1925 / 71 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[130872] [130903]

Aus dem Aufsichtsrat unserer Gesfell- \cha1t sind ausge)chieden die Heren: Prof Dr Erich Stenger, Kapitän z. S. a. D Max Fier Konjul Salomon Marx Major a. D. Adalbert v. Walenberg, sämtlih in Berlin.

Berlin, 15. Värz 1925 Handelshaus klassischer Brief- marken A. G.

Der Vorftand. Frhr v. Nheinbaben.

in Meißen.

Wir hiermit bekannt,

geben aus unterem YAufsich1srat und an dessen Stelle Herr Oito Man1 Meißen Leschne1straße 14 Meißen, den 23 Mä1z 1925. Der VorstandB. O. Nichter. Nieß.

Deutsche Futespinnerei und Weberei _Wi : t, daß das Betriebératemitglied Herr Josef Huschka auége]cieden

eingetreten ist.

[126373] Seifenfabrik - Friedrichstadt, Friedrichstadt a. d. Eitrerx. Geivinn- nund Verl!uftfonto 1924

[129746] Der Kommende Tag Aftien- gejtelischaft zur Förderung wirt- schaftlicher und ge.ftiger Werte

Mb Löhne und allge- Betriebsunkosten

S alà re,

: 1 t meine

49 580

e. 3 124

Mita 4s Verlust 1924 ¿ck

[E

[130952]

Aug. Nowack Aktiengesellschaft, Baugen.

hat

un)erer Gesellsckaft vom 24 November 1924 99 000 000 Papiermark auf 520 0

Gene1ialvei)ammlung un)eres Aktienkapitals von

Die u. a. die Umstellung

Goldmark mit der Maßgabe beschlossen, daß das neue Aktienkapital von 520 000

Goldmark zer\ällt in 25 000 Stck S 5 000 BorzugLaktien y

30 000 Stck.

tammaktien zu je Goldma1kf 20 = Goldmark 500 000 ä 4 = 6 20 000

(Goldmark 520 000,

Somit werten 2 Stammaktien über je nom. Papiermark 1000 zu einer Aktie über nom. Neichémark 20 zujammengelegt, während die auf nom. Papiermark 1000

lautenden Vo1nzugéaktien au! nom. Neichemark 4 abgestempelt werden.

Nachdem die Eintragung der gelamten Generalver)ammlungébes{chlüsse in das tordern wir hiermit un)ere Aktionäre auf, ihre Aktien in

Handelsregister erfolgt ift, der Zeit bis zum 20. Funi 1925 einschließlich bei den Niederlassungen der Commerz- und Privat-Bank Altiengesellscha

in Bauten, Dresden und Löbau oder

bei der Städte- und Staattbank der Oberlausitz in Bautzen und Zittau

während der üblihen Geschäftsstunden unter tolgenden Bedingungen einzureichen:

1. Für die Vorzugsaktien über nom. Papiermark 1000 sind ledialih die

die auf den Neihéma1knennwert von M 4 ab- 1 Die Einreichung der Mänlel hat mit einem arith:- metisb geordneten Nummernverzeichris in doppelter Ausfertigung zu

Mäntel einzureichen gestempelt werden.

erfolgen. Cine Abstempelung der Bogen kommt nicht in Frage

Pie Aushändigung der auf N -M. 4 abgestempelten Mäntel erfolgt Rückgabe der Empfangsbescheinigungen dur diejenige Stelle, von ver die Bescheinigungen autgestellt worden sind, sobald als möglich Papiermark 1000 sind die Mäntel und zwar in Begleitung eines arithmeti)ch geordneten Nummernverzeichnisses Das Nummernverzeichnis tür die Stammaktien zu 2 ist gesondert von dem Nummernverzeichnis über die Vorzngeaktien zu 1 auszutertigen

Gegen je zwei Stammaktien über nom. Papiermark 1000 mit (Ge- winnanteilscheinen für 1924 ff wird eine Aktie über nom. Neichzma1k 20 unerer Gesell\hatt mit Gewinnanteil\heinen für 1924 ff. ausgehändigt Soweit Aktien eingereiht werden, die die zum Ersay durch Neichs- markaftien ertorderlihe Zahl nicht erreihen, händigen obige Stellen gemäß den ge!eßzlihen Bestimmungen dem Aktionär für überschießende nom. Paviermark 1000 einen auf den Jnhaber lautenden Anteilschein

gegen

über nom mit (Gewinnanteil|cheinen für 1924 ff. einzureichen,

Für die Stammaktien und Bogen

über nom. Reichsmark 10 aus.

Die obengenannten Stellen haben si bereiterklärt, den Ankauf bezw. Verkauf von einzelnen Aktien zwecks Erreihung eines dur 2000 teilbaren Aktienbesizes zu

ve1mitteln.

Die Stammaktien über nom. Papiermark 1000, die innerhalb dex Zeit bis zum Dr g « 5 g 1 » y E 30. Juni 1925 nicht zum Zwecke der Zusammenlegung eingereiht sind, werden nah

den gesez!iden Bestimmungen tür fiattlos erflärt. Die Aushändigung der Aktien über Neichëmark 20 und der AnteilschGeine übe

worden sind, vom 1. Juni 1925 ab

Zur Prüfung der Legitimation des Vorzeigers der Empfangöbescheinigungen

sind die Einreichungss\tellen berehtiat, aber nicht verpflichtet.

(Gegen Einreichung der zum Umtausch in eine Aktie über Neibsmark 20 er forderlichen 2 Anteil'heine fönnen vom 1. Juni 1925 ab bei der Gesellschast die ent-

sprechenden Neichémarkaktien erhoben werden. Bauten, den 20. März 1925. Aug. Nowack Aktiengesellschaft, Karl Sprenger. [129763] Juderfabrik Froebeln Aktiengesellschaft, Froebeln.

Z Abschluß am 31. Angust 19214,

M 0 000

677 500

M A 700 847/19 23 347/19 I 606 92977 80 42977 75 O

5 000|— i A 200 O Abschreibung für 8 Monate ¿ 4 000|— 196 000 R E 1 M A D 1 Kassenbestand und Guthaben auf Neichébankgirokonto 20 580 Gra E D Li 642 816 O 99 283 Debitoren E S 1 006 212 Warenvorräte und Betriebsbettände . . , 681 795 Nittergüteran!age A Abschreibung für 8 Monate Rittergüterbetriebsbestände . . .. .

Besitz, Orb laE G Gebäude C@

Abschreibung für 8 Monate Maschinen und Avparate . î

Abschreibung für 8 Monate 1 526 500 Gleisanlage 70 000|—

Abschreibung für 8 Monate

Wohngebäude 20 22 88 95 1181 023/98 8 021/95 1 173 002 338 533€

t; 482 226

Verbindlichkeiten. o E ita d) t Unteittützungéfonds Es T eilshuldver|chreibungen

fandbrie}fichuld i

terbrauchäzuckers{uld Baunkscbulden . . Kreditoren s Akzepte L Deingewinn «

4 072 320 111 308 50 000

4 623:

70 513/- 800 000 270 351 800 321 290 525 12 263

6 482 226

S S S . . 6 . s ® s L E * * . È 0-0-0 0.0 -@ &@ 0 Sck D. S D -§.@ 00S Se D S S @ L E S E S S s E E 000-0 §90 0.00 S G S. 00S S S. S S P00 0-0 0-S@ S S. E. 0D

Der Vorstand. Mébrle Ehlert Wallis

Gewinn: und Verlustrechnung per 31. August 1924.

e 1A 121 162/49} Betriebégewinn 1924 181 818/66] Effekten und Beteili- 135 190/66 gungen Zinsen der Landwirt- \chaft ; Mieteerträge . der Arbeiterwohnungen

ú „Ausgaben. Einnahmen.

[0 407 954 105 144

56 000

2134

Handlungsunkosten

e a

L N Ab'chreibungen :

Gebäude «s DOG4T/IA Maschinen u. Apparate 80 429,77 Gleizanlage ... HU0U— Wohngebäude L: #000 NMittergüteranlage 8021 98

V E A

76

120 798 12 263/46 571 234/21 Der Vorstand. Mehrle Ehlert. Wallis.

Wir haben vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verl! streGnung per 31. August 1924 gevrütt und bestätigen ihre Uebereinstimmung mit den von uns ebenfalls gevrütten ortnungtgemäß geführten Büchern der Ge]jellschajt. Berlin, den 18. Februar 19/5 Deutsche Treuhand-Gesellschaft,

94

21

971 234

Neid N l j r Währungen 94 619,56 Heichémarf 10 erfolgt an die Einreicher der Pavierma1kaktien gegen Rückgabe der Emptangsbescheinigungen durch diejenige Stelle, von der die Bescheinigungen ausgestellt

49 980

Aktiva.

Fabrikeinrihtungs- und In- ventarfonto

Grundftückefonto. . Bankbestände i Postscheckbestand . Außenstände « « Belanbe « ©« B a

O M

15 660! :

52 420 6)-)

D2 9

-

19

49 5&8 [19 | Grundfapiia1s

97

66 19 Bilanz per 31. Dezember 1924.

6486

I O7:

in Stuttgart.

Die Generalve1sawmlung vom 5. Ja- nuar 1925 hat die Herabsetzung des au! 1400900 Reichsmark umgesteliten )1 zum Zweck derx teiiweizen ; Rückzahluna au! 466 700 VYieihemart beschlossen. Dieier Be)chluß ist am 7. März 1925 in das Handelsregister eingetragen worden

Gemäß § 289 Absatz 2 des H.-G.-B. werden die Gläubiger der Ge!ellschatt hierdurch aufge?ordert, ihre Ansp1üche an- zumelden

Stuttgart, den 17. März 1925.

Der Vorftand. Leinhas (127566] Schlierseer Enziandampfbrennerei Aktiengesellschaft i. Liquidation, Schliersee. Liquidationsbilanz per 10. Februar 1925.

j Passiva, Aktienkapitalkonto . Diverse Kreditores . MNejervefondskonto .

[t

I Eee Carl Schmitt & Cie. A.-G., Pforzheim.

Nilanz nor 1 Dozorrhor 1924,

104 261122

RN.-M.| D980

4 G00 3 000 4100

2 280 3390

GOU 8 290

12 280|—

Aktiva. Kasse, Postihec, Sparkasse De ees Maren o. a 00.0 @ .

(inrichtung « *

Z

Passiva, Kreditoren . E Nückstellung für Liquidations- O i N

Bergen s N

UAttiva. Nicht eingezahltes Alktien- i kapital G ¿ Kasse, fremde Geldsorten und Noten, Metalle

Guthaben bei Noten- und Abrechnungsbanken . . .

Wechsel : . 364 227,85

in Mark in fremden | Währungen 29 586,15 393 814/- Nostrogut haben bei Banken | und Bankfirmen: in Mark . . 41 178,08 in tremden Währungen 29 039, 45 Cigene Wertpapiere Debitoren : in Mark . . 861 091,43 in trembden

d

68 526 29 958

70 2171: 96 849 |—

955 710 Mobilien A 1 Avaldebitoren 4 2 828,— 1771 077/3! Passiva,

- | Aktienkapital . .

VICIEDETON O k s

Kreditoren :

in Get «905 072/07

in fremden

Währungen 62 152,73

Alept&.. 4 s Avalverpflihtungen M 2 828 Bender Cs

600 000 65 28887

967 229 95 000

43 963/18 1 771 U77|3€

39 Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1924.

Soll,

Spesen einschl. Steuern, Tantiemen und Grati- NTatQUEt s i Mee e a se

M

242119 43 563

285 682

29 18

47

0 §0

y Haben. Effekten, Coupons

G 6 Wechsel, Zinsen, Provision

und

48 928 936 754/30 285 682/47

17

(130412) Vilanz am 1. Januar 1925.

Aktiva. Kassenbestand . . Poltscheckguthaben . Bankguthaben . « Immobilien : OUEDOTIIIOReE e ae Siebengebirgsallee . . Bischotegartenstraße ¿ Baukonto Grundermühle . Mobilien . . Geräte 6:0 Debitoren .

10 000 : 2 000 s 2 323/10

762 415

02.0. P S

Passiva. Aktienkapital ; s Sparkassenhypothekenkonto Sparkassendarlehnékonto Baukonto Kringeweg . - Wechselkonto Kreditoren

20 000 150 000 934 048

3 303

20 000

3% 063 762 415 Gewinn- und Verlustrehnung

per 31. Dezember 1924.

Betrag 2 893133

2 893/33 2 5981134

311199 2 893133 Köln-Lindenthal, den 18.Februar 1925.

Kölnische Vau A. G.

Der Vorftand.

Mee

Garagebaukonto Ehrenfeld . Baukonto Widdersdor}er Straße

In den Aufsichtsrat trat am 18. 2, 25.

Bodinus. PÞpa. Wenz.

E Heinrich Eer ein.

S 200 000|— 35

48

München, den 10. März 1925. Der Liquidator: Karl Berchtold. [130599] Dritte Aufforderung.

Wir fordern hierdurch un)e1e Aktionäre gemäß der am 31. Mai 1924 statt- gefundenen Generalversammlung auf, ihre Papiermarkaktien zwecks Umtaush in Goldmarkaktien bis zum 30. April 1925 bei uns einzureihen. Es entiallen aut 4M 200 000 G... M. 20 neue Aktien. Die Stücke, die bis zum genannten Tage nicht eingereicht sind, werden nah § 290 H.-G.-B. für kraftlos erflärt.

Leipzig, den 25. März 1925. Bank für Handel und Gewerbe

Aktiengesellschaft.

[130866] Actien-Gesellschaft für Beiton- und Monierbau, Berlin.

Die Herren Aktionäre unserer Gesell-

shaît werden hierdurch zu der am

23. April 1925, Vormittags

11 Uhr, im Sitzungssaale der Mittel-

deuten Creditbank, Berlin, Burg-

straße 24, stattfindenden 36. ordentlichen

Generalversammlung eingeladen.

Tagesorduung :

1. Vorlage des Geschäftsberichts und der Vilanz nebst Gewinn- und Verlust- rechnung für das Jahr 1924/25.

. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Jahresbilanz und die Ge- winnverteilung.

3. Beschlußtassung über die Entlastung des Voistands.

. Beschlußtassung über die Entlastung des Aufsichtsrats

5. Wahlen zum Autsichtsrat.

. Aende1ung nachfolgender Bestim- mungen des Gesellscha!tévertrags:

1. Aenderung der Firma in

Beton- und Monierbau Aktien- Gesell|haft.

8 5. Einteilung des Grundkapitals nah der Umstellung.

8 26. Stimmrecht nah der Um- stellung.

Aktionäre, welche an der Generalver-

sammlung teilnehmen wollen, baben nah

S 29 unferes Gesellscha!tsvertraqs ihren

Aktienbesiß bis spätestens zum 20. April

d. J., Nachmittags 3 Ubr, bei dem Bor-

stande der Gefsellsha®#t s\chriftli}g an-

zumelden und bis zu demjelben Zeitpunkte diejen Afktienbesitz

bei der Mitteldeuts{hen Creditbank in Berlin oder Frankfurt a. V. oder bei deren Zweigniederlafsungen,

bei der Allgemeinen Deutichen Credit- Anstalt, Abteilung Becker & Co. in Leipzig

oder bei einem deutshen Notar mit einem

doppelten Nummernverzeichnis zu hinter-

legen, dessen eine Ausfertigung als Ein- tritteauéweis für. die Generalversammlung zurückgegeben wird

Berlin, den 20. März 1925,

Der Aufsichtsrat

der Actien-Gesellichast für Beton:

und Monierbau.

Aktienkapital . . eservefonds

Dn o L

[130896]

Am Dienstag, den 21. April 1925, S lhr Nachmittags, findet in Halle a Saale 1m Bankhaus Reinhold Steckuer, Yarfkft 19, die 2. ordenttiiche General- versammlung der

Tzarnowanzer Glashütte Ut'en- geellichaft, Murow i. L. 6.,

stait, zu der wir unsere Aktionäre ers gebenst einladen. Tagesordnung :

1. Entgegennahme des Ge1chä!téberihts, der Bilanz und Gewinn- und Vers lustrechnung.

. Genehmigung der Bilanz und Ges winn- und Verlustrechnung, Ents- lastung von Vorstand und Aufsichtsrat.

3, Aufsichtsratêwahl.

4. Beschluß über Vergütung Aufsichtsrat.

5, Verschiedenes.

Zur Teilnahme an der Generalversamms lung sind gemäß § 12 der Gefsellscha!ts- )atzungen nur diejenigen Aktionäre berechs tigt die ihre Aktien (Mäntel) oder die hierüber laute den Hinterlegungs|cheine der Neichsbank oder eines deut1)chen Yotars bis pätestens am dritten Werktage vor der Generalverjammlung (den Tag derx Generalversammlung nicht mitgerechnet)

beim Bankhauje Reinhold Steckner in

Holle a S oder

bei der Gefsellschaitökasse in Murow hinterlegt haben,

Murow, den 23. März 1925.

Der Aufsichtsrat. Gerhard Steckner, Voisitender.

an den

[130900] Dritte Aufforderuug. Bezugnehmend auf die Bex1öffentes lichungen in den Nrn 16 und 66 des Deutschen MNeichs- und Preuß, Staats anzeigers vom 20. 1. bezw. 19 3. 25 werden die Inhaber der Aftien Nr 7239 bis 7244 unserer Gejellshaft nodhnals autgefordert, ihre Aktien eins{chl. Gewinns anteil- und Erneuerungsscheinen bis zum 30. 4. 25 bei dem Bankhaus Otto Markiewicz, Berlin NW 7, Unter den Linden 77, während der üblichen Gescbäftss stunden dieser Bank einzureichen unter Beitügung eines arithmetisch geordneten Nummernverzeichnisses in doppelter Auses fertigung. wovon ein Exemplar dem Eins reicher mit Quittungsvermezrf zurückgegeben wird Die Auslieferung der neuen Aktien erfolgt nur gegen Rückgabe der Quittung, und zwar p1zovisionefrei. Für einen Bes trag von 16 000 4 Aktienkapital wird eine neue Aktie zu 20 N.-M. gewährt. Aktien, die bis zum 30. April 1925 nicht eingereiht werden, sowie eingereichte #ftien, welche die zum Er1ay du1ch neue Aftien ertorderlihe Zahl nicht erreichen und die der Gesellschaft nicht zur Vers tügung gestellt werden, werden jür kraftlos erklärt weiden.

Die an Stelle der für kraftlos erklärten Aktien ouszugebenden neuen Aktien werden für Nechnung der Beteiligten durch öffents liche Versteigerung verkau't werden Der Erlös wird den Beteiligten unter Abzug der entstandenen Kosten nah Verhältnis

l ibres ehemaligen Afktienbesitzes ausgezahlt

oder, jefern die Berechtigung zur Hinters legung vorhanden ist, hinterlegt werden. Die Einreichungsstelle ist berechtiat, aber nicht verpflichtet, die Legitimation des Vorzeigers der Quittung zu prüten. Köln-Kalk, den 24. März 1929. Musag. Gesellschaft für den Bau vonMüll- undSchlackeuverwert11g&s anlagen, Aktiengesellschaft. Der Vorstand. Grote. Müller.

(129813] Goldmarkeröffnungsbilauz für ven 1. Januar 1924,

Mb 70 00y 20 000 8 000 150

Aktiva. Grundstücke und Gebäude . Ma)\chinen und Apparate . Büroeinrichtung . . - L O Außenstände . 28 517) Warenbestände : 24 3688 Negative . ¿ ¡ l Beteiligungen ; d

151 0426 Passiva, 100 00!

10 000 41 042 151 042/69 Berlin, den 7. Oktober 1924.

Verbindlichkeiten

A. G. Wittekind, Vorsigenter.

[129724]

Vermögen.

Industriefilm-Aktiengefellschaft. Nabe Meeés.

Aktiengesellschaft Kühnle, Kopp & Kausch, Frankenthal (Pfalz).

Goldmarfkeröffnungsbilanz am 1. Oktober 1924,

Schulden.

Immobilien :

Werkzeuge Mobilien . Modelle . Fuhrpar1?k . Patente . uebi E Effekten . Schuldner . Warenvorräte .

Clemens Wildangei. H. G. Döbler. Adergelände u. Miethäuser

Grundstücke . 294 755,— Gebäude 518 817,— 813 572|—

Maschinen 387 636|- 1

1 761 9)9

431 886

349 854

96 392 2 080 316158 Frankenthal, den 19 März 1925.

8d Zi

21 19

0. 0-0:.0.0. 90 e. M S E 0.0 &: 0 E S000 90.90.06

. . s . . * ® ® -

Be E Schuldverschreibungen .. Ge'eßlihe Nüdlage : Fällige Montagen, Löhne.

1|- | Glänbiger 1 Anzahlungen

1 Beamtenpensions- und Ar-

Schul dverschreibungszins- i

Dividendenscheine ; s

1 600 000 10 147 160 0( 0 52 525!

214 788

em —— —_—

Steuern u. Umlagen usw. 73 749,80 141 038,98

beiterunterstüßungstonds fowie Komm.-NRat Hans- Kopp-Stiftung 40 0060 DT7U 2 284

2 080 316

scheine

Aktiengesellschaft Kühnle, Kopp & Kausch, Frankenthal (Pfalz).

V f L N p S E E S

Ma A E A

v

E

11644 Konfervenfabrik | Weitemeyer & Co. Uktiengesell- \hafi, Bad LDeynhaufen.

Zum Zwecke der Umstellung ist in der Generalveriammlung vom 20. Dezember 1924 das Grundkapital von nom M 30 000 000 auf Neicheamarf 300 000 ermäßiat Im Umtaush gegen je Stück 10 Aktien über je Æ 1000 wird eine Aktie über je N.-M. 100 ewährt. Für Spigenbeträge fann die [ushändizung eines Anteischeins bean- tragt werden. Die Stammaktien sind nebst Gemwinnanteilsheinen für 1924 ff und En euerungs)cheinen unter Beifügung eines doppelten, anthmeti\ch geordneten Numme1nverzeichnisses wofür ¿Formula1e bei den Bezngssiellen vorrätig find, bei den Niederlassungen der Darm- städter und Nationalbank Kom- manditgesellschaft auf Aktien in Bremen und Bad Oeynfthaufen zum Umtausch während der üblichen Ge- \hä'testunden einzureihen und diejenigen Stammaktien, welche die zum Ümtau\ch e1forderliche Zah! nicht erreihen zur Ver- weitung jür Yiehnung der Beteiligteri zur Verfügung zu stellen. Die Einreichungs- stellen find bereit, den An- und Verkauf von Spitzen zu vermitteln Dioienigen Aktien, die \pätestens bis zum Mittwoch, den 27. Mai 1925, mcht eingereiht sind, werden jür fkra!tloë erflärt, ebenso Spitzen, die niht zur Ver- wertung zur Verfügung gestellt sind, sotern nicht für sie die Aushändigung eines An- teil!cheins beantragt ist Das eine Nummernverzeichnis wird dem Einreicher mit Quittungsvermerk zunück- gegeben. Die Aueéliefe1ung der neuen Aktien erfolgt nur gegen Rückgabe dieter Quittung Die Eimnreichungsstellen sind berechtigt, aber nit verpflichtet, die Legiti- mation des Vorzeigers der Quittung zu prü’en Zoweit die Einreihung im Wege des Schrintwechsels ertolgt, wird die übliche Gebithr berechnet 1 ¿ad Oeynhausen, den 20. Februar

Der Vorsiand. Weitemeyer.

[126399, Bekanntmachuug.

In der außerordentlihen Generalver- fainmlung am 26 November 1924 wude be\chlossen. das Grundfapital, welches bis- her 100 Millionen Mark betrug und in 100 000 Stück Aktien über je 1000 M eingeteilt war, aut 34 Millionen Gold- marf umzustellen und dieses neue Gold- mafgrundfapital in 175 000 Stück Aftien über je 20 Goldmark einzuteilen. Dem- gemäß werden jür je 4 Stück alte Aftien über je 1000 4 7 Stück neue Aktien über je 20 (Goldmark gewäh1nt. Weiden von einem Aktionär alte Attien în einer mcckcht durch 4 te'lbaren Stückzahl zum Umtausch eingereiht, so erhält ex so viel neue Uftien über je 20 Goldmark. als der Umsftellungswert einer alten Aktie von 35 Goldmark, vervielfältigt mit der Anzah! der eingereichten alten Stücke, durch 20 teilbar ift, und über den verbleibenden Sypitzenbetrag einen Anteilschein.

iSemäß der zweiten Verordnung zur Durchführong des Münzgesezes vom 12 Dezember 1924 tritt an Stelle. der Goldmark als MNechnungseinheit die Neichsmark.

Quin Zwecke des Umtausches haben die Atiionâre ihre Aktien und zwar mit. Zins- und Erneuerunge|\cheinen bis zum 31. Mai 1925 entweder

bei der Direction der Disconto-Gesell-

schaft, Filiale Dortmund, oder

bei der Gejellichaitskasse in Dortmund einzureichen.

Nachdem die Eintragung der Beschlüsse in das Handelsregister erfolgt ist, werden zweds ihrer Durchführung die Aktionäre unterer Gelell) hat hiermit aufgefordert, die Einreichung ihrer Aktien nebst Zins- und Erneueruugs]\cheinen bei den vc1be- zeichneten Stellen innerhalb der obenge- nannten Frust vorzunehmen Den einzu- reichenden Aktien ist ein Nummeinver- zeihnis8 mit Namensangabe des Aktien- eigentümers in doppelter Ausfertigung beizufügen, wovon dem Einreicher 1 Exemplar mit Quittungsvermert zurüd- gegeben wird.

Aktien, die nicht bis zum 31. Mai 1925 eingeieiht sind, werden gemäß § 290 H-G-B für fkra\tlos erflärt.

Dortmund, im März 1925 Heinr, Avg. Schulte Eisenhandlung

Lttiengeztellschaft. Der Vorstand. Vit tor Do tas

[129720] Goldmarfkbilanz der Uit-L-ndsberger Kleinbahn- fiengesellshaft

per 1. Januar 1924.

G.-M.

173 597 T4159 1 490

182 502

Aktiva, Bahnanlage i Betrievsmaterialienvorräte Kasätbito e ses

Passiva. Aktienkapital : Nftien A G -M. 142 500 Aktien B 40 0001 182500

Erneuerunge}onds . « - 1 Bilanzreser vefonds . « - 1 182 502 Berlin, den 7. Februar 1925. Ait-Landsberger Kleinbahn» Aktiengesellschaft, Der Vorstand, Weigel.

[116459]

Die Generalversammlung unserer Ge telishaît vom 29 Dezember 1924 bat be- lossen, das Aktienkapital von 1 (‘00 000 Paviermark aw 300 000 Neichêma1k um- zustellen dunch Herabseßung des Nenn- werts von nom. je 1000 Papierma1t aut? nom. je 300 Reichsmark. Die Durch- führung der Umstellung soll durch Ab: stempelung der Aktien erfolgen.

Mir tordern unsere Aktionäre auf, ihre Aktien bis 15 Juni 1925 einschließlich bei un® einzureichen. Die Aftien die bis zu diejem Zeitxunkt nicht eingereiht sind. werden gemäß § 17 der 2. D-V zur Gb -VO, Y 290 H.-G.-B. für kraftlos erflärt werden.

Solingen, Schüßenstraße 41, 18 Febiuar 1925

BereinSbrauerei.

I oCORU

Deutsche Goibdiskontbank.

Auf (rund § 12 der Satzung iît Ge- heimer Oberfinanzrat Kauffmann aus dem orstand der Deutschen Golddistontbani auège!chieden und in den Autsichterat als stellvertretender Vorsißenter eingetreten Ausgeschieden sind die Autsichtérats- mitglieder Wi1tliher Geheimer Rat Dr. O von Glasenapy, Bankier F. Andreae, Bankier H. Arnhold, Bankier M. Auf- häuser, Bankier Eugen Bandel, Bankier G Behrens, Geicbäftsinhabec der 2 er- liner HandelsgeielU\hant S. Bieber, Bankier E. Leit v Speyer, Geheimer Kommerzienrat v. Borsig, Direktor Dr A. Ganz, Geheimer Kommerzienrat Dr. L Hagen, Bankier Dr. Geora Simon Hinschbiand. Bankier C. Joerger Präsident des Neichslandbundes Graf v. Kalchieuth Geheimer Finanzrat Kissler, Präsident Dr. E. Kleiner, Bankier Rudolf Loeb, Kommerziemat Dr. H. Muüullington, Direktor Henry Nathan, Bankier S Alfred Frhr v. Oppenheim, Bankier Oscar Franklin Oppenheimer, Kommerzien- rat E Peter'en, Direktor N. Pferdmenges, Hotrat Adolf Pöhlmann, Direktor F Neinhart, Hotrat H. Nemshbard, Präsident der Preußischen Staatsbank Dr. F Sch1öder, Bankier Dr. P v. Schwabach, Dc. James Simson. Geschä!tsinhaber der Darmstädter und Nationalbank G. v Simion, Direftor Curt Sobernheim, KFommenzienrat Dr. M. A. Straus, Ge- shä!tsinhaber der Disconto-Ge?ellschatt Fr. Urbig, Bankier Dr. P. Wallich, Bankier M. M Warburg. Berlin, den 21. März 1925. Der Vorstand.

den

{104721]) GEtamine Weberei Uktien- ge¡eüschaîft, Auerhammer b. Aue i. Erzgbg.

Rei smarkeröffnungsbilanz für den 1. Fanuar 1924.

R.-M. [3 1 957/81

10 979/97 721/47

17 448/86 717175

3 646|

34 47186

Attiva, Debitoren Fabrikation . IVCPbIatter « Ma1ch1inen Tranemi}sionen Effetten

Passiva, Kreditoren Me)ervetonto Aktienkonto . . Gewinnvortrag

6 304/50 2 5U0|— 25 000|—

667136 34 47186

In der ordentlichen Generalversamm lung vom 28. Juni 1924 ist beschlossen wo1den, das Aktienkapital von 50 M1- lionen Papiermark aut 25 000 N -M. zu ermäßigen durch Zu)ammenlegung der 5000 Papiermarkaktien auf 250 Stüd Neichsmarkafktien derart, daß für je 20Stück Paptermarkstammaktien über je 10000 Papiermark eine Neicbémarkstammaktie über 100 N.-M ausgegeben wird

Zum Ausgleich der sih beim Umtausch ergebenden Spitenbeträge is die Ge)ell- \chaftefasse angewie!en, den An- und Ber- fauf von Papiermarkstammaktien über je 10000 P.-M. zum bilanzmäßig test- gestellten Preise von 5 N.-M. für eine ktie vorzunehmen. Die Börsenumîat- steuer geht zu Lasten des Käufers bezw Verkäuters der Spißen.

Fnioweit Aktionäre von diesem Angebot feinen Gebrauh machen, gelangt aut An- trag für je eine unaufgeteilte Papiermarf- stammaktie ein Anteil\hein über © N -M. zur Ausaabe

In Ausführung dieser in das Handels- register eingetragenen Beschlüsse fordern wir hiermit :

1. die Juhaber unserer Aktien auf. ihre Aftien mit Gewinnanteil- und Erneuerungs- icheinen nebst doppelt autgefertigtem Nummernverzeichnis bis zum 30. 4 1925 einschließlich bei der Gesell\chaftstasse ein- zureichen. Für je 20 Stück eingereichte Papierma1kaktien, die vernichtet werden, fommt neu eine Inhaberstammaktie über 100 M.-M. zur Auégabe.

2. Soweit Papvierma1kaktien die zum Ersatz durch neue Yeichsmarkafktien er- torderliche Zahl nicht erreichen, erhalten diejenigen Aktionäre, die die Getellicha!t&- fasse mit dem Zu- bezw Verkau? von Spitzenbeträgen nicht beauftragen, aut ihren Antrag Anteilscheine über je 9 N.-M. tür eine Papiermartaftie über 10 000 P-M

3. Aftien, die nicht bis zum 30 4 1925 einshließlich und im Falle 2 niht mit entsprehent em Auftrage oder Antrag bei der Gejellichaftsfasse eingereiht sind, werden für fraftlos erflärt werden. Etamine Weberei Attiengesellschaft.

[196945] Durch Bes{Gluß der a. o. G.-V. vom 27 2 25 tuitt untereidnete Gelellsbatt in Liquidation. Die Gläubiger werden aufgefordert, ihre Forderungen anzumelden. Karisruhe, den 13 März 1929, Einfuhr-A. G. südwestdeutscher Lebensmitte'grosßiändler i. L, Die Liguidatoren : Zilling. Spachholz.

1130858)

Deutsche Landvolk-Vank Aktiengesellschast, Berlin.

Bon der Generalver)ammlung am 22. November 1924 genebmigte Gold- mar?eröffnungsbilanz zum 1, JFa- nuar 1924:

Aftiva. Kassenbestand Post\checkkonto . Kontokorrentdebito1en Haus Derfflingerstr 25 Anteile der J. Schöning G O Beltillgüuna « «a-o Dea e L c N Rückständige Einlagen «

G.-M |s

4 807194 31 40118 27 000

69 000 23 600 5 550 275 000- 43h 359

f Paffiva. Kontokorrent freditoren Aktienkapitalkonto . »

36 359 400 000 436 399[77

Die Generalversammlung hat "erner zwecks Umwstellung bezüglih der Inhaber- aftien beichlossen :

Die Inhabe1aktien so neu zu stücketn, daß jede Aktie auf einen Nennbetrag von

10 000 lautet, sodann den Nennwert dieser Aktien von 10000 F auf je 20 Goldma1ft herabzuseßen und dann diefe Aktien im Verhältnis : 4 derart zulammenzulegen, daß au! je 15 alte In- haberstammaftien zum Nennwerte von je 10 000 4 zwei neue Aktien zum Nevn- wert von je 20 Goldmark ausgegeben wen den.

Das Grundkapital besteht sodann ans 136 Namenévor1zugsaktien zu tautend Gold- mark und 13 200 Inhaberstammaititien zu je zwanzig Goldma1k.

Zwecks Durchführung dieser Umstellung haben die Aktionäre ihre Aktien mit Zins- und Erneuerungescheinen oder 1hreJnter!ms- cheine spätestens bis zum 25. Juni 1925 zwecks Umtau!{ch in Goldmarkaftien bei der Kasse der Gelellihaft, Berlin NW.6, Luitenstraße 38, einzureiben. Der Ums- taush erfolgt provisionsfiei, ofern die Aftien mit einem nah der Nummernfolge geordneten doprelten Verzeichnis am Schalter eingereiht werden. Wird die Abstempelung im Wege der Korrespondenz veranlaßt so wird die üblihe Abstempe- lungéprovision verrechnet.

Die Aktionäre werden ausdrücklich da- rauf hingerwiejen, daß die Kra}stlosertlärung ihrer Aktien eriolgt, wenn die Cinreichung innerhalb obiger Frist unterbleibt. So- weit die Anzahl der eingereihten und neu aestückelten Aktien nicht im WVerbältnis der Zuammenlegung . teilbar ist, werden den Äftionären au? 1hren Antrag für diee nicht terlbaren Beträge gemäß den Durch- führungébestimmungen zut Goldbilanz- verordnung vom 28. März 1924 Anteil- 1cheine ausgestellt.

Soweit die Auéstelung von Anteil- scheinen nit beantragt oder nicht zuläisig is und die von den Aktionären einge- reichien Aktien zur Durchführung der Zu- jammenlegung nicht ausreichen, der Gesell- scha!t aber zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Ver'ügung gestellt sind oder soweit Aktien. überhaupt nicht eingereiht sind, wird der Nest dec gültig gebliebenen, früher über 10000 jeßt uber je 20 G.-Yè. lautenden Aktien öffent- li versteigert und den einreihenden Aktionären im Verhältnis ihres UÜfktien- besißes zur Verfügung geitellt. Die nicht eingereichten Aktien werden nach den geseßz lien Bestimmungen für kraftlos exrfläit.

Für den Fall, daß weniger als 13 200 Stück Ufktien über 10 000 #4 eingereicht werden sollten, is der Autssicbtsrat er- mächtigt. die infolgedessen notwendigen Abänderungen des Beschlusses zu be- \chließen.

Gegen Nückgabe der von uns ausge- stell!en Quittungen über die eingereichten Aktien erfolgt die Ausgabe von umge- \stempelten Goldmarfkaltien bezw von neu- geduuckten Golomarkaftien nah Fertig- itellung. Zux Prüfung der Legitimation des Einreichens ist die Kassenstelle be- redtigt. aber nit vervflichtet.

Berlin, den 21. Vêärz 1925. Deutsche Landvolt-Bank A. G, Der Aufsichterat.

Franz Behrens, Vorsißender. Der Vorftand. Or. vom Bruck. Malletke.

[127567]

Goldmartkeröffnuungsbilanz

der Standard Zahnfabrik Aktien-

ge ellschaft, Konftanz.

G.-M. 200 000

T7

non 15 UOCli 19

Aftiva. Kassenbestand

Pasfiva.

Attienkapital E 200 000|—

Dr. Franz Oppenheim, Berlin, ist aus dem Aufsichtsrat auege!chieden.

Mitglieder des Aufsichtsrats sind:

1. Zustizrat Geo1g Peiter, Berlin, Vor-

sigender,

2, Aibert Edelmann, Berlin,

3. Hans Bodenehr, Berlin,

4. Rechtsanwalt Dr. Oskar Krause,

Charlottenburg. D November 1924,

[1308561 Bank für Ton- urd Fiegel- industrie U. G., Berlin.

Die Aktionäre unterer Ge)ell!chaft werden

hierdurch zu der am Donnerstag, den

16, April 1925, Mittags 12 Uhr,

in den Geschä!teräumen der Ge!ell|chatt

in Berlin W. 10 Genthiner Straße 43

flattfindenden außerordentlichen Ge-

neralveriammlung eingeladen.

Tagesorduung :

1. Vorlegung des Statuts der Gefelisc{aft.

2. Beschlußtassung über die aus Punkt 1 sich ergebenden Maßnahmen.

3. Verschiedenes

Die Aktien sind behu\s

gemäß § 15 der Saßungen vis Sonn-

abend. den 11. April 1925, Mittags

12 Uhr, bei unserer Gesell1chaftsfasse in

Berlin W. 10 Genthiner St1aße 43, zu

hinterlegen. :

Berlin, den 24. März 1929.

Bank für Ton- und Ziegelindustrie

A. G. Der Vorstand.

Anmeldung

(1 15830] Dito Stumpf UAktiengesell\chaft

in Chemniß. Aufforderung zum Umtausch der BVabpiermartstammaitien in Goldmarfkstammattien.

In: der außerordentlihen Generalver- sammlung unserer Gesellschaft vom 10. De- zember 1924 wurde u a. be\chlossen, das Stammaftienfapital im Verhältnis von 100 : 1, d. h. von 49 500 000 Papier- mark auf 495 000 Reichêmark, umzustellen

Zwecks Durchführung dieses Beschlusses tordern wir unsere Stammaftionäre hier- mit auf, ihre Papiermarkafktien nebst Er- neuerungs- und Gewinnanteil}cheinen, nach der Nummerfolge geordnet, mit einem doppelt ausgetertigten Anmelde!chein

bis zum 28. Februar 1925 einschließlich dei dem Bankhaus Bayer u. Heinze in Chemnis oder Leipzig während der üblichen Geihästsftunden einzureichen.

1 Aut je 2000 Papierma1k Nennbetrag Stammaftien entfällt eine Stammaktie über 20 Neidémarf, auf je 5000 Papier: mark Nennbeirag Stammaktien eine Stammafttie über 50 Reichsmark, auf je 10 000 Papiermark Nennbetrag Stamms- aktien eine Stammaktie über 100 Reichs- marf

2 Beträgt der eingereihte Nennbetrag an Stammaktien weniger a!s 2000 Pap'er- marf oder verbleibt bei dem eingereichten Nennbetrag eine Spitze unter 2000 Paprer- mark, so erhäit der Einreicher tür jede Affftie über 1000 Papiermark einen An- teilschein über 10 Neichemarfk

Z3 Die obengenannten Einreichungs-

stellen sind bereit, den An- und Verkaut von Papiermarkaftien zur Erlangung eineë in eine Reich8markaktie umtauschbaren Betrages zu vermitteln.

4 Attionären. welche einen ausreihenden Nennbetrag von Papierma1kstammaktien einreichen, fönnen an Stelle von ihnen zustehenden Stammaktien über je 29 bezw. 50 Neichémark au Stammaktien über 100 bezw. 1000 Neibêmaif ausgehändigt werden Ein Umtauich von Stammaktien über je 20 bezw 90 Neichemark in Stammaktien über 100 bezw. 1000 Meichs- mark ist jederzeit, und zwar auch na Ablaut der Einreichungéfrist, für die Papiermarkaktien gestattet

5 Hinsichtlih der für Nechnung ihrer Kunden im Depot rubenden Aktien werden dle Einreichungestellen den Umtausch der Papiermarkaktien in Neichs8markaktien obne besondere vorherige Berachrichtigung gegen Etrstattung der üblihen Gebühren vor- nehmen, wobei fie sih yorbehalten, bei ent!prehendem Aftienbesiy nah eigenem Grmessen Stücke auch über je 100 oder 1000 Neichèma1k zuzuteilen, falis eine gegenteilige Aeußerung des Kunden bis zum 15. Februar 19295 nicht erfolgt

6. Der Umiausch geschieht bis zu dem obengenannten Termin an den Schaliern obiger Einreichungsstellen fostenlos Für die Erledigung des Umtauiches im schriit- lihen Wege werden die üblichen Gebühren berechnet

7. Diejenigen Stammaktien über je 1000 Papiermark, die bis zum 30. April 1925 nicht zur Ein- reichung gelangen, werden nach diesein Termin für kraftlos erklärt werden. Die auf die für fkrafilos er- tlärten Papiermarkstammaktien entfallenden Reichêmarkaktien bezw. Anteil)cheine werden jür Nechnung der Beteiligten zum Kurse des Freiverkehrs an ter Chemnißer Börte bezw., falls ein solcher nicht besteht, durh öffentlihe Veisteigerung gemäß § 290 Abs. 2 Say 3 des H.-G -B. verkautt. Der Erlös wird den Beteiligten unter Abzug dex entstandenen Kosten nah Ver- hältn:8 ihres Aktienbesizes ausgezahlt bezw. zu ihren Guniten hinterleg!1

8. An Srelle der eingereichten Urkunden werden nach Fertigstellung auf Neichèma1k umgestempelte oder Neudrucke bei der- jenigen Stelle bei der die Papiermark- aktien eingereiht sind, nah Fertigstellung gegen Rückgabe des mit der Quittung über die Einreichung versehenen Anmelde- scheins ausgehändigt. Die Umtau1chstelle ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation des Einreichers der Quittung zu prü!en.

9. Formulare für die Einreichung dez Papiermarkaktien sind bei den oben- genannten Stellen kostenfrei erhältlich.

Chemnitz, den 20. Januar 1929.

Otto Stumpf Aktiengesellschaft,

Der Vorstand. Stumpf. Haberl.

Lilienteld. Glâser.

9 L) 9 2 S

E S S S E

Konstanz, den 24 Der Vorstand, Frey.

I Ss, S E S S

Bekanntmachung der

Chemische Wer» Schuster & Wiühelmy Uit - Bes, in Reichenbach Dberiaufißz

[130458] gemäß der sechsten Durchfüßrungsverorduung zur Goldbilanzverordntüung.

Auf Grund des Beschlusses der o! lihen Generalversammlung vom 17. Nos vember 1924 erfolgt die Einziehung von nom. Papiermark 25 000 000 noch nit verwerteten Stammaktien gemäß § 30 der 2 Durchtührungéverordnung und danach die ilmstellung der verbleibenden nom, Papiermark 65 9000600 Stamm- attien, 18000 Stück über je 4 1000, Nr. 1—18 000, und 9400 Stück d fach- Aktien 5 S1ück über je M 1000 MÆM 5000, Nr. 18 0091/5 64 996/65 000, im Verhältnis von 25: 1 auf nom. Neichsmark 2 690 000, 25800 Stück 5 fach)-Aftien über je Reichsmark 20 Neichémarkt 109, “Nr - 1/9— 128 996/ 129 000 und 1000 Stück über je Ieiché- mark 20, Nr. 129 001 130 000, fowie der nom. Papiermark 10 0090 000 Vorzugs- aftien nah Zuzahlung von eichs mark 4915 auf nom Reichsmark d! 00. Das Grundkapital beträgt fortan nom. Neichämark 2 605 000 eingeteilt in nom. Neichémark 2 600 000 Stamm- und nom. Nei 4 smark 5000 Vorzugéaktien; sämtliche Aktien sind voll eingezahlt ; die Stamm- aftien lauten aut den Snhaber, die Vor- zugsaftien auf den Namen

Von den bisherigen Papiermarkurtunden waren sämtlihe Nummern, nämli Nr. 1— 90 000, zum amtlichen Börsen- handel in Berlin zugelassen, auch die nom. Papiermark 25 000 000, die zur Einziehung gelangt und daher nicht mehr böusenfäbig ind. An die Stelle der noch im Umlauf befindlichen Nr. 1—65 000 treten nun- mehr neugedrukte Aktien, und zwar 9 tach- Aktien über je Neichsmark 20 = MNeichs- mark 100 mit den Nummern 1/9— 128 996/ 129 000 und 1 fach- Aktien über je Neichs- mark 20 Nr. 129 001—130 000, die bei ihrer Ausgabe im Börsenhandel lieferbar werden

Am Bilanzstihtag waren außer den zur Einziehung bestimmten noch 11 000 nit verwertete Stammaktien vorhanden; die (Sesell1chaft verpflihtet si, im Falle eines freihändigen Ve1rfauts den ihr über den aftivierten Wert diejer Aflien hinaus zu- fließenden Nettomehrerlös einem gefeulichen Metervetonds zuzutühren.

Die Neichémark 95000 Vorzugsaktien, die an feiner Börse eingeführt sind, baben Anspruch auf eine auf 69/9 beschränkte Vorzugsdividende ohne Anspruch auf Nach- zahlung für Fehljahre; sie find nur mit Zustimmung der Gesellschaft übertragbar. Fn der Regel haben die Vorzugéaktien einfaches Stimmrecdt, jedoch bei Beschluß- fassung Wahlen zum Au!sichtérat, Statutenänderungen und Autlösung oer Gesellschast dreiundzwanziafaches, auf das das bisber achtfahe zwecks Autrechterhal- tung des Stimmtechtsverbältnisses gemäß & 27,2 der zweiten Durchführungépve1 ord- nung erhoht worden ift.

Das Geschäftsjahr ist das Kaleuderjahr. (Sewinnverteilung : an den geleßzlihen Rerserve-

fonds, solange derselbe den - zehnten Teil des Grundkapitals nicht über- schreitet ;

, etwaige außerordentlide Abschrei-

bungen und Sonderrüstellungen ;

3. Dividende auf die Vorzugsaktien 6 °/;

4. 4 9/9 Dividende aut die Stammatiien ;

. von den Nest ein nah § 245 H.-G -B.

zu berechnender Gewinnanteil von 12 9% an den Aussichtérat ;

der Rest steht zur Verfügvng der Generalver\ammlung.

Die Reichsmarkeröfsnuwrgsbilanz für den L, Januar 1924 lautet wie olgt:

dents

2 0s

über

1 m0! L

Akiiva. NReichsmk. | Grund und Boden inkl. | Meh Ca Ce IGalerwert (e Dampfmaschinen u. Dampf- e 52 250 Ma1cbinen und Apparate 825 858)! Cisenbahnlozri A 5-0 Fuhr- und Kraftwagenpark 95-710 Bibliothek O 3 000 Patente und Versuche 5 Ou Debitoren i La 419921137 Cffeften und Beteiligungen 99 032/10 Wechsel . ¡ ¿ 3 373198 E o Es 4 165/93 : 37

230 1559| 618 659 40 595|—

Waren . 456 844 2 789 568176

Pasfiva, Aktienkapital : Stammaktien « » Vonzugsaktien . » atte

2 600 0C0|— 5 000

184 56ck/76 2 789 56d|76

Bei der Aufstellung der Eröffnungas- bilanz sind die Vorschri\ten des H.-G -B, der Goldbilanzverordnung und der hierzu ergangenen Du1chführungßsverordnungen ge- nau beachtet worden. Bei der Bewe1tung der Anlagekonten wurde von einer vor- haudenen Schäßung vereidigter Sach- verständiger für den 31. Dezember 1913 auëgegangen, Zu- und Abgänge wurden valorisiert und dem Alter und der Lebens- dauer entsprehende Abschreibungen an- gemessen berüctsichtigt-; die auf diejem Wege ermittel'en Werte halten fich unter dem Zeitwert

Reichenbach, O. L., im März 192d,

Chemische Werke Schuster & Wilheimy Attiengesell)cha i.

Der Vorstand, Dr. B. Wilh e1my.