1925 / 74 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[132336] Anfruf und Einziehung cei alten Noken ter Württembergischen Iiotenbank, deren Aus- garedatum vor dem 11 Oktober 1924 liegt. Auf Grund der Verordnung des Neichs- wiits\<haftéministers vom 16 März 1925 (Dtih Meichsanz. Nr. 64) sowie auf Grund des $ 4 Abs 2, 12 des Privatnoten- ban ktgeseges vom 30. August 1924 (Reicbs- ge'eßbl 1II S. 246) ruten wir hiermit un'ere alten Noten, deren Austertigungs- datum vor dem 11. Oftober 1924 liegt, zur Einziehung auf.

Mit vem 1. Zuli 1925 verlieren diese Noten ihre Eigenschaft als Zahlungsmittel.

T 1e Vesiter dieser Noten können fie noch bis zum $1. Juli 1925 einschließli< bei unserer Kasse in Zablung geben oder egen unsere auf Neichêmark lautenden

oten oder gegeu Neichébanknoten in dem în 1a Abs. 2 des Privatnotenbankgetetes estgefeßten Verbältnis, wonach eine Billion Mark dur eine Neiclémarf zu ersegen ift umtauscden. Nach dem 31 Juli 1925 werden die aufgerutcnen Noten kraftlos. E#é erlischt tamit auch die Einlö)ungspflicht.

Noten in Abschnitten unter 10 Milliarden Marf jollen nur in Gebinden und in einem durh 10 Milliarden teilbaren Ve- trage eingereiht werden. Die. Gebinde follen nah den im Geldverfehr üblichen Gebräuchen formiert und gepackt fein.

Stuttgart, ten 28. März 1929.

Direktion der Württem- bergis<hen Notenbank.

No'er Steinhäu}jer. Lotte.

[132340] Wicküler-Küpyer-Brauerei A.-G. zu Elberfeld.

Gemäß $ 28 des Statuts unferer GBe- sellschast laden wir die Herren Atlionäre zu der am Sonnabend, den 18, April 1925, Nachmittags 4 Uhr, tm Gé- \chä!télokale der Gejell\<hatit, Ytonédorter Straße 64, f\tattfindenten 38. ordent- lichen Generalversammiung hier- mit ein.

Tagesordnung :

1. Vorlage der Goltmarkeröffnungêbilanz au) den 1. November 1924 und des

Prütungéberich1s.

Beschlußfassung über die Venehmis- qu der Golèmaiferöffnungébilanz

und Beschlußfassung über die Um-

stellung des Grundkapitals auf Reichsmark und thre Durcbführung . Voilage des Ge)ctäftéberibts und dex Abscblußbilanz für das Geschäfts- jahr 1923/1924 sowie Beschlußfassung hierüber. (Frteilung der Entlastung and und Aufsichtsrat.

Beschlußfassung über Saßtzungéände- rungen :

aj $ 5, Hôhe und Einteilung des Giuundfkapitals, ent\prehend Gold- ma1fbilanz und Umstellungebesch1uß,

b) S816 Aba 4 und$22 Streichung der Worte „zu notariellem Protokolle“,

c S 17, Vertretung dex Gesellschaft, + 27, Vergütung an den Auf-

3. 4.

für Vor-

[M sichtorai.

Beschlußfassung über die Erteilung zer Ermächtigung an den Autsichts- rat 1edattionelle Aenderungen der Satzungen vornehmen zn dürfen.

6. Wahlen zum Autsichtérat.

Zu1 Teilnabme an der Generalversamn1- luna sind nah $8 29 unseres Statuts die- jenigen Herren Aktionäre berechtigt, welche spätestens am 14. April 1925 ihre Aktien oder die darüber von der Reichsbank oder dem Giro-Cffeften-Tcpot der Bank des PVeiliner Kassen-Vereins in Berlin oder einem Notar autgestellten Depot)cheine entweder

1 bei unserer Gejellscba|têkasse, Nons-

dorfer Strafe 64 in Elberfeld,

2. ei der Bergish-Mör ichen Bank, Filiale der Deut)\hen Bank in Elberfeld,

3. bei der Deutschen Vank in Berlin

und deren Zweiganftalten, 4. H

H.

bei dem Bankhause S. Bleichröder in Berlin, . bei der Darmstädter und National- bank. K. a. A, in Berlin, bei Bernard Nandebrock, Bankgeschäft in Naumbyorg a. S,, innerbalb der Ge1chäftsstunden hinter- legen Die über die Hinterlegung auètge- stellten Be'\cheinigungen gelten als Legi- timattonefaiten "ür den Be)uch unjerer Generalversammlung.

Elberfe!d, den 5 März 1925.

Der Aufsichisrat. Dr. Springorum, Vorsißender.

6.

[132410]

Gesellschaft für holzindustrielle UÜniernehmungen A.-G., Bremen.

Wir fordern unsere Aktionäre hiermit auf, ihre Aktien zum Umtausch bei unterer Gesellshait in Bremen, Vor dem Stein- tor 26, einzureiden. Für Aktien über nominell M4 250 000 wird etne Aktie lber MNeichemark 20 gewährt

Die Gejellschaft ist bereit, den An- und Verkaut von Spitzen zu vermitteln

Diejenigen Aktien, die späteftens bis zum Dienstag, den 30. Funi 1925, nicht eingereicht find, werden für fraftlos erklärt, ebenio Spitzen, die nicht zur Ver- \ügung gesfielit sind oder deren Verwertung nicht gelungen ift.

Soweit die Einreihung im Wege des Schristwechsels exfolgt, werden die Bar- auélagen tür Porti usw berechnet.

Bremen, den 26. März 1925.

Der Vorf!and. Kirchner.

[132338| 9tto & Quan Schokoladenwerke A. G., Frankfurt a. M.

Die außerordentliche Generalversamm- lung vom 25. November 1924 hat die Umstellung des Grundkapitals der Gesellihaft von A 85000 000 auf N -M. 1 700000 dur<h Herabseuung deb Nennwerts einer jeden Aktie von P.-M. 1000 auf N-M. 20 bes{!ofsen. Nach erfolgter Eintragung der Meichs- marfumstellung in das Handelsregister fordern wir unsere Aktionäre auf, ihre Aktien (Mäntel und Bogen) zur Ab- stempelung unter Beifügung eines arith- metis< geordneten Nummernverzeichnisses in doppelter Ausfertigung bis spätestens 30. April 1925 einschließlich

bei der Darmstädter und Nationalbank

Kommanditgesellscaft auf Aktien Filiale Franfiurt (Main) und bei dem Bankhaus Georg Hauck & Sohn, Frankfurt a. M, einzureichen. Aut Grund der dem Auf- sichtsrat erteilten Vollmacht wird für je fünf Aktien über P -M. 1000 eine neue Attie über N -M. 100 ausgegeben. Aktionäre, welche den Umtausch in Stüde über je N.-M 100 ablehnen bezw. feine ent\prechende Anzahl alter Stücke besitzen, erhalten an Stelle je einer alten Aktie von P.-M., 1000 eine auf N.-M. 20 ab- gestempeite Aktie.

Die Einreichungéstellen sind bereit, die Yuégleichung von Spitenbeträgen, soweit möglich zu vermitteln.

Sofern die Aktien am Schalter einge- reiht werden,. ertolgi die Abstempelung kostenfrei, anderentalls wird die übliche Provision in Anrechnung gebracht.

Frankfurt a. M., den 24 März 1925. Otto & R Es

V, G.

[192308] Ï Geestemünder Bank.

Gemäß Be\chluß unjerer Generalver- fammlung vom 30. Junt 1924 wird das Grundkapital unjerer Bark von 120 Mil- lionen Papierma1k auf $06 000 Neichs- mark umgestellt, und zwar in der Weite, daß für je 3000 Papiermark Aktien eine neue Aktie von 20 Reichsmark gewährt wird p

Nachdem die Eintragung der Umstellung in das Handelsregister ertolgt ift, fordern wir nunmehr unsere Aktionäre aut, ihre Aktien nebst Dividendenscheinen für 1924 u, f. zum Umtausch in neue Meichsmark- aktien bis spätestens 31. März 1925 während der üblichen Geschättsftunden

in Wesermünde - Geestemünde an

unserer Gesellschaftskasse,

in Bremerhaven bei unsexer Filiale,

der Bremerhavener Vank,

in Berlin und Bremen bei der

Direction dex Disconto-Gesell- schaft,

in Hamburg bei der Norddeutfchen

Bank iz Hamburg, in Hannover bei der Direction der Disconto-Gesellschaft, bei der Gebr, Dammann Bank K. a. A. einzureichen. Nach diesem Termin erfolgt der Um- taus< nur no< an unseren Kassen in MWesermünde:G. und Brenierhaven Diejenigen Aktien, welche nicht bis spätestens 31. Mai 1925 eingereicht sind, werden gemäß $ 290 H.-G -B. für kraftlos erklärt werden.

An den eigenen Kassen erfolgt der Um- taus< provisionsjrei von den übrigen Einlieterunge stellen wird bei Einreichung im Wege des Briefwechsels die übliche Gebühr berechnet.

Zur Negulierung von Epipe erogen sind die Einreichungsstellen nah M öglich-

[1313591 Bekanntmachung. Die Aktionäre unierer Gerellibaft werden biermit zu der am Sonnabend, den 18, April 1925, Nachmittags 6 Uhr, in unteren Ge}<äftéräumen in Dreéden- Bühlau stattfindenden außerordentlichen Generalversammlung eingeladen. Tagesordnung :

1. Nichtigsprehung der Meichsmark- erôöffnungéb1lanz vom 1. Jan. 1924. 2, Beschlußfassung über die Umstellung des Papiermarkaktienkapitals auf

Neichêmark 3. Beschlußfassung über die nôtigen Statutsänderungen. Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung ift jeder Aktionär, welcher \i< dur< Vorzeigen von Aktien als solcher auétrweist, bere<tigt. Stimmberechtigt find jedo< nur diejenigen Aktionäre, welche ihre Aftien bis spätestens Mittwoch, den 15. April 1925, Abends 6 Uhr, bei der Gesellichaftsfasse oder bei der Dreêdner Bank oder bei einem deut)hen Notar hinterlegt haben. Die dagegen ausgestellte Bescheinigung gilt als Einlaßkarte. Dresden-Bühlau, den 20. März 1925.

Sanatorium Vühlau bei Weißer - Hirs<h bei Dresden Aktien-Gesellschaft. Der Aufsichtsrat. Medizinalrat J. S <hr e >.

[132318] Plastrid Film UAktiengesells<haft zu Verlin.

Fn der ordentlichen Generalversamm- lung vom 10. April 1925 wurde die GolD- markeröffnungsbilanz per 1, Fuli 1924 wie folgt genehmigt :

hierzu

Aktiva.

B a s 160/96 Bankauibäbelt « «ea o 42/38 Wechselbestand G L M S. 3819/95 Inventar é e S 150|— Me se ao o ol L O80|— Kopien und Material . . 409|—

5 962 29

E Paffiva, / ad o 653/18 Delfrederefonds » « e. as. 309/11 Aktienkapital. . . « o « « « |_9 000/— 5 962/29

Es wurde bes{lossen, das Aktienkapital von 1 Million Mark auf Neichémark 5000 umzustellen derart, daß aut vier Aktien à nom. „M 1000 eine Aftie à Neichs- marf 20 ausgehändigt wird.

Mir fordern hierdur< unsere Aktionäre aut, ihre Aftien mit Nummernverzeichnis bis zum 30. Juni 1925 zwe>s Ab- stempelung auf Reichsmark beim Bankhaus

Lewinóky, Neglaff & Co. Bank-Kom-

manditge)ell\shatt auf Aktien zu Berlin W. 8, Taubenstraße 23, einzureichen.

Aktien, welche bis zum 30. Juni 1925 nicht eingereicht sind, werden für kraftlos erklärt.

Berlin, den 24. März 1925.

Der Auffichtsrat.

(132323) ZFränkishe Holzwer?e Aktien- gesellschaft in Hardheim (Baden).

Aufforderung. Die ordentlihe Generalversammlung vom 30. Dezember 1924 hat beschlossen, das na< Einziehung von 2 Millionen Vorzugsaktien no<h verbliebene Grund- fapital von 68 Millionen Papiermark auf 102 000 Reichêmark zu ermäßigen.

An Stelle von 40 Papiermarkstamms- aktien von je 1000 Æ# treten 8 Aktien à 20 Reichsmark.

Wir fordern unsere Aktionäre auf, ihre Aktien nebst Gewinnanteil- und Erneue- rungs)c<heinen unter Beifügung eines ge- ordneten Nummernverzeichnisses zum Zwe> der Durchführung des gefaßten Beschlusses bis fjpäteftens 22. Mai 1925 bei der Dreödner Bank Filiale Mannheim oder bei der Voltöbank Hardheim oder bei der Gesellscha\skasse einzureichen. Soweit die von einzelnen Aktionären eingereichten Aktien die zum Ersag durch neue Aktien erforderliche Zahl nit er- reiéhen, wird denselben auf Antrag gemäß & 17 Abs. 2 der 2. D-V.-OD. ein Anteil- schein erteilt. Ï Aktien, die ni<t fristgemäß eingereicht werden oder zum Ersaß durch neue Aktien der Zahl nah nicht ausreichen und der Gesellshaft ni<t zur Verwertung für Nechnung der Beteiligten zur Vertügung gestellt find, binsihtlih deren au nicht gemäß $ 17 Abs. 2 der 2. D.-V.-O. ein Antrag au} Erteilung eines Anteil]\<eins gestellt ist, werden gemäß $ 290 H.-G.-B. für traftlos erflärt. Hardheim, den 17. Februar 1925, Der Vorstand, Hippler. A. Hippler. Goldmarfkferöffnung®&biianz per 1. Fanuar 1924.

Vermögenêwerte. Grundstücke und Gebäude 96 000|— Ma)\chinen und Einrichtung 17 000|— Dad N 20 000|— Schuldner . «“ . . o . 2264 E Postsche>kguthaben . . + 12|— Kassenbestand d 6 6.00 254|— Warenvorräte» « «o » 90 000|— 155 530|

Verbindlichkeiten. Rücklage A0: 07.9 10 200 E (Gläubiger T E S E 0 13 600|— Umsftellrüdlage + « 29 730|— 155 530|—

[129/84] feit bereit. L . Heinrich Scharpinet A.-G., |25" Februar 19 r N Mannheim. Geestemünder Bauk. Goldmarkeröffnunge bilanz [131781] per 1. Januar 1924. Vereinigte Deutsche Fettwerke E Sat S Aktiengesellschaft. Uktiva. M | S RNReichömarkeröffnungs bilanz Mobilien e x A 1 500|— per 12. Januar 1924. Debitoren T0605 15 891/39 Kassenbestand . 6 S ®& E 87 z Aktiva. N.-M. A Cffeftenbestand . « « « « « .: } 1726/16 | Effekten und Beteiligungen | 1 950 000|— Warenbeftand A E ae 5 748/47 K 722 56 Banken G0 ..0. E 0-06 12 388108 Paffiva. E I] 968 136/55 Uftienstammfapiial . . « + . [50 00U/— Passiva. Ge». YMej1ervefondsfonto . « 511157 | Aktienkapital . . « « « . 1 1 $00 000|— S e E V I he eitig E E E 150 000 Bantksculd e ees eo |_7763|— | Kreditoren - « ¿ « « * +1318 136/5% 78 722196 1 968 136/55 Mannheim, 25. Novemter 1924. . Vereinigte Deutsche Fettwerke Der Vorftand. Aktiengesellschaft. Wolff. Henning. Embacher. Dr. H. Bachem.

[132329]

UAkiiengesells<aft für Druck & Verlag, vorm. Gebr. Goithelft, Caffel.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Sonnabend, den 25. April 1925, Nachmittags 5 Uhr, in den Räumen der Gesellichaft zu Cassel, Kölnische Str. 10 I, fstat1findenden

ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung : 1. Vorlage des Geschäftsberichts, der

Bilanz nebs Gewinn- und Verlust- re<nung tür das abgelaufene Ge- \chäftéjahr 1924. Beichlußtassung über die Genehmi- ung der Bilanz nebst Gewinn- und zerlustre<wnung sowie über die Ver- wendung des Reingewinns. Beschlußfassung über die Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats. Satungömäßige Neuwahl des Auf- sichtsrats. Aenterungen der S$$ 4 und 20 des Ge- fellshaftêvertrags, betr. Einteilung des Aktienkapitals.

Zur Teilnahme an der Generakver- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, die spätestens am zweiten Werk- tage vor der Versammlung bei der Ge- sellshastskasse in Cassel oder bei dem Bankhaus Fiorino & Sichel oder bei einem deutschen Notar ihre Aktien mit Nummernverzeichnis binterlegt haben. Im Fall der Hinterlegung bei einem Notar muß der Hinterlegungsschein spätestens am 24. April 19295 dem Vorstand der Gesellschaft eingereiht sein.

Cassel, den 25. März 1925. Der Vorstand. Nichard Gotthelft.

(132307) Lederfabrik vorm. H. Deninger & Co. A.-G., Lorsbach

i, Taunus.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Dienstag, den 21, April 1925, Vormittags 11 Uhr, im Sigzungssaal der Deutschen Bank, Filiale Franksurt a. M., Kail!er- straße 24 in Frankfurt a. M., ftattfinden- den 34, ordentlihen General: verfammlung ergebenst eingeladen.

Aktionäre, welche an der Versammlung teilnehmen wollen, haben ihre Aktien gemäß $ 19 der Satzung spätestens am ‘Freitag, den 17. April 1925, bei dem Vorstand der Gesell\chaft in Lorsbach im Taunus oder bei der Deutschen Bank, Filiale Frankfurt in Frankfurt a. M.,, oder bei dem Barmer Bankverein, Filiale Frankfurt a. M., in Frankfurt a. M., gegen Aushändigung der auf den Namen lautenden Eintrittékarten zu hinterlegen oder gegen notarielle Hinterlegungs\cheine folhe Eintrittskarten in Empfang zu nehmen.

Tagesordnung : 1. Vorlage der Bilanz owie der Ge- winn- und Verlustre(nung für das Geschäftsjahr 1924.

2. Beschlußfassung über die Bilanz und die Verteilung des Neingewinns.

3. Erteilung der Entlastung an den Börstand.

4. Erteilung der Entlastung an den Aufsichtsrat.

5. Wahlen zum Aufsichtsrat.

Lorsbach i. Taunus, den 25. März

1925. Dex Vorstand.

(129830) Schlesische Pappenfadriken Aktien-Gefelischaji, Wehrau b. KlitsGdorf.

V, Nufforderuag. Gemäß Beschluß der ordentlichen Ge- neralversammlung vom 27. 1. 1925 for- dern wir unsere Aftionäre hiermit aul!, die Aktien eins<ließli< Dividendenscheine unter Beifügung eines Nummernverzeich- nisses in doppelter Autfertigung zwe>>s Umtausch bis 28 Juni 1925 bei der Ge- sellshaftskasse in Wehrau einzureichen. Soweit die Einreihung dur< Banken stat1findet, find die Aktionäre, in deren Auftrag die Einsendung erfolgt, auf dem Nummernverzeichnis anzugeten. Laut Umstellungsbeschluß und dessen handel8gerichtlîher Eintragung ist das ursprüngalihe Kapital von 8 090 000 auf 1 200 000 Reichsmark gestelli, fo daß 1000 .4 Aftiennennwetrt glei<h 150 Reichs- mark sind. Per Umtausch der alten Aktien in neue Stücke ertolgt in der Weile, daß für den Gesamtreichemarfkwert (1000 Æ# Nenn- wert = 150 Reichsmark), soweit er durch 100 teilbac, die entipredende Anzahl 100-R -M -Aktien und an unjere Groß- aktionäre, soweit deren Einverständnis vor- liegt, 1000-9. -M.-Aktien zugeteilt werden, während für Spitzen von 50 N -M. Ge- winnanteilsheine über diefen Betrag lautend ausgehändigt werden. Der Un- taus< der Gewinnantenl)\cheine in Aktien über 100 N.-M. oder deren Einlösung erfolgt unter Beachtung der geseßlichen Bestimmungen. Unter Hinweis auf $17 der zweiten Verordnung zur Durchführung der Ver- ordnung über Goldbilanzen vom 28. März 1924 sowie auf R 290 Abs 1 und 2, Abs. 3 Satz 2 und 219 Abs. 2 des H-G «B. müssen wir die Aktien, welche nicht bis \pâtestens 28. Juni 1925 eingereicht werden, tür fraftlos erflären. Wehrau, den 28 März 1925.

Der Vorftand.

Joschke Kunye.

[1318031 Bekanntmachung. Die Reichsmarkeröffnungsbilanz für 1. Sanua1r 1924 lautet : Reichsmarkeröffnung®sbilanz

am 1. Fanuar 1924.

A êtiva, Mh S Grundstüdefonto é 72 060| Maine vlonts . e 112 846|— Werkzeugkonto s 23 500| Inventarkonto E 10 426|— Elekirx. Licht- und Kraft- “O. ¿6s 18 450/— A ees 33 701165 Kassekonto D: E Œ A TOGi— Werlpapierto 1 [— Materialien, Halb- u. Fertig-

E 232 020 10 503 710/79 Passiva. Aktienkapitalkonto : Stammaktien „4 360 000 Borzugsaktien , 30000} 390 000|— Verbinplichkeiten und An- I A 98 190/75 NMeservefondskonto . .. 15 520|— 503 710/75

Nach vorgenommener Ergänzungswahl in der XIILI. ordentlichen Generalver!iamm= lung vom 27. 11. 1924 besteht der Aufs sichtsrat aus folgenden Herren: Fabrifs direktor Wilh. L. Velten, Neustadt (Haardt), Vorsitzender; Fabrikant Alired Dix, Gera - Untermhaus, stellvertr. Vor« sitzender; Dr. med. Alfred Jahr, Berlin; Oberbaurat Paul Nohr, Naumburg, Saale; Ingenieur Nudolf Sparmberg, Hannover; Bankdirektor Cari Cotberg, Gera sowie den Betriebsratmitg!iede1n Nudolf Spörl und Franz Burkhardt, Gera.

Gera-R., itn März 1925.

Moriß Jahr, Aktiengesellschaft.

[132356] Bekanntmachung auf Veranlaffung der 2Zulafsungs- stelle an der Börse zu Berlin.

Friedri) Thomée Akt.-Def., Werdohl i. Westf.

Fn Gemäßheit des Generalverfamms lungsbe)\<lusses unserer Gejellshaft vom 20. Dezember 1924 i} unser Afktienkapitak von nom. Papiermark 4000000 auf Neichsmark 1 600 000 umgestellt worden derart, daß der Nennwert der Stück 4000 Stammaftien Nr. 1—4000 über biéher Papiermark 1000 auf den Nennbetrag voa MNeichzmark 400 ermäßigt wurde. Sämt= liche Stammaktien, welche vollgezahlt find und auf den Inhaber lauten, sind zum Handel und zur Notiz an der Berliner Börse zugelassen. Das Grundkapital bes trägt nunmehr 1 600 000 Reichsmark und ist eingeteilt in 4000 Stück auf den Jn- haber lautende Stammaktien über je 400 Neichêämark. Die Einziehung von Aktien mittels Ays faufs ist gemäß $ 5 Absay 3 des Statuts zulässig.

Das Geschäftsjahr läuft vom 1. Juli bis 30. Juni des folgenden Geschäfts- jahres.

Der aus der festgestellten Bilanz nah Bornahme sämtlicher Abschreibungen und Nücklagen sih ergebende Ueberschuß aller Aktiva über alle Passiva bildet den Nein- gewinn der Gesell]|haft. Aus ihm müssen zunächst 5 9/9 dem Neservefonds überwieten werden, bis er die ge)eulihe Höhe erreicht hat; sodann wird auf die Aktien nach Ver- hältnis des- auf sie eingezahlten Kapitals eine Dividende bis zu 49/9 verteilt. Von dem alódann sowie na< Abzug aller fonstigen Ab\creibungen und NRü>lagen übrigbleibenden Betrage erhält der Auf- fichtsrat 8 9% als Tantieme, und der Nest wird, falls die Generalversammlung nicht anders bestimmt, auf die Aktien nah Ver- hältnis des auf sie etngezahlten Kapitals als Superdividende verteilt.

Die Mitglieder des Aufsichtsrats bes} ziehen außer der obenerwähnten Tantieme eine von der Generalversammlung feste zuseßzende feste jährliche Vergütung. Außer- dem haben sie Anspruch auf Erjaß ihrer baren Auslagen.

Jede Aktie über 400 Reichsmark ge- währt eine Stimme.

Die Reichsmarkeröffuungsbiiauz ber 1. Fanuar 1924 lautet wie folat:

Aktiva, M 4 eru e 268 117|— Marga 249 000|— O a oa 317 050|— Maichinen und Kessel . .} 229 311|— Va Tut 101 000|— Transport- und Beleuch-

iaganlaan e « s 49 741|— M obilien . D S E 5 000|— E N A 12 864/29 Vorrâte à 0 0.0.0 G E 454 625] Oed s E 33 392/20 D «a 306 306 69 _2 026 407/18

Pasfiva.

Aktienkapital . . « » » . | 1 600 000|— E o «G0 85 461/9L E «e 340 945/27

2 026 407/18

Die Eröffnungsbilanz is nah den Be- stimmungen des Handelégeseßbuhs. den Verordnungen über Goldbilanzen und den hierzu ergangenen Durchführungébestim- mungen aufgestellt worden. Die Beträge sind zu den Werten vom 1. Juli 1914 eingelezt, zuzüglich der Zugänge und unter Abzug normaler Abschreibungen. Werdohl, im März 1929.

Der Vorftand. Herm. Alberts. Ernst. Brüninghaus.

Der Aufsichtsrat. Quaet-Faslem, Vorsigender. l

Gustay Brüninghaus.

Nr. 74.

Zweite Beilage

| zum Deutschen NeichsSanzeiger

Berlin, Gonnabend, den 28 März

NICISCR A

und Preußischen Staatsanzeiger

1925

Sie: i

1. Unter)uchung8achen. 9. Aufgebote, Verlust- u. Fundsachen, Zustellungeu u. dergl.

3. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

4. Verlosung 2c. von Wertpapieren.

H. Komtmnanditgesellschaiten auf Attien, Aktiengesellschaften

und Deutsche Kolontalgesellichaften.

Anzeigenpreis für den Num Einer 5 gespaltenen Einheitszeile

1,— Neichsmark freibleibend.

a:

e Befríftete

5. Kommanditgefell- schaften auf Aktien, Aktien- gesellshaften und Deutsche

Kolonialgesellshasten.

[132358]

Leipziger Transport- und Rüek- verficheruugs - Aktien = Gesell fchaft (früher teipziger MNükverfiche- |

rungs-Anstalt, Aktien-Gesellschaft) in Leipzig. Aufforderung :

1. zur Ausübung des Bezugs- rechts,

2 zur Einreichung der Aktien- | mäntel zwe>8 Abstempelung | auf Reichsmark.

Die ordentliche Generalversannnlung unserer Aktionäre vom 29. August 1924 hat u. a. die Ausgabe von

nom. 8900090 RM. neuen Stamm- aktien zu je nom. 100 RM. und von

nom, 10000 RM. neuen Vorzugs- aktien zu je nom. 100 RM. -

Ee, Sämtliche neuen Aktien follen auf den Namen lauten, zunächst nur mit 25 % eingezahlt werden und am Gewinn des Geschäftsjahrs 1924 inm der Weise teilnehmen, daß fie den vierten Teil des auf die alten Aktien entfallenden Gewinnanteils erhalten, Für die Vor- zugsaktien gelten hinsichtlich der Gewinn- beteiligung besondere Abmachungen. Die neurn Aktien find unter Auss{luß des geseßlichen Bezugsrechts der Aktionäre der Leipziger Feuer-Versicherungs-Anstalt in Leipzig überlassen worden mit der Ver- pllmtang, einen Teilbetrag der Stamm- aktien den alken Stammaktionären derart zum Bezuge anzubieten, daß auf je eine alte Aktie über 100 RM. (bisher 1000 Papiermark) eine neue Stammaktie über den gleichen Nennwert mit 25 % Ein- ahlung zum Preise von 30 RNM. je Aftie bezogen werden kann. A

Nachdem die Durchführung der Kapital- erhöhung in das Handelsregister ein- getragen worden ist, fordern wir hiermit namens der Leipziger enr ermant- Anstalt die Stammaktionäre unserer Ge- sellschaft zum Bezuge der nenen Stamm- aktien unter den folgenden Bedingungen

alf:

a) Die Reg s Bezugsrechis hat bei Vermeidung des Ausschlusses bis x8, April 1925 einschließli< bei der Leipziger Feuer-Versicherung8- Anftalt in Leivzig, Dittrihring 24 L: in den Geschäftsstunden von 9—3 {Sonn- abends 9—12). Uhr zu erfolgen

b) zwe>s Ausübung des Bezugsrechts sind die Mäntel der alien Aktien nebst einem mit zahlenmäßig geordneten Nummernverzeichnis versehenen Anmelde- hein, wofür Formulare bei der Bezugs- telle crhâstlih find, einzureichen. ie Ausübung des Bezugsrechts an den Schaltern der Bezugsstelle ist provisions- rei. Bei Ausübung des Bezugsrechis im

Bene des Briefwechsels werden die ge- habten Auslagen in Anvechnung gebracht,

c) der Besiß einer alten Aktie über nom. 100 RM. (bisher 1000 Papiermark) bere<tigt zum Bezuge einer neuen Stammaktie in gleihem Nemwert. mit 2% % Eirzahlung zum Preise von 30 NM. das Stück, frei vou Bezugs- re<t- und Börsenumfaßfteuer,

d) die Stammaktien, für die das Be-

zugsrecht gelees gema<ht worden ist, werden abgestempelt chestens gurüd- gegeben. Segen Zahlung des Bezugs-

preises werden Quittungen erteilt, die nach Fertigstellung der endgültigen Stücke œgen solhe umzutauschen sind. Die Be- zugsstelle ist bere<ügt, aber nicht ver- R die Legitimation des Einreichers

T Kassenquittungen u prüfen,

e) soweit neue Aktien von Per- sonen bezogen werden, welche bis- her uni<ht Aktionäre der Austalt waren, bleibt vie für den Erwerb sazungsgemäß erforderliche Ge- nehmigung der Gesellschaft vor- behalten. F

Auf den zur Ausübung des Bezugs- eingereihten Aktienmänteln wani

rets j 0 üglich Börsen- Ll: 7 es > an- | zum Kurse von 110% zuzüglih Börsen

a a f e Menarieré umsapsteuer bezogen werden,

S Aktien in Reichsmark gemäß | Bei der Ausübung des Bezugsrechts

dem Generalversammlungsbeshluß vom | sind 25 °%/ und das Aufgeld von 10 0%

99. August 1924 (1000 Papiermark Nenn- jut die Böclenuaplteuer S as - Augulk - ene : ne | bar zu erlegen ie weiteren Betr wert jeßt 100 mit 25% Ein werden na< Bedarf eingetordert, iedoh

ahlung) flarstellt. \ Das geschieht auf folgende E 1. Zu jeder Aktie ist eine von Aktienbud eingetragenen und au Aktie vermerkten vollzogene Erklärun nach dieser die au Restforderung der

ktie

drude find bei der unter

TestamentsvollstreÆer unterfertigt Fein, die sich entspre

so hat der jebige Besißer der Stammaktie mit deren Einreichung die Umschreibung auf feinen Namen zu bedarf es der Beifügung einer die von dem auf der Aktie an leßter vermerkten Aktionär eigenhändig *) voll- zogen fein mu

für den Erwerb saßzungs8gemäß er- sellschaft vorbehalten.

erwähnte (rklärung *

| Wir

d | können R.-M.

im der P E ändig *) beizubringen, wo- der A ruhende sellschaft von 79 %

des Reichsmarknenuverts anerkennt. Vor- a genannien

Fm Erbfall muß die

-

Anzeigen müssen dre

nd zu legitimieren haben,

2 hat ein Besikwehjel stattgefunden,

Dazu

u beantragen. i; Zession,

\11324071 Deutsche Vereinsbank,

Die Frist zum Umtaufth der l markaftien in Reichemartaftien wird bis 15. April 1925 verlängert.

Fraukfurt a. M., den 27. März 1925.

Öffentlicher Anzeiger.

Frankfurt a. M. Papier-

Der VorstanD.

Stelle

In allen L tas Fällen bleibt die

forderli<he Genehmigung der Ge- Weiter hat der Antragsteller die unter 1 abzugeben.

Die Besißer jener Aktien, auf die das Bezugsre<t nicht ausgeübt wird, fordern iermit auf, die Aktien under Be- achtung des unter 1 und 2 Gesagten zur

{129087]

[vom 30. 1. 1925 die Herabseßung des Grundfapitals von R.-M. 9500000 uen R.-M. 200 000 auf N.-M. 300000 be- {lossen wo1den ift, fordern wir hierdur< unsere Gläubiger auf, ihre Anjprüche an- | zumelden.

Grunert. Zimmermann. Wagner.

Nacbdem in der Generalversammlung

Pirua, den b. März 1925 Zellstoff-Verwertungs-A.-G.

Abstempelung cinzureichen. :

Bis zur Vorlegung der Aktienmäntel

können Rechte der Aktionäre nicht aus-

geübt werden.

Leipzig, im März 1925. :

Leipziger Trausport- und Nüek-

versicherungs - Aktien - Gesellschaft. Demler. Dr: StapeL

*) Bei Ehefrauen ist die Mitunter-

schrift des Chemannes erforderli.

[132325] Gebser & Co., Bankgeschäft, Uktiengesellschast,

Naumburg a/6. Dur die Beschlüsse unserer General-

132314] Märkische Faßfabrik,

lung vom 16. Dezember 1924 bat unter Genehmigung der uatenstebenden Meichs- markeröfnungsbilanz beschlossen, das bisher Á#Æ 4500 000 betragende Grundfapital unserer Gesellichaft, bestehend aus 4500 auf den Inhaber und über je M# 1000 Nennwert lautende Stammaktien Nr. 1 bis 4500, auf 180 000 Reichsmark umzu- stellen, und ¿zwar derart, daß der Nenn- betrag jeder Stammaktie von 1000 dur Abstempelung auf 40 Reichsmark umgestellt wird.

Handelsregister des Amtsgerichts Potsdam

Aktiengesellschaft, Potsdam. Die außerordentlihe Generatverjamm-

[132354]

Aktiengeselischaft I werden bierdur< zu einer ordentlichen Generalversammlung na< Dillenburg 96, April 1925, Vormittags 16 Uhr, in das Schloßhotel auf Samstag, den ¡m Sizungs)aal 25. April 1925, Nachmittags 3 Uhr, Bank K. a A., Bremen, stattfindenden eingeladen.

V A

Einladung zur Generalversammlung.

Die Aktionäre der Firma F. Reeh, in

Tagesordnung:

1. Vorlegung des Geschättéberichts, der Bilanz und Gewinn- und Verlust- re{nung. o

9. Beschlußfassung über die Genehmigung der Bilanz und der Gewinnver- teilung.

3. Beschlußfassung über die Entlastung | Sazungen nur auf den

Dillenburg |

1

6 EGrwerbs- und Wirtschaftögenofjentchaften. 7. Niederlassung 2. von Iechtsanwüälten.

8. Unfall- und Jnvaliditäts- 2c. Versicherung. 9. Bankauéweife.

10. Verichiedene Bekanntmachungen.

11. Privatanzeigen.

Tage vor dem Einrückungstermin bei der Geschäftsstelle eingegangen fein. “Ff

[132299]

Deutsche Linoleum-Werke Hanja, Delmenhorf“.

Einladung zu der am Montag, deu

der J. F. Schröder ordentlichen Generalversammiung» Tagesordnung :

1. Rechnungsablage, Bericht des Vors stands und des Aufsichtérats, Gewinns verteilung. Entlastung des Vorstands und des Autsichterats.

29. Wahl zum Aufsichtörat.

Stimmberechtigt sind nah $ 12 der

Namen des bes

des Vorstands und des Aufsichtsrats. | treffenden Aktionärs lautende Aktien und

4 Wahl von Aufsichtsrats8mitgliedern.

solche Aktien auf den Inhaber, die ipätes

Zur Teilnahme find nur diejenigen | stens am 17. Apul 1925 im Geschäfts

Aktien und ausreichender Er- beantragt haben, und hin-

Der Auffichtsrat. Friy Weyel, Vorfigender.

Die Umstellung is erfolgt und in das

30. Juni 1925 nicht eingereicht find, werden nah diesem Termin gemäß $ 290 H.-G.-B. iaut besonderer Bekanntmachung tür kraftlos erflärt. 5 Naumburg a. S., den 24. März 1925, Gebser & Co., Baukgeschäst, Attieugesellichaft. Gebser. Gebser.

[132364] Bezugs®saufforderung. Von’ den laut Beschluß der a. 9. Generalversammlung vom 10. Januar 1925 zur Ausgabe kommendeu neuen Stammaktien find R.-M. 80000 mit Dividendenbere<tigung ab 1. Januar 1929 ¡eitens des UVebernahmefkonfortiums8 den alten Stammaktionären zum Bezuge an- zubieten. : A Wir fordern unsere Aktionäre namens des Konsortiums auf, ihr Bezugsrecht bei Nermeidung des Ausschlusses bis zum 14. April 1925 ceinsc<ließli< anzu- melden, und zwar: | : in Hamburg bei der Vereinsbank in Hamburg, : : in Cuxhaven bei der Vereinsbank in Hamburg, Filiale Cuxhaven. Zwe>ts Ausübung des Bezugsrechts find die Mäntel derx aiten Stammaktien mit einem doppelt ausgefertigten Anmelde- ichein, wofür die bei den Bezugsstellen erhältlihen Formulare zu verwenden find, einzureichen. j Der Bezug erfolgt an dem Sthalter der NBezugéstellen provisionsfrei; foweit die Ausübung des Bezugérechts im Wege der Korrespondenz geschieht, wird die übliche Bezugéprovision in Anrechnung gebracht. Auf je R-M. 300 alte Stammaktien 100 neve Stammaktien

weitere 25 9/9 nicht vor dem 1. Mai 1925 und die L geren 50 9% ni<ht vor dem 1. SFuli L929. Die Vermittlung des An- und Verkaufs von Bezugëre>hten übernehmen die An- meldestellen. &uxhaven, den 26. März 1929.

Dierking-Werke

Stelle zu haben.

Erklärung von Erben

den

oder vom

l am 18, 4. 25, Nachmittags 3 Uhr,

132360] E Mir laden hiermit die Aktionäre zu der

|

Aktionäre bere<htigt, die beim Beginn der | haus der Gesell!haft oder bei der Direction Generalver1ammlung im Aftienbuch ein- getragen stehen oder {pätestens zwei Tage vor dem Tage dec Generalverjammlung ihre Eintragung im Aktienbuch unter Vor- legung der werb8urfunden ntli deren die etwa zum Erwerb er- forderliche Genehmigung des Aufsichtsrats vor Beainn der Sitzung beschlossen ist.

J. Reeh, Aktiengesells<haft.

der Disconto-Gesellschaft, Berlin, bezw. deren Filiale in Bremen, oder bei der æ F. Schröder Bank K. a. A,, Bremen, hinterlegt werden. An Stelle der Aktien fann au< der Depotschein eines Notars hinterlegt werden. Der Auffichtsrat. Adalbert Korff, Vorsißender.

[132301] Breitenburger Portland- Cement-Fabrik.

Die Herren Aktionäre un}erer Gesell« haft werden hiermit zur ordentlichen Generalversammlung auf Mittwoch, den 292. Aprii d. J-- Nachmittags 24 Uhr, na< unserm Ges@äftslofal zu Hamburg, Rathausmarkt 8 Il ergebenst eingeladen.

Tagesordnung:

Vorlegung des Geschäftsberichts und

Bes(lußfassung über die Genehmis

gung der Bilanz fowie der Gewinns und Verlustre<nung für das Jahr 1924. Erteilung der Entlastung an Vorstand und Aufsichtsrat. i Behufs Teilnahme find die Aktien

| spätestens am drittlezten Wochentage vor

Hiermit fordern wir die Inhaber der | {cheine bei einem Notar binterlegt haben. |

Aktien auf, die Mäntel bis zum 1. Mai legen und dagegen Eintrittskarten in 1925 bei einer der nahtolgend verzeih- | UApyarate-Bau-Gesellschaft Ute zu E laciovt, va neten Stellen zum Zwecke der Abstempe- é L amburg un äger E lung auf 40 Reichsmark einzureichen, und A. G., Heilbroun 127 Wi 1K i j A M tand. Methler. Le ‘ren Barthaus Gebr. Arnhold, | Der Vorstand, M. H a as e | —TEE Aaranae t ——— Dresden und Berlin, oder E bei der Bank für Brau-Industrie, Ber- [131836] i Vilavz am 31, Dezember 1924 und M und Le Ur i s Freien Grunder Eisenbahn- Liguidationseröf\uunasbilanz. Aktionäre, die ihr c 6 ———_——— halb s angegebenen Frist zur Abstempe- Uktiengefellsaft. Attiven. | lung einreihen, haben die hierdur< ent- Vermögensabschluß Kasse E, 5 416/36 stehenden besonderen Unfosten zu tragen. für 31. März 1924. Boulcuthaben c + 2e +4 „d 235 do Bilonz ver 31. Dezember 1924. 7 Außenstände . . -+ - « + + 218 S S D eas Effekten und Hypotheken . | 158 S7 86 Aktiva. ¿ ; G É x r _ | Wertpapiere u. A 43 275155 Grundl und Gebäude . | 182 Q |Dherbaustofe- 2 E S. L A : 9 742/70 Sertagieie und Kassa . « 4987/24 | rüdlage 7 949 000 002 855 000 31 ias Aubenstände . » «+ + » c] 99787/88| Werther der a dus Passiven. Vorr 59 546/62 | Spezialrücklage : assivhypotheken . « - « 3 000|— Vorräte «e e [a ——\— Stuldner . . |_20324 396 702 196 58 | Äftienkapital . ._. . ._. | 300 000|— Sa ee 28273 396715 336545 Reservefonds N e gilro siva, O C S A Ve1lu G3 | o Aftientapl . «P 180000|— | Passiva. D R T LCIA Gesegl. Meservefonds A 18 000|— | Aktienkapital . 3 700 000 E Kreditoren 91 199/99 | Erneuerungs i j Gewinn- und Verlusikonto fs te S 9 794/920 | rüdlage 28 273 396 710 413 559 am 31. Dezember 1924. Üebergangsfonto - - - - . | 10036/15| Spezialrülage 1 064 371 hae Bruttogewinn 99 821/40 | Gefeßliche Rück- Soll, ed S lagel. 69 633 | Genexaluntosten . « « « - 50 558/81 331 85174 | NRülage IT 88 986 | Abschreibungen « « + - - 2 543/40 Vewian- und Vertuie iung 28273 396 715 336 545 53 102/2L per D, E - Gewinn- und Verlustrechnung. Haben. Soll. ; Maren aa 4 431/33 Ausgaben für Unkosten, Ausgaben D Effeften und Zinsen . - 22 563/86 Zinsen, Steuern usw 61 15070 | Erneuerungs- e a eas 2 636/25 ai 1092038] rage - + » Þ 2001 100 T E |Maschiven - « + «+ » + +] W00o Reingewinn . - » - - o 22 821/40 90 081 152 170 894 639 | Verlust „ooooo 17 964/63 __103 896/44 | Einnahmen. N U u 53 102/21 Vortrag aus Lübe>, den 20. März 19292. aben. >- - SasiGalioE E . » «103 896/44 E i ¿ 281 658 | F, D MR E E A.-GS, 103 896/44 | nung *) . . - |_20 081 152 170 612 981 Haase. Die in der eutigen Cen ee 20 081 152 170 894 639 | [7300501 e Aftie A, P-M 1000 festgeiegte *) Einnahmen 102 751 339 483 490 299 | Wir geben bekannt, daß, die F. Haase» Dividende ist gegen Einreichung des Divi- Ausgaben 82 670 187 312 877 318 | Rybnik, Lederfabrik A -G. in Lübe, aufs Dendemcheins für 1924 abzüglih 10%| Neu in den Aufsichtsrat gewählt: Ge- | ge1öst Æ Ftweiae R E Kapitatertragsteuer bei den vorbezeichneten | neraldireftor Arta Fréelinalans Suden. E S S 1 “ry Stellen sotort zahlbar. : Frankfurt a. Vi, R . F. Haasc-Rybnik, Leterfabrik A.-G, Pot&dam, den 24 März 1929. Der Vorft | Der Vorstand, | Neufeld. Seitfert. | in Liquidation,

Aktiengesellschaft.

versammlung vom 27. November 1924 ift eingetragen. an SosHälsteciamien des Heren Nochib» die Umstellung unseres Attienkapita1s von Di N A z “Skr, Lobtoritrahe 31 statt-

; f 43, ie Neichsmarkeröffnungsbilanz | anwalts Sihler, Lohtoritraße 31, eger fre val a S per 1. Jannar 1924 lautet wie folgt : | findenden ordentlichen und außer- 9500 Aktien über je 20 Reichômark : E S i i i i nung:

Nachdem die Eintragung der General- Z Aktiva. L B ma. Be eer a wae E e Ga versammlungsbeschlüsse in das Handels- Grundstücke und Gebäude | 170 | A és B UNY V E lust H oma register erfolgt ist, fordern wir untere Maschinen e S ge E us Fe us Berlustr g para as 030, Ne Arn nent Beni t i: i: : ; 10|— TI. Beslußfassung über die Entlastung | artei. ind Vencorimgites VA MS e aae As 12/12 von Vorstand und Aufsichtsrat. | bettofasie in Siaats S bér ini Votrdle „»aÎ o. 15 680|— | 111. Beschlußfassung über Berpacdiung und | binec “derer Filialen zum Zwette des 908 702/12 fer Be A S Aenderung | event Mrs vage Ae R Passiva. Die Aktionäre, welche in der General- E S Pate e uégestel Se U bisher Mark is A Ms S ne

tat <1 4 500 Od Ls | wollen, haben . 4, T E I sobald als möglich Geseglicher Neservefonds . 18 000|— der Gesellichaftsfasse z H. Herrn Rechts: e L Dedcn der Legitimation des Vor- Kreditoren .«= „.- + + 665/97 | anwalts Sihler, Lohtorstraye s oder A

a ‘diese [N pfan sbescheinigung Find VebergangsfontofürSteuern | | Herrn Bankdirektor W. S \umbel, Herbst-

vg wren e E Miet A e S R 10 036/15 | Ruge ces ihre Aktien E ¿top Mi i n (ator —_— u hinterlegen oder den Nachweis zu er- Diejenigen "Aktien, welche bis pätestens 208 702/12 | bringen, pak fe is Aktien oder Interims»

der Generalversammlung, diesen Tag felbst

! nit mitgerenet, j

in unserem Geschäftslokal zu Hamburg, NRathausmarkt 8, i

bei der Norddeutschen Bank in Hamburg,

bei dem Bankhaute Ephraim Meyer & Sohn in Hannover oder

bei der Berlinez; Handels - Gesellschaft in Berlin

in den übliden Geschäftsstunden vorzus