1925 / 66 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ait

Yaften. An Stelle von neun Ankeile iheinen über je Neihsmark 6F fonnte eine neue Stammaftie über N -M. 60 bezogen werden. Í

Das neue Grundkapital ist nunmehr eingeteilt in

N M. 5000 Vorzugsaktien, auf Namen lautend,

50 Stüdck zu je RN-M 100 Nr. 1—50, N.-M. 4 000 000 Stammaktien 5000 Stüd zu je R.-M 60 Nr. 1—5009 auf den Inhaber lautend,

3000 Stüdck zu je N.-M. 160 Nr. 5001 bis 8000 auf den ÎInhaber lautend, 3000 Stü zu je N.-M. 160 Nr. 8001 bis 11 000 auf Namen lautend, 1000 Stüdck zu je R -M. 1600 Nr. 11 001 bis 12 000 auf den Inhaber lautend, 600 Stúüdck zu je R.-M 1600 Nr. 12 001 bis 12 600 auf den Inhaber lautend,

[124502] Gemäß Beschluß unserer Generalk- veriammlung ist die Liquidation unserer Ge!ellshart durch:utühren Ih fordere alle Gläubiger und Firmen, welche Ansprüche an unsere Ge- iellihaît baben, hieidurch auf, ihre Forderungen umgehend bei dem Unter- zeichneten anzumelden. Roßlau i. Anh., den 12 März 1925. Friedrih Weltge, beeid. Bücherrevifor, als Liquidator der Anhaltischen Heil- pflanzenfultur- und Verwertungs- Attien-Gesellschaft zu Deffau

in Liquidation.

[128094] Ferdinand Shunchhardt Berliner Fernsprech- und Telegraphenwerk Aktienge ellichaft. Herr Papierzuschneider Friy Voigt ist niht mebr Mitglied des Autstichtsrats. Herr Sclosser Otto Franke ist seit dem 17. März 1925 als Vertreter der Arbeiter Mitglied des Aufsichtsrats. Berlin, den 17. März 1929.

Der Vorstand.

1128418) Securitas““

Bremer Allgemeine Versicherung®8- Aktiengejellschaft.

Einladung zur außerordentlichen Generalversammlung auf Sonun- abend, den 4. April 1925, Vor- mittags 10 Uhr, im Ge|chästähaus der Gejell]ichant in Bremen, Am Wall Nr. 153/156.

Tagesordnung :

Erhöbung des Grundkapitals um bis zu M -M. 4 000 000 durch Erhöhung des Nennwerts der N -M. 1 000000 Aktien au! bis zu N -M. 4000000 und durch Neuausgabe von R.-M. 1 000 0u0 Aktien, unter Aus1hluß des getegliden Bezugs- 1echts der Uftionäre, Festiegung der Aus- gabebedingunzen und ent}prechende Abände-

Schiffahrts- & Sandel@bank Attien: Gez., Duisburg-Nuhrort. (Fmladung zu der am 18. April

1925, Nachm. 4 Uhr, bei tem Notar Justizrat Kühnemann, Duieburg, statts findenden G eneralversammlung. Tagesordnung . 1. Genehmigung der Bi1anz 1924. 2. Kapitalserhöbung. 3. Verscbiedenes [128096] Duisburg-Ruhrort, den 16.März 1925. Der Vorstand.

[128086] Bekanntmachung.

Durch Generalversawmmliungsbe\{luß vom 25. 11 1924 ift das Aktienkapital unerer Ge)ellshaft von 3 0001 00 Pavpier- marf derartig in nom. 5000 Goldmark zutammengelegt worden, daß aur je 60 alte Aktien zu 1000 4 nah Zuzahlung pon je 80 G-M. eine neue Uftie von 100 Goldmark ent'ällt. Die Umwandlung ertolgt durch Umstempelung. Die Aktien upd mit Nummernverzeichnis bis

. März 1925 bei uns einzureichen.

Diejenigen Aktien, welche nicht oder nicht in einer zum Umtau\h bezw. zur Yusammenlegung autreichenden Weite eingereit sind, werden fün fraîtlos erflärt,

als Gesamts{uldner zu verurteilen, an den Kiäger 673 Goldmark nebst 3 vH Zinien Þ!o Monat seit dem 15. Juni 1924 zu zablen und die Koßen des Rechtsstreits du tragen, auch das Urteil tür vorläufig vollstieckbar zu ertlären. Zur mündlichen Verbandlung des MNechtostreits wird der Beklagte LVigalsfy vor das Amtsgericht in Franf'urt a O., Logenstraße 6, Zim- mer 10, au! den 53. Mai 1925, Vor- mittags 9 Uhr, geladen. Frankfurt a. O., den 16. März 1925. R Gerichtsschreiber des Umtsgerichts.

[128049]

Der Vorstand der Ferd. Nückforth Nachfolger Aktien - Gezelljcha.t tun Stettin hat die Spruchstelle bei dem Oberlandeogeriht in Stettin angerufen zwecks Festiezung des Teils des G1und- favitals, der auf die im Besiß der Generaldireftion des ‘Nüdcforth-Konzerns Attien-Gesellshatt in Stettin befindlichen H 60 000000 Vorzuasaktien mit ein- fabem Stimmrecht bei der Um]tellung entfällt.

Stettin, den 16. März 1925.

Spruchstelle.

[ rung, eînen bei diesein Geribt mnelassenen

Yechteanwalt a1s Prozeßbevollmäcbligten

zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen

Zustellung wird die)er Auszug der Klage bekanntgemacht.

München, den 14. März 1925.

Der Gerichts chreiber des Landgerichts München I.

1 [127643] 7 | Chemische Werke Louis Wagner- Rösgen, Actien-Gesell chaft, Köln-Dellbrück. Goldmartkeröffnungsbilanz anf den 1. Fuli 1924.

G.-Yè

1 402 s . 913 . . 7485 » . 54 935

74 781

Grundstücke : Delbrück . . 48 000,— 33 000,

Vermögenswerte. Kassenbestand : Po1tscheckbestand . . Wech!e!bestand « Schuldner E Warenvori1äte . « »

[127590] Oeffentliche Zustellung. _Die Firma Heinrich Göbel G. m. b. H. in Wieshaden Adelheidstraße 49, Prozeß- bevollmächtigter: Nehtsanwalt Dr. Wetß in Wiesbaden, klagt aegen den E Ko- rißzfy, irüber in Wiesbaden, Schöne Aussicht 32, auf Grund käuflicher Lieferung von Waren mit dem Antrage, durch vor- läufig vollstreckbares Erfkfenutnis den Be-

L E {128033

Die Herren Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Sonnabend, den 18, April 1925, Nachmittags 4 Uhr, im Fischereihafen-Yestaurant, bier, stattfindenden 18. ordentlichen Generalversammlung eingeladen. Tagesordnung :

{126927 Leipziger Außenbat n- Uktien-Eefellschaft.

Gotldvmarteröffnung&bilaunz

[126976) Herr Felix Stiegler ist aus dem Auf- sichterat ausge!hieden. Rottluff, den 12. März 1925.

[127983] Oeffentliche Zustellung. Die Versicherungs - Aftien - Ge1ellichaft Gerumania-Union inStettin, Paradeplay 10,

81 000

[128072] Bankverein Artern, Spröngerts, Büchner & Co., Kommanditgesell-

Lauenburg .

Gebäude :

Delbrück rist zugleich mit der Einceihung der

90 000,—

Prozeßbevollmächtigte : Nechteaanwälte Domnick undo Dr. Krebs in Greifewald, kiagt gegen den Nentengutsbauer Julius

enzel, früber in Altenpleen bei Franz- burg, jeßt unbefannten Autenthalts, unter der Bebauptung, daß Beklagter mit der Zinszahlung der der Klägerin gehörenden Hypothek von 30000 Goldmark, einge- tragen au! dem Grundstücke des Be- Elagten von Prohn und Mohrdort Bd. 3 Bl 122 Abt. 111 Nr. 2, seit dem 14. Zuni 1924 im yückstande sei, mit dem Antrage, den Beklagien fostenpflihtig und vor- läufig vollstreckbar zu verurteilen : a) an die Klägerin 999 N.„-M. neuuhundett- fünfundfüntzig Reichsmark nebjt 1% monatliher Zin'en leite dem 2. Januar 1929 zu zahlen, b) die Zwangsvollstreckung wegen des zu 8 genannten Kapital- und Zinsanspruches in das Grundstück Grund- buch von Probn und Moh1dor7 Bd. 3 Bl. 122 zugunsten der Klägerin zu dulden. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Landgerichts in Greifewald aut den 4, Mai 1925, Vormittags 9!/, Uhr, mit der Aut- forderung, sih_durch einen bei dietem Gerichte zugelassenen MNechteanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen und eiwaige gegen die Behauptungen der Klägerin vorzubringende Einwendungen und Beweismittel unveuzüglih durch den zu bestellenden Anwalt in einem Schrift- jaß der Klägerin dem Gericht mitzuteilen.

Greifswald, den 9 März 1925.

Der Gerichts1chreiber des Landgerichts. [127936] Oeffentliche Zustellung.

Die Fuma ESalome Werke, Zucker- warenfabrikation in Hamburg (Barmbecck), Gluckstr. 13, vertieten durch ibren Genes- ralagenten H. Nottebrock in Köln, Hohe Straße 124, Prozeßbevollmächtigter : NMNechtsanwalt Dr. Blatheim in Köln, Elagt gegen den Kaufmann Leo Schoffe- len jr., früher in Köln, Burgunder Siraßze 8, jept unbekannten Aufenthalts unter der Behauptung, daß der Bekiagte ihr wür fäuflih geliefert erhaltene Waren 625 Goldmark vershuide und Zahlung in Güte niht zu erilangen sei, mit dem Autrage auf fkostenfällige Verurteilung des Beklagten, an Klägerin 625 Gold-

flagten fostentällig zu verurteilen, an die Klägerin 26390 Neichemark nebft 29/6 Zinsen pro Monat seit dem 4. September 1924 zu zahlen. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits wird der Be-

auf den“23. April 1925, Vormittags Ss Uhr, Zimmer 98, geladen. Wiesbaden, den 20 Februar 1925. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. [127551] Oeffentliche Zustellung. Der Kautmann Charles L. Bek in Paris, 118 Avenue des Champs Elysées, Prozeßbevollmächtigter: Nehtéanwalt Nabe in Wiesbaden, klagt gegen den Arbeiter Iosef Englert, trüher in Wiesbaden, jeßt mit unbekanntein Aufenthalt, und Gen. unter der Behauptung, daß der Be- klagte im Hause des Klägers, Adlezsir. 30, eine Wohnung gemietet und bezogen habe und mit der Véietzahlung seit Juli 1924 im Rückstande sei, mit dem Antrag au! kostenpflichtige, vorläufig vollstreckbare, evt. gegen Sicherheitsleistung, Verurteilung der Beklagten als Gesamtschuldner I. zur Zah- lung von: a 87,45 Reichsmark nebst 29/0 Zinsen pro Monat aus: 17 05 Neichamark seit 1. August 1924, 17,05 Reichsmark seil 1. September 1924, 1705 Neichémark seit 1. Oftober 1924 18,15 Neichémark eit 1. November 1924, 18,15 Neichsmark seit 1. Dezember 1924, b) 18,15 Neichsma1k monatlihe Miete ab 1. Dezember 1924 nebst 29/6 Zinsen pro Monat ab 1. Ja- nuar 1925. bezw. dem jeweiligen Fällig- keitstage bis zum Tage des Auszuaes, IT. auf Aufhebung des zwischen den Par- teien bestehenden Mietverhältnisses und Herausgabe der im Hause des Klägers, Adleistraße, TIl. Stock, zu Wiesbaden innehabenden Wohnung, bestehend aus drei Zimmern, Küche uod Zubehör. Der Kläger ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor das Amts- gericht (Mietschöffengeriht) in Wiesbaden zu dem auf den 22. April 1925, Vorm. 9 Uhr, Zimmer 92, Gerichtéstraße 2, an-

tlagte vor das Amtégeribt in Wiesbaden | -

E

Kapital Neservelonds Kreditoren Í NePlE «s

[127018]

Deutsche Dynamo-Werke A.-G,

[127035] Goldinarkeröffnungs&bilanz per 1. Jannar 1924. Attiva, G.-M. Grundstü: Ani! a fungéwert 33 200 Wertunter]chied 221 800 255 000

U 1 C e 1

Passiva, 955 002! Ht 100 000 Hypothek (15% v. 900000) 135 000 O 992 Dee 19 049!

255 002 Feag Film-Export Aktiengesellschaft, Se

—————— A L E E

S

Sl L

S d ck= _—

[128066) 9. A. Gilka UAktiengefellschaft.

Neichsinarkeröffnungs&bilanz per 1. Oktober 1924.

Aktiva.

Banken und Postscheck . . Effekten E Beteiligungen .. - Inventar und Fuhrpark Waren

45 26 46 5D

551 629 4 068

6 353 76052 202 707 47 000 989 167

1 101 57

Debitoren

25 97 Passiva.

s 360 000 21 128

714 283 6 166

"1101 577

a1 96

97

Neichsmarkeröffnungsbilanz am L. Januar 1924.

beraumten Termin. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage befanntgemacht. i Wiesbaden, den 10. März 1925. Der Geuichts\c{hreiber des Amtsgerichts. 7.

Kasse-, Posticheck- u. Qinbentonto 6a Gläubigerkonto . üúInventarfonto «

S 45 17

N - M 3 104 20 259 608 7670

Vermögen. Bankkonto

Lauenburg 72 000,—

Dellbrüek . Lauenburg

38 000,— 48 100

Schulden, Gläubiger é Bauken R BE Neservefonto Altienkapital :

20 000 Aktien à 4 20

cJosefPering Hube

Masch. und Utensilien :

840 eidere Allien . » »

Der Vorftand.

162 000!

86 100 840

469 459 27 445 92013 20 000

400 000 469 4599|:

rtRNösgen.

[127013]

Reich8markeröfsnungsbilanz der Auwaerter &Bubec{A.-G.,Stuttgart, , per 1. Juni 1924, genehmiat durch Generalver)ammlung8- beschluß vom 9 Februar 1925.

Aftiva. Grundstücke und Gebände Maschinen und Einrichtung Debitoren 2 H We1itvapiere und Beteili-

U Kassenbestände . G Postileck Ss Vankguthaben A Waren .

Passiva. Grundkapital : Berzugsafktien . 8 790

Stammaktien . 866 250

Ee e Mrebitoren . Bankichulden « Alien o Unterstüßungsfonds ,

Der Vorstand. F.

E 436 289

60 863 593 392

1 13 223 2134 12 636 503 808/24

_1 582 348/6:

875 000

87 500 452 647 123 911

32 288

11 0/0

Auwaerter & Bubeck A.-G.

1 582 345

Len fk.

[127027]

Brauerei Warthausen vorm. Neher & Sohn A.-G., Warthausen.

per 1. Fanuar 1924, M S 1 876 695/60 339 648/11 607641 3 395 762/29 319! 136 (61/71 117 9929 150 124 4288 70 3297911

Vermögen. P Bahnanlagen Î Stromzutührungtanlagen Bau- und Betriebsstoffe Grune S S Inventar Gebiets Wagen Es Gegebene Sicherheiten erat s Beteiligungen « « Gabe and a Kapitalenwetrtungskonto .

Schulden, Aktienkapital Anlehen « . . * . o @ P A Noch nicht eingel. Zinsscheine Ve1n)chiedene Gläubiger - Bankschulden ..

o 00M Q 3 000 00) 259 (0 H) is 3289

—_

Leipzig, den 13. März 1925. Der Vorstand. Credner.

[128029] Indufiriewerke Aktiengesellscaft Rüstringen, Rüsic.ngen i. L.

Reichsmarkeröffnungsbilanz per 1. September 1927

Atk1iva, M S Gebäude . s 100 000 Maschinen und Apparate . 65 87H Saue1stof\werk E 100 000! Metplénäanlä e 5 V0 F1a)chenparfk 13 0600| We1kzeuge und Geräte 90 870 Mobilien 5 0 Debitoren . . 68 297/64 Bankguthaben . 1 005/0L Kassenbestand . . 1163/64 Cffefien

Fautionen e Warenvorräte . Betriebsmaterialien

212/90

S800! 1153 888/70 16 56!

I 51 8359

2 S: S- Q S S

Passiva,

Aktienkapital 250 000

fri nicht innerhalb der vorgenannten

ntrag auf Ausstellung eines Anteilscheins

rechtsgültig gestellt wird.

Außerdem wird für die Stellung des

Antrags auf Ausstellung eines

{eins cine Frist von 3 Monaten vom Tage der ersten Veröffentlichung diefer

Bekanntmachung, aljo bis 25

geleßt. L Berlin, den 18. März 1929.

Handelsstätte Spittelmarkt Uktiengesellshaft.

Meter Geis. Or.Sokol [126925]

Krankenheiler Fodquellen A.-G.

in Vad Tölz.

Goldmarkeröffnungsbilanz per 1. Oktober 1924.

Genuß-

0, 20,

ows ki.

Peemenmemeian

Aktiva, íSmtnobilien . . «o Debatten 1024 Ges T Mac Nüstzeug e

eteiligung Kurhausverein e

Kassenbestand Eftekten Debitoren .

19

Passiva. SCTHERTABHOaL « «o o oe T S as

U a os E a e os 1 Herder’\he Unterstüßungs-

fonds Zinienreserve « » - . o

. | 1422 900 200 000

51 362

1 500 000 273 594

| ad S Ae U METE A G Tk an a

1951 362

40 900 24 748

1 100/- 10/719

[127002]

Goldmarkeröffnungsbilanz

per 1. Januar 1924 de

Paul Beil & Co. Papiergrofihand- lnng, Großbuchbinderei und Buch-

r Fa.

C. 2.

druckerei A.-G., Berlin

5 Aktiva, Kalalonto i as Postscheck .

Debet « -

H [S 14 3/23

1. Vorlage des Geschäftsberichts.

2, Beschlußfassung über die Genehmi- gung des Jahresabschlusses.

3. (Entlafiung des Aufsichtsrats und des Vorstands

4. Wahlen zum Aufsichtêrat.

Die Herren Aktionäre, die an der Ge- neralverjammlung teilnehmen wollen, müssen ihre Aktien spätestens am dritten Werfkfiage vor der Veriammlung bis Abends 6 Uhr beim Vaoistande der Ge- jellihaît oder bei der Geestemünder Bank in Wetiermünde-Gee]temünde oder bei der Bremerhavener Bank in Bremerhaven binterlegen. Die Hinterlegung kann aud; bei einem Notar erfolgen, dessen Empfangs- bescheinigung bis zu dem vorbezeichneten Zeitpunkt einzureichen ist. Wesermünde - Geestemünde, 17. März 1925.

Kohlenberg & Puß

Seeficherei-Aktien-Geselischaft. Dr Sen stÆck. Grefe.

[115275] Bayerische Elektrizitäts - Aktien- gesellschast, Pasing, Annastr. 9.

Wir laden hiermit un}ere Aktionäre zu der am Sonnabend, den 7. April 1925, Vormittags 10 Uhr, im No- tariat 11 München, Neuhauter Straße 6, stattfindenden außerordeutlichen Ge- neralverfsammiung ein. Tagesordnung :

Liguidation der Gesellschaft.

Die Aktionäre, welche an der General- ver)ammlung teilnehmen wollen, haben ibre Aktien spätestens am 2. Tage vor der Generalversammlung, den Tag der Ge- neralversjammlung mitgerehnet, beim Banthaus Florenz Emil Stih & Co. K.-G., München, Goethestraße 26, und dessen Niederlassungen inKöln, Blaubach 44. und Berlin, Meierottostr. 1, bis zur Be- endigung der Generalversammlung zu hinterlegen. An Stelle der Aktien kann auch innerhalb dieser Frist ein Hinter- legungsschein eines deutshen Notars über Hinterlegung der Aktien unter Angabe des Nummezinverzeichnisses bei obengenannten Hinterlegungsstelien hinterlegt werden. (8 17 Abs. 1 der Statuten.)

den

veriammlung wird aut § 28 des Gejell-

rung der E Bezüglich Teilnahme an der General-

ichaftövertrags verwiesen.

Bremen, den 18. März 1925. „Securitas“’ Bremer Allgemeine Versicherungs-Aktiengesellschaft. Dex Vorsißzende des Aufsichtsrats: Dr. Strube.

[128296]

Cigaretten- & Tabak- Jm- und

Export A. G., Berlin x0. 43,

Keibelstr. 11.

Die außerordentlihe Generalversamm-

lung findet am Mittwoch, den 8. April

1925, Nachmittags 9 Uhr, in den Geschäfts-

räumen der Gesellschaft statt.

Tagesordnung

1. Bericht bes Vorstands.

9, Vorlage der Goldmaikbilanz.

Z. Vorlage der Abschlußbilanz des Ge-

schäftajahres 1924.

4, Beschlußfassung bezügl. § 24 Nr. 3 der Satzung. :

_ Hinterlegungsstellen der Aktien bis

spätestens à. April, Mittags 12 Uhr, bei

der Gefellshattskasse oder bei einem

deutschen Notar.

Berlin, den 18. März 1925.

Der Vorsitzende des Auffichtsrats.

{1280458] Tagesorduung für die 37. orbdeut-

ventgarten Aktien-Gesellshaft Ha

burg am Mittwoch, den 15. April

1925, Vormiitags 11 Uhx, im Ge-

a as der Gejellschaft, Fuhlentwiete

Nr. 29:

1. Vorlage der Jahresabrechnung und der Bilanz, Ge)chättöbericht f. 1924 sowie Dechargeerteilung.

2. Aufsichtsratéwahi.

Die Stimmkarten sind gegen Vor-

zeigung und Abstempelung der Aktien bis

zum 9. April inkl in den Geschäitsstunden

bei den Notaren E. Th. Gabory, A. H.

Martin und Dr. Rob. Martin, Schauen-

burger Str. 55, in Empfaug zu nehmen.

Der Vorstand.

[128298] Nex Film Aktiengesellschaft. Fn der am 27. Junt 1924 abgehaltenen

lung unterer Ge!ellshaft vom 28. No- vember 1924 hat u. a. beschlessen, das Eigenkapital 4 75 000 000 aut G.-M. 625 000, ein- geteilt in Aktien über 20, 100 und 1000 Goldmark, auf den Inhaber lautend, zu ermäßigen.

eine neue Aktie über 20 Geldmark.

das Handelsregister ist inzwi\chen erfolgt, und zwar mit der Maßgabe, daß als Nech-

liche Generalversammlung der 0 g

schaft auf Aktien, Artern. Zweite Aufforderung. Die außerordentlibe Generalversamm-

unserer Bank! von nom.

Aut je # 2400 alte Aktien entfällt | 11

Die Eintragung dieser Umstellung in ur

nungseinheit die „Reichsmark“ an Stelle der Goldmark getreten ift. Wir fordern die Aktionäre nunmehr auf, ihre Aktien, und zwar Mäntel und Bogen, mit Dividendenscheinen für 1924 u. ff in der Zeit bis zum 31. Mai 1929 ein\{ließlih an der Kasse unserer Gefell- ichatt einzureichen. Gegen die alten Aftien werden neue Neichsmarkaktien mit Gewinn- anteilbogen ausgegeben; die Ausreichung der neuen Stücke erfolgt später. Aktien. die nicht bis zum 31. Mai 1925 zum Zwecke der Entgegennahme neuer Aktien eingereiht werden, werden in Ge- mäßheit der bezüglichen geseßlichen Be- stimmungen für frattlos erklärt werden. Artern, den 14. März 1925.

Die persönlich haftenden

Gesellschafter.

te

H

{128100] Rheinishe Voltsbank A. G. Köln.

Die Generalversammlung unserer Ge- sellihaft vom 3. März 1925 hat die Umstellung unseres Aktienkapitals von 300 000000 Papiermark auf Neichsmark beschlossen.

13. März eingetragen ift, tionäre auf, ihre Aktienurkunden nebst Gewinnanteil- und Erneuerungsscheinen | st mit doppeltem geordneten Nummernver- | ü zeichnis bei unserer Kasse einzureichen.

Für eingereichte je 20000 # Stamm-

je 20 N.-M. ausgegeben. Attien, welche | 4 niht bis zum 20. Juni 1925 eingereicht | d

N M. 2500 000 Effektenbörse

293 000 | aktien 1 ; Beschluß des Vorstands und Au!sichtêrats*

Nachdem der UmstellungsbesGluß am | in 1925 in das Handelsregister | Die Vorzugsaktien lauten auf Namen. : fordern wir unsere Afk- |Sie können, lautenden

aktien wird eine neue Stammaktie über | gedrüdt.

333 Stück zu je N.-M. 60 Nr. 12 601 bis 12933 auf Namen lautend,

1 Stück zu R.-M. 60 Nr. 12 934 auf den Inhaber lautend,

666 Stück zu je R -Dè 60 Nr. 12 935 bis 13 600 auf den Inhaber lautend, 2000 Stü zu je N.-M. 60 Nr. 13 601: bis 15 600 auf den Jnhaber lautend. Hiervon sind die Nummern 1— 8000, 001— 12 000, 13 601—15 600 = nom. an der Stuttgarter zugelassen. Die Akiien- 13 601—15 600 bedeuten

funden Nr.

ne Vermehrung des Grundkapitals, da ie worden find, den Umtaush von je 9 Ans

ledigalich zu dem Zweck geichaffen

ilscheinen zu je NR-M. 6F in eine:

Stammaktie zu N -M 60 zu ermöglichen.:

2. Das Geschäftsjahr beginnt mit dem Juli und endigt mit dem 30. Juni Z. Der Meingewinn wird wie folgk

verteilt :

10 9/9 deéfelben werden den geseßzs. lien Nüdstellungen zugewie})en, big sie die geleglibe Höhe erreicht odex wieder erreicht haben

Daraut erhalten zunächst die Vors : zugsaftien und dann die Stammaktien: einen Gewinnanteil bis zu 4 9%/% des einbezahlten Kapitals.

Von dem alsdann verbleibenden : Ueberschuß erhält der Autsichtsrat) einen von der Sondersteuer freien“ Gewinnanteil von 12 9/0, über dessen Verteilung er selbständig verfügt.

Der Nest steht zur Verfügung der Generalversammlung. Wird eine Zus saßdividende verteilt, fo nehmen daran die Vorzugs- und die Stammaktien in aleihem Maße teil.

4. Die auf Namen lautenden Siamm fönnen durch übereinstimmenden- Inhaberaktien umgewandelt werden, : ebenso wie die auf Namen ? mit Zus:

Stammaktien, nur i: Vorstands

immung des Aufsichtsrats und bertragen werden. S A 5. Das Stimmrecht der Stammaltien

wird nah Verhältnis des Nennwerts aus

Die Vorzugsaktien genießen i 00 fahes Stimmrecht einer Stammaktie ? eselben Nennbetrags. Im Falle der:

München, den 6. März 1925. Der Vorstand.

37 750 ¿ 4 ¿ 8 70U e. .

9 412/-

Generalversammlung ist die Umstellung des Grundfapita1s in der Weise beschlossen, daß nom. 20000 4 Stammattien auf

Medio 5% S Bil «s Wechseiverpflichtungen

mak nebst 2% Monatszinsen seit dem Ma'chinenkonto 1. Oktober 1924 zu zahlen. Die Klägerin ladet rit

den Beklagten zur mündlichen Verhandlung

Reichsmarfkeröffuungsbilanz Þper 1. Oftober 1924.

s L LI4BIANO 1700/79 185 823/70

20 c . * : I î A sind, werden gemäß § 17 IL. Durch: | Liquidation werden zunächst die Vorzugsos ; tührungéverordnung aus § 290 H-G.-B aktien in Höhe ihres Nennbetrags ves *

Werden von den | friedigt; der ganze

Maschinen . Nest des Liquidations ?

Papierkonto .

des Rechtsstreits vor ck»ie d. Kammer für Hande!s|achen des Landgerichts in Köln auf den 28. Mai 1925, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung. sich durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtéanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen

Köln, den 13, März 1925,

| Kidhekél, Gerichtsschreiber des Lardgerichts.

[127546] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Friezra Nunge, geb. Blo, hier, Dammstr. 5, BrozéfibeuolmäBtgte JInstizrat Dr. Binting und Dr. Hafen- richter, hier, flagt gegen den Ka fmann E. W. Nunge, jeßt unbekann1en Auf- enthalts früher in Landsberg a. W., unter der D ing daß der Beklagte sich ihre tolgenden Schmucksachen a) 1 goldene Uhr mit 2 goldenen Ketten (1 kleine und 1 große Kette), b) 1 goldenes Armband, c) 1 silbernes Armband angeeignet hat, mit dem Antrag, den Beklagten fosten- pflihtig und vorläufig vollstretbar zu

[128302]

5. Kommandiigeselly haften auf Uktien, Aktien- gesellshaften und Deutsche Kolonialgesellschaiîten.

Die Bekanntmachungen über deu Verluft von Wertpapieren befin- den sich aus\chließlich in Unter- abteilung 2.

[123655] Bekanntmachung.

Die Frankfurter Milchversorgungs-

Aktien - Gefsellshaft in Frankfurt

a. Main ist autgelöst. Die Gläubiger

der Gesellschaft werden aufgefordert, sich

bet ihr zu melten.

Frankfurt a, M., den 3. März 1925.

Frankfurter Milchversorgungs-

Aktien-Gesellschaft in Liquidation, Die Liquidatoren :

Witting. Dr. Cahn.

Auf Giund unserer Veröffentlihung

Schriftenktonto « i

Drukereifonto

Gläubigerkonto . Unkostentonto « Adreßbucbkonto . Deckungékonto Kapitalkonto «

Buchdruckerei und Verlagsanftalt

(128103)

An Grundstückskonto:

900 88 004

Schulden, e 4 157 ä 541 b 5 270 ° 3 9346 ° 75000 88 004

Berlin, den 24. Junt 1924.

Rothgießer & Diefing Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Nothgießer. Diesing.

Goldmarkeröffnuungsbilanz ber 1. 1. 1924.

1 237 000 90 000 93

——_

„Meßhaus“ . « Trin 1 Poiîticheckonto .

47

Aktiva, Mole L e i XFmmobilien U Ma)chinen u. Einrichtung . U Ae S Borlanblal et s Wirtschaftseinrihtg.u. Fuhr- R Ptetde und Vieh «ss # Cisenbahnwaggon . . e » Kasse und Außenstände . Zuzahlung auf Vorzugsakt. Vorrâte

a o 000

500 000 150 000 80 000 40 (00 20 000

40 000 10 00u 1 C000|— 157 840 3 750 147 700|

ö Passiva.

Aktienkapital . . « Borzugéaktien . . « Schu!dver)chreibungen Kropitoren Unterstüßzungskonto Made C es

i 150 290

875 000 5 000 32 850 172 7376 20 900 44 703

| 150 290

(128030)

L 551 837/59 Nüftringen, Februar 1925. Jundustriewerte Atitiengesellschaft

Rüstringen. Heuer Griaßhoff. [127029) Bilanz per 31. Dezember 1924.

E 465 75 14 660 27 842 75 6168 3 45806 59 594 56

Aktiva. Mie e e Dat «4 Debitoren ° Banltonto

Gewinn- und Verlusikonto

Passi va, Aktienkapital Kreditoren

50 00) 2 594 56

92 59456

Gowinn- uns Noavrsuft"ntta

Soll,

6.0 - A0. &

Unkoslen

Pasfiva. Gewinn- und Verlustkonto Bal, Meditoren v6 e Aktienkapital E E T E

202

73

1 800 3 841

_d 91697

524

13

378

5 000

Berlin, den 29. 11. 1924. Der Vorstand.

(127008) Goldmarferöffnungsbi

per l. Januar 1924.

lanz

__ _Attiva, Grundstücksfonto Gebäudekonto . Maa1chinenkonto Knventarkonto . Meovbiltiarkonto Effektenkonto « Kautionésfonto Kassakonto . Postschedfonto Wecchse1konto - Debitorenkonto

H3 000 114 465 39 860 33 079 925 M

2 330 356 460

4 609

Dr. Selle & Co. Aktien- {125093] gesellschaft.

Die ordentliche Generalversammlung

nom. 20 G.-M. Stammaktien umgestellt werden und nom. 20 000 Æ Vorzugsaktien auf nom. 20 G -M. Vorzugsaktien.

vom 20. Dezember 1924 hat bei{lossen, das Aktienkapital von 3 250 000 Paptiet- mark auf Reichsmark 650 000 umzustellen. Demnach sind die Aftien unserer Ge- sellshatt im Nennwerte von je „Á 1000 auf je N -M. 200 abzustempcln. Nachdem die Eintragung dieser Kapital- umstellung in das Handelsregister erfolgt ist, fordern wir hierdurch un'ere Aftionäre auf, bis zum 15. April 1925 eins{ließlich die Mäntel ihrer Aktien unter Beitügung eines art hmeti\ch geordneten Nummern- verzeihnisses in doppelter Ausfertigung zur Abstempelung einzureichen bei der Mitteldeutschen Creditbank in

Berlin C. 2, Burgstraße 24. Die Abstempelung ge|\chieht \pefenfrei, fotern die Aftien am Schalter der genannten Stelle während der üblihen Geschäfts- stunden eingereiht werden. Soweit die Abstempelung im Wege der Korre|pondenz

Nachdem die Umstellung in das Handels8- register eingetragen ist, fordern wir hier- dur die Aktionäre unserer GeseUscha|t auf, ihre Aktien zum Zwecke der Ermäßi- gung des Grundkapitals nebst Zins- und Erneuerungsscheinen innerhalb einer Frist von vier Monaten, spätestens dis zum 19. Juli 1925, einzureichen. Die Aufforderung erfolgt unter Hinweis auf die Rechtsfolgen des § 17 der zweiten Durchfühnungöverordnung zur Goldbilanz- verordnung. Der Antrag auf Ausstellung eines An- teilsheins im Sinne des § 17 Absay 2 der Durchführungsverordnung ist zur Ver- meidung von NRechtéverwirkung innerhalb dec Frist von vier Monaten, |pätestens bis zum 19. Juli 1925, zu stellen. Für die Stellung auf Aushändigung eines Genußscheins wird eine Frist von drei Monaten bestimmt, und zwar bis zum 19. Juni 1925. Berlin, 18. März1925.

für fraftlos eirfiärt.

mit der Einreichung der Akrien zu stellen. Für die Stellung des Antrags auf Aus- händigung eines Genußscheins wird eine

Aktionären Anteil1cheine oder Genußscheine | erlöfes wird auf die Stammallien na : verlangt, so ist der Antrag gleichzeitig | Verhältnis ihres Nennwerts verteilt.

6. Die Reichsmarkeröffnungsbilanz -

auf 1. Juli 1924 lautet wie folgt:

Aus\chlußsrist bis zum 20. Juni 1929 bestimmt. Wir baben eine Umtauschstelle errichtet, welche bereit ist, den An- und Verkauf von Spizenbeträgen soweit wie möglich zu vermitteln und bereits jeßt Voran- meldungen zu dex ebentalls am 3. März 1925 beschlossenen und am 13. März 1925 eingetragenen Kapitalerhöhung ent- gegenzunehmen. Auf Wunsch der Aktionäre. können auch Aktien zu 100, 500 und 1000 M.-M. gebildet werden. Im Yhnteresse einer zweckmäßigen Gliederung des Grund- fapitals wird gebeten, von dieser Gele- genheit möglich|t Gebrauch zn machen.

Köln, den 14 März 1929. N Der Vorstand. Lütticken. (128102) Süddeutsche

Aktiva. : Wegenschaften, Maschinen

Warenvorräte . Ô Materialienvorräte « Kassenbestände . « + MWech)elbestände « = Effektenbestände und

z Teilichuldver]chreibungen

R-M. | g:

1813 756/13; . 1 3 303 575/77 17 769/80 50 585/86! 28 049/07?

117 705/50; 2420 149/30!

7 751 594/43

und Einrichtungen .

teiligungen « + o“ Forderungen

Passiva. Aktienkapital E

E 4 005 00û -— Geseulihe Rüdstellungen .

400 500! 69 690 41 620/73:

171 124/68

2 279 89882

Saa E Cacao e a Delftedet «—«_++

Akzept- und Bankverpflich- tungen .

L E Li

M [S U erfolgt, wird die übliche Provision in An- rechnung gebracht. . Berlin, den 17. März 1929. Dr. Selle & Co. Attiengesellschaft. Erich Zander

Der Vorstand. P i ck. 128101] Pfälzische Chamotte- und Thonwerke (Schiffer und Kircher) A.-G.,

Grünstadt (Pfalz). S Wir beehren uns, die Herren Aktionäre unterer Gesellschast zu der am 21. April 1925, Mittags 12 Uhr, in Grünstadt in unserem Verwaltungégebäude |tatt- findenden 27. ordentlichen General- versammlung e1gebenst einzuladen.

Tagesordnung: Vorlage der Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung und des Geschä1ts- berichts. : Beschlußfassung über die Verteilung des Reingewinns. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtarats. Anträge von Aktionären. 5. Veischiedenes.

36 17 100

1 287 207 1 000 000 50 266 139 565 97 375

1 287 207 Leipzig, den 22. Januar 1925

Ring-Mesthaus Aktiengesellschaft, W. Stoye.

74 40

geben wir hiermit befannt, daß die auf den 30. Dezember 1924 festge)ezte Ge- neralversammlung unterer Gesellschaft au? den 20. April 1925, Vormittags 9 Uhr, im Sizungssaal, Geisbergstr. 2, verlegt wird Papierholz-Aktiengesellschaft, Berlin. Der Vorstand,

{(128419]

Im Nadchgang gu der bereits auf den 15. April 1925, Nachmittags 4 Uhr, in dem Sitzungssaal der Bayerischen Giro- zentrale, München, Brienner Straße 49, erfolgten Einberukung der ordentlichen Generalversammlung der Süddeutschen Bau- und Fundustriegruppe A. G. wird Punkt 5 der Tageéordnung folgender- maßen abgeändert : „Neuwahl des Auf- sichtsrats bezw. Zuwahlen zum Auf- sichtsrat.“

[112531]

Goldmarkbilanz per 31. Dezember 1923. Aktiva. Grundstückekonto 222 000,— G -M., Betriebskosteukont1o 11 15 264,43 G -M,, zus. 237 264,43 G -M. Passiva : Kapitalkonto 60 000 G.-M., \ireduifonto 2544,— G.-M , Hypotheken- freditorenfonto 120 000,— G.-M., Omnia- fonto 56243 G.-M., Kontokorrentkonto 14 702,— G.-M., Reservekonto 8456,— G.-M., Hypothekenreservekonto 31 000 G.-M., zus 237 264 43 G -M. Ane chaffung8wert 122 416,81 G-M. „Der Wilhe!mshof““ Grundstücks - Ver- wertungs-A,. G.

—————_————

Goldmarfkeröffnungsbilanz am 1. Juli 1924 der Firma G. & J. Jaeger Akt.-Ges., Elberfeld.

23 277 | 706 8609:20

72 557

verurteilen, an die Klägerin 90 Reichs- mark nebît 4 v. H. Zinsen seit 1. Fe- bruar 1925 zu zahlen. Die Klägerin Iadet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Mechtsstreits vor das Amtegericht in Landsberg a. W, Zimmer Nr. 13, auf den 6. Mai 1925, Vor- mittags 9 Uhr. Der Klägerin ist du1ch Beschluß des Amtsgerichts vom 9. März 1925 das Armenrecht bewilligt, Justizrat Dr. Binting und Rechtéanwalt Dr. Haren- rihter als Armenanwalt beigeordnet.. Landsberg a. W-,., den 12. März 1929. Der Gerichtkéschreiber des Amtsgerichts. [127989] Oeffentliche Zusteliung.

Die Firma Albin Eiselt, Pelzspezial- pet in München, Theatinerstraße 44, lägerin, vertreten durch Rechtsanwalt &F.-N. Dr. Mößmer T. in München, klagt egen Speidel, Henuette, Schau)pielerin, rüher in München, Kaulbachst1aße 35, wohnhaft, zurzeit unbekannten Aufenthalts, Betiagte, nicht vertreten, wegen Forderung aus einem Foblenmantelfauf, mit dem Antrage, zu erkennen: I. Die Beklagte ist \huldig, an Klageteil ahthunderttün\zig Neichomaif samt vier- Prozent Zinsen hieraus seit dem 20 Avril 1924 zu beë Pen IL. Die Beklagte hat die Prozeß- osten zu tragen bezw. zu erstaiten. L11. Das Urteil ist eventuell gegen Sicher- heitéleistung vorläufig vollstrebar. Die Klägerin ladet die Beklagte zur münd- lichen Verhandlung dee Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Landgerichts München, l auf Freitag, den 12. Juni 1925, Vormittags 9 Uhr, mit der Uufforde-

Sonstige Verpflichtungen : Nicht eingelöste Dividenden- E a e A

Warenbestand -

Baumwolle-Fndustrie, Kuchen. Aux Veranlossung der Zulassungsstelle der Stuttgarter Cffettenbörse wird folgendes bekanntgemacht: 1. Das Grundkapital der Gesellschaft betrug biéher P.-M. 25 500 000, ein- geteilt in P.-M. 24 000 000 Stammaktien und E 1 500000 Vo'zugsattien. Von den Stammaktien waren P -M. 15 000 000, und zwar die Nummern 1 bis §000 und 11 001—12000 zum Handel und zur Notierung an der Stuttgarter Cffektenbörie zugelassen Gemäß Beichluß der ordentlichen Generalversammlung vom 99 November 1924 wurde das Grund- fapital aur N.-M. 4005 000 umgesteUt. Die Umstellung der Vorzugsaktien von P.-M. 1 500 000 ertolate auf den seinerzeit einbezahlten Goldmarkbetrag, der durch Zuzahlung auf N-M. 5000 gebracht wurde. Die: Stammaktien von P.-M. 24 000 000 wurden im Verhäitnis von 6:1 umgestellt in der Weije, daß die Stammaktien über „# 400 auf N -M. 60,

die Stammaktien über 4 1000 auf

R -M. 160,

die Stammattien über „Á# 10000 auf

MN.-M. 1600 abgestempelt wurden und die Stamm-

attien über 4 400 und 4 1000 außerdem je einen Anteilichein über 63 Reichsmark, diejenigen über „4 10000 je eine Stamms- aftie über N.-M. 69 sowie einen Anteil- jhein über 6# Reichsmark zu erhalten

Interimsékonto j

íInventarkonto . Haben-

Bruttogewinn o Mert sa a6 o

7 Kassakonto . « x

16 642/95 3 458106 20 10101

76 900, 7751 594/43 Bei der Aufstellung der Eröffnunz82- bilanz sind die Vorschriften der §§ 3 und 4 der Goldbilanzverordnung und der §S 3 und 4 der Durchtührungsverordnung zur Goldbilanzverordnung beachtet worden. Bei der Bewertung der Liegenschaften, Maschinen und Einrichtungen wie der ? Warenvorräte wurde die nöôtige Voisicht i geübt, welche eineeteils durh die Abs nüßung, andernterls dur die (&ntwicklung der Preise der Waren- und Materialien- vorrâte geboten war. Bei dem Posten „Effetten und Beteiligungen" find die 11 diesen Anlagekonti liegenden Nisiken ge- bührend berüdsichtigt worden. Den Konten „Wechselbestände“ und „Forderungen iît ein entsprechendes Delfrederefbonto gegen- übergestellt worden. überge Gefellsaft hat im Jahre 1920 eine 44 9%/oige, in Teilschuldvershreibungen zeriegte, hypothekariich gesicherte Anleihe ; von M4 2 000 v00 autgenommen, die vom : 1 Januar 1928 ab mittels einer annuitätens mäßigen Tilgung innerhalb 34 Jahren zu 102% zurüczuzablen ijt. Für die Aufs wertung des Anleihebetrags sind die geießzs lichen Vor)christen zugrunde gelegt worden.

Stuttgart, im Februar 1925. Süddeutsche Baumwolle - Judustrie.

61 Passiva. Mo s Hyyothekenkonto « »

Kreditorenkonto « s

500 000 94 750 17 807

572 557 Bexlin, den 5. Dezember 1924. UAsphalt-Fahrilk F. Schlesing Nachf. Act.-Ges. [126940] Rheinische Blattmetall A.-G.

Grevenbroih/Niederrhein. Golvmarkeröfsnungsbilars am 1. Januar 1924.

M 914 200 1041 000 i OUB 26019

41 000 35 000

10 000 . l è 9 96 ; 3497 ä 30 902 á 713 569 L 16 194 836 485

1 533

3 000

An Aktiva. Grundbesißfonto . « « » Gebauer L Go 6 Maschinenkonto . Oeten- u. Schmelzanlagen- T

Tranéport- u. Gleiganlagen-

Tone e Fuhrwerks-

Per Aktienkapitalkonto Neservekonto . o Kieditorenktonto Eugen Koke. e Hypothekenkonto

(120819, Schweizerische Unufallversicherung®- Gejellschaft in Winterthur. Die Heuen Aktionäre werden biermit gemäß § 11 der Statuten zu der Sonn- abend, den 4. April 1925, Nach- mittags 2} Uhr, im LWeuwvaltunge- gebäude der Geyjellidait stattfindenden ordentlichen Generalverjammlung | 1. eingeladen, in der folgende Gelchätte zur Verhandlung kommen werden: 1. Vorlage des Geschättsberichts und der Rahrezrehnung pro 1924. 9, Bericht der Kontrollsielle. Abnahme der Rehnung und Entlastungserteilung an Verwaltungsrat und Direktion.

3. Beschlußtassung über die Verwendung des Neingewinns Unsere Attionäre, welche an der General-

4. Wabl der Kontrollstelle (3 Revisoren | versammlung teilzunehmen wün!chen, werden und 2 Ersatmänner) tür das Jahr 1925. | gemäß § 15 der Statuten ersucht, sich über Für die Stimmberechtiaung sind die | den Besig ihrer Aktien bis spätestens &L 12 und 13 der Statuten maßgebend. | 18. April 1929 i: Die Bilanz, die Gewinn- und Verlust-| in Grünstadt bei der Kasse der Gesell- rechbnung sowie der Bericht der Kontroll- saft oder J. Schiffer, Bank, stelle liegen bei der Direftion zur Einsicht in Mannheim bei der Süddeutschen durch die Herren Aktionäre auf. Bank Abteilung der Nheinischen Winterthur, den 19. März 19295. Creditbank, i Namens des Verwaltungsrats der | oder bei einem Notar auszuweisen und Schweizerischen Unfa llversicherungs- | dagegen eine Eintruittsfarte in Empfang

De B asiver in Winterthur: zu nehmen. : : Der Präsident. Hans Sulzer. Grünstadt (Pfalz), den 14.März 192d.

Der Prototolsührer; Dr. G. Hasler. Der Aufsichtsrat,

72 89

Berlin, den 11. März 1925,

Frick Aktiengesellschaft für Handel & Judusfirie.

Der Vorstand. Otto Ehrenhold.

[128031] Hessische Motorenbau Aktien-Gesellschaft Daumstadt.

Goldvimarkeröffnungsbilanz __ver 1. Januar 1924, -

Aktiva, G.-M. l Ou e es 40 000 S BAULE a S A 59 0006 3, Ma)chinen i E 46 719: 4. Wei f¿euge, Geräte, Mo- delle, Fuhrweike, Utensilien 11 550 D Beteiligungen e + « - l 6. Cffetten 40 U e s C 37 105 8. Debitoren C 46 54( 2: 9. Materialien, Ganz- und Quartale s 102 516 343 4757

E

61

Automobil- u. AilägentontO « e Modellfonto . « « Anlagenkonto . « s Werkzeugkonto « « Effektenkonto . «

1126935] Reichsmarkeröfsnungsbilanz ant 28. Febr uar 1924.

Aitiva. RN.-M S 763

Zeichnungen und Modelle . . 121500 Wertunterschied N.-M. 21 000 gemäß § 4, 3 d. V. ü. G.-B

Lagerkonto . Kassakonto . Debitorenkonto Vorscbußkonto Veisicherungskonto Avalkonto „H 20 000

9. d E 4.

Goldmark 221 067

199 788 59 290 60 595

540 740

Aktiva, und Hilfs-

. . . «

Anlagen : Vonâte: Noh- Hatte s ertigwaten . « « chuldner

22 264/4:

20 000 52h L | 17379 22 264/4: Dresden, am 28. Februar 1924.

Transportanlagen - Aktien- geselischast, Dresden.

Der Aufsic6tsrat. (Unter\rift), Vorsitzender. Der Vorstand. Dr. Koßmann.

+ #0: 0. S S 0 e 0.

Passiva, Grundkapital Gläubiger . . + Nückstellungen 5

4 655 604

Per Passiva. Kreditorenkonto . . « Attienkapital L Reservefondskonto . Avalkonto Æ# 20 000

E 705 754 3 600 000 349 850

i Passiva, Aktienkapital . - - Darlehen. ¿« - « 113 580 l. Aktienkapital . . « + «} 250000 j Gläubiger S 2. Hypothefkensicherung s 16 000/- # 540 740 3, Kreditoren A 83 475 Rheinische Blattmetall 343 479 UAtktiengesellscha t, LUeE Latér.

300 000 Passiva.

4 655 60418 Elberfeld, den 17. Mä1z 1925.

G. & Z. Faeger, Aktiengesellschaft.

Dex Vorstand,