1925 / 72 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

hausen în den Vorstand gewählt. Die Ha!tiumme sowie der Geschäitsauteil ist auf 30 Ncichemark festgeteut. Wiehl. den 13. März 1925. Amtsgericht.

Windecken. [128986]

In das Genossenschaftsregister ist heute nmnier Nr. 19 die „Oberdortelder Dre\c- genessen!chatt“ e G. m. b H. mit tem Sibe in Oberdorfelden eingetrazen worden :

Das Statut datiert vom 11. Dezembe1 1924. Gegenstand des Unternehmens ift Dreschbetrieb auf gemeinschattliche Rech- ning und Gefahr.

(Fin Geschäftsanteil beträgt 50 Neichs- mak, die böhste Zahl derselben 10.

Den Vorstand bilden folgende Perionen : 1. Landwirt Ludwig Kirstein, 2. Landwirt Christian Ohl, 3. Landwirt Wilhelm Ostwald, 4. Landwirt Karl Makler 9. Heinrih Schaub 11., sämtlich in Ober- do! ftelden.

Bekanntmachungen erfolgen unter der Firma der Genossen\caft, gezei{net von zwei Vorstandsmitgliedern, im Hanauer Anzeiger.

Das Geschäftsjahr fällt mit dem Ka- [lenderjahr zusammen.

Die Willenserklärung und Zeichnung für die Genossensha!t muß durch zwei Becrstandemitglieder erfolgen, wenn sie dritten gegenüber Mechtsverbindlichkeit haben foll. Die Zeichnung ge!chieht in der Weite, daß die Zeichnenden zu der Fima der Genossenschaft ihre Namens- unterschrift beifügen.

Windecken, den 3 März 19925,

Das Anitsgericht.

Wittmund. [129640]

1 das Genossenschaftsregister ist unter Nr. 67 eingetragen: Molkerei Fiesena, eingetragene Genossenschaft mit unbe- {ränkter Haftpflicht, in Horsten Statut vom 25. Januar 1925, Gegenstand des Unternehmens: Milchverwertung auf ge- meinschattlihe Nechnung zwecks Förderung des Erwerbes oder der Wirtichast der Mitalieder.

mtägeriht Wittmund, 16. 3. 1925,

Wi i rzburg, [129641] ‘leftrizitätégenossenschaft Heugrumbach, einaetragene Genossen|haft mit unbe- {chränïter Haftpflicht, Siß Heugrumbach. Das Statut ist vom 30. August 1924 Gegenssand des Unternehmens ist

Ve! sorgung der Ortébürger von Heugrum- bach mit eleftrisher Energie. Würzburg, 21. Februar 1925. Amtsgericht Negistergeriht.

Würzburg, [129644] Zpar- und Darlehnskassenverein Mitgen- feld eingetragene Genossenschaft mit un- beschränkter Haftpflicht, Siß Mitgenfeld Das Statut ist vom 8. Februar 1925. Gegenstand des Unternebmens ist der Be- trieb eines Spar. und Darlehntgeschäftes: um den Veieinémitgliedern 1. die Anlage ihrer Gelder zu erleichtern, 2. die zu threm Gieschätts- und Wirtschaktsbetriebe nötigen Geldmittel zu beihaffen, 3. den Verkguf ihrer landwirtschattlichen Erzeugnisse und den Bezug von solchben Waren zu bewirken, die ihrer Natur nach auét\{ließlich für den landwirtscchaftlihen Betrieb bestimmt sind, und 4 Maschinen, Geräte und andeie Gegenstände des landwirtschaftliben Be- triebes gu beschaffen und zur Benüßung zu überlassen h Würzburg, 9. März 1925, Amtêgeriht Negistergericht. Wi rzburge, [129643] Ve1rbrauchsgenossenschaft Wiesentheid u. Nugebung, eingetragene Genossenschaft mit bescbränfkter Haftpflicht in Liquidation Siß W'efentheid : Liquidation beendigt, Firma erloschen. s Würzburg, 10. März 1925. Amtsgericht Negistergericht. Würzburg. [129642] Spar? und (Creditverein Waildbüttel- brunn eingetragene Genossenschaft mit un- beichränkter Haftpflicht Siy Waldbüttel- brunn. Das Statut ist vom 12. Februar 1925, Gegenstand des Ünternehmens ist der Betrieb eines S par- und Kredit- ge\chärts“ um den Vereinsmitgliedern, 1. die Anlage ihrer Gelder zu erleichtern, 2. die zu ihrem Gescbäfts- und Wirt- scha!tsbatriebe nötigen Gelèmittel zu be- schaffen, 3, den Verkauf ihrer landwirt- scha!!liden Erzeugnisse und den Bezug von folchèn Waren zu bewiken, die threr Natur nah auss{ließlich für den land- wirt scha!tlihen Betrieb bestimmt sind, und 4 Maicbinen, Geräte und andere Gegen- stände des landwir!schattliben Betriebs zu beschaffen und zur Benützung zu über- lassen Würzburg, 18. März 1925. Amtsgericht Negistergericht,

Zellerfeld. [129645] In das hiesiae Genosseus(aftéregister ist unter Nr 14 bei der Spar- und Darlehns- kasse e. G. m b. H. in Wildemann ein- getragen: Durch Beschluß der General- versammlung vom 28. Ianuar 1925 1} S 26 des Statuts (Geichäftsanteil, Haft- summe) geändert. Der Geschäftsanteil beträgt 50 Reichsmark, die Haftsumme 1500 Neichémark tür einen Anteil. Amtsgericht Zellerfeld, 18. März 1925,

Zitiam, - [129646]

Am 18, 3. 1925 ist auf Blatt 25 des Hiesigen Reichégenossenschaftsregisters, betr. den Spar-, Kredit- und Bezugs-Lerein Zittau, eingetragene Genossenschaft mit

unbeshränfter Haftung in Zittau, einge- tragen worden: Die Vollmacht der Liqui- datoren und die Firma ist erlo\cen.

Amtsgericht Zittau, den 19. März 1925.

die Errichtung einer eleftri\chen Anlage zur

5. Musterregister.

(Die ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Detmold. {130843 In unser Musterregister ist unter Nr. 662 eingetragen: Eichenmöbeltabrif Detmold Otto Gößling in Detmold, offener Um- shlag mit 1 Muster plasticher Grzeug- nisse, Fabriknummer 137, plasltishe Er- zeugnisse, Schutzfrist 3 Jahre, angemeldet am 19. März 1925, Vormittags 10 Uhr.

Detmold, den 20. März 1925,

Lipp. Amtsgericht. L

Eisenach [130844]

In unjer Musterregister ist beute unter Nr 322 eingetragen worden: Metall, werke Alfred Schwarz, Gesellschaft mit beschränkter Haftung in Eisenach, eine torvedoförmize Nadfah1erlaterne mit strahlentörmigen Ziselierungen am Wasser- behälter und an der Nauchhaube, in un- ver)chlossenem Paket, plasti\ches Erzeugnis, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 18. Viärz 1925, Nachmittags 4 Uhr 30 Min.

Eijenach, den 19. März 1925,

Thür. Amtsgericht. V1.

Neheim. [130845]

In unter Musterregister ist eingetragen:

Nr 113. Firma Gebr. Kaiser & Co. zu Neheim, 1 Wasserkessel mit abge- rundeten bis zum Deckel reichenden Kanten und Deckel ebenfalls mit abgerundeten Kanten, aus Aluminium, Nickel, Kuyter und Messing, plastisches Erzeugnis, Schutz- trist 5 Jahre, angemeldet am 7. März 1925, Vormittags 11 Uhr 50 Minuten.

Neheim, den 20. März 1925,

Das Amtsgericht.

Radolfzell, [130846]

Musterregistereintrag bei O -Z. 79 Band 11 Firma Maggi Ge!. m. b H. in Singen (Zweigniederlassung in Berlin): Verlängerung der Schußfrist um 3 Jahre für Muster 1163, angemeldet am 19. März 1925, Nachm. 3,25 Ühr.

Nadolfzell, den 19. März 1925,

Bad. Aintsgericht,

7. Konkurse und

Charlottenburg.

" Geschzästsaufficht.

| Berlin. [130812] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Georg Lewin, Charlottenburg, Kuno- eFijcher-Straße 6, in Firma Georg Lewin, Berlin C. 2, Spandauer Straße 18 (Strumpf- u. Trikotagengroßhandlung), ist heute, Nachmittags 3,45 Uhr, von dem Amflsgeriht Berlin-Mitte das Konkuré- vertahren eröffnet. (Aftenz. 83. N 153. 25.) Verwalter : Kaufmann Bernstein in Berlin- Wilmersdork, Hohenzollerndamm Frist zur Anmeldung der Konkursforde- rungen bis 6 Mai 1925. Gläubigerversammlung am 16. Ayiil 1925, Vormittags 10 Uhr. Prütungs- termin am 29. Mai 1925, Vormittags 10 Uhr, im Gerichtsgebäude, Neue *Triedrihstraße 13—14, [11 Stodwe!f, Zimmer Nr. 116/118. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 1. Mai 1925. Beilin, den 20. März 1925. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 83,

Rertin-Sechöneberg., [130814] Ueber das Vermögen der Deutsh-Süd- amerifanisden Siedlungs u. Wirtschatts- genossen!cha.t, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Ha'tpyfliht in Berlin zu Berlin - Schöneberg, Hauptstr. 32, ist heute, am 16. März 1925, Nachmittags 1,40 Übr, das Konkursverfahren eröffnet Der Konkursverwalter August Belter in Berlin W. 30, Haber1andstr. 3, ist zun Konkursverwalter ernannt. Konkurs- forderungen sind bis zum 1. Mai 1925 bei dem Gericht anzumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie über die Bestellung eines Gläubigerausschusses und eintretenden- talls über die im § 132 der Konkurs- ordnung bezeichneten Gegenstände auf den 21. April 1925, Vormiitags 103 Uhr, und zur Prüfung der angemeldeten Forde- rungen auf den 19. Mai 1925, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem unlerzeicneten Geridte, Berlin-Schöneberg, Grunewald- straße 66/67, Zimmer 58 Termin an- beraumt. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 18, April 1925. i Der Gerichts\reiber des Amtsgerichts Berlin-Schöneberg. Abt. 9,

——-

Cassel, [130816] Ueber das Vermögen des Kaufmanns Walther Höhl, Inhabers der Firma

Walther Höhl, Tuchstoffe 2c.,, in Cassel, Große Nosenftraße 12, wird heute, am 23. März 1925, Mittags 12 Uhr, das Konkureverfahren eröffnet. Der Nechts- anwalt Hartdegen in Cassel, Königstraße, ist zum Konkursverwalter ernannt. An- metdefrist und offener Arrest mit An- zeigepflicht bis zum 22. April 1925. Erste Gläubigerversammlung ist auf den 23. April 1925, Vormittags 11 Ühr, und allgemeiner Prüfungstermin auf den 5. Mai 1925, Vormittags 11 Uhr, auf Zimmer 56

des unterzeichneten Gerichts anberaumt.

Cassel, den 23. März Amtsgericht.

1925. Abt. 7.

[130817] Ueber das Vermögen des Kaufmanns

Emil Möhring, alleinigen Znhabers der

20,

S1 ste

Kaltendork.

Recklinghausen.

Firma Möshriîng & Co., Berlin-Wilmers- dort, Schapetrstraße 33, ist heute, Vor- mittags 94 Uhr, von dem Amtsgericht Charlottenburg das Konkfurevertahren er- öffnet. Verwalter: Konkursverwalter Bor- hardt, Charlottenburg, Kantstr. 19. Frit zur Anmeldung der Konkuréforderungen bis 21. April 1925. Erste Gläubigerver- fammlung und Prüfungétermin am l. Mai 1929, Vormittags 10 Uhr, im Gerichts- gebäude des Amtsgerichts Charlottenburg, 11. Stock, Zimmer Nr. 254 Arrest mit Anzeigepflicht bis 21. April 1925. Akten: zeichen: 40. N. 79 25. Charlottenburg, den 19. März 1925. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. Abt. 40.

ernem

Dresden. [130818] Ueber das Vermögen des Baumwoll- warengeshättêinhabers Franz Karl Pilz

Straße 72, Wohnung: Hertelstraße 21, wird heute, am 21. März 1925, Nach- mittags 14 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Nechtéanwalt Dr. Bergmann in Dreêden. Ningstraße 18. Anmeldefrist bis zum 17. April 1925, Wahl- termin 17. April 1925, Vo1mittags 113 Uhr Prüfungstermin: 28. Apul 1925, mittags 113 Uhr, Offener Arrest Anzeigepflicht bis zum 17. April 1925,

Amtsgericht Dresden. Abteilung U.

Hannover. {130821}

Ueber das Vennögén der Firma Gebr. Bullinger & Strauß in Hannover-Kirch- rode, Komnianditgefellshaft, und des per- fönlih haftenden Gesellshafters, Kauf- mann Bernhard Bulltinger in Hannover, Schellingstr. 6, jeyt flüchtig, wird heute, am 21. März 1925, PVêittags 12 Ubr, das Konkürsvezrahren eröffnet. Yechtsanwalt Fulle in Hannover, Schiller- straße 32, wird zum Konkutêyerwalter er- nannt. Konkursforderungen sind bis zum 20. April 1925 bei dem Gericht anzumelden. Erste Gläubigerver|ammlung ist auf den 16. April 1925, Vormittags 11 Uhr, und Termin zur Prütung der angemeldeten Forderungen auf den 2. Mai 1925, Vor- mittags 11 Uhr, vor dem Amtsgericht Hannover, Volgersweg 1, Zimmer 167, CSrdgeschoß, anberaumt. mit Anzeigepflicht bis zum 15. April 1925.

Amtsgericht Hannover.

K Ötzschenbroda.

mit

broda, Ha1umoniestraße 6, wird heute, am

Konkursverfahren eröffnet. walter: Herr Nechnungskommissar Beyer, hier.

95 Uhx.

Vormittags 9# Uhr.

Anzeigepflicht bis zum 30. April 1925.

Köß|chenbroda, den 21. März 1925, Das Amtsgericht.

Prüfungstermin am 11. 5. 1925,

Leipzig, Nobert Emil Haterkorn in Leipzig-HReudnigz,

Holzbearbeitungëmaschinenge|chäfts der handelsgeribtlih eingetragenen Firma E. Haferkorn & Co., ebenda, wird heute, am 21. Mä1z 1925, Mittags 122 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkurs- verwalter: Rechtsanwalt a. D. Dr. Keil in Leipzig, Blumenstr, 7 1T. Anmesldetrist bis zum 14. April 1929, Wahl- uud Prüfungstermin am 24. April 1925, Vor- mittags 11} Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 2, Ayril 1925.

Amtsgericht Leipzig, Abt. Ti Ax

den 21. März 1925,

Feerane, Sachsen. [130825] Veber das Vermögen des Kautmanns Albert Arno Müller, Inhabers der Firma Albert Müller in Meerane, wind beute, am 20. März 1925, Nachm. 5 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursver- walter: Herr Nechtéanwalt Dr. Langlog, hier. Anmeldetrist bis zum 15, April 1929, Wahltermin am 17. April 1925, Vormittags 10 Uhr. Prüfungstermin am 2. Vai 1925, Vo1mittaas 10 Uhr. Offener arten mit Anzeigepflicht bis zum 1. April 925. Amtsgericht Meerane, den 21. März 1925.

Oebisfelde-Kaltendorf. [130827] Ueber das Vermögen des Handelsmanns Heinrih Haase in ODebisfelde-Kaltendort, Ritterstraße 142, ist am 21. März 1925, Nachmittags 5 Uhr 45 Minuten, das Kon- tur8perfahren eröffnet. Verwalter: Kauf- mann Wilhelm Schnorr in Oebisfelde- Anmeldefrist bis 14. April 19259. Erste Gläubiger versammlung und

Q

allgemeiner Piüfungêtermin am Mittwoch, den 22. April 1925, Vormittags 10 Ubr. Lsfener Arrest mit Anzeigefrist bis 14. April 1925

‘Oebisfelde-Kaltendorf, den 21. März 1925. Das Amtsgericht.

[1308283) Veber das Vermögen der Firma Baumöh]

& Nosner, offene Handelsgesellschaft, in Herten i. W.,, Grüner Weg Nr. 11, ist heute, 1,15 Ubr Nachmittags, der Konkurs eröffnet. Konkursverwalter ist der Auktio- nator August Verstege in Necf1inghausen. Onener Arrest mit Anzeigepflicht und Anmesldetrist Erste Gläubigerver)jammlung und Prüs- fungétermin am 21. Ayril 1925, Vormit- tags 10 Uhr, im’ hiesigen gebäude, Zimmer Nr. d6.

bis zum 14. April 1925.

Amtégerichts-

Necklinghausen, den 21. März 1925, Das Amtsgericht.

in Dresden, Geschäftslofal: Kesselsdorfer

Bor-

Der

Offener Arrest

[130823] Ueber das Ve1mögen der offenen Han- delégesellihaft Eichler & Co. in Köß1chen-

21. März 1925, Mittags 12 Uhr, das Konkursver-

_ Anmeldefrist bis zum 30. April 1925. Wahltermin am 20. 4. 1925, Vormittags

Offener Arrest mit

CarIlshafsen. [1308157

Yacbdem über das Vermögen der Firma „Trendelvurger Sandsteinbrüche Gefsell- schaft mit beschränkter Haftung“ mit dem Sit in Tiendelburg das Konkursve1 fahien eröffnet worden ist, wird zur Sicherung der Vermöaenêmasse der Gemein)Mu!dnerin hiermit iede Veräußerung, Verpfändung und Entiremdung von Bestandteilen der Masse unter}agt.

Carlshafen, den 20. März 1925,

Das Amtsgericht.

Eberswalde. {130819}

In der Konkurssache über das Ve1 mögen a) des Kaufmanns Franz Atrmonier (6. N 1./24), b) der Veärkilhen Nähr- mittelfabrik, G. m. b H, Franz Armonier & Co. (6. N. 2/24), c) des Kautmann& xranz Presch (6. N. 11./24) wird der ttonfursverwalter Albert Stapperkenne in Eberawalde au! seinen Antrag aus seinem Amte als Konkursverwalter entlassen. Zum Konkuréverwalter in den drei genannten Konfkur|en wird der General sekretär S. Freund in Berlin, Hobenstaufenstraße 50, ernannt. Zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten oder die Wabl eines anderen Verwalters sowie zur Ab» nahme der Schlußrechnung wird ein Termin auf den 25. April 1925, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer Nr. 2, anberaumt.

Gberówalde, den 21. März 1925,

Das Amtsgericht.

e —— —————

Eckernförde, [130820] In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Maschinenfabrikanten Karl Nehbehn in Eckernförde, Alleininhaber der Firma Karl Mehbehn daselbst, ist infolge eines bon dem Gemeinschuldner gemachten Vorfchlags zu einem Zwangspergleiche Vergleichstermin aut den 8. April 1925, Vormittags 11 Uhr, vor dem Amtsgericht in Eckernförde, Zimmer Nr. 4, anberaumt. Der Bergleichsvorschlag und die Erklärung des Glâubigerausshusses sind auf der Gerichtss{hreiberei des Konkursgerihts zur Einficht der Beteiligten niedergelegt, CGckernförde, den 18 März 1925. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

G S T E E R E ETET

mWildesheiïm, [130822]

In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Zigarrengroßhändlers Georg Gunst in Hildesheim, Goschenstr. 71, ift zur Abnahme der Schlußrehnung des Ver- walters usw der Schlußtermin auf den 16. April 1925, Vormittags 10 Uhr, vor dem Amtsgericht Hildesheim, Zimmer Nr. 47, bestimmt.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts

Hildesheim, 20. 1iT. 1925,

Aliona, Eibe, [130803]

Die Geschättéaufsißt über das Ver- mögen der Altouaer Wäschefabrik, Aktien- gesellschaft i. Liq. in Altona, Bahren- telder Straße 72, is nah rechtskräftiger

[130824] Ueber das Vermögen des Ingenieurs

Gemeindestr. 29 I, all. Fuhabers eines unter

Berlin.

Bestätigung des Zwangsvergleichs auf- gehoben. —- 5 Nn. 8/24

Altona, den 20. März 1925.

Das Konkursgericht.

Ber! in. [130808] _Die Geschäftsaufficht über die ofene Handelsge]ell)haft Albert und Otto Erbe zu Berlin, Hasenheide 52—53, ist durch Aufhebung gemäß § 66 Absatz 3 Ziffer 3 der Bekanntmachung über die Geschäfts- aufsiht rechtékiättig beendet.

Verlin ZW. 11, den 9 März 1925. Das Amtsgericht Berlin-Tempelhof. Abteilung 8.

Berin, [130306] Die Geschäftsaufsiht über das Ver- mögen der Firma Gebr Lefeber in Berlin, Kaiser-Wilhelm-Straße 56, ift infolge rechtskräftig bestätigten Zwangsyergleichs

vom 3. März 1925 aufgehoben. Berlin, den 18. März 1925, Amtgeriht Berlin-Mitte, Abt, 83, Nun. 401. 24.

C D

Bertin, [130804] Die Geschäftsauffiht zur Abwendung des Konkursverfahrens über das Vermögen der Firma Gebr. Helmrid, Berlin, Mar- filiusstraße 18, ist beendet, nachdem die Beschwerde gegen den Beschluß vom 19. 11. 25, dur den der Zwangsvergleich bestätigt worden ist, zurückgewiesen ist. 83. Nn. 394, 24. Berlin, den 19 März 1925. Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt. 83,

Berlin. [130805] Au! Antrag 1. der offenen Handels- gesellshatt Sternfeld& Bel)rendt Damen- konfektion in Berlin W,, Markgrafen- straße 21, 154 No. 67. 25, 2. des Kauf- manns Marlin Sternfeld ebenda (Privat- wohnung : Berlin-Tempelhof, Hohenzollern- forio 6), 154 Nan. 80, 25, und 3. des Kaufmanns Paul Behrendt, Berlin, Mark- gratenstraße 21 (Privatwohnung: Char- lottenburg, Kantstr. 89), 154 Nu. 81. 25, wird heute zur Abwendung des Konkurs- verfahrens eine Beautsichtignng ihrer bzw seiner Geschäftsführung angeordnet und Herr Noeßel in Berlin-Charlottenburg, Grolmanstr. 6, als Au!sichteperson bestellt. Berlin, den 21. März 1925. Amtsgericht Berlin-Mitte. Abt. 154.

[130807] Auf Antrag des Kaufmanns Nobert

Fröhlich in Berlin, Boppstraße 8. Mit- inhabers der offenen Handels8gesell!chaft in Firma Neue Frieduichstr. 65/66, ist zur Abwen- dung des Konkursve1 fahrens eine Beauf-

Nicolai Naet in Berlin C. 2,

fichtigung seiner Geschä]ts¡ührung ange-

ordnet und Herr Kaufmann Otto S{midt

in Berlin NW. 52. Y!elanchthonstraße 15,

als Au!sichtéverson gestellt i Amtsgericht Berlin- Mitte. Abt 84, Nn. 123. 25, den 21. März 1925.

Erfurt. [130142]

In der Geschäftsauftsichtssahe über das Vermögen a) der Kommandtgesell1chaft a. A. Wilhelm Erfurt in Er?urt, b) des per)önlih haftenden Gesellschafters Kaufs manns Wilhelm Erfurt in Erfurt wird die Frist der Geschäitäautsiht verlängert bis einsch!ließlich 20. Mai 1925.

Grfurt, den 19. März 1925.

Amtsgericht. Adteilung 13.

Hoher limbwrg. {130809]

Veber das Vermögen der Firma Hohen- limburger Tabakfabrik Ge)ellichaft mit beschränkter Hastung in Hohenlimburg wird die Geschäftéaufsiht zur Abwendung des Konkurfes angeordnet. Der Rechtéanwalt Vürger in Hohenlimburg wird zur Aufs sichtäperson bestellt.

Hohenlimburg, den 21 März 1925.

Das Amtsgericht.

K&tzschenbroda. (130810] Aut Antrag des Baugewerken Alfred Gommlich in Oberlößniß, Schulstraße 5, wird über das von diesem daselbst be- triebene Baugeschätt Alfred Gommlich und über fein fonstiges Vermögen zur Uhs wendung des Konkursver{ahrens die Ges schäftéautsiht angeordnet. Der Nechts« anwalt Dr. Franke in Radebeul wird zur Aufsichtéverson bestellt. Amtsgericht Köbßschenbroda, am 20. März 1925.

Reppen. [130811] Ueber das Vermögen des Drogisten Max Burkert in Sternberg, N. M., wird die Geichäfttsauisiht angeordnet. Zur Aufsichtéperson wird der Yentier Rudolf Liebke in Sternberg bestellt. Reppen, den 16. März 1925. Das Amtsgericht.

8. Tarif- und Fahrplanbekannf- machungen der

Eisenbahnen.

[130840] : Mit sofortiger Gültigkeit wird die Güterabfertigung Sötenich für den Stük« gutverkehr geschlossen. Im Stationstarif Heft D ist auf Seite 276 in Spalte 4 (Dienstbeshränkung) neben den Buche staben F der Buchstabe W hinzuzusegen. (Verfg. R. - B. - D. Köln T8 Reg. LV 484/25 Tf. 4 vom 17. März 1925.) Neichsbahndirektion Köln.

[130841] Bekanntmachung

Ausnahmetarife für Holz zur Durch-

fuhr durch das deutsche Zollgebiet vom 1. Aprii 1925:

1. Durchfuhrauënahmetarif D 81, Holzverkehr Oesterreich und baye- rische onauumschlagpläße Schweiz, Voraxiberg.

2. Durchfuhrausnahmetarif D 83, HSolzverkehr Oesterreich und baye- rische Donauumschlagpläßze— Frank- reich/Luxemburg/Saargebtiet.

3, Durchfußhrausnahmetarif D 85, Holzverkehr Oesterreich und baye- rische Donauumschlagphläße =— Niederlande.

4. Durchfuhrausnahmetarif D 87, Holzverkehr Tschechoslowakei Schweiz, Vorarlberg.

5, Durchfuhrausnahmetarif k) 89, Holzverkehr Tjschechosiowakei Frankreich/Luxemburg/Saargebiet. 6, Durchfuhrausnahmetarif D 105, Holzvexfkechr Oesterrei und baterische Donauumfschlag-

Þþläße Belgien.

7, Durcfuhrausnahnmetarif D 107, HSolzvertehr 2 schecho- sliowakei Belgien.

Mit Gültigkeit vom 1. April 1925 treten bis auf Widerruf die vorgenannten Durchfuhrauêsnahmetarife in Kraft. Die Frachtiäße der Ausnahmetarife werden teils im Abfertigungs-, teils im Nück- vergütungswege angewendet. Besondere Begünstigungen sind bei Au!lieferung von Mindestmengen innerhalb einer Frist von 30, 90, 180 und 365 Tagen vorgesehen. Die näheren Bedingungen über die Ans wendung der Tarite sowie die Bestims mungen über Frachtberechnung und Fracht- erhebung sind den einzelnen Tarifheften zu entnehmen.

Die Tarife sind dur die Regieverwals- tung der Reichsbahndirektion München zum Preise von 20 Neichspfennig tür D 105, 950 Neichspfennig für D 89 und je 30 Neichspfennig für die übrigen Tarife zu beziehen.

Die Durchfuhrau8nahmetarife für Holz D 81, D 83, D 85, D 87 und D 89 vom 14. April 1924 treten nebst den hierzu erlassenen Auétschreiben am 31 März 1925 außer Kraft. Etwaige niedrigere Fracht- säße der bisherigen Durchtuhrauénahnes tarife für Holz bleiben noch bis 12. Mai 1925 in Kraft.

Der Durchfuhrausnahmetarif für Holz D 91 (Verkehr Oesterreih und T|chechos slowakei—Rhein- und Mainumschlagpläte) vom 1. Juli 1924 bleibt vorerst unver» ändert bestehen.

München, den 20. März 1925.

Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft. Tarifamt b..d. Gruppenverwaltung Bayern.

E M

Deutscher

N

Reichsanzeiger

reußisher Staatsanzeiger.

4

Bezugspreis beträgt monatlich 3,— Reichsmark freibl. N Alte Postanstalten nehmen Bestellung an, für Berlin außer den s Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer auch die Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32. Einzelne Nummern kosten 0,80 Neichsmark.

Fernsprecher: Zentrum 1573

Fr. 72.

Eiuzelnrtewmmern -

Reichsbankgirokonto. Berlin, Donnerstag, den 26. M - -- einzelne ”ilagen werden nur gegen Barbezahlung oder vorherige Einsendung des Betrages

einschließlich des Portos abgegeben.

Juhalt des amtlichen Teiles: Deutsches Reich.

Verordnung über A U A a Bekanntmachung über die Essigsauresteuer. : Bekanntmachung über den Aufruf und die Einziehung der Nentenbankscheine zu 50 Rentenmark mit dem Ausfertigungs- datum 1. November 198. l : Bekanntmachung, betreffend Ungültigkeitserkllärung von verloren- gegangenen Sprengstofferlaubnisscheinen. Preufs;en.

ünfter Nachtrag zur Bekanntmachung der im Oberbergamts- s ia Breslau zum Gebrauch zugelassenen Sprengstoffe.

Amiliches. Deutsches Ne ich.

Verordnung über die Einfuhr S N

A und des § 4 Abyj. 3 der Verordnung über die

o E t Ma vom 16. Januar 1917 (Neichsgeseßbl.

S. 41)/22. März 1920 (Reichsgeseßbl. S. 334)/83. Mai 1922 (Neichsgesebbl. 1 S. 479) wird bestimmt:

E ie Ei d acbstehend genannten Waren wird ohne die nah T as über die Regelung der Einfuhr por-

geschriebene Bewilligung gestattet, a des Statistischen Warenverzei{chntsses

olsterhede sowie andere Fasersloffe der Nr. 28 und P biäle davou zu anderen Zwecken als zum Spinnen 289

Edelfteine, roh s oa o o C oe R Halbedelsteine, ee wo 000 La ried Flachsab1älle von der Spinnerei . « f ) \ ; : a 62a

S es

olzspanschachteln / E Gie bearbeitet (gelchlifffen usw.), ohne Fassung .

: nur zu technishen Zwecken in Holz, Horn, Knochen ¿u S bvlda I gefaßt ( Scbneide- und Schreib- diamanten); auch Drahtzieheisen in Verbindung mit ¿gs gebobrten Edelsteinen L aas A

Cie. a 4 ae i ao dio 0e o M L

S 2. i ; Diese Verordnung - tritt hinsihtliG der Edelsteine, bearbeitet

(ges{l1ffen usw.):

Bierat geeignet, aus h ( h übrigen Waren am 1. April 1925 in Krajtk.

Berlin, ven 25. März 1925. Der Reichswirtschaftsminister. Neuhaus.

Bekanntmachung über die Essigsäuresteuer. Die Essigsäuresteuer beträgt vom 1. April 1925 ab:

für i triebsrecht oder Hil fsbetriebs- 1, für in Anrecbnung auf das Betrie 9 De eiber

recht abgefertigte Essigsäure . . j 2, für andere Essigsäure towie tür Essigsäure und Essig, die aus dem Ausland Ra

( A e O Ï u für den Doppeizentner wasserfreier Säure.

Berlin, den 25. März 1925.

Reichsmonopolverwaltung für Branntwein. Neichsmonopolamt.

Nebelung.

Bent mau ss

über den Aufruf

A E 0A datum 1. November 1928.

Mit Genehmigung der Reichsregierung rufen wir hier-

äß S der Durchführungsbestimmungen vom 31. 1, E O aias.A utdiecang des Umlaufs an

1925 zum Gese über die Rentenbankscheinen (RGBl. I1 S. 29) die Nentenbankscheine zu 50 Neutenmark

mit dem Ausfertigungsdatum 1. November 1923

zur Einziehung auf.

Die aufgerusenen Scheine Kassen noch bis 31. Mai 1925 Kassen der Reichsbank aber bis 80.

umgetauscht werden. tit Ablauf des 30. rufenen Rentenbankscheine kraftlos, und e die 1mtausch- un ) fl Berlin, den 20. März 1925.

ne F ng, zur Herstellung von S(hmuck oder une Bal Las am 1. Mai 1925, hinsichtlich der

und die Einziehung der Rentenbank- 50 Rentenmark mit dem Ausfertigungs-

fönnen bei den öffentlichen in Zahlung gegeben, bei den September 1925 gegen

andere Rentenbankscheine oder gegen geseßliche Zahlungsmittel

September 1925 werden die aufge- ra s erlischt damit auch

d Einlösungspflicht der Deutschen Rentenbank.

Bekanntmachun s,

betr. Ungültigkeitserklärungvon verlorengegangenen : Sprengstofferlaubnisscheinen.

Die von der Kreisdirektion Wolfenbüttel für den Vor- arbeiter Friy Bergmann in Bad Harzburg unter Nr. 116 des Verzeichnisses (Muster B) und für den Vorabeiter Karl Schaper in Bad Harzburg unter Nr. 117 des Verzeichnisses (Muster B) am 14. Oktober 1924 ausgestellten Sprengstoff- erlaubnisscheine sind verlorengegangen und werden hiermit für ungültig erflärt. : é Braunschweig, den 238. März 1925. Das Gewerbeaufsichtsamt. Ahrendt.

ärz, Abends.

Altona-Wandsbek u. Kiel. d

Preußen. Fn fter NaGtroû

Streihungen in der Befanntmachung Es Ln L Dezember 1923. ie Sprengstoffe / De S Detonit B (lfd. Nr. B 2 der Liste \prengstoffe), i Îaiter «Donarit B (Ifd. Nr. B 4 der Liste), Wetter - Dahmenit A (1fd. Nr. B 6 der Liste), Wetter - Sonnit A (lfd. Nr. B 7 der Liste)

werden gestrichen. b) Aufnahme neuer Sprengstoffe,

r Bekanntmachung der im Oberbergamtsbezirk B eslau zum Gebrauch zugelassenen Sprengstoffe.

der Bergbau-

F 2 e E 5 E Höchstlademenge = für S% | Bezeichnung Verwen- | Patronen-| | sglag- E der dungs- du rch- 2 É roetterfreie D. b ih messer S S u Sprengstoffe ere S ° | Gruben A H S mm œ œ

44 | Wetter-Detonit C | Oberberg- | 30 u. 35 | 800 800

amtäbezirke Breélau

Breslau, den 20. März 1925, Preußisches Oberbergamt.

Ungzeigenpreis iür den Jiaum

d : S iner ò geipaltenen Einheitszeile L,— Reichsmark |reibletbend, E ciner 3 gespaltenen Einßeitszeile 1,70 Reichsmark ireibleidend.

Anzeiger nimm! an

die Gejchäftsstelle des KReichs- und Sitaatsanzetgers * Berlin SW. 48, Wilhelmstraße Nr. 32.

Postscheckkonto: Berlin 41821. Í D I 5

NRdErl. 16. 3. 2D, Aalen Pol. MNRdErl. 19. 3. 25, Versorg.-Ausgaben. Kdr 3. N Audibceibing von Pol.-Beamtenstellen. RoGrl. 19. L 2 Bestimm. über Besey. d. Landijägermeisterstellen. RdErl. M s Beamte im Meldedienst bei den staatl. Pol.-Verw. 28 N 18. 3. 25, Unterbringung d. Landiägereibeamten. R A 4 Neinigungs-, #Feuerungs- usw. Kosten 1926. 4 K 2e Vertragttierärzte. Perlionenstand. _NdEtl. A Preußijche Chefähigkeitszeugnisse. Paß- u. Fremde n A A RNdErl. 17. 3 25, Schriftverkehr zwiichen deutschen u. E 5 hörden. RdErl. 17. 3. 25, Erteil, v. Sichtvermerken. tei ch8 wehr u. Marine. RoErl. 17. 3. 25, Vergütung für Voripanne. RdErl. 18. 3. 25, Veteranenbeihilfe. Neuerschein un gen. Zu beziehen dur alle Postanstalten oder Carl Heymanns O Berlin W. 8, Mauerstr. 44. Vierteljährlih 1,80 „t tür Ausgabe (zweiseitig) und 2,40 4 für Ausgabe B (einseitig).

1

Hande! und Gewerbe, Berlin, den W. März 1925,

Telegraphische Auszahlung.

26. März 25. März Geld Brief Geld Brief s Aires j ù ad R R e ua fe E E L/T: 142 i j À i A 2,184 9'194 2,18 2,19 S s 20067 20,117 | 20,075 20, ¡ 25 ea 0 R Sn e dies 0,464 Nio de Janeiro . i: 4 L : ag E 167,41 167,83 167,27 167,69 Athen (in Mark für s 100 Drachmen) 6,69 ¿Ht L E Brüssel u. Antwerpen 25 e NB E Ea: E E 10,605 | 10,562 10,602 A O 17,12% | 17,08 17,12 Jugoslawien .. .. .| 6,61 6,63 62 66 Kopenhagen ..« - - 76,58 76,78 76,42 E Lissabon und Oporto E dg 906 SA L: E 22/05 21,97 22,03 R A 12,48 12,44 12,4 4 8000 81,10 80/89 81,09 E L] - Jos. S081 LOO 3,05 C 5989 59.73 59; O A 113,05 113,83 113,05 113,33 5 i eo... 53,04 , 1 L Bitare, N 5,81 5,83 5,816 5,835

AusländisLe Geldsorten und Banknoten.

NdErl. 21. 3. 25, C Beamte u. Hinterbliebene. Neichsanteile an Besaßzungsnotzulagen.

NdErl. 19. 3. 26,

Deutsche Rentenbank. Kißler. Lipp,

ährung von Unterstüßzungen an autgeschiedene E Anforderung der

Kommunalverbände. RoErl. 19. u. 18. 3 25, Neichssteuerverteilungen. NdErl. 18. 3./

Voelkel. 96. März 25. März Banknoten Geld Brie! Geld Brief E S j é 0,55 20,65 = m | 20 frGiüde: : (| 1621 16,29 1620 16,38 : li s Gold-Dollars . . 4,27 Se R 120 Nichtamt ide è Umeritk. O Doi E t 1173 4193 2 u. ou. 1 1 t 1 ich. vou ; 1,642 1,662 Deutsches M arge N E 0'479 045 0,47 Während der weiteren Abwesenheit des Botschafters der Englische große . 20,0422 20,142 20,05 Que Vereinigten Staaten von Amerika werden die Geschäste der 1L£u. dar. 0E 21/34 21,44 Botschaft von dem Botschaftsrat Robbins geführt. Beta s A D La i: 2 . . [} , : Dänishe . ; - | 7646 7684 | 7628 7661 Danziger (Gulden) . Ee E / 1056 Nr. 13 des Ministertal-Blatts für die Preu- | Finniche . « « „} 1051 1057 L 00a ßishe innere Ara o Dan E S E e . S0 167/90 166,90 Us . s w a Ti, . 5 , o  . . 1 , L Ÿ genden In bat eibópräsiventenwahl. Polizeiverwaltung. | Stalienische tber 1ütre B L R A Rol 20. 3. 2 Polizeil Sicherung der A a f E: a 65/96 65.39 65,71 E A ; ._— Zu beziehen dur Norweg! N , 2 E As, Dee lern e Cort Gevnnns Verlag, Balin V: Mauerlir 4 | Hamel Wi) S | E en 4 1e Due 4 O lea ues T 113,35 Ausgabe B (einjeitig). es N 80.78 81,18 80,79 81,1 Ses s £990 6020 59/90 60/20 ant E . . . r E. [blatts fürdie Preußische | Fshecho-slow. 100Kr. innere Vernon ven N O E P ee Be Be 8 28 s B . NdErtl D. ' Ï t . 2, ‘R; Í Schöffen L Soithtcdrerien, Vd. 17. 3. af ete D Se Oesterr. ui 000 Kr, Eee L 6786 Dios Gebührentarits. RdEr]. 18. 3. 25, Verwalt -Gebühren d. inneren | Ungarische . . , A O Veciwalt. Rb@tl. 19. 8.26, Wahl ves agner m Be Die Notiz „Telegraphi\he Auszahlung n L Bic

Bauknoten“ versteht sich bei Pfund, Dollar, Pelo,

inheit, bei Desterr. l | E ote 10 100 000 Einheiten, bei allen übrigen

29 1. 25, Vergnügungssteuer. Polizeiverwaltung. RdErl. je 100 Einheiten. 16 3. 2%, Fahndung nah Schiffern usw. Ae, l Beschlüsse 20, 3, 25, Zuständigkeit der staatl. Pol.-Verw.

e

ten für 100 Schilling. bei Ungar. D bet al Auslandsöweiten füx