1849 / 250 p. 1 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1646

2 e i: ; Antiqua- und Altenglischen Schriften zeichnen si< durch präcise Formen einen Wintermonat hindurch. Auch das Krollsche Lokal hat nur weni Mazlum, zu Anfang Augusts- daselbst angelangt war, nar fe U Die na>ten Metallbuch staben scheinen in Bezug auf das Aeußere | Rauchwerk angelegt, vielleicht aus Furcht vor den kleinen, geflügelten Fein- r é 1 c L

Svnode in Jerusalem geschlossen worden E 2 Geburts den Vorzug zu verdienen vor der bunt oder s{hwarz lakirten, wogegen leß- | den, Sättel und Niemenzeug lieferten 8, Lederzeug 14, in wel- Das Abonnement beträgt: waren mit ihm. Der Patriarch ging nah “lleppo, S s E Chen tere witterungsbeständiger sind und nicht so oft gepugt zu werden brauchen. hen beiden Zahlen indeß mehrere große Fabrikanten , als Nichtbetheiligte, 2 Rtblr. für & Jahr. b orte, um dort die Kirchenvisitation vorzunehmen. N A 2 tirt Drahtarbeiten sind durch 7 Firmen ausgestcllt, u. A, 300, Sal- | ausgeschlossen sind, Unter dem Vorhandenen 1st denno< viel Anerkcnnens- 4 Rtblr. - 4 Jahr. Alle Post-Anstalten des g un

mehrere Türken die Christen bei einem Leichenbegängnisse 1nuttirl, } ba<, Ampeln, Blumentische, Etagèren, Epheulauben, Gestelle, Vogelbauer, | werthes, u. A, sub 6, Stallmannz 283, Hartmann ; 322, Zaulc>z; 553, 8 Rrblr. -- Jahr. Auslandes nehmen Bestellung auf

* die Bahre herumgeschleift 2. Beim dortigen Tribunale konnten zum Theil sehr hübsch lairt; 457, Genß, Halsbinden-, Hosenträger- und | E. A>ermann;z 570, Mendelsohn und Kasfel (Lederwaareen ohne Naht). e ula Cd Ves Vbonacdhi s, j dieses Blatt an, für Berlin die die Christen ihr Recht nicht finden, weil es angeblich den Christen Strumpfbandfedernz 21, H. Müller, Vogelbauer, Gitterz 329, Berle>, | Bei Gelegenheit der Pferde-Utensilien ist noch der Toberenp-Beherer- n O cks archie , Expedition des Preuß. Staats- Pa ht, ihre Leichen auf den Schultern zu tragen, sondern sie | ein sehr solides, gleichmäßiges Gefleht zur Reinigung von Kornfrüchten, schen Peitshenfabrik zu gedenken, welche die halbe Welt mit Peit- ohne Preis - rhöhung. Anzeigers : niht zus SZoaumthiere fortbringen lassen sollen. Wamik Pa und endlich 687, Paul v, 426, 343, no< mehr dergl. Arbeiten, Ausfal- | schen versorgt, Von Buchbinder- und Galanterie - A rtifeln Bei einze nen KUummern wird Behren-Srrafße Ur. 57. R N e sich aber in die Sache, und den Tür- | lend is die Menge der Aussteller von Vogelbauern, nämlich 16, u. A, | aus Leder und anderen Stoffen haben 339, Moßnerxz 456, S Aparys der Boyen mit 25 Sgr. berechnet. - E A n

F 4 » 4 “0 r , --

scha, der Gouverneur, B is zu solchen Infamien vergehen Nr, 38, Bier, ein hübscher Papageienkäfig ; 50, der Wusterhausen sche 65, Voigt; 69, Gebhardt; 843, Erselius Proben geliefert, die }

fen dürfte auf eine ZEU E I E i Käfigz 113, Zobelz 175, Sa h lman u. s. w. Viele dieser Vogelbauer durch saubere Goldprägungen und ges{mac>volle Dessins empfehlen, ferner

sind nicht aus Draht, sondern gehören unter Drechsler- und Korbmacher- | 349, Leisegang, und viele Andere, wle überhaupt diejem Zndustriezweig 5

arbeiten. N / alles Lob zu spenden ist. Einige Goldpressungen sind freilich etwas ver- Bilk Í s L

. Der Eisendraht wird durch gekerbte Walzen erzeugt, und auch Messing \chwenderisch augebra<ht. Berühmt sind die berliner la>irten Lederz y etter trma . G E E E P

Berliner Sewerbe-Ausstellung. soll in neuester Zeit auf diese Weise behandelt werden. Die Eigen- leider hat die bedeutendste Fabrik, Dotti, nichts eingesank O, T4 50 ( i éa 4

schasten eines guten Drahts bestehen in Bruch- und Furchenfreiheit, Schuhwerk haben nicht weniger als 21 beigesteuert z bei einer flüch- e/ T O ü B e? 6 I Gleichheit der Dicke an allen Stellen au< der längsten Adern, | tigen Nevue das Beste heraussinden zu wollen , sei fern von uns, Aufs

Biegsamkeit, Festigkeitz soll es zu Krayz-Maschinen verwandt werden: | Gerathewohl betrachteten wir näher dle Arbeiten sub 247, Mohr, Stie-

Härte, Steisheitz zu Saiten-Jnstrumenten: Elastizität, Glätte, Rein- | feln, Stiefeletten und Galoschen, und 696, Andresen, Reitstieseln mit

¿qats-Anz, Nr. 246, Beil.)

j

S |

- o , c c c , ; ( , T , ibe > » - gewiß An- j

)inngußwaaren sind von den Herren Hasselbach (442), Zorn, heit, Biegsamkeit 2c., man sicht aljo, dap au< die Herstellung ei- | eingewalkten, beim Tragen unveränderk bleibenden Falten, welche gewiß An- |

; ies | soll etn donnerndes Vivat von der reihlih versammelten Einwohs l

e Tor und Adl ex gelieserk. Die meisten Geräthschaften aus tiefem Me- | nes anscheinend so einfachen Metall - Fadens durchaus keine Kleinig- erkfinnung verdienen. Fn h «t t Außer Ibrer Majestät der Königin, welche im Wagen der | nerschaft.

He eidi F l h Le 46 ARNA O _9R E ä - E, E A1 j 1 Bac tall sind jedo< schon seit vielen VDezennien unbeliebt und durch Porzellan, felt 11 / | Ms . ie Konjunktur qur X ee A A ms s g Amtlicher Theil Parade bein ohnte, waren au< die Priuzcn Karl und Adalbert V H I 4 V s î 4 4 e e Eni 9 p 5 e h ¿ PY (t » . T> A S L i L e [4 D d ae » p L H S 1e d 2711 p P A A Y : 4 1 | / i / l : i ! i ! Neusilber 2c. verdrängt, überdies produzirt Preußen davon fast nichts mehr, L Unter 794 hat Herr Liese Drahtseiten ausgestellt, welche als sehr gut schildert, unv in der Thal liegen H i, E A L Ss A D 1A I Kéiialiche Houeiten Dabei eei al D o eadlns ae Wee: / : e is L das Erzgebirge und Böhmen nur wenig, der englische und ostindische Zinn gerühmt werden, : H ; sten der ausgestellten vagen hat iejer IIESELN GIRE baue y E A beil reuß Berlin Parade vor Sr. Majestät dem Könige, Dle sin anwesende (GBencrale Das herrlichste Meititer begünstigte dies | Bayern. Munchen, 6. Sept. (N. M.) Da hre Majcstät A 9 ind so möge denn diese Branche kciner spezielleren Betrachtung Wir verlassen die Metalle und wenden uns zu den Gummi- und | Preisansay bewirkt, bei eimgen wenigen freilich auch das Gegentÿye1, Preußen. D d ( O S j em König Vgl L ialafie S . ) j E N | die Kéniagin von Griechenland auf der Rud>reise nach Athen heute i BE E, U E 1E G : E Gutta-Perchha-Waaren ein Industriezweig, der seit der leßten Aus- | indem die Verfertiger wobl ver Ansicht waren, ur den lan- Grundlinien einer Unions -Akte. Verordnnngrn des Grneral-Post-Amts, militairishe Schauspiel, welches um 12 Uhr beendigt war. | die Königin von iechenland i : nach A! cu unterworsen V Subrsieie in Artikel » Blec< und Bronze- | stellung (zu welcher Zeit die Gutta-Percha no< gar nicht in Deut‘chland | gen zinsverlust beim etwaigen Verkauf i) entschädigen zu müssen, Oesterreich. Wien. Hofnachrihten. Das Cernirungs-Corps vor E L A | ; 8 Abend 4 Uhr hier eintrifft, jo werden Jhre Majestäten der König Sre (9 “Dronell geei bt E v A früber) es Ui bckannt war) wesentliche Fortschritte gemacht, und für Berlin einige Wich- ohne zu bedenken, daß der leßtere dadurh noch mehr erschwert Komorn. Prag. Durchreise des Kaisers. Berlin, 14. Sept. Die Wiener Zeitung vom Sonn- Max und die Königin Marie heute Abend, aus Hohenschwangau R e x Bronze/ 1e edachten wir berelis l r ) er - { : E E D S E E F L S 1 h m R : Á Ee : E C Ée ¿ Ss i : d on E 2E : : L r... L | S E L t RO e s v gat 2

pee u H S ag veritetén vurch feinere und gröbere, einfache tigfeit erlangt hat. Beide Stosse werden aus dem Milchsaft tropischer | wurde. Lf Kalamität, welche die Wagenfabrikanten trifft, 1k um so mehr Bayern, München. Hosnachrichten, Ver Landtag und die Par- |} tag, den Iten d, M., veröffentlicht eine durch den Freiherrn von | kommend, chenfalls hier eintreffen. Mit der Königin von Griechens aus Tun n L 4A g D111 ; Cie, \ j (

und p!

fomplizirte Stücke, Jn feineren la>irten Blecharbeiten zeicbnete sich Pflanzen gewonnen, die Gutta unterscheidet sich jedo<h von Gummi elasticum | zu beklagen, als der Nückschlag auch ins Gewerbe der Schmiede, Ser S A die att Ms weiten, r weich iat Abgeord- Caniß in Wien vorgélegte kürzere Fassung der Grundlinien einer (and soll au die Frau Großherzogin von Hesscn hier anfommen. von jeher die Stobwas dr sche Fabrif] aus, welhe au diesmal ein rei- | wesentlich dadurch, daß sie erst bei einem Wärmegrade von 60 Grad und mehr Sattler, Lactkirer, Mechaniker u. s. w, e e N ina e von 14 “T E eros E Prá E aEL, VTrIecYentane. „(Urne Unions - Akte (S. 115 der Aktenstude, betreffend das Bünd=- | Beide Damen werden mehrere Tage hier verweilen und sih danu es Assortiment der elegantesten Lampen, Theebretter, Körbe, Kasten, Kron- formweich wird. Ganz neuerdings hat man ein Verfahren (Vulcanisation) in Nahrung aus dieser Quelle bezogen. 4 Crt E A QAl ch H Sacl fen Sa T an E Gäste +0 Auflösun des Stadtvérordneten- niß vom 40, Mai und die deute Verfassungs - Ange= zu den Königlichen Aeltern nah Berchtesgaden begeben. lcuhter 2c. geliefert hat, Täuschend ähnlich sind dur<h den Lacüberzug Anwendung gebracht, wodurch der Stofs geschmeidiger wird, ohne an Hestigkeit zu den Ausstellern U, A A S s a F Rie iums )reddetn, Hohe Gâslé, Auslojung. Ves: Ae RENEn legenheit). Es it in Bezug darauf zu bemerken , daß die Re- Die Eröffnung des Landtages fann morgen now nit statts- verschiedene \chónfarbige Steine nachgeahmt, auch die angebrachten (Zes verlieren ein großer Vortheil besonders für Gegenstände wie Ueberschuhe, die der Conrad, 1/0 ene BictoriaeS ae en 2 Vgaen un A u wi 16Riwta s Holsteiu e lensb urg Das Verbot des Berkehxs mit gierung {chon am 10Uten Den Kammern dics Aktenstü> mit eiz finden, da sich Die Konstituirung der Kammer Der Reichsräthe vers mälde (Portraits) sind zu rühmen, Noch is hervorzuheben, daß diese Fa- | Kälte ausgescht weren, Nu N de Me S “7, vent ula, 1 mm aua ge A O (e Chaise ie Deude dl: La L bobe E E ner Mittheilung vorgelegt hat, welche den Sachverhalt ins | zögert, weil die nöthige Hälfte der Mitglieder dieser Kammer (26) brif nicht jeden französischen Einfall u Blech nahmacht, sondern mit Takt 5 ise vagen Be A A o U E D T A e ‘Schmiedearbeit vou Siefeit, Nassau. Wiesbaden. Kammer-Verhandlungen. | Klare sept. . Das Wesentlihe davon ist, daß allerdings der | noch nit eingetroffen ist; do hofft man, daß dies bis morgen der R E e 183; Kipferli wusellen, wissen wir nid, ‘bekannt is es daß die früher aus Gutta viel- Stcllmacherarbeit von Almer jun. läditt vou, Gram alles Sachsen-Koburg-Gotha. Koburg, Die Stände-Versammlung ge- | Königl. Spezial - Bevollmächtigte zuerst das Prinzip der Union | Fall sein werde. Die Wabl der Secretaire der Kammer der Abges- O Sar ere “ub O s «eda Ua E fach verfertigten bald wieder verworfen wuiden, Angewandt wird die Gatta | sauber und clegantz ebenso Doberiß, 348, Park - Phaeton und Whisky, gen den Beitritt zum Dreikönigsbunde, in allgemcinerer Fassung vorlegte, und. daß die näheren Be- | ordneten wird daher wahrscheinlich nicht diesen Abend, wie Dies

A

E ldi alle aufgeführt werden können, sind gleichfalls empfehlens werth. auf die mannigfachste Weise, zu [uft- und wasserdichten Ueberzüzen aller | und Fetting, 368, zweisißiger Staatêwagen auf Drucsevertt, A A Fes Le a. Me G des älteren Bürgermeisters, stim mungen der Ausfü hrung nah Ablchnung Des Prinzips nach Der heute Vormittags beendeten Prásidentenwahl ter Fall fcin Eine Wasserkunst aus Blech (von Herrn Röder) mit allerhand beweglichen Art, zur Jiolirung der Drähte der elettro-magnetischen Telegraphen, zu Rice=- baum, unter Beihülse von Schmidt A A Ns S delt + je des Schossen L M u na i el L | selbst nicht mehr zur Verhandlung fommen konnten ; Daß aber die fonnte, jondern erst morgen vor si< gehen. Bei der Wahl der Geaenständen, zieht gleih am Eingang stets viele Beschauer an. Bewun- | wen, Schnüren, Röhren, Sprißenschlau chen , Kathetern, Bougies, Schuh- | andere hübsche Behifkel ijt aufgestellt, S N T Stüte ci Zvankrei<. Paris A S M E Q A s Alle Grundlinien in ihrer Bollständigkeit und in derjenigen Fa}jung, beiden Secretaire soll ein Kompromiß zwischen Der rechten _und dern muß man, wie viel Fleiß und Geduld auf manche derartige Spiele- sohlcn, Manchctten, Kap)eln, Porte -Monnaics, Zigarrentaschen, Cimern, | führen wurde; unter den nicht genannten sind jedocy e p E, L asL + Paris, Rundschreiben des Ministers des Junern } in welcher sie früher Den Kammern vorgelegt worden , gleih- | linken Scçcite des Hauses - stattfinden, und cs werden demzufolge

Ee A e e : E —_. c A tao arme » Cid 1 Gesvreizten oder in BetrefE des Verkaufs von- Zeit d Flugschrifte E 0 : ¿ L j f Ca Wle 4 Bau E N ae N A 1 Platte Gefäßen Stöcken, Neitpeitshen, Kattundrucktüchern Buffer- hr theuer schienen, auch einige Formen die sich dem Gespreizten L n E Verkaufs von- Zeitungen und Flug|<rislen, s L Cas D E Do Ma A op A L Nis ô L en Ai -Biivgermetster - Nax Ra L avi Mane reien verwandt is, wie z, B, auch auf die wenig gelungene Nachahmung Platten, Vetapen, tôen, Neitpeitschen, Kaitunoruc uet, 1 sel / / ) L Rechtfertigung des Unterrichts - Ministers, Berathung des Gene- zeitig mit der Abreise “des Freiherrn von .Caniß nach Wien , auch | wahrscheinlich Bürgermeister Nar und Bürgermeister Mayer

/ Guita die Herren Regierungs- Zur Erholung von diesen Kunst- und Judustrie-Reisen è abren foll bei Meister haben in neuerer Zeit einen schwierigen Stand bekommen Baurath Nottebohm und Artillerie - Lieutenant Siemens. Unter Nr. Pferde und zu Fuß machen wir den Conjumi1 allerdings nicht teutschen Flüchtlingen. Die französischen Truppen an der schweizer | Berlin, 11, Sept. Das Amtsblatt des Königlichen | gllseitigen Beifall finden wird, aber absolut nothwendig ist, wenn stände herstellen können? als jene. Wesentliche Fortschritte hat in den lehz- Pru>ner und Elliot- Wiesenbach, Schade, daß die Preise oft | glei, aber ziemlich nah, ns n A ah Tren un 78 Gerstenmehl Großbritanien und Jrland i Der n C S - D Met D A | L tes R n j 5 | N S , N O ci p : e ter 837 en Hildebrandt und Sohn, land. Das britische Armee - Budget. Solonisations - Maßrege derständ 4 zei (Fi en von Reisende »eobach p 6 - ; 1 : in Bezug auf Wohlfeilheit , geschmackvolle Form, Dauerhastigkeit und 21 rant notirt das Pfund verarbeiteter Gutta von 24 Sgr. bis 25 Rthlr. Zie Pyz- | für Brustkranke von Segtk- Unter 837 haben Ves : |G 3 Colonisations - Maßregel und | verständnissen beim Einschreibe1 teisenden zu beobachtenden | sind; doch geht man auf beiden Seiten damit um, es zu thun. d Le: Lis hr Cm ad __! Le y E ' u E S 5 E rfte S A E R S (A , A E E fell Ron Parfümerieen, Ol sehr schwach Rom. -— Die ungarischen Angelegenheiter, Geheimerathsbeschluß O e a S E ¿s 2E L, tas Tei S N / 6 V h i à das gleichmäßige Lampenlicht der Beleuchtung dur< Kerzen vorzieht. ! jener Gesichter zu geben, Auch vom Rohstoff sind Specimina beigelegt, Laß | diver\e Chofolavden aufgestellt. Bon Pa | / hsbe[<up | gleichen betreffend die Veränderung der Kontroll-Bezirke im sechsten | pichtiger bezeichnet, Centrum und ultramontane Fraction, eine Ver- i 89 mehrere Flaschen ausgestellt, in denen Kar- lombardischen Deserteure. u S 24 i: ; 16 ola p y » 1 wolle T4 5 wm » had Ulle F n0o e Vit u 1 ait mc re er O erren L o Ber Y rx f 1 P Ffolbter lein foll, » d. 0 - ae M E f a äußerst eleganten und ges<hmaclvollen Figuren, zuweilen etwas überladen, ohne dex berühmten Wollmosaiïkwaagren der Herren Fo nr obert und Pructne O e Comp. die renommirte]ten, _— Rom. Stimmung unter dem französichen Militair und die Sendung R 1 12‘ G l-Cirkul Nr. 45 182 1 2 n c ï - N , , , : , 2 R L V, ae Des Y(netra (Ur Uiars ») 1 L5O pro 25 zu S y N l ap < rh E D Let lben I e z f Lartht 979 M ir 97 M e a «eführt we Zei A2 audagei 1d, die » durch Dauerhÿyastigkeit und Vich e uszeichnen, P z L ; A n 0e L j / S Sepp, Ruland 2c. ?(. nicht einen und denjciwen Weg geHen onnen barth; 279, Münch, und 627, Men >e angesührt werden. Seit der ley ausgestellt sind, die sich du ueryastigkeit und htigkeit auszeichnen i ; : E Ls und der päpstlichen Regierungs - Kommijhon, Oudinot's Abreise, h s ; | ; ? h \ : ai E A | L ahr G O 720 Ger pen Name >tanDd d MWohneor 2 Nllonders U er 4 {chen Frücfen mehr und mehr ablegt und auf eigenen „Fupyen stehen lernt, | bewahrt man als Fabrifgehcimn1þ, doch wird ¿Folgendes erzählt: L ortizolt- Aufgeben den Namen, Staud und SW0YUt ri. Des Absenders zU Cl 1 ) | f p H z 9 Non Cv oilio D 1 PY P / c [, R 4 4 T L Q : . s t Sd 5 4 ¿p B ny 14 fügenden )ettel niederzushrelben, w11D hierdurch aufgehoben. Die | hat dcr Komg den Grafen von Hegnenberg - Vux zum ersien und | lihen Farbenschichten neben cinander; wie man es aber zu Wege bringt, P Ernen N Cqueng Bercinigte Staaten von Nord - Amerika. New-York, Aus- - - | je G M tot 4 No P11 "tp D 40 t Ee E 144 Af N E hren d R U 4 E i _— z A Es mexikanischen “Meerbusen. Nachrichten aus Kalifornien. Landver Majestät den Köntg bleiben Dagegel nach wie vor in Krask un® der Abgeordneten crnanul. Graf Lon Hegnenberg - LUXx erflärte

a Mio T aG e s 97 E ha p G idi feder Waggons A Durch Ratl 0 0d zerdien Barrocken nähern. I - / Si Lat 6 eh L F L ALEt Ai A ey i C: 4 S tale 5 eines hiesigen Palajtes, unter Nt, 297, Und Ne, erau, daß sie nici s Mal N i d Ä ndun n. a Val O O Barroen näher! zu Wagen, zu ral - Conseils der Gironde über die Exekutiv - Gewalt. Rede dem hiesigen K. K. österreichischen Gesandten als diesseitger Vor- gewählt werden, Ersterer vom rce{<ten, Leßterer vom linkcn Cen=- c auth arryvo ton fie Pie P 12ers ema) aur L c ene f L D 011 N 4 9 va é Ç i: N L a - L 11 "tp No ci L: : h Cas ' 3 r L : f j ice No auf nüglichere oder doch danivarcre Gegenstände fiel. Die Klempner- gemacht haven hch» e N f bilien noch cinen kurzen Montalemtert’s in Besancon. Vermischtes, Str aßburg, | \<lag mitgetheilt worden ind, irum des aufgelösten Landtages. Ein glciches Vers z S S j 4 E A O R Marke in uen Crzels Die Berathungen des General-Consei H En Nblidfor Diks | dex W r 2 die beabsichti ei in Verfahre 3 nid) E be Auofion Sahüifen die im Besih der vers edenartigsten baa 311, 419 und 523 finden sich gleich re<ts am Eingang des Saales Pro Besuch. Unter 619 hat Herr U. N üller Um L f n ale z Ie crathung g eneral-Conseils, Waffen-Ablieferung von den | der Wahl der Uus\c<hü}e beabsichtigt Jein, cin Verfahren, Das nicht A S U 2 Md N 5 en aus Tabrifen der Herren Fr. F Trt, L Fonrobert und “nosftadien ausgestelltz dem halleschen Faon! ate fommt s g S C) : A l ) hen Hülfsmittel ter, rascher und billiger die meisten derarti en Gegen- ben aus den Fabrifen der Herren Fl. & onrober A, On E n gungsstadten au®g ) - die bier gewo 11 79 Gränze. Ve htes | Post-Departements euth die Veror 'tres}se p Ér- S _M ; A L (SuE Ee (3/4 {chen Hulssmittel, leichter, rache g D cute g ( beste die hier gewonnen woird, O Zräanze. Bermischtes. i k i Post E alt L: L betressend De D die Borarl\eiten der Ausf\{chüsse von Erfolg fein sollten. Bis cht 2 , e , G c Cn Qr X O (x S 4a T 0 Bessere Ausf 1 für Jx- | neuerun rx Lor wre g es zur Berne v0 M s n L U at i of o dr Co \ 4 ten zehn Jahren die Construction von Lampen aller Art gemacht, so daß | sehlen, auch im Büreau nicht zu erfragen jiud, Lex Wiesenbach sche Preis-Cou- | i Starkegumm! oDel ondon. Bessere Aussichten sür zz1 neuerung dêr Bor\<hristen weg d P Hung Lu i haben sich no< keine #racitonen gebildet, die. in 1 abgegränzt i f é e C P e : : 128 S A G i aigantischen baseler Levfkuchen mil fanadische Zustände, No1rdamerifanishe Gesandten. Di tndlícho | Roxfaghrens Ala dzs Motaaifo ¡ie Vervollständi R s e ) Â E V L sparniß an Brennstoff nichis zu wünshen übrig bleibt. Ein Blick mäenköpfe aus vulkanischen Gummi düriten sich wohl zu Aufsäßeu von Weinkor- renomnuurtes Conditoreige} Ga O h E a nDo Menn, sodann Aerndte, L Unterslüzung der italienischen Flüchtlin, 4 ia 4 ese | Dersayrens i desgleichen Mee E e. Der N RRIDIZUNg E N Jnudessen ergiebt das Resultat der Práäsidentenwahl, daß hier res in die Gewerbe - Statistik zeigt auch, daß man mehx und mehx | ken eignen, um in heiterer Gesellschaft mimische Vorstellungen durch Hantirung einer Mustersammlung aller (Ter O E. P e ents t hen Flüchtlinge. Konflikte in | zeichnisses der an Eisenbahnrou en gelegenen Post - Anstalten 5; des- tes Centrum und Rechte zusammengewirkt haben, oder, vielleicht - e p of "911. olnh d Pren l | 1 : Î N 29 Ua ; 3 i Ar A L" Sroomannsden Seifen seh1 wohlfeil sein; gelodt wegen der Cholera. E es, beáaliiMen Lelvese i E / h U ZUIS Berlin allein obgleich nah dem Katalog nux 17 Firmen ausstellten Gummi (Kautschuk) vrielfach zur Weberet und zu Kleiderstossen benußt vertreten sind, ] sollen e E 3294 und Treue, 699, Von Fr. Schweiz. Bern. Die venetignischen. Flüchtlinge Amnestie für die Post Zu)pections : Bezirke ; desgleichen betvessend Die Beförderung lkindung, die an sich zu unnatürlich ist, als daß hie von Dauer jein produzirt jährlich eine immense Anzahl Lampen. Kronleuchter aus | wird, lt bekannt, weil E jedoch die O E der A hemmen, e s int Tnide ea Aue ( i s Z i von Reijenden aus Preußen nah Ee vermittelst pes Post kénnte ; denn daß Männer wie Rauch, Burkhart, Lerchenfeld, Neuf- Die Boygze u nd unter sieben Nummern verzeichn F it abe .… an Beliebtheit verloren. Nr. 419 können wir mc<k 9 lasse Bomhamme 1D G D Ian 7 e ; 1 A : N26 | i / | ccifes „Sens jonct‘‘; De n betreffend die Be - - cid A4 5 Jet 4 0 40A Blech, Bronze u, \, w. sind unter sieben Nummern verzeichnet, meist in | haben sie an Beliebtheit vertoren ir, 419 können wir nicht verlassen, | Bomyamt Unter den 4 Ausstellern von Tabai sind dic talien. Turin. Kammer-Verhandlungen. Gerücht aus Mailand, 6 Va: s „Swenska Lejonet ‘Majestät jen betreffend die Behand fer 2c. 2c., da, wo es sich unt Fragen der inneren Politik, ins» EW : : A Cd : ung der Briefe an des Königs Mala: besondere um Verfassungsfragen handelt, mit Lassaulx, Döllinger A NE E C : O a0 R 4 N » 4 i U La n dene nige \<hóne Muster 3 Tevviche, Rceisetaschen 2c. Gerren E meler u. x E A Í : 1 n N t i 4 eJonDere 1 Tul gay 4 / Cal è AMIW ger, ußer den unter Lampen genanulen Bersertigern möge noch i641, Renne zu gedenken, von denen eimg 1one tuster als Teppiche, tcisetaschen 2c Herren C1 des Oberst-Lieutenanis Ney, Kritische Verhältnisse zwischen Frankreich A H n ; , F : j s aegebene Vorschrift, n elcher die Post-Anstalten bei der Annahme ARRo La 1 bru alto Act ntoviio go ten Ausstellung sind in Blech- und Bronze-Waagren erhebliche Fortschritte Die Preise dürsten mit der Zeit ctwas wohlfeiler werden, sobald längere Der VPays N C i Ministeri L gegebene Vorschrift, nach welcher vie Pos E vet der Anm Z und werden, kann nicht dem geringen Zweifel unterliegen. l O ie : E E e e O Ur : x ; S e Der Papi. -— Neapel, Spaltung 1m (lnjternum, Genuo, vou Briefen an des Komgs Majestät verpflichtet jind, von dem sichtbarz sehr erjreuncy 111 es auch, daß dieser Gewerbzwetg setne sranzo|- Nebung das Bersahren minötl mühsam gemacht hat, Seine Spezialien N Co Tito 2 E , M > r” 2 ( ytoarz | [Lau oie Benetianische Flüchtlinge. München, 7. Sept, (Münchener Zeitung.) Von den Messing - Waaren haben geliefert: 166, Krebs, gut polirt: tale, aufeinander gefügte Lagen von farbigen Garufäden werden durch Eifenbahu-Verkehr. Muamierte M M TEMEN, M L Hesi sle fragen und die desfallsigen Angaben auf etnen dem Briese beizu n der Abgeordneten - Kammer vorgeschlagenen se<hs Kandidaten “« j H k s Ie Ps d S T M E F L | E A \ F 1 p , , j ie : t f (Fin pi P erur T] y =— V ci)tes. f s - Hähne; 175, Sahlmenz 198, Kirchberg|, und 615, Boe erf Biverse | Ratl vepunoan A Bertikalschnitt zeigt somit die ämml- Eintheilung des Ministeriums des Zunern, Bermi|chtes Geräthe, Kaffee- und Thee-Maschinen und dergl, Die hier und da verzeich- -| Ne ; Ri : ; ER G Mal i Uo tf L N S 2 E Vorschriften wegen sorgfältiger Behandlung Der Briefe an Se. ] Fretherrn von Lerchenfeld zuni zweiten Präsidenten der Kammer neten Preise schienen billig. Auch aus Tomb ac is Einiges vorhanden, | die einzelnen Fäden in threr ganzen Länge so zu ordnen und zu befestigen, der Magdeburg=-Leipzige1 S1 fall der Kongreß - Wahlen, Die Freischaaren - Rüstungen na dem n | 95 August c. wurden befördert... 136,139 en, fausschwindel, | sind von sämmtlichen Post - Anstalten auf das Genaueste zu beob | sofort in kurzer Dankrede seine Anuahme und machte darauf aus- 4. AUGU] j | merksam, wie die Zeit der Worte voruvber, die Zeit der Thaten |

R 7 M - ) / S) S Sléllon boy Quer {N 1 und scharf ga Table er E B. 362, eine Thee-Maschine (Meisterstük) und eine Aassee Maschine, | daß an allen Stellen ter Querschnitt genau und scharf das Tableau derx Süd-Amerika. Bucnos-Avres, Reduction der französischen und | achten.

Unter „Maschinen““ werden wir auf einige größere Artikel zurüctkom- } Endpuntte i Oren A O a E E e | E L | Bis inkl. :

s nter Blioniée U aale aan etnigem vabi 5 Tabrifant allet » láchelt, wenn der Beschauer staunend uber |<1ag Daß ( A E e Se tenider C. n, LUO: - ; j 7 ¡ s

nen, au<h war unter „Bronze Artifeln““ bereits von cinigem dahin Einschla 1brifant auen! Und 1a L ¡can , vom 26, August bis inkl. 1, September C. Mit L CECE A, (Gab Kovylin Don 29 Aita ndlich ac N f d 3

2 A die N ive Bi sei bemertft, daß die U ten Gelb- | \ g engli\chen (Geschwader. | Berlin, Den 20: Alugu]t 1549 n Dc) gekommen E O sich bestreben Wre, VEIN Bertraucn

A, Arbei U N Nel 2s | ird, | Börsen- und Handels - Nachrichten. | General - Post - Aml | des Königs und der Kammer na< Kräften zu entsprechen. Ju von Schaper. | das am Schlusse von ihm dem Könige ausgebrachte Dreimalige Lebehoch

timmte die ganze Kammer aufs lebhafteste ein. Frhr. von Lerchenfeld

sich zu nähern. Vielfache Verbreitung in Berlin und auswärts haben | der Mitriß hen Pelzmosaik, ein Berfghren, welches wir noch nicht kann- E \ Oesterreich. Wien, 9. Sept. Der heutige (09D meldet : pfte an jeincn L ankesausdru> die Bitte, Se. Majc stät möge ihn

seit einigen Jahren die aus Me]sing gego!}enen Buchstaben erlangf, I tens DIe Zusammenstellung an den vorhandenen Mustern ist indeß nicht überall | Wer Feldmarschall Radebky, der Banus Jellachich und ¿Feldzeug= | von Dem Antritt der zweiten Prásidentenstelle wieder centheben.,

Ein s{<öncs Assortiment derselben hat Herr Baswiß, 251, ausgestellt, geschmackvoll. Vie Neigung für Pelzwaaren scheint in unserer Metropole d gf /

auch 1n Tomback u. a. Metallen, lackirt, 1n Blattvergeldung auf ¿Feuer oder nicht schr vorherrschend, und man sieht auf den Straßen mancher tleineren Q N l

galvanifch, ebenjo 145, Herrn Thouret gepragke Metallbuchstaben. Vie norddeutshen Stadt an einem Wintermorgen mehr Pelze, als in Berlin 4 O h

wohl mehrere hundert verschiedene Farbennüancen zu einem solchen Tableau | erf vou Awischenverkehr i / ersonen : ) IVETTEUT Personen aus dent Zwie

gießer und Bronze Arbeiter zu ziehen in neuester Zeit imme <hwerer wird, | „gehören mogen, in Summa 455,978 p / oi ( G ‘N t +! , c , G { O) /

dg der Erstere durch die gesteigerten Ansprüche des Publikums an die al- Leder (zugerichtietes) 17 von 4 Firmen eingeschickt , namentlich / 4 ; ßere Form mchrx und mehr gezwungen ist, der Kunstfertigleit des Leßkeren | Rinder-, Schaf- und Roßhäute, Pelzwerk von fünfen, darunter Proben i

l d A. (2 meister Heß sollen mit dem Kaiser in Triest ¿usammentresfen und | Freiherr von Lerchenfeld blieb damit nur ciner schon früher gege- L 46 s f | Se. Mazejtak aus der Rü>reise nah Wien begleiten.“ | benen bestimmten Erklärung treu, daß er keine etwaige Wah! oer s In dev Mig. Ota f U H M: „Das vor Komorn in | Ernennung zu einem folchen Posten mehr annehmen werde. Tie ¿ - Matestät der 1 Alleranädiast geruht: | einer Ztärke von 60,000 Mann ósterrcichi)cher und russischer Trup | Mitglieder der Kammer gingen dann aus einaunDer. s HETL P D A A TISAIATM G F ECHSCSAT C20 C V (n1eia De O (1 DUALPTA 4 {U j Le | i E alé ¿ E T A O D E ¿vA 4 d C E E "A N M E N L C : it Í C E A È Í R R T M a = R A lel M O nin L : obe! | pen fich anjammeludc Cernirungs=-=(20rpS wur, allen Anschein nach), (estern Nachmittag 1st Jhre Majestät die Kontoin von Grie- ) 1 Uu )Ve1 ) nor undo ; » Ç ve (54 4. 40 oi » uro tl o Nv ba «f 11 p Aan“ { j { N : : s G É Y e Le L S Allg : in V L (A C leider gezwungen ein, die wahnbethorte dortige nvçh 1mm€r All 20000 | chenland hier angelommen und Abends um 9 Uhr tcafen auch Jhre ; 5 d 2 Z A R E Ea an Tahodf U Al (Chnleara (F 4 pS dorf im Kretje X1egn1ß das Allgemeine \Xhrenzel( T O E Hi N S A A Le L us S covt oos Noifoveit 4 E N, L C e A E l R B L: Ae as A H O t 4 j | am6. November d. J, Morgens 10 Dr, | den 22, Dezember 1849, Dorum. L | Ganzen 139 Todesfälle L a! A olera Ertra en . A E L A S b zu Körbede n S : j | Fanatiker zahlende Besatzung mit Feuer und Schwert cines Besseren zu | Majestäten der Kömg und i Königin, mit einem Extrabahnzuge 4 (i n N L d JUNAFN. vor dem Königlichen RZKre1isgeri(ci)se hierselbst gehöi1ig an an hiesiger Kreisgerichtsstelle Lor dem Herrn Kammer» hier vorgekte mmen nnD, A 1 ac { jeiliger C1nftupß Der ? O I y s i Ÿ ee Ó R i / i T ( | belehren. Klapfa, der dort fommandiri, lt nid tmehr Herr cines R illens, oon S ohenschwangau lommend, hier cin. H enviäer Veik f | zumelden, bei Strafe, da} hie sontt durch die | gerichts Assessor Plepner anberaumt worden, und cs wird Krankheit aus Handel und (VeIverd t bis jeyt 11 un lrnsberg Di Rettungg8=2/( dal ( ande 1 1 en ondern muß sich dem unverbesserlichen Starrsinn Der Civil - Kom- | | Z S - T T: ï A Elbina Hil am 18 o vember D Morgens 10 Ubr, | dey BDermiagte Traugott Tittmann dazu hiermit unfer serer Stadt noc) Q E men geween. | missáxe und andere Fangtiker beugen. Als thörichte Capitulaiions= | NUrnbera, ( S Sl Urn berger Le, be- lele d) zu Ci e » 41 ivo Wo Sl Cin Colo M 0 ' “i rit 4 Gai koy Nerw M waraerlabet S T7 (eine Aus- Leipug, den 9, Septembei S449, E h S E (0 E E E E ë O i; E x | movft: Tov x D E J a C Aas Ls A Pu  Das den Gutsbesißer Cduard und Maria, geborene zu publizirende igs L P S Md el | E ae A E n : h e S Der Rath der Stadt Leipzig Justiz - Ministeriuni. Bedinguisse der BVejaßbung wurden folgende angegeben : Unbcdingte | merit: M von Der t Del O E am 9. und 6. R Lo L Ei C O derd usgeschlosjen und : in ewiges D c Wwei- eiben des von der Klägerin angegevene! Cheichet- L U G LFLP É - O ; P C A B ; 1A N ON (E T A ln n Á | September vorgenommene ahl der K ate . » Le: werden ausgeschlossen und ihnen ein ewiges Sit lciben des j angeg Der Rechts - Anwalt und Notar, Landgerichts - Rath Strem=- | Amnestie für Ungarn, Abzug Der Besaßung mit assen in ein qu | O ie E O E R ct E |

H I T E L I I R T R RE I R 2OaT: ä S C E E E IE U B O I

>te>mann, Fehlauerschen Eheleuten gehörige, unter der i - ( | “ta N ¿vf au E Ae K o c< tse j 7 Z Z e E 7 A E É 6 | N zerde auferlegt werden, dungêgrunde D, DEL boelichen Berlasjung T gesranbig Y> L999 s z z j d E l ,e c 4 e) R A as O A Las C j dent} haft war m t unt fo roBerc A A! 1 P tacac tele . Goygoibhefe Bezeicinun« ) j E A Á Ä gen werde auferlegt den, j i S 19 bd s) D N N Saa CRavalter I | aránzendes L nd CoVhtt {ige Mi eriei iaorn Dy Deni) c wa mit um o groperc1 Spannung entgegengejezen wor= b Potter «Dea D 1. LIÏ. 7, M Böhmischgul | Bon diesex Anmeldungspslicht sind jedoch diejentgen eractct, und daß demgemaß gegen ihn, was Nechtens, h iede M - pel zu Memel, ist, unte Beilegung des Charakters alé Zujktizrath, Jranzendes cand und elbjttanDige unse a 1 Ungarn. Vret i e

gelegene Grundstück, abgeschayt aus 11,952 D 14 | j : ala Rechts-Anwalt des Kreisgerichts zu Krotoszyn und als Notar | Worte even jo inhalts\{<wer und unerfüllbar, als ungeheuer an Sar, 8 Pf. zufolge der n-bst Hypothekenschein und Be- j ; | |

dingungen in der Registratur einzusehenden Taxe, soll | am 27. Februar 1850, Vormittags 10 Uhx, | | |

>\

den, als man durch dieselbe den ersten Aufschluß üter das bis dabin ziemlich dunkle Stimmenverhältniß Ter rechten und der lin=

von Bageviy - Nalowschen Kreditoren enthoben, welche erkannt werden wird. [234 b] Ó ¿094 D D

L

R,

V; an ordentlicher Gerichtsstelle subhastirt werden,

Der dem Aufenthalte na< unbekannte Gläubiger George Friedrich Mai wird hierzu öffentlich vorgeladen,

vom 43. Angust 1849. das Kreisgericht zu S(clzönlanke, mit det Praxis bet der Dazu ge=- | bringen, da das Agio täglich fallt, und

[411] Gerichtlihe Vorladung, Der Gutsbesiger Adolf Friedrich von Bagewiß auf 'igge hat dem Königlichen Kreisgerichte angezeigt,

[452] Ev iftglaCintati N

Von der Königlichen Staats-Anwaltschast in Erfurt Naloro c. p., welche dur<h ein von demselben errichtetes ist „gegen den Uu Januar dieses Zahres au Lem Maus Testament zu einem Fideikommisse zucrst in seiner , des POLIE A hier nah Erfurt Qu, DENE Bahnhoje in So- Erxirahenten, dann in der übrigen Geschwister - Descen- s A E n Reat e denz und danäch c , S N Ca ( c «4 ete p P ( ano tel Lebv al , Still E e vlo or Deo j = ( L L j 6) L A S4 Hi As ) A M h ; N S , a, “é E Le l C N oh ui Und nab einne în ber Desenteoy ber | Yhülujogie drievrid Chuisiam Stieler von hier, wegen | Vegni, den 22- Angust 180 ae fee He lie L Bersammlung durch Stimmenmehrheit Uichtamtlicher The | ee alienheit einer schnellen Circulation unterliegen; denn je stra< | Thinnes 51 An: Professor Hermann 59, Boye 57, Kirchgesiner Belleoue bei Berlin, der Frau Adolfine von Platen Bersuchs zum Aufruhr, frehen 2 adelns obrigfeitlicher Königliches Kreisgericht, 1. Abtheilung. [fr die LePlere Alternative, M IE D Ren E R t ) 4:0 Le B l Q h 2, B | pazirter und zerfeter so eine papierne Errungenschaft der V a E A O ETIARI Dis Ops 9/7, Kir<gepne geborenen von Barnefow auf Zubzow, der Frau Ulrica Anordnungen und Majestats - Beleidigung gegen ein A A : | Berzinjung der Stamm-Achien E : | | ist, desto schneller jsu<ht man sie aus der Hand zu bringen. Doch | 29, HULNE O, OinDen 4s Stimmen. Q Stimmenzahk der Reh von Kahlden, geborenen von Barnekow auf Neclade Mitglied der Königlichen Familie, die Boruntersuchung E endigung der Bauten, , dür vie Einl f V | auch in diesem diffizilen Punkte wird es wohl bald besser werden, | ten und der Linken steht sich also hier fo ziemlich gleich, ja die leb- zuleyt aber zum Anfalle an das adliche Fräulein-Klo- beantragt worden, / A ; [449] Bekanntmachung Die Berathung über p I ai G iat i führte DeutfschlanD. | da Silberstücke, welche in Massen über die Gränze besonders na<h | tere hat jogal cin kleines Uebergewicht. Erst in den beiden folg(n- ster zu Bergen bestimmt gewesen sei, nachdem durch die 7 Derselbe wird daher hierdurch aufgefordert, sich zu Um Michaelis v. J, wurde dem je6t verstorbenen Par- | dung vom 16, Juli L Lir A a H E / | Salen und Preußen gewandert find dort T An vért Tel | den Wahlgängen gelangten die Kandidaten der Rechien zur abso- A S iveita, vam Gie Dezenibes A918: ble: Cre Hai R A die gegen ihn erhobene An- | jiculier Schönfeld hierselbst der Westpreußische Psand- | A zu vem ens er Verausgabung Ain __ Preußen. Berlin, 11. Sept. Sämmtliche Truppen Der mehr angenommen werden und \o eine réltoapade Vecsion ins Va- | suten Mehrheit. Daraus scheint uns, so weit überhaupt aus dcn } F 10e E 0 ny io e rie e tof Via mie 6 Cs x Ste rene N "e L © C Ag V3 ite p 41 1C : 4 “iy n j / ( s S L H S 4 l 9 , -, - FA t pit Ä tit 209 Daumen vedlen warden, eht van | He Pen M ey e, Bormiti. 11 Ubr, | mende Quer, ée uber ven Verleld pijes Plan. 2°l00,000 Thlr, funsprozentiger Prioritärs- Actien aud hiesigen Garnison, so wie die in ber Umgegend kantonnrene | terfand uchmen müssen.“ immerhin noch unsichcren Judizien dic ser Präsiventenwahl ein Schluß ben, als direïte Erbschaft, wiewohl sub beneßicio in- | 9 hiesiger Gerichtsstelle anstehenden Termine einzufin- briefes Wissenschaft hat, wird aufgefordert, dem unter- danu nachgesucht, werden solle, wenn der Staat die Korinittät G Ged Tate potsdamer Garnijon yarten J s E A A N L | zulässig ist, hervorzugehen, daß die frühere Rechte (Rechte und re<- ventarii, angetreten worden sei, und hat er dabei, zu den, widrigenfalls auf den Antrag der Staats-Anwalt- N Le Gertchte Avon Anzeige zu machen. Zins-Garaniie nicht übernchme. ; E A eA s rerzierplaße hinter der Hasenheide große | x Pra e Sepk. (WanDer er.) Heute Mittags ist Se. | tes Centrum) und rie frühere Linke (Linke und linkes Centrum) in seiner Sicherstellung gegen unbekannte Ansprüche ' die chaft, ohne die Vorladung zu erneuern, das eiter d Löb ut, den 30 Au uft 1849 O : Endlich erklärte sich die Versammlung noch damit Parade GOL E Majestät 4 dcm Könige. Laue Aufstellung | Majestät der Kaijer Franz Joseph im prager Bahnhofe angelangt | ziemlich aleicher Stärke vertreten ist, rwoahrenD zwischen ihnen si Proclamation dieses Nachlasses beantragt, i | Rechiliche beschlossen werden wird. : "Ko iglich s Freidgtribt, cinve: standen, daß zur Beschaffung der nach Ausgabe Ar Ms gewöhnliche, die Infanterie mit der Fuß Artille- | und vom Flügel-Adjutanten des Königs von Preußen, welcher dem | eine Mikttelpartei von etwa 15 Stimmen befindet, welche unter je-

Solchemnach werden alle diejenigen, welche, aus Erb- Langensalza, den 28, August 1849. M ges De der Prioritäts-Actien eiwa noch fehlenden Baukosten die rie voru und dahinter die Kavallerie mit der reitenden Artillerie. | Monarchen einen Brief seines Souverains überreichte, von den | nen ie nachdem sie si< in dem einzelnen Falle re<ts oder links ret oder Hypothek, Ansprüche oder Forderungen an Königliches Kreisgericht, Abtheilung 1. L ————— 7 Q A VesiGe der Gesan befindlichen Siamm= Bei ver um 10 Uhr erfolgten Ankunft Sr. Majestät des Königs | Civilbehörden, vem vicekommandirenden General (der Inte- | wendet, den A ¿lag giebt, wie sie ihn denn diesmal zu Gunstcn Go O S Arg gus Butt R, / [453] Bekanntmachung, actien, 4 ae t ade fönnten. präsentirten dic Truppen auf Kommando des Generals der Kaval= | rims . Kommandirende i befindet sich in Theresienstadt), “dem j Rehten D, Kat u AUIANE ne S S i Hottsried von ageviy auf NHNalowv, und nam i as G , 1 é s U T Tis U Gil C Magdeburg, den 2/. AUqu 049. uto 2A Ir p vate Ion L Ch aur C 6 As I U 1A E E / T d Se L, à g : i Le zu demselben “ehörenden Grundstüe Ralo, (O B 0 l "S 14a il o U) r Um E A Me bann pen Der Uaefiveide 6 Aus s&uses Cay Magdeburg-Wit- E tra Wb eri Vie Aar E d ein drei i Bürgermeister Wanka und mehreren E Offizieren feier , : E 7 i j as Dussevig, Neuendorf mit Zarneviy, Liebiy, Rugenhof, Wiedebach bei Weißenfels Ano geb, Green e R E A V Leipzig auf etuaten. ist ‘jedoch tenbergeschen Eisenbahn-Gesellschast. N N ian Borbéimars< Mj r V0 endet war, erfolgte lichst empfangen worden. Nach cinem Aufenthalte von ciner Sachsen. Dresden, 9. Sepk. (Leipz. D 1g N Landow, Bick und Juni nebst Zubehörungen zu ha- | Traugott Titimann M wide gegen ihren Coemang DIE G Oer Bere ih f: t pit Städten so milden J, V, (gez) Carl Riemann, ein zweimc L O I Ver E N der Infanterie in | Viertelstunde seßte Se. Majestät die Reise nah Dresden sort. Jn | Vormittag gegen 11 Uhr kamen Zhre Majestäten der Kaiser von ben vermeinen, geladen, dieselben in dem dazu ange- | wegen böslicher Detlassint auaébrat Aa iee G Me val bei viner Bevölkerun / von 64,000 Einwoh- Capt illi Compagni€=-2 O von der Kavallerie 0 Zügen und im | Begleitung des Monarchen, der die Ocnerals-Uniform trug, befand | Oesterreich, der König von Preußen und der König von Sasen seßten Termine Beantwortung is ein Termin auf A e voi 19, August bis zum g September d, J, im Schritt, der O Tai der Jnfanterie in Bataillons - Kolonnen | sich Höchstdessen Adjutant und der” Premier-Minister Shwarzenberg. | von Pillnit in die Stadt und stiegen im Schlosse ab. Dex NELA

% und von der Kavallerie in Eskadrons - Front und im Trabe, Sowohl bei der Ankunft, wie bei der Weiterreise des Kaisers er- | von Preußen ist um 2 Úhr na< Berlin abgerci}t, Der Kaijer 901

Di die Verlassenschaft seines am 12, April d S Vere storbenen Bruders Gustav Gottfried von Bageviz auf

| | | \ | | | |

D ß

( T c , : r / S 4 Q G N 4 5 Í ç L À A O0 6 SUIRTO 499 Tf 0 naten ‘‘ Ir Or 3 p 1 e xrtr hente be | Ißeißensecls en 4. Seplet! 1be 1849, 2/1 f 9 2 im "partemc De [3 vellationsa( C08 U ven vom l. WITTODEL | maßend. j ; f e | Z ir E he l A A Boni A M E C Abtheilung 44 U V U U H P M es App S E | Man \c<rcibt dem Wanderer aus Pesth : Eine erfreuliche Scite zu erhalten hoffte. Wie bereits gemeldet, hat die rechte

Ne (I n I Ene it na S N O O R E qus der notariellen Verhandlung über die gußerorden!- D ab nach Krotoszyn ; L a E E S hre sämmtlichen sechs Kandidaten d ircageseßt: Hegnenber ge Postendette! na He N N S | liche Gene1 l-Versammlung der Actionaire der Magde- Der Rechts-Anwalt und Notar von Oontard zu S chneide- Erscheinung int Das allmälig zum Vorschein Tommende C ilbergelD. i P __ O R t 73 An v lt Wiß 9 n 5 L fn

Cs A - AOe A j ({& R Q Ÿ / ( H \ + E E de B x Ff x Y c : E N i i A Ñ s R é ‘e A nNi (0, \ ( C HAT 0, An IBciß von Zw ¡V werden, wenigstens haben sie keinen Srsaÿ dél Unmel- in ) burg-Wittenbergeschen Eisenbahn-Gesellschast mühl, unter Beibehaltung des Notariats als Rechts - Anwalt an | Lie Deside1 suchen es, so lange nod Agio zu erhalten ijt, anzu- | 2 E e P E E dungstosten zu erwarten. [450] P am S lgen L i : so sieht man denn wirklich | mit 74, von Steinsdorf mit /9, Lhinnes mit 70, von Wening mlt atum Berge f Nüge el August 184 ber Vermöge ‘s Kaus ns Nixdorf hier- h e -; | e L j ; S A A j E Eme Do U an 1vyô i 2 A Datum Bergen auf Rügen, den 6. ANGIE: LOROe s at S L : R EAA ‘Alle A f Nach Erörterung der durch die Ein- hörenden Deputation und Kommission, vom 1, ® tober D, | [Mon Zwanzig. r Preßb. Z. wird aus Tyrnau berichtet: | 00 Summen Denno< wurdé man 1relt , Weng, m S O M C a ls M s G ldn sl b E V J n ladung vom 16, Juli c. zur Beschluß 1b und Han | Der nächste Markt läßt ziemlich viel reges Leben in unseren Gassen | en Reíesultaten auf ein unbedingies lleberwiecgen der rc><tem Odebrc en Gläubiger des Gemeinschuldners haben 1hre (Forde N U N Ce L az E A S A O E os G : l Ge Ae Gr m S Sit

A A in S Me E . nahme der Versammlung geste ien Grages Der Rechts - Anwalt Schneider zu Neurode, unter Exnen=- | und vorzüglich Wirthshäujern hofen+ au scheint man ihm ein | S schließen woUl« Faßt man nämli<h die Stimmabgabe

De L Í l | i 2h 96 es zwe>mäßiger sei, mit dem 31. O E O E / n E P E Gy q h | in dem erste de! nier entsc(etidend S frutiniu N den 9. Fe bruar 1990, Borm. um 141 Or, | Tut E E e Bade des nung zum Notar im Bezirke des Appellationsgerichts zu Breslau, gun]ltges Pyr ognostikon stellen zu Du fenz an wotencex und prcidburx | E E | el sten y 2 e l s e E nid V E Serutiniunt gs vor dem Deputirten, Herrn L bergerihts - Assessor Bar- e i D Stil inoagftats auf duen und als Rechts - Anwalt an das KreisgerichT zu Namslau verseßt | ger Kaufleuten haben wir auch diesmal alte, bekannte und gern ge=- | ins AUge, Jo ergiebt si, dap nur zwer KanDidDalen De1 Rechten, tels, im hiesigen Parteien zimmer, Bäckerstraße Nr. 89, i i eiae 1850 E Lie Bertbeélung Lee Divi worden ) | sehene Gáste. Leider wirken der Mangel an Scheidemünze und die | Hegnenberg und Lerchenfeld, beide von anerkannt liberale Färbung, N S c T i ) ‘l S Ï Oi Ü 1E 4/4441 114 L Ly 4 : E L J ; ¿ ¿ E ) t GNALEK of L, En R 2 1 z E I 90, anzumelden und zu bescheinigen, Le Ausbleiben- 59 beginnen u lassen : z vielerlei Sorten von Papiergeld auch hier ‘auf den Marktverkehr | Mehrheit erhielten, wahrend ihre ubrigen Kandidaten unter

' it i Uns j ï ‘äflu Ey l 2 j j; A S s S h F U A i; D blt U ; 4 Mle Qu / den werden mit ihren Ansprüchen an die Masse H “ober die Verzinsung mit 4 Prozent bis zur vólli- E “si eimen —————————MM—M—M————_—_—— | \tSrend ein; alein die Sechs- und Zehnkreuzerscheine helfen uns | {, absoluten Majorität blieben und m<! mehr Stimmen ers di M4 ird 1 f g! n die übri H E S M z e E s j ? P D el N e? s A A , | Kktiosten (2 Ed D Unton “n Stotnädnrf y 4 \ O dirt, und es wird ihnen deshalb gegen die übrigen Glau gen Herstellung der Bahn fortzusezen ? e | hier wieder aus der Noth, da sie wegen des noli me tangere ihrex | dielte! als die dey Linken. von Steinsdorf nämlich hatte 58,

1, Abtheilung.