1849 / 210 p. 3 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1394 1395

Arm erhoben und hat dem stürmischen Meere der Anar- | auf daß sie in Fülle auf Euh herabsteigen mögen, und es is für Von der italienis<hen Gränze, 29. Juli. (Wanderer.) E ber m e baareit geboten, stille zu stehen. Er hat die | unser Gemüth eine {öne Beruhigung,“ hoffen zu dürfen, daß alle Allem Anscheine nah oes sardinische Ministerium die Mino- B . A fatholishen Waffen geleitet, um die Rechte der getreuen Mensch- | Jene, welche sich dur< ihre Verirrungen unfähig gemacht haben, | rität in der neuen Kammer haben. Es gehen au in der That j e il a ge zU m P re ußis< f n S t t A i Î von den Früchten des Segens zu kosten, derselben wieder würdig Gerüchte von einem Wesel im Kabinet. Jndeß kann hier no< L ! ? aa S 3 erg er Freitag d, 3, August.

heit, des angefeindeten Glaubens, Fn jenen des heiligen Stuh- t en, les und Unserer Souverainetät, au ret zu erhalten, Lobpreisen |- zu machen im Stande sind durch aufrichtige und beharrliche Reue. | eine gewaltige Aenderung eintreten. Die Wahlresultate des gan- U A I E A E wir ika in Ewigkeit, ihn, der inmitten des Grimmes doch der Datum Cajetae di 17, Juli 1849. Pius P. P. IX.“ „zen Landes sind no< niht bekannt, und bevor dies nit der Fall 7 S BarmHerzigkeit niht vergißt! Geliebteste Unterthanen ! Wenn im Eine Adresse des neuen römischen Stadt - Rathes an Oudinot |'ist, wird man in den höheren Sphären gewiß nichts Entscheiden- Inhalt bücherverlag hat jährli i ä Wirbel der entseblihsten Wecselfälle Unser Herz vollgesättigt wor- | lautet folgendermaßen: „Herr General! Von Ihnen zur Ueber- | des vornehmen. Sterbini ist no< immer in Turin und Armellini h Kreis-Regierun G L id ew sih SéAnungsüber schüsse ergeben, an jede j anderen Sage aber, die si< mit dem Manne zusammenrei läßt d‘ er G = , : unentgeltliche - ; S „1 E den ist von Tubsal, im Gedächtniß so vieler Uebel, welche von der | nahme der provisorischen Munizipal-Administration auserlesen, ha- | wird dort erwartet. . Deutschland ; P ellung, annen E gn <ulbüchern zur unentgeltlichen Ver soll er, ermuthigt ‘von den zw eifelbaft N C nreimen i Kirche, von der Religion und von Eu erlitten worden sind, so | ben wir, troß der \o s{wierigen Zeitumstände, dieses Amt über- Für die Verproviantirung des Lagers vor S. Maurizio, dessen L : , | | trage von 150 Fl,, also L R ia, E bis zu dem Be- | Bacska; den Szegcdinern bercits derfiubit h Li d E V: V ist in demselben do die Zuneigung nicht erloschen, mit welchen | nommen, weil jeder guter Bürger dem Dienste des Vaterlandes | Abbre<ung man {on als gewiß berichtet hatte, sind neue Liefe- efcenroied, Wien, Görge9, Hauptmann Georgievich. Ver- ¡ Uebershüsse sollen zur Unterstüßung der Wittwen uad. Wait No een | Layd gerettet sei. es es Euch O tg E und Ie Wir V E O R Ua a wir hon Dan Lgeres gegen E ae ub, aan - Kontrakte abgeschlossen worden. Piemonts Gebahren ist rihtöbarfeit. Prag. Provisorishe Fortführung der grundherrlichen Ge- 1s Va Bs! werden, und zwar für die Heinen, Gee d E Die hiesigen Spitäler sind angefüllt mit Kranken, worunter Unseren Wünschen den Tag, der Uns von neuem in Eure Mitte a, Herr General, es giebt keinen Römer, der Jhnen nicht Dank | überhaupt räthselhaft. Während man ganze Bataillone verab\cie- Ba . : ? r Große des Schullehrer-Personales und mit beso i au< Russen, w ie sorgfálti : iesí u soll, und wann er gekommen sein wird, werden wir mit | shuldig wäre. Die Herstellung der Ordnung und der weltlichen | det, häuft E ie Mlesenvie Kriegsvorräthe auf. M Verlags. 0M DOMM mana men dés Centtal-Schulbühér- | anf den gegenwärtigen Stand der Dotationen der Vnterstüßungs-Baesile | Stadt droht dics Ged aub ei Ti f S e k Loe dem lebhaften Verlangen zurü>kehren, Euch Tröstung zu bringen und | Souverainetät des Kirchen-Operhauptes in dieser Hauptstadt der Graf la Tour, der im Ministerium der auswärtigen Angele- Sessen und bei Nhein. Reskript des Ministeriums des Jn | Hesseu und bei Rhein. Darmstadt, 27. Zuli (O. | und haben auch sämmtliche Hämohèvteti die vetitiits : Wes Es mit dem Willen, alle Unsere Kräfte zu Eurem wahren Besten -Christenheit war Jhnen anvertraut worden, Und Sie wußten auf | genheiten arbeitet, ist mit Depeschen nah Gaeta abgegangen. den Ober- Schulrath. er A3) Das Ministerium des Jünern hat an den Oberschul- Kleidungsstü>e in bester Qualität bereits etiigeliéfert.. Nis ach s aufzubieten, indem wir für schwere Uebel die geeigneten Heilmittel | eine so würdige Weise ihren Auftrag zu erfüllen. Ein Krieg ward ._ Aus Genua. {reibt man, daß der Belnamruaate it nur Hamburg. Hamburg, Das Rev, Ministerium über die neue Ver- ; Rath ein Reskript, das Verhalten der Lehrer in öffentlihen An- | den Jsracliten cirkuliren bereits die resp. Requisiti 3-Quitt E bereiten und den guten Unterthanen Trost Rate aan welche, in- | dur< Verhältnisse, die nicht von uns abhingen, nothwendig. Mä- | dem Namen nach aufgehoben sei. So verbietet man z. B. „dort fassung, : { gelegenheiten betreffend, elassen. Diescs Rískript crkcnut an, es | Und wird die erste Rate s{<on in den nächst Tage pr ltr dem sie solche Jnstitutionen erwarten, wie sie ihren Bedürfnissen | ßigung im Kampfe und Siege ist die Tugend, die viele von die- | die Aufführung von Stü>ken, die in Turin ohne Anstand gegeben Oesterrei Ausland. sei keinesweges zu tadeln, wenn die Lehrer si< an den öffentlichen werden können. n E E zusagen, nichts Anderes wollen, als was ‘au< wir wollen, nämlich | sem Kriege unzertrennli<he Leiden milderte. Die alten und mo- | werden. 3 : S Meri (¡Dis Nachrichten aus Szegedin, Krankenpflege, j Angelegenheiten betheiligen, insofern dies in dcm gehörigen Maße Der cingezogene frühere Bürgermeister Rottenhiller soll die Freiheit und die Unabhängigkeit des Oberhauptes der Kirche | dernen Kunstdenkmäler, unser Ruhm und das Erbtheil für de Ausfall a23 gd: Gre ange Heldmarschall-Lieutenant Schli, | gesche, dieses sei aber von nicht wenigen nicht eingehalten, von , Nacht plöplih verschieden sein Vo Seile dèr Stadt ete gewährleistet zu sehen, welche zur Ruhe der fatholischen Welt so anze civilisirte Welt, wurden erhalten. Ihr Name und der Zhrer D r i Graf Raday. Bei T, S e QidMen Armee - Corps, manchen weit überschritten worden. Der Lehrer sei ehezA uar | Laufe des gestrigen Tages iiebrere: BevbfillEn C E 20 nothwendig is. Zur Ordnung der öffentlichen Angelegenheiten rmee, deren Mannszucht musterhaft ist, kann nie hinlänglich ge- Königliche Schauspiele. ; geln an der mährischen und galizishen Gränze ranze. Schug - Masßre- liche unk gesittete Bürger heranzubilden, und auf diesen Zwe> m isse | statt, die den Marktbauern gegenüber d llerlei d haben wir einstweilen eine Kommission bestellt, welche, mit den n6- | priesen werdenz er soll stets unter uns ein ehrenvolles Ändenken Freitag, 3. Au Im Opernhause. 123ste Schauspielhaus- Verlegung des slavoni]heu G nze gegen die Ungarn, «— Agram, } sein Verhalten in der Schulé Und sêtn Pris «tse wed musse reden bemúübt H M durch allerlei Ränke und Zu- : | e, n h Is. ( g, 9. b Op . pielhau j Des | [chen Geueral - Kommandos nach Mitrovicz. Die Absi Poato jule und sein Privatleben gerichtct scin. emuht waren, die verpönten Kossuthnoten an Mann zu brin- thigen Vollmachten versehen und von einem Ministerium unter- finden. Ihnen und Jhrer Armee verdanken wir Ruhe und Sicher- Abonnements-Vorstellung : Die Jungfrau von Orleans, romantische chweiz, Zürich. Bemerkungen über den bundesräthlichen Beschluß ie Absicht der Regierung sei nit, dem Lehrer eine freimüthige | en. Nachdem die strengen Untersuchungen weder beim Secretair stüßt, die Regierung des Staates zu regeln haben wird. Die heit, die uns nah so gefahrvollen Tagen wieder zu Theil gewor- | Tragödie in 5 Abth., von Schiller. Ouvertüre und Zwischenmusik S Tes A fremden Flüchtlinge. Truppen-Bewegungen, Basel, Kritik der Regierungshandlungen und der öffentlichen Einrichtun- | des Finanzwesens , von Vida , no< beim Bankdirektor B. Weis E des Himmels, welhe Wir auch fern von Euch stets für | den sind.“ S von G. A. Stneider; Musik zum an und zum Marsche der +aupquarller, Vermischtes, St, Gallen, Truppen-Aufgebot, gen zu verkümmern, aber eben so wenig könne sie dulden, daß Leh- | irgend Verdächtiges nachgewiesen, wurden sie gestern aus ibree - vierten Abtheilung von B. A. Weber. Anfang 6 Uhr. E Sils? z Staatover fas ungen anschließen „., welche, den Grundlagen der e entlassen. Andererseits wurden im Laufe der lebten Tage | = A MNDI1O gegenübertreten oder auf den Gebrau | über hundert der daselbst gefangenen Honveds der Kaiserlichen Ar- Einem solchen köóune cin Lehr- | mee eingereiht. Auch die „Di>ken und die Dünnen““ hat die Strafe

Euch erfleht haben, erflehen wir heute mit noch größerer Inbrunst, m ungeseblicher Mittel hinarbeiten. amt nit mit Vertrauen übertragen werden. Es sei nicht genug, | bereits creilt; es wurden ihrer fünf , sämmtliG Domherren aus

® 00 s ; d Sie ® : . .

B erliner Börse vom 2. AU ZU s 1. li Î <tamt i l h er T h ci l Bie, rafgelede nit zu verfallen, deshalb „sei man noch kein guter | dem weißenburger Kapitel, vorgestern Nachts gefangen eingebracht. Wechsel - Course. ï . Dae? 4 un nur gute Bürger seicn würdig, Lehrer zu fein. Der Feldmarschall - Lieutenant Schli> verweilt bis zu diesem el Kis e m hbhahn- Actien. ; Id sci es unzulässig, daß fre an Vercinen Theil nehmen, | Augenbli> no< immer in Pesth. So eben, in der Mittagsstunde

Deutschlausd. in Me agen der Verfassung oder der geselichen Ord- | is sein Armee-Corps, von Nagy-Igmand kominend, eingerü>t unv Prioritäts - Actien. | Kapital. | | O 0 4 / ° ties t Maar eiten; daß sie in diesem Sinne als Redner auf- | wird noch heute dem gestern von hier aufgebro<henen Hauptquartier

Tiber Chuds s esterreih. Wien, 30. Juli. Ueber Görgey wird | d en; daß sie sich zu Schmähungen und Intriguen herablassen ; | folgen.

Sämmtliche Prioritäts-Actien werden durch S j n. Lloyd aus Prag folgende Notiz mitget eilt: V he sich fu Wirthsháu ern oder in roher Gesellschaft herum-= Pesth 28 Juli Lloyd i Î í jährliche Verloosung à 1 pCt, *amortisirt. ätte Z Bres noch weilte dicscr kühne Führer der "Be aon alitisEen die Schule, als cine Pflanzstálte für ihre verwerf- gen Wiener Post bolt Asten) vat Maf tg ate B en p! „Dnsurgenten in unserer - Mitte. Mehr zurü>gezo- | (en politischen Absichten anschen. Dies alles sei mehrfa< vor- | wo dieselbe no< immer nit ci j 4

90 6. gen und fast menschenscheu lebte cer Stillleb Do zuructgezo- | gekommen, und nicht weñige Lehrer haben si<h dadur 1A A A R immer niht cintraf und wir nur neue Briefe 95 6. besuhte an der Universität verschi ae et Wissenschaft | haft eines größere der klciner en n < dadurch die Feind- ournale vom 25sten erhielen, zu allerlei si kreuzenden Ver-

i der iedene Kollegien und wurde i großeren oder klcinercn Theils ihrer Mitbürger zuge- | muthungen Anlaß gegeben. M l Ä i

E manchem Bürgerhause als ein bescheid j m] zogen und ihre Wirksamkeit empfindli<h gestört. D inister O Zegeven. an erfuhr später, daß die komor-

87 6. kommen geheißen. j idener junger Mann gern will- | Thli i A LAD i gestört. Das Ministerium |, ner Vesabung, einen plößlichen Ausfall machend, auf Nagy-Ig- 984 bz, Auch fte Si O Grie E A0 Lieblingsstudien. M it den entsprehenden Warnungen vor „einem solchen B einen NIORRY R unterdessen L f 2A, & bz. u. 6. antes Rod : A ouvernan i 1 Dos geworfen und bei dieser Gelegenheit den vorbeifahrenden 104 G6. emt Dit g R eNRNa a Kind ; Hamburg. Hamburg, 30. Juli. (Hamb. C.) Die Postwagen geplündert und auch den Conducteur U hat. Q Der M abe Ld E au Ó Eingabe Rev. Minkterii an E. E. Rath in Betreff der von der Vom Armeecorps des Feldmarschall - Licutenants Schlick ist 94 : deutshbanater Regiment bér ‘aus E ae Ban e e A Zersanumlängbeslossenan? -Dersäfung: ‘lautet wie S V chnet 1A ) ih hingeben M S AIS D Mode 7 G. ' 129 ; ohter eines unagari- : ie, nebst einem lang inzichenden Artillerie-Train, ei idt. 993 bis L bekanntlich einen Operalionsplan des Banus E, „Nachdem die von der konstituirenden Versammlung ausgcarbeitete Diese Truppen werden ebenfalls 6 Hau tguiäriiere Folge Dax il ha e, ist in Eisen hier cingebraht und der kriegsrechtli<en | Verfassung für den hamburgischen Freistaat im Dru> erschienen i, hax | bemerkte bei tiesem Trupy, der große, mit Wasser gefüllte Fässer ntersuchung Uberantwortet worden.“ das Ministerium si gedrungen gefühlt, dieselbe aufmerksam durchzugehen nach sich führte, daß au<h die Pioniere mit allen Geräths{haften Der chemalige graner Erzbischof und Primas von Unaar und kann nicht umhin, über einige Bestimmungen derselben , seiner Pflicht | verschen waren, um auf öden, heißen Steppen, sobald sich das Be- Dan i der bekanntli seine Entlassung erhalten hat, ist hier änge: Predea as Minisierium E bises pit E nier (9 Ma aua dürfniß einstellt, sogleich Brunnen graben zu können. Die Ma- N. f Fe, L , um e j ; S E h s le M(a- Man ist nunmehr ; : „,_| shügen, sondern um die Rechte der christlichen Gémélnbéin gegint Lerditbo Min die auf ihr Terrain fo viel pochen, werden au in dieser Lombardei und chr au<h mit der Landtags - Verfassung für die | liche Eingriffe zu verwahren, eziehung durch unsere intelligente “Kriegführung, von der sie rdei und Venedig, ihrem Entwurfe nah, fertig geworden. „Die neue Verfassung muß dem nahdenkendén und der Geschichte nicht L Pari haben, in Einem und dem Anderen bald enttäuscht

Die Publication derselben, bemerkt der W i fi i i - z l anderer, müsse natür- unkundigen Beurtheiler zu manchen Bedenken Veranlassung geben, einen lich hinausgeschoben werden, bis Venedig pazifizirt sei. U ganz entschiedenen Einspruch aber hat das Minisiecinal n einige Bes Im Laufe des gestrigen Tages wurde der Graf Gedeon Ra-

Feldmarschall-Lieutenant Wimpfffffen ist am 16ten in R ; stimmungen zu ita welche sih im 8ten Abschni i D ingli<h ei Diese ;

om einu- | en, l i )nitte der Verfassung „über ay gefänglih eingezogen. Dieser Ma h; * vormárali-

getroffen und im Gasthofe della grande Europa abgestiege D, das Unterrichtswesen“ finden. Diese Bestimmungen sind schon E <en Zeit ein eifites Mit lied l he Por M der vormärzli-

rühere Minister der auswärtigen Angelegenheiten Wessenberg 1) A AE, B fle nicht allein von den deutschen Grundrechten abweichen, | aber ohne Geist und Selb ltändigkeit Reif Magi E osOn,

findet si< in Prag , / *= } Iondern mit denselben geradezu im Widerspruch stchen, Diese Bestimmun- ens im Verlaufe der R On2- U : A A A

A : E gen sind in den Artikeln 161 und. 162 enthalten, Ju di (fc MGP ause der Revolutions-Epoche Kossuth's Neigung selbst

lie us bee ee Muse Milosch Obrenowitsh ist mit seiner Fami- die konstituirende Versaunmluntg ‘cs E G E Dir ri R eingebüßt, der ihm im April in Gödölls zurief: „Herr Graf!

Bei Bittsk- achei hier angekommen. / - gions - Unterricht aus den * Schulen zu verdrängen und mit einem Wir wollen erst abre<nen.““ Raday is ein Lebemann und mag

et Dilfsfe, auf der Straße zwischen hier und Ofen, wurde | Schlage die <ristlichen Volksschulen “in nichtchristlihe umzuwandeln, | {ine kurze Zeit auf seine Haut bedacht gewesen sein. Dis Lebens-

vor einigen Tagen, wie der Lloyd anzeigt, ein Kaiserl. Postwagen Im Artifel 161 heißt es: „Dás Unterrichts- und Etrziehungs- { Weise des Grafen in der lebten Zeit der Okkupirung Pesths durch

„u einem Streifcorps Husaren angehalten, des Postpakets, in teien „ist der Beaufsichtigung „dcr Geistlichkeit, als solher, ent- | die Insurgenten ist ziemlich im Dunkel geblieben. Der eingezogene

welchem sich 6000 Fl. in Banknoten befanden, beraubt und der U B ZulsRenias, den dic deutschen Grundrechte $23 enthalten, } frühere Bürgermeister Rottenbiller ist ni<ht, wie es hieß M es Conducteur sammt einem ihn begleitenden Beamten gefangen e R h R Mone Perridie n Se Nene Versammlung MON gestor sondern wurde nach Preßburg transportirt.

nommen. richt und desseu Ueberwachung bleibt den Religions-Gesellschaften überlassen“, sur E A O ate A C EH Vier so viel, daß die Jn-

Schluss-Course von Cöln-Minden 864 c von Preussischen Bank-Antheilen 922 4 & br. Prag, 29. Juli, Die Prager Zeitung meldet: „Die | ne Bestimmung hinzugefügt, welche den deutschen Grundrechten ganz - fremb e V Corp j ist E L S 0 Then konzentriren, Gör-

7a% Ministerien des Innern, der Justiz und der Finanzen haben mit: ist und dem Sinne derselben durchaus widerspriht, Wenn man io über die [ 2 y orps ist na< dem, was man hier weiß, fast wie ver-

telst eines Dekreis vom 30sten v. M. das Kaiserl. Landes - P nlt= ] Bedeutung von Art. 162 in Zweifel sein könnte, so würde aus den Verhand- |[<wunden. h F

\ s : . M, . --Prási- lungen der koustituirenden Versammlung unzweifelhaft hervorgehen, daß der Re- In dieser Stunde, halb 2 Uhr Nachmittags, ist die heutige

ligions - Unterricht nicht in den Schulen, sondern außerhalb derselben stait- j wiener Post no< niht angekommen. Es liegt ‘die Vermuthung

hat sei cie un

Bnef. | Geld, E Kurz 1425 | 1424 Stamm - Actien. | Kapital.

Amsterdam L do. z 2 Mt. 1425 | 1413 Kurz Es, 1493 Der Reinertrag wird nach erfolgter Bekanntm.

Hamburg Ü L Ù n U efi

o. e E E i 3 Mt. 6 2546 2453

: 2 Mt. | 8047 | Berl. Anh. Lit. A. B. | 6,000,000 82 bz Berl.-Anhalt. ...…..... | 1,411,800 Wien: 16 20 Sb T ats 150 Fl. 2 Mit. 855 | 85% do. Hambur 8,000,000 68 G. do. Hamburg 5,000,000 150 x1. 2 Mt, | 101 do. Stettik : Biore, . | 4,824,000 95 6. do. do. 1II. Ser. | 1,000,000 100 Thlr. T T at do. Potsd.-Magd... | 4,000,000 57% bz u. G 90: Aa age, .. S 182'490

s ; Tage 3 Magd.-Halberstadt .. | 1,700,000 132 G. 0. 0. êie 192, Leipzig in Courant im 14 Thir. Fuss. .. 100 Thile. 2 M v 990 5 Leipziger 2,320,000 P do. do. Litt. D. | 1,000,000 55% a 56 bz. u, G do. Stettiner 800,000

Frankfurt a. M. südd. W 2 Mit. 56 22 | Halle- Thüringer 9,000,000 100 SRbI. | 3 Wochen | | 1045 | Cöln-Minden, .…..... |13,000,000 864 u. $4 bz Mägdeb Leipslger .… | 1,788,000 do. Aachen .…....... | 4,500,000 465 bz. Halle - Thüringer... Inländische Fonds, a E Kommunal- Papiere und Bonn - Cöln = i Cöln -Minden.......- Geld - Course. Düsseld. - Elberfeld... 61{ bz do. do. Steele - Vohwinkel .. Rhein. v. Staat gar. [Zf. Brief. | Geld. |Gem. Zf.| Brief. | Geld. | Gem. | Niederschl. Mzrkisch. R E. do. 41. Priorität Preuss.Frerw. Anl 5 1043 104% Ponm. F fdbr. 35 5 | 94 do. Zweigbahn -32 B. do. Stamm-Prior. St. Schuld-Sch. 3{| 85% | 84% Kur- u. Nm. do. |35 93% Oberschl. Lit. A. .…. 100 6. Düsseldorf-Elberfeld. Seeh. Präm. Sch. —| 96% | 96% Schlesische do. |35 921 do. . Litt. B. 100 6. Niederschl. Märkisch. K. u.Nm.Schuldv. 35 79% do. Lt. B. gar. do. 35; _—_— Cosel - Oderberg L Lis do. do. j Berl. Stadt-Obl. | 6 101# Pr. Bk-Anth.-Sch|— 92 Breslau - Freiburg... E do. 1II. Serie. do. do. | _- Krakau- Oberschl.... 584 a 58; br. do. Zweigbahn Westpr. Pfandbr. 35 87 Friedriched’or. |— 13%, Berg.-Märk. ........ 515 B do. do. Grossh. Pozen do. | 4 98 And.Goldm.à Sth. |— 124 Stargard - Posen 787 a ç bz u. 6. Oberschlesische : l Krakau - Obersch]. Cosel - Oderberg.

do. do. 3; 867 Disconto. Brieg - Neiss&........ ; 1 Magdeb.-Wittenb.... 51¿ B. Steele - Vóhwinta

Ostpr. Pfandbr. 35 917 i : D 4 M do. do. II. Ser.

Ausländische Fonds: Quittungs-Bogen. | Breslau -Freiburg …. Berg. - Märk

Tages - Cours.

Börsen-Zins- Rechnung. Rein-Ertrag. 1845S. Zinsfuss

bfi bi f

M

C E

I ISS2II I I al lwZal »=S> [ad

S A O n f Î fa O C0 A Go R CI T Aa (S A f l n A f

Dia G f G ja G Gt j a f a

Russ.Hamb. Cert. Poln. neue Pfdbr. - Aachen Mastricht do.beiHope 3.4.8. do. Part. 500 FL| 4

. do. 1 ‘Anl. do. do. Fl. ic died, p og Ausländ. Actien. do. do. 5. A. s s . Friedr. Wilh.-Nerdb. i 39% bz Kiel - Altona I Amsterd.-Rotterd. Fl. | 6,500,000

do. v. Rthsch.Lst. E do.Poln. SchatzO. F do Prior... 927 a $% bs. EN Mecklenburger Thlr. | 4,300,000

do. do. Cert. L.A.

Ausl. Stamm- Act.

Börsen- Zinsen Reinertr.

1848

f Qn I] [2 "va -

|

und das Geschäft in einzelnen Stamm-Actien, s0 wie in den meisten Prioritäts-Actien, lebhaft. Krakau- Oberschlesische auf niedrige Notirungen | dium ermächtigt, jenen Grundherren und Kommunen, welche frei- willig erklären, die Gerichtsbarkeit bis zu deren Uebergabe an den | finden soll, Die öffentlichen Schulen also, die in Hamburg auf Kosten | nahe, daß der Wagen aus Vorsicht auf einer der näheren Stati L atio=

Die Stimmung war heute wieder sehr günstig, von Breslau gewichen. : Auswärtige Börsen. Nordbahn 394 Br., 383 Gld. Bexbach 744 Br., 74; G. - Köln- Wec<hsel-Course Staat ohne ir ; “di j : E U f I 4 . . ¿ . gend eine Entschädigung, jedoch gegen Belassung der | Allir hergestellt und die dur den Neiz d Unentgeltlichkeit ei i j

B eet A O Pidbe ait ri L ¿Ne Minden 855 Br., 854 G, e 0 N dem Patente vom S 1848 ihnen zugestandenen Ag SOL MnderR herbesgchen würden, sollen von De A ia N H A M 3 . . . . . ¡9 1 1 . Tar . ; 4 ; iv S ion h ; , T l s 4 L : ;

93> Br. u. G. Poln, 300 Fl. 103 Br,, 500 Fl, 75 Br. B. Cert. | 1 „DaMmburg, 31. Juli. 3zproz, p. C, 814 Br. u. G. E, N. Frankfurt 994 G. Art unk Dauer zu gestatten. Wie wir hören - hat dieses Zuge, | Und der Bilbung zu seln, Gepen solche Voltsscelrn mp ves guteridté | Man hélt allgemei des en Grén ze, 26. Zuli. (Wanderer) 200 Fl. 134 O. Oberschl, A, und B. 100 G. Freiburg 83 Br. Siv, 8 S. 0 Ca N L F Se M E! N t M, 974, k, S, 12, 24 Br, ständniß der Ministerien bereits vielseitig willfährige Aufnahme ge- R aare S Ge IS B O Eingriffe in ihre ave Mah sich balvigst genöthigt sehen 0 ne Kai na - Q4sn- ; Á L b . -DU 1 s W, 2A , 0/5 V. S amb, L ; n ; 7 N j erwahren. Í z Ca » 4 n ) Köln Middon 86 G. Nieders{l. 77 G. Neisse - Brieg 344 Br. gedorf 80 Br. Magdeb, = Wittenberge 51 Br., 504 G. Altona- Petersburg 1814 G. : IIDeN 4 und es haben schon die Dominien Tepliß, Chan und Ne- „Die deutschen Grundrechte weisen der Geistlichkeit die Aufsicht über Wals inde R M na «Maen Sen

Krakau =- Oberschl. 583 Br. , 585 G. Friedri< Wilhelms Nordb. 5 5A g mel, Mraidis, Oblat, Zbräslawiß, Katschiß, Sobiesak, Görkau, | den j gstens deuten' dies die neuerliche M l 39 G e R T o E A “Dobromeribz die Orvensstifte Hohenfurth und Osseggz die Städte | in der Schule. venn ein Amenveren, velches bee S der Spule, sondern | der mährischen Gränze gegen Ungarn an, wie uh Wrg ung . 2 L G . : x D 7 , endement, w : Z é DE7R © , = r eamcnvurg 332 Dr Marfkt - Bericbte. | Turnau, Kaaden, Radonihß, Seestadtel, Sonnenberg, Saaz, Seba- | Religions - Unterrichte“ so fallen Ge, A iee selben vom regeln an der steyerischen Gränze gegen die dortigen ente stianberg, Neustadtel, Kraßau, Graupen, Katharinaberg, Bergstad- | „abgeschen vom religiösen Privat-Unterrichte“/, ward verworfen, Vgl, Ste- Abtheilunigen getroffen worden sind. Unsererscits ward die ge- en G sammte \{lesish- und máährish - ungarische Gränze einer ainiliden

Wien , 31, Juli. Met, 5proz. 93%, 5. 4proz. 75, 754 Wechsel =-=Course ; , ; | j / Berliner Getraideberiht vom 2, August. | E ", Laun, Eidlib, Priesen, Kralup, Hirschberg ihre zustimmenden | nographische Berichte Bd, 6, S. 4141, Es seyen also die deutschen Grund- : rechte eincn Religions-Unterricht in der Schule voraus, der von der Geist- Bereisung von einer Kommission unterzogen, der auch, weil man

2xproz. 483, 49, Anl. 34: 1545, &. 39; 9621, 97, Nordb. Paris 186% G. ; ; A A Ik Gloggn. 1074, 108, ‘Mail, 77, 77%. Pesth 732, %. Petersburg 33 G. Am oro e Quas 2 4 V folgt: 2 E A . A, 1060, 62, 65. London 13. 94 G. S 4 G f / lichkeit bcaufsihtigt werden kann. A h «_| bei Bede f r" T; ; ; Wec<hsel=-Course. Amsterdam 35. 40 G. Magen E E O Rthlr. Bayern. München, 29. Juli, (Nürnb. Korr.) Das | Schulfragen u A detlschèn Nallonäl-Bersammlunt beh et Fd B p Sina E E A Oran g tit) gus ble Mitwirkung der éindadan 468. Frankfurt 882 G i 4 ug. / Sept. 275 a 27% Rthlr, bez. Regierungs - Blatt enthält folgende Bekannimächung, den | do dort auch nicht einmal der Antrag gestellt, daß die Neligion aus der | Ucbercll, 9 acer Rameralrath Ermler beigewohnt hat. Augsburg 119. Wien 1782 Ö. » Oktbr /Mevbr “201 Rbl ie bez. Central - Schulblicher - Verlag und dessen Geschäfts - Betrieb bes Sale Uit solle, , g er u "Bens A AES E nach E, find 119. L » ¿ é + bez. N L © A, „„Wird nun in den deutshen Grund istlichfeit di 5 e : aylo)e Zndividuen wohl, Frankfurt 119 Breslau 151% G, Oerste, große loco 25-26 Rihlr. treffend: A . E sicht Äber den Religion A N der Geistlichkeit die Auf wie gegen herumstreifende Truppen , getroffen. Wie ma h 2 Hamburg 175. Louisd'or 141 . 34. leine fehlt Staats - Ministerium des Jnuern für Kirchen - und Schul -Angelegen- | diese B E zug , so betrachtet doch das Mi- Dürfte jedo<h das Gs 9 E Preuß. Thaler 505. Hafer l 4044 R 17—18 Rihlr : heiten. Se. Königliche Majestät haben in Folge der mehrfah in Anregung ga solche E ‘unh 90 der ien E sondern nur den L U Garni, aas len, pf die wil- —_—— j Lu “u d / ¡ 7 , mei 4 O ( j "U e ra b ¡brachten Beschwerden der Buchhändler und Buchdrucker des Königreichs die mit deren Vorsteheru gemeinschaftlich geübt werden müsse Ne and ivenn es nicht etwa durch eine kühne, jedod n alouba de De version der anderen magyarischcn Heerführer im Süden eine Oeff-

London 11 . 57. ; Gold al Marco 4. 37. » Sept. /Oktbr. 48pfd, 17 Rthlr, Br. gegen die Anstalt des S Ser -Berlags in München anf den | Recht ter christlichen Gemeinden daß auch die Volksschule éine chriftlid O -=Ministeri Nyutr h ? h E t V c von dem unterfertigten Königl. Staats - Ministerium gestellten Antrag zu sei, und daß ein cristliher Sinn die ganze Bildung bex S , q nung nah Siebenbürgen erlangt. Das Koizentriven der mae,

Paris 141. i

Fonds und Bahnen bei geringem Umsaß unverändert. Fremde Der Umsay in Valuten war nur unbedeutend. Fonds und |

Valuten, besonders London, ausgeboten, Actien bei einigem Umsat fest. » 60 psd. 174 Rihlr, Br, fi e Sf

Leipzig, 31. Juli. Leipz, Dr, P, Oblig, 1024 G. Leipz, Paris, 30. Zuli. Z3proz. baar 53,35. Zeit 53. 35. L duilaiaauz de O B UBHIa (0: Vat noch. tle vot die Ausgabe zu erfüllen, zur Erzielung | ?ringe, Es meisten anderer Unteritis ee uf den Religions - Unterricht | rischen Streitkräfte zur Verdrängung des Banus scheint Liefe B. A. 1405 Br. L, Dresd. E. A, 100- Br. Sächsish-Bayer. | 5proz. baar 88. Zeît 87.95. Bank 2275. Span. 265, Nord- Rüböl loco 13% Rthlr. bez, u. Br,, 133 G, FOeobT at M QUMAariel Ae für die deutschen e falls. irgend einen religiösen Standpunkt unde, Dieser See e Absicht zu haben; bedenkt man jedoch , daß die russischen Heer- 81 G. Swles. 784 G. N 22 G. Magdeb,-Leipzig | bahn 418 . 75. : » yr. Aug. 1375 a 5 Rthlr. bez. igen Si a n Lee 044 chr - M : nterrichts - Anstalten alle Mr nach den Bestimmungen der neuen hamburgischen Verfassung al ps e 4 säulen von Hatvan bis na< Galizien echelonweise aufgestellt » Aug. /Sept. 135 Rthlr. bez. u. Br. So L L bai M Ln U und zum Unterrichte dienliche | pes entschiedenen Unglaubens sein können, deun die Neligion geht ja d Leb sind, so dürfte wohl selbst bei einem momentan glüd>lih \chei- riften, Tabellen, Landkarten und dgl. zu dru>en und zu verlegen. 11, Ein rer nichts an, er braucht sih- nicht damit zu befassen: Æ tig Len Lebe nenden Erfolge für die Magyaren denno<h der Spruch währ g Incidit in Scyllam, qui yult vitare Charybdin, zu-

1 i i i

Deß, B. A. 108 G. Preuß. B. A. 92x Br., 92 G. 3&pr 932, Ard. 18! P 3, S 3 34: J : “Proz. 95%. Ard, 182, 4, ass. 33. pan. 3proz. 347, Int. ; » Oktbr. /Novbr. 135 Rthlr. Br., 135 bez. i Frankfurt a, M., 31. Juli. Am heutigen Abrechnungs- 514. Aproz. 81. Peru 51, Port, Aproz. 30%, 30. Bras. 783. » Neve /Dezte, 135 Riblr, Br., 13% G. verlage erschienenen Ausgaben gebrauht werden , sofern dic betrefenten ;

tag war der Umsay in mehreren Fonds von einigem Belang. | Mex. 27, .__» Dezbr. /Jan. 13% Rthlr. Br 134 bez 4 7 Behörden solche als zwe>mäßig, insbesondere ay d de 4 Oesichisver- schen worden, hamburgische Volksfchullehrer würden in Zukunft bei ihrer } ihre Dispositionen getroffen haben werden. Jedenfalls is es fehr willigte vafüte bese ishe Loose waren begehrt, und man be- | Cons. eröffnet zu 934, 93, gingen 4 % zurü> und schlossen geindl loco 10) Riblr, Br | lber hal‘ (ch bli erfannt haben, I, Der Ceutral- | nas Ministerinm verge deo men brauchen, ju fürchten, daß der ungarisde Kamvf nicht in jener Zeit, welch a OLELIE, ASFILETT: STELIEN, D UN L20: , 925 p. C, u. a. Z. : r. Aug, /Septbr. 105 Rthlr, Br., 10% a % G. Sul Gervertag hat si< jedes Tausch- und Kommissions-Haudels, sohin n ; e e ae no< weiter auszufüh- | man von dem Feldmarschall Paskewitsch bestimmt haben wil : D t I M lab Kaufu nied, Pn În fremden Fonds. wenig Geschäft. Eisenbahn - Actien flauer Mohnb 17 bie, p 2M e e A tft E lediglich der Gen auch allen ten El: und bedr Rathe A verant L R U UetE e, Lu lfte 15s T selbst im Falle ciner verlöbntn S1 die 1 h s (f A0 H l ungen en le 4 N N y i i irgs i h d , anföl 13 Rtblr. j 9 „D gen zu überlassen, zusprechen, das, wenn es gelänge, x e | ausgelösten magyarischen Haufen in den Gebirgs - Gi Bn sagt t 1E, Aue übrigen e 2 Uhr. Cons. 93, 925 p, C, und a, Z. ; Q f Sl 134 A Riblr. von dei Ceniral-Schulbüchergeg it O e L Ne UT foauen sung der christlichen Glan dur Folge beben M E und Verwü- |} schen den Sümpfen Widerstand leisten und die M A Ie 23sten - dieses. S R E g ; x y üdsee - Thran 114 Rthlr, Br. unler N E Kosten und Spesen von deu inländischen Buhhardlun- fe) oel bos Ministerium diese Vorstellung einem Hochedlen und Hoch- | gigen werden. Au aus Galizien vernimmt man, daß die größten i aer u bee (E Ai ub ae S E DUIO Spiritus loco ohne Faß 164 Rihlr, verk. u. Br. Qn dis des Centè uns abgelóst werden. 1V, Der Detail-Verfauf der | Fjrhe Mittheilungo oe erucyt 66 zugleich, von derselben ben Vertretern der | Anstrengungen zur Sicherung der Gränze vor magyarischen Durh- Erzeugnisse des Central-Schulbücherverlags wird, wie bisher, durch Filialoer- Cu 2 Vel ai ragen und iu Gemeinschaft mit denselben das Ge- | brüchen gemacht werden, In Lemberg finden fortwährend zahlreiche g N Verhaftungen statt. Die Kerker füllen si theils mit Magyaren,

Oesterr. 5proz. Metall. 763; Br,, 765 G. Bank - Actien Fonds war heute wiedex fest, ohne daß d d i 4070 Br. Baden Partiall 0 Fl. ‘502 Br., 502 ; s E er Handel etwas Leben » pr. Aug. /Sept. 16-Rthlr. verk. u. G. ; p SL. 28 Br,, 277 Ölb. Sssew Paolo e A tele ar L rg zei L z e E DOE arp A de den Geschäften in » Sept. (ibr. 164 a 16% Rthlr, verk. , 416% G. A pr o e vorbehaltlich einer dur besondere Umstände ge- : i 284 G. Sardinien 275 Br., 275 G. Darmstadt Partialloo e a 50 | Anvert gut preis ; rigen bei geringem Umsaß unver- Weizen Einiges von Konsumenten genen. Roggen fester. mit dergleichen Lehrmitteln Dee uo diejenigen Buchbinder, welche : theils mit Landeskindern. Auch der gewesene K. K. Oberst Kiß Fl. 684 Br., 674 Gld.; do. a 25 Fl. 223 Br., 225 Gld. Spanien Holl, Jntegr. 515, F, e, Iproz. neue 603. Span. Ard Rüböl etwas besser, Spiritus loco und August unverändert, Herbst dürfen LeNAN bleibt jedem Buch nbi A D Lt ili j Ausland. Me INRUIOID hierher dem Kriminalgerihte überliefert worden.

7! billiger erlassen. bücher berechtigten Buchbinder q e unmittelbare Bestellung und Ab- Oesterreich. P e sth, 26. Zuli. (Ll.) Aus Szegedin cirkuliren | Sit Des Mh icn Ee NO Mitrovicz Verlegt

rw

= r =. 3 a S E Ses us

3proz. 27% ‘Br. , 274 Gld, Polen 300 Fl. Loose 100% G., do. | 12;, 3; gr. Piecen 125; Russen alte 1035. 4proz. 84, Stiegl i j uh. d Obligat, a 500 Fl. 744 Br,, 744 Glv, Friedri< Wilhelms | 823. Oefier Met, 24proz, 39, Mex, 27, ARPdA 1 A: 1 : RedcTaen Ci nahme von Artífeln aus dieser Anstalt, jedo nicht hier widersprechende Nachri S

7 ¿ : : 7 T, E Dru> und Verlag der Deckerschen Geheimen Ober - Hofbuchdru>erei, l, mit einem Rabatt 11) n < unter dem Werthe von , tachr ten. Bald heißt es, Kossut olle au dort ; L z S i i : : : M f Beilage M 00 20 pCt, gestattet, V, Der Centralschul- * sh nit mehr sicher fühlen, ja schon abgezogen sein; cs eie fein die gelte vér Geschäfte bieses General-Kommanbos, als

,