1881 / 182 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

T28168] Bekannimahung Der Bedarf an Butter in den Militair-Waisen- bäusern zu Potsdam und Pretsch für die Zeit vom 1. Oktober d. J. bis Ende März 1882, bestehend in ungefähr: N a. für Potsdam 3000 Pfd. Kocbbuttter, b. für Prezsch 800 Pfd. Kochbutter, und 100 Pfd. Tischbutter, Foll im Wege der Submission beschafft werden. Desfallsige Offerten werden bis zum 25. August d. ZJ., Vormittags 10 Uhr, im Geschäftszimmer der Anstalt entgegengenommen und in Gegenwart der etwa erschienenen Submit- tenten eröffnet. Die daselbst ausgelegten Bedingungen Find von den Submittenten zu unterschreiben, oder In den Offerten als maßgebend anzuerkennen. Auswärtige, hinsichtlich ihrer Lieferungsfähigkeit und ihrer Vermögen®verhältnisse hier unbekannte Unternehmer haben durch eine beizufügende amtliche Bescheinigung ihre Qualifikation zur Lieferung nach- zuweisen. Potsdam, den 2. August 1881. : Königliches großes Militair-Waisenhaus.

[27594] Submission E

auf Lieferung und Aufstellung der eisernen Ueber- bauten zur Herstellung der Ueberführung der Webr- Ftedter Chaussce auf Bahnhof Halberstadt im Ge-

wichte von S

j 60 968 kg Scbweißeisen, 2213 kg Flußeisen, 12 936 kg Buelylatten, 5 018 kg Wellblech.

Die Offerten sind, versiegelt und mit entsprecen- der Aufschrift versehen, portofrei bis zum Eröffnungs- termine,

Sonnabend, den 27. August cr., Vormittags 11 Uhr, | an unsere Registratur einzureihen. Bedingungen und Gewichtsberechnung werden gegen Erstattung der Selbstkosten verabfolgt. L

Die Zeichnungen liegen in unserm technischen Bureau zur Einsicht aus und können Kopieen auf Wunsch gegen Entrichtung der Anfertigungskosten bezogen werden. :

Halberstadt, den 27. Juli 1881.

Königliches Eisenbahu-Betricbs-Amt.

[28171] Bckanntmachung.

Der Bedarf an frischer Butter und Kartoffeln für |

die in der Zeit vom 1. Oktober 1881 bis ultimo März 1882 in Kiel auszurüstenden oder diesen Hafen anlaufenden Schiffe und Fahrzeuge der Kaiserlichen Marine, sowie der Bedarf an Fourage für die in Kiel, Gaarden und Friedribsort stationirten Ma- rinetheile, soll im Wege öffentlicher Submission am Montag, den 22. August cr., Vormittags 11 Uhr, vergeben werden. Offerten sind portofrei und vers{lossen mit der Aufschrift: „Submission auf Lieferung von Frisch-Proviaut für die Kaiserliche Marine im Bereiche der Ostsec- Station pro Ix. Semester 1881/82“ an die unterzeichnete Intendantur hier Friedrichstraße 11 bis zum Beginne des Termins einzureichen. Die Lieferungsbedingungen liegen in unserer Registratur aus und werden auf portofreies Verlangen gegen Er- stattung der Copialien von A 1,50 mitgetheilt. Kiel, den 2. August 1881. Kaiserliche Juten- dautur der Marinc-Station der Ostsee.

[28223]

Bei der diesjährigen Ausloosung der am 1. Ja- nuar 1882 zur Amortisation gelangenden 4. %/ dies- seitigen Stadtobligationen ist die Nr. 5 Litt. A. Uber 1000 M lautend ausgeloost werden. Es wird daber vorgedachte Nummer zur Einlösung am 2. Januar 1882 gekündigt und ift dieselbe dem- gemaß mit dem Talon und den noch nit fälligen Zinscoupons vom 2, Januar 188 ab unserer Hauptkasse zum Rückauf zu präsentiren. Die Ver- zinsung der ausgeloosten Obligation hört mit dem 1]. Januar 1882 auf.

Garß a./O., den 29, Juli 1881.

Der Magistrat. Hane.

[26625] Bekanntmachung.

Die Lieferung von

19 Stück eisernen Bettstellen mit Drahtmatratze,

E iy s - Bretteinlagen für Lazarethe des 9, Armee-Corps soll an Mindest- fFordernde öffentlich verdungen werden, wozu Termin

auf

Freitag, den 12. August cr., Vormittags 11 Uhr, im Geschäftszimmer des Garnison-Lazareths zu Altona fkleine Gâärtnerstraße Nr. 161 anbe- raumt ist, Daselbst können au die Bedingungen an Wochentagen während der Dienststunden einge-

Feben event. gegen Erstattung der Copialien von

1 Reicbémark bezogen werden. Die den Bedingungen entsprechenden Offerten sind Tis zum Termin portofrei einzusenden. Altona, den 25, Juli 1881, Königliches Garnison-Lazarcth.

127822] Neubaustrecke Friedberg-Hanau.

Submission auf Ausführung der Erd-, Plani- rungs- und Befestigunasarbeiten (Lösen, Trans- port 2c. von rot. 35 000 cbm Bodenmassen), mit Herstellung eines Durclasses für Anlage des Nord- bahnhofes Hanau. Bedingungen, Massen- und Preisverzeichnisse liegen in unserem Geschäftälokale (Eisenbahn-Sekretär Rettig) bierselbst und beim Gisenbahn-Bau- und Betriebs-Inspektor Francke in Friedberg zur Einsicht offen und werden an beiden Stellen Submissions-Formulare gegen Einzahlung von 2 M abgegeben, Offerten sind bis zum Sam- stag, den 20. Augnst c., Vormittags 10 Uhr, an uns eiazureidben, Cassel, am 28, Juli 1881,

Könizliches Eisenbahn-Betricbs-Amt

[28194] Bekanntmachung. Die Lieferung folgender

Wäschestücte A. als:

500 wollene Decken,

150 feine Dekenbezüge, _

150 feine Kopfpolsterbezüge,

150 feine Bettlaken,

250 feine Handtücher, - 4 300 ordinäre Deckenbezüge, _ 3 500 ordinäre Kopfpolsterbezüge, 6 000 ordinäre Bettlaken, 8 000 ordinäre Handtücher, 1 000 Leibstrobsäe, 1 100 Kopfpolstersäe,

100 Leibmatratenhülsen,

700 Paar baumwollene Socken,

400 Unterhosen,

200 Schürzen sür Lazarethgehülfen, soll im Wege der öffentlihen Submission an den Mindestfordernden verdungen werden Die Lieferungsbedingungen nebst Beschreibung der Normalproben sind bei den Königlichen Garnison- verwaltungen in Münster, Wesel, Düsseldorf und Bielefeld, bei den beiden erstgenannten Verwaltungen auch die Normalproben selbt, bei den leßteren Stoffproben zur Einsicht ausgeleat. Der Submissionstermin ist auf

Sonnabend, den 20. August d. Js., Vormittags 11 Uhr, in unserem Dienstgebäude A Nr. 16 anberaumt, und wollen Unternchmungslustige \päte- stens bis zu diesem Termine ihre Offerten versiegelt mit der Bezeichnung: „Submission auf die Lieferung der Kasernen- und Lazareth-Wüäschegegenstände“

portofrei an uns einsenden. Münster, den 1. August 1881, | Königliche Jutendantur 7. Armce-Corps.

[28195] Wäsche-Liefcrung.

Wegen Lieferung von:

628 feinen Deckenbezügen, 475 feincn Kissenbezügen, 642 feinen Bettlaken,

1 127 feinen Handtüchern,

6 097 ordinâren bunten Deckenbezügen,

5 955 ordinären bunten Kissenbezügen,

11 592 ordinären weißen Bettlaken,

23 381 ordinâren weißen Handtüchern,

1 867 wollenen Decken,

2 871 Leibstrohsäcken,

1 159 Leibmatratenhülsen (darunter 200 3theilige),

1 855 Kopfpolstersäcken,

200 Halstücbern,

500 baumwollenen Socken,

500 Unterhosfen,

250 Schürzen, ist ein Termin auf Sonnabend, den 20. August 1881, Vormittags 11 Uhr, im Geschäftslokal der Intendantur (Schloßstraße Nr. 45) anberaumt.

Qualifizirte Unternehmer werden ersucht, ihre ver- siegelten, mit der Aufschrift: „Submission auf die Wüäschelicferung für 1882/83“ versehenen Offerten, bis zum genannten Termin franko hierher einzusenden.

Die Seitens des Königlichen Kriegs-Ministeriums emanirten Normalproben der Krankenkleider sind bei den Garnison-Lazarethen zu Cöln, Coblenz und Saarlouis und die übrigen Wäscheproben bei den Garnifon-Verwaltungen ebendaselbst einzusehen. Die Lieferungs-Bedinagungen find bci den Garnison- Lazarethen zu Cöln, Coblenz und Saarlouis zur Einsicht aufgelegt worden, und können von den- selben gegen Erstattung der Kopialien bezogen werden.

In den Offerten ist event. zugleich bestimmt in Zahlen anzugeben, ob und wie viele Wäschestücke außerdem für andere Armece-(Lorps zu denselben Preisen Submittent noch zu liefern bereit sei und, daß derselbe von den Bedingungen Kenntniß genom- men habe.

Nacbgebote werden nit angenommen, ebenso die- jenigen Offerten nit berücksichtigt, weldbe mit einem in den Bedingungen nicht begründeten Vor- behalt, z. B. mit Bezug auf besondere, von den resp. Unternehmern vorgelegte Muster, abgegeben werden,

Coblenz, den 2. August 1881.

Königliche Jutendautux 8. Armec-Corps.

Verschiedene Bekanntmachungen. [24923] Zen . z. Anstrich und G Verfillen ete.) D: & Eio. 50 A ——— p resp. 25 A U C BRadikal- Au U Mir mittel gegen E U Sehwamm n, Ea Fäüutnies, der E, Pilzbil- i Uh

J

Feuer:u. Wetterfeste j ¡Weerglss (Ps dét!

dungen in #rauerelen ete.

Unenthehrlliehn für Neubauten n. zum Schutze alles Holzwerks in Schachten, Gruben, Kellereien etc. etc, Beates Ixolirmaterial gegen Feuchtigkeit, Hitze n. Kälte, Bewährt n. altestivrt v, Behörden u, Sachverständigen ! Depôt in: Berlin bei J. G. Braumüller «e Solin, Zimmerstr. 35,

[24181] { Technieam | Fachschule für Bau- u, Maschinen-

(Main-Weser-Bahn).

mm kostenfrei

Stadt RHEVDT. wesen u, Chemie, | Rhein 19201

Griechische V

[1952] 1

Cine Probekiste

mit 12 ganzen Flaschen in 19 ausgewäühlten Sorten von Cephalónia, Corinth, Patras und Santorin

L

versendat Flaschen 0n4 Kiston frei zu 19 Mark.

F. Menzer, Neckargemünd,

Bitter des Königl, Griech. Erlöserordens.

24593] Wir übernehmen

der Berliner Börse, Zehntel Procent Provision.

zu 4x bis 69/9 Zinsen per annum.

ohne vorherige Kündigung . bei L2tägiger Kündigung . .

bei 14tägiger Kündigung. . bei G6wöchentlicher Kündigung . bei 3monatlicher Kündigung . bei G6monatlicher Kündigung . bei 12monatlicher Kündigung

i funft.

auch schon vor Verfall. Berlin, Juni 1881.

E E E S E E A

[27773]

rechtes bis zum 15. August a. e. inklusive:

menden Bordereaurx einzureichen.

bei der Einreichungsstelle zu erfolgen. Hamburg, den 1. August 1881.

Wir vergüten für Baareinlagen, rückzahlbar

K : Einlagen von mindestens 100 M. werden À mittags von 3—5 Uhr angenommen und vom folgenden Werktage an verzinst.

die Besorgung des An- und Verkaufs börsengängiger Werthpapiere zum officiellen Tages-Cours

die Ausführung von Börsen-Zeitgeschäften zu coulantesten Coursen. Für vorstehende, wie für alle sonstigen bankgeschäftlihen Umsätze berechnen wir ein

Wir gewähren Darlehne auf courante börsengängige Werthpapiere nach Vereinbarung

Proc.

E Zinsen per

Jahr, frei von allen Spesen.

41

“täglid, Vormittags von 9—12 Uhr und Nach-

Unsere Wechsel-Stube is angewiesen, über das Verloostsein von Effecten sowie über die Anlage in börsengängigen Papieren eingehenden Bescheid zu ertheilen. Auf briefliche Anfragen von Ee

| halb, welchen Franfkfatur beizulegen ist, giebt unser Informations-Bureau entsprechende \chriftliche Berechnungen für derartige Auskunfsertheilungen finden niht statt. unserer Bank wird die Controle der Verloosung, die Einholung neuer Couponsbogen, sowie die Cinziehung von Zins-Coupons, Dividendenscheinen und ausgeloosten Stücken, soweit leßtere hier oder an größeren Bankplägen zahlbar, kostenfrei besorgt. Die Realisirung in fremder Münze zahlbarer Coupons erfolgt zum Börsen-Course, und zwar diejenige der meisten dieser Gattungen

U$S- Den Kunden

Die Direktion der Vereinsbank.

Nacdem der Vorstand der Straßen-Eisenbahn-Gesellshaft beschlossen hat, die laut Beschluß der Generalversammlung vom 12. Juli a. ec. auszugebenden 2000 Stück : jeßt im Umlauf befindlichen 4000 alten Aktien in der Weise zur Verfügung zu stellen, daß auf je zwei alte Aktien cine neue Aktie à 120 %% plus 4/6 Zinsen vom 1. April a. c. bis zum Bezugstage zur Aus- gabe gelangt, werden die Herren Aktionäre aufgefordert, ihre Aktien behufs Geltendmachung dieses Bezugs-

neue Aktien den Inhabern der

in Hamburg bei den Herren Eduard Frege & Co., | in Berlin bei den Herren C. Schlesinger-Trier & Cie. in den Vormittagsstunden von 9 bis 12 Uhr mittels der ‘ebendaselbst unentgeltliG in Empfang zu neb-

Nach dem 15. August verfällt das Bezugsrecht zu Gunsten der Gesellschaft. Die Abnahme der neuen Stücke hat innerhalb dreier Tage nach Einreichung der alten Stücke

Der Vorstand der Straßen-Eisenbahn-Gesellshaft in Hamburg.

[26881] Kündigung und Konvertirung der Bochumer 4'/; prozentigen Stadtobligationen.

Laut unserer Bekanntmachung vom 21. Juni d. X. haben wir unsere sämmtlichen nochb nicht getilgten 4t prozentigen Stadtobligationen zur Nückzahlung zum 1. Oktober d. J.

dergestalt gekündigt, daß von diesem Tage ab die Verzinsung dersclben aufhört und gegen Einreichung der Obligationen nebst den vom 1. Juli d. J. ab laufenden Coupons und den Talons der Nennwerth der Obligationen mit den Zinsen für die Zeit vom 1. Juli bis 1. Oktober d. J. beî der hiesigen Stadt- fasse baar in Empfang genommen werden kann.

Die Uecbernehmer der von uns auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 4. Juli d. F. (efr. Nr. 168 des Deutschen Reichs-Anzeigers) auszugeben- den neuen 4 prozentigen Stadtobligationen das Bankhaus Jakob Landau und dic National- bank für Deutschland iu Berlin haben si bereit erklärt, denjenigen Inhabern unserer gekündig- ten 4tprozentigen Stadtobligationen, welche sie gegen unsere neuen 4 prozentigen Stadtobligationen mit Zinsenlauf vom 1, Oktober d. I. ab umtauschen wollen, diesen Umtausch, wie hiermit geschieht, al pariá zu offeriren, und wird für die Annahme dieser Offerte eine Präklusivfrist

_ vom 1. bis 28. August d. J. festgeseßt. Die zum Umtausch angemeldeten Obli- gationen werden kostenfrei bei unserer Stadthauptkasse bierselbst, bei Herrn Iakob Landau in Berlin, bei der Nationalbank für Deutschland in Berlin, durd) Abstempelung mit dem Konvertirungsvermerk versehen und sind zu diesem Bebufe innerhalb obiger Frist einzureicen.

Ueber den Umtaush der abgestempelten Stücke gegen die neuen 4prozentigen Obligationen wird späterhin eine besondere Bekanntmachung erfolgen.

Sowobl den umzutauschenden als auc den ein- zulösenden Stücken ift ein arithmetisb geordnetes Nummernverzeichniß beizufügen. Für etwa fehlende Coupons, welche erst na dem 1. Oktober d. J. fällig werden, wird der Betrag der Zinsen vom 1. Oktober d. J. ab dur die Inbaber der alten Obligationen baar zu vergütigen fein.

Bochum, den 23. Juli 1881,

Der Magistrat.

Bollmann.

&

weis auf das Reichsgesetiblatt

lih billigerem

plaren à 1 M

Geschäfts-Uebersicht der Allgemeinen Deutshen Credit- (282921 Anstalt zu Leipzig

per 30. Juni 1881.

__ Activa. M |sS Baare Casse. . . | 1719 401/17 a S E . 122 412 037/10 Waaren-Pfand-Wesel . T 48 365/75 Piandér s e e 6 o 619456 865— C N 7 570 491/40 Laufende Rechnungen . . . 18 534 060/75 Conto pro Diverse . . . , , , 15946 594/68 Pfandbriefdarlehne geg. 5 °/9 Pfand- | Dre A ete a al 2116099681 Pfandbriefdarlehne geg. 5/5 Pfand- | briefe 11, Sétié:. «170 4648:379199 Pfandbriefdarlehne geg. 43 %/% Pfand- | Dre L e. ch1 261022229 Pfandbriefdarlehne geg. 44 9/4 Pfand- | briefe 11, Serie 2: « «127231765115 Pfandbriefdarlehne geg. 44 %/, Pfand- DEICIE A Ie e fue 0 6% Pfandbriefdarlehne geg. 4/4 Pfand- E M A 4 Filialen und Commanditen. . Immobilien . A E r S Außenstebende Pfandzinsen . . Passíiva. Actten Gapiltil- ¿1 Accepte im Umlauf L Einlagen auf Darlehnébücher . Emittirte 5% Pfandbricfe 1. Ser. incl, Zinsen , i Emittirte 5%» Pfandbriefe 11. Ser. inc. At 2, Emittirte 44 %/, Pfandbriefe 11. Ser. C, R. s Emittirte 44 %/ Pfandbriefe IIL Ser.

| 2 945 602 67

2 352 669/30 2 250 000|— 1 538 654 23 77 829'— 19 791/95

. 130 000 000 8 771 816 84 12 526 625 63 2 249 88387 1734 196/75

2 688 700 35

chöne,

I, 2ER, I Emittirte 44 9/4 Pfandbriefe 1V. Ser. incl. Zinsen . S ria hne Emittirte 4/6 Pfandbriefe VI. Ser. E E L E Spezial-Reservefonds. . ._. En Mr onatonds eitg n Nocb unerbobene Dividende G No unerhobene Zinsen von Einlagen auf Darlehnébücher .

L Verlag von C. C. Meinhold und Söhne in Dresden. Soeben erschien in neuer Bearbeitung, die Reichsgeseßgebung der Jahre 1867—£9 umfassend:

Gesehtafel für das deutsche Reich. Systematische Uebersicht der Reichsgesche

nebs

alphabetishem

Bearbeitet von A, S _ e mehr dic Reicbégesetzgebung vorschreitet, je mehr Gebiete des staatliben und wirthschaftlichen Lebens sic sib zu eigen mat, desto sc{wieriger wird ez, die gesammte Materie zu beberrs{hen und desto lebhafter tritt das Verlangen zu Tage, cin Nacscblagebucb zur Hand zu haben, das auf cinen Blik Aué- kunft giebt über alle cine bestimmte Verwaltungs-Abtheilung betreffenden Gesette 2c. unter präzisem Hin-

‘Satregister.

ostsefkretär.

9 809 313 51 9 943 41761

2 348 667 41 3 000 000 5 310 004 80

568 972 85

127 7153

197 743 14

Diesem fühlbaren Mangel abzubelfen ist die „Gesetitafel“ bestimmt, und errcit sie das si gesteckte Ziel in ausgezeicbneter Weise; fand schon die erste Auflage des Buches cine beifällige Auf- nahme, so wird dies in erhöhtem Maße bei der neuen Bearbeitung der Fall sein, die fünf weitere Jahr- gänge der Gesetzgebung svstematisch cingeordnet hat und in Erwartung großen rem Preise geliefert wird wie die erste Auflage.

E Vas praktische und nütlihe Bub ift dur alle Bubandlungen des Jn- und Auélandes zum Preise von 1 M 20 S für das gebundene Eremplar zu bezieben; Partbiepreis bei 30 und mehr Erem-

Absayes troydem zu erheb-

M 12.

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Sonnabend, den 6. August

T1.

Der Inhalt dieser Beilage, welcher auch die im $ 6 des Gese Modellen vom 11. Januar 1876, und die im Pateuntgesetß, vom 25. Mai 1877, vorgeschriebenen Be

ßes über den Markenschuz,

vom 30. November 1874, sowie die in dem Geseß, betreffend das Urheberreht an Musteru und anntmachungen veröffentliht werden, erscheint auch in einem besonderen Blatt unter dem Titel

Central-Handels3-Negister für das Deutsche Reich. #:. 182;

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich kann durch alle Post-Anstalten, für

Berlin auch durch die Anzeigers, 8W., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

önigliche Expedition des Deutschen Reichs- und Königlih Preußischen Staats-

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel täglih. Das

Abonnement beträgt 1 4 50 F für das Vierteljahr. Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30

B -— Einzelne Nummern kosten 20 4.

Die Bestimmung des $. 5 des Preuß. Mobiliar- S vom 8. Mai 1837, wonach

ei Versicherung von Waarenlagern x. die Versicherten gehalten scien, über die lagernden Güter und Vorräthe vollständige Bücher zu führen, aus welchen der jemalige Ab- und Zugang genau zu ersehen sein müsse, ist nach einem Erkennt- niß des Reichsgerichts, Il. Civilsenats, vom 10. Juni d. I., eine rein polizeiliche, deren Verleßung eine im $8. 27 ibid. angedrohte Geldstrafe, nicht aber bei eingetretener Beschädigung der Waarenbestände dur Feuer den Verlust der Versicherungsgelder zur Folge hat. Vielmehr kann ein gegen Feuersgefahr versicherter Kaufmann (abgesehen von besonderen Stipulationen des Versicherungsvertrages), soweit er aus seinen Büchern seine Waarenbestände zur Zeit des Feuers nicht nachzuweisen vermag, durch alle anderen geseßlich zulässigen Beweismittel den Beweis des Schadens führen.

Das „Deutsche Handels-Archiv" enthält in einer Korrespondenz aus Sydney vom 28, Mai d. I. eine statistische Zusammenstellung über die Weizenernte und Getreideausfuhr der Kolonie Victoria, der wir die folgenden Mit- theilungen entnehmen. Das Ergebniß der Weizen- ernte des am 31, März cr. beendeten Iahres beträgt nach amtlicher Schäßung 9 110 904 Bushels (1 Bushel = 3541) auf einem Areal von 894 908 Acres, d. i. 9,84 Bushel pro Acre (gegen 9398 858 Bushels auf 707 188 Acres im Vorjahre). Der Durchschnitts- ertrag ist nicht nur ungünstiger als im Vorjahre, sondern bleibt auch hinter den während der leßten zehn Jahre erzielten Ernteergebnissen bedeutend zu- rüdck. Im Jahre 1871 betrug das bebaute Weizen- areal 284 167 Acres, der Ertrag 2 870 409 Bushels oder 10,1 Bushel pro Acre, 1872 13,5 Bushel, 1873 16,5, 1874 13,6, 1875 14,6, 1876 15,5, 1877 13,2, 1878 12,4, 1879 8,8, 1880 13,29, 1881 10,18 Busbel pro Acre. In Victoria hatte man auf eine günstigere Ernte gerechnet und so starke Weizenverschiffungen gemacht, daß man später genöthigt war, Weizen aus der benachbarten Kolonie Südaustralien zu importiren. Der Weizenernte von 9 110 904 Bushels steht nämli gegenüber der Verbrauch der Bevölke- rung und die Ausfaat zusammen mit 5 952 500 Busbel; verschifft wurden an Weizen und Mehl 2 E o Bushel, so daß der Ausfall 428 442 Bushel eträgt.

Einem im „Deutschen Handels-Arcbiv" ver- öffentlihten Handelsberiht aus Papeete (Tahiti) für 1880 entnehmen wir folgende Mit- theilungen. Die Ausfuhr der einheimischen Haupt- erzeugnisse hatte einen Werth von 2262 032 M4; da- von entfallen auf Baumwolle (600 t) 1200000 Æ, Baumwollsamen (761 t) 24352 K, Kopra (1471 t) 411 880 Æ, Perlmuttermuscheln (370 t) 592 A, Vanille (1500 kg) 24 000 Æ 2c. Die Deutsche Société commerciale de l’'Océanie zuPa- peete verschiffte von Tahiti und von Naiatea theils direkt, theils über San Francisco nach Europa fol- gende Produkte: Unter deutscher Flagge direkt: 1496 673 kg Kopra im Werthe von 419074 M, 238 Ballen Baumwolle 114776 A, 198 000 kg Baumwollsamen 7920 Æ, 53 371 kg Perlmutter- muscheln 82869 M und verschiedene Artikel für 6296 M; unter französisher Flagge direkt: 160 000 kg Kopra 44 800 Æ, 140 Ballen Baumwolle 57 316 Æ, 290 000 kg Baumwollfamen 11 600 M4; über San Francisco 933 Ballen Baumwolle 407 464 M, 13 500 kg Perlmuttermuscheln 20 308 M und verschiedene Artikel 3352 ; im Ganzen ver- \{iffte die Gesellschaft also für 1175775 M Die Schiffsbewegung im Hafen von Takhiti war die folgende: es gingen ein 18 Dampfscbiffe mit 1160 t und 159 Segelschiffe mit 16 676 t; da- von liefen unter französischer Flagge 17 Dampf- {iffe mit 850 t und 78 Segelschiffe mit 7295 t, unter deutscher Flagge 36 Segelschiffe mit 4786 t; es gingen aus 17 Dampfschiffe mit 1110 t und 163 Segelschiffe mit 17609 t; davon unter französiscer Flagge 16 Dampfschiffe mit $00 t und 81 Segelschiffe mit 8150 t, unter deutscher Flagge 37 Segelschiffe mit 4864 t. Außerdem gingen Kriegsschiffe ein: 42 französishe (28 Dampf- \chbiffe und 14 Segelschiffe), 8 großbritannische Dampfschiffe und 1 deutshes Dampfs{biffff; und Kriegsschiffe gingen aus: 41 französische (27 Dampf- scbiffe und 14 Segelschiffe), 8 großbritannische Dampfschiffe und 1 deutsches Dampfschiff.

Handels-Register.

Die Pad Ner aus dem Königreich Sachsen, dem Königreib Württemberg und dem Großherzogthum Hessen werden Dienftags bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubri Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt veröffentlicht, die beiden ersteren wöchentlich, die leßteren monatli.

Berlin. Handelsregister [28282] des Königlichen Amtsgerichts L. qu Berlin. Zufolge Verfügung vom d. August 1881 sind am selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt :

In unser Gesellschaftöregister, woselb unter Nr. 3439 die hiesige Aktiengesellschaft in Firma: Nähmaschinen-Fabrik, vormals Frister &

ofmann Aktiengesellschaft vermerkt steht, ist eingetragen : An Stelle des Direktors Friedri Hevrich ift der Ingenieur Adolf Mever zu Berlin in den Vorstand eingetreten.

In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 12,612

die Firma: Ed. Nitsche vermerkt steht, ist eingetragen: Der Kaufmann Hans Hermann Jürst zu Berlin ist in das Handelsgeschäft des Kaufmanns Jo- hann Bartholomäus Eberhardt zu Berlin als P alie eingetreten, und es ist die ierdurch entstandene, die bisherige Firma fort- führende Handelsgesellshaft unter Nr. 7915 des Gesellschaftsregisters eingetragen worden. Demnächst ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 7915 die Handelsgesellschaft in Firma: : : Ed. Nitsche mit dem Sitze zu Berlin und es sind als deren Gesellschafter die beiden Vorgenannten eingetragen. Die Gesellschaft hat am 31. Juli 1881 begonnen.

Die Gesellschafter der hierselb unter der Firma: ___M. Hein & Co.

am 1. August 1881 begründeten Handelsgesellschaft (Geschäftslokal Kleine Alexanderstraße 28) sind die Kauffrau Maria Friederike Christiane Blanke, und der Drechsler und Kaufmann Carl Louis Görscbner, Beide zu Berlin. Zur Vertretung der Gesellschaft ist nur die Gesellshafterin Maria Friederike Christiane Hein, geb. Blanke, berechtigt. Dies ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 7916 eingetragen worden.

Dem Johann Gottlob Hein zu Berlin ist für vor- genannte Handelsgesellschaft Prokura ertheilt und ift dieselbe unter Nr. 5088 unseres Prokurenregisters eingetragen worden.

In unfer Firmenregister, woselb unter Nr.

8102 die Firma: Moriy Pach vermerkt steht, ist eingetragen: Der Kaufmann Sally Ettisch zu Berlin ist in das Handelsgeschäft des Kaufmanns Moritz Pach zu Berlin als Handelsgesellschafter einge- treten, und es ist die hierdurch entstandene, die bisherige Firma fortführende Handelsgesellschaft unter Nr. 7917 des Gesellschaftsregisters einge- tragen worden. _ Demnächst ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 7917 die Handelsgesellschaft in Firma: Moriy Pach mit dem Sitze zu Berlin und es sind als «deren Gesellschafter die beiden Vorgenannten eingetragen. Die Gesellschaft hat am 1, Januar 1881 begonnen. In unser Firmenregister ist mit dem Sitze zu Berlin unter Nr. 13,157 die Firma: e F. A. LOAne (Geschäftslokal: Potsdamerstraße 27) und als deren Inhaber der Tischlermeister Friedrich August Lange hier eingetragen worden.

Die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: Albert Salomon (Gesellschaftsregister Nr. 4208) hat dem Josef Kranz und Amandus Abraham, Beide zu Berlin, Kollektiv-Prokura ertheilt, und ift dieselbe unter Nr. 5089 unseres Prokurenregisters eingetragen worden.

Berlin, den 5. August 1881. Königliches Amtsgeriht 1. Abtheilung 56.

Bergen. Bekanntmachung. [28229]

Der frühere Gutépächter Heinrich Friedrichs zu Berlin, Meceyerstraße 4 und dessen Ehefrau Auguste, geb. Dudy, zur Zeit zu Puttbus auf der Jusel Rügen, welche ihre Ehe im Jahre 1870 eingegangen und ihren ersten Ehewohnsit auf dem Gute Reischviß bei Bergen auf Rügen genommen haben, haben für die Folgezeit ihrer Ebe die bisher zwischen ihnen bestandene geseßlihe Gütergemeinschaft

ae E P : 4. Februar A a 4 aon Morty na dur gcrihtlihen Vertrag vom 98. März 1881 ausgeschlossen. Bergen, den 3. August 1881. Königliches Amtsgericht. I.

Breslau. Bekanntmachung. 28206]

In unser Prokurenregister is Nr. 1220 Frit Grimm zu Dreéden als Prokurist der zu Golds{mieden bei Deutsch-Lifsa bestehenden, in dem Gesellschafts- register des früheren Königlichen Kreisgerichts Nr. 37 eingetragenen Kommandit-Handelsgesellschaft Che- mische Fabrik Goldschmiecden Loewig & Co. heute eingetragen worden.

Breslau, den 29. Juli 1881.

Königliches Amtsgericht.

Breslan. Bekanntmachung. 28205] In unser Gesellschaftsregister ist bei Nr. 1711 die offene Handelsgesellschaft : Böhm & Tausk bier betreffend Folgendes: Die Gesellschaft if durch Uebereinstimmung beider Gesellschafter aufgelöst ; heute cingetragen worden. Breslau, den 2. August 1881, Königliches Amtsgericht.

Breslan. Bekanntmachung. 28202] Jn unser Firmenregister ist Nr. 5739 die Firma: M. C. Bucfaysch bier und als deren Inhaber der Kaufmann Metius Clothar Bucktatisch bier heute eingetragen worden. Breslan, den 2. August 1881, Königliches Amtsgericht.

ein, geb.

Breslau. Bekanntmachung. [28201] In unser Firmenregister ist Nr. 5738 die Firma: / H. Zacoby hier und als deren Inhaber der Kaufmann Heinrich Jacoby hier, heute eingetragen worden. Branche: Puß- und Weißwaaren-Geschäft. Breslau, den 2. August 1881. Königliches Amtsgericht.

Breslan. Bekanntmathung. [28204]

In unser Firmenregister ist Nr. 5741 die Firma: e Hermann Völker Î

zu Oltaschin und als deren Inhaber der Kaufmann

Hermann Völker heute eingetragen worden. Breslau, den 2. August 1881.

Königliches Amtsgericht.

Breslau. Bekanntmachung. [28203] In unser Firmenregister ist Nr. 5740 die Firma: | Eduard Bischoff

hier und als deren Jnhaber der Kaufmann Eduard

Bischoff hier, heute eingetragen worden.

Breslau, den 2. August 1881. Königliches Amtsgericht.

Bromberg. Befanntmahung. [28207] Die nnter Nr. 659 unseres Firmenregisters einge- tragene Firma: Carl Bumke in Bromberg ist durch Uebertragung auf den Kaufmann August Bumke hierselbst übergegangen, welcher das Geschäft unter derselben Firma fortführt. Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr.

864 die Firma: Carl Bumke mit dem Site in Bromberg und als deren Inhaber der Kaufmann August Bumke hier zufolge Verfü- gung vom 28. Juli 1881 am 28. Juli 1881 ein- getragen worden. Bromberg, den 28. Juli 1881, Königliches Amtsgericht. Abtheilung VIT.

Elberfeld. Bekanntmachung. [28211] Unter Nr. 1732 des Gesellschaftsregisters und 3079 des Firmenregisters ift beute zu der Firma „Urner & Groß“, mit dem Sitze zu Elberfeld vermerkt worden : h Zufolge Uebereinkunft ist der Kaufmann Hein- rich Groß am 29. Juli cr. aus dem Geschäfte als Theilhaber ausgeschieden und ist Letzteres mit Aktiven und Passiven an den Kaufmann Carl Urner hierselbst übergegangen, welcher dasselbe unter unveränderter Firma fortführt. Elberfeld, den 1. August 1881, Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.

Elberfeld. Bekanntmachung. [28212] Unter Nr. 1200 des Prokurenregisters ift beute die der Ehefrau des Kaufmanns Carl Urner, Helene, geb. Groß hierselbst, für die Firma „Urner & Groß“ ertheilte Prokura eingetragen worden. Elberfeld, den 1, August 1881. Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.

Elberfæld. Bekanntmachung. [28209] Unter Nr. 3088 unseres Firmenregisters und Nr. 1894 des Gesellschaftsregisters, ist bei der Firma „Köttgen & Müller“, mit dem Sitze zu Maärkiscb-Langenberg vermerkt worden :

Die bisherige Inhaberin des Geschäftes, Wittwe Julius Müller, Emilie, geb. Hofius zu Maärkisch-Langenberg, bat am 1. Juli 1881 den Kaufmann Alfred Lohmever aus Barmen als Theilhaber in das Geschäft aufgenommen und wird die bierdur entstandene Handelsgesellschaft von den vorgenannten Gesellschaftern in der Weise fortgeführt, daß jeder derselben berechtigt ist, die unverändert bestehenbleibende Firma rehtsverbindlih zu zeichnen;

Elberfeld, 1. August 1881. Königliches Amtsgericht. V.

Elberseld. Bekanntmachung. [28210] Unter Nr. 1209 unseres Prokurenregisters ift beute die dem Kaufmann Gustav Adolf Haarhans zu Elberfeld für die“ Firma „Reinhart Schmidt“ da- selbst ertheilte Prokura cingetragen worden. Elberfeld, den 4. August 1881, Königliches Amtsgeriht. Abtbeilung V.

Elberfeld. Bekanntmachung. [28208] Unter Nr, 3089 des Firmenregisters ift heute die Firma J. P. Doerken mit dem Sitze zu Cronen- berg und als deren Inhaber der Kaufmann Johann Peter Doerken daselbst eingetragen worden. Elberfeld, den 4, August 1881. Königliches Amtsgericht. Abtheilung V.

HWersord. Handelsregister [28286] des Königlichen Amtsgerichts Herford.

Zufolge Verfügung vom 4. August 1881 ist am

4. August 1881 eingetragen :

a. Nr. 186 des Gesellschaftäregisters bei der Kom- manditgesellshaft Raabe & Günther zu Herford :

der Kommanditist ist am 1. Iuli 1881 aus der Gesellschaft ausgeschieden und bat letztere damit aufgehört. Das Handelsges{äft wird von dem persönli haftenden Gesellschafter Kaufmann Gottlieb Friedrid genannt Franz Günther zu Herford unter der bis- berigen Firma fortgeseut. Die Gesellschafts- firma ift gelôös{t und die Einzelfirma nah Nr. 519 des Firmenregisters übertragen ;

b. Nr. 519 des Firmenregisters (früher Nr. 186 des Gesellschaftsregisters) : der Kaufmann Gottlieb Friedrichß genannt Franz Günther zu Herford als Allein- Inhaber der Firma Raabe & Günther daselbst.

[28291 TImenau. In unfer Handelsregister Band 1 Fol, 147 ift zu der Firma On E & Kuh- les in Zlmenau laut Beschluß von heute ein- getragen worden, daß der Mitinhaber Friedrich Wil- helm Kuhles hier aus der Firma ausgeschieden ift, leßtere aber künftig firmirt: „Schulz & Heinz“. Inhaber dieser Firma sind nunmehr allein Oscar Karl Traugott Schulz und Friedrich Martin Wil- helm Nicolaus Heinz hier. Zlmenau, den 5. August 1881. Großherzogl. Sächs. Amtsgericht, IT. Abth. Traut vetter.

| [28216] Itzehoe. In unser Firmenregister ist heute unter Nr. 808 eingetragen worden: Firma: G. H. Lipsius. Ort der Niederlassung: Rendsburg. Inhaber: Buchhändler Gottfried Heinrich Lipsius in Kiel. Jztehoe, den 4. August 1881. Königliches Amtsgericht. T.

[28215 Itzehoe. Jn unfer Firmenregister ist beute A Nr. 809 eingetragen worden : Firma: Johs. Preußer. Ort der Niederlassung: Rendsburg. Inhaber: Kaufmann Johann Friedriß Emil Preußer in Rendsburg. Jtehoe, den 4. August 1881. Königliches Amtsgericht. I.

28214] Itzehoe. In das hiesige Gefellschaftsregister ist heute zur Firma Nr. 59, Preußer & Sich in Rendsburg, eingetragen worden :

Die Gesellschaft ist aufgelöst. Zu Liquida- toren sind die Herren Christian Conrad Johann Grimminger aus Büdelsdorf und Henning Möller aus Rendsburg bestellt.

Juehoe, den 4. August 1881. Königliches Amtsgericht. I. L übeck. Eintragung in das Handelsregister. C. Benthien. Das Handelsgeschäft unter dieser Firma ist auf Theodor Friedrih Gottlieb Hempel mit der Berechtigung übergegangen, dasselbe unter der Firma C. Benthien Nachfolger fortzuführen.

Die dem Georg Johannes Friedri Benthien

ertheilte Prokura i} erloschen. Lübe, den 1. August 1881, Die Gerichtsschreiberei der Kammer für Handelssachen des Landgerichts (Ferienkammer). Schweis f.

[28224]

Lübeek. Eintragungen in das Handelsregister.

J. J. Struve. Offene Handelsgesellschaft. Franz Christian Dietrich Reuter ift aus derselben aus- getreten. Friedrih Bluhme führt das Geschäft als alleiniger Jnhaber weiter.

Wilhelm Steinmann. Das Handelsgeschäft un- ter dieser Firma ift an Jürgen Heinrich Cordts mit der Berechtigung

dasselbe unter der Firma Heinr. Cordts, Wilh. Steinmann Nachflgr. fortzuführen. Die dem Carl Friedrid Hermann Hans Steinmann ertheilte Prokura ift erloschen. Lübeck, den 1. August 1881, Die Gerichtsschreiberei der Kammer für Handelssacben des Landgerichts (Ferienkammer). Schweis s.

[28225]

Übergegangen,

Mannheim. Handelsregistereinträge. [28228]

In das Handelsregister wurde eingetragen :

1) O. Z. 573 des Firm. Reg. Bd. 11. Firma: „David Kahn“ in Mannheim. Inhaber: David Kahn aus Ilvesheim, Handelsmann, dahier wohn- haft. Der zwischen diesem und Rosa Herz zu Jlves- heim am 19. Februar 1866 abges{lossene Ehbever- trag bestimmt: „Jeder Theil wirft von seinem fah- renden Vermögensbeibringen in Geld 20 Fl. zur Gütergemeinschaft ein. Diese 40 Fl. und die künf- tige Errungenschaft bilden sich in allem das Ge- mecinschaftsvermögen. Demnach bleibt alles weitere, jeßige und künftige fahrende Vermögen der Ver- lobten von der Gütergemeinschaft auêsgescblossen. Diese lettere erwirkt aber das Eigenthum an allem jetzigen und künftigen Fahrnißvermögen der Braut- leute unverzeichnet in einem Klumpenkauf.“

2) O. 3. 146 des Ges. Reg. Bd. 111, Firma: „Blum und Levi“ in Mannheim. Die beiden wr Firmenzeichnung gleih berehtigten Theilhaber dieser unterm 1. l. Mts. dabier errichteten offenen Han- delägesellschaft sind: 1) Seligmann genannt Sig- mund Levi aus Freudenthal und 2) Ferdinard Blum aus Herrheim, Kaufmann, dahier wohnhaft.

3) O. Z. 120 des Firm. Reg. Bd. I. zur Firma: „Callmann Reis“ in Mannheim. Ioseph Reis if

als Prokurist beftellt,