1849 / 272 p. 2 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

pay y E 1798 T an Ober - Jägermeiser Graf von der | die unmittelbaren Anstalten für Wissenschaft und Kunst, und | ter dahin beordert. Troß des erlassenen Verbotes haben die Neu- der jungen Geistlichen; von der Ausführung der Dekrete. Das | Kammersißung, man werde feine Frage lösen, sondern sie ersticken, ben und dessen Schüler mit Liebe und hoher Verehrung für thn in, nach Meisdors. |

c) die SEIANIMe INELE Landespolizeiverwaltung. Das ke Depar- | saber einen eigenen Magistrat aus Mitgliedern erwählt, welche Ge- Konzil hat ferner die Abschaffung des Abend-Gottesdienstes in den | man werde sih gegenseitig bekritteln und, ohne es zu wollen, So- | beseelt sind,

Lement (Chef Geh. Staatsrath von NRydenbrugk) besteht a) ur neral Dossen jedoch entfernen ließ. Einstweilen schte er ein Mili-= Kirchen verordnet , was hier sofort zur Ausführung kommen wird. zialisómus machen; man werDe Nachrichten von der Gasse erwarten |

die ZUstiz und die im Gebiete derselben vorkommenden Gnaden tairgeriht ein. Gestern wurden auf den hiesigen Wällen Kanonen Einer Petition von pariser Arbeitern um Abstellung mancher Miß und das Ministerium werde, nachdem es ohne Grund lange ge Genf, 26. Sept. (Schw. M.) Schweizer Blätter schreiben :

sachen; b) für Kirchen- und Shulsachen, 0 aber, daß in rein | aufgestellt. Dies darf jedo nicht als Zeichen Des Kriegszustandes bráuche in den Kirchen, z. B. des Handels mit den Stühlen, den | dauert, dur einen Zufall stürzen. Eine Kammer, die entscheide, | „James Fazy in Genf hat sich an Struve hinlänglich ersättigt ; | : Propagandisten

- / 0 ; , T E Se E z I “() )e jtiiche O b Der ‘0Te 1) - C e ) ‘ee @ oro So Nt oi 4 p V p T 2 c Ci ce! C N tyr 6 p F pto = P ( » ' 2 C id tamtlid du T! et Be NeE O RNLLR Sachen O : protelan N epo e ange ene R ieten n i ige C B Kerzen , Dem Weihwasser 26, , DEY hohen Urauungs unD Tausfge- | jei das unfähigste Instrument, um den gestörten Frieden herzu- die Revue hebt das ¿weideutige Benehmen Dieses f D Sina Be E egialisch _zusammenge|eßter Kirhenratg B Se 100-000 ischen us cute in Belgrad sind 1m BDes1Be L bühren und dergleichen hat das Konzik keine Berücksichtigung ge- | stellen. Die Regierungen 1n Frankreich, welche eine gute parlamen heraus, der nämlich im Waadtland geklagt hat, man habe ibn in c : uy ote Departement (Chef Geh, Staatsrath O. Thon ) umfaßt gen / D Fal oten, welche ihnen beim Absabe ihrer ZDAA- \chentkt. | tarishe Majorität der Mittelpartei gehabt, seien unterlegen Die Genf, wo er Pä} nach England und eine kurze Frist zu seiner Deut} chland. ie gesammte Staats-Finanzverwaltung, wie |1€ bisher vom Staats ren im Banate von den Rebellen aufgedrungen wurden. Dieje Ein Rundschreiben des Ministers des Innern an die Präfek- | Geschichte bewiese hierdur, daß die Gesellschaften si durch eine Macht | Rüstung zur Abreise verlangt habe, von der Straße aufgegriffen,

ministeri i ritter V _ Qandschaftsfkfollegi idlich elche dieselbe cus t 3 L: L4G f i 4 A 4 t ti L MUA R ck— S ; : A E e ns ; ; Se. Majestät der Kais G ‘nile Fes, dp M Hes - u Landschastsko! eus e Nr Wn: Di A auf réchtlichem Wege erwarben, ind ten fordert alle Munizipalräthe in Städten , die 20,000 Seelen | retteten, Die ihr Mandat nicht vom allgemeinen Slimm1 cht erhal ammt seiner Frau sofort in einen Wagen gepackt und Uber die 5 Ber i O Se 2 e T f Er - 4 b ) ‘De x p ‘T E (Ce | P f f x E ‘if 1 E b - ) P » 4 p f f p tio S . + 99 A : c; c y ! De ? 5 5 4 4 C G M fi 4 G i x - , A gl r ¿af , Preußen. Rer lin, ), RITT, Ee D a L er : at Mie e: eis R geleitet \vurDe. Jedem Departemente( M ( | Erri em vie 8 en Bettelstab zu ergreisen, wenn sie feine und mehr zählen, aus, Uber di Art ihrer Wahl, wie sie am besten | ten habe, wie Frankreich es anwende, doch Das sei r Verfassung Gréme nad Nyon geführt. Nun - erklärt aber die Revue, (7 , Ï L OÁCSs Ct wt He me S P » Hrty 5 S M » Ly Naä 4 ovrtArDeY 0 P u ) p ers ) E ‘9 N L i s / L Zie f j ¿ / ) - , s A s

von Oesterrei haben beim 2sten Ins ene E ‘Medaill Berit Hn E Ee Up. La, E E E den Privatnachri ; ; ; in ihrer Lokalität vorzunehmen ist, ohne sich um die Oerter gleicher | von 1848 zuwider, cktruve habe in Genf gerade das Gegentheil von dem gethan, was hen geruht: dem Füsilier Schade die goldene e E eits-Medaille, | Personal beigegeben und sind alle Beamte det Staatsminiqle- | So ebeu eingehenden Privatnachrichten zufolge, soll Bem nicht Kategorie zu kümmern, ihre Ansicht abzugeben, Der Minister ent- | Eía neues Journal, „L'egalité, Moniteur des electeurs”, | er den Waadtländern berihtetz zu wiederholtenmalen habe er er dem Sergeanten Schlieper Die silberne Tapsertelt : : \ Sr Gewalt weihen werde, daß fünfzig L dige T E Di d sto silberne Tapferkeits - Me- bend ) ibe vei mebr Co ent eat S nsorten d j 2 tg Ç ¿o “Öi L L s E H as j E nur der Gewalt weihen wWwerxt, daß fünfzig Land]ager Klasse und dem Feldwebel Reinde die silberne Tapferkeits - Vie gehend und bleibend bei mehr als einem Deyartement gleichzelig Konjorten n Konstantinopel zum Islam geschworen haben, un! meinden befragt, um so den $. 79 der Verfassung über die | Ausgabe bringen joll. Doch müssen 200 Abonnenten suv jedes forderlich seien, um ihn forizuschaffen. Das Benehmen Struve's

daille zweiter Klasse.

2-Meo E Sh ri 2 Ganze Lt c e n. 24 BNopfirfnißi voruber cs, (Bor C E D A ral O T A ol Ls 7 Pu S s Von : l 11 1 : P ï In s-Medaille erster ium als Ganzem angestellt, so, daß sie nah Bedurnp vorube1 in russische Gefangenschaft gerathen sein, sondern mit 25 setne huldigt sich mit der Unmöglichkeit, dap er nit alle 37,000 Ge= | wird angekündigt, welcches für jedes Departement eine vejondere | Varl, L 1 er

Pre ck Do f » G Nu Hor | ck 1 p n S gt G t a ¿ E F G M 1 : E verwendet werden konnen. Bon Den Mujelmännern in D O fein. Wohin Rahl der (Gemeinderáäthe am besten in Ausführung zu bringen. Departement eingeschrieben sein, welches eine besonde usgabe ¿5 h co auffallender als er recht gut wußte wie sehr si Die S D ac Do î C 6 E E Ar h c j L T « S S j S 4E j L Uin l, (11 T (1 L P s 1% ; j , 11 | h Kossuth nun gee d Dieser Paragraph bestimmt nämli, daß ein bejondere2 Geseß diese | wünscht. enfer Regierung für ihn beim Bundesrath verwendet hatte, um ( 6 durch Frankreich oder Piemont zu fin- faßl ihn sogar zu einer Geld-Unterstübung, unD s f fn fr s E Darmstadt hier, um eine wiederholte Probefahrt von Vilbel bis E Ra Á e A E, E a; 08 / ( / 10) rfolg gekrönt war, 10 L + | 2 Tee DEY öffentlichen Ruhe have 1) wi folgt zu beschließen su teressen, alle Professionen und alle Bürger in der Führung der den \cottischen Hodlande1 ewesen tidreise macht hr rezte Stru! vieder Det Ropf und wollte um feinen Preis zum

: i 4 - L M Golf Frankfurt. Frankfurt a. M., 30. Sept. (O. P. A. D )

Hesterreich. Bien, L E, hre Majestäten Kaiser 4 F ankfurt. Gr E wh L a D O0 L, (4e P. A. D Rahlen und die der General - Conseils regeln soll Der Minister | L. ax N

Ferdinand und Kaiserin Maria Anna haben einen Tag in Salze | E. Strecke der Main - Weser Eisenbahn von Hier bis Friedberg | Rig O8 Sept, (Ll) Ver Civil- und Militair-Gou échte wissen, ob das Abstimme itte T a ns E inen | E r this f a 2 A En

Ferdinand und K ien v. M. ihre Reise über Linz fortgeseßt naht der Vollendung. Gestern befanden sich Beauftragte von | “r bat beute nachstehende Bekanntmach rlassen: „Im In moe Wilen Le, L stimmen mittelt einer Liste nicht jeinen | Großbritanien und Jrland. London, 2 S ls man emp

O B E álbet Wir vernehmen ‘daf ein Th il A r verneur hat heute nau eye S anntmachung erlassen: „2M Nachtheil in großen Städten der Art gehabt, daß nicht alle In- | Die Königin ist mit ihrer Familie und dem Ho echs Wochen 1 erst als diese Verwendung mit dem besten C

Der Lloyd meidet: 1 D vel , VA l £l erer | s i l

Friedberg zu machen. | E s Ge E & , ia G. 1h O! « - r R 00 uo j E D 4 4 T + Nene ne Pr 4 E 1 nto! 4 ntr Kortroto 5 »( o T1 5 R o alen 40 » D 0 O - S t e e - : pet 9 Se. Majestät der König von Württemberg traf gestern Abend angeme] en Ses 1) Zur Oenedig und jeume Provmz ijt Der allgemein Zutere] en vertreten gewejen. V Gemeinderathe | Mazestät Ul (F ura und Howick Ha ant des Grafen Grey Kanton binaus. 1x1 hc cktruve, Der jebt, da er in der j ä c é l + l F G G6 2 A {tige A g Bog ty a Go (i , E x Ly A S E Q I S. | L $ % N L ; x D Ab, t j Ae x A T eN tao D L S | nebst Gefolge Mer ein, reiste jedoch sogleich nach Wiesbaden weiter Handel und die Aus}fuy1 jedes gel ngel, während des E S ollen Die LILJOMER YLELLEN aufsuchen. Der Minister möchte | dem sie einen Besuch avstatte1 wollte. In Edinburg, wo die K Ragdt ist, sich der verhängten Ausweijung \Ugen will dieses in Sn vem eten atte tes mae A eaen tat t T OE um dort seine Tochter, die Königin der Niederlande, zu empfangen. 22. März 1848 bis zum 28. Augus! veröffentlichten Crzeugne2, erner wise ob es besser is, daß man die Gemeinden | nigin vorgeste ntittoa Um 6 Uby: auf der Elsenbal 1 A1 Genf nicht gewollt 2 er vielleicht die Absicht, den Kantou 2 ve2 Feldmarschall-Lieutenants FUr]len ckc{chwarzenberg stehende L T a 1 D L. De add e de N n n {roonv einer Weise gus die vi foíse Freignisse e L Kell L la 6A Ratb stiduner zut: wählen, so A O Hr Al] ( 111 1 41 Venp nir GESORT S Hatte cer v1euel le # , DEN v befehle Des Bel us Y A 0E he d : Tvitu d 5 Ln E F Heute Morgen famen zwet Bata1lllone Des Kon1glich preußischen E _jid in „irgend einer ZHEUE nei Die s rslo E S Us y Y G un S zerlege, als Rathsmänner zu wahlen, jc aus Cupar anfam, hielt ste 6 NUL 10: U I Z ( [01 Y»eN De in der lebten Zeit vom g anzen Ausland als Heerd Der Meines - Ros D, e A, arvergee 7 nas O ge, V | 97ften Landwehr-Insanterie Regiments aus Baden hier an und beziehe, sei es mittelst des Drudes, Kup ferstiches, Steindrucies, 2a daf jede eine Wahl tresse (man hat diese Art der Wahl damit ge=- | * ois Moiterfahrt aewedselt w1 H O E E ies +7 dtia zu fompromittiren? Dieses R . {ovo N atto 6 Kon 4 W S O) I} 1 E F D ere +9 À Me v (ft N D P S ot )Ao 4 (Do 0 ç y V “oli y y R v An I T 4 : ', : PEs M E DWLLELE [M B x LUL u“ E s N p IOPEYu “i M Hus U Y/ L LU L) ) Lee L E früher in unjerem Blatte angegeben wurde, aus 20—22,000 Mann seßten ihren Marsch nach ihrer Heimat sogleich fort ler, Bildhauer e ALUDeIt , Zeichnung , Gepragt Uer Wes S! rechtfertigt, daß die Wahler ibren Kandidaten fennen ), oder ob | grüßung d Nor Nl SUSF ontaeden A L 2 j t E R A 4 M64 und werde au noch dur ch verstärkt, um ur alle Ereignisse gerustet zu ei. Die Vertheilung 1E D 1 R y boten. 2) Die Herausgeber , Drudckter, Kupfer}techer , Buch cht wenigft 9 ; ten s : A A E O L ; A E A E S d a at desselben findet in der Art statt, daß Das ganze Corps innerhalb Frankfurt a. M., oft: (DaP.AZd Se. Kaiserliche und Kunsthändler, welche olche m xksten Artikel (le V i: wenig Tagen vereinigt ein fann, also in Vorarlberg, Lechthal, | Hoheit der Erzherzog Reicbsverweser hielt heute Vormittag in Be gegebenen, zum Handel bestimmte Gegenstände besigen , ind ®f1 telt thei Art ich E | N Ti d e R Dan T N Af Kon - ati Fa fh S R E ch: Q - j 2 - z ke L N C Î e c L R E Dee | Ei cte L. GUS L C T à Ttvocti Lis "ce, A ia T S Y B M _ k ; N y v z 11 CItiGalli (1) U It l G J i LEIS L T 20 E ern F) etmnzen 1 e C a- Ober Junthal und VBintschgau. & as Corps bildet Wel Ov tonen gleitung seines Sohnes, des „Grafen von Meran, des Generals | pflichtet, e , Der Kaiserlichen Direction Der öffentlichen L ronung 1 Der » ectionen ac ift würde Bibeiiaua l Mrnen Kabifalisten an | T 0 e ‘g z : d A Ld S ea mit vier Brigaden, wozu noch eine Kavallerie-Brigade neb|t Artil von Jever, Festungs-Kommandanten von Mainz, und vieler Stabs= | (Censur-Abtheilung) binnen fun\ Tagen nah Veröffentlichung d ind ede Section im Vergleich ihrer Scelenstärke 0 go j A O Ge a A A U ) e nach London abgerei|t. STruvf Ps morgen y ; Gata C orvs f 6 Die erste Bri » Beste! 3 de T E - E A La ca Dofvete Hoe M O No N C N A G) L ON Pg sg N S T I E ED L D lerie und Extra-C orps fommen. Die erste Brigade besteht aus dem | Offiziere eine -Truppenmusterung in der Nähe des Grindbrunnens. ses Dekretes anzugeben. 3) D Verbote sind auch die Na ahl von Räthen zu wählen hätte. Die Gemeinderäthe sollen z N i Ñ 92 ; 9 du t Á cky arie zelche zur Verserllgun SeL CPLID n Gegen ic mit 17 NRogelit Ch H o L R K N f 1 Heute Morgen kamen abermals zwel Bataillone des Königlich terialien begriffen, welche zur Dersertigung der erwähnten Gegen h mit den Regeln beschäftigen, die für das Recht, preußischen 31sten Landwehr - Infanterie - Regiments aus ]

Baden | stände dicnen, als Lithographie-Sleine , typographische Zusammen acwählt zu werden, wie etwa die Altersbedingung dur unscre Stadt und wurden von dem Musik - Corps des frank - \

Q E L : A Flotte für eine langer® Fahrt ausgerüstet wird. Man will wijjen, Y

daß sie auf derselben zuvörderst die L ardanellen berühren werde.“

zweiten, dritten und Landwehr - Bataillon von Wellington Infan terie und einer sehspsündigen Fuß - Batterie; die zweite Bri aade der ersten Division umfaßt das erste, zweite und dritte Ba- taillon von Schwarzenberg Jnfanterie und das erste, zweite und

dritte Bataillon vo1 Albrecht Infanterie nebst einer sehspfündigen

ersten Bataillon Kaiserjäger, einem Bataillon Feldjäger, dem ersten, fehungen, Geprägeformen für Medaillen u. \. w. 1) Jedes Vei j Rolle einer ber vier urter Linien - Bataillons begleitet.

der Uebertretung dieser Verordnung ergriffene oder derselben Uvêl 6 So Saa Vie man ü Neraleich

) führte Individuum wird von der Militair Obrigkeil abgeurtheilt ( Äh muß, um aecwáählt zu fein A T A ied vcrvollfommuel i Bee c | Theil lebt von öffentlicher U g, anderer von momen=

Bremen. Bremen, 29. Sevt. (N. Br. 3.) Bet heutiger |" und mit Arrest oder im Verhältnisse zum Vergehen mit Geld be sin! Der Minister erklärt, die Regierung E a E O E tanem Arbeits - Verdienste, der kleinste Thetl ernährt sich aus eige=-

Verhandlung über die durch Bürgerschaft un? Senat gemeinschaftlih | straft, welches einer Wohlthätigkeits - Anstalt bestimmt 1. ung der Munizipalräthe sehr beachten. Vor Allem besteht dea Die

Fuß-Batterie. Die dritte oder von der zweiten Division die erste D 2 H 1 t Brigade wird gebilde durch das dritte Feldjäger Bataillon, das | zU vollziehende Ergänzung Des Senats in Folge Absterbens der | Kaiserliche Central - Hivection Der öffentlichen Wrdonung inister daraus, 1 ian ibm die Ansicht der Munizipalräthe übe1 j î ) +77 v4 2 A N V 4

À a 0 , \ M : V - T C A s « D Conto 111D 2 (R S c . wtrBo «od «(Cs 24 \ L TL s L q ml ¿s Tou oN d ov ci Lb Ros gonitand( 7 E U A N i 4 F A j 2 E : I 6 ¿U L(1L ( (1 T L erste, zweite, dritte und Landwehr Bataillon von Benedek-Znsankerie | Senatoren Dr. Droste und Dr. Gildemelster WULa! beschlossen, zu- | wird nach den Angaben die Berwendung der erwähnten Gegen! heile, was im Interesse der Dertlichkeiten zu thun jet 3 | on Und daß die bei der Korrespondenz bethemgten Pêrjonel ohn *talien. Von der italienishen V1 änze, 27. Sept l

j | | | | | | | |

und ciner sechspfündigen Juß Batterie ; die vierte oder von der | nächst den bei Jener C nennui J Um Reichs Minister ausgetretenen | bestimmen, und ist beauftragt, Die nöthigen Maßnahmen ¡U cen - ionen theile, als 1 alles zur Empfangnahme zweiten Division die zweite Brigade durch das erste, zweite und | Senator Herrn Ducfwiß durch eine gemeinschaftliche Deputation aus- | um die genaue Beobachtung dieser Vorschristen zu Ud( wachen wählen. Der Präfekt sowohl als die Gemeinderäthe die Senats-Deputation D | „zusordern,, Wieder n Del Senat einzutreten. Die Bürgerscha[? | (gez.) Gorzkowsky.“ : , stens bis zum 20. Oktober ihre Antwort einschicken s er 0 chwarze ernannte hierzu den Präsidenten und den Vice -Präsidenten. | Die Cholera ist góllig verschwunden, und der GesundheitSzu Î derr von Sarratea, hiesiger Geschäftsträger der argenti | Gaaacad N Ez 1d a an folh eve Gaha ferde sind sammt Trauerwagen auf der Keie an E 4 A4 (‘ 4 «I P SR U d P, R E IEES j \ L fNz Zl C C4 ? li U) CLLUL cl j v ILLVsr E ¿f 44 Q Liu 14 Uf Vi S Da.

: italien Elsenbahn=« Kommission | In Chambery ist am 18ten die Kommi} ion angelangt, welche

daß die Eisenbahnen im Deremg en Vlan zu einer Eisenbahn entwerfen soll, Die Piemont mit Frank-

in jo viele Sec

dritte Bataillon von Ludwig Infanterie und das erste, zweite und

dritte Bataillon von Nugenlt = Infanterie nebst einer sechspfündigen | |

Juß-Batterie, Die fünfte oder Kavallerie-Brigade besteht aus vier | stand läßt nichts zu wünschen übrig. i L i ni\chen L201 fóderation, gestorben, erscht ihn sein Gesandtschafts den auf Befehl b if | i | Gestern früh langie hier die neapolitani\che Gregalle „HUg ckecretair Herr Baleare. i E E en

Scwadronen Koburg - Husaren, act Schwatronen Windischgräß- | : j R rar. Uten eratebt ih | gero‘’ an, um die Ballerie ZU bernehmen, welche der Rebellen- Im Handels-Ministerium wird je c L A O

Chevauxlegers und einer Kavalerie Batterie. Hierzu kommen noch Y zu Ub 4 i ut ein Geseb-Entwurf aus R vai n c S

zwölfpfündige, zwei Kavalerie und zwei Rakêten-Batterieen. | CD Q | General Pepe gegen den Beschl seines Monarchen hat!e nach E E her Die Gestattung der Einfuhr T wedisen | E © r BAATI A dert befördert hal Id Die Eisenbahn von Siena nah Empoli soll in

ganze Armee-Corps umfaßt dreiundzwanzig Bataillone, zwölf | P nuslanDd. | nedig bringen“ lassen, und welche nun die österreichische Regierung cktahleisens in Frankreidy dezweckt. Derselbe soll nur der Vorláu | O s raums sind auf G A 0e Nen L Roche des Oktobers eröffnet werde p :

wadronen , elf Batterieen , und als Extra - Corps die neunte | Sr. Majestät dem König beider Sicilien zurückstellen (aßt Fer anderer Maßregeln scin, welche nach dem Credit die ohnehin | T A O 78 ( écwunvet worden. : E “Jn Rom ist Alles 1 hig, ob oohl es an Aufreizungen nicht

Pionier - Compagnie, eine Sanitäts - Compagnie, eine halbe Com- | Hesterreich. Pr c r g, 30.Sept. (Llo d.) Gestern berührte | Die Gazzeta - di Benezia meldet: „Sechs Sch1sse mul leidende französische Eisenerzeugung stark be inträchtigen A L E in Hier eine Unterzeichnung o U E ‘Metall-Mün :

pagnie Stabs -Insanterie, eime halbe Compagnie Stabs -Dragoner | bereits das Dampfschi} „Nador““, von Pesth kommend, die Festung Ko- | venctianischen Berwiesenen verließen Venedig, um, was 1hnen 9 N atrie meldet, daß die Arbeitslohn-Frage, die in einigen | gevarmten “amilien eröff et worden

À | i zu landen. Sie segelten hierauf gegen Vorstädten zur Aufhebung der Arbeiter benußt werden sollte, jebt | Pfd. Sk eee S ens eine neue Kupfermünze zu 5 Bajochi (6 Kx. C. M.) (lagen. ‘rden gestatteten nicht Lie befriedigend entschieden sei; den Arbeitern mehrerer Gewerbe hätten | “Nach Privatbriefen aus [ 7 O P ( sich noch einig in Portici aufhalten und

und eine halbe Compagnie Botenjäger.“ \ morn. In Raab vernahm man, daß die Kaiserlichen bereits mil weigert wurde, in Ankona

D I zo P ) 64 vop Yi p+ Tov 3 0 R R P l4 A s T C de 115 - Gi L L 1 : L M

ck iener Zeitung berichtet: „Der Unterwerfungsaft | der Uebernahme der n Komorn liegenden Früchte beschaftigt warenz | Peskara, allein qu die dortigen Bey! e Uebergabe der Ye tung felbst soll erst am 4, Dftober, | Landung. Legen Mangel an Lebensmil _LDa [er N erten hre Brodvherren eine Erhöhung von täglich 50 Centimes bewilligt, | mals {on 17 JInjurgenten 10918 ck ck= p M tot 2 c pu “E - ( AN 2A M09 01 0 «cpllent (1 1 Son Norlucho o M «ola Ç A - c S j Ea T Aan H z vensfeste Sr. Mazestät, erfolgen. sie ich am taten L M, aufs 2€ue ch (Je Ls bri 5 und den Berjuchen der Ruhejtorungs - Agenten fei die Polizei mil | rechtlich erschojjen worden.

L G 11 |

der ersten

1 e Metall-Münze wurde

2 -

der komorner Be\aßung t am 97íten d. M. unterfertigt worden. | die eigentlich Am 2Bsten ist Feldmarschall-Lieutenant Graf Nobili mit den erfor-= | als am Nan derlichen Individuen der Artillerie, des Jngenicurcorps, einem Feld- | S 4 l l E | Civil- und Militairgouverneur

Kriegskommissär und zwei Militairverpflegsbeamten nah Komo! E A S Wai tai E ersten Lebensbedürfnisse verabreicht werden, ohne jedoch zu gestarten Nach der Presse wird Abbé Lamennais von morgen an di

abgegangen, um die betreffenden Voreinleitungen z nundé- gewährten Konzessionen vernmmk man hier jo viel, | daß die Flüchtlinge wiedcr die Stadt betreten. ck=e. Excellenz licß Hqauvtredaction der Reforme übernehmen : I A ton 9 mäßigen Ueberuahme zu pflegen, was bis Montag den 1. L r [S E 6 Pásse L0tS U SANE bewilligt wurden, } sie außerdem mit Pässen des neapolitanischen Konsulates ver\ehen i estern besuchte der Polizei - Präfekt Mie auser Poli | N M A L a bewirkt sein wird, wona sofort die Bcsebung Der Festung an de Reise sie sich binnen 48 Stunden anzu]@Qtetl hâtten. | damit sie ungehindert das Mittelläntische Meer befahren fönnen.““ Beamten den Palast der National Versammlung und iberzeugte | A ant wirkt uUnD

genannten Tage statifinden kann.

verordnete hiera1 thnen vie rfolg entgegengelreten.

n 11

L ERELAN

ist noch die Rede von 600,000 Il, die-der- Stadt Ko R S E U E C n a 9) A i A N, 1 E ani E A A n C C ) Yao 6 pu N A E, naue|ste Detihtlgung aller Theile des GOebaudes, day | digen An morn zur AUuftrOtung ihrer Huinen bewilligi wurden, ung auch) dit | M Aan, 204 e pt. (Wand ebel.) Eince1 Berordnung die Repräsentante ihre Arbeiten obne Gefahr wieder ufitebmen | Ns . c 28

LDUE Al en L (l ivi ( net n | rathen, d

| T, I

grie acarn

5 das Organ

A ck nt f G 4 o A ck o Cor l f rin (0111 Goa : : Al iv eondo ovraolDes Ttte ' - y L { ;: c Prag, 4) Sept. (Lloyd.) Heute kam Se. KatjerL. Hoheil Einlösung des in Komorn cirfuitrenden Papiergeldes hatke 1m gan- | des Kaiserlichen bevollmächtigten Kommissars Grafen Montecuccoll innen. | e i | : : ) : l i | nicht einmal damit

- x y : ‘: ar , l D s s P LILY 2 Erzl erzog Albrecht mit dem Posttrain Mittags von Wien hier an, | zen Nominalwerthe stattzufinden. Heute früh ging bereits ein | 44folc herber geschrie!

5 : 5 «M Sor mosliche L N S E O A E Ga c f A ( ( «O hierher ge\Mrleven, nUarelf 14° um das Kommando des an Del westlichen Gränze Böhmens auszu= | Dantpfer a unt ce i E O E Zweifel vorhanden, 09 die | pellations - Tribunals in Renedig auf das ganze Territorium DCI wer. am 18 ober vor dem obersten Staats G erfiltal A CARBAN A 7 son Phservatto “Ha 211 Nberne a Ma (0 ne tx o of PA : [E e H i O O O R LLEIE V 6 Uv V m obersten Staats - Oerichls8hose zu | Lajt, dieje Mannes stellenden Observations-S01ps zu übernehmen. | komorner Brücke so nell wird ausgehoben werden fönnen, um | venetianischen Provinzen und jene Des. Kriminal - Tribunals in V ) H ai O : A R annt

c D O B D, 25, N DIE Jurisdiction Des ARN Nad er Nevpubl iq hat Felix Pyat

Ly

Sl b

V q Î E G M s ah NNrofïo tin

hon dieses etwas fruhzeitige S1 T Van à # A C4 A L L Sao V n s Cr ; - Enger Presse in

schon diejes etwas [rus ette M1 passtren ZU [ajjen. | nedig auf die ganze gleichnan ia Provinz mit denjtelben ZUltrtulig l -ulDat er etnen Vssinzier „C anaille‘“/ ge)chimps\t hatte, M L penden ; Ï i / alta existiren i

[09D

brochen. Ant

Linienschiffen, von Korfu später eine

Sachsen. Leipzig, [1 Df, (Leip Zta) Borgestern erfolgte unter den entsprechenden Feierlichkeiten die Legung Des Schlußsteins zu dem unteren Hauptbogen der Gölpschthal = Ueber- brückung. Dieser Aft ließt gewissermaßen die erste Hälfte dicscs großen Baues ab, Von den vier über einander stehenden Bogen reihen, aus denen derselbe besteht, ist die unterste vollständig , die nächste größtentheils fertig, und wird leßtere voraussichtlich noch vor Eintritt der strengeren Jahreszeit beendigt, Der große Mittel bogen, der am 29. September geschlossen ward, geht in ciner Wöbl bungsstärke von 2 | messers durch heide uniere Stockwerke hindurch. Zu den oberen | Stockwerken ist auf dem Berghange bereits der Anfang gemacht, | und das Gerüst übersteigt {on durchweg die Mitte der dereinsti | gen Gesammthöhe des Baues. Dieser Tag war ein Freuden- und | Festtag nicht blos für die Arbeiter, sondern für die ganze Gegend.

Es fehlte nicht an festlichen Aufzügen mit klingendem Spiel und | den bosnischen Jnsurgenten werden aus Croatien Waffen und Mu- | doch vergeblich, denn man woll Nußland nicht zuwider Ha 1Deln Die verwittwete Großherzogin von Baden, Prinzessin | | | | Î

Agram, 29. Sept. (Ll) Unsere Vertrauenêmänner {n Wien | 1 M vor O m quer. 7 es u O nfjähriger Zwangsarbeit in Fellen vex Fcho ihres Echo's beschäftigen sich gegenwärtig, wie wir vSben. mt deu Tervitoriale || Saone M Den, SSUINIEDENEN H ne | y s : frage der vereinten Königreiche. Die Hoffnung der Slovenen, daß | reichs werden gleichzeitig aufge}. R E 8E demotrati en Vereinen beabsichtigte Kon in Laibach ehestens eine Universität errichtet werde, ift plöblich durch E O [Qn ORLET | der D einen (bereits mitgetheilten) Erlaß des Kultus=Minijteriums vom 27, AUguit l D Oen Hintergrund gedrängt worden, da diesem

Frankreich. Pau { 3, 30, Sept. Der französische O in Konstantinopel, General Aupick, foll zur Borbeugung der Kon Die Affemblée Nationale is niht der Ansic Þ Di m - t d M É ; J j | n rec ä E F, M L, : Y ei j j (ifte, Die in Folge der Weigerung Dex türkischen Regierung ( ammer mit einer Botschaft des Präsid ov R x dns Pu n, R S nenden A On Sea \ 0A Auf zufolge die im vortaen Jahre HPN eifrigen Patrioten am laibacher O! c P 9 9 - s 4 L 4 ititehen 1 \{ l L i M q | :{ Nord-A : " O A vf O E Mi N E : | R sel je es Ane : cid N C E Sva O E S N | unaarisGen Insurgenten auszuliefern, zu emt“ H 40 U S tas, w : i | t i Tr eie V E Lyceum in slovenischer Sprache gehallenen Borträge Uber das Ltr Fend N ansen Blatte nach den © | | E L S A QaA R N G G sendung cincr französischen Stoll nach den neen verta Nur Fa T Ert d E reicbifche Strafrecht und bürgcrliche Hecht cingestellt UNnd—-AN--DiE haben " Diese Nachricht und cin Gerücht Daf Di 1 V | Niß i A ' e 0l s A ie i E A 1A - D Ille 2H C L d) l l \ Ls, L1H {1 44 mmngl (11 SEVLVLOA 110 l (V Al augen Nl : A T An i (Bra iberwieser A fín Der nin terie s (Ey Bft x s A , 5 y 7 [“ 9 v C j 7 G E “ris A E 4 Go1ge E Univerhitatr zu raz uüberwic)en DOYOeN N, Er n steriellc (21 | óiterreichische Gesandte in KonjitantinvPÞp( ihre Passe gc}\orderi lyat nan musse dem NyrAsidonton nicht dem Bez h G NTAR ten Nah l E Ui ! (1 L l Ç DELLEVUG ( (1

| j | Ï l | j | | | | | |

Ellen und einer Breite von 40 Ellen des Durch

ß enthält jedoch die Klausel, DapÞ tese Gegenstände an der grazer | ; - " Eindruck die Börse j i saß enthält jedoch die Kiau el, DaÞ diese egenstände an der graze ten, machte einen schr nachtheiligen Eindruck auf o Das A N S A ad A

Universität in flovenischer Sprache tradirt Mrden. ckZidele bespricht dic (Gefahren, die aus der altung R1 ands S 4 S Se A L e Ç Der Statthalter von Bosnien machte an Das ohe Ne K. S f A / i C : I t O l Le EE E A Ani rer m töônne

5 Ai : V T j ; e orte gegenüber, entstehen könnten. Der franz a wegen \ei ; ; 25760. M6 ne ósterreichi}che Kriege Ministerium Tie Anzeige, Daß man vermuthet, Cv athe Nytotfs her Briefe, Unt Berhaltunagsbefchle z A âat 7 A A E, V [S EDE en | fammlung, wird dem A ({agcien geschrieb i t ( 01 E E Le f i / fg Z L Es Abonne- Ihre e ZSTIPTE UDCU N iese, um Dtrauligos omme lle man aus | ckviele lassen | E 9 T Á day ) b \ fes L v \ ( G L DOYITC U nojenmuuc ut 2c1NnI Der: NAbagemacht! 1 ( C l, l U 6 l y Lad : (1 { l | Driginc t ( ) | omn 1) C, T 155 i Anfana en Lvorzuleuen, 1 2 c währten Schuß für ihre Nuhße un Unabhängigkeit entstehen Tonnen Treitada Jf {n F nhau} 11 i H I en I u r l / : H L s L E L Ic i I «n ck Bernau) e. 16te nnenents- Herr Daru habe ic die] trags mi n so großer Gewand} ung n U Oper in 2 Apt d z und den ( 4 ( p Le 4 4 L L heit als günstigem Erfolg euti igt, Die bei den lebten Unruhe! Original-Recitativen Mozart, instrumentirt von J. P. Schmidt in Frankreich Tompro!1 \ j wie A H N + F Dm, 1178 orden. U" »e A Í nag 11 U ch Weiz Mebr 10 ( - l J reife der Plate Y raucet Tribüne untd eiter Rana 2M lung eines OYC Cen G aats ZUrU( a etreten e D Tae Li | A (S 1ite1 Mana und erìiter H Ton 0 {€ bft N hlt Parterre ein ihre Nachbarn bedr: nDe 8 a) 1g haus der Demagogtie Zu l dritt a nd Balkon daselbs x ; r E) e 1s (S L L f 5 p 4 y ¡ J \ k 41 uf Ì E 4A h Li 2 D ‘+

dur) de1

ition zugesende Das Kriegs =- Ministeri ‘ließ ì e \ E 4 T RA

N) S d Las KUIegs ( ælinijterlum crlicß A E 9 damit Rußland wicderum Trankreihs Politik in Nom n1cht dura vhanie Li Beauharnais S N S oa S nten der Republi S A «4 io Ordre 4 "V L «ly t 9 0 A0 ) g ir ä di 4% ) l 2 26 L C D S E v v 1 nus ; U Ui L I ( Dey neP 10! Banalraih die Wrdre, ZU ermitteln, ov his Anzetge Des Cu dire freuze. “Die-A s\eml lee Nationale ráth der Pforte, Rußlankt vird nächstens hier erwartet

r ck

fliegenden Fahnen, an Vivatrufen, an Tanz und was sonst zu \ T \röhlichem Feste ‘gehört. Die freilich nur hall fo lange, aber nahebei gleich hohe Elsterthal - Ueberbrückung ist um ein Weniges weiter vorgeschritten; hier wurden die unteren Bogen schon vor einigen Wochen geschlossen, und man {reitet zu der oberen der heiden Bogenreihen, aus denen dieses Bauwerk bestehen wird

S

auf Jrrthum oder Wahrheit beruhe, und gab im leßteren Falle den | ngcchzugeben S M ina f N ] N NRofoly 8 E A 26 U G R A N É 311i\clet + ad le z e E E Q /U UNICTD(AI bung De 2) egi LUTUA T DEI Nattonal ank e Befehl, streng darüber zu wachen, daß fur bi Zeit Der bosnischen Das Oeneral Conseil von Korsika hat dem Präsidenten cine aen einer Anleihe von 200 Millionen bildet da E ine Ge

: 4 L LILLLD L AL A Li VUiD M11 ei (s

M E Sendungen von Kriegsmaterialien über die türkisch( (drese cingeschickt, in der es ihm für seine römische Politik dantl vräch der Finanzwelt Byr 0 \ j G N S , : E MA ; N O 5 O E ‘1e P rh Þ ubliqu giebt den Nath, LLE römische Grat 11 ola Montez reiste n Moraen mt der Nordbah1 2 S : S D d si (Hanzen handeln “Und sich nicht bei den Einzelnheiten auszu A At l i y | N orDbah1 2 Sept. (Ulld. De D; U.) Schaudererregend sind Wanzen ¿ l behandetn UN Ic L Q L A Ine Bouloane. V h halten. Das Univers meint, daß weder è

Hannover. Lüneburg, 30. Sept. DR H) Der | Bom, d 4 d hiesige Kalkfabrikant Daez ist beim Erdbohren auf eine Steinkoh die fannibalischen Repressalien , welche Der walachische Landsturm- - L R E R LG I d e 91 Do’ senader getroffen, welche zu der Hossnung berechtigt, daß das seit führer Janku , ein ehemaliger Fisfal, mit seiner Bande an Allem, | l europaicher Mng A angelegen! E Die Briefpost wird schon nächstens die Ei enbahnstrecke M t {chen habe. Das Papstthum (chube das Recht. Die Berirage : on j ege nach Straßburg benuyen. T A 5 ck er Straßburger Eisenbahn soll bali

Jahren bereits gesuchte Koßhlenlager nunmehr bald aufgefunden sein | was ungarisch ist, üben. Aus vermeintlichen Vaterlandsvertheidi- E , E U j e Rail 1815 hätten feinen Werth fur Nom, (s habe sie nie anertannk. Gouverneurs vom

gierung das Motuproprio des Papstes annehmen und daß man ah Gorih verlegt werden. zu Gaeta eine Erweiterung der Amnestie bewilligen werde. Die Liberté sagt, Herr von l Nach Beendigung der Sißungen des Konzils hegaben sich die ; seien in ihren divlomatischen Hauptmitglieder ins Elysee, wo sie dem Präsidenten Bonapartt \ : Ait dur den Erzbischof von Paris vorgestellt wurden. Die veröf}sent= Das Gerúüt von der Ernennung Armand Marrast'

erre Bonaparte if gestern 1n Paris angelommên.

(t mehr zu fürchten, die scchweizertche Zeus e 6 Vai C L nb M a E

/ iestchert 0D mir «oachtet werde! ( s J e E E Ee E adi L AVGLIE V ¿Wetten

rf (Ti UNY 15 L ICOICIIEL Pl, n Cnt ( G l 114 , E L v t -

Nl A Z A T A i / (ANG t \ V1 Ce pernyau] fien Vom L. Ul 1850 E L R it Ln I U U O ' l L Vi ( U AY L Il e MINQUNGEN n na velc{hen

nents - Vor

11 )| -

wird. Die entdeckte Kohle soll bei stattgefundener chemischer Un- | gern die heldenmúüthige karlsburger Besaßung verwahrt sih | g s E a Ode tersuchung sich als sehr gute Steinkohle erwiesen haben. ófentlich gegen jene falschen Gerüchte, als hätte Janku und seine Die Gazetie De V will wissen, day die ragt S é L y V ; i ; 2 a Leute der so lange und hart bedrängten Mannschaft irgend welchen Die O, f E Akehtigen M T REAA B “i ) | Beistand geleistet aus vermeintlichen Vaterlandsvertheidigern hiesiger Stadt während des verflo\senin H T Plat 0 QeluG in | sind nun förmliche Räuber und Mörder geworden. Nicht zu: ge= L: A ulid Gg Po NEISS arf S unser Land | denken der vielen Grausamkeiten, die von diesen verwilderten Men wo man sie E LRE ea e anes gere et {hen im Laufe dieses blutigen Sommers an Hunderten von Gefangenen einem Dorfe unweit Ble enbur : rast a [ E Ae geübt wurden, indem, was nit lebendig ersáuft, im eigentlichen legen, und zwar mit ziemlicher g 18 ¡n R 4 2 i ch roden ve- } Sinne des Wortes geschlachtet wurde, aber noch jelzt werden diese Lente E s j rid ( zinal-Behörde ist locleich s F ecnvitsfion vab 1 Ri E müde, gegen ihre ohnedies genug unglücklichen ungarischen S es a es E E und die heilige Dreifaltigkeit); E 4 : S chichte jet jei Nittleré fünf Vierteljahren, u1 Donnerstag Oft. Berlin bei Naht. Posse mit Gesang net, an der Spie der Medizinal E P ahin abgeord- | Nachbarn mit den ausgesuchtesten Martern zu wüthenz es wird Weltordnung, 2 Al 8! t Werk der Barmherzi( feit‘‘z von den ta as epunrien eingelaufen. i | | beseßt, desgleichen jeit Dem Tode Orelli's, seit Die Musi ge der Medizinal-Rath Heusinger, geraubt, geschändet , gemordet und, was sie nicht fortbringen kön- von der neuen Sekte, genannt: „L beiliaen Bispey Der he E R Zeitungen von Paris sind die Gazette de | vie Professur s Philologie, für die leßtere werde nun

L nen, in Brand gesteckt. Doch leben wir der tröstlichen Hoffnung, Wunden unt R E uten, die A A G R ea L786, Der Moniteur, von 1789, das I: ; mit Uebergehung ali Gagern: S e Dur das Regierungsblatt vom 29, d. M. haben sämmtliche daß dur dns energische Auftreten unserer rastlos tYRAGFN NEUEN: E: C "ben Irrthümern , die den Grund der Ge ( Fier t Ug a VERL E 208 stitutionnel, von 1810, der | Hagen bemerkt, ein von oben prot deuts er Verwaltungsmittelbehörden : die Kammer, das Ober - Konsistorium, E Landesbehörden all’ Diesen unmenslichen Gräue!n a rcchtigfeit und Mildthätigfeit zerstören; von decn geistlichen Ge Die S A 6 N D der Dr, Köchlin (wohl Köch1y) vorge]chlagen. das F e aun und die Landesdirection, ihre Endschaft igst ein Ende gemacht werden durste. richten; von der Heilighaltung der Sonn- und “Festtage; von es Staatsraths Palastes AEC Ae ‘Die Den Zranten „Berein erste Professur soll man hier und da an E iu cin 2 S Aa e Be O dee era 4, Semlin, 46, Sept. (Lloyd) General Dosen, welcher im dem Predigen des Wortes Gottes und von der Taufe ; von der L Krolikowski und S e. D bet, L aufhaltenden berühmten „Fragmenti]ten“ steht (Herr von M bort) A gas n U E E Ot Namen des Militair-Distrikts-Kommandanten, General Mayerhoffer, Würde bei den Ceremonieen ; von dêm BesuGé Unk ber Bejorgung Oeirug9 angetlag!. Ersterer wurde gestern freigesprochen. Lehterer | rid, 28. Sept. (Fx. J.) Herr Professor Ludwig in M niterialdepartements ‘i uis desen Gihtttstreis S im e ebiet R torontaler Ae L R L s Kranfen O Le GitaCin e (Ii E a C Rig ar Abwesenheit, niht vor Gericht stellen 3 er | hat den Ruf ‘an die Maa teftar B : V A D bofio E i Ynaeleaenbeiten tes Großherzogliche fes / A Ie | WITD 11) „OIEIET Tage nach Becskerek und von dort na) Zombor ate; Von Le Wer Ute T E lichkeit in politischen Dinge?) wurde zu 2 Jahr Gefängniß, 50 Fr. Str fe und fünfjährige Ver- SUL G SAETAE Ver Viesige F E F D) Physiologie a1 S O die Führun i Res L T S, R begeben, um daselbst persönlich die Behörden zu organisiren und dem von Der Einmischung der Presse in religibse Fragen ; yon dem usi aller Bürgerrechte Srurtbeilt, So E N | mere galuliai Der hiesigen Hoh Que angenommen und wird

i z, die Angelegenheiten | besonders im bacser Komitat überhandnehmenden Sträßenraub Ein- Verkehr ver Gläubigen mit den U 1gläubigenz von den theologischen der Advokat der Republik die Anklage falle J a Je Se {hon im nächsten Wintersemester halten. Wir

i ( ( ( L ; Anlage auen, dürfen uns Glud wünschen zu der Acquisition eines Mannes,

der Presse und das Ordenéfanzlariat; b) die Ober - Aufsicht über : ; y A / R / f L: E | : ( j y sicht Uber halt zu thun. n leßterer Beziehung sind auch militairische Rich= Studien, der Verleihung Der theologischen Grade und Del Prusung as Univers bat keine große Hoffnung von der näcbsten dexr einen so ausge eichneten Ruf al Geleßrt ich {l ; \ S D 7146 4h aus gezei eten Mus} (als eeyrier ich bereits erwor

N L Q Des

lichten Dekrete des Konzils handeln von den Dibzesan- Synoden ; audten in Nord-Amerika wird von der A} Sl von den Irrthümern, welche die Giundlage der Religion an für unbegründet erklärt

N c . Matuur Gottes Dio ibernaturliche O A A '( 7 i die Natur Bote, Me U Uus (Qayenne 11t eine Protestation gegen Di

)

Die PDrofteiiu V L VIDTCHIUI

Dem letztot l 4yi A t n [1 «fh ) oon Counleta ) R! M. MTE VETIL.. 4 E A 1 ALTEN , VOI L ait. U 36 en LoUuplels. Le Musik

Ss D R R H E Hur E er Di A A E E As

&S Ç r ¿ Sachsen-Weimar. Weimar, 30. Sept. (Leipz. Ztg.)