1881 / 191 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Inserate für den Deutschen Reichs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition des Deulschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers: Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32,

Deffentlicher Anzeiger.

Steckbriefe und Untersnch -Sachen. Ag ragen Aufgebote, Prriedeagtes und Grosshandel. lergl. 6. Verschiedene B Verkäufe, Verpachtung en, Submissionen etc.| 7. Literaris De E S De 4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung | 8. Theater-Anzeigen. ; u. s. w. von öffentlichen Papieren. 9. Familien-Nachrichten. /

Erste Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger.

Me 198. Berlin, Mittwoch, den 17. August 18Sf.

Beffentlicher Anzeiger. #

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des “Malititei z : „Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstcin 5. Industriello Etablissements, Fabriken | & Bogler, G. L. Daube & Co., E. Slotte, 6. Verschiedene Bekanntmachungen. Büttnev & Winter, sowie alle übrigen größeren 7, Literarische Anzeigen.

h Annoncen-Bureaux. 8. Theater-Anzeigen. |

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen de „JInvalidendank“, Rudolf Mosse, Die, & Vaogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte, Büttuer & Winter, sowie alle übrigen größeren Annonucen-Bureaux.

5. Industrielle Etablissements, Fabriken

1. 2, 3.

L In der Börsen-

beilage. 3

3

Danziger Privat-Actien-Bank.

[29544] Status a 15. August 1881.

Metallbestand E

etallbestand . . 92 Reichs-Kassenscheine gu pa 1 Noten anderer Banken » 146,000 Wechselbestand . « 6,550,437 Lombardforderungen L ‘684/650

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

Amtsgericht Hamburg.

Oeffentliche Zustellung.

Der Rentier F. C. Carstens, oben Borgfelde 26a., zu Hamburg, vertreten durch den Rechtsanwalt Dr. Qu, klagt gegen den Johann David Rhein 1) Wittwe Catharina Dorothea Elsabe Rhein, geb Heß, St. Pauli, Tha i Seibert,

2) derselben Sine, E E I. Johannes Rhein,

2E

III. Adolph Johann Carl Rhein, Beide un-

% bekannten Aufenthalts,

N,

wegen Zinsenforderung für die Zeit vom 1. Juli 1880 bis 1. Juli 1881, mit dem Antrage auf lufien pflichtige Verurtheilung der Beklagten zur Zahlung von 270 4 nebst 6/6 Zinsen seit dem Klagzustellungs- tage, sowie vorläufige Vollstreckbarkeits-Erklärung des Urtheils, und ladet die Mitbeklagten Johannes und Adolph Johann Carl Rhein zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Amtsgericht zu Hamburg auf

Donnerstag, den 13. Oktober 1881,

Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung an die Mitbeklagten Johannes und Adolph Iohann Carl U wird dieser Auszug der Klage bekannt ge-

Hamburg, den 15. August 1881.

: __ Brügmann,

Gerichtsschreiber des Amtsgerichts Hamburg.

2953 ; [ & Oeffentliche Zustellung. In vor dem Königl. Amtsgericht Leipzig anhängi- gen Wecselklagsachen des Fuhrwerksbesißers C. Stack- fleth zu Leipzig, vertreten durch Herrn Rechtsanwalt Otto hier, gegen den Buchdrukereibesizer Hermann Der Abtheilungs-Baumeister. Offenhauer, früher hier, jeßt unbekannten Aufent- I. V. : halts, vertreten durch Herrn Rechtsanwalt Dr. Bathmann. &. Zehme hier wegen Wechselforderung von 300 Mark ladet der Kläger den Beklagten behufs Ableistung des demselben nah dem Urtheile des Kgl, Amtsgerichts Leipzig vom 2, November 1880 zuer- kannten Eides, sowie zur weiteren mündlichen Ver- s vor das Königliche Amtsgericht zu Leip- U den 30. September 1881, Vormittags 11 Uhr.

Zum Zwede der öffentli tis Se adung dekannt lls chen Zustellung wird dies

Leipzig, am 15. August 1881. ____ Stockmaun, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[29530] Aufforderung.

Herr Dr. med. Francis Rieger, früber zu

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c. [29461]

, Eisenbahn-Direktions-Bezirk Berlin.

Eine in Folge Anschlusses der Gebäude hiesigen Dresdener Bahnhofes an die städtis{en Wasfer- werke diéponibel gewordene, noch vollständig brauch- bare calorishe, mit F Pferdekraft arbeitende Ma- \chine, welche pro Stunde circa 1,3 ebm Wasser förderte, foll im Wege der öffentlihen Submission verkauft werden. Kauflustige wollen ihre \{riftlichen Offerten unter Beifügung der anerkannten Bedin- gungen versiegelt und portofrei mit der Aufschrift:

„Offerte zum Ankauf einer calorischen

E Maschine“ bis spätestens zu dem _am 5. September d. J., Mittags 12 Uhr, im Büreau des unterzeihneten Königl. Eisenbahn- Betriebsamtes, Luckenwalder Straße Nr. 8, an- stehenden Termine abgeben. Die Bedingungen liegen im gedachten Büreau, sowie im Werkstättenbureau auf dem Dresdener Bahnhofe hierselbst zur Einsicht aus, können auch gegen portofreie Einsendung von 50 „S von unserer Kanzlei bezogen werden. Berlin, am 6. August 1881.

Königliches Eisenbahn-Betriebsamt

(Berlin-Dresden).

[29011] Submission. Die Lieferung von voll- und \carfkantig geschnit- tenen eicenen Kreuzhölzern, und zwar: 52 Stück à 5,65 m, 140 Stü à 6,6 m, 4 Stü à 15 m lang, sämmtlich 15/13 em stark, für einen Lokomo- tivshuppen bei Grunewald, soll im Wege öffent- licher Submission verdungen werden. Termin am 23. August cr., Vorm. 11 Uhr, im Baubureau, Köthenerstraße Nr. 6, woselbst S mit Bedingungen zu entnehmen ind.

Berlin, den 10. August 1881.

E Die Chausseegeld-Hebestelle zu Freien auf der Wriezen-Freienwalder Kunsteahe E Dienstag, den 30. August 1881, | Vormittags 10 Ühr, auf hiesigem Rathhause meistbietend, mit Vorbehalt des Zuschlags, vom 1. Oktober 1881 ab, auf die darauf folgenden 3 Jahre verpachtet werden. _—_MUx dispositionsfähige Personen, welche vorher sih darüber auszuweisen haben, daß sie für die zu a Hebestelle ne Baues von 600 M. zu be- vermögen, w i

wee g erden zum Bieten zugelassen

ie Pachtbedingungen können bei dem Vorsiten- den des Comités, Rathsmaurer- und Sia Neubart in Wriezen eingesehen, sollen aber auch im Licitationstermin vorgelegt werden.

Wriezen, den 9. August 1881. Das Comité

der Wriezen-Freienwalder Chaussee-Gesellschaft

EIns erate für den Deutschen Reihs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels8- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Deutschen Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers: Berlin 8W., Wilhelm-Straße Nr. 32.

[29535]

1, Steckbriefe und Untersnchungs-Sachen.

2, Subhastationen, Anfgebote, Vorladungen u. dergl.

3, Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc

4. Verloosung, Ámortisation, Zinszahlung u. s. w. von öffentlichen Papieren.

In der Börsen -

beilage. E

9, Familien-Nachrichten.

A Anfgebot. -

Der Königlihe Domainen - Rentmeister Hor(ler hat mit Vollmacht für Königliches Domainen-Rent- amt I. zu Cassel das Aufgebot in Bezug auf

. 293. Vourhall Weg 2 ar 44 qm . 501/291. daselbs Weg S 20 A . 502/291. daselbst Weg e 00 . 503/291. dajelbst Weg e 10

Æ

Effecten-Bestand Sonstige Activa Gat Ber

Grundkapital

Reservefonds . : E gs Eo

Umlaufende ri O E ;

Sonstige täglih fällige Verbindlich-

E & fit n S erzinsliche Depositen-Kapitali

Sonstige Passiva Y L 4

Eventuelle Verbindlichkeiten aus wei-

ter begebenen, im Inl älli Wechseln . S E O

[29453] Auszug. Fn Sachen der zu Derscblag wohnenden geschäfts- losen Amalia Brand, Chefrau des daselbst wohnen- den Kaufmanns Carl Heinrich Baltes, Klägerin, vertreten dur Rechtsanwalt, Justizrath E. Zimmer- mann in Cöln, gegen den vorgenannten Carl Heinrich Baltes, Kaufmann, in Dershlag wohnend, Beklagter, hat Klägerin, unter Bestellung des Unterzeichneten zu ibrem Anwalte, gegen den Beklagten durch Akt des Gerichtsvollziehers Partenheimer in Cöln vom 9, Juli 1881, Klage zum hiesigen Königlichen Land- gerichte erhoben, mit dem Antrage: „Königliches Landgericht wolle die zwischen der Klägerin und ihrem Ehemanne bestehende ehe- lie Gütergemeinschaft für aufgelöst erflären, an deren Stelle völlige Gütertrennung sammt allen geseßlichen Folgen ausspreben, die Par- teien zum Zwecke der Liquidation und Aus- einanderseßung vor einen Notar verweisen, und dem Beklagten die Kosten zur Last legen.“ Termin zur mündlichen Verhandlung über vor- stehende Klage ist anberaumt auf den 10. Novem- ber 1881, Morgens 9 Uhr, beim Königl. Land- gerichte, IIT. Civilfammer, in Cöln. Cóôln, den 9. Juli 1881. Der fklägerische Rechtsanwalt : E. Zimmermann, Justizrath. Klage-Auszug

Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzogl. Sächs. Amtsgericht, Abth. I1T., zu Weida auf Donnerstag, den 10. November 1881,

Vormittags 9 Uhr. j n

Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser

Auszug der Klage bekannt gemat.

Weida, den 8. August 1881. :

Der Gerichtsschreiber Großh. S. Amtsgerichts :

Kohlmann.

Steekbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Steckbrief. Der unten beschriebene Uhrmather Paul Urban aus Berlin ist, nachdem er wegen Unterschlagung festgenommen war, entwichen. Es wird ersubht, denselben festzunehmen und in das Landgerichtsgefängniß zu Cassel abzuliefern und hier- her zu den Akten R. H. 194/81 Nachricht zu geben. Cassel, den 13. August 1881. Königliche Staats- anwaltschaft. Wilhelmi. De eres, Alter 34 Jahre, Größe 1,68 m, Statur mittel, Haare dunkelblond, Stirn \{chmal, Bart blonder Schnurr- bart, Augenbrauen dunkelblond, Augen graubraun, Nase \pitz, Mund gewöhnli, Zähne gut, Kinn oval, Geicht länglih, Gesichtsfarbe blaß. Kleidung : grauer Filzhut, brauner Sommerrock, graue Weste, graue Stoffhose, weiße Chemissette und Kragen, wollenes Unterhemd, grauleinene Unterhose, Stiefeln.

Passiva. :

« 1,497,900

» 394,633 » 2,912,350

«v 123,345 . 504/292. daselbfl Weg 10 , 422

50 daselbst Weg G ; 4 91105 | . 506/317. Weg zum Lazareth 2 - en Aufgebot. beantragt unter Nachweisung eines stattgehabten Der Kossäth und Gemeindevorsteher Gott- | zehnjährigen Besißes. : E lieb Michligk zu Rettchensdorf hat das Aufgebot |_ Alle Diejenigen, welche cin Recht an diesen Grund- des seinem Mündel Friedri Reinhold Paul | stücken zu haben vermeinen, werden aufgefordert, \pâ- Micbligk zu Rettchensdorf eigenthümlich gehörigen testens in dem auf : Sparkassenbuchs der städtischen Sparkasse zu Senften- den 15. November 1881, Vormittags 10 Uhr, berg Litt. D. Nr. 3909, absc{ließend ult. Dezember | vor dem unterzeichneten Gerichte, Gerichtsgebäude, 1880 auf 355 M 43 4, welches angebli bei einem | hohes Erdgescoß, Zimmer Nr. 19, anberaumten Brande verloren gegangen, beantragt. Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden, widrigen- Der Inhaber und Alle, die an diesem Sparkassen- falls der Antragsteller ermächtigt wird, sich als Eigen- buce ein Anrecbt zu haben vermeinen, werden auf- | thümer der obenbezeichneten Grundstücke im Grund- gefordert, spätestens in dem auf bu eintragen zu lassen und die etwaigen Berech- den 1. Oktober 1881, Mittags 12 Uhr, tigten ihr Recht gegen einen Dritten, welcher im vor dem unterzeihneten Gerichte an ordentlicher redlichen Glauben an die Richtigkeit des Grundbuchs Gerictsftelle anberaumten Aufgebotstermine ihre | das Grundstück erworben hat, niht mehr geltend Rechte anzumelden, und das Sparkassenbuch vorzu- machen können und sie ihr Vorzugsrecht gegenüber legen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselben | denjenigen, deren Rechte bis zum Aufgebotstermine erfolgen und dem Verlierer ein neues an dessen angemeldet und demnächst auch eingetragen sind, Stelle ausgefertigt werden wird. verlieren. : Calau, den 14. Juni 1881. Cassel, den 6. August 1881, |

Königliches Amtsgericht, II. Abtheilung. Königliches Amtsgericht, Abtheilung 1.

Schoedde. [29504] Ausgebot.

Auf Antrag der Ebefrau Catharina Fries, geb. Lei, in Sonderburg, wird der am ò. April 1810 in Rinkenis geborene Lorenz Jessen Lei, chelicher Sohn des Hufners Lorenz Lei in Rinkenis, welcher vor mehr als 20 Jahren nach Amerika verzogen, und seit etwa 15 Jahren verschollen sind, event. seine unbekannten Erben, fowie alle Diejenigen, welche an dem Nachlaß desselben Ansprüche zu haben vermeinen, bierdurch aufgefordert, si, beziehungs- weise ihre Ansprüche, innerhalb 12 Wocben, und spätestens bis zu dem hierdurch auf J

.

Mittwoch, den 7. Dezember d. angeseßten Aufgebotstermin hierselbst anzumelden,

__ “Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

Actien-Gesellshaft Vulcan [29410] „zn Duisburg-Hochfeld. Nachdem in der außerordentlichen Generalver- sammlung vom 30. Mai 1881 die Herabsezung des Grundkapitals unserer Gesellschaft von M. 4,000,000 auf M. 3,200,000 beschlossen und dieser Beschluß am 1. August d. J. zum Handelsregister eingetragen worden ist, fordern wir gemäß SS. 243, 245, 248 und 202 L D D. B. unsere Gläubiger auf, sich bei der Gesellschaft zu melden. Duisburg-Hothfeld, 15. August 1881, Actien-Gesellschaft Vulcan. Der Vorstand: W. Tiemann.

12,722

Stand der Frankfurter Bank

[29546] am 15. August 1881.

s Activa. Cafsa-Bestand: Metall . . . #4 3,506,000. Reichs - Kassen- 549,500.

Mee e Noten anderer Banken. .¿ 1211900. j 5,267,

Guthaben bei der Reichsbank . 157 700 WebsclBesland ., ,.., - « 2177600 Vorschüsse gegen Unterpfänder . , 6,108,000 Giaene Cet 2/076,000 Effecten des Reserve-Fonds . ‘673; Sonstige Activa. .

Darlehen an den Staat (Art. 76 der Statuten) . : l uts

[29408] :

Laduug. Nachstehende Personen: 1) der Knect- sohn Stanislaus Kubii, geboren am 26. März 1857 in Gowarzewo, katholis, zuleßt in Bylino aufhaltsom, 2) der Valentin Nowak, geboren am 92, Januar 1857 in Strzeszki, katholis, zuleßt în Zielnik Colonie aufhaltsam, 3) der Wirths\sohn Sta- nislaus Pawlikowski, geboren am 8. Mai 1857 in Taniborz, fatholis, zuleßt in Taniborz aufhaltsam, 4) der Komorniksohn Michael Stachowiak, geboren am 10. September 1857 in Tarnowo, katholis, zu- lezt in Tarnowo aufhaltsam, 5) der Knecht Ignatz Okfoniewsfi, geboren am 5. Januar 1857 in Zasu- towo, fatholis, zuleßt in Zasutowo aufhaltsam, 6) der Tagelöhner Peter Osuch, geboren am 12. Juni 1857 in Wronczyn Hauland, katholis, zuleßt in MWronczyn aufhaltsam, 7) der Stabschlägersohn Friedrich Carl Riedel, geboren am 18, August 1857 in Targowagórka Hauland, evangelisch, zuleßt in Targowagórka Hauland aufhaltsam, 8) der Böttcher- sohn Michael Kutulski, geboren am 15. Septem- ber 1857 in Santomischel, katholis, zuleßt in Santomischel aufhaltsam, 9) der Martin Noga, geboren am 27. Oktober 1857 in Koszuty, fatholis, zuleßt in Koszuty aufhaltsam, 10) der Anton

aprzycki, geboren am 16. Junt 1857 in Piglowice, atholisch, zuleßt in Piglowice aufhaltsam, 11) der Knecht Thomas Zalas, geboren am Sep- tember 1857 in - Krerowo, fatholisch, zuleßt in Romanowo aufhaltsam, werden beschuldigt,

Vorstehender wird hiermit ver- öffentlicht. Cöln, den 14. August 1881,

Verbeeck,

Gerichts\chreiber des Königl. Landgerichts.

3,673,000 204,700

» 1,714,300

. A. 17,142,900 3,673,600

(29859) Bekanntmachung.

Mit Bezug auf unsere Bekanntmachung vom 21. Juni c. bringen wir hierdurch zur Kenntniß der Betheiligten, daß der Umtausch der zur Konvertirung eo Le B tonen vom + D. « ab bei der hie â iffa D tesigen Kämmereikasse Bielefeld, den 13. August 1881. Der Magistrat.

; TPassiva. Eingezahltes Actien-Capital As E anksheine im Umlauf... , , 9,010 Täglich fällige Verbindlichkeiten . . , 1994400 An eine Kündigungsfrist gebundene : Verbindlichkeiten ep O AIIACO

: E C2 O0 No nit zur Einlösung gelangte E Guldennoten (Schuldscheine) ä 142,900

Die nocb nit fälligen, zum Incasso b ine ländischen Wecbsel betragen M 663,379 G E Die Direction der Frankfurter Bank.

(gez.) D. Ziegler. H. Andreae.

Grundstücks3-Verkauf. Zufolge Verfügung der Königlichen Regierung zu Potsdam vom 12. August cr. 111. f. 1595/6 soll eine zu den Jagen 132, 134, 136, 139, 140 und 141 des Schußbezirkes Canne der Oberförsterei Coepe- nick gehörige Fläche von zusammen 4,244 ha öffent- lih an den Meistbietenden veräußert werden und ift hierzu ein Termin auf Sonnabend, den 27. August cr., : ____ Vormittags 11 Uhr, E des unterzeichneten Oberförsters

eseßt.

Das Kaufgelder-Minimum beträgt 7142 M. Die Verkaufsbedingungen, sowie die Regeln der Lizitation können während der Dienststunden im

[29429] : Lage. Durch heutigen Bes{luß im Aufgebots8- verfahren sind diejenigen Erben der verstorbenen Wittwe Christiane Veerhcfff hierselbst, welche sich am 7. Mai cr. und heute angemeldet haben, als die einzigen und wahren Erben anerkannt und die übri- gen ausgescblossen. Lage, 10. August 1881.

Fürstlih Lippisches Amtsgericht.

Nieländer.

[29520] Subhastations-Patent und Ediktalladung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll auf An- trag des Ziegeleibesißzers I. C. Pickenbah zu Sand- horst das dem Baugewerksmei\ter Wilhelm Louis Rosse gehörige, an der Leerer Chaussee hierselbst bes legene Wohnhaus nebst Garten, welches im Grund- buche von Aurich Band I. Blatt 7 eingetragen ist, in dem auf Freitag, den 30. September d. J-, V F Morgens 10 Uhr,

öffentlich meistbietend ver-

Sonstige Passiva .

Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

[29543] Uebersicht

der Magdeburger Privatbank. Sten Termine auft werden.

Die Verkaufsbedingungen werden 3 Wochen vor

Vormittags 10 Uhr, [29454]

Die Ehefrau des Cigarrenfabrikanten Franz

Wiesbaden wohnhaft, der \ih von dort wegbe und dessen gegenwärtiger Aufenthaltsort Ulelant ist, wird andurch aufgefordert, die von der Chemi- kalien- und Droguen-Handlung Friedrih Schäfer in Darmstadt erkauften 500 Kilo Jod-Kalium um fo gewisser binnen 4 Wochen von heute an gegen Zahlung des Restkaufpreises mit Zinsen in Em- pfang zu nehmen, andernfalls die Verkäuferin von dem Recht der Verkaufsselbsthülfe in Gemäßheit der Art. 354 und 343 des H. G. B. Gebrau macben und die Waare öffentlich auf Kosten des Käufers wird versteigern lassen, i Z Darmstadt, den 15. August 1881. Der Anwalt von_„Friedrich Schäfer.“ Dr. Seibert, : Rechtsanwalt.

[29521] Erbvorladung.

q Iran Far Ee es Kürzell, 2) a an unbekannten Orten, vermi ist 3 Nacblaß seines am 7. April d. J. n Race Vaters Joseph Gießler, Landwirths mitberufen und wird derselbe hiemit aufgefordert,

___ binnen drei Monaten zu den Verlassenschaftêverhandlungen und der damit verbundenen Vermögenéübergabe seiner Mutter Helene Lipps nh anher zu melden, widrigenfalls das Geschäft so erledigt werden würde, als wenn er zur Zeit des Erbanfalls nit mehr am Leben gewesen wäre. i

Lahr, den 19, August 1881, Der Großh. Bad. Notars. Joh. Bender.

[29524] Bekanntmachun e E Tollene Bôttchermeister Diedrich Wil- elm Griese, gen. Brune, aus Elsey und Wittw Heinri Wilhelm Griese, gen. Brune, Wilhel wte geb. Steltmann daselbst, welce ihren ersten Wohn- l u Sey nen uoBen, haben für ihre bevor- ehende e die Gemeinschaft üter aus obe, sstt der Güter ausge- Hohenlimburg, 11. Suguit 1881, Königliches Amtsgericht.

[29525] Bekanntmachung.

Die Brautleute, Eisendreher Friedrich Wilbelm Bron aus Berhum und Alwine Höllermann aus Selbecke bei Eilpe, Kreis ggagen, welche ihren dem- enigen Trohnsid M Can nehmen wollen aben für ihre bevorstehende Ebe di inschaft der Güter autges{lossen. E ROERE

jeßt in |

Aufschrift Nachmittags 3 Uhr, hierher einzureicen.

stattung der Kopialien.

l |

forderlibe Quantum folgender Materialien :

[29457]

Bahnhofe Scwelm eine 1650 m lange Wasser-

incl, Lieferung der Rohre veranschlagt zu 11942,5

Die speciellen Bedingungen können in uns Q Gebäude (Zimmer Nr. T E Einsendung von 50 fferten find vor dem am 2. Se - mittags 12 Uhr, Termice (Priftt an uns F ure en. | Material und Arbeit getrennt abge

Dortmund, den 13, August 1881. o Eisenbahn-Betriebs-Amt.

292) Ostpreußische

Bureau des Unterzeichneten eingesehen werden Oberförsterei Coepenick, den 15. August 1881. Der Königliche Oberförster. Krieger. E : CTERE N . Fur das unterzeichnete Artillerie-Dep si besGasfen: | Me, find je 964 Kartuschbüchsen für 26cm-Geschüt: _ 150 Pulverkasten mit Dinkeinsab. p Yfferten find ges{chlossen und mit entsprechender versehen bis zum 12, September cr.,

Lieferungsbedingungen und Zeichnungen gegen Er-

Friedrichsort, den 10. August 1881, Marine-Artillerie-Depot.

Von dem Tunnel bei S{welm soll nab dem eitung von 140 mm weiten eisernen Robren (A

L U AULs cußrohren) verlegt werden. Die Ausfübruag ift

22) eingesehen, au gegen 4 Gebühren bezogen werden.

anstehenden Termine \ch{riftlich Dieselben können auch auf

n werden. Köuiglithes

Südbahn. A Lf

r P T1 —= /) Cr E O T

Das vom 1. Oktober 1881 bis dabin 1882 er-

S Le rasfinictes Rüböl, 3 ¿clipse Lubricating Axle - Oi ddo L S, E _ 2 g belles, nit gefrierendes Mineralö 1 200 1E Le g ndes Mineralöl, 400 kg harte Seife, 1 200 kg grüne Seife, 20 000 kg Petroleum

Metallbestand Reichs-Kassenscheine Noten anderer Banken e Lombard-Forderunge Effecten l Sonstige Activa . Grundkapital . Special-Reservefonds . Me Ia Sonstige täglich fällige Verbind- Depositen . o i U A ces Event. Verbindlichkeiten aus weiter

[29545]

kassenscbeine M. 3600, M. 88,900, Wesel M. 5,596,215. rungen M4 1,069,400. Sonstige Aktiva A 358,010.

fonds M. 750,000. Sonstige täglich fällige Verbindlichkeiten A 178,915.

keiten M 1,738,055. Á 199,370.

[2947] Cölnishe Privatbank.

Metallbestand, eins{l. Einlösungs-

Bestand an Reichs-Cassenscheinen Bestand an Noten anderer Banken Bestand an Wecseln E Bestand an Lombard-Forderungen . Bestand an Effecten . e Bestand an sonstigen Activen

Grundcapital . Reservefonds

Activa. e A M. 640,698 3,510 81,600 4,460,420 914,250 27,714 117,123

3,000,000 600,000 5,744 1,877,900 3,34 547,71 101,85

Passiíiva.

CIETNETQUDS «4. «

A «4

begebenen, im Inlande zahlbaren L Magdeburg, den 15. August 1881.

1,234,277

Uebersicht der Provinzial-Aktien-Bank des Grevherzogthums osen am 15. August 1881. Metallbestand M 646,195, Reichs- Noten anderer Banken Lombardforde-

Activa:

Passiva: Grundfapital Æ 3,000,000. Reserve- Umlaufende Noten Æ 1,913,200.

n eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlich- | y Sonstige Passiva M 1130. Weiter begebene im Inlande zahlbare Wechsel

Die Direktion.

Uebersicht vom 15. August 1881, Activa.

Casse . M

813,600 6,000 45,000 8,015,300

323.300 252,200

Á 3,000,000 ° 750,000

Passíva.

Leipziger Kassenverein.

Geschäfts-Uebersicht vom 15. 29542 d etiva. SAR ELRUDeITANO ; + «a è e M L046 0880 Bestand an Reichskafsenscheinen , 32/560.

„_ Noten anderer Banken 579,300. Kassenbestände 162,606. an Wecseln N 4,009,791.

«„ Lombardforderungen 1,410,293, L e Effecten . 321,260.

803,836.

Ï sonstigen Actien. asstva. Das Grundkapital #6 8.000.000, Der Reservefonds . s E Der Betrag der umlaufenden Noten , 2,915,000. Die sonstigen tägli fälligen Ver- ( bindlichkeiten (Giro-Creditoren) , 1,328,548. Die an eine Kündigungsfrist ge- i bundenen Verbindlichkeiten . « 844,788. ! Die enen PUNRR E 117,005. Weiter begebene im Inlande zahlbare Wesel : É. 808,732, 10. Die Direction des Leipziger Kassenvereins, Status der Chemnitzer Stadtbank in Chemnitz am 15. August 1881, Activa.

Sonstige Bestand

[29548]

1) Cassa Metallbestand M 222,275. 51. Bestand an Reichskafsen- R. p Bestand an Noten an- derer Banken

D uo R S ombardfor 9 Effekten . E En 5) Sonstige Aktiven . : P assiva. 6) Grundkapital... . M 7) Reservefonds . .. . ., 8) Betrag der umlaufenden 9) Sonstige tüglich fällige Ver: " S e - E *

10) An eine Kündigungsfrist ge- bundene Verb L TiRB

10,725. —,

59,300. —. A 292,300. 51. . e 3,274,173. 06. 42,488. —. 127,500. —. 640,820. 84,

510,000, —, 127,500. —.

507,000. —. 110,392, 26,

als Wehrpflichtige in der Absicht, sih dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet ver- lassen oder nach erreichtem militärpflichtigen Alter ih außerhalb des Bundesgebietes aufgehalten zu baben, Vergehen gegen §. 140 Abj. 1 Nr. 1 St. G. B. Dieselben werden auf den 18. Okf- tober 1881, Mittags 12 Uhr, vor die Erste Strafkammer des Königlichen Landgerichts Posen zur Hauptverhandlung geladen. Bei unent\schuldig- tem Ausbleiben werden dieselben auf Grund der na &, 472 der Slrafprozeßordnung von dem Königs- lihen Landrathsamt zu Schroda über die der An- flage zu Grunde liegenden Thatsachen ausgestellten Erflärung verurtheilt werden. Posen, den 11. August 1881. Königliche Staatsanwaltschaft.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[29467] Oeffentliche Zustellung.

Der Ziegelmeister Friedri Dreier zu Neten bei Lehnin, vertreten durch den Rechtsanwalt Schlich- ting zu Potsdam, klagt gegen den früheren Ziegeleîi- besißer August Hagen, früher zu Lehnin, jeßt ohne bekannten Aufenthalt mit dem Antrage: .

1) den Beklagten kostenpflihtig zu verurtheilen, an ibn, den Kläger 1062 M 55 «§ Restaccord- summe nebst 5% Verzugszinsen seit dem 21, November 1880 zu zahlen, den vom Kläger bei dem Königlichen Amts- gericht zu Brandenburg in Sachen Dreier contra Hagen 6. 23/81 extrahirten Arrest- bes{luß vom 21. März 1881 für gerech{tfertigt zu erklären und i : den Beklagten zu verurtheilen, in Auszablung der in dieser Arrestsache hinterlegten 978,97 H an den Kläger Dreier zu willigen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor die ersle Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Potsdam auf den 15. Dezember 1881, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, ei bei dem gedachten

einen Gericte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der

3)

öffentlichen Zustellung wird

dieser Auézug der Klage bekannt gemacht. Potsdam, den 4. August 1881.

Jahnke, ;

als Geritss{reiber des Königlichen Landgerichts,

Civilfammer I

widrigenfalls gedachter Lorenz Jessen Lei für todt wird erklärt, und fein hier befindlicher Naclaß an- sprucsfrei den hier bekannten Erben ausgeliefert werden. 2 Flensburg, den 12. August 1881. Königliches Amtsgericht. 2. Brinkmann.

[765] Edictal-Citation. Auf den Antrag des Seifenhändlers Eduard Stephan zu Berlin als Kurators des blödsinnigen Rashmacbers Theodor Swlevoigt, genannt Blume, werden der versbollene Scneidergeselle I. F. W. S&levoigt aus Soldin, welber angebli in den dreißiaer Jahren nah Amerika ausgewandert sein und seit dieser Zeit eine Nachricht von si nicht gegeben haben soll und dessen etwaige unbekannte Erb2zn und Erbnebmer hiedurch öffentli vorge laden, sich persönli, \chriftlid oder dur einen mit gehöriger Vollmabt versebenen Mandatar binnen hier und neun Monaten, spätestens aber in tem vor dem hiesigen Amtsgerichte auf den 19. November 1881, Vormittags 11 Uhr, an der Gericbtéstelle anberaumten Termin zu melden und si gehörig zu legitimirea, widrigen- falls der Provokat für todt erklärt, die mitvor- geladenen unkekannten Erben aber mit ihren An- sprüchen an dessen Nachlafi, bestehend in 579 84 „\, präfludirt werden würden. Soldin, den 31, Dezember 1880. Königliches Amtsgericht.

Abth,

£

Es Beêanntmachung.

Der Zimmermeister Hermann Schurke zu Zeiß hat als Wormund des am 1. Januar 1850 gebornen und seit dem Jahre 1869 in Rußland verscollenen Bâdergesellen Franz Emil Hilbe oder Hülbe aus Zeiy den Antrag geftellt, seinen vorgenannten Mündel ur todt zu erklären. Letztere, sowie dessen unbekannte Erben aufgefordert, ibre Ansprüche und Recb'e spätestens in dem auf

vor biesizem Amtsgericht, Zimmer Nr. 4,

antwortet werden wird. Zeig, den 27. Januar 1881. Königliches Amtégericht.

[29465]

Es werden demgemäß der

den 31. Dezember 1881, Vormittags 10 o anbe- raumten Aufgebotstermin anzumelden, widrigenfalls der Franz Emil Hilbe für todt erklärt und sein Vermögen an die näcbsten bekannten Erben ausge-

dem Termine zur beliebigen Einsicht auf hiesiger Gerichtsschreiberei ausliegen. Zugleich werden alle Diejenigen, welche an den vorbeschriebenen Immobilien Eigenthums-, Näher-, lebnrechtlihe, fideifommissarishe, Pfand- und andere dingliche Rechte, insbesondere au Servituten und Realberechtigungen zu haben vermeinen, zur Anmeldung solcher Ansprüche in dem anberaumten Termine unter Androhung des Rechtsnachtheils vor- geladen, daß für den sih nicht Meldenden im Ver- hältnisse zum neuen Erwerber geht. Aurich, den 12. August 1881. Königliches Amtsgericht. XIII. (gez.) Lindemann. Beglaubigt : Dreyschuch, Assistent,

29532] Auf Antrag ] liden Ober-Landeëgerichte zu

Aufgebot. des Vorstandébeamten Cassel

am werden hinnigen Gerichtsvollzicher hinterlegte Dienstkautiou glauben, aufgefordert, solche mine, den

17. Oktober d. Js., Vormittags 9 Uhr,

spätestens im

Bergen, 15. August 1881. : Königliches Amtsgericht. Goeßmann.

[28473] Oeffentlihe Ladung.

falls, welher die Apenrader Schoonerbrigg „Chri stian“, Unterscheidungszeiben L. K. R. W.,

handlung auf Dienstag, den 24. Januar 1882, Nachmittags 3 Uhr

anberaumt.

das Recht verloren

c. Gerichtsschreiber Königlichen Amtsgerichts.

König- alle Diejenigen, welde Änsprücbe an die von dem vor- Brawayki dahier von 600 Æ zu haben

Ter-

bei Meidung der Ausschließung dahier anzumelden.

In der hier obs{webenden Untersuchung des Un-

am 7, Dezember 1880 dur Zusammenstoß mit dem englishen Dampfschiff „Haeting“ auf der Reise von Chefoo nach Amoy in den chinesishen Gewässern be- troffen hat, wird hierdurch Termin zur Hauptver-

im Gebäude der hiesigen Navigationsschule

Zu diesem Termin wird hierdurch der zur Zeit des Unfalls auf dem „Christian“ dienende Steuer-

Morschheuser zu Düsseldorf, Franziska, geb. Schrö- der, hat gegen 1) ihren genannten Ebemann und 2) den Rechtsanwalt Georg Dolleschall, Beide zu Düsseldorf wohnend, letzterer als Verwalter, des Konkurses des genannten Franz Morschheuser bei der I. Civilfammer des K. Landgerichts zu Düsseldorf Klage auf Gütertrennung erboben und ift zur münd- liden Verhandlung der Sache Termin auf den 8, November 1881, Morgens 9 Uhr, bestimmt. Der Gericbts]chreiber : Steinhäuser.

[29456] Jm Namen des Königs!

"Sn Sachen, betreffend das Aufgebot der Spezial- maße, welcbe in der nothwendigen Subhastation des bei Paderborn belegenen Grundstücks des Ackerwirths Conrad Heggemann Flur 20 Nr. 75/26 wegen der Band 146 Blatt 24 des Grundbuchs von Paderborn Abtheilung 111. Nr. 17 aus der Urkunde .vom 9. und 18. April 1816 als Rest eines Abdikats und Praecipuums für den Engelbert Wüstenfeld ein- getragenen Post von 81 Thlr. 7 Sgr. 6 Pf. gebildet ist, hat das Königlibe Amtsgericht in Paderborn in seiner Sißung vom 2. August 1881 durch den Gerichtsassefsor Vüllers

für Recht erkannt:

daß Alle diejenigen, welhe an der in der nothwendigen Subhastation des lei Paderborn belegenen Grundstücks des Conrad Heggemann gebildeten Spezialmasse Ansprüche haben, mit denselben auszuschließen und die Kosten des Aufgebotsverfahrens aus der Masse zu ents

nehmen. ; Vüllers. Paderborn, den 2. August 1881, Gerichtsschreiberei 11. des Königlichen Amtsgerichts,

[29460] Jm Namen des Königs!

In Sacben, betreffend das Aufgebot der Spezial- masse, welche in der nothwendigen Subhastation der in der Katastralgemeinde Paderborn belegenen Par- ¿elle Flur 39 Nr. 38 des Maurermeisters Caspar Otto wegen der Bd. 9 Bl. 1 des Grundbucbs von Paderborn Abtheilung 111. Nr. 1 auf Ersuchen des Prozeßrichters vom 1. April 1840 für den Kauf- mann L. Herzheim zu Paderborn eingetragenen e von 12 Thlr. 17 Sgr. 6 Pf. Mandatargebühren uud 29 Sgr. Kosten gebildet ist, hat das Königliche Amtsgericht durch den Gerichts-Afsessor Vüllers in seiner Sitzung vom 2. August 1881

für Recht erkannt:

soll im Sonn beschafft werden. Vie Lieferungsbedingungen liegen in unsere i m Centralbureau Sébleusensira e Nr. 4 | zur

Einsicht aus und können gegen i dort bezogen werden. g «3 Kopialien von

Versiegelte, mit der entsprebenden Aufschri _ , D T o sehene Offerten sind bis zu dem am uf\s{rift ver

; 1. September cr., Vorm, 11 U in unserem Bureau anstehenden Termine’ bierber

einzureicen. Die Direktion,

Hoheulimburg, den 13. August 1881.

s nf mann Christlieb Wilhelm Oft aus Lüneburg, daß alle Diejenigen, welche an der in der noth-

onst wohnhaft in Flensburg, mit dem Bemerken L u t L Ss 5 Ee daß s n Rene B der Hauptverhand- wendigen Subhastation „De in der Nataliees lung Anträge zu stellen, an die zur Vernehmung er- gemeinde Daeorn M E E D G

: 2 Me ck : 5 38 des Maurermei!ier aépar ac- \cchienenen Personen unmittelbar Fragen zu ricten, Mr, E S M ep

B s N e i Spezialmasse Ansprüche haben, mit E O eines rechts- oder sahkundigen Beistandes eselben T cCSliehen und ‘die Kosten des zu bedienen.

E a H â J af s. Flensburg, k 1: Citi tod1. SESE aus der Masse zu ent önigl. Preuß. Sceamt, E gez. Vüllers.

“0 Ri d Paderborn, den 2. August 1881. M tai Gerichtsschreiberei 11. des Königlichen Amtsgerichts,

Betrag der umlaufenden Noten y d Sonstige täglih fällige Verbindlich- E

An eine Kündigungsfrist gebundene Verbindlichkeiten y n 7 En Sonstige Passiva .

« 1,986,640 204,800

e 3,310,100 , 13,000

Eventuelle Verbindlikeiten aus weiter begeb im Inlande zablbaren Wecbseln 4 337 C Cöln, den 16, August 1881. its

Die Direktion.

Nr. 16478, Bekanntmachung. Beschluß. Die Kinder des Iohann Philipp Scharf von Helm- ftadt, nämli 1) Susanna Rosina Scharf, 9) Katharina Susanna Scharf, 3) Georg Philipp Scharf und 4) Sofie Katharina Scharf werden, da sie der diesseitigen öffentlihen Aufforderung vom 21, Mai 1880 Nr. 7723 keine Folge gegeben haben, für verschollen erklärt. Sinsheim, den 10. Auguît 1881. Großh. Bad. Amtsgericht. gez. Ludwig. Vorstehenden Gerichtsbes{luß bringt zur öffentlichen Kenntniß. Der Gerichtsschreiber: A, Häffner.

[29466] Oeffentliche Zustellung.

Der Herr Rechtsanwalt H. Barthel zu ünchen- Bernsdorf klagt gegen Karl Albin immermann zu Köfeln, jeßt unbekannten Aufenthaltsorts, aus cinem ihm als Anwalt des Karl Albin Zimmer- mann gegen Ernestine Erdmuthe Zimmermann, geb. Wolschendorf, in Köfeln vor dem gemeinscaftlichen Landgerichte zu Gera anhängig tan rozefse erwacsenen Deserviten mit dem Antrage auf Ver- urtbeilung des Beklagten zur Zahlung von 60 M 68 A nebst 5 */9 Verzugszinsen von der Klagzustel- lung ab, und ladet den Beklagten zur mündlichen

E S ¿ « « » Ns, 11) MoUGge. Dafeven ‘afi Y 85,690. 15. egebene und zum Jncasso dte, i Inlande zahlbare Wechsel cas lad M

Redacteur : F. V.: Siemenroth.

————_—_———- ———

Berlin: Verlag der Erpedition (Kessel) udck: B Ee )

Drei Beilagen (eins{ließlich Börsen-Beilage).

[29411]

Oeffentlihe Bekanntmachung.

Der bisherige Amtsrichter und ieti he Y jeßige Notar Osterroht ift zur Rechtsanwaltschaft bei dem unter- ¿zeichneten Gericht zugelassen und heute in die Liste eingetragen worden, Spandau, den 15. August 1881.

Königliches Amtsgericht.