1881 / 168 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Abgereist: Se. Excellenz der Wirkliche Geheime Rath | pläne einberufen. Jn den Sizungen find regelmäßig die ein- säGli< ruiniren würde. Es heißt, daß Davud Shah (Yacub j i ; , Í L R L i 7 ; i : M / Und E LGLedten EE indirekten Steuern Hasselbach | zuführenden Eu ite sodann solhe Fragen der Bahn- | Khans General), gegenwärtig ein Staatsgefangener in imla, weile dem Empfang dex internationalen Kommission galt. Annina | au hinsihtlid der verhängten Defraudationsstrafen besonders ins | für Termine etablirt wurde, hat si dagegen nit ganz

s s M 2 E egenüber sieht man die türkischen Militärposten und in einer Ent- it. Z i llen 26 089 î icenz- | b ; 5 Vitle FF Tp Hf nah der Schweiz. tarife und des Betriebs, insbesondere au< der Bahnbetriebs- | die Uebertenaung ausgedrüd>t hat, daß, wenn Eyub erst E Loe obs nab Viertelstunde auf m Anhöhe türkische Be- deg E m R E A 8338 & Mas s behaupten fönnen. Rio - Kaffee hatte stilles Geschäft,

und Polizci-Reglements zu erörten, welhe von der Regierung Ghuzin hinter si habe, das ganze Land si zu seinen Gunsten festigungen und türkische Zelte. Es mögen dort etwa 500 Mann ziehungen der Wecselstempelsteuer entfallen 1436 K Strafe. während ost- und westindishe Sorten, troß bes{ränkten Umsates in

/ n t Y fallen s sehr fester Haltung verkehrten. Der Zu>ermarkt war rubig und vorgelegt oder von einem Mitglied in Anregung gebracht | erheben werde.“ lagern. Bezüglich der abgewandelten Ordnungswidrigkeiten kommt hauptsä- | kaum jo rf als A bex Vorwoche. vaieR war flau und där

i é; ; L : : ih di i it 245 theilten Personen und einer Ge- | ger, Harz dagegen bei kleinen Vorrätb d guter Erportfrage fest Bekanntmachungen werden Frankreich. Paris, 2. Zuli. (W. T. B.) Na Türkei. Konstantinopel, 19. Juli. (Pol, Corr.) | lid die Weinsteuer mit 2454 verur : ger, Darz dagegen bei fleinen Vorräthen und guter Ervortfrage fest. betreffend Verbote und Beshränkungen der Ein- ciner Meldung des „Télégráphe” wre Bou Amema gestern Die Mut sde Negierug beabsibtigf, denmäsi elnen höheren | ph n f Bad Mb ese, sud hervor, | Sm!) weldes Setent dee e Ge L E j i i : zwischen Sfisifa und Khadra hindurchgezogen. unktionür de inanz-Ministeruums na en wihtigsten : : A s O4

fuhr über die Reihsgrenze. Oesterreich-Ungaru. Wien, 19. Juli. Die „Wien. 9 B 9 8

1 869 Æ. Ordnungsstrafen. Erwähnenswerth ist _no<, daß wegen | Schweinefleisch hat ebenfalls im Preise angezogen, Rindfleisch und Die Einfuhr und die Dur<fuhr von dänishem Ztg.“ schreibt: „Jm Handels-Ministerium ist der Entwurf Italien. Rom, 21. Juli. (W. T. B.) Der „Agenzia Sa a O um bei den bevorstehenden Uebertretung des Tabaksteuergeseßes, welches erst im verflossenen Spe> waren fest. Der Hopfenmarkt verkehrte in stetiger Hal- i i

/ 4 1 E M D( i d S E e E : g eines Arrangements Jahre in Wirksamkeit getreten ist, verhältnißmäßig sehr went tung. MRaffinirtes trol i reis # Rindvieh wird auf Grund desfälliger Ermächtigung des | eines neuen Priv egiumsgefeßes ausgearbeitet wor- A R ales LaR E nS mit den türkishen Gläubigern zu interveniren. Strafen verhängt worden sind, nämli< 283 M Desrandatiind: anb Aa Lane Leid aud cue M S ri Herrn Ministers für Landwirthschaft 2c. mit Rücksicht auf die | den. Was an dem Gesetentwurfe au< weitere Kreise inter: | 4 M s ex Via on p. A e A tächte Philippopel, 19. Juli. (Pol. Corr.) .Das permanente | 578 M Ordnungéstrafen. Auch bei der Branntweinsteuer erscheint, in | Webstoffe betrug für die heute beendete Wode 1255 899 Pfd. in Dänemark herrschende Lungenseuche für den hiesigen Re- | essiren dürfte, ist, daß in demselben das Aufgebotsverfahren | &!n Femorandum über die gegenwärtig möglihe Lösung: Comité der ostrumelischen

Cas Anbetracht d M von Brennereien, des A e Me va Gu Ee E D gierungsbezirk hierdur< bis auf Weiteres verboten. enthalten ist; wenn Jemand um die Ertheilung eines Privi- | der Münzfrage zu richten. Der Delegirte Ztaliens bei der hat sih in einer kürzlich e S O e ad ergebniß re<t günstio: es wurden 132. Personen zu #67 Destens ies E E N N E Schleswig, den 19. Juli 1881. legiums ansuht, wird ein Aufgebot erlassen, in welchem Jeder, | Münzkonferenz, Lubatti, dürste mit der Abfassung dieses. samen Entführung des Forstdirektors des Barons Hirs in | dtions- und zu 646 Ordnungsstrafe verurtheilt. Dortmund, 18. Juli. (E}. Ztg.) Wie auf fast sämmtlichen

Der Regierungs-Präsident. der glaubt, daß die Erfindung nicht neu is} oder daß dur Memorandums betraut werden. Bellova, Bernges, und dessen Sekretär, Binder dur Die wegen Zolldefraude verfügten Konfiskationen sind nur bei ausländischen Cifenmärkten hat fi< au im niederrheinis<-westfäli- G B LELTO G ) 0A E TE 1 / lgend att v Erheblichkeit : 9 ) 3 ie L 3 i in- Ko. dieselbe bestehende Privilegien verleßt werden, aufgefordert Griechenland. Ueber die Okkupation der an eine Räuberbande beschäftigt. Es wurde eine Deputation von en affee 2289 Le L U e GA3 Le Bein 384 Lo u Ss; | [en Industriebezirk die Lage des Cisenges<ä fts merklih gün

C ; s 1 d e FOuUoe d Wein 584 kg und Salz stiger gestaltet, was in allen Branchen seinen Ausdru> in größerer wird, dies der Behörde anzuzeigen. Js der Aufgebotstermin | Griechenland cedirten türkishen Gebietstheile drei Mitgliedern gewählt, um dem General-Gouverneur gegen- | 554 kg. i | Nacfrage und festeren Preisen findet. Wenngleich die fetttibin nad verstrichen, ohne daß gegen das Privilegiumsgesuh eine Ein- sind der „Pol. Corr.“ zwei Berichte zugegangen, deren einer über ihr Bedauern auszudrü>en, daß es den militärischen Straßburg, 19. Juli. (Els. Loth. Ztg.) Na dem amt- | immer niedrig sind und nur geringen Gewinn lassen, so finden do<

4 ; inden d wendung erhoben wird, so wird dasselbe bewilligt.“ __| aus Arta, 8. Juli, der andere aus Annina, 30. ; ; Autoritäten noch nicht gelungen ist, der Räuber habhaft zu | lichen Verzeichniß der Studirenden der hiesigen Universität für das | Abschlüsse zu geradezu verlustbringenden Notirungen nit mehr statt. E " hes nee semer 1881/82. E Ueber die Militärgrenze, deren Vereinigung mit ist. Das S, aus Arta, 8. Juli, lautet e i ad M werden und daran die Aufforderung zu knüpfen, alle erforder- | Sommersemester 1881 studiren hier Fegen artig S Glfaß-Lothringer | Puddelroheisen if zwar no< immer nicht sehr begehrt, do ist f t, 3stündig: der Direktor den Königreichen Kroatien und Slavonien soeben vollzogen „Die Stadt Arta wurde von der griehis<en Armee Donnerstag, : lihen Maßregeln zur sofortigen Unterdrü>ung des Räuber- Rechtswissensbaft und 31 Philosophie; diese Ziffern repräsentiren | unter 52—53 M. pro 100 kg nit anzukommen, in Spiegeleisen und

; a: : u S R ; i gegen früher einen erheblichen Zuwachs in beiden Fafultäten. Die | Bessemer Roheisen hat \i< der Begehr gehoben, eb in Gießerei- orsts<uß, 4stündig: Forstmeister Knorr. ; worden ist, entnehmen wir emem Artikel des „Prager Ablt.“ | den 7. d. M. um die dritte Nachmittagsstunde beseßt. Die zur Rege- unwesens zu treffen. S Abnahme der Elsaß-Lothringer in der medizinishen Fakultät erklärt aal das in Bâlde E es aaa aA vücfte Die Werle: ivilre<t II., 2stündig: Amtsgerichts-Rath Leonhardt folgende historishen Angaben : lung der neuen Grenze eingeseßte europäische Kommission war schon 21. Zuli. (W. T. B.) Das Journal „Vakit“ be- si< wohl hauptsächlih daraus, daß die Abneigung gegen den Staats- werke sind meist lebhaft beschäftigt und <he derselben könn

Finanzwissenshaft, 2stündig: Dr. Eggert (von der Universität Die Militärgrenze war, wie der Name selbst andeutet, ein mili- | am verflossenen Sonnabend, den 2. Juli, hier eingetroffen. Von den merkt bei Besprehung der Reformfrage in der Türkei, dienst, auf welchen die beiden anderen Fakultäten vorbereiten, bei den | nur mit Mühe die L fin Sf iste 4 ch [t n undi t all foitrabiven

Göttingen). / e tärish eingerihtetes Grenzgebiet der österreichischen Monarchie, welches e S der A E R Hidajet Pascha, der Ober- die shlehten Ergebnisse der türkischen Verwaltung rührten | jungen Clfaß-Lothringern bereits in erheblichem Grade ges{wunden | neue Abschlüsse nur m au einer Ca Der Bedarf if be:

e, 1stündig: ee E tür Be Eirällen lo S aiNE ur De Gia ide R D A s er 4 ea es ane Mol efaen, von dem aen Mangel an fähigen Beamten her. Die | ist und Men 1G nungen J D i: sonders groß in Blechen und Facçoneisen, aber au< in Stabeisen hat

Bere he Uns i e 1 E O Dot essor Schering. | Grenzgebiet zog sich längs der Unna, Save und Donau hin und um- | europäischen Kommissarien und mit dem griechischen General Regierung sollte Ae geeignete Beamte aus dem Auslande Ly aaf F Lide Y 8 E A B R î h n U E D E E S S da die Konsumenten aus ihrer

Geodisie 11 ‘stündig: derselbe. i [abe die S E der eer A S, I N A L A E D M elbe Be- o i e N e Ee Semester 1881 Im Winter-Semester 1880/81 waren immatrikulirt Volt ba Drei a a Le Stn bl:

E i : anat und Siebenbürgen. Deshalb untershied man die kroatish- | fehl zur allmählichen Räumung der an der Grenze befindli en, vo ; : ; E : L 5 on sind i i i ind neue teben Belang n

Chemie iT, 4stündig: Professor Dr. Mitscberlih slavonishe Militärgrenze, die banat-serbische und die siebenbürgisde | Urkischen Teuppen betet qebältenen Left Stellungen ertheilte. Len Ie E aua 7 TANE Wei in diejer Begehung auf | Sn diesem Semester Le tf tagen ez as geWlieben 1027. Seitens verschiedener ago "uver, belangreithe Bestellungen Mineralogie und Geologie 4stündig: Dr. Daube. Militärgrenze, jedo< fällt die Errichtung jedes einzelnen dieser drei | Zuerst wurde Annina und das nahe gelegene Dorf Dimario ge- den s{hnellen Aufshwung hin, welchen die Finanzverwaltung immatrikulirten Studirenden beträgt daher 1380. Die katholish- | andere stehen in naher Ausficht e E E ua t

Botanik (Anatomie und Phisiologie), 3s\tündig: Professor | Militärgrenzländer in eine andere Zeit, und is jedes von denselben räumt. Dort begannen die türkischen Truppen g allmähli< zurü>- Ostrumeliens unter einem ausländischen Funktionär troß der | theologische Fakultät zählt Preußen 101, Nicht-Preußen —, zusammen | lebhafte Beschäftigung aub weitorbi e Men wirb,

. N. I. C. Müller. : zu einer anderen Zeit dem ursprünglihen Mutterlande wieder | zuziehen, während die Abtheilungen der grie<is{en Armee, welche in Verwüstungen dieses Landes durch den Krieg genommen und | 101. Die evangelis<-theologis<e Fakultät zählt Preußen 110, Nicht- | Der Preis für Stahlschienen ist i it Alla cel H stabil e

Zoologie (wirbellose Thiere), 4stündig: Professor Dr. Metzger. E S 2 E E A e s igs v Le 78 N s fine D A A auf die Verwaltung der ses lürkischen Steuern, welche unter Preußen —, zusammen 110, Die juristische Fakultät zählt Preußen | blieben, und nur wenige Werke haben unter den bisherigen Notirungen

Außerdem Repetitorien und Exkursionen, lee E ps e 4 Y fa e la cit g 12 E roa E In der Naht des 5 Juli befabl f O Hidaict P h Y eßten. ausländischen Administratoren einen bedeutenden Ueberschuß | 303, Nicht-Preußen 3, züsammen 306. Die medizinische Fakultät zählt | bei den stattgefundenen Submissionen offerirt. Die Maschinen -

R R E E Zeiten des Kaisers Sigmuns Ut, indem dieies Kaler An Jahre | Dorfe Neta, fowie den in ‘Arta stationirten turkisa Truppen, ieferten. Das Journal glaubt, daß unter der Mitwirkung | Preußen 29%, Nicht-Preußen 2, zusammen 295. Die philofophische Fakul- haben durdneg Lefeicbigent M Melapriten und Brüctenbauanstalten

Aer A Der Veo 1439 den Grafen von illi das Gebiet an der Unna und Süve unier ihre Kriegsgeräthe auf das jenseitige Flußufer zu transpotiren und ausländischer. Beamten auc die Staatseinnahmen der Türkei o nf ber Nette nad I eéhriflen vom 3 Drusen A R be fricdigende Beschäftigung. Im Kohlengeschäft

orggreve, der Bedingung ins Eigenthum übergab, daß sie auf eigene Unkosten | daselbst ein Lager in dem bei V Sk een Olivenhain zu in kurzer Zeit eine beträchtliche Steigerung erfahren könnten. 1879 79 G Nicht-Preußen 16, A iunen 1568: ‘Gesammtzabl fort e e ae L E A R UN A ah

Bi V R e E e s A A ¿A N au B Len (LUAIES _ Nußland und Polen. St, Petersburg, 19. Juli. | 1380. Außer diesen immatrikulirten Studirenden der hiesigen Uni- | Sommer, Die Preise sind allerdings um cinige Mark niedriger, als

are dadur unmoglih machen, Unter Kaiser Leopo T. entstar orge! . 1 Q gnel T Die Experten, welche die Frage der bäuerlichen Los- | versität haben die Erlaubniß zum Besuch der Vorlesungen erhalteu: | damals, man re<net aber darauf, daß, wenn „der Begehr in Haus-

na< dem Vorbilde der kroatisch-slavonishen Grenze im Jahre 1702 | Abzuge der türkischen Truppen keinerlei bedauerlichher Zwischen- : : : : <t trikfulirt hörer (Beamte, Aerzte, Lehrer 2c.) 103. E brandfkohl : f

Nicßkamlliches. die banat-serbishe Militärgrenze und Kaiserin Maria Theresia errichtete | fall. In dem Kastele der Stadt war auf Befebl kaufszahlungen in Berathung zu ziehen hatten, sind, wie tiebuieg folg: ün ‘v Borlesinaer Theil 1485 E ganz erloschen V e E Ua L B

nach diefen beiden Mustern inden Jahren 1764 und 1765 endlich die sieben- | Hidajet Paschas eine Compagnie bis zur Ankunft der grie- die „St. Pet. Ztg.“ mittheilt, mit getheilten Ansichten aus- Kunst, Wissenschaft und Literatur In Kokes ift der Geschäftsgang no< immer Glevwend e ce g

Deutsches Neich. bürgische Militärgrenze. Alle drei Militärgrenzgebiete umfaßten einen | bischen Vorhut zurückgeblieben. Um zwei Uhr Nachmittags beseßten einandergegangen. Ein Theil derjelben plaidirt für die Von dem im. Verlage von H. W. Müller hierselbst erschiene- | Kokereien bis jeßt no< aciinaëh ihre Probutlion. wenn d Ü Preußen. Berlin. Aus Gastein, 21. Juli, meldet lähenraum von 610 Quadratmeilen oder 19 000 gkm mit 1070000 | etwa zweihundert griechische Soldaten die Kirche „zur Offenbarung“, Herabseßung der Loskaufssummen nur in den Gouvernements, nen Werke: „Die gesammten Reichs-Justizgeseßze und die | niedrigeren Preisen, an den Mann zu bringen. : 4

W. T. B.“ 2 d S : Majestät d 4 K if Sich des inwohnern griecis<-ni<tunirter und au< griehis{-unirter Kon- welche an der Spiße eines die Stadt Arta beherrshenden Hügels die keine „Schwarzerde“ haben, die Anderen wollen keinen | fämmtlicen für das Reih und in Preußen erlassenen Ausfüh - Antwerpen, 20. Juli. (W. T. B.) Wollauktion. An-

besten Woblseic Se. Se Mat t 1 es st d | fession und slavischer, rumänischer sowie deutscher Nationalität. Die | liegt. Eine halbe Stunde später zog General Soutos in Begleitung Unterschied gemacht wissen, während wieder Andere für eine rungs- und Ergänzungsgesetze, Verordnungen, Erlasse und | geboten 2628 Ballen, davon verkauft 973 B. Geschäft unbelebt. besten Wohlseins erfreuen. Se. Majestä nahmen gestern und | innere Einrichtung war die patriarchalische, wona< Familienmitglie- seines Stabes in die Stadt. Ihm folgte vorerst das siebente, sodann erabseßung der Zahlungen auch in den Schw de-Distrikten | Verfügungen Mit Anmerkungen, Kostentabellen und Sachregister | Kernwolle erzielte un efähr die Preise der Aprilauktion, L 10

heute das Bad und machten gestern Nachmittag eine Ausfahrt. | der unter einem Familienoberhaupte ihre Liegenschaften gemeinschaft- | das vierte und das elfte Infanterie-Bataillon, dann ein Bataillon # E a r rH uis Beschränk A lade Sis von Dr P Kayser, Kaiserl Re A MAE R im Reichs-Justi Ante 10 billiger. R P E

Heute promenirte der Kaiser in den Shwarzenberg- Anlagen. | li bebauten und bewohnten, somit eine Grenzkommunion bildeten, | Gebirgs-Artillerie mit 24 Kanonen; ein Bataillon Sappeure und N 90 Juli j (W.T.B J Der deutsche Militärbevollmäch- | ist jeßt das Nactragsheft zur “weiten Auflage (1880) “nidagegebe i

á Der Grund und Boden war Eigenthum der Grenzkommunionen, das | die zweite Escadron Kavallerie bildeten den Schluß. Die Gesammt- iate, General v Werder, i E worden, Die von dem Verfasser veranstaltete Ausgabe der Reichs-

Volk war, die Beisteuer zum Erziehungs- und Bil- | zahl der eingerü>kten grie<is<hen Truppen betrug etwas über 5000 tigte, General von erder, ist gestern Abend hier eingee Justizgeseze, deren wir bereits bei dem Erscheinen der ersten und

;_| dungsfonds abgere<net, völlig abgabenfrei , die Eivwoh- | Mann. Die Stadt war mit Fahnen rei< ges{mü>t. Der Erz- troffen und heute vom Kaiser in Peterhof in Audienz zweiten Auflage lobend erwähnt haben, bat eine sehr günstige Auf- : :

Zur Beseitigung einer irrthümlihen Auffassung, wie | ner jedo Jür Militärverbrehen und Vergehen den Ge- | bis<of mit den Notabeln der griecishen Gemeinde, die zahlreiche empfangen worden. ; R i f nahme gefunden. Durch das soeben erschienene Nabtragsheft zur zweiten Berlin, 21. Zuli 1881.

sie in Bezug auf den Erlaß vom 20. August 1875, betref- | seßen des K. K. Heeres, in allen übrigen Fällen den allgemeinen Ge- | jüdishe Gemeinde mit ihrem Rabbiner an der Spie und die her- _— 21; Jui. Der „Regierungsbote veröffentlicht einen Auflage wird diese Ausgabe auf dem Laufenden erhalten und den Freunden Zur Hebung des deutshen Ausf bebaibera

fend die Feststellung der Bauprojekte, Jnbetrieb- | seben unterordnet und G dem Kaiser verpflichtet, im Frieden | vorragenderen der muhamedanishen Bewohner Artas, sowie im All- Kaiserlihen Befehl, wonah die gegen Jesse Hel f- R suyrhandels,

d im Kri i d dem Lande Militärdienst [eist gemeinen die gesammte Bevölkerung der Stadt war der griecis{en tannte Todesstraf f Grund ei 14. Zuli Diese Nachtex © berich L 4A E T H Fblofleren: C nahme und polizeilihe Beaufsichtigung der für | und im Kriege, in und außer dem Lande Militärdienste zu leisten. | S w techise mann eriannte Lodesstrafe auf Grund eines am 14. Juli lese Nachträge beziehen sih namentli< auf die jüngst bes{lossenen, anton, Januar 1881, Ane strielle a 0d H lr n Der Wehrpflicht unterlagen vom 20. Lebensjahre an alle männlichen Armee entgegen gegangen. Als die ersten Reihen der griecis<en d. J. eingereichten Begnadigungsgesuches in Verschilung zu | vom 15. Juli d, J. in Kraft befindlichen Veränderungen des Gerichts- (Fortsetzung.) ns bestimmten ‘Privatgeleise in einzelnen Fällen “hervor- Grenzbewohner, welche în der Grenze unbewegliches Vermögen be- Armee das Gebiet der Stadt betreten hatten, sprachen die Priester der Beide / ets

i | f die grie<is i i i i kostengeseßes und der Gebü d ir Gerichtsvollzieher. \ ge 1 | ( saßen und die Waffen zu tragen im Stande waren, Der Grenz- | vorgenannten beiden Gemeinden den Segen, worauf die griebis<e Flagge Hwangsarbeit auf unbestimmte Zeit umgewandelt wird. ostengeseßes und der Gebührenordnung für Gerichtsvollzieher getreten ist, hat den Minister der öffentlichen Arbeiten veran- soldat, durscnittli jeder vierte Einwohner, erhielt vom Staate | unter frenetisGen , Civo*rufen aufgehißt wurde. Vollständige Rúße Schweden und Norwegen. Sto holm, 17. qui

t {4

1 "u [d T4 "”

"n É A "” [d : 40 yards 36 inch,

{d [d

T4

Voloue E nach der assung der De zum vollständigen Abdru> 1) Shirti Baumwollenwaaren. Preise i E A ; A L 4 L L gebra<t und mit Anmerkungen versehen worden. Im Uebrigen be- O n1IrtIngs, reie 1m laßt, in einer Cirkularversügung vom 30. v. M. darauf auf- vollständige Bekleidung, Waffen und Munition und jährliche Feldbei- | und Ordnung herrschten während des über zwei Stunden dauernden Hamb. Corr ). Der König, : 1880 t t räge üsse. D rn der S e ohl 1 L <loß Sofiero (Schonen) befindet, wird i morgen über | 1881. Die JInhaltsübersiht umfaßt die zweite Auflage und die Grey shirtings : 38/4 yards 39 inch, auf die an eine Staats- oder unter Staatsverwaltung ste- | täris< unddas Gebiet bildete seit 1848 ein eigenes Kronland, weles unter | die Mühen und Beschwerden des nahezu eintägigen Marsches aus Slintbotre e Selb n lUA Shloß Sensen begeben, | Nachträge. ; O. 4D, Aires per Stü> Doll. 1,27—1,37 hende Eisenbahn anschließenden Privatgeleise, sofern auf den- | dem Kriegs-Ministerium stand. Als oberste Administrativbebörde | dem Lager von Arapi ansehen konnte, leuchteten sie denno alle vor c F Die 7 s i e 4 ; ; tig 2 4 i (Leipzig, J. J. Weber) enthält folgende ands & 5 i u S en D Leer E E A Ct - ; : Der Kronprinz Gustav befindet \sih bereits in Kopenhagen trirten Zeitung“ (Leipzig, I. I. We entl olgende hands & branch 145-1 80 ; i ; : ; grenzgebieten wurde das jüngste, nämli die sicbenbürgishe Militär- illuminirt; ein rührendes Schauspiel gewährten die grie- E “falt f , Abbildungen: Albre<t Dürers wiederaufgefundenes Selbstporträt aus g u P a4 na Eisenbahnverwaltung gelt gg. Ls t Ptvenvuns Lan. grenze zuerst, und zwar aae im Jahre 1851 am 24. Januar auf- | <ishen Bewohner von Arta, deren Enthusiasmus und Freude Da der Staats-Minister Graf Posse verhindert ist, ar v im Belll E Lal 81/, 1,67—1,78 Demgemäß bedarf es in Fällen dieser Art einer Mitwir ung choben, sodann wurde mit 1. November 1872 die banat-serbise | über den endlih / verwirkli<hten Traum so vieler Jahre der Regierung rom 16. bis 22. d. Mts. theilzunehmen, ist Leipzig befindlichen Oelgemälde. Der Aufstand in Algier: Mara- 1" Horse & Jockey n s ; : ; ilitärgrenze dem Königreicbe Ungarn unzuittelbar einverleibt und faum ein- Ende nehmen wollte. Bewerkenswerth und Staatsrath Freiherr von Otter zum Mitgliede der für die | but, eine insurgirte Tribus in der Umgebung von Saida zum heiligen 7 # hand & branch nit, vielmehr hat sowohl diese wie auch die sonst den Tan: | \{ließli< dur< das Kaiserliche Manifest vom 8. August | jedenfalls sehr erlrents war die verbältnißmäßige Aufrichtigkeit, Zeit der Abwesenheit des Königs von Tad. Nach einer Skizze gezeihnet von P. Kauffmann. 9I—9 despolizei: bezw. Bergbehörden zugewiesene bahnpolizeilihe | 1873 aud die Provinzialisirung (d. h. Rüinverlei- | mit welcher sid fast alle Israeliten und viele der mohamedanisc{en seßten interimistishen Regierung ernannt worden ; sodann | Hermann Lote, Ff am 1. Juli. Matthias Jakob Schleiden, F 10 l : E ; : 5 L: 4 f, (l : é B ras R i wird Staatsrath Lovèn, der während der Abwesenheit des | am 23. Juni. Das Hürdenrennen des Fußsportclubs JÎcaria in white shirtings geleise hier Seitens der zuständigen Königlichen Eisenbahn- | im Prinzipe ausgesprochen. Die Durchführung des Prinzips verzog | Delegirten \prachen über die Ruhe und PVrdnung, _„wele an jenem Staats-Ministers Wortführer der Régierung ist, gleichzeitig Berlin. Nah einer Zeichnung von E. Hosang. Der Neubau des 54 a 56 reed direktionen resp. Betriebsämter zu erfolgen. sih jedo< bis auf unsere Tage, weil bezüglih der Eigenthums- | historishen Tage herrschten, ihre volle Zufriedenheit und die Hoff- ; De a j E : , ung ; au / 1 l ; anen der Architekten Ballu und Deperthes. (Zwei- 79 Schüler-Abonnementskarten können nah einem | und des Königreihs Ungarn Differenzen bestanden, bis endli< dur< | tigkeit bewerkstelligt werden wird, Das Prevesa gegenüber liegende Amerika. Rio de Janeiro, 30. Juni. (A. C.) Die | seitig.) Bilder aus St. Petersburg: Brautschau am Pfingstmontag E L A n Erlaß des Ministers der öffentlichen Arbeiten vom 12, d. M. | den Einfluß sowobl des Landeskommandanten von Agram, FZM. | Punta sollte gleichfalls von grie{is{en Truppen beseßt werden, blieb t (ae RRergari Î 3 V 5 [rish 40 yards 37 inches best l : vIß, , 1 ! s Ie O S ; E LTIS V A werden im Einklange mi i 1 á relsgetronte Thiere von der ersten württembergishen Mastviehausstel- E E MOES DOS "t geben werden. Grafen Pejacsevißz, die jeßige endliche Einverleibung des letzten | Sinne der grie<is{-türkis<en Konvention gleicdzeitig mit der Räu- seßes vor fh Pri Die A ELLIIO, 29 van Le llung in Stuttgart. 18 Abbildungen, na der Natur gezeicnet von Albert medium N Der G { der Infauterl Olle, G Militärgrenzgebietes in das Mutterland herbeigeführt wurde. mung der dritten Zone zu erfolgen hat.“ : es S t p Ler General der Znfanterie von e<, Gouver- E i i _— meeting in Boston. Kuriositäten aus den Gebieten der Heraldik, 2) T. cloth 24 yards 32 inches neur des hiesigen Jnvalidenhauses, hat einen mehrwöchent- Großbritannien und Jrland. London, 20. Zuli, „General Vasilios Sapuntakis, wel<her auf Verlangen des bri- Buenos Ayres, 24, Juni. (A. C.) Der hiesige | Sphragistik, Numismatik :c.: Magdeburger Schatzgräbercien: 1. Zwei 6 Pfd. ordinary makes per Stü Doll. 1 05—1 17 lichen Urlaub zum [ l el LUES hi in ) der. Mexicar R] < Î urüdgestellten Artikel der irischen Landbill, mit Ein- | bei jener internationalen Kommission ernannt wurde, wel<er die nunmehr alle Schwierigkeiten beseitigt, welhe der Lösung der | Vorder- und Rückseite. b, Ein Thaler vom Jahr 1617, Vorder- G ar main E " "n I s O ( l ! G EN E DEP N i ; j Ene L E 4-41 ) / 1 E E YILLIGE Ait yetzungen 2 entirles Mexicans j E der pspecteur ber 2. Feld-Artilerie-nipeltion, Labes sion ernannt werden, in der Fassung der Regierungsvorlage Seitens der Türkei und die Uebergabe derselben an Griechenland obe- Republik mm Wege standen, und die beiden Regierungen Stellfummet. Kinder age. Pelzers Patent-Bügeleisen. Patentirtes d , ° E N ,

) , i l err d C welcher si< gegenwärtig auf | treffen die Nachträge die Zeit vom Februar 1880 bis Mitte Juni November 1880, merksam zu machen, daß die Bestimmungen dieses Erlasses träge und Zuschüsse. Die Verwaltung der Militärgrenze war rein mili- | Einzuges der grie<is{<en Truppen, und wiewobl man den Soldaten jer si geg g auf 8 7 I : | j ; Cte, 21 -— am 23, Juli erscheinende Nr. 1986 der „Jllu- ho 57 selben zugleih der Betrieb von der DINIRDEN Königlichen | fungirte das Generalkommando in Agram. Von den drei Militär- | Freude. Den ganzen Abend hindur< war die Stadt auf das Schönste um der dänishen Königsfamilie einen Besu abzustatten. t D | ï ntbält Agen dom 0H0ps 1 47—1,57 l, an | dem Jahre 1493, Na dem im Besiß des Herrn Eugen Felir in « Common chops u der Eitenbahnkommissariate bei Prüfung der Bauprojekte der Hauptstadt einge- | Krieg aufwiege ] Beaufsichtigung des Baues und Betriebes derartiger Privat- | bung ins Mutterland) der kroatis-\lavonishen Militärgrenze | Bewohner Artas an dem Freudenfeste betbeiligten. Die europäiscen 10 irtings : ; ; : h E Pariser Stadthauses nc i Volle 7 M f 3 36 ansprüche sowohl von Seite des Staates als von Seite der Kroaten | nung aus, daß auch die Uebergabe Thestaliens mit der gleichen Leich- die Leitung des Civil- und Finanzdepartements übernehmen. Pie Sunviguses aw seiner neun, Nach den 64 a 66 : Í 4 ; : ; : : fine up to 120 Ute on gried J e) \ Deputirte1 ) im Sommergarten. Nach einer Zeichnung von G. Broling. l " fortan au< an Zöglinge von Präparandenanstalten ausge- | Baron Josef Philippoviß, als des jetzigen Banus von Kroatien, | aber zunäbst do noch in türkischen Händen, da seine Uebergabe im E rtenkammer ist aufgelöst worden und die Wahlen y Saa ee 00 . .- v Ra 0 Y oa kri D No oto hitis, L 9 orior Der Bericht aus Annina, 30. Zuni, lautet: zember cr, zusammentreten, mine inmerifanishe Skizzen: Vom diesjährigen Velocipedisten REETIOs " urgebrau<h na< S{hlangenbad angetreten. | (W. T. B.) Jm Unterhause wurden heute die bisher | tis<en Generals Hamley zum Delegirten der grie{is{en Regierung amerikanische Gesandte und der in Santiago de Chili haben | unedirte Münzen der Stadt Magdeburg: a. Ein Doppel-Goldgulden, , n Der General-Lieutenant von Bülow, General-Jn- thluß des Artikels, durch den die Mitglieder der Landkommis- Uebernahme der vertragsmäßig an Griechenland cedirten Territorien Grenzfrage zwischen Chili und der Argentinischen und RNückscite. punen Polvtechniscbe Mittheilungen : Jeschs patentirtes m 45—1 52 si zur Besichtigung des 1. Pommerschen Feld-Artillerie-Re- | 99€ Abstimmung angenommen. liegt, ist am Morgen des 26. Juni in Begleitung zweier anderer haben si sür eine endgültige Regelung mittelst Vertrages | Alarmthermometer. Patentirte Nacbtubr mit Lampe. Neuer Petroleum- m MIEN Me «2ER IpEe g 1g é è : ¿ ¿

, , ,

: u Offiziere, des Obersten vom Generalstab Ipbikrates Kokkides und des 6 ; brenner (Patent War). Moden: Neue Scebadcostüme. 4 Abbil- hand & branch 1,65—1,70 Y y h Ó Durban w Standard n 18. d, ge- > entshieden, ohne Rekrs zu einem Schieds eriht zu nehmen. ' giments Nr. 2 nah dem Schießplahß zu Krekow bei Stettin Aus rban wird dem „Standard“ vom 18. d ge L Î Miedügericht z h

s s Infanterie-Hauptmanns Joan Konstantinides, vom Piräus dur q N dungen. 8 Pfd. 24 yards 36 inches Pigiden. meldet: „Telegrammen aus Preioria zufolge gewähren die | den korinthishen Golf nah Korse derg Be ta ur ilengerirag hat die Unterstüßung der Mehrheit sowohl des Land- und Forstwirthschaft. ordinary makes 1,65—1,71

5 Bedingungen der Konvention, wie solhe von der Kom- angekommen, fand er die telegraphishe Weisung vor, i Gilenischen wie des argentinishen Kongresses, und die Frage Stendal, 18, Juli. (Magd. Z.) Jn der Mitte voriger horse & Jockey 1,67—1,70 S. M. S. „Stos{<“, 16 Geschüße, Kommandant | mission vereinbart worden, den Boeren das Recht, einen | über Zaverda nah Vonita zu begeben, wo er gestern um die siebente Ses daher als erledigt betrahtet werden, worüber auf beiden | Woche hat man hier mit dem Mähben des Roggens begonnen. Die hand & branch 1/,85—1/90 Kapitän zur See von Blanc, ist am 18. Zuli cr. in Batavia | Volksraad und einen Präsidenten zu wählen. Der Vertrag Abendstunde anlangte. Mit Rücksicht auf die bevorstehende Besetung =eilen große Befriedigung herrscht. Aus Areq uipa hier | Landleute sind bei „uns mit dem Korn im Allgemeinen zufrieden. 3) Jeans 30 yards 30 inches i - eingetroffen. behält dem Suzerän das Net der Kriegserklärung vor. Das | der an Griechenland cedirten Gebiete wurde der größte Theil der eingegangenen Nachrichten zufolge haben daselbst <ilenis<e Sammtliche Getreidearten stehen gut im Halm; au< sind die Achren 8 Pfd. English 1. 80—2 30

S. M. S. „Fre a“, 8 Geschüße, tritt am 21. Zuli cr. | ganze Transvaal wird den Boeren zurüd>gegeben, nachdem griecbis<en Armee (mit Ausnahme von Bataillonen, und, ¡war von Truppen eine Abtheilung Peruaner vernichtet. Pierola | normal groß. Weizen und Gerste findet man auf manchen Strichen American , e von Batavia aus die Ceimixaite an. die Bedingung hinsichtlich einer neutralen Zone an der Ost- 4 Bataillonen Infanterie, 2 Artillerie- und 1- Genie-Bataillon, wel- und Garria befinden si< in La Paz. 10 gut wte seit langen Jahren ni<t. Nur fürhtet man, daß wenn s

eie e chen für den Augenbli> die Aufre<{thaltung dec inneren Sicherheit Württemberg. Stuttgart, 18. Zuli. Der Prinz grenze fallen gelassen worden Britische Unterthanen dürfen

T

; 4 5 ; Donon Éo d o 6 4 g ‘s c 4) Drills 40 yards 30 inches d | t i ber Berichten aus Montevideo vom 25. Juni niht bald Regen kommt, der Weizen zu früh beranreift und si dann L N G übertragen wurde) unter den Befeblshabern des östlichen und westlichen d om 25. Zuni zufolge die Körner nicht zu ibrer normalen Größe entwi>eln. Aub die English 131 4—14 Pfd.

; ; ; niht zum Militärdienst herangezogen werden. Zur Bezahlung | Armee-Corps den Generalen von Petimezas und S.Sout:os, an der Grenze hat die Regierung von Uruguay die Preßvor age zurüd- Kartoffeln bedürfen schr des Regens. Kirschea giebt es in dies ° 15 Pfd. W Snidet "26 B I Gesundheit auf el Meral der Staatsschulden is eine lange Frist bewilligt. Sir Evelin | konzentrirt Die unter Jehterem Generel stehende Armee von mebr als be E E der Ausshuß der Kammer das Hauptprinzip Jahre sehr viel. Ebenso verspricht die Pflaumenernte eine quie ju D Die chops in die Schwei und na< England Wood begiebt sih in Kurzem nah Zululand.“ 12000 Mann ift zur Okkupation der ersten Zone, d. i. von Arta, und aller ayregel verworfen hatte. werden. Apfel- und BVirnenbäume sind theilweise befallen." Dutch 13%—14 Pfd. F Ae d i 1 g li Der Köni : Aus Kalkutta wird der „Times“ unterm 17. d. be-. | Wahrscbeinlichkeit nah au<h zur Okkupation der zweiten Zone be- _— Dis zum 20. Juni reichende Nachrichten aus Asun- Wie die „A. C.° aus Kairo, 18. Juli, meldet, sind die American 15 Pfd. 3, 80—3 90 __ Friedrichshafen, 18. Ju l. Ver ) nig und die richtet : Zhr Korrespondent telegraphirt aus Rangun am 16. | stimmt. Diese Armee ist bereits zum größten Theile in Menidion, cion melden, daß ein Geseh angenommen wurde, welches zur | Auéësichten für die Wintersaaten günstig. 5) Sheetings 40 yards 40 inches é S Königin der Niederlande sowie die Prinze un Wil- d., daß die Regi tandal d [ | ciner genau an der Grenze gelegenen Küstenzollstation im amvrakiscen Gründung einer Bank mit einem Kapital von 500 000 Gewerbe und Handel, O 5 Me s ORR_ O Qn helm von Württemberg, sind heute von hier wieder abgereist ‘7 JoN Me AEgrerung von Mandalay das Monopo Golf, fonzentrirt. Der Anbli> der unter Zelten lagernden Armce Pesos ermächtigt Der Aufsichtêrath der Harkortschen B erke English 121/, Pfd. L283 , *‘ des Baumwollhandels verkauft hat. Sie bereitet ih R soweit von der Eee wie van d L A din Sufert E rmacugf, a 4 : Fer Qussichlöraly der Harkortshen Bergwerke und American 15 Pfd, 3 65—3.75 Hessen. Darmstadt, 19. Juli. Das soeben aus- vor, au< das Monopol des Kautschukhandels zu veräußern ist, sowobl von der See wie von den Dügeln aus ein äußerst male _— Naghrithhten aus Santiago de Chile von 22. Juni <emischen Fabriken, Aktiengesellschaft zu Z<welm und Harkorten, 6) Chint d varde 18 ned r / / : “de p / N s G T R A4 e * | riser. Menidion liegt an einer kleinen Einbuchtung inmitten von zufol t die Garnis i ie Streitkräf hat die na< Vorlegung des Rechnungéabs{lusses für das letite Ge- ) Chintz 28 yards 18 inches gegebene „Regierungsblatt“ veröffentlicht eine Verordnung, durh | Das Geschäft ist folglih sehr beeinträhtigt und die <inesischen bewaldeten Hügeln, die am Meere auslaufen. Auf der sol<erart ge- R lge hat die Garnison von Arequipa die Streitkräfte der säftsjahr die Dividende auf 64% (gegen 8% für 1879/80) fest, assorted L weldhe „zu beiräthliher Mitwirkung in Eisenbahnverkehrs- | Handelsfirmen schließen ihre Zweigetablifements in Manda- | bildeten kleinen Ebene liegen gegenwärtig drei Infanterie-Bataillone, „egierung Calderons zersprengt. Pierola, der sich in La Paz gesetit v aut k E S 7) Tarkey red Cloth E ( fragen“ aus Vertretern des Handels, der Gewerbe und der | lay. Der „Times“ wird-aus Kalkutta vom 17. d. gemeldet : ein Genie-Bataillon, die Sanitäteabtheilungen mi? den ambulanten Spi- _ organifirt einen fortgeseßten Guerillakrieg und be- (Soz. Corr.) Dem „Anz. v. Zürisee“ wird gescbrieben : 8) Turkey red M uslin a, Saw dGalt ein Eisenbahnbeirath gebildet wird. | „Gestern langte in Zndien die Kunde von der Ankunft Ey ub | tälern und das Oberkommando mit dem Generalstabe. An den nächsten kräfte igte die im Jnnern operirenden cilenishen Streit- Es sind im Juni zahlreiche amerikanische, französishe und englische 9) Damasks, Dieser besteht unter dem Vorsiße eines von dem Ministerium Khans in DYderatad, am Ufer des Helmand, dem Punkte | Tagen werden no< je ein Bataillon Artillerie und cin Kavallerie-Bataillon (6E, Käufer in Zürich gewesen und haben

Bestellungen auf Seiden- der Finanzen zu bezeihnenden Beamten, aus 12 Mitgliedern, | an, wo er

; é L aof pes 1 j Tarkey red shirtings 24 yards 32 inch, j | j j dort eintreffen, so daß bis zum Ende der Woche die gesammte de- gewebe gegeben, so viel man haben wollte, Preisen, die den Fa- : ‘e ie Provinzialausshüs}se der drei : „Im vorigen Zahre an Fu überschritt. Es ist signirte Streitmacht dort konzentrirt sein wird. Der Gesundkcitäzu- brikanten schönen Nuten lassen. Es herrs<t deëhalb rege Thätigkeit 21 2, Psd. per Stü> Doll. 1,50—1,70 von welhen die Provinzialausshüsse der dre Provinzen, | no< ungewiß, ob er sich auf Girishk und Kandahar u be- stand der Truppen ift ein vorzüglicher ; die Versorgung mit Waßer in allen Seidenfabriken. Während viele Jahre bindur< die wollen 2/-—3 Pfd. e 1,70—1,90 die ses e des Landes und die land- | wegen, oder über Ghani direkt nah Kabul zu marschiren erfolgt dur artesishe Brunnen, wel<e in möglichst kurzer Zeit ber- Statistische Nachrichten. und gemischten Stoffe die seidenen Kleider verdrängten, kormmien en CHd, Muslins: 36 inch. 12 yards wirthschaftli<hen Provinzialvereine für die drei Provinzen | beabsichtigt. Mittlerweile zeigt der Emir Abdurrahman i N Zoll- Kleid , a jeh

s 2 . 1 _ ée j # j Bw j 7 : Ert : i gestellt werden. Das Genie-Bataillon hat im Laufe cines Monats ; - „Und Steuerprozesse in Elsaß-Lothringen. leßtere wieder in Gunst, was zum größten Theil der veränderten fine per Slück Doll. 1,10—1,20 je einen Vertreter nebst einem Ersahmann auf die Dauer von be'rächtli Energie, indem er seine Truppen nach | eine schr gute Militärstraße na< Annina gebaut. Zwischen Annina Biner statistisben Nachweisung entnimmt die „Els. Lothr. Gem. Ztg.*, | Fabrikation zuzuschreiben ist, auf welcbe si die Züricher Fabrikanten common . p „« 0,86—0,96

drei Jahren wählen, ohne bei der Wahl auf ihre eignen Mit- | Kandahar und von dort nah Girishk dirigirt. Es ist niht | und Menidion bat eines der besten grie<ischen Bataillone, das 22, 2s im Etatsjahr 1880/81 wegen Uebertretung der geseylichen Vor- | seit einem Jahre neu eingerichtet haben, Damasks 40 yards 30 inch. lieder beshränkt zu sein, Die Mitgliedschaft ist ein Ehrenamt, | ganz klar, ob er selber Kabul verlassen hat, no< ist irgend | Infanterie-Bataillon, auf einer an jener Straße gelegenen erhöhten Po- Sa en in Bezug auf die Zölle und indirekten Steuern im Ganzen Die „New-Yorker Hdl[. Zt q. * äußert si< in ibrem assortid 4,76 —B5,— Tudellen können Reisekosten und Diäten den Mitgliedern aus | ein Zeichen dafür vorhanden, daß ex eine Gegenbewegung auf ntion ein Zeltlager bezogen. Endlich stationirt in Annina selbst cine -"y Prozesse anbängig gemacht und 9365 Prozesse erledigt worden vom 8, d. M. datirten Wochenbericht folgendermaßen: Das Ge- 10) Velvets, 22 inches black per yard Doll, 0,18 26 den Kassen der sie wählenden Korporationen gewährt werden. Herat von Turkestan aus, wo er über eine große und gut Compagnie des 2, Iäger-Bats, Annina licat am Fuße cincé Hügels bart (dé Wegen Defraudation wurden 1241 Personen zu einer Gesammt- s{bâft am Waaren- und Produktenmarkt war diese Woche 11) Velvetines, 18 inches black per yard “a 18 Zu den Verhandlungen können Mitglieder von Verwaltungen | equipirte Armee unter Dshak Khan verfügt, angeordnet hat. | 2" der Grenzlinie und wor {on vordem cin Militärvosten. eine Zoll- Ta A e von 57117 Æ verurtbeilt, und wegen Ordnungêwidrigkeit als ein sehr ruhiges zu bezcihnen. Die günstigen Berichte, welche 12) C dein E E der im Großherzogthum betriebenen Eisenbahnen, Vertreter Man glaubt, daß Herat jeyt absolut von Truppen entblößt und Telegrapbenstation. Einige hocbbelaubte Platanen, wenige kleine ‘ac Personen zu 11257 Die binterzogenen Abgaben betrugen | jeßt aus dem Westen über den Stand der Ernte*ecintreffen, baben ) Cambries,

+ , S

: : ; | : Hütte1 wei alterthümlide Gebäude, in wel<ben das Zoll- und 5690 M, wovon auf die Licenzgebübren vom Kleinverkauf geistiger | cin fast allgemeines Weichen de ise am Brodstoffm: c | 13) Dimities, anderer Staatsbehörden und sonstige Staatsbehörden zuge- ist, so das ein Angriff auf diesen Play via Balkh und E Stei untergebrat find, Seinen die Stelle. E ter aud tränke 8800 „K und auf die Zölle 7443 M entfallen ; ‘einiger- | Folge gehabt. Frachten, obglei waren für Sraideladeze 14) Twills, Twill faroiture 52 yards zogcn werden. er Beirath wird na< Bedürfniß, in der | Meimena kaum ermangeln könnte, erfolgreich zu sein, und | die grieishe Okkupationsarmee behufs Durchführung ibres Werkes gien erbeblia, ift außerdem nur no< der Betrag der binterzogenen | ctwas fester; Petroleumfrachten sind unverändert. j Regel zweimal im Jahre, je vor Beschlußnahme über die Fahr: | Eyub Khans Aussichten ernstilih verdüstern, wenn nicht that- | aufbrechen wird. Gestern und beute herrschte eine lebhafte Bewegung, ineier wit 1836 „M Diese drei Gefällegattungen fallen daber | diéponibler Waare if {

Ct Baumwolle in 32 inches per yard 0,09—0,10 7/0 gesliegen, ein Avanz, der ! 15) Printed Twills.