1849 / 285 p. 2 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

1884 1885

esterreih. Wis 4. O ie Pres eldet : er bei sie fi Me e Molïo betbeili a e E : E Dest ch Wien, 43. Me Die Preise meldet: 7 oder bei denen, wenn sie sich auch nocch in anderer Weije betheiligt - Verein des Staatsraths - Palastes hielt | unter der väterlichen Fürsorge des Großfürsten Michael Patvlowit]ch,

: | Unabhängigkeit Italiens wollte die fran ¿sische Dazwischenkunft.“ e Mont Mei- | merfun i, cs sei wahr ; die Anl L Millione „Zwei Deputationen von 5 iume befinden i L n, die haben doch anaenon È E E de V Î A y t D L r \ z 5 ien unst. Der Repräsentanten da : 4 / E FT P : 1 Â N al ROH | A 1 i iq fin, ( s Var Die MNiti [ « Mi 1onen nur 2 F n sid derzeit in Wien, O ( S ) angeno imen werden fann, daß ste lediglich durch VBer- tädlich über die drei Vorschläge | nes unvergeßlichen Vorgängers , Meines Borbildes und Freundes, L in Genua und Turin gema worden. Dies E H Bezug auf die

e

i e À s é ge Herr Thiers weist den Einwurs als ob die Verfassung durd - L riet i S

i) e o M 4 r S s Do voste p 1 ckoito sas Gan c : ; ci L c c / ep e g ur den ageiter ¿e iun worin haup tai \ (l l if | f { d

Ls Ae M6 Munizipallörper Der. Stadt entjende! und besteht leitung 008. N Anderer oder dur die Gewalt der Umstände, (Einzug der Franzosen in Rom angegrissen worden fei, zurüd, denn D rets ban f S Os verhandelt wurde. Man gelangte jedoch zu Militair-Lehranstalten anzugehLren, 11t Mir um 10 erfreulicher, as M n 1b ge 1 vinz ir fi r vortheilhaft. Do habe es Die Kürze

U 409A en Aannern, vwwelhe bem Verbande Fiume 9 mit Croatien nicht aber 1n Golge ibres Einverstandni}es mit Dem Treiben der Frankreich sei nicht in Ftalien um der Freiheit u Fchaden sonder Napoleon S onap c L Í b hiel Stefelhe der * 4íte ly: 1 ihren Neihen Meine Dienstlaufbahn begann, Das vornehmste Zi 'iel=- E Ee e S a F Kahs c dreDi el

geneigt sind, die Mitglieder der anderen sind lediglih Privatper=- revolutionairen Partei, zu strafbaren Handlungen fortgerissen wor- | um ihr zu nugyen. Herr Thiers vrüft Dc g R b 70 ry feiner EntscheidunJ- (O DERE OEROS dieselbe der nachsten 267 | ner Bestrebungen in diesem neuen, Meinem Herzen tbeueren Amte wird sein : Af ae Er, r Rentenverkau| Yan auf Den Krezt YEYE

sonen. und sollen \i{ diese dem italienischen Fnteresse entschicden zu- den sind. Vorausgeseßt wird jedoch bei beiden Gattungen, daß sie Der Papst“, sa S pru] dann das Mpluproprio. zung L0V+ Í E N | Alles zu béwahren, was dur die Mühen und die Liebe Sr, Hoheit zum ut gewirkt; in sieben Stunden jet TUrime Antheil an der Anleihe

neigen. Die Deputation des Munizipalkörpers batte das Olüd niht persönlich am Kampfe gegen das Mili S ASheil L j l Sts a Jagk, TE/AMPL E nit weniger freisinnig und hochherzig, "" Die Estasexle äußert aus Anlaß der Gerüchte von einer | Wohle der Anstalten gethan i, und die Anstalten in dem voil! geDecif worden, Oie Ña scheint mit diejer Erklärung nit

n s M bet Sr Maiestät dem CIrX vorden 38 !| hien, 4 e nid e aegen as itaië Theil genommen 4. a L Jahre 1847. Die Verhältnisse waren uu? anders. Man Minister-Krisis, daß die Bildung eines rein der legitimistischen oder | chen Zustande zu erbalten, in welchen sie Mir von 1 | Sanz zufrieden.. Herr Rossclin schlägt folgende Tagesordnung vor: M. bei Sr. Majestät dem Kalje1 vorgeta}en 3 aben, daß sie nicht als Anjtister aufgetreten jind, und daß ihnen mißbrauchte die Freiheit. Das Motuproprio genügt Den augenblick-= fonservativen Partei entnommenen Ministeriums jeßt minder gewiß | ter und Wohlthäter nachgelassen sind, gleichsam als P Seiner Die Kammer geht, 1ndêm sie die vom Finanzmi ister gegebenen

werden.“ niht nebenbei noch ein dere + dem Aufs ck- nit i ar ¡che G fr orie ai c’! S ae

* n anderes mit dém Ausstande nicht 1m ck U lichen Erfordernissen, und Jtalien hat eine (Bemei ¿ethei Ti : e Pet ; Es Ee (R ji Mi d dra of L T = c , - E h S Mi - Lg R A A s / emeindefretheit. Ae { (G . p 11 erde M l euUent m P | reund) ind Gute gege Mich ch bin überze! 1 aecGorD A zer.“ Der Soldatensreu nd bringt folgende berichtigende Mit- sammenhange stehendes Verbrechen zur Last fällt. Ob und inwie- efvethe L B, als 11€ 5 wahrscheinlich werde man es von neuem mit einem Freundschast und ute gegen R) ze zur Tag Z3ordnung über.

r, T i

Kommission vom Motupropri Cat init Ce ! 1 162 n E s l z Lie ; , E S s an 7 L, A GARE L E L E E l L d E O f:

- Ï N l : : 5s y aus E : : V 1 s D UPr o} 0 befriedigt chläat die Be villic Un ANtitstoriu! Sor Norsrilz 4 wr ohire H 5 vormals ein UN= | die bei den Meilitair-Lehranfstalten dienen, in 1yrer Weflé F! e Danivai l r Mintiter |? d) T A inD 4 l } 5 Lat 14 theilung über den Stand der österreichischen Flotte: „Die stärk= | weit eine weitere Ausdehnung der Amnestie, etwa mit alleinigem E «i Ministerinm dex Dec 0ynis PEOR Ee E E Abges us ‘di | H dagegen und {ließt fh Fh sten jeßt gebaut werdenden Fregatten aben nur 60 Kanonen. Die Aus\c{luß der Führer, räthlih sei, wird wesentlich mit von der

der verlangten Kredite vor.“ D hi ( innerung an den Abgeschiedenen heilig bewahren und heilig erfüllen werden 2 i E 2 V 5 A einiges Kabinet haben. | _innexung gn den ge A Hg Dea E O eto E ¿Fa an, die Herr Pescalor€ orge hlagen: „Die Kammer geht, ä: e Pai I al C E i | alle Seine wohlthätigen 9Reisungen, wie sie solche bei Seinen Leozeten fulli D, R 6 es angenlessenes E Urtbeil iber den Fregatte „Minerva‘/ fann daher auf keinen all 64 Kanonen, Zusammen}jeßzung des nächsten Landtags abhängen.“ | “Cla iet A A n et T be

worunter sich noch 412 Paixhansge\chUBL befinden sollen Laden 3 N :

q 1xcch Dekret des Präsidenten ist die Suspension des Oberst a x 2 L E (Det nur {1 Be f i I

ft. Die Patrie meldet, daß der Oberst \ Tal Pascal und des Bataillons Chefs Theil der 1lten T | M: bas aua e E E werden R tr =——=+-VerPati Det lichen Rente so lange aufz chieben, bis man das ferner gehört dieselbe nicht zum Stande der Flotte, denn sie ift j Anhalt -Deßau. WVeyau, 14, S, (D. A. D) Nacl) [ denen ord ung über.“ z nit flott, sondern noh unausgebaut auf den Werften befindlich. vierzehntägiger Vertagung des Vereinigten Landtags sand heute “2 Die „Bellona““ ist zu 50 Geschüßen, und zwar: 2 Paixhans mit die 24ste Sipung desselben stalt. Als zur Registrande gehörig wurde

vem Kaliber zu 60 Pfund, 30 Kanonen mit dem Kaliber zu 18 | inzwischen bei dem Prästdenten eingegangenes Schreiben des Pfund, 18 Karronaden mit dem Kaliber zu 24 Pfund. Die Fre Herzogl. Staats-Ministeriums mitgetheilt, dahin gehend, daß der gatten „Venere““ und Guerriera“/ sind beide zu 44 Kanonen, und | 2m Landtag ge[apte Beschluß, nah welchem die bis zum 15, Of jede- hat 26 Kanonen it dem Kaliber von 18 Pfund, 4 Kanonen tober auf Abänderung der Verfassung gestellten Anträge vom 19.

1

: , ftober n Box s t oho Sas 1 desgleichen von 12 Pfund, 14 Karronaden desgleihen von 24 Dee an in Berathung zu ziehen und darüber mit einfacher Majoritát zu- beschließen sei, hingegen die nah dem 15. Oktober zu

D

S

| | | | |

Paris, 19 2 Leblanc, der mit E G E Prásidenten empfangen worden sei. Nach diesen Das Siècle meldet, -daß die Zahl der veschästigungslosen Ar- | tragen für dessen unbegränzte u-ibnen.„gehegte E A soll f Die BMIFERBNS der Gemüther in der römijchen beiter sich hier immer mehr vermindert. Von 27,911, welche mó- | is vor den versammelten Erziehern und Zöglingen zu verei! d dabei | zuruUcEgekehrT. e S e : Bevölkerung völlig gelegt haben, blirte Zimmer gemiethet haben, waren am Sten nur 5416 ohne:-Ar4 | ein Todtenamk Ur. die Nube der großen Seele des Wohlthäters der t err Pralormo, bevollm6 1x \ardinischer Minister in Paris, Eine in Paris eingetroffene telegraphische Depesche bringt die beit, 566 weniger, als vor drei Wochen. tair- Lehranstalten abzuhalten, Jch befehle, al Nachricht, daß die spanischen Cortes durch eine vom 7, Oktober / LorD Brougham is hier eingetroffen. von heute ab an Mich zu richten, Unterzeichn E datirte Königliche Verordnung, welche am nämlichen Tage in der Der Constitutionnel erflárt, daß das Journal de Alexander, toe 4 Ot (8 O der provijort|chen Re- f 1 ing und tepublif sind gegen andere Substitutions = Bons

N Ao é; F! E 4 2 R at 2 0 - R E E R ¿ , N á cs madrider Zeitung erschien, auf den 30. Vktobe1 einberufen wor- Débats in seinem Berichte über die Berathungen der mik Pru Belaien. 2 1. 12D Die Su F } ae l ; ti BAS a : h ZDegiell, E L Ne E A A cinagetausht worden. Diese neuen Don® aben feinen hypothekari|chen

L D

epeschen des Generals Rostolan angekommen (ion der Nationalgarde verlängert worden. | ihren ganzen Lebenswandel ihrem abge|ch!e

L : Ll (U | Et h: : L den sind. ov Oredit - Forderungen “e die romishe Expedition b V : l j Pfund. Die Briggs S100" und „Delfino‘/ sind keine Transport ; e Dye s N la028 woge Gun tLT ung der Kredit - Gorderunge, [ur De römische Expedi? F egierung eingewechjelten engen P, soil sich aus - j | ) (t cktemv nd Papier ändern aut fleine Kriegsbriggs. Die Dampfschiffe „Maria Anna“ li ipaohddg derârtigen Anträge nur dann U gültigen Beschlüssen er- n e at Prins R Ede (oBeaTIE N Se tragten Hmm S De L O in den Mund ge- | Nill. F anken..beldufen: Dik Vie Megrerns E Pie Naciforsciuns u E A Wi er lebten und „Vulcano“ sind jeder zu 120, nit zu 140 Pferdekraft. Die L werden könnten, wenn Zw! Drittheile sämmtlicher gewählten | Erörterung wendete A blos um wte G a R. L legi Ee A F E DAGIE g0uot, M Ne E üheres Geseh zur Einwechselung derjetven Ztk ichtet, U ( E E M E 7 ‘Iafenvorräthe 50 Kanonenböte sind dahin zu berichtigen, daß ungefähr 50 flei Abgeordneten dafür ge}tmm! haben , von dem Herzog unler Ver | 5 T «Fobtevom 27 A Ee 7 T E zwitmen E Berit 10e E Gorderungen aut: Se d Der Nationa! ] i Gn, A E S ANE DT ad anb 6s o Fahrzeuge, als Penischen, Seuotiar Schaluyyen A A ausdrücklichen Vorausset:ung sanctionirt worden sei, daß die nacdl- Hn Hua Unter stet E Eu und zwisGen den 1 pater Verhaste-= NBersammlung ubergeven und Day die Debatti( tel, bestehen.“ stehend verzeichneten Abánderungs-Anträge in den nächsten Sißun | Ani s V . A Ait E G Bie Kommisston war der en wird. e . : gen zur Berathung gestellt werden ; weshalb das Ministerium das | A OE En Entwurf alle Transportirten, ganz abgeschen von Der Präfekt von Algier, LAacro1x, E U

Bayern. München, 12. Oft. Unterm 9. Oktober ist ein Präsidium ersuche, dieselben prioritätisch zum Gegenstande der näch L E A Berhaftung, umfassen müsse, und sie genehmigte da iner eren Posten verseßt und ein früherer Unter Armecbefchl Sr. Majestät des Königs erschienen, worin cs im Ein=- | sten Tagesordnung machen zu wollen. Die vom Ministerium auf V Ab Art. | S Vorschlages. | Mezeray zu seinem Nachfolger ernannt worden. bewilligt 1 orden ble f Für 9 vandt w (59 Sohn G a : Matost&ät des KOUlls gange heißt: „Ich sage Meinen Dank dem Zten Jäger - Bataillon Abänderung der Verfassung gestellten Anträge waren rolärûbe: ; Vorgestern hielt der Abgeordneten Verein des Staatsraths M D E E N A A A R i / O0 i er D Geburtstages ; r. Majes ät des Fauna ur feine Mannszucht , Tapferkeit UnND Ausdauer im Reichskriegs- 1) Daß die M 4 und B der Verfassung : „Die Verfassung is eine palaqtes eine DIBUng, um uber die Napoleon Bonaparte's Antrag d roßbrifanien Uno NDON, N l A S E : : - 5 : “l S D A L L C A dienste während dieses Jahres im Odenwald, am Necktar, am Rhein | demokratisch \monarchische,“ und: Alle Gewalten gehen vom Vetta eis! | AEgentaer S bcfolgende Taktik zu berathen. Herr Berryer ergriff ersien eute Le und im Schwarzwalde z dim General - Licutenant Prinzen Eduard in Wegfall kommen. 2) Den zweiten Say des §. 8 mit de Bestimmnn- zuerst das Wort z er wollte von Der Aufhebung des Berbannungs von Sachsen - Altenburg Hoheit und dem General-Major und Bri- gen der deutschen Grundrechte in Uebereinstimmuzlg zu bringen und demge- | F ekrets nichts wissen, bevor nichk ganz Frankreich, der republikani-

gadier Christian von Sdmal für die einsihtsvolle Führun, : G) E S A / e M [ ( | f nre JUhrung | desrechte sind abgeschafft,“ 3) Statt der Bestimmung in §. 10 „Kein Dieser Ansicht pflichteien die Herren Molé, Thiers und Broglie V L s I ß di d 1 G 5/4 1, 4 G ar

ei Lord John Russell im Ministerium S A O L : Den 15, ober.) ift zu Uberreichen, welche von einel Gent und New-Orleans eingerichtet und ZA wede ¿C ( Gonialihe Bühne beging die Geburis][eler ihres Allerhöchsten Pro- S (4 n 1 T C Es : c \ an R s : V «Ç , ' ' s 1 4 L L 084 N f D L t Y Ie Tal T ( {f T1 ( Ry: s 4 7 it b A tve den z G1 Oi 14 A Q R E N : G40 mäß dahin abzuändern: „Der Adel als Stand is aufgehoben, Alle Stan- {chen Regierungsform mude, einstimmig zur Monarchie zurücäkehre nen Berjsammiung ge die ncuen A1 D E e O A : E : i FIPTEGAGEN G A E C. gi D Jg Ma « è T ) : E 1 L - tober dahin bfeagecln und ' 7 1A n eln 11 b: N auber!l aavactradett L Dar Man u d i D 4 5 ; Noiclsfrieae s G R L k Hhovrtyr s É p ° s wonach) for die Ubcr London na) A +5 { M P Ui j {Ul ¡ V6 neomeit [Omponiri i DOUMert N DE on % O j l ver he 1M Reichskriege gegen Dänemark übertragen geweenen Staatsangehöriger darf einen Orden anuehmen., Orden dürfen von Staats | stillschweigend l ; Rot ent G O ; | Gen Chorversonale, diente als Einleitung Den U und wurde in D j Dor r wenDe [€ S Offizi v id | A Va as 1 a7 n Staats | suushweigen eil M0 TAND 1 ontae R C C aa gehenden Vrie]e es Sonniags di j f S L Ae Fe Kommando's, allen Dor! verwendet gewesenen Stabs - Vsstzie wegen dicht mehr verliehen werden,“ die Vorschrist der deutschen Grund- | 1 N n Y E R ba weniger Beifall unler y i : B E E f S N N : Lags S t O E i : A mm n abon patriotischen Beziehungen mit 9 er Bein Beifall aufge f Offizier D ili ir Be De Divisi l s i S Avfde : f ï a S Hf den ubrigen 441 vejenDen, ck11 Ubaeordnetler (3 ol 1d nil 041 L C] und au leje Nele 24 Stunden chex a1! rt unl | “Cu T Y F i _QOU j j Di :udchtl j 19 e ate Ae us it allgem em 1 L A zieren und Militair - ODeamten_ ; des Divisions - unD rechte aufzunehmen : „Kein Staatsangehöriger darf von einem nicbtdeutschen | fien 206 Cas s Es L ! S7 ane Lee Et EL) A 6 L 4 ck tell L G I cim worden war x e | Angelegenheit gel mel un mebr ihr Ende entgegen : Der l i ner der Dedeutung. Lem f ages gen idmeten, A ren E V des Brigade-Stabes Ur ihren bewicsenen pflichtgetreuen Diensteifer, | Staale einen Orden annehmen.“ 4) Am Schlusse des §. 13 hinter der [8 A S eit gegen dicses surchtjame Temporthiren N A è worden war. | t t : ee ub welbevoll gesprochenen Nebe, die Heuans den le Yan L Dir c 9 2 L M D c 4 , Ï , 4 N C - - L d ä e vto pan 6Y 41D P 4 f eil o ¿ v Nori atuitt {ri t aus N dem: L dem 2en Bataillon des Aten Znsan erle Regiments Gumppcnberg, Bestimmung: „Hausdurcsuhuugen dürfen aus Grund ‘eines richterlichen | #4 fei Dag M und wer allein Vleibe, nin „Der E) i G A en D R aßregcln a8 cidgenöisif i D oliz ; L geg E An- 1 chriftlihen Befehls unter Beobachtung aller sonstigen geseizliehen Formen vorge lung seine Stimme erheben wcrde, um zu erklaren, daß die Di : A l Petitionen aus anderen S A S das) n E i j UNNE el ennayn A t d Ves C \ - t í q Í e - - , 5 Í C G1 î y c - l o? ( C07 14 T (Haa in t ; V1I ie G S c A Gt E : ¿ R G d L g ) bannung des bourbonischen Haujes (né abscheulihe und s{änduiche | ( folgt ie Aufführung von N cer Versammlung fsolgke vie

heim, dem ¡sten Bataillon des Sten Jnfanterie - Regiments Secken- nommen werden,“ hinzuzufügen : „Die Ausnahmen bestimmt bas Gese 9) | / E 5 dorff, dem Men Bataillon des 13ten Infanterie - Regiments Hert- m DO e des §. 15, der vom Petitions- und Versammlungsrecht handelt, | Maßrege! sei, Bielfacher Beifall aus De ) ling, dem 2ten Jäger-Bataillon, dem Iten Chevauxlegers- Regiment B obi M A en Sn hinzuzusügenz 2) die Volkswehr | en Borten. ; Hatte Hr Berryer ansang®2 vorge tagen, Uber den Leiningen, Der 6-Pfünder-Batterie Stigliß des 1sten Artillerie - Re- vie wilitairischen Disziphtiat 2 Vorschriften ufi Pet O A O S E N U s giments Prinz Luitpold und der 12 Pfünder-Batterie Fahnender des | Say des §. 24: ‘Der vom Aebier {n dit Sie He exteliive Réilaions- O S N liberguge üb E H j f A e Aufregung verursaht hab neinte aber se Ausfreg9 Dien Artillerie - Regiments vakant Zoller für ihr tapferes und in | Unterricht fann nur ein allgemeiner, d. h. ein Unterricht in der auf d, S Roe et, s M Me Fnangie MAL Os ¿BU] C Ves aus em -Mißverstéh H U, U allen Beziehungen lobenswerthes BVerhalten im nun beendeten sex Grundlage ruhenden Sittenlehre sein. Der firchlich tonfésfonelle cis 16 ub eines endgu O Beschlusses. Man SENMUEE Le, e dahin O / le neuen cor I Mie Hervoraugeyen 3 Reichskriege gegen Dänemark in Holstein, Séhleswig und Jütlandz | ausgeschlossen und der Kirche zu überlassen“, in Wegfall zu bringen. Des- ausfallen werde, 2 O poutagen: A0 VeV ¡Bone ugenblid S na O tigen würde so seiest 6 Va O und endlich den in der Pfalz ihrer Fahne und ibrer Pflicht tve gleichen 7) den 6. 98, wonach zur Besegung von Präsidentenstellen bei | zU jener Beraliyung noch _ nic! getommen jet. N N L L 144 O (O CVen 0 gewiß, daß die] pitbeam Gebliebenen der Festungsstäbe der Gendarmerie, des bten Infan R N D - Behö1den Be Einwilligung des Landtages erforder- | : vuctian S vnaPparit, S hartes Dupin Un? / Î i ls F terie - Regiments vakant Herzog Milbelm, Des Men Infanterie C Pri e e L UG E N legten Säpe des §. 68, wonach Die S Antrag gera, N Baine otsten Zoo moer 1549 d V Prinzen, Prinzessinnen und verwittweten Gcmahlinnen des herzogl. Hauses | an Me U 4 U 1850 werden auf Kosten der National - Ver-

i:

dem 1sten Bataillon des 7ten Infanterie - Regiments Karl Pappen-

Sorge tragen.“

u A N af A4 x o( L G 1 4 Val, Ja otrcor, (Frnct Q 0eurvelBY,

worden, Ta die Anklagekamme1 feine V di au - l ; ; : : V Ci : Dex Examiner sagt: „Ll Triumph der Pflanzer-Parktei 1m n n 9 i l 4 ift entschieden, und man erwar Faubourg St. Antoine hatte auf jenem S E A N reden, E E E C l » Sovp Ipoj A O : c of En CQIUIES IVaqeuni Zon d (&r}parungen 11 Der Yerwvaltui Be die SymoL er Freimaurer z die Polizei befahl ihm aber, P 2 Oerwaltung T Ed J ( / | get - Kommi} son begann vorgestern Die Berathung A V) ; = e! r (l BAllHT “d N opa 11111 A S111 I CGRC : ( : T G E welche Tar zetgl, bi sie entichlojjen 1}, an derselben Polilil festzu- | nebt enu (Ua Dflanzlani ) nun n s x t E ; 4 t il á x 11 15 , «1 d » s ¿T C44 2G Á ä T e 4 / \ l k \ 1 1 V Dil TCLAUS il l P Y i , L l 1 4 d é E : C s l A n El A mmlu I U E l voner Elsenbahn, Pn ¡u ciner Entscheidung zu gelan g Ei C 4 S R A ert M N i Os E i G ; : L i t nstlerin is jeßt in d Tharakter Glu scher Y sik hon bei erbeige] t ( Legi ‘tem tiefer eingedrungen 1 epräsentirte d olze, mächtige, von Liebe

ch/\

(4 a 24: d A “(4 É F L Go

Sraufvreih. Geseßgebend?

Gn E E T G E R ; | - , U Cu ( 'Y N C! 4

vom 13, Vft. Präsident Vupin. Nach mchreren Petitionsberichten, | genz 11€ ber die Frage schr getheilter Ansicht jein L "i N N A ; | j

¿A N v0 d 4 ( . í E a ( N - , F e 4 , G n aua I iede taten thr VCoCuIes cine 11[De1 j n pettoren T 2 IFGI U | L 11 y í t (let N fFal

welche zur Tagesordnung überzugehen vorschlagen, was auch von | Man \pricht von einem großen Balle, Der zum Besten eines O E S e u E E S E e A O : u E q in der U

Seiten der Kammer geschicht , legk Thiers den Bericht über den | woh thátigen Vereins im Marschalls Saale der Tuilerieen gegeben ADVC ubstituiren, weiche DI€ L dentlichen Revenuen der Xo10- | l, ir fsschulc | i Aufgabe, als von A DO ne au L aber ihr Amendement 4 94 | tungs=Anstalt fUr Die 111 ULEs sten Maß ul nDeni (d - dium derjelben, i ckowohl als Zauberfürstin, 3+ B,

Suvyvlement - Kredit für die römische Expedition nieder. Auf Ver=- | werden joll. Il “erhöhen versprad t unterlag mil :

langen verliest er denselben. Herr Thiers yruft, ob die Expedition | Rorgestern wurden eine aroße Masse Silberbarren aus den Geg 14 A i i ; h j als liebeathmen-

fur Frankreich ehrenvoll gewesen, ob sie den erwünschten Erfolg ge- | Kellern der Bank nach dcr Münze gebracht. s N Acmter Gern Price, Und © DULE F e Lords in Eng

habt. Dies |ind die Punlkte, um die sich eigentlich sein Bericht Dieser Tage eiferte ein Arbeiter in der Mitte von Kameraden

Siam A E R 4 s darin, „vom Vatikan herab das | gegen den Kommunismus, Einer derselben fragte ihn, ob er denn

{hen Volke bewilligt, zollten alle erleuchteten Männer diesem Auf Blouse aus und zerriß | l

cktimmen. In Der neu 1 Versammlung siven 1 Schw

Unterschriften vorgelegt. A S E n O A A \ i den Wunsch aus, daß die beabsichtigte Maßp- Brentano hat ungens D E Abreise offentlich Nees nit dem. wir die. Wahl des Hs dr Festoper „bei. der einige Zeit aufgeschoben verden möchte, Ca, | AVgereo! ver die Verwendung einer Summe von L099 G vel N OIEDE S A ab erhavenen. Se A D Ae vie Nai u eren der deutsch - republikanischen Bestrebunge e e z Meisters ui el dem Sîiune, dex U überhaupt in hen würde, L Es At Rusfell e E PE n g D L in tage G eh O ir Tudck's. Musik vorfindet, (n ¡evt Beziehung nur en würde, Lord I. Russell gab zu, daß die SaQ)E | N L P R E E A Men A liche bezeichnen fi j eh E U gleichzeitig enT ( E 6 L c d 1 1 ie - E N M O S 10 S vorführuv ¡ der in : tehe1 en Mei cr\chópfung lea ¿0e l hien, Ausweis nebst dem Kassa - Rest von L0P ¿U De U neren wärmsten ank im Nam n aller w ahren Mu siksreunde aus- {tung übergeben. Cp! q Leutere, äußerst zahlreich e sammelt, wohnten der Norstellung E E A i rovinzen an dele | Tage weit weniger zu thun S A CRA L G t die National-Raths-Kommijion zur F mit sichtlichem Kunst-Änter se und treue Hikgevung vom Aug Er t vUrDen 3 Have E t S U Aufschub der Maßregel nichts | N G R E | mähend und nur dem in- Regiments Wrede, des Zten Ftger - Bataillons, ves oten Che- | sich ohne Zusi 2A è 220 : y N S Eg des Planes nicht 1m A R H Ehtel eren Ausdrucke end , | C vfungen beiwohnt vauxlegers-Regiments B ee ber. O Noten, Men, S A S R E D E N S A s | samm!ung E Mona! 1000 Portionen Suppen unD 1000 Quan 6 U M 5 N eds die G O n L Uur, 7 ige V C / {1 : nd ihuen den cktemve!l ed tel Klas iaität auforüdkt, ezeichnet auch die 42ten, 14ten und 15ten Compagnie und der Tußrwesens - Abthei- | chen, 9) Im §. 69, welcher vom Le rlien-T(beikömmiß des Herzogs 4 | es d E R igstèn: Bewöhneen E Paris ausgetheill ord John Ru 7 ll g R ca A N A Fin R Ls | Der lde Cal R E as A Til bem Cay ne’ inbivivuelle Zärbung und fomt : hon in lung des 2tcn Artillerie Regiments vakant Zoller, der Zeughaus | delt und nach welchem die Schlösser, Gärten 2c. hierzu gehören od i 2 Ae Ote ZAUG]T0Te L Versammlung werden fux Lie Aus - i : j Di R E E O8 L V n V ar E | j ; z M zum Bi l n. N D m 0 (ti 1, G langen U e 8 C d A ehifur S DA | zuschalten: ‘nebst den durch N Le A Vesonv ie Bestimmung 1 i C - ) N E S ¿A P 4 E A DEL E Len E n | den L den im Personell Il nD Mater llen Dc (l 1 r- Kon Del SELTLUL L E A B \ E N h ; : L 4 D O 24 i S S S / und endlich der 1sten und Zten Cempagnie des Genie - Regiments. dazu gehörigen Pertinenzstücken," i: i e Sbe DELLEN Rolland, Uer C Geltunt H E N E ry A 91 G : tinald und der in Liebesflage do in schmelzen n A ires veranschau Sh le e n Ee nb Wohlgefallen, daß diese Aa B P, 5 T as Ministerium übergab außerdem den bereits publizirten | zril und Sannot erklären, daß ibre Ansicht gewejen, sich vor dent P g M E Ea ne E vor : fe3 zur Vertl igung Raterlandes Das uUnD( | t H 4 ei A E R i ha L 6 E f i L heimnißvolleRomantik den selbst nach dem langen Frieden der jüngst vergangenen viers: | „ENI eines Staatsdienergesches zur baldigen Bcrathung. Die | De GerihtS90] in Bersailles zu teen, E E Ca aY S » R E S E [N je in dem Gedi: te wunderbar schaft und webt, in Tónen wiederzugeben E dig A bre C friegeriscen Tugtnben: det Rèter. Ad Pei T agesordnung forderte zuerst die Neuwahl des Büreaus. Der Ab- | F desch!uy L Mazoritul, welche nit ern wolle, unterwur]en, 2eN Albrecht A L L S abrilfigbte be eist O An- | Urt d _ (T Am N versi j n E | ma M E Â En | ige Seen de pre Treue an das angestammte Herrscherhaus sicher bewahrt haben, geordnete Mann e1 hielt von 42 Stimmen Ul; und war somit 3 - E N M He Dem Kanton Waadt datirt. ; ichte f T Ore isten: Fabrikanten über O Stan al ehmen | allgemeine zerische aeschid f f ide :Gi eli n i N dedr Passes, Wor O Es entraif P T L e L ie Vas O eaen drittenmale zum Prásidenten gewählt, Zum Viceprásidenten hat ; E E E Berathung Uber ven Wittwengeha.k Der or zulebt {n Buistol und fand daselbst wie überall den vollsten | im Aargau zu ih r ordentlid 11 Jahressiun , unter vem Prsi n Mat Vero nd wo O e bof LNDUReOIDE Grefartigkeit wirk, c A Etetes Q s Jahrhunderte v eiefene FrlltslüGtigkeit diesmal die Linke ihren Kandidaten, den Abgeordneten Behr, der O n von E A J s Majorital {chien geneigt, Die v F A L H B ay He is GaMten der nsen Ausstellung auf | . T j L f ; A A a E L E A ge Lil (Le n Mad l riretend in wahryasi E ricut er _Großartigkeit wirkt, per Bayern in allen Zeiten und RVerhältnissen unerschütterlich treu chon bei der lebten Wahl nur um zwei Slimmcn dem Kandidaten | 7 Me: heute Mon os, erledigen doh Perr Joly bemerkte, day man 550,000 Pfv. St. und glaubt daß ein eine englische Meile la 1 | Wird der von der ( ziehungs-Direction für B : l 7 vf | wein den Gipfel aller ders bringa e Mik und Geile Des Ges Delvathrbn Mik des Centrums unterlegen war, durchgebracht. Der zweite Gegen zwei Tage Zeil nothig hâlte, um den Kommissions-Bericht ZzU N G béude ur Aufnahme aller Gegenst {inde Sia Mie 1 erde | tete Gesel Entwurf üb ‘das Volk chulwes n, 1 e ! | ‘Glud's M: i en M A en dürfte) gedenke Die N. Münch. Zeitung enthält Folgendes: „Wie wir stand der Tagesordnung waren die oben aufgefuhrten Anträgen [2 E n / j 7 E DRE Callaghan , 10 haus - Mitgliev Tay die Stadt | u M A Pl : Sa i Glud/s, Gelleicit N i Al ivo Mine A hedente vernebmen , haben die neuen Universitäts\saßungen, für deren Re- Berfassungeänderungen ; die Berathung daruber wurde Oa | L S je Un Je gans g Paris vershwunden; vou c vf und ein gemäßigter Anhänger der I epeal “welcher er anfangs zeigt, daß er au vision am Anfang des vorigen Monats im Ministerium des öffcntk sie wenigstens Revisionsanträgen gleich behandelt werden, a | 22 L s starb täglih nur Einer an die itaëgen gewesen, kein Redner, aber ein fleißiges und vet seiner | rische Volks|chu 1 auf eint } Cer Romantik unenoliy V N C aianeto Ul erinnere man si oan bie tas E Son N All éWèn und Pro nad drci Tagen zur Debatte kommen inen, beute. ausgesebt. | sex Krankhci! in Dez epa ton ugen. Der Durchschnitt in den de ntniß der irländischen Verhäl ni}se sehr iblices: Mit a i l rot N S e E N R i i h lußaktes der Oper, in wel e: cichnete Elemente, das romantische, fessoren der drei Landesuniversitäten zusammengetreten war, nun- Als Kommisston wurden dafur gewählt die Abgeordneten Jannasch, Krankenhau| ern betragt 4 gli, - Run S ers den Ausschüssen, ist 64 Jahre all gestorben, Er war seit O'Con A ie Hauptb timmungen | 1d furz fol nde: der Besuch der 0 rinen | wie das antife, as t hie Mage, der GÉm ‘Las Eniseden, vie Ver- mehr die allerhöchste Genehmigung Sr. Majcstät des Königs er- Ludide, Schilling, Wolter, ROPPE, Holemann Und Kluge, man VLer- nimmt die K cantyen E zu y O L | ; nell’8 Tod das “lt (1 katholische P - 148 Mitalied, 5 a N E G 1 C G A E d S / f es M, 7 L d Q r Liebe, di - eln d lage, der Schmerz, das Cntjepen, bie NBer- halten und werden mit Beginn des MWintersemcsters zum Bollzug tagke fich dann vg zum 22. Oktober, und zwär einem früher ge- : e ang phen Mörder N A 9 - 44IbU is dam 1n LOU N V 299 aleich nach erfo e C L O AOOA Civ Cr de) blt | È h S E i D di S d A A E i f weiflung, die. Nache, alle di Zefühle und D! stände handeinder Per- gelangen. Die wichtigste Abweichung diefer Sahzungen von den sapten Beschlusse zufolge nach Côthen, wohin pas Bureau und Tie dève sind alle nach einer mehrmonatiltchen Hal 11 reiheit eti L e : E E t E O G N A E E L f E46 A y : \onen 1 ! 1 i nd t aren S j ite De M N jer A T Statuten des Jahres {842 besteht darin, daß die Studtenzeit von Kommissionen bereits am 15. Oftober Übersiedeln. Ab f E 2 Uy S IVLE | als es hier durch Glu cl g en isl ehen wir n d an E fünf auf vier Jahre reduzirt wird (§8. 21), und daß während dcr- e Ge i: selben fortan feine akademischen Zwischenprüfungen mehr stattfinden e Wak jn jener Vol: (F. 90). Das Princip der Lernsreiheit E n Der Art prefklamirt, E een E vol T det Auf die Rede , womit Den |* die Zahl von 100 nicht Uber erge 1s Mi i / ul n nicht Ubera * @! hte, Um das Un bliche Werk in jener Vol- S ode eon N agtben P R E N N Eu Be L L Sym ole auszulv]@en. L Statthalter die K V0 n t votirte das Haus eine Antwort, | B osduna sin S M craul rid D Fj ? le : hinzustellen, di i flassischeln tym eigentlich beanspruchen darf. viele Vorlesungen und bei welchem Lehrer sie dieselben i | lbe f fest b eine | /faghi Kmse f set i ted Sha )tudhet Must jon e bóren wollen (§. 29). Nur in Bezug auf das Studium der

allgemeinen Wissenschaften ist vorgefchrieben, daß in den ersten

zwei Jahren des akademischen Studiums wenigstens aht philosophi-

che Vorlesungen gehört werden müssen (§. 23) z jedoch ist auch hier

die Wahl der Vorlesungen der freien Erwägung eines Jeden an-

heimgegeben, und es fönnen sogleich im ersten Jahre Fachkollegicn

and besorgen die Entchrijtlichung eines arlaments, das in seinem : volflichen Zweig qus 655 Mitgliedern | steht; aber das Parlament | rinfluß zu erwerven Uls denselben [tend zu machen ¡U ' e A A y ç ck q: d I s O f / d A S i j é L i ¡C1 G oher fünstlerischer Vollendung. Auch 01€ = 1-Scene der ; C G oit Sen 'italiéhi- E e, 2 : 4 R E r eng} Kolonie laßt © iden ZU inem Hause von nur | n} ckdul- Behorden mp( ent Daß 1 ; 1 ( i s ; : T A E \ i l . s dem er die Freiheit dem italieni= quch nur w vas Komn 118 2 : Der Bef te 30 Coine 1 englischen (0 l a l (1 qut von U j l ( U af} 101 Le e virflih meisterhaft, wie sie d 4 Es nichtdcu scher Universitäten bedarf der landesherrlichen Genehmigung, ; E Ñ M A N E ib bt ck Á N i7 Mitgliedern. “In Britisch - Westindien Lift eat ein Israelit, | dessen Bolls|Quwctl ex auf keiner bedeutend 1 R U N 2 DaBI i a e E E el wenn die dor a db Seidlonavit + iacredme E L r: S Ai j G e L E A E Qtudlt 2, A S un ( A c G A L : L ( A O N YOten Ses (8. 28) A Ba Siege ai gersmnet weren, soll | schwung ihren Brisall, Sie wollten jedoch, daß er Maß und Ziel worauf er jedem seiner Kameraden einen Feten hinreichte und dann Namen O e u N I A a h : l iedigendes, Do | Anerkennungswürdiges Und Dimissi V! n Kapile von den Disziplinar|trascn hat die Strafe der halte, dap er diese Gränzen nichk uberschritte und daß er agte: „Der Kommuniomus Freunde bezwedt aus einem Ganzen eraufbau des salomi zen Tempels in Zt rusalem. [lu V, UND DAY E Es O elegen | nei it nd Fähigkeiten voutomm m 8, leistete Herr P fi- Zmi}sion Und Relegation eine andere Festseßung erhaltcn, indem die er- fein Volk in den Gen as L 0 { S A4 E S Q S 4 R anzen, Bon derselben Mistreß Sabin ; i Obersten Sa oten w ich in edlem Wetll | tf | it st 3 Nina : ( or Allem zu ern ; auch de stere als t 3orai 9 {dst of O m A D jen ott 1 Ven )vewolznheiten der Eintracht und der Einigung das Jemand nuten faun, einen Haufen fleiner Stüdcke zu machen, ; O jelben Yiisireßp Va ine, , a n IOlTD / O) t (N detitampse Z m1 (n Lui i 6 als Vlinair och haite _vor Auem gz! rw , dap auch der 11. wi Ém Ne S Nepia nos den Universitätsstudien aufgefay* erhalte. Doch der Unabhängigkcits - Krieg brach herein Italien | mit denen Niemand etwas anzufangen weiß.“ Em Journal mein! bine, die unter Leitung ihres Gemahls die beste engl ) G, l ano aber moge nan O E E N rwandte Erscheinungen z1 - aft stets Adel inwohnen soll. Namentücy muß ? aber ciner grôü- 4 n Q 1, L - / 1 / Vi 7 J y / + L Uls x 1 L \ di È Je at n \ Î 1184, C Sd q 4 Q G , , 1 \ ¿ ; L tim! l z 1 i } 3 O SY dahir auch auf andere Universitäten fortwirft, die leßtcre da- blieb nicht in den Gränzen der Ntet3heit und der Mäßigung. Dies | es "n E N ) a Mattes Gt Véinir et:ung von Humboldts „Kosmos“ geliefert, 11 Jer ü 1ch cine neue | biligerer Deut ilung {wel chcr Zustand( c qaufgeforder! FIE (Nun De Ra 1420 E im Zauberlande gegen nicht mehr temporair fondern als hwerste akade S En af L de: 9ranzeu Der Set Und Der Mg, Ls S möchte schwer halten, den Kommunismus richtiger zu Ddestniren, 11 r CUEESCSEN E ; s f | I Q Gai \ } E y Andlid i. C | | Saien §08, freien Lie übls und späte fit annar S tria Ls fohi ern als \hwerste ata emische Strafe, | hat unglücklicherweise Europa gegen ! asselbe erhoben. Eine Par- | Falloux, obgleich noch immer leidend, soll mit Bestimmtheit er- E T TE der „Ansichten der ANaluxr elte) en, welche vón ven; | „üblen die Frei A fe E E R ad Ver P A Rie bet tes * ca TE ir Universität E G zu E E einer deutschen | tei, die eigenes Interesse über das allgemeine Interesse stellte (links | klären, daß er an der Debatte über die römische Frage Theil neh onboner Lileraturottern e Me! fa freu, frdftig) Tut u S doch' nit immer alle Seiten desselben darzu Le T ref r M ao Helbenkraft wieder entfaltèn. L rbr ind. ain fett ist das Beböns -trund E vas eits E Zeichen der Verneinung , rechts: Bravo !), hat sich des Schicksals | men werde. Wie es heißt, wird er sich pater aus Gesundheits | s LAS A A A E S C e A E Vlaße war dagegen Herr Z\chie]ch e a Gidraot, Jn der grandiosen Be- gsrecht, unter gehörigen Garan- | Ftaliens bemächtigt und dasselbe geändert. Ste war\ das Volk in | rücfsichten nach Neapel begeben. s |

gehört werden. Der Bisuch auawärtiger deutscher Universitäten ist an feine andere Bedingung geknupst, als daß den Bestimmungen ( des Conscriptions-Geseyes genüge geleistet wird. Nur der Besuch n 7

anv yoltorn Mb Ga L LCLION i i t O O / I vtl of lt N 0 Y opt ot , / G (2 &

S OY estern h elf deY haupt|tadii c L) in sur Parla l TYCLEN LUTC, VEE f 0A (t 14 L Dice Wat , {d 1nas\cene leistete ex besonders Aneriennu taSwerthes, indem er die Unbe- die und Hinanz- Reform seine erste Oejammi : | l d | ser schr hoch gelegenen Gesangs-Partie S. führte das Parlaments - Mitglied Zir I. Walmesleyÿ nter den | | L a : i übe pt mit % te. Dice Turie des Hasses wurde von ee _ Anwesenden bemerkte 4 Cs Mi i G G Q A | 0 YWZ L, H Lte D () T Met L wil Tel Brerxendo t F llt L afteri{isher Hint Gerst Art gewählt bd U D 1 ouriti Len emc (e MAN Lord Nugent, die Herli u In Gi h S L é / RrQUl, De LEU O cini charalterii cher % insicht Außpers!

f E 1 ay auf 1e hundert (P T À ' M l B R ; ine B R Ï he S ¡ nd G un , V F Ny {Y T0 O N N, R T G 2 «N ait Ie ICageruillg l ichn 1a Lo} b Nutgabe l DI - erin zieh nl ivr N [Ul die Hälste hiervon ibeisteigende Mert Sas ane A fennt diagFolgen. Zudem Ocsterreich die lombardische Insurrection Der ehemalige Präsident der Republik Venedig, Mauin, kam e R Ou M C e S D Ende Juli d Sis Neaierunt vont zer n G n S A aa fe, E M A AIEVE, MALEN A (88. 63 68). Sehr detaillhute a )z S ein ‘ertreter fömmt unterdrückte, uberzog Piemont, bedrohte Toscana und die rómi am 6 Oktober von Korfu in Marseille an und reiste nach London E bl nh nicht Gtmanz Reform , jondern die Ausd ehnung des | I E ral U E. Ae N 2 4 Ll gle Ul 4 in ITGC) T o Leljic ie, was hie lonni f UNEs um vg U Je, C9 I : z z f L Us p E E z A / D _— w V 4 Sal 0 M A ù L - Z ) E C t Gi j l 1 l Cl E 4 L) O î Maacne \ 17( CUIR DK 2 (h eung DeL 10TIQe N olle al O gen finden sich au über vas Bio citrieiivvet eil aue Pesimmun- } [Gen Staaten. Da \{öpften die Feinde der liberalen Reformen weiter. ais E O alle Armensteuer Zahlende, geheime Abjtüunmung | S L rbunds - Kantone zur Veraänsi g esd namentli die Sea P LN UEC M tis an mehreren norddeutschen Hoi culen -UbUG B 80). Das | eine neue Macht aus dieser Niederlage. Die erleuchteten Männer Die Lage der Bank hat si wenig vom 4—18. Oktober ge C Gn S heraus. Herr Cobden hatte sich ent\chu dg" 4 a L Na a A G N f 9 ivienót füt die Ueb Ba, ind ‘Ausfüh- )en Ho \G e »P : ; i h N j ; A / e N: sit y Herr der vor einigen Jal L U UnS Vini eral- Abrechnung auszuschreiben, unter Demertung daß ef verdienen für die Uebernahme Un) Ser rarienstundung, welches während der tien Dr Hono- wurden entmuthigt, Aber cinige Reste von Freiheit blieben noch ändert. Der baare Metallvorrath hat um 3 Millionen abgenom- Al «V A hb S vor einigen „ahren Dle Konigin Uns Prinz innerhalb 58 cten 0s S L a4 e: U 1 6. Eben \o wirkien Chor un )rcheste E as Mei : Zeit seines Be 3 is O Elen, Diel T E L A A N O4 Haben- ele aleichE Bernii Albrecht auf threr Reije 4% De a Secretgir beglei Es ac)! JERE S ge\hehe , di ; l Do e A L j die óffentliche Meinung in Bayern nicht gewinnen Ls e zu retten unD Bevölkerungen zu bes{hußen. Die katholischen Mächte | men, und die einlaufenden Banknoten haven eine gleiche Bermin- tete, is in seinem ans N Deutshlan® E A A beglet- | gon Schwyz \ih endlich bewogen finden müßte f e N E herrlicher Kraft Einheit. Doch hätten wir aus lepterem die dre! neuen Sazungen niht ausgenommen worden , ist in die | verständigten sich dahin, die päpstliche Macht wieder herzustellen, | derung erlitten. 401 Mill. isst der Baarvorrath der Bank, 499 orben 8sten Lebensjahre am Montage ploßuc) 9* | unwichtigen Angelegenheit die Initiative zu er veifon, Die Regie- P osaunen, mit denen, ei Arberuzent! theilweise die Musik Ju in der um die rcligio]je Einigkeit zu erhalten, die für den Weltsrieden n0- Mill. Banknoten sin? im Umlauf. Die protestirten Wechsel betra- x 4 A6 f S L N A M4 jür gut befunden hat, liever enijernt gewünscht. Womit hat es denn der

t / - - rung von Luzern, Dil jener Zeir den Borschlag für eine Konferenz brwürdige Gluck verdient man eine seiner ch0 f

thig ist. Sollte min Oesterreich in Rom einziehen lassen. Es gab | gen 6 Mill. Das Portefeuille hat um 2 Mill. abgenommen (120 Hul d Volle = j p - Sf D A -Tolthéer aber ein auSswelhent

nux zwet Mittel, es daran zu verhindern; Krieg mt Oesterreich Mill). Der Staat is mik 54 Mill. kreditirt, mit 2 Mill. mehr, Der K A n l N A F Ai y R S ebl Dik, | aen U f Me N N L S YLEU Fir durch eine derartige PRerballhornung förmlich persislirt f oder Beseßung Roms von Seiten Frankreihs. War Rom einmal als vor aht Tagen. Die laufenden Rechnungen haben um 6 Mill, Kaiserlichen Hoheit des Großfürsten L nf I Ae Ad A A eilen! LN 7 A da E A Königliche Schauspiele. av so hatte Oesterreich keinen Grund mehr, dahin zu gehen. | abgenommen; sie betragen 104 Millionen. schaft als Ober-Chef der Militair-Lehranstalten: Ls E Ko E Vhettf P S E S O 5

Das Interesse Frankreichs, der Christenheit und der Freiheit Jtaliens Man wundert sich, daß die Regierung über die Gerichte hin= „Mittelst Allerhöchsten U N 1 ‘Oftobe Se, M M ide A E A O E T Da wollten es so, Frankreichs Interesse wollte nicht, daß Oesterreich sich sichtlich Neapels gánzliches Schweigen beobachtet, und folgert dar stät der Kaiser allergnädigst geruht , Mich zum S 9e anilitáir= Sten d. nah Brunnen, auge [QUE

tieen gegen den Mißb y. einaerdá ç R F; ; j 4 / , e

ständigen Vertreter an sinden sie E E Republik, ein Volk, das in diejem Augenblicke unfähig war, Dex Dix Decembre meldet, die Nationalgarde habe

\chusse," welzer am Anfang bee Sunbiiers N! in ean e sich über die Gemecinde-Verhältnisse hinaufzuschwingen z fie wendete | Wache am Elysée wieder bezogen, seitdem Der Präsident aus t | aus ihrer Mitte in der | das Volk gegen die Fursten statt es mit diejen zu einigen. Man Cloud zürückgekehrt sei.

ck DAY

önsten Schöpfungen

Sachsen. Dresden, 44, Oft. Im Dresd. J. liest me

n i e ; Ri f af C9, De nanz; „Daß auc in Sachsen bereits an eine Amnestie für die bei den Mai - Ereignissen Betheiligten gedacht wird, beweist eine Bekannt- machung des hicsigen Apyellationsgerihts vom 12ten d, M. Das= selbe will nämlich von den Personen unterrichtet sein, deren Theil-

Mittwoch, 17. Oft. Jm Schauspielhause. (66ste Abonnementê-

1 Pe Vorstelung. Wegen erneute! Unpäßlichkeit Det Sra p dr nahme sich entweder darauf beschränkt, daß sie den Freischaaren ügen Ser amit S 1Lere ap L Tad p i ( i d fann die Tragödie _Swend Dyring's Haus“ heute n gege na Dresden oder den Aufständischen dort si angeschlossen baben heit es Ss bemächtigte. Das Juterésse der Christen- aus, daß denselben wenigstens etwas zu Grunde liege, was wan Lehranstalten zu ernennen. Jh shäpe es Mir zur Ehre, an die Spiye der talien. Turin, 9. Okt. (Fr. B.) Ju der heutigen Sibung | werden. D asür: Deborah, Volks Schauspiel in 4 Aufzügen, 908

l N : l angte die Unabhängigkeit des Papstes, das Intere}e ver | noch nit bekannt werden lasen wolle, Anstalten zu treten, die sich zu einem so blühenden Zustand erhoben haben | der Deputirten - Kammer räumte der Finanzminister auf eine Be- | S. H. Mosenthak Anfang halb 7 Uhr-