1849 / 337 p. 3 (Preußischer Staats-Anzeiger) scan diff

2216 Abgemacht!

senmüller und Finke, oder: Original - Lustspiel in

Arciero (Der Freis{<üß). (Saa. Claudina Fiorentini: Agathe,

e eriMt vom /, D heutigen Markt waren

ezen De,

folgt:

Di Baden Partial 9 Bl. 31% Br., 311

- £00je a 50 Fl, 53% Br.,, (Bld, T

è | Vi Darmstadt Partial- dit

als ( „f í F i pierauf, zum erstenmale L eann 2 J. C. Grünbaum. Musik con F. Bazin. L 4 5 Dr. C. Töpfer. Anfáäng halb 7 Uhr. Gastrolle.) e C. Z S es misches | 5 Akten, vom Pr. C. Töpfer. 0 astrolle. wieberholtt Das hübsche Mätchen von Gent, gropes P E / ° ° . 4 S 4 j Ballet in 3 Akten und 9 Bildern, von St. V D 2 Ballet | | _— 0 2 4 5 4 M Ene von A. Adam. Jn Scene gescßt vom ontagiiMmen alle | A / f j | Z Decorati z rsten Bildes is vom | M 16ftaDtimes Theater j S » Die ncue Decoration des en s L f Ant aDti es Cfatet j i; meister Hoguet. Die neue Decora O L / Met logische Beobachtungen Königlichen Decorationéê E Gerst. Die bigen ncuen Qecora=- | F j eicoro og Me Deo ) g tionen sind von dem Königlichen Decorationsmalcr Gropius. (Frl. | Sonnabend, 8. Dez. (Jtalienishe Opern-Vorstellung.) Zum | E E ionen fi VL l s E iy x , t A A é ; i Lucile Grabn: Beatrix ale 3 Gafstrclle.) Anfang 6 Ubr. eritenmale wiederholt: U Franco Arciero (Der Freis{<uß). Ro | 1849. Morgens Nachmittazrs Abends Nach einmaliges 4 UuUCii Ani: Á< 41114, Ul é h j O Ea L  è 26 C r M L p Æ i i Breise der Vlábe: Varauet, Tribüne und zweiter Rana 1 Rtbir. manti\he Opir in 3 Akten, von Friedri Kiud. Musik von C. M, | 6. Dez. 6 Ube. D 10 Uhr. Beobachtuug Dreie der Plabe araquer, 2 U Un Zwei ; E E | go - t d C La 6 es 341 > gar s g ebe M 5p D n » NBRorlinz Vit 101! ) ecoratfionen | _ ( Nana, erster Ba felbst und Proscenium 4 Rthlr. 140 Sgr. von Web Recitative von H. Berlioz. Mit neuen Decorationen R S _ E Ster tar ) Ld E fo e a und F : df S NAmvyhitbeater UnT of in 1 P q 6 N at li int im ersten Aft . Freie | Luftdruck ..... 337,69" Par. 3:37 ,10‘’’Par.'3!8 o02’’Par. Quellwärme (,6' R da ‘itte 1 dL l 1b 2) Sa AUmphi1theat ) l Lte neucn Vecorationin ert : | ras 2A 2 E : E Parterre, dritier Rang und Valfon daselbst 20 Sar. A1 s tosti len, e ne en ecoralion iten - Akt: Gotbifches | Lultnärmo.. t —7,4° B.| 4-4,1°/n.| —3,2° R, Fluiewüenmo 0, ° R. 10) Sar. 2c. a z (gend Le einen Ari hshaui€ T pE) : cl E ole DCS | Thanmiaukt 88" R 69° R. 5,8° R. Bodenwärme L 7 C “G ê. O5 l; entâ- Ho t . E of io S ra ! m Drtit- : : i i S g =&onntaa, I: Wet: Im Wpernliauje. / {2 te Ukb opnnemenTtS8-=- immer in (cin m Fagdscl "Di Æ ol S3 lu If, L rit | Dunstsättigung . S5 pCt. D4 pCt (¿D pCt. A usdünstungz Norstilluna Die luftiaen IBeiber von Windîfor, ko misch=phantafsti E En Aft Waldg geud mit zelt ind vom Víccorattons - Y{alcn l ata, E A GEA kalbheites MAeraokiaz 0. S J us E _— ï 4 Nt 5 Tinven tine I y » a3 | m Ps r. - è (che Oper in 3 Alten, mit T anz, nah Sh atespea res gleihnami (gel n | PYerrn Schwedler. (WOa0, Q laudina ¿ztorenin1 : Agathe , als | V O 0 O O. Wüärmewechsel 3,1 uss on H. S. Mosenthal. Musik vom Königlichen | Gastrolle Wolkenzug .…. 0, 2,9° Nicola! Tanz von Hoguet, Anfang halb Sonntag, 9, Dez um erstenmale: Cardillac, oder: Das | Tagesmittel: 337,40"’Par... 4,9’ R... 7,2® R... 72 pct. 0 j ticola nz ] l L ) / j ; ; } f 11 Stadtviertel des Arsnals Metodrama in 3 Akten, na< dím | d Preise der P I 1 Französischen des Antony und Leovold. | im Schauspi \ 03ste Abonnements =- Vorstellur 1g Ro Montag, 10. Dez. ( lienische Opern-Vorstellung.) U Franco | “u A5 A V A" Pf W225 A E Be 1” Q” T6 USIÓA Bec OÉA O E rei A N E B n i: S E i n 7 D » F N n C P 4, 4 Ï Ls F L è S D & J 5 y n Ÿ E B 8 á s ( 4 C Ii d Ï 2 E beeid M i A y E > 4 M Ï r echsei- COUuUTSC. Bd E S O D É» 4? Éa R = A C é A S Fs Brief. Geld, E E 2D: E: A f MIOE E: S O M L A i m j E s : D 143 Siamm - AÁCiier K apital i Prioritäts- Actien, | Kapital É) F ït 143 Tages - Cours. è 1 ages - Cour L Sah s Z li j briiche Verioos ä 1 2 j 7 i ï w % 5 Ii 1 6 2656 26% Y 3 F Mit ] Í G.0U8.000 | 4 | Derl.-Anhalt. ...... 1 2 gp Ï C D,UUVU | 7 E E I 2D K 150 E ù 91 813 ! 8,000,006 | 4 by ; G9 O T 156 F1 2 i. 12% W do. Stettin -Starg 1 524,000 | 4 » / GO do. 11 Io i 2 : M 7 } {} 2 Potsd 1aoí [O 1 > M SVA do. viagd.., 1,000,000 | 4 S Tage I agd berstadt .. L, | 4 ' j R i 7 c) G01 7 | 4 l í DIZ C 28) O Ä L | 4 Frankfurt a (1 6 22 Ball 5 | | 2 G l | 1 i G 1,788,600 r k F) ] V! 3 ! A b H] , j e s N : L S | 4 00,008 ' 41| 977 bsz do. VOU | 4 E Dn | 1 100 inländische Fonds, EPfandbrie L Os T5 (11 1A f ti Bonn ¡51,200 | 5 S „2 : N “Q 1 - 30.600 | - ( 3,500,000 5 | 102% ba (reid - AURTANTIO | D G >y / gr! Ï Q 000 | 4 | E Uy 35 | ; E E A | 9 4 L Z ; Geld. |&Wom. | Briet. | Geld. | Gem K das } 000,000 | 31 81 G Î | 4 zj reu k L 106 Pomm. &# E 10 5 / L. 0M 44] 13 Els i 1E z | 4,175,000 | 4 | 94 bz 1117 5 Ü l 1UX L G | L ge) 2 j 72 | j 3,500,000 | 5 | Ì Es 5 s 1 / do III. Serie. | 2,390,000 | 5 | 102 Ac 11 s) ) . g L l : / T l 1 Si f h I è do f W 1gbahn j 52,000 | 45] de p) È / - ï i B K j j ¿ : Z 4 l lo C 43,000 | 5 ! Westpr. Piandbr. 34! 90) 3 / s i it f p | R H Á | Grossh. Posen do. 4 99 i 122 | 12 SCN « 3L| | 845 j H F i; 12 2 2 | { | L lo. 3 | 914 e. | Zl 5 C ande A4 91 ttenk 1,500,000 | 4 63 : 5 | 1stGndsctie f 07 6 4 : f Iu T U i C? R fiam9. Ler y i ue k b 11 F h « hf i lo. beiHope 3 i. $00 | () 5 Y O 1 An! 1 : si main ct j Z 6. Stiegl. 2 4 t D y x | | e e. do a. 4 taa r 1 F l- Altona. Sp | )50,0090 | lo, v. Rthsch. i » 11157 (110 2 Int N : ( 1 j rd.-Rotterd. Fl | 00, G0 } lo.Poln,Schatz0.| 1/5 (9 Pe, 0,40th i : cnburger Thlr. | 4,300.000 ; »: do. Cert. L.A.| D J.) s G5 Ic x y j lo.do.L.B. 200F I reussìs ien Bank-An ilen C i p Pelher. a J br 1) s I h he Ie ¡ 6 E N S E Ä ewl'hei Ina, elnen Es zZelote S1ICI l L S D O1 el 1ST alle ( E E Î d a + s 71 ) 31 M i 2 H 122 (Hi »DTON L 4 ( LTDLI c Auswártige Vörsen. i Dän, L R s Ge G e Ce L B N S Att S R » 2 j c) CHIN m 11a PY 112 A 27S 7 U; WID, Á ACLDD L o 4 A i : ) c F L Di e 4 L Ulli e1 Je) G \ a Wi Ga 63 Ny 6 [6F M1 t \ ) 2 f N, i ) AILDI O , 1 5} j 3D nr Inn Aan ) { Ul Me H S s ) í ) 3 Fri ¿ Br, Louisd'or 1 Br. Poln. Paprer ze H O a : ] A T ebvi d i L 13 Nthl. vert 43 96: ld. Vejtirr. Banknoten 94 bez. U, Br. Staats p E adet N ffe a O Ÿ G Närz 13% Nthl 14 9 1 2 > L I (l, 11 pl n S a E Ee J i \ 5 UT TB) 4 14 Ï 1) E E SeehanDd ungs »PDramie E Hthi F y "1 4 ti ) [ 1 25 Gld « Ls h 12 Posener Pf anDb1 ‘iefe _4proz. 100 [1 0, Vror 9A / Ad E ( : G j j f 4 O t Upril (Mgi 13 2 12 thl bez OMLENIME D0, 020704, 997 Dr, do. L 1. 4proz. 997 Gl oi U i 2 5 n f Nthlr verf  ) i y Cg A y L N (+01 Vreifen noi Co 1% ir, Veri 00, DEPTO, O07 Oi Preußische antbeill<heine 94 Br E E N Dezbr. 122 Riblr. B Poln. Pfandbr, alte á4vrosz. ml eus i T 04. 95 Vez I OATIS i ) l Paa!t ¡ 1) ) ! («) ; Früubiahr 1 / thl B17 11 l VWv., do, Partial Looje a 300 Od, i 00 Fl. Al O G0, Set 0 So Dunt 2415 Sopan. Nordb. 445 mol 15 15 Kthlr 51 Dl, 00. Dank -= Cert, a 200 Fl, 175 Bi Aufsi - Poln. QLHAN a, O ( s Ag Nalmól 4 122 Rtblx Ga : 4 pCt. 807 Br. E S E A E E : 2A E 3 Ly 2 ¿ U Iro do j nt. 09 tDYDZ, ) Tos Li ¿n Á i: BVberscil Lit, A, 1092 bez. u, Br, do, litt, B, Proz. JOse Mrd. L. i ; : G Sh M4) A Ai fx x E =() R G Chili 971 j 6g 1 Ura! [Tir VOL S Gres:au-Schweidniß-Freiv, 79s s U, Wll Att A, Cons. en heute zu 952, ind und bliebei Z piritus loco obne 14. Ktblr. vert. U. Br \chlesi\<- Märk. 84% u. F bez Dr 4 ) D t F Lori Dez: Nt } j ( = 5 2 Ny v UNG T C l j . Ser. Ul. 112 (Hld, Vit i H Eisen : n-Actien ' Pi , Y Frubiabr 15 D ver 15x G p (y p u F nbabn- ten NUL UeCNta QACIDTCOCN + h Ai i ¿J Brieg 37 Br, Krakau-Obersá les ;= Wi isenb: S / 22 a C7 ; 2 2 U On D. U d I O m (G Yordbahn 49 bez. u, Br. U D, M Pee Ae J itpreije vom GVetraide e Course, Nmsterdam, 4. T Börse war heute wenig in, Den 0. Oezeml 0 O1, lebt, als in den lezten Tagen, und tie Veränderung unbcdcutende1 U Laut Weizen < Nthlr. 10 Sgr., auch 2 Nthlr. 5 Sg1 160% Br Holl. Fonds blieben ctwas flaucx als g(stern UrT 1m Ug M U O Q au 1 Nthlr. 0d Sar. $8 Pf LIA GlD, minen etwas flauer als gestern. Russ. unverändert fest. Ocsterr. arc Werte 4/6 Sar. 9 P, aud gr, 06 P\.z kleine Gerste » WC, 0, 26x Old; bei geringem Geschä ift zu niedrigeren Preisen gemaht. Von Sud 28 D U 40 Gar. 2 Hafer 25 Sagr., au 100% Gld. Ameri, Waren Mey, chvas fiauer. Griech, welche anfangs zu | 91 » Pf « Old, ziemlich erhöhten Preisen gemacht wurden, bli.ben später wieder et- | Wasse1 Weizen (weißer) nr 10 Car 9 PE Y 3 1 5 na G A 0 _ 5 M z O Nl = 2 2 E R A paris 4 M. 80 Gld, was flauc | au 2 Ribly, 12 Sar. 6 Vf. und Z22itdir, 0 Sgr. F Ps. ; Noggen j s \ c) 15 - Jn 1cto 62 >91 Nr 1 I 5 —_—— c % 1 Rthl1 i Sar. 5 Pf T O6 A u T i P E _“ 11 T Holl, \NT. D j O4. )DTDA. Lui ) K 2PUull, Ai 441 1 Hir / oar. O. I auc) Mi C] g Veipzig, D, Wi, Leipz, I, P; iri. Wolig, 1045 Wid, 1) 4 9 (S up be) est D »D <1; 45PV0z (H t / Nt >01! 6 V] l O) Cc 9 P! ud M9 120 N I G: = i (7 Rep ; Wi 10%, c, Coup, . , ( / c erste Nth) “e SUl . ( O H / H v V A 10 M C Sl: S. 4 10/7 Dr., 1065 Gld, | S; E O C 9 Grisen 1 Nile, 410 <le<te Sorte) S asi B veriscde 871 Br, Schl: sis che 91) Br., 90! Gld, | 244, #- Mer, 205, $4 is A ) WI \ S 1 j h / E S s Ca c 1 | ) 24 [P] M ( G á N d van! Á ( Inti» 1 YHAMLTIU O C) , V1 Is Mi A 44416 Chemniß - Riesa 285 Gld. Löbau Zittau 20 Br. Magdekurg Telegraphische Notizen j Das Sc<ho> Stroh 6 Rthlr. 10 Sg auch 6 Rthlr Der ì c pur 26 " c {; Y x c O : l y [ : fi 2 s Cy» C L NorÞh 541 G N as (T1) Iro ( ¿ ll y s Á { + J Leipzig 21757 Gld. Berlin Unhalt, 88; Br. 88 Gld. Krakauer Fu anfktfurt a. M. , 6. Dcz. Nordbahn 4 Cet, 542 as S =— E ae E 69 Gld. Altona- „Kicl 944 Br., 935 Gld. Deß. B. A. 1163 | Span, Zproz. 29. Wien 108, SERUer Pas O I V cit S É R 2 24 . J. o” e ! i 2 : C L f \ ( ISE Wld, U 19S B Ct ov ß S Ve4 l (11 4 1rd LO - - i d] Preuß, L e S S n, 9, Vez. 4 Uh M S S E Kartoffeln, der Scheffel 1/7 Sgr. 0 P\., auch 12 P Met. 25yr 123 } Kartoseln, der Cc gr E e 25 a E - q t Sr pee 1 Gg ZICE Ti D L a S f S S L » C id O Nf ¿Cran?fu L Q, L, 0, Dei T as Geschäft in Fonds, doch i A : e An 00 c Nrdb meßenweis 1 Sgr. 3 V, au 2 P 4 “4 A E Z c 4 Í s ( ti S . is ¿ ))e2 V DI ¿ D O O1 + wm 1 Yreiie hauptsächli< von Pan. Und dojterr, Gattungen, war an heutiger L 1 arí L O 2 E Bran L A 2 > Gn : q s Y d A é C A 47 ( pl pl Ï s : s p ; du Börse A0 ziemlicher Bedeutung, Endet waren leztere 44/00 belebt j Die Preise von Kartossel-S Spiritu s waren aim nes S - Gattungen willig begehrt, und man bezahlte dafür höhere London, 5. Dez. 5 Uhr 10 Min. 3proz. Cons. 95%, 96 30, Nov. 1849 14> u, 1 i ; Kthlr. \ 4 4 D l, ( ( P, Ss 1 T ÿ 1 an als gestern, Friedr. Wilhelms Nordbahn-Actien gingen auf | Diskonto 13, 257. L O As U L / S Ö - © Nt {[1 C ns Y * geuuesert A Verkäufe zurü>. Alle übrigen Fonds gut preishaltend. i J, ) » 14% Hh! As o Pt T, A 2 4 ; I Y î I nah Man sagt von besserer Notirung von Wien vom 1, T ezember Markt - Berichte | L, 1455 (pr, LU,SUU 7 nach Zrall, j 2% »- F: / l - - j 4 De) terr. roz, Metall, 852 Br., 85% Gld. Bank - Actien / | J. : L4%2 \ 1294 Br., 1290 Gld. Berliner Betragid 1 |

63 GVld., do. a

die Preise wie

A ee 2 2 \ PBER L ri p, D Loose a 50 Fl. 715 Br., 71! Gld., do. a 25 Fl 28 Br., 273 G. | Weizen nah Qualität 52—56 Rthlr. y 7 G U t A O Or, 21% | H : y O L T Hessen Partial-Loose a 409 Rthlr reu 33 D O Sa! Roggen loco und s<wimmend 263—28 Rthlr.,

dimien Partial - Loose a 36 Fr. bei Gebr. 314 Gld. Spanicn 3proz, inländ, 29% Br. Gl.-Loose 113 Gld., do. a 500 Fl, 80% Wilhelms-Nordbahn 482 Br,, 481 Gld. Köln - Minden 957 Br., 95 Gld,

Samburg, 5. Dez. Pr. Oblig. 86x Br.

26# Rthlr.

97

Br., 4 G,

x » PT, Dezbr. Br. Rthlr. bez. u. Br.

300 » pr. Fruhjahr Briedrich- Gerste, große loco 24—26 Rthlr, 47 G, | » fleine 20—22 Rthlr. ,

E N Hafer loco nah Qualität 16—18 Rtblr. » pr. Frühjahr 50 pfd. 164 Rthlr. Br., 16 G Erbsen, Kohwaare 33—35 Rthlr. » Futterwaare-30—32 Rthlr,

A

29% Bld,

Br, 80: Glv. Bexbach 85: Br.

Poln.

35 PT03. Cngl, Russ,

p G. Anl,

0% Br. 105 Gld,

und Gld,

Stitgl.

| Dezember 1849. :

| Die Aeltesten der Kaufmannschaft von (> 5 0

| Mit der heutigen Nummer des Staats- Unze1- gers sind Bogen 248 bis 251 der Verhandlungen | _OeN Ersten Kammer und Bogen 211 der der Zwet | ten Kammer ausgegeben worden.

| —— C R; A I: ai

| Berlin, Dru>k und Verlag der De>erschen Geheimen Ober-Hofbuchdru>eret. | Beilage

Berlin, den 6. bt, T6 >

HorqaUus

A

337

2217

Beilage zum Preußischen Staats-Anzeiger.

Sonnabend d. s. Dez.

TOTT R C E. T Zei —— Ra gr _ n —————s s y L A In alt | H l jevt dahin geführt r ¿ S / m die Entwúrf z Organisa- | in die Weasd releat werde - malt à Be des 4 d z Deutschland Stände-Versammlung dur Verz t - r ‘ber CGiebt Sh Es Hi drn s Haunoöver. Hannov Kammer-Verhandlung los, gleihwobl empfehle es sid P c L 9Hweig und der Normal Braunfsc! E Brauns weig, Verhandlungen der 9 rdneten- m Stande j Tun L “prt A Z ¡ ait S- übersandt. Z Versammlung, der Verlei E MSNE T Die Tages ung des vom Abgeordne- Nuslaud. T U M i l mlung wolle in wei- Fraukreich. Paris, Bermischtes, S g ss E L - E i d. J. die Sache vou Gr of brita1 iten und Jrlaund. London lands Handel 14 i Ocryant Hen | - f a Os HOOI eln gegen den Sklavenhandel! etition um Ermäßigung des | jeiner Änsichten nid L t S T ndes und auf dessen nahe e E S l p etit ng des | ; arti 1 r ndeêregierung wird ferner D und Polen 26. Petersburg. Auszug aus dem f L, 2 t 48 U, l j Ft { f E E 0d Lage Es l roßsürsten Michael Aufhebung de d- und S è D S! ( f T erau Lys, H R U thrverbots _Russische Z ai iff in 2 ntwe1 e ptiad un G Si i i S de gemact, und | é } E L S x i 7 { G 1 b arte E änisder t O1 [49119/ i T { ¿CDeTATITEe 1 d Königsstädtisches Theater. ( tali et sd Over Vorfi (l ( he Konsequet f et, aud 1 j Seite in Ausführung gebracht ¡E 3 11 Tran A ero.) [ ( Ina eta { t Del S S 2 ze Kassentrennuna nod fu t - j i Der trag d unterstüßt und auf Hollandi's Antrag die Berathung I Je rt darüber eröffnet P E | h 1 j ö ; j einer Motivirung an die früheren Be- 4 d 4 A 7 A - O hleswig-holsteinishen Sache. Jeßt wie- B L B Heu ! O (T S _Aus}<t ci ie (vom Redner mit Anführung F E * e 22 ITT | I 411 ndbabuua Des Rg i ) Dandhabuug des Waffenstillstandes, über uversli V Vet E D ul nd dessen Jnhalt er si ciner Kritik enthalten \prochencn C tun t jf eigeführte unerträgliche Lage, so wie das bevor- | nstillstandes bewogen. Ein fräftiges Wort mbge San, E S | nmlung zu den aufrichtigen, nicht zu den zwei- rof, Î | lestvi ig-Dolstein g gehöre, i: Ÿ l g í fs | de motivirte Tage esordnung vor! Jn Erwägung : C i It ube Seridt hre lebhaften Spm ipathieen für Schles êtvig-Hol- fis C n mehrfah ausgesprochen hat, 2) daß dieselbe nact nstelluna Le Uhle 4 det, diese ihre Symratbicen jeßt anders, als t a1 nten FortsHt eweisen, 3) daß sie nicht einmal der Landes- G 1 S timmte Handlungsweise bezeichnen fann, von - / I A 1g zu erwartet llande, 4) daß von der genügend 086 ( indesregierung ertvartet werden darf, dieselbe G I : N g 1< Kräften für die deutsche Sache Schleswi g-Holsteins thätia tver- v 11 oit und jo bald si ihr dazu eine passende Gelegenheit bietet, geht l tel 2 se en Antrag zur Tagesordnung über. ( i6 de ; eine Veranlassung, an das Ministerium einen fen der Abgeordnete Hollandt t gestellt, zu richten, nicht Büraschaf Q deutsche Reichsverfassung nicht ins Leben getreten, ( S-Bündniß der einzige Weg geworden sei, cine in- : Cl ; ( e1 nere ( _Deutschlanbs zu erreichen, sei auch für die fleineren Staa- S L L ea rweigerung des | ten die cinzige Möglichkeit für ri olstein zu wirken, wenn sie an N N des demna hstigen inde gegen den | jenem Vünduisse festhielten._ ejes nicht thue, werde MEE nir L A inne, 6terer 2ur Rerthei= | politische Worte machen, So l in Hannover gethan. Der ge- l U ( Ç it in Dic e E I ait stellte Antrag sei mit voller NÜchternheit zu betrachten, Die V ira ads ng habe i eicht zu einer Kränkung der jüngeren bereits in S S N ihre Sympathicen so oft kund gegeben, der Redner habe set anerkannt, ele Nehenden und darin auf Avancement hofenden Ang L O E N daß Braunschweigs Fürst und Regierung die ersten gewejen sind, für f1 ÚLrD( Gerner lasse fi übersehe1 h Boy f Lehen vorgangige 8 wirken. Une Aenderung dieser Gesinnung sei nicht cten a N c i i Versammlung bestimmtere Vorschläge machen, so nt Richte s Cs De N 1 q eine Vereitelung | C trag hören, Der Antragsteller habe dies aber nicht ¡ ; M G 9 unsten Zwerts, daß der |! nd cs sei ihm ein * N daraus nicht zu machen, Unter diesen | P [V Inge ai O i en fortgefübrt werden 1 je es bef er, bei den früheren Anirägei sehen zu bleiben, und L N ne besoldete Rich ma D O 4 Ta zu warten, bis \i< eine Geleceben zeige, thatkräftig zu handeln, Der nn 11 en musse man ers imneln, S Anträge A A einzige Weg, diescs zu können, Schleswig - Holstein von deutscher Seite zu he ubrigens bleibe ; «S elne Derweigerung der Sleui n | Hülfe zu kommen, sei, dahin zu wirken, daß ein | undesstaat, Mite iTid / S z gefnüpsfte, erl fün [lig Zu ( N frâflige deutsche Centralgewalt aufgerichtet w ns A S A E Dewilligung jelbjt, da man doch | Lucius dem Kampfe S Dänemark j U Mel 6 A a aung ? Regier Werde ah er nicht j Kamp} p und darin (1 E E 7 Z D l H 2) N ? / z S S f H Des Bes ( ruutachet A 1 aus Veil Dte M 1 ung ‘auf D! f verfafsung smáßig en j E [uen E E D i veweisen, i ; T bte uberall nit verzihten könne. Nedner zeigt un, daß die j ; A n OESEIE S - : 11z-Kommission bt sowohl auf die ausgesprochene Erwartung j S den Antrag E a i [mel größte b / / S M e rof Î t n gekatunt and i ea E t “feinen Antrag zurückgezogen haben. Denn es R N, : R diele rage 1n ein Parteiverhältniß hineinziebc. l R G : e ung imme im Wesen mit seinem Antrage über- i [l i vurf | ci weshalb nicht ein ausdrü>li<es Ersuchen an die / 4 ; | : ilt werden solle, Gerade diejenigen, welche sich für den Drei- ï en Verke | eressirten , müßten wünschen, daß Preußen feine Z#chuldigkeit ( tr ernt ne Wider | ßtrauen gegen Preußen werde schwinden, E E in Schles- en Antrag, im Begleit= | Crnst mache. Nur Preußen habe man es z1 verd anken, daß ( E : i h Bedacht T O d traurig geführt, der Waffenstillstand so itaurig gehandhabt Na jal zéèrn au= | A werde, Er bitte Trieps, seinen Antrag zurückzuziehen, Welc#en Eindruc í rrschaftlichen N | S O ( lverde es in S Mle0Wides olstein, in Deutschland machen, wenn über einen : T A N i - M | v E | E zu Wunilen Sd Icowig - 9 olsteins zur Tagesord ung übergegangen [ 7 E Aantragnielley Y ur } i it und da | Triepss: n den Sympathieen für Schleswig-Holstein sei die Vet- ( Ung eine Bei wohlf ung | / tal en R gierung und Ständen ? sammlung einstimu 11g, es tomme nur darauf an, ob der gef tellte 4 lntrag ( Nud! Un l D s V | l {chen muß fur den Fall, daß sämmtliche übrigen Verbecsserungs Len s tigen U enthalte, diese g al hieen zu bethätige! t, Der Ein- j potd 1 i j in dieser Fa}u! \ e A N E A L A druck, den die Annahme der motivirt en Tagesordnung 1 nachen werde, fönne y Î E | AnNrage den isall der Kammer nicht finden sollten, « len even auch 1 der sein, daß tro : >ympathice! y f h O i ner (Umsterial-Dorsteher L | (uellen Verb erungs-Antrag d ahin stellen, daß am Ende des zwei s " Oorauoalict: babe A O M Es i A: M I i n N n R Ga 8 S or! iu legung orgeival t hat ; de inan die Sympathicen nicht blos mit Worten n abi j ; es | Ju O A m1 E E orte O | habe ausdrüd>en wollen, ehe man sie dur Thaten befräftigen könne ; L! A Se : O nicht das Recht der no <maligen uss j ecvaÿ wünscht die Auslassung zweien Erwagung in dem An- E E L E j der Steucrn Sesclos] 1 werden könnc j trage von Trieps, wogegen Holland , darauf kein Gewicht legen zu L O H} 0 2 | on L U | [U | ichterstatte1 A darau] seinerseits wollen, X z ein förmlicher Anti ac Htinisterium gerichtet abe und : : L M \esserungs-Anträge und sucht als Re- | seinen Antrag dahin modifiziren dap sein Antrag als cine Er- (1 i! N ot «usen f len klar zu machen, daß die Ver- | lärung l UIO toll velrachte! y C VY L N y ie N U ( daraus |Z i U N( / lich und verwerflich theils ganz ; , À E s E v A ; s L YESFEN eten a selbst o wei ci herrs{ostli( j Annahme si< ni<t empfehlen lasse A O Ben Qua aa O E S E f N l néren, Gta Recivertbel S&iR ein tiptrauen gen Preußen ausgesprochen, es würde aber ein großer E i Uet, WSETdINg, GreudenThel!, Schla | Fehler der Versammlung sein, wenn sie einen Beschluß fassen wollte, in 0 C. Eu L n lb R Al ube 0 otirellfragen geagußert haden, wird der | dem dieses Mißtrauen gefunden werden könne, Die mit Preyßen verbun- »eltattung [reten Bur) ( l ganzen K | er de 1 Kommissions DO wiederholt, die Lier | deneu Staten haben si<h davor zu hüten, Spannung mit Preußen nigr( inter angemessen Maßregel dem 2 | ber werden sämmtlich abgelehnt. | hervorzurufen, Von sämmtlichen Großm( habe nur Preußen füg hrl lz eingebracl nd fan nige Unt l | ann n die An Aas de1 einanz=Kommission | Schleswig-Holstein gewirkt, während die übrige dagegen Partei genommen. Ven größten Theil der heuti Zibung n Kammer, | ags\chreiben vom 1, t Fe und 8. No- | As könne Schleswig keinen Vortheil Ld wenn Preußen in seinem l ne offentlich war, fül | é Bei (Ver Den neu zu errichtende Sijay Kollegium betreffend | <Blrien „Verdicjti g! Weroe, _Wenn Preußen Ev allen Wünschen habe Ge- {Nirag D( lnanz-Kommission, die Ermächtigu (mierium | [e Werden des E Sei bahn=-Kassenwesens | a E N R O Schwierigkeiten der Ver- provisorischen rhebung U 1d Zolle bis zum | N wte der Téb ta cbóite Geseßz-Ent=- | A E P Reorh&ltnii7 ult 1800 aus e E e ebliden Sr A A S ollandt erklärt, day er nur dit faktischen Bn Ne as dar i Theil on dei S n, s i E E H E “V » 4 Geseb-E) H E E L len, dic &rage aber, N Preußen aus Mangel an gut em Willen oder G l i ° E a R N j T L l | cEjUNg des ( S nuwvurss , 1 Bestr( l der Oeryainisse wegen jo gehandelt habe nicht erörtern wollen, : [nre U) Segengrunde wiederholt und erweitert werden. | jegen die Sicherheit der Telegraphen betref | Bci der Abstimmung, welche dur<h Namensaufruf geschieht, erhält der Zunachst stellt S < l ger den Verbcsserungs | endliche G des Geseßes mit den bei | Antrag von Seebaß 9 Stimmen, Dagegen wird der Antrag von Trieps tien Absaße des Antrages der Finanz - Kommission t zum $. 1 resp, von Stüve und Adickes ge- | mit 39 Stimmen gegen 21 angenommen, ¡müssen sie zugleich di bestimmte Erwartung tellten Verbesserungs-?2 lnträgen zum Resultate. | (F 47 Tei A eben: „mussen fie ausdrü> flich die Bedin gung E l É Die L ageS8orbnung führt dann {ließ lich noch zur zweiten Be | B ) u Der Regierung m><t das Vertrauen, daß si b 21 rathung des Schlüterschen Ur - Antrages wegen des provisorischen | Ausland. ) riung, worin nur cin moralischen I aug 4 U befinden, nach Um MWahlges Bes, - d<láa ger stellt einen Zuf ah Antrag dahin, Tie Ne | V 9 G R - und will daher eine re<tli< bindende Bedingung an die Bewill gierung daneben um baldthunlichste Vorla ge eines definitiven Wahl , Frankreich. Paris, Da Ed Die Restauration des und E Budgets fnüpfen._ 31 ir Unterstüßung Dieses NBorbes | gescbes zu ersuchen. Nur von G ar \\en spricht cinige Mi phe ge 2 uter n-Palastes Ut vollendet. Man behauptet dasz Louis Bc rungs = Anirages erhebt sich C llissen, welhem die in der vorigen | gen diesen Zusaß- Antrag, worauf derselbe, bci Wiederholung des navarte wahrscheinlich {chon am 10, Dezember scinen ersten Ball Sißuug fsur die spáte Berufung der Stände = Versammlung ange- | exsten Beschlusses über“ den Haupt Antrag, mit eminenter Majorität | dort geben und 10,000 Personen dazu einladen werde. führten Gründe feineeweges genügt haben, indem er vielmehr da- |} hgelehnt wird ] | Man schreibt dem Bea eten der Republik den Plan zu, ur halt, dap gleih na< Aufl lösung der Stände cine neue Beru _ Da die rathung der Landgemeinde-Ordnung wegen vorge die Anzahl der Ministerien auf 5 zu reduziren. Dieselben WUrDen fung, als Appellation an ‘das Land, hátte erfolgen müssen und | pit Zeit niht mehr vorgenommen werden kann. so reitet die | sein: daß auswärtigen Angelegenheiten; 2) das der Zustiz; Daf die Berufung L jebigén Stände nur darunt fo A Cr rfolgt Kammer zur Wahl fin die Konferenz wegen Schwurgerichte. j 3) das Des Innern ; i) das der Finanzen ; 5) das des Krieges 1e, weil das Ministerium A 1 ias

durch Cutgegenstellung einer vollendeten Widersvruch der S tände in der deutshen Frage im abschneiden wollen, Die Entwickelung der Verhäst=

Thatsache den babe

I | | |

Braunschweig. Br n der heutigen Sißung der

aunshweig, Abgeordneten

4. V

Tos ez.

i D. ersammlung

R, F)

a

wurden

Unterricht würde wie früher zunt

und der Marine. Der öffentliche t und der Großmeister der Univer-

Ministerium des Innern gehören sität wieder hergestellt werden