1881 / 195 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Berlin, 19. Aug. 1881. Marktpreise nach Ermitt, des K. Tol.-Präs

Höchste | Medrigtte Preise, M AM S 9293 | 40 123 | 81 2X20 | 20

19 | 18 j

18 / 60 118 | 18 | 20 17 | 17 | 80-110 | 18 | 50 118 16 | 20115 14 | 113 17 1-90 15 | £0 14 | T5

per 100 Kilogr.

Für Weizen gute Sorie. . Weizen mittel Sorte , .„ Weizen geriuzze Sorte. Roggen gute Sorte. . Roggen mittel Sorte . Roggen geringe Sorte. Gerste gute Sorte . . « Gerste mittel Sorte. . Gerste geringe Sorte . Hafer gute Sorte . Hafer mittel Sorte . Eafer geringe Sorte Meht-StOoR 5 Me io ano 6 Erbsen . Aue Speisebohnen, weisge Jane e Kartoffeln . . Rindfleisch

von der Kenle 1 Küogr. .

Banuchfleisch 1 Kilogr. . Schweinefeisch 1 Kilogr. Kalbfleisch 1 Kilogr. Hammelfleisgch 1 Kilogr. . Butter 1 Kilogr... « Eier 60 Stück Karpfen pr. Küogr.. Aale L ¿ Zander Hechte Barsche Schleie s

leie e Krebse pr. Schock . ¿

Pest, 19, August. (W, T. B.)

Produkteumarkt. Weizen loco hauzsirend auf Termine haussirend. lebhaft, pr. Herbst 13,10 Gâ., 13,15 Br. Hafer pr. Herbat 7,85 Gd, 7,90 Br. Mais pr. September-Oktober 6,97 Gd., 7.00 Br. Wetter: Schön.

Amster&2u1, 19, Angust. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen auf Termine unverändert, pr. November 310, Roggen loco höher, auf Termine unverändert, pr. Oktober 214. pr. März 201, Raps pr. OEtober 368, pr. Frühjahr 376 Fl. Rüböl loco 344, pr. Herbst 342, pr. Mai 1882 355.

Antwerpen, 19, Augnst. (W. T. B.)

Pectroleummarkt. (Schlussbericht.) Raffinirtes, Type weiss, loco 19 bez. und Br., pr. Septémber 19 Br., pr. Septem- ber-Dezember 192 Br., pr. Oktober-Dezember 193 bez, 194 Br. Steigend.

Antwerpen, 19, Augnst. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlnssbericht.) Weizen steigend. Rog- gen fest. Hafer behauptet. Gerste steigend.

Lenden, 19. August. (W. T. B.) An der Küste angeboten 3 Weizenladungen. FHavanna-

S D D P 0 E: E

o 0.9... 0. #9: 00ER o $0 D: 00.00 E L R

_

S 02 t p A A DO O DO UI D brd bd jd pk dd O D S1 1181 8S|

50

50 2

40 99 39 89

80 80 S0 60 80 | 39

| =

m Paar E u S

[81211 8S88I1lI1|IS

tal

London, 19. August. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Fremde Znufahren seit letztem Montag : Weizen 36 200, Gerste 1050, Hafer 64009 Qrts.

Fremder Weizen 3 sh. theurer seit vergangenem Montag, Mais 2—3, Mebl 27, Fafer und Gerste 1, Bohnen und Erbsen

2 sh. theurer seit letztem Mittwoch,

Liverpool, 19. August. (W. T. B.)

Baumwolle (Schlussbericht). Umeatz 10 000B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Amerikaner 1/16 d. theurer. Middl. amerikanische Anugust-September-Lieferung 1?/16, Dezember- Januar-Liefernng 6} d.

Liverpog81, 19. Angust. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen und Mehl 3—4, Mais 4—6 d, theurer. Wetter: Regenschauer.

Liverpoel, 19. August. (W. T. B.)

(Baumwollen-Wochenbericht.) Wochenumsatz 76 090 B. (v. W. 44 009 B.), desgl. von amerikanischen 55 000B. (v. W. 32000 B.), desgl. für Spekulation 8000 B. (v. W. 3900 B.), desgl. für Export 6000 B. (v. W. 4000 B.), desgl. für wirkl. Kons. 62 000 B. (y. W. 37 000 B.), desgl. unmittelbar ex Schiff 30900 B. (v. W. 3000 B.), Wirklicher Export 4900 B. (v. W. 3000 B.), Import der Woche 53 000 B. (v. W. 35 000 B.), davon amerikanische 38 000 B. (v. W. 33000 B.), Vorrath 750000 B. (v. W. 767 000 B.), davon amerikanische 583 000 B. (v. W. 5293 000 B.) schwimmend n. Grossbritannien 175 000 B. (v. W. 192000 B.) davon amerikanische 77 000 B. (v. W. 87 000 B.)

Glasgow, 19. August. (W. T. B.)

Roheisen. Mixed numbers warrants 46 sh. 2 d.

PManchester, 19. Angust. (W. T. B.)

12r Water Armitage 75, 12r Water Taylor 73, 2r Water Micholls 9%, 30r Water Clayton 10, 32 r Mock Townhead 9%, 40r Mule Maycll 94, 40r Medio Wilkinson 114, 36r Warpcops Qua- lität Rowland 10, 40r Double Weston 105, €Or Double courante Qual. 14, Printers 16/16 34/50 85 pfd. 99, Fest.

Farîis, 19. August. (W. T. B.)

Rohzucker 88° loco ruhig, 58,75 à 59,00. W eisser Zucker weichend, Nr. 3 pr. 100 kg pr. August 67,00, pr. September 63,75, pr. Oktober-Jannuar 62,75.

Paris, 19, Angust. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen fest, pr. Angust 30,40, pr. September 31,60, pr. September-Dezember 31,60, pr. November- Februar 31,60. Mehl fest, pr. Auguet 8 Marques 71.00, pr. September 9 Marques 67,40, pr. September-Dezember 9 Marques 67,75, per November - Februar 9 Marques 67,75. Büböl rubig, pr. Augnst 82,50, pr. September 83,00, pr. September-Dezem- ber 83,75, pr. Januar-Ápril 83,25. Spiritus fest, pr, Angust 62.50, pr. September 63.50, pr. September-Dezember 63,50, pr. Januar-Ápril 63,50.

St. PetersBurg, 19. Angust. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Talg loco 56,50, pr. Augnst 56,50, Weizen loco 16,295, Roggen loco 11,25, Hafer loco 5,60. Hanf loco 31,50. Leinsaat (9 Pud) loco 15,89. Wetter: Regen.

New-VorK, 19, August. (W. T. B.)

Visible Supply an Weizen 17 509 C09 Bushe!l, an do. do. Mais 15 900 000 Bushe!.

(W. T. B.)

New-York, 19. Augnst.

Waarenbericht, Baumwolle in New-York 124, do. in New-Orleans 121, Petroleum in New-York 7} Gd., do. in Phila- delphia 7} Gd, rokes Petroleum 64, do. Pipe line Certificates D. 82 C. Mehl 5D, 40 C. Rother Winterweizen loco 1 D, 43 C. do. pr. laufenden Monat 1 D. 447 C., do. pr. September 1 D. 445 C.,

refining Muscovados) 78. Kaffee (Rio-) 125 Schmalz (Marke Wilcox) 111/16, do. Fairbanks 117, do. Rohe & Brothers 115 Speck (short clear) 94 C. Getreidefracht 473.

Answeis über den Verkehr auf dem Berliner SchlachtrichmarKkt des stäätischen Central-WVieh- hofs vom 19. August 1881. Auftrieb und Marktpreise nach dem Schlachtgewicht. (Vom Königlichen Polizei-Präsidium).

Rinder Anftrieb 246 Stück. (Durchschnittspreis für 100 kg) : I. Qualität. Fette: . II. Qualität. Halbfette: ., III, Qualität. Gut genährte: 78 Æ LIV. Qualität. Magere: 70 A.

Schweine Auftrieb 424 (Durchschnittspreis für 100 kg): Stück. I. Qualität. Englische etc.: M Is. Qualität. Bakony : 114 / TII. Qualität. Landschweine: a. Schwere: 116 4; b. Leichte: 110 A IV. Qualität. Russen: 109

Kälber Anftrieb 710 Stück. (Durchschnittspreis für 1 kg): I. Qualität. Schwere: 1,10 M II. Qualität. Leichte: 0,90

Schafe Anítrieb 316 Stück. (Durchschnittspreis für 1 kg), I. Qualität Fette, a. engl. Fieischschafe, Sonthdowns etc.: —,— b. Andere: 1,00 Æ, II. Qualität. Magere, Weide- und Merz- vieh: —,—

FrankKfart a. M., 18. Angust. (Getreide- und Pro- duktenbericht von Josgeph Strauss). Für Weizen er- hielt sich in der abgelaufenen Woche eine animirte Stimmung und steigende Tendenz; Abnahme der Zufuhren. gute Konsumfrage unà vermehrte Spekulation in Folge der hohen Course der aus- wärtigen Börsen und Märkte wirkten zusammen und erzeugten ein lebhafteres Geschäft zu höheren, jedoch unregelmätsigen Prei- sen; ab Umgegend 24¿—3 MÆ; frei Bahn hier für Elsass-Lothrin- gen nicht viel gehandelt. 25—{} F, die grösseren Mühlen daselbst haben in der letzten Zeit viel gekauft. Für Roggen ist eine kleine Besserung zum Durchbruch gekommen, die nicht durch spekulatives Treiben, sondern ausgchliesslich durch die für Be- darf eingetretene Frage hervorgerufen ist; in fremden Sorten ist, wegen zu hoher Forderung der Eigner kein Geschüft von Belang gemacht worden. Die Notiz bleibt ab Umgegend 195—34 é, frei hier 20—% A bezahlt. Von Gerste, namentlich in wirklich feiner Waare, wird von den Händlern genommen, was preiswürdig angeboten wird; die Notiz 19#—20# Æ. bleibt, Mittelqualität viet unter Cours. Hülsenfrüchte, namentlich breite Linsen für Frankreich gefragt, selbst für Amerika wurden diese Woche einige Parthien in Böhmen gekauft. Hafer bedingt täglich höhere Preise, die Vorräthe bei den Händlern sind winzig Klein und fremde Znfnhren fehlen. die Notiz 155—16} M. bleibt ; für neue Waare wird derselbe Preis verlangt. Raps, Preise gsehr stramm gehalten, 273—287 Mehl hat den Erwartungen, die man nach dem 80 günstigen Verlauf des Getreidemarktes hegte, nicht vollkommen entsprochenz allerdings erhielt sich guter Be- gehr für hiesige Brodmehle; man hat dafür selbzt Avance be- willigt; der Markt schliesst ruhig. doch fest. Roggenmehl 0/1 nicht mehr 80 lebhaft gehandelt; wir taxiren September/Mai 82 Lieferung auf wenigstens 100000 Sack; hente würden wir 0/1 April/Mai Lieferung nach Berliner Börsen-Usance zu 22 é. 40 y geben. Mais stramm gehalteu, weisser 157 A, bunter 15—14 Æ Futterstoffe fest.

EFisenbahn-Finnahnmen. Braunsohwßoigische Eisenbahn. Juli 1881 817228 M. (—

42 092 M). : Bessische Luüwigs-Bisenbahn. Im Juli cr.:

l Nicht garan- tirte Iinien 1125070 . (— 22826 4).

Garantirte Linien

zucker Nr. 12, 255. Fest. Wetter: Regen.

| do. pr. Oktober 1 D. 464 C. Mais (old mixed) 74 C. Zucker (Fair

_1_124 521 M (— 11078 M) __

Theater.

Königliche Schauspiele, Sonntag: Opern- Haus. 154. Vorstellung. Der Prophet. Oper in 5 Akten, nah dem Französishen des Scribe, deutsch bearbeitet von L. Rellstab. Musik von Meverbeer. Ballet von Paul Taglioni. (Fides: Fr. Luger, vom Königlichen Hoftheater in Stuttgart, als Gast, Frl. Lehmann, Hr. W. Müller, Hr. S({midt.) Anfang $7 Uhr.

Schauspielhaus. 153. Vorstellung. Der ver- wunscheue Prinz. Schwank in 3 Aften, nach einer Anckdote von I. v. Plöß. Vorber: Die Eifer- füchtigen. Lustspiel in 1 Aft von Roderich Benedir. Anfang 7 Uhr.

Montag: Opernhaus. 155. Vorstellung. Der Fiegende Holländer. Romantische Oper in 3 Akten von Richard Wagner. (Fr. v. Voggenhuber, Hr. Krolop, Hr. Ernft, Hr. Bet.) Anfang 7 Uhr.

Schau}pielhaus. 154. Vorstellung. Auf Begehren: Der Leibarzt. Lustspiel in 4 Aften, mit Einfügung einer Rieblschen Idee, von Leopold Günther. An- fang 7 Ubr.

Dienstag: Opernhaus. 156. Vorstellung. Cop- xelia. Phantastis6es Ballet in 3 Aufzügen von Cb. Nuitter und A. Saint-Leon. Musik von Leo Delibes. Für die biesige Königliche Bühne bearbeitet und in Scene geîcht von P. Taglioni. Anfang 7 Uhr.

Scbauspielßaus, 155. Vorstellung. Weise. Gedicht in 5 G. É. Lessing. Anfang 7 Ubr.

Nathan der Akten von

Cra ati4o& = Tatnall Dcs

Krolls Theater. Sonntag: Alessandro

Stradella. (r. Vallet im 1. Aft: Schottisch, getanzt von Frl. Taube. Pas seul, auëgeführt von Frl. Fugmann, im 2. Aft: Pas de trois Villagois, getanzt von den Damen Fugmann, NRNodmann und Taube. Vor und na der Vorstellung Abends bei brislanter Beleuchtung des Sommergartens: Großes Doppel-Concert. Dirigenten: J. C. Engel und H. Hellmuth. Anfang des Concerts 4, der Vorstellung

64 Ubr. Montag: Der Freishüy. Großes Doppel- Concert. Anfang 5, der Vorstellung 64 Uhr. Dienstag: Gastspiel des Königl. preuß. Kammer- \sängers Hrn. Theodor Wachtel: Die Hugenotten. Vormerkungen auf Billets werden an der Kasse und den bekannten Verkaufsstellen bis Nachmittag 5 Uhr entgegengenommen. Krolls Etablissement, Rittersaal: King-Fu.

National-Theater, @onntag:

voll illuminirten Sommergarten: Gr. Doppel- Concert, ausgeführt von der uniformicrten Kuaben- kapelle, unter Direction des Kapellmeisters J. Peploro, ebm. Kapellmeister des Königl. 2, Schles. Grenadier- Regiments Nr. 11, und der Hauékapelle unter Kapell- meifter A. Wiedecke. Auftreten der Tyroler-Gesellschaft Alpenrose“ (Göônslucner) und der Schwedischen Damen-Gesellschaft (Quintett Sachse). Alpenglühen. SWasserfall, Im Theater: „Das laute Ge- heimniß“, Lusispiel in 5 Aften von Calderon. In Scene gesetit vom Dircktor van Hell. Anfang des Concerts 5 Uhr.

Montag: Fideles karnevalistishes Sommerfest d. Karncval-Geselischaft „Humor“, Großes Doppel-

Im pracht-

Concert mit vielen fkarnevalisti)Gen Einlagen von der verstärkten Hauskapelle und der ungarischen Zigeunerkapelle Farkas-Mör. Auftreten d. Schwe- dischen Damen-Quintetts (Sachse) und der Tyreoler Gesellsbaft Gönslukner. Im Theater: 14 Mäd- chen und kein Mann. (Operette.) Und: Jm Schlaf. Zum Schluß: Eine halbe Stunde im Neiche Sr. Tollität karnevalistishe Sitzung. Anf. d. Concerts 6, der Vorstellung 74 Uhr. Entrée 50 s.

Germania-Sommer-Theater, Sonntag: Der artesishe Brunnen. Zauberposse mit Gesang von G. Räder.

Montag: Der artesishe Brunnen,

Belle-Alliance-Theater. Sonntag u. folg. Tage: Der Sklave. Lustspiel in 4 Akten von G. v. Mofer. Im Sommergarten: Sonntag: Vor- lettes und Montag: Abschieds-Concert der echten ungaris{ben Zigeunerkapvelle im National-Kostüm unter Direktion des Zigeuner-Primas Hrn. Benczy Gyrula und der Kapelle Herold. Auftreten der Sängergesellscbaften. Brillante Illumination durch 20 000 Gaëéflammen. Anfang des Concerts 4} Uhr, der Vorstellung 7 Uhr.

Dienstag: Erstes Concert der Kapelle der Kaiserl. Il, Matrosen- Division in Uniform aus Wilhelms- haven, unter Leitung ihres Kapellmeisters Herrn Latann.

Mittwoch: 9. Volksfest. \{lagzettel.

Das Nâäbere die An-

Italiecnische Oper, Bernburgerstraße 22a. (Central-Skating Rink.) Sonntag: Rigoletto. Titelrolle: Sgr. Brogi. (Sgra. Raja Lary. Sigr. Bianchi Fiorio. Sgr. Santinclli. Sgr. Gasperini.)

Bor und na der Vorstellung Garten - Concert von der Kapelle des Garde-Kürassier-Regts., Diri- gent: Selhow. Mittel-Loge 6 &, 1. Rang-Loge 5 M, Parquet-Loge 4 #4, Balkon 3 K, I. Parquet 3 M, 11, Parquet 2 4, Entrée 1 4 (Dyd. 9 M) Billetverkauf tägli von 11——1 Ubr an der Kaße, im Invalidendank und bei Hrn. Zander, Behren- straße 24.) Kasßseneröffnung 5 Uhr, Anfang des Concerts 6, der Vorstellung 74 Ubr. Ende 11 Uhr.

Montag: Lucía di Lammermo0or.

In Vorbereitung: La l'orza del Destino (Die Macht des Schicksals).

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Emma Wilkening mit Hrn. Rechts- anwalt Dr. jur, O. Müller (Hameln—Verden). Frl. Marie Milard mit Hrn. Predigtamts- Kandidaten Wilbelm Quistorp (Neubrandenburg). Frl. Carola v. S(hoecnermarck mit Hrn. Lieute- nant und Bezirks-Adjutant Georg v. Loeper (Prie- born). #rl. Armgard v. Kalitsch mit Hrn. Lieutenant Adolph v. Bütow 1. (Scleswig).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Dr. Krämer (Cöln), Hrn. Amtzgerichts- Rendant Koch (Marîkneukirden). Cine Tochter: Lieutenant Erih v. Borcke (Düben). Rittmeister Conrad v. Arnim (Aschersleben).

Gestorben: Hr. Geh, Sanitäts-Rath Eduard Gottlieb Braunschweig (Fraustadt). Frau Ritt- meister Anna Gräfin v. Brockdorff, geb. Rosfcn-

hagen (Darmstadt).

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

9 ; (29839) Oeffentliche Zustellung.

Nr. 10622. Der Sesselmacher Jakob Ruf zu Dobel, vertreten durch Rechtéanwalt Dr. Binz in Karlsruhe, klagt gegen den Küfer Johann Ludwig Kling von Eggenstein, zur Zeit an unbekannten Orten abwesend, aus Bürgschaftsübernahme, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Bezahlung von 400 f. nebst 6% Zins vom 24. Juni 1880 ab, unter Kostenfolge, sowie auf vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung des ergebenden Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtéstreits vor die I, Civil- L Großherzoglichen Landgerichts zu Karls- ruhe au den 4. November 1881, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

zum Zwecke der öffentliwen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Karlsruhe, den 11. August 1881,

Dr. LBeill, Gerichts\{hreiber des Großherzoglichen Landgerichts.

[2940] Oeffentlihe Zustellung.

Der Seligmann Sinay, Handelsmann zu Groß- blittersdorf, klagt gegen den Georg Spanagel, Tagner und dessen Ehefrau Anna Flauß, ohne Ge- werbe, Beide früber in Alflingen wobnend, jetzt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort al wesend, auf Grund eines Schuldscheins vom 5. No- vember 1879 über Waarenkaufpreis im Urkunden- prozeß mit dem Antrage auf solidarishe Verurtbei- lung der Beklagten zur Zablung von 80 F nebst Zinsen vom 5. November 1879 an Kläger und Tragung der Kosten des Rechtéstreits und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor das Kaiserliche Amtsgerichts zu Forbach in Lothringen auf deu 6. Oktober 1881, Vormittags 9 Uhr.

Bum Zroecke der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Petri, Gerichtsschreiber des Kaiserlichen Armntsgerichts Forbach i. L.

Js

[29831]

JIn dem Verfahren, betreffend dice Zwangsversteige- rung des den Erben des weiland Arbeitêmanns Jo- hann Heinrich Piehl bierselbst früher gehörigen, all- bier vor dem Kröpeliner Thore am Brink auf der Westseite belegenen, aus einem Hause Nr. 1977 e., Stall, Hofplay und Garten Nr. 1151 bestehenden Erbpachtgehöfts ift zur Erklärung über den Theilungé- plan, sowie zur Vornahme der Vertheilung cin Ter- min auf

Dicnstag, den 13. September 1881, Morgens 10 Uhr, im Amtsgericbtsgebäude, Zimmer Nr. 7, bierselbst anberaumt, und werden die bei der Zrwangéversteige- rung eon dam mit dem Bemerken geladen, daß der Theilungsplan zu ihrer Einsicht auf der Gerichtsschreiberei niedergelegt ist,

Rostock, den 13. August 1881.

Großherzogl. Medcklenburg-Schwerinsches Amtsgericht. ur Beglaubigung : E, Blan, A.-G.-Akftuar.

90627, -

[2999] Oeffentliche Zustellung

in Folge Besclusses des K. Amtsgerichts Dürkheim vom 18, August 1881.

Dem Daniel Meder, Schuhmacher, .und dessen gewerblosen Chefrau Dorothea Hoffmann, Beide früher in Dürkheim wohnhaft, jeßt ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesend, wird hiermit bekannt gegeben, daß dem dur diese am 30. Juni vorigen Jahres vor Notär Adler in Freinsheim zu Gunsten des daselbst wohnhaften Privatmannes Jo- hannes Friederich des Ersten ausgestellten Scbuld- bekenntnißaklte mit Hypothekbestellung am 16. August leßthin von besagtem Notäre diè Strafvollstreckungs- klausel beigeseßt worden ist.

Dürkheim, den 19. August 1881.

Der K. Amtsgerichtsschreiber : Hammersdorf.

Anfgebot

behnf Eigenthums-Eintragung.

In dem alten Venavled hiesigen Amtsgerichts Ostermarscher Vogtei Nr. 151 steht auf den Namen des Ihbe Willms zu Junkersrott eine Warfstelle registrirt, nach der Grundsteucr-Mutterrolle Art. 63 Kart. Vl. 16 Parz. 37 und 38, aroß 12 a 65 qm, Gebäudesteuerrolle Nr. 71, Hs.-Nr. 78, Nutzungs- werth 36 #, Gemarkung Hagermars.

Diese Warfstelle ist zur Zeit im Besiß des Ar- beiters Tönjes Janssen de Bries - zu Hilgenriedersiel und seiner Ebefrau Antje Hinrichs, geb. Cafsens, als Recbtsnacbfolger des Gerd Gerdes de Vries daselbft, welch Letzterer dieselbe vor etwa 50 Jahren käuflih zu Eigenthum erworben haben soll.

Die Gbeleute pp. de Vries baben zum Zweek der Eigenthumäseintragung für \sih den Erlaß eines Auf- gebots in Gemäßheit des Gesetzes vom 29. Oktober 1848 Leantragt, den Nachweis des ungestörten 30 jäbrigen Besikstandes geführt und den vorge {riebenen Eid abgeleistet.

Demnach ergcht an alle Eigenthumsberechbtigte be- züglich jener Warfstelle die Ladung, ihre Nechte und Ansprüche in dem auf

Freitag, den 28. Oktober 1881, Morgeus 10 Uhr,

damit anberaumten Termine auzumelden, widrigen- falls die Ausbleibenden mit ihren etwaigen Eigen- tbumsansprüchen werden präkludirt werden und auf Grund des zu erlassenden Präklusionserkenntnisses mit der Berichtigung des Besittitels im Grundbuche verfabren werden wird.

Berum, den 30. Juli 1881,

Königlicbes Amtsgericht. Stölting.

[29353]

[29905] Oeffentliche Bekanntmachung.

Die Margaretha, geb. Kil, Ebefrau des zu Ge- münden wohnenden Posthalters nnd Landwirths Karl August Grubn, vertreten durch Rechtéanwalt Maur, ftlagt gegen ihren genannten Ebemann aus Gütertrennung und ist Termin zur mündlichea Ver- handlung des Recbtsstreits vor der 11. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Coblenz auf den 17. November 1881, Vormittags 9 Uhr, anberaumt worden.

Coblenz, den 16. August 1881.

Heinnicke, :

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Deutscher Reichs Königlich Preußischer

Und

M / |

| | Insertionspreis E

M 195.

Das Abonnement beträgt 4 A 50 S für das Vierteljahr.

m

Berlin, Montag,

K

-Anzeiger

taats-Anzeiger.

| E

Atle Pofi-Anstalten nehmen Bestellung an; n

| pa "l * für Berlin anßer den Post-Austalten di L) für den Ranm einer Druckzeile 80 9. | E E A ; b e arge vg Pa t

dition: 8W. Wilhelmstr. Nr. 832. ¡

den 22. August, Abends.

aa

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem bisherigen Regierungs-Präsidenten von Jeeße zu Stettin den Stern zum Rothen Adler-Orden zweiter Klasse mit Eichenlaub; dem Rittergutsbesißer Rose auf Döhlau im Kreise Osterode D. Pr. den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse; dem Schullehrer Johann zu Oberkail im Kreise Wittlich den Adler der JFnhaber des Königlichen Haus-Ordens von Hohenzollern; sowie dem Modellschreinermeister Rau zu

Concordiahütte im Kreise Coblenz das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem vormaligen Königlich bayerischen Staats-Minister des JFnnern, jeßigen Regierungs-Präsidenten, von Ober- Bayern, Freih(rrn von Pfeufer den Rothen Adler-Orden erster Klasse; dem Vorstande der Kaiserlichen Hofbibliothek in Wien, Wirklichen Hofrath Dr. Ritter von Birk den König- lihen Kronen: Orden zweiter Klasse, und dem Dr. jur. Alfred Klauhold zu Hamburg den Rothen Adler-Orden vierter Klasse zu verleihen.

Deutsches Neich.

Bea

betreffend die Einberufung der Bezirkstage und Kreistage.

Vom 15. August 1881,

Wir Wilhelm, von Dottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen 2c.

verordnen im Namen des Reichs, auf Grund der Geseße vom 22. Juni 1833, 10. Mai 1838, 18. Juli 1866 und 24. Fanuar 1873, für Elsaß-Lothringen, was folgt :

8. L Die Bezirkstage werden am 7. November dieses Jahres eröffnet und spätestens am 19. November dieses Fahres ge- \{hlossen. L

D Die ersle Sißzungsperiode der Kreistage beginnt am 10, Oktober, die zweite am 28. November dieses Jahres. Die Dauer einer jeden dieser Sißzungsperioden wird auf höchstens fünf Tage festgeseut. Urkundlih unter Beidrückung des Kaiserlihen Jnsiegels. Straßburg, den 15. Auguzt 1881. Jm Allerhöchsten Auftrage Sr. Majestät des Kaisers : Der Kaiserliche Statthalter. (L, S8.) Freiherr von Manteuffel, eneralfeldmarschall. Der Staatssekretär. Fn Vertretung : von Pommer Esche.

Ausdehnung der Dien ptugdon bei dem Postamt L. O7. (Central-Viehho f.)

Vom 292. August ab werden die Dienststunden für den Verkehr mit dem Publikum bei dem Postamt Nr. 67 (Central- Viehhof), wie folgt, festgeseßt. i

a, an Wochentagen: von 8 Uhr Vormittags bis 8 Uhr Abends ; :

b, an Sonntagen: von 8 bis 9 Uhr Vormittags und von 5 Uhr Nachmittags bis 8 Uhr Abends ;

G, an Fe sitagen, die nicht auf einen Sonntag

allen:

von 8 bis 9 Uhr Vormittags, von 11 Uhr Vor- mittags bis 2 Uhr Nachmittags und von 4 Uhr Nachmittags bis 8 Uhr Abends.

Außerdem wird das Postamt Nr. 67 für den Telegraphen- betrieb wöchentlich von 8 bis 9 Uhr Abends und an Sonn- und Fesitagen ununterbrochen von 8 Uhr Vormittags bis 9 Uhr Abends geöffnet sein.

Berlin C., den 20. August 1881.

Der Kaiserliche Ober-Postdirektor. Geheime Postrath Sachße.

Jn Leer wird am 29. d. M. mit einer Schifferprüfung r große Fahrt und in Flensburg am 1. k, M. mit einer eesteuermannsprüfung begonnen werden.

Jn Danzig wird am 7. September d. J. mit einer Seedampsschiffs Maschinistenprüfung begonnen werden.

Königreich Preußen.

__ Angekommen: Se. Excellenz der General-Jntendant der R Schauspiele von Hülsen von Schloß Friedrichs- elde.

Bekanntmachungen auf Grund des Reichsgeseßes vom 21. Dktober 1878.

Auf Grund des 8. 12 des Reichsgeseßes vom 21. Oktober 1878 gegen die gemeingefährlihen Bestrebungen der Sozial- demokratie machen wir bekannt, daß gemäß $. 11 des ge- nannten Gesetzes das in der Vereinsdrudckerei Hottingen-Zürich gedruckte Flugblatt mit der Ueberschrift: „Arbeiter! Handwerker! Bürger! Männer des Wupper- t hals!“ und mit der Unterschrift „Die Arbeiterpartei“ heute von uns verboten worden ist.

Düsseldorf, den 17. August 1881.

Königliche Regierung. Abtheilung des Jnnern. Büsgen.

Bekanntmachung.

Vom 15. September 1881 ab werden die Strafsachen der Land- und Amts-Gerichte l. und 11. in Berlin niht mehr in den im FJnnern der Stadt belegenen Gerichts- häusern, sondern in dem in Berlin, Altmoabit Nr. 11. 12. NW. neu errichteten Gerichtsgebäude bearbeitet werden. Es wird deshalb ergebenst ersucht,“ vom zcdahten Zeitpunkt ab alle Brief-, Packet- und Wèérthjendunger an die resp. genannten vier Gerichte oder die Staats: oder Amts- Anmwaltschaften an denselben auf der äußeren Adresse nah „Berlin, Altmoabit Nr. 11. 12. N.“ zu rithten.

Berlin, den 20. Juni 1881.

Die Präsidenten und Ersten Staatsanwälte der Landgerichte 1. und 11,

Königliche landwirthschaftlihe Akademie Povpelsdorf in Verbindung mit der Rheinischen Friedriw-Wilbelms-Universität Bonn

Das Winter-Semester 1881/82 beginnt am 15. Oktober d gleichzeitig mit den Vorlesungen an der Universität spezielle Lehrplan umfaßt folgende mit Demonstrationen wistenschaftlihe Vorträge:

Einleitung in die landwirthscaftliben Studien: Geheimer Re- gierungs-Rath, Direktor Prof. Dr, Dünkelberg. * Betriebelebre 2. Theil: Derselbe. * * Encyklopädie der Kulturtechnik: Derselbe. * Kulturtenishes Konversatorium und Seminar: Derselbe. Spezieller Pflanzenbau: Professor Dr. Werner. Rindviehzuht: Der- jelbe. Demonstrationen am Rinde: Derselbe. Schweine- zut: Derselbe. Buchführung: Derselbe. ®* Allgemeiner Pflan- zenbau: Dr. Dreisch. Demonstrationen im Laboratorium des Bersuchsfeldes: Derselbe. *Forstbenuzung: Forstmeister Sprengel. *Forsteinrihtung: Derselbe. Obstbau: Garten-Inspektor Herrmann. Landesverschônerung: Derselbe, *Fisbzubt: Professor Freiherr von la Valette St. George. *Unorganisbe Erperimental-Chemie: Pro- fessor Dr. Frevtag. Landwirthschaftlibe Technologie: Derselbe. Chemisches Praftikum: Derselbe. *Pflanzen-Ernährung und Düngung : Professor Dr. Kreus8ler. Pflanzen-Anatomie und Physiologie: Pro- fessor Dr. Körnickte. Phvsiologishe und mikroskopishe Uebungen: ©D selbe. Naturgeschichte der Wirbelthiere: Geheimer Regierungs-Rath Professor Dr. Troschel. Allgemeine Geseße des thierishen S wechbsels: Profesor Dr. Finkler. Thierphysiologisches tikum: Derselbe. Mineralogie: Professor Dr. *Mineralogisde Uebungen: Derselbe. Professor Dr. Gieseler. *Physikaliscbes *Landwirtbschaftlidbe Mascbinenkunde: selbe. *Terrainlehre: Derselbe. Baurath Professor Dr. Schubert. selbe. Wasserbau 1. Theil: Derselbe. *Darstellende Derselbe. Zeichnenunterriht für Landwirthe und Derselbe und Professor Dr. Gieseler. *Traçiren: Dr. Vogler. *Ausgleibungsrecbnung : Derselbe. * Meßübungen: Derselbe. *Zeichnen : Derselbe. *Volkêwirtbscaftélehre: Geheimer Regierungs- Rath Professor Dr. Nasse. *Landwirtbschaftsreht: Geheimer Berg- rath Professor Dr. Klostermann. Anatomie und Phvsiologie der Hausthbiere: Departements - Thierarzt Schell. Aeußere Krankheiten der Hausthiere: Derselbe.

Außer den der Akademie cigenen wissenscaftliben und prakti- \{en Lehrhülfämitteln, welhe dur die für chemische, physikalische, pflanzen- und thierpbvsiologiscbe Praktika eingeribteten Institute neben der landwirthschaftlichen Versucbestation und dem thier-phvsio- logisden Laboratorium cine wesentlide Vervollständigung in der Neuzeit erfabren baben, steht derselben dur ihre Verbindung mit der Universität Bonn die Benutung der Sammlungen und Apparate der leßteren zu Gebote. Die Akademiker sind bei der liniversität immatrikulirt und baben deshalb das Recht, noch alle anderen für ibre allgemeine wissenschaftlide Ausbildung wictigen Vorlesungen zu böôren, über welche der Universitätskatalog das Nähere mittheilt. Zufolge Verfügung des Herrn Refsort-Ministers sind vom Sommer- semester 1876 ab spezielle Vorlesungen für angebende Kulturtechniker und seit 1880 auch für Geodäten in den Lehrplan der Akademie

N art «L

C uorhitr: . Vervunder

Praktikum: Derselbe. Hvdraulik: Der- *Landwirthschaftlide Baukunde : *Wege- und Brückenbau: Der-

Geometrie :

technishe Studium an der Akademie in einigen Semestern zu viren und dasselbe (fakultativ) durch ein Eramen abzusbließen. _ Auf Anfragen wegen Eintritts in die Akademie ist der Unter- zeichnete gern bereit, jedwede gewünschte nähere Auskunft zu ertbeilen. Poppelsdorf bei Bonn, im August 1881. : Der Direktor der landwirthschaftlichen Akademie: Geh. Reg. Rath Professor Dr. Dünkelberg.

w abîols-

Nichtamtliches. Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 22. August. Der mit der Wahr- nehmung der Geschäfte des Staats Sekretärs im Auswärtigen Amt betraute Kaiserlihe Botschafter Graf von Haßtfeldt- Wiüldenburg hat einen ihm Allerhöhst bewilligten Urlaub angetreten. Während seiner Abwesenheit wird Graf Hagfeldt durh den Unter-Staatssekretär, Wirklihen Geheimen Lega- tions-Rath Dr. Busch in der Führung der Geschäfte des Aus- wärtigen Amts vertreten.

__— Der Thüringischen Eisenbahn-Gesellschaft sind für die Abtretung ihres Unternehmens an den Staat nach Maßgabe eines beigefügten, den früheren gleichartigen Verträgen sich im Wesentlihen anschließenden Vertrags- entwurfes folgende Abfindungen angeboten worden : :

1) den Stammaktien Litt. A. eine feste jährlihe Rente von 81/, Prozent net einer baaren Zuzahlung von 5 -# pro Aktie à 300 f; der Umtausch der Aktien gegen eine dem ge- nannten Zinssaße entsprehende Anzahl von vierprozentigen Ttagtitepembhreidungen ist auf den 1. April 1885 be-

immt ;

2) den Stammaktien Lit. B. Ser. A. (Gotha-Leinefelder Aktien) eine feste jährlihe Rente von 4 Prozent, sowie vom 1. Oktober 1882 ab der Umtaush ihrer Aktien gegen eine dem Nominalbetrage der Aktien entsprehende Anzahl von vier- prozentigen Staatsschuldverschreibungen nebst einer baaren Zu- zahlung von 2 F 50 „j pro Aktie;

3) den Stammaktien Litt. C. (Gera-Eitichter Aktien) der vom 1. Oktober 1882 ab zu bewirkende Umtausch ihrer Aktien | gegen vierprozentige Staatsschuldvershreibungen im | nisse von 8 : 9, so daß also für je a | Staatsschuldverschreibungen zum Nominalbetrage vor gewährt werden ; au die Inhaber dieser Aktien erh dem Umtausche eine baare Zuzahlung von 2 - jede Aktie.

Eine Erhöhung bezeichnet.

Es ist den Königlichen Eisenbahn-Dir nen wiederholt und zuleßt mittelst Erlasses vom 1879 zur Pfliht gemaht worden, die Vorschrift

U 24; D

N sr lé. T

Vit «V4 4) Absaÿ 1 des Betriebsreglements, nah welcher bei Ankun des Zuges auf einer Station der Name derselben, di des für sie bestimmten Aufenthaltes, fowie der e

treffenden Dienststellen einzuschärfen , die

| nahdrüdcklih zu

: idrae. | keiten *Erperimental - Pbyjik: | Verselbe. |

Kulturtechniker : |

ständig aufgenommen worden, die in Verbindung mit anderen bereits bestehenden Vorlesungen (*) es ermöglichen, das gesammte kultur-

Vorschrift sorgfältig zu überwachen und Zuwiderha bestrafen. Neuerdings über mehrfahe Nichtbeahtung jener Minister der öffentlichen Arbeiten Eisenbahn-Direktionen zum Bericht darübde zur wirksamen Durchführung p Nach $. 77 der deutschen Cioilpro; Bevollmächtigte in bürgerlichen zum Abschluß von auf den Streitgegenstand dem Gegner geltend gemachten Ermächtigung. Das Gleiche Bestimmung im 5 nung auhW für Z Nach 8$. 79 der Civilproze nahme der gedacbten Ke selbs ausge)thlofsen werden. kalishen Vertretern jene Befugniß theilen, so haben der Minister de Minister durch Cirkular-Verfüc ordnet, daß in allen den * l bürg lihen Rechtsftreitigkeiten und in u ertheilenden Vollma@ten die fraglihe Ermächtigung ausdrüdcklih ausge: {lossen wird, und daß es demna zu Vergleichen, Verzicht leistungen und Anerkenntnissen gedachter Art einer befonderen Ermächtigung der die Vollmacht ertheilenden Behörde bedarf. Jnwieweit die lehtere hierzu noch die hödere Genehmigung einzuholen hat, bestimmt sich nah den darüder ergangenen besonderen Anweisungen.

Wird eine in bestimmten Fristen unter gener Kündigung zahlbare Forderung Gläubigers oder des Schuldners gekündigt, Zahlungstermine fällig und bleidt na cin Reichsgericts,vom 2. Juli d. Z., sodann, fall am Verfalltage Zahlung nicht leistet, eine fäl

© f 0a T H Nar hirch t V

d E MA DeTrIeiten

He T: