1925 / 73 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[131330] Golderöffnung®&bilanz, _Grundstücksgejellschast Haus Weimarerstr. 6 Aftiengesellschaft in Berlin für den 1. Januar 1924.

| M

Aktiva. 4 37 500!

Grundstück Weimarer Straße 6 Erwerspreis umgerechnet : 5111 M |

37 500|—

31 100|—

400|— 6 000|—

137 500|—

ypothefkfen tüdstellung für Steuern und Hausverwaltungskosten Guundfapital

S Quigrod.

[131305] Eröffnungsgoldbilanz per 1. Fannar 1924.

Aktiva,

Grundstücke . e raue

ohngebäude Ma1chinen E Oeten und Generatoren . Gleisanlage ; Glasvoriâte è G K Nohstoffe und Materialien Debitoren S Kassenbestand Postichectguthaben . . Unterw. bef. Zahlungen . .

707 989 1 432 084 591 944 Sas 560 335 105 000 10 000 717 895 702 110 T92 567 12 854‘

65 964

5 698 745 Pasfiva.

Aktienkavital S Gesetzliche Nückstellungen . Gewinnvortrag 1923 . Kreditoren ; er Nüdckstellungen f. Steuern 2c. Schuldige Lohnsteuer . .

4 000 000 400 000!- 194 9409

1 006 506

54 609

(E 9 688

b 658 T4518

Spiegelglasfabrik Reisholz

Aktiengefellsaft, Reisholz bei Düsseldorf.

[131370] Planet Bürohaus A. G. Eröffnungsbilanz in Goldmark am 1, Fanuar 1924.

Aktiva,

Beteiligungskonto: Anschaffungswert. . „. WerlintersWied . -

90 000|— 100 000|—- 190 000

Pasfiva. Nach Umstellung: Aktienkapital . Neservefonds

150 000 40 000

190 000

D. 0

D: S 0 0; M

Berlin, im Mai 1924. Der Vorstand.

La [131354] Schlosf;brauerei Brühl A. G., Brühl. Goldmarkeröffnungêsbilanz am 1. Oktober 1924.

b

90 949 30 000 20 000 10 000 25 000

175 949

175 000 949

175 949|—

Der Kaufmann Helmut Giesler, Brühl, ist zum weiteren Vorstandsmitglied bestellt. pr Mitgliedern des Au}sichtsrats sind

eitelt: Frau P. Trinius, Frau E. Giesler, Herr Dr. Hans Trinius, })ämtliche p Brühl, und Herr Hermann Trinius zu

ordhaufen

Brühl, den 2. Februar 1925,

Der Vorstaud.

Siuttobllloutos . ¿q Maschinenkonto . » - » Beteiligungskonto .

Brauereikontingentkonto. . Effektenkonto

2M S

Aktienkapitalkonto . . « « Meservefondskonto « « «

I HITE

[131347} Continentale Gesellschaft für eleftrische Unternehmungen, Nürnberg.

Neichsmarkeröfsnungsbilanz zum 1. April 1924,

Neichsmfk.

9 630 996 25 382 61 445

6 838

Vermögen. Dauernde Beteiligungen und Anlagen Wertpapiere Schuldner S G Kassenbestand .- « « Jn den Schuldnern ist das Vorzugealktieneinzah- lungsfonto* mit Reiché- mak 9 981,77 enthalten

9 724 664

Verbindlichkeiten. Aktienkapital :

31 122 Stück Vorzugs- aftien vom Jahre 1907 zu N.-M. 290 878 Stück Stammaktien zu M. M. 250 ; 2000 Stück Vorzugsaktien vom Jahre 1922 zu- M-M &

7 780 500 219 500

8 000

8 (08 000

800 800

325 200

590 664

9 724 664 Nüruberg, den 23. März 1929.

Der Vorstand.

Gesezlihe Rücklage . «

Schuldverichreibungen : UAusgeloste und gefündigte

Gläubiger . «

H A

[ [131329]

C. Tormin A. G, Freiburg i. Br.

Goldmarferöfjnungsbilanz per 1. Fannuar 1924.

G -M. |ch 73 500 11 700

850 63 300 3 078 15 076 179

167 684

Aktiva. . Immobilienkonto . Maschinen u Werkzeuge 3. Mobilienkonto

Warenkonto

. Devisentonto . Debitorenkonto . Kassakonto .

Pasfiva,

. Kreditorenkonto . ; Eigenkapital, neues8Aktien- kapital . L . Reservefondskonto . -

16 058"

150 000) 1 62522

167 684/16

[131324] Vilanzkonto 1924,

Grundl ck Gebäude E, Tongrube . .. Ma1chinen u. Betriebs- aerâte Kasse 4 ¡ Kontokorrent: Debi- toren und Bankgut- E S Effekten T T Fabrifation .

An 25 860 640 000

90 000

180 008 35 80513!

302 672/62 742|— 110 902/70

1 385 990/67

Per Aktienkapital 1 000 000|— . Kontokorrent: toren

e Gewinn

Kredi- 250 480/05 135 510/62

1 385 990/67

[131325]

Swinemünder Dampsschiffahrts- Aktien-Gesellschaft, Swinemünde. Eh ate Dn Eee E

D

Aktiva. b

l. Buchwert der 3 Dampfer 224 000,

2 Snventarfonto 1 630,02

Abichreibung __1 629,02 1

3, Kontokorrenifonto 320 024

. Nachnahmekonto 129

D. „Heringödorf“, Ha- yarickonto L

) Aa A o ao 4

202 000/—

478 5 824 528 458

Passiva. . Aktienkapitalkonto . 2. Netervetondsfonto . . 3. Wechselkonto « .. . Tantiemenkonto , 5. Dividendenkonto . . Bortrag auf 1925 .

200 (00 20 000 160 000 11 4766 30 000 106 9817?

528 458/42 Gewinn- und Verluftkonto.

M 59 234 18 352/03 16 427/92 11 476/67 23 629/02 30 000 106 981 266 101

Debet.

An Geschäftsunkostenkonto Neklamekonto . . .. Steuerktonto Tantiemenkonto . . Abschreibungen Z Dividendenkonto . .. Vortrag auf 1925 .

32

75 71

Kredit, Per Betriebsübershüsse . . | 266 101 266 101 Swinemünde, den 19. März 1925. Der Vorsiand, Emil Mekelnburg.

[131328]

Viskose Aktiengesellschaft, Arnstadt.

Bilanz für 1924, R.-M.

71 71

Vermögen, Grundstücke und Gebäude: Wert am 1. 1. 1924

318 000,— Zugang 1924 1348,— 319 348, Abschreibung 7 748,

Maschinen und Anlagen : Wert am 1. 1. 1924

462 830,08 Zugang 1924

311 600

7185 01 470 015,09

Abschreibung %90 146,09

Beiriebsutensilien : Wert am 1. 1. 1924

74 600 Zugang 1924 26 581,87

101 181,87

Abschreibung 15 105,87 Vairäte . S Kasse und Wechsel. . Vebergangéposten . . Schuldner (eins{chl. Bank- guthaben)

419 869

86 076 171 304 27 2441: 5 051 399 113

1 420 298

Schulden. Aktienkapital . . Neterve1onds Gläubiger

Uebergangsposten Gewinn 1924. ,

1 000 000 o. s 100 000 s e 155 642

. 4 965 159 650

1 420 298

Gewinn- und Verluftrechnung für 1924.

R.-M. | “A 164 504/03 s 72 999/96 o... 159 65024

397 154/23 397 154 23 397 154/23

Vorstehende Bilanz sowie die Gewinn- und Verlustrechnung habe ih mit den ordnungsmäßig ge|ührten Büchern bei der Gesellichaft verglihen und übereinstimmend befunden.

Arustadt, den 26. Februar 1925. Albert Winde. Die

ordentlihe Generalversammlung beschloß die Auéschüttung einer Dividende von 10% auf das umgestellte Grund- fapital. Die Dipvidendenicbeine für 1924 werden bei der Berliner Handels-Gejell- „schaft in Berlin eingelöst.

Arnstadt, 23. März 1925.

Generalunkosten Abschreibungea . « Gewinn 1924 , « s

Bruttogewinn . + «o -

Der Vorftand,

Gewinn- und Verlustkonto 1924,

Handlungsunkosten (Löhne,

Gehälter, sihezung usro.) AbsMreibindeit «e Gewinn

Fabrikationskonto . « Sinilen, Pat usw «6

Steuer, Ver-

Aufsichtsratvorsißzender:

Aut\ichtsratmitglieder :

921 879187 50 O00U|— 135 510/62

1 107 390/49 i 087 292/40 20 09X|09

1 107 390/49

Herx Direktor Johannes Leviu, Leipzig.

Herr Direktor Iean Heberer, Chemniß,

Herr Direktor Nürnberg, Herr Eduard Braunger, Nürnberg, Herr Amtsgerichtsdirektor N. Heubner, Dresden. Colditz, den 14. März 1925 Thomsberger&Hermann Ukt. Ges.

Arno Stockmann.

[130929] Neichsmarkeröffnungsbilanz am 1. Fanuar 1924.

M Ls Effekten C

3 09774 6 144/— Warenbestände . » 391 669/60 Ub a 4 Ï 7 Anlageneinrihtungen ¿ D|—

0 732 471 648'34

Stephan Hirschmann,

Haben. Aktienkapital . Nese-vetonds . Rückstellungen . Gläubiger

300 000|— 50 557/44 T 289/22 Ï 113 801 68 471 648/34 Berlin, 1. Januar 1924. J. P. Trarbach Nachf. A. G.

Paul Kreßmann.

[130888] Goldmarkeröffnungsbilanz

am L. Fanuar 1924.

Grundstüde .-.

Gebäude . S Ma}chinen und Utensilien . Licht- und Kraftanlage . Transportfahrzeuge Mobilien. a5 Cffelten E v Baukguthaben . Waren .

Allieulavital . » „o » Men a aao 0s NReservetonds . «o. . -

Aktiva.

G.-M. 48 450 56 140 14 130

1 800

1 1

650 299 s 9 235 « 166 276 296 983

Sl I T T

07

Passiva.

Der Auffichtsrat.

250 000 38 107 8875 296 983 Noftoeck, den 10. November 1924.

Albt. Fürß & Crotogino Aktiengesellschaft.

Otto Zelck, stellv. Vorsigender. Der Vorstand. F. Hin y.

36 71 07

{131306] Neichsmarkeröffnungsbilanz

voin L. April 1924.

Grundstücke . . . E S Maschinen u. Einrichtungen Käse uud Wechsel. + «+ - Debitoren Waren .

Stammaktien Vorzugsaktien . Netervefonds Kreditoren

Hypothek . . « Ufzepte / Delkrederekonto

Emmerling.

Aktiva,

R -M. 150 000 410 404 77 500 12186 161 184/ 138 432 949 708

Pasfiva.

. 400 000,— 8 500,—

40) 850,— . 899 123,35

22 590,—

86 994 65

31 6850.

500 358

Emil Riedel

Der Vorstand.

Uttiengesellschaft. . Meyer.

949 708 Chemnitz, im Januar 1925.

Beyreuther. Vorstehende Reichêmarkeröffnungsbilanz haben wir auf Grund der uns zur Ver- fügung gestellten Unterlagen geprüft und damit in Uebereinstimmung getunden. Dresden, den 16. Januar 1925. Trenhand-Vereinigung

pps. Kunzendorf.

Stahl- und Federnwerl A.-G.

[129086]

Goldvmarkeröffnungsbilanz per 1. Jauuar 1924.

G.-M. |K 588/57

51 958/52 57 542/02 6 725/53 62 19/91 5 112185 517153

4 925168 41 829| 7240/51 2475 770/57

241 876/69

Aktiva.

Banken Debitoren A Ta Bobinen . Nervackung . - Kartonnagen Maschinen Fabi ifinventar Kontorinventar

Postscheck

D 0. @.S © §0 Aa S

Passiva, Kreditoren S Banken E Aktienkapital .

10 789/61 51 087/08 180 000|—

241 876|69 A. S, Maikapar Zigarettenfabrik

Altiengesellschaft. Berlin ©. 54, Rosenthaler Str. 40/41,

[130928] JFea, Aktiengesellschaft, Dresven.

Neich&markeröffnungsbilanz per 1. Oktober 1928.

Soll, Grundstücke . Gebäude . Maschinen Kasse s Wechsel . Kaution Effekten Außenstände Waren .

N.-M. |s§ 350 000|— 1 00000 20 000 15 490 86 294

2 049

50 §00

1 508 570 1 816 681‘

4 849 677

9.0 +0 9. 0. 0 S S P S: D 0.00.0 0.0 0:0 D. © 5% ck90 _Dck

Habe, Aktienkapital : Sama e MIOTIUGSGTHEN ch aa Nüdlage A Teilschuldverschreibungen . Verbindlichkeiten. « . «

4 200 000 5 000 420 500 49 950 174 227

4 849 677

JFahresrechnung

am 30. September 1924.

Soll,

Grundstücke :

Bestand am 1. Oktober 1923 . 850 000,—

Abschr. . 7 000,—

Gebäude:

Bestand am 1. Oktober 1923, 1000 000,—

Zugang . 6 000,

1 006 0VUO,

ima

R.-M.

343 000

Abschr. . .

Ma)chinen :

Bestand am 1. Oktober 1923. . 20 000,—

Zugang. . __40 741,41

60 741,41

Abschr. . 40 741 41

E a4

Wechsel . »

Effekten .

Außenstände .

aven. a «

20 000 70 965 46 874

4 860

2 015 494 1 707 372

5H 158 566

Haben. Aktienkapital : Stammaftien 4 200 000

Vorzugsaktien 5 000 |

Nüdlage S Teil\chuldvershreibungen Uebergangsrechnung Verbindlichkeitén. . Gewinn- u. Verlustrechnvng

4 205 000

420 500

48 118 171 100 167 812 146 035

5 198 96618

Gewinn- und Verlustrechnung am 30. September

Soll. Abschreibungen auf Grundstücke 7 000,— auf Gebäude 96 000 —-

auf Maschinen 49 741 41 j BeberlQuß „o 4o 146 035

249 776

Sabenu,

Nohgewinn . . . 249 776/81

249 776181

Dresden, den 30. September 1924. Fca, Aktiengesellschaft. Mengel. Goldberg. Schaper. Wir haben vorstehende Bilanz per 30. September 1924 nebst Gewinn- und Verlustrechnung geprüft und bestätigen ihre Nebereinstimmung mit den von uns eben: talls geprüften, ordnungsgemäß geführten Büchern dex Gesellschatt. Berlin, den 27. Februar 1925. Deutsche Treuhand-Gesellschaft. Dr. Brodcckhage. George.

Die in der Generalversammlung am 21. März 1925 festgesezte Dividende von 39% pro Stammaktie und von 6 9% auf die Vorzugsaktien wird gegen Einlieferung des Gewinnanteilsheins Nr, 19 von heute ab bei der Gesellschaftskasse. bei der Deutschen Bank Filiale Dresden, Dresden sorvie bei der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt Abteilung Dresden, Dredden, ausgezahlt. Dresden, den 23. März 1925. JFea, Aktiengesellschaft. G. Mengel, Schaper.

[130372]

Goldmarkeröffnungs8bilanz am 1. Januar 192“ -

Aktiva. Kassenbestand . A E Guthaben bei Banken .. Außenstände bei Vertretern Inventar . -

Passiva.

Versicherungssteuer . . - Reservefonds . l Prämienre)erven . Schadenreserven

T e Kreditoren S R

( 500,— , 2 960,22 " 1904 02

H 393 1 715} 2 4336 6 946}:

11 489

s) 1

5 364/2

113/05

Der Vorstand.

11 48916

Berlin, den 30. August 1924. „Nord-Süd““ Transport- Verficherungs-A ktiengesellschaft,

Engelte.

Für deu Auffichtsrat : Weber, 1. Vorsitzender

Die vorstehende Goldmarkeröffuungs bilanz habe ih geprüft und mit den tür die Umstellungéberechnung maßgebenden Unterlagen in Uebereinstimmung gefunden.

Berlin, den 30. August 1924.

E. Ohwe, öffentlih angestellter, bes eidigter Bücherrevisor im Bezirk der Handelskammer zu Berlin.

Laut Be!hluß der ordentlihen Generals versammlung vom 27. September 1924 ist das Kapital auf 100000 Goldmark mit 2599/9 iger Einzahlung umgestellt

worden.

[126310]

Goldmarkerdffnungsbilanz

Aktiva, Kassenbestand Debitoren

Warenvorrat Devisenbestand Mobilien .

U S Kapitalentwertungskouto

Kreditoren Dtleben. i Aktienkapital . . «

per 7. Februar 1924.

166 169

M 16 857 21 597 97 086 15 781 5 080 767 9 000

26 082 77 568 52 H18 10 000

166 169

München, den 18. Februar 1929. Bayerisch-Hanseatische Fmyort-A.-G

Der Vorstand. Sch{ech t.

Der Geschäftsbericht besagt, daß das Unternehmen sich verhältnizmäkig gut ent-

*

widelt hat Die Generalversammlung vom 23 Dezember 1924 hat gleichzeitig be- \{lossen, das Kapital bis 1. April 1925 auf 100 000 4 zu erhöhen Die jungen Aktien werten mit einem Agio von 10% von den bisherigen Aktionären übernommen.

[129099] Berlinische Fute Export & Fmport Uktiengesellschast, Berlin.

Bilanz am 31. Dezember 1923.

Attiva. Mb Grundstück- und Ge- bäudekonto: Grundstücke Ge- orgenfirchstr. 40/41 abzüglih 2 % Ab- \chreibung ;

38 000 1 862 000

25 366 441 649 204 25 366 443 511 204

Debitoren: Bruno Jacob, Berlin.

Passiva. Aktienkapitalkonto . ypothekenktonto . ewinn 25 366 438 186 204 25 366 443 511 204 Verlustkonto

Mb

9 O

Gewinn- und An Soll. Nerlust aus dem Ge- ihâitéjahr 1922 Betriebskostenkonto Grundstüd- und Ge- bäudeunterhaltungs8- fonto A O N nfoßtenkonto . . Grundstück- und Ge- bäudekonto( Abschrei- O S iw a Bilanzkonto. . .

d

479 763 549 917 691 895

19 901 099 938 000 23 552 607 13 931 350 654 529

38 000 25 306 438 186 204

822 688 830 061 714

Per Haben. Grundstück- und Ge-

bäudeertragskonto . [822 688 830 061 714

822 688 830 061 714 Berlin, den 25. Februar 1924. Berlinische Me Arte & Jmport

Der Vorstand. Bruno Jacob. Der Vorsitzende des Auffichtörats: A. Könngott.

Wi der Generalversammlung vom 3. Fuli 1924 ist be'chlossen worden, das Aktienkapital auf 5000 Goldmark zu ermäßigen. Dieser Beschluß ist bereits durchgeführt.

Berlin, den 18. März 1924. Berlinische Jus oe & Fmport

Der Vorstand. : Bruno Facob. Der Vorsizende des Aufsichtsrats:

Adolf Könngott.

1900000

[131310]

Hierdurh laden wir unfere Aktionäre zur diecjährigen ordentlichen General- versammlung au! Freitag, ven 17. April, Nachmittags 43 Uhr, in das Hotel Kaisergarten nach Siegen ein

Tagsordnung :

1. Vorlage des Berichts des Vorstands über den Vermögenéstand und die Verhältnisse de: Gesellihatt in dem verflossenen Geschäftejabr mit den NBemerkungen des Aufsichtsrats sowie Vorlage der Bilánz und Gewinn- und Verlustrechnung für das vers- flossene Ge)chäftsjahr.

. Be\chlußfassung über die Genehmigung der Bilanz und über die Verteilung des Reingewinns.

. Beichlußfassung über die Erteilung der Entlastung an die Mitglieder des Vorstands und Aufsichtsrats.

4 Verschiedenes.

Eiserfeld, Sieg, den 24. März 1929.

Orania MA.-GS.

Henri.

[131747] 3. Aufforderung.

P=tansch von Aktien der Heddern- heimer Kupferwerk und Süddeutsche Kabelwerke Ufktiengesellichaft . zu Frankfurt a. M. in Aktien der Metallbank und Metallurgische Ge- sellschaft Aktiengesellschaft zu Fraunk-

furi a. M.

Das Vermögen der Heddernheimer Kuvferwerk und Süddeutsche Kabelwerke Aktiengesell\|chaft zu Frankfurt a. M. ist im Wege der Fusion unter Ausschluß der Liquidation als Ganzes auf die Metallbankt und Metallurgishe Gesellshaft Afktien- ge'ellshaft zu Franfkturt a. M über- gegangen. Der Beschluß der General- versammlung der Heddernheimer Kupfer- werf und Süddeutsche Kabelwerke Aftien-

ejellshaft vom 22. Januar 1925, der den Pusiondvertras genehmigt hat, ift ins andelsregister eingetragen.

Nach den Bestimmungen des Fusions- vertrags sind für je zwei Heddernheim- Aftien à 1000 Papiermark mit Gewinn- anteil\chein für 1924 und die folgenden Jahre eine Metallbank - Aktie über je 160 N.-M. mit Gewinnanteilschein für 1924/25 und die folgenden Jahre fo- wie eine Barvergütung von 12 N.-M. zu gewähren.

Hiermit fordern wir die Aktionäre der Heddernheimer Kupterwerk und Süd- deutsche Kabelwerke Aftiengesellschaft auf, den Umtaush ih1er Aktien unter nach- stehenden Bedingungen zu vollziehen.

Der Umtausch hat zu erfolgen in der E vom 2. Februar 1925 bis

, Mai 1925 einschließlich.

Zum Umtausch sind die Heddernheim- Yftien bei einer der folgenden Stellen, nämlich

in Frankfurt a. M. : bei der Metallbank und Metallur- gische Gesellschaft Aktiengetell- schaft, :

bei der Direction der Disconto-

Gesellschaft Filiale Frankfurt a. M., bei Grunelius & Co.,

bei der Darmstädter und National-

baut Kommanditgesellschaft auf Aktien Filiale Frankfurt (Main), bei L. & E. Wertheimber, in Mannheim :

bei der Süddeutsche Disconto-Ge-

sellschaft A.-G., /

bei der Süddeutsche Baux Abteilung

der Nheinischen Creditbank,

bei der Darmstädter und Natioual-

bank Kommanditgesellschaft auf Aktien Filiale Mannheim, in Berlin:

bei Delbrück Schickler & Co. während der bei jeder Stelle üblichen Ge|\chäftéstunden einzureichen.

Bei der Anmeldung sind die Heddern- heim-Aftien, welhe umgetausht werden sollen, mit Gewinnanteil- und Erneue- rungs)\cheinen und mit einem doppelt aus-

efertigien Anmeldeschein einzureichen. nmeldeformulare sind bei den oben- genannten Stellen erbältlih. j

Veber die zum Umtau}h eingereihten Heddernheim-Aktien wird auf dem An- meldescbein Quittung erteilt, gegen die nah 3 Wochen die neuen Metallbank - Aktien bei derjenigen Stelle, die die Quittung erteilt hat. ausgehändigt werden, jotern die Ausreichung der Metallbank - Aktien nicht Zug um Zug 110191

Der Umtausch der Aktien ist, sofern die Einreichung bezw. die Ausgabe am Schalter der genannten Banken erfolgt, provisions- frei. Wird der Umtausch im Wege der Korre|lpondenz veranlaßt, fo wird die übliche Provision in Anrehnung gebracht. Die Börsenumsaßsteuer trägt die Ge- sellschaft. j i

Soweit der. einzelne Aktionär die zum Umtausch erforderlihe Anzahl Heddetrn- heim - Aktien nicht besißt, ist die Spiße einer der genannten Anmeldestellen zur Verwertung für Nechnung der Beteiligten zur Verfügung zu stellen. L

Die nah Ablauf der - oben erwähnten Ln nicht - eingereihten Heddernheim-

flien werden für fraitlos exklärt. Das Gleihe gilt in Ansehung eingereichter Aftien, welche die zum Ersaze durch neue Aktien erforderlihe Zahl nicht erreichen und der Gesellschaft niht zur Verwertung für Rechnung der Beteiligten zur Ver- fügung gestellt sind.

Die an Stelle der für fraftlos erklärten Heddernheim-Aktien auszugebenden Petall- bank-Aftien werden tür Rechnung der Be- teiligten zum Bö1 senpreis verkautt.

Frankfurt a. M., den 29. Januar 1925

Metal! bank und Metallurgische Gesellschaft Uktiengesellschaft.

[130911] Einladung zu der am Sonnabend, den 18. April 1925, Nachmittags 2 Uhr, zu Rostock im Landbundbaus, Brandetstraße, stattfindenden ordentlichen Generalversammlung der MeckŒÆleuburgischen Landvolthilfe Aftiengesell- schaft, Rostock. Tagesorduung :

1. Vorlage des Jahresberichts mit Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung und

den Bemerkungen des Aufsichtsrats hierzu. : 9. Beschlußfassung über die Genehmigung der Jahresbilanz sowie der Gewinn-

und Verluftrechnung. 3. Beschlußfassung über die Entlastung für Vorstand und Aufsichtsrat. 4, Beschlußfassung über den“ lezten Einreichungstermin für die Umstiellung

bezw. Abstempelung der Aktien aut Reichsmark. 5. Beschiaßfassung betreffend Kapitalserhöhung. 6. Sagtzungsänderungen. 7. Neuwahlen in den Aufsichtsrat. Zur Teilnahme an der Generalversammlung find diejenigen Aktionäre beretigt welche ibre Aktien oder die Hinterlegungzscheine der Reichsbank ‘oder etnes deutschen Notars, aus welchen die Nummern der hinterlegten Stücke genau ersichtkih sind, \pätcstens am dritten Werktage vor der anberaumten Generalvér|ammlung, den Tag der Generalversammlung und den Tag der Hinterlegung nicht mitgerehnet, während der üblichen Geschäftsstunden bei der -Gesellicha]tsfkasse hinterlegen und bis zum Schluß derx Generalver)ammlung dalelbft belassen. Nostock, den 25. März 1929.

Der Vorstand. Michaelis. Neumann.

[131737]

Lech-Elektrizitätswerte Aktiengesellschaft zu Augsburg.

Aut Veranlassung der Kommissionen tür Zulassung von Wertpapieren an den Börsen zu Frankfurt a. M., München und Augöburg wird folgendes befanntgegeben : 1. Das Grundkapital dex Getellichast betrug bisher nom. .4 156-000 000 und war eingeteilt in 150000 Stück auf den Inhaber lautende Stammaktien zu je 4 1000, Nr. 1—150 000, welhe zum Handel - und zur Notiz an den Börsen zu Frankfurt a. M., München und Augsburg zugelassen waren, - und 6000 Stück auf den Namen lautende Vorzugsaktien zu je 4 1000, Nr. 1——6000.

9. Die außerordentliche Generalverjammlung vom 6 Dezember 1924 bes{chloß die Neichêmarkumstellung des Grundkapitals auf R.-M. 37530 000. Hiervon ent- fallen aut die Stammafiien N.:-M. 37 500 000, jo daß jede Stammaktie im Ve1 hâlinis von 4: 1 auf N.-M. 250 umgestellt wird. Auf die Vorzugsaktien mit 101achem Stimmrecht sind seinerzeit G.-M. 33 078,55 eingezahlt worden. Je 20 Vo1zugs- aktien weiden unter Aufrechterhaltung des bisherigen Stimmrechts auf einen Nenn- wert von zusammen N -M. 100 mit der Maßgabe, daß je 10 Stimmen auf Neichs- mark 5 Nennwert entfallen, umgestellt, demna auf ein Neichémarffapital von ins- gesamt N -M. 30000, Die bisherigen Stammaktien zu P.-M. 1000 erhalten den Stempel

„Umgestellt auf N.-M. 250, Zweihundertfünfzig NReich8mark““.,

In der gleihen Generalversammlung vom 6. Dezember 1924 wurde die Er: höhung des Stammaktienkäpitals unter Auss{chluß des geseßlichen Bezugörechts der Aktionäre um nom. R.-M. 3000000 auf nom. N.-M 40 500 000 beschlossen. Gleichzeitig wunde das Vorzugsaktienkapital im gleichen Verhältnis von nom. R «M. 30 000 auf nom. RN.-M. 32 400 erhöht, durch Ausgabe von Stück 24 neuen Vorzugsaktien zu je M.-M. 100, ebenfalls mit 10 fahem Stimmrecht tür je R -M. 5 Nennwert. Die gesamten neu auêgegebenen Stamm- und Vorzugsaktien werden von der Elektrizitäts-Aktien-Gesellshaft vorm. W. Lahmeyer & Co., Frank- turt a. M,, zu Pari zuzüglich Spesen übernommen. Die Durchführung der Kapital=- erhöhung wird demnächst ins Handelsregister eingetragen werden.

Nach dexr Reichémarkumstellung der Gesellichatt stehen den 150 000 Stimmen der Stammaktien 60 000 Stimmen der Vorzugsaktien gegenüber, sodaß das früher vorhandene Stimmenverhältnis unverändert bleibt. Durch die Kapitalerhöhung wird die Zahl der Stammaktienstimmen auf 162 000, die Zahl der Vorzugsaktienstimmen auf 64 800 erhöht, so daß eine Aenderung des Stimmenverhättnisses auch hierdurch nicht exfolgt ist. : .

3. Das Geschäftsjahr der Gesellschaft ist das Kalenderjahr.

4. Der Reingewinn wird wie folgt verteilt :

a) 59/6 zum Neservefonds, soiange derselbe den zehnten Teil des Grund- fapitals nicht übersteigt,

b) etwaige von der Gesellschaft beshlossene außerordentliche Abschreibungen und Sonderrüdlagen, E

c) die dem Vorstande und sonstigen Angestellten der Gesellschaft vertrags- mäßig zukommenden Gewinnanteile,

a) bis zu 69% Gewinnanteile auf die Vorzugsaktien,

e) bis zu 49/0 Gewinnanteile auf die Stammaktien,

f) 10 9% Gewinnanteil für den Aufsichtsrat,

x) der hiernach verbleibende Uebershuß fleht zur Verfügung der Generalk- ver})ammlung.

5. Die Vorzugeaktien erhalten von dem zu verteilenden Neingewinn einen Gewinnanteil bis zu 69/0 vor den Stammaktien, jedo unter Nusschluß weiterer Gewinnansprüche. Je R.-M. 5 Nennbetrag der Vorzugsaktien gewähren 10 Stimmen. Bei AÄuflöfung der Gesellschaft haben sie keinerlei Vorrecht.

6. Die Neichsmarkeröffnungsbilanz auf den 1, 1, 1924 stellt

si wie folgt:

Aktiva.

Grundstücke und Verwaltungégebäude in Augsburg, Memmingen, Donau- wörth, Thannhausen; Bezirksmonteurwobnhäuter in Buchloe, Höch- städt a. D., Biberbah. Dinkel\cherben, Biisingen . . s

Wasserkraftwerke Gersthofen, Langweid, Meitingen, Grundstücke eins{l. Stauweiher, Wehr, Gebäude, Wasserbau-, Turbinen und elektriche | Anlage sowie Straßen und Brückenbautnn . 22 744 297

Dampifkraitwerk Gersthofen: Gebäude, Dampfkessel, Bekohlungs-, NAschenaufzugs-, Dampfmaschinen-, Dampsfturbinen-, elektrische sowie Oelpyrüf- und Reinigungbanlage j

Anschlußzgleise

Fernleitungen, und Zähler A

Sndustriegelände Oberhausen . « «ooooooooo °

Eisbrecher und Baggeranlage . « » - « - »

Geräte, Werkzeuge und Einrichtungsgegenstände . « « -

Fabrik Hindenburgstraße: Grundstücke, Gebäude, Einrichkungen

Kassenbestände . . :

Wertpapiere

Schuldner :

h

493 380

5 006 579 321 010

Orisnete, Transformatorenstationen, Betriebsfernspres er s : , s . 123 426 314

S S S d: ch_@ Em P P

“0 0. E 7 7 2 l) 1 . 234 784

81 423 2 799

S Q S #0: E-ck T: S 9 ch0 D: T R

A. E G D T .

a) BDanfauibáben «oa e aas (O 140,19 b) Außenstände im Betriebs- und Verkaufsgeshäft „, 1067 784,57

Haft\ummen bet uns hinterlegt Æ 1,— i

Ha]1tsummen von uns hinterlegt in geliehenen Wertpapieren und in Bürgschatten 4 1,—

Für Dritte geleistete Bürgschaften 4 1,—

Beteiligung bei der Deut)chen Nentenbcak # 269 760,— i

Norrâte und halbfertige Anlagen, Vorräte ‘an Betriebs-, Jnstallations- und Baumaterialien, haibfertige Anlagen... „o -

Aufwendungen tür im Bau befindliche Werk- und Negerweîterungen

1 654 924

608 651 365 841

merenrian um mere: et eRmer wem

95 450 773

führungsverordnungen und die Vorschriften der T1k. Steuernofverordnung beachtet

worden. Die Beweitung der Grundstücke erfolgte zum Teit zu An!ichaffungépre11en,

zum Teil zu den Preijen vom 1. Januar 1924 abzüglich eines Drittels nach «Ub-

legung ent}piehender Abschreibungen für die Abnutzung der Gebäude Für die Be-

wertung der Kraftwerfe, Stromverteilungsanlagen, Zähler, Betriebsternspreher und

Antchlußgleise sind bis zum 30 Juni 1918 die tatsächlichen Anichaffungs- und Hers

stellungsfosten zugrunde gelegt Die Zugänge nah dem 1. Juli 1918 wurden zu

dem für den Stichtag der Eröffnungsbilanz maßgebenden Anschaffungs- oder Her-

stellungépreile unter Abzug eines Drittels bewertet. Entsprechende Abschreibungen

wurden vorgenommen. Die Wertpapiere sind zu den Kursen des Bilanzstichta1es

bewertet. Die Warenvorräte sind vorsichtig errechnet und überschreiten niht die

Tageswerte. Die halbtertigen Anlagen find zu den Preisen des Stichtages der Ers-

öffnungébilanz au'genommen. In teinem Falle wurden die Zeitwerte am Bilanz»

stihtage überschritten.

Die Gesellichaft hat folgende Anleihen aufgenommen :

1. 44 % Anleihe von 1904 im Betrage von 4 3 500 000, zur Rückzahlung gekündigt per 1. 7. 1923,

2. 44 9/0 Anleihe von 1908 im Betrage von .# 2500 000, zur Nücfzahlung getfündigt per 1. 7. 1923,

3. 440% Anleihe von 1919 im Betrage von #4 12 000 000, zur Rüchzahlung gefündigt per 1. 7. 1924,

4. 5% Anleibe von 1931 im Betrage von 4 40000 000, zur Rückzahlung gekündigt per 1. 10. 1925,

H, 5 0% Anleihe von 1921 im Betrage von .4 50 000 000, zur Rückahlung

gekündigt ver 1. 3. 1927

ausgewteten sind N -M. 10350 im Jahre 1924 zurückgezahlt worden notyvero1dnung aufgêwertet ift.

Augsburg, den 20 Februar 1925. Lech - Elektrizitätswerke Aktiengesellschaft.

Der noh im Umlauf befinvlihe Restbetrag sämtlicher Anleihen ist gemäß den Aufwertungsvorschriften der T1]. Steuernotverordnüng zuzüglih Obligationssteuer

Von den in der Bilanz ausgewiesenen Hypotheken in Höhe von R -M 11 990 Der verbleibende Betra von N -M. 1680 stellt ein Nestfaufgeld dar, weibes mit halbjähriger Kündigung a 1. 7. 1925 zurüdgezahlt werden kann und nah den Bestimmungen der 111. Steuer-

[131762] Bekanntmachung der

„Union“ Baugesellschaft auf Actien, Berlin,

gemäß dexr 6, Verorduung zur Durchführung der Verorduung über Goldbilanzen. Die außerordentlihe Generalversammlung unserer Gesellschaft vom 20. Dezember 1924 hat beschlossen, das nom. Papiermark 7 000 000 betragende Aftienkapital, bes stehend aus Stück 39 000 auf den Inhaber lautenden Stammaktien im Betiage von je Papiermark 1000 mit den Nummern 1— 39 000 und Stück 6000 auf den íTnhaber lautenden Stammaktien zu je Papiermark 6000 Serie 11 mit den Nummern !—6000, nah Einziehung von nom. Papiermark 15 000000 Verwertungsaftien gemäß 30 der 2. Durchtührungsverordnung zur Goldbilanzverordnung auf Reihémark 1 200 000, eingeteilt in Giüd 39 000 auf den Inhaber lautende Stammaktien mit den Nummern 1 —39 000 im Nennbetrage von je Reichsmark 20 und Stück 3500 auf den Jnhaber lautende Stammaktien Serie IL mit den Nummern 2501— 6000 im Nennbetrage von je Reichémark 120, umzustellen. Die alten Aktienurkunden bleiben bestehen und sind mit einem den jeßigen Reichsmarknennbetrag kennzeihnenden Stempelaufdruck vere sehen worden. Ein etwaiger aus der Verwertung der noch verbleibenden Vorratsaktien ih ergebender Grlös wird, soweit er die in die Bilanz eingefeztea Buchwerte übersteigt, em ge!etzlichen Retervefonds zugeführt. Die Einziehung von Aktien mittels Ankaufs ift gestattet. Das Geschäftsjahr der Gesellschaft ist das Kalenderjahr. Von dem jährli sich ergebenden bilanzmäßigen Reingewinn werden; i 1. 59/0 der geseßlihen Rüdlage bis zur Höhe von 10 %/9 des Grundkavitals überwiesen, i 9 die besonderen Nülagen gebildet, die die Generalversammkung beschließt, 3. vier vom Hundert als Dividende an die Aktionäre verteilt, 4. dem Auffichtérat 6 ®% Tantieme vergütet, während der Neft als weitere Dividende auf die Aktien verteilt wird, sofern die Generalversammlung nichts anderes beschließt.

Aktiva. Reichsmarkeröffnungsbilanz per k. Jannar 1924. Paffiva.

510 804/82 1

Aktienkapital . Reservefonds (Umsftellungs- rêeterve)

de orma

M. V. [A Grundbesitz: Unbebauter Grundbesiß in Groß k. Berlin C L ETASS O Niederlassung in Mückenberg . 20 000 453 102 400 85 | - 270 106}2: 48 86117 20 000 18 00 30 000! 2 1 b }? i 90 0811/93 19 46714 3H 37 458184 148 518183 1 536 99111]

Besiß an Anteilen von G. m. b. H. Forderungen an Tochtergesellshaften . Gemeinschaftägrundstücksgeshäfte Hvpothekenforderungen . « - E Baumaschinen und Geräte Fuhrpark Inveutar . « «. Materialien . . . Bestand an Baustoffen Wertpapiere . » . « Kassenbestand A Bankguthaben . «+ Schuldner . Ö

S ck40. 0A 9 S 0: 0.90.0 ch4 ck ck_ N

. .

Bei der Bewerkung bilanzverordnung und des § 4 der worden. Der Wert des Grundbesißes if auf Grund die den am 1. 1. 1924 geltenden Zeitwert und die

Geräten. Die Gesellschaft hat Anleihen niht begeben. Der Preavers der GejolliGale ist mit nach(stehenden rt, etrag Straße Papiermark Aufnahme Spandau, Berliner Chaussee 101 000 vor 1914 Charlottenburg, Nonnendamm L N vor 1914 Mückenberg N. -L. 12 000 11. 4. 1919 Berlin, im März 1925. „Union‘’ Baugesellschaft auf Actien. Der Vorstand. : Alfred Hirte. Johannes Hirte.

[131739]

Fn der Generalver)ammlung der 1925 ist die Umstellung des

Pasfiva. fitenkapital: Stammaktien . . Vorzugsaktien A Teilschuldverschreibungen einschl. Obligationéssteuer . . Geseßlihe Nücklage . .. N S Anlagetapitaltilgung und Erneuerungsrüctlage « Gläubiger: a) ee E A b) Verschiedene Gläubiger . « « + - + Haftsummen bei uns hinterlegt 4 1,— Hafstsummen von uns hinterlegt in geließhenen Wertpapieren und in Bürgschaften 46 1,— Für Dritte geleistete Bürgschaften M4 1,— Schuldverpflichtung an die Deutsche Rentenbank #6 269 760,—

. „M37 500 000, 30000, #37 530 000 ——7| 2055 104

4 053 500 7 095 042

4717 126

A 14000 . 4705 136.36

1) „Diese Anlagekapital-, lihe Reserve. verpflichtet im Hinblick aur die den räumten Uebernahme- und Heimfallrechte.“

A. Merton. Sommer.

55 450 17372

Tilgungs- und Erneuerungsrücklage ist keine gefeß- Die Getellshait glaubte sich zur Schaffung. der)elben berehtigt und zuständigen öffentlichen Körperschaiten einge-

Bei der Aufstellung der Goldmarkeröffnungsbilanz sind die maßgebenden Ves stimmungen des Handelsgejeßbuhs, der Verordnung über Goldbilanzen mit Duxrch-

durch Herabsezung des Nennwerts der Aktien von je nom. mark 800 be)chlossen worden.

wir die Aktionäre unserer Getell\cha)t auf, ihre innerhalb der Zeit vom 25. bei der Vereinébank in Hamburg, Hamburg, und bei dem Bankhause Münchmeyer & Co, Hamburg, einzureichen.

Die Abstempelung erfolgt kostenlos, Nummernfolge geordneten Nummernverzeichnis am Wird die Abstempelung im Wege der, Korre}]pondeuz Abstemvelungsprovision berechnet.

veranlaßt, so

Zur Prüfung der Legitimation des Vorzeigers der Einreichungéstellen berechtigt aber nicht verpflichtet. Voraussichtlih fünt Börtentage vor Notierung der nux noch die auf Neich¿mark abge! Hamburg, im März 1925 Kaufmaunshaus,

Hergt.

Gayeunu.

Muldén » Gläubiger . « «

t.eVe.

[S 1 200 000|—

120 000

21 550 195 441

1 636 991

TL

der Anlagen siad die Vo1schriften des § 4 ter Goldes 2. Durchführungsverordnung hierzu beobachtet von Preisen bercchnet worden, Anschaffungspreise nicht über- schreiten. Das gleiche gilt von den Beständen an Nüsizeug, Baumaschinen und

Hypotheken belastet:

rückzahlbar 1. Januar 1932 zurüdcgezahli mit ¿1000 3. 1500 1. Januar 1932.

Kausmannshaus, UAktiengesellshast in Hamburg. Aktionäre unerer Getellschaft vom 19. Februar

Grundkapitals von .4 5 000 000 aut Neichsmark 4 000 000 M 1000 guf Neichs-

Nachdem der Umstellungsbeschluß in das Handelsregister eingetragen ist fordern Aktien ohne Gewinnanteilscheinbogen

März bis 25. April 1925 zur Abstempelung

wenn die Aktien mit einem nah der Schalter eingereicht

i werden. wird die übliche

Die Aushändigung der abgestempelten Aktienmäntel erfolgt gegen Rückgabe der

von den Einreichungséstellen ausgestellten (Fmptangsbesheinigungen sobald wie möglich. Gang is Empyptangsbe|heinigung sind die

Ablauf der obengenannten Frist wird die

Aktien in NReichemarkprozenten ertolgen, so daß nach diesem Zeitpunkt iempelten Aktien lieservar tein werden.

Aktiengesellschaft in Hamburg.