1925 / 77 p. 10 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Gi BUE A Er aa pa U A a S

E E

_avifiézitagDum Gw iertGa Zes “eie

S C: B ¿rot U i E fic enun

Éa E

| 4 Á

Eee

Lar 4 Sid e mi É H ta

wen o mini

met E Ei E

a3

2 U E:

aper

[374] Heinsberger Volkshank, Heinsberg (Nhld.). Vilanz per 31. Dezember 1924.

Aktiva. Kassenbestand . . „,. JNisNeEfonto e

eihébanfgirokfonto Wechielkonto ü Debitoren i. l. Rg. Banken, Debitoren . . Wertpapierkonto . . Avalkonto L Kapitalentwertungskonto

Passiva, Aktienkapital s Einlagen m. 14täg. bis halbij.

Kündigung e Einlagen m tägl. Kündigung Banken, Kreditoren Nyalkonto E Neingewinn 1924 „. ..

e o

174 000|—

259 370/10 350 958/25 96 915/56

4 000

37 351163 922 595|54

Gewinn- und Verluftre<hnung per ä. Dezember 1924.

348] Bayerische Handelsbank, Reichsmarkeröffnungsbilanz für den 1. Január 1924.

——

[932]

Gesellschaft Hagen i. Westf.

Schma>e & Kumpmann Uktien-

R.-M. |4 Aktiva. N.-M. |.4 GoldmarfkferöffnungêEbilan 31 500/57 | Kassa und fremte Geldsorten 15 764/66 vom 1. Bezember 19E0 V LEE d Bortuasalliend Bayeri)chen 9 Ul Vereinébank : 877 500! Aktiven. G..M 73 699/15 Wertpapiere i ¿ 100 601187 | Grundftü- u. Geländefkfonto 73 000 s 633 438 81 Hiervon eigene Pfand- Maschinen- u Inventarkonto 33 123/14 108 226/71 briete (Goidpfandbriefe) Kasse, Bank-, Post1che>- 1i— N.- M. 26 329 und Devisenkonto 9 149/34 4 000|— | Hypotheken (Feingold) Debitorenkonto 64 511/96 54 000|— G M: 1914700 1919 658/19 | Wertpapier- und Beteili- 922 595|54 | Debitoren Es 314769142] gungtfonto. 6 286/25 | Teilungémasse: Warenkonto . 77 514/61

Pee

Soll.

Verwaltungskoften und Steuern

0E S E Œ.A

Neingewinn

Haben.

Gewinn an Zinsen und Pro-

G c L ae

73 620/89

[296]

Neue Stettiner Zucker-Siederei. Gewinn- und Verlustkonto 1924,

Per Vermietungskonto = Efselteukonto «¿ «4°

An Unkostenkonto . . ú (Srundstücksfonto Meservekonto Bersicherungskonto . Instandsezungskounto . Dividendenkonto . «

TLTEX>Læ=V

I E M B, wu M E ee an

G-M. |4 36 839/62 U

36 840/62 21 899/59 2 700 1 494/10 2 044/20 Z 302/73 5 400|— 36 840/62

_ Bilauz au S1. Dezember 1924,

192 373/40

G.-M. |4 177 300-

969189 !

14 802/51 I

Aktiva, Grundstückékonto « « » Kassakonto S E K Deobitorentonto - © # -= Effektenkonto G CC

Passiva. Aktienkapitalkonto . « « Meservekonto S: > Wh

Dividendenkonto . « . « í&nstandsetzungskonto . « « J p &,

Versicherungskonto . « + «

Steitin, den 31. Dezember 1924. N. BaudisM. Die in der heutigen Generalver|ammlung auf 39% des Goldmarkafktienkapitals fest- gesetzte Dividende für 1924 gelangt vom 1925 ab bei der Darrnftädter Filiale Stettin, gegen Nushändigung der Dividendenscheine für 1924, abzüglih Kapitalertragésteuer, zur

Der Vorstand,

1. April und Nationalbank,

Auszahlung.

Stettin, den 28. März 1925. N. Baudis c.

Der Vorstand.

180 000|— 1 626/47 5 400| 3 302/73 2 0442

192 373140

[275]

UAttienverein „Zoologischer Garten“ zu Dresden.

Bilanz amn 31. Dezember 1924.

Aktiva. Jmmobilien und Mobilien Tierkonto. . . Vorräte i Unterstüßungskasse . Debitoren ¡ Aktienversteigerung . « Kasseubestand . . -

Passiva, Darlebenéscheine. « « , A ftienversteigerung . « D. e «s Mésérvefonds . . + Unterstützungskasse « « Mückstellg. f. Tierank. . Nückstellg. zur Vertügung des Aufsichtsrats

Verlust-

E

Betriebsauégaben . « «

Abichreibungen .

Zuweisung a. Untèrstützgs - Kasse u. f. Tieranschaffüng

Betiiebéeinnahmen . « « .

Aus dem Aufsichtsrat sind ausgeschieden: Herr Baumeister Schümichen-Dreeden, Richard Schnabel.

duch Tod Herr Dresden.

Neu gewählt wurden:

Herr Fabrikduektor Drebden.

Herr MNittergutsbesizer Kieinwolmedor!

998 089/20

s 24 553/40

und Gewinnrechnung für das Jahr 1924.

402 393/48

Nichard H. Fleischer-

Dresden, 27. März 1925. Der Vorstand. Pro}. Dr. Brandes. |

# 14 499 002|—

t

1 450 000|— 45 000|— 28 533180 90 000|—

098 089/20

M S5 348 130/78 15 499|—

38 763170

402 393/48 402 393/48

Beeg-

N. M | „4 36 269126 37 351163 73 620/89

73 620/89

a) Hypothekendarlehen, um- gerechnet und aufgewertet nah den Bestimmungen der 3. Steuernotverord- nung N -M. 35 101 976

b) Kommunaldarlehen P.-M. 5 633 199 175,01

6 061 216

Iz]

Passiva. Nfttenkapital «¿0 200:000/— Moe a ae 750 000) Unterslüßtzungéfonds 100 000|—

Hypothekenptandbriefe (Fein-

_gold) G.-M. 1 914 750,—

Kreditoren ; R

Nechnung der Bayer. Ver- E L

An)p1üche :

a) der Pfandbriefgläubiger N.-M., 35 101 976

b) derSchuldverschreibungs- gläubiger

__P.-M. 5 457 830 200

Vortragsfonto „G6

1919 658/19 21 721195

132/26

19 703

6 061 216

München, den 24. März 1925. Die Direkt ion.

E Z

—— Aktienbrauerei Cluß, Heilbronn a. N.

Neichsmarkeröffnungêsbilanz auf 1. Oktober 1924,

Besitzteile.

[347

N-M |

Grundstücke u. Fabrikgebäude | 530 000|— Sonstige Liegenschasten 212 500| Maschinen, Gerätschaften u.

a5 g A E 256 683/17 iee 6% 1|—

äe. R E 4 571160 Außenstände: a) Bankguthaben

160 148 60 b) Bier u. Ver-

115 630,48 | 275 779/08

113 237/06

\chiedenes . Norrâte L ¿ Forderungen an Vorzugs- aktionäre . . :

6155|

E t arr me: 0 etw ERE R er A

1 398 926/91

Verbindlichkeiten.

Aktienkapital N 952 000|— Borzugsaktienkapital 1 845 Noch nicht einbezahlt 6 155 8 000|— 960 000 |— Nüdlage, geseßliße . . 96 000 |— Teilschuldvershreibungs-

anleihé. ; 147 450 |— Belastung der Grundstli>ke

und Liegenschaften . . 21 125

_174 861/91 1 398 926 91 Heilbronn a. N., den 25. Januar 1925. Aktienbrauerei Cluft, E. Cluß. [369] j nas Rheinische Diskontobank Akt.-Ges., Koblenz.

(Comptoir dJ’Escomptíie des Pays Bhénans.) Goldmarteröffnungsbilanz für den 1. Fuli 1924,

Gläubiger

o S

Aktiva.

Kasse, fremde Geldsorten, Zinsscheine u. Guthaben bei Noten- und Abrech- nungsbanken i Wechiel und unverzinsliche Schatzanweisungen . i Mostroguthaben bei Banken und Bantfirmen . Neports u. Lombards gegen bör'engängige Wertpapiere Vorschüsse auf Waren und Warenyer|ciffungen Eigene Wertpapiere Konsforkialbeteil!igungen . Dauernde Beteiligungen bei anderen Banken u. Bank- O E _— Debitoren in laufender

Ruin. 1 801 590/48

363 554/03 113440511 10 43329196 36 348/31

8 419/45

Koblenz, den 13. Februar

Der Vorsiand,

Außerdem: Aval- u. Bürg- schaftsdebitoren . .. 497 786/99 Niederlassungen, Debitoren —_ Zoe oi 60 000¡— M A 14 335 397/33

Passiva.

Kapital E © W-M : O: 10:1: P 200 000|— eserve E S 20 00v0|— Seit . . 113 270 244/01

Niederlassungen, Kreditoren (Nebergangefkonto) 146 218/74 Akzepte und S&hecs 191 397/59

Außerdem : Aval u. Bürg- \cha!teverpflihtungen . 4 97 786/99 E s E 9 750|—

14 335 397/33

1925.

121 850/67

385 435/97

Kapitalentwertungskonto :

/ Passiven, Nreditorenitonio a. Aktivénkapitalkonto. .

60 435/97 325 000|—

{280] Selve-Aktiengesells<zaft Altena (Westf.).

Goldmarkeröffnungsbilanz ver 1. Oktober 1924.

Aktiva, M 5

Liegenschaften R 1 050 755/11 MODTTICHIGOEN » » e os 3 600 000|— IBODOUGUIEE «oa a6 1 600 000|— M Ia 2 008 000] Ua 53 000| Mobilien und Utensilien 121 000|— Ada E 42 076/83 Wéwiblelbesiand 61 22117 Neichebankbestand 30 050/96 Postsche>kbestand . 6 147/24

173 067/40 3 676 454/03 5 496 650/48 17918 42376

Wertpapiere und Beteil. Débiloten Borrâte

a E T E _>

Passiva, Aktienkapital :

Stammaktien . « 10 400 000|—

Borzugsältien » « « s 40 000|— Obligationen A 121 000| Gesetzliche Neserve « « 1 040 000|— Pensionsfonds . « « « « 100 000|— MNLEUIIOIER + e o ao ¿E OGNITA2BITO

17918 42376 Frau Geheimrat Gustav Selve, Bonn, ist in der ordentlihen Generalversamm- lung vom 27. März 1925 als Mitglied des Aufsichtsrats wiedergewählt worden. Der Kaufmann Nichard Graß, Altena, ist

[1146] 13767 Bilanz zum 30. September 1924. Reich8markeröffnunqs®bilang E E vom 1. Januar 192" Vermögen. M g M An Aktiva. N. M. Maschinen und Immobikien Hannover, Ham- Geräte 132 300 000 270 000} burg, Braunscbweig ; 690 000! Kassenbesiand 100 910 100 000 000 | Rrattwagenpark, Ma]chinen 31 00 |— Gebäude 272200 1 Inventar t s i}— Fahrzeuge 640 590 000 000 000 | Schuldner O 572 174/22 DarmstädterNat. Wateilhatr. c «as 216 164/99 B. / 29 0001 Devisenkonto « « o. « 15 349/56 Warenbestand 29 108 350 000 000 000 | Wertpapiere .. B'BDET Gewinn u. Verlust | 9933 690 000 032 750 | Neichsbankguthaben, Post- 39 915 840 100 600 000 | sed und Kassenbestand }__13 839/04 _Verbindlich- L Per keiten. Pasfiva. Kapitalkonto 100 600 000 | Aktienkapitalkonto . « « 1 000 00 |— Kreditoren Saldo | 39915 840 000 000 000 | Neservetonds . . « «5 12 643/33 29 6 :; Gläubiger: „s 481 189/78 39 915 840 100 600 000 | Z:audog C08 : Gewinn- und Verluf‘re<hnung Ml EIETEIRNLE S R E E E R G E T E E O R R R 1 542 333/61 An Soll. E Hannover, den 26. Januar 192d. Generalunkosten | 49 876 280 000 032 750 Louis Wolf Aktiengesellschaft,

Per Haben.

Betriebseins nahmen

Warenkonto . Gewinn u. Verlust

Dortmund, im Januar 1925.

Wickmann - Werke

Olkti = 4+ Der C IRLILLAEE

Goldmarkeröffnungsbilanz

A h 59 040 000 000 000

49 876 280 000 032 750

39 883 550 000 000 000 9 933 690 000 032 750

Der Vorftand. Mangold.

[933] Gemeinnüßige Aktien-Baugefell- haft für den Landkreis Crefeld.

49 876 280 000 032 750

Wicd>mann.

v

zum 1. Oktober 1924. Vermögen. Gebäude E 39 500|— Ma1chinen u. Geräte. « 10 831/58 Mobilien . 6 . 0,0 0640 . 300|— Sa Se 315|— Malserbestand v a 10091 Wäténbéstand. o « « 29 108135 80 155/84 Verbindlichkeiten, Kapital E A 40 240| SEDILOYUE aae Ges 39 915/84 80 155/84

Dortmund, im Januar 1925. Wid>maun-Werke Uktien- Gesellschaft.

Dex Vorstand.

I. Wickmann.

aus dem Aut!sichtsrat ausgeschieden. Altena, den 28. März 1925.

(366] Württembergishe Baumwoll-

Spiun

bei Eßlingen a. Ne>tar. Rechnungsabschluf? am 31. Dezember 1924. ,

erei u. Weberei

[362] Bilanz zum $0. September 1924, Aktiva, M P) 1, Brauereigrundstü>ke u. ; Gebôude : Ï 595 000!|— 2. AusmwärtigerGrundbesißz 29 500|— d M C ae 118 000|— 4 LROCTIAN C . o 23 000|— 5. Verfandgebinde . « 12 000] Gua i 26 000! T Ua 5 T E UR 6 000|— 8. Aftivhypotheken . « 15 318/72 9. Außenstände . « à 51 686 10, De E 22 123106 Ik Gen x «2 225|

6 562/48 72 097/54

12. Bankguthaben u. Kasse 13. Vorräte MEAN 14. Einzahlungskonto für

Liegenschaften . / Fabrikgebäude u. Wasserbau Maschinen und Geräte . . 791 401193 Wohnhäuser R

Gesamtvorräte CEffekteu- und Kassenbestand 62 | Warenauéstände und Bank-

guthaben .

Aktienkapital : Stainmafktien . 2000000

R -M. |.Z é 69 714/—- 326 451172 134 324/68 811 869/51

44 393/97

1 361 308/03 3 539 163184

E. P S Sas

00 S 0: @ <0

35 892/12 492 078|84

U

Haben. Einnahmen aus Bier 2c. . __492 078/84 492 078|84

Die in der beutigen Generalversamms- lung auf 47 pro Stammaktie }owie 7 9% bezw. 4 1,19 pro Vorzugsaktie teslgeletzte Dividende gelangt gegen Einreichung des Dividendenscheins tür 1923/24 abzüglich 109/69 Kapitalertra, steuer in Diesden: bei derm Bankhaus Gebr. Arnhold, bei der Bank für Brau-Industrie, in Berlin: bei dem Bankhaus Gebr. Arnhold, Französische Straße 33 e, bei der Bank tür Brau- Industrie, Oberwal'ftraße la in Lübe. bei der Commerz- Bank, bei der Gej|elischaftskasse zur Auszahlung. Lübec>, den 25. März 1925.

$Sanfsa- Braueret, Aktiengesellschaft.

Der Vorftand.

samt

Schugaltien . « «_. 5 000|— E 5 000 f 2 005 000|— G A Oa E ONDOLREIEn G 16 149|— P nSS B42 1 Madlags , » - o. 206 100|— Passiva. Ao C 72 051/51 1. Stlammattien eins{l. Verhfliitungen ... « « 707 908/64 M 5000 Schußaktien 705 000] | Gewinn von 1924 „... « » 532 254169 2. Vorzugsaktien 5 100] 3539 163 Sa 3 Gefeßlicher Neservefonds 71 450/93 : O 4 Oblaalloe 45 000|— Gewinn- und Veriustre<hnung 5. Akzepte 21 000| - für das Fahre 1924. A L) 69 629/43 E R. Ve. S 7. Vebergan„8onto etnsl. Abs@reibunaen .. #> 97 337/15 SteuerrücksteUungen 2c. 29 480/94 | Gewinnjaldo . «6 539 254/69 8. Betriebsgewinn . 35 852/12 E P emt Di sa 629 591184 982 51342 Lea ß p Gewinn- und Verlustkonto Beiriebsübers<uß . 629 591/54 zum 30. September 1924. 629 591184 s In der Generalversammlung vom Sou. H |&S 26. März 1925 wurden die Dividenden Ausgaben tür Rohstoffe u. vom Jahr 1924 wie tolg!t beschlossen: Biersteuer 6 191 211/39 | 69/9 auf die Vorzugsakiien nebst einer Ausgaben tür Unkosten . . 239 293/22 Nachzahlung tür 1923, Abileibungen 29 (2211 } N -Mè. 50 tür eine Stammaktie und

N.-M. 17

Genußscheine. Bei allen Dívidenden und Zinfen kom- 10 9%

men Abzug.

Ferner wurde die sofortige Einziehung der noch offenen Genußscheine mit N - M. 15 tür das Stück mit 6 9/9 Zinsen vom 1. 1. bis 31 3. 25 (224 S$ per Stüd) chlossen Die Ausbezablung dieser Beträge er- tolat geaen Rückgabe der Gewinnuanteil- Icheinen nur bei na<stehenden Zahlstellen :

Doertenbach

Stuttgart,

Pa ul Kapff, Kasse der (Fßlingen

Ebendate!bst kommen die Dividendenscheine zur Einlösung Die Inhaber der Genußscheine werden darauf aufmerksam gemacht, daß der An- spru<h au! Ausbezahlung fatzungêgemäß in 9 Iahren veujährt, f; Zin\enlaut mit dem 31. März 1925 ab- 1chließt.

E ¡lingen,

Otto Großtopf|.

Der Vorstand. Eugen Anhegger.

G R An e L P E r M R. E L E L E A E E S E 1 U E. t E E N E E A

tür einen der no< offenen

Kapitalertragssteuer in

be-

Genußtcheine Erneuerungs-

und & Conmp., Bankgeschäft, Bankgeschäft, Stuttgart,

Ge'ellshajt in Brühl bei @ M.

ebenio, daß der

26. März 1925.

Bilanz für 1924. Aktiva. Á

; S 1. Kassenbesland .-+ + 71 2. Debitoren G A 31 399/53

4. Hâu)er: a) na< der Eröffnungs-

bilanz 709 800, F b) Neubauten

n 1924 91 615,74 801 415/74 59. Baukostenkonto . . 52 755154 G ce I 7 Dielligung «so 1|— 971 378/92.

Passiva. | 1. Aktienkapitai . . . . ] 468 700|— 2: QUUDIDCIER e A 15 937/50 3. Baudarlehen.. «e. 139 984 4. Kréditoreit «e «a6 » 1793/66 0. Netervetonds . « «46.870 6, Spezialreservefonds . 70 000|—

7. Sonderrücklage für | größere Instandsezunger 199 663/75 O i 28 430/01

971 378192 Gewinn- und Verlustkonto.

Soll. M | S 1. Steuer und Versicherungen | 12 458/42

2. Siena. 2 169/11 3. Gebäudeunterhaliung «-. . | 5 977/96 4. Unkosten ujw... .. . 18 460— O . 128 430101

57 4115/50

: Haben, i |

1. Miet- und Pachteinnahmen | 36 106/62 2, Zinseneinnahmen j “886188 3. Gewinn aus Verkäufen usw | 20 549|—

57 495 20 Die in der beutigen ordentlihen Gene- ralversammlung auf 2 9/0 festgesetzte Divis dende gelangt gegen Einlieferung der Divie dendenscheine bei der hiefigen Kreisbank ab 1. April] 1925 zur Auszahlung. Crefeid, den 18. März 1925, Der Vorftand. Wahle. Sc<hmiß.

[931] Nheinisch-Westfälischer Kassen-Berein A.-G., Effen.

Vilanz per $1. Dezember 1924. Aktiva. i ls

Nicht eingezahltes Aftien- fapital i 375 000|— Kassenbestand, Reichäbank-

und Postsche>tguthaber 10 273189 Que « «e 256 521/07 D s ee wee 22 809/80 E e Ges __l 45002

716 064/78

___ Passiva,

Mad 500 000|— Glaube» qa 6e # 216 054/78 716 054/78

Gewinn- und Verlufirechnung

per 31. Dezember 1924. Soll. # [B Handlungsunkosten eins{1.

E E 104 143/25 Steuern L 6 5833 Einrichtungskonto . « « .|__ 53993 8

164 721103

Haben. | Agiokonto e oe oe 50 000|— Gebe «F 44 040|— Zin!en 0E E O 19 230/01 Verlust E A U M A E 61 4502

164 720103 Essen, den 31. Dezember 1924, Der Vorstand.

Sn der am 14. Mä1z stattgebabten ordentlihen Genera'veriammlung wurde der bisherige Aufsichtsrat mit Autnabme des Herrn Bankdireftors Max Langhoff, Duisburg, der am 3. Januar d J. jeinen Auetritt erflärt hat, wiedergewählt. Neu binzugewählt wurden Bankdirektor Hans

Loe, Duisburg, Bankdirektor Benno BRalkfenho)l, Bochum, Bankdirektoz Otto Oettinghaus, Dortmund. Essen, den 14. März 1925. Rhceinisch-Westfälischer Kassen-Verein, ear tiRL cat a i

[289] Stickereiwerke Plauen Uktiengeselishaft, Plauen i. V.

Bilanz für 31. Dezember 1924, ez

Aktiva. Grundstü> und Gebäude 715 000 Kugang a Gebäude 58 900 773 900

Abschreibung .. 23 900 f 750 000|— Maschinen 450 O0 Zugang 163 071

613 V71

Abschreibung . 153 071 | 460 000|— Heizungs-, Licht- u. Knalt- anlage u. Motore 40 000 Abschreibung 39 999 1|— Mobilleén 120600 Abschreibung 11 999 1|— e 5 OVU Abschreibung . 4 999 1|— Waren E 152 844| De s 463 118/11 MBanfauthaben 6 o o. 79 06412 Posische>guthaben « « s 2 134/98 Kasse “‘ . . 8. . * 6 _888/32

1 908 052/53 Paffiva. Aktienkapital :

Stammaktien 1 575 000,—

Vorzugsaktien 25 000,— | 1 600 000|— M s «e s 7813/14 C A 103 290/06 Gewinn : *)

Bruttogewinn 1924

e 430 917,3:

Abschreibungen 233 968,— | 196 949/33

1 908 052/93

*) Zur Verwendung wie folgt vorge-

\{lagen: Gesetzliche Nü>klage . . . -. 10986,86 89% Dividende auf 4 1600000 128 000,— Vortrag auf neue Rechnung .__ 57 962 47 196 949,33 Vlauceu î. V., den 6. Februar 1925, Stickereiwerïe Plauen Aktiengesellschaft. Müller. Enders. Prüfung8vermerk:

Die Uebereinstimmung vorstehender Vilanz init den von mir geprüften, ord- nungsgemäß geführten Büchern derSl1ikerei- werke - Plauen Aktienge!ells<haft bestätige ih hierdur<h E

Plauen-Leipzig, den 6. Februar 1925. Gerhard Schulze, von der Handels- kammer Leipzig vereidigter ‘und öffentlich bestallier Bücherrevisor V. D. B. und vereidigter Sachverständiger für kauf- männi\<e Buch- und Geschäftsführung am Aints- und Landgericht Leipzig.

Gewinn- und Verlustkonto

für 31. Dezember: 1924.

T E |

Handlungsunkosten... 101 454/41 S 81 211/18 Abschreibungen « « - e 233 968|— Meingewinn :, « « os 196 949/33

613 582/92

_____Saben, ; NBetriebsergebnis . . « o 608 039/91 HZinfen G S0 E H 543/01

613 582/92 Plauen i. V., den 0. Februar 1929. Stickereiwerïke Plauen _ Aktieugesellschaft. M T. Enders. : Prüfungsvermerk: Vorstehendes Gewinn- und Verlustkonto stimmt mit den ordnungsgemäß geführten

Büchern der Stickereiwerke Plauen Aktien- |"

gesellschaft in Plauen überein. i Plauen-Leipzig, den 6. Februar 1925 Gerhard Schulze, von der Handels- Fammer Leipzig vereidigter und öffentlich bestallter Bücher1evisor V. D. B... und vereidigter Sachverständiger für fkauf- männishe Buch- und Geschästéführung am Amts- und Landgericht Leipzig. Die von der Generalversammlung vom 28. März 1925 festgeseßte Dividende von 89/% ift gegen Einlieferung des Divi- dendenscheins für 1924 sofort zahlbar bei der Plauener Bank Aktiengesellschaft in Plauen oder : bei dem Bankhause von Golds{hmidt- Nothschild & Co.. Berlin W. 8, odér bei der Getell)<aftsfasse in Plauen. Plauen i. V., den 28 März 1925. Stickereiwerke Planen Attiengefellschaft. Müller. Enders. [3d6| Ober fränkishes Textilwerk A, - G., Schwarzenbach a. Wald. ReichEmarkeröffnungsbilanz

amn 1. Oktober 1924.

Aktiva, N.-M. A Ad l n as 46 753|— A 561 402|— MaiPien „¿« 244 017 |— ar 1|— Ga a a6 1|—- Sibtanlide a 1|— EinriWtungen.. . 1|— Schuhfabrikeinrihtung . . 1|— Lastkraftwagen. . . « « . 4 500|— Debitoren. c E 393 323\—

I 250 000]

Pafsiva.

Aktienkapital... « » « | 1 000 000|— Yeserve E E d ea

1 250 000|— Sc<warzenbach a. W., den 26. Fe-

[936] Erich

Norddeutsche

Fute- und Gurtieuweberei

Hamburger Afkt.-Ges.,

Barth a. Oftsee-Stettin. Golvmarfeferöffnungsbilanz ver 1. Fannar 1924

Per

Neserven

An Vfkriva. G.-Yè. |.A

Kontokorrentkonto 51 827/59 Außenstände:

Warenkonto 56 883/33 Leibhmietekonto 35 953/25 Kassakonto ¿ L 70/63 Pterd- und Wagenkonto 720|— Autokonto Aga : 4 200|— SJInventarkonto . 4 130

Eigenkapitalsübers<uß i

Pasfiva. Kontokorrentkonto, Schulden Grundkapital . . . « «

Das laut Eröffnunasinventar vorhandene Vermögen von G -M. 127 229,37 soll nah dem Umstellungêplan eingeteilt weiden in Grundkapital .

Der Vorstand. E Hamburger. Dr. Wunderlich.

4 872 770/63

n en a e ETAT L antr

5 026 557/43

26 557/43 5 000 000|

5 026 557/43

100 000,— G.-M. 27 229,37 t

(288)

Vorräte „an

Kalsja Debitoren

Gewinn

Reue Augsburger Kattunfabrik. Vilanz per 81. Dezember 1924. i

Aktiva. Grundbesißzkonto . « Immobilienkonto Wohnhäuserkonto Cinrichtungékonto . Walzenkonto

fertigen, fertigen Waren, Farben und Materialien

Passiva. Aktienkapitalkonto . Prioritätenkfonto . . ¿ Prioritätentilgungskonto Amoitisationskonto MNeservefonto E Dividendencouponskonto . Unterstützungskonto Delkrederekonto . FTTEDLIDLENTONTO: »: «S Gewinn- und Verlustkonto:

zember 1924 .

Gewinn- und Verluftkonto.

N.-M. |3 103 595|— 386 00C|—

42 000|— 797 427/25 125 347|—

. e. e. .

r oben, hal b

1219 8906 9 191

934 435

3617 886

C >= J

0 <9. 0$ 0

J] D

E r

1 500 000|— 53 320] 13 6590|

155 862/73 150 000|—

121/50 73 283105 77 933/28

1416 364/92

per 31. De-

177 346/27 3617 886/75

Steuern

mit R -M.

Deutsche

Soll.

Fabrikfationéfkosten, Frachten, Nersicherungen, Tantiemen und Absezungen .

Gewinnsaldo per. 31. De- E zember 1924 E 177 346/27 3 032 631/40 Haben,

Bruttoerträgmsse pro 1924

Laut Beschluß der heutigen General- versammlung unserer Gesellichaft gelangt der Dividendencoupon Nr. 21 pro

werte von N.-M. 300 von morgen an bei den Bankhäusern

Friedr. Schmid & Co., hier, und Bank, Filiale Augsburg, hier, unter Abzug der Kapitalertragsteuer zur Auszahlung,

Aug®burg, den 27. März 1925.

Neue Augsburger Kattunfabrik,

Dr. W. G. Clairmont.

R.-M. [S

| 9 652 001/63 903 283/50

3 032 631 | 40 3 032 631|40

1924

15 pro Aktie im Nominal-

Der Vorstand.

{294]

National-Fürgens-Brauerei Aktiengesellschaft.

Neichsmarkeröffnungsbilanz per 1. Januar 1924.

konto

Kassakonto

Per

Fr. S

bruar 1925. Der Vorstand. N. Heyden.

L S E E E

Beteiligungskonto Hypotheken- u. Darlehns-

Debitorenkonto « .

An Aktiva. U P) Arealkonto i 349 514| Gebaude s 732 963/50 Mafchinen- und Apparate-

tonto L d A 179 135|— M obilienkonto S 4 770| Gefan i oa P 03/700 T C os ee 18 600} U O 111 690|— Ouser- und Eisfellerkonto 86 600!

13 T92 50

15 868/50 L 10 463/66 E 10 478/58 JInventurfonto: Bier- und

UTERDOLIGIE S aae

Pasfiva, Attienkapitalkonto . Umstellungs1eservefonds? Hypothekenkonto Teil!chuldverschreibungékto. tüdlage tür Unter\tüzüngen Dividendenkonto l

Kontokorrentkonto .

173 053 I 769 949

1-500 000 192 184 4 950

13 891

2 729

1 209

54 983

1 769 949

Braunschweig, den 11. Februar 1929. National-Jürgens:-Brauerci

Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

<uberth.

C. Gerlach.

Der Aufsichtsrat.

E S

W. Schmalba<, Vorsizender.

89 80 96 28 76 65

[295 National-Fürgens-Brauerei Uktiengefellichast, Braunschweig.

Bilanz per 30. September 1924.

[130418]

Gläubiger wecden aufgetordert, ihre An-

Hamburger Getreide-Kredit- UAttiengesellihast i. Liq., Hamburg 8

Die Gesellschaft ist aufgelöst. Die

An Aktiva. M 4 | sprüche bei dem unterzeihneten Liquidator Arealfkonto e ZON 349 514|— | anzumelden.

Gebäudekonto E Eo Der Liquidator: Wiede. Maschinen- und Apparate- E

O O A „Þ 179 000|— | [382] E Möbilieufontò „6 9 400|— | Somag Sächsische Ofén- und Wand- Go e 2 ues 38 000|— | platten-Werte Akt..Ges., Meifßen. Sla\chenfonto . . . « » U Neichsmarkabschilufbilanz Fubtparikonto, .. 92 000|— per 31. Dezember 1924. Häusex- und Eiskeéllerkonto $1 000! i:

Beteiligungskonto 73 700|— |__, Aftiva. M Es Hyyotheken- u. Darlehns- Fabrikgrundstücks- und Ge-

Font i Gar abt 36 830|70 | bäudefonto . .. . . .| 644214— Debitorenkonto . 2. | 02934192 | Brennofenfonto » « ». # 4,20 N Kassakonto A 1 008|75 Mascbinenkonto e O 139 000|— Devisenkonto . . . 20 0060S E 95S 198 JInventurkonto: Bier- und Mobilienkonto . E t L

Warenvorräte . . . 947 940/89 fre ntento e H

me (On chachtfon . _1:902 297/20 Ziegeleigrundstü>kkonto . 17 000|—

Per Passiva. Hauegrundstückkonto Nr. 48 17 000|— Aktienkapitalkonto. . - « . | 1500 000| | Hausgrundstückkonto Nr. 39 11 000|— Ümstellungére}]ervefondskto. 192 184/85 | Hausgrundstückkto. Dresden 90 000|—

:} Hypothekenkonto 4 950|— | Hauégrundstückfto. Chemnitz 35 000|- Teilshuldverschreibungékto 13 242/84 | Bauarealfonto Z 79 648|-— Nücklage für Unterstützungen 2 629/96 | Nohmaterialienkonto . . 102 543 23 Dividendenkonto 91. . 124/34 | Warenkonto . . R 335 539/49 Kontokorrentkonto . 18 097/17 | Kassakonto. . » o. - «. « 29 335/89 Akzeptkonto A 45 974189 | Wechselkonto « « « « « 54 950/10 Gewinn- und Verlustkonto Effektenkonto . « « o. 21 791/45

286 045,44 Kontokorrentkonto « « - 431 581/22

-+ Abschrei- 2 098 60713:

bungen . 160 952,29 e In Ae AO Altüentapita e 1 400 000]

uwendung: zum Nü>lage- bed LEGLTOIO e oos Arts B E Auter stungen 2 370/04 Vorzugsaktienkapitalkonto : 1e T 0/0 Dividende auf Neservesondéfonto ° 40 0 E

M 1 500 000 E 105 000|— Prioritätsanleibetilgungékto 91 905 |— Vortrag für 1924/25 . 17 723/11 Kontokorrentfonto e 179 036/38 2 s Pie == | PenftonSfondétonto. « « « 16 3592|—

1902 297/20 Meingcwiit s e «o 9 361 314|—

Gewinn- und Verlustkonto ber 30. September 1924.

An Debet. M | Materialientonto . . . 640 757/69 Brauereis, Fuhrwerks-,

Handlungsunkosten- und

Neparaturenkonto . 233 747168 Lohn-, Gehälter-, Eis-,

Niederlag8unkosten . . 270 888182 Steue1n-, Versicherungs- u.

Spesenkfonto S 467 886/05 Gewinn per 30. September

L E 986 045/44

1 899 325 68

Per Kredit.

Bier- ‘und Nebenprodukte- Io «2 Le 11899: 325/68 1 899 325168

Die in der heutigen Generalversamm- lung be\chlossene Dividende von- 7 9/9 au} das auf M 1500000. herabgesetzte Aktien- fapital gelangt fotort in :

Dreédén bei dér Allgemeinen Deutschen

Credit-Anstalt, Abt. Dresden,

Leipzig bei der Allgemeinen Deutschen

Credit-Anstält,

Braun|chweig bei der Deutshen Bank, Filiale Braunschweig, : gegen Cinlieferung des Dividendenscheins

Nr. 52 zur Auszahlung.

Braunschweig, den 25. März 1925.

Der Vorftand.

Fr. Shuberth. C. Gerlach.

Der Aufsichtsrat besteht aus folgenden Herren :

Fabrikbesizer Willi Shmalbah, Braun-

schweig, V orsißender, -

Rech1s8anwalt Hans Munte, Braun-

schweig, stellvertr. Vorfißender,

Nittergutsbesizer E. A. Rudolph,

Promniytz i. S,

Baron von -Pflugk, Schloß Strehla

a Eibe, |

Kaufmann Karl Kohnstamm, Nürnberg,

Direktor Robert Ding, Braun1chweig.

Feiner hat dér ‘Betriebsrat als seine Vertreter die Herren:

Bierfahrec Hermann Müller, Braun-

schweig und

Brauer Willi“ Berndt, Braunschweig, in den Auj1sichtsrat unserer Gesellschaft entsandt. (322)

In der am 28. d. M. stattgehabten Auslosung un)erer 44 %/ Teilschuldver- schreibungen vom 16. Februar 1920 sind folgende Nummern durch Herrn Notar Dr. Heinemann gezogen ‘worden :

57 58 127 136 137-138 211 284 300 312 314 317 326 3956 454 504 528 939 539 541 548 603 677 829 835 849 918 943 965 985 1000 1046 1065 1127 1138 1143 1159 1200 12559 1403 1409 1411 14291 1539 1540. 1558 1575 1577 1588 1735 1749 1771 1807 1847 1850 1940 1947 1948 1977 und 1983.

Die Besitzer dieser Teilshuldverschrei- bungen werden hierdur< au1getordert, die auegelosten Stücke mit den Zinéscheinen Nr. 12 bis 20 und Erneuerungs\che!nen zur Auszablung vom 1. Juli 192d ab bei

dem A Schaaffhausen’]|hen Bankverein

A G., Köln, der Direction der Disconto-Gesellschaft, Berlin, der Deutschen Bank Filiale Remscheid,

dem Barmer Bankverein Hinsberg, Fischer & Comp., Barmen oder

Nem!1cheid, oder der Gesellichaftekasse in Nemscheid einzureichen. Die Verzinsung der ausgelosten Stücke hôrt mit dem 1. Juli 1925 auf. Nemscheid, den 28. März 1925.

Ulexanderwerk A. von der Nahmer, Aktiengeselischaft.

2 098 607138 Gewinn- und Verluftkonto.

Debet. M 14

63 081/35 375 245/97 F 212 481185 T AGUSL4A

Reparaturenfonto Unkostenkonto . « Abschreibungèn Reingewinn . «

e o.

. ®

G 0.0. _@

1 012 123/17

_ Kredit, 1 Fabrikationskonto 4 1012123117 Die ordentlihe Generalversammlung

vom 28. März 1925 hat die Verteilung einer Dividende von 12 9/9 auf die Stamtn- aftien beschlossen. Die Auszahlung eEr- folgt gegen Vorlage der Dividenden|cheine der Stammaftien über je P.-M. 300 und der aut Neichêmark abgestempelten übrigen Stammaktien für 1924 entweder bei der Gesellschaftskasse oder in Verlin: bei der Commerz- und Aktiengesellschaft oder bei der Dresdner Bank, in Dresden: bei der Coinmerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft Filiale Drésben oder bei der Dresdner Bank oder bei der Deutschen Bank Filiale Dresden, in Meißen: bei der Commerz- und Privat-Bank Aktienge|ell1chatt Filiale Meißen oder bei der Dresdner Bant FilialeMeißen oder bei der Deutschen Lank Filiale Vieißen. Es werden gezahlt : auf jede Stammakte über P.-M. 300 N.-M. 1,44,

Privat-Bank?

auf jede abgestempelte Aktie über N.-M. 40 N.-M 4,80,

auf jede abgestempelte Aktie über N „M. 60 N.-M. 7,20,

auf jede abgestempelte Aktie über

N.-M. 400 N.-M. 48, jeweils abzüglih 109/6 Kapitalertragssteuer Meifien, ten 28 Mätz 1929, Der Vorstand. Blume. Horn.

320] Bekanntmachung.

Auf Veranlassung der Zulassungsstelle der Börse zu Dresden wird das Yach- stebende bekanntgegeben :

Die am 31. Dezember 1924 abgehaltene ordentliche Genet1alverjammlung der Actien- Bierbrauerei zu Reisewitz in Dresden hat die Umstellung des bis- herigen Aktienkapitals von A 1 000 000 Inhaberaktien, 20900 Stück über je „4 300, Nr. 1—2500, und 250 Stü> über fe 4 1000, Nr. 2501—27%0, im Verbältn16 l: 1 auf Reichamark 1 000 000 Jnhaber- aktien beschlossen.

Die vo1|\tehenden Beschlüsse sind in das Handelsregister des Amtsgerichts Dresden einoetragen worden.

Die Aktien über 4 300 sind auf Neichs- mark 300, diejenigen über 4 1000 auf MNeichémarf 1000 umbenannt worden. sie tragen die glei{wen Nummern bereits zum amilihen Börienhandel in Dresden zugelassenen Papierma: faltien.

Das vollgezablte Grundkapital betiägt temna<h MNeichsmnark 1 000 000 Jnhaber- aitien, und zwar 2500 Stü> über je Neichämark 300, Nr.1— 2500, und 2590 Stü> über je Veihêmarf 1000, Nr. 2901 —275U.

Das Ge\chäftsjahr läujt vom 1. Oktober bis 30. September.

Der nach Abzug der vom Aussichtêrate festzustellenden Ub1chreibungen verbleibende Reingewinn wird wie folgt verteilt : 1 Vorerst siad 09% dem eservefonds zu überweisen bis derselbe die Höhe von 20 9/9 des Ak itenkapitals erreicht bezw. im Falle einer Ve1mninderung wieder erreicht vat Sodann gelangen 2 Tantieine an die von der Generalver-

wie die

109% als

sammlung gewäblten Mitglieder des Aut-

Neingewinn werden zunächst, soweit die Génetrálversammlung niht anderweit dar* über verfügt, bis zu 6% des Nomina!*® betrags des jeweiligen Aktienkapitals a1s ordentlihe Dividende an die Aktionäre verteilt. 4. Von dem überschießenden Betrage des Reingewinns erhalten, foweit derselbe reit, die Eigentümer resp. Ins dosjatare, der nachfolgend. näher bes \hriebenen Genußscheine (soweit nicht deren Anteilnahme infolge Auslosung oder Kündigung ausgeschlossen ist) je bis zu M 25 für jeden Genußschein gegen Aus- lieferung des betreffenden Gewinnanteil» scheins, 5. Der Rest des Reingewinns endlich wird, soweit die Generalversamm- lung darüber nicht “anders verfügt, unter angemessener Abrundung an die Astionäre als Superdividende verteilt.

Die oben unter Ziffer 2 erwähnte Tantieme für die von der Generalvers jammlung gewählten Mitglieder des Auf- sichtsrats ist von dem na< Vornahme sämtlicher Abschreibungen und Nücklagen verbleibenden Reingewinn und Ab}|eßzung éines für die Aktionäre bestimmten Be- trags von 409/% des eingezahlten Grundes fapitals zu berechnen.

Die Reichsmarkeröffnungsbilang

per 1. Oktober 1924 lautet wie folgt: Befitwerte, R.-M. |S

Brauereigrundftli>e 550 000) Brauereigebäude D903 200 Eifenbahngrundstü> : 20 0U0|— Maschinen 80 000 Gleiganlage . 100 N Kühlanlage . 2.500 82 600|— úöInventär T . „2D 000 / Inventar 1I 10 000 35 000|— Gärgefäß . 4 500 Lagergeäß 75 000 N Tranéportgefäß 110 0001 189 500|— ECifenbahnwagen . 10.000

35 000|—

25 000 30 000|—

Kraitwagen . Pferde .

Flaschen + e 10000 4

Flaschenfasten . 1 000 11 000|— Neubau 53 482/69 Wertpapiere 10 000!

26 013/96 391 394/54 248 480/10

n E A M S AER O LETR ma

2235 97u/89

R E ZER W A E- » a 7 Li E l

Kasse, Postsche>, Stadtbank Außenstände i Vorräte . E

Bürgschaftsschuldner 20 000

Verbindlichkeiten. Grundfapital . N Geseßlihe Rüdlage (Um- \stellungêreserve) : Teilschuldverschreibungen-

1 000 O0C 0 L

250 000|—

Bürgschaftsverpflichtungen 20 000

tilgung . s 52 125 Genußscheinetilgung l 485|— Aeptê. E es 210 000|— Gläubiger S 703 932/61 Pensionsrü>lage . « « » 2 500|— Spareinlagen N 14 928/28 Pensionssparkasse 1 a Y

f

2 235 970/89

Die GesellsGaft hat im Jahre 1896 5000 Stü>k Genußscheine ausgegeben dere gestalt, daß zu jeder der 2500 Aktien über je Æ 300 zwei Genußscheine, die die Be- zeichnung A und B führen, oßne Entgelt gewähri wurden. Diefe 5000 Genuß- \cheine lautzn auf den Namen des bes treffenden (Empfängers sind dur Indossament übertragbar. Eiu jeder diejer Genußscheine berechtigt den ‘Eigentümer oder dessen Rechtsnachfolger, alljährlich nach Feststellung des Reingewinns dur<h die Generalveriammlung den na< S 2L Ziffer 5 des Statuts darauf entfallenden Anteil - am- Gewinn der Gesellichaft zu erheben, auch im Ligquidationstalle aemäß & 23 des Statuts an dem Ueberschusse der Liquidationsmasse teilzunehmen. Dagegen haben die Inhaber der Genußscheine als jolche keinerlei Aftionäzrechte, inébesondere fein Stimmrebt uno kein Recht, gegen eine Erhöhung oder Herableßung des Attienkapitals unter icgendwelchem Titel Ein)pruch zu erheben. Die Gejell1chaft hat das Recht, aus demjenigen NReins- gewinn, welcher nah Gewährung der in & 21 Ziffer d des Statuts testgeseuten Bezüge der Genußticheininhäber übrig bleibt, oder aus angesammelten Reserven, mit Ausnahme des geseulihèn Neserves- fonds, die Benußscheine dur<h einmalige Kapitalabfindung in Höhe von H 900 tür das Stück abzustoßen und zu diesem Behute die Genuß1cheine na< Maßgabe der vom Aufsichtärat im einzelnen Falle festzusetzenden Modalitäten auézulosen oder ganz oder teilweise auizukfündigen.

Die Genuß)\chewe sind zur Nückzablung zum 1. Oftober 1923 aufgekündigt worden. Die Gezellichaft hält #< für berechtigt, sie mit Reichsmark 0,90 zurü>zuzahlen. Am 30. September 1924 st1nden noh 2970 Genußicheine aus. Sie wurden mit R-M. 1459 in die Neichemarkeröffnungss bilanz eingeleßt.

Die Ge'ellshaft hat im Jahre 1909 eine hypot1hefarii< an 1. Stelle sicher- gestellte Anleihe von 46 7950 000 aus- aegeben, die mit 43% verzinslih, mit 102 % rüfzahlbar und vom Jahre 1914 mit 1 9% zuzüglich der ersparten Zinsen zu tilgen ist. Die Tilgung endet 1pätestens im Jahre 1952. Die Anleihe wurde zur Rüdczahlung jür den 1. Oftober 1923, gekündigt. Am 30 September 1924 wa1en 46 347 500 noch nicht zuz ü>gezahlt. Für die Aufweitung des ñno<h autstebenden Betrages sind nah den Vor)chriften der [T1 Steuernotverordnung R.-M. 92 129 in die Neichêmazkeröffnungsbilanz eingeleßt worden

Dresden, den 21. Februar 19295.

Actien-Bierbranerei zu Reisewitz,

Bed. Klapp. Meyer.

und

Der Vorstand,

i sichtsrais.

3. Von dem verbleibenden

G r

5 Sa i

E

- E L E E