1925 / 70 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Sie I A R i R I Ri S ton n, im Mid cs aci ba Ap Wide ic Beur ia arr Air s V P aL a E T T E a L I E

(130442) Vereinigung von Aft‘onären der Neuen Boden U. G., Berlin.

Wir teilen den M'itgl'edern der Ver- einigung mit, daß wir die Veieinigung mit dem 30 April d. J. zur Auflösung bringen. Bis zu diesem Zeitpunkt sind wir wie bieher bereit. den Inhabern von M 10090 Zeitifitaten eine Altie der Neuen Bodten A G. BVeiliin, über Æ 1000 aus- zuhändigen. Soweit der Umtausch nicht er'olgt, werden wir die für die Zertifikate bei uns liegenden Aktien zugunsten der Zertififat6besitzer bei der Preußus>{en Ban- und ¿Finanzdirektion, Kasse, Berlin NW, íInvalidenstr 52, trüher Königliche Ner- einigte Konsisiorial- Militär- und Bau- Kasse, binterlegen.

Berlin, den 23. März 1925.

Der Vorstand. Darmstädter und Nationalbank _Kommanditgesellschaft auf Aktien.

[130404]

Gotreide- Kredit Aktien- gesellshaft, Mannukl: eim. „Abschluss am 31. De-ember 1924. R.-M. | H 8 360/86

96 847/88 12 191/64

Aktiva.

Kasse u. aueländishe Bank- e S ea L A Wertvapieraulage . . 5

Ausländische Wähßrungen 11 934/67 Schuldner in 1)d. Rechaung 340 222184 Gutbaben bei Banken 67 034/28 Gd 4 I

536 593/17

: Passiva,

Aktienkavital A 100 000|— Ge'eußliche Neferve . , « 3 489/23 Delfréterefonto 45 000|— Steuerrüdcistellungékonto . 5 000|—

Veibindlichkeiten in 1fd Rechnung ats

D B

Ner

305 691/56 27 410/35 50 002/03

536 593/17

Getvinn- und Verlustrechnung

für die Zeit vom 1. Januar 1924 bis #1. Dezember 1924.

M.-M.

L Debet, A C E 159 949185 O S 50 002/03 209 95188 Kredit. i

Erlräguisse aus Wechseln,

Zinten, Provision und U r 909 951188 209 951|88

Der Vorstand der Getreide-Kredit MEUENGEIFLTEONTE Maunheim. 25 lum.

[13030d]

Getreide - Kredit Aktien-

[130288] Schleswig-Folste'ni-<e Vank, Husum.

Wir laden hieumi! die Uktionäre unsere (Ge'ellibatt zu der am Sonnabend, den 18, Apri! 1925, Nachm. 2 Uhr, in Husum, Thomas Hotel ftattfintenden ordentlichen Generaiversainmlung cin Tagesordnung :

1. Vorlegung des Geschästéberihts und

der Bilanz für 1924 zur Genehmt- aung

2, Entlastung des Vorstands

Aufsichtera16.

3. Wahlen tür den Aufsichtsrat (8 14

der Satzung).

Zur Tetllnahme an der Generalver- sammlung und zur Slimmenabgabe sind die- jenigen Afktionä1e berechtigt, welche 1hre Aftienmäntel bis spätestens 15. Ap1il 1925 innerbalb der Gescbäftsstunden bei der Hauptniederlassung oder einer Filiale oder Geschättsstelle unserer Bank, bei der Landesbank der Provinz Schleêwig-Hol- stein in Kiel, bei der Dreodner Bank in Berlin oder bei einem dteut)<hen Notar hinterlegt haben.

Husum, den 21. März 1925, Der Vorsitzende des Aufsichtsrats :

V Pauls

und des

[1289391

Wir laden hiermit die Aftionäre unserer Getellihast zu der am 20. April 1925, Nachmittags 4 Uhr, im Büro des Notars. Dr. Langenbach. Berlin W. 8, Ärau)enstraße 12, stattfindenden außer-

ordentlichen Generalversammlung mit folgender Tagesordnung :

1, Vorlegung des Goldmarkeröffnungs- inventars und der Eröffnunasbilanz per 1. 4. 1924 sowie Be)chlußtassung über die Uniftellung.

2. Abänderung des Gesellshaftsvertrags in Gemäßbeit der Beschlüsse zu | sowie hiniichtlih der Zahl der Auf- sichtsratemitglieder und der Founalien

_zur Bestellung eines Vorstands.

Zur Teilnahme an der Genetralver!amm-

lung sind diejenigen Aktionäre berechtigt,

welche spätestens am 4 Werltage vor der

Genera!versammlung bis Abends 6 Uhr

bei der Ge1\chättskasse der Ge1ellschatt,

Charlottenbu1ng, Guerickestr. 21, oder bei

einem deutschen Notar ihre Aktien binter-

legt haben.

Vertlin, den 18. März 1925,

Chemische Fabrik Hakenfelde

Uktiengesellichafst. Der Vorftand,

1130445)

Aktiengesellschaft für Verkehrswesen.

Die Aktionäre laden wir zur ordent- lichen Generalversammlung auf Donnerstag, den 16. April 1925, Vormittags 11 Uhr, in den Sitzungs- saal unserer Gesellichaft, Berlin NW. 7, Neue Wilhelmstr. 1, 2 Treppen, ein.

gefells<hast, Mannheim.

Die Aktionäre unterer Gesellscha!t werden

hiermit zur zZzweicen ordentlichen Generalversammlung eingeladen, die am 23, April 1925, Vormittags

11 Uhr, im Voistand&zimmer der Mann- heimer Produktenbörse, Mannheim, statt- findet. Tage®Lordunung : 1. Genehmigung des Geschäftsberichte und der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrelhnung des Ge)chä1tsjahres Januar— Dezember 1924. 2. (ntlaslung des Vorstands und des Aufsichtsrats 3, Beschlußtassung über die Gewinn- verteilung und Fest)ezung der Dis- vidende. 4, Festseyung der Vergütungen für den Aufsichtsrat. d. S E Reunoes, Aenderung der Ziffer des Grund- kTapi!als auf Grund der Unmstellung entiprehend der Goldma1fbilanz Die Aktien sollen kümtighin auf Jy haber lauten ($ 2 der Satzungen) Streichung des $3 ter Sayungen. Stieichung des $ 13 Abiaß 2 der Sagungen betreffs feste Vergütungen für den Aufsichtsrat. Abänderung des $ 14 Absaßz 4 dexr Sayungen betreffs Neufestießung des St'mmrechts entsp1ehend der Um- stellung 6. Beschlußfassung über die Kapitals- erhöhung um bis 200 000 Neichsma1k dunh Autgabe von bis 20v0 neuen Aktien à 4 100. 7. Wablen zum Auisihhterat. ESlimmberechtigt sind nur diejenigen Aktionäre, auf deren Namen die Aktien E und die im Aflienbuh einget1iagen Und

Die auf Inhaber lautenden Anteilsceine von 4 9 sind weder stimmberechtigt noch dividtendenberehtigt, dagegen ist die Ver- einigung vier tolcber Anteilsheine zum wede des Umtausches gegen eine au? Namen lautende gewinn- und \timm- bere<tigte Aktie von #4 20 zulässig und ernwün)<t, Die Aktionäre, die in der Generalversammlung das Stimmiecht tür fol emgetau!<te Aklien ausüben wollen, haben spätestens am zweiten Werktage vor dem Tag der Generalver)amm]ung ein Verzeicbnis der zum Umtauich bestimmten Anteil\cheine bei der Kasse der Ge}ellschaft einzureichen und bei dieser Stelle oder bei einem deut\<en Notar die Anteilscheine zu hinterlegen Es wird ihnen alsdann vom Voi stand der Gesellschaft eine Stimm- Tate ausgehändigt.

Mannheim, dén 21. März 1925.

Tagesordnung: 1, Vorlegung des Geichä!tsberihts, der

Bilanz und der Gewinn- und Ver- Iustre<hnung für das Geschäftsjah1

1924.

2. Feststellung der Bilanz und der Ge- winn- und Verlustre<nung )owie Ber- teilung des Yeingewinns.

3, Entlastung deò Vorstands und Auf- sichterats.

4. Beschlußfassung über die Erhöhung des Grundkapitals durch Ausgabe auf den Inhaber lautender Aktien mit Ge- winnbere<tigung vom 1 Januar 1925. Festießung des Mindestkur)es der Ausgabe. Ermächtigung an Auf- sichterat und Vo1stand, den Zeitpunkt der Ausgabe der neuen Aktien, die Begebungébedingungen sowie die sonstigen Einzelheiten der Kapitals- ert öhung festzuseßen; Aus|<luß des ge)eßlichen Bezugsrechts der Aktionäre.

5. Aenderung des $ 9 der Satzung, ent- sprechend den Beschlüssen zu Punkt 4 der Tagesordnung

6. Wahlen zum Aut\ichtsrat.

In der Generalversammlung zu stimmen

oder Anträge zu stellen sind

Aktionäre bere<tigt, wel<he ihre Aktien

spätestens fünf Tage vor der Generalver-

fammlung, den Tag der Hinterlegung und der Generalversammlung nit mitgerechnet, in Berlin :

bei der Berliner Handels-Gefell-

\chaft, bei dem Bankhause S. Bleichröder, bei der Darmstädter und National|- bank, Kommanditgesellschaft auf Aktien, ; bei dem Bankhause Delbrük Schi>ler & Co., bei der Bank des Berliner Kassen- Vercins (nur jür Mitglieder des Giroeffektendepott), in Hamburg : bei tem Bankhause Herrmann & Hauswedell, bei en Bankhause M. M. Warburg & Co., bei der Darmstädter und National- bank Kommanditgesellschaft auf Aktien Filiale Hamburg, in Köln : bei dem A. Schaaffhausen'*schen __ BVantktverecin A.-G. hinterlegt haben. An Stelle der Aktien föñnen auh von der Yeichebank oder von einem deut\chen Notar auégestelite Metlen ees aus denen die Nummern der hinterlegten Aktien ersicht- lih sind, hinterlegt werden. Berlin, den 23 März 1929, Aktiengesellschaft für Verkehrswesen. Der Vorstand.

nur die

Sclmaigendorf, Julius)abbinowißz, Berlin- Scbmarcendoi!. Mitfits Söhne Eifenkonstruktionen und Maichinenbau Aft.-Ges. VBerlin-Neinickenvorf- West. Der Vorstand. Michael Mifksits. [130778]

Carl Wendt Landwirtschaftliche Maschinenfabrik Atuiengesellschaft, Veriin.

Hinterlegungéstelle tür die anzumelden- den Aktien zu der am 7. April, Vorm. 9 Uhr, im „Hotel Nu!siiher Hof“ siatt- fintenten Generalve1!ammlung is nicht die Commerz- und Privat-Bank, Dep - Kasse Q, Pankow, 1ondern Commerz- und Privat-Bank A.,.G.,, Berlin, Zentrale, Behrenstr.

(130341) Mair Tonindustrie-Uktiengesellshaft.

Die Aktionäre umerer Getell!chaft weiden bientur< tür die aut Mittwoch, den 15, April d. F.,, Nachmittags 4 Uhr, nach- Freienwalde a. O. im Hotel Scherßz einberufene FIL,. ordentliche General- versammlung eingeladen. Diejenigen Aktionäre, welche si<h an der Generalven1ammlung beteiligen wollen, fordern wir hiermit gemäß S8 19 unserer Sazung aut, ihre Aktien oder die Hinter- legungs\cheine über dieselben, aus welchen die Nummern der Stücke genau e1sihtlih sind, pätestens am dri1ten Werktage vor der Gene1alversammlung (den Tag der Hinterlegung und den der Versammlung niht mitgerehnet) während der üblichen Geschäftsstunden bei unterer Gesell)chatts- fasse, bei der Diecoat- und Handelsbank in Berlin, Potsdamerstr. 108, bei Herrn MNechtéanwalt und Notar Risch in Freien- walde a. O, Köniastr. Nr. 36, oder bei einem anderen ceuti<hen Notar zu hintere legen und bis zum Schlusse der General- versammlung dort liegen zu lassen. Der leßte Tag der Hinterlegung ist der 8, April d. J. Tagesordnung :

1. Ge\hättsberi<ht des VBorslands3 und des Aufsichtsrats.

2. Genehmigung der Jahresbilanz.

3. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

4. Satungéänderung, betr. die $8 6, 11, 13 und 18

5. Wahlen zum Aufsichtsrat.

6. Ver)chiedenes.

Gemäß Generalversammlungsbes{luß

vom 19, Dezember 1924 werden die Aktionäre unserer Gesellschaft autgefordert ihre Aftien bis spätestens zum 1. Mai 1925 bei der Getellschaitékasse oder der Discont- und Handelsbank, Beilin, Pots- damer Straße 108, zum Zwecke des Um- tau)ches einzureichen. Auf zwei alte Aktien wird eine neue Aktie à 100 N.-M. gewährt. Wüd eine nicht durch zwei teilbare Anzahl von Aktien eingereiht, so wird für die betreffende Aktie ein Anteil\<ein im Betrage von N.-M. 50 gewährt oder dieser Betrag dafür in bar auëgezahlt Aktien, welche bis zum 1. Mai 1925 nicht eingereiht sind, werden für fraftlos erflärt. Alaunwerk, den 20. März 1925, Der Vorstand. N. Horn. Matthees.

1130439] mai J. D. Preuß Aktien-Gesellschaft, Königsberg i. Pr.

Wir laden hierdur< die Her:en Aktionäre unserer Gesellschast zu der am Dienstag, den 21, April 1925, Vormittags 11 Uhr, im Sitzungósaale der Handels- kammer zu Königeberg i. Pr., Bör)en-

aebâäude, Eingang Köttelstraße, statt: findenden ordentli<hen Generalver- sammlung ein.

Tagesorduung :

1. Vorlegung des Gescbäitsberichis, der Bilanz und der Gewinn- und Verlust. rechnung für das Geschäftsjahr 1924

2, Beschlußtassung über die Genehmigung der Bilanz und der Gewinn- und BVerlustre<nung sowie Erteilung der Entlastung jür Aufsihtêrat und Vor- stand.

3, Beschlußfassung über Aenderung des Gesellschaitsstatuts:

8 7: Vertretungsbefugnis des Vor- sas. 8 d 14: Vergüi d und 14: Vergütung an den Au Fchtarat,

4. Festlepung einer Vergütung des Auf- sichtêrats für das abgelaufene Ge- shättejahr.

5. Au!sichtsratswahlen.

Die Her1en Altionäre, wel<e in der

Versammlung das Stimmrecht ausüben

wollen, haben ihre Akiien gemäß $ 16 des

Statuts pätestens am dritten We1ktage

vor der Generalversammlung bei der Ge-

sellihaft abstempetn zu lassen oder nebst einem doppelten Nummernverzeichnis bei einem Notar oder einer der folgenden

Stellen:

Königsberg |. Pr.: Gesellschaftskasse, VLintere Voistadt 39/40,

Deutsche Bank, Filiale Königsberg

i. Pr., Direction der Disconto - Gesellschaft, Filiale Königéberg i. Pr., Bank der Ostpreußi\hen Landschaft, Königsberg i. Pr., Berlin: Bankhaus S. Bleichröder, Stettin: Generaldirettion des Nücforth- Konzerns A.-G bis nah der Versammlung zu hinterlegen. Königsberg i. Pr., den 5. März 1925,

Getretde: Kredit Aktiengefellichaft, Der Vorftand, Blum.

Melchior. Stoephasius.

[130450 Aus unserem Aufsi>ltérat sind aus8ge- Idieden die Leiren Alned Staub Berlin- |

[1303261 Dritte Aufforderung. Die oiutentlicbe

hat bei{Glossen das G. M. 120 0v0 entfällt fomit auf nom. Aktien 1 Aktie über G -®M. 20.

leßtmalig aut, die alten Aktien

26 Axt

werden.

Deutsche Basalt-Aktiengesellschaft.

Gieneialver auimsung unierer Gesellshaft vom 25. August v. Is. Grundfapital au! zu)ammenzulegen Es

10 000 Æ alte

Wir 'ordern hierdur< unsere Aktionäre j Ô (fti zum Zwecke des Umtausches bis spätestens den 1929 bei uné oder dem Bank- haus H. Schirmer in Cassel einzurei en, andern'alls dieselben tür frattlos etrflärt

Weraswig, Bz. Cafjel, 21. März 1925.

{130390]

‘Zuckerfabrik Schottwihz.

die Umstellung

10. Teil ihres bisherigen Nennwerts, d. h auf je N M. 100. bei<lossen.

erfolgt. Zur Durchführung der fordern wir hiermit unsere Aktionäre auf die Mäntel ibrer Stammaktien Abstempelung auf den rwoert in der Zeit bis zum 28. April 1925 einschließli< bei dem Schlesischen Bankverein Filiale der Deutschen Bank, Breslau, mit einem doppelten Verzeichnis der nah der Reihenfolge geordneten Nummern ein- zureichen. Die Aushändigung der abgeslempelten Aktienmäntel erfolgt sobald wie möglich, und zwar provisionsfrei, )oweit die Ein- reichung an dem Schalter der Einreibungs- stelle ge)1<cieht Andernfalls wird die übliche Provision in Anrechnung gebracht. Zur Prüfung der Leaitimation des Vor- zeigers der Emptangsbescheinigung ist die Einreichungbstelle berehtigt, aber m<t ver- pflichtet. Wir weisen no< darauf hia, daß nah den Beschlüssen der deut!den Zulassungs- stellen und Bör'envorstände voranssichtlich am fünften Börfentage vor Ablauf der obigen Abstempelungèfrist die Lieferbarkeit nicht abgestempelter Aktien an den Bör}en aufgehoben weiden wird. Scho11wit, im März 1925. Zuckerfabrik Schotitwit.

Neich8ma1fknenn-

[130395] : Die Aktionäre unserer Gesellschaft

werden hiermit zu der am Montag, den

20, April 1925, Nachmiitags 4 Uhr,

in den Räumen des Bankhauses Th. Müller

& Co. zu Franksurt a. M., Paul!s-

play 16, stattfindenden 4. ordentlichen

Generalversammlung eingeladen,

Tagesordnung :

1, Bericht des Vo1stands und Au|sichts- rats über das abgelaufene Geschäfts- jahr 1924.

. Vorlaae der Bilanz nebst Gewinn- und Verlustre<hnung und Be})cbluß- fassung über Erteilung der Enlaftung an Vorstand und Au1sichtsrat.

3. Neufassung des $ 4 des Gezellschafis- statuts, entsprehend dem in der Generalversammlung vom 22. Dez. 1924 ge'aßten und inzwischen ein- getraaenen Umstellungébes{luß.

4. Neuwahl des Nuisichts- ats.

Zu der Ausübung des Stimmrechts it

gemäß $ 13 unserer Satzungen erforder-

lich. daß die Berechtigten ihre Aktien spätestens am dritten Weiktage vor der

Generalyer)ammlung bis nah Beendigung

derselben bei der Gesell)chait felbst, einer

Bank oder einem Notar hinterlegen. Die

Hinterlegungsbescheinigung. welche Aftien-

nummern und die Bestätigung enthalten

muß, daß die Aftien bis noi Beendigung der (eneralversammlung binterlegt bleiben, ist spätestens am zweiten Werktage vor der

Generalvezsammlung dem Vorstand zwecks

Ansstellung von Stimmkarten einzureichen.

Frankfurt a. M., den 20. März 1925

Zemenlplattensabrik Bernhard Löhr, Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

D

(130430) A Stuttgarter Gipsgeschäft

in Untertürkheim.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft

weiden hiemit zur 54. ordeatlichen

Generasversammlung auf Samstag,

den 18, April 1925, Vormittags

11 Uhr, in den Sigungésaal de: Württ.

Vereinsbank in Stuttgart eingeladen.

Die Tagesordnung ift folgende:

1. Beratung des Ge'cbäftsberihts und der Bilanz für das Jahr 1924.

2. Beratung des Berichts des Au|sichts- rats über die Prüfung der Jahres- re<nung und der Bilanz.

3. Feststellung der Jahresdividende auf Vorschlag des Ausichtsrats.

4, Entlastung des Vo1stands und des Aufsichtêrats.

5. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Jur Teilnahme an der Generalver-

vezjammlung ist jeder Aktionär berechtigt,

weldher spätestens mit Ablauf des 4. Wei k-

tags vor der Versammiung seine Aftien-

mäntel bei der Ge'ellshatt telbst, bei der

Württ Vei1einsbank in Stuttgart oder bei

einem Notar binterlegt, und der im leßteren

Fall gleihtalls svätestens mit Ablauf des

4. Werktags dei dem Vorstand der Gefell-

\<ha1it ein Nummernverzeichnis derx hinter-

legten Aktien einreicht

Untertürkheim, 20. März 1925.

Der Aufsichtsrat.

Die Generalversammiung unierer Ge- fellihaît vom 7 Januar 1925 hat u. a. unserer Namentstamm- aktien und Inhaberstammaktien auf den

Die Eintragung der Generalversamm- lungébe\<hlüsse in das Handelsregister ist Umstellung

zwec>s

nid É C S ille

Die Aktfonäre der [130329] Himmelweri Uftiengesellschaft in Tübingen werden hiermit au' Freitag. dent 24. Aprii 1925, Nachmittags 3 Uhr, zu der un Sitzungefaal der Direction der Disconto-Ge'ellsaft Filiale Stu1tgart in Stuttgart statifindenden IV. ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Die Tagesordnung lautet:

1. Vorlegung des JIahrebberic1«, derx Bilanz und der Gewinn- und WBe1lusts re<nung tür das Geschäftsjahr 1924.

2. Genebmigung der Bilanz und Bes schlußfassung über die Gew1nnvers teilung

3. Beschlußtassung über die Entlastung des Vorstands und Aufsichtérats

4. Beichlußfassung über Au'hebung des S 16 Abs. 2 und des $ 17 des Ges sellihaitévertrags

5. Wahl zum Aunsichtérat.

Zur Teilnahme an der Generalversamms« lung sind nah $ 20 des Gesellscha!t8- vertrags die UAftionäre berebtigt welche spätestens am dritten Werktag vor dem Tage der Generalverjammlung bei dem Vorstand der Gesellschaft oder der Direction der Disconto- Gesellschaft Filiale Stuttgart oder der Direction der Disconto-Gejell- schaft Zweigstelle Tübingen oder bei einem Notar

a) cin doppelt ausgetertigtes nab der Zahlenfolge geordnetes Nummerns

verzeichnis der zur Teilnahme be- stimmten Aktien einreichen,

b) diese Aktien oder die darüber lautenden Hinterlegungöicheine der Reichtbank oder eines Notars hinterlegen und bis zum Schlusse der Generalversammlung datelbst belassen.

Im Falle der Hinterlegung bei einem Notar muß der Hinterlegungeschein die Aftien nach ihren Unter|heidungemerfmalen bezeichnen und gleichzeitig bescheinigen daß die Papiere bis zum Schlusse der General» ver)ammlung bei dem Notar in Vers wahrung bleiben. l Tübingen, den 21. März 1925,

Der Vorstand.

Eugen Himmel. Adolf Himmel.

[128547]

Webereciwaren- & Wäschefabrik Gustav Trute Akt. Ges.,

Hohegeiß i. Harz. Wir laden hierdur< die Aktionäre der Gesells<at ein zu ter am Mittwoch,

den 8, April 1925, Nachmittags 4 Uhr, in den Geschäftsräumen des

“Notars, Justizrats Dr. Usbe> in No1d-

haujen, Sedanstraße, stattfindenden außer- ordentlichen Generalversammlung. Tagesordnung - 1. Auflösung der Getell\aft, 2. Wahl des Liquidators. Hinterlegungéstelen tür die Aktien be- hufs Teilnahme an der Generalverfamms lung sind die Gesellschaftskasse in Hohe= geiß und das Notariat des Herrn Justiz» rats Dr. Uébe> in Nordhausen, Sedan- straße. E Die Aktien müssen gemä 8 10 der Satzungen spätestens am 2. Werktage vor der anberaumten Generalversammlung hinterlegt sein. Nordhausen, den 17, März 1929 Der Vorfißende des AussichiLrats: Sto Loe {1303851

Sto!per Bank, Stolp, Aktiengesellschaft.

Die Generalver])ammlung vom 27 Jas nuar 1925 hat die Umstellung des Grunds fapitals von nom. „4 60 000 000 (Papier- mark) auf Reichemark 409 000 beschlossen in der Weite, daß an Stelle von je Pap1ers mark 3000 Inhaberaktien cine neue Aktie über Reichsmark 20 tritt Die Eintragung dieses Generalversammlungsbe!{hlusses in das Handelsregister ift erfolgt. E Wir fordern hierdur<h unsere Attionâre auf, ihre Attien nebst Zins- und Er- neuerungs|<heinen unter Beifügung eines Nummernverzeichnisses zum Umtausch gegen neue, auf Reichsmark lautende Attien bis zum 30. April 1925 an einer der folgenden Stellen reichen : A 1, bei unserer Gesellscha!1ékasse in Stolp (aud dur< WVe1mitilung umerer Zweigniedezrlassunaen), i 2, bei der Pommerschen Bank für Lands wintschaît und Gewerbe, Afktiens gesells<ha}t, Steitin, 3, bei der Pomme1ischen Landesgenosseno ichaitókajje e. G. m. b. H., Stettin. Nach Ablauf des 30. April 1925 fann ein Umtausch nur no< bei unterer Getellschaitsfasse in Stolp erfolgen Der Umtausch erfolgt fostenlos, soweit die Aftien am Schalter eingereicht weiden, Wird der Umtausch im Wege der Kon1es spondenz veranlaßt, so wird die übliche Provision in Anrehnung gebracbt. Die Einreichungéstellen sind bereit, auf Wunsh dur An- und Verkauf von Spitenbeträgen nah Möglichkeit die Abs rundung auf ganze Aktien herbeizuführen. Die bis zum 830. Juni 1925 nicht eino gereichten Aktien werden für fkra't!os erflärt, ebenso Spiyen, die nicht zur Vers weitung zur Versügung gestellt sind odex niht verwertet oder durh Zukau} nicht ergänzt werden fönnen. : Die Aushändigung der neuen Aktien erfolgt na Fertigstellung gegen Nückgabe der vorläufigen Empfangsbe1cheinigung dur diejenige Stelle, von der die Beo \heinigung ausgestellt worden ist. Die Einreichungsstellen sind berechtigt, aber ni<t verpflichtet, die Legitimation derx Einreicher der Quittung zu prüfen. Stolp, im März 1929, Stolper Bank Aktiengesellschast

_—

einzus

Der Vorsißzende des Aufsichtsrats ; | Alexander Grau.

G, Müller, Vorsipender,

Neiße. vou Ohlen.

Unger & Hoffmann Aktfen- gesellschast, Dresden.

Auf Veranlassung der Zulassunasf\telle an der Börse zu Bezilin wird befannt- geneben:

Die außero1dentlibe Generalver)amm- lung der Geselli<a\!t vom 8. Dezember 1924 bat unter Genebmigung der unten- stehenden Neichema1feröffnungsbilanz be- ichlossen, das bisber 4 12500000 be- tragende Giundfavital der Gesellichaît, bestehend aus 12000 Stammaftien über je 1000 4 Nennbetrag Nr. 1- 12 000 und 500 Voinzugzaktien über e 1000 4 Nennbetrag Nr 1— 500, sämtl1< auf den Snhaber lautend, derart auf Neichemark 485 000 umzustellen, daß der Nennbetrag Jeder Stammaftie von 1000 aut Neiche- mart 40, der Nennbetrag jeder Vorzugs- aftie von #4 1000 au! Reichsmark 10 unter Zuzahlung von Reicbemarï 4726 aur die Getiamtheit der Vorzugsaktien ab- esltempelt wird. Das Grunkkapital ist somit zerlegt in 12000 Stammaktien tr. 1— 12000 zu je 40 Reichémark und H0V Vorzugéakftien Nr. 1—500 zu je 10 Neichèmark Nennbetrag. Die Um- stellung ist exfolgt und in das Handels- register des Amtsgerichts Dresden ein- getragen. Sämtliche Stammaktien sind zum Handel und zur Notiz an den Börsen u Berlin und Dreèden zugelassen, die Mo rcitaoaftien dagegen nicht

Das Geichäftsjahr der Getellidiaft ift das Kalenderjabr. In der Generalver- sammlung gewährt jede Stammaktie eine Stimme, jete Vorzugsaktie 18 Stimmen Die Einziehung der Stamm- und Vor- zugöattien ist jederzeit ganz oder teilweite mittels Ankauss als au< unter Ein- haltung einer einha1bjährigen Frist zum Gde des Geschärtsjahres mittels Aus- Tlowung, Kündigung oder in ähnli<er Meise unter Nückzahlung des eingezahlten Kapitals mit anteiliger Dividende, bei den Vorzugsaktien außerdem unter Zuzahlung eines Betrages von 20 9% des eingezahlten Kapitals zulässig. Zu der Einziehung der Stammaftien bedarf es außer dem Beschluß der Generalversammlung eineò in gesonderter Abstimmung gefaßten Be- \{lusses der Stammaktionäre und der Vorzugsaktionäre. Die Umwandlung det Nonzugeaftien in Stammaktien ist zuläisig, do< bedarf es dazu neben den mit einfaher Stimmenmehrheit zu fassenden Beschlusse der General- versammlung je eines in gesonderter Abstimmung ebenfalls mit einfacher Stimmenmebiheit zu fassenden Be)\chlusses der Stammaktionäre und der Vorzugs- aktionäre Die dur<h die Umwandlung entstehenden Stammalftien erbalten die- selben Nechte und das gleibe Stimmrecht wie die bisherigen Stammaktien gleichen Nennbetraas. Vei der Beschlußfassung über die Verteilung des Reingewinns, der ih aus der durch die Genetalverlamm- lung genehmigten Jahresbilanz ergibt, ist wie folgt zu verfahren : ;

a) Zunächst ist ein auf Vorschlag des Aufsichtsrats von ker Generalversammlung zu bestimmender Betrag, mindestens aber 59%) dem geteßlihen Relerveronds zuzu- führen, jolange dieter nicht den zehnten Te1l des Grundkapitals überschreitet ;

b) Jodann sind etwaige ftatuten- oder ver1ragemäßige Tantiemen an Vorstand und Beamte zu berücksichtigen ; j

c) von dem verbleibenden Betrage sind bis zu 4% des Grundkapitals zur Ver- tentung an die Aftionôre zu verwenden Hiervon erhalten zunächst die Vozugs- aftionâre 7 9/9 des auf die Vorzugéaktien eingezahlten Kapitals, wobei die im Lau!e cines Geschäftsjahrs eingezablten Beträge anteilig berüd>sihtigt werden bevor die Stammaktien einen Gewinn erhalten. Neicht jener Teil des Jahresreingewinns zur Bezahlung der Vorzugögewinnanteile nicht gus, so find die rückständig gebliebenen Vo1zugögewinnanteile aus dem gleichen Teile des Ja zreoreingewinns der "olgenden Geichäftsiahre nachzuzahlen, jedo erst dann, wenn der Vorzugsgewinnanteil tür das letzte abgelaufene Geschäftsjahr voll bezahlt ist. Bei der Nachzahlung gehen ältere Gewinnanteilsöreste stets den jüngeren vor. Die Nachzahlungen werden gegen Einreichung desjenigen Gewinnanteilscheins geleistet, der jür das Geschättsjahr aus- gefertigt ist, aus dessen Gewinn die Nach- zahlungen zu erfolgen haben. Die Vor- zugsaftionâre erhalten weiter für jedes angetangene, auf die Stammaktien über 10% hinaus zur Verteilung gelangende Prozent Dividende ein weiteres $ 9%; au? diele Zutaßdividende finden im übrigen sämtlihe für die 7% feste Vorzugs- dividende geltenden Bestizmmungen An- wendung. Der hierna<h etwa no<h ver- bleibende Rest wird auf die Stammaktien peiteilt,

d) Von dem verbleibenden Betrage zu- züglih des Betrages etwaiger Tantiemen nach Lit. b erhält der Auffich1srat eine nah $ 245 des H -G.-B. zu berehnende Gewinnbeteiligung von 10 9/6;

e) der dann no< verblerbende Betrag ist zunächst weiterhin zur Befriedigung der nachzuzahlenden oder für das laufende Ge- s<hä1tsjahr zu tordernden Gewinnanteile der Inhaber der Vorzugsaktien zu ver- wenden (vergl. Lit c), während der Nest n Verfügung der Generalversammlung leht

Die Vorzugsaktien erhalten im Falle der Au!öiung der Gesell)hatt sowie im Falle der Herabießung des Giundkapitals jum Zwecke ener teilweisen Rückzahlung an die Aktionäie aus der zur Viiteilung verfügbaren Masse den auf sie eingezahlten Betrag zuzüglich 20 %/ diefes Betrags io- wie die etwa rü>ständigen Gewinnanteile, bevor auf die Staumaltien etwas eattällt Der verbleibende Nest wird auf die S tamm- aftien anteilig verteilt,

Die Neic<hsmarkeröffnungsbilanz für den 1, Fanuar 1924 lgutet wie folgt

R-M. |-

Aktiva.

Grundstücke und Gebäud 400 00(|— Ma1cbinen N 30 000| Vetntebeeinrihtungen . 15 000|— Werkzeuge . S 10 0060| ARDONIaL «aa S 1|— Klitcbees * . e 6 . o . 1|— CEffeften e. 0 o. ® . ] 25e Kase d 00-00. M 114 15 Wesel M: e o * - 570 96 Debitoren » « es « 31 919/48 Borrale « 4 130 952/25

Nachzablungékonto für Vor- JUGSGTICN e es a) 4 726|— 623 28584

Passiva,

Aktienkapital A 480 000] Vorzugsaktienkapital 5 000 Leer DeIontS e os 48 500| Hiotbelen i e 29 640|-— Nebe1igangéTonto - « « e 94 145/56 CVEDIIOIEN s ee a 0 S ß 000/28 623 285/84

Die Bewertung der Aktiven ist unter genauer Beachtung des $ 4 der Gold- bilanzverordnung und des $ 4 der 2. Durchtührungsvero1dnung erfolgt.

Die Bewertung der Grundstücke und Gebäude ertolgte den geseßlichen Vor- ichri)ten ent)prechend, Maichinen, Betriebs- eintihtungen und Werkzeuge wurden, }0- weit feststellbar, na< dem Anschaffnngs- preis bewertet unter Abzug von einem Drittel und einer weiteren, dem Einzelfall entipredbenden Abschreibung.

Nut den Grundstücken derx Gesellschaft lasten Hypotheken im Gesamtbetrage von P -M. 197600, jäwmtlih zu 43 %/9 ver- zinslih, von denen P.-M. 120600 aus den Zal;ren 1896 und 1901 bis 30. 6 1927, P..M. 74 000 aus den Jahren 188% und 1888 bis 30. 9 1925 unkündbar "ind; fie wurden den geseßlihen Bestimmungen gemäß einge)eßt. /

Hierdurch tiordern wir die Inhaber der St1amm- und Vorzugsaktien au), die Mäntel bis spätestens zum 21. April 1925

in Dresden bei der Gesellicha11sfasse

oder bei dem Bankhause Gebr. Arnhold

oder ; j in Berlin bei dem Bankhause Gebr. Arnhold

zum Zwecke der Abstempelung auf Neichs- ma1f 40 bezw Neichsma1k 10 einzureichen YUfktionäre, die ihre Aftien nicht inner- halb der angegebenen Frist zur Abitemplung einreichen, baben die hierdur<h entstehenden besonderen Unkosten zu tragen. [130383] Dresden, den 2. März 1925. Unger & Hoffmann Aktiengesellschaft. T. M. Simeons.

[130381] VereinigteWürtt.Holzwarenfabriken UAktiengeseilichaft.

Die Generalversammlung am 29, No- vember 1924 beschloß die Umstellung des Grundkapitals von 50 000 000 Papiermark auf 350 800 Goldmark. Demgemäß ent- allen auf alte Stammaktien im Nenn- betrage von 20 000 P -M. 7 Aftien übe1 je 20 G-M Wir fordern die Aftionäre auf, ihre Aktien nebst Zinsscheinbogen bis ipâtestens 30. Juni 1925 bei der Gesfell- \chaît oder folgenden Bankfirmen zur Um- stempelung einzureichen:

Kiefe & Co. in Stuttyart,

Württ. Privatbank A -G.

G. Beißwenger) daselbst,

C. Schlesinger-Trier & Co. Kommandit-

ge)ellichatt a. A. in Berlin,

Bernstein & Hammer. daselbst.

Bei nicht rech1zeitiger Einreichung er- folgt Krastlozerklärurg der Aktien gemäß 8 290 ©-G-B.

Gövpingen, den 20 März 1925.

Der Vorstand.

(voëm.

[130334]

Vadische Lokaleisenbahnen Aktien-Gesell;<aft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hierdurch zu einer aufierordent- lichen Generalversammlung, welche am Freitag, den 17, April 1925, Vorm. 1l1 Uhr, in Karlsruhe im Sizungs1aale des Kreisautschusses, Kaul- straße -16, stat!findet, eingeladen.

Tagesordnung :

1. Vorlage der Goldmarkeröffnungs- bilanz auf 1. Januar 1924 jowie des S des Vorstands und

ufsichtérats

2. Beschlußtassung über die Genehm:i- gung der Goldmarkeröffnungsbilanz.

3. Beschlußtassung über die Umstellung des Papierma1faktienfapitals der Ge- sell)haît auf Goldmark.

Die Goldmarkeröffnungsbilanz liegt von heute bei uu)erer Betiebsfasse in Karls- rul,e, Ettlinger Straße-53, zur Einsicht der Aktionäre auf.

Die Aktien oder die darauf bezüglichen Depotscheine der Neichsbank sind gemäß $ 26 der Saßung pätestens 5 Tage vor der Generalversammlung, den Tag der Hinterlegung und der Generalveriamm- lung nicht mitgerednet, vor 6 Uhr Abends u hinterlegen bei der Berliner Handels- Ge/lellihaft in Berlin, Direction der Disconto-Gesellicha\t in Berlin, Darm- släâèdter und Nationalbank in Berlin, Nheini\che Crediibanf in Mannheim und Karlsruhe, Deut\che Banf, Filiale Frank- furt a. M., Sal. Oppenheim jr. & Co in Köln a. Nh., A. Schaaffhausen*scher Bankverein A-G. in Köln a. Rh, Wm. Schlutow in Stettin.

Karlsruhe, den 21. März 1925.

Der Auffichtörat.

Wilhelm Frev, Vorsitender,

[130333] : Baroper Walzwerk Aktien-

Gesellschast, Barop i. W. Die auf den 21. März d I einberutene und wieder au!gehobene Gencralver- sammlung wird nunmehr auf Montag, den 27. April, Vormittags 11 Uhr, im Hote) „Zum Nömischen Kaiter“ in Dortmund einberufen. Die Tageso1dnung, wie sie in der Ein- berufung und deren Nachtrag in den Ge- rellichaitsblättern erscienen ist, bleibt be- sieben mit der Abweichnng. daß, statt über die Ginzehung der Vorzugétaftien, Be'hluß gefaßt werden 1oll über die Crmächtigung an den Vorstand. aus dem nach den jähr- lnhen Bilanzen verfügbaien Gewinn die Vorzugsaktien aufzukaufen.

Dementiprehend ändert sih die Be- s{lußtassung über die Statutenänderung wie folgt:

a) $ 5: Das Grundkapital der Gesell- hatt beträgt R. -M. 9072 000 und ist eingeteilt in 15000 Giammaftien von je N „M 300 und 4500 Stammaktien zu ije N.-M. 1000 und in 1200 Vorzugsaktien zu je R -M. 60, :

b) $ da bleibt bestchen, ebenso $ 3% Ziffer 4.

Die Abstimmung über die Erhöhung des Grundfapitals hat nah $ 278 Abj 2 H-G-B. für die Vorzugsaktien und Stammaktien getrennt zu eifolgen.

Barop, den 21. März 1925

Baroper Wal, wek Aktien-Gesellschaft. Schmieding.

[129757] Stettiner Brauerei-Actien- Gesellschaft „Elysium“, Stettin,

Reichsmarkeröffnungsbiianz ver 1. Oktober 1924,

Besitzwerte. H 1. Grundstü>e 96 000,— 2, Gebäude 210000, 306 000 3. Autwärtige Anwe)en 3 000] 4 Maschinen und Apparate 150 000 5. Lagerfäfser und Bo1tiche 117 000 6. Transport!ässer 67 000 7. Pterde und Wagen „. 26 0900| 8 Kiastwägen. „s 19 000|— 9. CEijenbabnwagen . 3 000] 10, Restaurationsinventar 8 000] Ide u E 3 000|— 12. Kasse i 10 368/90 13, Hypothekenkonto . « « 5 000/ 14. Wertpapiere . 1,— 15. Beteili- gungen 34 125, 34 126}— 16 Konto eigene Attien H 17. Wechselkonto « - 3 890] 18, Bankgut» haben . 1 437,35 19, Schuldbucß- kontoaußen- stände . 168 S17,44 20. Bierverkaufs- konto __183 908,86 354 163/65 21. Einzahlungotonto « 6 300) 92: Nourâte 6.0.0.0 @.6 203 630 58 1319 480/13 Verbindlichkeiten. 1. Stamm- aftien . . 630 000,— 2, BVorzug8- aftien 6 300,— } 636 300|— Z. Reservefonds . « » 35 000|— 4 Ne oa o0 13190182 De RICDIIOLEN » oa 0e 403 941/10 G DIDINENLE S 32 472|— 7, Uebergangsfouto « « 79 865/21 1319 480/13

L Die Direktion. Hans Sto1fer. Carl Müller.

(129758) L S'ettiner Brauerei-Actien- Gesellschast „Elysium“.

Die heutige Generalversammlung unserer Gesellschaft hat die Veiteilung einer Dividende von N -M, 1,80 auf je Papiermark 1000

und

RN.-M 0,54 aut je Papiermark 300 be)ihlossen. Die Auszahlung ertolgt von Freitag, den 20. März ds Is. ab durch das Bankhaus Wm. Schtutow, Stettin, und die Provinzialbank Pom:nern (Girozentrale), Stettin, sowie durch die Gesellschaftskasse abzügl. 109% Kapitalertrageïteuer gegen Voilage deò Gewinnanteilsheins für das Geschäjtsjahr 1923/24

Stettin, den 19 März 1926,

Die Direktion. Hans Stojker. Carl Müller.

[129759] Stettiner Brauerei-Actien- Gesellschast „Elysium“,

Hierdurch machen wir befannt, daß der Aufsichtsrat unserer Getell)chast aus folgenden Mitgliedern besteht :

Herrn Carl Fr. Braun, Voisitender,

Herrn Generaldirektor Erich Otte,

stellvertr. Vorsitzender,

Herrn Carl Nadczeweoki,

Herrn Waldemar Pauly,

errn Geh. Kommerzienrat Rudolf Müller,

Herrn Generaldirektor Th. Behn,

1ämtlih zu Stettin,

N G. Gust N Betriebs-

ermin O. Cylfowsfi 1at entjaundt.

Die Direktion besteht aus den Unter- zeichneten.

Stettin, den 19. März 1925.

Die Direktion.

Hans Stoj¡ter. Car1 Müller.

r1 125391 | Goidmar*? bilanz per 31. Dezember 1923. Utktiva: Giuundstückekouto 86 UUW G.M., LWetriebtostenfonto 11 3213,— G-M , zus. 89 213,— G.-M. Pasfiva : Kapitaltonto 20000,— G -M., Hvpotbek. Kreditorenfonto 60 000,— G-M , Veserve- fonto 6000 G-M. OQmniafonto 113 G M , Kontokorrentfonto 3100 G -M., u) 89 213 G-M. Anschaffungspreis 7302861 G-M. Genthinerstr. 16 Grundstü>s-Verweriungs-A. G.

(1303401 Erste Kulmbacher Actien- Exporibier-Brauerei Kulmbach.

Nachdem die Hauptver)ammlung vom 20 Dezember 1924 die Herabiezung des Stammattienkapitals von 20 000 000 Pa- viermarf auf 4000 000 Neihemarf und des Vorzugsaktientap1itals von 500 000 Pa- prermark auf 15 000 Yieichémark beschlossen hat und der Umstellungsbe\<hluß wn das Handelsregister emgetragen ist, ordern wir hierdu1< unjere Aktionäre auf, die Väntel ihrer UAfklien zu # 300, M 000 und 4 2000 und überdies die Geminnanteil- bogen der 4 300 Aktien zwe>s Um- stempelung bezw. Umtau!ches f

in Dreóden: bei der Allgemeinen

Deutschen Ctedit-Anstalt, Abteilung Dresden, bei der Duesdner Bank, i bei Herren A1bert Kunze & Co., in Kulmbah und München: bei der T ank bis spätestens am 25, April 1925 einzureichen.

Wir merden die 300 Mark Aktien gegen neue Meichämarkaktien, und zwar für 10 Aktien über je 300 Papiermark drei Aftien über je 200 Neichämark, kostenlos umtau)chen und vergüten für jede dergestalt umgetauichte 300 Ma1k-Altie je 1 Reichs- mark. Den Kauf der fehlenden und den Verkauf der überschießenden Spitzen ver- mitteln die tezeihneten Banken. j

Da nach Ablau! der Umstempelungsfrist nur noch Neichemarkaktien an den Börsen lieferbar sein werden, lieat die Ginhaltung dieter Frist im Nuyen der Aktionäre.

Die Abstempelung und ter Umtausch geshehen provisionetrei, soweit die Ein- reibung an den Schaltern der Einreilhungê- stellen exfolgt. Andernfalls wird die übliche Provision berechnet.

Kulmbach, am 23. März 1925, Erste Kulmbacher Actien-Exportbier-Brauereci, Der Vorstand.

H. uberli c. L. Kla ußner.

[130327] Große Caffeler Straßenbahn Uktiengesellschaft.

Auf Veranlassung der Bör1enzulassungs8- stellen von Berlin und Franfiurt a. Vî. wird folgendes befann!gegeben :

Die ordentliche Generalversammlung vom 17. Januar 1925 hat. die Um- | stellung des bisherigen Grundfavitals

von nom. Papiermark 5 000 000 Stammaitien, 52000 Stü>k über 1e

4 1000 und von nom. Papiermark 5 000 000 Vorzugsaktien, 9000 Stü über je ŒÆ 1000, im Verhältnis von 5:3 auf Neichsmark 3 000 000 Stammatiien, 9900 Stü>k über je Reichsmark 600 Nr. 1—95000, und Neichamar® 3 000 000 Vorzugs- aktien, 5000 Siü>k über je Meichs- mark 600 Nr 95001— 10 000 be}clossen. Das volleingezahlte Grundkapital beträgt nunmehr Reichsmark 6 000 000, und zwar Neichemark 3 000 000 Stammaktien und Reichsmark 3 000 000 Vorzugsaktien ; beide Attiengattungen lauten aut den Inhaber. Die Einziehung von Aktien mittels Ankau1s ist gestattet.

Die auf den jeyigen Nennbetrag in „Neich8mark“ abgestempelten Stamm- und Vouzugsakftien mit den Nummern 1 tis 10 000 waren bereits als Papiermark- mfunden zum amtlihen Bsörlenhandei in Berlin und Frankfurt a V. zugelassen.

Die Reichsmark 3 000 000 Vorzugs- aktien haben Unspruh au? eine 7 °/gige Vorzugsdividende mit dem VMecht au} Nachzahlung für Fehliahre sowie im Falle der Liquidation auf vorz¿ugeweise Be- friedigung zu 115 % zuzüglich etwa rüd- ständigex Dividenden; an dem nach) VBe- friedigung der Stammaktien zu 100 9/6 verbteibenden Liquidationsübers<uß nehmen beide Aftiengattungen in gleichem Ver- hältnis teil, ebemo an einer 7 9% auf das gesamte Aktienkapital übersteigenden Ge- winnverteilung Jede Vorzugsaktie ge- währt eine Stimme, ebenso wie jede Stammaktie

Das Geichäftsjahr läuft vom 1. Oktober bis 30. September.

Gewinnvezteilung:

1. Mindestens 59% an die geseßliche Nükiage, bis dietelbe !/z4 des Grund- Tapitals erreicht hat,

2, Gewinnanteile und Vergütungen an Vorstand und Angestellte,

3, 7 9/9 Dividende auf die Vorzugs- aktien owie etwaige Nachzahlungen tür Fehljahre,

4. 4 9/6 Dividende aut die Stammaktien.

5. 10 % Tanteime an den Awsichtsrat von dem gemäß $ 245 H.-G -B. zu berehnenden Reingewinn nah Ab- seßung von 49/9 Dividende auf das getamte Grundkapital,

na dem Verhältnis der elngezablken Yieunbetiäge veiteilt Die Neicbema1ke1öffn1ngebilanz per 1. Oktober 1924 lautet wie folgt: Reichsmarteröffnungsbilanz am 1. Oftober 1924.

Bestände. N.-M |3 lebernommeneBahuanlagen f 2 124 206/43 Bahnanlage . ; 7 594 23076 Wohnhäuier u. Grundstücke 247 272/43 Baurechnung S 39 408/73 Geschäftseimichtung « - 5 U00|— P'erde S 1 280|— Dienstkleidung « « s 2 000|— Vorrâte s 209 461/51 Nufiensiändé as ¿o 77 469/15 Kassenbestand »+ « « o 53/18 Bantguthaben ..… 54 45785 Wer1pyapiere und Beteili-

anden A i 31 522/74 Wertpapiere der Fürsorge- : fasse 'ûr die Arbeitnehmer 4 488/40 Vorausbezahlte Feuerver- 5 end s 8 000|— 10 698 851/48 Verpflichtungen. Aktienkapital : N. M. Stammaktien 3 000 000, : Vorzugsaktien 3000 000, 6 000 000/— MNeservesto> . N 600 000|— Schuldver!chreibungen 507 735/92 Obligationensteuer . . 52 214/60 Gläubiger S 193 900/96 Ha1!pflichtversicherung - 80 000 |— Tilgungskonto . ._. . | 1 300 000|— Abschreibungss (Erneue- rungs-) Konto . . . 1 1865 000|— Fürsorgekafse jür die Arbeit- Z Í 100 000|

neymer .

. . o . ®

10 698 851/48 Die Bewertung der Anlagekonten ero folgte unter genauer Beachtung der eins \hlägigen geletzlichen Bestimmungen Die Anlagemwerte (übernommene Bahnanlagen, Bahnanlage, Wohnbäuier und Giunds stücke, Baurehnung) sind derart ermittelt worden, daß bis zum 31. Dezember 1917 die Auschaffungs- und Herstellungsreerte aus den früheren Bilanzen ale Reichs marfgestehungspreise ange!eßt und vom 1. Januar 1918 ab die Zugänge unter Umrechnung in Neih8ma1f auf Grund des jeweiligen Dollarkur)es hinzugezählt wurden. Der bisherigen Uebung gemäß sind die im Hinbli>k aut Alter und Lebensdauer der Anlagen erforderlichen Abschreibungss beträge niht unter den Aktiven von den Aniageweiten alge!ezt, sondern unter der Bezeichnung Tilgungékonto und Ab- \<reibungs- (E1neuerungs-) Konto ($ 261, Ziffer 3 H.-G -B.) unter die Paisiven eingestellt worden. : ie Getellshaft hat folgende Anleihen aufgenommen :

1899 nom. Papiermark 2 090 000,

1909 nom. Papiermark 1 000 000 und

1912 nom. Papiermark 1 000 000 die sämtlih zu 49/9 verzinslih und bis 1960 zu 105 9/0 tilgbar waren z die Ge!}ell \ha!t hatte diese Anleihen zum 1. Januar 1924 gekündigt. Am Bilanzstichtage bes fanden si< hiervon no<h nom. Papiermark 3026000 im Umlauf. Im Januar 1920 wurde ferner eine 43 %oige Anleibe von nom. Papiermark 1 250 000 und im Juni 1921 eine © %1ge in Hôbe von nom. Papiermark 5 O00 000 uufaenommen ; beide Anleihen wcuen ab 1926 bezw. 1927 bis 1960 dur Auslosung zu 102 9/9 zu tilgen und befanden sich am Bilanzstichtage no< vollständig im Umlauf. Die bilanzmäßige Aurwertung der Obligationen erfolgte gemäß den Bestimmungen der dritten Steuernctverordnung mit 15 9/9 des Golds- erlôtes.

Umstellung des Aktienkapitals.

Die ordentlide Generalve:)ammlung vom 17, Januar 1925 bat be\{<lossen das Grundkapita! von. 10000000 im Verbälts- nis von 10 : 6 aut Reichsmark 6 000 000 zu ermäßigen, Démnach sind die Stamms und Vorzugsaktien unerer Getell\cha!t im Nennwert von je 4 1000 auf je Neichss ma1k 600 abzustempeln.

Nachdem inzwiihen die Eintragung dieser Kapitalumstellung in das Handels- register erfolgt is, fordern wir umere Aktionäre auf, bis zuin 25. April ein-

\chließ1i Be in Cassel :

bei der Dresdner Bank Filiale Cassel, bei der Darmstädter und Nationalbank, Filiale Cassel, in Berlin :

bei der Dresdner Bank, :

bei der Darmstädter und Nationalbank,

bei dem Bankhaus J. Dreyfus & Co,

in Franffurt a M. :

bei der Dresdner Bank in Frankfurt a. M,

bei der Darmstädter und Nationalbank

Filiale Fraufturt a. M.,

bei dem Bankhaus J. Dreyfus & Co. die Mäntel ihrer Uktien zur Abstempelung einzureiden unter Beifügung eines Nums me1nverzeichnisses, in welhem die Stammo aktien und die Vorzugsaktien getrennt aufs geführt sind.

Die Abstemvelung ist spesenfrei, sofern die Aftien am Schalter der genannten Stellen während der üblichen Geschäfts stunden eingereiht werden. Soweit die Absiempelung 1m Wege der Korre|pondenz erfolgt, wind die übliche Provision in An- rechnung gebracht.

Wir machen darauf aufmerksam, val vorauesichtlih fünf Börsentage vor Ablau der obengenannten Frist die Einstellung

6, Dees 39/0 Dividende auf die Stamm-

attien.

Ein dana verbleibender Uebers{<uß wird nah Bestimmung der Generalver- sammlung verwendet und, soweit er zu weiteren Gewinnverteilungen auf das Aktienkapitai bestimmt wind, gleihmäßig

der Notiz tür die Papienmarkaktien er- tolgen wird, fo daß nach dietem Zeitpunkt nux noch die au? Reichsmark abgestempelten Aktien lieferbar sein we1den. Caffel, den 21. März 1925. Große Casseler Straßenbahn Aktiengesellschaft

aut die Vorzugeaktieu und Stammaktien

E ' 4-4

Brenn Bie ati aa Ziga A S E R BZN E E LAE

G N j 4 L549 «f