1925 / 66 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E i E R E f E

f L M O N

| |

' Dr. H. v.

[126319] Frit Franke A.-G. für Leinenwäsche- und Celluloid wäsche-Fabriktation in Berliu C. 19 Nofistraße 21/25. Goidmarfkeröffnungsbilanz per 1. Jannar 1924.

| [128068]

,

Bremen.

versammlung aut Mittwoch,

f 8, April 1925, Vormittags 113 Uhr Neichsmarkeröffunngsbi / x , d, a , ilan Aktiva. im Hauje der I. F. Schröder Bank auf a 1924. s Kassakonto . A 298/14 me D E ai: S e [R M. E le L OEE d E E n p 1. Bericht des Borstands und Genehmi- Waren . . e. u "2 915 2 Notenfonto N s L S E Corripinihon an die Kunden | 1572/50 ebitorenfonto. . «.. « « « | 4265/54 : s E ole, D onto d S S E. Tes Ft 190130 2. S E e Vorstands und des Kasse 0 M-W 0: S 202/99 nventatrfonto . . , « « * «1 4361|— | 8, Statutenänderun 28 16 401 0f Per onie I i: g (88 16 und 24 O Kapitalentwertungskonto , . . [41 976/62 des Statuts, die Tantieme des Auf- Pasfiva. 62 586/79 sitrats betreffend) Schweiz. Milchgesell\<aft | 4. Wahlen zum Au!sicbtsrat. Hochdorf Schweiz. Frs Vassiva. i Stimmberechtigt sind nur diejentgen O i 5 621 |— Aktienkapitalkonto « « » « « [60 000|— | Aflionáre, welche ihre Aktien óter den | Rütständige Steuern, Pro- Kreditorenkonto. « « « » - « | 258679 | Ointerlegungsschein eines ‘Notars spüte- | visionen und Lagergeld 900|— —— | sens bis zum 4. April 1925 bei der | Albert Schwarz. Stuttgart 638|— E 62 58679 | Darmstädter und Nationalbank K. a. A., |MWolr & Co, Stuttgart 2 742105 26 E O oder D S@voter Bank Aktienkapital E 5B O * ai K. a. A, Bremen, oder Vereinébank in E _— T Uns Hamburg hinterlegt und dagegen eine 14 901/00 A is Eintrittskarte ei d ven. } j der Attiengejellschaft für Hotel- E R Dae Vev Boas: beteilignnaen, Berlin. Der Aufsichtsrat. [126312] Aktiva pa E Dr. A. Strube, Vorsiger. Bau- u. Terrain A. G. „Phönix“ i. L. Grundbesg x A A O Lr Goldmartbilanz rundbesiß oe «1 1525 000|— | [126993] vom 1. J 1924 Menlélibantantellé , « 450) ; ——— E Leimwerke Foh. Pfeffer A. G., j el 525 450|— N s / Aktiva. b pn Passiva L IESS Bi x emmingen. Grundstückskonto: E 1 400 000 ilanz über das Teiljahr vom Elbinger Str. 42, 55, 56 100 000|

MNe'erye!onds Hypotheken E Yentenbanfbelaflung .

D... G

20 3950|

e e

1 5:5 450 Der Vorftand. Krenzke.

104 650|—

a0 Grundstü>te, Gebäude und

1 SADuUtREIS

-| Fett-Raffinerie Aktiengesellschaft,

Einladung zur ordentlichen General- den

[126974]

Dauermil< Aktiengesellschaft, später Michel Vachmann Ukftien- gesellschaft, uun Univerjale Lebens-

mittel-Fmport Aktiengejelliichaft in Stuttgart.

1. Januar 1924 bis 30. Funi 1924.

Kassakonto: Bestand. .. 22/08

A ftiva 4‘ b A

650 757|— Maschinen u. Einrichtungen

ias ed a R A Kassa, Cffekten, Betetili- 100 Aktien à M 1000,— 100 000|— [126968 “gungen s 20 879/29 | Hypothekenkonto : Die außerordentliche Generalversamm- Kunden E E D 83 407|80 nach demSi1an de desDollaré lung vom 30. 12. 1924 hat die nach- | Waren- u. Materialvorräte | 350 098/88 y. Febr. 1922 bewertet mit 10 000|— folgende Goldmarferöffnungsbilanz | Saldo . a e E 2A T TIOCONEZ þer 1. Jannar 1924 genelmigt: IRISOLIIST E / 110 000]— S d lait bab 2A Schnitler. Aktiva. N.-M. |., Paffiva, Vilanz vom 31. Dezember 1924.

450 000|—

165 242

tit ta ernte tar

Grüundstücks- u. Gebäudekto. \ 2 2 434156 Werke- und Anlagenfonto . | 606 313|— | eerven E 143 434/506 Attiva, H S Beteiligunaétkonto .. 73 575|— | Amorlisationskonto. « « - 12 037/53 | Grundstü>sfonto « » « «| 100 000/— UHEPAT T S e Ge 14 900|— | ZANten —. e e. a oe 99 871/99 | Kassakono . - .+ 3941/71 Mobiliarkonto: + 15 000| | Lieferanten . « « + «« «301 671/17 | Debitoren, Mietsreste 9ando Glaidenfonto . . . . ¿1 61041d|— 1 513 014/81 | Kapitalentwertungefonto T. f 295415 Gewinn- und Verlustrechnung “+ Néinaera Ia 6115/81 gemäß $4 Abf 3 der Ver- 29 : ; s pBA - Jeingewinn 9 502,11 » 1198 ordnung über Goldbilanzen 5 A Cie UN E A 110 000|— Warenkonto. . . 203 138|— ————— —— Kassakonto e 6 67675 Soll t, s Passiva, Dantonts oos 6 521/40 | Abschreibungen “6 0091 Hypotkekenkonto . . « « « 10 000|— Gfekienkonto . « „+ h T E E bs nfofer T 100814244 Amlentapitalfonto « « «1, 100.000, Sit evBanto 936 035/70 | Aligemeine 2 etricbéunkosten | 139 313/24 —— 900M Allg. Ge1chätts8unkosten 61 591/10 110 000|—

Kapitalentwertungskonto .

Q N

2382 360

i Pasfiva, Aktienkapitaltonto . Kreditorenkonto .

2 100 000|— 282 360/85

2 382 360[85

Ferner haben în dieser Versammlung Neuwahlen zum Aufsichtärat stattgetunden Dieser besteht nunnebr aus folgenden Herren : Handelsgeribtêrat Siegfried Arnadèt, Berlin als Vo1sizenden, Syndikus Dr. Friedrih Brauer, Berlin, als ftell- bertr. Vorsißenden, Direftor Carl F. Seydel, Berlin, Dr. Curt Kühnemann, Berlin, Generaldirektor Nobert "i ortmann, Berlin Direftor Curt Sobernheim. Berlin

Gctien-Gesellshaft für Kohlensäure-Zndustrie, Verlin.

Baum [1269 | Gewinn- und Verlustkonto

per 31. Dezember 1924. Aftiva. G.M. S tin tete eenttet teten neten = | Debitorenkonto : Soll. A | | Außenstände . 44 439,76 An Handlunaeunkostenkonto Abichreibung (gemäß Au'stellung) . 140 830/49 ca. 108... 4075 78 39 863/98 Meobilienkto. ' Abicbreibung]| 452|— | Kassakonto, Bestand : 544/86 # Steuerrückstellungekonto Du, Guthaben 123/589 (noch nich! bezahlte Steuern Warenkonto, Wert laut E 1924) 1 000|— E 112 000|— e Tantieme für Aufsichtsrats- Betriebsstosffonto, Wert mitglieder lt. Statuten 2 000|— | laut Aufnabme 907 |— 14 282/49 B S amtlicher in bi Steuerwert E : v : Haben, Fabrifeinrihtungsfkto., Wert 100 000|— Per Zinsenkonto . « « « < « [13 464/55 | Büroeinrichtungsfto,, Wert 5 000|— - Vellust . „e « + 130%17/94 ou, Q G 4 000|-— 14 382/49 | Wertpapierfkonto.Restl Ver- Bilanz ber 31. Dezember 1924, S a0 C N F L R E e: Landes An Kassenbeitand «ia P 2500|— ; 293 574/73 e Guthabèn bei Banken „_ Paffiva. E (acmäß Autstellung) _[18 129/40 | Kreditorenkto.. Buchs{Gulden 60 652/01 Debitoren (gemäß Ausstel- MNeichébanfkfonto, Guthaben 514/68 E 3 402/66 | Bankkonto, Guthaben der « Mobilien C 400|— | Mannheimer Bank 55 713/70 Gewinn- u. Verlustkonto | 30 817/94 | Devitenfonto, Gutbaben der o Mannheiner Bank 27 164/63 Ln 2 S Le ne, ee, e 31 626/38 assivà. euerabzugéfkfonto, Einbe- Per Aktienkapital . . . . « « [50000|— | haltene Lobniteuern 949/45 Steuerrücstellungskonto 1 000|— | Aftienfapitalkonto, Aftien- » Tantieme für Aufsichtsrats- fapital: 4900 Stamm- mitgliede c 200014 aktien... „98 000 7 don 250 Vorzugsaktien 5 000 | 103 000|— Dem Aufsichtsrat gehören an: ; i d A voraus- He! f Aa E E Liponius, Berlin, sichtlichen Verlust 1924 | 313 953/88 Herr Direktor Georg Gerlach, Berlin, 993 57473

Unter den Linden 6l, Her Pas Feder, Berlin, Bendler- "raße 4, Herr Direktor Karl Hörhold, Berlin, _Aiseustr. 7 l Orient-Commerce Aktiengesellschaft. Der Vorftand.

Aktienkapital 1 000 000

Steuern e i 42 841102 Zusührung zum Amorti- f TOTIONOIENIO « ab 12 037/53

261 785/(

es

Haben.

Ertrag aus Fabrikation ab- züglih Unfosten Verschiedene Einnahmen Verlust

107 110/47 37 390/25 117 284/31 261 785/03 Die faßunasgemäß ausscheidenden Auk- sihtsratemitgliedèr Kommérzienrat Pfeffer Geheimer Justizrat Philipp Grimm, Kommerzienrat Hammon und Bankier Ioleph Fri)< wurden wiedergewählt

(123542)

M. Melliand, Chemische Fabrik, Aktiengesell)chaft in Mannheim. Goldmarteröffnungsbilanz

þer 1. Fanuar 1924.

Aus dem Aufsichtsrat unserer Gesellschatt sind ausgeschieden die Herren Lothar Mager in Heidelberg, Dr Ernst Picard in Frankf: furt a. M., Hermann Yeiß in Mannheim und Walter Schott in Hanau, wogegen Herr Marcel Melliand in Mannheim *neugewählt wurde

290 587/53

Kapitalentwertungskonto 9 977/92 110 000|—

: Passiva. Aktienkapitalkonto:

Getvinn- und Verluftkonto.

128070 Fübeder Maschinenbau - Eefellschaft.

Die außerordentlihe Genetalver])amm- lung unserer Gesellf 1aît vom 10. Januar 1925 bat bes<lossen. das Stammkapital von nom. M 7800000 im Verhältuis 2: 1 auf Neichemaif 3 900 000 umzu- stellen. Dement)pre<hend sind die Aktien im Nennwerte von je M 1000 auf einen Nennwert von je Reichémark 9500 abzu- stempe!ln.

Nachdem die Eintragung der General- versammlungebes{lüsse in das Handel&- register er)olgt ist, fordern wir unsere Aktionäre auf, die in ihren Händen be- findlichen Afiienmäntel zwe>s Abstempe- lung und die Interimsscheine nebft Divi- dendenscheinbogen zwe>s ÜUmtauiches gegen abgestempelte Aktien bis zum 25. April 1925 einschließli<h, Werktags von 11—4 Uhr Sonnabendsansgeschlossen —, bei unserer Kasse, Lübe>, Karlstraße Nr 62/70 oder dexr Kasle der Orenstein & Koppel A-G Berlin SW 61, Tempel- hofer Uter Nr. 23/24, einzureichen

Die Aushändigung der abgestempelten Aktien eitolgt gegen. Nückgabe der von der Abstempelungéstelle ausgestellten (Empfanatbescheinigung tobald als mögli Die Abstempelung erfolgt kostenkrei. -Die Neber)endung und Nückendung der Wert- papiere geschieht auf Kosten und Gefahr der Einreicher.

Zür Prütung der Legitimation des Vor- zeigers der Empfangsbescheinigung ist die Einreichungéstelle berechtigt, aber nicht verpflichtet.

Bei etwaiger späterer Einführung unserer Aktien zum Börsenhandel i} die Nb- stempelung der Aktien Voraus]ezung für ihre Lieterbarkeit

Lübec>, den 16. März 1925.

Der Vorstand.

[128027]

In dex ordentliGßen Generalversamm- lung vom. 29. 11. 1924 wurde das Grundfapital auf Goldmark 185 000 um- aestelit. An Stelle von je 4 Stamm- aktien und je 4 Vorzugsaktien über je U 1000 tritt eine Stamm- bezw. Vor- zugsaftie von je G-M. 20. Das Kapital ist eingeteilt in 8250 auf den Inhaber lautende Stammaktien von je 20 Gold- mark und 1000 auf den Inhaber lautende Vorzugsaktien von je 20 Goldmark

Nachdem dieer Beschluß handels8- gerichtlich eingetragen ift, fordern wir unsere Aktionäre auf, die Aktien eins{<l. Divi- dendenbogen bis zum 25. Avril 1925 ein)<ließli< bei dem Bankhause G F. Grohé:Henri<h & Co., Franfkturt a M., Taunucanulage. 15. während der üblichen Ge'chäftsstunden einzureichen.

Hailer, den 17 März 1925

Ton- und Kalkwerke Hailer A.-G.

_ _—Déêbee M A An Kapitalentwertungskonto 3 862/11 3 86211

Kredit. Per Hausettragskonto “- « «1 3862/11 3 862/11

Berlin, den 21. Februar 1925.

Bau- und Térxrain A, G, „Phönix“ i V,

Der Liquidator: Schnigyler.

[119574] Goldmarkeröffnungsbilanz ; der Firma Geschäftshaus Leonhardshof Aktiengesellschaft in Stuttgart auf 1. Januar 1924.

: Aktiva. Goldmark|.Z$ Gebäude Nr. 11 der Leonhard- straße in Stuttgart, Wert

am 1. Januar 1924 i 40 000 40 000

Pasfiva.

Hypothek des Württ. Kredit-

vereins in Stuttgart, auf:

M ae A 11 282/50 MNeservefonds ae 717/50 E N 98 000!

40 000]

Bilanz mit Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1924.

y Aktiva. Goldmark |„$ Gebäude Nr. 11 der Leonhard- sttaße in Stuttgart 40 000| E a 150|— 40) 150] Passiva. Hypothek des Wü1tt. Kredik-

vereins in Stuttgart, auf-

di ; 11 282/50 Neiervefonds_„ «: ‘+ » 717/50 Allientapitl «4 «0 28 000|— Kreditoren (unbezahlte Nech-

e) E oes 150|—

40 150|—

j Einnahmen. Goldmark D Ce «a O Verlust . . e S D: E Wes E 150,

2 100,

Ausgaben. Metal e a v 936, Se s S T44,—

Vermögenéfteuer 1924 . Verwaltungs- und sonstige U E ie E 150,

0.0.0 @ dO

M C D |

2 100,— Stuttgart, den 31. Januar 1925, Geschäft8haus Leonhardshof A.-G.

Bleichröder. Moßner.

Mannheim, ium Fehruar 19295,

Stimmrecht; die Namensaktien gewähren zehntiaches Stimmrecht in folgenren Fällen :

[124465] i i Aktienbrauerei zum Hasen in Augsburg.

Auf Veranlassung der Zulassungsstelle

an der Börse zu Augéburg wird zum

Zwecke der Herbeitübrung der Neichêmark-

notierung an der Augsburger Börse fol-

gendes bekanntgemacht :

Das Grundkapital der Gesellschaft be-

trug bisher

„#4 31 500 000, eingeteilt in

#4 30 000 000 Siammafktien, 30000 Stü zu je M 1000 Nr. 1—30 000,

4M 1 9500 000 Vorzugsaktien, 1500 Stück zu je M 1000,

von denen die Stammaktien fämtlih zum

Handel und zur Notiz an der Augsburger

Börse zugelassen sind

Laut Generalversammlungsbes{luß vom

26 Januar 1925 wurden die Stamm-

aftien im Verhältnis von 10: 2 durch

Abstempelung umgestelt, während der

Nennbetrag der Vorzugsaktien von bisher

U 1000 auf Ne-M. 4 testgesezt wurde.

Das Grundkapital beträge nunmehr

„4 6 006 000, bestehend aus

1. N „M. 6 000000 auf den Inhaber lautendeStammalktien zu je N.„M. 200 Nr 1—30 000,

2, N.-M. 6000 auf den Namen lautende Vorzugtaktien, 15600 Stü> zu je RN.-M: 4.

Das Geschäftsfahr läuft vom 1. Ok-

tober bis 30. September.

Der MNeingewinn ist wie folgt zu ver-

wenden :

1, Der 20. Teil wird dem gesetzlichen Reservefonds zugewiesen, solange dieler den 10. Teil des Grundkapitals nicht überschreitet,

2, Sodann werdén allenfallsige besfon- dere Abschreibungen. Yeservestellungen und Rücklagen, welche die General- ver’ammlung mit“eintaher Stimmen- mehrheit beschließen und über welche fie ébenso wieder verfügen kann, in Abzug gebracht.

3. Von dém Ueber1{<üß erhalten Vorstand und Beämte die vertragémäßigen An- teile, der Aufsichtsrat nach Abzug eines für die Aktionäre bestimmten BVe-

trages von 49% des eingezahlten SLLIE Nas cine Tantieme von Y 9%

4. Die Namensaktien einen Gewinn-

anteil bis zu 69% auf ihre Cin- ablung. 5, Ueber den Mest vertügt die General-

ver)ammlung auf Antrag des Auf- sichtsrats. : Jede Stammaktie gewährt einfaches

a) Bei Beschlüssen über Erhöbung oder

Dex Vorstand,

V. M. Cte

iti

b) Bei Waben zum Aufsi{tsratk.

c) Bei Beichlüssen über Aenderung des Gesellschastszwe>es, Eingehen von Snteressengemeinichaften, Uebernahme anderer Unternehmungen oder Bes teiligung an solchen, soweit in diejen Fällen Beschlußfassung der Generals venammlung ‘erforderlich ift.

d) Bei Beschlukfassung über Auflösung der Geiellibatt oder Veiäußerung des- Vermnögéns der Gesell|hait im Ganzen.

Die Borzugsaktien können nur mit Zus slimmung des Aufsichtsrats übertragen werden und haben vor den Stammaktien ein Vorrecht auf einen Gewinnanteil von 6% auf den Nennwert. Im Falle der Liquidation der Gesell1chatt haben die Vors zugsaftien vor einer Aut)hüttung an die

Stammaktien für ihre Einzahlung 69/9 Stückzinien Befriedigung zu erhalten,

während alles übrige des Liquidations- erlôses den Stammaftionären verbleibt. Die Gesellichatt ift bere<htigt, die Vorzugs- aftien na< Ablauf von 10 Iahren, d. vom 1. Januar 1932 ab, jedeuzeit zum Zwecke der Tilgung zurückzuerwerben, und zwar na< mindestens dreimonatlicher Kündigung unter Berücksichtigung der teblenden Sinzahlung mit 6 9% Stückzinsen.

Die Neichsmark(Goldmart)-Eröff=- nungsbilanz per 1, Oktober 1924 lautet wie folgt:

Goldmarkeröffnung8bilanz per 1, Oftober 1924.

Aftiva. 3 Gebäude, Grundstü>te und

Wirtschaften « «.« « . 1 0786 000

MAUGU eas 475 000|—

150 000 /— 180 000|— 50 000 |—

795 833169 3101139 118 179/32 982 854/36 984 092/73 8 825 061 [49

Faßzeug S Gespann und Fuhrpark. . Mobilién E Debitoren, Hypothekendebi- toren und Darlehen

Auftzahlung Vorzugztaktien Kasse S

Bankguthaben und Effekten E

Passiva, Aktienkapital . - - « « | 6 000 000|— Borzuggattiet. «a d 6 000

401 139/30 533 834/26 925 000

Teil1chuldverschreibungen Umstellungere)erve-. Goldmarthypothefen .

Hypothekentonto . « + « 310 083/75 Eilen 2% e056 151 001/14 Wech1el 06.0 D190 &@ 521 5987 R Mautionen e «6 7 62675 Le E 368 759/29 Dividende 0G. #68 300 000)

8 825 061/49

Augsburg, 10. Januar 1925

Aktienbrauerei zum. Hajen, Augsburg. Der Vorstand. F. Berg dolt. E. Mezger.

Die Passivhypvotheken auf Brauereians wesen im Gesamtbetrage von 4 167 392,99 und die Hypothefen auf Wirtschattean- wesen mit M 179298962 sind in den Jahren 1390—1923 aufgenommen. Die Papiermarkhypothekfen sind mit 4—6 %, die Goldmarthypotheken mit 89/9 verzin8e- ¡chz die Tilgung#quote bewegt sich zwischen 32 0/9. Die Autwertung erfolgt den geseßlichen Bestimmungen entsprechend mit 159%. Goldmarkbypotheken bestehen in Höhe von .4 244 709. (Seit Aumachung der Goldmarfkeröffnungsbilanz sind 419700 dazu gefommen.)

Durch die vereinigten Brauereien wurden folgende Obligationsanleihen übernommen:

1. A 750000 449/ Teilschuldver- {reibungen vom Jahre 1912, rüd>s zahlbar zu 100%. Tilgung vom Sahre 1920 bis spätestens 1950. Ges kündigt auf 1. April 1923

2, M 600000 449% Teilihuldver- schreibungen vom Jahre 1914, rü>s zahlbar zu 100%. Tilgung vom Sahre 1920 ab dur jähulihe Auss losung.

3, M 200 000 49% Partialobligationen vom Jahre 1887, Tilgung inner halb 42 Jahren dur jährliche Verlo)ung, U 460 000 4 9% Teilschuldver)chreis bungen vom Jahre 1896, tilgbar ab 1902 in 45 Jahren zu 100 9%; ge- kündigt auf 1. Juli 1923, .4 600/000 49%, Teilshuldvers{hreibungen vom Sahre 1902, rü;ahlbar zu 100 %/g. Tiigung vom Jahre 1910 ab bis spätestens 1940 dur< jährliche Aus3- loîungz gekündigt auf 1. November 1923 46 750 000 449/6 Obligationen von 1911, rü>zahlbar zu 1029/6 ab 1920 bis 1950 dur< Awuskojung,. Sicherheit: 1 Hypothek auf 10 ver- schiedene Anwejen; gekündigt auf 1. Juli: 19283;

4. A 300000 49/9 Prioritätsobliga- tionen vom Jahre 1887, Tilgung ab 1. März 1896 innerhalb spätestens 42 Jahren durch jährliche Verlosung ; gefündigt ver 1. März 1924.

5, 4 500 000 4# 9/9 Teilschuldverschrei- bungen vom Jahre 1912, Tilgung ab 1922 dur alljährliche Auslo1ung; gekündigt per 1. Septeinber 1923.

6. M 400000 4 % Sculdverschreis bungen, rü>zahlbar zum Nennwert. Tilgung ab 1907 bis 1926 dur Ver- losungen; . gekündigt per 1. Ofs tober 1921.

Der Gesamtbetrag der aus den vor- genannten Anleihen am Bilanzstichtage noch nicht eingelösten Schuldver!chreibungen betrug P-M. 2674262, die nah den Bestimmungen der 3. Steuernotverordnung mit 15% auf Gold aufgewertet in die Bilanz eingeseßt wurden Der Vorstand.

Herabießung des Grundkapitals der Gesellchajt. l

Fr. Berxrgdolt. E. Mezger.

13811 123657] [r [1 ] CLSO „Adler“ Deutsche Poriland-Cement-

Fabrik Actien: Geyjeitschaft, Berlin. Div1denden1cheinbogen zu 1 5500 gelangen gegen Einlieferung der Talons

bei der Deutschen Bank in Berlin,

Die Generalversammlung vom 20. De- zember 1924 hat die Umitellung des Grundkapitals auf 50000 Reichemark be- \hlossen. An Sielle von 200 000 Nennbetrag der bieherigen Stammaktien tritt eine Stammaktie zu 20 Reichsmark. |1

Untere Stammaftionäre werden biermit | i

augetordert, ibre Aftien nebst Gewinn- [und in 250 N.-M.

anteilen und Erneuerungé!)cheinen unveT- züglich, ipätestens jedo bis zum 25. Mai 1925, bei uns einzureihen Altien, die bis zu diesem Termin nicht etingereit werden, sowie eingereihte Aftien, welcbe die zum Eriaß durh neue erforderliche Zahl nit erreichen und der Geselliaft m><t zur Verwertung zur Verfügung ge- stellt werden, wetden für kraftlos erflärt Svitzenbeträge werden dur< Varzablung

Eleftromobi!- und Motoreu-Werke

vom 3. 12 24 zer\ällt das Aktienkapital

Zins- und Erneuerungsschein zwe>s Um- {ellung "pätestens bis zum L. S L926 bei der Gesellschaft einzureichen.

werden je 3 von der Gesellshait zurüd- bebalten und je eine andere mit dem Ver- werf der Gültigfeit über 20 Neichsmark [ ve1lehen und zurü>gegeben.

Bekanntmachung der Deutschen

Aktiengesellschaft in Hannover, Stader Chaussee 48. Gemäß Generalver)ammlungsbes{luß

n 2500 Stammaktien über je 20 N -M 100 Vorzugeaktien über je

Die Aktionäre haben ihre Aktien nebst

2

Non je- 4 einaereicbten Srammaktien

unseren

128051]

Die neuen

»fiien Nr.

bei der Darmstädter und Aktien in Berlin,

bei der Commerz- und Pr

Bertfin, im März 19295.

„„Adler““ Deutsche Portland:-Cement- Fabrik Actien-Gesellschaft.

bank Kommanditgc sellschaft auf

Aktiengesellschaft in Berlin vom 23. März 1925 ab zur Autgabe

Nationa i-

ivat-Bauk

126972 j

Bilanz ver 31. Dezember 1924.

weiden hierdur< zu der am 14. UApril

jaal des Kaufm. Vereins zu Magdeburg, Berliner Straße ordentlichen ergebenst eingeladen.

1925, Nachm. 4 Uhr, im Sißungs- 30/31, flattfindenden Generalversammlung

Tagesordnung :

1 Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilan; nebst Gewinn- und Verlust- |l rechnung für das 2 Geschäitsjahr.

2. Be'chlüsse über Genehmtiaung der Bilanz und Gewinnverteilung.

3. Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats

4. Neuwahlen zum Aufssichtêrat.

5. Verschiedenes :

Gemäß $ 9 des Gesellshaftävertraas

I cia Ebi aaia ietiiitcè: hit iter d U C R, E a [128057] [128063] Die Aktionäre unserer Gesellschaft | Manns Katzenfstein Actiengesellschaft,

Cassel-Beiienhaufen. Neu in den Aufsichtsrat wurden geo

wählt :

Herr Fabrikbesißer Heinrich Specht in Hersfeld und : Herr Nechtsanwalt Dr. Max Plaut in

Cassel.

1280592] Bekanntmachung

gemäß der 6. Durchführung®-

verordnung zur Goldbilanz- verordnung der

Bergmann-Glektricitäts-Werke Aktiengesellschaft, Berlin N.

auf Veranlassung der Zulassung8- stellen

an den Börsen zu Berlin,

anegeg1iden. Gegebencntalls ist Erteilung | Soweit die von einem Aktionär einge- V itr Tui d 21A sind nur diejenigen Aktionäre zur Teil- Frantfurt a. M: unv München. von Genußic-einen bis spätestens 30. Juni | reichte Aktienzabl nicht durch 4 teilbar iît, Grundstü ftiva. 33 000 S | pabme und Abstimmung an den Be-|_ Die Generalversammlung unjerer Ges 1925 zu beantragen erbält Denetee as seinen Anras r E Gebäude * * 17221798 h ilüssen M Cn red E von ere Tat von : j 3 eingereichte Aktie einen“ au! den Fnbaver | ® L TTR AiA e tigt, die ihre Aktien ‘oder einen Depot- y : Ste Schlesische gentralgenofsen- lautenden Änteilshein über 5 Neichêma1f. Abichreibuna 3 317,98 168 900/— E der Reichsbank oder eines deutschen | Papiermark 165 000 000 auf Reichsmark scaitsbank Alktiengeselischaft. Ant1äge aut Aushändigung eines Ge- | Elektr. Anlage 5644,92 Notars nebst Nummerverzeichris späte- | 3 000 000 beschlossen, derark, daß DET e tg gg E sind spätestens bis 1. Juli 1929| Abschreibung 344,92 5 300|— n bis E Apy1il 1925 während der O de pp pr Cic A «abe s. £tndemann. zu iellen. e C RBENG E R O E | üblichen Geschättestunden : : e / ur 18 Der Aufsfichtsrat. Aftien, welche bis zum 1. Juli 1925 Heizungsanlage E S s góg! "ber dét Getellschaitsfafse in Gommern, |marf 200 umagestellt wird Sämtliche a S erfi 4 H daa sind, werden für fraftlos| Abschreibung (2 s 2 d der Getieide-Kreditbant,. A.-G,, v gs e a l a E ertiart. Einrichtung | Magdebura, oit elngeza0 ; N [128096 H p März 1925 G | i ei 3 Die Aftien tragen die Nummern 1 bis Tinlad : : Hannover, den 14. März 1929. Lindengasse . 7 796,60 | bei einem deuts{hen Notar ale etten Tragen Wh S s zur Gansraiperiamm uug Der Vorstand. E. Pinkert. Abschreibung 1 396,60 6 400|— | hinterlegen und die Hinterlegungsbesceini: 165 000 und. sind an den Börsen zu Berlin, der Aktionäre der Bremen-Besigheimer | | S : / O Siunkiurt a. M d Müncher ¿abrit é Ie O | | gung bis späteftens 13, April 1925 | Dreéden, Frantsurl a. Ll. Un? nen E u ADOE, E [128075] Ca É 16g de | |hierteiend vn8 einreichen. Die uns zwe>s | züm Handel und zur Notiz zugelasien. ag, 9en . r itiag e. . oe Merder|traße 93,80 | L 1 Me C Lis R U E L S ee De um 12 Uhr, m Situngésaale der| Lübecker Privatbank, Lübe. N 193.80 8 000|— | Umtayichs in Reichömarkaktien bereits ein- Die „Mahngerer ange us Bremer Vank, Filiale der Dreédner Bank, Únter Bezugnahme auf unsere früheren Raf : | Genie A Papiermarkaftien gelten als | ver 1. Januar i“ autet wie folgt: 3 3 D R 8/9, Nef 1 y (Deut}che N igs | A e E T E S x O L i s È F Dre : 4 ci atiiae "0% E Me a: Os Gee dae S Fp Gommern, den 19. März 1925. Aktiva, Reichsmk.| «3 ly FRRe Dos: ab La A Ï T gs und S artigagu 451 Grundstüde 23 500 OUOI— 1. Vorlegung tes Berichts und der Ab- | 19 Februar 19295) über die Durbtührung | 4; s S N O TER ri ¿f OITUND S N E re<nung vom Jahre 1924. der Umstellung unseres Grundkapitals A . L as 2 A Grust Döring | Rückert Dein L A O 9. Beschlußtassung über die Verwendung | fordern wir die Inhaber un!erer Papier- Zank, u. Postshe>guthaben us e E viktiengeselschaft. e: 0 Laie B des Neingewinns und Entlaslung des | ma1kakiien über #600 und über 1200 [Vote L Der Auffichtsrat, Witting. T bei fatenfiit R O A o NBorstands und des Aut!sichisrats. nochmals auf, ihre Akfien mit Gewinn- 316 737143 : I M La st A 2 3, Abänderung des $ 13 Ab1atz 2 der | anteilschein für 1924 u. ff. bis spätestens aff 126987) M obilio l. M On da or E Statuten. 30. April d. J. einschließili< bei Attienk Passiva, AG O00 (42 : rir A E et E o 4 Wahl für den Aufsichtsrat. unserer Gesell)cha¡tsfasse in Lübe>k ein- S I S060 _- August Schmits, Kohlengroß- eleili “R * “T9 500 000 Stimmberechtigt sind nur diejenigen | zureichen. Jleservefond8 . . « - fs dl Akti lid eteiligungen. « ¿ «+ «2 | Aftionäre, welche Eintritts- und Stimm- Gegen je nom. Æ 12000 Aktien în Kreditoren . . 14211,94 A han Ung : iengese {aft Cisektene. und Ueferungs- 17 804/30 karte spätestens am 2. Tage vor dem Tage | Stücken à A4 690 und A 1200 mit Ge- Nebergangéposten 11 817 66 26 029/60 Berlin NW. 7, E A S pes ügdla ge P ge S R A i: Kassa 86 894/82 der Versammlung an der Kasse der Ge- winnanteil)}<einen für 1924 u. ff. wetden. Datlehne. . «- «< 168 800|— Goldmarkteröffnungsbilanz Aa “o S Ua sellschaft oder an etner der nafolgenden | je 3 Aktien über“ je R +M. 20 mit Ge- | Reingewinn. - « «« e - 11907183 für den 1. April 1924. Sd Id S 5 178 225/19 Stellen: winvanteilsbein 1924 u. ausgehändigt. 16 737113 E——_—_—_——— Robr N lien. F T L O in Bremen, Hamburg, Berlin, Soweit Aftien à 4 600 und 4 1200 in : E Atftiva. i Lake ad E 1 | Frankfurt a. M.: einer ni<t zum Ertaß dur<h Neichémark- Gewinn- und Verluf:konto 1. Bankauthaben . « « « 34 939/57 | A R rifale, “magen 21 870 077/22 Dreèdner Bank, aftien genügenden Zabl eingereiht werden, per 31. Dezember 1924. 2 Postsche>konto A 4 218/62 Bür, \haftss< E. G S Deutsche Bank, fommen. gemaß ben. Oa D E e. o 345134 O 7.40 une | Commerz- und Privat-Bank A. G., stimmungen aur den- Inbaber lautende Soll. : H [1/4 Außenstände « « « « « 186 670/52 DHSLs in Frankiurt a. M. außerdem: Anteil\scheine zur ‘Aushändigung. Unsere Handlungsunkosten u. Zinsen 38 831/69 | 5, Büroinventar . « « - 6 000| 47 166 865/69 Deut1che Vereinsbank, Bank ist bereit, den An- und Verkauf von S und Löhne . . E E 6. Effekten e 8 160|— Passiva | Banfhaus E. Ladenburg Spigtenbeträgen zu vermitteln. Steuern Es 73147 | 7. Kapitalentwertungskonto | 126 099/14 N + ; s n Stuttgart: Tie Aktien über je nom. .# 600 und | Unkosten Werderstraße - 1179/35 dis 8 A SNE e as n (920 U Dreédner Bank, über je M4 1200, die nit zur Einreichung | Abschreibungen « « - o D 970 20 [200 (Do L drs eet S 19 G Württembergische Vereinsbank, aelangen, werden jür fraftlos erklärt. Die | Reingewinn . « « « « « - 11 907/83 Vasfiva. Ln of Teilsuldversret- : i Commerz- und Privat-Bank A. G,, Kraftloserklärung erfolgt gleichfalls bezüg- 105 182/09 1. Alilenklahital . « ae 200 000|— b A än 3 066 894/66 » in Mannheim: lih der eingereihten Aktien à A 600 und —_— | 2, Verbindlichkeiten: Gläu S E 471103 Süddeut)<e Diéconto-Gesellshaft A.G., | 4 1200, welche die zum Ersaß “durch i Haben, : : a) Warenschulden Rüdstell ina fär \<webende | Sre Bank 4 @ Neichämarkaktien erforderliche Zah! nicht | Betriebsgewinn . . « «+ - 105 182/09 162 541,19 B iaaten weben 00 000|— Commerz- und Privat-Bank A. (B. erreichen und unserer Bank nicht zur Ver- L 2 b) rüd>st. Ras Rit L abaetordert haben. wertung für Recbnung der Einreicher zu Garagen-Aktiengesellschaft Tantieme 3192,— | 165 733/19 E Die Aktionäre haben ihre Aktien | Verfügung gestellt werden bezw. tür welche Dresden 365 733[19 fa atntrttiretirertnin ett spätestens am 3. Tage vor der General- die- Ausstellung eines Anteilscheins nit ba VBöritaúd 2 47 166 865/69 venlammlung im Ceschästelofal der Ge- | beantragt wird. Eifens&imidt Dr. S eyfert. [126969] Die Bewertung dec îin den Anlages

jellidaît ‘oder an einer der obenbezeihneten Hinterlegungtstellen oder bei einem Notar zu hinterlegen und den Hinterlegungs- schein bei Abforderung dex Eintrittskarte einzureichen. Bremen, den 16. März 1929. Der Aufsichtsrat. Carl Ed. Meyer, Vorsißer.

[125793] Pharmwerk Uktiengesellschast Varmen.

Die Generalversammlung unserer Ge- fellshait vom 29. November 1924 bat bei<lossen; das Eigenkapital von Papier- marf 13000 (000 auf Goldmark 13000 derart zu ermäßigen, daß an Stelle von e 4 alten Aktien über je Papiermark 5000 tennbetraa oder von je 20 alten Aktien über je Papie1ma1f 1000 Nennbetrag eine neue UAkiie über Goldmark 20 tritt

Nach Eintragung dieses Beichlusses und seiner Durchführung in das Handels- register des zuständigen Amtsgerichts fordern wir un\ere Aktionäre hierdurch aur, thre Aktien nebst Gewinnanteil- und Erneuerungs]heinen ohne Verzug der Düsseldorfer Judusirie - Ver- waltungs-Aktiengesellschaft zuDüfsel- dorf, nah Nummern geordnet und mit doppeltem, arithmetis< geordneten Num- mernverzeibnis versehen, einzureichen.

Die Auebändigoung der Gol!dmarkaktien er'olgi gegen Rückaabe der von der Ein- reicbungéstele ausgestellten Empfangs- beicheinigungen sobald als mögli, und zwar provisiontfrei, soweit die Einreichung am Scalter der Einreichungéstele während der üblihen Ge\chäitéstunden ge1chieht. Griolgt die Einreichung im Wege der Korreipondenz, 1o wird die übliche Pro- vision in Anre<nung gebra<t. Zur Prüfung der Legitimation des Vorzeigers der Empfangsbescheinigungen ist die Ein- rei<ungsstelle bere<tigt, aber ni<ht ver- pflichtet.

Für je 4 eingereichte Aktien über Pavier- ma1f 5000 oder je 20 eingereichte Aftien über Papiermark 1000 erhalten die Aftio- nâre eine Aktie über Goldmark 20. Die Einreichungéstelle vermittelt den An- und Merfkauf von Paviermarkaftien zwe>s Er- rei<hung eines dur< Papiermark 20 000 teiliaren Aktienbesites.

ften, die bis zum 25. Juni 1925 nicht eingereiht werden, )owie eingereichte Akten, welche die zum E1jaß durch neue Aktien erforterlide Zahl nit erreichen und der Gejellschaft niht zur Verwerlung zur Ver- fügung - gestellt werden, werden & 290 H.-G.-B. für fkraî\tlos werden

Barmen, den 12. März 1925

Pharmwerk Aktiengejellschaft,

erflärt

geniäß

Lübe>. im Januar 1925. Lübecker Privatbank.

[128054]

Chemische Werke Schuster & Wilhelmy Aktiengesellschaft, Reichenbach, D. L.

Umstellung des Aktienkapitals. Die ordentlihe Generalversammlung unserer Gesellsshaît vom 17. November 1924 hat u. a. bes{lossen, das Stamm- akftienkapital von bizher nom. 4 90 000 000 na< Einziehung von nom. 25 000 000 auf G-M. 2 600000 zu ermäßigen. Die Umstellung geschieht in der Weise, däß 1. aut jede alte Stammaktie über nom. #4 1000 2 neue Stammalftien über je nom. N M. 20, für je 5 Stück neue Stammaktien über nom N -M. 20 1 neues Stück über 5 Stammattien zu N.-M 20 == Ote. LUO; 3. demnach für jede . alte Stammaktie über $ X M 1000 2 neue Stanm- akfiien über je 9 x R.-M. 20 = N -M. 100 auêgeaeben werden. Nachdem die Eintragung der Umfstellung in das Handelsregister erfolgt ist, - fordern wir hieimit untere Stammaktionäre duf, ihre Aktien, und zwar Aktienmäntel und Dividentenbogen, zwe>s Umtauncb agegen die neuen Aktien in der Zeit vom 23 März bis zum 18. April 1925 einthließli< in Neicbenbach, O. L.: bei der Gejeli- \cattéfafie, in Berlin: bei der Dresdner Bank. in Görlitz: bei der Dresdner Bank Filiale Görliy während der üblihen Geschäftéstunden mit éinem doppelt ausgefertigten arithmeti< geordneten Nummernverzeichnis einzu- reicben Der Umtausch geschieht kostenlos bei unjerer Ge)ellshaftsfasse und wenn die alten Stammaktien an den Schaltern der obengenannten Banken eingereiht werden. Errolgt die Eimeichung bei den Banken auf dem Wege der Korxe|pondenz, so wird die übliche Provision in Anrechnung ge- bracht. Die Aushändigung neuer Aktien erfolgt gegen Vorlage der alten Aftien Zug um Zug. Wir weisen darauf hin, daß na den Beschlüssen des Berliner Bö1jenvorttands vorauésihtli< am 9. Bör1entage vor Ablauf der obigen Umtauschfrist die Lieferbarkeit nicht - umgetaushter Aftien an der Berliner Börse autgehoben wird Reichenbach, O. L., im März 1925. Chemische Werke Schuster &

Do

Der Aufsichtsrat besteh folgenden Herzen :

Generaldirektor der Prestowez von Woedtte, Düektor der Sonntag,

nig, CGhrhardt

Stadt1at Dr. Joh. Krüger, Dresden, Vors. Oswald Seyjert,

Leipzig, Banfkdireltor Oberländer, Chem-

Wilhelm Kauimann Textilwerke, Dresden

È J: DE Aus

ke, Chemnig, Dux-Wexke,

Direïtor der

Ernft Grumba<h & Sohn Aktiengesellfchaft, Freiberg i. Sa.

Goldmarferöffuungsbilau2

[126939] Vermögensbila

am' 31, Dezember 1924.

Aktiva. Kassenbestand ér Guthaben bei Banken Couponé- u. Sortenbestand Effektenbestand

Wechselbestand ¿ Kontokorrentdebitoren - ein- \hließli< Debitoren in

tremder Währung . Devisenbestand Inventarkonto. « « «-o-.

M A 38 854/44 1485/89 3790

6 5943| 116 786/70

486 16434 6 269/89 8 000]

664 48172

Paffiva, Aktienkapital : Vonzugsaktien . 10 000 Stammattien 140 000

Schulden an Banken . Kontokorrentkreditoren ein- \<ließlid Kreditoren in fremder Währung . - « Spareinlagen . Reingewinn .

150 000|—

394 980/95 58 172/90 nl 190/48

90 137/49

664 481/72 Gewinn- und Verlustkonto

für das 38. Geschäftejahr vom

1, Fanuar bis 31. Dezember 1924.

Nachdem die Eintragung der General- versammlungsbe)\<lüsse in das Handels- regiiter e1jolgt ist, fordern wir hiermit unsere Stammaktionäre auf, die Mäntel

Verlust, Verwaltungskosten ein- ließli vertragsmäßige1 Tantiemen und Gratifi- kationen an Vorstand, Au'!sichtérat und Beamte Ge\chä!téunkosten . . » Reingewinn . .

Gewinn. Gewinn aut! Zinsen- und Provisionskonto Gewinn auf Wechselkonto. (Gewinn aut Cffeftenfonto ‘Gewinn auf Coupons- und Sortenkonto

U

zember 1924.

O. Bä, Wolft, E

Wilhelmy Aktiengesellschaft.

Tewes.

Der Vorstand. Dr. B. W ilhelmy.

Direktor.

Vorstandsmitglieder.

Der Vorstand der Neustädter Bank.

int brer,

M

Der Umtausch erfolgt in der Weise, daß E a B auf je 2 Aktien über je 1000 Papiermark 51 190/3813 Aktien à 20 Reichsmark oder 1 Aktie | 107628

63 242/41 42 160136 2 017/26 208 94 107 628/57 Neustadt in Sachsen, den 31. De-

und Bogen ihrer. Aftien an . der Gesell- \chaftékfase in Freiberg in Sacb1en in der Zeit yom 15. April bis 15. Mai 1925 zwe>s Umtau|chs in neue Stücke einzu- reichen.

à 60 Reichsmark zur Ausgabe gelangt.

Da nach Ablauf der Umtauschfrist nur no< Reichemarkaktien an den Börsen lieferbar sein werden, liegt es im Inter- esse der Stammaktionäre, ihre Aftien in obiger Frist zur Abstempelung einzureichen. _ Die Aushändigung der Ümtau)chstücke erfolgt gegen Rüctgabe der bei der Ein- lieferung ausgestellten Emptangsbe!)cheini- gung sobald als möglich. “Zur Pcútung der Legitimation des Vor- zeigers der Empfangsbeicheinigung find wir berectigt aber nicht vervflichtet. g

Freiberg in Sachsen, den 12. März

für den 1. November 19325. Aktiva. M A Anlagewerte : Gri. a 89 400 Gebäude . E 198 530|— Elektrische Lihi- und Kraft-

E C ie 5 165|— Damp'anlage . N 1 360|— Werkzeugma]<inen . » - 33 819|— Transmiisionen . « « 3505| Kuzwerifzeuge. «e « 4 7950| E O 8 360| Pferde. Geschirre u. Fuhrpark 2 200|— Ütensfilien und Geräte . « li— L C 1|-- Modelle . « - . . D M Hs

347 112 Betriebswerte : Warenvorräte E 323 923/44 Kontokorrentkonto: Debitor 25 123185 Kasse, Devisen, Wertpapiere 4 060/79 700 220/08 Passiva, Neserve!onds Cs 150 000|— Beamten- und Arbeiter-

unterstüßutä „.--- 6 000|—

Medio e 64 220/08 700 22008

| fonten eingeteßten Posten ift zu den tát-

sächlihen Gestehungefosten untér Abzug entiprechender Abschreibungen érkolgt.

Das Geschä1tsjahr fällt mit dem Kas lenderjahr zusammen.

Der Reingewinn ist folgendermaßen zu verteilen: Zunächst find mindestens 9 %% und höchstens 109% deni geseßlichen Res servefonts zu überweisen, bis er- 109/69 des Aktienkapitals erreicht hat; sodann find 4 9/9 Dividende an die Aktionäre zu zahlen. Von dem verbleibenden Gewinn ex1hält der Au)sichtêrat tantiemesteuerfrei 89/9 als Gewinnanteil Ver Nest wird zur Zahlung einer Mehrdividende verwendet, foweit niht die Generalversammlung Vort1ag auf neue Re<nung be1<hließt.

Unsere Getellshaft hat mit 44 9% vere zinelihe Hypothefen von 4 130 000 im Fahre 1922 übernommen, fündbar ab 31. Dezember 1923. Die Hypotheken. sind zum 30. Juni 1924 gekündigt worden ; die Rückzahlung ist jedo< nit, erfolat. Der auf die Hypotheken eingezahlte Golds wert beträgt R M. 120 500, der: 15 % ige Aufwertungsbetrag hiervon N.-M. 19 500, Des weiteren haben wir folgende mit 44 9/9 verzinsliche, hypothekarisch nicht ein-« getragene Anleihen autgenommen:

Im Jahre 1909 und 1911 je. 10 000000, durch Auslojung ab 2. Januar 1919 bezw. ab 2. Januar. 1917 bis zum Jahre 1953 bezw. 1955 mit 1039 zu tilgen, ferner E i

im Februar und Oktober 1920 in zwet Serien zu je Æ 20 000 000, mit 103 9/6 ab Mai 1925 ‘dur Auslosung bis längstens 1954 rü>zablbar. Die Anléihen vom Jahre 1909 und 191L sind von uns zur Nückzahlung den Anleibebedingungen gemäß zum 2. Ja- nuar 1924 gefündigt.

Es befinden si< zurzeit no<h im Umlauf:

Von der Anleihe von 1909 48 01% 000 mit einem Goldwert von RN-M. 8 018 000 bezw. dem 15 9% igen Auf- wertungévetrag von N.-M. 1 202 700.

Von der Anleibe von 1911 48577 000 mit einem Goldwert von MN.-M. 8 577 000 bezw. dem 15 9% igen Aufs wertungebetrag von R.-M. 1 286 950,

Von der Anleibe von 1920, 1. Em.

“M 20 000 000 mit einem Goldwert von N.-M. 1 150 684,92 bezw. dem 15 % igen Au!wertungêsbetrag von N «Me. 172 602,74.

Von der Anleihe von 1920, 11 Em. „M 20 000 000- mit einem Goldwert von N.-M. 1 187 279,10" bezw. dem 15 9% igen Aufweutungébetrag Von N -M. 178 091,86.

Berlin, im Februar 1925,

Bergmann - Elektricitäts - Werke Aktiengesellschaft.

1925. Der Vorftand. Max Grumbach.

Bergmann. Hissink.