1925 / 74 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Wochenüber)\i<t der Nei

(in Klammern + und im Vergleich mit der. Vorwoche):

Aktiva

1. Norh nicht begebene Neichsbankanteile

2. Goldbesland (Varrengold) ländi)he Goldmünzen, 1392 Reichsmark berehnet .. und zwar:

Goldfassenbestand . .

(

Golddepot (unbelastet) bei :

auéländi}hen Zentraluoten-

banfen . S s s

E E

. Bestand an de>ungsfähigen Devifen

sonstigen Wechseln und

deutsGen Scheidemünzen « + s

Noten anderer Banken . Lombardforderungen .„ Ge aa fonstigen Aktiven Passiva.

1. Grundkapital : S e 0E b) wod nit begeben . « = 66

, Jeservefonds:

a) geseßliher Reservefonds . .

b) Spezialreservetonds jür künftige Dividenden-

zahlung ¡ …_€©) fonstige Nüctlagen L e 6 3. L'etrag der umlaufenden Noten «

4. Sonstige täglich fällige Verbindlichkeiten

5, An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlich- |

E 2 A 6. Darlehen bei der Rentenbank « « «

7. Scnstige Passiva « « -

Verbindlibkeiten MWechfeln N.-M. 597 001 000 (4- 11 099

loroie in- und aus- das Pfund tein zu

N.-M. 766 882 000

229 203 000 35 166 000)

aus weiterbegebenen, im

<ébank vom 23 März 1925 fürNa h des Berlin.)

N. De. 177 212 000

(unverändert) 21 00 M L Me,

S É e 996 085 000 (+ 10 862 000)

bis 21,90

46 028 000) f arce

bis 15,75 332 028 000

3 621 000)

1 438 400 (00 144 492 000) 66 452 000

2 604 900)

25 030 00u

6 406 000)

5 644 000

2 831 000) 205 124 000 93 296 000)

1 304 711 000 70 537 000)

“«+ (— (+ (+ {— (+ E

Sche>s

60,00 bis Korinthen bis 207,00 (Ka!sia) 1 s{warzer

Singapore bis Nöstfkaffee ameriïa

22,00 M, entölt

122 788 000 32 788 000) 177 212 000

-+

25 403 000 mus

/ 360 M 33 404000 | & |

127 000 000 1 865 852 000 (— 81 880 000) ü 1018 305 06 0 (+ 26 316 000)

« 6 s . . Purelard bis 66,00 Margarine, Margarine, 71,00 M,

137 932 000 (— 52 877 000) 1 042 790 000 (— 177 537 000) Inlande

S.@S E # ‘#

butter Ila

bis 220,00

zahlbaren 000).

thaler

c Can E 1 5 » pf für „f D Der Verbrauchervreis für guten geröskeken Kaffee ¿2 S. De

wurde laut Meldung des großröster und -händler, Siß Hamburg, 4,90 M für ein Pfund je nah Herkunft

E A 2 c J V4 : p Be Vern, 26. PYlârz. (W. T. B.) _Wochenausweis der Schweizer|ì- hen Nationalbank vom 23. März 1925 (in Klammern Zunahme

und Abnahme im Vergleih zu dem S in Franken: Metallbestand 568 377 392 bestand 253 191 642 (Abn. 2317 539)

18 755 500 (Zun. 2 501 700), 1

10 474 906 (Abn. 7 005 417 ), 672537), Eigene Gelder 31 440 898 ( TT2 219915 (Abn. 9040505), Gir 1 340 913), Sonstige Passiva 20 189 059

Del 20 Mit. L T. D)

Sonstige

16. März) in 1000 Kronen:

totenumlaut} 363209 (362 162),

108 325), gationen 9216 (9216.)

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts am 27. März 19%: Nuhrrevier: Gestellt 21254 Wagen. Obershlefsishes Nevier: GesleUt —,— fs

rie ern etet tes

Die Elektrolytkupfernotierung der tür deutsche Elektrolytkupfernotiz stellte sich laut Berliner Meldung des „.W. T. B.“ am 27. März auf 132,75 4 (am 26. März auf

134,00 M) tür 100 kg.

1. Untezsu<ungs}achen.

———————————

9, Aufgebote, Verlust- u. Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

0 JU 0 Lombardvorscüsse 1 850 576), Wertschriften 6 903 920 (Abn. 162 685), Korre|pondenten

i Wochenauswetis der an

on Norwegen vom 23. März (in Klammern der Sis “ats j Metallbestand ordentl. Notenausgabere<t 250-000 (250 000), außerordentl. Notenaus- abereht 25 000 (2% 000), gesamtes Notenauégaberecht 422 228 (422228), Notenreserve 1- und 2-Kronen-Noten im Umlauf 8425 (8743), Depositen 107 229 Vorschüsse und Wechselbestand 354 532 (360 630), Gut- aben bei ausländishen Banken 42 887 (38 865), Renten und Obli-

vom Verein der Kaffee- 29,00 f. am 27. d. M. mit 3,50 bis notiert.

tande vom 14. März 1925) (Abn. 1 337 759), Wechsel- Sichtguthaben im Ausland 51 973 690 (Zun.

Danz

eli E

Aktiva 13 906 417 (Abn. Code 951

Une aner, tene bak odepot 99733637 (Zun. (Zun. 555 929). (Bun. 5101,17 S, graphische A Wien

147228 (147228), | zentrale:

59 019 (60 066),

Prag,

Nereinigung Paris

—_— ,

I A

Berlin, Lebenémitteleinzelbhandete

Geistengrühe,

fleine 18,( 44,00 bis Makkaroni, bis 30,00 ,

reis 24,90 bis Ningär!el,

230,00 M, 330,00

100,00 bis 405,00 M, Tee, indisch, gepactt 420,00 bis 475,00 4, Melis 31,90 bis 33,79 6, Inlandézucker Natfinade 32,50 bié 35,25 M Zucker, Würfel 35,00 bis 39,259 44, Kunsthonig 33,00 bis 34,00 M, Zukersirup, bell, in Eimern 51,00 bis 36,75 Æ Speitesinnup dunkel, in Eimern 25,90 bis 28,00 4, Ma1melade, Erdbeer, Einsrucht 84,00 bis 96,00 M, Marmelade, Viersrucht 36,00 bis 40,00 M, Pflaumen- imern 37,00 bis 52,00 6, Steinialz in Sâden 3,10 bis O Steinfalz in Pae>kungen 3,70 bis 4,20 Säcken 4,40 bis 5,00 46, Braten|hmalz Kübeln 91,50 bis 92,50 4, Purelard in Tierces 89 50 bis 92,00 M in Kisten 90,00 bis 9225 A, i " 65,00

in Cimern

Packungen 202,00 bis 207,90 46,

Corneed beef

165,

Danziger Gulden.)

mark 125,037 G., 125,663 B., London —,— G

telegraphi\<he Autzahlung Amsterdam

slawi)che Noten Polnische Noten 98,05 G. Schwedische Noten 190,00 G.

zentiale (Durchschnittskurle): Zürich 654!/, f ogt de 483, Stockholm 9,1594, Wien 4,784, Marknoten 8,08, Poln. Io », D018 London, 27. März. : Dos D ae New York 4,78%, Deutschland 20,06 Reichsmark für 1 Ptd. Sterl. Belgien 93,00, Spanien 33,47, Holland 11,99, Jtalien 116,80, Schweiz 24,79, Wien 33 30 Schillinge.

27. März.

rüngémittel

Hatergrüne, lofe 22,295 bis 23,00 M

19,00 bis 20,00 Æ, Weizengrieß 22,25 bic 24,75 M bis 28,00 6, 70 2% Weizenmehl 19,00 bis 2F,00 mehl 21,25 bis 28,00 Æ, Epeiteetblen Speiseerb!en,

fleine —,—- bis —,— M, Langbohnen,

)0 bis

ÁÆ, Bobnen

52,00 é, Kaxrteffelmeh]1 Ha11grießware 46,00 bis 58,90 M, Ciernudein 44,25 bis 71,50 , Nangoon Meis 17,75 bis 18,79 6, 32,00 Æ, Tafelreis, Java amerifan. 74,50 bis 79,00 M,

M,

72,00 , Sultaninen Caraburnu <oice 49,00 bis 68,00 4, M, Mandeln, bittere Bai 00,00 bis 105,90 M, Kümmel, boll. Pfeffer Singapore 95,00 bis 105,00 M

148,00 bis 160,00 Æ, Nobkaffee MNohkaffee Zentralamerifa 250,00 Biasil 270,00 bis 310,00 , bis 400,00 Æ Möstgetreide, fettarm 55,00 bis 120,00 #, Tee, Souchon,

Mandeln,

Kakao,

in Tierces 90,00 bis 9150 M,

6, Speisetalg in Kübeln Handelémarfe I 66,00 M,

Spezialmartkte 1 80,00 bis 84,00 Molfkereibutter ia in

in Fässern 197,00 bis 202,00 M, Auékandédutter in o,

12/6 1bs.

00 bis 175,00 6, e<ter Edamer

Berichte von auswärtigen Devisen- und

Wertpaviermärkten. S Devisen. is. 27, Mit Noten :

S ches: 4 G.

War|chau —— B. 101,68 B., Amsterdam 209,10 G., 100,64 G. 101,16 B., us8zabluna 5,24,18 G. 5,26,82 B.

, 27. März. (W. T B.) Notierungen 282,95 G. Berlin

11,23 G.,

135,50 G. Dollar 704,590 G.

27. März (W. T. B)

Notierungen Amsterdam

1354,90,

(9, Mailand 138,295, New York 33,95,

(W. T. B.)

„127. März. (W. T.B)

Spanien 269,75,

P E T S T STAE T R E Y UES

(W. T. B.) Pretsnotierungen (Durcbi>nittéeinkautbspreise * m tür je 90 kg frei Haus In MNeichéman1f: Gerstengraupven, lose 19,50 bis 24,75 M, lose 19,75 bis 21,00 Æ Haterflo>ken Noggenmebl 0/1

Viktoria 17,50 bis 22,00 A, weiße, Perl 20,00 gb handverleten 27,00 bis 32,00 4, 23,50 M, Uusen, mittel 30,25 bis 43,00 4, Lin)en, 20,50 Péehlnudeln

Brucbh1eis

32,75 Nin | etr. Pf en 9 ) 38,00 bis 41,00 Æ, entfteinte Pflaumen E c ge Kal. Pflaumen 40/50 60,00 bis 63,00 M, Rosinen Carabutnu 4 Kisten 70,00 bis 86,00 M, süße 193,00 bis 205,00 Æ, 45,00 bis 47,00 M,

Nöstkaffee loje

96,00 M, gepackt

Siedelalz in Packungen 9,20 bis 5,80 4, Bratenscbmalz

Speitetalg, geva>t 65,00 bis

II 60,00 bis 63,00 46,

l ( Fäfsern 210,00 bis 214,00 Molkereibutter I a in Pa>ungen 217,00 bis 222,00 M, j y Molfereibutter Ika in

Auslandebutter in Packungen —,— r per Kiste 38,00 bis 41,00 4, geräncbert, 8/10—12/14 95,00 bis 101,00 4, Quadratkäse 26,00 bis 36,00 , Tilsiter Käse, volitett 120,00 bis 133,090 4, e<hter Emmen- ] 40 9% 123,00 Æ, do. 20 9% 80,00 bis 83,00 Æ, auëél i

75, Æ, do. 20 %% 80, ,00 Æ, auél. ungez. Kondens- mil 48/16 20,00 bis 22,90 6, ausl. gez. Kondenétmil< 24,00 bis

E E Se Tie K 1 merifani)<be 5,24,68 G., 5,27,32 B., Polniiche 100 - Zloty - Lok. - Noten 100,67 G., 1018 B., Bein 100 Meichsmark 124 262 G., 125,588 B., 100 Nentenmark —,— G.,

100 Zloty —,— G,, Nuszahlungen: Berlin 100 Neichs- —,— B., Schweiz 210,15 B, Warschau New York tele-

nt ( t 168,80 G., 98,29 G., Kopenhagen 129,60 G., London 33,964 G., Paris 37,60 G. Zürich 13683 G., Ma:1fknoten 168,95 G., Lirenoten 28,99 G., Jugo- Tschecho - Sklowakische Noten 21,03 G., Ungarische Noten

Berlin 8,074, Oslo 9532,00, Kopenhagen 619,00, London 162,50,

Devilenku1 je.

Devisenkurfe. , Bukarest 8,85, Prag 56,00 Wien 265,00*®), Belgien 97,174, England 90,32, Holland 7591,50, Schweiz 363,79,

r r E ZE R

Amerika 18,87, GFitalien 71,25, War)cau 362,50

, ,

: Amsterdam Notierungen. London Paris F3,30, fote 20,50 bis | 1 ESdilling, Hartarieß 26,00 Weizenauezug- Zür! <

Linsen, | Madrid 73,90,

bis 23,75 M, 26,50 15,00 glasierter Tatels bis 39,75 M, | 26,16, 28,35, t47,50,

Zürich 105,70 Oslo 86,25,

Vari 195,00 Zimt | 3,71, Helfingrors 9,36, weißer Pfeffer Brafil 215,00 bis 318,00 M, Zentral- 21,00 bis Kakao, leicht 380,00 bis íSnlandszuer

Hamburg 152,75

G

auf Lieferung 31,50.

Zellstoff 107,0, | 141,0, Stedetalz in | Maschinen 5,25,

in | Bad. Wagbhäufel 3,425.

Billionen.) E En i, ( Austral. 26,5, Il 69,00 bis Molkerei- | Alsen Zement 140,0, Dynamit Nobel 109,25, Otavi Minen 29,95. Salpeter 6,0. Wien Lose 412,0, rente 900,

Fäffern 214,00 bis ddie: mib é,

aus. Syed,

120,00 bis

(F8fomptebantk 289,0,

Eiseninduftrie —,—, fabrik - Ges. 32,6, Steinkohlen 5,3,

(Alles i L R | Naphtha 1200.0.

Amsterdam, 27.

I

1000 ft. 102/46, in Prozenten),

der Devisene- tubber 2037/g,

Bur apest Maatichapy 382,00.

Brüfjel 12,425, Schweiz 48,36, „EMU Kopenhagen 45,80. Stokholm 67,60, Fr agg ins Mieten) New Yo1fk 2505/4, Madrid 35,823, Italien k D, Dra ¿ ; ; L S aD 411 5 S E R S Ee 6,30 Budapest 0,00,341/,4, Bukarest i 27. März. 5,188, London 24,81, Paris 27,50, Brüssel 26,65 Holland 206,75

Dsl o, 27. März

Frankfurta. M., 27. März. Oesterreihi<e Kreditanstalt 87/2,

Chemische Griesheim 27,9, Franffuiter Maschinen (Pokorny u. Wittekind) 6,9, P Höchster Fa1 bwerke 137°/g*), Holzverkohlungs - Industrie 8,1,

Hamburs, 2. Mats "illi Brasilbank Vereinsbank 6,3, Lübe>-Büchen 139,0, Schantungbahn 4,0, Deutschs R R: O L E Packet. 86,29, Hamburg - Süd- 4,0, T . 2:0 D L A ) 2 C, I 62, Veiein. Elbschiffabrt 2,97, Calmon Anglo Guano

Rimamurany 136,0, Brüxer Kohlenbergbau —,—, ; Sfkodawerke 1341,0, Daimler Motoren —,—, Leykam - Jofefsthal A.-G. 131,0, Galicia

(W. T. B.) 6 % Niederländische 44 9% Niederländi\he Staatss- 3 9/% Niederländi\he Staats-

Staatsanleihe 1922 A u. anleihe von 1917 zu 1000 fl. 92/16 anleihe von 1896/1905 68,75, 7 9% Niederl.-Jnd.-Staatsanleihe zu Deutsche Neichsbank-Anteile 76,00 (Guldenwährung

? Neder1. Handel Maat}chappij - Aft. 126,590, Jürgens Margarine 83,50, Philips Glueilampen 346,25, Geconjol. O 167,75, Koninkl. Nederl. Petroleum 3718/, Amsterdam h Holland-Amerika-Dampfsch. 62,50, Neterl. ScheePs vart-Unie 133/,, Cultuur VMpij. der Vorstenlanden 163,75, Handels- vereeniging Amsterdam 489,50, Deli Maat)chappii 362,50, Senemba

Osklo 296,50, „j S 507,50. *) für 100 Schillinge. 27. Viätz

.W. T. B.) Deviten kurse. 11,998

Oslo 39,45. (W. T. B.) Devisenkurte.

Stockbo!m

*) für 100 Schillinge.

. Berlin 130,20, Paris 29,29, Nom 22,60, Prag 16,25.

. Marz. (W. T. B.) Devisenkurle.

Prag 11,10.

(W. T. B.) Devisenkurse.

London, 27. März. (W. T. B) Silber 31/2, Silber 5 ) it

Wertpapiere.

, Wayß u. Freyiag 33/9

*) Goldprozent.

(W. T. B.) (Schlußkurte.) Commerz - u. Privatbank

Miener Gummi —,—, 159,0, Holstenbrauereti 49,5,

Freiverktehr. Kaoko —.—

*) Goldprozent.

27. März. Mairente 4,0, Februairente 4,4, Oesterreichishe Kronenrente 3,9 H Ungarische Kronenrente —,—, Anglo-österreichische Bank 196,0, Wiener Bankverein 102,5, Oesterreichifche Kreditanstalt 148,1, Allg. ungaris<e Kreditbank 397,0,

(W. T. B.) (In Tau!enden.)

Länderbank. junge 231,9, Siemens - Schu>kertwerte 84,1, Magnesit

Steir.

März. B. 103?/s,

der Devisen- 4 Manchester,

Paris 180,00, | Haltung.

27.

Berichte von au8wärtigen Warenmärkten.

Der heutige Gee webemarfkt verkehrte bei ziemli guter Nachfrage in ruhiger Der Garnmarkt war leicht abgeschwächt.

März. (W. T. B.)

] ,) Deviten (Offizielle Berlm 0,59,75 fl. tür 1 Reichsmark, Wien 0,35,374 für

New York : S 21,20, » li 9, Oelo 81,75 Kopenhagen 94,65, Prag 15,40, Berlin 1,23,40, Wien 73,00*), Buda ves A Deli Mgr L Sosa 3,774, Bukarest 2,473, Warschau 10,00, Helsingtors 13,02, Konstantinopel 2.57 i Aires 204,590, Italien —,—. L Kopenhagen, 27. März. (W.T.B.) Deviienkur

ie Vork 528 B.) Devüenkurse.

Athen 7,82, Buenos

London : Antwerpen (l Amsterdam 218,65 Stockholm 0 Helsingtors 13,80,

_Sto>kholm 27 17,762 Berlin 88,40, Paris 19,70, Brüssel 19,15, 71 60, Amsterdam 148,10, Kopenhagen 67,85. Oslo 58,65, Wa!hington

London Schweiz. Pläve

E E London 30,45, Züri 123,00 © O E ata Bork 6,36, Amsterdam 254,00, Zürich 123,00, Heifingfors 16,00, Antwerpen 33,10, Stockt

Kopenhagen 116,90, Prag 19,05. N Stoctholm 171,79,

rae T E e erwerfe ,6, zaffenbu

Badische Anilinfabrik 145,75*), L E D. Golèd- u. Silber-Scheideanst. Hilrert Phil. Holzmann 5,6, Zuckerfabrik

(In 109,0,

Ottensen Eifen 2,6, Mer> Guano 13,0, Neu Guinea 290,0, Sloman

Türkische Oesterreichishe Golds- Ungarishe Goldrente

i Riederösterr. S teba Unionbank 120,7, Ferdinand - Nordbahn 93,5, Oesterreicbische Staatébahn 400,5, Südbahn 54,3, Poldihütte 900,0 Alpine Véiontange}. 389,0, j Prager Oesterreichische Waffen- Salgo - Tergauer 26,0,

Holl

Paris 90,495,

Deut|chland

Nr. 12 des „Zentralblatts der Bauverwaltung“ vom 25. März 1925 hat folgenden Gnhalt: Die Schiffbarmachung des Obexrbeins von Batel bis Straßburg. Bauftil in feinen kennzeibnenden Eigentümlichkeiten. Die zebnte Deutsche Ostmesse in Königsberg i. Pr. Vermischtes. Bücher-

Kopenhagen

schau. Amtliche Mittei

Ivngen.

é

Der mittelalter1iche

Erwerbs- und Wirtschaftsgenossen}chaften. , Niederlassung 2c. von Nechtsanwälten.

Beklagten zur mündlichen Verhandïunga

des Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer | auf

des Landgerichts in Braunschweig auf den | g S. Mai 1925, mit der Auf'orderung. diesem Gericht zugelassenen Nechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu laffen

Braunschweig, den 19. März 1925.

Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

[132256 Oeffentliche Zufteliung. Die Ehefrau Karl Hümke. Johanna, geb Rademacher, in Duisburg, Knevels- piädchen 26, Klägerin, Prozeßbevollmäch- | ( tigte: Rechtsanwälte Traugott und Dr Levy in Duisburg, klagt gegen ibren Ghe- mann, den Dachde>ter Karl Hümfe, zu- leßt in Duisburg, jeßt unbefannten Auf- enthalts, aut Grund $ 1568 B. G.-B,., mit dem Antrage auf Eheicheidung. Die Klägerin ladet den Béfklagten zur münd- lichen Verhandlung des die erste Zivilkammer des Landgerichts in Duisburg auf den 18. Funi 1925, Vormittags 9 Uhr, Saal 178, mit der Auftorderung, fich dur einen bei dietem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Der Gerichtsfchreiber des Landgerichts.

ter

[132257] Oeffentliche Zuftellung.

Die landwirts{ä\tkiche Arbeiterin Marie Hoffmann. geb. Wilczek, in Peiswißtz. Kreis Goldberg - Haynau, Prozeßbevoll- mächtigter: Justizrat Meyer in Liegnitz lagt gegen ihren Ehemann, den Melker Paul Hoffmann, früher in Peiéwitz, jezt unbekannten Aufenthalts, auf Grund er 88 1567, 1568 B. G -B., mit dem Antrage auf Scheidung der Ehe. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandlung des Mech1sstreits vor den Einzelrichter der I. Zivilkanmmer des Landgerichts in Liegniß auf den G6. Funi 1925, Bormititags 105 Uhr, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtéanwalt alé Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Liegnis, den 18. März 1925.

Der Gerichtefchreiber des Landgerichts.

[132258] Oeffentliche Zuftellung.

Tie Ebefrau Jakoh Trimborn, Ottilie, geb. Freund, in Zündorf, Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dr. Oppen- heimer in Mainz, klagt gegen ihren Che- mann, den Fuhrmann Jakob Trimborn, unbekannten Aufenthalts, früher in Ober Olm, auf Grund des $ 1565 des B. G.-B, mit dem Antrage, die vor dem Standeë- beamten in Porz am 26. August 1921 ge- \{lossene Ebe der Parteien zu scheiden und den Beklagten mit Alleinshuld und den Kosten des Nechtéstreits zu belasten. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Zivilkammer des Hefsfischen Landgerichts in Mainz auf den 5. SFuni 1925, Vormitiags 9 Uhr, mit der Aufforderung. einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Hum Zwece der öffentlichen Zufstelung wird dieser Auszug der Klage befannt- gemacht.

Mainz, den 24. März 1929.

Der Gerichtsschreiber des Hess. Landgerichte.

[132259] Oeffentliche Zusteliung.

Der Iakob Wilhelm Wuff, Fabrik- arbeiter in Mainz, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Justizrat Dr. Friedmann in Mainz, klagt gegen feine (Shefrau Katharina Wuff, geb. Karl, unbekannten Nutenthalts, auf Grund der $8 1969 und 1567 des B. G-B. mit dem An- trage, die am 22. März 1921 von dem Standesbeamten zu Lingenteld geschlossene Ehe der Parteien zu scheiden, die Be- Elagte mit Alleinshuld und kden Kosten des Rechtsf1reits zu belasten. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Nechtsstreits vor die zweite

ivilkammer des Hessischen Landgerichts in

tainz auf den. 26, Mai 1925, Vor- mittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu-

f

bestellen. Zum

zu

zu 1—3 mit dem

Vormittags 10 Uhr, | die Beklagten zur mündlichen ich durch einen ber } des Nechtestreits vor die L Zivilkammer des Landgerichts 28, Mai 1925, mit der Aufrorderung. sich dur bei diejem Gericht zugelassenen anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver-

geb am 21 treten durch als gesetzlihen Amtsvormund, fiagt gegen den Schuhmacher Erich Trofimann, zu- legt wohnhart in Neverstaven, x fannten. Aufenthalts, Rechtsftreits vor | den Beklagten kostenpflichtig zu an Kläger zu Händen des Vormunds statt der bisherigen Geldrente eine rälligeGeldorente von vierteljährlich 60M.-M ab Klagzustellung bis

und das Urteil, voraus gefordert vollstre>bar zu erklären. wird

unterzeichneten Termin geladen.

Antrage auf Ebescheidung Grund der in der Klage1chriit an- Behauptungen Die Kläger laden Verbandlung

eführten

in Schweidnitz auf den Vormittags 9 Uhr, einen

Rechts-

reten zu lassen. : Schweidnitz, den 24 März 1929. Der Gerichtst<hreiber des Landgerichts.

132264] Bekauntmachunug. Die minderjährige Ilse Benuemann, Januar 1922 in Celle, ver-

das Jugendamt in Lüneburg

iegt unbe- mit dém Antrage, verurteilen

im voraus

zux Vollendung des 16 Lebensjahres dex Klägerin zu zahlen soweit die Beträge im werden, für vorläufig Der Beklagte hiermit zu dem am 15. Mai 1925, Vormitiags 9 Uhr, vor dem Gericht stattfindenden

Bad Oldesloe, den 14. März 1929. Der Gerichts1hreiber des Amtsgerichts.

[132265] Oeffentliche Zusteliung. Dex minderjährige Erwin Dahlke, ge- boren 19. 3. 1924, vertreten durch den Vormund, Bezirksjugendamt, Amts8vor- mundichaft Chärklottenburg, klagt gegen den Bauarbeiter Reinhold Piaskowstki, früher in Berlin, Danziger Straße 90 bei Sonnemann, jetzt unbekannten Aufenk- halts, unter der Behauptung, daß der Beklagte als Vater des Klägers unter- haltspflichtig sei, mit dem Antrage, den Beklagten fostenpflihtig zu verurfeilen, an Kläger von der Geburt bis zur Nollendung des 16. Lebensjahres eine vierteljährliche Unterhaltsrente im Betrage von 99 Reichêmark zu zahlen und das Urteil für vorläufig vollstre>bar zu er- flären. Zur mündlichen Verhandlung des Nechtéstreits 183. C. 1325. 24 wird dex Beflagte vor das Amtsgericht Berlin- Mitte, Abt. 183, Neue Friedrichstraße 19, ¡[l Treppen, Zimmer 174/176, auf den 14. Mai 1925, Vormittags 9 Uhr, geladen.

Berlin, den 17. Mär 1925. Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abt. 183

[132266] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährigen Geschwister Stein- heiß: a) Hans, geboren am 20 August 1909, bj Charlotte, geboren am 16. Mai 191k, e) Karl Heinz. geboren am 928. August 1914, in Halle a. S., ve«- treten dur< den Magistrat der Stadt Halle Amtsvormundschaft —, Prozeß- bevollmächtigter : Rechtêanwalt Dùser in Halle a. S., flagen geaen ihren Vater, den Kaufmann Ernst Steinbeißs, unbe- fannten Autenthalts, früher in Berlin Potsdamer Straße 59 bei Dr. Wolff wohnhaft, auf Grund der Behauptung daß der Beklagte unterhaltépflichtig fei, mit dem Antrage, an die Kläger vom 1 Dezember 1924 ab zu Händen der städt. Amtsvormundschaft als Unterhalt in monatlichen Vorauszahlungen eine vierteljährliche Geldrente in Höhe von je 48 Goldmark zu zahlen, und zwar dle rückständigen Beträge sofort, die fünftig fällig werdenden jeweils am 1. jeden Monats. Zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits im Gütevertahren wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Berlin « Schöneberg, Grunerwaldstraße Nr. 66/67, auf den 26. Mai 1925, Bormittags 9 Uhr, Zimmer 34, gekaden Ï Berlin - Schöueberg, den 24. März 1925.

Vater und zur Leistung eines Unterhalts- bertrags verpflichtet lei, mit dem Antrage auf fostenpflichtige und vorläufig vollntre>- bare Verurteilung des Beflagten ihr zu Händen der städt. Amtevormund!chast vom 30. Juni 1924 ab bis zur Vollen- dung des 16 Lebentjahres als Unterhalt in monatlichen Vorauszahlungen eine vierteljiährlihe Getdrenfe in Höhe von 60 Goldmark zu zahlen, und zwar die rüständigen Beträge fofort, die fünftig fällig werdenden jeweils am 30. jeden Monats Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Halle (Saale), Poft. straße 13, auf den 29, Funi 1925, Vormittags 9 Uhr, Zimmer Ir. 141 geladen.

Halle a. S., den 9. März 1925.

Der Gerichtsschreiber

des Amtsgerichts. Abt. 2.

[132270]

Die minderjährige Erna Jürgenten in Flenéburg, vertreten dur das Fugendamt, N mtévormundichait, in Flensburg, Süder- graben 10, fiagt gegen den derzeitigen Soldaten Georg Nebbe, früher in Husum, Neustadt 22. jeßt unbekannten Aufenthalts. unter der Behauptung, daß der Beklagte ibr außerehelicher Grzeuger fei, mit dem Antrage, den Beklagten fostenpflihtig zu verurteilen, der Klägerin vom Tage thre1 Geburt, dem 13. Mai 1924, bis zur Nollendung des 16. Lebenéjabres als Unter- halt eine im voraus zu entrichtende Geld- rente von vierteljährli< 75 4 (Füntund- stebzig Reichsmark) zu zahlen, und zwar die rückständigen Beträge }tofort und die fünttig fällig werdenden am Grefsten eines jeden Kalendervierteljabrs; das Urteil tûr vorläufig vollstre>bar zu ertlären. Zur mündl'<hen Verhantlung des Nechts- streits wird der Bekkagte vor das NAmt8s- geri<ht in Husum auf den 15. Mai 1925, Vormittags 9 Uhr, geladen. Die öffentliche Zustellung dec Klage und der Ladung ift durh Beschluß vom heutigen Tage genehmigt.

Husum, den 19. März 1925.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts. [132272] Oeffentliche Zuftellung.

Der minderjährige Walter Mix in Liegniy, vertreten dur< das Fugendamt in Liegnitz, Prozeßbevollmächtigter : Mechts- anwalt Brandt in Parhwiy, klagt gegen den Großzkne<ht Max Gulde, fri ber in Niederheidau, Kreis Liegniy, unter der Behauptung, daß er der Mutter des Klägers, der unverehelichten in Liegnig, in der gefeulichen (Emptängnis- zeit vom 27. Apuil geschlechtii<h beigewohnt habe, mit dem Anirage, 1. den Beklagten fostenpflichtig zu vexurteilen, an den Kläger als Unter- halt eine im voraus zu entuchtende Geld- rente von a) vom 1. 11. 23 bis 31. 12. 23 monatli 5 M, b) vom 1. 1. 24 bis 31. 3. 24 monatli<h 10 M, c) vom

an die Klägerin 965,30 A nebt

Selma Mix } ; » c =* | auf den 20. Mai 1925, Vormittags 8 9 921 j L

bis 16. August 1921 9 Uhr, mit der

hauptung, daß sie laut Rechnung dem Bef agten am 27. und 28. Waren tür 565,30 46 gelietert habe mit dem Antrage, den Beklagten zu verurteilen, ¿ 2 % monatlicher Zinien seit k. Januar 1929 zu zahlen und die Kosten des zu tragen, au<h das Ürteil tür läufig vollftre>var zu erflären. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lichen Verhandkung des Mechtsftreïte vor die 3 Kammer tür Handels1achen des Land- gerichts 111 in Berlin -GCharlottenburg, Tegeler Weg 17—20, Saal 104, auf den 6. Juni 1925, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufrorderung, etnen bei dem ge- dachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu vestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zuttellung wird dieter Auszug dex Klage bekanntgemacht Chariottenburg, den 25 März 19259 Rothert, j Gerichtsschreiber des Landgerichts TTE,

(132267] Oeffentliche Zustellung.

Die Gewerbebank Burgsteinturk G. m. b. H: zu Burgstein?urt, Prozeßbevoll- mächtigte: Rechtzanwälte Justizrat ‘Upp- haus und H. Lipphaus zu Burgsteinfurt, flaat gegen den Kaufinann Fris Fiern- ßinke junior, früher in Coesteld, jeut un- |

anten Autenthalts, aur Grund der Eebauvtung, daß der Beklagte Aussteller eines Sche>s lautend über 170 M, sei, mit dem Antrage, den Beklagten fosten- pflichtig zu verurteilen, an die Klägerin 17240 M nebst 129% Zinsen feit dem 10. Januar 1925 zu zablen. Zur münd- lien Verhandkung des Nechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht în Coes- feld aur den 30. Aprii 1925, Vor- mitiags 94 Uhr, Ziwmer 12, geladen

Coesfeld, den 16. März 1929.

Stockmann, Fustizobersekretär, Gerichtéschreiber des Amtsgerichts.

Oeffentliche Zustellung.

D Direction der Disconto-Gesell- schaft, Zweigstelle in Detmold, Prozeß- bevollmächtigter : Rechtéanwalt Dr. Sievert in Tetmold, flagt gegen den Kautmann Friy Schilling in Detmold, jezt un- befannten Au!enthalts, wegen Zahkung einer Wechselforderung, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 2900 Billionen Mart nebst 24 %/o Zinfen eit 21 Mai 1924 und 17,80 NRentenmarfk Wechielunkosten nebst 4 °% Zinjen feit dem 17. Juli 1924 zu verurteilen. Sie ladet den Beflaaten zur mündlichen Verhandlung des Nechtsstreits vor die Il. Zivilkammer des Livppischen Landgerichts zu Detmold

132255)

p ( o F le

Autforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen An- valt zu bestellen. Zum Zwecke der öffent- lichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekanntgemacht. Detmold, den 23. März 1925, Der Gerichtsschreiber des Lippischen Landgerichts.

1. 4. 24 bis 30. 9. 24 monatli<h 15 Æ, d) vom 1. 10. 24 bis zur Vollendung des 16. Lebenéjahres vierteljährlich 60 M zu zahlen. und zwar die rüdcständigen Be- träge sofort, die künftig fällig werdenden am Ersten eines jeden Kalenderviertel- jahres, 2. das Urteil für vorläufig voll- itre>bar zu erflären. Zur mündlichen Verhandlung des Mechtsfireiis wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Parch- wiß auf den 29. Mai 1925, Vor: mittags 9 Uhr, geladen Parchwitz, den 21. März 1929.

Der Gerichtsschreiber des Amtsgerichts.

(132263] Oeffentliche Zustellung.

Der Landmann Georg Brügmann in Nüyen, Prozeßbevollmäcbtigter : Necht®- anwalt Nademacher in Bad Bramstedt, flagt gegen Wilhelm Räthke, z. Zt. un- bekannten Autenthalts, früher in Borg, Post NRofche, unter der Behauptung, daß die tür den Beklagten und © Geschwister im Grundbu< von Lentköhrden Band 8 Blatt 90 und Nügen Band 5 LVlatt T2 in Abteilung 111 unter Nr 7 eingetragene Nestkaufgeldhypothek autbezahlt und er

[132271] Oeffentliche Zustellung.

Die Fuma Robert Grünewald u. Co., Webwa1engroßhandlung in Worms, lagt gegen Eduard Lang, |rüher 1n Ludwigs- hafen a. Nh , jegt unbefannt wo abrve]end. wegen Forderung aus Warenkfauf, zum Umtiegericht Ludwigshafen a Rh und be- antragt, den Beklagten fostenpflichtig zu verurteilen, an die Klägerin 316,60 N.-M nebst 14 %/ Zinsen pro Monat feit 1. De- zember 1924 zu bezahlen und das Urteit tür vorläufig vollstre>bar zu exflären. Zux mündlichen Verhandlung des Nechts- îtreits is Termin bestimmt auf 27. Mai 1925, Vorm. Uhr, zu Ludwigs- hafen a. Rh., im Amtsgerichtsgebäude, Zimmer 31, wozu der Beklagte hiermit geladen wird

Gerichtsschreiberei des Amtsgerichts Ludwigshafen a. Rh.

[132260]

&Fohann Adler in Mettlach (Saargebiet) Brittene1str. 20, Prozeßbevollmächtigter Recht2anwalt Dr. Hecht in Mannheim ladet den H Carling, irüher in Mann- heim, Fahrlachstr. 18, jeut an unbekannten

November 1924 | 2 845 1491 1658 1720 1753 (1912 1/7 231 2000 2084 2159 2163 2180 2200 3243 2476 2534 2549 2594 2627 2640 2683 2697 Rechtastreits | 2774 28659 2882 2977 3076 3117 3124 vor- | 3127 3195 3371

Kr. Nr 9 15 22 (22 484 54! 727 1230 1236 1496

Buchst. #3 zu 800 28 40 54 164 200 216 896 1039 i145

Buchst. ¡« 2009 Kr. Nr 23 68

76 84 129 336 372 507 513 530 684.

Zahlstellen: in Kopenhagen bei der Hauptkasse der Stadt in Hamburg bei der Norddeutschen Bank in Hamburg. in Berlin bei der Direction dEr Disconto-Gesellschaft. Diein Klammern autgeführten Nummern find zu den angegebenen Terminen gezogen. Nach dem Fälliakeitstermine werden au die obiaen Schuldverschreibungen keine Zinsen bezahlt. Kovenhagen, den 29. März 1929, Der Magistrat der Stadt Kopenhagen.

ore At Ma E e ZESIERZÀ anditgefell- <afien auf Aktien, Aktiens gesells<hasten und Deutsche Kolonialgejellihafîten.

Die Bekanntmachungen übe” Verluft von Wertpapieren ven si<h aus\<ließli< in abteilung <.

ocl vefius ¿ntere

[132294]

Hierdur® machen wir tekannt, daß der stellvertr. Vorsitzende Herr P. Hortella, Privatus, Nadebeul b. Dresden zufolge Äblebens aus unserem Auffichtêrat ausge geichieden ift.

Bunt- und Luxuspapier-Fabrik

Goldbach.

Der Vorstand. M. Sturm. [132424]

Hiermit werden die Aktionäre der

Arisios - Baustoff Aktiengesellschaft

zu Braunschweig zur ersten orDdent-

tichen Generalveriammlung mit \ol-

gender Tagesorduung: _

1. Umwandlung der Vorzugs- in S aktien,

Herabsetzung des Grundkapitals um

45 000 000 P.-M. auf 55 000 000

P -M.,

3. Ümstellung des verbleibenden Grunds favitals auf Goldmark unter ent- sprechender Aenderung des Gesells \cha\tévertiags ($ 5 und $ 20) Rechnungslegung über das Geichäftss jahr 1924 Genehmigung der Bilanÿs Entlastung des Vorstands und des Auisichtksrats,

5. Neuwahl des Aufsichtsrats,

6. Beschlußfassung über Erhöhung Aftienkapitals,

7. Verschiedenes, nad Braun)hweig, Hagenfshänke auf Mittwoch, den #9. April, 6 Uhr Abeuds, einberufen. Zur Teilnahme an der Generalvers fammlung is ieder Aktionär berech! igt, weler spätestens am 4. Werktage vor der Veriammiurg, den Tag der General- verjammlung nicht mitgerechnet, bis 6 Ubr Abends seine Aftien bei der Geschäitefasse oder bei einem deuten Notar hinterlegt und legterenfalls den Hinterlegungs|chein spätestens 4 Weiftage vor der (Generals versammlung an den Vorftand der Aftien- gefellihaft abgeliefert hat.

Braunschweig, den 26 März 1929.

Der Vorstand. Otto Kraus <.

(132423)

Bankverein für Rordwestbeutsh- land Aktiengesellschaft, Drenen. Einladung zur : ordentlichen Generalveriammlung auf Douners&-

tag, den 30. April 1925, Mittags 12 Uhr, im Bankgebäude Langenstraße 4/6.

ramtmts

des

elassenen Anwalt wecke der séffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekanntgemacht. Mainz, den 24. März 1929. Habelmann, Justizinspektor,

Der Gerichtéschreiber des Amtsgerichts.

(132268) Oeffentliche Zustellung. Wilhelm Stirm, geboren am 9. August

deéhalb zur Abgabe der Löschungsbewilli- gung verpflichtet fei. mit dem Antrage auf fostenvflihtige Verurteilung des Beklagten zur Ertezlung der LWschungsbewilligung

Tagesordnung : : 1. Bericht und Rechnungsablage für das Geichärtsjahr 19/4 Fesistellung der

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. b. Kommanditgesellsha|ten auf Aktien, Aktiengesellschaften

Orten, in dem anhängigen Rechtsftreit zur mündlichen Verhandlung vor die 4 Zivil- fammer des Landgerichts Mannbeim zu

. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. , Bankausweife. , Verschiedene Bekanntmachungen.

Öffentlicher Anzeiger.

Anzeigenpreis für den Num einer 5 gespaltenen Einheitszeile

und Deutsche Kolontalgesellschaften.

A

E” VBefristece Anzeigen müssen drei Tage vor dem ESinrüickungstermin bei der Geschä

————

1,— Reichsmark freibieibend.

1 11.

Privatanzeigen.

a |

ftsjitelle eingegangen sein. “Si

9. Aufgebote, Ver- lust-und Fundsachen, Zustellungen u. dergl.

[132764]

Erledigung. Von den im NReichs- anzeiger 254 vom 27. 10. 24 gesperrten Vereinigte Chem. Zeig Aft. sind folgende Stücke ermittelt: Nr. 89 307, 68 312/13, 49 470, 94 160, 53 120, 35 330, 85 283

Beriin, den 27. 3. 25. (Wp. 456/24.) Der Polizeipräsident. Abt. 1V. E.-D.

[132243]

Die Zahlungésperre über die NReichs- \shaßanwei|ungen von 1923 Nr. 6547 über 2100 4, jâllig am 2. 9. 1935, ist auf- gehoben. s

Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt. 81,

F. 199. 23, den 18. März 1929.

[132759] '

Die Zahlungssperre binsichtlih der 5 % Deutichen Neichsanleihen Nr. 690 592 zu 2000 M, 946 774/7 ju je 1000 4 1 437 90 zu 500 M und 836 979, 836 981 zu je 200 4 ist autgehoben. F. 791. 19.

Amtsgericht Berlin-Mitte, Abt. 84,

132756]

Die Zablungé sperre hinfi<htli<h der 99% Kriegéanleibe von 1917 Nr. 12 055 898 ist autgeboben. 83. F. 200. 19.

Amtsgericht Berlin-Miite, Abt. 83,

den 23. 3. 25.

Dur<h Beschluß des unterzeichneten Gerichts ist die am 31. Juli 1920 ange- ordnete Zahlungs1perre bezüglih der Schuldverschreibungen Casseler Stadt- anleihe 1902 Lit. D Nr. 2277 über 500 4 und Lit. E Nr. 2487 über 200 4 auf- gehoben worden. [132245]

Cassel, den 26. März 1925.

Amtsgericht. Abt. 9.

(132244) _Das von dem Max Höfer, Crefeld, Niederbru<weg Nr. 28, beantragte Auf- gebot, betr die Schatzanweisung des Deutschen Neichs E von 1924 Folge 1 Gruppe [b Nr. 238 745 über 25 Golde mark, ist autgehoben. Zugleich wird die Zahlungssperre autgeboben. F. 111. 24 Berlin, den 23. März 1925. Amtsgericht Berlin - Mitte. Abt. 83.

(132251) Berichtigung.

Jn der Arrestverfügung 115237 Nr. 43 dieses Blattes ift zu )eyen statt Chonaci: Chojnacki.

Potsdam, den 25. März 1925.

132249} Aufgebot.

Der Besitzer Leo Lawizke în Kroßnoro, vertreten dur<h den MNechtsanrwalt Dr Marg in Bütow, hat das Aufgebot des über die im Grundbu<h von Kroßnow Blatt Nr. 43 Abteilurg 11 Nr. 3 für die Eheleute Nudolf Polzin und Hukda, geb. Wrycz, in Bütow eingetragene Post von 6000 H nebst Zinten gebildeten Hypothekenbriefes beantragt. Der Jn- haber der Utrfunde wird aufgefordert, ¡pätestens in dem auf den 23. Of- tober 1925, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge1icht anberaumten Aufgebotstermine feine Rechte anzumelden und die Ürfunde vorzulegen, widrigenfalls die E der Urkunde erfolgen wird.

Bütow, den 23. März 19295.

Amtsgericht.

[132250] Aufgebot.

Der Kaufmaun Gerhard Thörner und dessen Eheirau Gertrud, geb. Günfe, in Neustadt a Dosse, haben das Autgebot des verlorengegaangenen Grund}chuldbrietes vom 9 August 1920 über die auf Neu- stadt (Desse) Blatt Nr. 192 in Ab- teilung 111 unter Nr. U für die Eherau (Gertrud Thötuer eingetragene, mit 4 voin Hundert jährii< venzins|ihe G1iundichuld von 60000 .4 beantragt. Der Inhaber

den 24, März 1929.

Hauptzollamt.

der Urfunde wixd aufgetordert, pätestens

in dem auf den 8, Juli 1925 Vormittags 10 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gerichte anberaumten Nuafgehots- termine feine Rechte anzumelden uùid d1e Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Krafttoserklärung der Urfunde erfolgen

wlrd. Wusterhausen (Dosse), den 25. März 1925. Das Amtsgericht.

[132246] Aufgebot.

Der Stadtpfleger Wilhelm Engelhardt in Ilshoten, O.-A Hall, hat als Nachlaß- pfleger beantragt, den ver'chollenen Karl Weidner, geb. am 8. Oktober 1867 in Oberschmerach, zuleßt wobnharit in Saurach, Gde. Triensbach, O -A. Crailébeim. der im Jahr 1883 na< England gereift i und fich dort nah Australien eingeschifft haben ioll, tür tot zu erkfiären. Der be- zeichnete Ver]hollene wird aufgefordert, sich ipätestens in dem auf Montag, den 7. Dezember 1925, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- rit auberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welcbe Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu er- teilen. vermögen, ergeht die Aufforderung, spâtesteus im Aufgebotstermin dem Ge- rit Auzeige zu machen.

Crailsheim, den 21 März 1925. Amtsgericht.

.

(132247]

Dur Urteil des Amtsgerihts Darm- stadt l vom 20 Februar 1925 wurde die Aktie der Bank für Handel und Industrie in Berlin Nr. 96 445 1/1000 und Div.- Scheine 1919 ff., Wert 1000.46, sür kraftlos erklärt.

Darmstadt, den 29. März 1929.

He!sisches Amtsgericht Darmstadt L.

[132248]

Der Witwe des Medizinalrats Dr. med. Fohanu Heinrih Lübbers, Maia geb. Ar>, in Löningen itt von dem unterzeichs neten Nachlaßgericht am 13 November 1913 ein Exrbichein' erteilt worden, worin bescheinigt ist, daß sie sih als Vorerbin und thre Kinder als Nacherben ihres am 7. November 1912 versterdenen Mannes bezw. Vaters ausgewiesen haben. Der Erbschein ist unrichtig und wird daher für frattlos erflärt.

Amtsgericht Löningen, 19. März 1925.

(132253] Oeffentliche

Dié Ebefrau des Bürohil1sarbeiters Erwin Görges, Marie geb. Langer, in Braunschweig , Prozeßbevollmächtigter: MNechtäanwalt Dr. Hildebrand dal., flag! gegen ibren Ebemann, früber in Braun 1<weig, unter der Behauptung der bôss lien Verlassung, mit dem Antrage auf

Zustellung.

Ehescheidung. Die Klägerin ladet den

Gerichtsfhreiber des Landgerichts.

[132261 |

Die Chefrau des Taglöhners Gottfried Büchler, Katharina, geb. Horn, bier | vol dag cie: Jf f Rechtéanwalt Dr.

ordan hier, ladet ihren Ehemann, zulegt dier, jezt unbekannten Aufenthalts, zur mündlihen Verhandlung des Eheschei- dungerechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des VLandgeri<ts zu Mannheim au? Dienstag, den 9. Funi 1925, Vor- mittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem Gerichte zugelassenen An- walt zu beftellen

Mannheim, den 23 März 1925.

Der Gerichtsnchreiber des Landgerichts.

[132262] Oeffentliche Zustellung.

Es flagen 1. die verehelichte Bergmann Perwn Zahn, geb. Ulbrich, in Char- ottenbrunn. Prozeßbevollmächtigter : Rechtéanwalt Döhring in Schweidnig, egen den Bergmann Paul Zahn, früher n Gottesberg, z. Zt unbefannten Aufkent- halts 2aR. 21/25 —, 2. die Kutscher- trau Martha Scael, geb Pfink, in Ditterebach. Hauptstraße Nr. 90, Prozeß- bevollmächtigter: Rechtzanwakt Lange in Schweidniy, gegen den Kutscher Richard Schaet, früher in Dittersbach, z. Zt. un= befannten Aufenthalts 2a R. 32/29 —, 3 die Frau Sophie Lange), geb Bogufsch, in Waltenburg - Altwasser, Charlotten- brunner Straße 202, rozeßbevollinäch- tigter: Rechtéanwalt r. Gabriel in Schweidnitz, gegen den Fabrikarbeiter Josef Langosch, früher in Nltwasier, z. Zt.

1914 in Gleichen, Gemeinde Pfedelbach, daselbsi wohnhaft, gesegzli<h vertreten dur den Amtévormund des Jugendamts Oehringen, flagt gegen den mit unbe- fanntem Aulenthalt abwesenden Arbeiter Wendel Marx, zuletzt in Crailsheim, 1m Armenreht wegen Unterhalts, mit dem Antrag, dur<h vorläufig vollftre>bares Urteil tür Recht zu erkennen, der Beklagte ist fostentällig s\{Guldig an Stelle der ieither {huldigen Unterhaltsrente von jährlich 320 Papierma1k eine Unterhalts- rente von vierteljährli<h 60 N.-M., in vierteljiährlichen Raten von je 60 R.-M., im voraus vom Tage der Klagezustellung an bis zur Vollendung des 16. Lebens- jahres dem Kläger zu zahlen. Zur münd- lihen Verhandlung des. Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht Crails- heim auf Montag, den 11. Mai 1925, Vormittags 9 Uhr, geladen. Die öffent- liche Zustellung der Klage ift bewilligt. Crailsheim, den 23. März 1929. Amtagericht.

| 132269] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige. am 30. Juni 1924 geborene Irmgard Elitabeth Schmidt zu Halle a. S, vertreten durch den Magistrat der Stadt Halle, Amtevormundscha\t zu Halle a. S., Kleine Steinstraße 8, Pro- zeßbevollmächtigter: Rechtéanwalt Ohfer zu Halle a S., klagt gegen den Maler Malter Flämig, iegt unbekannten Auf- enthalts. früher in Halle a. S, Schwey)chke- straße 9, unter der Behauptung, daß der Beklagte ihrer Mutter în der Zeit vom 9 September 1923 bis 1. Januar 1924

Zur mündlichen Verhandlung des Yecbht&- streits wird der Beklagte vor das Amts- gericht in Bad Biuamstedt auf den 13. Mai 1925, Vormittags 10 Uhr, geladen. Bad Bramstedt, den 13. März 1925 Das Amtsgericht.

132252] Oeffentliche Zustellung.

Der Direktor Meier Geis, Berlin, Bütowstraße 55, Prozeßbevollmächtigter : Pechtsanwalt Dr. Stein, Berlin, Glßholz- straße 10, flagt gegen den Schauspiele Adolf Philipp, unbekannten Aufenthalts, aus Darlehn von 8000.4 aus dem Jahre 1907 wegen eines Teilbetrags von 501N. M. nebst Zinfen. Der Kläger ladet den Be- flagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die 13. Zivilkammer des Landgerichts 11 in Berlin, Hallesches Ufer 29/31, Zimmer 112, auf den 8. Mai 1925, Vormittags 10 Uhr, mit der Auk- forderung, lassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diejer Klageautzug bekanntgemacht

Berlin, den 18. März 19295.

Gerichtsschreiber des Landgerichts L

(132254) Oeffentliche Zustellung, Die Firma Schre>inger & Co. in Berlin W. 62, Courbrerestr. 7. Prozeß- bevollmächtigte: Nechtsanwälte Dr Steinitz und Dr. Heydemann, Berlin, Augsburger Straße 70. flagt gegen den Kausmann Otto Starri> in Salzwedel (Sach!en), (Grofe &t. Ileustraße 9, jeyt unbe-

unbetannten Aufenthalts 2aR. 96/29 —,

beigewohnt habe, somit ihr außerehelicher

fannten Aufenthalts, unter der Ves

einen bei diefem Gerichte zuge-

Mannheim auf : 29. Mai 192S, Vorm. 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem Gericht zugelassenen Anwalt zu bes« stellen. Mannheim, den 23. März 1925. Der Gerichtsschreiber des Landgerichts.

4. Verlosung x. vou Wertpapieren.

[132273] Die Stadtgemeinde Marienwerder hat zur Tilgung der von ihr auêge ebenen Anleihe im Werte von 3 343 Ztr Noggen im JIahre 1924 Scbuldver!chreibungen dieser Anleibe über den Wert von 2641 Ztr.

Noggen angekauft Marienwerder, den 25. März 1929. Der Magistrat.

[132274] Kopenÿjagener 4/0 Auleihe von1892. Beunzeichnis der zum 1. Juli 1929 ausgelosten S culdyerschreibungen. Buchst. A zu 400 Kr. Nr. (96 1/7 24) 164 244 279 305 371 453 (610 1/7 24) 739 763 798 (821 1/7 24) 835 876 9959 965 (1048 1/7 24) 1052 1188 (1200 1/7 24) 1230 1403 1493 1505 1522 1740 1777 1803 1903 1935 2021 2121 2168 2170 9907 2291 2383 2415 9439 2453 2483 2 2 2703 2735 2738 2757 2796 2879

Bilanz und Gewiunverteitung, Grs teitung der Entlastung an ANu\sichtss rat und Vorftand.

, Erteilung der Genehmigung an die Verwaltung, auf Wuntch der Afticnäre innechalb eines bestimmten YZeits raums je 5 Aftien zu je 20 Neich8s mark in eine Aktie von 100 Neichs- marf umzuwandeln, dkn $ 2 des Statuts, die Einteilung der Stückes lung betreffend, dementsprechend zu ändern uyd dem $ 14 zuzusehen: jede Aftie über M 100 gewährt 5 Stimmen.

_ Erhöhung des Aftienkapitals um bis zu N -M. 2 000 000 auf den Inbaber lautende Stammaftien zu je N -M. 100 unter Ausschluß des geseglichen Ves zugsre<ts der Attionäre. Ernu. Hiis gung an Autsichtsrat und Vorstand, die Einzelheiten der Begebung test» zusezen. Entiprechende Aenderung des & 2 des Statuts.

4. Wahlen in den Aufsichtsrat.

Diejenigen Aktionäre, welche an der Ges

neralverfammlung teilzunehmen wünschen, werden ersucht, ihre Aktien oder die Bes |heinigung über die Hinterlegung derse! ben bei einem Notar bis spätestens den 27. April 1925 bei den Niederlassungen unserer Bank in Bremen, Bremerhaven und Wetermünde-G. oder bei den Herten Delteü>k Schickler & Co, Berliv oder bei der Dresdner Bank, Berliu, zu huters legen.

Bremen, den 26. März 1929.

Der AusfsichtS8rat.

3023 3055 3078 3129 3162 3316 3372.

P. F. Len g, Vorsigender.