1849 / 239 p. 2 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1589

/ Bürgerkriege kontumazia- Warschau, 26. Aug. (Schles. Ztg.) Der Kaiser hat der 1. pet die Waffen stre>en volle, Dieses Cor

l a3 Zndren: Gesngniß Rk 1000 Fr. Geldstrafe verurtheilt. | Gräfin Therese Kia, Wittwe des in der Shlacht bei Ostrolenka | ven Tftppen dean ‘die Früher Tedivénias blotiater “o lis< Wu J ant Victor Grandin: starb vorgestern: an der de Ce fa nit uy tig Er ihre ige A Bitte vis Mrd welhe im Süden gegen den Banus Jella= e ee Ï ; ; l , ngrei<e Polen sür den Papst eine | <i< kämpften, tte anfangs’ na< Lugo i - Gon jortrait: des: verstorbenen Vice-Königs von Acgypten, Sammlung zu veranstalten. In der Hauptstadt nimmt die Frau gen, dann Ubi fte 9 Aa T er karte bete | Mehmed F lches Abbas Pascha der französischen Republik zum! | Kia, in der Provinz aber Geistliche, die von ihr dazu aufgefordert geradesweges na< Siebenbürgen zu gehen, die Richtung na< dem E Geschenk gemacht hat, soll in dem Museum vom Versailles ider | und vom Administrationsrâthe des Königreichs bestätigt wurden, die | Standort unserer Armee einges{lagen. Nach en Aussagen der _ Gallerie berühmter Männer des Auslandes aufgestellt werden, Geldbeiträge in Empfang, Jeder Sammler erhält vom Bischofe Parlamentairs soll dies Corps aus 8—10,000 Mann bestehen, Gleih nah dem 13, Juni bezeichnete Odilon Barrot als Puk | der falish-kujawishen Diözese, Tomaszewski, dem die Ober-Aufsicht | deren Zahl si< gewiß dur fortwährendes Uebergehen, niht nur Minister in eincn Runbsc<hreiben ar die Prokuratoren ben Ruf 7 | über viese Kollekte von der Regierung Übertragen wörden, ein ei- f der Gemeinen, sondern au< der Offiziere, úo< bedeutend vermch- Es lebe die sozialistis< - demokratische Republik! als aufrühreris< y fas dazu ausgestelltes Register, in welches die Spender von Geld= | ren wird. Am 19, und 20, August kamen 9 Kavallerie-Schwadronen und empfahl denselben strenge gerichtliche Verfolgung gegen }' éiträgen: ihre Nameñ und Wohnung eintragen müssen. Die Kol- | mit 4 Geschüßen, ebenfalls zum Corps des Grafen Vecsey ge- Personen an, vie viesen RUf würden hören lassen. Allein der | lekte findet nur während" zweier Monäte statt. hörcnd, in Großwardcin an, Überlieferten ihre Standarten und

Assisenhof des Departements der Vienne hat jet breimal hinter- stre>ten ohúe Bedingungen die Waffen. einander Personen, wel<he die sozialistis= demokratische Republik |. Warschau, 28. Aug. (Schles. Z) Ein Armee=Bülletin Der Adjutant des Großfürsten Michael, Obers Gecewits{ hain leben lassen und deshalb vor Gericht gestellt worden waren, | aus Ungarn bringt no< folgende Nachrichten. General Groten- ist von hier na< Berlin und der General - Major Nasimoff, von

reigesprochen. e rüd>te am 14tcn aus dem Dorfe Kis = Czega, Die Kosaken | der Suite Sr. Majestät des Kaisers, nah St. Petersburg ab-

T und Erge- eplündert. Ein Aehnliches sollte Senator Henningsen erfahren, | sammlungen) haben gestern in allen Departements begonnen. Die

Rüdkehr in sein «my Ee E D t n Namen Tbee an der Sit p, Großentheils 1 mit Srersas 2c, politischen Perfsnlichkeiten des Tages, die fást_ohné üsnahm au<

benheit em gegenns , sprochen wurde. bewaffnet, zog der Haufe von Norden na< Süden an der Schiff- EMARE der General-Conseils sind, habeù < alle auf ihre Posten

ihrer Kommittenteu 2 d Mannh. I.) Die Soldaten des bcüde daher, da trat ihm unsere uur a Mann starke Derrinerie bege e undi nail ungen dieser Sr met laresMiN n zu eim, 27. Aug. (Mannh. J. otdalen De mit gesälltem Bajouetit eutgegen, unterstüßt von wenigen einiger- | leiten. räsident des Ministerraths, Herr Odilou-Barro

E a S n E E “u grun nsen Venfsibigen Soldaten s vir M T en. hat derge stent 2 Eaffen, ps seinen Pläb im Géenerál-Cónseil

oseph Mepger von Freiburg wurden heute al e * | Die dr : e leistete der orderung, | des e-Depattêments einzunehmen,

ae O E Meuterei, in obigem Regimente, wegen Treubruh und sih aus S: zu E eee line Folge, es sollte mit den Wa j Der Minister. der auswärtigen legenheiten: empfing: heute

Hochverrath, von dem hiesigen Kriegsgerichte , déx Erste zum Fod | ¿jngeschritten, ber, wie man hört, nicht geschossen worden; es gab f in besonderer Audienz den General Pacheco, außerordentlichen Ge-

dur< Erschießen , der Zweite zu zehnjähriger Zuchthausstrafe, ver= indessen leider einer der Soldaten Fêuer, und alsbald iges ihm | sandten der Republik Montevideo, der si auch mehreren Mitglie-

urtheilt. Das Kriegsministerium hat si< die Bestätigung vorbe- die übrigen aus den Lazarethen R NIIog enen gs Las en grn O Ne pn Vertagung wi Mde bur vg in

halten. wurde ein Hauskne<ht, welcher zwei Wunden in der Brust erhielt aris zurüd>gebliebenen Fünfundzwanziger - Ausschu es orz

; : E d n gestorben ist, und der Zoll- Controlleur Andersen, der, | stellen lassen. -Der Zwe> seiner Sendung is, die Ratification des

j SStetwig- Holste e Vestues, Í (0 Z í eia ind L ik un E. danieder liegt; Se war þÞ Lepxédourschen Vertrags, der dem Diktatox Rosas dié lange ver- Die Landes-Verwaltung für das Herzogthum 2 F ha E wenigstens auf Geschäftswege. Dies Unglü> gescha um Mittag. theidigte Selbstständigkeit Montevideo's-preisgiebt, zu verhindern.

stehende Bekanntmachung, betreffend den Ant: der Landes - n D i (¿Srotui de Sldktthälkd-Gantge-i Journal des Débats: liest. man. folgende Bemerkungen

Waf R lst ¡Derzogs hit L E S D 1 1849 do< hat das Tumultuiren, Jnsultiren und Plündern der Dänen | über die Zurüd>berufung Oudinot's: „Diese Maßregel hat in Rom

s | : S ; ldaten, die nah dem Gefeht an der | feiner Vorhut wurd i Mot d Arakit i i en die Deutschen bis jept, spät Abends, in größter Ausdehnung | ein gewisses Aufsehen erregt. Sie ließ verschiedene Auslegungen H Die franzöósis{en So e L agi e urden zwischen Motsch und Arakite von magyari- | gereist,

H erlassen: A A j L, bit U fti ghrt. d e ees an Abend d Ea A i zuz wie immer, hat man sh für diejenige entschieden, welche dem 0 Porta San Pancrazio F díe ung ae es O und hier- | {er Kavallerie angegriffen und nöthigten dieselben na< einem Von London sind die britishen Offiziere Charles Duplat, B öu asidem n Giillung Sr: Majeitát i Ben alt Peeusten abge- | habeu die, Wache bezogen, sind aber nicht eingeschritteu. Unsexer | braven Befehlshaber des Expeditionsheeres am wenigsten günstig A auf eine Protestation- La uer worin g A en, man habe |. lurzen- Gefecht zum Rücfßzuge, Grotenhjelm besegte an demselben Charles Fortescue und John Villett hier angekommen. Aus Oester- 40 schlossenen Waffenstillkands- Convent vom 10, Jul d, J. die Unterzeith- | Polizei fehlten: die- Mittel, um fernerem Blutvergießen: zu steuern, u O i tradiot pes n P L elt t. ne ran 4 fe vero Aestellt, allein, bin silnmtio Ae R o N ise Obel ie A, Has O, sid e Ha A Rie ha, F E Vas General-Lieutenant Graf Simouitsh in War-

e d, J Interzeith- h e französische Expedition fue drelfadiez. Ade f riegsger j | tig f | j ] e Magyaren, die si in der Rich- au eingetroffen. I tes Wosnsilfondes in Namen S Mj des Mint von Linengt Plenaburg, 28, Aug, Abends 11 Uhr. (9, T) Heute if | Pes Capebiion, halle einen bee cen Que, wie E riegogeid gesell oftehe Reue der idr Benehmen an ben Tag | tee, pardein zuriczagen. Der russsbe General Da |

| dur díe von Jhren Majestäten dazu bestellten Kommissäre, den Königlich | die Ruhe nicht wieder gestört wordenz viele Drohungen sind uner= | om 8. April aftesté Reue über“ ihr Benehmen an den Tag beseßte die Stadt Tordau. Die Einwohner lieferten sämmtliche

| a u n B sagte: 1) Eine Armee nah Italien zu senden, um un- F und weil sie die leb M dänischen Geheimen Konferenz - ‘Rath Baron von Pechlin und den | füllt geblieben, aber vielleicht nur aufgeschoben, Ein Magistrats- seren Einfluß up befestigen und für alle möglichen, Fälle bereit zu-sein. 4

Königlich preußischen Ober - Präsidenten von Bonin, unter Zutritt | Plakat verbietet das Besuchen der Schankwirthschaften na< 8 Uhr | Dieser erste Zwe> i erreiht. 2) Rom von der Fraction: zu befreien, des von Ihrer Miestät der aönigin von Großbritanién- ernannten Koi- Abends, Rottirungen 2c,, die Wachen haben doppelte ( \{wedis<e) LaG s bebittte Tas unterwühlte und seine Thore dem Herrscher gissarcus, des Königl. großbritanischen Geschäftôträgers bei den sreien und | Besakung, und es wird stark patrouillirt, Einstweilen find einige | zu öffnen, wel<hen jene Partei vertrieben hatte. Dieser zweite

Gy E E Niederlande. Aus dem Haag, 26. A Die hol- elegt haben. L L i Waffen ab, welche Len österreichischen Militair - Behörden sofort | rz ; ; ai la O U MIE DOi- / Der Erzbischof e Mars hat bei: Friedens - Kongresse anzei- | ausgeliefert wurden, Als der General Lüders erfte daß fd pi A ee D On S e en lassen, daß es seine Absicht gewesen sei, der legten Sibung am magyarishes Corps mit 15 Kanonen zwischen Dobra und Lesm | Wir haben mit Freuden in Siren N A i Sons

s y i u 2 reitage beizuwohnen, daf er aber. durch seinen Gesundheitszustand sänrmle, schi>te: er am 17ten seine Vorhut aus Piski nach Deva 7 ; E fallin worben, ergreifen wir der Königl danisde Kammerdten me Kabi: der. graviriesten, Personen, arretirt. Feisin Fen anb va ünftigen Grundlagen ruh Str Menn 1g bei } A das Comitdinas Kong, Jainer Abscht S in: Vie Mae L a eilen Jn D S s SBG in oli in Shuhles einflóstz bese Souveroinccit, wie Ie cs mit so T 2 N ; R A T O S A i M i i, Zig.) | sreislnnigen und vernünftigen Grundlagen ruhenden Regier n - , A : | o Oer s j Ul gyaren anzugreifen. Jn Deva, wo das in x Wabrhei ; \ N ; derung B Men Gee von Culenute fl L Den T Wasen: Jn A R a, atte Siticis ‘V4 A Los zutragen. Der Erreichung: dieses legten Zwe>es sehen wir no<h nem Diner einzuladen. Das Univers und die Umon sind’ sehr | die Luft flog, wahrscheinli<h bei _Anfertigung vón Patronen, vieler Wahrheit sagt, die zum Zwecke hat, dem römischen Pontifex

\ i i . Majestät des Köni Ä F Besip von E as A entgegen, und die Ehre, ihn zu verwirklichen, fällt dem Nachfolger / der Landes. Vetwdalkrie, ls f O, Mee SdPdvis uad Rerten wurde die Berathung des provisori L C S pt evi ves Mewevals Dudid zu. Worin ant eil die Ungnade, welche bis weiter unseren: Sig ins Flensburg bebe ten. ZU S. 33, in welchem das Prinzip der Civil-Che fast mit denselben diesen betroffen haben soll® Er: hat: das gethan, was ihm aufge- Alle Amtshaxdlungen sämmtlicher Beamten, Behörden und Obrigkeiten | Wortén, wie sie bereits! in $. 23 der Verfassungs-Urkunde stehen, tragen wär, und. er hat es mit einer begründeten Langsamkeit ge- im Herzogthum Schleswig sind demnach von heute an nut als im Auftrage | enthalten: ist, beantragten die geistlichen Algeordneten, daß sowohl th 2 für welhe ihm die Menschlichkeit und die Künste Dank \{ul- dieser Laudes-Verwaltung und untex Verantwortlichkeit gegen. dieselbe. vor- | dex Civil-Aft als aud tie kirchliche Trauung. eine geseuli gültige di sind Soll man ihn für die Zeit, welche ihm gefehlt hat, Ie ir alle öffentli Beamten, Behörden und. Obrigkeiten Ehe begründen sollten, wenigstens provisorisch, bis die Kirche voll- unh für die täglich attflandelek erwi>elungen j e verpsikdien, Vi Utbecrinsfinbuiug era le ‘Amt is auf Weiteres p is Sein, Aba ach Had O CotiAUI A vie Mac machen? Nit, Lte Dra Me T E ba L e Hl Ibn u estrebt R EE I : A : ‘Je || unbekannt. er General. Rostolan, welchem. gegenwärtig f sein werdet Dibnu L Rae im Leige Tufitdie erbat ‘Oh Köppe klar und scharf uach, daß lediglich dur< den Civil-Akt eine | fehl übex die Armee- übertragen ist, sept die Römer einigermaßen „Insofern einige der öffentlichen Beamten aber vermeinen sollten, be- | gültigéEhe eingegangen werdendürfe. So wurdedenn auh$.33 mit über- ‘in: Furcht, da sie ihm eine Energie des Willens- und eine Entschie= N hindert zu sein, den ihnen hiernach obliégenden Verpflichtungen in vollem | wiegender Mehrheit: angenommen. Ein: Zusay = Antrag nei Wol- denheit im Handeln zuschreiben, welche allerdings den: Verhältnissen A Umfange zu genügen, fordern wir dieselben auf, ungesäumt ihre Enilassungs-- | ter, daß das kirchliche. Aufgebot in. ver! alten Form: künftig: weg= | höchst: angemessen: is, allein: doch: einigen Schre>ken: -erregt; In gesuche bei ans einzuresden. ier p vertan SO i MiCR M lide, t vie tirte Ét seg $. qu Bellziehuag p; Gi | Gaeta wird man ein- ähnliches- Gefühl haben, welhes e f ,, Die sämmtlichen Einwohner des Herzogsthums eswigs: versichern e; we e: Ur e Einsegnung vor - See x |1 wird zwe>mäßigr Maßregeln zu beschleunigen. Die! Sachen stehen wir ohne Unterschied in allen wohlgegründeten Rechten unsere& kräftigen: | Aftes: vornehmen; mit Geld bis: zu 50 Rthlr. und im: Wiederho= | e T / Schußes, dagegen erwarten wir auch unsererseits, daß alle. und jede. den Au- lungsfalle- mit: Gefängniß bis zu 6 Monaten bestraft werden sollen, o Mie dem von- der National - Versammlung niedergeseßten ortnungen und Veranstaltungen, welche von uns unuultelbar oder von den, beanträgte die: Linke den Wegfall der Geldstrafe und die: auss{ließ= || ., H ¿T j den di j in unserem Auftrage handelnden Behörden und Obrigkeilen in Angelegen- RLES na der Gefá Bs afe, und ihr {loß si< auh der | Fünfundzwanziger - Ausschusse besteht no< ein anderer , Ltt Die | heiten der Verwaltung, so wie zur Aufrechthaltung der geseplichen Otbnung | !ihe Anwendung der Gefängnißstrafe, / Linke aus ihrer- Mitte erwählt- hat, um während der Prorogation

Bes i i M N ; ; / die Freiheit zu sichern, die ihm nöthig is zur Leitung de llgemei= aufgebracht ‘über den“ Pfarrer der Madelaine, Abbe Degueray, we- | hinterließen die Magyaren 10 Kaúonen , eine j E E L #lg 1 zur Leitung der a gemei gen seiner auf dem De E ausgesproc{enen ai Svatäteie- nas ciitige Fässer Pulver ; alle vit Vera d nen Kirche in der jeßigen Lage der metslichen Dinge, um ihre

rinzipien her, die na< ihrer Ansicht eine ziemli Voltaireshe | Lüders na< Karléburg ab ühren. Am 17te i i - Enbae zu, vérlheidigen und um das Heil allen Gläubigen M. Mx Färbung haben... Der Abbe vertheidigt s< nun in der Presse | neral eine A Anzahl Miitsnen und Sabsen, wae ‘e Malen, E A jo vielen verschtedenen Gouvernements in allen gegen die ihm gertalewBörwitrssz estern waren die Mitglieder gen im magyarischen Heer gedient hatten. Sie brachten ihm die deilen der Erde verbreitet sind, des Friedens - Kongresses. in. Versailles, wo ihnen: ein: großes Fest a<hri<t von: der Capitulation Görgey's. Alsbald \schi>te Lüders ¿ gegeben wurde. i } 6 an den Befehlshaber seiner Vorhut den Befehl, tur< einen Parla- Italien. Turin, 22, Aug. (Llogd.) Die Adresse

Der Wald von- Montrichard bei. Amboise, das’Eigenthum Lud- | mentair dem Kommandanten des magyarischen Corps in Lesnek mitzu- | als Beantwortung der Thronrede wurde in der Deputirten-Kammer wig Philipp's, ist mit déssen Einwilligung auf. Anordnung des: Li- | theilen, daß Görgey sich ergeben habe, und denselben aufzufordern, ent- | heute ohne Anstand angenommen. Sie spricht in surzen Worten quidators der Civil’iste verkauft worden, l weder die Waffen niederzulegen oder Siebenbürgen zu verlassenz ande- | die Trauer über den Tod Karl Albert's so wie die Hoffnung aus, ,_ Der National wird vom Moniteur du S'oir wegen der renfalls würde er am folgenden Tage angegriffen werden. Bald darauf | daß es dem vereinten Wirken der Krone und der Bolksvertreter lúgenhaften Angabe zurehtgewiesen, daß der eiae und in | erfuhr Lüders, daß aueh in Dobra cin Corps Magyaren stände, und daß | gelingen werde, das Glü> der Nation zu befördern. Dann er- St, Pelagie sivende Redacteur eines rothrepublikanishen: Journals | ein anderes Corps aus dem Banat im Anmarsch sei, um gemeinschaft- folgte eine lebhafte Debatte über das Interpellationsre<t, in wel- von Rouen zu Fuß und mit Handschellen unter Gendarmen-Esforte | li< mit jcnem die Russen anzugreifen. Lüders sci>te, na<dem ex | ber der Minister des Jnnern behauptet, daß es dem Ministerium nah dieser Stadt abgeführt worden sei. Das Ga bamilihe Blatt! e Vorhut in Deva zurügelassen, an den Oberbefehlshaber die- | wohl zukomme, den Tag der Beantwortung zu bestimmen ; daß da- berichlet, daß er in einem Kabriolet und ungefesselt rorthin gebracht | ser magvarischen Corps, Bem, einen Parlamentair; doch dieser er- | gegen aber auch den Deputirten unbenommen bleibe, zu jeder belie- worden sei, ; flärte, die Nachricht von Görgey's Capitulation sei fals, er selbst | bigen Zeit Anfragen an das Ministerium zu stellen.

Einige Blätter fahren fort, Dufaure wegen der nah ihrer | sei no< stark genug und werde deshalb die Russen angreifen. An die Stelle Gioberti’s wird dcr Marchese Brignole Sale die B von ihm geschriebenen Artikel auzu reifen, welche fürzli<h der | Lüders ließ demnächst den General Engelhard eine feste Position vor | sardinische Regierung in Paris vertreten.

(18 f Flv Q j trum an. Nichtsdestoweniger nahm || 7 die der Kam-= oniteur du Svir bracht Gali j , ; j / t / A e y ; a!

M und Ruhe, getroffen werden möchten, unweigerlih gehorsam Folge leisten | Abgeordnete“ Lagemann vom Cen d ; ¡über die Erhaltung der Constitution- zu: wachen und: die der Ka e. a onan's Messenger | Deva einnehmen. Doch bald erschienen maavar he Parlamentairs, Die in Turin erscheinende Opinione läßt sich aus Brescia

I wri 2A Gt A G M G N der Landtag, in N, E Vans tra pi mer. vorliegenden Geseß-Entwürfe vorläufig zu berathen. Bis jeyt : will aber wissen, daß Dufaure diese Artikel gar nicht einmal direkt | denen Lüders 24 Stunden Debenbreit N e O schreiben und drü>t dabei ihr Vergnügen aus, daß die am 18ten | „Jn Ansehung der Besorgung. der Re ierungs - Geschäfte in dem e und- erd llee N i E “e 30 endlich hreibt die |/ hat derselbe si“ hauptsähli< mit dem- Finanzgeseße des oe 4 *AnaE Es vieh V es / er ihnen, wenn sie unbedingt die Waffen stre>en würden, beim | ertheilte Amnestie dort gleichgültig unv ohne das geringste Zeichen [j | zogthum Schleswig während des Waffenstillstandes wird auf die desfällige | seiner ursprünglichen assung I Bestimmun daß: der Personen- || Passy beschäftigt Und beschlossen, gegen: eine Wiedereinführung der E a S giebt in Dan reih gegenwärtig 1338 Hospitäler mit einem | Fürsten Paskewitsch dieselben Bedingungen auswirken wollte, wie sie | der Anerkennung ausgenommen worden is, Schämt sih die Op i- L h M lenabieg hen 2a WEn 0e, when. s N E rrtamia Ju: a VeeiKie 3 erfláren habe, || Getränksteuer u stimmen und den Ausfall ps 1 is Ver- y a. au Aa fas s E S ai k id d adi 3 Görgey erhalten. Am 18ten 5 Uhr Nadmiltags erschien der Oberst | none nicht, einer solchen Fühllosigkeit das Wort zu reden ?

Urg, +% 1849, h - gi : E ) |án erungen des Einkommensteuer-Gese es ue e e 2 onen; von“ den“ 36, F e>er mit setnem Stabs - Chef i ifi, 0 Li f Sj tandes - Deualtuyg sür vas Herzogthum, Scleswig i „daß er-sie nunmehr kraft des. Gesepes. für re<tmäßig verbundene | Dig Gazette de France hatte in einem Artikel vom 12. meinden der Republik besigen 1162 Hospitäler. Von diesér Anzahl | und erklärte : er habe s Bem ‘Abreise in pie Ai

da : N y 1 d in die Wallachei Von der italienis<hen Gränze, 25. August. Wande- gem 345 ihren: Austalten: einé jährliche Unterstüßung von 191] den Oberbefehl übernommen und lege die Waffen nieder. Sogleich |. rer.) Bei dem neuen Neben von 75 Millionen e die turi-

illionen; an der Spiße steht Paris mit 5 Millionen, bann Rouen | schi>te Lüders dcn Oberstlieutenant Gersi d den Stabsrit ie eigentli S ichkeit hinsichtli und Marseille mit 400,000 &r. Bordveau 200 G i utenant Gersiwanoff un en tabsri t- | ner Kammer die eigentliche Last der Verantwortlichkeit hinsichtlich Gesammteinuahine. der Bee L beträgt a1 R A8 i meister Skobelew nah Deva. Die magyarischen Bataillone präsen- | des damit gewissermaßen verwebten Friedens - Traktates dem Mini

! tirten der Reihe nah das Gewehr, legten ihre Waffen nieder und sterium auss{ließli< überlassen zu wollen. Es i} dics cin Geba- Fra E nicht 100'Fr.. Elukomntöneund: 95 blos: mehr als: 100,000 marschirten zur russischen Vorhut; 12 Bataillone Infanterie, 8 rén, das i Met selbst nit weniger als ‘Anklang findet, denn

i ei Breit tee 90 S Dage h ÂN Me E N daß A a nur im geringsten ein Vortheil für das roßbritanien und land. © : i Avlyelungen. in Debra und Haszeg erklär en si bereit, | Land erzielt würde, er <wert es die Stellung des Ministeriums und Se, Königlich Hoheit der Ge S Gabe “rat e H zu fapituliren. Jn der Festung Neu- Arad kapitulirten am 17. die ganze politische Lage Sardiniens Oesterreich gegenüber,

.____| Ehelèut kläre“, vielen Widerspruch fand, #0 amendirte: der: |! ; j ditt, Bl M Die oben erwähnte Bekanntmachung der Landes-Verwaltung Abgeee L G Ds Sd; He Ei Gi uit dem: Ministerium, | Februar. erklärt, daß. die Republik. so lange eine. rein revolutionair H in Bezug auf die Besorgung der Regierungs - Geschäfte unter der | dey Paragraphen. dahin, / daß der Civilbeamte. nach erfolgtem Ja H Landes-Berwaltung für das Herzogthum Schleswig lautet : der Brautleute die Ehe für eine bürgerli<h: gültige: zu erklären.

„Nachdem die unterzeschneten Kommissarien gemäß Art, X, der Waffen- f m: Landtage: angenommen || " e , ; fillst4nds-Convention dl 10. Juli 1849 und. für s, Dauer desselben die habe, welche Amendirung denn auch vo 8 9 stoder zu früh. Zu spät, denn sie war gleih na< der Revolution

der Landes-Verwaltung übernommen haben, hört jede Befugniß | wurde; | vom 24, Februar an der Zeit, in jenem Augenbli>e, wo diejenigen, O Sib tAn und der fbr béigearoneten Bett E so wie Bér Cr welche: die Regierung des Landes übernahmen, vou der shleswig-holsteinischen Regierung, die sich nunmehr aus- Schleswig fortbr-. j Republik als von. einer Form sprachen, die nur durch die Zustim- geben haben, hiermit auf, im Herzogthum. Schleswig: zu: verfügen, Die mung des Volkes festgestellt werden könne. Das war auth der

Ausführung der Verwaltung wird an die. bestehenden Einrichtungen mög- 2Musland. Fehler, das war mehr als Fehler, das war das Verbrechen der von Herrn von dem Knesebed, von. seinem. Be uhe bei Sr. Maje- achmittags 3768 Mannz 143 Kanonen wurden daselbst vorge- Prinz Eugen is am 18ten in Genua eingetroffen und also- lihst angeknüpft werden, und treten zu dem Zwe>e drei Departements, : O EEE E : ‘provisorischen Regierung, auf den Palast, der die National - Ver-

. stät dem Könige von: Hannover, S funden, außerdem große Mundvorräthè. Um 6 Uhr übergab der | bald an Bord des Dampfers „Mo bano“/, gefol Dampfer j 1 | ver, Sonnabend. Morgens in London ] g j an es Dampfers „Monzambano“, gefolgt vom Dampfer Tien Huta in O Stadt Flensburg nehmen werden, in Oesterreich, Raab, 27. Aug, (£1.) Hoffentlich werdén wir nun. || sammlung aufzunehmen “bestimmt war, die Worte: „Französische wieder ein. russische General-Major Buturlin, vor welchem die Magyaren die | „Goito““, na< Porto abgegangen, Karl Alberts irdische Reste von

À Der Globe sagt ü , x Waffen gestre>t, die Festung dem General-Feldmarschall-Lieutenant dort l Wie i 3 i in Pisa, Livor eit S n 4 ; N treter y agt über. die ungarischen Führer: „Einige der- / g rs{< ieutenan ort zu holen. ie in Florenz, so sind au< in Pisa, Livorno 1 dem Geschäftsfkreise des , Departements gehören :. | bald die: freudige: Botschaft von, der. Uebergabe der. Festung. Komorn. | Republik geschrieben zu haben, bevor man no< die Ver E selben sind dem ena; g * M T'Nge der- | Sli, der sie besegte, Das | ie Lei erl Feitéh thr GOr Mae Eta E ore

j 3 Sea O uft l e ersten, A Panl ets Af G: | blen leeudig Gestern Abends wurde: Kossuth's Mutter nebst drei. || des Volkes darüber zu Rathe gezogen.“ Das Organ des 0 1A A, hat si en Publikum: hon wohl bekannt, und- einer < sie beseßte. Das magyarische Corps, welches in Lugosh | u. \. w. die Leichenfeierlichkeiten für Karl Albert bis auf Weiteres

¡Thatsache sei, als kraft einer ans Volk gerichteten Berufung das=- selbe sie niht angenommen. Darauf bemerkte der General-Advokat vor Gericht: „Die Gazette- verlangt diese Berufung zu spät

| le Obe i ? 1 j y ( i N T, j ; ; einen Plau. E stand, trennte si< nun in zwei Abtheilungen, von denen die eine | einge ellt worden. Sein T0 Molizti Meins AaT Wigtwesen!: bie: "Militaitsachen, h aue 2a L ge 1: SRLERN Me, Me E E Bed ba vie (llete Mute ver Cönitte J ae ULUNS und. M (n der “oraf Ce L M nah Wal-Faczet, die andere nah Karan-Szebesz ging. / : Das toskanische Ministerium des öffentlichen Unterrichts stellt L das Kirchen- und Unterrichtswesen, so wie alle früher zum Nessort der ten, hierhergebraht und von hier unter starker Eskorte, wie es- ¡tion das Berbrehen der provisorischen E Son! Abgeordnete in Englanx anem sie ihre Functionen als ungarische Warschau, 29, Aug. Jhre Kaiserliche Hoheit die Großfür- | die Scene un Obhut über alle Len a S j shleswig - holstein - lauenburgishen Kanzlei gehörigen Sachen, is Alle heißt, nah: Wien geführt. Bei der Abfahrt war. vor tem Bischofs- | | und dur< die Wahl vom 10. Dezember die Republik sanctionir aller derer mit sich neh i die A tung und Bewunderung stin Olga Gemahlin dee S "L D 4 ee Ur- Dis S u e Nonumente übertragen werden soll. ' anderen das Junere und sonstige Zweige der Verwaltung betreffenden Sachen, {lose wo diese Frauen übernachteten, ein zahlreiches Publikum. || worden sei. „Die Berufung, ans Volk predigt die. Gazette zu einsihtsvollen Patriotizu welche Gelegenheit gehabt haben, ihren St ga, b L x nprinzen von Württemberg, ist von ie Jesuiten, welche bet den- neuesten Ercignissen in Rom ver- | welche nicht den beiden übrigen Departements. speziell zugewiesen sind. aue achteten,, i früh“, fuhr er fort, „weil erst in drei Jahren, wenn der von der Hingebung und ihre l mus, ihre politische Bildung, ihre ritterliche + Petersburg hier angekommen. t; E {wunden waren, sind in ihrcum Profeßhause (Gesu) und im No-= f N S, 2, Das zweite. Departement umfaßt. die Verwaltung - der dlrelfeat, versammelt. : Constitution festgeseßte Augenbli>* ihrer Revision eintreten wird, di a Kossuth steht alleje Lenden geselligen Eigenschaften zu wúür- i Der heutige Kuryer Warszawski enthält folgendes Vül= | viziat (Quirinal) wieder versammelt. Die Franzosen machen alle s Steuern und der R ee Ugen, Das Har f E Pest|h, 27. Aug. (Lloy.d.) Eine gar hübsche. Episode: wird [diese Berufung wieder an der Zeit fein werde.“ Die Gazette O vie Zahn ¿Man 8 -der ersten Reihe der Männer deg | tin von der aktiven Armee: „Von der Haupt-Armee ist die Nah- | Anstalten, ihren Aufenthalt in Rom zu verlängern und sihs be- B | Salic, welk N A Nes ben A, ut, gehört haben, “e uns heute aus. Arad berichtet. Aus Anlaß” der den Juden daselbst | 5 France wurde übrigens von den Geschworenen freigesprochen. wo L den Berif: bub t T hoffen, die Zeit ist noch sehr fern, O genom Loß dieselbe am 19. und 20, August in den | quemer G Nen, arauf deutet wentstens "eie T eRRS von i | $. 3, Zum dritten Departement gehören die Finanz-, Zoll- und-Han- | vom Feldmarschall - Lieutenant Schli> auferlegten Steuer sollen || Herr Ledru-Rollin is am 20. August dur< Ems gereist; um politischen Lebens zu geben, ‘Bei’ cit vollständige Skizze seines | 29! hr eigenommenen Stellungen verblieben war. Vom General- 10,000 Betten zu ihrem Gebrauche.

delssachen, das Hafen -' und Leuchtfeuerwesen, die Quaränfainefachen und | nämli die <ristlihen Bewohner erklärt haben, deß sie stets in ‘si< na< Genf zu begeben, wo ein allgemeiner Kongreß der Revo- er teilung dürfen wir Lieutenant Grotenhjelm hat man dié Nachricht, daß er am 15. Au- Aus Neapel wird berichtet, daß au< der gewesene Ünterrichts-

das Postwesen. Freundschaft und, Eintracht mit den Juden gelebt, daher au brü- | [utionairs aller Länder statifinden soll; Der Sergeant Boichot be- | rer Difegeassen, uns zu erinnern, daß sein Rüf als- revolutionai- n K apsenburg eingenommen, daß die Avantgarde ein Treffen ge- | Minister, Er - Deputirte und Cx - Intendant der Provinz Avellino,

h : j F rer Diktator seiner langen ausgézei bt, und di 17ten d 7 ; eni \ : ; aht j 19+ 4. Jedem Departement is ein Chef vorgesept, dem das erfor- derlich ihre Lasten tragen wollen. Dieser aufopferuden Theilnahme | findet on dort. S A gezeichneten! La abn: Rity abt, und daß am 17ten der unter dem Kommando des österreihi- | Paul Ampriani, verhaftet worden sei, Der Kardinal - Erzbischof M ; derliche Büreau-Personal beigegeben wird, und der die seinem Departement ite Vie f einbe ‘nit besser cütsorenen! zu könen, als | f Dis Gut Lamartine's bei‘Macon, Milly, wel<hes jährli< ein j A e Mann streng untergeordnet {s F al4*GnMitu chen Obersten Urban stehende Theil seines Truppen = Corps in | von Neapel hat beim Könige um die Wiederherstellung der ‘Jesui-

beigelegten Geschäfte in Gemäßheit der bestehenden Geseße zu erledigen indem sie den. Beschluß faßte, j< mit der eristlihen Gemeinde zu | | Einkommen von etwa 24,000 Fr. abwirft, wird jeßt öffentlich zum en wurde neulich alfi - Hunwad ‘angelangt. Die an legterem Ort eingetroffenen | ten angesucht.

| 7 j ai von einer Différenz zwis< / hat, insofern es hierzu nicht der unmittelbaren Entscheidung der Landes- ; L da 1 n einem englischen Schiffscapitain und dem 3 ä n eindlihen Truppen wurden von Urban zerspren ihn us Ferrara - melde i i - | Veppaltung eisen Jo e R utlrena ages L E 4 Ulle ernt j Jad Anderen vie E I l e) k A0 bér! Cbhelergerie eingefverr- Y e S A an di b tuaie E: Desen; dae je Standarten s del U nlgenonnen Unker: wb Cholerafâlle ride ÁA felde ide verta Me Frags h ind ‘an diejenigen Departements. zu richten, denen sie zugetheilt. sind, | meisten in Atad seßhaften jüdischen Fancilien, Männer, ewer und _ [ten Juni - Angeklagten jeßt gestattet, mit einander zu verkehren, # heit ein portugiesiscer y ar, béi“ welcher Gelégen= essen hatte der General- eutenant Grotenhjelm erfa ren, daß ein A h der Aufschrift: An das-1ste, die oder 3te Dinar matte Landes-..| Kinder, von den Pfaxrern der Stadt und naheliégenden Dörfern die ¡und- man hofft, daß. auch: die: Gefangenen in La Force bald nah N behaupten, durch Uo edie E Kame c E die Engländer S mod ua rei A6, E u SOBEWAN bei A und Rom, 15. Aug. (Wandêrer.) Der Kardinal Patrizi M Verwaltung. Taufe angenommen - haben. Der Berichterstatter fügt hinzu, daß ¡der Couciergerie gebra<t werden und die näwlihe Erlaubniß! er= # sische Gesaudte in Londor Grat M aden. Dex portugie- S r erschienen sei. Er zog daher am 18ten sein Corps beklagt sih in einer Schrift sehr darüber, daß die Rémer wegen N 5 6, Beschwerden über die-von einem Departementschef selbstständig | dex arader Handelsstadt si< insslvent erklärt hat, da seine ganze | halten. würden, Der Anklage = Akt- soll den Gefangenen erst am englischen Regieruu Beschi de über orvo, hat bereits bei der | 19 Klausenburg und rüd>te am 19ten gegen Deva, um die In- | ver großèn gegen den heiligen Vater begangenen Exzesse so wenig j | abgegebenen Enischeidungen sind an die Ländesversammlung unmittelbar zu“ Baarsthaft aus Kossuth-Noten besteht. 90, September, also 20-Tage vor dem auf den 10.: Oktober festge= der übrigens vot, dvs E e uber den Gewaltschritt- erhoben surgenteu-Truppen durch den mit einem Schreiben Görgey?s ver- Reue an den Tag legen. Es hat deshalb verordnet daß während | Beyörd Be age unt Obri tein (o nie auc für die für fämmiie_ C e n owi 24, Aug. - (Wande rer.) Auf: außerordent septen Beginne. der Verhandlungen des hohen Gerichtshofes kund- | sische Gouverneur nah den Béstinmmuitgos der Gera der portugie- f ufe 1E S ves M a t E A News Zeit von drei Tagen n ciner Kirche eines jeden der 14 Quar- 4 h ehörden, Beamten un rigkeiten, ; / r ; s ° : i «J W 14 ) E P E Fae i tir mi 1 ern, 1m Fall de iderstandes abe i ; 7 s ; 1 h Herzogthums Schleswig, befannt machen , fügen wir annoh:;hinzu, daß/wir | lichem Wege fommt uns. so ini über/ Jassy verbürgt die Nachricht s eg slager-am Oberrhein zwischen Thann: und Cernay 18 ntMacas nur die Gerichtsbarkeit über portugiesishe Unte, Shina vorzugehen. Als der vom Genera Grotenbjelm au E Gtteral et Sv O IUS e v ge 8 edie ral ge 4 N unterm heutigen Datum: für das 1ste Departement den; Konferenzrath Dum-- ‘zu, Dembinski und Meszaros: haben sich: am:14, d. M. nit 48Ober= |/, - Las Ue dye Âl Saat An UD i 4 A A vrojektirt: f )ave und die Engländer seit dem Vertrag von Hon fong a fen Seldmarschall abgeshi>te Offizier durch Balfi-Hunwad kam, traf ex | "n an denselben ist Ablaß versprochen. j reicher, für das 2te und 3te Departement. den Kammerherry. von Warustedt be- Offizieren der magyarischen- Armee verkleidet: nah: der: Türkei \ge- (das zur Zeit de E rid adischen 2 aaaN ain, nesishem Gebiet, was Macao gewissermaßen noch sei wis hi- einen ungarishèn Parlamentair, der si< mit der Eröffnung, daß R auftragt haben, als Chefs zu fungiren. flüchtet. Dort angekommen, erfuhren ste; daß von: General Lüders. [wurxe r id nid sattfnde ten Jahreszeit und der bedéuten l “0e Gerichtsbarkeit ständen. O | die-von Ürban bei Balfi-Hunwad zersprengten und sich nun über i U YA Shenshurge 23, August 1849, i ihre: Verfolgung: veranlaßt: wurde, undi/begaben sich unter -den-Schuh: ‘den Un ost n Abk t 19 die Marokk ine jet erschienene finanzielle Uebersicht ergiebt das. j Tschuts<h und Krasno na< Schybe zurücziehenden Truppen vor B D andesverwaltung für- das Herzogthum Schleswig. / ; a Widdi Nach dem Ahkbar vom 19, August haben die Marokkaner Schaß bezahlte reine Eink : n_den , : : Pt Tillis<, Graf zu C ulenbame a des kommandireuden. Pascha: der türkischen: Festung Widdin. ihre Angriff auf die spanische Stadt Melillà am 47. Juli erneuert. | 1847 und 4 Intommen Jrlanès in dén Jahren: 1846. | unserer Armee die Waffen zu stre>en bereit seien, zum Meteorologische Beobachtungen. M : j ; Der- Adjutant ‘des russischen Kaisers; Oberst: Fürst Gallizin, der | Si hatten Batterieen aufgeführt, aus denen sie ven Plab bes<o\- P Pag 848 auf bezügli 4,692,462, 4,325,844 und 4,275,375 | General Grotenhjelm begab. Jun Folge dieser Nachrichten wurde U Flensburg, 27. Aug. (Alt. Merk.) Gestern Nachmittags scit mehreren Wochen ‘in: Novoseliya # ein: russischos: Corps: kfonzen= | ¡Die Jn der Nacht vom A8ten ‘auf den 19ten wurde lebhaft ge= Pf St Die Bruttoeinnahme des- Jahres. 1848 war 5,109,829 | dem Oberst Mielnikoff aufgetragen, unverzüglich mit dem ihm an- 1849 M | Nachud E 7 fam es hier an der Schiffbrücke zufolge Singens der beiderseitigen trirte, dessen Quartiermeister bereits gestern hier ‘eingerü>t warsn; as f " Weiter reichen die Nachrichten nicht. Ueber du die Ausgabe 4,294,457 Pf. St., so daß: dem Scha: ein | Lertrauten beweglichen Corps, welchem no< eine Sotnia Kosaken | 30. 4u=. | S A Ae Sans | Ra Ma Nationalliever zu Raufereien; Abends gegen 7. Uhr wiederholten erhielt gestern mittelst: Courier aus Siebenbürgen den Befehl, vaßi:| mp Bischöfe der. Kirchenprovinz von Rheims * werden in den | n von 815,372 Pf, St; blieb. beigegeben wurde , von Meso - Telegd nah Butsch aufzubrechen, K . s * L A 110M l< diese, ebenfalls an. der Séhi! brüd>e,' es fam leider zum Gebrauch ‘der Einmarsch dieses. Corps, der: plöblich: glüdlichen: Wendung, uns} i sten Ta ‘des Monats- Oktober ein Provinzial-Konzil“ abhalten. y Dotnerstäg (englischen Häfen herrscht große Handelsthätigkeit. Am Gleichzeitig wurde dem Commandeur der ten leichten Kavallerie= | Luftdruck 335,30'’Par./335,35‘’’Par.|335,76’’’Par. Quellwärme 7,9" R. sier Waffen, zwei \{leswig-hol einis<e Soldaten vom 9tèen Batail= serer Sache wegen, ni<ht mehr zu erfolgen habe. Fürst“ Gallizin: Ae riltc Provin ¿al > Konalllärt werden in: fitger Zeit An: mébttten | über 9000S agen in dém Hafen und den Bassins von Liverpool Division, General-Lieutenant Saß, befohlen, von Großwardein mit | Luftwärme. | +9,9° R.|+4-15,7° R.| 49,8 R. Flussnüene 13,8° R. don wurden mit Pistolen durchs Bein geschossen, ein Jüte, der sich begab! si . dann! nah... Warschau: und“ gab‘ vor’: seiner: Abreise.-eine 9 E Kirchen-Provinzen von Frankreich stattfinden. E wesen; hifsé ,- was» seit ; Me. <engedenken: nit der “Fäll ge- | 0, Bataillonen der 1sten Brigade der 5ten Infanterie - Division, 2 | Thaupunkt... —+- 8,7° R.| 4-4,8° R.| +5,6° R. Bodenwärme gestern, fr \hon mit Pistolen bewasjnet hier gezeigt haben; soll, Fete, bei’ ver viele Offiziere:der! an- der! Gränze stehenden--russischen- | °" Liaignac und Goudchaux haben. sich in die :Pyrenäenbäder Dént verstorbene r. Batterieen der sten Artillerie-Brigade und dem Donischen Kosaken- | wen ns 91 pee | Al pee | 70 yCi |Ansdinstung Verden mußte, Darauf {i0ge, ihm, eine Hand, abgenommen, | Truppen zugegen war : begeben, wohin ibnen Armand Marrast bald folgen wi Céntral-Mvmenbéhórbe: Hartnents - Mitgliede und Präsidenten der | Regiment Nr. 51 ih in Bewegung zu seben, um das Communi- | wia F E Mlaadus enen Ea mgl ubrt e : Aeeluos: Breu D: 9 Fiaufacis e is tka: Sevi wirdbev Seäldent, ege i Dernebmin na reist heute der Minisier Lanjuinais nach. | ein Denkmal in der Western, Es Büller, soll von“seinen Fréunden catious- Cörps wischén Grotenhjelm, Lüders und der Haupt-Armee Walkearee O lig W. E +16,2° 1 ] ( L , / è 1 D 7 L; a! LCY e. 4 0; I tz -. Pp Nf L P P T FR:N- 1 s f i L 2 h F t f t : ai . s ; : . , Grade. 6 fielen Na Sehen noch. einzelne leichtere Verwundun- dex Republik, feinen is aniorleu- Oeslern hat wieder ein. Tanger Ae R sing b G9. DRErn Melsens . in Betreff der - gt ) Gee und Polen. ain L d: Grei îfte ihm anverteaiten Truppen rio E Vatin a Vie Tagesmittel: 335,47’Pur.…. +11,8° R... 4-6,4° R... 67 pet. w.° 880; AUNEr, DEN, FLWAYNIFN „V0r, arne;- Deparlemens - antreten. dem. Vorsiße des Präsidenten | Es-heißt von neuem daß der Abschluß des Anléhens von 200 otow i Ss isten, Mittags 3 De rechen Haupt - Armee gestanden hatten, am 19. Au- | Das preußische Bataillon marschirte diesen Morgen nah. Hu- Ministerrath: im Elysee National untex „dem, Borsiße des Präsidenten - | linie she ‘Mai 1820, pLaIB DES, “F Molotow ist’ Se. erl: Sobäit Do auf ‘der Parade bei | gust von "Kisch-=Fäln \ Va bi ; N j Sre: und Laudleute, beaeisicute thoe Unge ie cu, Ysrft duxch | dex Republik statigesünden- Gegenstand. desselben waren. bie, r Ne Preffe erli de übectmar ee edt L Qllaifere gpoplektischen Zufall befallen, vone ‘2, Orobfürst Michael, von einem | Axad und gin es B frangi anl ma N C A R ü I 1 See- und. Landleute, bemeisterte- ihre Ungeduld, nit lange. Ohne. mischen ‘Angelegenheiten. Die; liberale Partei. des. Ministeriums : | l \ ährend der Vakänz, der ational Ea mmlung.. nicht, er- i n Lebensgefahr. Heute Morgen it ferde gestürzt und befindet sich | Truppen des Zkét Infänterie-Corps vereinigte. Am 19ten erschie- Königliche Schauspiele. | etwa, vou deutscher Seite gereizt worden zu. sein,, drang; die. däni\h=.. ti an düd den: Oi e R e in ener is er. Beschluß e L N dik Soi zee Wiebere röffnung aths îtatt ben 2 gelungen, ihn so weit herzustellen he emühungen der Aerzte | nen zwei - Parlärentairs vór dem Commandeur dieses Corps mit S bend) 4. S eel 139ste Abonnemeute= gesinute Menge, zunächst auf die Häuser. unserer . im Norden. der |soll gefaßt -worden._fein um, der Moßregelis ver upersten Reaction | fo 0 Peciehe Au: 90) as # ¿u mit großer Mühe, ‘Der Kaiser hat die reden kann, wenn | der Eröffnung, daß-das unter derr Kommando des Grafen Vecsey | Vorstellung: Ouvertüre Fn o guspielhause: 139ste Abonnemeute- Stadt wohnenden Mitbürger Sachse und Andreas ein. Fenster | in Rom entgegenzutreten. ' : i wer S u f der Seine hat gestern den Geshästzßährer der * verweilt, . er hat die ganze Nacht bei ihm | stehende Insurgenten-Corps, welches in Borosh-Jeno angekommen Hier n Ta MRIRES e! Eau iel in 5 Abth., von und Láden derselben wurden am Vormittage resp. eingeworfen und. Die Sizungen ‘der General - Conseils (Departemental - Ver- er Assisenhof der f eben so wie Görgey's Armee, ohne Wdiugungen vos unsten Tine Go R L zuf s auris, Schauspi