1925 / 68 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

i N d

4, 4 (1, 1). 18: Bordesholm 1, 1, Norderdithmars<en 2, 3! 49: Stuttgart Stadt 1, 1 (1, h). 56: Manukßeim 3, 3, Tauber- | RdErl. 12. 3. 25 Notstandsaktionen. Kassen- und Ned- f inneberg ‘4 4 (1, 1), Rentsburg l, 1 (1, l), Schleswig 1, l, | buchotsheim 1, 1, Weinheim 59 A (—, 1), Wertheim 1, ‘1, Wiesloch nungsweien. RdErl. 6. 3. 25, Jahresabschluß von der Verwalt. Z wW [u í f e B î l iere 1, 1, Steinburg 8, 8 (3, 3), Wandsbek Stadt 1, 1. 19: | 1,1. 59: Büdingen 1, 1 (1, 1). 69: Mainz 2, 2. 61: Ham- | des Innern für 1924. Kommu nalverbände. NdErl 9. und A e a Q e

nover Stadt 2, 2 (1, l), Linden 3, 3 Neustadt a. Rbge. 1, 1 burg Stadt 1, 2, (1,2). 62: Bützow 1. 1. GBüstrow 3, 3, Rostock | 10 3. 29. Neichssteuerverteil. RdErl. 1E 3 26 Schankgewerbe- Ä o Z 3

n Wapeinde L E Ie tel:eian 1, 1, Syfe 1, 1. 20: Alfeld 3, 9, 4 4 (2, 2). 63: Westerstede 1, 2, Jever 1, 1, Butfadingen 1, 1, steuer. MRdoErl. (12. 3. 25, Vergnügungssteuer. P oli«ets j zum Ci Ci et San et S d a ;

Einbed>t 2, 2, Gronau 1, 1 (1, 1), Hildeébeim 1, 3 (—, 2). 21; Vechta 1, 1. 66: Wolfenbüttel 4, 4 (2,2), Gandersheim l, 1, | verwaltung. RdGrl. 12. 3. 25 Beförderung d. Gefangenen} E un reit Ÿ Ci aatSanzeî er

Burgdorf 2, 2. Githorn 1 1, Lünebürg 2, 2, Uelzen 1, E C E D 6,8: G7: Neniag I H Bao H: Meek U A > E t 7 Monate E den saal Ne j r G

: 1, l (4, V) Kehbingen 4 5 (1, 1), Borden 3, 3. | 6, 6, Schôötmar 2, 2 (2, 2). Brake 1, L (1, 1). : Neustreliß 1, 1, | Kasjen ujw. NRdEr . 3. 25, Wohnraumabzüge. N L, Í S8 Z 2

22. Jork ( e 1, | Neubrandenburg 2, 2, Woldegk 1, 1. i 12. 3. 25, Kosten d. Schutpol. durh die Ruhrbeteg. RdEGrl. J get au arne S N Berlin, Sonnabend, den 21. März 1925 s aar

25: Be>um 1, 1. 26: Büren 1, 2, Halle i. W. 1, É : 2 cum ua 3rier 2, 2, Paderborn 1, 1 (1, 1), Wiedenbrü>k 1, 1. 27: 9. 3. 95, Umbau vou Betistellen. RdErl 9 3. 25, Familienso : L-Wiededia hen

C C ab 4-0, U Jlerlohn 1, l, wohnungen tür Pol.-Beamte. RoPrcl. 9. 3. 29, Waffen und waffen- : O e i

Livvitadt 3, 3 (1, "), Soest "9 2. 28: Grafih. Schaumburg techni1<e Geräte. RoErl. 14. 3 25, Taichentamven f. d Beamten I Fundsachen, Zustellungen u. dergl. Sr E g. Auyerds und Wellhaltgeaoe B & 6 Meliungen 1, 1 (1, 1). 29: Frankfurt a. M. Stadt L L d. Landesgrenzvol. RdGrl. 13. 3. 25, Dienstbekleidung der staail. E T Beri an Verdingungen 2c. Cn Î CL n C CL g. s c. von Nechtsanwälten. Unterlahnfreis 2, 2, Usingen 2, 2, Wiesbaden 2, 2 (2, 2), 30: Kreuz- é Nr. s „M inisterialdl atte [fr d. e D f A <e P E n 3. D OSE tür vie Hue, c O ts L 5 Den ati E A a Ain Akitenoesellsbaît 4+ 9 Ba iva ate d E E 2c. Versicherung. É 2), Mei i DL: DN Stadt 1, 1 nnere Ve altung“ vom 18. März 35 hat rolgenden | amtli<her Tetl. Uünlvernia öln. ieferung versügbarer E le , ellschaften Anzei ; N. : A 5 . l .

na< 1, 2 (1, 2), Meisenheim 1. 1 Düsseldorf Sta ner erw g“ vo g amtlih en Tei Catblätter. Einbanddede für U Ei 4 1nd Deutsche Kolonialgesellichaften nzeigenpreis nue Von E E S Delgaleenen Einheitszeile 10 DONES Velwitmaliuagen

1, 1), Essen Stadt 1, 1, Geldern 1, 1, Kempen i. Rh 3, 3, Neuß | Inhalt: Allgem. Verwalt. RdEGrl. 7. 3. 29, FKriegsauszeich- i / M! i N Vorbereitung der Neichspräsidenten- Neuerscheinungen Zu beziehen durch alle Postanstalten odex E L

tadt 1, 1, Neuß 2, 2. 32. Ee S dr O Fr i L Es E De e Vis Reil en U n un g E i, Ju L h alle Postanstalten oper | l 36: Fürstenfeldbru> 1, 1, * tiesbah 1, 1. 37: Pajjau tadt | wahl. UdEr 0 G9, a hldru>kjachen für die Reichèprali- | Sarl - eymanns Berlag, Berlin W. 8, Mauertir. Æ. jerteljährli / : M l bah 1, 1 Bre Passan Glan | erenvahl. Rol. 11. 3. B, druiaden für die Ne n | 1,80 4 für Ausgabe A (zweiseitig) und 2410 4 für Ausgabe B ' F” WBefristete Anzeigen müssen d r ei Tage vor dem Einrüctungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein. “Fe

1.1, Dasay 1, 1, Vilshofen ¿ sten de ) 30 M 42; Marftheidenteid 1, 2 (1, 2), Würzburg 1, 1. 45: Glauchau | 4 5. 1924. RoE&rl. 11. 3. 25, Dienstaufwand der Landräte. | (einseitig).

T e T e L G pe- r jer e P E 7 28

Fer

1,3 46. Großenhain 2, 2, Meißen |, 1, 47: Leipzig Stadt 1, 1. | RdEGrl. 12. 3. 9%, Reisen deutscher Beamten in das Ausland. i / ; s P roßenh 3 “i T E O Nuf ebot B L jeßt unbekannten Aufenthalts, und bean- | mittags 9 Uhr, im Sißungssaal Nr. 5 im Armenre<t mit dem Antrag, den Be- | B G.-B 1 ; ie MiLaori J dad F Q e, Cl- M He t D Wr angemessen, da die Klägerin

C —————————————— L

S L T Ä I E T I, i I E FN B

———

g

A tragt, den Beklagten zu verurteilen, dem | geladen, und dieser Auszu äufi f U e Dem [F , und : g der Klage zum | klagten dur< vorläufig vollstre>bares Ur- | krank, völlig vermöge zei Kläger als Unterhalt vom Tage der Ge- Becke der öffentlichen Zustellung bekannt- | teil zu verurteilen, an den Kläger vom unfäbia fa Der 2 Preis E S

3 ui E es \ E ; E i ct Sgr j 1. Unterjuhungs1achen. e e _ Erwerbs- und Wirtschaftsgenofsen|chaften. ; N | 2, Aufgebote, Berlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl. ; Niederlassung x. von Rechtsanwälten. i [ust- F di < | burt, d. i. 9. März 1924, bis zur Voll-| gemacht. T 1 ( is zur 2 C i N -: i 3 Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. Ci Î CL 1nZEr C + Ä Unfall- und Invaliditäts- 2c. Verficherung. E / und un d el, | endung des sechzehnten Lebensjahres eine Prien am Chiemsee, 17. März 19295. Aue der Magen na as Io E ett ags e E 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. : A ; ; z O i Zustellungen u d [ Geldrente von jährlich 300 N.-M. und | Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. | an Stelle der im Urteil des Amts; erichts tlagten fostenpflichti g ilen, u H. Kommanditgesellschaften auf Attien, Aktiengesellschaften Anzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 1 « DELQL, zwar die rüdständigen Beträge 1ofort, | [127997] Oeffentliche Zu Ülm vom 6. September 1923 festgeseuten | di “H be d x infolge Besch agnahme und Dentsche Kolonialgesellichaften. 1,— Reichsmark freibieibendD. 1 E [128327] Oeffentliche Zustellung jäh S O E Der ) Sitbner Georg Kaindi hrdrente :\ der Staateanvaltsdhatt tes Landge Gd S s 20s e i 6 jährigen Teilzahlungen je im voraus zu - - : Y i S S O : Die Ehefrau des Schlossers Albert | zahlen il für vorläufi Högldorf hat als Vormund über Juliana i

H Befristete Anzeigen müssen d r ei Tage vor dem Einrüctungstermin bei der GeschäftSftelle eingegangen sein. “Sf Y Ney, Maria Karoline geb. Reyhe, ver- e A E Saindl, uneßeli# der Mathilhe Nainbi, | blen und, vie Ben Des Rechtsstreits | 287/22 lagernden Gegenstände, als drei »-

witwete Burkardt, in Höxter, Albaxer | Sebastian Schindler wird biermit ‘lur Taglöhnerstochter von Högldorf, gegen | #1 E. Zur mündlichen Zerhandlung | SWE roten Dsl, twvei Querngiäler, ein

: | Straße a Prozeßbevollmächtigter : Nechts- | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits den Schmiedgehil'en Anton Neumeier e Rehtsfireits wird der Béllagte auf | goldenes Armband án die Klägerin zu be

Kraftloserklärung der Urkunden er- | 128311] Vormittags 9/2 Uhr, mit der Auf- | lichen Zustellung wird dieser Auszug der anwalt Justizrat Loewenstein in Pader- | auf Dienstag, den 19. Mai 1925, von Niedereulenbach, zurzeit unbetannten E 7 en 30. April 1925, | willigen. 2. Der Klägerin an Stelle der born, flagt gegen ibren Ehemann, den | Vormittags 9 Uhr, vor das Amts- Aufenthalts, Klage zum Amtsgericht Amtsgericht Ul Zon N 65, is 11 ves 4 hei A E r 8gerid) im, Zimmer Nr. 65, geladen. |} zu deren Zahlung der Beklagte dun< Ur:

2 A b ( V = | folgen wird. Durch Aus\{lußurteil vom 19. Februar | forderung, einen bei dem genannten Ge- | Klage befanntgemaht. S î ufge D C, Cl richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Potsdam, den 14. März 1925. Schlosser Albert Ney, frührr in Höxter, | gericht München, Justizpalast, Zimmer Nottenburg a. L. erhoben, mit dem An- |" Y(m, den 16. März 1925 teil des Landgerichts D E ¿De 3. Mi 925, eil des Landgerichts Dresden 9 Dg. 49/22

Frankfurt a. M, den 14. März 1925. | 1925 ist auf Antrag der Witwe Bührig l / e 1 1 : j; / ; Sa4mburg, den 13. März 1929. Der Gerichts\chreiber des Landgerichts, legt unbefannten Autenthalts, auf Grund | Nr. 52/0, geladen. trage, zu erfennen: 1. Es wird festgestellt, ; E : g : : F daß der Beklagte der Vater des Gerichtsichreiberei vom 23. März 1922 verurteiit ist, vom :

/ Amtsgericht. Abt 18, in Gliesmarode bei Braunschweig der 1 i - und Fundsachen j Fonbrief über die zu i ¡hts\creib andzeridts ——— der 8 1567 Abtjay 2 Ziffer 2, 15 5 S Es L zes p) Teilbypothekenbrief über die zu ihren Der Gerichtsschreiber des LandgerthI8. : Ti Z E Abtay 2 Ziffer 2, 1568| 2. Sandmair, Franz, minder e ) ] Í richts) L ; [127980] Aufgebot. ; Gunsten am 19. April 1911 im Grund.) 5gar: T : aa, De D Hine B G -B., mit dem Antrage auf Ghe- seglih vertreten vird den j da ata as on der ledigen Mathilde Kaindl am E A E t b Aar, 1995 gu jährlich 1200 R -M. Zustellungen 14 dergl. Der Landwirt Georg Braun in Hoßen- | bu von Glieëmarode Band 1, Blatt 46, (127985] Oeffentliche Zustellun |,5 (Havel), Prozeßbevollmähtiater: ' scheidung. Die Klägerin ladet den Be- | Rechtéanwalt Dr. Konrad Weitpert in 7. Januar 1922 unehelih geborenen | [157991] O T ae in monatlichen, jeweils am ersten Tage ° babern bat das Autgebot der angebli | Seite 283 in Abt. 111 unte Ne: eiti Die CGhefrau Anna Lohe, geb. Baack plaue Havel), rozeszbevouma : : flagten zur mündlichen Verhandlung des | München, Nathaus, klagt N n | Kindes „Juliana" ist, 2. Der Beklagte [127991] Oeffentliche Zuftellung. eines jeden Monats im voraus fälligen Gab : ) nen weil Wec<hs d. > Tei iber 100 in Hannover, Notermundsiraße 22, Prozeß- Rechtsanwalt Held in Potsdam, flagt Nechtsstreits vor die LILI. Zivi En, Lee, e E umer l t \<uldia die Klagspartei für di Die Firma Wilhelm Breitsprecher in | Naten von 200 N -M. zu zaht 3. D {129045 Zwangsverfteigerung. verlorengegangenen zwei Wechsel d. d. | getragene Teilhypothek über 1000 Æ E R e e Ai i Shef Œ 7 „vor die . Zivilkammer | Anton, Händler, früher in Mündll chuldig, an die Klagspartei für die | rin 7 Wll I ) Katen R -M. zu zahten 3. Der

Fm Wege An D er afvollstre>una sol | München, den 1. März 1925, über | tür frastlos e:flärt. bevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Teich e E ps n L E | des Landgerichts in Paderborn auf den Schellingstraße 122 1V cet G ian Zeit von der Geburt des Kindes, das ist N NW. 7, Neue Wilhelmstr. 12/14, | Klägerin weiter 3000 N.-M. nebst Zinien am 12, ‘Mai 1925, Vormittags | 2708 4 30 H und 1500 4, fällig ersterer | Braunschweig, 20 Februar 1929. in Hannover, klagt gegen den Arbeiter E e O als: ant L Lea 14, Mai 1925, Vormitiags 9 Uhr, | Aufenthalts, wegen Ünterhaltserhöhung 7. Januar 1922, bis zu dessen zurü- Proze epo na gar __ Yechtsanwalt | zu 12 %/% seit dem 1. Januar 1929 zu 10 Uhr, an der Geuicht6stelle Berlin, |am 30. April, lehterer am 30, oder Das Amtsgericht. 21. Karl Lohfe, unbekannten Aufenthalts, [1 568 B G-B. au Et / De A mit der Auttorderung, si dur einen bei | und beantragt zu erkennen: 1. Der B gelegtem 16. Lebensjahre eine für je drei S Wehlau, Berlin, Serusalemer | zahlen und das Urteil für vorläufig voll- 9teue Friedrichstraße 13/15, drittes Stock: | 31. Mai 1925, die von der Ziegeleibe- | - (90919 ——— früher in Hannover, auf Grund des Z 1568 er l E Fa A F NE, E r diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt | klagte hat an den Kläger als Ünterhalt Monate vorauszahlbare Unterhaltsrente Straße 99, klagt gegen den Chefredafteur | stre>bar zu erklären. Die Klägerin ladet" wek, ‘Zimmer Nr 119/120, versteigert sizerin Maria Ostermaier in Gberépoint A Aus\@(lußurteil des unterzeidh. B. G A Ps dem O tw aa Aae O S Reiottreis / de G i Prozeßbevollmächtigten vertreten zu | vom Tage der Klagezustellung b bis Um von S einhunvertundahtzig Goldmark Le E E Me, o S R A mündlichen Ver- werden dae in Berlin-Lichtenberg Lenbach- | au! ihn gezogen und von ihm angeruommen neten Gerichts.“ vom 14. März 1925 ‘7 | dung. - "e agerin adet den De ag en ZUT E "Q; f a R asen. vollendeten 16. Lebensjahr an Stelle der zu entrihten 3. Der Beklagte hat die N, p f e 47, jegt unbeftanntien | handlung des Nechts| reits vor das Amts-

; S ; : ; ie F HeTIMIS . März 1925 ist | mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits | LV. Zivilkammer des Landgerichts in Vaverb den 6. März 1925 L T d englay eve DeT | Post Nechtss\treits zu | è | Aufenthalts, unter der Behauptung, daß | geri<ht Dresd Goth Zten j straße 5, belegene, im Grundbuche pon | worden sind, beantragt. Die Inhaber | fix Recht erkannt: Die Hypothekenbriefe di Nil kfammer des Landgeri t8 f den 18. Mai 1925, Vor- Saverborn, den 6. März 1929. sämtlichen bisher festyeießten Unterbalt«- | fen des tehtsstreits zu tragen. 4. Das | per Beklag! : E g esden_ Lotbringer Straße 1, A L ; : annt: le %& die V. Zivilfammer des Landgerichts Potsdam au? den 18. Piat 9, 259 Der Gerichtsschreiber des L ; x O Uxteil wird ; ‘iehli 4. Das | der Beklagte auf vorherige Bestellung | Zimmer 155, auf den 30, April 18925, | Berlin - Lichtenberg - Stralau (Berlin) | der Uikunden werden aufgefordert, über die für die Ant1agstellerin im Grund 4 5 e auf 2 : D itta*8 9 U it ver Auf Í Der Gerichtsschreiber des Landgerichts. | beträge eine ie für drei Monate voraus- il wird, joweit geleß ih zuläsfig, für : E E x L , en S0, prt D, j 3 j äte in i é‘ i 7 i L ( ver auf den G. Mai 1925 mitta: Hr, mit der Au! orderung, n T S bes T E E vorläufig vollstre>bc L Mit Be- laut der ihm übersandten Rechnung vom Vormittags 8!/» Uh Nand 12 Blatt Nr. 322 (eingetragener {pätestens in dem aut Donnerstag, den | (H von Kößlip- t S n Hanno : i E bei de Gie G 7128229] Oeffentli zahlbare Nente von monatli<h 30 Reichs- | 75 äufig vollstre>bar erflärt. Mit Be- | 54 März bez R œimt 196 E LOAg Urs : Ati e s i s 25 : 5 zlig-Wiedebah Band T| Vormittags 10 uhr, mit der Auffor- | etnen det vem gedahten Gerichte zuge- | 112522 effentliche Zustellung. i Reichs- | f luß des Amtsgeri Natts €24. März bezw. 16. Juni 1924 Waren Dresden, den 16. März 1925 Eigentümer am 27. Januar 1925, dem 3. Dezember 1925, Vormittags Blatt 37 in Abteilun L : Ï ha 7 E S L ; Anwal bestell C 2 ved Fy Dor the M F 2 mark zu zahlen. 92. Das Urteil wird für / uß. es mtsgeri<hts Rottenburg L i : Ane Ans / LH V, Den 19, arz A C: cat s L G E a L g 111 eingetragenen | deiung, i< durch einen bei diesem Ge- assenen nwalt zu beîiteilen. Zum Hwede , Grau orothca PWceßger, geb. Beelitz, La E M U vom 24. Febru 1925 und- Arbeiten geliefert erbalten aber nicht | Der Gerichts\{reiber des Amtéger {8 Tage der Eintragung des Veisteigerung®- 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Geridle | Darlehnéhyvotheken nämli unter Nr. 4| richte zugelasse! Rel z| der öffentlid Zuttell vird di in Potsd S S vorläufig vollstre>bar erklärt. Der Be- | 10, L Februar 1925 wurde antrags- 5 ; ! és aa ICHTSICHTELVET VE Amtégerichts. D ; ; c i: s otheten, {r asse Rechtsanwalt als | der öffentlichen Zustellung wird dtejer n otsdam, aarmunder Straße 17, / E S 5h die öffentliche S Tia So bezahlt habe, mit dem Antrage: l. den Scheibe, Kanzl.-A ver erfs: Kauimann Paul Lange in Zimmer Nr. 12, anberaumten Aufgebots- | 9 O A und unter Nx. 6 von ri jte zugelassenen echt N e M er iet. t Prozeßbevollmächtigter: Justi / flagte Anton Aumer wird hiermit zur gemäß die öffentliche Zustellung der Klage | 24e Mk ge: L. De eibe, Kanzl.-Aff. Qt L L ermit ; 3 e j C . Nr bevollmächtigten vertreten zu lassen. 18zug der Klage befanntgemac@!. Prozeßvevoumachligrer: Justizrat Sa- es s eunit 3 bewilligt d Verhandl! E Beklagten zu verurteilen, an die Klägerin Berlin-Lichtenberg) eingetragene (Grund- | termine ihre Rechte anzumelden und die no< 900 # werden für fraftlos erflärt Prozeß H af N G 3D 14 März 192: mulon Potsd taa J : mündlichen Verhandlung des Nechtsitreits ugt Un erhandlungatermin auf R C 7 DAL PRLLE e R j T

>: N mit li > Í » »rzule "idri O . 1 T Hannover, den 9. März 1929. Potsdaut, den 1 arz 1929. nulon in Potsdam, klagt gegen ihren s ar8ireiis | 5y D gau} 119 R.-M. nebst 3% Zinsen pro Monat | [128318 O 5 u e in Pat Gal Ie P E deren Die Kosten des Verfahrens trägt die} Der Gerichtsschreiber d Canbgerichts! Der Gerichtsschreiber des YLandge1ichts. Ehemann, Ingenieur Hans Metzger, G T aae E is nine oa Den L San von 190 N.-M. voin S Män 1924 bis “Die Por A Pn s

ügel, XQuergevau u © aum. YHYe- i ) ( ç : Gd ität attiteünih A s E her f ; Ñ C Do 8s A T H Ls i gor 1 c i E GEA I E E dis Boeha en, Kartenblatt 1, Par- Aintsgericht Freising. Antragstellerin. c > 922 e eli [126723] Oeffentliche Zustellung. | O h Ea, O Unten gerict München, Justi tai Zi e saal des Amtsgerichts Nottenburg a. L. O, August 1924, bon 19 R.-M. vow dur<h ihren Vorstand in Neuß/Nhein, ene 0 19 Ba dis 21a Cob G GAOLI E E Amtsgericht Weifstenfels a. S. [126924] Deff Be Sd Lin s flagen 1. Frau Martba Schröter, h E E, des d E Nr. 58/0, def Justizpalast, Zimmer | nberaumt. Zu diesew Termin wird der e Aus 1924 R 31. August 1924, | Klägerin, Prozeßbevollmächtigter : Nechts-

i S + 2% E A {11S [199050 S Die Ghefrau Cla Sertru immer, Thi i Nr. 89, bei B 8.-D, mit dem änlrag au l a A A __ | Beklagte Anton Neumei U e 129% SZinfen pro Monat von 119 NR.-M. | anwalt Dr. Stoll hier, flagt gegen d \teuermutterrolle Art. 3510, Nugungswert [129051] Aufgebot. ; (129050) ] | geb. Müller, in Köln-Sülz, Weyeital 17 geb. Thiera>, in Mosel Nr. 89, bel scheidung. Die Klägerin ladet den 5. Der Rectdanwalt Dr. Dien in | 0 Gs E hiermit ge- | om 1. September 1924 bis 30. Sep- | Karl a r, De Geg Den 12 750 M, Gebäudesteuerrolle Îtr. 4670. | Der Hofbesißer Friedrih Witte in | Durch Aus\{lußurteil vom 14. März o Müller, in Kölne Sul, S ali Zwickau (Sa ), 2. die am 3. Februar 1908 G S „Orla Düiseldotf, Zägerhofstraße 24, dur laden. A E er 1924 bis 30. Sep- îarl August Ruthinger, früher in

S T Nl AT 7 n teh Nrozeßbevollmächtigter : Rechtéanwalt Gf ; Beklagten zur mimdlihen Verhandlung | F; / __ gerhotiiraße 22 urch 2 oma, 1ggr, | tember 1924, 11/9 Zinsen pro Monat Simmern/Dh ost M s G 8) M 9/20. Thedinghauten hat das Autgebot des an- 1925 wurde für tot erklärt der «am | Sustiz i D Ds des | geborene rdmuthe Edith Elfriede Schröter ; E 24 O Qr Rechtsanwalt Dr. Seide Aa Na Nottenburg a. L., den 13. März 1925. | 2 1A 10 | D Simmern/Dhaun, Post Martinstein, Gast- Berlin, den 16. März 1925, geblich verloren gegangenen Hyvotheken- | 27. Mai 1875 in Thüngersheim geborene A E E ier ebenda, vertreten dur ihren Pfleger, Lagers S d a N R A A den, U R Ie e Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. a a Eo S 1924 zu haus Ligenberger, jeyt unbekannten Auf- Amtsgeriht Berlin-Mitte, Abteilung 89. ditt gp D E 1881 E eine L U Bray A A A Zeit- früher in Ksöln-Sülz ¡eut beraten m LSA A tit A 18. Mai 1925, Vormitiags L uór, tagt gegen Friedri< Wilhelin Müller, | [127998] Oeffentliche Iafteltuna. N echtéstreits T e Fon E al O A S S Hypothel von , eingetragen m |pun eines 20 wurde der L. „anuar ufenthalts auf Grund der Bestimmungen )evoumatigrer : SON ¿R mit der Aufforderung, eiren bei dem s au genannt vom Hagen, trüher in Der Schuhmacher Franz Xaver Wieser in für vorläufi ; L N R ¿6 1E U ; 3 8j cundb Thedi 924 f 2 i î : d , etnen De - | N; "Es : d D ( I aver Z fig vollstre>bar zu erklären. | vorläufig vollstre>bar zu verurteil j [129046] BZahlung®jperre. Grundbuch von Thedinghausen, Band 1| 1924 festgestellt. der $8 1565, 1568 B. G.-B. mit dem in Friedeberg am Queis, gegen den am j dachten Gerichte zugelassenen ntt München, Glückstraße 19, jeßt unbekannten | Niedereulenba<h hat als Vormund über | Zur mündlichen Verhandlur es Nets» | die Klägeri bar zu verurtetlen, an e t i: i ida 2e 5 « G Ñ : e DT L 900 D. D t - s ain z ) ) ; d) F LEN ( ac ) s a zen Ner ( ts- | die Klägerin N.-M. 1004,40 (eintau!e do Aut Antrag des preußischen Fiskus, ver- | Blatt 101 Seite 329 unter Nr. 2 für Amtägeriht Würzburg. M e Se eRS en | 5. August 1880 in Velten geborenen Kauf M c Bz R U | Aufentbalts, unter der Behaupt M i : ah E E lung des Mechts- | di ige h tautend- treten durch den a ienies in | jeinen verstorbenen Großvater, den Loh- [128317] Oeffentliche Zu be Zustellung R, o M ertes mann Gustav Theodor Paul Schröter Es E it s e kain es der Beklagie der ur BEADURA, E s erei “ns E d N reti ag Beri iemaas? Ce ior A vier Reichsmark, 40 „Vg nebst 189% Koblenz, wird der Reichs- und Staats» | gerbermeister Dietrich Bitte in Theding- (Fs klagen 1 via Frau Minna *Gaza en Berbantluns des Rechtsstreits us genaunt Pelz, früher in Kunzendo1f Flaze bekanntgemacht. A bah in München 200 R -M. schulde, eulenbach, gegen den Dienstkne<t Karl | Berlin G9 Neue Friedrichstraße "5 E e ebet A Bere egr f{<huldenverwaltung in Verlin betreffs der Men R, E E is geb. Sponheim in Berlin-Niederschöne- die 6, Zivilkammer des Landgerichts in Qi, out vet e Teste i Potsdam, den 13: März 1925. und legtere diese Forderung an den Kläger | Himmel von Dingolfing, zuletzt wohn- | 1. Sto, Zimmer Nr. 220/22, auf den L unbiicen Berbnbluna des Becdtoiireits j g ifudob eto ieine Le E S Doceiiber 1925, Vor- E G P 60, Köln e ans N E Vor- pflichtige Verurteilung Mey Zahlung von ] Der Gerichtschreiber des Landgerichts. M, ai o R 4 A if Be, jeßt e per April 1925, Vorm. 10 Uhx, | vor die 3. Kammer tür Handelsfachen des bungen: 1. 99%) è : H | f: 5E: Nechi«anwait Dr. Jaffé, Berlin W. 39, mitiags 9/2 Uhr, mit der Auiforderung, | yierteljä Tra 120 N : Mets i T 1a : «Zahlung von 200 R.-M. | Autenthal1s, Klage zum Amtsgerichte | geladen. Die Zuständigkeit des angerufenen | Landgerichts in Düsseldorf auf den 1, Mai : a) von 1914 Lit. C Nr. 759992 und mittags 10 Uhr, vor dem unterzeih- Am Karlsbad 21 l j Ç s E Roi vierteljährlih 130 N -M. an die Klägerin 7123331] Oeffentliche Zustellung. nebst 12% Sinjen - hieraus seit 1. Ja- | Rottenb Q L i 9 1 ° , : ( ( U] rf auf den 1. Ma

; a A : ; iz Am , gegen ihren Ehemann, | fi durch einen bei diesem Gericbte zu- j, * rtontghrTid 65 Nod ; S ; x : 050 « hierd eit 1 Is ottenburg a. L. erhoben mit dem An- | Gerichts soll vereinbart sein. Aften- | 1925, Vormittags 9/2, Uh t B

759 993 über ie 1000 M, b) von 1915, | neten Gericht anberaumten Aufgebots- | e Technike N 3 Prozef ‘zu 1 und vierteljährlich 65 N -M. an die i Frau Franzisfa Cleemann, geb. Nuberg, | nuar 1925 fostenfällig zu berurteilen [f f : 1, Es wi t VASPA, 293 96 E nittags 9/2 Uhr, mit der i l L : j : Î r Franz Gaza, unbekannten gelasseuen Rechtsanwalt als Prozeßbevoll- L 9 * rz 1925 e 2A : To1le q sl urteilen | trage, zu erfennen : 1. Es wird festgestellt, | zeichen: ST ‘C. 393. 25. Aufforderung, sich durch einen bei diefem G F./J, Lit D Nr. 1 077 447 und 1 077 454 | termin seine Rechte anzumelden und An 5 L a Moa L Anita i Klägerin zu 2 vom 1. März 1925 ab. zurzeit in Oschersleben, vertreten durch | und das Urteil für vorläufig vollstre>bar | daß de Beklagte der Vater d j li 1 13 Mar 5 ; e A I O DEE E Os L ; - ao n Un? | Aufenthalts, früher in Berlin- Niede- | mächtigten vertreten zu lassen, R i c 7 D Ri: ( A L fig re>bar | daß der Beklagte der Bater es von der | Berlin, den 13. März 1925. riht zugelassenen Rechtsanw 18 Prozeßs über je 900 Æ, c) von 1915, A (D, Lit. B| den Hypothekenbrief vorzulegen, widrigen- ihöneweide, auf Grund der $$ 1339 | Köln, den 14. März 1925. S S ver M Ra EUriy 2 Rudolstadt, flagt | zu erflären. Der Beklagte Friedrich | ledigen Schuhmacherstochter Anna Wieser | Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts ies E E : Nr. 1649604 und 1649605 über je |talls die Krattloserklärung des Brietes | Abjay 3, 203 Abjay 2 B G.-Bs, mit Weimar streits wird der Beklagte vor das ms gegen ibren Mann, den Kaufmann Ernst | Wilhelm Müller, auch genannt vom Hagen, | in Niedereulenba<h am 14. Juni 1924 Berlin-Mitte, Abteilung df. Düsseldorf, den 14. März 1925.

5000 4, Ut. C Nr. 3659673 bis 3 659675, | erfolgen wird a2 Taóe Them Antrag, die Ehe der Parteien für Gerichtsschreiber des Landgerichts. gericht in Friedeberg am Queis auf den | A. Cleemaun, früher in Sitendocf, | wird hiermit zur mündlichen Verhandlung | unehelich geborenen Kindes „Magdalena“ E Der Gerichteschreiber d u ai

3 720 463 und 4 974 539 über je 1000 M, Thedinghausen, den 17. März 1929. nichtig Gi 10, iren Miftóns. 26: R. 69/2), | 1979881 Oeffcrili®e Da / =* Mai 1925, Vormittags 9 Uhr, | j: unbekannten Aufenthalts, wegen | des Rechtsstreits auf Freitag, den | ist. 2. Der Beklagte ist s{<uldig, an die | [127993] Oeffentliche Zustellung. ; pa icat hd Ee e t N Lit. D Nr 2809 261 und 3 063 568 über Das Amtsgericht. 9 die Frau Elli Gerefe, geb. Göddert in [127988] Oeffentliche Zustellung. geladen. Ï E | Ghe ru<s mit dem Antrage, die Che der | 15. Mai 1925, Vormittags 9 Uhr, | Klagspartei für die Zeit von der Geburt | Frau Helene Martha Petschkte in [128337] Oeffentliche Zustellung

je 500 M vit. V Nr. 2643 660 und |\ 199047) Me Die R Essen “HBrüningstraße 8; Prozeßbevoll- Der Arbeiter Emil Miesel in Neu- Friedeberg (Queis), den 4. März 1929, Parteten zu scheiden, den Mann für | vor das _Amtsgeriht München, Justiz- | des Kindes, das ist 14. Juni 1924, bis | Dreéden, “3öllnerstraße 45, Prozeß- | und Ladung. i 9 643 661 über je 200 M4, Lit. G Nr.“ ‘Der Pensionär Wilhelm Müller in mäcbtigte: Rechtsanwälte Justizrat Dr. haldens!eben, i Prozeßbevollmächtigter: Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts, | uldig zu erktären und ihm die Kosten | palast, Zimmer Nr. 12/0, geladen. zu dessen zurü>gelegtem 16. Lebensjahre | bevollmächtigte: Nechtéanwälte Dr. Erich | Die Firma Wollspinnerer und Weberet 3447560 über 100 M d) von ; ç U [ L \ Mot g : 7 Nechtsanwalt Spiger în Magteburg, klagt | 7 c R des Rechtsstreits aufzuerlegen. Sie ladet| München, den 16. März 1925. eine je für drei Monat 3;al N E A e e Eli F G Aae de

916, A/O., Lit. B Ir. 2 638 907 Hannover, Namberg|traße 9 111, hat be- | Bollert und Weinhagen, Berlin W. 8, | «gen jeine Ehefrau, Auna Riesel, geb [128336] Oeffentliche Zustellung. | den Verklagten ‘zur mündlichen Verhand- Sa ei Ctaidreikorel des : je für drei Monate vorauszahlbare | Böhmer und Dr. Walter Harnish in ‘lie, ofene Handelsgesellschatt, in Mos n h A A M Nr. A M antragt, den angeblich verschollenen Arnold | Kanonie1 straße 40, gegen den Kaufmann Lina über (i Ma v Un Der Bergmann Philipp Deller in E e a uss O E erichtssreibexet des Umtsgerichts Unterhaltörente von jährlich einhundert- | Dresden, Swhloßstraße 1 —, klagt gegen | tingen, Prozeßbevollmächtigter : NRechts- Lit S M c aRC 788 m 500 4 | Gutmann, geboren am 9. September | Karl Gereke, unbekannten Aufenthalts C 21568 B. G B. At La Alban Boschelen, Nordringstraße 21, als Bor- A as au hs adt München. undachtzig Reichsmark zu ‘entrichten. | den zuleßt in Dresden, Fürstenstraße 91, anwalt Dr. Berendes in Nortbeim (Hann, ), B. der K f 3 7 Fe Staats: 1887 in Hannover, zulegt wohnhaft in trüber in Neukölln, Nichardslraße 101, auf au Fhescheidun ‘Der Kläger S Lie mund des minderjährigen Josef Deller, da- | Add "Maria. g Le O A U [128341] Oeffentliche Zustellung, 3. Der Beklagte hat die Kosten des | wohnhaft gewesenen Kaufmann Friedrich | flagt gegen den Kaufmann W. Engelke, S teile A E a n 705 bia Berlin, Schönhauer T 1B e tot | Grund [Start D 4 Bellagte zur Slinbutésen M echanblünia l e Jean Ee O eo i 1925 "Borialliaas Q) Uhr, ps Die minderjährige Franziska Walter, ar jt at 0 E N Ürteil S Dee: unbekannten Auf- er t e A ¿M E 48 ¿i

000. ° u erflären. Der bezeichnete Ver1chollene | Antrag auf hejheidung (Aftenz. 26. R. ; ; Ini pfergeld, früher in Baesweiler, 1e “S Rd Di L Pa Lithas A E O i früher Huber, geb. 26. s 912 in | wird, soweit geseßlih zulaiig, tr Vor: | en alts, mit der Begründung : 1. in der |wohnha[, Jer unve Tnnten ufent« ö d g des Rechtsstreits vor die 4. Zivikammer t Nuttorderung, einen bei diesem Gerichte t ¿08 Dezember 1912 in läufig vollstre>bar erklärt. Mit Beschluß | bei dem Landgericht Dresden anhängigen halts, auf Grund der Behauptung, daß *

41 708 über je 9000 M, 2. der H 9/g igen | L. : z ; 19 ; IN ari f h 9 8 1 ; Mei y 1 | wird aufgefordert, sich vätestens in dem | 96/29), 3. die Frau Marie Erdmann, geb. | p68 ; ; ; A unbefannten Wohn- und Aufenthalt8ortes A ; Müncher f ‘trét ( ì hteibaonteide von 1919, L/D, V C | guy rer 20, Dfiober 1985, Mittags | Mod in Fau Marte Erdmann, ed zes Landgeriid in Blagtebuta au} den | nee der Behauptung, dah ter Be Y Hienttihen Zuficllung mird dies tefannt: Htünden gefenlidh vertreien uud) den | deg! Wintegeridts Rottenburg a. L vom | Strafsache Kä. XX 257/22 gegen den [der e Fan " gelizerte Waren Ih, 1000 #4, 3. der v ken Reichs, | 12 Uhx, vor dem unterzeichneten Gericht, | straße 17, Prozeßbevollmächtigter : Rechts- | nit Me Kaaiorbera, A dur einen | tagle als Vater des Kindes seiner Unter E: aug Zustellung wird dies bekaunt- | j, München, klagt gegen den Chemigraphen 4A Mora n wurde Antragägemin Leflagton seien von der Staatsanwalt- N s Fäuilid E Waren , D, « B todri : D , i i î s : f N i Î it d a J Md ata Í de > ; rrnhe )Tenilice : - A E i e 4 Hold Neue Friedrichstraße 13/14, 111. Stod- | anwalt Dr. Kistner in Beilin SW. 11, bei diesem Gerichte zugelassenen Rechts- haltspflicht nicht nahkomme, mit dem An Nudolstadt, den 16. März 1925, Waldemar Schwarze in Nürnberg, nun willigt as Cer erie af r M De E e E A A ur] o Bri 0A E :

inleibe bon 1917, I /J, Ut. O Nx. D; : : i ; : vtoVtZ 1 n werk, Zimmer 105, anberaumten Auf- | Dessauer Strasse 11, gegen ihren Che- L +3 trage auf Zahlung einer vierteljährlichen : E L i unbekannten Aufenthalts, auf Unt / 4 1 u i] anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- | Yuterbaltsrente von 60 Mark. Der Der Justizobersekretär des Landgerichts. | „höhung mit E e N Mittwoch, deu 29. April 1925, | worden, die Eigentum der Klägerin seien dur vorläufiges vollstre>barcs Urteil zur j : Vormittags 10!/4 Uhr, im Sigungs- | Die Staatéanwaltschait sei bereit, die Zahlung bon 231,20 Goldmark nebst 29/9 -

-11 952 968 über 1000 # und Lit G s idri 8 di den K Karl Erd

Nr 8575 172 über 100 4, 4. der gebotstermin zu melden, widr genfalls die | mann, den Kausmann Karl Erdmann, | jreten zu lassen. 1 L E ——— öhung 1

3 ; « Todeserklärung erfolgen wird. An alle, | unbekannten Aufenthalts, früher in Berlin- Mas 106 Kläger ladet den Beklagten zur Güke- [1238335] Oeffentliche Zustellung. fostenfällig und vorläufig vollstre>b ; \ 2 V foi

5 v/gigen Reichsan leihe von 1915, A./O, | welche Ausfkunjt über Leben oder Tod des | Stegliß, Mommienstraße 17, mit dem De iers den 6. März 1929. verhandlung des Nechtsstreits vor das Die minderjährige Frieda Adam, geb verurteilen, an die Klägerin O aal e E O H E oven D Rg e Ls D Sinn E n E u S ) R n Termine wird der | gehindert, weil der Beklagte der Heraus- rteilen. Zur mündlichen Berhands.'?:

Lit F Nr. 164344 über 10000 M, |R » ; 96 erichts\reiber des Landgerichts. : z Ai : N d [E i : i t j erichollenen zu erteilen vermögen, ergeht | Antrag auf Ehescheidung (Aftenz. 26. R. a ea Amtsgericht in Geilenkirhen auf den 6. Juli 1921, vertreten dur<. den Amts- Klagezustellung ab bis zum vollendeten i gnt k : Î L S R Oa NE N o L die Aut}forderung, spätestens im Aufgebots- | 283/24), 4. die Frau Eberle in Steinbach | (128325) Oeffentliche Zustellung, 27. Mai 1925, Vormittags 9 Uhr. vormund Nat zu Dresden, Jugendamt, | 16. Lebensjahre an Stelle der nthen Beklagte Karl Himmel hiermit geladen. | gabe widersprochen habe und die Staats- | lung des Rechtsstreits wird der Beklagte . - Di Se u e Ns D s 952 979 termin dem Gericht Anzeige zu machen. (Baden), Bahngebäude, Prozeßbevollmäch-| Die Reisendenehefrau Apollonia Meier Zum Zwe>ke der öffentlichen Zustellung | Prozeßbevollmäctigter: Oberverwaltungs- | bisher festgesezten Unterhaltsbeträge eine Rottenburg a. L., den 13 März 1925. | anwaltschaft ohne Einwilligung des Be- | Vor das Amtsgericht in Göttingen au! den ‘*. O E A E i 952 975 | “Serlin, den 14. März 1925. F. 35. 2. | tigter: Rechtsanwalt Dr. ilt in Berlin | in Nürnberg, vertreten dur Nechtsanwalt | wird dieser Auszug der Klage bekanntge- inspektor Weik in Dresden, klagt gegen | je für drei Monate vorauszablbare Rente Der Gerichtöschreiber des Amtsgerichts. | klagten diese nicht an die Klügetin heraus, | 0. Mai 1925, Vormitiags 9 Uhrs:: As E e n E Me E dry E Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 83, | W. 9, Potéedamer Straße 134 a, gegen | Kahn 11, ebenda, klagt gegen den Neisenden | mat. : den Arbeiter Wilhelm Testroote, früher | von monatlih 30 N.-M. zu zahlen. Der | [128001] Oeffentliche Zustellung geben dürfe. 2, Durch rechtskräftiges | geladen. : i R E Meichaa L L D My iv den angeblichen Arzt Dr. Maximilian Rolf Heinrich Meier, früher in Nürnberg, nun Geilenkirchen, den 13. März 1929. in Essen (Nuhr), Nellinghauser Straße | Beklagte wird hiermit zur mündlichen | Die uneheliche minderjährige Jlse Müller Versäumnisurteil des Landgerichts Dresden Göttingen, den 14. März 1929. Al ¡D Ut K N 298 985 u d 998 986 | [128334] Aufgebot. Schneller, jet unbekannten Aufenthal18, | unbekannten Aufenthalts, wegen EGhe- Das Amtsgericht. Nr 85 1V, jeßt unbekannten Aufenthalts, | Verhandlung des Rechtsstreits auf Diens- | in Magdeburg, vertreten durch das Jugend- vom 27. Januar 1922 sei der Beklagte Gerichtsschreiber des Amtsgerichts, über 4 E E a G R 01 99 4 a A des A, e ter A An E a Ee eru ga es e E E [123333] Oeffentliche Zu! Zustellung p A A pas 4A Loe tas, den 19. Mai 1925, Vormittags | amt daselbst, Neuer Weg 1/2, Prozeß- obalais P e, ha vg E [128320] Oeffentli He 3 iftelimg : L R L ) eilbah, Katharina geb. Lauer, in Ballen- zeichen 30. O. 1659/4 ie Kläger laden | 1. Die Ehe der Streitsteile wtrd aus Zer- e aus der Beiwohnung ihrer Veutter, der Uhr, Zimmer Nr. 3 ; i vollmächtigter : izi aptermarl ne o oinfen jeit dem ; ; es ¿bis 12.801 200 Rev 1e ads #, b) von | dar, hat beantragt, den verschollenen Ar- | die Beklagten zur mündlichen Verhand- | {ulden des Beklagten geschieden, 2. Be- Der am 19. Dezember 1915 geborene Frieda Maria bam. mit dem Beklagten S leltung f eigt e E O E Rollert, | ]. Januar 1922 zu zahlen. Dieser Ver- Die Frau Hedwig Jochmann, geb. £1918, J //J, Lit, F Nr. 903 269 bis | eiter Friedrih Keilbach, geboren am j lung des Yechtsstreits vor das Landgericht 1[ | klagter hat die Kosten des Nechtéstreits zu Walter Kalmbah (1rüher Grönewald), Ünterhalt ähren sei, mit A 1 1 L S elzen, flagt gegen den Kesselshmied Otto pflihtung sei der Beklagte troy Auf- Woiwod in Hamburg, vertreten durh -; [T IS, Dver E ‘e g erboten, an |20. Juni 1874 in Ketich leßt wohnhaft | in Berlin, Hallesches Ufer 29/31 d zwar : | tragen. Klägerin ladet den Beklagten zur E T eÿbevollo trage auf: aae von Uaterbaltdrente Gericht A r S E R S per forderung niht nahgekommen “Der Be: D Maus tein is S lag! gegen i: einen anderen Inhaber a oben- |; " E 78 A O Qt j j: R Nt M) ugendd , Pro a ? j; D 4 ' ' H : ; _| Hans Friedri einri temmwedel, G N rc Congwy, für tot zu erklären. Der | zu 1 vor die 16. Zivilkammer, Zimmer 144, | mündlichen Verhandlung des Nechtssireits | *¿htiater : nt (s vom Tage der Klagezustellung ab bis reten l ; trag ergebe aufgewertet 2000 N.-M. D genannten Antragsteller eine Leistung zu m Ó L At : : r R ; mächtigter: Städtishes Jugendamt in T ce, Y q g 128342] Oeffentliche Zustellung. auf Zahlung einer Unterhaltsrente mit ; ; ; unbefannten Aufenthalts, wegen Nestkaufs ; * bewirken, inébesondere neue Zinsscheine E ans tßolene ivles L u! M E Ander s E S E a E am ee Koblenz, klagt gegen den Schlosser Wilhelm O 4 U Ee ich S der dur || Ver Mr allaieti My Siedt München, dem Antrage, den Beklagten zu verur- Bretten Ii Le, R und P g pes geldforderung, mit dem Antrage, den Bes ‘oder einen Erneverungsschein auszugeben. | (ember 1925, Vormittags 9 Uhr, | 11. Juni 1925, zu 8 vor die 16, Zivil- Pera a 0 Ubr, Sihynaslaal | Ls geb. am 15. 1. 1890 in Bill- E O sen 139M | Rechtsanwalt Dr. Weitpert, flagt namens teilen, der Klägerin vom Tage der Ge- | richts Dresden 9 Dg. 49/22 fei Landge: |flagten zur “Zahlung von 5100 G-M. ? Amtsgericht Berlin - Mitte, Abt. 83, |yor dem unter eichneten Gericht anbe: | fammer, Zimmer 144, auf den 25. Mai | Nr 976/11. Geridhts ebáude, an dee Fürtber heim, früher in Koblenz, Casinostraße 27, fest | te (äh lich 3600 Milli e der Hildegard Wördich, geboren 4, Oktober burt, d. i. 1. Juni 1924, bis zur Voll- fladte Ae cteits A U ala t“ | nebst 12% Zinsen avf 5000 G.:M. teit den 18. März 1926. 83 F. 94, 29. raumten Nufgebolstermin 5 zu melden, 1925, zu 4 Vor ‘vie 18, Zivilkammer Straße mit der Cestzederun , einen bei jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der läblich, 200 Reichsmark E anat n 1918, unehelich, in München, gegen den enduna Lea O Dagendta ires u seit 1. Januar 1922 eine jährliche Unter: dem 1. April 1929 zu verurteilen. Die 5 widrigenfalls die Todeëerklärung erfolgen | Zimmer 113, auf den 6 Mai 1925, | diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt Behauptung, daß der Beklagte nah dem rü>ständigen sotort, die künftig fälli Taglöhner Iohann Grob, zulegt wohn- Händen des Vormunds als Unterhalt eine | altsrente von 24 000 Papiermark in Klägerin ladet den Beklagtenzur mündlichen [129052] Aufgebot. wird. An alle, welche Auskunst über Leben Vormittags 10 Uhr "e dée Auf- aut ustellen Zwects öffentlicher Zusteilun bei dem Amtsgericht in Chrenbreitstein wwetkead gen l teltäbrlid U n Aug | haft in Bergham bei Endorf, nun unbe- im voraus zu ent1ichtende Geldrente von | \jerteljährlichen, am ersten Tage eines Verhandlung des Rechtéstreits vor das ; I. Der Kaufmann Otto Böse, Magde- oder Tod des Ver1\ollenen ¿erteilen | forderung, fi dur einen bei diesem Ge- witd dieser Auszug der Klage feinst befindlichen Urteil, C. 36/16, verpflichtet 6 Okt be Aas Des 6 L kannten Autenthalts, wegen Unterbalts- Vera 19 t, und wgr Me rüd- jeden Vêonats fälli en Naten s ahlen Landgericht in Hamburg, Zivilkammer 10 Gurg, Agnetenstraße 24, hat das Aufgebot | permögen, ergeht die Auff e G ichte f its M atidamalt is Le ser Auszug der tag *| sei, dem Kläger Unterhalt zu gewähren Sah Pa DSILAt m . April jeden | rhöhung (A. 9/25) mit dem Antrage, zu ständigen Beträge sotort, die kün1tig fällig | Der Beklagte babe diese Beträ è nicht | (Ziviliustizgebäude, Stevekingplay), auf - der ihm abhanden gekommenen Aktien der | f, Gi Mut Sbotste a e E r cabovalimädtfcten A lanen e rial Vin A O 1086 habe. Der in diejem Urteil genannte ge F fälligen Vorauszah E A ie | ¡fennen: L. der Beklagte wird Veturteilt werdenden Leistungen am 1. März, 1. Juni ezablt E sei verpflichtet dia Stn den 14, Mai 1925, Vormittags - Sd Tuen, E | f t Murren hm Ge Une [e e fals geme | Dee Gellftate do snr, (G be Lo pi Ih (it Gee D eme digen 2, De ta ‘V Wgjeberel ‘n Log de Mode: | kas Lebe! u dien unv e eses it U" Waste nen!” Selle (dei teragez, Gere zel C ahmeyer , Franksurt a. N er p 8 C t e : dz E Gans * |niht mehr aus, mit dem Anirage, au den | / x s j ustellung bis ü L A Za dres, 1 osten des j - ; dem genannten Gerichte zugelassenen Ans 1000 Nr. 39 161, über „# 1000 Whrendrer en, N 1929. R ¿Bs Ea (128328] Oeffentliche Zusteïlung. Kläger Walter Kalmbah (früber Gröne- pr a E L none gr by des Kindes O S in Dr Rechtsstreits zu tragen, au das Urteil 2400 Au wertuna ri in Frage, V walt zu bestellen. E Nr. 39 162, über 4 1000 Nr. 39 163 be- t ada A , j R Frau Frieda Rothe, geb. Kube in | wald) vom Tage der Klagezustellung eine bes Nechtsûì Se B nd tofoll des Amtsgerichts München vom gemäß $ 708 n Ziffer 6 Z.-P.-O. für vor- | drei Sahre 7200 R-M,, die die Klagerin Hamburg, den 13. März 192. gte vor läufig vollstre>bar zu erklären. Zur münd- ¡zu fordern hätte. Von “Siefoin Und Län Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

antragt. (18 F 13/25.) IL. Die Bayerische [128316] Der Gerichtsschreiber des Landgerichts IT. | Gharlottenburg, Ließenburger Straße 17, jährliche Unterhaltsrente von 300 N.-M. | das 9 i : 13. November 1918 testgelegten Leistungen | j; i Z ; 8 Amtsgericht in Essen auf den | „je vierteliährli< vorauszahlbare Unter- lichen Verbandlung im Güteverfahren wird | Betrage unter 2 von 2000 R.-M. werde | [128338] Oeffentliche Zu Zustellung

at E G N m Me L N Oi Ane (E Hußelluog: L Pre. y Metan ju s L s E mea me 30. April 1925, Vormittags 9 Uhr V Ta vor bas Kin geit in Vel at das Aufgebot der Aktie Nr. 38 239 | Braun\hweig vom 4, Februar 192% i ie Ebefrau Marianne Thomsen, geb. | v. Köhler in Potsdam, lagt gegen ihren | bisher bis zur Vollendung es 16. Lebens- Zim t : | haltsrente von monatli 30 (dreißig) Gold er Betlagte vor das Amkêgerich® in Uelzen } ej i s tai S : O Ÿ L E Ah U e : i: x ner 156, geladen. 1 ig) Goldz : ein Teilbetrag von 3000 R.-M. gefordert] Der Grundeigentümer Heinrich Viol, über nominal 4 1000, - ausgestellt von | der von dem Schriftsteller Karl Dannen- Ma>owiak, in Habinghorst, Kr. Daout- Ehemann, den Schlosser Max Rothe, jahres des Klägers zu bezahlen, und zwar Essen, Le März 1925. mark zu entrichten Das Wertverbältnis d ubr, tue 1925, Vormittags unter Vorbehalt aller walizeen Ves: Habu, Woblvorfer Straße 28, Prozeß« - Die von der Klägerin geforderte Auf- | bevollmächtigte : Rechtsanwälte Dr. Eg S “Wi L

der Deutschen Gold- und Silberscheide- | berg unter Dibbeédorf, den 22. Februar | mund, vertreten dur Rechisanwalt Dr. | früher in Brandenburg a. H., jeßt unbe- | in vierteljährlichen Raten im voraus Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts der Goldmarf zur Reichswährung richtet | Amts t Uel 19. März 1925 * id na< dem Goldumrechnungs|aßze für geri Uelzen, 2. Atars * Twertung der ihr re<tskräftig zuerkannten | und Palnz, Hamburg, klagt geo h 2 rau Dorothea -

ge gor E E a ie Inf t Ert an An N Ernst | Herß in Hamburg, Lan gen gun Che- L auf Grund L 81568 | an die N E E (1 L

eantragt. F 15/2 ie Inhaber >tute in Dibbesvorf gezogene und von | mann Hermann Heinrich Paul homsen, | B. G.-B. auf Che eidung. Die Klägerin | Dem Beklagten au<h die Koîten ; 28339] Oeffentliche Zustellungen. Neichs\teuern im Zeitpunkte der Zahl 12834: : i

der Urfunden werben au'gelordert, spätestens diejem angenommene, am 1, August 1924 unbekannten Aufenthalts, aus $ 1567 Ab- | ladet den Beklagten zur mündlichen Ber- | Nechts\treits aufzuerlegen. Zur mündlichen 1. Der minderjährige Erich Goldbrunner, | 2. n Bekla te F die Kosten E Rechts: l Des A E AOEOUR rin S ents A D dee C ian n ab N Wohl-«

in dem auf den 5. November 1925, | fällige, bei Moarx Koch, Konservenfabrik, | say 2 B. G.-B. mit dem Antrag auf Ehe- | handlung des Rechtsstreits vor die 4. Zivil- | Verhandlung des Rechtsstreits wird der vertreten dur<h die Amtévormund1chait | streits zu tragen, 3. das Urteil wird für geborene Günter Schulz, gefeylih ver- Güter, die ih bei Ürteilsfällung die dorfer Straße 8, ‘Dad cihot jeßt in

Vormittags 11 Uhr, por dem unter- | Braunschweig, zahlbare Wechsel an eigene scheidung. Die Klägerin ladet den Be- | fammer des Landgerichts in Potsdam | Beklagte vor das Awtsgericht in Koblenz beim Fugendamte Ludwigsburg, im Pro- vorläufig vollstre>bar erklärt. Der Be- | treten dur) das Bezirksjugendamt Prenz- Klägerin für 2000 R -M Gonatlid an- | Amerika, mit ‘vem Sai e auf boftens )

zeichneten Gericht, Zeil 42, ‘1. Stock, | Order über 5 900 Goldmark für frastlos | klagten zur mündlichen Verhandlung des | auf den 18. Mai 1925, Vormittags | auf den 14. Mai 1925, Vormittags zesse vertreten durch Rechtsanwalt Stein- flagte wird zur mündlichen Verhandlung | lauer Berg in Berlin, klagt gegen den | schaffen könne. Nach der Rechtsprehung pflichtige und vorläufig vollitre>bare Ver- harter in München, Weinstraße d, klagt | des Rechtsstreits in die öffentliche Sißung Kautmann Hugo Sichel, zulegt inUlma.D,, | des Reichsgerichts wäre deshalb die Yente | urteilung der Beklagten 1. auf n au

O

Verschiedene Bekanntmachungen.

Privatanzeigen. 2 i : i J P zeige Beträge eine Vierteliahrsrente von | bei der Staatsanwaltschatt des Landge-

Taglöhner Georg Kaindl in | T9 M ui A g 180 N.-M. vierteljährlih im - voraus zu | richts Dresden in Sachen 8k. A. XX

E ———— tes

Cr

Zimmer Nr. 23, anberaumten Aufgebots- | erkiärt. S E Rechtsstreits vor das Landgericht in Ham- 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei | 9 Uhr, Saal 25, geladen. termine ihre Nechte anzumelden und die Braunschweig, den 7. März 1929. burg, Zivilkammer 10 (KZivilfustizgebäude, j dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt Koblenz, den 13. März 1925. Frie den Arbeiter Sebastian Schindler, | des Amtsgerihts Prien am Chiemsee vom | Donaustraße 10, z. Zt. mit unbekanntem | in dieser Weise aufgewertet worden. | von 38,60 4 nebst 18 9/9 Zinsen auf

¿Kuunden vorzulegen, widrigenfalls die Das Amtsgericht. 19. Sievekingplaß), auf ven 14. Mai 1925, | ¿zu bestellen. Zum Zwecke der öffent- | Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. rüher in München, Hirschbergstraße 16/0, | Mittwoch, den 6, Mai 1925, Vor- | Aufenthalt abwesend, als unehelichen Vater, [Diese Autre<nung wäre au nah $ 242 | 17,54 vom 1. Dezember 1924 und a

R SACTRIN

E

Ma BLEE » D S I; 56 E Lu S E R bie ul L OW