1925 / 67 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S Saa R

Et a E

[128603]

Hiermit laden wir die Aktionäre unserer Geellschaft zur ordentlichen General- verjammlung auf 11. April 1925, 1,30 Mittags, in unserem Geschäftslokal, Glauchau, Auestr. 1—3, ein.

Tagesordnung:

L.

a) Vorlegung des Geschäftsberibts und der Gewinn- und Verlustrednunga für das Jahr 1923 fowie Beschluß- fassung über Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung für das Jahr: 1923

Þ) Beschlußfassung über die Erteilung der Entlastung an die Mitglieder des Vo1stands und des Aufsichtsrats für das Jahr 1923.

6) Beschlußfassung über verteilung.

die Gewinn-

a) Vorlegung der Gold(NReichs)mark- eröffnungsbilanz per 1. Januar 1924 nebst Bericht des Vorstands und Aufsich!srats.

Þ) Be'chlufttassung über deren Genehmi- gung sowie über die Umstellung des Stammfapyitals und entsprechende Aenderung der Sayung, insbe}ondere in SS4-17, 21 28.

I

L

a) Berichterstattung des Vorstands über den Vermögensstand und die Ver- bältnisse der GesellsWaft fowie Vor- legung des 'Geschäftaberihts und der Bilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung für das Jahr 1924.

b) Beschlußfassung über die Erteilung der Entlastung an die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichtsra!s.

c) Beschlußfassung über die Gewinn- verteilung.

d) Wah1 von Aufsich!sratsmitgliedern.

e) Sagungsänderungen, insbe]ondere in S 21

{) Beschlußfassung über rechtzeitig ein- gegangene Anträge, auch_ soweit sie Satzungäänderungen betreffen.

“Glauchau, den 18. März 1929,

Iragel & Go.

Albþacca - Silberwarenfabrik Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Nagel. v. d. Velden. [128097] Bilanz per 31. Dezember 1924 der Stuttgarter Grundstücks A. G. in Stutigart.

Soll. Grundstück Marfuyg Stutt- aart, Grundbuchheft 16 250, E T Nt 1, Be Nr 1 94 qm Weberstraße . « « « 22 000|—

Haben, Grundkapital Ae Hypothekenkonto, eingetragen

sind noch 8000 P -M. Zieler, 1920—27 à 500 P -M. Hier- von bezahlt die Zieler 1920 bis 23 à& 500 P-M. Nest al)o 4000 P,-M. Zieler 24/27. 15 %/% Autwertung « « « - Neservekontd . « . -

as

R.-M. |-$

20 000|—

600|— 1 400/— 22 000] Gewinn- und Verlustkonto. Gewinn —,— Verlust —,— Stuttgart, den 16. Januar 1925.

Stuttgarter Grundstücks A. G. A Gunzenhäufser.

[128095] Reichsmarkeröffungsbilanz per 1. Fanuar 1924 ber Stuttgarter Grundslücks A. G. in Stuttgart.

Soll. Grundstück Markung Stult- gart. Grundbucbhest 16 260, Abt T Nr. 1, Géb: Nx. 1 94 qm Weberstraße . « « - | 22 000/—

Haben. T e Hypothekenkonto, eingetragen

find nbch 8000 P.-M. Zieler 1920— 27 à 500 P -M. Hier- von bezahlt die Zieler 1920 bis 23 500 P.-M. Nest also 4000P.-M. Zieler 24/27.

R.-M.|

20 000|—

15 0/6 “Au}fwertung « « « - 600] Neservekonto « « . « « «- |_l400/— 22 000¡—

Stuttgart, den 15. Januar 1924. Stuttgarter Grundstücks A. G. A. Gunzenhäufser.

{1285027 Bekanntmachung

gemäß der 6. Verordnung zur Durch-

führung der Verordnung über Gold- bilanzen.

Nachdem die Beschlüsse unserer General- versammlung vom 22. Dezember 1924 in das Handelsregister eingetragen worden sind, leute si unser auf Reichsma1k um- gestelltes Aktienkapital aus

nom. Neichömark 400 000 Stamm-

aktien, 4000 Stück über je Reichs- mark 100 Nr. 1— 4000 und

uom. Reichsmark! 27 600 Vor-

zugsaktien, 750 Stück über je Neichbémark 36 Nr. 1—750, sämtlich (Stamm- und Vorzugsaktien) auf den Inhaber lautend, zusammen. Die alten Aktienurkunden bleiben bestehen und werden mit einem den jeßigen Neichsmarknennbetiag kennzeich- nenden Stempelautdruck ver)eben. Uner bisheriges Papie1marlstammaktienkapital betrug nom. M 4000 000 (4000 Stück über je noi. M4 1000) und das bis- herige Paviermarfkvorzugsaftienkapital nom # 750 000 (750 Stüd über je nom. „& 1000). Sämtliche Paviermaukstamm- aktien unserer Gesellschaft sind an der

Börse zu Dresden zum Handel und zur Notiz zugelassen.

Unsere Vorzugsaktien erbalten vor den Stammaktien eine Dividende von 6 9%, nacbde:n etwaige Nückslände auf die Divi- dende aus früberen Zahren beglichen sind. Nuk weitere Gewinnanteile haben fie feinen Ausvruch. Sie können seitens der Ge)ell- ichaft gegen Zahluna von 112 9% zuzüglich 6% laufender Stückzinsen jederzeit ganz oder teilweise eingezogen werden. Jm Falle der Auflösung der Ge1ell\chaft und Liquidation erbalten die Vorzugéaftionäre vor den Stammafktionären 1129/6 des Nennwerts ihrer Aktien nebst etwaigen üidständigen Dividenden. Jede Vo1zugs- aktie aewähit 4 Stimmen, jede Stamm- aktie 1 Stimme. Den 3000 Siimmen der Vor«ugéaktien sehen in den General|- versammlungen mithin 4000 Stimmen der Stammaktien gegenüber

Das Geschättsjahr ist das Kalenderjahr

Der Neingeroinn wird wie folgt verteilt :

1. Dem Neserve!onds wird ein vom Auf- sichterat zu bestimmender Betrag bis zu 109% folange überwiesen, bis er 10% des Grundfapitals ecreicht hat und jolauge ex sich auf dieter Höhe hält.

9 Vor allein erhalten die Worzugs- aktionâre etne Dividende von 69/0, nachdem die etwaigen Nückstände auf die Dividende von 6 9% aus den früheren Jahren beglichen find. Auf weitere Divitende haben sie feinen Antpruch Sodann erhalten die Stammaktionäre bis zu 49/ des ein- gezahlten Aftienkapitals.

3, Von dem weiteren Nest, soweit er niht zu Nüklagen verwandt wird, erhalten :

a) der Vo:stand und die Beamten

bewilligten Gewinnanteil,

b) der Au!sichtsrat 10 9/9 von dem Reingewinn, der nach Vornahme \ämtliher Abschreibungen und Nück- lagen sowie nah

verbleibt.

beschließt die mit der Maßgabe, daß, nachdem den

gewähren ift. j Die Neichsmarkeröffnungsbilanz 1. Januar 1924 lautet wie folgt : Neichsmarkeröffnungsbilanz ver 1. Januar 1924.

den ihnen in den Anstellungsverträgen

Verteilung einer 49%/gigen Dividende an die Aktionäre

4 Veber die Verwendung des Restes Generalversammlung

Aktionären im ganzen 10%/9 zugeteilt sind, der weitere Betrag zur Hälfte den Inhabern der Genußscheine zu

per

An Aktiva,

Obbitóten ¿4 «

Neservefonds (Unstellungs- O a e e

619 371/42

Die Generalversammlung unserer Ge- sellihaît vom 8. Januar 1924 hat be- \chlossen, den Vorstand und Aufsichtsrat zu ermächtigen, das Grundkapital um bis zu nom. Papiermark 4000000 neue Stammaktien zu erhöhen und die Kapitals- erhöhung zu einem geeignet erscheinenden Zeitpunkte ganz oder teilweise durchzu- führen. Die Verwaltung hat von der thr erteilten Ermächtigung feinen Gebrauch gemaht; der obenerwähnte Generalver- jammlungsbes{luß is somit durch die Umstellung der Gesellichaft auf Reichs- mark hinfällig geworden.

Rauenstein, Thür., im März 1925.

Porzellanfabrik Rauenstein vorm. Fr. Chr. Greiner & Söhne Aktiengesellschaft.

[128479]

Unter Bezugnahme auf unsere Bekannt- machungen im MNMeichtanzeiger Nr. 164 vom 14. 7. 24, Nr 192 vom 15. 8. 24, Nr. 218 vom 15. 9. 24 werden folgende nicht eingerei{bte Aktien als kraftlos er- flärt, wenn die Stücke mit Zins- und G1neuerungs\cbein nicht spätestens bis zum 5. April 1929 an der Kasse der Gefell- {haft in Bielefeld zum Zwecke des Uni- taushes eingereicht find:

Papierma1 l'akftien Lit. A, 1092 1103 1336 1564 1604 1719 1720 1729: 1730 1732 1735 1793 2083 2109 2111 D114 2115 2149 2160 2153 29156 2157 2158 2159 2160 9167. 2169. 2172 2173 2174 0177 2178 2247 - 2292 2293 2321 2353 9374 2375 2378 2379 2380 2381 2488

Herrenwäschefabrik

Ulfced Freiboth A.-G., Vieleseld. Der Vorstand,

Nummern : 1608 1609 1733 1734 2112 2118 2194 2155 2165 2166 21759 2176

. 36 091/85 619 371/42

69 217/53

l

a E 40 942/71 G e o 275 250|— D s e 31 270|— Arbeiterwohnhäuser 4 27 470|— Formen und Modelle. .. 1|— Hochdruckwasserleitung « 1|— MUVIUAR a 64 826|— Ane, ¿S 3 273/70 Pferde und Wagen . « « 16 530|— Furage e S 1|— Vorrat auf dem Sandbruch 1|— Vorrat in der Holzwollmühle 1|— G E v o 67 885198 Materialienvorrâte - « « » 20 507/38 Holz- und Kohlenvorräte . 6 329/40 Wertpapiere und Beteillk-

Ode Len ao S 25 000|— Ma Cbeanb e . 8/16 OeMselbeand » 3 981/24

Per Passiva, Aktienkapital : Stammaktien . 400 000 Vorzugsaktien 27 000 | 427 000/— Kreditoren .. 123 123/89

i

[128498] Rafstenburger Brauerei Aktien-Gesellschaft.

Neichsmark zu erleichtern ,

#

Naftenburg, im März 192d. RNastenburger Brauerei Akftien-Gesellichaft.

Um die Umstellung unserer Aftien au! bitten wir

3i. März 1925 in Königsberg i. Pr. bei der Direction der Disconto-Ge- sellschaft, Filiale Königsberg i. Pr., ¡um Umtau|h in Stammaktien mit den Nummern unter Nr. 14600 einzureichen.

[128554] UAttiengesellschaft Hahn für Optik und Mechauit, Caffel. Wir geben hierdurch betannt, daß infolge Neuwahl die Betrieb&ratêmit- guieder Dreher Friy Müller und Buch- halter August Nüppel aus unserem Auf-

p $ ! : j j Rofin unjere Aktionäre, die Une Ne „VON | fichtsrat auégeschieden und an teren Stelle Ztammafktien mit den Nummern über folaende Herren in den Aufsichtsrat Nr. 14600 sind, diele bis zum] d R

unterer Gesellshaft entsandt worden sind z Mechaniker Heinrich Waldheim und Tech- nifer Otto Sauer]and.

Caffel, den 5. Iunt 1924,

Der Vorstand.

Leonhard. Dr. Joachim.

AktiengesellsGaft Hahn für Optik und Mechanit, Cassel.

128045] „Gastag“ Uktien - Gesellschaft Badischer Gastwirte, Karlsruhe i. B.

Go1dmarferöffnungsbilanz

Hérr Dircktor Louis Leonhard scheidet wegen Eintriits in den Vorstand unjerer Gejeslihaft aus dem Au|sichtsrat aus.

Cassel, den 24. Januar 1929.

Der Vorstand.

Leonhard. Dr. F oa ch1 im.

per 1. Fanuar 1924.

Aktiva.

Aktieugesellschaft Hahn für Optik

: und Mechanik, Cassel. L ae c Ss 1 989|33| Der Mechaniker Heinrich Waldheim ist 2 POUPA s 91195 | wegen WVerlassens unierer Firma aus 3: Debitoren « «v 4 1 261172 | unterem Au!sichtsrat ausgeschieden. 4 Mobillén «646 5 414|75| Cassel, den 24. Februar 1929. 5, Immobilien , s 6s 122 000|— Der Vorstand. 6, Wesel «ca a6 J 90 Leonhard. Dr. Joachim. Ti Waren E: D D S 31 ez [128486] 162 633/97 | Rheinische Vauernbank A.-G., Passiva. Köln L, Mreditoren «evo P P bol | In. Ausführung des Besse vir 2 Aktien A 100 000| außerordentlichen Generalver)ammlung L Rejervefonds M 50 402/56 unserer Gesell\haft vom 27. November 4 REELES N G 9/27/2929 | 1924, in welcher die Umstellung unseres 162 633/97 | Grundkapitals auf Reichemark im Ver- [128521] hältnis 200 : 1 beilossen wurde, fordern Goldmar?eröffnungsbilanz wir hiermit unsere ktionäre auf, die

vom L. Januar 1924 der Treuherz & Berliner Baum- wollwaren-Aktiengesellschaft, Berlin, Burgstraße 23.

alten Aktien in neue, auf Reichsmark lautende umzutauschen.

Die alten Aktien sind mit den zu- gehörigen Dividendenbogen und einem

Nummernverzeichnis bis zum 15. Mai 1925

Aktiva, Goldmark| „4 | bei der Hauptniederlassung in Köln oder A a a6 4 7833/62 | den F lialen in Kleve und M.-Gladbach Bao i ao 425/47 | einzureichen.

Wurentonto: 4 ata s 93 543|/85| Die Aushändigung der neuen Aktien Debitorenkonto « « » . 7 848/21 | exfolgt, soweit fie nicht sofort bewirkt Kautionskonto. + e 2 e - 1|— | werden fann, gegen Rückgabe der von den Postscheckkonto + « - 5/07 | Umtaulcbslellen ausgefertigten Quittungen Inventarkonto «. » - « 850|— | Die Stellen sind berectigt, jedoch nicht

77175553 | verpflichtet, die Legitimation der Vorzeiger

Passiva. e =_ | dieser Quittungen zu prüfen. : Ci c E O00 O E O N E Mendelsohn & Markus . 2100|— | ck,.; art und. ir gene ießen e

D |Spigen Anteilscheine über d Reichsmark leidet ddes 1 ay es n e zur Ausgabe MNetervefondékonto « « « - 8035 a 7 ; Grat s Um die Ausgabe der für alle Teile un- Attienkapitalkonto « « » « 27 000 | bequemen Anteilsheine zu vermeiden, 37 459122 | werden die Umtauschstellen einen etwa

Der Vorstand.

erforderlih werdenden Spihzenausgleich

[127645] Dresdner Albuminpapierfabrilk Aktiengesellschaft. Neichsmarkeröffnungsvilaunz per 1. Fanuar 1924.

gern und kulant vermitteln.

Wir machen darauf aufmerksam, daß voraussichtlih fünf Börsentage vor Ablauf obiger Frist die Notiz für Papiermark- aftien an der Kölner Börse gestrichen

Der Auffichtsrat.

Felix JIngenbran d. Carl Christensen. Der Vorstand. Kommerzienrat A. F. Silom on.

Friy Stalling. Georg Notter.

Bilanzkonto am 31. Dezember 1924.

= | wird und daß von diesem Tage an nur

An Aktiven. N.-M. |.4 | noch die neuen, auf Reichsmark lautenden Grundslücsfonto . « « «[ 194 450|— | Aflien lieferbar sind. Der rechtzeitige Gent A A4 N rat daher im Interesse der Sffffe | efttentnhaber.

E 1[Z] Köln, den 16. März 1925. Vessalonto L 14/70| Rheinische Bauernbank A-G, Kontokorrentkonto: Der Vorftand,

Debitoren «+6 1910(60|Pauly. Schwedler. Leystieffer. Kapitalentwertungskonto . |__204 343/30 | 128481)

400 764/60 | Dito Heher Aktiengesellschaft,

Per Passiven. Weimar. Altienkavitalkonto . « + « } 400 000/—| Die Generalve: sammlung unserer Ge- Hypothekenkonto « «e. - 764/60 | sellscha'1 vom 22. Lezember 1924 hat u. a.

400 764/60 | die Umstellung unseres Aklienkapitals von

28 Millionen Papiermark auf 517 500 Neichsmark derart beschlossen, daß die Stammaktien über 1000 Papiermark auf Reichsmark 20 und die übcr 0000 Papier- mark auf Reichsmark 100 umgestellt werden

Nachdem die Eintragung der General- versammlungsbeschlüsse in das Handels-

Debitorèn +4 « s Kapitalentwertungskönto:

O Aktienkapitalkonto « «» +

/ 13 173/15 und deren

Bestand laut R.-L Reichemar keröff-

nungebilanz . 204 343,30

Abichreibung 110/993 04| 193 350/26

401 164/60

register erfolgt ist, fordern wir unsere

An R -M. | Aktionäre aut, i i j

A A S t, ihre Attien ohne Gewinn- U. 4 E «| 194 08 anteilsheinbogen zwecké Abstempelung auf Cffektenkonto B. « + 1|— [dle neuen Reichsmarkbeträge in det Zeit Inventarkonto . « « s. « 1|—| bis zum 25. April 1925 einschlieflich Kassakonto! . i « 145/19 | während der übliben Geschäftsstunden Kontokorrentkonto : A bei der Deutschen Vank in Berlin

Filtalen in. Leipzig, Erfurt, Gotha und Weimar einzureichen Eine Abstempe!ung der Bogen fommt nicht in Frage. Weit den Mänteln sind arithmetish geordnete Nammei uver- zeihnisse in doppelter Ausfertigung und zwar für ¡ede Betragêsgaitung ein besonderes Verzeihnis einzureichen, wovon das eine dem Einreicher mit dem

400 000|— | Quittunasvermer? zuückgegeben wird. Die

Hypothekenkonto « « « « 764/80 | Auslieferung der abgestempelten Aktien Kontokorrent! konto: erfolgt gegén Rückgabe der Quiti ungen 1 ibitoE A 400| | dur diejenigen Stellen, von denen die

Gewinn- und Verlustïonto per 31. Dezember 1924.

401 164/60

Bescheinigungen ausgestellt sind. Zur Prüung der Legitimation des Vorzeigers der Quittungen sind die Einreichungsstellen berechtigt, aber nicht verpflichtet.

Ybschreibung auf Kapital- entwertungsfonto . « « -

10 993/04

Die Abstemvelung der Mäntel ist pro-

An Debet, N.-M.|-S | visionstrei, sotern diese an den Schaltern Unkostenkonto: Meparaturen der genannten Stellen eingereiht werden. und sonstige Unkosten . . 4 189/91 | Ertolgt die Einreichung im Wege des Steuern . .. 7 261/29 | Brie1wech)els, so wird die übliche Provifion

in Anrechnung gebracht. : Nach Ablauf der Abstempelungsfrist

22 444/20

erfolgt die Abstempelung nur noch bei der

Per Kredit. Mietertrag- und Zinsenkonto: Mieterizäge und Zinsen . .

Der Aufsichtsrat. Konsul Stauiling. Der Vorstand.

Kommerzienrat A. F. Silomon,.

22 444/20 22 444/20

Deutichen Bank Filiale Erfurt.

Wir weisen darauf hin, daß voraus-

sicbtlich am 5. Börsentage vor Ablauf der

festgesezten Abstémpelungéfrist die Liefer-

bar keit niht abgéstempelter Aktien an der

Berliner Börse aufgehoben werden wird

Weimar, den 14. März 1925.

Otto Heter Aktiengesellschaft. Der Vorstand, Bühring.

[128483] Emil Jacoby Aktiengesellschaft in Berlin W. 8, Friedrichstraße 70.

Die Aktionäre unserer Gesellichaft werden bierdurch zu der am Mittwoch, den S8. April 1925, Mittags

71 Uhr, stattfindenden außerordentlichen Generalverjammlung im Büro des Necbteanwalts Hertn Dr. Felix Wolff, Berlin C. 2, Kaiser-Wilhelm-Str 60 mit nachstehender Tagesordnung eingeladen : Neuregeluna der Vonstandsirage. Der A ujisichtsrat.

Egon S. Fürstenberg. Juliu Lennhoff. Dr. Felix Wolff.

Friedrich Weißmann.

[128526] Bekanntmachung der Jute-Spinnerei und Weberei Cassel, Cassel, gemäß der jechsten Verordnung zur Durchführung der

Verordnung über Goldbilanzen.

Die Generalversammlung un'erer Gee sellshatt vom 25. November 1924 hat beichlossen unser bisher A 15 000 000 betragendes Aktierkapital (14 400 Stamme aftien, 660 Vorzugsaktien über je. nom. A6 1000) auf

nom. N „M. 864 000 auf den Inhaber

lautende Stammaftien und nom. N -M. 24000 auf den Inhaber lautende Vorzugsaktien

umzustellen. Das Stammaktienkavital seßt sich aus 14 400 Aktien über je nom. N.-M. 60 Nr. 1—14 400 zusammen, während das Vorzugsaktienkavital nah der Umstellung gemäß $ 28 Abs. T der zweiten Durchführungsverordnung vom 98, December 1923 aus 60 Altien über je nom. N -M. 40 Nr. 1—600 geb'ldet wird. Die alten Aktienurkunden sind be-

mit einem Stempelaufdruck: Umgestellt auf N.-M. 60,— Sechzig Neich8mark und die Vorzugsaktien mit einem Stempele aufdruck: Umgestellt anf N.-M. 40,— Vierzig Reichsmark versehen worden Sämtliße Stamms aftien sind zum Handel an der Leipziger Börse zugelassen. :

Das Ge1chä¡tsjahr läuft vom 1. Juli bis 30. Juni.

Die Vorzugsaktien erhalten aus dem Reingewinn eine Vorzugsdividende vont 60/9 (sechs v. H.), danah erhalten die Stammaktien aus dem verbleibenden Reingewinn 6 9/9 (sech8 v. H.) Dividende, Eine etwaige weitere Gewinnausshüttung erfolat derart, daß auf jede Vorzugsaktie die Hälfte der auf eine Stammaktie ent- fallenden Mehrdividende zur Verteilung fommt. Im Falle der Auflösung der Gesellschaft vor dem 1. Juli 1932 werden die Vo1zugéattien zum Nominalwert vors zugsweise befriedigt Mit dem 1. Juli 1932 endigen sämtuhe Sondirrehte der Vorzugsaktien, Mit dem angegebenen Zeitpunkt werden die bisherigen Voi zugs aftien durch Abstempelung Stammaktien. An der Generalverjammlung gewährt jede

tammaftie einfaches und jede Vorzugs aktie zwanzigfaches Stimmrecht.

Von dem sich aus dem Mh ergebenden Reingewinn werden zunächst 59/9 zum geseulichen Rese: vetonds ab- gegeben, bis dieser die Höhe von 20 % des Aktienkapitals erreiht hat, bezw. nach stattgehabter Verminderung auf diese Höhe zurückgeführt ist. Ueber den Nest des Reingewinns wird gemäß den Bes {lüs}sen der Generalversammlung vertügt,

Die von der Generalversammlung ges wählten Aufsichtsratêmitglieder erhalten neben Erstattung barer Auslagen als Vergütung eine Tantieme von zuiammen 120% desjenigen Reingewinns, welcher nah Vor nahme sämtlicher Abschreibungen und Rücklagen sowie nah Abzug eines für die Aftionäre bestimmten Bet1ages von 40% des Grundfapitals verbleibt ; jedes Au'sichtsratsmitglied erhält außer- dem eine teste Vergütung von R.-M 200 pro Geschäftsjahr. Die Tantiemesteuer wird von der Gejellschaft getragen

Die Reichsmarkerösfnungsbilanz per 1. Juli 1924 lautet wie folgt:

Neichsmarkeröffnungsbilanz 1, Fuli 1924.

e

Vermögen, R.-M. | Bestand an: bärem Geld », «aa 3651/13 Mebl ao 5 8000| Wertpapieren « é - 18 872] fremden Geldforten 1 268/42 M A 415 943/60 an feriigen und halb- feriigen Fabrikaten. . | 117 995/37 Bestand an Betriebsma- Se E O a 22 493/08 Fabrikanwesen: a) Fabrifkgrundstück 68 571 b) Gebäude. . 137 839 c) Ma\chinen . 539 728 d) Wohnhäuser 117950} 864 088 |-= Forderungen « « « « « . } 270 630/75 Beteiligungen - . « «o «| 4 261—

1 726 003/35

À a mann n e mer emar a iatent m

Schulden, Grundkapital : a) Stammaktien 14 400 Ha O 864 000|— b) Vorzugsaktien 600 Stül à A4 40... 24 000|— 088 0UU|— Geseßlider Reservefonds . 90 000|— Hyvotheken a 4 500|— SPUlt. as 679 458/35 Dividende aus 1923/24. . 63 045|— 1 725 003139

Cassel, im März 1925.

JFute-Spinnerei und Weberei Cassel,

stehen geblieben; die Stammaktien sind"

E

_

Ièr. 67.

Drítte Beilage

Eau. arlos a fein evt ee aner

zum Deutschen RNeichSanzeiger und Breußischen Staatsanzeiger

Berlin, Freitag, den 20. März

1925

1, Unterfuchungstachen.

2. Autgebote, Verlust» u. Fundsachen, Zufstell 3. Verkäufe, Verpachtungen. Verdingungen 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

H. Kommanditgesellschaiten auf Attien, Aktiengesellschaften

und Deuttcbe Kolont1alaesellichaften.

F” MBefristete Anzeigen müssen drei Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschä

5. Kommanditgesell- schaften auf Aktien, Aktien- gesellschaften und Deutsche

Kolonialgeselischaften.

[128480]

Concordia Gpinnerei und Weberei Uftiengefellschaft in Bunzlau und Marklissa.

NBetanuntmachung auf Verantiassung der Zulafsungestellen zu Berlin, Leipzig und Breslau gemäß der 6 Durchtkührungs- vero:tnung zux Goldbilanzverordnung über die Umftedung des Aktienkapitals auf Reichêmark Die außerordentliche Generalversamm- lung unserer Geiellicbaft vom 29. N9- vember 1924 hat bels{lefsen: das Stammaftienfapital von nom. Æ 65000000 im Verhältnis von 20: 1 aut R-M. 3250000, einge teilt in 65000 auf den Inhaber | lautente EStammatticn über je! 34 M. 56 Nr 1—65 000, fowie { dae Vorzuasaftienkapital von nom. Æ& 3500 00, unter Zuzablung von R «M. 1937,23 auf MNR.-M. 70 000, | eingeteilt in 3900 auf den Jubaber lautende Vorzugdaktien über jc N - M. 20 Nr 1—-3500, muzustellen. | äIece Stammaftie über R.-M. v0 ge-| wäbat in ten Generalvertammlungetnt eme | Stiwme. jede Vorzugsaktie über N.-M. 20 16 Stimmen. Die Einziehung von Ättien. ist zulä!sig. Sämtliche Stammaktien find | au den Börien zu Berlin, Leipzig und Breelau zugelafen. i ‘D1e Vorzugéafktien sind an cine aus ter Drrection der Diéconte - Geselichat in NBeriin und der Aligerneinen Deutichen

Gredit - Anstalt in Leipzig bestehende Ban'engemeins{hatt begeben worden,

welcbe fih verpflichtet hat, fie nur mit Zustimmung des Autsichtärats der Ge- tellihait an solche Erwerber zu veräußern, weiche bereit find, die Vorzugtaftien bis zum 31 Dezember 1939 bei der Direction der Disconto-Gesellichaft zu Berlin binter | legt zu lassen und sich binsictlich des Stimmrechts bis zum gleicben Sees! einex Bindung zu untecwerlten Sie

ungen u. dergl.

=| chffentlicher 2Mnzeiger.

Anzeigenpreis für den Num einer 5 gespaltenen Einheitszeile

betrag wird mit 1 vH auf jede der Stamm- aktien und mit 4 vH auf jede der Vor- zugtaktien fo lauge verteilt, bis leßtere 8 0H Gesamtdividende bezogen haben. Der dann verbleibende Ueberschuß gebührt, talls eine Verteilung beschlossen wird, aus{cließlich den Stammaktien. Neichsmarkeröffnungsbilanz am 1, Zannar 1924.

i: Uktiva- R. M. | A} Grundstücke und Fabrifan- | lagen einthließlih Ma- \hinen®) und eleftriiche Anlagen ¡ j 1 365 017|— Waien und Betricbsstoffe | 1838 95li— Außenstände cinichl. Bank- gutbaben . , „1 1 357 133/82 Kasse, Wechsel, Reichsbank, E s e ma 26 116/45 Wertpapiere « . - = 79 3682| 4 666 55027 | Pasfiva, Aktienkapital : Stammafiien 3250 000 Vorzugsaktien 70 000] 320 009— Teilichaldverscreibungen 40 000|/— Gesenlice Rüdtlage 332 Uv00¡;— Fürsorgerüdlaae für Änge- A stellte und ürbeiter 139 37711 Verbindlichkeiten - « « « «1835 203/16 4 666 580127

€) Die Aulagen sind mit den aut Golb- mark umgerechneten Anschaffungötosten nah Abzug angemessener Abtichreibungen eingelebt

Die Gesellschafi hat im Jahre 1919 eine 42 % ge ersistellige hypothefarii ge» sicherte mit 102% vom 1. Apuil 1929 ab innerhalb 30 Jahren rüdczablbare Anleihe im Nennbetrage von «4 2000 000 auk- genommen, weiche gemäß der Lil. Steuer- notverordnuna mit 19 g = R -M, 40 000 aufgewertet wurde

Bunzlau, im Januar 1 Concordia Spinnerei und Weberei

Atzuiengesellschaft.

{128482} Hefsen-Naffauishe-Wohnungs- bau-Aktien-Gefellschafst.

Die Aktionäre unterer Geselitchaft werden |

ware nta

| werden neue Aktien über je 20 G.-M.

1,-— Reichsmark freibleibend.

{105710] Ulfred Fester & Co. Kommanditgesellschast auf Aktien zu Düsseldorf. Fn der ordentlichen Generalveriammlung vom 11. September 1924 ist betclossen worden, das Grundkapital der Gejellschaft von 700 000 000 4 auf 740000 G -M. umzustellen. Hierbei werden die Stamm- aftien über je 1000 M derart zusammen- gelegt, daß auf je 18 Stück Aktien eine Afiie über 20 G.-M. enträllt, und die Stammaftien über je 10000 4 derart | zusammengelegt, daß auf je 9 Stück Aktien H Aftien über je 20 G.-M. entfaUen. Hierdurch werden die Aktionäre auîge- fordert, die Aktien über 1000 .4 und über 10 000 .6 zum Zweck der Ermäßigung des Grundfavitals init Zins- und Érneuerungs= | icheinen einzureichen. Die Einreichung | hat spätestens bis zum 30. April 1925 zu erfolgen. Aktien, die nicht vor Ablau} der Frist eingereiht werden sowie Aktien, die voa einem einzelnen Attionär in einer Anzahl eingerciht werden. die cine Zu- sammenlegung nah den gefaßten Beichlüssen nicht ccmöglicht, und bei denen weder die Verwertung für Rechnung der Beteiligten, noch Ausstellung eines Anteilicheins be- antragt wird, werden tür fraities erflärt. An Stelle der für frattlos erflärten Aftien

ausgegeben, die vortchriftsgemäß verwertet werden : der Erlôs wird den Berechtigten zur Verfügung gestelit. Berlin und Düßselvorf, den 29. Ja- nuar 1925 ; Alfred Fester & Co. Kommandit- gezellihaft auf Aktien. Fleitichhadcker.

ewe R

[ 127647), Goidmarkeröffnuugsbilanz per 1. Janusr 1924.

j

Maschinen und Werkzeuge . « | 3741/93 Patenie und Lizenz?n 10 796/71 Kasse : 287/50 Debitoren . 187/55 Warenvorröte 907/20

Nicht eingez. Aktienkapital . 1 230|—

17 150/89

[125843]

—— ——

10. Ver)chiedene

E ————————

6 Erwerbs- und Wirtschaftsgenosjen!chaften. 7. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

8. Unffl- und Juvaliditäts- 2c. Versicherung. 9. Bankausweise.

Bekanntmachungen.

11. Privatanzeigen.

Die Frankfurter - Briefmarken- Auktions-Gesellschaft-A.-G. zu 77rank- furt a. M. üt durch Beichluß der Ge- neralversammlung am 29. Dez. 1924 auf- gelöft worden.

Die G1äubiger der Gesellschaft werden bierdurch aufgefordert, ihre Ansprüche beim unterzeichneten alleinigen ?iquidator anzumelden Franifurt a. M., 12 März 1925. : Der Liquidator: LudwigHof.

W. Niehenke U. G. in Hameln. {127599} Eröffnungs8bilanz zum L. Januar 1924.

Kaiserstr. 70, den

fisftelle eingegangen fein. “E

nären / A unserem Auffichtsrat ausgeichieden find:

enem nen m

Landb ficht-Aktiengesellschaft für Filmindustrie und Optik,

Berlin SW.68, Zimmerstraße72/74,

Wir teilen hierduch den Herren Aftioe mit, daß ro1gende Herren aus

Geheimer Kommerziemat Weißenberger, Dresden, am i. Juli 1924, Direktor Rol, Berlin. am 1. Juli 1924, Valentin Grat Henkel v. Donneremarck, Bückeburg, am 14. Januar 1922, Dr. August Weber, Berlin, am 14. Ja- nuar i929, Direktor Weidemann, 17. Januar 1925 Negierungspräsident Graf Adelmann, Köln, am 2 Februar 1929, Negierungs zräfident a Kuttcher, Berlin, am 21. Februar 1929.

ami

Berlin,

Sn der Generalversammluug am 16 9 24 it die Umstellung des Aktienkapitals von 2 000 009 Æ auf 20vu 009 Goldmark und die Abstempelung der 2000 Aktien im Betrage von je 1000 4 auf einen Betrag vou je 100 Goldmark bejchlofsen worden. Die Aktionäre werden aufgefordert, ihre Aktien zur Abstempelung 1päteftens bis 31. März d. J. einzureichen. Nicht eingereichte ktien werden für frattlos erflärt.

Hameln, den 14 ‘März 1929.

Der Vorstand.

{128064} Bilanz der Arti-Aktiengefelschaft vormals Farbwerk Emil! Zansen & Co.,

Barmen, vom 1. Januar 1925,

erten

| ftempelung der

Vermögen. G.-M. [4 e F l. Grundstücke u. Gebäude 100 850|— Berlin, han 1A s L [123472] 2. Maschinen u. Einrichtung 12 500|-— ca A Mit Eo Z. Fuhrwerk u. Kraftwagen 20 400i— S : S Las U 4 Warenbestand « « « « - Ho Le {1284834} . Forderungen « « e - « ; 6. Kassenbestand 162920 Runge-Werke, Aktien 20718/1388) gesellschaft, Spandau.

Die außerordentliche Generatveriamut«

L Att „1 200 000\|-—- | lung unterer Gesellichaft vom 30 Dee 2. Bankichulden . . « « + 19 989/49 | zember 1924 hat die Herablegung - des 3. Lieterantensbulden . « « 16 958/33 | Grundfapitals von «4 50 000 000 auf 4, Wein- und Umtaßsteuer Reichsmark 975 000 in der Weite bes (Dez. 1923) 797177 | \hlossen. daß der Nennwert der auf [e

5. VebersMuß (Reservefonds) 12 973/29 |-4 1000 lautenden “Aktien Nummer 1 bis Sas : ——|— | 27 000 auf je 20 Reicb6mark, der Nennwert

250 718/88 | per auf je -4 3000 lautenden Aktien Nume

mer 27 001 34 000 aur je 60 Reichêmarf, der Nenuwert der auf je #4 20 000 lautenden Vorzugaattien auf je 150 Reichêmark feste gesiegt wird. Nachdem der Umstellungs- bethluß im Handelsregifter eingetragen ist, fordern wir die Aktionäre ihre Aktienmäntei ohne Gewinnanteile scheinbögen zwecks testens

bierdmch auf,

Abstempelung bis jpä- zum 30. April 1925 bei der Gesellschaftskasse inSpandau, Lazarusstr 19, oder dem Bankhause Königsberger & Lichteuhein, Berlin W. 8, Fran zösitche Str. 60/61, | einzureichen. Die Mäntel sind mit dopvelt auêgefertigtem, zahlenmäßig geordnetem Nummernverzeichnis einzuliefern. Die Abs Aktien ist provisionétrel, sofern die Einreichung der Mäntel am Schalter erfolgt. Wind die Abstempelung

erbalten eine $ 9% Vorzugévividende mit hierdur zu unserer am 7. April 1925, Vassiva. E L Y je i S@rittweciels erledigt 10 Necht auf Nachzahlung “Werden auf die Vormittags 11 Uhr, in den Räumen T e v O Haus- und Grundbe | in eas : S S Va Ô Stammaftien mehr als 10% Dividende der Fa. Flauaus & Stoefsel, Zeil 119, | Qrevitoren . « « « « « « « ol 71689 127 000, | ee 30. Anl 1925 erfolgt die Aba gezablt to erhalten die Vorzugsafkticn tür Franffurt a. M. ftattfindeudea ordent- 7 150120 Zugang e 260 | |stempelung der alten Aftien auf Reichs» jedes volle Prozent, das die Stammattien lichen Generalversammlung ergebenst . Os T [e ur noch bei der Geselischaitstasse über 109% erhalten, cine Zufaydividende eingeladen, München, den 1. Januar 1924. Abíchreibung 1 000,— 126 X0|— | in Svandau. von #9% bis zur Höcbstgrenze von ins- | ; Tagesordnung x, Elektromedizinische Werkstätte Matchinen und Juventar Spandan, im März 1929. getamt 8 9%. Vom 1. Januar 1931 ab steht für die am Dienötag. den 7. April 192%, ün Aki fl : 42 866,59 Der Vorstaud. der Getellicbatt das Net zu, die Vorzugs- Vormittags 11 Uhr. in den Näumen der M hen „engese ichaft, Sidi G 269 85 eer ————— Z gftien ua vorberiger einvierteliähriger Fa Flauaus & Stoessel, Zeil 119, Franf- Der Vorstand. pa T 116966} Dffentlich lefanegene R furt a. B E ; ordentliche! E. Stumpf. Emil Kotthaus. Abschreibung 4 00 4 848144 Handels- u Verkehrsbank, mt Wirkung für den Schluß cines Ge- Seneralvertammlung : E x Ó 20, bra cingiéton. gegen Zahlung | 1. Veilezung des Getchäftoberits, der {127648} E Automobilkonto Bo Aktiengesellschaft, Hamburg. d E, pon cen Î von 115 y. R: Diana E Maat und Berlust- Elekiromedizinishe Werlistätte Zugang —— N ause ee teiude Genecalvertaznm: nebst enva rücfständiger Dividenden. U rechnung tür 1924. : , s ener t der Einziehung bedar es ital eines | 2. Beichlußtassung über deren Genehimts- München Altten efellscaft. Abschreibung 2 000,— 13 750|— eg vom E De: is vin M vie Beschlusses der gemeinsamen Generalzer»- gung. n der außerordentlichen Generalver- 7 : 8 Grun d s ate der ‘Stamm- und Vorzugs-| 3. Beschlußtassung über d Entlastung (ammg unjerer Gesellichaft vom 21. 11. E s 1— [251 000 000 auf Meimdnget IL O be- attionä1e, ohne daß es eines zustimmenden des Vorttands und Aufsichtsrats. 1924 wurde die Umstellung des Grund- Beteiligung - E e 5 009|— s{lossen. Die Umstelluig er E E der beronderen Beichlusses der Borzugs- oder | 4. Neuwabl des Ausichtsrats. : fapitals von P.-M. 100 000000 auf a va & « L M UOE Weile, daß auf S e i Etammaktionäre bedart; es genügt die| 5. Beichlußfassung über die Einzahlung N.-M. 10000 betlofsen. j E u en 8 969/46 Á 500 bezw auf je 1 Braun “e ein'ade Mebrheit des bei der Abstimmung tes restlichen Aftienkapitals. Nachdem der Umttellungsbes{luß in das Gde. o 6 13 224151 4 1000 bezw. auf E D Cs vertzetenen Grundkapitals. Bei Autlötung| 6 WVerkschiedenes. Handelsregister eingetragen ift, tordern wir Wechtel R E 6 196/25 | 3 46 2000 bezw. auf ae e zut der Gesellichaft haben die Vorzugtaktionäre T Ee e Les g März 1925. v. Altianive dient s zum Beiadoren p R S A 192 713140 s i cue Bano r dees 11 f ugeweise Auätithüttun er Vorstand. 5. April 1925 einfchl., ih1e ien i L ftie s n Le a 1 v D Dr. Heiser. W. Anthes. der Sparkasse in Bremen, Bremen, 576 357/41 | zwei neue Stammaktien un Rennes sowie auf Zahlung der etwa tür das L E ———— | einzureichen. Für je nom P -M. 200 000 ienkavital Woo agol— von R.-M. 20 ausgegeben E e laurende Ge\chänsjahr beslossenen oder [1283004 wird eine solche über N.-M. 20 auzgegeben | Aktienkavital + = » L. Gesellia}t übernimmt den Ausgleich dex aus früheren Jahren rückständigen Divi- Niederrheinische Flachsspinnerei werden. ; Getegliche Rücklage R 4 Spiyen bezw. stellt sie Anteilscheine „aus dendenbeträge, bevor eine Auäthüttung Bremen, den 16. März 1925. e: ata soweit es sich um Aktien zu - auf die übrigen Aftien ertolgen kann; auf in Dülken. Steyer Ko Werkstätte Ba ee 1s ° 106 86 639/10 handelt. / : Berbiulses die nah ertolgter Auszahlung verbleibende Die Generalversammlung unserer Gesell- München Aktiengesellschaft. ankihn : S Zur Derczvdrunea, Beo ch E iet v Masse haben die Vorzugéaktionäre keinen \chaft vom 29. 12. 1924 hat die Um- E Ee A 1 37280 | fordern wir hiermit a. a Sten e Ae L | Fiellung des Aktienkapitals von 1800000, [1276491 R Z Delkredere «+ o 20 000|— | auf, ihre M nebft eits E ines Das Geichäftejahr ist das Kalenderjahr. das eingeteilt ist in 3000 Aktien à M 600, Elekiromedizinische W e Reingewinn u. Verwendung : J Erneuerungs}che i me va u L E Der sich aus dem Jahresabibluß er- au! M Atti 40/9 vertragémäßige Divi- nach der . ees ge dene S gebende Reingewinn ift wie folgt zu ver-| Reichsmark 1 500 000, Elngetois ünchen iengefse ft. dende 16 000,— verzeichnisses F zwei e Se on wenden : in 3000 Alttien à R.-M. 500, Die in der außerordentlichen al-| Vortrag auf spätestens bis zum a S S a) mit 9 vH zu dem geseßlichen Reserve- be'lossen. versammlung vom 21 11. 1924 beichlossene neue Reh- h entweder bei uns en ta, E n h en tends, fo lange, a1s diese Rücklage | Nacbdem die Kapitalumstellung in das Kapitalerhöhung von R -M 10000 auf| - nung - 8 360,71 94 360/71 E ous E G 1e den zehnten Teil des Aktienkapitals Hanrdeleregister eingetragen ist, fordern |R.-M. 75 000 durch Ausgabe von 650 576 357|41 | Srottorude *) Dg A tau\chd in Aktien mt übersteigt ; wir umere Aktionäre auf, die Aktienmäntel | Stück auf? den, Inhaber lautende Aktien Verlust- und Gewinurechnung Ren s lm E Ee a b) bis zu 10 vH ’nach Bestimmung des ohne Gewinnanteilicheinbogen bis zum | über je 100 Reichèmark mit Gewinnauteil- erin 3 S a e aber 1994 bezw. Anteilscheine tinzure e E 31 itérats, zur Bildung bezw. | 15. 4. 192 nebit E var Ne pr r ragt Meno 1. Januar 1925 ist durh- zum S4. Dez s M e iben, E ne Saa A Pie ei ia! ; | folge nah geordneten Verzeichnis zur geführt worden. / E E : h; €) L ate e Es E auf die aws T den Reichsmarknennwert| Die neuen Aktien sind von einem Kon- m ag L E Ss 700 214/08 welche nicht ije agbiehdacr M n E Norzugsaktien und gegebenenfalls als bei E der nachstehenden Bankhäufer Mie agg rag vas Ar ronen ee Éa du: d m E mer g C j Ergänzungédividende bis zu diesem einzureichen : : ichtung, Ne den 1 p is 1 000.— s x bändigun * ver neuen Alftien tet: (i L ir w n Köln: I. H. Stein, selinhaft zum Bezuge anzubieten at E Die Aushändigung i “agg Se ebe Vearwvivenbe ‘i | Sie n der Heydt & Co, Wir tordern nunmehr untere Aktionäre E a6 v erfolgt 1A arer M caflatieneo or O die Vorzugoaktien niht verteilt | ine neiung ertolgt vrovisiondrel ae Ee R e die quen 19 Ave ute dére * 20.000. | 27 290 Emptangsbercheinigungen 10bald als mgs worde x ie empelung erfolgt ProvtonStrei, / . : \ _ ¡Q ; a) E: r vtnndo von 4 vH auf die wenn fie am Schalter geschieht. Falls sie 1925 bei der Sparkasse in Bremen, | Reingewinn. « « « » + - 24 360/71 | lich, und E VEOS s Paw Stammaktien; im Wege des Brietwwechiels stattfindet, Bremen, anzumelden. i 752 616/49 Ms Stellen cl'biehs onderu'als e) gemäß den Beschlüssen der General» | wird tie übliche Provision in Anrehnung Es fann auf je nom. 20 Reichsmark * an rie s po d Sa verlammlung zur Bildung etwaiger | gebraht. Nah dem 19. 4. ertolgt die | alte Aftien eine neue Aftie über 100 Yeichs- | Betriebsübershuß (Waren). |__ 752 616/49 ies cht. Zur Prütung der Legitimation Sonde1rücklagen; | Abftempelung nur neh bei dem Bankhaus mark zum Kurse von 107 % zuzüglich 7532 61649 | F o arat ute "Emnulan abésdeinla Ÿ der Nest bierbt zur Verfügung der I. H. Stein in Köln. Bezugörechtsteuer und Börsenumsaßsteuer des S in L LIRNA gebe! Generalversammlung. Dülken, im März 1925. bezogen werden. : Arti-Aktiengesellschaft Dor guns s E ellen verechtigk, Wixd derselbe als Dividenve verteilt, Niederrheini1che Flachsspinuerei. Bremen, den 16. März 1925, 2 E » 1a L ai M con e Gun Bab, so erhalten zunäcst die Stammaktien bis Der Vorstand. Eiektromedizinische Werkstätte P og a En T 8 zu 6 vH weitere Dividende. Der Mehr- K o h. Jaegale. München Aftiengesellschaft- i Vorstaud,

F i

E