1925 / 73 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Marm une ny E r M Lr T A M A A * S f

tw D R u

[129681] Fniernationale Fi‘m-Aktien- gesellschaft „Zfa“ Berlin.

Die außerordent1ihe Generalverfamm lung unserer Gesell)chaft vom 21. De- zember 1924 hat beshlossen, das Stamm- aftienfapital von nom. M 96 000 000 1m Nei bältnis von 100: 1 auf N.-M 960000 umzustellen, eingeteilt in :

12 100 Inhabe1slammaktien à N -M. 50

Nr. 1— 12 100,

17 750 JInhaberstammaktien à N.-M. 20

Nr. 1 17 750.

Das Vorzugéaktienkapital von 4000 000 wird aut N -MVè. 12 000 gestellt, eingeteilt in:

200 Vorzugéaktien à N.-M. 30 Nr. 1

bis 200,

400 Vorzuggeaktien à N.-M. 15 Nr. 201

bis 600,

Nachdem die Eintragung der Umstellung des Aktienkapitals im Handeléregister er- folgt ist, fordern wir hiermit die Aktio- nâre auf, die Mäntel und Bogen mit einem nah der Zahlenfolge geordneten Verzeichnis zum Umtausch in neue au! Neichsma1k lautende Werte bei dem Bank- haus N. Helfft & Co, Berlin NW 7, Unter den Linden 52, bis 31 Mai a. cr einzureichen.

Die auf nom. Papiermark 5000 lautenden Stammaktien werden in neue Stamm- aktien über N -M. 50, je 2 Aktien über nom. Papiermark 1000 in eine neue Aktie über Y(.-M. 20 umgetauicht. Gegen eine Aftie übcr nom Papiermark 1000 wird ein Anteilshein über N.-M. 10 aus- gehändigt.

Der Umtausch erfolgt kostenlos, wenn die Aftien am Schalter eingereicht werden. Sm Wege der Korre\pondenz wird die übliche Provision berehnet.

Diejenigen Aktien, welche spätestens bis zum 30. September 1929 nicht eingereicht find. werden für fkrattlos ertlärt.

Berlin, im März 1925. Jnternationale Film Act.-Ges.,,Ffa“‘.

[131827] Halle-Hettstedter Eisendahn- Gesellschaft.

Die Aktionäre unferer Gesellschaft werden hierdurch zu einer außerordent- lichen Generalversammlung auf Dienstag, den 21. April 1925, Vormittags 11 Uhr, nach „Stadt Hamburg“ in Halle (S.) ergebenst ein- geladen.

nom um-

Tages®Lorduung:

1. Aenderung des § 1 des Gesfellschafts- vertrags blnsichtlih des Gegenstands des Unternehmens.

. Abänderung der Beschlüsse der Ge- neralver)ammlung vom 14. Januar 1929 über die aus Anlaß der Um- stellung der Ge)}ellshaft vorzunehmende Stücklung der Aktien und dement- )prechende Aenderung des § 8 (Ab- say 1) des Gejell)\haftsvertrags.

. Ermächtigung des Autsichtsrats, Aenderungen des Gesell)chaftsvertrags vorzunehmen, die nur die Fassung betreffen.

Zur Teilnahme an obiger Generalver- sammlung sind nur die Aktionäre berech- tigt, welche ihre Afkflien oder Vescheini- | gungen öffentliher Institute, öffentlicher Kassen oder eines Notars über die bei diesen in Verwalh1ung befindlichen Aktien bis zum 17. April 1925, Nachmittags 5 Ubr, bei der Gefsellscha|)tstasse in Hale (S.), Brüderstraße 2, oder den Bankhäusern H. F Lehmann und Nein- hold Steckner in Halle (S.), Berliner Handels-Gesell)chaft und Rott & Schüne- mann in Berlin hinterlegen.

Halle (S.), den 25. März 1925. Halle-Hettstedter Eisenbahn- Gesellschaft.

Der Aussichtsrat. Dr Emil Stedckner.

[131755]

J. Mich. Mahr A.-G., Bamberg.

Goldmarkeröffnung®bilanz per 1. Mai 1924.

N „M 66 000!- 65 000

122 910 13 092 1 830

268 832

——

Besitz. An Grundstücke u. Gebäude Betriebéeinrihtungen e Bestände » Außenstände Rae

Schulden, Per Aktienkapital e MNQIOADE » 6 * ¿ Gläubiger «»

240 000/- 24 000/- 4 832

268 &32|t

[129102] Hafag-,

Bayerische Aktien - Gesellschaft für Versicherungs - Vermittelung, München. Goldmarkeröffnungsbilanz

am 1. Januar 1924.

iee

Kassenbestand E Guthaben bei Banken . N entat «e as Debitoren E E CL

63

J î

9 27 1 87

0) 9) ]

6190/18 7 A3TIDD 5 V0U| a 200/45 12 137/10

17 337109 Die Herren: Handelsrihter Otto Hau- mann, München, Dr A. Kuhlo, München, Geheimrat (Carl Proebst, München, Cl-mens Graf Schönborn - Wiesentheid. Bavyrischzell, sind aus dem Auffichtsrat

Aktienkapital . Kapitalreserve Kreditoren .

e.” - . . 90:00

[12211] Bafsaltlava-Aktiengesellschaft : Mayen. Die ordentlihe Generalversammlung vom 4 Januar 1925 hat u. a. beil ossen, die nominell 5000 000 #4 Stanmmaftien auf 100 000 NReichémarfk umzustellen Nachdem inzwichen die Etntrazung dieser Kapitalumstellung in das Handels- register erfolgt ist, tordern wir unsere UAttionäre aut, ihre Aktien obne Gewinn- anteilsheindbogen zwecks Abstempelung des Nennwerts über je M4 1000 auf 20 Neichs- mark unter Beifügung eines nah der Nummernfolge geordneten Verzeichnisses bis zum 4 Mai 1925 einschließlih bei uns einzureichen. Diejenigen Aktien, die bis zu die'em Zeitpunkt niht zum Um- tau)ch eingereicht sind, werden für fraftlos erklärt Die Abstempelung erfolgt kostenlos ; erfolgt die Einreichung im Wege des Brief- wech)els, 1o wird seitens der Cinreihungé- slellen die üblihe Provision berechnet. Mayen, den 18. März 1925. Der Vorstand. Lung Schlinfk.

[131734]

inladung zur ordentlichen General|l- versammiung der Aktionäre der Ver- cinigten Harzer Eijeusteinbergwerke Friedrich Uu, Seinurih L, Fer- dinand V, Atktiengesellshaft zu Stoiberg i. H., au! Sounabend, den 18. April 1925, Nachmittags 5 Uhr, im Hotel Forelle in Treteburg i. H.

Tagesordnung :

1. Vorlage und Genehmigung der Gold- markferöffnungsbilanz per 1. Januar 1924.

. Umstellung des Meichéma1k entsprechend markeröffnungébilanz

3. Vorlage des Ge)\häftsberihts sowie Genehmigung der Bilanz und Ge- winn- und Verlustrechnung sür das (Geichäft6jahr 1924.

4. Enmlastung des Vorstands und des Autsichtsrats.

5, Verschiedenes.

Zur Teilnahme an der Generalversamm- lung find diejenigen Aktionäre berechtigt welche ihre Aftien oder die da1über von einem Notar autégestellten Hinterlegungs- \cheine spätestens am 2. Werktage vor dem Tage der Generalversammlung (den Hinter- legungs- und BVersammlungsbtag nicht mits- gerehnet) bei dem Bankgeichäft Siegmund Sternheim, Berlin ZW. 68, Schützenstr. 52, hinterlegt haben Berlin, den 26. März 1925. Vereinigte Harzer Eisensteinberg- werfe Friedrih Ax, Heinrich UL, Ferdinand Unl Aktiengesellschaft.

Giftge.

Aktienkapitals auf der Gold-

1131735) Kunstmühle Kinck A.-G., Godramstein, Pfalz.

Wir laden bierdur die Herren Aktionäre

zu der am Dienstag, den 21. April

1325, Nachmittags 23 Uhr, in

unseren Geichäfteräumen zu Godramstein

bei Landau, Pfalz, stattfindenden ordent- lichen Generalversammlung ein. Tagesorduung :

1. Vorlage des Ge})chäftèberihts des Vorstands, der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung per 31. De- zember 1924 jowie des Prü}tungs- berihts des Aufsichtsrats.

. Beschlußfassung über die Verwendung des Reingewinns

. Beschlußfassung über Entlastung von Borstand und Aufsichtsrat.

4. Aenderung des § 17 der Satzungen.

Diejenigen Aktionäre, welche an der

Generalver)ammlung teilnehmen wollen,

haben ih1e Aktien fsþpätestens 5 Tage

vorher bei der Nheini\chen Creditbank

Fiitale Landau gemäß § 19 der Statuten

zu binterlegen.

Godramstein i,

26. März 1929.

Der Vorstand. Acckermann.

(131748) Aug. 9pit Aktiengesellschast, Coswig - Anhalt.

Die Gene1ralver)ammlung vom 2. Fe- bruar 1925 hat die Umstellung des P -M 92 000 000 betragenden Aftientkapitals auf N. M. 440 000 beschlossen Nach er- tolgter Eintragung forde1n wir unsere Aktionäre auf, ihre Aftien unter folgenden Bedingungen zur Abstempelung vorzulegen. 1. Die Abstempelung erfolgt bis zum 30. April 1925 einschließlich bei der Anhalt-Dessaui\chen Landesbank in Dessau während der üblihen Geschättestunden.

2 Die Aktien sind ohne Gewinnanteil- \cheinbogen mit einem Nummernverzeichnis und nah Numme«cnfolge geordnet vorzu- legen Die Abstempelung an den Schaltern ist bis zum 30. April 1925 mit Kosten nit verbunden. Erfolgt dieselbe im Wege der Korrespondenz, so wird die übliche Gebühr in Anrechnung gebracht. 3. Auf den Aktienmänteln neue Neichémarknennwert von a) N.-M. 20 für Papiermark 1 000, b) N. M. 100 , 5 000, c) NR.-M.- 200 Í 10 000 ausgestempelt. Falls die abgestempelten Mäntel niht fofort zurückgegeben werden können, werden Quittungen ausgefertigt, gegen deren Nückgabe die Auslieferung er- folgt. Uebertragung dieser Quittung und des Anipruchs auf Lieterung der darin bezeichneten Wertpapiere ift ausgeschlossen. Die Einx1eichungéstelle ift berechtigt, aber niht verpflichtet, die Legitimation der Einreicher die!er Quittungen zu prüfen Coswig- Anhalt, den 24. März 1929.

Rheinpfalz, den

wird der

[131746] Metallwarenfabrik Aluminia Aktienge{(elishaft, Dorimund.

hiermit zu Ter am 15. April 1925 Nachmittags 4 Uhr, im Notars Dr. Wilhelm Kuhlmann z1 Dortmund, Oitenbellweg 36/38 ftatt findenden ordentlichen sammiung eingeladen.

Tagesordnung :

\{lußb1lanz (Papiermarkbilanz) 1923

. Entlastung des Aufsichtérats.

3. Vorlage und Genehmigung MNeichemarkeröffnungsbilanz

. Umstellung des Aktienkapitals Yeichémarfk.

9. Ausichteratéwahlen.

6. Satzungéänderungen : Zusatz Wortes Madag zur Firma.

7. Ver|\chiedenes

der Generalver1ammlung werden zuge- lassen, wenn sie mcht später als am dritien Tage vor der Versammlung erfolgen.

Dortmund, den 24. März 1925. Metallwarenfabrik Aluminia Aktiengejellschaft.

Der Vorstand. Wolfowiß.

T

Vereinigte Drucereien, Kunst-

und Verlagsanstalten A.-G. Dillingen.

Aufforderung an unfere Aktionäre. Die ordentlihe Generalve1|ammlung vom 27. Jan. 1925 hat die Umstellung des Grundkapitals in der Weile beschlossen, daß das Kapital von & v0 000 Papier- mark auf 400 000 Yeidtmark unter Uin- benennung einer jeden Aktie über 1000P.. M. aut 80 N -M. amgestellt wird. Zum Zweck der Umbenennung werden die alten Stammaktien abyestempelt. Nachdem die Umstellung des Alktien- fapitals in das Handelsregi\ter eingetragen ist, fordern wir hiermit die Aktionäre unserer Gejellschaft auf, zum Zwecke der Umstempelung der Aktien die Mäntel ohne Gewinnanteilsheine vorzulegen. 1. Die Abstempelung erfolgt in der Zeit vom 15. April bis 1. Juni 1925 ein\chließ- lich bei der Hauptkasse der Gesellscha|t in Dillingen 2. Die Abstempelung der Aktien erfolgt bei der Abstempelungéstelle innerhalb der in Ziff. 1 genannten Frist gebührentret. 3. Auf den eingereihten Aktienmänteln wird durch einen ent1p1echenden Ueberdruck der neue Neichemarknennwert autgedrudckt.

Falls die abgestempelten Mäntel nicht sofort zurückgegeben werden können, werden Quittungen autgestellt, gegen deren Nück- gabe dann die Auslieferung erfolgt. Die Abstempelungsfstele ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation der Einreicher dieser Quittungen nachzuprüfen 4. Nach Umfluß der Eimeichungsfrist fann die Abstempelung der glten Aktien nur mehr gegen Berechnung von Ge- bühren vorgenommen werden Dillingen, den 15. März 1925.

Der Vorstand.

[1223395] Süddeutsche Fntarsien- und Holz- mosaikfabrik Aktiengesellschaft.

NReichsmarkeröffnungsbilanz auf 1. Juli 1924. Aktiva. Grundstücke und Gebäude Maschinen, Werkzeuge u. Geräte Bürxoeinxihtung- » - « o - Vora L Kasse und Postscheck A Debitoren . . ï

è ls M. 30 000

6 000 1

i Passiva. Aktienkapital . i Umstell.-Nejervefonds U e Bank

. . Kreditoren . N ZLIG ABO0H

61 547 Bilanz þper 31. Dezember 1924.

N.- M.

R S 0.0 F

Aktiva. Immobilien A 30 000 Ma'chinen, Werkzeuge u. Geräte] 9 400/- Büroeinrihtung 1 Kassenbestand . . ; 80 Posticheckguthaben Ï 571 Debit orenguthaben 10 170/78 BVotrâté , « 23 610 69 320

g i: Passiva, Akiienkapital . 15 000|— Rejervetonds . „1230730 Hypotheken « 26 000|— Kreditoren . « . 123 101134 Vi Ss i . | 2 689/50 Reingewinn . s ; 172/56 69 320|70 Gewinn- und Verluftrechnung.

E MR.- M.

Löhne und Gehälter i Sonstige Unfosten : Ma1chinen, Werkzeuge, Geräte und Büroeinrichtung

Reingewinn

12 151/05 10 309/94

663|—

172/56 23 29655 23 296/56 23 296/95 Münster, den 24. Februar 1929.

Fabrikationsergebnis « .

ausgeschieden. Der Vorstand,

Aug. Opitz Aktiengesellschaft, . Der Vorstand, Puls. ]

Die Vktionäre unserer Gesell|hatt werden

Büro des Generalver-

1. Norlage und Genebmigung der Ab- Bo1stands und des der auf

des

Die Anmeldungen zur Teilnahme an

[131753] Lahrer Brauhaus A.-G., Lahr.

Gemäß des Generalver]ammiungs- be'hlusses unterer Gejell\chaît vom 27. September 1924 ift uner Uttienkapital in der Weise umzustellen, daß die Attien von je 1000 Papierma1k auf je 800 Gold- marf umgestempelt werden. Nachdem der Unistellungebeschluß in das Handeléregister eingetragen ift, fordern wir unsere Aktionäre auf, bis spätestens 30. Juni 1925 die Aktienmäntel mit Nummernverzeichnis

in Lahr bei der Gesellschaft, in Manheim bei dex Rheinischen

Creditbank zur Umstempelung einzureichen. Die nach Ablauf obiger Frift nicht eingereichten Aftien werden jür krajt!os erklärt.

Lahr, den 20. März 1925. Der VorstanD. Albert Braun. Fr. Weigel.

(131758]

Die Herren Aktionäre unserer Gesell. Ihaît werden hiermit zu der am Sonun- abend, den 18. April 1925, Vor- mitiags 11 Uhr, in Genthin im Sitzungszimmer der Gesellschaft statt- findenden 24. ordentlichen General- versammlung ergebenst eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlage und Genehmigung des Ge- \chä!tsberich1s jowie der Bilanz nebst Gewinn- und Veinlustrechnung jür das 23. Geschättsjahr.

. Erteilung der Entlastung a) an den No1stand, b) an den Aufsichtsrat.

. Boriíage und Genehmigung der Neichemarkeröffnungsbilanz für den 1. September 1924

, Beschlußfassung über die Umstellung des Grundfkapitais auf Reichsmark und die zu threr Durchjührung er- forderlichen Maßnahmen.

. Aenderung der Sayungen, soweit dies dunch den Umstellungébe)chluß erforderl1ch wird.

6. Au!sichtératéwahlen.

Aktionäre, welche ihr Stimmreht aus- üben wollen, haben ihre Aktien nebst einem Nummernverzeichnis ohne Divi- dendenshein bis Mittwoch, den 15. April 1925, während der üblichen Ge1chättsstunden bei der Ge\chästsstelle der Gesellshaft oder bei der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesell)chatt, Berlin, Magdeburg. Dresden und Zweignieder- lassung Genthin, ev. bei einem Notar zu hinterlegen und in leßterem Falle den Hinterlegungs|chein 2 Tage vor der statt- findenden Generalversammlung hier ein- zureichen.

Genthin, den 24 März 1925.

Zuckerraffinerie Genthin U. - G.

Fe BVAtti en (131740) HannoverscheWaggonfahrik Aktiengesellschaft.

Die Herr-n Aktionäre werden hierdurch zu der in Hannover am 20. April 1925, Mittags l Uhr, im Kon?ferenz- jaale des Bankhauses Ephraim Meyer

& Sohn, Hannover, Luijenftraße 9, tatt-

findenden ordentlichen Generaklver-

sammlung eingeladen. Tagesorduung :

1, Bericht des Vorstands und des Auf- sichtérats über das Geschäfstejahr 1923/24.

. Genehmigung der Bilanz und Ge- winn- und Verlustrehnung des Ge- scäintéjahrs 1923/24.

. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

. Vorlage der Neichsmarkeröffnungs- bilanz vom 1. Oktober 1924 fowie des Prüfungéberihts voy Vorstand und Aussichtsrat gemäß, Goldmark- bilanzverordnung vom 28. Dezernber 1923.

. Genehmigung der Reichsmarkeröff- nungébilanz und Umstellung des Aktienkapitals auf Neichömark.

. Be\chlußfassung über Satzung8ände- rungen: § 1 (Firmanennuyng), § 4 (Grundkapital), §8 12 und 13 (Auf- sichtsrat).

7. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, welche sich an der

Generalver)ammlung beteiligen wollen,

haben ihre 1ftien svätestens am dritten |-

Werktage vor dem Versammlungs-

tage, diesen selbst nicht mitgerechnet,

also spätestens am 16. April 4925,

bei dem Vorftande oder

bei dem Bankhause Ephraim Meyer & Sohn, Hannover, oder

bei der Darmstädter und Nationual- bank Kommanditgesellschaft auf Aktien Filiale Hannover in Han- nover, oder

bei der Westfaleubank A. G., Han- nover, oder

bei dem Banfhause Georg Fromberg & Co., Berlin, oder

bei der Darmstädier und National- bank Kommandéitge}ellshaf#ft auf Aktien, Berlin, ode

bei der Bank des Berliner Kassen- Vereins, Berlin, oder

bei der Norddeutschen Bank in Hamburg, Hamburg, oder

bei dem Bankhaute Straus & Co., Karlsruhe, oder

bei einem Notar

zu hinterlegen.

Hannover. den 27. März 1925.

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats: Emil L Meyer,

Geheimer Komme1zienrat.

Der VorstanD.

,

1

e

Der Vorstand,

[126884]

Rheinische Schieferbergwerke --Glückauf‘“ A.-G,, Zorn (Taunus),

Die Aktionäre un!erer Ge)ellschaft werden biermit zu der am Dienstag, den 13, April! 1925, Nachmittags 33 Uhr, im Sitzungézimmer von Justizrat Notar Dr. Hilgers, Köln Mohrenstraße l a, statts findenden ordentlichen Generalver- fammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1. Vorlage des Ge1chäftsberichts 1923,

2. Be\chlußfassung über Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschä!tsjahr 1923.

. Gntlastungserteilung an Vorstand und Autsichtsrat tür das Ge1chäftéjahr 1923, Vorlage des Geschästsberichts 1924.

. Beicziaßfassung über Bilanz und Ges winn- und Verlustrechnung für das Ge)\chä'tsjahr 1924

6. Entlastungéerteilung an Vorfiand und

Aufsich1srat für das Geschäftsjahr 1924,

7. Antrag au! Liquidation.

Zur Teilnahme an der Generalversamms lung }owie zur Stimmabgabe und Be)chlußs fassung sind nur diejenigen Aktionäre bes rechtigt, die ihre Aftien oder die Bes scheinigung über Hinterlegung der)elben bei einer Bank oder einem Notar mit Nummernangabe und Sperrve1pflichtung bis spätestens zum 10. Apri] 1925, Mittags 12 Uhr, bei unserer Gesellschaftskasse in Köln, Industriehof, Zimmer 28, hinterlegt haben.

Zorn, den 13. 3, 1925. Der Vorstand. Qr. H. Zehrlauk.

[131295] Königsbrüdckter Emaillierwerk

Gebrüder Reuter Aktiengesells saft, Königsbrüd i. Ga.

ie Generalver)ammlung un!erex Aktionäre vom 17. Juli 1924 hat u. a. die Umstellung des bisher 4 12 000 000 betragenden Aktienkapitals auf R.-M. 1 140 000 beihlossen, bestehend aus 10 800 Stüd Stammaktien zu je N.-M. 109 und 600 Stück Vorzugsaktien über den gleichen Nennbetrag

Die RNeichsmarkeröffnungsbilanz O 1, Januar 1924 lautet wie olgt:

G.-M. |Z 90 692/60 435 141|— 195 240/42 151 009| -- 74 714/44 78 354|—

7 699/25

3 847! 5148/7: 14 235 8 000 119 766/38 17 105/41 1916

Aktiva, Grundstücke . Gebäude . Maschinen Werkzeuge Utensilien und Oefenanlage ee Cleftrishe Beleuchtungs-

aniade . S Elektri\hè Aufzüge « « - Dampfkheizungsanlage « . Schweißanlage « « « « - Gade e A Reno Außenstände (Debitoren) . Bankguthaben WiA Posticheck, Bestand am E Saur 1924 (6% 359/78 Kasse, Bestand am 1. Ja- Aa L924 o S0

‘&nventar

286/39 1 202 617|—

Passiva. Aktiengrundkapital P.-M. 12 000 000 ermäßigt dur Herabseßung des Nennwerts 10:1 um. 10800 000

eingezogen: 600 Vorzugs- aftien P.-M. 600 000, O L s

1 200 000

60 000

1 140 000 303/373 24 657

4 D855

1 202 617|— Der Auffichtsrat. Constantin Reuter, Vorsitzender.

Der Vorstand. W. Neutéër. Alfrèd Reuter. Friy Neuter.

Nachdem die Eintragung dieser Kapitals- umstellung in das Handeléregister erfolgt ist, fordern wir hierdunch zur Einreichung der Stammaktien ohne Gewinnanleil- scheinbogen zwecks Abstempelung unter tolgenden Bedingungen auf: 1. Die Abstempelung der Stammaktien erfolgt 1. bis 30. April 1925 einschließlich bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt Abteilung Dresden in Dresden während der üKichen Ges schäftsstunden. 2. Zwecks Abstempelung sind die Stamms- akftienmäntel nach der Nummernfolge ges ordnet nebst einem mit zahlenmäßig ge- ordneten Nummernverzeichnis versehenen Einreichungs1chein, wofür Formulare bei der Cinreicbungéstelle erhältlich sind, vor- zulegen. Bei Einreichung im Wege des Brieiwech)]els wird die übliche Gebühr be- rener. während bei Einreihung am Scalter bis zum 30. April 1925 Kosten nicht entstehen. 3. Au! den eingereihten Mänteln wird der neue Neichêmarknennwert von N.-M. 100 aufgedruckt. Falls die abgestempelten Mäntel nicht jofort zurückgegeben werden fönnen, werden Quittungen ausgefertigt, gegen deren Nückgabe dann die Auëliese- rung ertolgt. Die Cinreichungéstellen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legiti- mation der Einreicher dieser Quittungen zu prüfen. N Königsbrück, im März 1929.

gönigsbrüccker Emaillierwerk Geb-üder Reuter UAktiengeseiufßchaft» W. Neuter. Alfred Reuter.

Verpflichtungen (Kreditoren) Bankverpflichtungen 4 Gesetzlicher Neservefonds

Stahlschmidt. Nuß.

Friy Reuter.

[121337] Bekanntmachung.

Die Pharmunion Aktiengesellschaft pharmazeutisch medizinischer Präpa- rate in Berlin ist aufgelöst. Die Gläu- biger der Gesellschaft werden au! gefordert, sich bei ihr zu melden.

Berlin, den 23 Februar 1925.

Der Liquidator der Pharmunion Aft. Gej. pharmazeutisch medi- zinischer Präparate in Berlin;

Leopold Simfke, Charlottenburg, Waißstraße 19.

4131850] Concordia Elektrizitäts} Aktiengesellschaft, Düsseidorf.

Die Aktionäre der Gesellsha|t werden hierdurch zur ordentlichen General- versammlung auf Sonnabend, den 2, Mai 1925, Nachmittags S Uhr, nah Düsseldorf in die Geschästeräume der Gesellihaft , Concordiahaus, Oststraße Nr. 128/132 eingeladen.

Tagesorduung :

1. Vorlage des Ab\chlusses für das Geschäftsjahr 1924 nebst Gewinn- und Verlustrechnung . Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz, Gewinnverteilung urd Entlastung des Vorstands und Auf sichtsrats.

. Abänderung der 88 18 und 31 des Gesell1chaitsvertrags. die Bezüge des Aufsichtsrats betreffend.

4. Aunsichtsrats8wahl.

Als Hinterlegungéstellen gemäß § 21 des Geselljcaftsvertrags bestimmen wit die Kassen der Gesellschaft in Düssel- dorf und Dortmund sowie die Deutsche Bank in Berlin, den A. Schaaff- hausen’schen Bankverein A.-G. in Köin, den Barmer Bankverein Hinsberg, Fischer & Co. in Barmen sowie sämtliche Zweigstellen vorstehen- der Banken.

[131855] Maschinenbau Aktiengesellschaft H. Flottmann & Comp., Herne i/W. Die Generalversammlung unserer Ge- sellssbatt vom 30. 12. 19/4 hat u. a. be- ihlofsen un)er Aftienfapital von nom M 1000000 auf Reichsmark 2 800 000 umzustellen. Nachdem die erfolgte Umstellung in das Handelsregister eingetragen ist, fordern wir hiermit unsere Aftionäre auf, die Mäntel ibrer Aktien zwecks Abitempelung auf den Nennwert von Reichsmark 400 in der Zeit bis zum 15. Mai 19259 einsch!ließklich beim Barmer Bank - Verein, Bochum i. W., während der üblichen Ge|chätts- stunden mit einem doppelt ausgefertigten arithmeti\chen Nummernverzeichnis einzu- 1eichen. Herne, im März 1925. Maschinenbau Aktiengesellschaft

H. Flottmann & Comp.

(131870) Goldmarteröffnungsbilanz per 1. Januar 1924.

Aktiva, / Kassakonto . . ¿ 93 Postichecktkonlo . : 38 Bankkonto . . ¿ 12 Warenkonto E 4890 Inventarkonto 120 Debitorenkonto 7 546

12 590

Paffiva. Per Stammfkapitalkonto . NRetervefondskonto . Akzevtenkonto Kreditorenkonto . « Gewinnreservekonto .

5 000 1 000 2 589 1 633 2368

12 090

Berlin, den 1. Januar 1924. : Hansa-Elektrizitäts- Aktien-Gesellschaft,

Düsseidorf, den 25. März 1925. Der Vorstand.

[131828]

Die Aktionäre

Abends 7 Uhr, in die Geschäftsräume Zittau, Dornspachsiraße 1, einzuladen.

H 6. Verschiedenes.

Nach § 22 des Gejellschaftsvertrags haben die Aktionäre, die in der General- versammlung tas Stimmrecht aueüben wollen,

Generalversammlung ihre Aftien bei

gesellsha1töfasse, bei der Reichsbank, der Sähishen Staatsbank oder einem zu hinterlegen und bis zum Schluß der Generalversa mmlung dort zu belassen.

Zittau, den 27. März 1929.

Kurt Gotthelf Betriebssto

MarxtinE hrfke,

{131808} Vermögen.

Areal- und Gleisanlage Gebäude Zugang

520 000, 2 185 027,92 70D 027,92 Abgang - - - ; 7US 027,92 Abschreibung . 10404 99 Maschinen, ma)chinelle Anlagen und Einrichtungen -. 275 000,— 61 135,33

Zugang 336 135,33 3 858 30 332 277,03 85 671 03 1l,— 415,— 16 415,—

Abgang

Abschreibung Patente E Zugang - -

Abschreibung - Beteiligung S E Kasse, Postscheck und Schels . .} 4 Debitoren N s 56 Waren und Vorräte . « . - - - Filialen: Grundstücke, Gebäude,

Einrichtungen, Vorräte und Außenstände abzügl. Verbindlich- feiten as e Leck Vorkriegéfilialen: Brüssel und Birmingham . «+ + + -

unserer Gefsellshaft werden | 1 eir ordentlichen Generalversammlung jür den 18. April 1925, SonnabenD,

Tagesordnung : . Genehmigung der Liquidationéteröffnungêbilanz. 9. Genehmigung der Bilanz per 31. Dezember I 3, Beichlußtassung über Ausschüttung, Entlastung des Liquidators bezw. des früheren Vorstands und Auisichtérats. 4. Festiezung der Zahl der Aulsichtsratsmitgtieder . Wahl der Mitglieder des Aufsichtsrats.

Bilanz am 31. 47ò 000| -

694 622/93

246 606

1 85 000 -

Cahnmann.

hierdurch zu einer außer-

der Kurt Gotthelf Betriebsstoffgesellschaft,

auf 3 Personen.

3. Werktage vor der der Liguidations- Notar

spätestens am

dem Liquidator oder

fff-Aktiengesellshaft in Liqu.

Bantdirektor, Liquidator.

1924.

Schulden.

Dezember

Aktienkapital : Stammaktien . Vorzugsaktien . «

2 400 000 6 000

160 000 110 002

4 209:

886 566! 540

Reservefonds Sypezialre)ervefonds . Teilshuldver)chi1 eis bungen Kreditoren u. Bank- \{ulden A Unerhobene Dividende Gewinn- u. Veilust- konto: Ueberschuß | in 1924 265 366

S 70

5 794

R.-M.

4 069 638 769|: 1 082 820/02 2 eem R.-M.

3 832 68539 Gewinn- und Verlustkonto am 31. Dezember 1924.

3 832 689

2406 000) N

[131858] Ly. Aufforderung. [ Unter Bezugnahme auf untere frühere Bekanntmachung (Dt. Neichsanzeiger Nr 219 vom 16. 9. 24) fordern wir unsere Aftionàre auf, ihre Aktien zum ja Zwecke der Umstellung bis spätestens | u 30. April 1925 bei uns einzureichen.

Nuf je nom. P.-M 500 000 alte Aktien wiro eine neue zu N.-M. 20 gewährt Soweit die eingereichten Aktien zur (Ge- wäbrung einer neuen nicht ausreichen. ju werden auf Antrag Anteilscheine in ent- sprechender Höhe ausgegeben.

Aftien, die bis zum Ablauf der fest- gesetzten Frist nicht eingereiht sind, werden ür frastlos erflärt, deégleihen Aktien, die zur Gewährung einer neuen nicht aus- reiben, sofern flir diese nicht die Aus- stellung eines Anteilscheins beantragt wird. Bad Reichenhall, 25 März 1929.

Güddeuishe Bantk- und Handels- A.-G., Bad Reichenhall.

{129776]

Aktiengesellschaft, Essen. In der außerordentlichen Generalver- sammlung unserer Gesell)chatt vom 22 De- :ember v. F. wurde beschlossen, das bisher Papier mark 1 Milliarde betragende Aktien- fapital auf Reichsmark 2 000 000 umzu- itellen, und zwar von P -M 600 000 000 Inhaberaktien aut R -M. 1200 000 und von P.-M. 400 000 000 Namensaktien auf N „M. 800 000 derart, daß je einzu- liefernde 4 10000 in eine neue Aktie à N.-M 20 getausht werden.

Soweit Aktien eingereiht werden, die die zum Ersaß durch neue Aktien ertorder- lie Zahl niht erreihen, werden den Attionären, den geseßlichen Bestimmungen entsprechend, auf Antrag Anteilscheine aus- gestellt, die dem Verhältnis ihres Anteils an den neuen Aktien entsprehen, fokern der gesezlihe Mindestbetrag von N.-M. © erreicht wird.

Generalver)ammlung vom i fordern wir un'ere Aftionâäre unter Hinweis

zur G.-B,-V. auf. ihre Attien zur Durch- \ührung der Abstempelung nah den Be- 1chlüssen der 30. 12. 24 bis spätestens zum 30. 4. 29 an

Tage nicht eingereiht sind, werden sür frattlos erflärt.

Deutsche Bolïsbank, ain ings

Utensilien und Mobilien Wohnhäuser Borräte Ae S S Mertvapiere u. Beteiligung Forderungen : : Bürgschaft fr. Frs. 6000

Aktienkapital Neservefonds Kreditoren . Bürgschaft fr.

131792] Auf Grund unserer

12. 24.

des Beschlusses 30.

uf die 8 219 und 290 des H -G.-B. nd unter Hinweis aut 8 17 der 2. D-V.

(Generalverfammlung vom

ns einzureichen. Aktien, die bis zu diesem

Wittenberg, den 24. März 1929. Aktien-Bierbrauerei Wittenberg Aktiengesellschaft.

Der Auffsichtsra®. Lutzmann.

131322] Wessels Wandplatten-Fabrik Ukiien-Gesellschast, Bonn.

Neichsmarteröffnungsbilanz am L. Fuli 1924.

N.-M: |- 480 000 180 000

30 000

S S (#6 30 00! }

165 450

HES 24C7

2 909/- 182 411

Vermögen.

)taichinen i

* e. S0 ea. e. e.

1 073 736/19 872 000

90 000|— 111 7361

Verbindlichkeiten,

F18. 6000 | A 1073 736/19 Wessels Wandplatten-Fabrik Aktien-Gesellschaft. Der Aufsichtsrat, Der Vorstand, Emil Kirdorf. W. Wessel.

4 Deutschen

[131787]

Die ordentliße Generalversammlung vom 30. Dezemver 1924 hat beschlossen, das Stammkapital von P -M. 45 000 000 auf G-M 60000 zu ermäßigen, und zwar dergestalt, daß der Nennbetrag von 45 000 Aftien à 4 1000 auf je G.-M 20 ermäßigt wird, daß dann weiter die Zu- jammenlegung der Aktien im Verhältnis von 15: 1 erfolgt, so daß jeder Aktionär bei Emreihung von 15 Aktien à P.-M. 1000 eine Attie à G.-M. 20 erbält

Wir fordern bierdurch unter Hinweis auf die Nechtsfolgen des § 17 der zweiten Durch\ührungsverordnung der Goldmark- bilanzverordnung die Herren Aktionäre unserer Géiellihaft auf, die Aftien nebft Zins- und Erneuerungss{einen zum Zwecke der Zusammenlegung des Grundkapitals bis späteitens zum 1. Mai 1925 bei der Verkehräbank UAtktien- gesellschaft, Berlin W. 8, Behren- straße 8, einzureichen

Spandauer Schuhfabrik Aktiengesellschaft.

Der Vorftand.

(131297] L

Hanseatische Wirtschafts-

Uktien-Gesellschaft zu Hamburg. Goldmarkeröffnungsbiianz

auf den 23. Februar 1924. artm eier reti 5 m

Alliva, A 19 Forderungen an dieAktionâre |__150 500|— 150 o00|—

Len t E D IEIA

Passiva. Aktienkapital Rejervefonds . . «5»

|

150 000|—

500|—

150 pu Hamburg, den 29. Januar 1929, Hanseatische Wirtschafts-

Aktien-Gesellschaft. Brandt. Krebs. Vermehren, Dr.

Wir fordern nunmehr unsere Aktionäre

auf, ihre Mäntel nebst den zugehörigen

Bogen in der Zeit bis zum 25. April 1925

hei unserer

Zentrale Essen, Lx. Sagen 64,

ferner bzi unserer

Filiale Berlin SW. 68, Koch- straße 53,

Filiale Hamburg, Holsteuwall,

Filiale Münster i. W., König- straße,

Straße 29, Filiale Düsseldorf, Kasernenustrafe, Filiale Duisburg , Hindenburg-

straße 2/4, zum Umtausch einzureihen. Aktien, die bis zum obengenannten Termin nicht ein- gereicht worden sind, werden gemäß den geletlichen Bestimmungen für kraitlos er- flärt. Den An- und Verkauf von fehlenden bezw. überscießenden Spitzen nehmen obige Umtau)chstellen vor. Die Ausgabe der neuen Aktien erfolgt gegen Nückgabe der Empfangsbestätigung obiger Umtauschstellen sobald als möglich. Essen, den 20. März 1929.

Deutsche Volksbank, Aktien-

gesellschaft. Der Vorstand. Beckendorfsf. Neul.

(131824]

Vayerishe Rumpler-Werke A.-G. Augsburg.

Die Herren Aktionäre werden hiermit

zu der am Samstag, den 18. April

1925, Vormittags 103 Uhr, im

Hotel Drei Mohren zu Augsburg statt-

findenden 8. ordentlichen General-

versammlung eingeladen. Tagesordnung :

1, Vorlage des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlust- rechnung für das Geichättsjahr vom 1. Oftober 1923 bis 30. September 1924.

. Bejchlußfassung über die Genehmigung der Bilanz per 30. September 1924.

. Entlastung des Vorstands und des Auksichtsrats.

. Vorlage der Neichsmarkeröffnungs- bilanz für den 1. Oktober 1924 und des Prüfungsberichts des Vorstands und des Aufsichtsrats sowie Geneh- migung der Neichsmarkeröffnungs- bilanz.

Soll.

An Er Gehälter, Steu §

bschceibungen auf Gebäude, Maschinen, ma}chinelle Anlagen, Ein-

richtungen utw.

Haben, Per Bruttogewinn « o o...

Leipzig-Sellerhausen, den 31.

Langbein-Pfanhauser-Werke Uttiengesellschaft.

Dr. Ja y. Dr. W. P| NVo1slehendes Bilanz-

mit den ordnungémäßig geführten

Leipzig, den 19. März 1925. Nichard Kiep\ch,

Laut Beschluß N.-M. 20 tür jede Stammaktie festges anteilsheine Nr 18 der Stammaktien ertiagésteuer ab heute bei Leipzig, Brühl. :

Leipzig-Sellerhausen,

Langbein-Pjanhauser-

E

ck60 9 E

Gewinn: Uebers{huß in E ddo eei U ae T

M0. E E

und Gewinn- und Verlustkonto habe Büchern der Langbein-Pfanhauser

gesell1haft in Leipzig-Sellerhausen übereinstimmend befunden.

ig vereidigter Sachverständiger für

beim Landgericht Leipz ers 1 andelskammer zu Leipzig vereidigter

Fausmännishe Geschästsführung und von der H Bücherrevisor.

der beutigen Generalversammlung ist

der Allgemeinen

den 26.

Or. W. Pfanhau ser.

5 R TEEs 887 248 97 622 265 366 1 250 238

ern und Betriebêunkosten

N.-M.

i 250 238 1 250 238

N.-M. Dezember 1924.

anhaujer. Dr. Würker.

eßt worden.

März 1925.

ih geprüft und -Werke Aktien-

die Dividende auf Gegen Einreichung der Gewinn- erfolgt die Zahlung abzüglich 10 9/o Kapital- Deutschen Credit - Anstalt,

. Beichlußfassung über die Umstellung. . Beichlußtassung über die sih aus dieser Ums\tellung ergebenden Aende- rungen des Gesellscha)tsvertiags (S 3, betr. Grundkapital der Gesellschait, und § 16, betr. Stimmrecht.) . Beichlußfassung über Aenderung des § 13 des Gesellschaftsvertrags (Vex- gütung des Aufsichts1ats.)

8. Aussichtsratêwahlen.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welche spätestens am 2. Werktk- tage vor der Generalversammlung bei der

Bayerischen Hypotheken-

Wechse!bvank in AugS8burg, oder bei der

in Augsburg, oder bei der Mitteldeutschen Creditbank, Fi- Klovfer in Augsburg,

haben. : Augsburg, den 14. März 1925 Der Auffichtsrat der Bayerischen Rumplier-Werte A.-G.

120 750 000 P. Durchführung dieses Be)chlusse Stammaktien N. -M. 7425 nachgezahlt. Stü 75 000 aut den Inhaber lautende Handel und zur Notiz an der Namen Filiale Saarbrücken, St. Johanner | Nummern 1—75 000, die Vorzugsaktien d der Vorzugsaktien ist die Zustimmung des erforderlich.

einer ersten Dividende

und

Dresdner Bank, Filiaie Augsburg

liale Augsburg, vorm. Gebr.

ih über ihren Aktienbesig ausgewiesen

auf je nom. N.-M. 160

lautende Vorzuggeafktien zu

Jede Stimmecht. E Das Geschäftsjahr der Gesellschaft Der vom Gewinn nah der ge!eßl

Neserven und Nücklagen, Abzug der 74 9/0 igen ( l DO i von 4 9% für die Stammafttien und 69 für die Borzugss

aktien- verblerbende Rest steht zur Ver)ügu

nchener Bö1se zugelassen sind, und je R.-M. 2.

selben die an die Besißer der Stammaktien zu verteilende l j An der Verteilung einer Superdividende nehmen die Vorzugsaktien nicht teil.

Neichsmarkeröffnungsbilanz am [. Fuli 1924.

(1317566) Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft.

Die Generalver|ammlung vom 16. Dezember 1924 hat bes{chlossen, das bisher -M. betragende Aktienkapital auf R -M. l 8 wurden die bisher auf je nom

12 007 500 umzustellen. Ju M 1600 lautenden

abgestempelt und auf die Vorzugsaktien

Das Grundkapital ist demgemäß nunmehr eingeteilt in

Stammaftien zu je N. -M. 160, die zum Stü 3750 auf Die Stammaktien tragen die ie Nummern 1—3750 Zur Uebertragung Aufsichtsrats und der Generalver)ammlung

Stammaktie gewährt ein einfaches, jede Vorzugsaktie ein zwanzigfaches

ließt an 2G ichen und satzungegemäßen Stellung von Aut!sichtératstantieme und Verteilung

ng der Generalversammlung, die aus dem- Superdividende bestimmt.

A) Aktiva, I. Grundbesiß : Friedenswert « e .. Abschreibung « « « s IT. Hypotheken 111. Wertpapiere -

e. s o . s L) s .

Staaten

V. Guthaben: 1. bei Banken und Kasse . « + - 9. bei Versicherungsunternehmunge Saldo) VI. Zinsen: auf das VII. Prämienrüdlagen ix Händen der 1. Lebenévez: sicherung S 9 Unfall- und Hattpflichtversicheru

Rechnungsjahr entfallende

13) Passiva. I. Aktienkapital IL. Geseßliche Nüdlage ITI. Spezialrejerve

M D E

Vereinigten Staaten . V. Hypotheken ] A V1. Prämienrüdlage für eigne 1. Lebensver sicherung

S 0E

YII. Prämienüberträge für eigne RNechn 1. Untall- 9. Trantportversicherung Z. Sachversicherung . -

jür eigne Rechnung : 1 Lebensversicherung

3. Tranéportversicherung « - 4. Sachversicherung . 1X. Guthaben der MRetrozessionäre « X. Sonstige Passiva

S R: M

Für den Grundbesitz

das sind 2280 000 N.-M., d baulichen Zustand befinden, mit 25 die Bilanz eingeseyt Gesellsha}t ist unbelastet.

Hypo! heken, die \ämtlih aus der der 3. Steuernotverordnung mit R.-M Rückzahlung regelt sich ebenfalls na

nah dem 1 Januar 1932 kommt nicht „Hypotheken“ auf der Paisivseite der Abtragung einer in den

23 Papiermarkhypothek von \chäitéjahr 1924/25 erfolgten Papierma1khypot a aveattia erledigt zu betrachten und

München, im März 1925.

M Zahlung

Or.-Ing. Ed mund Numplexr,

Werke Aktiengesellschaft. Dr. W

WArtet

Vorsißender.

Münchener Nückve

1V. Beichlagnahmtes Vermögen in den Vereinigten

im folgenden Jahre fällige, anteilig

VILI. Prämienüberträge in Händen der Zedenten

1VŸ. Reserve tür beshlagnahmtes Verr1ögen in den Rechnung: x 9. Unfall- und Haftpflichtversicherung - «- e -

und Hattpflichtversicherung - » ŸVIII. Rüdlagen für s{chwebende Versicherungsfälle

2 Úntall- und Haftpflihtversicherung «

Das Inventar i} abge)\chrieben as C Ï Non dem übrigen Immobiliarbesißz find 22

) im Gesamtbetrage von ( | ebentoviel Hypvothefen im G Li age Don Di 1918 ficinmen, nid aemilt

obenautgetührten 175 000 bereitgestellt wurden.

hef nah der mit dem Hypothekengläubiger getroffenen

A A Æ 19 1 18 701 000|— 112 695 750|— 6 005 250|— N 109 655|— 17 514 548/30

5 000 000|— 7 232 767|78 |

Î 14 724 99743

n 2c. ; (per n 7 492 229/65

113 619/57

Zedenten : |

. , 147 412 908/93 719 179/45

| aer r Epe E E E R L

48 132 987/98 10 293 913/62

101 594 071/90 12 007 50u|— 2 000 000|—

3 000 000|—

5 000 000 506 038

d

21 315 034/44 365 413/68

era tuATE a O M M

1 886 489/07 1 010 7595/79 9 318 070/91

| aare etri» Sum VERR A rrET

21 680 448/12 ung:

12 215 319

355 6895/44 2 030 122/6( 4 637 739/42 7 292 915/39

. E

14 316 462/89

30 765 981/21 352 725/95

| ct enn R E ABAMR M T mWET T R T

101 894 071/90

. ,

der Gesellshaft wurden die Vorkriegswerte durch vor-

sichtige Schätzung festgestellt und das Ge1cbäftsgebäude Königinstraße 107 mit 60 9% die übrigen Immobilien, | i 0/0 dieser Werte, das sind 3 725 290 N.-M, in

die sich durhwegs in besten

Das Geschäftsgebäude der Anwe!|en mit P -M. 3556 924,93 belastet. Diesc Jhre Ve1zin)jung und der 3. Steuernotverordnung; eine Fälligkeit in Frage. Außerdem ind in dem Posten Bilanz N.-M. 22 5200 enthalten, die zu! Gesamtbetrag nicht eingerechneter Mit der im Ge: N.-M. 22500 ist dié} Vereinbaruns

553 538 autgewertet.

des Betrags von vorbehaltlos gelöscht worden.

rsicherungs-Gesellschast«