1849 / 330 p. 1 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2164

{au geht, so | vereint der ägyptischen Wissenschaft die zuverlässige Grundlage geben, deren f bleiben; für uns kommt nur der frühe und ausgedehnte Gebrauch derselben

¿ - t e H : : , L ; dite Daß ihre Monumente © A ‘e es unserm Autor nun innerhalb der Shakespeares ; Mangel bisher noch einen großen Theil der deutschen gelehrten Welt von einem | in Betracht, den die Aegypter von ihr machten, Dab alle ihre 1 R pfeler h eltagen Kreaile Zes E Taue Ae fet febeavigèn Eingehen A dtc-große Entdeckung, welche Champollions Namen | voll sind von Juschriften, ist besannt: Tende Ee Gelher A E L r c U Î r dem Briten der Lorbeeren niht genug sper DiSteebäupler der | unsterblih macht, abgehalten hat. S fleinsten Gegenstände tes gewöhnlichen rauch o t E a E Abonnement beträgt: Gunsten sogar die edelsten E mit gewunden hat! Das reiche Material linguistisher Forschung ist in den, auf diesem | niht minder ausgedehnt war die Anwendung zu Fg llerarijd i 2 Rthlr. für 2 Kränze beraubt, an denen e “Mint oft über das Bessere | Felde vielfah erprobten Händen des Professor Lepsius einer gründlichen | Zwecken als Buchschrift, Daß diese schon in den alleráltesten , erge Sg 4'Rebly. ( „L: Fahr. Alle Post-Anstalten des Jn- und Schon in seiner „, Literaturgeschichte und ergiebigen Bearbeitung gewiß ; die geschichtliche, hronologische Seite, | fand, lehren uns die Darstellungen auf den Monumenten ; aus den st | S AIE A Jahr. Auslandes nehmen Beftellung auf

ebli i è gen “i ; s | das Gute, und über das Beste alles ri f genauen, tien Lee deren Ausführung zunächst für uns Aegvpten mit der übrigen alten Welt | Jahrtausenden des ersten ägyptischen Reiches sind uns zwar feine Papyrus- | e allen Cibilea Eo nar&ie S dieses Blatr an, für Berlin die freigebig Lob, zögernd und spärlich Aae à So fehite also Gervinus, | verknüpfen muß, tritt mit dem vorliegenden ersten Bande der Chro- | rollen erhalten, wohl aber, und in nicht geringer Anzahl, aus den Anfän- | in a en / S E Z a : Expedition des Preuß. Sraats- ihre wirklichen Berdienste nicht recht zu aon at S Mafstab um, und | nologie der Aegypter in wissenschaftlicher Begründung vor das Pu- } gen des jüngern d. h, aus dem seczehnten bis dreizehnten Jahrhundert 7 ‘obne Preis -ESrhC ung. L 7 Anzeigers : der Schüler und Bewunderer Lessing's, dessen YUAEN ß ‘fit Mancher | blikum. ; / vor Christo, also immer noch uralt im Vergleich zu allen anderen Vrig!na- Bei einzeln en Uummern wird / / ¿ Bis C wäre streng gegen die Kleinen und Schmeichler der Großen ivir sind Nicht unbekannt sind die Verdienste geblieben, wenngleich vielleicht noch | len alter Schrift. Man muß \ih erst einigermaßen mit diesem, unjerer der Bogen mit 25 Sgr. berechnet. Y - d s T 4 , S Behren-Straße Ur. 57.

Jahr.

nen

seiner Leser wird meter uaeneD a E in e Härte | nicht allgemein anerkannt, welche sich Bunsen dur fein Werk über das | sonstigen Anschauung des Alterthums so fremden Gedanken eines ausge- aber do der Ansidt, DSE L FG Ma R d dieses wie man | alte Aegypten um diese Wissenschaft erworben hat. Niemandem besser | dehnten Schristgebrauches vertraut machen, um nicht allzusehr zu siaunen, liegt meist nur im Ausdru, nicht um Urtheil selbst, "ist robehaliig wenn | konnte der Verfasser dies streug wissenschaftliche Werk widmen, als ihmz das | wenn Lepsius nicht nux in dem Namesseum Thebens die“ schon von Diodor es aus dem Totale seiner Werke Ae R le Absicht ver- ' Buch wird daher würdig statt einer Vorrede, mit einem Deticationsschrei- | erwähnte Bibliothek (beshügt von den Göttern der Weisheit und der Ve- A A A . E E A A man nicht den Standpunkt des Autors E der Mittelmäßigkeit | ben an Bunsen eröffnet, in welchem Lepsius desscn, so wie Alexan- | schichte, des Hörens uud des Schens), fonderu auch in den dortigen viel- S f Fennt, welche feine audere is , als jede Mee R S hr Närfen. | der von Humbold?'s Theilnahme an der Sendung} und dem Erfolge | fah dnrchwühlten Gebirgen die Gräber zweier Bibliothekare aus der- Ö DDN Verlin, S b D D M zu verhindern und den Sinn für das Edle, Schöne un rge p N iee der Expedition mit innigem Danke anerkennt, und dabei Gelegenheit findet, | selben Zeit (14tes Jahrh. v. Chr.) ganz unzweifelhaft nachweist (S. 39). e/ P eee p ovuuadbvenu E Hl Do z in ber Seinem Buche Maér Me peare, PeIeE “u die t, hatt 4 t auch sich über seine Grundsäge in der Behandlung der ägyptischen Wissenschaft Unier den von den Alten erwähnten heiligen Büchecn der Aegypter, e A S Merke über den Dichter gestellt zu werden verdient, a! Vo: de Dar Aus- | auszusprechen : E welche zunächst für die praktische Bildung der Priester bestimmt waren, fin- Cre O20 OLE E EN D AGE M D T E jene Stelle als Motto geben können, wélhe stich in E A | ZBiinade (h Hälfte des vorliegenden Bandes füllt die Einleitung | det sich keine ge \ch ichtliche Literatur, wie das dem Zwi cke dieses Kanons gabe von Sh's, Werken, die seine Freunde ‘M N : welche von: höchsten allgemeinen Juteresse ist, und zugleich schon tiefe Blike inden | angemessen warz daß aber eine solcbe, au neben den geschichtlichen Denk- i : : NIDESS S, L ‘eder, und wiederz und wenn du den Dichter dann | materiellen Reichthum der ägyptischen Alterthümer thun läßt, Der Verfasser mälern vorhanden war, bezeugen schon allein die uns ex altener Ai s I n h a: 1it. j nit aufgegeben. Nicht ohne Interesse , weil von der Stimmung Zulebßt fam hier ebenfalls die Adreßfrage zur Verhandlung. 1 E alio, und bist L in augenscheinlicher Gefahr ihn nicht zu hat sih darin die Aufgabe gestellt, seinen Lesern Rechenschaft über die sich mente derjelben, von denen ter gropte Theil Ie E inzehnte f Amtlicher Theil. j cines großen Theils der Bevölkerung zeugend, sind die unsinnigen | Abgeordn, von D iesfau- erklärte sich r eine solche, obschon e edit, S E , 14 Jedem aufdrängende Frage zu geben „wodurh uns denn überhaupt die | nastie (14. und 13, Jahrhundert v. Chr.) e E A DeC aaen I Deutsc{land | Gerüchte, die in den lebten Tagen in Venedig cirkulirten, so wie | ihm nicht unbekannt sei, daß sich die Mehrheit dagegen entscheiden T Id Gi Ì I T i; í auch die verschiedenen antiösterreihishen Demonstralionen.“ werde. Der Umstand, daß auf die Mai-Angeklagten nicht ein ein-

vetsteben ! P Möglichkeit gegeben sci, die ägyptische Geschichte so vil weiter zurü als | die berühmten Papyrus des Herrn Sallier (Geschicl l wihtlacten N eich s | L h e A R e LER O AR 3 Ea T4 Völker zu verfolgen Rhamses gezen die Scheta) und d: “istorish noch viel wichtigeren H e1cchys- | §5 oft ot oi h IR ien O of ichte ust E j N N a G E jede de occidentalischen sowohl als der orientalischen L ölker zu verfolge! H S geg Sceta) Und E e i Desterreich. O, L ofnachrichten. Zustande 1n Unçc arn und f E H P L aov #9 E 2; S C A T E T7 Ur ágyptiscven Alterthumsknnde und zwar ohne die Grundsäge derselben Kritik zu verlängnen, welhe der | Annalen in der Turiner Bibliothek haben n allgemeineren Ruf erla | Nenedia. 9 | Sachsen. Dresden, 23, Nov, (Dresd. J) Die erste ziger freundlicher Blick gefallen, die Auffassung dex deutschen Frage, L ( V das Stillschweigen Über den Kriegszustand: dies Alles beweise, daß

L Ï i É 4 J ; C S n Ri » E Lte D R 2s Bean U A S a K und d veitere Forschun äßt noch eine reie Ausbeute hoffen, - S H N J 6 Tie g E : T6 t, B) Die Chronologie der Negypter, bearbeitet von Nichard | Geschichte des fklafsishen Alterihums 1hre Grenzen anuwics, und als das und die weitere Forschung laßt noch eine e Aus e Sn Dieáaven, Kammer-Verhandlungen. | Kammer {ritt in ibrer heutigen Sipung nach Genelitidund ves d ? l

t L ps _ î

1 Miet A Sj R R iiellon - ; i U A mib: Nacht: alia mit (4 uders mußte si die Geschichte bei einem Volke gestalten, wo die Thate = E i s : / 1s Staats - Ober els E at D E af x

1 epvjitus. Einleitung und erster Le l Sin D el uellen, werthvollste Kleinod der modernen Wissenscha t uit Nel t geiten muy, : | a 14 Ae M A, Alt E E e Ne Auftel{nuna Hanuover, Hannover. Kammer-Verhandlungen, | Protokolls zur Berathung der von der Regierung vorgelegten Ge= Ns A L berhaupt Ubel unterrichtet let. Deshalb be DUT } e

j N ANTYV: der Zweifel an dieser Möglichkeit 1st es, welcher die deutsche LLisjen der Komge gleichzeitig niederge ]cchrieDve Un (i o G L Utt, 5) 2 l Ada - 5 C “P A - E Ai t. es emer Untwort, einer Adresse durch die man von dem Ube L Ver Zwelif g H Ausland. [hâfts= Ordnung Jn Bezug hierauf hatten 8 Mitglieder : Ie,

j E E O

î

aneinander gerciht, als wo sie Gegenstand der Volkspoesie und in dichterischer

1

dem

und 554 Sei:en. : | Ja L B E S V ; tón : Zu gegen 1hre nzenden Ergebnisse erfüllt hat. Franzosen und Engländer ha- u L : : Si D A e on t Via d i ide i As Sh “od C E R PS, gege e E N i | “e s dungsfraft überliefert wurden! Das leztere hat uns unsterblice Kun |l- Die Arbeiter-Coalitionen. ntrag auf Untersuhung von Geldverwen- | mer möge dcn vorgelegten Entwurf zu einer Landtags - O rdnung doppelt nôthig, wo durth maßloses Suspendiren so Viele in Elend ma T N „gior J e Maeafihy ine it {chon | ach seinem Regierungsantritt, in Ausführung eines von ihm |chon | 1! ri HeVet 12 e s Of ; s Schwerfälligkeit, sondern aus dem wohl begründeten Gefühle, daß jene | 1 ; S ; N E Af U Marokfo. Geseß über die Flüchtlinge. Soiree bei der Fürstin | ¡De 25 Be n (chwer O L E ; N E : | Foirtiaufende Geschichte aber kann cs ohne Chronologie mt ge» S Sd S | auf Berathung dieses Vorschlags einzugehen. Die crste Abände- Beamten {wer auf dem Volke laste, und wo keiue Garantie für ßeren Publikums begleitet worden, Oestere Berichte des Führcrs derselben, E: , A ; racht ea) And fn dicser Erfenntuiß bat der Verfasser sich es zur Hc - | Mitali T T N ; und darin ihre Bestätigung gefunden hätten, Eben darum aber. gebührt es | finden, Zn diejer Sttenninty Yak der Bersaher ich es zur * Königin, Nachrichten vom Cap. Vermischtes, | Mitglieder, zur Ordnung verweisen kann). Minister von Frie= | 5 R N G ff ; i _ma i O rah , (S s | : : verheißende Rede gehöre cine vielsagende Antwort. Uebrigens habe i chi ifi O ic trch sie i it tem Ruhm wetteifern kann, den jür die erste glänzende 10omisches System gehabt, welches saähig war, eiuer 1n |cch) heren Zell- i ( / die Geschichte geheiligte Boden, nah so vielen und ausgezeichneten | durch sie allcin mit dem Ruhm wetteifern kann, den iür die erste glanzende | 1 | g | g / J i i : C A 2e s s l ; B i | gegen alle aus dieser Zulassung abzuleitenden Konscqvenzen ver= E Sd N : 9 D citien, Verfassungs - Revision in Graubündten, S t, Gallen. | / B As dermanun erhob sich gegen Erlassung einer Adresse, Zuerst, sagte der öfters, auch in diesen Blättern veröffentlichten brieflichen Mittheilungen n | ! l Di A 1 : : i E i Von dem jeßt sicherlich feststehenden S g irket, Konstantinopel, Weitere Unterhandlungen über die Frage abLe A. O Ss A Ldg da n : ; es werde fich aber bei der definitiven Berathung gewiß eine Fassung | 7; , i ; S E / , , B E schichte der Ustronomie eben so wichtig wle für die speziell vorliegende Au] ch S 2 ( n l klassischen Landes, wie der Arbeiten und Erlebnisse einer in vieler Hinsicht | ; d S S chid E S S | s 3 L u Wun berung exreaciven Er hoffe, daß die Regierung Gelegenheit nehmen werde, si darüb / / | : Verfasser in raschem Ueberblick, der zugleich vicle eigenthümliche Ansichten und | gabe is, Sie gewährt einen Staunen uud Bewunderung erregenden etl O, j JLegIeruUng Velegenßeit nehmen werde, sich darüber Zorfen- und Handels -: Nachrichten. | tion, welcher die Berichterstattung über die Geschäfts-Ordnung über= 3 ' “- 4 1; f t sonst so f ägyptische 2 l i è vendi Jnteresse | wirklich e -- G tatuts (F L Mlíranginls beliden Negvptert - : : E sonst so fern liegende ägyptische Alterthum ein neues und lebendiges ZJutere| auffallen mag, da der religióse Charakter der Astronomie bei den Aegyptern aber auch , daß der Zweck der Adresse, den der Vorredner im N E 442 L ¿ P Í 4 e d Z E A T (haflide 2Awecde I r A R M C D A S S A I A M I A D E SLS E NAOOSC S R D A CAOL A E L I O H E M C J ZREEC D E TURS A: M ÓAAD Bestimm 4 tck Mz Rz 4 O t , A Le [l-Direkftors von Olfers auch mitten in den Stürmen der Zeit seiner Vol daß sih für die asiatislen Völker insgesammt und einschließlih der nah | nomischen Denkinälern sagt, daß wir dabei an feine wissenschaftliche Zwecle stimmungen) hatte Niemand etwas einzuwenden. Und auch lei ral-Ui1reitor ( n R f A 2 2 f z S4 : L den. Man habe jeßt den Weg des Antrags, der Interpellation ; unschäßbarer Denkmale bereichert, sondern dur die unershöpslihen Samm- | nicht verkeunen lasse“ (S. 20), daß sich aber zugleich „ein scharfer Gegeusay heraus- | glauben wi: f e inzi ielverzwei h zu der ägvptis Zeschichte, der ei : ; Majestät der Köni ben Allergnädigsi ubt: daß die Regierung zwar das Abtheil wesen vorziebe. ae z : e vielverzweiate beirachtet, zu der ägvptischen Geschichte, der einen ; h y E e e : G A Majestat der Kontig haben Alleranädi T aërudt:! ap d g Ng ZWwc Das T »enungewveent vorziehe, gegen pro- V tf ai Z F R s D d swürdi Umsicht zus stellten Compendium altasi en, f welc j A i Kultus, aber sie hörte darum niht auf, Wissenscast zu sein, und mi A OLCA geru N | E BEDEN PEO Weise besser und gründlicher zur Berathung gelangen. Endlich mit bewunderungswürdiger Umsicht zusammengestellten Compendiun Z alppell C l 8 rijc un : n si | : ( 1 ) A Y | : : G tar und Kanzlei = Vireftor angestellten Justiz - Rath Ander \ch salls etwas nicht einwenden wolle. Schließlich wünscht Abgeord= C L E T, E c Ice Lu K sprung ahnen zu lassen.“ (S. 22.) Lephius glaubt zwar nicht nur an eine erfüllen muß, M ot G H iteresanter j den Rotlben Adler-QO cden britter Klasse E e ileife : Dan A neter F oseph, daß den Gesammtant1 aae die Modification: auf gefahr Wer HDrittheilen berathen und beschlossen wcrden könne, wäh- denn nur in diesem Zusammenhange ver ägyptischen Anschauungen kann | erste gemeinschaftliche Schöpfung für das L n mee L A : : Y ) 11 i / terthu / hält auch eine viel spätere, aljo engere geschichtlihe Stammverwandtschaft | En C S A L Gt R angenonitiit wert folie, G S N L früher. in dirjem Umfange nicht erreihbare, vollitanbdige Zujammen stel ) | ind Kanzle1-Vireltor Bertlin 4, en Ehren-Domherrn und Stadt nung {1 eplid angenommen werden sollte, „bis da h in beige- gegen 6 Stimmen (von Dieskfau, Heubncr, Wich, Thallwit Wag- bisher dargeboten wurden, unter griehishen und römischen Urbildern der l ur das Un G i e eld l / ( 2 Sprache, für wissenschaftlich nachweiebar (S. 25) und so weisen auch di ¿3 eId Sz j | Tala 1 | f L A E O S I A 1G t orst foéter 11m ädi vorzuags- | entwirft vor unferen Augen ein Bild des ägyptischen Himmels u ( E s S i b Z ; A oft sogar einen abstoßenden Eindruckd machen mußten. Jn unjerem Mu- | sc{chlechts zurü. Aber 1 Asien entwickelte sich erst später, zunächst vorzugs E O D : t i wie Ne | zu Louka Kreis Pleß, dem Marine - Arzt erster Klasse, Dr. ; Ab- | vielleicht noch einmal in Papyrusrollen entdeckt werden nag, aber die V was der Poet von der Poesie sagt: zweig des westasiatischen Völferbaumes früher alle Stufen der Bor- Ì

Berlin, Nicolaische Buchhandlung. 1849, to. Be! a Rit s C S E MiClraueit th Köni den be} ; | d r der âagyptishen Forschung jo fern gehalten und mit Niißtraue! Q 2 Tranfreid E E R Q S2 R e / É : R O s V rathenen en besser 2 itertihtendoe ire Sto (ot c Arti S ü H Verherrlihung von Mund zu Mund nur dem Gedächtniß und der Cinbil- yranktretch. Geseßgebende Versammlung. Reclamation, Mammen , Schenck, Weinlig und Andere, vorgeschlagen, die Kam- e en Könige an den besser zu unterrichtenden appellire. Sie sei Erfter Artikel. A N P E A | ? : - L E E A K a E, V ben diese E-gebnisse mit Staunen und Freude aufgenommen z die Deutschen l t wur d E S dungen. Paris. Anrede des Vräside Mang its : E E L Uo rath nb ovita- fir aao A Sr + 2 Die wissenschaftlihe Expedition, ¡welche König Friedrich Wilhelm 1V, sind rüidgebliéhen “wohl nicht, oder getciß ich allein aus nationaler | werke gegebenz Geschichte konnte nur das erstere uns bringen; und Vráf i S a ell O MIUNoFAenN Bonaparte L neue } mit einigen spezicll angegebenen Abänderungen provisorisch bis zur LeF aen, 1B, ere im Kerker und Exil shmachteten, wo überall T3 f h 19 d Aethiovien sandt s ( j as de | | wir wollen dem Genius danken, der uns beides gegöunt, A IE Lee ssizieler Bericht Uber die Beilegung des Streits mit definitiven Fefcstellung annchmen, und die Kammer beschloß sofort Spuren eines rechtlosen Zustandes sichtbar seien, wo die Hand des Fronprinz gehegt-n Gedankens, nah |Uegvpten und Aeth1optien jandle, 2 ( é A x S Pal A z t ) z , at TRARTS op D) dye ohhaften Thei ck auds Des Frgaebnisse er dann wahren Werth haben könnten, wenn sie 1n den allge- h h E A D D Lieven, Vermischtes e Ca De t H en drei Jahren ihrer Dauer von der lebhaften Theilnahme auch des | Sg d E N E, I S R 2A tat S n ind n Halt nur an der Astronomie L N CMIES, c Raf C AR “r j ein Besserwerden gegeben se M : - nul ¿2 cht I meinen Zusammenhang der kritisch-histor! chen Wissenschaft eingeretht wären ben; leßtere wiederum fTaun einen sessen Hatt nur A ou N s R Großbritanien und Ferland. London. Befinden der verwittweten rung betraf ÿ. 98 (wonach der Präsident Jeden, auch Regierunas- Ls S, e Man “aeg Us F U das c ce qus Q Pi gee 1454 r Ú « Î (t Ia ck der T 4 Te - By T d : L o or Lepsius, vergönnten sowohl der: wissenschaftlichen Welt, wie den x deutschen Wissen\ vor Allem, diese Arbeit zu unternehmen, wo- | Einleitung machen müssen, nachzuweisen, daß die Acgopter ein a stro- O, e L EBE R EO : c R - Dr ) use i / E L E e S ESA eten überhaupt, manchen Blick in die Forschungen, für welche 1ENer | auch der deutschen Wissenschaft vor Allem, dieje Ürdbett zu unkc men, wo- f S1UN N ( ì ' L D Schwetz, Bern, Die Münzfrage, L Präsidentenwahl des genfer jen erflárte hierbei 2 daß er zwar gegen vo rl äufige Aunahme d R a : l l : 1 M O Gn M E nun Grunde gelegt zu werden. Die umfaßende und tief eingehende Staatsraths, Zürich, Die Flüchtlinge, Verlangen des Kantons dieser Abänderung etwas nicht einwenden wolle , daß er sich aber M ge)prochen , nicht Um De BEZnEN wankend zu machen , sondern N ingern aus fremden Nationen, auch dem deutschen Gelehrten noch die Entdeckung das Nachbarvolk mit Necht in Ur mmmk,_ Qunjsen 4 at Uai zu E Gt A . n T heil fe S N Se bag ckchwyz hinsichtlich der Souderbunds - FKriegsschuld. Militairisbe Exer- "s L: E nur um seme Abstimmung zu mottiviren. Der Abgeordnete Bie-= H 4 e A E Novani zu den Anfing gemacht ; das vorliegende Werk wird diese Frage zu einer Intersuchung darüber nimmt daher den größten Theo r ersteren Hälfte des g a ( ichste Ausb rbot, Manche unserex Leser werden sh mit Vergnügen | dazu den Anf ing gemacht; das vorliegende L E O S L S E R N Con Chandos wabre ïe die Reater ug N TE - reichste Ausbeute darvo Ns | | i Evidenz bringen, welche auch die deutschen Gelehrten befriedigen muß, vorlic genden Bandes einz sie bildet die Vorhalle der ägyptischen ( hrouo Gräfin Battbvaus | wahren musse, da die Regierung nicht damit einvrstanden el, DaB | er, sei es die Zeitersparniß, welche ihm eine Verzichtleist f 4a S N tf s 1 Saße au2gehend „daß die wirk- | logie, und es sind barin die Nesultate ciner cven jo grundiichen Und gt Türkei G die hier einschlagende Prinzipfrage in dieser Weise entschieden werde S MRLLE „a2 R S erinnern, und gewiß mit uns den Wunsch theilen , dieselben Ie lihe Geschichte im engeren Sinne bei feinem Volke viel höher zu- | wisscnhaften, als ausgedehnten Forschung niedergelegt, welche für die R E T liicbtli Spe) B T ; : ( / j die Adresse wünschen lasse, denn vier Wochen schon sei man bei- nengestellt und darin ein allgemein faßliches und anschauliches Bilo des E Qi D) / I T A ¿E ' i j f- n Dele der lucluinge,. Lie 1nneren NReformsragen, Anlunst “E s N K Í ammen, ohne daß das Volk irgend eine zen davo j E i 4 0 rücreiht, als ihre ältesten gleichzeitigen Quellen“ giebt der id der polnischen Flüchtlinge in Schumla, Bescheid an die samiotischeu ebe lassen, L die Rechte der Regierung und der Kammer | !c7 / Ae irgend einen Nußen davon gehabt. \csonders bevorz Neis Publi ebote se l i ( ; LEAA E A R j Abgeordneten, j gteicqmaäpylg ser stelle, und er bitle nur, daß die betreffende Deputa=- | ., Zu), E, L) A Ì 1 ( besonders Es b O L S M ene das uns | kritische Bemerkungen enthält, die Gränzen an, innerhalb welcher sih die | in den Reichthum des wissen scchaftlicchen Geistes del clegypter z Arn ; f L! N | zu erklären, ob eine Säumniß der Wahlbchörden oder die zu furz ¿Fur den groperen Kreis Yevude C Ü «L l Do U T E 6 0 i A arien Nalfor hi ck42 anen Borbedacht+ des wissenschaftlichen Beistes, obwohl dies Mancven! F S MBS jd 1 a L U E «(S4 t E Hof i L Ae d Geschichte E E B A E S S R R R T N L er 3 N ias werdé, bald über diesen Differenzzunkt Vortrag erstatte. anberaumte Frist die Schuld jenes Uebelstandes trage. Er glaube S K Ce ieten 5 S einne ) ( nd welce mit voller Vicherheit det tetnenm derjelde Ver Dag 1€fB i: h 5 G E ALOS A A N A Gegen die zu S. 86 be ‘agte Abá A Se E S B G dur den großartigen Ausbau des neuen ägyptischen Museums gewinnen | bewegt, und ele m , ay N A so ofe 9 v t ( x Verfasser selbst von den asiro- \ eg le zu Þ. 80 deantragte Abänderung (Annahme der früheren | ga.c...z1; C Cd ; - ; m issen V durch die unermüdliche und Tate Fürsorge des Gene- | Jahrtausend vor Christo hinausgehen. Er kommt dabei zu dem Resultat, | so ofen in die Augen springt, und anch der Dersasjer [ctt von 96 | E ) [rühere Wesentlichen sehr richtig bezeichnet habe, auch auf anderem Wege, Hu l, 4) H, Ä M l p) | ( V V 7 / « t / s h e ; C e “T T s] immer e s i V- n N o L Le é c t: E “i und zwar schueller wirksamer und ar er werde reo p 41 C n Die Räume desselben sind | Asien hinüberweisenden Pelasger und Hellenen „ein großer Zusammenhang } denken müssen, sondern der Zweck dieser Darstellungen immer ein 1 ligid- / - dem Vorschlage : statt Abschnitt 13 die einfchlagenden Bestimmun- d | ? jan gründlicher werde erreiht wer= lendung rash und stälig entgegengeschritten q E Nane E A) l ihrer Anfänge und ihre Herausbildung aus ciner gem insamen Vorgeschichte | ser war (S. 61). Aber wénn wir auch diesen Standpunkt fesiballen , 10 S D I gen der auf leßtem Landtage angenommenen Geschäftsordnung durch die Adresse werde kein Flüchti 2 R 1p o 4 y ah ch1] a2 t y y ) Es E 7 j E ' ULEN 0 nrodit 2 eon 2 die Beohb- x t afl L. I 2 if 0 2 : P ; p erDe Te 6 V A For 4 » No Ö durch die Sendung des Professors Lepsius nicht allein mit einer Anzah t vir doch mit jenem Ausdru nit im 11 ect 2 eit DIE Deo NI U Cy | el 7 anzunehmen, erklärte, nach Beantwortung einiger vom Abgevrdne- ird L et O e E U eger zuruägerufen, Der Velage=- - ; Hre Nerknüvf ar wissenschaftlicher Ari, wenn es auch í L E A i L: ne E O A D i 62 boben. c t als s L j 3 Dei Abdrüdck E venta ae selle, in welchem dic asiatische Völkerbildung in ihrer Gesammtheit als eine } achtungen und ihre Verknüpfung war wissenschastlicher Art, wenn E ( ten von Carlowiß aufgeworfenen Fragen, Minister von Friesen : 8 7 On M M IEYORtY Da jet ein Antrag wirksamer. tungen dés leleren an Zeichnungen und Abdrücen von einer sonst wenig ge- E | j der leßte Zweck nicht warz die Wissenschast diente der Keugion und Y Eben fo könne der Hauptpunît, die deutsche Grage, imm anderer faunten Genauigkeit, ist es auch möglich gewesen , diese Hallen zu einem ei j i E S E L ) \ en ay di z n ( ite g , U c gu g sen, d C altafrifanischen , steht, mit welcher sich zwar die asiatischen Völker früh , o Gri S Ui Va éBait Uur Werben, Sie Und! mit: Achtung Dem beim Apyecllations - Gericht zu Königsberg als Protono- vijorische Annahme der vorgeschlagenen Best mmungen aber eben-= aber sei auch noh zu erwägen, daß ci E A ü a ci z . e, , L T O ot 0 l oi doi , ne es ae nd run ichfett b Veit ut Werten, Dit n 8 Nit Iun C 0d \ \ A L 2 ab C 1 à us A : 9 L i, e L ägytischen Geschichte, der ägyptischen Kunst, des ägyptischen Lebens über- , verflechten, ohne jedoch entfernt in ihren Errinerungen einen gleichen Ur einer trenge und indlichkeit de Ô rIVac p cine Adresse jeßt nur von un- e 7 S en f : é T Tony : » (Fryediti . E E i: 5 z A 2 (T Ah 2 N haupt zu machen. Es ist dies keine der geringsten Früchte jener Expedition ; Dieser ganze Abschnitt enthält eine Menge n U {En i R ge : islcationt „, rend sie doch ver Ausdruck der Gesammtvertretung sein folle Nab. : O A T Entdeckungen, welche nur die vollflommenste Kcuntniß der Hieroglyphen unt || ckt und Kreis - Gerichte zu Magdeburg angestellten Secretair | die Dauer des Landtags und wenn auf diesem cine Geschäfts-Ord- dem dann noch Heisterbergk eine kurze Bemer R I V Pie: 658 der gebildete Geist den Resten dieses fernen Alterthums dasjenige Juteresse ; E aae n G M A I A s: V i / s : : D n (h Peislervergt eine turze Vemerkung gemacht, wird winne f weles sie Anf ú dereinze ie fie er Vegvypter mit den Asiaten, im Vegenjaß zu den inneren asrilani|c t ¿ E L L . S S | t ] 1 1 i; Sn T 4 A es - E abgewinnen, auf welches sie Anspruch machen können, Vereinzelt wie jie Realteditdin e: ee Und Ateste A Gi Denfmal, die der Denkfmaier mogiic) machte, Wir können tem Verfasser auf dies rec Î DTOALECL Dee M Ratibor, dem Pfarrer UnD Erzpricster Krau ie ugt werde. Wle Antragsteller ware damit einverstanden Und es ner aus Sch reeberg und Heri L E ce x F A UELA H L D : z R e iner Ar ch äo der Astronomie nicht im Einzelnen fo M 1 lata, s N - 4 - 6 g urde 1 x obige Gesa : it der erwg¿ H Np el Us WWNTeLtg und Hering) bescwlosten, feine Adresse zu: er= ; “2c c ck einer ArcWaologièé der Uitronomie nici im Cinzement L j 1 C wikau, Krcis Ratibor dem kath C ov (C Uto IWVUTDE Hul DCr: Q Ge Gesammmtantrag mi D rwähnt B î «A DT E U er S Are f c: 3 E E ¡ 40a ; 8 E i t [f u Slawitau, Kreis Nati lischen Pfarrer 20 N i; g nt Er Flvaÿhnten De 0 Schönheit, konnten sie nur als Kuriosum erscheinen, und höchstens sür den Ti s 2 Me S H : S N L E E Vnbentlinden bein Lebus B dgs L / T LELYDE N) B 4 913 st Zu ên E C A : speziellen Gelehrten Werth haben, während sie dem ‘unbefaugenen Beschauer | Anfänge Aegyptens auf den asiatischen Ursiy des historishen Menschenge- | sondern müsen uns auf eige slüchtige Andeutungen beschränken, A | wiß zu Sohrau, Kreis Rybnick, dem katholischen Pfarrer Gach | schränkung mittelst Namensaufrufs einstimmig angenommen, | pez ) ch V H Q y [ug tellntio lhes freilich f [1 ck pl qrbí i | Es wurde nunmehr der inmittelft eingetroffene Abgeordnete von | annover. Hannover, 27 Nov. (Ha unov. Zta.) Fn Be C G A fe H 4 NBonziGtsei »1 , Cf 0194 fte 0 Constellationen, welche reilidb ine vollständige Sphäre darbictet O f L ; iy N i on Ee E U B E O e A | 0 S E M L L L 111.09, 7 y “§1 seum werden wir unmiltelbar in das alte Aegypten eingeführt; und es j weise in Babolon, das M tliche Bewußtsein zu S L Sab E A l ORIOE nd R E E : / nberg, dem Stabs-Arzt Dr. Glum vom medizinisch-chirur- | ea eingeführt und verpflichtet, suchte aber, um die Pläve der | dei heutigen Sibßung der ersten Kammer wurde Ta, i L i 4 4 S D « f“ h é y 3 » Maioalihfoi r GBescbid j + ahre der asrifanice S ; - A rg E N : P ( C S [i L ti Wi g L . J : ec, S / [L A E S E i h L Oerhandlung bewährt sich in weiterer Ausdehnung von jedem Künstler und Kunstwerke, | weig des westasiatischen Bölferbaumes früher alle St j wesentlichen Grundzüge klar macht, die Auffassung der wichtigsten astrono- Fricdrih Wilhelms-Jrstitut, dem Assistenz-Arzt R ohnstock | Linken herumgehend, dort vergeblich cinen Plaß und läßt sich daher | über das Ministerial-Schreiben vom 13. März d. J., die Aufhebung E E C A M an E O os h e ante Grabe Jnfanterie - Regime d dem Assistenz - Arzt Becher | S Aufhebun z 4 E E, 11d R A älteftc e fd e chen Momente veranschaulicht, und zugleich manche bedeutende (Gruppe Znfanterié legimient und dem Zlsstjstenz - Arzt Becher Be Di i rftebe edt Ee De O Dad er 2e D E L E E C Geschichte m1} V : ( . | Wer den Dichter will verstehen | Ge Du i E N ; | Muß in Dichters Laude gehen : / ronologisch für die Nachwelt verzeichnete (S. 27) ic | L S B  t - j 9IR ir müßten 1 | | Geistes und in den ganzen Zutammenhang der Entwickelung der Mensch- | welche eine der wesentlichsten Cintheilungen des aegypti)chen Himn | | | | | | | | l |

347 i d) F T 5 s ito H v E S E s f E 6 001 endlich auf der rechten Seite nieder. Salzsteuer von dem für landwirthschaftliche E ck J s G - D í j - 4 Oft 4 2 A Gn C L O L As , L [ X t fin t T / von Sternen identifiziren läßt. Mit Sicherheit weist er auf den Denfmà- | von der v6ten Artillerie - Brigade, den Rothen Adler - Orden vierter C) T 01 us l l U : | Ç Le ì hn C ) S Denselben großen Zusammenhang des alten ägyptischen Lebens, den

/ 1 Y Ì j p Neaistr De T T1 het Ta | - T , -; ° 4 d E L nun zum Registrandeftvortrag, ivover folgende | Salze betreffend, durch einen ausführlicheren Vortrag v on Hon ticfer in die geheimnißreihe Werkstätte des menschlichen | lern, die in den astrologischen Schriften der Alten erwähnten 36 V eka ne nach lasse; so wie dem Vber=-Landesgerichts-Boten a. D., Friedrich „egenstände von FJuteresse waren: eine Mittheilung der Staatsre= | s eröffnet, we : : / : R DE i Himmels D Bade zu Pojen, das Allgemeine Chrenzeichen zu verleihen. das Museum, so weit es durch Anschauung möglich is, dem Beschauer zu U 3 geben strebt, für die h istorishe Wissenschaft im weitesten Umfange

i j welcher die Vorausseßung der Vorlage das dio

gierung wegen Suspension des Archivars Dr. Herz und eine Ein= | Verwendung des Salzes in der C IrR D A E nine für 4

j F j selbst 1 chârfs i if ige he diacus desselben bildeten (S D) mit abe des Leßteren in Bez Tauf L bac a 0 N Ae V, E 1, namentlich für die

beit als eines Ganzen eindringen können, als es selbst dem schärfsten phi- gle1chfam den eigentlichen ckZodiacus Dr EEN bildeten (S, 66 I , mit fast A n Ee Bet darauf, Lie Uusforderung zur Wahl ichzucht, besondere Vortheile darbiete, nit tbeilte Neuere f.

] T 1 f f zerate dies Volk | ni ui er Ge he crietr Pr e Pl ETE und vertheilt die ¿Fl- ne ) G Zl on - Tot f va Tol so 40 p sf | ev t Fo U L E M ch 2 - - / :

zu gewinnen, wird die Lebensaufgabe desjenigen sein müssen, der bisher in | losophischen Auge vergönnt it, um zu begreifen, warum gerare dies Boll | nicht minderer Gewißheit erkennt er die F lan A R N el E A E Nobert 1849 I e a E N aa “8 utden-Lepulalion, ein Dekret wegen der beim | Erfahrungen gestüßte, wissenschaftliche Gorschungen hätten ergeben

t x deutschen Wissenschaft fast allein die ägvptischen Studien vertrete hat, | am frühesten jene gescichtlihe Stufe erstieg. So wenig wie den Charakter | guien und Namen ihrer Bilder mit E YlOpteN E A E | E S S 6 ot T V be | Vomainenfonds vorgefallenen Aenderungen, ferner Geseß-Entwurfe | daß die fraglihe Nüblichkeit des Salzes an rein örtliche B G8 S

A R E E S IRoifo Zt ank : ; i | n | An diese wichtigen astronomischen Bestimmungen schließen sich Untersuchun hre Könmglichen Hoheiten der OÖOroßherzog und die Frau | über Aufbel j »y T E T U f | E E E E O lUche Ved!ugun

den die Königliche Huld auf so ausgezeichnete Weise in den Stand | An diese wichtigen astro Ci) c nun N g Ot | Uber Aufhebung einiger noch bestehender Bannrechte, über Abän gen getnupft jel, und daß dasselbe als Düngungs- und Viehfütte

geseßt, seine Forschungen in so ausgedehntem Maße an Ort und Stelle rungsmittel weniger in ebenen Gegenden, als in B durchzuführen, Das vorliegende Werk ist die erste, reife Frucht diejer ¿For- (

schungen, und bürgt zugleich für den Sinn, in welchem Professor Lepsius

eines Jndividuums, können wir auch den Charakter cines Bolfes aus den | ) L ' u : h „und è ; | gen über die Bedeutung einzelner Sternbilder, untcr denen wir nur beispiels- roßherzogin vo Nedlenbu1 Schwerin sind heute | derung einer Vorschrift in dem den Gewerbsbetrieb auf dem Lande Cv [ly 2A 1 A 7 t S0 Ha en T E Bea B rei h rio! die Pleiaden, die Hvaden neunen; CErkflagrun- i r eingety l al us: O C _— L F B A ; ; ° Ds | beschränkt sich daher auch mit Recht, statt sich in Speculationen darüber zu (veije den Varel, den Wrion „, dié PiCjaben, © Di | c1ingeti j dvetressenden Gesetze vom 9. Oktober 1840, über Verbindlichke E S A c y ; j s \ | as e E Cs Le , Ul L liditcteit der scine Anwendung finde Ler Nedner erkannte di iy +44! ( . ¿ er ertannte die gute Absicht der 3 4 4A eL1 Aufgabe aufgefaßt hat.

der Anschauung dargebotencn Elementen vollständig konstruiren, Lepstus L h uu s | | Berechtigten zur Aunahme von Landrentenbriefen für die von de Qt R E L o S G: Man A O L Cel [Ur dit von dent | Regierung an, glaubte indessen nicht, daß nuumehr das Salz in bedeutend erzog von Me Cen- | Derpsiichteten zu zahlenden Renten, über Beseitigung eines Zweifels | vermehrtem Maße in der Landwirthschaft konsunüur L Wie wir hören, is in den nächsten Tagen die erste Lieferung des großen, L ; a 0, ‘teren Himmel eiuen scnelleren | Thierkreise von Denderah undEs ne, und cine Menge einzelner scharfsinniger : : ' / E A vürdig ausgestatteten Kupferwerkes zu erwarten, durch welches auf Befel[ | baren Thale und unter dem warmen, stets heiteren Himmel einen [chneleren | Lhierkreise von L E S E e a A O e j 12) o) L C IT D L) 1 Pi L (4D e

rden wurde,

S 119 der Ar Or ] Sis (0 A E Ee - _ - - N ig des Ertrages der

E y s N A E A er 2 §+ 119 der Arm.-Drd, von 1840 (di rperlide 2 iquna betre | Gal: y io 4) Oi C of - ©

Sr, Majestät des Königs die fast unendlihen Schäße der Expedition an | Entwickelungsgang sichern mußte, | N | | f den ersten Bl um für erreichba1 fend) und über Abänderung der Va O o O f 16 R ble, N Oage gesehen, auf 5000 -Rthlx L A J, : A. , | V „L ; s R n 0A at e Mana Tay 11 | schauunagen darlegen, wie man ihn auf den ersten Blick Taum sur erreich bal 1 «Van g Ler Destit ¡Ungen HiniiluUckch des Beweijes | viclmehr auf 1000 Rthlr n Neqgi 2, í - d

iberaus getre L ; Abb : p ollen, | äangter ab uschaulicher Darstellut iebt der Verfasser dann | |chauUngen dariegeli, WIF , é 4) A S S C6 E Sto O L u ï A es | (Umer au] Ar. an, Regierungs-Rath von & on A getreuen Zeichnungen und Abbildungen veröffenilicht ETDEN sollen, , n georang H A y 4 n : , 1 S d lofal i Verhält- halten sollte, dessen Nealität abr bei eingehendem Studium sich unagbdwel1 Zustiz = Ministerium, der Lehngelder Berbindlichkeit und deren Ublösung, von denen einige | stei n erwiederte, daß die Reg 2 S as i Seh S um den ägyptischen Studien ein eben \o reichhaltiges als zuvLerlässiges, zum | einen Ueberblick über die igenthümlichen flimatishen und lokalen Verya har aufdrängt. (S. die Uebersicht der Eintheilung d wptilchen phare - f , (e N 2 z 9! t uy ¿(C WIEDET H, die egterung Zu diejer Maßregel dur

f j ) E U) S : e j ie Ernennung dcs Vvergerichts-Asjessors Feriéè zu Wesel 4

O ; / D : , s R S E - E C schon de ten Lo vorgclege atten s rlebi Jo l Von {die E AO großen Theil ganz neues Material darzubieten, Wir zweifeln uicht, daß das nisse, durch welche in dem regenlosen und an dem trefflichsten Materiale | 20 190 f.) 7 ee dés d O A N abei egi ge- | Petitionen von verschiedenen ‘\andwirthschaftlichen Bercinen und D e; Qn s a0 P ¿ 7 q P ; R R, T e A o Sor (6 t) le Le i 111 Mocktsa - N Í 01 J vovidito G 7 999 NPatar viteden war DO L etre VEM achträglicer Gene l | iele dl : O laß ei i : E Werk seines Königlichen Urhebers würdig sein werde. reichen Laude die Möglichkeit der Erschaffung sowohl wie der Erhaltung jo | | G CYALA zum Nechts - Anwalte l Rrelsgerichte zu Hagen und zum otar A (VATEN, jo e Eut Dekret wegcn nachträglichez Oeuchmigung | von vielen einzelnen Oekonomen veraniapt sei, in welchen der be Sl lgt s | der erlassenen Tumult-Verordnung und ein auderes wegen des | deutende Nutzen der Anwendung des ( , 4

oe:licren, auf die kurze Hinweisung auf eine ursprünglich edle und großar- | gen bisher wenig oder ga nicht v i (3 ç 7 t 20 ‘R ot 01 At I mona prll lid madon: 9 A Top L ov tige Geistesanlage, welcher die abgeschlossene Lage des Landes einen stäti- | wendung erst möglich machen; Ausschlu)je über

î (; r ; Ä E M ait vol or I aniinent Gil lau lh ibnmt PPS geren, und die große Mühelosigkeit des materiellen Lebens in dem frucht mehr zu bezweiselude, Datum vielbestrittener Monumente, wie der veruhmtien

as wahre, nun wohl nicht fommend, nach Neu=Streliß | in 6,239 des Gesetzes N Tafa ore LNE j | - A L ne E V Neu-Strellß | in 0.403 des Veleßes yom 6. November 1843, Ubc1 Abäuderung Tes und {lug die daraus entstehende Verminderu

, 3j»)

/ | j | / | j

Unabhängig zunächst von dieser reichen Fundgrube künftiger Studien | früher gleichzeitiger Quellen bedingt wurde. Den fast unglaublicden Reiche | : im Departement des Appellationsgerichts zu Hamm ist zurückgenom- a S N E in der Landwirthschaf erscheint das vorliegende Werk, welches dazu dienen soll, denselben einen * thum dieser Quellen, welche der wunderbare gescchicchtliche Sinn des \ men und an dessen Statt der Rechts-Anwalt und Notar Ger stein | Uer mehrere Bezirke verhängten Kriegsstandes, worin sich die Mit= | übereinstimmend dargelegt sei, und daß es für Las N Gs N festen, sicheren Boden in der Wissenschaft zu gründen. Die Chronolo- Volkcs in solcher Fülle fließen läßt, hat erst die Entzifferung der Hiero- | | zu Lüdenscheid als Rechts-Anwalt an K1 zu Hagen, | theltung befand, daß die Verhältnisse sich niht dermaßen geändert | unerwünsct sein könnc _wenn der A fall i ‘ver S N E gie der Aegypter muß das bisher in der Luft Stehende, fragmentarisch glyphenschrift uns eröffnet, welche ihrer ganzen Natur nach zu einer | | resp. dessen Deputation 1 (welm x Beibe Ls No- | hätten, um eine Aufhebung desselben als räthlich erscheinin zu | dem Anschlage bleibe. Dörri E entli cue aus Ueberlieferungen und Anschauungen Ueberkommene zu cinem festen, VDenfkmalschrift in einem Sinne und einer Vollkommenheit geeignet war, | | E S a 9 A N e N L aa, und endlich eit oon déx Neben ausacaaugen t Magd | C E S De En E L N IOIES Namen) aus Da zusammenhängenden Ganzen verbinden, wenn es wissenschaftlichen Werth wie keine andere Schrift der Erde. ; E E e | „Se. Majestät zu ersuchen, hinsichtlich der bei den Mai-Eretanifen | S isteuer in werl Ed - Sonsumlon, na Aushebuag: dez haben soll; diese hronologische und die sprachlichen Untersuchungen müssen ! Wo zuerst die Schrift erfunden wurde, mag immer cin Geheimniß M U A E E rergnissen | Salzsteuer in wenigen Jahren von 2 Millionen eines bestimmten

»ung Del el iglen von dem nach §. 94 der Otrfassungs-Urkfunde ilm E (Femäßes auf 14 Millionen gtiteigert habe Vv0vO0! fe | stehenden Begnadigungsrechte den möglichst ausgedehnten Gebrauch | bar. das Meiste auf den N D un

4

steuer unter ) das Beispiel

F A H TCE N g pn Z EEEZZZZZZZZZZE E Bg Ee Tz z au s G E C H A m U E R E T T R I E A L A N C T E Pr lut A Zee N Wi 0L 2 L 8 9 S : U : ata i | ( O T R LITE AGLT A OAT B” 1STBLDOLKMAS T C K L VEY MAPO E S n 1 Z T i j e I G f ommen: Wer Vict-25/0e1 J„Agermeister Wras Lon dex | zu machen, zugletch mit dem Wunsche, daß S e. Majestät die l ch «ft gerech wet werden

5 e s A _j , 7 : V | r , , i E C hb aat A N ai S TA S n derselben soll beratben und N (l : J o nstotn Gn Mat aBnvf O E L FECAN G e E s S1 i rort

sendet! Kaufmanns Georg Friedrich Gustav Hauswaid L urch die obige und die schon früher mit ziemlich ergebenst eingeladen, E E A N Le vur g V Q l rE Ne oon M(CCrgDorf. raende Entkschlic ßung vor DTET Vei vfentlichung den Kammern | ol die Maßregeln Wwe be Ur 1h ertna

( Di 1 j Ov L Bin , - WGIMfrung gegn

al l | - 5 F d 7 L Es Abl ¿Tb ih ende lon ich bei Se ved lo werden : I j ereist: Ge (rcressonz do GBoneoral - Leitern P RP ; E u. 2 A c t ( A f S oj L Sekanntmachungen. | von hier bestellten Kurxa!ors, Herrn Advokat Kramer gleichen Gaze E L otdende [keien : n) e D el | l e io A L : i A wencn Dia Dla a Co S N Vge re lit: e L rcellenz ; C C A el(Ul( nant , P ror | mittheilen me gt welcher von den Abagcord neten von Biedermann, | brauds erforderlich s\cien, in der E d à E P [58 C H T 4 ; hierselbst, werden Alle, welhe Ansprüche an jenes Ver- Gothaer, Bank die Deltrage 10 niedrig, als nach der | 1) 09 und in weicer A Wegen Des taus Der entiche Gesandte und bevollmächtigte Minister am Katferlich russi- von Herder, Schenk, Glumann, Oehme, Buhk, Günther und Wartcn | dadurch nic 1 klei s Ga « MLLnen: wernen, eVanten, Dan [986] A E U | mögen zu haben vermeinen, solche in dem dazu auf Natur der Sache nur immer erwartet werden kann. | S : [hen Hofe, von Rochow, nah St, Petersburg V / ; E U Sarien |* dadur) mt der feinere Hauswirih von dem Vortheile der. Auf U n Stvezof vous 42, Juli de J, O den 10 Dez'e m be D : Neben der dadurch gewährten großen Billigkeit de1 des Statuts, betreffend die Ausfertigung : L S i E E AAN E N «7 G j 3 4 zwede verfolgten Bäckermeister Wilhelm Gottlieb Schwehke Morgens 10 Uhr, vor unterzëichnetem Gerichte im Ge- | Versicherungspreise empfichlt sich diese Anstalt | Zins - Coupons und Dividendenscheine, adgeandei s d Di s E U Ee a Wie ein Maun év« ** werbe, u Ii [Glied dl q 4 L 1 s Ki , | d G 5 c R fl ; ' A E Y , : 5 R . 9 ol R Sia ov » O I T ; dés L / Gan Ip E nah vorgängiger Bersezung, in | bude des Herzoglichen Kreisgerichts hierselbst angcsciz- nicht minder durch die Sicherheit, weiche cin meist werden sollen « f | hob sh die Kammer dagegen. | Salzverbrauche die Salzsteuer überbaupt den Anklagestand die Anklage wegen gewaltsamen Dieb- | ten Termine arzumelden und thunlich st zu bescheinigen, auf werthvolle Hypotheken vou- Landgütern ausgeliche- | 2) ob und unter tvelchen

E musse. Cr hegte jedo

_—

und Dividendenscheine die §§. 20 und 2 /

L uuf! reich \ Var. (F lich ck14 4 dor Fs 76 117 Dito vol 7 x S h 1 f s f ukterzelGWnel wan Endli gelangt man zu der ¿Frage, ob auf die | hebung der Salzsteuer [ur landwirthschaftliche ausgcschlos}en e Hoffnung aus, daß bei steigendem

bedeutend ermäßigt wer=

| | [S

E E E D B I Et E S A E D ZIN T S Zins L BAI ua Sd dl A Cn AME EUER L CER E aa OORE A Ms SICE CRCDL M AEE 0 ’A Aae de Q R V

Bedingungen in Folge neuer In der zweiten Kammer wurde der die Geschäftsor ve= 5 Enno U inv Oa an A S p: 4 e h s j e S elusiSordnung be= | den könne, Senator Meyer {loß sich diesem Wunsche an, da

/ S J S ® f 4 * 4 / ® s x hl A y S c ; R , E j ü | nz E E i, L 0a, 0 s s i | Da Le : ; s L o | ( L ( | Ua NS erhoben worden, indem er ‘desuldigt wird, in | ej Strafe des Ausschlusses hierdurch vorgeladen, | ner Fonds von 5,600,000 Thlrn. darbictet, | lichen Erlasses seitens des Königlichen Ministe N iTamfli J 9 Í l treffende Antrag von den Abgeordneten Biedermann, Funkhänel, | vie Salzsteuer insofern ungerecht cr\{eine, als der Reicho : Brat e E A April C Us Dom vers Der Präklusiv - Bescheid wird übrigens nux an der *ndem hierauf aufmerksam gemacht wird, ergeht die | riums der Bau der Bahnstrecke vou S chweidniß ] S D) C8 {l ( 0 Hahnel, Haubold, Wagner und noch 9 anderen Mitaliedern gestellt mehr Salz verbrauche, wie D N qi bat S 25 Teiche weng \hlossenen Kellerraum der verehelichten Schulze, Pots- Geriigiafel 0e TeE erben : Einladung zur weitercn Theilnahme an der Bank durch | nach Reichenbach von der Gesellschast unternom s / : : gti yr Saz verorauche, wie dcr Arme, und daher die Stcuer damerstraße Nr. 68, in Verbindung mit einem Ände- | De f BraunsGwaig den 25, Oftober 1849 | Carl Gottfd, Franz, Alexanderstraße Nr. 41. | men und ob und welche Vollmacht dem Virefto: E D t ed Í D sters vou Friesen vorausgegangen war, cbenfalls einstimmi e - N; L ren, etwa 20 Centner Mehl in Säcken zum Tarwerthe S s St 20 O Bezirks E | : ——— | rium der Gesellschaft zur Ausführung des zu fa] S) C Fe P QIP. e Ä | K e lidbe D ‘gangen war, ( ensaus einstimmig ange | Steuer auf Lein, Taback 2c. zu d von 70 Thlrn, mittelst Eindrückens einer Fensterscheibe Yerzogiiche ch a ap ct ch DezIrio. | _ : h S senden Beschlusses, insonderheit zur Unterhaudlung G eoflevvoi E E Ä o | nomn én. L ONIG I F Q rete waren elngegaugcn uber das Budget, | Braun hob dagegen dite in diefer Hin aludliche Lage un\crea Q N eniwendet zu habe : Ed. RNiesell. | 3 1- ( A v4 f , | e OILCA V G A Js ua U S Gliaë I) C erreich. El 2/2 Vov. Yat dem vorgestrigen über Soda, Zuckerzoll und Rübenzudkersteucr, Über 9 2a E da N C Ns E ° Jude Lage unscres xan d haben, 2 i Bi | und Abschließung eines Vertrages mit der König V S O d S A E lteucr, uber das diesjährige des gegen die Nachbarländer, wo (Beit Moaie 2 A Verantwortung des Angeklagten is ein Termin auf | [283 b] Dividenden-Bertheilung. C i | liben Staats-Negierung und zur Errichtung eines A ge sind der Erzherzog Albrecht und der Herzog Gustav von | Steueraus|creiben, &ber den Elsterbrunnen und das Auswanderungs Die Stcuer sei sehr gering nicht 1 Pf ate e L Ai EA j ¿iOeriáhiegi D ormitiags 9 Uyr, Die | [9 L Cen a) etwa erforderlich werdenden Statuten - Nachtrages tecklenburg-Schwerin aus Prag hier angekommen | wesen, ingleichen vier -Geseßentwürfe zur definitiven Feststellung des | im Ganzen dagegen nicht unbeträctlid ‘e bag L e B im Ver D e ae J c! Ce ; G3 / | | , K ç ì 5 F Z N [io Tv atr Son | A B oda R R L L 7 C Ln: 2 I il e L ) daß der Ausfall T Hd E C E A Molkenmarkt Nr. 3, angeseyt, | Lebens-Versicherungs-Baunk f, D. in Gotha Aki Die Herren Actionaire |! ertheilt werden solle? n M Const. Bl. a. B. liest man: „T as cnglischstrenge Sonn- | Wahlgeseßes, welche theilweise Abänderungen der Verfassungs-Ur= | Budget sehr fühlbar sein würde E S a der Aussall geladen wird, zur fesgeear® mit der Aufforderung vor- | bringt auf tie im Jahre 1845 für lebenslängliche und | P Dex werden zu einer auf Dielen Q a ann „ag8setergebot findet an den Preßburgern starke Gegner, es stört | kunde, der Gemeindeordnung, des Heimatsgeseßes und des Wabl- | Wirkun der Vevorstebenden Fretaébita fis M MURRE, eri Lu e Berit ey gelebten Stunde zu erscheinen und | Ueberlebens - Versicherungen eingezahlten Prämien im 7 rae A Y Q | [ung biiwohnen wollen, haben nach §. 29 des Statuts ihre Gewohnheiten und ihren Erwerb, Die Altkonservativen in | geseßzes selbs betreffen endlich das Bergwerksgeset rit N f | E Bug l A vevor}lehenden Greigebung des Verkehrs mit d iene L pi âmmi ( A 5 N O x | (q i 1 or A u 13. Dezember is d ] Y Cd t L f Z S N E N O E / n H G, JUCIOO Co Ie 10e Salze warte zur Stelle zu bringen ober sol b KOerttin O E e L R - ¿Freitag den | ihre Actien L E e V V Ungarn seben ihren passiven Widerstand gegen die neue Ordnung | außerordentlichen Deputation zugewiesen wurde *Mußèrdéni war Zahl von 19 Salinen i Gub : iy Cel p tat dem unterzeichneten O Mir Pg Eni | ¡ ck» 9 s Abends im Büreau der Gesellichaft vorzuzeigen ode der Dinge fort. Dis Dies. D E O a 2 e gui n rde, Außpert var Zahl vc 9 Salinen hier im Lande die freie Ko S D E O dem Termine anzuzeigen, | im Gesammt-Betrage A 215,062 Thlru 10 Sgr, zur | E A: E 1 A Hezem- A genügende Weise deren am dritten Orte er- lieber wi A (Uen und Magyaren der Baczka wollen | tos ein Antrag des Abgeordneten Ober - Lieutenant Müller auf | preise vermindern werte sreie Konkurrenz i r é ch o A Wi L _ E T ) Hd - N . L t L e í , r "L 3 i z 116 v R , wil. ¿ P C H 4 E e, é «Pa N A ; l j . M Nl eN zut demselven herbeigesha}t werden kön- Vertheilung. Diese Dividende wird auf noch beste - M IEZE S E Folgte Niederlegung nachzuweisen, zugleich aber ein mit I Daten verläro a s der Wogwodowina unterstehen, An den | Aufhebung des Kriegsstandes bemerkenswerth, der durch das bei der | rungs-Antrag einstimmig augenomme nen, ynter der Verwarnung daß im Fall / c ) s) ) / ; ; 2 s R L A T E L D soigte - 7 E E L R E ODeuts{chen verlöre die arg verwüstete Baczka fleißige Bebauer, we Títen K B e R T8 Ri E 2 j JS=AHNTl ag n} lg augenommen. bleibens mit der Entscheidung in c Galle seines Aus- | hende Versicherungen durch Abre{nung an der näch- N A S S E her c.. i ach- | der Namens-Unterscbrift verschenes Verzeichniß die s ad dei S ihlete Daczta fleißige Bebauer, wenn | ersien Kammer eingegangene Königliche Dekret zwar gewissermaßen Bei der ersten Berathüna des Gefeß «Entwurfes dis P Tei S ied t 7 g 1n comumac 1am versah- sten Prämie, guf erloshene Versicherungen durch (08: LLEZCT j J / ser Aciíen in zwei Exemplaren zu übergeben, voa E H d a S G ' Bd vom nationalen Standpunkte wünschens- {hon cine Antwort erhalten hat, aber morgen zur näheren Begrün - fung von Verbrechen gcgen di Sid E