1881 / 193 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[29788] Oeffentlihe Zustellung. Nr. 10341. Der Freiherr von Enzberg zu

Mösögaingen, vertreten dur< Anwalt Winterer, klagt gegen den an unbekannten Orten abwesenden Philipp

ordentlicher Leben2art, Versagung des Unterhalts und böslicher Verlassung mit dem Antrage auf Ehe- scheidung, unter Verurtheilung des Beklagten in die Kosten des Rechtsstreits, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verbandlung des Rechtsstreits vor die

La Aufgebot.

Civ. Nr. 16,374. Der Ringfabrikant W. L. Kiehnle von Pforzheim hat das Aufgebot des badischen 35 Gulden - Looses Serie 5006 Nr. 250259, dessen

gebörigen Grundstü>s Beettenstein Nr. 16 aus ezesse vom 5. April 1834 zufolge Verfügung 19. September 1835, vorbehalten, [5

2) die übrigen Rechtsnachfolger der verstorberen

Erste Beilage

B j 1 d Iohann Zühlsdorf werden mit ihren Ansprüs \trihs mit dem Antrage, den Beklagten unter Kosten- F aber der Urkunde w rex verfällung für \{uldig zu erklären, den Eintres im Halbertiabt quf a E. E,

i zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger. Pfandbu< zu Möggingen Band 5 Nr. 56 Seite 146 | den 28. November 1881, Vormittags 9 Uhr, spätestens in dem auf auf die bezeichneten Hypothekenposten ausgesclosei

6 . . f O vom 27. Dezember 1861, im Grundbu< Möggingen mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- | den 18. Oktober 1886, Vormittags 11 Uhr, B Grotte, Hen: LL Ma z0r. in 193. Berlin, Freitag, den 19. August Sf.

j L n | richte zugelassenen Anwalt zu bestellen. vor dem Großh. Amtsgerichte hierselb anberaumten i Band 5 Nr. 9 Seite 46 Randfeite 48 vom 19. April : ; ; Termin feine Recht sd d d - , f: 12utuin)g 2QUal 1869 über die Forderung von 833 Fl. 20 Kr. sirei- Zum Zwege der fentluhen Zustellung wird dieser x rofenrcnicéeragrac iat x M arne [29816] U Anzeigen. Subhastationen, Aufgebote, Vor-

hen zu lassen, und ladet den Beklagten zur münd- Auszug der Klage bekannt gemacht. Werthpapier vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos3- In die Lifte der bei dem hiesigen Ober-Lan (gf Un 7p 33]váD uo0g ladungen u. dergl. [29765]

[ erklärung desselben erfolgen wird. ; L e s lichen Verhandlung des Recbts\treits vor die erste Oa Berndt, el L Son h h Karlsruhe, 24. Sul A8 E ee Taae E b E N ivilfc r. L g i D Z S A Us y Aut, L 0 : GtR5 R c I3-Na S 2 2 I 2 G g A S Pr Tae auf } als Geritsf<reiber des Königlichen Landgerichts. Großh. Amtsgerictsscreiberei: S E upt 14vubg1a 213] 210 Zwangsverkauf und Aufgebot. Auf Antrag des Königlichen Amts Harsefeld \oll die dur< Bescbluß vom heutigen Tage in Beschlag

Frank. eingetragen worden. Vormittags 85 Uhr, genommene Anbauerstelle des Anbauers Claus Oer-

Königsberg, den 6. August 1881. ding in Klein-Wohlerft Haus Nr. 11 daselbst bebuf Beitreibung von rü>ständigen Brandkasjienbeiträgen

Bâcler zu Fricdingen wegen Ertheilung eines Pfand- | T7. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu De A glaubhoft gemacht. beantragt. Hypothbekengläubiger Stephan Johann lnforiden r

11 12 13

f

21 22

i)

318| 6 ) 871 »1 109/14 52 313115 55 988/16 57 374117 78 240/18 78 987119 106 461/20 }( 060]

90132] 3 99 130] 4 93 842] 5 95 362] 7 32 909| 9 33 218/10 39 741

43 219

95 3 H

43 ammtzahl der Verunglückten,

T A 9

mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten | [29804] [29455] : Königliches Ober-Landesgericht. Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Nachdem die Intendantur des 11. Armee-Corps Aus\<lußurtheil.

Zum Zwette der öffentlichen Zustellung wird die- | das Aufgebot folgender Grundstüe: fer Auszug der Klage bekannt gemacht. | H +8

Gerichtsschreiber des Gr. Landgerichts: 5 Rothweiler.

126 243 142 144 5 288 9

3 273 251 328 34 3 509 649 569 691 257

c 22 Ç

3ßuv159911]9F 12]2Uu10112$

Geschehen Königliches Amtsgericht IT. zu Burg- Verkäufe, Verpachtungen, Karte G. 242 12 a 09 gm Hofraum, dorf, am 11. August 1881 in öffentlicher Sitzung: Submissionen 2c.

243 7 „40 8gl. Anwesend: 25922

248 1; 15 8 Amtsrichter Dr. Göscen, [ _ ] Bekanntmachung. 249 5, 25 desgl. Sekretär Be>mann. Das im Kreise West-Havelland belegene desgl.

245 1 21

382

c 4

fommt je Einer auf

42

3 923

12} 323]]Vv 1242U101135MJ7 3J93]28Pnan?

5 784 932

m 21, m. T L

Ö

C «

[2978] Oeffentliche Zustellung.

Die Nachbenannten : 1) Emanuel Fran>, Handels- mann in Cpfig, 2) Cerf Bader, Sohn von Isaak, Handelsmann in Dambach, 3) (Beorg Fri>tert, Mehl- händler in Schlettstadt, 4) Stoe@el, Thierarzt da- felbst, 5) Josef Hirher, Müller zu Ebersheim in ibrer Eigenschaft als Gläubiger der nachgenann- ten beklagten Eheleute Bomm vertreten dur< Rechtsanwalt Ronner, klagen gegen 1) den Augustin Paulus, Aterer in Cberëheim, 2) Magdalena Paulus, Ehefrau des Bäkers Anton Bomm und Leßteren selbst, früher zu Ebersheim, jeßt ohne bekannten Wohnort, mit dem Antrage: Wolle Kaiserliches Landgericht die zwischen den Beklagten vor Notar Hartmann zu Schlettstadt am 26. März 1881 errich- tcte Theilung: 1) des Nachlasses der am 1. März 1856 verlebten Ehefrau Augustin Paulus, 2) der Gütergemeinschaft die zwischen ihr und ihrem no< lebenden Wittwer bestanden hat, 3) des Nachlasses der beiden verlebten Töchter Letzterer, der Theresia und Mathilde Paulus, als in frautem creditoram geschehen, den Gläubigern der Eheleute Bomm gegenüber, vernichten; den beklagten Augustin Paulus tür gehalten erklären die Mo- und Immobiliar- werthe dieser Erbmassen zurü>k zu erstatten, sowie auch ihn verurtheilen, die Meobiliarwerthschaften der CGheleute Bomm-Paulus, die er si angeeignet oder verborgen hat, an die Kläger herauszugeben, oder deren Werth mit 300 A au sie herauszubezahlen mit Zinsen vom Klagetage, den Notar Hartmann zu S{lettstadt mit der Inventur, Theilung und Aus- einandersetzung besagter Erbmafsen kommittiren, die Kosten, wem Rechtens zur Last legen, und laden die Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civilkammer, I. Abth., des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar auf den 27. Oktober 1581, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

_Yum Zwece der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. ansen, Landgerichts-Sekretär.

[298221 Oeffentliche Zustellung.

Der Büdner Gottlicb Areudsce und dcssen Chefrau Albcrtinec, geborene Schulze, Beide zu Herzfelde, vertreten durÞh den Rechts-Anwalt, Justizrath Gerlach hier, Friedrichstraße 37, klagen gegen den verschollenen, augcblih vor 30 Jah- ren nah Amerika ausgewanderten Johann Friedrich Wilhelm Schulyc und Genossen wegen Löschung ciner Hypotbek von 1200 A im Grundbuch mit dem Antrage, den Mitbeklagten als Miterben der am 3. September 1877 verstorbenen Wittwe Matthes, Dorothee Louise, geborene Schulze (ge- nannt Bütow) zu Herzfelde kostenpflibtig zu ver- urtheilen, anzuerkennen, daß die für dieselbe auf dem zu Herzfelde belegenen und im Grundbuch des König- lichen Amtsgerichts zu Alt-Landsberg von Herzfelde, Band 4 Nr. 37 verzeichneten, den beiden Klägern gehörenden Grundstü>k aus dem Kaufvertrage vom 9, Mai 1859 eingetragenen 400 Thlr, oder 1200 M nebft Zinsen an die Wittwe Matthes bezablt sind und darin zu willigen, daß dieselben 400 Thlr. oder 1200 M nebst Zinsen im Grundbu auf Kosten der Kläger wieder gelös{t werden, und laden den Mitbeklagten zur mündliden Verhandlung des Rebts\treits vor die 4. Civilkammer des Königlichen Landgerichts 11, zu Berlin auf den 7. November 1881, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen An- walt zu bestellen.

„Zum Zwede der öffentliben Zustellung wird dicfer Auszug der Klage bekanut gemacht.

Berlin, den 13. August 1881.

Ribbceke,

H 246 , 70 , desgl. gelegen in der Gemarkung Wolfsanger ; Karte 6 Nr. 158 13 a 52 qm, a. Wohnhaus mit Stallgebäude, gelegen in der Gemarkung Waldau, unter glaubhafter Nachweisung eines mebr als zehnjährigen Besißes von Seiten der Militär- Verwaltung behufs Eintragung derselben ins Grund- bu<h auf den Namen des „Reichs-Militär-Fiskus“ beantragt hat, so werden alle Diejenigen, wel<e Rechte an obigen Grundstz>ken zu haben vermeinen, aufgefordert, die- selben svätestens im Termin am 2. Februar 1882, Vormittags 11 Uhr,

widrigenfalls na< Ablauf jener Frist der bisherige Besiter, als Eigenthümer in das Grundbuch ein- getragen werden wird, und die die Anmeldung ihrer Rechte versäumenden Berechtigten niht nur dieselben gegenüber Dritten, welhe im guten Glauben an die Richtigkeit des Grundbuchs obige Grundstücke erwerben, niht mehr geltend machen können, fondern au< etwaige Vorzug8rechte gegen- über Solchen, deren Rechte re<tzeitig angemeldet und eingetragen sind, verlieren.

Cassel, den 5. August 1881.

Königliches Amtsgericht. Abtheil. 2. Knat.

[29766]

Hwangs-Verkauf und Aufgebot. Auf Antrag des Königlichen Amts Harsefeld soll die dur Beschluß vom heutigen Tage in Beschlag genommene Anbauerstelle der Ebefrau des Anbauers Friedri Ahrens, Margarethe, geb, Dammann, Pays Nr. 97 auf dem Weißenfelde bei Harsefeld ehuf Beitreibung von rückständigen Brandkassen- beiträgen in dem auf Donuerstag, den 13. Oktober 41881,

Morgens 10 Uhr, bier anberaumten Termine zwangsweise öffentlich meistbietend verkauft werden. Die Stelle besteht aus dem Wohnhause Haus Nr. 97 auf dem Weifenfelde bei Harsefeld und den dazu gebörigen Grundstü>en in der Gemeinde Harse- feld, Art. 88 der Grundfteuermutterrolle, Karten- blatt 3. Parzelle 46 bis 48, 97 bis 102 inkl. und Kartenblatt 4, Parzelle 63 von 19 ba 51 a 35 qm Größe und 17 Tblr. Reinertrag. Die Verkaufsbedingungen liegen 14 Tage vorher zur Einsicht auf der Gerichtsschreiberei aus. Alle, welcbe an der fraglichen Anbauerstelle Eigen- thums-, lebnrectlihe, fideicommifsarishe, Pfand- oder andere dinglide Rechte, insbefondere auch Servituten und Realrebte in Anspru nehmen, baben solche unter Vorlegung der sie begründenden Urkunden in dem anberaumten Termine anzumelden, widrigenfalls das nicht angemeldete Recht im Ver- bâltnmiß zum neuen Erwerber verloren geht. Das Aus\{lußurtheil wird nur durch den „Reichs- Anzeiger“ veröffentlicht. Burtchude, den 17. August 1881,

Königliches Amtsgericht. Il.

gez. von Weyhe. Beglaubigt und veröffentlicht : Der Gerichtsschreiber : Ratcburg, Sekr.

"ákt, Aufgebot.

Nr. 9916. Ludwig Keller von Stetten bat das Aufgebot bezügli der 4%/gigen Obligation der Kreisbvypotbekenbank Loerrah Litt. D. Nr. 2315 mit jährlichen Zinécoupons à 9 ausgestellt unterm 15. Februar 1876 auf den Namen des Mathäus Kappler von Stetten beantragt. Der Jnhaber der

‘tragen find, waren bei Aufruf der Sache erschienen :

geltend zu machen, /

Grundfstü>e des H. H. Ablvers zu Hänigsen einge-

2c. 2 Demgemäß wurde auf Antrag des Kompvarenten Ahlvers, entspre<hend dem angedrohten Rechtsna <h-

theile,

| _ Auss<hlußurtheil wie folgt erlassen und eröffnet :

Die auf dem Viertelhof des Hans Heinrih Ahl- vers zu Hänigsen ausweislih des Hypothekenbuches annoch lastenden Hypotheken, nämlich :

1) 75 Thlr. vom 18. März 1839, zu Gunsten der Echte’schen Vormundichaft,

2) 350 Tblr. vom 29. April 1844 zu Gunsten der Deierlingschen Erben,

3) 250 Thlr. vom 1. September 1847 zu

Gunsten der Deierlingsben Erben,

4) 125 Thlr. vom 15. Dezember 1851 zu

Gunsten der Deierlingschen Erben,

5) 200 Thlr. vom 20. Dezember 1855 zu Gunsten der Deierlingshen Erben,

6) 75 Thlr. vom 14. Januar 1858 zu Gunsten der Deierlingschen Erben.

(Die Hypothek unter 1. bat \{ließli< dem Hofbesißer Echte zu Hänigsen zugestanden und die sämmtlichen übrigen dem Hofbesißzer Erz- gräber zu Edemissen,)

werden, da die Inhaber der betreffenden Urkunden in dem hierzu auf beute angeseßten Termine nit ersienen sind, au sih nit baben bebufs Wahrung ihrer Rechte vertreten lassen, hiermit für vollständig erloschen, und die darüber etwa no< vorhandenen Urkunden für kraftlos erklärt. Vorgelesen, genehm. a. u, 8. (gez.) Dr. GösWen. Be>mann, a Sekret. Für die Richtigkeit des Auszuges: Der Gericbts\<reiber: Becimann, Sekret.

I" 7 F A Aufgebot. Die Firma Peters & Cie. in Crefeld hat das Aufgebot eines Prima-Wecbsels d. d. Coesfeld, 6. November 1880, ausgestellt von H. F. Heger an eigene Ordre, gezogen auf A. Offerbaus îin Coes- feld, zahlbar am 15. Februar 1881 bei der Reichs- bankfstelle in Münster i. W., über die Summe von 200 Reichsmark, beantragt. Besagter Wechsel ist angebli vom Antragsteller am 5. Februar d. Is. durch die Post an das Bank- haus J. C. A. de JIonge in Cöln gesandt, daselbst aber nit eingetroffen, sondern in Verlust geratben. Es ergeht daher die öffentlide Aufforderung an den Jubaber dieses Wechsels, spätestens in dem auf den 15. März 1882, Vormittags 11 Uhr, an biefiger Gerichtéftelle, Zimmer 39, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Wecbselurkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird. Münster, den 12. August 1881. Königliches Amtsgericht, Abtbeilung IV.

A Aufgebot.

Die Wittwe des am 13. d. Mts. verstorbenen Reifermeisters Siegfried Wehage in Kiel hat bie- selbst erklärt, daß fie den Nacblaß ibres Ehemannes nur unter der Re<tswohblthat des Gesetzes und In- ventars antreten könne und bat zur Ausmittelung dee E die Erlassung eines Aufgebots bean- ragt.

În Deferirung dieser Bitte werden Alle, wel<e Forderungen gegen den Webagescben Nacblaß glauben erheben zu dürfen, befehligt, solche spätestens in derm auf den

In Sachen, E ; betreffend Löschung der Hypotheken, welche auf dem Domäuen-Vorwerk Liezow |

nebst der demselben zustehenden Fischerei-, Roßie und Streußelnußung, enthaltend: | 1,848 ha Hofrâume und Baustellen, 4,564 Gärten, 249,177 Ader, 71,236 Wiesen, 119,853 Hütung, 7,614 Wege, 1,522 ___ 455,814 ba Summa soll auf abtzehn hintereinanderfolgende Jahre von Johannis 1882 bis Johannis 1900 im Wege dée! Lizitation verpachtet werden. Hierzu haben wir einen Termin | auf Montag, den 19. September d. J., E Vormittags 11 Uhr, in unferem Sitzungssaale vor dem Herrn Regie-- rungs- und Domänen-Departements-Rath Lindner anberaumt. Das Pattgelderminimum ist auf 20000 X fefl- geseßt und das von den Pacbtlustigen nachzuweisende disponible Vermögen auf 90 090 Die speziellen und die allgemeinen Pachtbedin: gungen, die Regeln der Lizitation und die Vors werkskarten, sowie das Gebäude-Inventarium können täglich mit Ausnahme der Sonn- und Festtage in unjerer Domänen - Registratur eingeseben werden! Auch werden auf Verlangen gegen Erstattung der: Kopialien Abschriften der speziellen Pachtbedingungen! und der Regeln der Lizitation ertheilt werden. | _ Der zeitige Pächter, Herr Ober-Amtmann Prestin,. it angewiesen, den si< meldenden Pawtlustigen die! Besichtigung der Pactobjekte zu gestatten und ört- libe Auskunft zu ertheilen. ; Potsdam, den 16. Juli 1881. : Königliche Regiernng,

Abthcilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten.

v. S<hönfeldt.

Wochen-Ausweise der deutscheu Zettelbanken.

[29815] TESEI R

KT Bayerischen Notenbauk vom 15. August 1881.

Activa. l.

Tbat d 2 a o A 31,809,000 Bestand an Reicbskafsenscheinen . . 39,000 G Noten anderer Banken . 2,052,000 E 37,115,000

e Lombard-Forderungen . 1,894,000 E i 1,240,000

sonstigen Aktiven L 1,741,000 Passiva.

n E a d ae 7,500,000 a E 515,000 Der Betrag der umlaufenden Noten 64,674,000 Die fonstigen, tägli<h fälligen Ver- S 1,356,000 Die an eine Kündigungsfrist gebun- denen Verbindlichkeiten . . 116,000 Die sonstigen Passiva e 1,729,000 Verbindlichkeiten aus weiter begebenen im Inlande zahlbaren Wecbseln . . . . H 1,318,502. 28.

München, den 17. August 1881. Bayerische Notenbank. Die Dircktion.

[29785] Uebersicht

der Säüchsischen Bank zu Dresden

j

4l-

|

{ließlich der Selbstmörder (Sp. 36 +3

fommen auf je

Bon der Ges

40

1215 131jv 29nE 000T

16 23] 1272Ut0]1359}F-UILVGF 000 0OT

37) 9 138 819 0,38] 6 467 182 0/09] 9 432 142

3

1/56] 2015 284

3/10 964 963 0/09/16 402 181 0, 5 341061

0,80] 4 466 801 0,78] 2 960 000

1,14] 3 760 0,35] 4 970 566

0,56] 6 333 443 0,331 5 694 838

0,67| 3216 672 0,37| 451 0,2

Anzahl

0,03 0/05 0,02 0,02 0,04 0,03 0,02 02 0,02 0,01 0,02 0,01 0,01

0,02|

ällen aus

puygajaaun

1 1 3 1 1

o 0,02 5) 0/01 4

4 3 . 3

16 3

T2h

find

f Eisen- bahnfahr-

Bei den

Un

zeuge be- schädigt

der

um

11192422

1Í91129a

4 2

23

3 6 4 “9-003 0,60) 3 643 643| 156 Nl

Ganzen aus\<[. Selbst- mörder

u29101](29 UIQUNID F qIvJaauul 1300 J2]4012V

20

4Î91224

Selbst- mörder

‘u39304l28 uaguUnID FT qIvGaauu1 1240 12]40912V

s

33 1341835136 | 371838 | 39 |

Monat Juni 1881, aufgesiellt im Reihs-Eisenbahn-Amte.

1Î9112a

10 |

nen eins<{<l. Dienst befind- und Arbeiter

im

uaga0zlaß uUaqunID F¿ q1vÍj1auu1 1240 12140428

Anzahl

d 1 der nicht im 1d-¡lichen Beamten

’, E Per- „l fo

1 te

1J9113a

Polizei- u! sonstige i Dienst befi

Post-, Steuer

Telegraphen- liche Bean

129103128 u3QUnID FT qIvGaauu1 1320 12440199

[uf-

triebe

aln- 9

<âf-

|

unterhaltungs- und

Bauarbeiten,

5) A I 3 D

5)

28

und Abladen von

Gütern u. anderen

mit dem

tigungen ( nicht direkt zusam-

menhängenden Ge- schäften

| 121109

u2q30z|8 uoQUNID FT

givgaounu1 “0 12190128

12js 71v 2ßn& 000T Inv

1

2 )

03

(

verleßt

12J& 191V 12J2U10]1] -SP1&-U2BDgF 000001 1nv

Anzahl 0,02/ 0, 0/02| 0,30 0,02| 0,29 0/05] 1,56

zánv(j13gn

2) 0,01 0,18 1| 0,04 0,78 3} 0,01 0,38 1| 0,00/0

]

4

1

38] 0,006, 0,15]

12

Bahnbeamte und Bahnarbeiter im Dienst

93 | 24 [251-26 | 271

gestorben

1315 2911 29n& 0001 1nv

11} 32}1Vv 1931U110]1} «5p; Uv 00000T MnD

1/ 0,00 | 0,03

0,01 0,11 1! 0/00 | 0/08 1| 0,01 | 0,13 S1 0,00L, 0,07

10,00 | 0,09

Yei den Unfällen sind verunglü(>t

beim eigentlich. Eisenbahnbetriebe| hei Nebenbe

halb 24 Stunden

getödtet od.inner-

zánv1ogn

3

verleßt

uaßvamaual1oŒ 124 1242u10]135P}; 000001 Inv -SQURIIA 9119230139 000 001 inv

0,01 0,01 0,05

0,29 0,03 0,003 |

91201 21 1221

zanv(jzzIgn

1 10,09; 1 10,10 0,01

1 10,07

2 5

Reisende

Stunden

uaÿvauauali(G 134 1342ut0]135P1& O00000T Inv Qual 3112410129 000 00T nv

0,14! 0,01

I6T17 11811

getödtet oder innerhalb gestorben

D)

zánv(zagn

110,006 0,00]

Anz.| Anzahl |Anz.| Anzabl |Anz.{ Anzahl |Anz. 1

uzunuv\n?

|234-4:15- stige fâlle

|

3131 son Un

be (mit Ausshluß der Werkslätten) auf deutschen Eisenbahnen (auss<l. Bayerns)

ic

Qquuil u3010a1 1Îa112a 1200 142100428 uauol -12(f u1alol ‘alllußi23Y 2139guv

uauo1lo1dia]alaS 3onE un 1nN ‘u2za3augnß uoa uzaagul1o99Nn

6 1

in dem auf Mittwoch, den 12. Oktober 1881, Morgens 10 Uhr, hier anberaumten Termine zwangsweise öffentlih meistbietend verkauft werden. j

Die Stelle besteht aus dem Wohnhause Nr. 11 in Klein-Wohlerst und den dazu gehörigen Grund- stü>ken Art. 8 der Grundsteuer-Mutterrolle Karten- blatt 1 Parzelle 27 bis 34 incl. in der Gemeinde Wohlerst von 3 ha 18 a 89 qm Größe und 419/108 Thlr. Reinertrag. _- :

Es ruht darauf ein Altentheil zu Gunsten der Eltern des Schuldners. :

Die Verkaufsbedingungen liegen 14 Tage vorher zur Einsicht auf der Gerichtsschreiberei aus.

Alle, welhe an der fraglichen Anbauerstelle Eigenthums-, lehnre{tlihe, fideikommissarische , Psand- oder andere dingliche Rechte, insbeson- dere au< Servituten und Realrechte in Anspru nehmen, haben solche unter Vorlegung der sie be- gründenden Urkunden in dem anberaumten Termine anzumelden, widrigenfalls das nicht angemeldete Re<£ im Verhältnisse zum neuen Erwerber verloren geht.

Das Ausschlußurtheil wird nur durch den Reichs- Anzeiger veröffentlicht.

Buxtehude, den 16. August 1881.

Königliches Amtsgericht. IT. gez. von Weyhe. Beglaubigt und veröffentlicht: Der Gerichtsschreiber : Ratzeburg. [29764] L |

Nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte nah dur<h Anschlag an die Gerichtstafel und dur< Abdru> in den Me>klenburgischen Anzeigen bekannt gemachtem Proclam finden zur Zwangs- versteigerung der Erbpachthufe Nr. IIT. zu Alt- Zachun mit Zubehör Termine i

1) zum Verkaufe na zuvoriger endliher Regu- lirung der Verkaufsbedingungen am Dienstag, den 1. November 1881,

Vormittags 1075 Uhr, 2) zum Ueberbot am Douuerstag, den 1. Dezember 1881, Vormittags 107 Uhr,

3) zur Anmeldung -dinglicher Rechte an das Grundstü>k und an ‘die zur Immobiliarmasse desselben gehörenden Gegenstände am Dienstag, deu 1. November 1881,

Vormittags 104 Uhr, im hiesigen Amtsgerichtsgebäude statt.

Auslage der Verkaufsbedingungen vom 18. Okto- ber 1881 an auf der Gerichtsschreiberei und bei dem zum Sequester bestellten Schulzen Dahl zu Alt-Zachun, welcher Kaufliebhabern nah vorgängiger Anmeldung die Besichtigung des Grundstücks mit Zubehör gestatten wird.

Hagenow, den 12. August 1881. : Gro lbertoal Me>lenburg-Schwerinsches Amtsgerichk. Zur Beglaubigung:

Drevin, A.-G.-Diätar, als Gerichtsschreiber.

[23685] Bekanntmachung.

Die na<benannten Urkunden, aus welchen auf dem Frieling's resp. Esking's Hofe im Grundbuche von Beerlage Band 59 Blatt 45 Abth. 111. folgende Posten eingetragen stehen, als: z

a. die| notarille Urkunde vom 30. April 1811 über 500 Thlr. für den Schulzen Johann Hermann Osthoff, im Kreis Westbevern, dem- nächst laut Seiion vom 23. März 1842 für den Landwirth Franz Frieling auf Runden- haus, Kreis Billerbe>. die notarielle Urkunde vom 13. Oktober 1819 über 250 Thlr. für die Wittwe des Johann Hermann Osfthoff, Maria Gertrud, geb. Bisping, im Kreise Westbevern, demnächst

Gerichtescrciber des Königlichen Landgerichts I1.. u2uuviné

uau01vID ul ugveF 23a] inv uautuivine unuouvID u1 gv 131211 Inv

laut notarieller Cession vom 7. August 1841 für Werner Frieling auf der Beerlage, Kreis Billerbe>,

. die notarielle Urkunde vom 2, Mai 1838 über 100 Thlr. für den A>tersmann Franz Frieling auf der Beerlage, Kreis Billerbe>,

sind dur< Urtheil vom 8. August 1881 für kraftlos erklärt. Cocsfeld, den 8, August 1881, Königliches Amtsgericht.

[29524] Bekauntmahung. y Die Brautleute, Bôötthermeister Diedrib Wil- elm Griese, gen. Brune, aus Elsey und Wittwe einrida Wilhelm Griese, gen. Brune, Wilhelmine, eb. Steltmann daselbst, wel<he ihren ersten Wohn- zu Elsey nehmen wollen, haben für ihre bevor- tehende Ebe die Gemeinschaft der Güter ausge-

eia limburg, 11. August 1881 mVvUrg, - ugu 0 En Königliches Amtsgericht.

29525 Bekanutmachnn i L Die P grautleute, CEisendreher Fricdrih Wilhelm ieron aus Berhum und Alwine Höllermann aus [bede bei Eilpe, Kreis Hagen, welche ihren dem- nä<stigen Wohnsiy in rum nehmen wollen, haben für ihre bevorstehende Ehe die Gemeinschaft der Güter ausges{lossen. Hohenlimburg, den 13, August 1881, Königliches Amtsgericht.

11.

Civilkammer IV Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf 24. Novbr. d. J., Mittags 12 Uhr, ais up h a R E

: L i Donneras, den 3. November 1881, anberaumten Aufgebotstermin re<tébebörig anzu- | Conrsfähiges deutsches Geld . M 17,426,674 A ; oen ttans S Fe, g j meen, uetdrigensans aut ferneren Antrag der gänz- | Reichskassenscheine . 4 E 9706 : or em unterzeicbneten eriwte anberaumten | lie Ausschluß aller Nichtangemeldeten wir î M A [29706] Oeffentliche Zustellung. Aufgebotstermine seine Re<te anzumclden und die | werden. ine iu Os S g V aaeeeuga « deutscher 4 463.900 Civ. Nr. 17619, Die Sparkasse zu Graben klagt | Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklä- Kiel, den 15. August 1881. Sorietiès Totccnbecitda 9 742/3685. geen den Landwirth Friecdrih Feter jung von Ruß- | rung der Urkunde erfolgen wird. 20mg . , d 46.757424.

stöße

4A. 554 1| N 3j 1}, 7806|. 1+

7 1341

Zusam- men-

An. E

1 9

T6 339,71! T6 358,57] 9 171261 2 911] 4

gen

1

Ent gleisun-

1+

2

Königliches Amtsgeribt. Abth. 11. hcim, zur Zeit in Amerika, aus Darlehnszins mit | Loerrach, den 16. August 1881. (gez.) Goldbed>- Löwe. S, . 2066480 dem Antrage auf Verurtbeilung des Veklagten zur Großberzoglibes Amtsgericht. Veröffentlicht : O 9'891 368. Zahlung von 171 M 42 nebst 5% Verzugtzins Der Gerichtsschreiber : Sukstorf, Debitoren und sc nstige Activa 9 590 983. aus 85M 1 i vom 16. Januar 1880 und aus wei- Appel. Gerichtëschreiber. Passiíva. i y teren 85 M 71 & $ vom 16. Januar 1881 unter Z S Eingezabltes Actienkapital . „J 30,000,000. Kostenfolge, sowie zuglei auf vorläufige Vollstre>- [29823] Reservefonds E, 3,581,276. barertlärung des Urtheils und ladet den Beklagten | [29704] Auf ebot In der Anton ZüblsdorfsGen Aufgebottsacbe | Banknoten im Vmlauk . . 38522890. zur mündlichen Verbandlung des Rechtéstreits vor l E 1g e E F. 4/81 hat das Königlide Amtsgeriht zu Dt. | Täglich fällige Verbindlih- das Grofßberzogliche Amtsgeribt zu Karlêrube auf Civ. Nr. 17 802. Hofmetgermeister Heinri Lauß | Crone, am 20. Juli 1881 s E 2A Menvase deu 4, Oktober 1881, von Befiungen hat unter Glaubbaftmaung des Ver- für Recht erkannt: An Kündignngsfrist gebundene ormittags 9 Uhr. lustes der 4/6 badisden Prämienanlehensobligation 1) folgenden Personen: Verbindlichkeiten í 3.900.112.

Zum Zwede der öffentliden Zustellung wird | vom Jahr 1867 über 100 Thaler Serie 897 a. der verehelibten Arbeiter Lucie Kujafka, geb. | 8onstige Passiva . G E dier Auêng der Klage bekannt aemacht. Nr. 44843 das Aufgebot beantragt. 4 j Heese zu Schneidemübl, Voa im Inlande zahlbaren noch nicht fälligen

Karlöruhe, den 11. August 1881 Der Inhaber des genannten Werthpapiers wird b. dem A>erbürger Joseph Zühlédorf zu Tem- | Wechsein sind weiter begeben worden:

Frank, nunmebr aufgefordert spätestens in dem auf pelburg, M 1,755,633. 85 Gerichtsschreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts. den 22. Oktober 1885, Vormittags 9 Uhr, e, der verebelihten Bürger Henke, Rosalie, geb. A "Die Direction. L vor Großh. Er SELEnN anberaumten Ter- Zühlsdorf zu Dt. Crone, mine feine Rechte anzumelden und das genannte d. dem Lorenz Züblsdorf zu Breitenstein o . S;

[2 Dic let i Banentas Zustellun t erli Sr Ipapier Verlei, widrigenfalls die Kraftlos- rg e Recbte F die Hvvotbekenposten von Redo cteur : J- V.: Siemenroth.

Vie Cöcfrau des Scdubmawders Albert Nerlich, | erklärung defselben erfolgen wird. 104 Thaler 23 Sgr. 1 Pf. und 77 Thaler 12 s : luguste, geb. Salzmann, zu Halberstadt, vertreten | Karlsruhe, 21. Juli 1881. 9 Pf. an Vater-, Vitutter- und Brudererbe de Ln Beclag ber Senedron Seljel) arb den Recbtsanwalt Kreis daselbst, klagt gegen Großb. Amtsgerichtés{hreiberei. ' tragen für den Stephan Jobann Zühlsdorf und L d

n_ genannten Chemann, früher zu Halberstadt, Frankf. den Iohann Zühblsdorf in Abtheilung 111. Nr. 2 Drei Beilagen it des dem Aterwirth Anton Züblésdorf zu Breitensteia (cinshlichli< Börsen-Beilage).

8

2571,15 2271,35

927,49 28 810,86! 18 636,22

684 44 265,69

643,41] 1/. 664,69

1401,92) 1| 1h 305,35]

1 343,

ein- geleisig

Ï

Kilometer 81,06 ,35 1313,00

7, V

1 363,27 02,64

länge

7

32 1 408,7 1415,77 1 583,62

1 1852,31)

358,57 2 058,40)

Betriebs-

» 1,839,584.

n.

ahn. obne Unf. mit)

L,

Eisenb.-Dir. Frankfurt a. M.

11sVerwaltungsbezirk der Kgl.

ber nbahn

nnover

vi a: U 7

Friedrih Summa

der Kgl.

Ei

Staats- Eisenb. ÿ- Frei-

e rk der Kgl.

DirektionBerlin er Eisenbahn

zirk der Kgl.

on Brom

10\Verwaltungsbezirk der Kg

üdbahn gsbezirk der Kgl.

Eisenbahn-Direktion Mag- e sée ars!

Ferwaltungsbezt Eisenbabn-

Staatseisenbahn

he S

be Cisenbahn Dir.

E er cbweioni

S

(tungsbe

tun Eisenb.-Direk

<e Staatscisenbahnen

sische in - Görli in - H

s

Bezeichnung der

Gisenbahn

lin-Anhbaltische Eisenb. .

ranz-Eisenbahn . ti rttembergische

eisenbahnen . 18\Hessise Ludwigs-Eisenbahn

e>lenb Ü Eisenbahn e D osen-Kreuzburger Eisenb. .

Eisenbahn-Direktion Cöln â

bahn. . (linksrheinis<) . Thüringis Eisenbahn-D trauns{weigi

7lObersclesishe Eisenbahn. .

E dio aa oa

Bergisch - Märkische Eisen-

Eisenbahn-Direktion Cöln

J (rebtêrheinis<) .

[Verwaltungsbezirk der Kgl. Lothringen... .

ARechte Oder-Ufer-Babn 3}Reichseisenbahnen in Elsaß-

4|Ostpreußis

5 V

n 13|Badis

1

* n 1h 2.4. d M 4.9 s 6 unbekazn Ler Gu h cene

aautitinl}@ 2qualnvz

Nachweisung der Unfälle beim Eisenbahnbetr