1925 / 66 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[126975]

Neichsmarkeröffnungsbilanz per 1. Auli 1924.

i ———

, {hre Bekanntmachungen îm Deutschen

Die Gesells{aft verpflihtet si C weiteres Berliner

Reicbsanzeiger, mindestens ein Börien-Courier oder Berliner Bötsen-Z zu veröffentlichen

nid

Dritte Veilage

er Berliner Börsenzeitung (bis au!

echnung für 1924. B. Ausgabe. i 1 ¿ a eitung) und in einer Chemniger Tageszeitung

A. Eivnahme. Gewinn- u. Verlustr

[ R-M. |

ans u. -Einrichtung ertpayiere und dauernde Beteiligungen .

Norrâte Debitoren

Kassa und Pof

Passiva. Grundkapital .

Neterve

Langfristige Kr Hyyotheken . Kreditoren

Akzepte

q Minitgari - Untertürkheim , Pär; 1925. Deutsche Textil-Uktiengesellshaft.

Der BVorflandD.

1, NRückversicherungsprämien

. Entschädigungen ®) .

. Prämienüberträge 4

. Negulierunagskoîten *) .

. Verwaltungekosten *) . .

. Steuern und dergl.

. Penfionéverpflichtungen

, Abichreibung Grundbesitz

1. Juli bis 30 Junk. finten in Chemn1y statt.

Gewinnverteilung : 5 0% zum Meiervefonds, - solange derselbe überschreitet; von dem Ueberschuß die vertragsmä

Das Geschäftsjahr läuft vom Die Generalverjammlungen

1. Prämienüberträge (Rük-

zum Deutschen ReichSanzeiger und Preußischen StaatSanze

Berlin, Donnerstag, den 19. März

Öffentlicher Inzeiger

Anzeigenpreis für den Nzum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 1,— Reichsmark freibleibend.

2. Nücküberweisung f ensionsverpflihtungen rämieneinnahme

. Nebenleiitungen der Ver-

10 9/9 des Grundkapitals nik

Irr. 66.

1. Untersuchun 2: Aufgebote,

p E E —————

ßigen Gewinnanteile an Vorstand und 5 Kavitalerträge . erluît- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. 5. Kommanditgesellshatten auf Aktien, Aktiengesellschaften und Deuticbe Kolonialcesell!chaften.

erte ma orte L tat mrn are

bis zu 4 9% Dividende an die Aktionäre ; von dem dann noch übrigen Betrage 9 %/ der Nest wird als weitere Dividende verteilt, soweit die Generalverjamm- lung nicht anderweitig beschließt.

Die von der Gesellsch denden betrugen : 1921/22 40 % auf Papiermark 24 000 000, Papiermark 24000 000 und 1923/24 Reichsmark 15 pro 7 200 000 Aktienkapital.

Zahlstellen tür die Gewinnanteil fasse fowie die fostenlos Aktien für die Teiln Bezugsrechte ausgeübt, Dividendenscheinbogen urfunden betreffenden Maßnahmen bewirkt wérden.

Die NReichsmarkeröffnungsbilanz ver

Tantieme an den Aufsichtsrat;

R DO L

„Sonstige Einnahmen

: Gesfamteinnahme 3 *) abzüglih des Anteils der Rückversicherer. Bilanz für Ende 1924.

GAamtantgans aft für die legten 5 Geschäftsjahre verteilten Divi- 1920/21 20 9% und pro Aktie auf

Aktie auf NReichemark

1919/20 20 9/9 auf Papiermark 12 000-000, 1922/23 Nentenmartkt 3

E” Befristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein. “E

A. Aktiva. B. Passiva.

d T4 E S S 0 ch4 S M

1, Attienkapital 2. Prämienüberträge

3. Geteßzlicbe Nüdctlage 4. Grundbesigentwertu

scheine der Gesellschast sind die Gesellschafts und Chemniy. Ebendaselbst können abme an der Generalversammlung hinterlegt, etwaige erhoben und alle jonstigen die Aftien-

. Forderungen an die Afktio- ° Vilanz der

Josef Honig Holzhandels-Aktien- gesellschaft, Berlin, vom 31. Dezember 1924.

Aitiva. Passiva.

Goldmarkbilanz

per 1. Januar 1924

der Firma Dahag Hanvels - Aktien- geiellschaft in Dresven.

5. Kommanditgesell- {haften auf Aktien, Aktien- gesellshaften und Deutsche

Kolonialgesellschasten.

„Tovag“ Torfverwertungs- Aktiengesellschast, Hamburg.

Generalversamm ung 12. Dezember 1924 ist beichloîten worden, das Grundkapital der Gese!lichaft

. Sonstige Forderungen . Kassenbestand

. Kapitalanlagen . Grundbesiß

N E R I M iz E Le E I U T Me Et T E E OR L De EISaN E E E E N A R Ne n Lon M R a

5. Sonstige Nückl 6. UebersWuß . - -+ «4

n

T ck C2 S

Schneider 1. Zuli 1923 lautet wie folgk: : ate wes

| d

[126937 |

Reichsmarkeröffnungsbilanz zum l. Januar 1924,

Vermögen. A) Werk PViünchen B) Weik Gotha C) Wertpapiere . D) Betriebémittel: Bortäte Banfkgutk- haben . Kassa und Wechsel Forderungen u. Voraußs- zahiungen 295 026,13

a) Bürgschaften 2500

Verbindlichkeiten. A) Aftienkapital B) Geteyliche Neserven C) Werfumstellungsfkonto D) Hypokbekten . E) Schulden und erhaltene Anzahlungen A F) VBürg\chaitea 2500

München, im Februar 1925, Friß Neumeyer ellschast, München.

teumeyer

Aktienge

Grundstück in Dresden Erwerbépieis :

2100 G.-M. Wertpapiere « « « Forderungen » - -

I

P.-M 40000 010 auf G.-M. 20 000 um- zustellen, und zwar in der Weise. daß für je „6 40 000 alte Aftien ein? neue Aktie zu G--M. 20 gewährt wird.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden demgemäß aufgefordert, thre Aftien nebst Gewinnanteils- und Erneuerungs|cheinen bis= spätestens 15. Juni 1925 bei der Gesellschaît einzureichen. Î zum Ablauf der festgeseßten Frist nicht erden, werden für fraftlos er- Aktien, welche

Kontokorrentkonto, Forderungen Aktienkapitalkonto . NRücklagekonto Gewinn- und Verlust-

Gesamtbetrag | 4 205 897

Union, Allgemeine Deutsche Hagel-Versicherungs- Gesellschast in Weimar.

Gesamtbetrag L Aktienkapital L 820 000 = Geseßliche Nüklage Verbindlichkeiten .

Rückständige

Grundstücke . . Maschinen- u. Bet

Kassenbestand ‘« o. e 60 Wechielbestand Wertpaviere Außenstände ein guthaben !)

FabzuifatenY « o. a-o

riebseinrihtungen 4 mittags 11 Uhr, Dyckerhoff & Widmann Sigungsfaal der Aktiengeselischast, Biebrich a. Rh. Die Aftionäre unserer Ge1ellichaft werden bierdurch zu der am Miitwoch, den F., Vormittags 11 Uhr, in Biebrich 46, stattfindenden anßerordentlichen Generalversamm- Iung eingeladen. ; Tagesordnung: 1, Bescblußrassung über die Erhöhung des (GSrundkapita!s durch Auégabe von 9 Millionen NReichsmart Stammaktien und bis zu 200 000 Reichsmark Vor- zugsaktien mit mehrfahem Stimm-

H

ck 30416] 5 30416 . Vorlage der Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1924.

. G 7 N Ges., Berlin ZW. 11. FAHeBLIN) Dane, Va L Gläubiger. « « o o o 00°

A. Günther & Sohn Akt.-

Bi 2 D. —Biiani am Un, Dees e Aktien, die bis

8. April d. in unterem Geschättehau!e

Rheinstraße

DD

E

1 798 200,75 O

225 250,39

| eingereicht w fiärt, desgleichen eingereichte die zum Er'ay dur neue Aktien er- torderliche Zahl nicht erreihen und der zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung ofern nicht beantragt wird. 8 17 Ab1ay 2

Dresden, den 24. November 1924.

„Dahag“’ Handels-Aktiengesellscha ft. Bloechinger.

Spar- u. Vorschuß-Verein A.-G. in Bad 6chwartauü.

Gewinn- und Verlustkonto 1924.

Altiéiscpitäl B OLOEIE a e Neservefonds Nückständige

Grundftück

. Reichsmark 177 365, MWarenbruttogewinn

582 894,42 1 356 407,29 2 163 516,69

e

die Vorschriften der Goldbilanz- nf\ten Durchführungs- Die Bilanzwerte übersteigen die tatsäch- S 4, 2 der zweiten Durch- auf die Anlagen wurden dem Abschreibungen vorgenommen.

1) Davon Bankguthaben . Rohmaterialien Halbfabrikate Fertigfabrifkate . .

Bei Aufstellung der Eröffnungsbilanz sind verordnung vom 28 Dezember 1923 sowie verordnung hterzu genau beachtet worden. lichen Anschaffungs- bezw. Herstellungspreise (gemäß 8 führungêsverordnung zur Goldbilanzverordnung) ni Alter und der Lebensdauer derselben entsprechende

Der Jahresabschluß in Reichsmark für den 30, Funi 1924 lautet wie folát :

Ge'ellschaft

Schiiften .

Mobilien « Verlàg .

gestellt werden, f für solhe Aktien gemäß der zweiten Verordnung zur Durchführung über Geldbilanzen vom

Anteilscheine

Gewinn u. Verlust

D. 0.0.0.0 @0 0

s Josef Honig Holzhandels-Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

der zweiten und

zweiten Werktage vor der vor 1echs Uhr Abends bei der Gesellichafts«- fasse, bei der Deutschen Ÿ tercurbank A. G. Behrenstr. 25/26, Berlin W. 8, oder bet einem deutschen Notar zu hinterlegen. Heidelberg, den 16. März 1929. Der Vorstand.

. 489 300,72 S. Honig. der Verortnung

r Qt Ea M MBLATEEE Lene Lu: en Gert n M

Bankgutha

Die geseßlihen Bezugsrechte auf die neuen Aktien sollen ausgeschlossen Liquidationsbilanz der Josef Honig Holzhandels-Aktiengesellschaft Berlin, vom 17. Januar 1925.

Aktiva. Passiva.

Hamburg, den 5. März 1925.

An Bestand am 1. Ja- Der Vorsiand. Alfred Hoffm

Bestände und Vorausbezahlungen

s

Festsetzung der Bedingungen der Aktien-

T

Sinjen, Provision 2c. .

Be\chlußfassung über die Saßzungs- änderung entsprechend den Beschlüssen zu Punkt 1 (§8 3 und 4 Abjay 2 der Sagung).

. Beschlußtassurg über Aenderung des ch 17 der Sagung (Auksichtsratäver- gütung, Aenderung der Bezüge unter Beibehaltung der gleihen Höhe in MNeichämark).

Beschlußfassung über Aenderung des 8 18 Absay 4 der Sayung (Nege-

es

{122903] Goldmarfkbilanz pro 1. Januar 1

_—.. S

Debet. Gewinn- und Verlustkonto am 31. Dezember 1924,

397 026/25 261 708/67 630 120/90

1 288 895982 Nach den Beschlüssen der Generalversammlung vot

Dividende für 1924 mit N.-M. 24 abzüglich K erem Bankhaus Georg Fromberg & Co., Berlin

Betriebsübershuß « « « -

v Le Per Geschäitskosten « » -

Reingewinn . « »- e -

Grundstücke

Mert am 1. Juli 1923 o. « Zugang in 1923/24 . . ooo.

Generalunkosten . « Abschreibungen Reingewinn . « « 5

Kontokorrentkonto, Forderungen Liquidationskonto

Grundstück und Gebäude: Anschaffungéwert eingestellter Zeit- ;

f s - C 2 i: L e S . Bilanz am 31. Dezember 19 d Grundbigck-_

n 7. März 1925 ist die apitalertragsteuer tür die W. 8, Jägerstr. 9, zahlbar.

Abgang in 1923/24 . » o. - Josef Honig

Wertunte1schied . Holzhande!s-Aktiengesellschaft. A

An

L25930

[126941 |

Rheinish-Westsälische Margarine-Werke „Essena“ Aktien-Gesell)chast, Kray-Essen.

Vilanz a. d. 31. Dezember 1923.

Abschreibung am 30. Juni 1924 Maschinen und Betriebseinrichtungen :

Wert am 1. Juli 1923

Zugang in 1923/24

Mannstaedt. Der Vorstand. S. Honig-

oh, Oberpostdirektions- Erster Staatsanwalt, Neinhold Günther, , Berlin W. 8, Albrecht Sander,

Der Vorstand. Krahner. Aktienkapital «- « -

Der Aufsichtsrat besteht aus den Herren Wilhelm Str präsident a. W, Darmstadt, Vorsitzender, VBorsigender. 9. stellvertr. Vorsigender Hermann Moriy, Bankier Berlin W., und aus dem Betriebzrat Otto Meier, Berlin O.

lung des Stimmrecbts nah dem Ver- hältnis des Kapitalanteils). Be\chlußtassung Dorh Abstimmung der Gesamtheit der Aftionäre und andererteits durch Sonder- abstimmung der Stamm- und Vorzugs- aftionärgruppen durchgetührt.

e s.

Girodebitoren

Aktienkapital . Bankguthaben « \ftienkapital

Dr. Marx Jaeger, Terrain - Aktiengesellschaft

Müllerstraße. Reichsmarkeröffnungsbilanz per l. Juli 1

Berlin W-., Fabrifbesiger A Düsseldorf, den 1. Januar 1924. Merkurhaus Aktiengesellschaft

Unte

Noch zu fordernd

Abschreibungen am 30, Juni 1924 Dronision

e aeariireRRS 1. uin, r ar OIMO Ee

An Aktiva. Grundstücks- u. Gebäudekonto Ma1chinenfonto Meobilien- und (Gerätefonto . Kassakonto «

Nerlust

Per Passiva. l ftienkapyitalkto. Banfktonto Kreditorenkonto

Verluft

Der Aufsichtsrat. Mühlendydck.

Die vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Veruustrechnung ist von uns nah den ordnungägemäß geführten Büchern aut- gestellt. worden.

Mitteldeutsche Treuhand-Gesellschaft Dr. Schaefer & Co. gesellschaft. Bodenba ch. Eröffnungsbilanz a. d. 1, Januar 1924.

Kassenbestand . « « « « Wertpapiere ; S Außenstände) . Bestände an Mater

Zur Teilnahme an der Generalversamm- Tung sind alle Aktionäre berechtigt, spätestens 5 Tage vor der Generalver- fammlung bet den Kassen unserer Getell- \chaft oder bei der Drésdner Bänk, Berlin, Schlesinger, manditgesellihaft auf Aftien in Berlin, Oechelhäuser & Landé , gesell\chaft,

Neichsmark 3 600 000 neue Aktien der

Aktiengesellschast in Chemnitz, 12 000 Stück zu je Neichemark 300 Nr. 12 001—24 000,

gleichzeitig Bekanntm tellen an den

Grundstücke .

m... Q 4 4'8-9

128043] Prospekt über nom.

J. 6. Reinecker

E C E e o. e...

Hiller Uhren A. G. Stuttgart,

Goldmarkeröffnungsbilanz per l. Zuli 1924.

1 183 147/70

6 373 703 557 019 000 | Kassenbarbest

63 917 602 049 164 405

150 000 013 000 000 464 570 000 000 000 3 672 434 420 816 595

74 578 310 040 000 000

G9 00 - s . s s T 6.Sckè

1 ifaten und Fabrikaten *) M 1 160,83

Aktienkapital Spareinlagen Girofreditoren . . NRervflichtung b.Ban Schuldige Zinten Noch zu zahlend

F, Godet & Sohn Forderungen I B

Zörsen zu Berlin und Chemnig Goldbilanzverordnung über die Um- rliner und Chemniger Aktien über je Papiermark 1000.

hre 1911 errihtet und

auf Veranlassung der Zulassungs\ gemäß der 6. Durchführungsverordnung zur Neichomark der bereits bestehenden und an der Be

Bankkommandit- Barmer Banlverein Kommanstdit-

Passiva.

Aktienkapital: 24000 Stammaktien zu je 300 N.-M. Geseylihe Nüdcklage . « « ooo. Verbindlichkeiten ®) Rückständige Dividende Neingewinn in 1923/24 Gewinnverteilung:

R -M. 15 pro Aktie als Dividende

Bortrag auf neue Rechnung

stellung auf Börse zum Börjenhandel zugelassenen 12000 Die F. E. Neinecker Attiengesellschaft ist im Ja

n Chemniy. d der Gejellschaft ist die Uebernahme und Fortführung der bisher Neinecker betriebenen Maschinenfabrik, „die Fabrikation und zeugen, Werkzeugmaschinen und verwandten Atrtikeln sorote die Eine Ausdehnung des Wirkungékreises und ustimmung der General- gniederlassungen im Jn-

Außenstände . Rohmaterial .

2 u Las

Fischer & Co,, gesellschaft in Barmen, und den Zweigs- stellen dieser Banken oder bei cinem Notar Hftien hinterlegt haben

1, Inventar des Geschöfts, Maschinen und Einrich- tungen der Werkstätten *) 2, Warenlager, Gold- und Silberwaren 3. Gdelmetall und ungesfaßte

Umgestelltes Kapital « « | Hypotheken]chulden | 4 503 148,25

hat ihren Sig i

; : 40 000 000 Spezialreserve . ._ 22 135 000 000 000 000 Gewinn- u. Verlustkto. f

52 443 310 000 000 000

74578 310 040 000 000

Gewinn- und Verlustkonto a. d. 31. Dezember 19283,

An Soll. Unkostenkonto . Per Haben.

und dies durch entiprechenden legungs1cheine, welbe die Nummern der hinterlezten Aftien angeben, nahweisen Biebrich a. Rhein, im März 1929. Dyckerhoff & Widmann Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Dyckerbo{f. Moeller.

unter der Firma I. E. der Vertrieb von Werk Beteiligung an anderen Unternehmungen. die Beteiligung an anderen Unternehmungen ist nicht an die Die Geiellscha1t ist berechtigt, Zw

Dis Haupterzeugnisse der Gesellschaft sind: Werkzeuge und Werkzeug- maschinen aller Art, insbesondere Werkzeuge für Metallbearbeitung, \chneide- und Bohrzwerkzeuge, Reibahlen, Fräier, Lehrwerkzeuge, terner Metallbearbeitung, Maschinen kür Zabnräderfabrikation.

Der Grundbesiß unífaßt 440 090 qm. das eigentliche Fabrifareal einsließlih Gvengie häuser mit Zubehör ; 340 490 qm

B S DS E S D S S S: 0 E e L E 0. S 0E

at wreder ememen ret 583 6721/36

Der Vorstand.

Herrmann.

678 607/33 1 184 857/33 Berlin, den 12. März 1929.

Der Vorstand. E. Max Köhler.

Ph 27 MMARLA R. A E

4. Kasse und Sorten . H. Außenstände

6. Wertpapiere (eigene Aktien s: Vetwerta) 4 s se s

versammlung gebunden.

und Ausland zu errichten. Darlebhens{chulden

Aktienkapital . - « -

Banfguthaben . « Reichsmark Nohmaterialien Ha!bfabrikate

Fertig\abrikate . Davon Bankshulden .

Soll. Gewinn- und Verlustrechnung für den 30. Juni 1924. Saben,

An die Stelle des durch Los ausge- {iedenen Bierbrauereibesizers Hermann Stamer in Lbeck wurde der Bankdirektor | a. D. Carl Fick in Bad Schwa1tau durch Beschluß der Generalversammlung vom 7. März 1925 in den Aufsichtsrat gewäblt. |

Bad Schwartau, den 14 März 1929

Der Vorstand der

480 904,54 1930 786,92 1941 924,58

wie Gewinde- Maschinen für Drehbänke,

[122901] Reichsmarkeröffnungsbilanz vom 1. Januar 1924.

3 672 434 420 816 595

S E.

Schleismaschinen,

Hiervon entfallen 70000 qm auf i ßerei und 28 480 gm auf 2 Wohn- find Bauland, das vorläufig landwirt|chaft1iich

insbesondere Fräsmaschinen, Der Vorstand. Gg. Karstens

7. Aktienkapital 8. Neservetonds 9, Kreditoren

Bilan; am 31. Dezember 1924. Gotbmarferöfiuias

bilanz per 1. Januar 1924 wird

3 672 434 420 816 595 Der Vorstand. Wertheim.

Vermögen. Nachstéhende

Kasse, Sorten u. Zinsscheine

D T

Abschreibungen auf Gebäude,

iger 1925

6. Erwerbs- und Wirtschaftsgenossenichaften. 7. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

8. Unfall- und Jnvaliditäts- 2c. Versicherung. 9. Bankausweise. 10. Verichiedene Bekanntmachungen.

11. Privatanzeigen.

Schneider & Go0o.,

Aktiengesellschaft, Fabrik elektro- technischer Spezialartikel, Heidelberg-- Kirchheim. laden unsere Herren YUftionäre zur ordentlihen Generalversamm- lung auf den 7. April 1925, Vor- nach Berlin, in den Deutschen Mercurbank, renstraße 29/26, ergebenst ein. Tagesordnung : Bilanz per 31. De- 1924 nebst Gewinn- und Verlustrechnung Bericht des Vorstan Entlastung des Vorstands und Aufe Abberufung des gesamten Auffichtsrats, Neuwahl des Aufsichtsrats.

welche an der Generalvert)ammlung teilnehmen und das Stimmrecht ausüben wollen, werden aufs spätestens am Versammlung

Goldmarkeröffnungsbilanz Fanuar 1924.

R.-M. |4 9 72011 106 000|

109 720/19 100 000

9 540 179

109 720

E

Bevlin, den 11. März 1925.

Verkehrs - Aktiengesellschaft. W. Schulze. Molthan.

Aktiengesellschaft,

Reichsmarkeröffnungsbilanz per 1. Fanuar 1924.

R.-M. [4

|

210 370|— 560 000|— 147 500 45 454/57 9 976/94

80 000| 1 053 301|1L

——_

1 000 000|-— 50 000 3 301

r wr v ma E E

11 L

hiermit veröffentlicht :

ausgenuyt wird.

Zum Betriebe gehören 9 Kessel maschinen von zusammen 2100 PS,, l Kupolofen, 1 großer Glühoten und 1940 Bearbeitungëma|chinen.

Zahl der beschäftigten Arbeiter beträgt zurzeit 2192, die der

rundkapital der Gesellshaft betrug ursprünglich .# 4 000000 und g seit 1920 Papiermarf 12 000 000. Die außerordentliche

Spar- & Vorschuß-Verein A.-G. in Bad Schwartau. Herrmann.

Grundstücke und Gebäude

Maschinen und (Finrichtungen .

Soziale Lasten Reingewinn . « «

mit zusammen 1019 qm Heizfläche, 4 Dampf-

4 Dynamoma!'chinen, 8320 Elektromotoren, Nostroguthaben bei Banken V oguty L e

und Bantiers Eigene Wertpapiere

Go

. Leisten und ‘Stanzmesser

S5 (S L

assa E Bankguthaben . . « « Debitoren und Wechs

2E: S 0M

0

gestellten 239

nah zwe?maliger Erhöhun

A. Grubiß Dampfseisenfabrik Aktiengesellschaft, Potsdam.

Kommandit- Warenvorräte .

1) Nach vorhe-iger Absezung von Reichsmark 3789,47 Aufsichtêratêtantieme. Kassenbestände

Gegenüber dem Stande vom 30. Juni 1924 weisen nah dei

7 tande vom i i sf Verbindlichkeiten. Einzahlungskonto

1 053 301

*) Ansh.-Weri N.-M. 150 000. Berlin, den 17. Januar 1929. DerVorstand. E. Godet. W. Schultze.

Bekanntmachung. eichsmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924.

090 21 5 L a 20 Ho t

Neichamarkteröffnungsbilanz

28. Januar 1921 beschloß zwecks weiterer Stärkung der per 1. Januar 1924.

Erhöhung des Grundkapitals um Papiermaik 12 000 Stück über je

Generalversammlung vom

Betriebemiitel ende Konten wesentliche Veränderungen 51?

a de OeaT Außenstände .

. Aktienkapital

egn r e rterate T A m Ee

eine abermalige 30, November 1924 folg

12 000 000 ab 1. Zuli 1920 dividendenberechtigte Aktien,

Do

eter etrmindrm. 2 7 ree A

Un

Grundstücks, u. Gebäudekto. Grundttückefonto IL . Brunnenanlagekonto . Maschinenkto. PVèargar

to Eisfabrik

rabrif

Maichinenkon Licht- und Kraftanlagekonto Mobilienkonto. Geräte- u. Utensilienkonto Kassakonto

Per Passiva, Aftienkapitalkonto Kreditorenkonto Banikonto

Umstellungékonto ges. Ne1erve

Der Auffichtsrat. Mühlendyck. Die vo1stebehde Eröffnungébilanz ist von uns nah den ordnungsgemäß geführten Büchern aufgestellt worden Mitteldeutsche Treuhand-Gesellschaft Dr. Schaefer & Co, Kommandit- gesellschaft. : Bodeabac.

4 1000 Nr. 12 (01— 24 000; dieselben wunden von der Dresdner Bank Filiale Chemniy zu 100% übernommen mit der Verpflichtung, nâren 1: 1 zum gleichen Kue zum Bezuge anzubieten. wurden zunächst nur 25 9% eingezahlt ; die BYollzahlung wurde später von einigen Die neuen Aktien tragen die Unterschritten des Aufsichts- Borstandsmitglieds \chriftliden Vermerk der Seitenzahl des Attienbuchs. Dieje Aktien sind Gegenstand des vorliegenden Prospekts.

Die ordentliche Genera die Umstellung des bisherigen Grundkapitals von 24 000 000 im Verhältnis von 10:3 auf Reichsmark 7 200 000, 24 000 Stück über je Reichsmark 300 Nr. 1-—24 000, beschlossen. sprünglih über je Papiermark 1000 laut Stempelautdruck : „Umgestellt auf N. M 300 Dreihundert Reichsmark“

Die Gesellschaft kann auf Grund eines mit } der anwesenden Stimmen zu fassenden Generalversammlungébeschlusses aus dem nah der jährlichen Bilanz sich ergebenden Reingewinn eigene Aktien amortisieren.

Den Vorstand bilden zurzei

453 039,29 503 307,20 406 605,39

Bankguthaben . Hypothekenkonto Verbindlichkeiten Banfkschulden

Die Materialien und Vorrä

Kreditoren und Akzepte . Reservefonds Stammltapital

den alten Alktio-

Auf die neuen Grundftü& . 4

. Aktienkapital . . Geseulicher Reserve

A0 (00e

Hamburg, den 1. Januar 1924. Der Aufsichtsrat. Arthur E. Müller, Versitender. Hamburg-Heisische Bank Uktiengesellschaft. Or. Kromer. Schüder.

( wertbeständige Zahlungsmittel)

d 00 00 Os

8 201

Wertunter|chied ._. 36 299

S P 00S o... «U VUSL eo No

Ï- o. G .#.ck M

Großaktionären geleittet. ratsvo1sitzenden

|

Pferde und Kassenbestand . Post\checkguthaben . | Wertpapiere „g | Außenstände. . 19 | Außenstände

stehen im Vergleich zum 30. Juni 1924 un-

ist der Gesellshaft eine Hypothek über Reichsmark 500 000 Die Hyvolbek ift Dezember 1927 fest gegeben, dann

im Geschäftsjahre 1923/24 Gold»

Die Gesellschaft gehört dem Verein Deutscher Werkzeugmaschinen-Fabrikanten an, der die Wahrung der allgemeinen Interessen der Industrie und Preisregelung De Die Dauer der Zugebörigkeit ist von einer vierteljährlichen Kündigung vor Schluß des Kalenderjahrs abhängig.

Das Werk ist zurzeit voll beschäftigt. vorliegen, fo is doch der Auftragseingang im allgemeinen als gut zu bezeichnen.

Chemnitz, im März 1929.

F. E. Reinecker Aktiengesellschaft,

Auf Grund vorstehenden Prospektes find nom. Neichsmark 3 600 000 neue Aktien der J. Llktiengezjell schaft mar? §300 Nr. 12 001—24 000, zum Handel und zur Notiz an der Berliner und Chemnißer Börfe zuglafsen. Berlin-Chemnit, im März 1929. i Dresdnex Bank.

und eines in Faksimile 0. Beteiligungen : Dbermeher & C An)chaffungspreis

Uftiengejellschaft in Hanau.

Goidmarteröffnungsbilanz für den 1. April 1924,

verändert zu Buch. Gewinn- und Verlustrechnung

Neuerdings gegeben worden, die sich auf den geiamten Grun mit 89% fjährlih zu verzinsen und bis zum 31,

mit einer Frist von 9 Monaten kündbar.

mar? 5 255 838 82.

lversammlung vom 4. Dezember 1924 hat nunmehr dbesiy erstreckt.

insgesamt Paviermar? Generalver- | f

\ammlung vom 28. Februar 1925 ist unser Grundkapital

. Generalunkosten in fremder . Ab1chreibungen :

der Gesellschaft betrug E. arenbenlan E E

je 320 Aktien über je Papier- 0 bezw. 64 Aktien à Papiermark } 5000 zu einer Aftie über je 20 N.eM. zusammengelegt w

Wir fordern unlere

enden Aktienurkunden werden mit dem Aktienkapital . . -

Reservefonds . Kreditoren . «

S

Vermögen. Fabrikgebäude mtGrundstück

E

= marf LU

§0 S . . s e . +6... S

Aktionäre bierdur | Beteiligung Oeyn Umtausch gegen s zum 11. Juni 1925 bei unserer Gesellihaft in Hamburg einzu- Soweit b1s dahin ein Aktionär iht, werden wir sie Dassclbe geichieht

E | Aktienka | Reserve'onds 5 | Hypotheken . 66 | Darlehn Bank1cbulden . Verpflichtungen

Poted Credit - Bank

t die Herren: Geh. Kommerzienrat Dr.-Ing. h. c. nn j istigen Auft1ä Johannes Georg Neinecker, Kommerzienrat Ingenieur Julius Richard Reineiter und ae arat dle 14 Bew Ingenieur Friedrih Karl Neinecker, 1ämtlih in Chemnig.

: Der von der Generalversammlung zu wählende Anffichtsrat besteht aus mindestens vier Mitgliedern (davon wenigstens die Hälfte mit ständigem Wohnsitz in Chemniy oder im LVezinke der Amtshauptmannschaft Chemniß), zurzeit aus den Herren : Geh. Kommerzienrat William Gulden, i. Fa. Heinrich Gulden (Vorsitzender), Justizrat Dr. jur. Richard Gaißz\ch (stellvertretender Vorfitzender), Nechtäanwalt Dr: jur. Max Neumeister, Carl Victor Doehner, Vorstandsmitglied der A. Doebner UAftienaesellichaft, und Alfred Krause, Direktor der Dresdner Bank Filiale Chemniy, t Die Mitglieder des Aufsichtsrats beziehen außer der noch zu erwähnenden Tantieme eine fesle jährlide Vergütung von je It. M. 2000, der Vor- wird von der Gesellschast

R.-M.-Aftien bi

Gejellschaft am 29. die turnuemahßt ratémitglieder, Arthur Freundt und Dr. Berlin, wieder zu Aufsichtsratsmitgliederu i

Verbindlichkeiten, Aktienkapital :

St1ammak?tien .

Vo1zugéaktien . Veipflichtungen «

. Fabrikationsüberschuß

g aus1cheidenden die Herren Dr. Friedrich

D bd

S0: 0

6 ‘eine Aftien nicht einre ;7 [tür frattlos erfläten. | mit solchen nistgemäß eingereichten Aktien, die die zum Eulay durch R -M.-Attien ertorteilihe Zahl niht eneichen und der zur Verwertung für Nechnung des Aktionärs zur Verfügung gestellt sind.

Hamburg, den 6. März 1925,

Hamburg-Hessische Bank A.-G,

Der Vorstand.

Wertheim. Zwenkau, den 14. Februar 1925.

Schuhfabrik Gotthard Enke

Ukt. Gei.

Der Aufsichtsrat. Or. Fetix Walther. Der Vorstand. Wassermann.

E. Neineckexv 12090 Stück zu ie Neichs-

Chemniß,

Sejellicha! Gesellichaît den 29. Nov. 1924.

uen, Bad Oeynhausen, ee (aden-Fabrik

auser Marm ftiengesellschaft, A ch

Potsdam, den 3. November 1924. A. Grubitz, Dampfscifenfabrik Aktiengesellschaft. Ernst Grubig.

sämtlih in Chemnitz Dresdner Bank Filiale Chemnis.

Aufsichtsratssteuer

von N.-M.

Stefan

R.-M.|§ aa 84/40 G 118/99 E L O

E BSTIOO

11 512/41

44 500|=— 66 L

O I 70 192

60 000|— 633/58 1/9558 43

uen marin merten

70 192|0L

Jn der Generalversammlung unserer Januar 1925 wurden

Au!sichtss Otto Noelle,

den 29. Januar 1929. Alterum

Kredit-Uktiengesel!schaft, Der Vorstand.

Schmidt. Sare.

I E E