1881 / 172 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

add

12672) Oeffentliche Zustellung.

Die Ebefrau des Schlachters Hans Ic@Wen Bostel- mann, geb. Harms, in Harburg, vertreten durch den Rechtsanwalt Wvyneken in Stade, klagt gegen ihren Ghemann, den Slachter Hans Jochen Bostelmann, ¿ur Zt. unbekannten Aufenthalts, wegen Cheschei- dung, mit dem Antrage, die zwiscen ihr und dem Beklagten bestehende Ehe dem Bande nach zu trennen, dèn Beklagten für den \{buldigen Theil und ferner dahin s{uldig zu erkennen, ihr 4 seines Ver- mögens herauëzugcben, au die Kosten des Prozesses zu erstatten und ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits vor die I. Civik- Tammer des Königlichen Landgerichts zu Stade auf Den 20. Oktober 1881, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zweck der öffentlichen Zustellung wird dieser

gegen den Seemann Friedr. Wagener, unbckannten Aufenthalts, aus einer Rechnung auf Zahlung von 230 M. 90 „S nebst 6% Zinsen seit dem 10. Juli 1877, mit dem Antrage auf Tkostenpflihtige Ver- urtbeilung Verklagten in Zablung von 230 A 90 „F nebst. 6 9% Zinsen seit dem 10. Juli 1877, auch dies Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet ‘den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht zu Ham- burg auf

Donncrftag, den 22. Scytember 1881,

Vormittags 11 Uhr. Zum Zwelke der öffentlien Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Hamburg, den 19. Juli 1881. : Weber, Gerichtsschreiber des Amtsgerihts Hamburg.

[26732] Uebersicht [26768] : der Magdeburger Privatbank. Vebersicht

Activa. Hanneverschen Bank

L Neichs-Kassensbeine . . Vom M uns ESS1,

Noten anderer Banken Metallbestand . . . . « . . Á.

t t i: Lombard-Forderungen u Reichskassenscheine. , , , T E C 53,064 | Noten anderer Banken . . , 346,300, Sonstige Activa 21,000} Wechsel e e e e 11,355,273, PassiVva. Lombardforderungen. . ., 966,445, Qual s wn 3.000: 000 | Hitecten t e 011,327. Mo 600,000 | Sonstige Actina 6,922,151, Special-Reservefonds . . .. 5,744 : Passiva. Umlaufende Noten 1,745,000 | Grundecapital M 12,000,000, Sonstige täglih fällige Verbind- BeServelonda. s s 960,242, icbfkei 3,875 | Umlaufende Noten 4,289,900, S 598,

O E U N S D Sonstige täglich fällige Verbind-

“RIP S T p

Zweite Beilage | s-Anzeiger und Königlih Preußischen Siaais-Anzeiger. Berlin, Dienstag, den 26. Juli Sf.

Beffentlicher Anzeiger. s e

„Jnvalidendauk“, Nudolf Mosse, Haaseustein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. S{hlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größercn

594,785 3/815 63,900 4,496,718 878/530

zum Deuischen Rei

M 192.

L Inf erate für den Deutschen Reihs8- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers. nud Königlich

2,029,967. S 84,110,

5. Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel. 6. Verschiedene Bekanntmachungen.

1. Steckbriefe und Untersnchungs-Sachen. 2, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen

u. dergl. [26691]

Auszug der Klage bekannt gemacht. Stade, den 22. Juli 1881. i | Hustedt, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[26665] Oeffentliche Zustellung.

Der Gelbgicßermeister Karl Ellemann zu Oster- wieck flagt geaen den in unbekannter Abwesenheit lebenden Schlossermeister Karl Hentschel, zuleßt in Osterwieck, wegen 89,29 4 Forderung für gelieferte Gelbgießerarbeiten und Erstattung der durch An- legung eines Arrestes entstandenen Kosten, mit dem Antrage, den Beklagten zur Zahlung von 91,34 M. und Anerkennung der Rechtfertigung des dur Be- {luß des Königlicbben Amtsgerichts zu Osterwieckt vom 13. Juli 1881 angeordneten und dur Pfändung ausgeführten Arrestes zu verurtbeilen und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Königliche Amtsgericht zu Osterwieck auf den 27. Oktober 1881, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwede der öffentlichen ZusteUung wird die- ser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Osterwicck, den 22. Juli 1881.

Reichel, Gerichtëschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

126663] Banang.

Oeffentliche Zustellung.

Der Handelsmann Adolf Gutmann von Gem- mingen, Badischen Amts Eppingen, klagt gegen den David Friß, Schreiner von Oppenweiler, jeßt mit unbekanntem Aufenthaltsort abwesend, wegen einer Forderung aus geleisteter Bürgscbaft, mit dem An- trage, den Beklagten zur Bezahlung von 200 Æ nebst 99/0 Zinsen vom 11. August 1880 an zu verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Banang auf

Douuecrstag, den 22. September 1881, Bormittags 11 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht.

Barth, Ftv. Gerichts\{reiber des Königliben Amtsgerichts.

12669) Oeffentliche Zustellung.

Der Samuel Mever, Geschäftsagent zu Colmar, klagt gegen den Heinrich Berger, jeßt ohne bekann- ten Wohn- und Aufenthaltsort, früber zu Hausen, wegen Gourtage aus dem Jahre 1880, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zah- lung des versprochenen Betrages von 28,80 M, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Recbtéstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Colmar im Elsaß auf :

den 4. Oktober 1881, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemadbt.

Schönbrod, Amtsgerichtsschreiber.

D 3K D . [2668] Oeffentlihe Ladung. Herr Justizrath Lentze zu Soest bat bei dem bie- gen Königl. Amtsgericht für den Rentner Gott- fried Tbienhaus seuior zu Soest gegen den Schuh- madcber I. Merêmann von Bettinghausen, z. 3. un- bekannten Aufenthalts, eine Klage wegen Forderung aeingereict, èn welcher Kläger beantragt, den Beklagten zur Zablung von 103 M 5 für täuflih erbaltene Lederwaaren, sowie zur Tragung der Kosten eins{ließlich die des Mahn- verfahrens zu verurtbeilen und das Erkenntniß _ für vorläufig vollftreckbar zu erklären. . « Zur mündlichen Verbandlung über diese Klage ist Termin auf den 21. September eurr., Mor- gens 10 Uhr, im Sitzungssaale Nr. 6 anberaumt, zu welwem Termin der Beklagte zu erscheinen oder cinen Vertreter zu gestellen hat. , Vorstehender §lageauszug wird dem Verklagten bierdur öffentlich zugestellt. Socst, den 12. Juli 1881, Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts: Hülsemann.

: Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Hermann Neums zu Osterwieck aat gegen den in unlefannter Abwecsenbeit lebenden Scchblojsercescllen Karl Hentschel, zuleßt in Ofter- wick, wegen einer ResForderung von 35,10 4 aus ciner Waarcenlieserung und Erstattung der aus Yn- legung cinos Arrestes entstandenen Kosten, mit dezn ‘Antzage anf Verurtheilurg des Beklagten zur Zak- lung ron 36 M 25 A uro Anerkennung der Net- firtigung des dur den Beschluß des Königlichen Amtégeribts zo Osterwieck unterm 16. Iuli 1881 angeordneten und durch Pfändung ausgeführten

rrecites und ladet den Beklagten zur mündlichen WVerband(ung des Recbtéstreits vor das Königliche Amtégeriht u Osterwieck auf den 27. Oftober 1881, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemackt,

Osterwieck, den 21. Quit 1881,

A Meithel, Gericbtéschreiber des Königlichen Amtsgericbts., 11,

25772] Amtsgericht Hamburg.

., = 4, Seffentliche Zustellung.

Uer Sclafbaas J. H. A. Just, Altstädter Neuer- weg 52 zu Hamburg, vertreten dur die biesigen

{26667]

*

[26733]

fassenscbeine M 1209, f 85,500, rungen M 1,186,350,

fonds A T5000, Sonstige täglich fällige Verbindlikciten « 179,729. An eine Kündigungsfrist gebundene feiten A 1,790,300. Sonstige 6 318 020,

Bekanntmachung.

__In der Hieronymus Kaminski sen Aufgebots-

sache hat das Königliche Amtsgericht zu Crone a./Br.

vom 12. Juli 1881 durch den Amtsrichter Wollmar erkannt:

1) die Hypotbekenurkunde über die im Grund- buche von Freidorf (früher Adlih Wierzchucin) Blatt Nr. 4 Abtheilung 11]. unter Nr. 4 zur Zeit für den Wirth Franz Malicki eingetrage- nen 150 Thlr. Darlehn nebst Zinsen, gebildet aus der notariellen Schuldverschreibung vom 7. Februar 1854, aus dem Hvvothekenbuch- auszuge und der Ingrofsationsnote vom 12. April 1854,

wird für kraftlos erklärt, die Kosten des Aufgebotsverfahrens fallen dem Antragsteller zur Last. Von Rechts Wegen. Crone a./Br., den 19. Juli 1881. Königliches Amtsgericht.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c. [25622

Bergish-Märkishe Eisenbahn. Die für den Winter 1881/82 erforderlichen 200000 kg Preßkohlen zur Heizung von Personen- wagen sollen im Wege öffentlicher Submission ver- geben werden.

Lieferungsbedingungen können vom Kanzleivorsteber Pelz hier gegen Einsendung von 0,75 1 bezogen werden. Offerten nebst Proben sind mit Aufschrift: „Suk- mission auf Lieferung von Preß;kohlen“ versehen bis 5. August cr. franko an unser Matarialien-Bureau hier einzureiben. Die Eröffnung der Offerten findet am 6. August cr., Vorm. 10 Uhr, in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten in unserem Central- Bureau statt, Elberfeld, den 13. Juli 1881,

Königliche Eiscnbahn-Direktion.

AVochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken. *

Wocthen-Ucbersicht

Z der Neichs-Banunfk vom 23. Juli 1881. Activa.

Metallbestand (der Bestand an coursfähigem deutschen Gelde und an Gold in Barren oder aus- ländisben Münzen, das Pfund

fein zu 1392 Mark berecnet) .

Bestand an Reichskassenscheinen e an Noten anderer Banken an Wechseln. L an Lombardforderungen .

an Effecten . . ,

an fonstigen Activen . Passíva.

Das Grundkapital . 9) Der Reservefonds . 10) Der Betrag der oten. O 11) Die sonstigen tägli fälligen Ver- Mio . . e «e 7 10901000 12) Die sonstigen Passiva 765,000

Berlin, den 26. Juli 1881. Reichsbank-Direktoriunr. Boese. Herrmann. Ko.

Danziger Privat-Actien-Bank. [26735] Status am 283. Juli 1881. Activa.

[26773]

580,163,000 39,112,000 16,494,000

342,506,000 41,871,000 19,707,000 25,674,000

. è 120.000.000 16,425,000

743,117,000

umlaufenden

Metallbestand . . Reichs-Kassenscbeine Noten anderer Banken Wechselbestand Lombardforderungen Effecten-Bestand . Sonstige Activa

M 645,012 G H 0 50 391,000

6,726,456

G 554,150

è s 175,079

E 2h 760,088 Passíva. . . M 3,000,000

s o e A 750,000 e 1,600,400

Grundkavital Reservefonds. . Umlaufende Noten A Sonstige täglih fällige Verbindlich- leiten s 8

Berzinélidbe Depositen-Kapitalien

Sonítige Passiva

576,824 2,970,810 196,169

Eventuelle Verbindlichkeiten aus wei- ter begebenen, im Inlande fälligen E + » 40,360

Uebersicht der Provinzial-( lktien-Bank des ra La epthnms Poscn am 23, Zuli 188,"

Activa: Metallbestand

M 63 9,090, Reichs- Noten an derer Banken Wecbsel M 5,548,369, : 2ombardforde- Sonstige Aktiva M 269,230. Passiva: Grundfavital M 3,0000, O. Reserve- Umlaufende Noten e « 1,823,200,

V, *rcbindlic- j ; Passiva , M 1130, eiter begebene - im Inlande zahlbare Wesel

Die Direktion,

I 4A «

RKechtéanwälte Dres, Westpbalen und Scbult, klagt

d 1,237,309, 94,

Makart in Wien, „/

Sonna Paoa

Cvent. Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Weben 2 Magdeburg, den 23. Juli 1881.

F P O” . ? 11 7 [26778] Cölnische Privatbank. Uebersicht vom 283. Juli 1881, Activa. Metallbestand, eins{Gl. Einlösungs- Ce, Bestand an Reichs-Cassenscheinen Bestand an Noten anderer Banken Bestand an Wecbseln s Bestand an Lombard-Forderungen . Bestand an Get, Bestand an fonstigen Activen Passiva. Grund Reservefonds E Betrag der umlaufenden Noten . . Sonstige täglich fällige Verbindlich- keiten . E An eine Kündigungsfrist gebundene Berbindltelan 8196 Son D S 3

59,59

1,496,381

M 946,300

Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen, im Inlande zahlbaren Wecbseln M. 444,100. —. Cöln, den 25, Juli 1881. Die Direktion.

Stand der Fraukfurter Vau [26776] am 23. Juli 1881.

Activa. Cafsa-Bestand: Metall . . 6. 4,070,800. —. Reichs - Kafsen- 491,100. —.

En Noten anderer 548,700. —. A. 5,110,609 Guthaben bei der Reichsbank . 531,700 Be 19,172,000 7,921,000 2,258,000

Dae ._-ck &

Dc Vorschüsse gegen Unterpfänder Gen A c E Effecten des Reserve-Fonds. . 3,673,000 Ode A5 181,400 Darlehen an den Staat (Art. 76 der E

Siu : 1,714,300

17,142,900

Passiva. Eingezabltes Actien-Capital . Reserve-Fonds L A 3,673,600 Bankscheine im Umlauf. . . ._. 11,366,300 Täglich fällige Verbindlichkeiten . . 8,949,200 An cine Kündigungsfrist gebundene O, E Oa. Noch nicht zur Einlösung gelangte Guldennoten (Schuldscheine) . . - Die noch nit fälligen, zum ÎIncasso gegebenen in- ländischen Wecbsel betragen M. 1,773,420. 58, Die Direction der Franukfurtcr Bank. (gez.) D. Ziegler. H. Andreae.

[26777] Bank für Süddeutschland. Stand am 23. Juli 1SS1.

Activa. Cas86 : 1) DROLALLIOSIANE oov 2) Reichscassenscheine .., 4 3) Noten anderer Banken. .| 170,400

Gesammter Cassenbestand | 5,469,086 88 Bestand an Wechseln . . . , „19,927,250 45 Lombardforderungen . ... 623,040 Tigono Poten 4,621,863 75 c E 433,159 79 Soustige Activa .... _2,126,397 47 33,200,798 34 Passíîiva. | I. Actiencapital, . 15,672,300 11} Reservefonds 1,607,728 41 TIL.j Immobilien -Amortisationsfonds und Reserve für Unkosten 101,819 20 1V.| Mark-Noten in Umlauf . . . .115,212,500'— V.} Nicht präsentirte Noten in alter E e000 4 VI] Täglich fällige Guthaben . .. VII j Diverse Passiva . ...

M. t

5,280,266 88

18,420

100,022 14 37,643 49 4 468,785 10 33,200,798 34 Eventuelle Verbindlichkeiten ans zum Incass0 gegebenen, im Inland zahlbaren Wechselp

BCHRGIeR a a es Án Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten . . . .. Sonstige Passiva

2,896,957,

892,850, 399,624,

Event. Verbindlichkeiten aus wei- ter begebenen im Inlande zahl- baren Wechseln . ., b.

A 806,461, Bie Direction.

Leipziger Kassenuverein. 2e B eD Ee vom 283, Juli 1881.

Activa. Meerallbestano a, M 1029003, 45 Bestand an Reichskassensceinen 23585, « » Noten anderer Banken 309,200. Sonstige Kafsenbestände . ._. 32,855. 70 Bestaio an Wei 4,629,611. 60 « Lombardforderungen 1,219,672, 55 463,173.

Cc j 794,962. 70

« sonstigen Activen Passiva. M. 3,000,000. « 100/992:

Das: Orundtatl Der Moalcve on. DerBetragder umlaufenden Noten 2,634,500. Die sonstigen täglich fälligen Ver- e 1020344; Die an eine Kündigungsfrist ge- bundenen Verbindlichkeiten. . , 1,066,714. Die sonstigen Passiven . . . » AOODIA 2 M. 377,258. 95. Die Direction des Leipziger Kassenvcreins,

bindlichkeiten (Giro-Creditoren) Weiter begebene im Inlande zahlbare Wechsel :

__ Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

9592-7 .. - 122331] Offene Kündigung.

Die auf Grund des der Stadt Greifswald unter dem 3. Juni 1872 Allerhöchst verliehenen Privile- giums verauëgabten Greifswalder Stadt-Öbliga- tionen werden den Inhabern, soweit dieselben noch im Umlauf find, sämmtlich zum 2. Januar 1882 unter Bezugnahme auf die Bestimmungen der be- ziehlid des Privilegiums crlassenen Ministerial- Verordnung vom 11. Juni 1872 (Amtsbl. der Kö- niglichen Regierung zu Stralsund de 1872, Stüd 25 Nr. 338) hiermit gekündigt.

Die Beträge derselben und zwar der Obligationen zu 1009 Thaler mit 3000 f, zu 500 Thaler mit 1500 M, zu 200 Thaler mit 600 Æ, zu 100 Thaler mit 300 \& und zu 50 Thaler mit 150 4, sind mit den am 2. Januar 1882 fälligen Zinsen in unserem Stadt-Hauptkassenlokale auf dem Rath- hause hierselbst vom 2. Januar 1882 ab gegen Rü- gabe der Obligationen, sowie der dazu gebörigen Coupons und Talons abzuheben, i Für die noch nit verfallenen fehlenden Coupons wird der Betrag vom Kapital abgezogen. Mit dem Ablaufe der Kündigungéfrist bört die Verzinsung der gekündigten Obligationen auf. Die gekündigten Kapitalien, welche innerhalb 30 Jahren na dem Falligkeitstermine nicht erboben werden, sowie die innerhalb vier Jahren nach Ablauf des Kalender- jahres, in welchem sie fällig geworden, nit abge- hbobenen Zinsen verjähren zum Vortheile der Stadt. Wird mit einer gekündigten Obligation der dazu gehörige Talon nit eingeliefert, so wird dadur die Zahlung des Kapitalbetrages nicht suspendirt, der Inhaber bleibt aber für einen etwaigen Mißbrauch des Talons verantwortlich{. Ï Greifswald, am 25. Juni 1881,

Der Magistrat. Helfrih.

959“ (23 Bekanntmachung.

Auf Grund des Allerböcbsten Privilegiums vom 27. April d. Js. werden die no6 im Umlaufe be- findliden, auf den Inhaber lautenden fünfprozentigen Kreisanleiheschciue des Kreiscs Locbau der 1, II. und 11I. Cmission zum 1, Oktober d. Js, bier- dur gekündigt.

Die Kapitalbeträge der Schuldversch{reibunaen können gegen Rückgabe der letzteren bei der biesigen Kreis-Kommunalkasse vom 1. Oktober d. Js. ab in Empfang genommen werden. Wir bebalten uns vor, später noch andere Einlöse- stellen zu bezeichnen. Die Verzinsung der gekündigten Schuldverschrei- bungen hört mit dem 1. Oktober d. Js. auf. Neumark, den 24, Juni 1881, Namens des Kreis-Aus\{Guses Kreises Locbau: Auth,

[N

Ein (Haupt:

stellv. Vorsitzender.

Kunst-Lotlerie des Albertvereins,

Gewinn : Großes werthvolles Oelgemälde von Herrn Prosessor Haus uh rosa“ betitelt, mit leben8großen Figuren 2c.

Weitere Gewinne im Werthe von Mark 10,000, 6000, 4000, 3000, 2500, 2000 1500, 1000, 500, 800 u. #. w. uw , S

Loose à 5 Mk,

sind zu beziehen durch das

Directorium des Albertvercins zu Dresden und von dem Haupt-Collecteur der Kal. Sächs. Landes-Lotterie Herrn H, A, Ronthaler in Dresden.

Preußischen Staats-Anzeigers: Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

3. Verkänfe, Verpachtungen,Submissionen etc.| 7. Literarische Anzeigen.

4. Verloosung, Amortisation, Zinezaklung

2

u. 8. W. von öffentlichen Papieren.

Annonucen-Bureaux.

8. Theater-Anzeigen. In der Börsen- 9. Familien-Nachrichten. beilage. 2

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[266301 Oeffentliche Ladung.

n Sachen des Johann Elz, Webers von Gold- Lan E gegen Peter Elz, Krämer in Obernau, und dessen Ehefrau Franziska, geborene Ott allda, Beklagte, Forderung betr., hat der Kläger mit Klage vom 11. praes. 21. Oftober 1880 den Antrag ge- tellt, zu erkennen, die Beklagten seien schuldig, an den Kläger 821 M. 57 &HZ sammt Verzugszinsen zu bezahlen und die Prozeßkosten zu tragen.

Da die Klage bisher dem Peter Clz wegen Unbe- Fanntheit seines Aufenthaltsorts nit zugestellt wer- den konnte, so crbâlt derselbe hiermit mit dem Bei- fügen Kenntniß, daß zur Verhandlung die Sißung vom 22, November l. Js., Vormittags 9 Uhr, bestimmt ist und daß er bis dahin einen dahier zu- gelassenen Anwalt zu bestellen hat.

Aschaffenburg, den 20. Juli 1881. :

Die Gerichtsschreiberei des K. Landgerichts.

Bertels. i

(26629) Oeffentliche Ladung.

olgende Personen, welche - na « Amerika aus8ge- E sind, deren Aufenthaltsort jedoch unbekannt ist, nämlich : : E js a. Christiane Wilbelmine Ernestine Liebmann, geb. Möller, und deren Chemann Balduin Liebmann von Goldisthal, b. Traugott e Balduin Moller daher werden hiermit geladen : den 6. Januar 1882, Vormittags 10 U, entweder in Person oder durch einen gehörig legiti- mirten Bevollmächtigten bei Fürstl. Amtsgerichte bier zu erscheinen, um in einer Zuschreibungssache gehört zu werden, widrigenfalls ihnen cin Abwesen- heitsvormund bestellt werden wird. Oberweißbach, den 13. Juli 1881. Fürstl. Schwarzb. Amtsgericht. [26600

* Nothwendiger Verkauf.

Die dem Hüttenbesiter und Kaufmann Emanuel Ritter zu Beuthen O./S. gehörige, sub Nr. 1 Band I. des Grundbuches zu Zawada belegene Zink- hütte Josephine wird loco Bahnhof Friedrich8grube MWilhbelmsbahn ; den 5. Oktober 1881, Vormittags 9 Uhr, im Wege der nothwendigen Subhastation versteigert und das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlages nebst dem Auss{lußurtheile wird an ordentlicher Ge- ritsstelle bier im Terminszimmer Nr. I.

den 6. Oktober 1881, Vormittags 9 Uhr, verkündet werden, Das Gesammtmaß der der Grundsteuer unterliegenden Flächen beträgt 4 la 81 a 10 qm. Der Reinertrag und der Nußungs- werth, nah welchem das Grundstük zur Grund- und Gebäudesteuer veranlagt worden ift, beträgt a. der Erstere 6 M 18 A, b, der Leßtere 1290 4 Aus- zug aus der Steuerrolle, beglaubigte Abschrift des Grundbuchblattes, etwaige Abschäßungen und andere das Grundstük betreffende Nachweisungen, deren Einreichung jedem Subhastationsintereflenten gestattet ist, ingleichen besondere Kaufbedingungen, können während der Sprecbstunden in der Gerichtsschreiberei Abtbeilung 1. eingesehen werden. :

Alle diejenigen, welcbe Eigenthum oder anderweite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Grundbuch bedürfende, aber nicht eingetragene Real- rechte geltend zu machen baben, baben dieselben zur Vermeidung der Präklusion spätestens bis zur Er- la\ung des Aus\{lußurtheils anzumelden. :

Nicolai, den 13. Juli 1881.

Königliches Amtsgericht. gez. Austerliy.

[26643] Aufgebot.

Im Grundbuche von Vetschau, Band I1V., .Nx. 189, steht Abtheilung 111. Nr.. 16 eine .Grundschuld von 100 Thalern für den Lobgerbermeister Christian Paul Zimmermann in Lübbenau eingetragen. Auf Antrag des Gläubigers und des cingetragenen Eigen- thümers, der Wittwe Wilhelmine Noack, geb. Lôwa, zu Vetschau, werden die Inhaber dieser Urkunde auf- gefordert , spätestens in dem vor dem unterzeichneten Amtégerichte auf

den 26, November 1881, Vormittags 104 Uhr, anberaumten Termine ihre Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls deren Kraftlos- crflärung behufs neuer Ausfertigung crfolgen wird.

Lübbenau, den 13. Juli 1881.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 11.

D96R9E -

12635] Ausfgebotsverfahren.

Nr. 5439, Das Großh. Amtsgericht Müllheim bat unterm eutigen verfügt: Die Ehefrau des Land- wirths Cmil Feuerstein, Pauline, geb. Späth, von Heitersheim ersteigerte aus dem Nachlaß ihrer |

utter, der Joseph Späth Wittwe, Katharina, geb.

iß, von da, folgendes Grundstü: Neue Kataîter- Ar. 1733, 19 Ar 28 Meter Wiesen auf den Neu- matten, neben Bürgermeister Neumayer und Karl Hasenforther, Beide von Heitersheim, auf der Ge- markung Scefelden gelegen. Beim Mangel des Ein- trags dieser Liegenschaft in dem Grundbuche bean-

beschriebenen Liegenschaft in den Grund- und Pfand- büchern nit eingetragene, auch sonst nit bekannte, dingliche oder auf einem Stammguts- oder Fami- liengutsverbande berubende Necte zu haben glauben, aufgefordert, folce Rechte spätestens in dem auf Freitag, dezn 16. September, Vormittags 8 Uhr, vor dem Großh. Amtsgericht Müllheim stattfinden- den Termine anzumelden, widrigenfalls die nit an- gemeldeten Ansprüche für. erlosben erklärt würden. Müllheim, den 8. Juli 1£81. Großh. Amtsgericht. Der Gerichtsschreiber: Reinhard.

[20604] Ausgeboît.

Die abwesenden Kinder des verstorbenen Konrad Maier von Altengronau

Dorothea, geb. am 5./3. 1806 und

Adolph 8/0, S0 : werden auf Antrag ihres Vormundes, des Schneiders Konrad Werner zu Altengronau aufgefordert, sich spätestens in dem auf den

17, Oktober 1881, Vormittags 10 Uhr,

vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- gebotstermine zu melden und ihre Ansprüche auf ihr dahier vormundschaftlißh verwaltetes Vermögen geltend zu machen, widrigenfalls sie für todt erflärt werden und ihr Vermögen an die sich meldenden Erben ausgehändigt wird Schwarzenfels, den 18. Juli 1881

Königliches Amtsgericht.

[26638] Aufgebot.

Auf Grund der Verfügung der Herren Vorstands8- beamten des Königlichen Ober-Lande®Lgerichts zu Frankfurt a. M. vom 16. Oktober 1879 ist das [ufgebot der Amtskaution des früheren Gerichts- boten und Exekutors Schilling von Daaden an- geordnet. S

Es werden daber alle Diejenigen, welche aus der Amtsführung des 2c. Schilling irgend welche An- sprüche herleiten wollen, hierdur aufgefordert, solche bei dem unterzeichneten Gerichte spätestens in dem auf den 26. November 1881, Vormittags 10 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin anzumelden, widrigen- falls alle etwaigen Ansprüche für erloschen erklärt und die bezeichnete Amtékaution an den Hinterleger zurückgegeben wird. ]

Daaden, den 15, Juli 1881.

Königliches Amtsgericht.

c RID ' œ [20000] Aufgebot.

Auf Antrag des Eigenthümers Christian Klimpel zu Orla werden die Ausgedinger Lucas und Ma- rianna, geborene Mlynarz—Marck {en Eheleute, zu- leßt in Orla wohnhaft, vor etwa 30 Jahren nah Polen ausgewandert und seitdem verschollen, sowie deren Erben und Erbnehmer aufgefordert, sich |pa- testens in dem auf

den 22. Juni 1882, Vorm, 10 Uhr, an der hiesigen Gerichtsstelle anberaumten Termine {riftli oder persönlih zu melden, widrigenfalls werden die Verschollenen für todt erklärt werden.

Koschmin, den 14. Juli 1881.

Königliches Amtsgericht.

[26642] Aufgebot.

Die Wittwe des Ackermanns Friedri Stein, Anna Sopbie, geb. Walter, zu Wörmlit, hat das Aufgebot des angeblich verloren gegangenen Hypo- tbekeninstruments vom 6./9, November 1852 über 700 Tblr. mit Zinsen, eingetragen im Grundbuché- folium des Gastwirths Johann Christian Erdmann Möbes von Wörmliß Band 1. Nr. 21 în Ab- théilung 111. unter Nr. 10 für den Ackermann Fried- rich Stein zu Wörmliy mit dem Bemerken be- antragt, daß das Kapital, welhes nod zu Recht be- stebe, ‘unterm 6. Oktober 1865 an die Antragstellerin cedirt worden sci. _,

Es- werden demgemäß alle Diejenigen, welche An- sprüche und Necbte an das bezcihnete Instrument zu baben vermeinen, aufgefordert, dieselben spätestent in dem au

den 31. Oktober 1881, Morgens 10 Uhr, bestimmten Aufgebotstermine anzumelden, widrigen- falls die vorgedachte Urkunde für kraftlos erklärt und cine neue an ihrer Statt ausgefertigt wer- den wird.

Burg, den 18. Juli 1881. ;

Königliches Amtsgericht.

) [20028 Erbvorladung.

Zur Erbschaft dcs am 14. Juli d. J. verstorbenen Taglöhners Josef Schaller von Nordhalden ift dessen Sohn Joscf Schaller, ledig, 50 Jahre alt, mit- berufen. :

Da dessen Aufenthalt unbekannt ist, so wird der- selbe zur Vermögensaufnahme und den Theilungs- verhandlungen mit Frist von

drei Monaten y mit dem Bemerken vorgeladen, daß wenn er nicht erscheint, die Erschaft ledigli§ denen würde zuge- wiesen werden, denen sie zukäme, wenn der Vorge! ladene zur Zeit des Erbanfalls nicht mehr am Leben gewesen wäre. a

Thengeu, den 19. Juli 1881,

Der Großh. Notar: Schmidt.

tIraget die Genannte das Aufgebotéverfahren. Es werden daher alle Diejenigen, welde an der oben

ORGA BGe5) Aufgebot.

Chrisfian Friedrih Riemer und die verebelichte Eigenthümer Adami, Emilie Ottilie, geb. Riemer Syringe, haben beantragt, den am 10. September 1848 zu Jacgersdorf, Kreis Arnswalde als Sohn des Zieglers Johann Gottlieb Riemer und dessen Ebefrau, Dorothee Sophie, geb. Brei (Preî), geborenen

Hermann Karl Ludwig Riemer,

der angeblih im Jahre 1870 seinen leßten Wohn- sitz Althütte verlassen und später verschollen scin \oll, für todt zu erklären. L Derselbe wird aufgefordert, sich vor oder spätestens in dem auf

den 1%, Mai 1882, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Aufs gebotstermine persönlich oder \{riftlich zu melden, widrigenfalls er für todt erklärt werden wird. Woldenberg, den 12, Juli 1881.

Köntgliches Amtsgericht.

[26692] E

Nr. 21203. Das Gr. Amtsgericht I1. Hierselbst hat im Aufgebotstermin vom 8. dss, Mis. Aus- \{lußurtheil dahin verkündet, daß das von der Sparkasse Mannheim unter Lit, D, Nr. 16324 ausgestellte Sparkassenbuch, welches ein Einlage- guthaben des Bahnarbeiters Philipp Volz von Plankstadt im Betrage von 1000 A4 _ nachweist, für kraftlos erflärt wird.

Manunhein, den 22. Juli 1881.

Der Gerichtsschreiber des Gr. Amtsgerichts : Meier.

26617 [26617] Bekanntmachung.

In die Anwaltsliste des Königl. Sächs. Ober- Landesgerichts ist heute der Nehtsanwalt Hermann Friedrich Theodor Schreck in Dresden anderweit eingetragen worden. uli 1881

Dresden, den 22. Juli 1881.

Der Präsident des Königl Sächs. Ober-Landesgerichts. In Stellvertretung: Klemm.

Verkäufe, Verpachtungen, Submuiissionen 2c.

[2667] Bekanntmachung. Die in dem Kreise Lyck liegende L Königliche Domäne NeUendorf soll für die Zeit von Johannis 1882 bis dabin 1900 anderweit meistbietend verpachtet werden. Der Bietungstermin wird auf Dounerstag, den 13. Oktober 1881, Vormittags 11 Uhr, : in dein Sißungssaale der Regierung (Finanz-Abthei- lung), vor dem Herrn Regicrungs-Assessor v. Born- stedt angeseßt.

Die Berpachtungsbedingungen und die Negeln der Lizitation können in dem Domänenbureau des be- zcichneten Gebäudes und bei der Königlichen Kreis- fasse in Wck während der Dienststunden jederzeit eingesehen werden.

Die Domäne cntlält:

E 10 ar 10 qm i o A. E 42 90 O » « o 9 29 U » 5) Unland (Wege und E 65 é O E L. W-, zusammen . 414 ha 21 ar qm

Das Patbtgelderminimum - ist auf 4500 M fest- geseßt Zur Uebernahme - der Pacht ist ein diépo- nibles Vermögen von 42,000 M erforderlich.

Gumbinucen, den 16. Juli 1881,

Königliche Regierung, J

Abtheilung für Direkte Steucrn, Domänen

und Forsten.

Bekanntmachung. Vom 1. August d. Js. ab bis auf Weiteres beträgt der Verkaufspreis auf dem biesigen Wetke füt Stückeukalk beim Land- und Wasserdebit { pro (Ctr. und beim Eisen- bahndebit 0,90 - pro Ctr. Rüdersdorf, den 21, Juli 1881; Königliche Berginspektion.

[26591]

Berlin-Görliyer Eisenbahn, Die Licferung von 1000 Stü ejcenen Bahnschwellen, 23500 fiefernen Mittel schwellen und 354 ebm ficfernen, Weichenschwellen_ soll im Wege der öffentlihen Submission, zu welcher Termin auf Sonuabend, den 13, August d. J., Mittags 12 Uhr, y in unserem Centralbureau, Görlitzer Bahnhof bier, anberaumt wird, verdungen werden.

Die Lieferungsbedingungen liegen in unserem Centralbureau zur Ginsibt aus, können au gegen Erftattung von 1 H Kopialien von dort bezogen werden.

Berlin, ten 23, Juli 1881.

Tie Tirektionu.

ck- A

[26622] Oberschlesische Eisenbähn. Die Lieferung der für die Heizperiode 1881/ forderlihen 120 000 kg präparirten Holzkoß! Coupeeheizung, und zwar: 40 000 kg à 4 Stunden Brennzeit, 35 500 kg à 6 5 u 44500 kg à 8 z : sollen im Wege der öffentlichen Submission ver- geben werden. Die Offerten sind mit. der Auf- rift: „Offerte auf Lieferung von präparirten Holzkohlen zur Coupecheizung“ bis zum Submissions- termine am Donnerstag, den 11. August d. J., Bormittags 11 Uhr, versiegelt und portofrei an das diesseitige Materialien-Büreau hierselbst einzu- reichen, wo dieselben in Gegenwart der persönlich erschienenen Submittenten eröffnet werden. Die Lieferungsbedingungen : liegen in dem vorbezeichneten Bureau zur Einsicht aus, auch werden daselbst Eremplare gegen à 50 4H Kopialien abgegeben. Ein Cremplar derselben liegt aub im Bureau des deut- cen Submi/sions-Anzeigers in Berlin, Ritterstraße Nr. 55, zur Einsicht aus.

Breslan, den 22, Juli 1881.

Königliche Direktion.

[26624] Submisfion.

Während der diesjährigen Herbstübungen der 9, Division sind zu liefern, bezw. zu gestellen :

1) Brot, Fourage, Viktualien, Bivaïsholz und -Stroh, vom 6, bis 22, Sevtember in Glogau (nur Viktualien), Guhrau, Herrnstad Winzig,

2) der Vorspaun zum Tranéport der vorbezeich- neten Naturalien und des in Glogau, Naudten, Steinau vom 23, August bis 4. September abzuholenden Brotes mit Fourage, der Vorspaun zur Beförderung von Fouricr- Offizieren, Aerzten und Zablmeistern und der Truppen-Cffekten-Vorspann für alle Märsche in, zu und von dem Uebungsterrain bei den vor- bezeichneten Orten.

Dieser Bedarf soll im Wege der öffentlicßeun Submission mit event. daran sich \ch{ließender Lizitation im Termin am

Dienstag, den 2. August d. J,, Bormittags 9 Uhr, auf dem diesseitigen Bureau (Kasernenstraße) ver- dungen werden.

Offerten sind vor dem Termin versiegelt mit der Aufschrift:

Submission auf Manöver-Licferung abzugeben oder portofrei einzusenden.

Die Bedingungen und Bedarfsberechunungen liegen in demselben Bureau zur Einsicht aus.

Unbekannte Submittenten baben nad näherer Vorscbrift dieser Bedingungen Legitimation uud Kaution vor der Zulassung Leizubringen.

Glogau, den 23. Juli 1881,

Königliche Jutendantur der 9, Division.

r

r Î

[25947] Bckanntmachung,

Der Naturalien-Bedarf für die zwis stettin und Bromberg stattfindenden Herbstübungen des 11. Armec-(Forps, sowie für di in der Gegend von Conitz stattfindenden Kavaller Divisions-Uebungen, ein!cbließli des fisfalisher Naturalien in die Manöver-“ von den diesen zunächst gelegenen Bahnhöfen Wege der öffentlichen Submission an den Mindc fordernden verdungen werden.

Die bezüglicen Bedingungen liegen in dem Bureau des biesigen Proviant-Amts und bei dem Proviant-Amt îin Bromberg ¿zur Einsicht aus, auc werden dicselben auf Antrag gegen Erstattung der Kopialien von der Königlichen JIatendantuxr 11. Arnice- Corps abgegeben.

Versiegelte und mit der Aufscbrift „Submissio: auf Manöver - Berpfleguug“ bezichungewcisce „Submission auf Kavallerie-Uebungs-Verpsle- gung“ verschene getrenute Vffertcn sud bis spä- testens den 1. Angust cr., Vormittags 10 Uhr, im Bureau des unterzeincten Proviant-Amts am Heiligengeistthor Nr. 2 abzugeben.

Stettin, den 19, Juli 1881,

Königliches Proviaut-Amt.

——

Submission.

Die Arbeitéleistungen und Materiallicferung zur Herstellung von rot. 340 lfd. m \ch{micedceiserner Stadect- und rot. 430 lfd. m Drahtzaun für die Umzäunung des Torvedo-Depotplatics zu Wilbelms- baven sollen auf dem Wege öffcntliwer Submission vergeben werden. 5

Bedingungen, Zeichnungen und Auszüge aus derm Kostenansclage licgen in der Registratur „Adalbert- straße 6,° in den Erpeditionca des deuticben Sub missions-Anzeigers, Berlin 8., Ritterstraße 55, und der Submissions-Zeitung „Cyclop“, Berlin SW., Friedrichstraße 1, aus, fönnen auch gegen CGrstattung von 0,50 K das Stück, ron der Registratur des unterzeichneten Depots bezogen werden. :

Submittenten wollen ihre mit entspreender Auf- chrift verschenen Angebote postfrei und vers{blofsen bis zum Mittwoch, den 3, August, Vormittags 11! Uhr, an die. Registratur cinreichen, wo die Eröffnung der- selben in Gegenwart der etwa crschienenen Submit- tenten erfolgen wird

Kaiscrliches Torpedo-TDepot zu Wilhelmshaven.