1881 / 200 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Berlin, ?5. Aug. 1881. Marktpreise nach Ermitt. des K. Tol.-Prüs.

Höchste | Niedrigete S Preise. per 100 Kilogr. h | S M Fir Weizen gute Soria. . . , . , 1T941101923| 8680 e Weizen mittel Sorte 22 1.10 1 21 | 60 » Weizen geringe Sorte. . .. , , ,- 120 |— 119 | 60 o Roggen ‘gute Serte, ». « : » « « 1481] 60118 | 40 » Roggen mittel Sorte «as e T » Roggen geringe Sorte. . . . . , , 118 |— 117 | 80 a GerSts Se S «a P SO T S | 20 = Gerste mittel Sorte. . ..,. , , 116 | 70/16 |10 n Gerste geringe Sorte . . .,. ., 14 150114 | a Hater U T O = Hafer mittel Sorte. ...,.,,, 115/8011540 » Hafer geringe Sorte ...,.,,, 114|—|13 [80 a D S = Erbsen . e s «0A S O = Speisebohnen, weisse ......, 1140| 24 |— «E O 30S Kartoffeln , e 6 |88j 4 |50 » Rindfleisch von der Kenle 1 Kilogr. . . ., 1/40f 1/10 Banuchfleisch 1 Kilo... ...., 1/20fj 1|— = Schweinefleisgch 1 Kilogr. ... ., 1/40 L |— » Kalbfleisgch 1 Kilogr. . . . 6 : 1100] 1 » Hammelfleisch 1 Kilogr... . . ., 1/40} 1|— m Be L O a a a 2/60} 1/60 » Eier 60 N E 3|20f 2/70 G Aen Dr. o —_— |— |— |— z Anle v E 2/0 20 = Zander z S 2160| | 89 n Hechte D A è è 1/8[— [90 m Barsche 5 O é 5 1/60 | 80 »w Schleie v S 180 1/20 » Bleie f C 1/30 | 80 » Krebse pr. Schock . E 10 |—| 1/25 Cöln, 25. August. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 24,50, fremder loco 24,25, pr. November 24,10, pr. März 23,75, Roggen loco

20,50, pr. November 18,05, pr. März 17,70. Hafer loco 16,75. Rüböl loco 31,50, pr. Oktober 30,39, pr. Mai 30,40. Bremen, 25 August. (W. T. B.) Petroleum (Schlussbericht) besser. Standard white loco 7.45, pr. September 7,50, pr. Oktober-Dezember 7,75, pr. Januar 7,85 À 7,90. Alles bez. (W. T. B.)

Hamburg, 25, August.

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine fester. Roggen loco unverändert, auf Termine fester,

Weizen pr. August 239,00 Br., 238,00 Gd, pr. September- Oktbr. 239,00 Br., 238,00 Gd. Roggen pr. August 179,00 Br., 178,00 Gd., ‘pr. Septemb.-Okt. 171,00 Br., 169,00 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Rüböl fest,“ loco 58,00, pr. Oktober

58,50. Spiritus fester, pr. August 51} Br., pr. Angust-September 497 Br., pr. September-Oktober 48} Br., pr. Oktober-November 474 Br. Kaffee matt, geringer Umsatz. Petroleum fest, Standard white loco 76,5 Br., 7,50 Gd., per August 7,60 Gd., per Sep- tember-Dezember 7,70 Gd. Wetter: Wolkig.

Pest, 25. August. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen loco matt, fester, pr. Herbst 12,85 Gd., 1287 Br. Hafer pr. Herbst 8,00 Gd., 8,02 Br. Mais pr. September-Oktober 7,00 Gd., 7,02 Br. Kohlraps 137. Wetter: Schön.

Amsterdam, 25. August. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen pr. November 323, Roggen pr. Oktober 217, pr. März 200.

Amsterdam, 25. August. (W. T. B.)

Bancazinn 542,

Antwerpen, 25. Angust. (W. T. B.)

Petroleummarkt. (Schlussbericht.) Raffinirtes, Type weiss, loco 19 bez. und Br.,, pr. September 19 Br., pr. September-Dezember 19} Br., pr. Oktober-Dezember 193 Br. Fest.

Antwerpen, 25. August. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Roggen fest. Hafer steigend. Gerste fest..

London, 25, August. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 9 Weizenladungen. Wetter: Gussregen. Havannazucker Nr. 12. 255, FPester.

Liverpool, 25. August. (W. T. B.)

Baumwolle (Schlussbericht), Umsatz 8000B., davon für Speknlation und Export 1000 B. Amerikanische rubig. Midd]. amerikanische Oktober-November-Lieferung 63/16, November-De- zember-Lieferung 65/32 d.

Liverp@eol, 25, August. (W. T. B.)

(Offizielle Notirungen.) Upland good ordinary 53, Upland low midd1I. 65, Upland middl 615/16, Mobile middl. 615/16, Orleans good ordin. 53, Orleans low middl, 6%, Orleans middl, 61/16, Orleans middl. fair 77, Pernam fair 6%, Bahia fair 6%, Maceio fair 63, Maranham fair 63, Egyptian brown middl. 42, Egyptian brown fa r 6%, Egyptian brown good fair 63, white Egyptian fair 65, Egyptian white good fair 7}, Dhollerab midal. 3, Dhollerah good middl, 35, Dhollerah middl. fair 4, Dhollerah fair 43/16, Dhollerahb good fair 43, Dhollerah good 55/16, Oomra fair 4/16, Oomra good fair 48, Oomra good 53/16, Scinde fair 313/16, Bengal fair 31/16, Bengal good fair 43/16, Madras Tinnevelly fair d, do. do. good fair 5/16, Madras Western fair 4%, Madras Western good fair 4%,

Bradford, 25. August. (W. T. B.)

Wolle, wollene Garne und wollene Stoffe eher williger.

Paris, 25. August. (W, T. B.)

Rohzucker 88 loco rubig, 57,25 à 57,50, Weisser Zucker weichend, Nr. 3 pr. 100 kg pr. August 66,50, pr. September 64,25 pr. Oktober-Jannar 62,62,

Paris, 25, August, (W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen fest, pr. Angust 32,25, pr. September 31,80, pr. September-Dezember 31,80, pr. November- Februar 31,80, Mehl eteigend, pr. August 8 Marques 71.50, pr.

auf Termine

Weizen behanptet.

September 9 Marques 67,00, pr. September-Dezember 9 Marques

67,50, per November - Februar 9 Marques 68,00. Rüböl fest, pr August 82,75, pr. September 83,50, pr. September-Dezem- er 83,50, pr. Januar-April 83,50. Spiritus fest, pr. Angnust 63,00, pr. September 63,50, pr. September-Dezember 63,25, pr. Januar-Ápril 63,50,

New-York, 25. August. (W. T. B.)

Waarenbericht. Banmwolle in New-York 12%, do. in New-Orleans 114. Petroleum in New-York 7# Gd., do. in Phila- delphia 73 Gd., rohes Petroleum 64, do. Pipe line Certificates D. 81 C. Mehl 5D. 50 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 45 C, do. pr. laufenden Monat 1 D. 45} C., do. pr. September 1 D. 452 C., do. pr. Oktober 1 D. 48 C, Mais (old ms) 73 C. Zucker (Fair refining Muscovados) 78, Kaffee (Rio-) 12. Schmalz (Marke Wilcox) 112, do. Fairbanks 115, do. Robe & Brothers 11x. Speck (short clear) 9} C. Getreidefracht 5.

Berlin, 25. August. (Wochenbericht über Eisen , Kohlen und Metalle von M. Loewenberg, vereidetem Makler und gericht- lichem Taxator.) [Preise verstehen sich pro 100 kg bei grösseren Posten frei hier.] In beendeter Woche war ein ruhiges Geschäft, bei mässigen Umsätzen blieben die Preise meist unverändert aber fest. Roheisen, in Glasgow ist Verschiffungseisen unverändert, hier sind feste Preise u. gelten gute u. beste Marken schottisches. Rokheisen 7,75 à 8,20, englisches 6,15 à 6,55 und deutsches Giesserei- eisen 7,80 à 8,20. Eisenbabnschienen zu Bauten in ganzen Längen 8,00 à 8,20. Walzeisen 14,00 à 14,50 und Bleche 20,00 à 25,00. Kupfer rubig, englisches und australisches 130,00 à 135,00, Mansfelder 136,00 à 137,00. Zinn fast un- verändert, Bankazinn 196,00 à 197,00, Billiton 194,00 à 195,00, prima engl. Lammzinn 198,00 à 202,00. Zink rubig, schlesischer Hüttenzink 32,50 à 33,00. Blei stetig, Harzer, Sächsisches un& Schlesisches 30,00 à 30,20. Kohlen und Koks fest, englische Schmiedekoblen bis 57,00; westfälische bis 60,00 pro 40 hl, Schmelzkoks 2,00 à 2,20 pro 100 Kg.

Berlin, 25. August. Die Marktpreise des Kartoffel-Spiritus per 10 000% nach Tralles (100 Liter à 1009/0), frei hier ins Haus: geliefert, waren auf hiesigem Platze

am 19. August 1881 6 59,8

20 O i 602 S R G05 Ry A 2 0982596 A E ABA » 24, » 99,8 D 60,2

Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin.

GeneraIlversammlungen.

Luxemburger Bergwerks- und Saarbrücker Bisen- hütten-Aktien-Gesellschaft, Ord. Gen.-Vers. auf der Hütte zu Burbach bei Saarbrücken. Á Cröllwitzer AKktien-Papierfabrik. Ord. Gen.-Vers. zu Halle a./S. 8, Oktbr. Rybinsk-Bologoie-Eisenbahbn. Gen.-Vers. zu St. Perersburg.

20. Septbr.

Ord. und aussgerord.

s p S Ta U em Co A a ms Wochen-Ausweis der Deutschen Zettelbanken vom 15. August 1881,

(Die Beträge lauten auf Tausende Mark.)

Gc E IEN IERIECEERCE T E Ae O N I T T M A R

bekannt sind, erkennt das Königliche Amtsgericht

Abtheilung IT. zu Finsterwalde durch den Amts-

| Gegen Gegen [a oinbard-| Segen | Gegen | Täglich | Gegen [Verbind-| Gegen | rihter Sbwenke für Recht: s - Kasse die Wesel. | die forderun-! die Noten- die fällige die [lichkeiten] die alle Diejenigen, welche auf die auf dem Grundstück s | Vor- *| Vor- H Vor- | Umlauf. | Vor- Verbind-) Vor- sauf Kün-| Vor- Nehesdorf Blatt Nr. 46 in Abtheilung Ul. woche. woe. | Æl. | woe. woche. |[lichkeiten.| woche. | digung. | woche. ras 2 E Aa Sar URNO zu - i : : ehesdorf eingetragene Kaufgeld E s 628 581/— 7548| 318 158/— 4216| 46 267+ 1040| 710 195|— 14 131| 1770384 10 | 10 Shaleta. aus bem Kaufkontrakle vom Die 5 altpreußischen Banken 4623— 108 929094/+ 153 6822 107 9785— 8332 4 391 36 8 508'— 21 7. Juli i Dl 4 nontattiden Bata :: : : | 10e 0 I O O7 d E O I 27 d I qut 1815 mb aof dle den dase: mnd ie 4 norddeutshen Banken . i 16/— 3j 10869 + 529} 11675— T7 7324— 185) 20267|+ 810 r. 3 für i So Tue An D 9267+ 699| 20177+ 158 6108— 511 9010— 713 4994+ 326 3242 386 Nehesdor Cnc T S N f Die 3 süddeutschen Banken . __21499|— 2 642/ 56 2984+ 665 2057 14j 48 637|— 2 157 1169— 235 210+ 3 Schuld- und Pfandverscreibung vom G Mai Summa . 725 004/— 9 921] 565 999 5 8291 78 536+ 8880| 895 920— 17 658| 190 Il I + 351 1 pre zu On, werden i: mit ihren Rechten und Ansprüchen auf die Theater. Belle-Alliance-Theater. Sonnabend: Ley- Subhastationen, Aufgebote, Vor- beiden vorgenannten Hypothekenposten ausge-

Königliche Schauspiele, Sonnabend: Opern- haus. 160, Vorstellung. Der Fceensce. Große

tes dicsjähriges Sommernachtsfest. Im practvollen Sommergarten :

Von 6 Uhr bis 12 Uhr Nacbts:

ladungen u. dergl.

\{lofsen. Gründe vp.

Oper in 5 Abtheilungen von Scribe und Melesville,

aus dem Französischen übersetzt von J. C. Grünbaum.

Musik von Auber. Ballet von Paul Taglioni. In

Scene gesetzt vom Direktor von Strant. (Frl. orina, Frl. Driese, Hr. Salomon, Hr. W. Müller.) nfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 158. Vorstellung. Der Stören-

icd. Lustspiel in 4 Akten von Roderich Benedix.

nfang 7 Uhr.

Sonntag: Opernhaus. 161. Vorstellung. Die Königin von Saba. Oper in 4 Aktèn, na einem Tert von Moscnthal, von Carl Goldmark. Ballet von Paul Taglioni. (Frl. Lehmann, Fr. v. Voggenhuber, Hr. Betz, Hr. Krolop, Hr. Ernst.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 159, Vorstellung. Clavigo. Trauerspiel in 5 Akten von Gocthe. Anfang 7 Uhr.

Krolls Theater. Sonnabend: Gastspiel des

Königl. preuß. Kammersängers Hrn. Theodor Wachtel: Der Postillon von Lonjumeaun. (Chapelou und St. Phar: Hr. Th. Wachtel.) Vor und nach der Vorstellung Abends bei brillanter Beleucbtung des Sommergartens Großes Doppel-Concert. Diri- genten: Herren J. C. Engel und Hellmuth. An- fang des Concerts 5, der Vorstellung 64 Uhr.

Billcts 1. Parqu. 3 4, 11. Parqu. 2 Æ, Loge 1 M 50 A4, Entrée inkl Theater 1 M sind vorber zu haben an der Kasse und den bekannten Verkaufs- stellen. Abonnementsbillets haben zu dem Gastspiel des Hrn. Th. Wachtel keine Gültigkeit, werden aber an der Kasse in Zahlung genommen, ebenso baben Passe-partouts und freie Entrécs ohne Ausnahme Teine Gültigkeit.

National-Theater. Sonnabend: Im pracht- voll illuminirten Sommergarten: Gr. Doppel- Concert, ausgeführt von der berühmtesten ungarischen Original-Zigeunerkapelle Farkas-Moór u. d.Hauskapelle unter Kapellmeister A. Wiedeke. Auftreten der Tyroler Gesellschaft „Alpenrose“ (Gänsluckner), der Schwe- dischen Damen-Gesellscbaft (Quintett Sachse). Alpen- alüben. Wasserfall, Im Theater: Zum 1. Male: Der Zerrissene, oter: Ueberall Geister. ofe mit Gesang in 3 Akten von J. Nestroy. Jn Scene gescßt vom Direktor van Hell. Anfang des Con- certó 6, der Vorst. 7} Ubr. Entrée 504.4.

Germania-Sommer-Theater, Sonnabend -

Der artesishe Brounen. Zauberposse mit Gesang von G. Räder.

Sonntag: Klein Geld. Emil Pobl.

Montag: Klein Geld.

Posse mit Ec?ang von

Doppel-Concert. Die ganze Kapelle der Kaiser- lichen Il, Matrosen-Division (32 Mann) in Uni- form aus Wilhelmshaven, unter Leitung ihres Kapell- meisters Herrn C. Latann, und Kapelle Herold. Auftrcten der Sängergesellschaften. Abends: Bengalische Beleuchtung und brillante Jllumination durch 20(00 Gasflammen. Im Theater: Zum 14, M.: Der Sklave. Lustspiel in 4 Akten von G. v. Moser. Anfang des Concerts 6, der Vor- stellung 7 Uhr, Ende des Festes 12 Uhr. Entrée infl. Theater 75 „$.

Italienische Oper, Bernburgerstraße 22a. (Central Skating Rink.) Sonnabend: La Tra- viata. (Die Kameliendame.) (Sgra. Raja Larv. Sgra. Boffa. Sgr. Giannini. Sgr. Menotti.)

Vor und nah der Vorstellung Garten - Concert von der Kapelle des Garde-Kürassier-Regts., Diri-

gent: Selchow. Mittel-Loge 6 K, 1. Rang-Loge 9, Part.-Loge 4 X, Balkon 3 K, I. Parquet

2 M, 11. Parquet 2 K, Entrée 1 K (Dbd. 9 M) Billetverkauf täglich von 11—1 Uhr an der Kasse, im Invalidendank und bei Hrn. Zander, Behren- straße 24.) Kasseneröffnung 5 Uhr, Anfang dés Concerts 6, der Vorstellung 74 Uhr. Ende 11 Ubr.

Sonntag: k Trovatore. (Sgra. Wizjak. Sgra. Vianchi Fiorio. Sgr. Giannini. Sgr. Brogi.)

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Olga Menny mit Hrn. Dr. Hans Andreâ (Wiesbaden—Dresden). Frl. Elisabeth Stämmler mit Hrn. Prediger Wilbelm Röhricht (Berlin—Wuticke). Frl, Bertha Wernicke mit

E Pastor William ÜUngnad (Salzwedel—Kuh- elde).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Premier-Lieutenant Stelzner (Pirna). Eine Tochter: Hrn. Intendantur - Sekretär Heimbucber (Königsberg). Hrn. Baron Gustedt-Lablaken (Königsberg). Hrn. Pastor Winckler (Bregenstedt). po Hauptmann und Compagnie-Chef Lölhöffel v. Löwensprung (Perefe).

Gestorben: - Hr. Freiherr Roderih v, Mengers- hausen (Wiesbaden), Hr. Notar Ferdinand Dahmen (Gangelt). Hr. Amtérath Gustav Mever (Lusbwit)). Hr. Dr. med. Louis Guischard (Gr. Salze). Hr. Kreisdeputirte Carl Gotthardt Reinhold Freiherr v. Kottwit Lang - Heinersdorf). Hr. Premier - Lieutenant

_&tly Freiherr v. Ledebur (Erfurt).

(805011 Oeffentliche Zustellung.

Nr. 25021. Der Christian Rüdinger, Schuh- macher zu Pforzheim, vertreten dur Rechtsanwalt Gautier in Heidelberg klagt gegen den Golds{micd Karl Rüdinger, an unbekannten Orten abwesend, aus Schadloshaltung aus Bürgschaft, mit dem An- trage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zablung von 269 M 13 «Z nebst 59/6 Zins vom 14, Oktober 1874 und vorläufige Vollstreckbarkeitserklärung des zu erlassenden Urtheils und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzogliche Amtsgericht zu Heidelberg auf

Frcitag, den 14. Oktober 1881, Vormittags 9 Uhr.

Zum Zwele der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Hceidclberg, 19. August 1881.

E. PUOURRREE, Gerichtsshreiber des Großherzoglichen Amtsgerichts.

(304090) Bekanntmachung.

Das kgl. Landgeridbt München I, Ferienkammer für Handelssachen, hat mit Besbluß vom 22. lau- fenden Monats unter Bezeichnung der Sache als anae die öffentliche Zustellung der von dem KRecbt3amvalte Dr. Dürck dabier für den Kaufmann H. W. Meuser dahier gegen den Produktenhändler Bernhard Sommer, vormals in München und jett unbekannten Aufenthalts, wegen Handelsforderung zu 1124 M 27 erhobenen Klage bewilligt und ist zur mündlichen Verhandlung dieser Klage vor der I, Kammer für Handelssachen bei dem kgl. Land- gerihte Müncben I. Termin auf

Donnerstag, den 27. Oktobcr 1881,

_ Vormittags 9 Uhr, Sigungssaal 41/L, bestimmt.

In der Klage ist der Antrag gestellt, den Be- klagten in einem für vorläufig vollstreckbar zu er- klärenden Urtheile zur Zahlung von 1124 M 27 4 Waarenkaufscilling sammt 6 °/% Zinsen hieraus vom Tage der Klagezustellung sowie zur Tragung der Prozeßkosten zu verurtbeilen.

Zugleich ist der Beklagte aufgefordert, einen bei dem Prozeßgerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Müntchen, den 23, August 1881.

Gerichtsschreiberei des königliben Landgerichts

Müncen 1., Kammer für Handelssachen. Der L. Obergerichtsschreiber beurlaubt :

Hör hamm EL, kgl. Gerichtsschreiber.

[30495 Im Namen des Königs!

In Sachen, betreffend das Aufgebot der auf dem Grundstück Nehesdorf Blatt Nr. 46 eingetragenen, augeplid getilgten Hypothekenposten, deren jetzige Inhaber der Person und dem Aufenthalte na un-

Urkundlich ausgefertigt. Finstertvalde den 16. August 1881. Königliches Amtsgericht. Abtheilung I. gez. Schwenke.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Für die Kaiserli®e Werft zu Kiel soll der pro 1881/82 erforderliche Bedarf an Belegepinnen, Kork- fender, Loggleinen und Lothleinen beschaffft werden. RKeflektanten wollen ihre Offerten versiegelt mit der Aufschrift „Submission auf Lieferung von Belegepinnen 2c.“ bis zu dem am 7, September 1881, Mittags 12 Uhr, im Bureau der unter- zeichneten Behörde anberaumten Termine einreicen. Die Bedingungen nebst Bedarfsangaben, welcbe aub in der Expedition des viermal wöcentli in Stutt- gart erscheinenden „Allgemeinen Submissions-Anzei- gers" ausliegen, sind während der Dienststunden in der Registratur der Verwaltungs-Abtheilung cinzu- sehen und kann Abschrift derselben auf portofreien Antrag und Einsendung von 1,00 K Kosten von der Registratur der Kaiserlicben Werft bezogen werden. Die Zeichnungen, \owcit solhe vorhanden resp. er- forderlich, werden gegen Erstattung der Herstellungs- kosten durÞ Nachnahme auf spezielle Angabe, wele gewünscht werden, übersandt. Kiel, den 24, August 1881. Kaiserliche Werft, Verwaltungs-Ab- thcilung.

Verloofung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

[30602]

Die Besitzer der Warschau-Wiener Prior.-Obli- gationen Ser, 11, à T. 100 Nr. 10201; Serie 1Il. à T, 100 Nrn. 33268 und 33498, derselben Serie à T. 500 Nr. 8646—8650, welche die hiezu betreffen- den neuen Couponébogen füx die l. zehn Jahre ver- langen, benachribtigten den Verwaltungsrath der Warschau-Wiener Eisenbahn-Gesellschaft, daß sie die alten Talons zum Umtausch auf neue Couponsbogen nicht einreichen können, weil ihnen dieselben abhan- den gekommen sind. Z

In Folge dessen benachrichtigt die Direktion, daß die neuen Couponébogen den Besitzern der betreffen- den Prior.-Obligationen herausgegeben werden, wenn im Laufe von 6 Monaten vom Datum dieser Bekanntmachung ab die jetzigen Besitzer der ab- handen gekommenen Talons dieselben an die Haupt- fasse der Warschau-Wiener Eisenbahn nicht über- senden und ihre Rechte zum Einpfang der neuen Couponsbogen im Laufe dieser Zeit nicht geltend machen werden.

Die Direktion der Warschan-Wiener Eisenbahn zu Warschau,

Deutscher Reichs-Anzeiger

Und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

b l

Das Abounement beträgt 4 A 50 J für das Vierteljahr.

M

¿ 200.

| Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 9.

Berlin, Sonnabend,

I M

K M

M Alle Post-Anstalten nehmen Bestellung an; i

| für Derlin außer den Post-Anstalten auch die Expe- |

dition: 8. Wilhelmstr. Nr. 32. L

den 27. August, Abends.

wf,

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Obersten a. D. von Starck, bisher Brigadier der 3. Gensd'armerie-Brigade, den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse zu verleihen.

Se. Maj-.stät der König haben Allergnädigst geruht : den nachbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung

der ihnen verliehenen nichtpreußishen Ordens-Jnsignien zu ertheilen, und zwar:

des goldenen Verdienstkreuzes des Großherzoglich

medcklenburgischen Sens der wendischen rone:

dem CEisenbahn-Stationsvorsteher Harke zu Eydtkuhnen ;

des Ritterkreuzes erster Klasse des Herzoglich fsachsen-ernestinishen Haus-Ordens: dem Regierungs - Rath und Eisenbahn-Betriebs-Direktor Braunschweig zu Neisse ;

des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: dem Regierungs- und Baurath Bender zu Breslau, und dem preußischen Staatsangehörigen, Bahnhofs-Fnspektor der Thüringischen Eisenbahn, Baumgarten zu Leipzig; der demselben Orden affiliirten silbernen Ver“ dienst-Medaille: dem Kammerlakaien Wilhelm Philipp und dem Vor- reiter Gottfried Muchow, Beide vom Hofstaate Sr. König- lihen Hoheit des Prinzen Albrecht von Preußen ; des Fürstlih reußischen jüngerer Linie l Ehrenkreuzes dritter Klasse: dem preußischen Staatsangehörigen, Bahnhofs-Jnspektor der Thüringischen Eisenbahn, Senf zu Gera; sowie des Fürstlich E E NES dritter asse: dem Stabsarzt Dr. Ridder, Bataillonsarzt des West- fälishen Jäger-Bataillons Nr. 7, und | dem ElseibahtSiationdvoriteher Schmidt zu Hannover.

Deutsches Neich.

Se. Majestät der Kaiser haben im Namen des Reiches den bisherigen General-Konsul in Sofia, Legations- Rath von Thielau, zum General-Konsul in Budapest und an Stelle desselben den bisherigen zweiten Sekretär bei der Botschaft in Konstantinopel, von Braunschweig, zum General-Konsul in Sofia zu ernennen geruht.

: Jn Hamburg wird am 9. September d. J. mit einer Schifferprüfung für große Fahrt begonnen werden.

Das in Low Walker neu erbaute, mit einer Maschine von 250 Pferdekräften versehene eiserne aan „America“ von 1597,20 Register-Tons Netto-Raumgehalt hat durch den Uebergang in das ausschließlihe Eigenthum des hamburgishen Staatsangehörigen Edward Carr zu Ham- burg das Necht zur Führung der deutschen Fla ge erlangt. Dem bezeichneten Schiffe, für welches der Eigenthümer Ham- burg zum Heimathshafen gewählt hat, ist am 13. August d. J. vom Kaiserlihen Konsulat zu Newcastle on Tyne ein Flaggenattest ertheilt worden.

VoranntmaGung,

Beitritt der Britischen Jnseln Barbados und St. Vincent zum Weltpostverein.

Zum 1. September treten die British-Westindischen Jnseln Barbados und St. Vincent dem Weltpostverein bei. Von diesem Zeitpunkt ab kommen für Briefsendungen nah und aus allen Theilen Westindiens die Vereinsportosäße in Anwendung, nämlich: 20 Pfennig für frankirte Briefe, 40 Pfennig für unfrankirte Briefe; 10 senn für Post- karten ; 5 Pfennig für je 50 Gramm Drucksahen, Geschäfts- papiere und Waarenproben, mindestens jedoch 20 Pfennig für Geschäftepapiere und 10 Pfenni für Waarenproben.

Berlin W., den 11. August 1881. Der Staatssekretär des Reichs-Postamts. Stephan.

BefkanntmacGung.

Postdamvfschiffverbindungen mit Dänemark und Schweden.

Die zur Postbeförderung dienenden Damvpfsciffverbin- dungen mit Dänemark und Schweden gestalten sich vom 1, September ab, wie folgt:

1) Linie Kiel-Korsför.

Die Fahrten finden in beiden Richtungen zweimal täglich statt. a, Tagesverbindung (deutsche Schiffe). Aus Kiel: um 11 Uhr 45 Minuten Vormittags, nah Ankunft des Scnellzuges der Altona-Kieler Eisenbahn, aus Hamburg $8 Uhr 40 Minuten früh, mit unmittelbarem Ans{luß aus Berlin, Leipzig, Hannover, Frankfurt a. M., Bremen, Cöln 2c., in Kiel 11 Uhr 30. Minuten Vormittags. In Korsör: um 6 Uhx 45 Minuten Abends, zum Anscbluß an den Eifenbahnzug nah Kopenhagen, aus Korsör 7 Uhr 25 Minuten Abends, in Kopenhagen 10 Uhr 30 Minuten Abends. Aus Korsöôr: um 9 Uhr 45 Minuten Vormittags, nach Ankunft des Frühzuges von Kopenhagen, aus Kopenhagen 6 Uhr 45 Minuten früh, in Korsör 9 Uhr 30 Minuten Vormittags. In Kiel: um 4 Uhr 45 Minuten Nachmifktags, zum Anschluß an den um 5 Uhr 25 Minuten Nachmittags abgehenden Zug nach Hamburg. An- kunft daselbst 9 Uhr Abends. (Anschluß nach Berlin, Leipzig, Hannover, Frankfurt a. M., Bremen, Cöln 2c.) b. Nacht- verbindung (dänische Schiffe): Nus Kiel: um 12 Uhr 30 Minuten Nachts, nach Ankunft des Scnellzuges der Altona-Kieler Eisenbahn, aus Hamburg 9 Uhr 40 Minuten Abends, in Kiel 12 Uhr 25 Minuten Nachts. In Korsör: um 7 Uhr früh, zum Anschluß an den um 8 Ühr früh abgehenden Zug nah Kopenhagen. Ankunft daselbst 10 Uhr 40 Minuten Vormittags. Aus Korsör: um 10 Uhr Abends, nah Ankunft des Abendzuges von Kopenhagen, aus Kopenhagen 7 Uhr Abends, in Korsör 9 Uhr 50 Minuten Abends. In Kiel: am näbsten Morgen gegen 5 Uhr, zum Anschluß an den ersten Zug nah Hamburg, aus Kiel 6 Uhr 20 Minuten früh, in Hamburg 9 Uhr 40 Minuten Vormittags.

2) Linie Lübeck-Kopenhagen- m6,

Die Fahrten finden bis Ende September in beiden Richtungen t ä g- li ch statt. Aus Lübeck: um 4Uhr Nachmittags, nah Ankunft der aus Berlin um 9 Uhr 15 Minuten Vormittags, bz. aus Hannover um 7 Uhr 53 Minuten früh und aus Hamburg um 1 Uhr 15 Minuten Nachmittags abgehenden Züge. In Kopenhagen: am folgenden Tage gegen 8 Uhr früh. In Malmö: gegen 14 Uhr Nachmittags, zum An- {luß an den Scnellzug nah Stockholm, aus Malmö 2 Uhr 40 Mi- nuten Nachmittags, in Stockholm 7 Ubr 25 Minuten früh. Aus Malmö: Vormittags. Die mit dem Schnellzuge aus Stockholm um 1 Uhr 30 Min. Nachmittags in Malmö eintreffenden Postsendungen für Deutschland 2c. werden dem Schiffe mittelst Lokaldamvyfers nach Kopenhagen nacgesandt. Aus Kopenhagen: gegen 3 Uhr Nach- mittags. In Lübeck: am folgenden Tage um 6 Uhr früh, zum Anschluß an den ersten Zug nach Berlin, aus Lübeck 6 Uhr 55 Minuten früh, in Berlin 2 Ubr 58 Minuten Nachmittags.

3) Linie Rostock-Nykjöbing. Fahrten finden dreimal wöchentlich statt. Aus Rosto ck: Montag, Mittwoch und Freitag um 9 Uhr Vormittags, nah Ankunft des ersten Zuges (aus Berlin 11 Uhr Abends, in Rostock 8 Uhr 5 Minuten früh). In Nykjöbing: an denselben Tagen gegen Mittag, zum Anschluß an den Mittagszug nah Kopenhagen, aus Nykjöbing 2 Uhr 55 Minuten Nachmit- tags, in Kopenhagen 8 Uhr 45 Minuten Abends. Aus Nykjöbing: Dienstag, Donnerstag und Sonnabend um 2 Uhr 30 Minuten Nacb- mittags, nach Ankunft des Zuges von Kopenhagen (Abgang 9 Uhr Vormittags), in Nykfjöbing 2 Uhr 25 Minuten Nachmittags. In Rosto: an denselben Tagen um 7 Uhr 30 Minuten Abends, zum Ansc{luß an den leßten Zug nah Berlin, aus Rostock 9 Uhr Abends, in Berlin 5 Ubr 58 Minuten früßb. 4) Linie Stettin-Kopenhagen.

Die Fabrten finden einmal wöcentlich ftatt. Aus Stettin: Sonnabend um 1 Uhr Nacmittags, nach Ankunft des Courierzuges von Berlin, aus Berlin $ Uhr 35 Minuten früh, in Stettin 11 Uhr 4 Minuten Vormittags. In Kopenhagen: Sonntag um 5 Uhr früh. Aus Kopenhagen: Mittwoch um 3 Uhr Nachmittags. Jn Stettin: Donnerstag um 9 Uhr Vor- mittags, zum Anschluß an den Mittagszug na Berlin, aus Stettin 12 Uhr Mittags, in Berlin 3 Uhr 51 Minuten Nachmittags.

5) Linie Stralsund-Ma lmösö. Die Fahrten finden bis Ende September in beiden Richtungen

R: C

dreimal wöchentlich stat. Aus Stralsund: Montag, Mittwoch und Freitag bei Tagesanbrub, nah Ankunft der Züge aus Berlin, aus Berlin am Tage vorher 5 Uhr 28 Minuten Nachmittags (über Angermünde) bz. 5 Uhr 23 Mi- nuten Nachmittags (über Neubrandenburg), in Stralsund 11 Uhr 55 Minuten Abends, bz. 11 Uhr 33 Minuten

Abends. Jn Malmö: an denselben Tagen Mittags, zum Anschluß an den Lokaldampfer nach Kopenhagen (in Kopenhagen 4 Uhr Nach- mittags), und an den Schnellzug nad Stockholm, aus Malmö 2 Uhr 15 Minuten Nacbmittags, in Stockholm 8 Uhr 50 Minuten früh. Aus Mal mö: Dienstag, Donnerstag und Sonnabend um 1 Uhr früh, im Anschluß an den um 1 Uhr Nachmittags in Malmö eingetroffenen Scnellzug von Stockholm In Stralsund: an denselben Tagen Vormittags, zum Ansbluß an die Mittagszüge nach Berlin, aus Stralsund 11 Uhr 12 Minuten Vormittags (über Neubrandenburg) bz. 11 Uhr 40 Minuten Vormittags (über Anger- münde), in Berlin 5 Ubr 5 Minuten Nachmittags bz. 6 Uhr Abends. tin W. Les S Uéauti- 1061 Berlin W., den 25, August 18831. Der Staatssekretär des Reichs-Postamts. In Vertretung:

Wi ebe.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Landrath Melbeck in Solingen den Charakter als Geheimer Regierungs-Rath zu verleihen.

Pre amn

wegen Ausfertigung auf den Inhaber lautender Stadt- anleihesheine der Stadt Soldin im Betrage von 100 000 M.

Wix Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c.

Nachdem der Magistrat der Stadt Soldin im Einverständniß mit den Stadtverordneten daselbst beschlossen hat, die zur Betheiligung an dem Bau einer Eisenbahn untergeordneter Bedeutung von Star- gard über Pyriß nach Cüstrin erforderlihen Geldmittel im Wege e Anleihe zu beschaffen, wollen Wir auf den Antrag des Magi-

rats: zu diesem Zwecke auf jeden Inhaber lautende, mit Zinsscheinen versehene, Seitens der Gläubiger unkündbare Anleihescheine im Betrage von 100 000 (4. ausstellen zu dürfen, i da si hiergegen weder im Interesse der Gläubiger noch der Schuldner Etwas zu erinnern gefunden hat, in Gemäßheit des $. 2 des Gesetzes vom 17. Juni 1833 zur Ausftellung von Anleihescheinen zum Betrage von 100 000 Æ, in Buchstaben: Einhunderttausend Mark, welche in

folgenden Abschnitten : 50 000 M. zu 1000 M.

3000. „O00 O00 L005. zusammen 100 000 M. i O

nach dem anliegenden Muster auszufertigen, mit 4 Prozent jährlich zu verzinsen, und nah dem festgestellten Tilgungsplane mittelst Ver- loosung jährlich vom 1. Juli 1882 ab, mit wenigstens Cinem „Prozent des Kapitals, unter Zuwachs der Zinsen von den getilgten Anleihe- scheinen zu tilgen sind, durch gegenwärtiges Privilegium Unsere landes- herrliche Genehmigung ertheilen. : j

Die Ertheilung erfolgt mit der rechtlichen Wirkung, daß ein jeder Inhaber dieser Anleihesheine die daraus hervorgegangenen Rechte geltend zu machen befugt ift, ohne zu dem Nachweise der Uebertragung des Eigenthums verpflichtet zu sein. i

Durch vorstehendes Privilegium, welches Wir vorbehaltlich der Rechte Dritter ertheilen, wird für die Befriedigung der Inhaber der Anleihescheine eine Gewährleistung Seitens des Staates nicht über- nommen. E

Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Königlichen Insiegel. i

Gegeben Bad Gastein, den 29. Juli 1881.

(L: 8) Wilhelm. E Für den Minister der Für den Minister des Innern : öffentlicher Arbeiten. i Lucius. Bitter. Friedberg.

Regierungsbezirk 4

Provinz D e Frankfurt a. Oder.

Brandenburg. Anleiheschein der Stadl Soldin Hr. ._._« , Mark Reichswährung. H Ausgefertigt in Gemäßheit des landesherrlichen Privilegiums vom 29. Juli 1881 (Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Frankfurt a. O.

über

n m Lo. D... U... Und WEsey- Sammlung für 188 , Seite . . . laufende Nr. . . .) Auf Grund des von der Königlihen Regierung zu Frank-

furt a. D, unterm 12. Mai 1880 genehmigten Stadtverordneten- bescblusses vom 15. Dezember 1879 und des Stadtverordnetenbescblufses

vom 18, Oktober 1880 wegen Aufnahme einer Schuld von 100000 M bekennt sich der Magistrat von Soldin Namens der Stadtgemeinde durch diese, für jeden IJn- haber gültige, Seitens des Gläubigers unkündbare Verschreibung zu einer Darlehns\{uld von . . . . Mark, welche an die Stadt baar

gezahlt worden und mit 4 9/ jährli zu verzinsen ift. 5

Die Rückzahlung der ganzen Schuld von 100000 Æ erfolgt nah Maßgabe des genehmigten Tilgungsplans mittelst Verloosung der Anleihescheine in den Jahren 1882 bis spätestens 1923 einscbließli, aus einem Tilgungsstocke, welber mit Einem Prozent der ursprüng- lichen Anlehens]umme unterZuwachs der ersparten Zinsen von den getilgten Anleihescheinen gebildet wird. Die Ausloosung geschieht in dem Monate November jeden Jahres. Der Stadtgemeinde Soldin bleibt jedo das Recht vorbehalten, den Tilgungsstock zu verstärken, oder aud sämmtlihe noch im Umlauf befindlihe Anleihescheine auf einmal zu kündigen. i N 5

Die dur die verstärkte Tilgung ersparten Zinsen wachsen eben- falls dem Tilgungsstocke zu. S E

Die ausgeloosten, sowie die gekündigten Anleihescheine werden unter Bezeichnung ihrer Nummern und Beträge, sowie des Termins, an welchem die Rückzahlung erfolgen soll, öffentlich bekannt gemacht.

Diese Bekanntmachung erfolgt sechs, drei, zwei und einen Monat vor dem Zahlungstermine in dem Deutschen Reichs- und Preu- Fischen Staats-Anzeiger, dem Amtsblatte der Königlichen Regie- rung zu Frankfurt a. S und in den Soldiner Lokalblättern. Geht eines dieser Blätter cin, so wird an dessen Statt vom Magistrat mit Genehmigung des Königlichen Regierungs-Präsidenten zu Frank- furt a. O. ein anderes Blatt bestimmt. : i

Bis zu dem Tage, wo folcbergestalt das Kapital zu entrichten ist, wird es in balbjährlihen Terminen, am 2. Januar und 1. Juli, von heute an gerechnet, mit vier Prozent jährli verzinset.

Die Auszahlung der Zinsen und des Kapitals erfolgt gegen Rückgabe der fällig gewordenen Zinsscheine, bezichungêweise dieses Anleihesheines bei der Kämmereikasse zu Soldin und zwar auch in der nah dem Eintritte des Fälligkeitstermines folgenden Zeit. Mit dem zur Empfangnahme des Kapitales einge-