1881 / 177 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

» m E i z E : i i fe di Stadt, eingetroffener e. Während der Besörderung durch Bayern ist jede Aus- | als ein Kartenblatt dieses Werkes D [- i i É, ; E : i an aänzlich besiegt wurden, 18 Kanonen und ihre j einer am Golfe dieses Namens gelegenen Stadt, ad Bt ta E O Mut | Pn R nte Ma Zante Bart | Penaoers Lose e tsen va mie mx saggeo 09 Vans der einlren Berns im | E L egn De o dias sier | Men anten aus E, mee, terf, 1 en Gren oder mittelbare Berührung derselben mit anderen Thieren zu andtung in Derlin, Chartolken]ir. Mir. v1, ubertragen. die das Etatsjahr umfassenden Gesammtbeträge sondern auch f i die Reiterei aus Kandahar gingen ; T i Stadt t gesucht hatten, zogen verhindern. Berlin, den 30. Juli 1881. die S : li / r. Elsaß-Lothringen. Straßburg, 29, Juli. (Els. | Gholam Haiter (Abdurrahmans General) ist nah Kabul zu | im Umkreise der Stadt Zuflucht © gesu , d Ï L ZU 5. 2 "ict T Zun Link, R / As Recke Een a h ms, der beiden Leiter p Î erte G L E E E hr. Ztg.) Gestern Abend ist der Chef der Verwaltung der S Birdar Shamsuddin ist noch in Kandahar mit 400 | es vor, statt in ihr Heim zurückzukehren, nah Keruan, Susa Soweit einzelnen Wi aftsbesizern in den an Oester- s

A E ; L s x ; oi i iner kleinen : : , : ichseisenbahnen, Staats-Minister Mayba P hier einge- Kabuleser Regimenter und etliher Polizei. und Meseken (Msekin auf den deutschen Karten), einer reih-Ungarn angrenzenden bayerishen Bezirken bisher ge- Jn den gemeinrechtlihen Landestheilen haben die Ge- aas ser hat im Gasthofe zur „Stadt Paris“ Wohnung ge- Mann der Kabulef G

Cer, j : s Treffen meldet nachstehende D:peshe | Stadt 8 km füdlih von Susa, zu gehen, welche für heilig staltet war, jährlih bis zu 6 Stü Nut- und Zuchtvieh zu Oberst und Abtheilungs-Chef. rihtsvollzieher bei Zwangsvollstreckungen wegen Geld- ummen. Heute Vormittag besichtigte derselbe in Begleitung des des A aus Tren in Quetta: T der Nacht | gilt und eine in der ganzen Regentschaft berühmte Medersa ihrem eigenen Wirthschaftsbedarf aus Oesterreih:Ungarn ein- forderungen gegen den Fiskus nach einer allgemeinen Ver-

irektors Mebes und anderer Herren der General: j ein 25 Meilen nördlich von | (mohamedanische Schule) besißt. Es heißt, daß alle Städte zuführen, wird diese Zahl auf 12 Stück für das Kalenderjahr fügung des Justiz-:Ministers vom 18. v. Mts. nach folgenden L der bauleitenden Beamten die Neubauten auf | 20. d. M. bra Ejub Khan \

E i üdli i Ö i ise von Keruan ihre Heerden eingezogen erhöht. Anordnungen zu verfahren: 1) Der mit der Zwangsvoll- m zukünftigen Centralbahnhofe. Morgen Vormittag 10 Uhr pl lv g my an LE Moe der N R E Me Einwohner sollen fi n Ee mit den Snsur- In Me Gutes Falle tine Headfihtigten Etsuhr al Nichjtamlliches. ea wegen er SrtBorderuita gegen Ven Funn veauj- giebt sich Se. Excellenz in Begleitung des Generaldirektors | mging. Die Armee tes Emirs folgte, holte indeß Ejub erst | genten gemeinschaftlihe Sache zu machen, fie bereiten sich zur jedoch die Ortspolizeibehörde des Einführenden zu prüfen, ob Deut tragte Gerichtsvollzieher hat dem Einnehmer oder Rendanten Zebes zur Besichtigung der ober-elsässishen Bahnlinie naŸ | hei Karaz-i-atta, 32 Meilen von Kandahar, ein. Hier wurde Vertheidigung vor und werden dur ihre energische Haltung die einzubringende Bahl von Thieren dem Wirthschastsbedarfe e n E © | D der Kasse, bei welcher die Pfändung bewirkt werden soll, den tülhausen. am Morgen des 26. d. eine entscheidende Shlacht geschlagen, wahrscheinli jeden Angriff abwehren. An der östlichen Küste des Antragstellers entspricht. Die demgemäß auszustellende Preußen. Berlin. Wie „W. T. B.“ aus Gastein, | Gesammtbetrag der zu zahlenden Geldsumme und die die mit der vollständigen Niederlage der Armee des Emirs | ist alles ruhig, die Dörfer um Susa haben Waffen erhalten, Bescheinigung muß bei der Einfuhr felbst vorgelegt werden. | 1- August, meldet, badeten Se. Majestät der Kaiser | Einzelbeträge an Hauptforderung, Zinsen, [bisherigen | sowie dessen Verlust von 18 Kanonen und sämmtlicher Bagage | um sich gegen die Aufständischen zu vertheidigen. Gensd'armen, III, Zu 8. 5 * | heute früh und maten sodann mit der Fürstin Reuß eine | Kosten und Kosten der Zwangsvollstrekung mitzutheilen. endete. Ein Regiment regulärer Truppen, sowie die Kanda- | welche in den Gebirgen nordwestlich von Keruan den Deser- Die auf die Dauer von zwei Monaten festgesezte Kon- Promenade in den Schwarzenberg: Anlagen. Am Sonnabend | 2) Er darf die Pfändung erst vornehmen, wenn binnen einer | 7 i S E harer Reiterei gingen nah dem Kampf zu Ejub über; die | teuren naforshten, wurden von Arabern mit dem Bescheide finirungszeit für das aus Oesterreih-Ungarn in die angren- dinirten Se. Majestät in der Schweizerhütte im Gasteiner | Woche nah dieser Mittheilung weder Zahlung an ihn geleistet, Hesterreich-Ungarn-. Wien, 31. Juli. (W. T. B.) Heute übrigen Truppen wurden zersprengt. Schams-:ud-die Khan | vertrieben, das Land erkenne die Autorität des Häuptlings zenden bayerishen Bezirke eingebrachte Vieh wird dieemit auf | Thal. noch ihm nachgewiesen wird, daß die Zahlung an den Gläu- tahmittag fand in Ebenthal das feierliche Leichenbegängniß

i i m Namen des Emirs, als mein | Ali-Ben-Khal:fa an.“ N : L | | : | | | ugust von SaGfen-Coburg ftatt, u Gere O e O d i ; i, 11 Uhr Abends. „Der verabredete 5 Zas O j Die Ihre Mal B aKatserin und Königin dem Fiakus jur gas S feht n Ca laieite, venn L dem M V E Uan auch der Vitiod and Gewährsmann den u f E Washington unterm 27. d Mars. A llen ist 1A besten Gange. Die Kolonne München, den 27. Juli 1881. behandelnden Aerzte haben heute folgendes Bulletin aus- ihm die Zahlung an "bar Gläubiger t 4 Mnbing f Herzogin Max in Bayern, der Herzog von Aumale, der S Der „Times“ wird aus Washing «d. | MariG Ner if bereits in El Arichu. Die Kolonne von Gery- Meter von T 3 gean. : kommt, nachgewiesen wird, die Gebühr nach Maßgabe des raf von Paris, die Gesandten von Velgien, Portugal | 9eme t hat bis jeßt aus England keine amt- | ville unter Oberst Lafont ist unterwegs nah Tin-el-Orak, _Der General-Sekretär : Die in dem leßten Bulletin vom 17. cr. über den Ver- 8. 10 ber G iarenovs , Fi è 187 aßgabe de Y 0) orafillen Ee zahlreiche Deputationen eingetroffen waren. | j, „Das Set Departemen A U Jeb (Es nent | e CUGNA V Gi, Di E r Ee Ministerial-Rath von Shlereth. L des t I Jhrer Majestät der Kaiserin, und zu, wenn e 16 nicht r Ot is SiNL bgben batte. E Nittags ershien au der Kaiser, von den Erzherzögen A e uin ‘Vinaange ciner solhen Benachrich- | die unter General Colonieu in Sfid steht und die wichtigste Die D ratl ceftelte i U Solsiandig ae L E Die Bestimmung des §. 559 der Civil-Prozeßordnung Bilhelm und Rainer und von den Erzherzoginnen Elisabeth tigung wird dasselbe keine Schritte in der Sache thun. Das Schat- ist, wird si erst Montag in Bewegung seßen. Sie besteht

k i: ; ( N je, sowie von dem Herzog von Nassau begleitet. ts-Departement, welhem die Meldung von der Entdeckung in 01 s afrifanishen Truppen, zählt 2000 Kameele : ; der Kräfte, obwohl unverkennbar, nimmt jedo einen äußerst | wona im Urkundenprozeß der Kläger, ohne daß es der s A ass der eide, dilde vex Beichtvator des | Livervool zugegangen, handelt vor der formellen Beschwerde Eng- A U L Mescherin. ¡bren Bestimmungs- Vorlesungen und Uebungen für das landwirthschaft- | langsamen Fortgang, so daß Jhre Majestät noch für längere Einwilligung des Beklagten bedarf, bis zum Schlusse der N orftorbenen, Pfarrer Blümel, vornahm, kehrte der Kaiser | lands, da dasselbe derartige Verschiffungen als eine Verleßung der | irte, ein vershanztes Lager anlegen, welches später der großen lihe Studium an der Königl. Universität zu Breslau | Zeit absoluter Ruhe und großer Schonung bedarf. Die früher mündlichen Verhandlung von dem Urkundenprozeß in der ho zurü. Die männlichen Mitglieder der coburgishen | Schiffsgeseze der Vereinigten Staaten Mas L Wee Ecpeditidakolonne eden Maul als D perationsbasis dienen im Winterfemester 1881/82. erwähnten Störungen dauern, wenn auch verringert, noch | Weise abstehen kann, daß der Rechtsstreit im ordentlichen Ver- j lie sowie der Herzog von Aumale und der Graf von | die Verschiffung von Nitro - Glycerin an q von foil Ueber Bou-Amema i| es schwer, etwas Bestimmtes zu Das Semester beginnt am 15. Oktober 1881. fort, und verhindern bis jeßt die vollständige Rekonvalescenz, | fahren anhängig bleibt, findet, nah einem Urtheil des Rei chs- a T ben der Leiche nah Coburg das Geleite, wo dieselbe | Passagierschiffen Dou pem Lodesfälle dadur | erfahren; er soll sih gegenwärtig zwischen Mescheria und Asla Entsprechender Auszug aus dem betreffenden Vorlesungsverzeichniß der | deren Eintritt indessen entgegengesehen werden darf. ge Gt V. Civilsenats, vom 11. Juni d. J., nur auf das 0 n Mausoleum der Herzoglichen Familie beigesebt wird. A C E Tödtung mit zweijährigem aufhalten.“ Universität: Coblenz, den a gun a bi R l in erster Irsans “let M P P e Der König vonDänemark ist A O Gefängniß bestraft wird. O'Dono van Nofsa, der f Ana a Italien. Rom, 30. Zuli, (W. T. B.) Der Polizei- A. Landwirthschaftslehre und auf die Landwirthschaft u] ch. ellen. nilanz 11 Ein vom Kläger ge]leuter Anlrag auf Umteluung j unter dem Namen eines Grafen Falster hier ange- | machte gestern Abend die Runde bei den Aewyorler eitungs-Bureaux Jtalien. m, 30. e D) I ILEr puossor Dr W Bunte: Gessivt d Wiratar der Lud des, Meegeses in tas orbenlihe Berjuhren nid mehr zue ammen unv Rachmitags 9 Uge nach Gmunden meier: | und cite bie Mbaceote un erne tor n | t" wei der Vete veegetommnenen Sisdan: Professor Dr. W. Funke: Geschichte und Literatur der Land- E R S . nereist. er jede Berotndung m i : helfonds | L r, S e E - wirthschaft vom Anfang des 18. Jahrhunderts bis zur Gegenwart; E iesi 3niali® däni ; Í j i i i ¿- | Abrede stellt und erklärt, daß, wenn dieselben vom Scharmüßelfonds | fälle in Disponibilität verseßt worden. Der Afrika- Wirthschaftslehre des Landbaues tb aftliche Ur: Der Bundesrath hat in der Sißung vom 7. d. M Der Hiesige Königlich dänische Gesandte, Kammerherr | Pest, 30. Juli. Die Ea en ¿t C Rai abgeschickt wären, dies nicht in der Weise geschehen würde, um Dampfer Ps Matteucci und der Schiffs-Lieutenant Massari sind allgemeine Thierzuchtlehre einschließlich der Fütterungslehre, Pro- (8. 441 der Protokolle) beschlossen, daß ' | von Quaade, hat einen ihm von seiner Regierung bewil- chenStaats kassen betrugen im zweiten QUarla in die Luft zu sprengen, die amerikanische Häfen verlassen. Rofsa in Madeira eingetroffen. Dieselben haben Afrika von Egyp- fessor Dr. Holdefleiß: allgemeine Atkerbauléhre; Schafzucht ; Klein- 1) an Stelle der im 8. 3 bia N lativs, bet d di ligten Urlaub angetreten. Während seiner Abwesenheit von 57 792775 Fl. und die Ausgaben 60 064 455 Fl. Der | yar bisher Agent für den Verkauf von Passagierbillets verschiedener ien Us bia n Golf von Guinea durchzogen. viehzut. Professor Dr. Weis ke: Thierhemie; über landwirthschaft- | Steuerfreiheit des Branntweins (js bli A E l€ | Berlin fungirt als interimistischer Geschäftsträger der Legations- aleihen Periode des Jahres 1880 gegenüber, in welcher die | Dampfer-Compagnien. Leßtere haben ihm indeß jeßt diesen Debit : lihe Fütterungsversuche ; praktische Anleitung zur agrikulturhemischen N E nntweins zu gewerblichen Zwecen, vor- Sekretär, Freiherr von Gyldenkrone. innahmen 50 349 204 Fl. und die Ausgaben 53 659 099 Fl. | entzogen.“ j 4 Griechenland. Athen, 23. Juli. Der „Pol. Corr.“ Analyse. Nfegot Dr. Mey bo rf: Ang limie und Phpstolólle der U S5 eei E t L Br Sala cis U Der General-Lieutenant von Tilly; : Direktor ‘ves betrugen, ist das Gesammtresultat pro 1881 um 1 038 015 Fl. Dublin, 1. August, (W. E ine oicaldus shreibt man: D enoisenschaftlihe Demonstrationen «Professor Dr, Fried, | treten habe und dementsprechend E F | Departements für das Jnvalidenwesen im Kriegs-Ministerium, Ung: O L Un ett

B det d Die Frage der ung der A a O neu T ; ; ; ; / : _| tödtli worden. ; O L N Z ir Wniglices Es länder: Technologie der Brennmaterialien; landwirthschaftliche a, in dem allegirten §.- 3 Absaß 1 und 2, in der Ueber- hat einen mehrwöchentlichen Urlaub nach der Schweiz an- Niederlande. Haag, 26. Juli. Ueber die parla- tödtlih verwundek wo einverleibten Gebiete ist durch ein Königliches Dekret provi Technologie, I. Theil (Spiritus-, Zucker- und Stärkefabrikation); | {rift 1. zu dem 8. 5, in dem 8. 24 Ae

; ; ; ; ; : ; z if lt worden. Die definitive Regelung is der Legislative Uek e L Königl, Forstmeist i 1, in der Anlage C. | getreten. en E L Me A ieben Niederlanden wird Grau O, U O 3 QUH. ¿Tot as) E [U gere E uned dreizehn A E im ebungen im technologischen Laboratorium. Königl. Forstmeister | Muster T. 1 Absagß 1 und Muster T1. Absatz 1, sowie in der L : ; j der „Pol. Corr.“ von hier ge)crteven : : : ournal iciel“ ring eute neve i , | exsten derselben, daß die politischen und die Finanz-Behörden in den E V oribenirhis, Königl, Neaieemias ae Bail! Mever: Anlage E. 1 Anleitung Ziffer 3 Absaß 2 die Worte „10 Proz. Gob enze H 1 Sbers-Lieutetant: uv. Cbintictnbéur “bes ; „Die H E eini e e L s welches der Präsident der a N cinzuverlelbendeit GebieEzonen P L ee egung urt U , N d ô s c Cu Ca ¿ ü N s : EREE s 1g, hab 1 2E 4 e Q 0A j ven UVV ) 4 landwirthschaftlihe Baukunde. Dr. Foseph: landwirthschaftliche Holzgeist“ durch „5 Proz. Holzgeist“ zu ersehen seien; 2. Garde-Dragoner-Regiments, ist auf einige Wochen mit Thatigkeit V RRSeIE wie dies durch die im Laufe der bezeichneten ten auf den 21. August einberujt, / Königlich griechische1 p g

i i . , T s 4 S R , , ry , A tb c h D I esbaft oen Bestimmungsübungen. Dr, Rosin: Le der dritte Absaßÿ des §. 7 des Regulativs zu lauten | Urlaub nah Sigmaringen abgereist. Session erfolgte Durchberathung und Votirung einer Reihe von wich- Zahl der Deputirten um 22 vermehrt, von denen 7 | der politishen Behörden auf den Königlichen Kommissär Ü ergehen andwirthschaftsreht. :

: . 3 ; i i i | d 4 auf | Für jede Zone wird ein Kommissär ernannt werden, dem ein

L i igen ( iesen wi n blung ber votirten | auf Paris, 8 auf die Provinzen, 3 auf Algerien und % auf | Für le Llo n N M E B e

B. Grundwisfons@aften „Zu jedem im Branntwein enthaltenen Liter absoluten Alkohols Als Aerzte haben sich_ niedergelassen die Herren Cherbe dürfte e ee e: 2 Bild der legislatorischen Arbeit der | die Kolonien (Martinique, Guadeloupe, Réunion und Cochin- P teien ein B ai Laas Der Siß der Kom- eka Y j i (100 %/a Tralles) ist 0,05 1 Holzgeist hinzuzufügen, mithin zu 100 1 | Dr. Heinelt in Dyhernfurth, Dr. Stoerer als dritter Arzt und Generalstaaten geben. Es sind dies folgende: 1) Ein neues Straf- | china) kommen, Der Kriegs-Minister hat für die General: | sfion wird durch das jeweilige Königliche Ernennungsdekret der-

e U behan P e R A A E dvr 90 °% s 451 Holageist Dluhosh als Volontär-Hülfsarzt bei der Provinzial: Frren- geseß. 2) Ein Geseh, betreffend den Handel mit geistigen Ge- | Jnspektion der Neserve- und Territorial-Offiziere ut f

Len Ie B I Ee E E "ai c. die Ueberschrift IT. vor 8. 24 zu lauten habe: Heilanstalt in Leubus, Dr. Tschakert in Zobten a./B.

i i ; Kaimakamliks und Modirs, sollen bis auf Weiteres beibehalten wer- , | , é Wadcholderbranntweingenusses. Dieses mit dem 1. November zum wenigsten einmal alle zwei Jahre stattfinden muß, | den. In jedem. der bestehenden Bezirke oder auch in mehreren der- S h anorganishe Erperimentalchemie ; analytische Chemie; Uebungen im naturirten Branntwein; Elberfeld, 30. Juli. (W. T. B.) Heute Vormittag

i ies öni 1881 in_ Kraft tretende Geseß verfügt, daß die Anzahl der i i ähigkei i ität, die Aufführung und | felb direkte Leitung nicht dem Königlichen Kommissär über- chemischen Laboratorium. Professor Dr, Pole ck: organische Erpe- d, in dem 8. 21 Absayß 1 Ziffer 5a. die Worte „3 Pro- | 11 Uhr fanv auf dem hiesigen Königsplaße die feierliche in ne Oft vorhandenen (Schenken der Bevölkerungsziffer ent- vel itäri] x V aktion L H Ee eus A LUS aben I ere sollte, wird ein Exarch (Unterpräfekt) durch ein König- rimentalhemie. Professor Dr, von e: aez Mee: S zent Holzgeist oder“, in der Anlage C. die Bemerkung zu Enthüllung des Kriegerdenkmals statt, welhes dem svrechend verringert werden soll, und bestimmt für Trunkenheit sehr | E ) f ! quium. T Professor Dr. Liebis{: Mineralogie; mineralo- Muster 1. 2, in der Anlage D. 1 Anleitung Ziffer 1 die Andenken an die in den leßten Kriegen Gefallenen gewidmet \

U

{were Strafen. 3) Ein Gesetz, betreffend den Transport kleiner Offiziere werden während der, A d ees a E O a lein, D E oe lie ausen ische ebungen. Professor Dr. Römer: Geologie; | Worte „10 Prozent Holzgeist“, sodann in der Anlage E. 1 ist. Der Ober-Präsident von Bardeleben , der Regierungs- Packete durch die Post, wodurch si die Niederlande den internatio- einberufen sind, oder während ihrer zJnstruktionsz - : e aturgeschite

eilung, die

i Í ; ; ; tnisinne:- Königli Kommissärs, welchem sie referiren. Auch ihnen wer- \ i i si i ü , 3port v 3 - Die JInjspektion wird von Divisions- des Königlichen . l E “tofollfüh A e Uvei d i lien: Anlei ie litt, a. räsident von Hagemeister, i is nalen Vereinbarungen über den Transport von Paketen bis zum Ge- | spektion „unterworfen \ : D den ein Sekretär-Stellvertreter, ein Protokollführer, ein oder z Studium der ebra nta Et tet S imbediadi hen "Musetims. ja cas: À Jer andgren Blätaben dajelbst und in Abjaß s vision, Genetal-Dettenant “on Wigendorf, und, dée Kün ler wichte von 3 kg durch die Post anschließen. 4) Ein Geseß, betreffend | oder Brigade-Generälen und selbst von den zu diesem Zwell Protolsor Dr. Körber: Grundzüge der orgamis en Morphologie. —' M j i

T A TtoÉTt ; Schreiber und ebenso viele Amtsdiener beigegeben. Die bestehenden zu streichen seien / welcher das Denkmal verfertigt hat ildhauer Wil bas literarische Eigenthum, welhes auss{ließlih den Autoren das | hezeihneten Corps- oder Dienst-Chefs vorgenommen werden. | i Z ,

rofessor Dr. Göppert: Anatomie, Morphologie und Physiologie 9) Die D i / G Alberma s Cóöl t g ) elm Recht der Reproduktion, der Ueberscßung und Aufführung ihrer Werke | Sie werden über die verschiedenen Theile des Reglements vom Porr O aeiocaieisera aus aner Seineiuder uhe, meier a der Pflanzen -mit mikroskopisGen und experimentellen i Sadbei Cie ) Die Denaturirung des Branntweins zur Herstellung ermann au n, wohnten der Feier als Ehren-

] in ä i i j ; zuerkennt. 5) Ein Geseß über die Meerfisherei. Ein Geseß Über nspektor befragt, der sich ebenfalls von dem Grade ihrer | Königlichen Kommissärs durch Königliches Dekret enthoben und dur tionen; Pflanzengeographie und Deutschlands phanerogamische Flora von Farblacken für Tapeten mit 1/, Proz. Terpentinöl, gäste bei. Architekt Kayser übergab Namens des Comités die Desertion von Fischermatrofen. 7) Die Bewilligung eines Kre- Vnftruktion s Terrain überzeugt. Die dem Etappen- | andere Angehörige der betreffenden Gemeinde erseßt werden. Die U dere P e O e fet iten e ise S nSRVIE 10er AÉAO: Modi M pol exfolgen Tbrine, un E Denfntil ber Stadi uan ae E bun E E S I S Ene Arbeiten d S le ugen dienst beigegebenen Offiziere werden bei den periodishen Ein- | Vereidigung der Gemeindebeamten erfolgt durch den Königlichen Koms- wäse mit mikroskopischen Demonstrationen; Leitung mikroskopisher | Terpentinöl oder 0,025 Proz. Thieröl erfolgen könne, und | stellende) Denkmal der Stadt, worauf unter Kanonendonner, zwölf Jahren in Angriff genommenen Arbeiten an N Wostenvor | n inspizint, wo sie Vorlesungen anzuwohnen haben. | missär. Die Kommissäre werden De t den okfupirten Ländern zu d deskriptiv Arbei i "bysiologisc stitut u) dementsprechend i 24 des Regulativs Ab y Fahnenshwenken und Hochrufen d Theil mit dem Meere verbindenden Kanale. Der ursprüngliche Kostenvor- verufungen inspizut, Í anz j | Mt bestehenden Verwaltungsgeseze und Reglements anzuwenden un eskriptiver rbeiten im physiologishen Institut und ement)sprechend in 8. e egulativs soß 1 zu Ziffer 1 | Fa! l ) rufen der zur Thei nahme an der {lag für diesen Kanalbau bezifferte sich auf 6 Millionen Gulden, | Die Offiziere des Verwaltungs-, Sanitäts- und Thierarzt e ee dieselben nit den in Griechenland in Kraft \teben- im botanischen Garten, Professor Dr. Ferdinand die Worte „mit 5 Proz. Holzgei durch „mit 1/4 Proz. Ter- e erschiencnen Krieger- und sonstiger patriotischer Vereine, e e had Gere as dem gegenwärtigen Stande bereits den Be- personals welche weder den Manövern noch den Versammlun- er m ae 'Videsprèckben und fofern sie nicht dur Könialiche Sohn! Pliamztnanatomie, verbunden unt einem wmtroskopisGen! } PenGnes ) WGREIRE, „U E 10, E: FML L MENE [1 A A nas vielen: Tausenden, (Whtenzen, Menshenmäye ae von 30 Millionen Gulden gekostet hat. Sollten die Kam- | gen, noch den Stagen angewohnt haben, werden je einmal en erete abgeändert werden, und dabei die Bestimmungen der in Kon- strationen ; bolantiDes Rolecuiien; A beite A Po TOPIIGEN Vemon- | Holzgeist“ durch „mit 1/2 Proz. Terpentinöl oder 0,025 Proz. die Hülle des Denkmals fiel. Der Ober-Bürgermeister Jäger mern in ihrer nächsten Session den von der Regierung vorgelegten der. Inspektion unterworfen. Der General-Jnspecteur wird | Fäntinovel zwischen der Pforte und den Mächten, sowie zwischen aleihende Anatomie der Wirbelthiere; zoologisdes L _83) Der Holzgeist an Allylalkohol und Holzölen | ein Hoh auf den Kaiser aus, in welches die versammelte Kanals abzielt, annehmen, so dürfte eine weitere Summe E vorschlagen " Das nämlihe wird mit den Unteroffizieren | haben. Die Polizeifunktionen werden durch die Genéd'armerie aus- Professor Dr. Brentano: Volkswirth\chaftslehre, allgemeiner Theil ; nicht mehr als das Einundeinh albfache der vorgeschriebenen Menge begeiftert und unter Anstimmen der Volkshymne: „Heil 30 Millionen erforderlich werden. 8) Ein Gese, g pl F ain der Fall sein welche ihm bei den Manövern als tauglich vor- | geübt werden, welche au die Funktionen der Untersuhungsrichter zu volkswirthsaftlibe Uebungen. Professor Dr, v, Miaskowski: | Mindestmenge enthalten dürfe und dementsprehend die Vor- Dir im Siegerkranz“ einstimmte, Deputationen der Krieger- E Es M abet Blan arie nad gestellt werden, um die Stellen von Unter-Lieutenants versehen | übernehmen hat. -Znsosern die L un N A Sine anb “auf Geschichte der volkêwirth\chaftlichen und sozialistischen Theorien: | rift zu 5 in der Anlage B. zum Regulativ folgendermaßen, | vereine und Jungfrauen legten Lorbeerkränze an den Stufen Vaart), Die beiden zuleyt angezdrten Velen T Fem Zwede Alle Reserve: und Territorial-Offiziere müssen in | können die Polizetvesugnijse vom er Sn sämmtlichen neu ein- Finanzwissenshaft. Dr. Rosin: die Reorganisation der inneren | mit Wirksamkeit vom 1. Oktober 1881 an, zu fassen sei: | des Denkmals nieder. Vor und nah der Enthüllung san ihrer Berathung dur die Erste Kammer, welche zu diesem Zwele | zu fbnnen. ani 1 Corpsführer und den General- | die Gemeindebehörden übertragen werden. In, [ammten S Verwaltung Preußens seit 1808 i: : Der Holzgeist muß eine gewisse Menge einer “Bromlbsuns, ein aus 300 Stimmen bestehender Männerchor oatrialtAe am 11. Juli wieder zusammengetreten it. Zukunft in der Prorinz tren t “-Militärbezirks und in Paris | verleibten Gebieten werden die grieiiden E n He N -@ . E ck ¿ "” E A P A) S , s o V d y : L - - E R e À S auberwesens pub 1 erde d Bezüglich allgemein bildender Vorlesungen aus den Gebieten der | welche vor der Beimischung des Holzgeistes eine intensiv braunrothe | Lieder. Die ganze Stadt ist prähtig geshmü i j 9. Juli. Cöln. Ztg.) Der Kommandanten des Region-Unlker: t E t drückung und Auscottung des Rau erwesens p ILRet werden n \ ; Fi T: ; 52 ganz P gg t, die Fabriken Belgien._ Brüssel, 29. « d laßkommandanten von einem Wohnungswechsel ü ft treten. Die Königlichen Kommissäre werde g Mathematik, Philosophie, Geschichte, Literaturgeschichte 2c, sowie be- | Färbung zeigt, entfärben, darf aber das Einundeinhalbfache dieser | und Geschäfte sind meist geschlossen. Nachmittags findet ein zwischen dem Staat und der Stadt Antwerpen geslossene en Bann r A itéantritte die Volkszählung in dem ihrer Oberleitung an- züglih mehrerer für die Studirenden aller Fakultäten bestimmten | Menge an Bromlösung nicht mehr entfärben. Um ersteres zu | Festmahl im Kasi tt, ; : Y : i ist Kenntniß seten. i ihrem Amtsaniritt at gus L iko cines ieden Vorträge aus der Lehre von der öffentlihen Gesundheitépflege, sowie | prüfen, ist cine Bromlöfung herzustellen, welhe aus einem Theil Belmage t Es ar, [UT den Mund: xD- M R Vertrag über “die Abtrelung O A "ant t 30. Juli. Wegen der bevorstehenden Wahlen hat der | vertrauten Bezirke durdau eet T Ad acäaudo (Moerarie), am endlich bezüglich des Unterrichts in der franzöfisen, englishen, ita- | Brom und 80 Theilen 50% Essigsäure (Essigsäurehydrat) besteht. | "9101 vor reite“ heute vom „Moniteur“ veröffentlicht worden. D Zahlen, | Kriegs-Minister die Einberufung der Reserven geändert. | Kommissärs wird cin Genöd'armerie Kommand terkommando (Hy- lienishen und polnischen Sprache und in s{önen Künsten wird auf | Es sind dann in einem Glaskolben 10 cem Holzgeist und 20 cem Wasser Württemberg. Schloß Friedrichshafen, 28, Zuli pater, Ba s V p iht folgende Zahlen: | Die Fußtruppen, Klassen 1872 und 1874, werden vom 5. Dep- | S arie) errichtet werden. Die Verwaltungéauslagen werden 10d fun veröffentlichte Gesammtvorlesungsverzeichniß der Universität u MeDeR uny Dur FBIE hierzu endlich 20 cem jener Bromlösung | Der König von Satsen ia “Leiite G el BE E angaben: Die N aan 164008 e ERE e nb, tember bis 4. Oktober, die berittenen Truppen, a FEE T Niveilen L UE respektiven Titeln der einzelnen Ministerien be- "E Een, S inzuzugeben, worauf das Gemisch farblos oder doch nur s{wach ; : E 169 112 Einwohner, von denen geborene Detgier 1nd. tober bis 6. November einberufen. Das Amts: | C werden. Die sämmtlichen volljährigen Bürger jedweder _ Weitere Auskunft über die Verhältnisse des neu errichteten land- | gelb erscheinen muß. Ferner sind einer in vorbezeihneter Weise reist e „der Erz! erzog Albrecht von Oesterrei ch zum Die übrigen 14 310 sind im Auslande geboren. Der Pr 0- blatt ae heute das neue Preßgeseb. süritten E E Ea C bische Bürger Ls Gemäßbeit En wirthscaftlichen Instituts der Königlichen Universität ertheilt gern der | hergestellten Mischung von 10 cem Holzgeist und 20 cem Wasser Besuche bei Jhren Majestäten eingetroffen. Die Frau Prin- vinzialrath von Brabant hat heute den von einem Mit- 0 i. (h. X. D.) ie „Agence Havas” E land diesfalls geltenden geseylichen Bestimmungen zu leisten Unterzeichnete, insbesondere durch unentgeltliche Uebersendung einer 30 cem der vorerwähnten_ Bromlösung hinzuzuseten, worauf das ze)jin Hermann zu Sachsen-Weimar ist gestern Nach- gliede estellten Antrag die Versammlung möge sich für die E 30, JU l. 4 S Tg von heute zufolge ist E O O e Gemeindebehörden Lefieben. Ld GT e id blos fleinen, A Perhälinisse darlegenden Drulschrift. Gemisch eine braunrothe Färbung zeigen muß, welhe erst nach und | mittag in Begleitung ihrer Tochter, der Prinzessin Olga, zu nar Maina des Wahlrechts an alle des Lesens und Schrei- meldet : Nar d D ite daß einige fran T T Priester an vom Königlichen Kommissär zu bestim Breslau, im Juli 1881. - nah s{wächer wird.“ längerem Aufenthalt im hiesigen Schlosse angekommen. g * it 28 geaen 17 daselbst das Gerücht verbreitet , F: or einem Pr einem pom E Provisorische Organisirung i Dr. Walter Funke, D Ludwigsburg, W. Zuli. Der Prinz und die bens kundigen Staatsbürger aussprehen, mi geg zösishe Soldaten nah der Einnahme von fax enige menden Sonntage zu, leisten sein n Kbniglichen Dekrete vorbe: Gs i fon los v C sf Ah a ee - ; Y 4 2 z s N , . L S 5 w 9 -_ , 9 ( 1s1t- er Finanz ehörder : î ne c nde „Al C1 O G os l ordentliher Professor e Aareier Lag Aar ptr sre} dg aftliben Instituts B er _Eröffnungstermin der im künftigen Jahre in Prinzessin Wilhelm von Württemberg nebst der jungen timmen abgelehnt Häuser h in dem europäischen Quartier und darunter wi Raf igel, leut Gleichzeitig wurde noch ein zweites Königliches Dekret publi an der Königlichen Universität. uenos-Aires zu veranstaltenden Zndustrie-Ausstel- | Prinzessin Pauline sind heute Mittag von hier nah England Großbritannien und Jrlaud. London, 30. Zuli, latégetäude geplündert hätten. Es unterliegt keinem Zweifel, | e pelcbes alle gerichtlichen Termine, wie sie nah der in den ein- lung, ist nah einer neueren amtlihen Nahriht nunmehr | abgereist. Die Reise geht nicht direkt, sondern es wird Unier» (W. T. B) Das „Neutershe Bureau“ meldet aus Durban | daß die französische Regierung Untersuchung und strenge Be- | ?berleibenden Ländern zu Ret bestehenden Geseßgebung in Giltige 9 HA R Bruat fest geseut Dieu. Schaustell wegs mehrmals Aufenthalt genommen Die Prinzlichen Herr- von heute: Zum englischen Residenten im Trans- | strafung der Schuldigen bereits befohlen hat, falls die That: ‘wei Monate verlängert. Diese Erstrecktung soll au auf j [nmeldungen für die damit verbundene Schaustellung ; ho a ie Unterzeich- | sachen fi Anzeige, europäischer und nordamerikanisher Maschinen sind unverzüg: schaften werden einen zweimonatlihen Aufenthalt auf der vaallande ist Hudson ernannt worden. Die Unterzeich- d

/ ; keit sind, um Í Rg 1B E E ch bestätigen. Man glaubt, PLETE SIETO, 0 alle rectsgiltigen Entscheidungen und auf alle Wech]elfälligkeiten sel Wi i Thats Sfax begeben i Wh aba. betreffend die von der Landesaufnabme veröffentlihten Meßtisch{- | lih an die Konsuln der argentinischen Republik oder die außer- Insel Wight nehmen. nung der mit den Boern abgeschlossenen Ko nvention sollte |} zur Feststetung dieser Thatsachen nah l bege Anwendung finden

h f im Y im L j fi 1. Juli. Ein Telegramm des Admirals Conrad aus blätter von E ennen Me e 2 b urg 2c. im Maßstabe dem bestellten Agenten zu richten, welhe ermächtigt sind, die- Baden. Karlsruhe, 31. Zuli. (W. T. B,) Die im Laufe des heutigen Tages stattfinden. I 2) er natürlichen Länge.

; f; Türkei. Konstantinopel, 26. Juli. (Pol. Corr.) y E / ps j ‘mes erfährt , sollen die | Goeletta von gestern meldet, daß die Znbesignahme des T E elon Und Oesterrei-Ungarn, Im Anschluß an die diesseitige Anzeige vom 21. Mai wléd selben bis zum 15. Dezember d. J. in Empfang zu nehmen. ge Kunst- und Kunstgewerbeausstellung ist heute gaul tddertes Lieban Tan n m it î T Forts Houmsouk und der Haupipas den But e e p pes O ertrag e e urde, sipulirt, da Serbien A 4 « 0 d « al Cr. Vir . [7 D: g i i i i A z h ÿ L o . A Q Í » ‘c hierdurch bekannt gemacht, daß außer den bereits in diesem Jahre Nah der allgemeinen Verfügung des Justiz-Ministers erg Bp eris Merl e loneais und war im Laufe des am 22, d. M. in Paris pra range : Ein 20e A ee A erttelii N wurde. Die Behörden unterwarfen | den A nschluß an das türkische Eisenbahnneß zwischen publizirten 64 Meßtiscblättern folgende 28 Blätter, welhe der Auf- | vom 10. März d. J. sind während des Etatsjahres 1881/82 j gramm der „Times“ aus Lahore von gestern meldet, Hashim nabme des Jahres 1879 angehören, erschienen sind : die Gesammtfsolleinnahmen an Gerichtskosten, welche in

y ; ine: | Nisch und Sofia nah Konstantinopel bewerkstellige, wogegen j i j 7. d. | si der Regierung der Beys. Zur Ablösung der Marine“ | S ih: flihtete, den Serben zuerst die L „ind: ( | essen. Darmstadt, 30. Juli. Der Gro Khan habe im Namen Ejub Kahns Fa nan am 2 : ; A trévide“ aus Sfax mit einem | sich Oesterreich-Ungarn verpsi , E i Demen, Hamwarde, Pötrau, Gresse, Hohewisch, | bürgerlihen Rechtsstreitigkeiten zum Ansa kommen, getrennt | und Bea erzog UE Rus Daten morgen gertos M. mit einer fleinen Truppenabtheilung beseßt “n auf | soldaten wird der Aviso „Intrépide“ a E Artillerie erwartet, | Verbindung mit Salonichi sicherzustellen. Serbien hat ein Beit Vebefite Nätendin, Neubaus a d Ebe, Vestenid’ | Len den Gerintonen u Ke VeGGan elegenheiten zu | nach Coburg reisen und der Beisehung weiland des Herzogs irgendwelchen Widerstand zu hoben, r eine K te über die Daa NoeiOn Conrad eraqitet cs für nothwendig, daß das | großes national-ökonomisches Interesse an einer Lier S uts / Freuyaus a. d. Tive, Zessenib, | berechnen. Zu diesem Behuf sollen jene Kosten in besondere Kosten- | Augusi Sahsen bei Di ) zufolge würde die Pforte demn Cine 2050 BHOS : Bre ; Y ¿e Situation dieses | bahnverbindung mit Salonichi, und dem Kvsase * Leussow, Balow, Bredenbock, Dannenberg, Dömitß. n. 2 } j ( ondere Kosten- ugust zu Sachsen beiwohnen. Die Frau Prinzessin i ; j ih nach Zarzis begeve, um die Situation diejes L Q H direkte Gorlosen, Güldén, Breese, Gr. Gu Cbora L ene U, Einnahmeregister eingestellt und in besondere Rekapi- | Carl von Hessen und der Prinz Wilhelm sind gestern Lage in A erlassen, in E Fee g E ebr Si bieligen Grenzpunktes genauer zu er- | Produkte nah diesem Seehafen würde ur ae gelan Ds S{nackenburg, Schilde und Lüchow. tulationsregister (À.) zusammengefaßt, auch die Ergebnisse am |* Nachmittag hier eingetroffen und auf der Neseninte abge- auf die jüngiten Borgänge N “Hrovi agesett seien, | forschen Linie über Wranja am besten gedient V rir die Linie Jedes dieser 28 Blätter repräsentirt durch\{nittlich eine Fläche Schlusse des Etatsjahres zunächst für die Landgericht6- stiegen. Der Prinz Heinrich wird, der „D. Z.“ zufolge, erst denen die der Türkei unterthänigen arge es ge zur P August. (W. T. B.) Prinz Jérome Napos- | her Hrn. Bontoux sehr leicht, die L oindung mit Uskub Pegelfiände wird_auf das beretts früher veröffentlibte Blatt Wester- infen und sodann für den Ober-Landeggerichtsbezirk | Mitte August zurückerwartet. und auf die Nothwendigkeit aufmerksam per lih Maßregeln | leon richtete eine Zuschrift an das bonapartistishe Wahl- | nah Wranja zu erhalten, von "if b hnen sehr leiht wäre. Pegelstände wird auf das bereits früher veröffentlichte Blatt Wester- | zusammengestellt werden. Nachdem inzwischen bei dem Ge- Der zur Zeit 54 Vereine mit 5100 Mitgliedern Verbürgung der Ruhe und Ordnung unverzÜg " 7 ité j Revision der Verfassung verlangt. und dadur mit den türkishen Eijenva : land (a. Svlt) Bezug genommen. Dieses Blatt enthält als Kart sab für di j io hi g ie N ürd leich gegen jede falsche | comité, worin er eine Revision de g ; für Hrn. Bontoux darum, auch die öster- eine „Uebersicht der Höbenlage des Mittelwassers an den Pegeln der richtskostenansaß für die gedachten Angelegenheiten durch das Geseh | zählende, Hessen, “Baden, sowie die Provinzen Hessen-Nassau U ergreisen, Die, Sous wErde LES rei zum Voraus —. Dem „Temps“ gehen folgende Depeschen zu: Tunis, | Es handelte sich nun Fur Dr E diese Linie zu gewinnen, was Oft- ene 4 Mie bes nittlere Eluth- und Ebbestanbes L Der vom 29. Juni d. J. erhebliche Veränderungen herbeigeführt | und Westfalen umfassende „Verband der \üdwest- uélegung dieser Maßnahmen dur Fran reih zu 28. Juli, 1 Úhr Nachmittags. „Heute Morgen wohnte Ali | reichish-ungarische Regierung vi Ne cberseden daß dur den den Normal-Nullpunkt, auf welchen si alle absoluten Höbenangaben worden sind, erscheint ein gesonderter Nachweis der Ergebnisse | deutschen landwirthschastlihen Kreditgenossen- Verwahrung einlegen. l hat das Bey der Au Sleanaa der ersten Zelte des neuen Lagers bei, ihm au gelang. Hierbei G bischen Regierung und die Linie des deutschen Festlandes in den neueren Kartenblättern beziehen.“ jener Ermittelungen für die Zeit vom 1. April bis 1. Oktober | shaften“ hat in Anbetracht seiner wahsenden Ausdehnung S R afghani[9Y c e riega s e N de des | welches in einigen Tagen nah Keruan abgehen soll. Mu- Bontouxschen Vertrag a de Ln Baron Hirs und der Sämmtliche 92 Blätter der Aufnahme 1879 sind nunmehr erscienen. 1881 einerseits und für die Zeit vom 1, Oktober 1881 bis | und des steigenden Geldverkehrs der einzelnen Vereine den QUQe Amt, der „S: S e Ei f ben aus Chaman | hamed-Zarum wird unter seinen Befehlen ein Kommando Wranja-Uskub der Un Ie in einer seiner Bestimmungen ver- Der Preis eines Blattes beträgt Eine Mark und kann dasselbe 1. April 1882 andererseits nothwendig. Um die betheiligten | Beschluß gefaßt, besondere Verbandsrevisoren aufzustellen. Vizekönigs, datirt 28. Juli, erhalten: x n soebet stern früh übernehmen. Es ist der ehemalige Kriegs-Minister, der dur | Pforte abgeschlossene Vertrag sich nämli durch diesen Vertrag na vorgängiger Bestellung dur jede Landkarten-, Bub- und Kunst- Zuf berden in den Stand zu seyen, demgemäß die Zu: | Dieselben haben auf Verlangen und gegen Entrichtung einer eingegangenes Telegramm besagt, daß in einer gele Emirs | den General Si-Selim erseyt wurde. Ein aus Hammamet, | let werde. Vie Pforte hatte i : handlung bezogen werden, ohne daß die Käufer vervflichtet sind, mehr | fsammenstellung anfertigen zu lassen, sind die Steuerstellen an- | mäßigen, durch Tarif festgestellten Gebühr ' die Jahres- bei Karez-i-atta gelieferten Schlacht die Truppen des Emir e dad