1925 / 82 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[3916] Dampfisch'fffahrtsge*ellschaft für den Nieder- und Mitteirhein.

Die diesjäbrige ordentliche General|l- versammlung findet Freitag, den 1. Mai 1925, Vormittags 11 Uhr, im Verwaltungsgebäude der Getell|ha1t zu Düsseldor} ftatt

Tage®sorduung :

1. Vorlage des Ge!ichäftsberichts, der Bilanz sowie der Gewinn- und Ver- Iuítre<nung für 1924, Beschkußtassung üher deren Genehmigung; Verwendung des YNetngewinns. ïntlastung des Aussich1srats Wahl zum Aufsichtsrat für die Wahl- vezirke Clbe1felod und Koblenz. reitsezung der Neihenrolge in welcher die Stellvertreter zu den Siyungen des Au!tsichterats im Verhinderungs- falle eines Mitglieds einzuladen sind (8 13 der Saßungen).

5, Wahl der evisoren 1chäftsjahr 1925

íFndem wir die Heren Aktionäre hierzu ergebenst einladen, eruhen wir Bevol« mächtigte, sich fpätesteus drei Tage vorher durch 1h. iftlihe Vollmacht über ihre Befugnisse bei uns auszuwei]en.

Düsseldorf, den 4. April 1925.

Der Vorstand.

Vorstands und des

für das Ge-

3817] Ir ogreß - Werk Oberkir<h A.-G.,

Stadelhofen i. Renchtal, Baden.

Aktionäre unserer Gesellschaft weden hiermit zu der am 25. April 1925, Mittags 12 Uhr, im Gesell- haft8gebäude in Stadelhofen statt- findenden V. ordentlichen General- versammlung eingeladen. TageCordnuung:

1. Vorlage der Papiermarkschlußbilanz mit Gewinn- und Verlustre<hnung auf 31. 12, 1923 und des Geschäfts- und Prüfunasberihts von Vorstand und Aufsichtsrat.

Z Beschlußfassung lastung von sichtsrat.

3. Vorlage der Neichsmarkeröffnungs- bilanz auf 1. 1. 1924 mit Prüfungs- bericht des Vorstands und Aufsichts rats. Feststellung der Reichsmark» eröffnungsbilang. Beschlußfassung über die Unistellung des Grund- fapitals der Gesells(aft. Ermächti- gung des Vorstands zur Durchführung der hierbei erforderlihen Maß- nahmen.

. Aenderungen Gesellschaftsver- trags:

a) 8 4 (Grundkapital und Stülke- lung der Aktien),

b) $ 8 (Vergütung des Aufsichts- rats)

. Vorlage der Bilang mit Gewinn- und Verlustre<hnung auf 31. 12, 1924 und des Geschäfts- und Prüfungs- berihts von Vorstand und Aufsichts- rat, Beschlußfassung über die Ver- wendung des Reingewinns. Ent- lastung von Vorstand und Auf- sichtsrat.

6, Etwaige Anträge aus der Mitte der Versammlung.

Zur Teilnahme der

lan ist jeder Aktionär berechtigt,

r seine Aktien spätestens am 3. Tage vor dem Versammlungstag (diesen nicht eingerechnet) bei der Gesellschaftskasse, der Nheinischen Creditbank in Baden- Baden oder einem deutshen Notar hinterlegt.

Der Vorstand. Michelfelder.

Glasfabrik Aktiengesellschaft, [3918] Vro>wih.

Nachdem die Generalversammlung vom 26 November 1924 die Umsfstellung unseres Aktienkapitals in der Weise beihlossen hat, daß auf je 4 1000 Stammaktie ein Gold- marfbetrag von G.-M. 40 ent'ällt, fordern wir hierdur unsere Aktionäre auf, die Mäntel ihrer Aktien zwecks Umstempye- luna auf R.-M. 40 bis zum 30. April 1925

in Plauen i. V. bei der Vogtländi\cen Bank Abteilung der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt,

in Meißen bei der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellshatt Filiale Meißen,

in Dresden bei der Allgemeinen

Deutschen Credit-Anstalt Abteilung Orebden,

bei der Commerz- und Privat-Bank Akniengesell|haft Filiale Dresden,

In Berlin bei der Cowmmerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft, Berlin,

mit einem doppelt ausgefertigten Num- meinverzeihnis einzureichen.

Die Abstempelung erfolgt provisionsfrei, soweit die Einreichung an den Schaltern der Einreichungsstellen ge\chieht; ertolgt die Einreichung 1m Wege der Korrespon- denz, so wird die üblihe Provision in Anrechnung gebracht

Noraussichilih fünf Börsentage vor Ablau! der obengenannten Frist wird die Einstellung der Notiz für die Papiermark- aktien erfolgen, so daß nach dieiem Zeit- punft nur no< die aut Neichémark abge- stempvelten Aftien lieferbar sein werden.

ach Ablauf der Abstempelungssrist eingerei<te Mäntel unserer Aftien werden nur no< bei der Vogtländishen Bank Abteilung der Allgemeinen Deut|chen Credit - Anstalt, Plauen, und bei der Commerz- und Privat-Bank Aktiengesell- shafît Filiale Vêeißen abgestempelt.

Bro>witz, ten 3. April 1925. Glasfabrik Aktiengesellschaft,

Der Vorftand. Mundt. Ts\chackert. Gäbler. Dr. Stein.

Die

hierüber; En Norstand und Auf-

s

G 5 DCS

an Generalver- *

E

S P S

[3896] Berichtigung.

In unserer WBekanutmachung 17. Januar, 26. Februar und 24. März ds IAaghres in der Nr. 14, 48 und 70 dieser Zeitung muß es im vorlegten Absatz statt „oder dieser Vetrag datür in bar aus- gezahlt“ heißen : „oder der Erlös dafür in bar ausgezahlt*.

Alauntwerk, den 2. April 1925, Alaunwerk Tonindustrie - Aktiengesellschaft. Der Vorstand N. Horn. Matthees

[3726] Bogtländische Webstuhlfabrik Aktiengesellschaft, Plauen:

1, Bekanntmachung vom 3. April 1925.

Nachdem durch die Generalversammlung vom 29. November 1924 die Crmäßigung unseres Stammaktienkapitals von Papier- mark 24 000 000,— auf G.-M. 240 009,— beschlossen und dieser Beschluß ins Han- delóregister eingetragen wurde, fordern wir hierdur<h unsere Aktionäre auf, ihre Stammaktien nebft Vogen mit einem Nummernverzeichnis bis spätestens 15. Juli 1925

bei der Vogtländishen Bank Abteilung der Allgemeinen Deutschen Credit- Anstalt in Plauen

einzureichen.

Da auf je P.-M. 1000,— ein Goldmark- betrag von G.-M. 10,— entfällt, so wird für je zwei Stammaktien zu P.-Me. 1000,— eine Stammaktie üker Neichsmark 20,— ausgegeben; soweit solhe Aktien nicht in einer dur<h zwei teiltaren Zahl eingerei<t werden, werden für die darauf entfallenden Goldmarkbeträge, die niht dur< 20 teil- har sind, Anteilsheine auêgegeben. Für jede Aklie über P-M. 5000,— werden zwei Aktien zu je N.-M. 20,— sowie ein Anteilshein über R.-M. 10,— aus- gegeben

Der Umtaush am Schalter der Bank erfolgt provisionsfrei; bei Cinreichung auf brieflihem Wege erfolgt die übliche Pro- visionsbere<hnung.

Aktien, die bis zum 15. Juli 1925 nicht eingereiht werden, werden für fraft- los erklärt.

PVlauen, den 3, Apr:;l 1925.

VBogtländische Webstuhlfabrik

Aktiengesellschaft, Der Vorstand.

[3920]

Grofkrastwerk Mannheim Aktien-

gesellschaft, Mannheim.

Die o. Generalversammlung unserer Gesellschaft vom 21 2. 1926 hat u. a. beschlossen, das Vorzugsaktienkapital von biéber PM. 1 500 000 000.— auf Reichs- mar! 186 000.— umzustellen. Demnach werden:

a) für je nom. PM. 80 0009.— 10 % Vorzugsaktien der Gattung A eine neue 10 % Vorzugsaktie Gattung A über NM. 20.— und für je nom. PM. 500 000.— 15 % Vorzugsaktien der Gattung Beine neue 15 % Vorzugsaktie Gattung B über RM. 20.—

ausgegeben. Der Umsftellungsbeschluß ift

in das Handelsregister eirgetragen worden.

Wir fordern Bier unsere Vorzugs8- aktionäre auf, ihre Aktienmäntel nebst Gewinnanteil- und Erneuerungsscheinen unter Beifügung eines doppelt aus- gefertigten, zahlenmäßig geordneten Num- mernwverzeichnisses in der Zeit bis zum 15. Juli 1925 einschließlich bei den auf der Nückseite des Erneuerung®8- scheins genannten Stellen während der Geschäftsstunden einzureichen.

Für die Vorzugsaktien, die die zum Be- zug von neuen Aktien erforderliche Zahl nicht erreichen, au! die aber ein Betrag von mindestens NM. 5.— entfallen würde, wird auf Antrag und nah Maßgabe der geseßlichen Vorschriften ein Anteilschein ausgehändigt Die Tie a pit haben sich bereit erklärt, den Ankauf bzw. Verkauf von Spibenbeträgen nah Mögs- lichkeit zu vermitteln.

Aktien, die nicht bis zum 15. 7. 1925 zum Zwe>k des Umtauschs eingereicht sind, oder Aktien, die zwar eingereiht sind, aber die zum Bezug von neuen Aktien oder zur A ana eines Anteilsheins von NM. 5.— erforderlihe Zahl nicht er- reichen und der Gesellshaft niht zur Ver- wertung für Rechnung der Beteiligten zur Verfügung gestellt sind und für die auch die Aushändigung eines Anteilscheins nicht bis zum oben festgeseßten Zeitpunkt be- antragt ist, werden gemäß $ 17 der 2. Ver- ordnung zur Durchführung der Verord- nung über Goldbilanzen und $ 290 H.-G.-B. für e erklärt. An Stelle von je nom. PM. 80 000.— für kraftlos erklärte 10 % Vorzugsaktien Lit. A bzw. nom. PM. 500 000.— 15 2 Vorzugs- aktien Lit. B wird eine neue über RNM. 2.— lautende Vorzugsaktie Lit, A bzw. Lit. B ausgegeben. Diese neue Aktien werden für Rechnung der Beteiligten zum Börsenpreis und in Ermangelung eines solchen, dur< öffentliche Versteigerung, verkauft. Die Aushändigung der neuen Reichsmarkvyorzugsaktien ais der evt. be- antragten Ünieils&stne erfolgt frühestens vom 1. 8. 1925 ab gegen Rückgabe der Sang O ung durh diejenige Stelle, von der die Bescheinigung aus- gestellt ist. Die Stellen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation des Einreichers der Bescheinigung zu prüfen.

Erfolgt die Einreichung der Papiermark- vorzugsaktien an den Schaltern der Cin- Sun adlini, o wird keine Provision bere<hnet. Im Falle die Ginreichung im Wege der Korre|pondeng erfolgt, wird die übliche Provision in Anrechnung gebracht.

Manaheim, den 1. April 1925. Großkraftwerk Mannheim Aktien-

gesellschaft.

|

[3927] Graphic A.-G.

vom [für Buchdruc{maschinenbau, Berlin.

Die Aktionäre werden hierdur< zur ordventlihen und außerordentlichen Generalversammlung am 28, April 1925, 4 Uhr Nachm., Cöpenicer Siraße 110, bei Justizrat NRaske, ein- geladen

j Tagesordnung:

1. Vorlage der ersten und Goldbilanz sowie Aenderung der 88 4, 7, 11, 12, 16; 1719-22, 20.29

2. Aufsichtsratswahl.

Der Auffichtsrat. Dr. Goehrke. [109160| Anton Sturm,

Erfte Coburger Exportbierbrauerei, Akt.-Ges., Coburg.

Die Generalver!'ammlung vom „29. De- zember 1924 hat die Umstellung des Grundkapitals auf 250 000 Neichémark beschlossen dur<h Herabießzung des Nenn- betrags der Aktien von 1000 P.-M. au! 50 M. T

Die Aktionäre werden hierdur< aufge- fordert, ibre Aktien zwe>s Umstempelung bis zum 10, Mai 1925

bei ter Gesellschaft in ihrem Geschäfts-

lokal, Coburg, oder

bei der Vereinsbank Coburg, A.-G.,

Coburg, einzureichen.

Bis zum 10. Mai 1925 nicht einge- reihte Aktien werden laut $ 290 des Handelsgeseßbuchs für fraitlos erflärt.

Coburg, den 6. Februar 1925.

Der Vorsíand. Julius Schiller.

[3952' Kurz- & Wollwaren, UAktiengeselis<haft, Köin.

Die Aktionâre der Ge)ellshaït werden hiermit zu der am Montag, den 27. April 1925, Nachmittags 33 Uhr, in der Kölnex Bürgerge)ellshaft zu Köln Nöhrergasse stattfindenden ordentlichen Generalverjammlung eingeladen.

TageSordnung :

1, Vorlage und Beschlußfassung über die Genehmigung des Jahreétabschlusses nebst Gewinn- und Verlustre<hnung für das Ge\chäftsjahr 1924.

. Entlastung des Vorstands und Auf- sichtérats.

. Beschlußfassung über die Durch- führung der in der leßten General- versammlung beschlossenen Kapitals- erhöhung.

4. Berichiedenes.

Der Jahretabs<luß 1924 nebst Gewinn- und Verlustre: ung legt in den Geschäfts- räumen der Gesell\<aft aus.

Kölu, den 4. April 1925,

Kurz- & Wollwaren A.- G. Der Vorsitzende des Aufsichtsrats: Dr. Le gers.

3953] Textil-Union, Aktiengesellschaft, Köln.

Die Aktionäre der Gesells<haft werden zu der am Montag, den 27. April 1925, Nachmittags 4} Uhr, in der Bürgerge!ell schaft zu Köln stattfindenden ordentlichen Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Vorlegung und Beschlußfassung über den Jahieéab)\<luß nebst Gewinn- und Verlustre<hnung für das Ge- \<hä)tsjahr 1924.

2. Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats.

3. Verschiedenes.

Der Jahresabs{<luß nebst Gewinn- und Vexrliustrehnung liegt in den Ge1<häfsts- räumen der Gesellschaft zur Einsichtnahme für die Aktionäre aus.

Köln, den 4 April 1925

Textii-Union A.-G. Der Vorsißzende des Aufsichtsrats: Dr. Legers.

[3951] -

Einladung zur ordentlichen General- versammlung am Sonnabend, den 25. Apriti 1925, Vormittags 16 Uhr, im Gasthaus „Goldener Schwan" in Oberweimar.

Tagesordnung:

1. Bericht des Vorstands über den Ver- mögenéstand, Vorlage der Bilanz per 31. Dezember 1924 nebst Ge- winn- und Verlustrechnung und Be- schlußfassung über Genehmigung der Yorlage.

. Entlaitung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

. Be\cblußfassung über Zusammen- legung des bisherigen Stamm- fapitals von R.-M. 100000 auf mindestens M.-M. 20 000 und höchstens N -M 40 0090.

. Be\chlußtassung über Erhöhung des BVorzugsalkt\enkapitals von R „M 10000 um N.-M. 90 000 Vorzugs- aktien.

. Entsprechende Aenderung des $ 5 der Saßzungen betr. der obigen Kapitals- erhöhung.

6. Autsichtsratéwahl infolge Ausscheidens bisheriger Mitglieder.

7. Sonderabstimmung der Stamm- aktionäre und der bisherigen Vorzugs- aftionâre.

Aktionäre, wel<he an der Generalver- jammlung teilnehmen wollen, müssen ihre Attien spätestens am dritten Weiktage vor der Generalverjammlung in Weimar bei der Commerz- und Privat-Bank oder bei der Gesellichaftsfasse hinterlegen

Weimar, den 3. April 1925.

Klo Aktiengesellschaft Keks- u. Wasfelfabrik

vorm. 6eiler & Ferrari. Seiler.

[3957] Kraflos8erflärung von Aktien. Die Aktien unterer Getell|chaft Vieihe B Nr. 1900 und Mir. 13 901 bis 13914, die nicht rechtzeitig zum Umtau!h eingereicht worden sind, werden bierdur< für tra11los ertliärt. Hamburg u. Leipzig, den 1. April 1925. Kühl: ransit-Ak1iengesellfschaft. Or..Bach: Jalaß

3906| Aufjipann-Werkïzeuge -Aktien- geselishast, Siegen i. W.

Wir laden hiermit untere Aktionäre zu der am 29. April 1925, Nach- mittags 6 Uhr, in unserem Geschästs- lokale, Siegen, Sandsiraße 76. statt- findenden Generalversammlung er- gebenft ein.

Tagesordnung :

a) Vorlage und Genehmigung der Sahreére<nung für das Geschäfts- jahr 1923/24.

b) Entlastung des Vorstands und Auf- fichterats.

c) Aenderung der Goldmarkeröffnungs8- bilanz.

a) Aenderung des Gesellschaftsvertrags bezügliß des Sitzes der Gesellschaft und der Beschlußtassung der Gezell- schafterversammlung

e) Ergänzung des Aufsichtsrats.

f) Verschiedenes

Der Aufsichtsrat.

HermannMeinhardt, Vorsitender.

[O2 E E

Eisenwerk Kaiserslautern in Kaiserslautern.

Die außerordentliche Generalversamm- lung unserer Gesell\<haft vom 3. Februar 1925 hat die Umstellung un)eres Afktien- fapitals von P.-M. 60 000 900 auf N.-M. 1 949 000 bes<{lossen Nachdem die ertolgte Umstellung auf Neichêmark in das Handeléregister ein- getragen worden ist, fordern wir hiermit unsere Stammaktionäre aut, die Mäntel ihrer Aftien zum Zwecke der Abstempelung des Nennwertes jeder Aktie

von P.-M. 1200 auf N.-M. 40, von P.-M. 6900 auf N.-M. 200 spätestens bis zum 5. Mai 1925

in Kaiserslautern bet der NRheini-

ichen Creditbank Filiale Kaiscr9- lautern,

in Mannheim bei der Rheinischen

Creditbank, in Fraukfurt a. M. bei der Deutschen Vank Filiale Frankfurt während der üblichen Geschäntsstunden mit einem na< der Zahlentolae geordneten Nummernverzeichnis einzureichen.

provisionsfrei sofern die Einreichung der Mäntel am Schalter erfolgt. Wird die Abstempelung im Wege des Brietwech)els veranlaßt, jo wird die übliche Provision berechnet.

Nach dem 5. Mai 1925 kann die Ab- stempelung nur no<h bei der Rheinischen Creditbank Filiale Kaiserslautern in Kaiserslautern vorgenommen werden.

Wir weisen darauf hin, daß nah dén Beschlüssen des Frankfurter Börsenvor- standes die Einstellung der Notiz für die Papiermarkaktien voraussihtli<ßh 5 Börsen- tage vor Ablauf der obengenannten Frist erfolgt. so daß nach diesem Zeitpunkte nur no< die auf Neichêmark abgestempeiten UAttien lieferbar sein werden.

Kaiserslautern, im April 1925.

Eijenwerk Kaiserslautern. Der Vorstand.

[3730] Pfälzishe Nähmaschinen- und Fahrräderfabrik

vorm.Gebr. Kayser in Kaiserslautern.

Die Generalveri)ammlung unserer Ge- sells<haft vom 3. Februar 1925 hat die Umstellung unseres Afktie:kapitals von P.- M. 65 000 000 auf R. -M. 3 140 000 beschlossen.

Nachdem die erfolgte Umstellung au! Neicheinark in das Handelsregister einge- tragen worden ist, tordern wir hiermit un)ere Stammaktionäre auf, die Mäntel ihrer Aktien zum Zwe>e der Abstempelung des Nennwerts jeder Aktie

von P.-M. 1000 auf N.-M. 50,

von P.-M. 50006 auf N.-M. 250 spätestens bis zum 5. Mai 1925

in Kaiserslautern bei Ler Rheinischen

Creditbank Filiale Kaijers®&- lautern,

in Mannheim bei der Rheinischen

Creditbank, in Frankfurt a. M. bei der Deutschen Bank Filiale Frankfurt, bei der Deutschen Vereinsbank während der üblichen Geschäftsstunden mit einem na< ver Zahlenfolge geordneten Nummernverzeichnis einzureichen.

Die Abstempelung der Aktien erfolgt provisionsfrei, sofern die Einreichung de1 Mäntel am Schalter erfolgt. Wird die Abstempelung im Wege des Briefwechsels veranlaßt, so wird die übliche Provision berehnet.

Nach dem 5. Mai 1925 kann die Ab- stempetung nur no< bei der Rhemischen Creditbank Filiale Kaiserslautern in Kaiserslautern vorgenommen werden.

Wir weisen darau! hin daß nah den Be'chlüssen des Frankturter Bör)envor- stands die Einstellung der Notiz für die Papierma1kaktien vorauéssitlih 5 Börfen- tage vor Ablauf der obengenannten Frist erfolgt, so daß nach diesem Zeitpunkte nur noh die auf NReichémark abgestempelten Aktien lieferbar sein werden.

Kaiserslautern, im April 1925. Pfälzische Nähmafchinen- und Fahr-

räderfabrik vorm. Gebr, Kayser,

Die Abstempelung der Aktien erfolgt |

[3731] Zichode - Werke Kaiserslautern Akt.-Gef. in Kaifersiautein.

Die Geñeralvertammlung un}erer Ges sellshait vom 6. Februar 1925 hat die Umftellung unseres Aktienkapitals von V.-M. 55000000 auf R. - M. 1 061 000 bes{lofsen _Machdem die erfolgte Uinstellung auf Reichsmark in das Handelsregister eine getragen worden ift, fordern wir hiermit untere Stammaftionâre auf, die Mäntel ihrer Aktien zum Zwe>ke der Abstempelung des Nennwerts jeder Aktie

von P.-M. 1000 auf N.-M. 20,

von P.-M. 5000 auf N.-M. 1090 spätestens bis zum 5. Mai 1925

in Kaiserslautern bei der Rheinischen

Creditbank Filiale Kaisers- lautern,

in Mannheim bei der Rheinischen

Creditbank, in Frankfurt a. M. bei der Deutschen Bank Filiale Frankfurt während der üblichen Geichäftsftunden mit einem na< der Zahlentolge geordneten Nummernverzeichnis einzureichen.

Die Abstempelung der Aktien erfolgk provisionsfrei, sofern die-Einreichung der Mäntel am Schalter ertolgt. Wird die Abstempelung im Wege des Briefwechiels veranlaßt, so wird die übliche Provision berechnet

Nach dem 9. Mai 1925 kann die Abs stempelung nur noch bei der Rheinischen Creditbank Filiale Kaiserslautern in Kaiferólautern vorgenonmen werden.

Wir weisen darauf hin. daß nach den Be)chlüssen des Frankfurter Bör)envor- stands die Einstellung der Notiz für die Papiermarkaktien voraussichtlih 5 Börsens- tage vor Ablauf der obengenannten Fitist erfolgt, so daß nach diejem Zeitpunkte nux no< die auf Neichsmark abgestempelten Aktien lieferbar sein werden.

Kaiserslautern, im April 1925.

Zschocke-Werke Kaiserslautern

Akt.-Ges.

(3922] Falcon-Werke A. G, zu Frankfurt a. M. i Der Aufsichtsrat unserer Gesellschafk besteht nunmehr aus den Herren : L M Fritz Beier, Frankfurt a De . Major a. D. Koch, Frankfurt a. M, 3. Amtsgerichtsrat Meulenberg, Berlin, 4. Monteur Friy Hanstein, Ober Nams- stadt (Delegierter des Betriebsrats). Frankfurt a. M., den 3 April 1929. Fatcon-Werke A, G. Der Vorstand. Hartklieb.

{3807| Die Herren Aktionäre unserer Gesells

\ha}it werden hiermit zu der am Montag,

den 27. April 1925, Mittags

12 Uhr, im Sigzungs)aale des Banks

hauses Kro< jr. Kommanditgesellschaft

auf Aktien in Leipzig, Brandenburger

Straße 16, stattfindenden ordentlichen

Generalversammlung eingeladen.

Tagesordnung :

1. Vorlegung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustre<nung, des Berichts des Vorstands und des Nussichtsrats tür das abgelaufene Geschäftsjahr 1924 und der Vorschläge über die Verwendung des Reingewinns.

. Beicblußfassung über die Bilanz und die Gewinn- und Verluftrehnung für das verTossene Geschäftsjahr und über die Verwendung des Reingewinns.

. Beschlußfassung über die Entlasiung der Mitglieder des Vorstands und des Autfichtsrats.

4. Zuwah]1 von Aussichtsratsmitgliederw.

Leipziger Speicherei und Spedition Aktiengejellshaft.

HeydricG. Priemer. [3885}

Bayerische Handelsbank.

Unter Hinweis auf die $8 14, 15, 17, 18, 21, 23, 25, 42 und 43 -des Gesell schaftsvertrags wird bekanntgegeben, daß am Dienstag, den 28. April 1925, Nachmittags 4 Uhr, im aroßen Sitzungs8- saale des Bankgebäudes, Maffeistraße 5/[T in München, die 57. ordentliche Generalversammlung stattfindet.

Gegenstände der Verhandlung:

Ii Vorlegung der Bilanz, der Gewinn-

und Verlustre<hnung und des Ge- \châftsberihts für 1924

. Genehmigung der Jahresbilanz,

. Gewinnverteilung.

. Entlastung des Aussichtsrats und der

Direktion.

. Satßungéänderung ($ 36, Vergütung

an den Aufsichtsrat).

3, Ergänzung des Aufsichtsrats.

7. Beitellung der Nevitoren.

Ein Abdru> der unter Ziffer 1 ange- führten Vorlagen sowie der für die Generalver]ammlung bestimmten Anträge wird vom Dienttag, den 14. April lid. J, ab zur Verfügung stehen.

Die Herren Aftionäre werden zur Teik- nahme an der Generalversammlung mit dem Ersuchen eingeladen, ihre Aktien spätestens am Samaetag, den 25 April d. J., bei der Baveri\hen Handelsbank in München, bei der Bayerischen Vereinsbank in München und Nürnberg oder bei einer der Zweigntederlassungen der legteren Bank na< Vorschrift des $ 18 des Gesellschafts vertrags anzumelden

Zuglei wird unter Bezugnahme auf 8 258 H -G.-B. (Verzeichnis der Aktionäre) um trühzeitiges Erscheinen gebeten.

München, den 2. April 1929.

er Aufsichtsrat der Bayerischen Handelöbauk,

Grimm, Präfident.

(2609) Sasëwer? Yettingen Uftien- geseüshaft, Bremen.

Bilanz bÞper 31. Oftober 1924,

Aftiva. Áb

Grundftü>k, Gaëwerks- und Gleftrizitätsanlagen

Kassenbestand und Außen- stände

A 7 661 Warenvorräte und Gffekten

5 734 27x 080

Passiva. Aktienkapital Gläubiger,

und Anleibe Netervefonds Abschreibungen Gen

S 105 000 Rückstellungen Uz 71 820 10 096

Gewinn- und Verlustrechnung ver 31. Oktober 1924.

b

35 396 d s 4 000 164

39 560

Debet. Kosten des Betriebes S e Ab}chreibungen ; Gewinn- und Verlust

und

Kredit,

¿ i 91 000|— ° 164/22 278 08088

264 684/2

Bruttoerirägnis . : 39 560 Bremen, im Februar 1925. Der Auffichtsrat.

Aug. Krollmann, Vorsiter.

o.

Der Vorstaud. H. Theuerftauf.

[2610)

Gas- und Elektricitäts- Werke

Breisach, Aktiengesellschaft, Bremen.

Bilanz ver 30. November 1924.

M 292 420 12 204 4 130

308 755

Aktiva. Grundstü>, Gaswerks- und Glektrizitätsanlagen Kassenbestand und Außen- stände 6 7 Warenvorräte und Effekten

Pasfiva, Aktienkapital Kreditocen . Nücfstellungen . . « Geseyliche Nüctlage Abj\chreibungen . Gewinn in 1924

110 000 02 T27 4 610 10 126 151 000 290

d. 0 0

308 795

Gewinn- und Verlustrechnung per 30. November 1924.

2 Debet.

Kosien tes Betriebes und |

Zinfen . é

Ab\chreibungen . Gei Cas e

T

56 972 G 000 290

Q E 0 E

63 262

S 88 29 17 34

99 29 82

24

34

S 69

24

: Kredit, Bruttgerträgns 4

Bremen, im Februar 1925.

Der Auffichtsrat. Bürgermeister V eyer, Vorsißzer. Der Vorstand. H. Theuerfkfau [3202| Neichsmarkeröffnungsbilanz

per L. Januar 1924.

Aktiva. Grundstücke und Gebäude Zuzahlung auf Vorzugs-

aktien E A Werlbanludèn . «o Warenlager und Fabrikate Kassa- und Postsche>konto Debitoren .

Mb

4 836 174 000 453 309

5H 701 112 032

1 432 629

É rruer ouptere miei! nomaa rene

4 T @

Passiva, Aktienkapital : Stammaftien 1200 000 Vorzugsaktien 5 000 Ne)ervefonds Hypotheken . Kreditoren

1 205 000 E 120 000 E 51 600 E 56 029 1 432 629

S eo e. 9 «Ï o.

N - Tempelhof, im 924. Otto Noth Aktiengesellschaft.

Der Vorstand.

682 750|—

93

63 262/93

f

o 70

November

B Goldmarkeröffnung®bilkanz 1. Fanuar 1924 der

Höltgebaum & Heinicke Aktien-

gesellschaft für Zeichenmaterial u Bürobedarf, Berlin Wi. 7, Nene Wilhelmstr. 12/14.

nd

mv ————

Ufktiva, Kässelouto Postiche>tfonto . MBaunkfonto Kontokorrentkonto Kautionenkonto . IíInventa1konto . « Maichinentonto «

1116 101 428

Warenkonto . . Cffeftenkonto .

m: #0. S 0 Q-S S S. S S S S-W

Passiva. Hontokorrentkonto « « « Stecuerkonto A Kontokorrentreservekonto Unistellungêrejervekonto . MTteitaptäal a wv

e. e.

Der Busfsichtsrat. Emil Gobe Der Vorstand.

Wilhelm Höltgebaum

Gustav Thorban. Gustav Heini

50 744

4 46

93 N

de,

{39131

Fn der Generalversammlung vom 3. April d. I. ist Herr Banfdiektor Dr. Feidinand Bausva>, Stuttgart, zum Mitglied unseres Nu'!fihtérats gewählt worden.

Die Herren Kommerzienrat N. Ham- burger, Berlin, und Gcheimer Hohat Franz Intelmann, Stuttgart, sind aus tem Au'!sichterat unserex Getellscha)t aus- geschieden.

Berlin, den 4. April 1925.

Deutsche Treuhand - Gesellschaft.

Schulz. Brod>hage.

[3813]

Westdeutshe Nadelfabrik Akt. Ges., Aachen.

Die Aktionäre. unserer Gesellschakt werden hbiertm< zu der außerordent- lichen Generalversammiung au! den 29. April 1925, Nachmittags 4 Uhr, nah Aachen, Amtéstube des Nota1s Dr. Küppers, Heinrichsallee Nr. 10, eingeladen.

Die Altionäre, welche an der General- versammlung teilnebmen wollen, haben aemäß $ 18 der Saßung ihren UAktienbesitz spätestens am dritten Werktage vor der Bersammlung bis 6 Uhr Nackmittags

a) bei der Gesellschaitäfasse oder

b) bei einem deutscben Notar oder

c) bei der Bankkommandite Koch, Otten

& Co, Aachen, Kapuzinergraben Nr. 8 zu hinterlegen. Tagesordnung :

1. Auflöfung der Gesell\chaft.

2 Bestellung der Liquidatoren.

3. Verschiedenes.

Aachen, den 2. April 1925.

Der Vusfsichtsrat. NVerfken, Vorsißender.

[3U9D] Paradiesbeitenfabrik M. Steiner & Sohn Uktiengesellschaft,

Gunnersdorfb. Frankenberg i.Ga. Reichsmarkabschlufßbilanz am 31. Dezember 1924.

N «M. A

472 C00

Aktiva. Grundstü>ke und Gebäude G dad R Giuundstüke und Gebäude

Stuttgart Maschinen E Webetrei und Wirkereîi / Heizungs- und eleftrische Ie : Vent e S (Hespanne : Kraftwägetn © «6 Patentê « Z (Effekten Es Beteiligung Dessauer M öbeltabrik A -G. Außenstände Frankenberg Warenbestände Frankenberg Banloutbabeln - e « # 66 880 |— Barwertfonten = S 14 888/14 Filialen (Warenbefstände, | Kasse Posiichecd, Außenstände) « « « « -

73 000!- 81 000|— 18 000

* 0 Q

50 000| 156 557/52 990 352/59

und | 701 604/91 1 854 289/16 i E jGiAS : Passiva. Aktienkapital : Stammaktien Vorzugsaktien Geseßliher Reservefonds Verbindlichkeiten Franken- berg 6 D s é Verbindlichkeiten Filialen Neingewinn . . :

N -M. 1140 000 | 10 000 f 1 150 000

|

125 330/64 | 257 623/64

18 161/52 303 173/36 1 854 289|16 Gewinn- und Verluftrechnung am 31. Dezember 1924. N.-M. | 3 684 987/20

94 293|88 303 173/36

1 042 454 44

Soll. Handlungsunkosten: Zen- trale und Filialen . . Abschreibungen Neingewinin. « e o e »

Haben. Warenbruttogewinn 1924 . Diskont und Zinsen .

1 027 819/07 14 635/37

[3709] Leste Aufforderung. : Vstdeuishhe Elektrizitäts-Aklien- Geellschaft, Breslau.

Die ordentlihe Genetralver|ammlung vom 25. Juli 1924 beschloß u. a., das UAftienkfapital auf NReichémark 95 000 ums- zustellen und gegen Einreibung von ie nom. Papiermart 7000 Stammaktien eine Stammaktie über Neichêmark 20 zu ge- währen

Nachdem die Kapitalumstellung in das Handelöregifter eingetragen ist, fordern wir gemäß $ 290 H-G.-B., $ 17 zweite Durchführunasverordnung zur Goldbilanz- vérordnung hierdur< die Inhaber unerer Stammaktien und die Besizer der an Stelle von Stammaktien ausgegebenen Zwischen\<eine auf. ihre Aktien nebst Dividendenscheinen für 1924 u. ff. und ihre Zwischen\cheine zwe>a Umtau!ches in Neichéma1fattien nah Maßgabe der fol- genden Bedingungen einzureichen:

Die Einreichung der Aftien und Zwischen- deine soll bis zum 7. Mai 1925 einschließlich erfolgen, und zwar bei dem Schlesischen Bankverein Filiale der Deutschen Bank in Breslau.

Der Umtausch erfolgt provisionstret, sofern die Aktien oder Zwi)chenscheine mittels Anmeldeschein und einem Ver- zeihnis der nah der Reihenfolge aeord- neten Nummern während der üodlichen Geschäftéslunden am Schalter der Ein- reihungésftelle eingereiht werden; andern- falls wird die übliche Provision in An- re<nung gebracht.

Gegen Nückgabe der von der Ein- reihungéstelle auêgestelten Quittungen über die eingereihten Aktien und Zwischen- cheine erfolgt die Ausgabe der Neichs- ma1kaftien nah Fertigstellung. Zur Prü- fung der Legitimation des Vorzeigers der Quittung ist die Eimeichungéstelle be- rechtigt, aber ni<t verpflichtet.

Die Aktien und -Zwischenscheine, die niht spätestens bis zum 7. Mai 1929 eingereiht find, werden für frattlos erflärt weiten. Das gleiche gilt von den Aktien und Zwischen\cheinen, die die zum Aus- taus< in eine neue Aktie über 20 Neichs- mark erforderlide Zahl nicht erreihen und der Gesellshaft nit bis zu dem oben ge- nannten Termin zur Verwertung für RNech- nung der Beteiligten zur Verfügung ge- stellt sind. Die an Stelle der für kraftlos erklärten Aktien und Zwischen)cheine aus- zugebenden NReichhsmarfkaktien werden ver- fauft und der Erlôs8 wird zur Verfügung der Beteiligten gehalten.

Breslau, den 4. Februar 1929. Ostdeu1sche Elektrizitäts-Aktien- Gesellschaft.

Cdm. Huske.

Heins.

&

[2611] Bilanz zum 31. Dezember 1924.

M 42

21 576 070| s

j | |

Aktiva, Beteiligungen. & é « Forderungen an befreundete

Firmen aus Warenliefe- rungen - 45973 291,95 an Verschiedene 663 851,58 Avale 4 s16 100,— | Kassa, Bankguthaben und | O 2 IAESGaN Warenbestände 16 953 494/68 Kesselwagen und M e

16 637 143/53

Fa ¡ONILIGE ; 267 130/09

87 575 701/04

o. .

Passiva. Aktienkapital : Stammaftien 7 000 000 Boriugoattien Ordentlicher Yejervesonds Schulden: an befreundete Firmen 70 687 262,34 an Ver-

schiedene 1587 589,20 [72 274 851/54

Avale Æ 316 100,— Gêvinn 1924. <

14 000 000 263 722/:

| 1037 126/91 87 575 701/04

Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 192 4.

1 042 454/44

Die Generalversammlung vom 3. April 1925 hat die Verteilung einer Dividende von 15 9/6 auf die Stammaktien bei<lossen, wobei die Gejellshatt die Kapitalertrage- steuer trägt Es werden demna<h ohne Abzug gezablt gegen Einreihung der no< auf Papie1mark lautenden Dividenden- scheine für 1924:

zu den Stammaktien über je nom.

P.-M. 1000 = N. M. 40: N -M. 6, zu den Stammaktien über je nom. P.-M. 5000 = N -M. 200: N -M. 30 bei der Gefellschaftstasse oter einer der Niederlassungen der Commerz- unD Privat-Bank Aktiengesellschaft in Berlin, Hamburg, Chemnitz, Dres- den, Fraukenbverg oder Leipzig oder bei der Bankfirma C. Schlefinger-Trier & Co., Kommanditgesellschaft auf Attien, in Berlin.

Der von der Generalversammlung ge- wählte Auffichtsrat besteht aus folgenden Herren: Geh. Kommerzienrat General- konsul Otto Weißenberger, Dresden, Vor-

3 | fißender, Stadtverordneter Carl Braun,

Kausmann, Berlin, stellvertr. Vorsiyender. Willy Paichen. Kau\mann, Leipzig Dr Johannes Hentschel, Y)tehtéanwalt, Chems- niy, Se. Durchl. Prinz Viktor Salyator von Ssenburg, Charlottenburg, Konsul Walther Adam, Bantier, Magdeburg, Hans Weißenbeiger, Kaufmann, Chemniß. Frankenberg i. Sa., den 3. April 1925 Paradiesbettensabrik M. Steiner «& Sohn Aktiengesellschaft. er Vorstand, Nendel

Soll. b p Unkosten, Steuern, Zinsen 2c. | 8 344 150/17 Géwinn 1924. «a o o . «| 1 037 126/91

9 381 27708

Haben, Einnahmen aus Zinien, Pro- visionen, Beteiligungen

und Warenabrechnungen | 9 381 277/08

9 381 277/08

Die für das Geschäftsjahr 1924 fest- geseßte Dividende von G9% auf die Vorzugsaktien Nr. 1/100 000 ist gegen Einliete1nung der Dividendenscheine tür 1924 sofort zahlbar bei \ämtlihen Nieder- lassungen der folgenden Banken und Bank- firmen:

Deutsche Bank, Commerz- und Privat- Bank A.-G., Darmstädter und Na- tionalbank K. a. A, Direction der Disconto: Gesellichaft, Dresdner Bank, J. Dreyfus & Co., Berlin, Frank- furt, E. Heimann, Bres!au, Vereins- bank in Hamburg. :

Die auf Grund stattgehabter Auslofung aus dem Au1sichtsrat unserer Gesellichaft mit dem Ablauf der Generalversammlung vom 28. März 1925 ausgeschiedenen Herren Justizrat Professor Dr. Gammerebach und Bankdirettor Bolten wurden erneut in den Aufsichtsrat gewählt

Hamburg, den 2. April 1925.

Deutsche Furgens-Werke

Uktiengefellschafst. Der Vorstand.

E. Jurgens. W. Fuchs.

[3835] „„Paþpyrus“/ Aktiengesellschaft, Mannheim-Wa1dhof.

Die vom Betriebérat in den Au!sichtsrat entiandlen Herren Franz Hövel, Pader, Mannheim-Sandhofsen, und Hans Käms- merer, Werktührer, Véannheim-Sandhbofen, sind aus dem Au?ssicbtsrat autge!chieden An ihrer Stelle wurden die Betriebsraté- mitglieder Herren Otto Maier, Elektro- monteur, Mannheim, und Karl Stevhan Kontorist, Mannheim, in den Aufsichtsrat gewählt.

Mannheim - Waldhof, den 2. April! 1925.

Der Vorstand.

T0 E Waren-Einkaufs-Verein Lauban Ukt. Ges., Lauban.

Einladung zur ordentlichen Beneral- versammlung am Montag, den 27. April 1925, Abends 8 Uhr, im Saal des „Hotel Vär , Lauban. Tagesordnung :

1. Vortrag des Geschäitsber:{<ts und der Bilanz fowie der Gewinn- und Verlustrechnung.

, Bericht des Aufsichtsrats lber Prüfung der Bilanz und Antrag aut Geneh- migung der'elben 1owie Antrag auf Entlastung von Vorstand und Auf- sichtsrat

3. Beichlußtafsung über die Verwendung des Reingewinns.

4, Wabl! von zwei Mitgliedern in Aufsichts1at.

Zur Teilnahme an der Generalver- fammlung sind nur diejenigen Aktionäre berechtigt, wel<he pätestens am Sonn- abend, den 25. April 1925. bis Abends 6 Uhr ihre Aktien (nur Mäntel) bei der Vereinsbank Lauban oder Darnistädter und Nationalbank, Zweig-

stelle Lauban oder bei unjerer Gesellshaft oder einem Notar binterlegt haben und dafelbst bis nah d?r Generalversammlung belassen, au<h die Hinterlegung dun< VBoriage der Hinterlegungescheine in der Generalver- jammlung nachweilen Wir bitten deshalb im Interesse einer glatten Abwi>klung der Prüfung, betreffend die Berechtigung zur Teilnahme an der Generalversammiung, um Hinterlegung der Aktien C

den

bis zum 25. April 1925, Abends 6 Uhr, bei der Vereinsbank Lauban oder der Darmstädter und Nationalbank, Zweig- stelle Lauban. Die Bilanz und die Gewinn- und Verlustrehnung werden auf Wunsch vom 12. April ab an die berehtigten Empfänger in unterm Kontor ausgegeben. Lauban, den 9. April 1929. Waren - Einkaufs - Verein Lauban Akt. Ges., Lauban, Der Vorftand.

Ge Rengstorff Wenke & Co. K. a. A,

Bremen.

Einladung zur ordentlichen General- versammlung am Montag, den 27. April 1925, Nachmitiags 5 Uhr, in den Ge!cäftsräumen der Geselischaft, U.-L-Fr.-Kirchhof 8.

Tagesordnung :

1. Vorlegung und Genebmigung des Ge|\chä?tsberihts, der Bilanz und Gewinn- und Verlustrehnung für das Geschäftsjahr 1924.

. Beschlußtiassung über die Verteilung

des Neingewinns

. Beschlußfassung über Entlastungs- erteilung tür die Geschäftéstnhaber und den Au!sichtsrat.

4. Wahlen zum Autsichtsrat.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind diejenigen Akticnäre bes re<tigt, die ihre Aktien oder die Hinter- legungs)<eine eines Notars, aus denen die Nummern der Stücke ersihtli<h sind, pätestens am Donnerstag. den 23. April 1925, bei der Gesellsba1tsfasse, U -L.-Fr.s Kirchhof 8, hinterlegt haben

Bremen, den 3. April 1925.

Die pers. haftenden Gejellshafter.

m

(3718] Einiadung.

Die Aktionäre werden unter Hinweis

auf $ 17 der Satzungen zur 35. ordent- lichen Generalversammlung in Karlss cube, fleiner Rathausfaal, aut Moutag, den 27, April 1925, Nachmittags 5 Uhr, hiermit eingeladen. Tagesordnung :

1. Bericht des Vorstands und des Aufs

_ fichtsrats (1922 und 1923)

2, Beichlußfassung über Bilanzen und Nerwendung des Ueberschusses

3. Vorlage der MNeichémarkeröffnungse bilanz nebst Prüfungsbericht des Aufs sichtsrats und des Vorstands und Gee nehmigung derselben

. Umstellung des Grundfapitals und Ermächtigung des Vorstands zur Durch!übrung der Umstellung 1m einzelnen im Einvernehmen mii dem Auttichtsrat. i Sauungsänderung ($ 2 und $ 24).

6. Ermächtigung des Aufsichtsrats zu Satzung8änderungen, welche nur die Fassung betreffen oder vom Negister- geriht verlangt werden.

. Beschlußtassung über die Bilanz und Beriwendung des Ueberschusses des Jahres 1924.

8. Entlastung des Aufsichtsrats und des Vorstands

9. Neuwabl des Autsichtsrats.

Karlsruhe, den 4. April 1925.

Turmbergbahn Durlach, A.-G.

Der Aufsichtsrat. Der Vorstand.

F. F Leußler, Schmidtmann.

ads

Nitl@Ge. Werner

Vorsitzender.

[3705]

rechnung 4. Wahlen zum Au}ssichtsrat.

und zwar :

in Bremen; ul Bremer Bank Filiale der

in Berlin: ) Vanfhaus S. Bleichröder, Deutsche Ban? Dresdner Bank,

in Dresden ;

Darmstädter Filiale Dresden,

Dresdner Bank,

in Elberfeld: Darinstädter und

Filiale Elberfeld,

in Hamburg :

Filiale Hamburg,

in Leipzig : Filiale Leipzig,

in München : Bankhaus H. Aufhäuter,

Filiale München,

An Stelle der Aftien können auch

Aktien wieder auéhändigt. Bremen, den 7. April 1925.

Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft

ITorddeutscher Lloyd, Bremen.

Die Aktionäre werden zu der: 62. ordentiichen Generalversaminiung am Mittwoch, den 29. April 1925, Mittags 12 Uhr, im Verwaltungsgebäude des Norddeut1chen Lloyd, Bremen, ergebenst eingeladen.

Tageë&orduung : 1. Vorlage des Geschäftsberichts für das Jahr 1924. 2, Genehmigung der Vermögensaufstellung und der Gewinn-

und Verlust»

3. Entlastung des Autsichtsrais und des Vorstands. Die Hinterlegung der Aktien hat gemäß Artikel 20 der Saßungen bis zua 25. April 1925 bei einer der nachbenannten Hinterlegungs8stelen zu erfolgen,

Kasse des Norddeutschen Llovd,

Dresdner Bank,

Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellshast auf Aktien, Deut)]che Bank Filiale Bremen,

Direction der Disconto-(KBesellschaft Filiale Bremen,

F. F. Schröder Bank Kommanditgesellschaft aur Aktien, Preußi\che Staatébank (Seehandlung),

Berliner Handels. Gesellschaft, : Darmstädter und Nationaibank Kommanditgesells<haft auf Aktien,

Direction der Disconto-Gesellschaft,

Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt Abteilung Dresden, und Nationalbank Kommanditge|ell)chaft

auf Aktien

Deut1che Bank Filiale Dresden, Direction der Disconto-Gesellschaft Filiale Dresden,

Bergitch-Mär kische Bank Filiale der Deutschen Bank, Nationalbank Kommanditgesellshaft auf Aktieu

Direction der Disconto-Gesellsbaft Filiale Elberfeld, ;

in Frankfurt a. M.: Darmstädter und Nationa!vank Kommanditgesellschaft auf Aktien Filiale Franfturt a. M.,

Deutsche Bank Filiale Frankfurt, Direction der Disconto-Gesellschaft Filiale Frankfurt a. M., Dresdner Bank in Frankfurt a. M., Bankhaus L. Behrens & Söhne, Darmstädter und Nationalbank Kommanditgesellschaft

auf Aktien

Deutiche Bank Filiale Hamburg,

Dresdner Bank in Hamburg,

Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt,

Darmstädter und Nationalhank Kommanditgesellschaft

Aktien

auf

Deutiche Bank Filiale Leipzig, Dresdner Bank in Leipzig,

auf Aktien

Deut\che Bank Filiale München, : Direction der Dieconto-Gesell1chaft Filiale München, Dresdner Bank Filiale München.

von der Reichsbank oder von der Bank des

Berliner Kassenvereins- oder von einem deutschen Notar ausgestellte Hinterlegungs- scheine, in welchen die Nummern der Aktien angegeben sind, bis zu dem oben an- gegebenen Termin bei einer der vorgenannten Stellen hinterlegt werden Hinterlegungs|cheinen muß hervorgehen, daß die : : liner Kassenvereins oder der Notar nur gegen Nückgabe des Hinterlegungs!cheins die

Aus dielen

Reichsbank oder die Bank des Ber-

Der Auffichtsrat. Philipp Heineke n, Präsident.