzahlung gekündigt. Hiervon waren am 1. Januar 1924 noch nom. P.-M. 492 000 im Umlauf. Ferner hat die Gesellschatt im Jahre 1919 eine hypothekäri1ch sicbers gestellte Anleibe von nom. P-M. & 000000 zu 4# 9/9 verzinélih, in den Jahren 1923 bis 1942 durch. jährliche Auélosung zu 103 9/9 rüc{zahlbar, aufgenommen, Berstärkte Tilgung und Gesamtkündigung ist ab 1925 zulä)sig. Hiervon waren am 1. Sanuar 1924 noch nom. P.-M. 4 170 000 tim Umlauf. Bei einer Aufwettung von 15 9% beträgt die Verbindlichkeit aus. diejen beiden Anleihen N.-M. 183 95,

Die Neichsmarkeröffnungsbilanz für den 1. Januar 1924 lautet:

s R-M. |9 1 000 000 3 200 000/— e

| [e

800 000 -—

—_-

1 E

1|—

2 966 740/43

4 155/64

4 997/85

665 176/023 100 026)

l

8 741 101/94

Aktiva.

Grundstücke Gebäude . . B A a S A Dampfkesielbeizungs- und Leitungsanlagen Licht- und Kraftanlagen

Maschinen. 5 R Es Werkzeuge, Vorrichtungen und Geräte

i odelle und Patente Mobilien E E G E R Warenbestand . « « » « Kassenbestand . . + » a L Debitoren eins{chl. Bankguthaben und Anzahlungen Effekten und Beteili iy E Avalverpftichtungen R. M. 7 000,

E N. ch0. R

C E E E E E E E E S. 0 Wm -P D. S Q S E: S #000...

E e 0,00 ..-# e e oe. E S

eeo ooooooo G00. E E G $9.00 00S S. D Q D S S C60 0:0. 0.0 o 6 È0 0 00H O D. 0-00 0+. 0. ck G G S —chckS D D. M Q &S S-A

6:00. 0 0.60

zufammen .

Passiva.

b . E E A * o s.

Obligatiousanleihe 183 537,— 1 137 343,89

Kreditoren einschl. Anzablungen . . ¿ Rückstellung für Obligattons|teuer (fällig bis Ende 1926) 410 221,05

Avalverpflichtungen N.-M. 7 000,—

| 1731 101/94

7 016 000|— Hiernach Eigeukapital, das durch die Umstellung eingeteilt ift in: Stammaktien . 4 800 000, Ta c 10 000,— Neserve E 2 200 000,— Soweit tür die Grundstücke und Gebäude staatliche Shänzungen bestehen, haben dieje. bei der Bewertung als Anhalt gedient. Ju übrigen find Grundstücke und Gebäude auf Grund des Friedenêwertes unter Berücksichtigung angemessener Ab- schreibungen - eingestellt. Die Maschinen find nur mit Teilbeträgen der jegigen Schäßungsowerte eingestellt. }

,..0 H. T D. Wr 06 6 6.9

{aften auf Aktien, Aktien-

[120258]

Ir. 65.

1. Unterfuhungs1achen.

9, Aufgebote, Verlust- u. Fundsachen, Zustell 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

H. Kommanditgesellscha1ten auf Aktien, Aktiengesellschaften

und Deutsche Kolon 'alcesellihaften.

Dritte Beilage / zum Deutschen RNeichSanzeiger und Preußischen StaatSanzeiger

Berlin, Mittwoch, den 18. März

ungen u. dergl. 2.

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den R ium einer 5 gespaltenen Einheitszeile

1,— Reich8marfk freibleibend.

ia

F Befristete

5. Kommanditgesell-

gesellschaften und Deutsche Kolonialgesellshasten.

Hermes Aktiengesellschaft,

Bremen.

Zum Zwede der Umstellung ift. in der Generalversammlung vom 29. Dezember 1924 das Grundkapital von nominell | M 200 000 000 S tammaftien und nominell 46 10000 000 Vorzugsaftien auf N -M. 400 000 Stammaktien unter Einziehung der Vorzugéaftien ermäßiat Jm Um- tausch gegen Stück 50 Stammaktien über je Æ 1000 wird eine Aktie über N.-M. 100 gewährt. Die Stammaktien sind nebst Gewinnanteil- scheinen für 1924 und Erneuerungs- scheinen unter Beitügung eines doppelten, arithmetis{ch geordneten Hlummernverzeih- nisses, wofür Formulare bei den Bezugs- stellen vorrätig find,

bei der Darmstädter und National-

banf Kommanditgesellschaft auf Attien in Bremen oder in Berlin oder bei deren Filiale in Breslau oder in Köln oter

bei der J. F. Schröder Bank Kom-

manditgesellschaft auf Aktien in Bremen oder

bei dem Bankhaus S. Bleichröder

in Berlin oder

bei dem Bankhaus Eichborn « Co.

in Breslau oder

bei dem Bankhaus Deichmann & Co.

in Köln zum Umtau\ch während der üblichen Ge- {cäftestunden einzureihen und diejenigen Siftien, welche die zum Umtau\cch erforder- | liche Zahl nicht erreichen, zur Verwertung ! für Necbnung der Beteiligten zur Ver- fügung zu stellen.

Diejenigen Aktien, die srätestens bis zum Freitag, den 12. Juni 1925, nicht eingereiht sind, werden für fiattlos erflärt, ebento Spigen, die niht zur Ver- wertung zur Verfügung gestellt sind.

Anteilscheine werden niht ausgegeben. Die Finreichungsstellen sind jedoch bereit, den An- und Verkauf von Spitzen zu ver- mitteln.

Das eine Nummernverzeichnis wird dem Einreicher mit Quittunatvermerk zurü.

egeben. Die Ausliererung der neuen Attien erfolgt nur gegen Nückaabe dieter Quittung. Die Einreichungestelen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legi- timation des Vorzeigers der Quiitung zu prúfen.

Soweit die Einreihung im Wege des Schri'twechsels erfolgt, wird die übliche Ge»ühr berechnet. 2

Bremen, den 28. Februar 1929.

Der Vorstand. Dr. Welti. Krauß. Schrader.

[124606 | : Goldmarkeröffnungsbilauz per 1. Januar 1924 der

Herz & Stern A.-G., Rheydt.

G.-M. |.$ 4 608/96

663 798/83 60 166/98

1 288 574 37

j

Aktiva. Kassen- und Wechselbestand Debitoren, Bankguthaben, Effekten Vorräte

Passiva. Aktienkapital Kreditoren

10 000 1 278 574

L 288 974

z7 37

Der Vorstand.

[124079] Goldmarkbilan? per 1. Januar 1924 der E. A. Hitscher Attiengesell- jchaft in Chemniß.

Aktiva. Grundstück Müblenstr 9 u. 11 Maschinen u Utensilien, 20J alt Warenlager, Wert per 31. 12. 23 Außenstände . : Kassebestand .

30 399|— 246/87 40 757|— 8535| 88/33

74 986/20

S #4 60:05:05

S: ch0 0. Q E

Pasfiva.

MWarens{chulden . 12 332/01

9. Bankautweise.

11. Privatanzeigen

E A E E D A a E R R ici Aa cia

10. Ver)chiedene Bekanntmachungen

1925

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossentchaften. 7. Niederlassung x. von Rechtsanwälten. 8. Unfali- und Juvaliditäts- 2c. Versicherung.

Anzeigen missen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen sein. “E

[124609] Bekanntmachung. |

In Vertolg unerer Bekanntmachung

vom 10. Oftober 1924 (vergl. Nr. 244 | veriammlung ist die Liquidation unserer | des Deut\chen Neichs- und Preußischen | Getellschast durchzutühren

| [124502]

| |

Gemäß Beschluß unserer General-

Staatsanzeigers vem 15. Oktober 1924)| Ich fordere alle Gläubiger und

tordern wir biermit unsere Aftionäre auf, | Firmen, welche Ansprüche an unsere Ge- ; L

die restlichen 75 9/9 des Nennbetrags der | sellshaft babén, hierdurch auf, ihre |

bezogenen Aftien bei der Deutschen Volks- | Forderungen umgehend bei dem Unter- bank in Essen oder deren Filiale in | zeihneten anzumelden.

| Grundstüdts- und Gebäude-

(125765) Aktien-Gesellschaft.

| Goldmarkbilanz per 1. Januar 1924,

24

Fndustriepalast Schlesishes Tor | 122332]

Bilanz des

Gemeinnüßigen Bauvereins „„Eigenheim““ A. G,., Kaldentirchen (Nh1d.),

am 31. Dezember 1924.

Aktiva. |

fonto, Anschaffungepreis 89 433/95 |

Aktiva.

. Aktionärkonto . . Bankkonto . . . Baufonto s

Gase ee

| Torf{abrikationsfkonto

Berlin per forort einzuzahlen. j

Gleichzeitig fordern w'r untere Aftionäre | Friedrich Weltge, beeid. Bücherrevisor, |

gemäß unserer Veröffentlichung in Nr. 244;

des Deutschen Reichs- und Preußischen * pflanzenkfuitur-

Staateanzeigers vom 15. Oktober 1924 und Nr 16 vom 20. Januar 1925 zum

Nofßlau i. Anh., ven 12. März 1929. |

als Liquidator der Anhaltischen Heil- | und VerwertungS- Aktien-Gesellschaft zu Dessau

in Liquidation.

dritten Male aut, ihre Aktien unverzüglich

zur Abstempelung bezw. Umtauih an

unsere Gesellichaftéfasse einzureichen.

Recklinghausen, den 9. ‘h¿ärz 1929. |

Vesdruvag, Vestische Druckerei

& Verlags-Aftien-Gesellschaft,

NRecklinghaufen.

[121845

„Ada“ Grundstücks Akt. Ges.

Neichsmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924

Aktiva. Kontokorrent, Schuldner Kapitalentwertungskonto

5 000|— j 533/90

À raearara mrt I M ae T Tre IAA

5 533/90

5 000|— 5331/90

5 533/90

Berlin, den 30. Dezember 1924.

Der Aufsichtsrat. Der Vorstand.

Dr. Artur Weil. Gämlich.

[123507]

Haarfabrifk Baumann A.-G.,

Baden-Baden.

Goldmarkeröffnungsbilanz anf 1. Januar 1924.

G.-M. 50

13 520

13 362/6

230%

Pasfiva. Aktienkapital Ee Kontokorrent, Gläubiger .

Aktiva.

Debitoren . Waren É Postscheck Mobilien ]

27 164/54

Pasfiva. Grundkapital Bankkonto . Kreditoren . . Steuerrücklage Neservefonds .

20 000 2 026 637

1 500 3 000

[27 164/54 Baden-Baden, den 23. Januar 1929. Der Vorstaud. Dr. He inrich Baumann. {121923 E Goldmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924.

G.-M. 2716 79

Debitoren

Kasse ü

Polt \check J

Maschinen

Werkzeuge

Utensilien

Fabrifation8materialien Fertigfabrikate .„ . -

Gro es

Konsortialkonto . «

62

Lebte G «6 a6 195

Bänfkönto « a‘ o o e Kapital « . « I o. ) E Gejeyzliche Nücktstellung . . 2/66

83

Chemnig, den 10. 1. 1929. Aegir Elektrizitäts-Aktiengesellschaft Zimmermann. [118559] : Liquidationseröffnungsbilanz am 31. Dezember 1924.

M 4 500 542 9 070 2 952 495 9 448 125 1 625 9 470

0 L ieerrin e mAAMOT,

22 238

L)

80

UAftiva. Bautenkonto . Schuldnerkonto . « Maschinenkonto . « + Feldbahnkonto . « - « JFnventar und Mobilienkonto . Bankkonto 1. Bankkonto 11 î Rae ea s _Gleisan\chlußkonto . «

29

48

Darlehn F. Frank . 8 894176

Passiva.

141/85

[123689]

Kammer-Kirsh Aktien- Geselischaft für Edelbranntweine.

Bekanntmachung. i Unter Hinweis auf unsere Veröffent- lihungen in Nr. 182, 190 und 198 des Deutschen Neichsanzeigers für 1924 bringen wir nochmals zur Kenntnis, daß in der zweiten außerordentlichen Generalver)amm- lung be'chlossen wurde, das Grundfapital auf Goldmark 250 000 umzustellen Die Umstellung erfolgt in der Weise, daß an Stelle von P.-M. 32 000 eine neue | Aktie über G.-M. 20 tritt. A Wir iegen unseren Aktionären hiermit zur Einreichung ibrer Aftien nebst Zins- und Erneuerungé\heinen eine Nachirist bis 30. April 1925. Der Ausgleich der Spiten wird aut Antrag von der Gesell- schaft vermittelt. Sorveit die alten Aktien innerhalb der Nachfrist bei unserer Ge}ielliha!t nicht eingereiht werden, erfolgt ihre Kraftlos- erflärung Karlsruhe, den 6. März 19259.

Der Vorftand.

{113103] ; Vereinigte Thüringische Salinen vormals Glenck’sche Salinen, Attiengesellschaft, Erfurt.

Die außerordentliche Generalveriamms- } lung vom 27. November 1924 hat die Um- | stellung des Kapitals von Papier- marf 3 300 000 in der Weile beschlossen, daß dasselbe auf N.-M. 395 100 teftgeteßt wird. eingeteilt in N.-M. 350000 Stamm- | attien (2500 Stü à R -M. 100, 5000 Stück. à R -M. 20) und R.-M. 5100 Vorzugs- |

aftien. : Es entfallen sonach auf je Papier- marf 2000 Stammaktien 1 Stammaktie à R.-M. 100 und 2 Stammaktien à N «M. 20. Nachdem nunmehr der Umstellungs beschluß in das Handelsregister eingetragen worden ist, tordern wir die Aktionäre unserer Ge)ellshaft hiermit auf, ihre Aitien einschließlih Dividendenvogen zwecks Um- tausches in neue Neich8markaktien in der Zeit vom :

16. Februax bis 20. Mai 1925

einschließlich

einzureichen

in Meiningen bei der Bank für Thüringen vormals B. M. Strupp Aktiengeselle schaft |owie deren tämtlihen Filialen, in Berlin bei der Da1mstädter u. National- bank K G. a. A., Abteilung Behren- straße, Berlin W. 8, Behrenstr. 68/69.

Gegen eingereichte je 2000 Papiermark- stammaftien wird eine neue Siammaktie über N -M. 100 und 2 neue Stamm- aftien über je N.-M. 20, gegen Stamn1- aftienbeträge von nur 500, 1000 und 1500 Papiermark und Spißenbeträge in gleicher Höhe werden Antei1lscheine von je N -M. 35 auf je 500 Papierma1k aus- gehändigt.

Aktien, die bis zum Ablauf der geseß- lichen Frist nicht eingereiht find, werden gemäß $ 17 der Zweiten Durchtührungs- verordnung zur Goldbilanzverordnung nach Maßgabe der $$ 290 und 219 H.-G.-B, für kraftlos erflärt In gleicher Weise werden Aktien behandelt, welche die zum Ersatz durch neue Aktien ‘ertorderlide Zahl nicht er- reichen und der Gesell\caft nicht zur Ver- wertung zur Verfügung gestellt werden, 1ofern nit bezüglich dieser Spitzen inner- balb der obigen Frist ein Antrag au! Aushändigung von Anteil\cheinen gemäß 8 17 der Zweiten Durh!ührungévero1dnung zur Goldbilanzverordnung gestellt wird

Anteilscheine über zu)ammen N -M. 140 berechtigen zur Empfangnahme einer neuen Stammaktie über N.-M. 100 und zwel neuen Stammaftien à R.-M. 20.

Für die eingereichten Aktien werden Quittungen auégehändiat, gegen deren Rückgabe die neuen Atlien bezw. Anteil- scheine sobald als möglih ausgehändigt weiden

Unterschied gegen gemeinen

Baunkkznuto Kautionskonto,

Wert e

innerung

Pasfiva, Hypothekenkonto : 955: 000 val 7.5, 19. 375 000 val 20. 12. 20. 900 000 val. 26. 3. 21

50U VUO

301 4785/2:

arien err entr cur wo ce rut ardt ae

210 566/47

1 478/22

73 770 21 345 60 000

| 3. Bautondefreditoren

. Grundstückskonto

. Verlust 2

140 49 i 4 Paffiva.

. Darlehenskfonto . «

. Kreditoren . i

27 4061: 11605

1 480 100 0M

140 491

10 15

——

84

. Aktienkapital

Mane. 1012 Cont

I

Sicherheitsreserve zur Auf- wertung, Fonds . « «

Ord. Neservekonto . « « « Aktienkapitalkonto « « « «

LÔSLISO

69 88%)

225 VU0 26 4752: 50 000 l

301 478/23 Hubert Klinfkergt.

[i18031j

Badische Obst- & Gemüsewerke

Act.-Ges., Grießzen / Baden.

Reichsmarteröffnungsbilanz per 1. Fanuar 1924.

Anlagen. Grundstücke . A C aa A Bunt 4 es Ma!chinen und Avparate . Mobiliar und Geräte ; Fastagen C Ed

Betriebsmittel : Márenvortälé ce» Betriebévorräte . Râsse Kontokorrentdebitoren

Verbindlichkeiten. Kontokorrentkreditoren Neservefonds Kapital

s... D

N.-M. |s 10919! 109 305|— 2 100|—

4 390|—

9 343|— | Kautionskonto . . ]

264 A 4 550|—

16|— | Bankkonto

1 076|—

Zol

293 346|— | 12 500|— 125 000|— î

430 848|—

[126328

An Aktiva, Anlagekonti: Getamtanlage 31. Dezbr. 1924 ¿ Getamtabschreibungen 12 944 000,— Abschrei-

bungen 1924. »

Kontokorrentkonto:

Diverse Debitoren . Bankguthaben i Kasse, Wechsel u. Effekten Vorräte . E

Per Passiva. Aktienkapitalkonto . BVorzugzaktienkapitalkonto . Schuloverschreibungsfonto Neserve!ondéfonto Kontokorrentkonto: Diver1e Kreditoren Bauktratten geg. B'’wll.- Verich1g. S Pfundakzeptkonto : Eigenafzepte geg. B'wll.- Verschfg. Allg. Unterstützungs- Pensionsfondékonti Gewinn- und Verlustkonto

und

Bilanz þer 31. Dezember 1924.

250 000,—

Gewinn- und Verlustkonto.

1 l

H (g)

16 194 000|

13 194 000 3 00 VUY

3 793 590

23E 643 1 852 774 2 695 828

26 03 10

An Betriebéunkosten « « -

Per Bilanzkonto

[124141 |

Postscheckonto . . « « « Gruyditükekonto :

Grießen/Baden, den 7. Februar 1925. | L Badische Obst- & Gemüsewerke Act.-Ges., Grießen. A. Rahm. ppa. A. Meyer.

- Immobilien

21

11 578 835/60

3 600 000|— 37 500|—

15 918/— 360 000|—

2 007 654/64 2 267 560

1 989 317

799 410 501 875]

2 rere tr nw m E e trttt

[1 578 83516

Soll. An Genera!luntostenkonto Amortifationskonto „… Saldo .

Haben, Per Erträgnis

M

4 246 5176 250 000 01 875

4 998 3926

4 998 392

4 998 3926

Verluji. L U Gewinn. G06

Kaldenkirchen, den 9. IL 1925. Der Vorstand.

Mar Hertel Kosmos Nealitäten- u. Vers waltungs-Aktiengesellschaft

zu Berlin.

Goldmarl{eröffnungsbilauz

per 1. Zanuar 1924.

Aktiva. 10

Anschaffungswert 7 400 Unterichied gegen 22 600

Tageswert . 30 000

30011

Passiva. 5G:

8 100 960 20 000 390

Darlehnefonto « Hypothekenkonto

Aktienkapitalkouto Ne'!ervefondskonte

30 u11

Berlin, den 10. Februar 1429. Der Vorstand. M Haenschke. 1313504 Goldmarteröffnungsbilanz der Oberammergauer Kunsiwerkt? ätten Gg. Lang sel. Erben A G. ver 1. April 1924.

Attiva.

do. d Materialien Waren . Kassa Debitoren « -

2000| 19 8000|

1 6154! 390M

*

e. . 00 M D -@:) Di: e 0

Vassiva+ Aktienkapital . Kreditoren

32 VUU) —_— 739 |— 39 390|— Gg. Lang fel. Erben A. G. _Oberammergau. Für den UNufsichtsrat: Frau Niccck Lang Der Vorstand. Hertha Lang

[122334

Nettetaler Sieiuwertïe Actien-Gejellichaft, Saffig bei Andernach a. Rhein. Goldmarkeröftnungsbilanz ver l. ZFanuar 1924.

Er

G.-M. |4 . 2 491/70 1467/65 20

Atitiva. Betriebsutensilien . Büroutensilien - # Yteichebanfguthaben Posticheckguthaben Kassenbestand . . - Warenvorräte . . Zuzahlung der Aktionär

10 22/90 837/520 5 7M |—

10 52955

e

Passiva. Aktienkapital . . Bantk\chulden . Kreditores Ne1ervefonds . . + Umstellungsreserve «

6 00U0| 340|/— 1 4x9/55 6000| 9100|

10 529/99

Saffig. den 3. März 192. Nettetaler Steinwerke Actien-Gesellschaft, Der Vorftand. JIstas. Geißler.

4) Materialien sind zu Friedensgoldwerten unter Berücksichtigung eines Kon- junfturabslags berechnet. /

5) Yiest eimer im Jahre 1912 Ren Anleibe von nom. 4 6 000 000 mit 5 % verzinélich, -rücktzahlbar ab 1917 zu 1039/9 durch Auslotung mit jährlich 2% des ursprünglichen Betrags; gemäß der dritten Steuernotyerordnung mit 15 °/ aufgerwertet. ;

Berlin, im März 1926.

23 | Gläubigerkonto . P

N. Frank 1268 ; 65 | Akfzeptkont!o

Z M. Fuank . 3 520/65 | e Uan «e 91 26 Meinvermögen L NReservekonto . . « - 3 879/29 A

Sal!dovortr Fg HO 0NO— : 22 00 , ag w _—| Pilltallen, den 20. Februar 1925. (9 986

20| Torjverwertungs Atitiengesellschaft Chemnis, den 7. März 1925. | Pillkallen in Liquidation, Der Vorstand. Bogdan.

Zur Prüfung der Legitimation des Vor- zeigers der Quittung sind tie Einreichungé- stellen berechtigt, aber nicht vei flichtet.

Erfurt, den 12. Februar 1925

Vereinigte Thüringische Salinen

vormais Gleuct’iche Salinen, Akiiengezjelischaft. Nißmann. Grenzendörfer.

6 000 16 096

63

45

Die auf die Stammaktien treffende Tividende von 10°%/6 toll vom 14 März d. J. ab bei der Allgemeinen Deutfchen ; Credit-Anstalt, Leipzig, zur Auszahlung

gelangen. L i: Leipziger Baumwoüjpinnerel. H. Hans.

Sämtliche eingestellten Werte bleiben hinter den Anschaffungs- oder Hers stellungspreiten: im Sinne der Reichsbilanzvorschristen zurück. Bremen, den 13, Februar 1925. Hansa-Lloyd Werke Aktiengesellschaft. Allmers. H. S Meyer.

Gevrüft und richtig befunden, Saffig, den 3 Värz 1929.

Nettetaler Steinwerke

Actien-Gezellschaft.

Der Aufsichtsrat. Burrei. Diederich: Windheufser. Zilligen.

Passiva, Aktienkapital . | i

60 000

i 60 000 Leipzig, den 14. November 1924. G vstücts.i Reiten sellschaft, run « engese __ N. Mostowlansfky.

F u ch 8. Geiljen.

Der Vorstand.

ti N O f E ka x N A D . M Hd

E E E E E E A E STATEN erts A L E P F Pt A 4 a á i ü N EEe M L R Ft B L S E N DNE Pia S256 dritte E U A s 2 L s : ; - 2 E E S E E E E E L I E E E E E I E E A 1A A MUR L A : 4 é -