1881 / 184 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Berlin, 6. Aug. 1881, Marktpreise nach Ermitt. des K. Tol. -Präs.

Höchste | Niedriztie Preise. M | A M | 23 | 40 | 23 | Ml Om 19 | 80 119 | 191 10 1812| [S 16 1 16 I 15 | 14 13

per 109 Kilogr.

Für Weizen gure Sorte. , , Weizen mittel Sorte Weizen geringe Sorte. Roggen gute Sorte. . Roggen mittel Sorte Roggen geringe Sorte. Gerste gute Sorte . , Gerste mittel Sorte. , Gerste geringe Sorte . Hafer gute Sorte , 171.50] 16 Vafer mittel Sorte . , E Br Hafer geringe Sorte ° S 15 O 113] Die Son e 6 E a as z E X E E Speisebohnen, weisse . , 49 | ee cas O O Ss é s 7 Rindfeisch

von der Keule 1 Kilogr.

Banchfeisch 1 Kilogr. . Schweinefieisch 1 Kilogr. Kalbfieisch 1 Kilogr. . Fammelfleisch 1 Kilogr. . Butter 1 Kilogr... . é Eier 60 Stück S Karpfen pr. Kilogr... « Aale e Zander Hechte S Barsche E é Schleie S e Bleie Z N | RYODSE E LSOOE A | -50

Berlin, 8, August. (Amtliche Preisfeststellung von Getreide, Mehl, Oel, Petrolenm und Spiritus.)

Weizen loco unverändert, Termine wenig verändert. digt 60009 Cir. Kündigungspreis 218,5 Æ Loco 190—236 é nach Qualität, s8chwimmend —, per diesen Monat 218,5—218— 218.5 bez., per August-September —, per September-Oktober 218 —219— 218,5 bez., per OKktober-November 218—218,5—217.,5 bez., per November-Dezember 217—217,5—217 bez., per Dezember- Januar 1882 —, per April-Mai 220—219,25 bez.

Roggen loco matter, Termine höher. Gektindigt 16 000 Ctr. Kündigungspreis 178.5 M Loco 177—190 A nach Qual., russi- scher —, inländ, neuer 182—185 ab Bahn und frei Haus bez., alter 178 ab Babn bez., per dieseu Monat 177,5—179,25—178,75 bez., per Angust-September —, per September-Oktober 169,5— 171,25—170.75 hez..

. d Q P . N 0

D

l | | a O A p pri bd m SRERSoV

| 40 | 30 | 80 | 40 80 | 30 E70 60 | 80 | 20

| 80

| 20

| 70 | 80 | 90

L mi b p Ii DO DO D I D pl bd jd purd park

j

Gekün-

—————— S —_

Theater. Krolls Theater. Dienstag: Vorletztes Gast-

per Oktober-November 166,75—168,5—-167.5 |_

Premier-Lieutenant Stanislaus Graf zu Dohna | [28507] (Berlin). Hrn. Lieutenant v. Cossel (Han- In

- m

—- 168 bez., per Yovember-Dezember 164,5—165,75—165 bez., per Dezemnber-Januar 1882 165 bez., per April-Mai 162,75—163,75— 163 bez.

Gerste geschäftslos. 140—175 # nach Qual.

Hafer loco feine Waare gefragt. Gekünd. Ctr. Kündigungspreis # Loco 140—175 A nach Qualität, per diesen Monat —, per August-September bez., per September-Oktober 143—143,5—143 bez. u. Br., per OKktober- November 143 nom., per November-Dezember 143,5—144—143 bez., per April-Mai 145—146 bez.

Mais behauptet. Gekündigt 2009 Ctr. EKündigungspr. 131 M Loco 130—135 M nach Qualität. per dieszgen Monat —, per Sep- tember-Oktober —, per OKktober-November —.

Erbsen per 1000 Kilogramm. Kochwaare 187—220 nach Qual., Futterwaare 170—186 nach Qual.

Roggenmehl fest. Gek. Cir, Kündignngspr. é per 100 Kilogr. Nr. 0 und 1 per 100 Kilogr. unversteuert incl. Sack, per diesen Monat 24,45—24,60—24,50 bez., per August-September 23,75—23,85—23,80 bez., per September-Oktober 23,30—23,6I— 23,50 bez., per Okteber-Noevember 22,85—23—22,90 bez.. per No- vember-Dezember 22,50—22,70—22,60 bez., per April-Mai 23,30— 23,40—23,30 bez.

Oelsaaten per 1000 Kilogramm. GekK. Ctr. Kündignngspr. ÁM, Winterraps 254—270 4, Winterrübsen 252—268 H, Sommerübsen —.

Rüböl matter. Gek. Ctr. Kündigungspr. A Loco mit Fass —, ohne Fass —, per 100 Kilogr., per diesen Monat. per August-September, per September-Oktober, per Oktober-November, E November-Dezember und per April-Mai 57 bez., per Mai-Juni bez.

Leinöl per 100 Kilogr. loco ohne Fass —, Lieferung —.

Petroleum fester. Raffinirtes (Stanáard white) pr. Ctr. mit Fass in Posten von 100 Ctr. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis A pr. 100 Kilogramm. Loco —, per diesen Monat 23,6 M, per Angust-September —, per September-OKktober 23,5 Æ, per Oktober-November 24 M, per November-Dezember 24,6 J, per Dezember-Januar 1882 —, per April-Mai —.

Spiritus ferner gestiegen. Gek. Liter. Kündigungspreis 6. per 100 Liter à 100% = 10,000 Liter °/. Loco mit Fass —, per diesen Monat 58,2—58,8—58,7 bez., per August-September 57,7— 57,9—57,7 bez., per September-Oktober 55—55,2—55 bez., per Oktober-November 53,6—53,8—53,6 bez., per November-Dezem- ber, per Dezember-Januar 1882 und per Januar-Februar 52.,4— 92,8—52 6 bez., per April-Mai 53,4—53,6—53,9 bez, per Mai- Juni 53,6 bez.

Spiritus per 100 Liter à 109/96 = 10 000%/6. Lobo ohne Fass N A mit leihweisen Ge binden 59,3 bez.,. ab Sgeicher 58,4—

6 bez.

Weizenmehl No. 00 30,00—29,00, No. 0 29,00—28.00, No. 0 und 1 28,00—27,09, Roggenmehl No. 0 25,75—24,75, Nr. 0 u. 1 24,75—23,75 per 100 Kilogr. Brutto? incl Sack. Feine Marken über Notiz bezahlt.

Per 1900 Kilogramm grosse und kleine

Termine schliessen ruhiger.

__ Berichtigung. Am 4, d. M,: Hafer: 143 statt 145 bez.,

der Zwangsvollstreckunasface des Mühlen-

am 6. d. M.: Rüböl loco ohne Fass 57 Æ; Spiritus per Ok- tober-Novbr. 52,9—53,3 bez.

Amsterdazmm, 6. August. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen pr. Yovember 290. Roggen pr. Oktober 2092, pr. März 194.

Aniwerpen, 6. August. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen Roggen fan. Hafer behauptet. Gerste steigend.

Antwerpen, 6. Augast. (W. T. B.)

Petrolenmmarkt. (Schlussbericht.) RBaffinirtes, Type weiss, loco 18% bez., 18} Br., pr. September 183 Br.. pr. Septbr.- Dezember 19 bez., 19% Br., pr. Oktober-Dezember 197 bez., 19% Br. Weichend,

Londen, 6. August. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 12 Weizenladungen, Wetter: Schwül. Havannazunucker Nr. 12. 25, Flan,.

Liverpeol, 6. August. (W. T. B.)

Baumwolle (Schlussbericht). Umsatz 6000B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Unyerändert. Middl. amerikanische A E G 627/32, November-Dezember-Lieferung

steigend,

Paris, 6. August. (W. T. B)

Rohzucker 88 loco rubig, 62,25 à 6250, Weisser Zucker fest, Nr. 3 pr. 100 kg pr. Angust 75,75, pr. Sep- tember 64,75, pr. Oktober-Januar 62,37,

Paris, 6, August, (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen fest, pr. Angust 29.09, pr. Sep- tember 29,90, pr. September-Dezember 29,90, pr. November- Februar 29.90, Mebl fest, pr. August 8 Marques 69,75, pr. September 9 Marques 65,00, pr. September-Dezember 9 Marques 65,10, per Norvember-Fetruar 9 Marques 65,209, Büböl ruhig, pr. Angast 83,00, pr. September 83,50, pr. September-Dezem- ber 83,75, pr. Jannuar-April 82,75. Spiritus 1ubig, pr, Angnust 62,25, pr. September 61,75, pr. September-Dezember 60,75, pr. Januar-April 60,50,

New-York, 6. August. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 121/16, do. in. New-Orleans 1135. Petroleum in New-York 72 Gd., do. in Phila- delphia 72 Gd. rohes Petroleum 6}, do. Pipe line Certificates D.76 C. Mehl 5D. —C. Rother Winterweizen loco 1 D. 29 C. do. pr. laufenden Monat 1 D. 284 C., do. pr. September 1 D. 305 C.. do, pr. Oktober 1 D. 307 C, Mais (old mixed) 60 C. Zucker (Fair refining Muscovados) 7#. Kaffee (Rio-) 117, Schmalz (Marke Wilcox) 1111/16, do. Fairbanks 11%, do. Robe & Brothers 1118, Speck (short ciear) 95 C. Getreidefracht 42.

Eisenbahnr-Einnahmen. Märkisch-Posener Eisenbahn. Joli 1881 9294202 (+ 403 6), bis ult. Juli 1881 1923783 M (— 53 291 A). Böhmische Westbahn. Im Juli cr. 263 385 Fl. (— 6951 Aussig-Teplitzer Eisenbahn. Im Juli cr. 252813 (— 16 306 F1.) 196 268

Buschtiehrader Eisenbahn, Im Juli cr.

Mt 7 E

r auf Mittwoch, den 24. August d. ZJ.,

Tpiel des Hrn. Dr. Krauß.

Undine.

Oper

n

4 Akten von Lorkting. (Kühleborn: Hr. Dr. Krauß.)

Bor und na der Vorstellung:

Großes

Doppel-

Concert, Dirigenten : Herren Kéler-Béla und Hell-

muth. 65 Ubr. Billets 9 M. sind vorber bekannten Verkaufsstellen.

Anfang des Concerts 5, der Vorstellung und Abonnementsbillets zu baben an der Kasse und den Pasßsepartouts und fr.

à Dbd.

Entrée baken zu dem Gastspiel außer für die Herren

ertreter der Presse keine Gültigkeit. Krolls Etablissement. Rittersaal: King-Fu.

National-Theater.

Dienstag: Im prachtvoll

illuminirten Sommergarten: Großes Dovpel-Concert, ausgeführt von der berühmten Original - Zigeuner- Tavelle Farkas Mór und der Hauskapelle, unter Ka- pellmeister Wiedecke. Auftreten der Schwedischen Damen - Gesellschaft (Quintett Alven- glükben. Wasserfall. Im Theater: Jm Schlafe. 2 Operetten): 14 Müden und kein Mann von Suppé und Mannschaften an Bord von E. Zaiktz, neu insc. vom Direktor van Hell. Anfang des Concerts 6 Ubr, der Vorstellung 7} Ubr. Entrée 50 K.

- Ano A L}

Belle-Alliiance-Theater, Dienstag: Fam 11. M. : Doktor Sanftleben. Schwank in 4 Akten von F. Treller. (Großer Lach - Erfolg.) Im Sommergarten: Doppel - Concert, ausgeführt von der eten ungariscben Zigeunerkapelle im National- Kostüm, unter Direktion des Zigeuner-Primas Herrn MBenczy Gyula (früber im Wintergarten des Central-

nover). Hrn. Premier-Lieutenant Mejer (Mar- burg). Hrn. Premier-Lieutenant Leo v. Montbé (Dresden).

Gestorben: Hr. Zeughauptmann Theodor Schim- melpfennig (Friedrisort). Hr. Oberst-Lieute- nant a. D. Gottlieb v. Podscharly (Trier).

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen. [28472] i

Ladung. Der Wehrmann Ferdinand Sähucider von Astert, 30 Jahre alt, dessen Aufenthalt unbe- kannt ift, und welcbem zur Last gelegt wird, daß er als Wehrmann der Landwehr, nachdem er bis zum 1. Juni 1881 nach Amerika beurlaubt gewesen, nit zurückgekehrt sei und auc die Verlängerung seines Urlaubs nit beantragt habe, mithin ohne Erlaubniß au2gewandert sei Uebertretung gegen §. 360 pos. 3 St.-G.-B, wird auf Anordnung des Königlichen Amtsgericts bierselbst auf Mittwoch, den 26. Of- tober 1881, Vormittags 9 Uhr, vor das Kö- niglicbhe Schöffengericht zu Hacenburg zur Hauvt- verhandlung geladen. Auch bei unentsc{uldiatem Ausëbleiben wird zur Hauptverbandlung geschritten werden. Hachenburg, den 21. Juli 1881. Fie, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[2%] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Emanuel Kleeblatt zu Seligen- | stadt, für fi und als Cessionar der Jakob Klee- | blatts Erben von da, klagt gegen den Heinri Weiß von Zellhausen, jeßt unbekannt wo? abwesend, aus folgenden Necbtégründen:

a. für S{bubmacherwaaren . . 16 M— S,

b N S E . .. A. F,

c, nebst 59/9 Zinsen vom 10. Okto-

ber 1880,

Hotels) und der Kapelle Herold, Auftreten der 3 Gescbwister Rommer, Tvroler Sängergesellschaft L. Rainer jun. und des Tenoristen Hrn. Ignaz Conradi. Brillante Illumination dur 20 000 Gaéflammen. Anfang des Concerts 6 Ukr, der Vorst. 7 Ubr. Entrée 75 Pf. Bei ungünstigem Wetter findet die Concert-Aufführung im Theater

\tatt.

- Mittwo: 7. Volksfest. Im Sommergarten : Voppel-Concert, Sângergesellschaften u. s. w. Im Theater: Auf Verlangen: Die Herren Eltern.

Halbe Theaterkassenpreise: T. Parquet 1 K u. #. w.

Central-Skating Rink, 22a. Bernburger- straße 22a. JItalicnisée Opernsaison. 4. ftelluna. Dienstag: La Sonnambula. (Lary Boffa Valero Gasperini.) Vor und nab der Vorstellung Großes Garten-Concert von der Kav. des Garde-Kürassier-Regts,, Dirigent: Selcbow. Anfang des Conéeerts 6, der Vorstellung 74 Ubr. I. Parquet 3 M, 11, Parquet 2 M, Part.-Loge 4 M, L Rang-Loge 5 X, Mitt.-Loge 6 #, Num. Bal- Tons. 3 (& Entrée incl. Theater 1 4 Famil.- Bill. à Düd. 9 K nur im Bureau. Tageskasse 111, Bill. auch im Invalidendank.

Vor-

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Elise Heid mit Hrn. Apotkbcker Ernst Wilédorf (Mülbausen i. E.) Frl. Luise Jacobi mit Hrn. Regierungs-Referendar Wene- ba (Hameln a. W.—Urgant in Ostfriesland).

Verchbeli@t: Hr. Premier-Lieutéant Gebhard v. Knébel-Docberiy mit Frl. Elsbeth v. Braun- {weig (Sordow). Hr. Seconde-Lieutenant Ernst v. d. Beckte mit Frl. Jobanna v. Dreékvy (Wictbaden).

Geboren: Ein Sobn: Hrn. Profesor Dr. A. Micbaclis (Aacen). Hrn. Pastor F. Roth- hardt (Baden-Baden), Eine Tochter: Hrn.

versprocbenc Provision aus Ccssion einer Kaufscbillincsforderung an die Gemeinde Klein-Welzbeim R,

d Wm. = O, | mit dem Antrage auf Verurtbeilung des Beklagten | zur Zahlung der genannten Beträge und ladet den | Beklagten zur mündliden Verbandlung des Recbts- streits vor das Großberzogliwe Amtégericht zu Se- lizenitadt auf

Freitag, den 7. Oktober 1881, Bormittags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemacht. A

iz : i Fcick,

Gerichtsschreiber des Großherz. Hess. Amtägerichts.

Deutsche Hypothekenbank [28557] (AKktien-GeselIlschast) in Berlin. Status am 31. Juli 1881, Activa. Das Ta 5 M Hypothekarische Anlagen . . 5, Effecten-Bestand (gekündigt) Guthaben bei Bankhäusern gœe- mäss S. 13, 124, des Statnts O 374 600, GitbdetLeke Oónto .…. - s 4 607 454, E «ace G 7 292. Diverse Debitoren . a 138 400. Unkosten, Gehbülter n. s. w. 55 279, M. 23 185 681.

d,

1 669 089. 18 526 332. : 12 536,

ez Us L s S S

1 794 695,

2581| S

t

wu] Lo

Passíva. | Actien-Capital, 609/64 de M9 000 000,/4 5 400 000, | Pfandbriefe in Umlauf , .. 16 509 900, | Diverase Creditoren . 0 320 937, 10 Provisions-Reserven 250 000, -- Reservefonda A 362 §25, 40 | Zinsen, Provisionen n. s. w. 342 318, 62 6 23 185 681, 12

besißers Friy Hinze zu Altenbrak, Klägers, wider den Hüttenarbeiter Theodor Naumann daselbst, Be- klagten, wegen Forderung, werden die Gläubiger aufgefordert, ihre Forderungen unter Angabe des Betrages an Kapital, Zinsen, Kosten und Neben- forderungen binnen zwei Wochen bei Vermeidung des Aué\cblu}ses bier anzumelden. Zur Erklärung über den Vertheilungsplan, fowie zur Vertheilung der Kaufgelder wird Termin auf den i. September 1881 vor dem unterzeihneten Amtsgericbte anberaumt, wozu die Betheiligten und der Ersteher hiermit vor- geladen werden. Blaukenburg, den 2. August 1881. Herzogliches Amtsgericht. Ribbentrop.

Vormittags 117 Uhr, vor dem unterzeichneten Großherzogliden Amts3- gerihte im Zimmer Nr. 16 Swöffengericbtssaal des Amtsgericbt8gebäudes anstehende Termin zum Ueberbot rücksihtlich des zum Zwecke der Zwangs- versteigerung bes{lagnahmten Wobnbauses Nr. 513 biesiger Neustadt an der Elisabeth-Straße mit Zu- behör wird bierdurch mit dem Bemerken in Erinne- rung gebract, daß im ersten Verkaufstermine ein Bot nicht abgegeben ist. Schwerin, den 4. August 1881. Großherzoglides Amtsgericht. Zur Beglaubigung : Boye, Akt.-Geb.

ca

ca

I

ca. ca,

ca.

ca. ca. ca.

ca. 364 Stück Schütenbacbscbe Kasten 16 kg),

1 L Dir

ca,

ca,

G00 T5 M0 10 O

53

240

4, 4 i

Zollctr. gußeiferner ; diverser gußeiserner Flanschen- und Muffen-Robre,

Bekanntmachung.

, In Folge der Liquidation unserer Gesellschaft stellen wir hiermit nachstehend verzeichnete Gegen- stände zum öffentlichen meistbietenden Verkaufe und zwar:

am 25. August d. F., Vormitiags 10 Uhr, im Comtoir

unserer Gesellschaft :

5600 Zollctr. guter gebraubter Betriebs-Knocbenkohle, 750

Zollctr. belgisher Knocbenkoble, : Zollctr. neuer ungebrauchter Patent-Knocbenkohle, div. Zukerpaviere, sowie Zucker-

Zol «1

) ) ) ) »

am 26. Augu

verpackungs-Materialien, 3_Arbeitspferde nebst kompletten Geschirren, 2 Roll- vagen, 1 Leiterwagen, 1 offene Lowry und 2 Latrinenwagen ;

st d. J. und event. an den folgenden Tagen,

Vormittags 10 Uhr:

[ctr. gußeiserner Loplatten für Bastardbettstellen, zollctr. gußeiserner Füße zu den Bettstellen, ollctr. gußciserner Knocbhenkohlenglührohre und Deckplatten,

Beleaplatten,

Zollctr. gußeiserner Nutscbrohre,

1 kompleter neuer gußciserner Wasserpumpcylinder, 1 fkompletes neues Knocbenkoble-Cylindersieb, 1 neue s{micdeciserne Brücke,

) S do. i

eric

16 Stück neue Feder-Manometer ;

Neue Reservetheile zu Centrifügen, als :

Spurlager, Feinkornfpindeln, 6 große, 5 gewöhnliche Centrifügentrommeln, Centrifügen- vorgelege, Vber- und Unter-Siebe, Gummipuffer ;

Diverse alte Transmissionstheile, als:

Hängelager, Konsole, Wandkasften, Reservetheile zu Knochenkoblenwäschen :

tüuckd \{Gmiecdeeiserne -Elevatorbecher,

12kammerige Kammerfilterprefsen,

Hmicedceciserner Fahrstubl mit Wagen.

Rohre (neue und alte) von Kupfer-, Eisen- und Weißblech,

Eisenblech. Neue und Reservetheile zu Dampfmaschinen und Pumpen von Rothguß und Eisen.

Diverse Flashenzüge, Dezimalwaagen, 2c. ;

7 Stück gebrauhte Wasserstands- Apparate,

3 do. gebraucbte Regulatoren,

größere Posten

1300

A, Zahn,

Zahnräder, Riemscheiben, gedrehte Wellen, Kupplungen.

diverscê Kupfer-, Zink gebrauchte Ventile von Eisen und Metall, diverje

_Werkzeuge für S{blosser und Schmicde, Stück neue, diverse Mutterscbrauben, diverse Fenster, brauWbares Schmiedeeisen, Gußeisen und Rothguß ;

. . A . . Diverse Betriebsmaterialien, als: Soda, Farbewaaren, Ultramarin, 2009 Zollctr. Witberit, Chamotte- und Form-Steine, sowie diverse andere, zum Betriebe zu benutzende Gegenstände.

Sämmtliche Gegenstände können auf der Raffincrie in den Gescäftästunden besictiat werden; aud werden wir gegen Einsendung von 3 H Copialien ein Verzcicbniß der zum Verkauf gelangendea Gegenstände, sowie au die nähcren Verkaufébedingungen (Lettere kostenfrei) auf Verlangen zufertigen.

Halle a. S., ten 6. August 1881.

Neue Aktien-Zucker-Naffinerie

Ble(bkasten, eiserne Thüren uad

in Liquidation. Ph. Hagen.

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 4 A 50 S für das Vierteljahr.

|

M

M

M 184,

Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 4. |

Berlin,

M

den 9. August,

Alle Poft-Anstalten nehmen Bestellung an; X

/ für Berlin außer den Post-Anstalten auh die Expe- |

dition: 8, Wilhelmstr. Nr. 832.

3

Abends. Éd.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den nahbenannten Offizieren die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Ordens-FJnsignien zu ertheilen, und zwar:

des Ehrenkreuzes erster Klasse mit der Krone des Fürstlich lippishen Gesammthauses: dem General-Major von Leszczynski, Jnspecteur der Jäger und Schügen ;

desEhrenkreuzes dritter Klasse desselbenOrdens:

dem Premier-Lieutenant Liehr im Rheinischen Jäger- Bataillon Nr. 8 und Adjutant bei derselben Jnspektion ;

des Ritterkreuzes erster Klasse des Herzoglich fsachsen-ernestinishen Haus-Ordens mit Schwertern: dem Hauptmann Schulze, à la suite des 6. Thüringischen Jnfanterie-Regiments Nr. 95 und Adjutant des Chefs der Landesaufnahme.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den nachbenannten Offizieren die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nichtpreußishen Ordens-Jnsignien zu ertheilen, und zwar:

des Großoffizierkreuzes des Fürstlich serbischen Takowo-Ordens: dem Obersten von Arnim, Commandeur des Kaiser Franz Garde-Grenadier-Regiments Nr. 2, dem Oberft-n von Krosigk, Commandeur des Garde- Husaren-Regiments.

Deutsches Neich.

Die Nummer 22 des Reichsgeseßblatts, welche von heute ab zur Ausgabe gelangt, enthält unter

Nr. 1444 den Vertrag zwischen dem Deutschen Reich und der österreichish-:ungarishen Monarchie wegen Ausdehnung des Vertrages vom 25. Februar 1880 über die Beglaubigung öffentliher Urkunden (Reichsgeseßbl. S. 4) auf Bosnien und die Herzegowina. Vom 13. Juni 1881; unter

Nr. 1445 die Bekanntmachung, betreffend die in Bosnien und in der Herzegowina bestehenden obersten und höheren Verwaltungsbehörden und Gerichte, deren Urkunden nah Artikel 1 und 2 des vorstehenden Vertrages einer Beglaubi- gung niht bedürfen. Vom 3. August 1881; und unter

Nr. 1446 die Bekanntmachung, betreffend ein Nachtrags- verzeichniß derjenigen höheren Verwaltungsbehörden im Deut- schen Reich, deren Urkunden nach Artikel 4 des zwischen dem Deutschen Reih und der österreichish-ungarishen Monarchie geschlossenen Vertrages vom 25. Februar 1880 (Reichsgeseßbl. 1881 S. 4) einer Beglaubigung nicht bedürfen. Vom 3, August 1881.

Berlin, den 9, August 1881.

Kaiserliches T R,

Ehrenberg.

Königreich Preußen.

Ministerium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Königliche Akademie der Künste.

Bekanntmachung.

Die hiesige Jury, welche über die Zulassung der Kunst- werke zu der am 4. September d. J. hierselbst beginnenden akademischen Kunstdusstelung zu entscheiden hat, besteht aus folgenden Mitgliedern : E

a, den Malern: Q. Becker, Professor Bellermann, Professor G. Biermann, W. Gent, Professor Knaus, Professor Schrader, .

b, den Bildhauern: E. Ende, Professor F. R. Schweinit, Professor A. Wolff,

c, den Arckitekten: Baurath Ende, Baurath Orth,

d, dem Kupferstecher Habelmann.

Zu Ersazmännern sind gewählt : Professor C. Bedcker, Maler Körner, Professor Franz und Maler L. Span- genberg. I

Die Jury der Königlichen Akademie zu Düsseldorf, welche nah den bestehenden Bestimmungen über die Aufnahme der von den Düsseldorfer Künstlern für die Ausstellung eingesand- ten Kunstwerke Entscheidung zu treffen hat, besteht aus den nachbezeihneten Mitgliedern :

Professor Düdcker, Professor Forberg, Maler Hidde- mann, Professor Jordan, Maler Lauenstein und Pro- fessor Leu, fowie aus den Ersaÿymännern Maler Kroener und Professor Schill.

Schaper,

Die von den ordentlihen Mitgliedern der hiesigen Aka- demie der Künste, sowie die von den Jnhabern der großen und kleinen goldenen Medaille für Kunst eingesandten Kunst: werke sind dem Urtheil der Jury nicht unterworfen.

Berlin, den 6. August 1881.

Der Senat :

Hitzig.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Der Oberförster-Kandidat Schladiß is zum Oberförster ernannt und es ist demselben die durch Verseßung des Ober- fôörsters Brünings erledigte Ober-Försterstele zu Kuhstedt in der Provinz Hannover übertragen worden.

Angekommen: Se. Excellenz der Staats-Minister,

Staats-Sekretär des Jnnern von Boetticher aus Crampas.

Nichtamlliches.

Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 9. August. Se. Majestät der Kaiser und König haben, wie „W. T. B.“ meldet, gestern Bormititag die Patent- und Müster}c*16-Ausstellung in Frank- furt a. M. mit einem Besuche beeh.t. Se. Majestät wurden an der Eingangshalle von dem Ausstellungspräsidenten Simon Schiele mit einer Ansprache bewillklommnet und nahmen so- dann, begleitet von Leßterem, die Ausstellungsgegenstände auf das Eingehendste in Augenschein, wobei Se. Majestät viel- fach die Aussteller mit Fragen beehrten. Auf dem Wege zum Kunstausstellungsgebäude hatten die Jnhaber der altdeutschen Weinstube, Gebr, Drexel, diz Ehre, dem Kaiser einen wein- gefüllten goldenen Pokal zu überreichen, während ihre Frauen Rosensträuße darbrahten. Die Bilse’sche Kapelle intonirte inzwischen die Jubelouverture.

“Nach Besichtigung der Kunstausstellung Majestät im Fürstenpavillon ein Frühstück ein. Das Lokal der Eisbahn betraten Se. Majestät wegen des plötzlichen Temperaturwecsels auf Anrathen der Aerzte niht. Se. Majestät wurden beim Betreten und beim Verlassen der Aus- stellung von dem sehr zahlreich versammelten Publikum enthusiastish begrüßt.

Gestern Nachmittag gegen 3!/, Uhr sind Se. Majestät der Kaiser wohlbehalten in Coblenz eingetroffen und gedachten bis heute Abend dort zu verweilen.

nahmen Se.

Wider deutsche Eisenbahnverwaltungen sind |

beim Reihs-Eisenbahnamt in der Zeit vom 1. April bis Ende Juni d. Js. im Ganzen 56 Beschwerden aus dem Publikum eingelaufen. Von diesen beziehen sich 13 auf den Personenverkehr, 33 auf den Güterverkehr und 10 auf andere Gegenstände.

Das Neichs-Eisenbahnamt hat von diesen Beschwerden für be- gründet erachtet 2, als unbegründet zurückgewiesen 13, auf den Rechtsweg verwiesen 3, wegen mangelnder Zuständigkeit der Reichsgewalt nicht zur Kognition gezogen 12; die übrigen 26 wurden zum größten Theil mit Rücksicht auf die darin behandelten Gegenstände zur direkten Erledigung an die zu- ständigen Eisenbahnverwaltungen abgegeben.

Betroffen von Beschwerden sind überhaupt 20 Eisenbahn- verwaltungen.

Der Charfreitag is nach einem Urtheile des Reichsgerihts, vom 2. Zuni d. Js, in Bayern kein allgemeiner Feiertag, d. h. ein Feiertag, an welhem landesgesetlih die Gesammtheit der Bevölkerung eines Ortes Geschäftsruhe eintreten zu lassen hat, und ist in Bezug auf die Berehnung der Rechtsmittelfristen als Werktag zu be- trachten.

Der Chef der Admiralität, Staats-Minister von Stosch, ist nah beendetem Urlaub aus Oestrih wieder hier eingetroffen.

Bayern. München, 9. August. (W. T. B.) König Kalakaua ist heute früh 6 Uhr von Wien hier eingetroffen und nah kurzem Aufenthalte nah Paris weitergereist.

Sachsen. Dresden , 7. August. (Dresd. Journ.) Der König ist heute Vormittag von München hier eingetroffen. Die Königin ist nah den hier eingegangenen Nachrichten geftern Abend in Vulpera-:Tarasp angekommen.

Dem Vernehmen nach soll der Landtag auf den 1. Sep- tember einberufen, aber alsbald nah der Feier des fünfzig- jährigen Bestehens der Verfassung wieder vertagt werden, um

)

m

E Vraunschweig. Braunschweig, 8. August. (W. T. B.) Der Herzog ist heute Nahmittag von Sibyllenort hier wieder eingetroffen.

Oesterreich-Ungarn. Wien, 7. August. Die amtliche „Wiener Zeitung“ veröffentliht ein Kaiserlihes Patent vom 2. d., betreffend die Einberufung der österreichischen Einzellandtage. Nah demselben sind einberufen: Der Landtag von Dalmatien für den 22, August 1881, die Land- tage von Fstrien, Görz und Gradisca für den 23. August 1881, der Landtag von Tirol für den 27. August 1881, die Land- tage von Galizien, von Steiermark für den 14. September 1881, die Landtage von Böhmen, Oesterreih, unter und ob der Enns, Salzburg, Kärnten, Krain, Bukowina, Mähren, Schlesien, Vorarlberg, dann der Landtag von Triest mit seinem Gebiete sür den 24. September 1881.

__— Die „Wiener Abendpost“ s{hreibt: „Alles Jntere}se konzen- trirt sich heute auf die Entrevue Sr. Majestät des Kaisers mit Sr. Majestät dem Kaiser Wilhelm in Gastein. Jn zahl- reichen, den Blättern von dort zugegangenen Privattelegrammen wird übereinstimmend die gegenseitige Herzlichkeit geschildert, mit welcher die beiden Monarchen einander begrüßten, in deren neuerlicher Zusammenkunft allseitig sowohl von den hiesigen als den auswärtigen Journalen, eine bedeutsame Jllustration der neubekräftigten intimen und freundschaftlichen Beziehungen zwischen Oesterreih:Ungarn und Deutschland erblickt wird.“ __— Gelegentlih der jüngsten Kaiserbegegnung er- innert das Wiener „Frdbl.“ daran, daß die beiden Herrscher einander beréits trafen am 6, Septembo““ (872 in Berlin, am 17. Oktober 1873 in Wien,*am 14. Juli 1674 in Zl, am 15. Juli 1875 in Jschl, am 19. Juli 1&=7é in Salzburg, am 8, August 1877 in Jshl, am 7. August 1878 in Tepliß, am 9. August 1879 in Gastein und am 10. August 1880 in Fschl. Die neueste Begegnung ist somit die zehnte.

Bregenz, 9. August. (W. T. B.) Der Kaiser Fran z Josef fuhr heute Vormittag 9 Uhr mittelst Separatdampfers nach der Fnsel Mainau, um den Großherzog von Baden zu besuchen. Mittags wird der Kaiser nah Friedrihshafen fah- ren, wo er bei dem Könige von Württemberg dinirt und im Laufe des Nachmittags wird er dem Prinzen Ludwig von Bayern in der Villa Amsee bei Lindau einen Besuch abstatten. Am Abend kehrt der Kaiser hierher zurü.

Pest, 7. August. Wie die „Budap. Corresp.“ meldet, wird die Zusammenstelung des gemeinsamen Budget- voranschlages nah der Rückkehr sämmtliher Minister, die Alle bis über Mitte August auf Urlaub sind, erfolgen. Hieraus sei zu ersehen, daß alle auf die angeblihe Höhe des nächstjährigen Budgetvoranschlages und speziell die geplante Erhöhung des Präliminares für das Heer bezüglichen ver- schiedenen Mittheilungen unbegründete Kombinationen seien. Auch der Termin der Delegationssession könne erst später festgestellt werden und dürfte wahrscheinlih in die leßten Tage des Monats Oktober fallen.

Großbritannien und Jrland. London, 6. August, (Allg. Corr.) Die „Times“ veröffentliht den voUlständigen Text der zwischen den Kommissären der englischen Krone und den Repräsentanten der Bürger von Transvaal abge- schlossenen Konvention, welche innerhalb dreier Monate von dem Volksrathe zu ratifiziren ist. Nah geschehener Ratifikation werden die britishen Truppen das Territorium von Transvaal verlassen und dann der Austausch des gegenseitigen Kriegsmaterials stattfinden. Die Haupt: bestimmungen der Konvention sind: die Cedirung an die Boeren-:Bewohner von Transvaal des vollen Rechts der Unabhängigkeit in der Regulirung ihrer eigenen An- gelegenheiten, welche sie verlangt hatten, mit der Ein- schränkung blos solcher allgemeinen Anordnungen, um den Mißbrauch der ihnen zugcstandenen Gewalt zum Nachtheil der eingeborenen Stämme oder der fremden weißen Bevölkerung, welche unter ihnen ihre Wohnsiße aufgeshlagen hat, zu ver- hindern. Die auswärtigen Beziehungen des Landes wer- den der Kontrole des Suzeräns oder der Suzeränin, d. i. der Königin Victoria, unterstellt, und alle Gesetze, welche spe- ziell die Jnteressen der Eingeborenen betreffen, bedürfen der Sanktionirung durch den Oberlehnsherrn. Zu diesem und anderen in der Konvention aufgeführten Zwecken wird der Suzerän von einem Residenten repräsentirt, ohne dessen Jntervention kein Vertrag abgeschlossen und kein diplo- matisher Verkehr zwishen Transvaal und irgend einer aus- wärtigen Macht gepflogen werden kann. Stipulationen be- stimmen die Kompensation für alle Verluste, welhe durch die jüngsten Feindseligkeiten verursaht worden sind. Eine jede Seite wird für ihre eigenen Handlungen die Verantwortlich- keit tragen, und die in jedem einzelnen Falle zu zahlenden Summen werden durch eine Subkommission festgeseßt, deren Entscheidungen unwiderruflich sind. Die neue Tranävaal- Regierung wird zu Lasten ihrer Revenuen die verschiedenen Schulden übernehmen, welche die Republik bis zum Tage der

Ende Oktober oder Anfang November wieder zusammen zu treten.

Annexation kontrahirt hat, und sie wird ferner für verantwortlich gehalten für die gesezmäßigen Ausgc ben