1881 / 202 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Produkten» und Waareun-RBörse. Berlin, 27. Aug, 1881. Marktprese nach Ermitt,. des K. DoL-Präs

Höchste | Niedrigih Preise. per 100 Kilogr. A M | A Fär Weizen guts Sorte. , 10 | 23 | 60 Weizen mittel Sorte . . . ñ 10 | 21 | 60 Weizen geringe Sorte. . 119 | 60 Roggen gute Serts. . s 80 118 | 40 Roggen mittel Sorte , : é 18 | Roggen geringe Sorte. : 20 | 17 | 70 Gerste gute Sorte . , N 16 | 409 Gerste mittel Sorte. . N 16 Gerste geringe Sorte . . . N 14 Hafer gate Sorte . . : Z 16 Hafer mittel Sorte . , ¿s 15 Hafer geringe Sorte ,. E . 13 Richt-Stroh . L D B e S ae D Erben 4 e ao e 22 Speisebohnen, weisse . Linsen . , , Kartoffeln . , Rindfleisch von der Keule 1 Kilogr. . Bauchfleisch 1 Kilogr. Schweinefleisch 1 Kilogr. Kalbfleisch 1 Kilogr. . , Hammelfleisch 1 Kilogr. . . Butter 1 Kilogr... . . Vier 60 Stück N Karpfen pr. Kilogr... Aale Bs ö Zander - Hechte Á R d Barsche s e . Schleie ú E Ce Os Bleie L ¿e Ce Krebsze pr. Schock . . N 12

Eterlin, 29, Augnst. (Amtliche Preisfeststellungvon Getreide, Mehl, Oel, Petroleum und Spiritns,)

Weizen loco 1natter, Termine niedriger. Gekündigt Ctr. Kündigungspreis F#M Loco 205—242 é nach Qual., sckwim- nend —, per diesen Monat —, per August-September —, per September-Oktober 233—-231,5—232 bez., per Oktober-Novem- ber 228—225,5—226,5 bez., per November-Dezember 226,5 —225 hez., per Dezember-Januar 1882 —, per Januar-Februar —, per Februar-März —, per März-April —, per April-Mai 221—227,9— 226— 226,5 bez.

Roggen loco flan, Termine niedriger. Gekündigt 10090 Ctr. Kündigungspreis 183,5 A Loco 182—187 M nach Qual., russ. —, inländ. 183—185 ab Balm bez., per-diesen Monat 180—183 bez., per Ángust-September —, per September-Oktober 176,5—174,5 —175 bez., per Oktober-November 172—170,5—171 bez., per No- vember-Dezember 168—166,5—167 bez.,, per Dezember-Jannar 1882 —, per April-Mai 165,5—164,5—165 bez.

Gerste fester. Per 1000 Kilogramm grosse und kleine 145 —190 M. nach Qual.

Hater loco flau. Termine flau. Gekündigt 1000 Ctr, EKün- dignngspr. 144 A Loco 140—170 Æ nach Qual., per diesen Monat —, per Anugust-September —, per September-OÖOktober 143.5 bez., per OKtober-November 144 bez.,, per November-Dezember 145 nom., per April-Mai 151—150.5 bez.

Mais loco fest, Termine geschäftslos, Gekünd. 1000 Ctr. Kün- digungapreis 1425 M Loco 145—149 Æ n. Qual.,, per diesen Monat —, per August-September —, per Septenmber-Oktoher 142 nom., per Oktober-November 143,5 nom., per November-De- zember 145 nom., per April-Mai —.

L LLI S114

v B

. . . . . . e . o 6. o . pt O b DO OO DO DD I DD bi bad park park pri ela gavres Aas

pa

Erbsen per 1000 Kilogramm. Kochwaare 187—220, Futter- waare 170—186 A nach Qual.

Roggenmehl flau. Gekündigt 2500 Ctr. Kündigungspreis 24,60 Æ per 100 Kilogr. Nr. 0 und 1 per 109 Kilogr. unversteuert incl. Sack, per diesen Monat 24,80—24,50—21,60 bez., per Anganst- September 24,40—24,15—24,20 bez., per September-OKktober 24.20 —-23,90—24 bez., per Okteber-Nevember 23,60—23,40 bez., per November-Dezember 23,20—23 bez., per April-Mai 22,80—22,50 bez.

Oelsaaten per 1000 Kilogramm. Gek. Ctr. Kindigungspr. M, Winterraps 254—266 #, Winterrtibsen 250—263 A, Sommerrübsen —,

Rüiböl flauer. Gek. Ctr. Kündigungspreis #4 Loco mit Fass —, ohne Fass bez., per 100 Kilogr. per diesez Monat, per August-September und per September-Oktober 57 ,4—56,9— 97,1 bez., per Oktober-November 57,5—57,1—57,2 bez., per No- vember - Dezember 57,6 —57,3—574 bez., per Dezember-Januar 1882 —, per April - Mai 57,9—57,7 bez.

Leinöl per 100 Kilogr. loco ohne Fass —, Lieferung —.

Petroleum böher. Raffinirtes (Standarä white) pr. Ci, mit Fass in Posten von 100 Cir. Gek. Ctr. Kündäigungs- preis «6 pr. 100 Kilogramm. Looco 24,5 46, pér diezen Monat, per Anugnust - September und per September - Oktober 24,2—24,3 bez., per Oktober - November 24,7—24,9 bez., per November-De- zember 25,9—25,6 bez., per Dezember-Januar 1882 bez., per April-Mai —.,

Spiritns matter, Gekündigt 60,000 Liter. Kündigungspreis 09,6 A, per 100 Liter à 1008/6 = 10,000 Liter °/%. Loco mit FVass —, per diesen Monat 60,2—59,1 bez.,, per August-Sep- tember 58,6—58,2 bez., per September-Oktober 56,5—56,1—56.3 bez., per Oktober-November 55,2—54,8—55 bez., per November- Dezember 54,2—53,8—54 bez., per Dezember - Januar 1882 53,7 —53,8 bez., per Januar-Februar —, per März-April bez., per April-Mai 54,6—54 4—54,5 bez., per Mai-Juni bez.

Spiritus per 100 Liter à 100% = 10 000%. Loco ohne Fassg 58,9—58,8 bez.

Weizenmehl. Yo,. 00 31,50—30,50, No. 0 29,00—28,00, No. 0 und 1 28,00—27.00. Roggenmehl No. 0 26,00—25,00, Nr. 0 u. 1 25,00—24,00 per 100 Kilogr. Brutto incl. Sack. Feine Mar- ken über Fotiz bezahlt.

Berichtigung. Vorgestern: Reggenmehl per diesen Monat 25—24 85—24,90 bez.

Stettin, 27, August. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen pr. Herbst 233,00, pr. Frühjahr

227,00. Roggen pr. August 186,00, pr. Herbst 176,50, pr. Frühjabr |

164,50, Rübsen pr. Herbst 268,00. Rüböl 100 Kilogr. pr, Herbat 57,50, pr. Frühjahr 58,00. Spiritus loco 58,70, pr. August 58,59, per September-Oktober 56,00, pr. Frühjahr 54,40, Petroleum pr. Herbst 8,00.

P osen, 27. Angust. (W. T. B.) Spiritus pr. Auguss 56,80, pr. September 55,409, pr. Okto- ber 53,40, pr. November-Dezember 52,30. Matt.

Breslau, 29, August. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Spiritus pr. 100 Liter 100 ®/9 pr. Aug.- Septbr. 56,00, do. pr. Septbr.-Oktbr. 54,50, do. pr. April-Mai 53,00, Weizen pr. Sept.-Oktbr. 220. Roggen pr. August 176,00, do, pr. Septbr.-Okt. 171,00, do. pr. April-Mai 166,00. Rüböl loco Pr. September-Oktober 54,75, do. pr. April-Mai 56,00. Zink umsatz- los. Wetter: Trübe.

Cöln, 27. August. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 25,50, fremder loco 25,00, - pr. November 24,35, pr. März 23,85, Roggen loco 21,00, pr. Noveber —,—, pr. März 17,75. Hafer loco 17,00 Rüböl loéo 31,50, pr. Oktober 30,60, pr. Mai 30,80.

Bremen, 27. August. (W. T. B)

Petroleum (Schlussbericht) steigend, Standzrd white loco 7,60, pr. September 7,60, pr. Oktober-Dezember 7,85, pr, Januar 8,00. Alles bez.

mw

Hamburg, 27. August. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine flan. Roggen loco unverändert, auf Termine flau. :

Weizen pr. August 237,00 Br., 235,00 Gd., pr. September. OEtbr. 237,00 Br., 235,00 G4. Roggen pr. Augnst 176,00 Br., 175,00 Gd., pr. Septemb.-Okt. 167,00 Br., 168,00 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Rüböl fest, loco 58,00, pr. Oktober 58.50. Spiritus ruhiger, pr. August 511 Br., pr. August-September- 497 Br., pr. September-Oktober 483 Br., pr. OKktober-November 477 Br. Kaffee matt, Umaatz 3000 Sack. Petrolenm fest, Standard white loco 7,70 Br., 7.60 Gd., per Anugnst 7,60 Gd., per Sep- tember-Dezember 7,80 Gd. Wetter: Wolkig.

Pest, 27. August. (W. T. B.)

Proäuktenmarkt. Weizen loco und auf Termine ruhiger, pr. Herbst 12,90 Gd., 12,92 Br. Hafer pr. Herbst 8,00 nom. Mais pr. September-Oktober 7,00 nom. Kohlraps 133. Wetter: Trübe.

Amsterdam, 27. August. (W. T. B)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Roggen pr. 213, pr. März 197.

Amsterdäam, 27, August. (W. T. B.)

Bancazinn 54},

Antwerpen, 27. Angnst. (W. T. B.)

Petroleummarkt. (Schlnssbericht.) Raffinirtes, Type weiss, loco 187 bez. u. Br, pr. September 183 Br., pr. September-Dezember 193 Br., pr. Oktober-Dezember 193 Br, Fest,

Antwerpen, 27. August. (W. T. B.) Getreidemarkt, (Schlnssbericht.) Roggen fest. Hafer still. Gerste gefragt.

London, 27. August. (W. T. B.) An der Küste angeboten 9 Weizenladungen. Wetter; Wolkig. Havannazucker Nr. 12. 254,

Liverpo91, 27. Augnst. (W. T. B.)

Baumwolle (Schlussbericht). Umsatz 6000B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Unverändert. Middl. amerika- nische September-Oktober-Liefernng 63, Oktober-November-Lie- ferung 67/32 d.

Parîs, 27. August. (W. T. B)

Rohzucker 88 loco rubig, 56,75 à 57,00. Weisse7 Zucker weichend, Nr. 3 pr. 100 kg pr. August 65,00, pr. September- 64,50 pr. OEtober-Januar 62,87.

Paris, 27, Angust. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen ruhig, pr. Angust 32,70, pr, September 31,60, pr. September-Dezember 31.75, pr. Xovember- Februar 31,75, Blehl rubig, pr. August 8 Marques 71.50, pr. September 9 Marques 67,10, pr. September-Dezember 9 Marques 67,50, per November - Februar 9 Marques 67,60. Rüböl rubig, pr. Angust 83,09, pr. September 83,25, pr. September-Dezem- ber 83,25, pr. Jannuar-April 83,25. Spiritus rubig, pr. Angust 63,00, pr. September 63.25, pr. September-Dezemberx 63,50, pr. Januar-April 63,75,

New-YorK, 27. Aucust. (W. T. B.)

Waarenbericht, Baumwolle in New-York 122, do. in New-Orleans 113. Petroleum in New-York 7} Gd., do. in Phila- delphia 75 Gd., rohes Petroleum 64, do. Pipe line Certifßcates -—— D. 82 C. Mebl 6 D. 00 C. Rother Wintarweizen loco 1 D. 44 C. do. pr. laufenäen Monat 1 D, 443 C., do. pr. September 1 D. 443 C., do. pr. Oktober 1D. 47 C, Mais (old mixed) 72 C. Zucker (Fair refining Muscovados) 7}. Kaffee (Rio-) 12, Schmalz (Marke Wilcox) 113, do. Fairbanks 115, do. Rohe & Brothers 114. Speck (short clear) 95 C, Getreidefracht 5.

Oktober

Weizen weichend,

GeneralyersammIlungen. Ketten-Solleppschiffahrt der Ober-Elbe in Dresdon,

Ansserard. Gen.-Vers. zn Dresden. _

13, Septbr.

A CER A D RNSAAEÓE Rur 5t1 2008; a.

M 202.

Theater.

Königliche Schauspiele, Dienstag: Opern- haus. Auf Allerhöchsten Befehl. Mit auf- gehobenem - Abonnement und unter Fortfall der permanent reservirten Pläße: Carmen. Oper in 4 Akten noch eincr Novelle des Prosper Merimée von Henry Meilhac und Ludovic Halévy. Musik von Georges Bizet. Tanz von Paul Taglioni. In Scene gesezt vom Direltor von Strany. (Frl. Tagliana, Hr. Ernst, Hr. Krolop.) Anfang 7 Uhr.

Ueber den größten Theil der Billets ist Allerhö}

verfügt. Schauspielhaus, 161, Vorstellung. Narziß. Trauerspiel in 5 Akten von A. Brachvogel. An- fang 7 Uhr.

Mittwoch: Opernkbaus. 163. Vorstellung. Auf Allerhöchsten Befehl: Morgano. Phantaslisches Ballet in 3 Akten und einem Vorspiel von Paul Taglioni. Musik von P. Hertel. Anfang 7 Ubr.

Schauspielhaus. 162, Vorstellung. Ein Kind des Glüdcks. Original-Scbauspiel in 5 Akten von Charlotte Birch-Pfeiffer. Anfang 7 Uhr.

Krolls Theater, Dienstag: Gastspiel des Königl. vreuß. Kammersängers Hrn. Theodor Wachtel: Fra Diavolo, oder: Das Gasthaus zu Terracina. (Fra Diavolo: Hr. Th. Wadbtel.) Vor und nach% der Vorstellung, Abends bei bril- lanter Beleuchtung des Sommergartens Großes Doppel-Concert. Dirigenten: Herren J. C. Engel und Hellmuth. Anfang des Concerts 5, der Vor- stellung 64 Ubr.

Billets I. Parqu. 3 K, 11. Parqu. 2 #4, Loge 1 M 50 A, Entrée inkl Theater 1 sind vorher zu haben an der Kasse und den bekannten Verkaufs- stellen. Abonnementsbillets haben zu dem Gastspiel des Hrn. Th. Wachtel keine Gültigkeit, werden aber an der Kasse in Zablung genommen, ebenso haben Fase-parrouts und freie Entréecs ohne Ausnabme eine Gültigkeit.

National-Theater, Dienstag: Im pra@t- voll illuminirten Sommergarten: Großes Doppel- Concert, ausgeführt von der berühmtesten ungarischen Original-Zigeunerkavelle Farkas-Moör u. d.Hauskapelle unter Kapellmeister A. Wiedeke. Auftreten der Tyroler Gesellschaft „Alpenrose“ (Gänsluckner) u. der Schwe- disden Damen-Gesellscbaft (Quintett Sachse). Alpen- glühen, Wasserfall. Im Theater: Zum 4. Male: Der Zerrissene, oder: Ueberall Geister. Sofie mit Gesang in 3 Akten von I. Nestroy. In Scene gesett vom Direktor van Hell. Anfang des Con- certs 5, der Vorst. 74 Ubr. Entrée 50 K.

Germania-Sommer-Theater. Dienslag: Zum 3. Male: Klein Geld, Posse mit Gesang von Emil Pohl.

Mittwoch: Klein Geld,

Belle-Aliiance-Theater, Dienstag: Zum 17, Male: Der Sklave. Lustspiel in 4 Akten von G. v. Moser.‘ Im prachtvollen Sommergarten: Doppel-Concert. Die ganze Kapelle der Kaiserliben Il. Matrosen-Division aus Wil- belmshaven (32 Mann in Uniform) unter Leitung ihres Kapellmeisters Herrn C. Latann, und die Kapelle Herold. Zweiter und dritter Theil : Streich- musik der vereinigten Kapellen, 60 Mann stark. Sängergesellshaften. Brillante Jllumination durch 20 000 Gasflammen. Anfang des Concerts 6 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr. y

Mittwoch: Zehntes Volksfest. Anschlagzettel.

Das Nähere die

Italieuische Oper, Bernburgerstraße 22a. (Central Skating Rink.) Dienstag: Aktionär-Tag. Keine Oper.

Mittwoh: Zum 1. Male: La Forza del Destino (Die Macbt des Schicksals). (Sgra. Wizjak, Sgra. Bianci Fiorio, Sgr. Giannini, Sar. Menotti, Sgr. Caracciolo, Sgr. Gasperini.)

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Anna Ruffmann mit Hrn. Amtsrichter Adolf Weferling (Werthsburg bei Sch{lopve-Egeln).

Verebeli4t, Hr. Bürgermeister Johannes Bert- ges mit Frl. Azolphine Helmering (Kaldenkirhen— Bremen).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Dr. Pildebrand (S-bönebeckt). Hrn. Dr. Reichardt (Dessau). Hrn. Major (Posen). Hrn. Major Werner v. Kleist (Braunschweig). Eine Tochter: Hrn. Major und Bataillons-Commandeur v. Flotow (Posen).

Hermann ermann Wenzel

Gestorben: Hr. Steucrinspektor Julius Hoppe (Striegau). Hr. Bürgermeister Kommerzien- Rath Johann Diedrih Müller (Aurich). Hr. Bürgermeister a. D. Gustav FriedriÞch Reiß (Mannheim).

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

In der Strafsache

gegen den Traingemeinen Bernhard Bäumlin der 2, Conm- pagnie Rheinischen Train-Vataillons Nr. 8, geb. am 10. März 1857 zu Rosenau, Kreis Mülhausen i./E., Tagner, Sobn des Tagners Bernhard Bäum- lin und der Anne Marie Schneider von Rosenau, wegen Fahnenflucht, hat die Strafkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Mülhausen in der Sikung vom 8. Juli 1881 besclofsen,

daß das Vermögen des Bernhard Bäumlin bis zum Betrage der ihn möglicherweise treffenden Geldstrafe von 3000 M und der Kosten, zusammen bis lum Betrage von 3200 #, mit Beschlag bc- legt sci.

PP. Pp. acz. Wolf, gez. Hoppé, gez. Hamm,

[30859]

Oeffentliche Zustellung. Die verehelichte Ar- beiter Anna Pientok, geborene Klein zu Ratibor, vertreten durÞ den Nechtsanwalt Zülzer daselbst, flagt gegen ihren GChemann, den Arbeiter August Pientok unbekannten Aufenthalts wegen Un- vermögens des Unterhalts und Trunksucht mit dem Antrage, die am 12. August 1867 zwischen der Klä- gerin Anna Pientok und dem i¡Beklagten, Arbeiter August Pientok, ges{lofsene Ebe zu trennen und den Beklagten für den allein \{uldigen Theil zu erklä- ren, und ladet den Beklagten zur mündlichen Ver- handlung des Nechtestreits vor die zweite Civilklam- mer des Königlichen Landgerichts zu Ratibor auf den 25, Oktober 1881, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwede der öffentlichen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht. Ratibor, den 12, Juli 1881, Kaul, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

Verkäufe, Verpachtungen, Subnrissionen 2c. [30850] Bekanuutmachung.

Die Lieferung der für das bierselbst im Bar be-

griffene Infanterie-Kasernement erforderlicben

271 eisernen Regulir-Füllöfen, verans{lagt auf zusammen 16 776 A soll in 3 Loo- sen getrennt oder auch zusammen im Wege der öffent- liden Submission vergeben werden.

Die mgen und Kostenans{läge können im Geschäftslokal der unterzeihneten Verwaltung ein- geschen und versiegelte und mit entsprechender Auf- \hrift verschene Offerten bis zum

_10. September cr., Vormittags 11 Uhr, daselbft abgegeben werden.

Die betreffenden Bedingungen sind aub auf dem Berliner Baumarkt, Wilbelmfiraße 92/93, einzu-

seben. a./H., den 25, August 1881.

Brandenbur Königliche Garnison-Verwaltung.

[30845] Bekanntmachung.

Die Anlieferung cines Pelzer's{en Ventilators mit Vetrieb8maschinen für die Königliche Stein- foblengrube FriedriWsthal-Quierscbied soll im Wege der Submission vergeben werden. Lieferungélustige wollen ibre Offerte portofrei und versiegelt, mit ént- sprechender Aufschrift verseben, bis „Montag, den 26. September cr., Vormittags 10} Uhr“, bei der Unterzeichneten einreichen, woselbst die Lie- ferungsbedingungen und Zeichnungen eingesehen, auch gegen Erstattung der Kopial- und Zeichnengebühren in Abschrift bezogen werden können.

Fricdrichsthal, den 26. August 1881,

Königliche Bergiuspektion.

[30849] l

Oberschlesihe Eisenbahn. Die Korbweiden- ruthen auf der Bahnstrecke von Schebiy bis Posen (km 156,3) werden für die Zeit vom 1, Okto- bér bis 31. Dezember 1881 zum Schnitt im Ganzen oder in einzelnen Strecken meistbietend verpachtet. Termin bierzu steht am 13. Septeraber cr., Vor- mittags 10 Uhr, im Bureau der unterzeichneten

Eisenbahn-Bau-Inspektion an. Die Pachtbedingun- gen liegen auf den Bahnstationen von Breslau bis Posen zur Einsicht aus ; dieselben können auch gegen portofreie Einsendung von 70 «Z von Unterzeich- neter bezogen werden. WVerscblossene, die genaue Bezeichnung der zu pachtenden Bahnstrete und das Gebot enthaltende, mit der Aufschrift „Offerte auf Pachtung von Weidenruthen pro 1881" versehene Offerten sind bis zur Terminsstunde an die Unter- zeichnete portofrei einzusenden. Lissa, Prov. Pofen,. Königl. Eiscabahu-Bau-Juspektion.

Verloosung, Nuortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papiereu. Bergschlossbranerci Actien- [30875] Gesellschatt. .

Die Aktionäre unserer Gesellschaft fordern wir gemüäss S8. 7 des Statuts hiermit auf, die rest- lichen zehn Procent des Grundkapitals am 10, September cer. bei Herrn August J, Meyer, Franzüsischestrasse 16, einzuzahlen. Gegen diese Einzahlung und Rückliefernng der Interims- quittungen erfolgt die Auslieferung der definitiven Actien. Berlin, den 29, Augnst 1881.

Der Aufsichtserath der Bergsechlossbrauerei Actien-Gesellschaft. J. Meyer. W. Oppermann.

[30871] Bekanntmahung.

Auf Grund des Kreistagsbeschlusses vem 25, Juni d. Is.,, nah welchem der Zinsfuß der Kreis-Obli- gationen von 45 % auf 49% herabgeseßt werden soll, werden sämmtliche, noch viht zum Zwecke der planmäßigen Tilgung auêgeloosten Stüdle der auf Grund des Allerhöchsten Privilegii vom 24. Oktober 1877 ausgegebenen 4#vrozentigen Kreis- obligationen des Kreises Westhavelland (111. Emission) zum 2. Januar 1882 gekündigt, |

Den Inhabern der gekündigten Obligationen steht cs frei, die Konvertirung derselben in der Zeit vom 1. Oktober bis leßten November d. Js. herbeizuführen.

Die zu konvertirenden Obligationen sind in der gedachten Zeit in ‘kursfähigem Zustande mit Talons und den Zinscoupons Serie I. Nr. 9 und 10 an das Bankhaus M. Bendavid Wittwe und Comp. Nachfolger hierselbst behufs der Ab- stemvelung auf 4 Prozent einzusenden.

Denjenigen Obligationsinhabern, welche die Kon- vertirung nicht in der Zeit vom 1, Oktober bis leyten November d. Js. bewirken, wird vom 2. Januar 1882 ab der Kapitalsbetrag von dem gedachten Bankhause gegen Einreichung der kursfähigen Obli- gationen mit Talons und den Zinécoupons Nr. 9 und 10 autgezahlt. i 4

Für fehlende Zinscoupons wird bei der Konver- tirung die Zinsendifferenz zwischen 44 und 4%/o ein- gezogen, bei der Einlösung der Obligationen der volle Betra in Abzug gebracht. i

Vom 2. Januar 1882 ab hört die Verzinsung der nit konvertirten Obligationen gänzlich auf.

Rathenow, den 26. Auaust 1881,

Der Kreisausschuß des Kreises Westhavelland, von der Hagen.

Deutscher

Königlich Preußisch

und

Das Abonnement beträgt 4 A 50 S für das Vierteljahr.

Insertiouspreis für den Raum einer Druckzeile 80 D.

r Staats-Anzeiger.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Justiz-Rath, Rechtsanwalt und Notar Bley zu Quedlinburg den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Stleife; dem evangelishen Pfarrer Radunski zu Schön- born im Kreise Züllihau-Schwiebus den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; sowie dem jüdischen Kantor und Lehrer Hanff zu eo im Kreise Soldin das Allgemeine Ehrénzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den nahbenannten Personen die Erlaubniß zur An- legung der von des Kaisers von Oesterreih Majestät ihnen verliehenen Jnsignien zu ertheilen, und zwar: des Großkreuzes des Leopold-Ordens:

dem General der Jnfanterie Freiherrn Neubronn von Eisenburg, General-Adjutanten Sr. Königlichen Hoheit des Großherzogs von Baden;

der ersten Klasse des Ordens der Eisernen Krone:

Allerhöchstihrem Leibarzt, dem General-Stabsarzte der Armee, Wirklichen Geheimen Ober-Medizinal-Rath, Professor Dr. von Lauer; sowie

der dritten Klasse desselben Ordens:

dem Hauptmann Freiherrn von und zu Bodman, Me AILguten Sr. Königlichen Hoheit des Großherzogs von Baden.

Deutsches Reich.

Bekanntmachung.

__ Am 1. September d. J. wird im Bezirk der Königlichen Eisenbahn-Direktion zu Berlin die an der Bahnstrecke Berlin- Eberswalde zwischen den Stationen Buch und Bernau errich- tete Haltestelle Zepernick für den Personenverkehr ohne Gepäck-:Expedition eröffnet werden.

Berlin, den 29. August 1881. Jn Vertretung des R Reichs - Eisenbahnamts : raefft.

DELERURTMAMBUn C Die Postverbindungen zwishen Hamburg und Geestemünde (nemerhafen) einerseits, Helgoland andererseits gestalten sih in der Zeit vom 1. bis einschließlich 17. September wie folgt: A. Zwischen Hamburg und Helgoland (Dampfschiff „Curhaven“):

von Hamburg:

jeden Dien tag, Donnerstag und Sonnabend um 8 Uhr Vorm., von Helgoland:

jeden Montag, Mittwoch und Freitag Vorm.

B. Zwischen Geestemünde (Bremerhafen) und Helgoland (Dampfschiff „Nordsee *) _(bis 30. September) von Geestemünde: jeden O und Freitag, nach Ankunft des ersten Zuges von Hannover, um 8 Uhr 54 Min. Vm., von Helgoland: _. jeden Mittwoch und Sonnabend, so zeitig, daß der Ans{luß an den Abendzug aus Geestemünde (Abgang 8 Ühr 36 Min. Abends) erreiht wird. A L Mit dem Dampfschiffe von Hamburg erhalten [Nami für Helgoland bestimmte Postsendungen Beförderung, welche am Abend vor dem Abgange des Sciffes in Hamburg zur Post eingeliefert oder von weiterher eingetroffen sind, sowie die am Morgen des Abgangs- tages hier eingelieferten und die mit dem S e von Berlin und dem Courierzuge von Hannover nah Hamburg gelangen- den Briefsendungen. Mit dem Dampfschiffe von Geestemünde (Bremerhafen) werden die bis zum Abend vor der Ie in Geeste- münde angelangten Postsendungen, sowie die am Abgangstage mit dem ersten Zuge von Hannover eintreffenden Briefsendungen nach Helgoland weitergesandt. Hamburg, den 26. August 1881. i Der Kaiserliche R R Gans Postrat ey.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Eisenbahn - Direktions - Präsidenten Wex und den Eisenbahn-Direktor Stambke in Berlin u ordentlichen, \o- wie den Eisenbahn-Direktor Wöhler in Straßburg und den württembergischen Ober-Banrats Dr, von Ehmann in Stutt- gart zu außerordentlihen Mitgliedern der Akademie des Bau- wesens,

den Regierungs-Rath Michaelis oli S@hleswig zum Ober: Negterungs-Naty und Abtheilungs-Dirigenten, und

den biéherigen Kreis-Bauinspektor Friedrih Germer

in Berlin zum Regierungs- und Baurath zu ernennen.

Berlin, Dienstag,

Alle Posi-Anftalten nehmen Kestellnug anz

| für Berlin außer den Post-Anstalten auz die Expe- |

dition: 8W. Wilhelmstr. Nr. 82. |

Finanz-Ministerium.

Dem Ober-Regierungs: F Michaelis zu Schleswig ist die Stelle als Dirigent der Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und Forsten bei dêx Regierung in Düsseldorf über- tragen worden. U

Ministerium der geistlicen, Unterrichts- und Jum ber Men, Unterri

Dem Oberlehrer Witte an dem Königlichen Gymnasium zu Pleß is das Prädikat Professor beigelegt e

An dem Sanne Freienwalde a. O. ist der Titular- Oberlehrer Dr. ohn b off 0G etatsmäßigen Oberlehrer be- fördert worden.

Ministerium der öffentlihen Arbeiten.

Dem Königlichen Regierungs- und Baurath Germer ist die Stelle eines solchen bei dem Regierungs-Kollegium zu Schleswig verliehen worden.

Angekommen: Se. Excellenz der Staats - Minister, Staatssekretär des Jnnern von Boetticher, aus Crampas ;

Se. Excellenz der Wirkliche Geheime Rath Dr. NAPE, Vorsitzender der Kommission zux Ausarbeitung eines bürger- lihen Geseßbuchs.

Nichtamtliches. _Dents% ¿8 eiw. Preußen. Berlin, 30. August. Se. Majestät der Kaiser und König nahmen heute die große Parade des

Garde-Corps auf dem Exerzierplaßge an der Tempelhofer Chaussee ab.

Auf dem Tempelhofer Felde, östlich der Chaussee, fand heute Vormittag 10 Uhr vor Sr. Majestät dem Kaiser und Könige die diesjährige große Herbstparade statt. Außer der Berliner Garnison nahmen an derselben die in Potsdam und Spandau garnisonirenden Truppentheile sowie das Kadetten-Corps Theil. Die Truppen waren im Paradeanzuge mit Gepäck, die Fußtruppen in weißen Hosen, das 1, Garde - Regiment zu Fuß mit Grenadiermüßen er- schienen und waren so zeitig ausgerüdt, daß sie 20 Minuten vor 10 Uhr zum Einrücken in das durch Täfelchen bezeichnete Alignement bereit standen. Die Parade befehligte der kom- mandirende General des Garde-Corps, General-Oberst von Cob Ede Prinz August von Württemberg, Königliche

oheit.

Die gesammte rade Au Tung zerfiel in zwei Treffen. Das erste dieser Treffen bestand auf dem rechten Flügel aus der 1, Garde-Jnfanterie-Division unter dem Commandeur der- selben, General-Lieutenant von Kleist, und war gebildet aus der 1. Garde-Jnfanterie-Brigade unter dem Kommando des Obersten von Hahnke und der 2. Garde-Jnfanterie-Brigade unter dem Kommando des General-Majors von Caprivi; auf dem linken Flügel aus der 2. (kombinirten) Garde - Jnfanterie - Division unter dem Kommando des Commandeurs der 2. Garde-Jnfanterie-Division, General- Lieutenants Bronsart von Schellendorff, und war gebildet aus der 3, Garde-Jnfanterie-Brigade unter dem General-Major von Grolman, der kombinirten Garde-Jnfanterie-Brigade unter General-Major von Olszewski, Commandeur der 4, Garde- e Ss sowie endlich der kombinirten Garde-

rigade unter dem Kommando des Jnspecteurs der 1. Jn- genieur-Jnspektion, General-Major von Adler.

Die Truppen des erstcn Treffens waren das Kadetten-Corps unter Oberst von Laue, das 1. Garde-Regiment zu Tas unter Oberst von Derenthall, das 3, Garde-Regiment zu Fuß unter Oberst von Kropff, das Lehr-Fnfanterie-Bataillon unter Oberst- Lieutenant Herzbruh, die Unteroffiziershule Potsdam unter Hauptmann von Brauchitsh, das Garde-Jäger-Bataillon unter Major Freiherr von Wilczeck, das Garde-Füsilier-Regiment unter Oberst-Lieutenant von Stülpnagel, das 4.Garde-Regiment zu Fuß unter. Oberst Graf von Roon, das Kaiser Alexander Garde - Grenadier - Regiment Nr. 1 unter Oberst - Lieutenant von Winterfeld, das 3. Garde - Grenadier - Regiment Königin Elisabeth, unter Oberst von Stocken, das Garde - Shühzen- Bataillon unter Oberst-Lieutenant von Nickish-Rosenegk, das 2. Garde-Regiment zu Fuß unter Oberst von Wißmann, das Kaiser Franz Garde-Grenadier:-Regiment Nr. 2 unter Oberst von Arnim, das Gardc-Fußarti erie-Regiment unter Oberst von Hellfeld, das Garde-Pionier-Bataillon unter Major Frhr. von Bock, das Eisenbahn-Regiment unter Oberst: Lieutenant Golz und die Lehr-Compagnie der Artillerie-Schießschule.

Das zweite Treffen wurde von dem General der Kavallerie, Grafen von Brandenburg, General-Adjutanten Sr. Majestät des Kaisers und Königs und Commandeur der Garde-K aval- lerie-Division, befehligt und bestand auf dem rechten Flügel aus der ersten Garde: Kavallerie-Brigade unter

den 30, August, Abends.

. Garde-Kavallerie-Brigade

Sf,

m

Kommando des General - Majors von Schenck, der 2, unter dem Kommando des Brozowski und der J. ) unter General-Major Frhrn. von Zedliß-Leipe; den linken Flügel des 2, Treffens nahm’ die Artillerie und der Train unter dem Oberst von Körber, Commandeur der Garde-Feld:Artillerie-Brigade, ein. Die | Truppen des 2. Treffens waren: das Regiment der Gardes du Corps unter Oberst Graf von Alten, das Garde- Kürassier-Regiment unter Oberst-Lieutenant Graf von Arnim, das Garde: Husaren-Regiment unter Oberst von Krosigk, das - 1. Garde - Ulanen - Regiment unter Oberst- Lieutenant Graf von Schlieffen, das 3, Garde- Ulanen: Regiment unter Oberst Graf von Schlieffen, das 1. Garde-Dragoner-Regiment unter Oberst-Lieutenant von Brünneck, das 2. Garde-Ulanen-Regiment unter Oberst Lieu- tenant von Scholten, das 2, Garde-Dragoner-Regiment unter Oberst-Lieutenant Prinz Friedrich von Hohenzollern, Durch- laucht, das 1. Garde-Feld-Artillerie-Regiment unter Oberst- Lieutenant Mauve gen. von Schmidt, das 2. Garde-Feld-Ar- tillerie-Regiment unter Oberst-Lieutenant von Balluseck, die Lehr-Batterie der Artillerie-Schießshule und endlich das Garde-Train-Bataillon unter Major Frhrn. Treush von Buttlar-Brandenfels.

Die Formation war bei der Jnfanterie in Kolonnen in Compagniefront, bei der Lehr-Compagnie und der Artillerie- Schießschule in Zug-Kolonnen ; bei der Kavallerie in Kolon- nen in Escadrons, der Feld-Artillerie und dem Train in Linie. Auf dem rechten Flügel des ersten Treffens standen die Leib-Gensd'armerie und die Stäbe, und auf dem reten Flügel des Kadetten-Corps die Musik des 1. Garde-Regiments zu

Géneral - Majors von (Garde-Kavallerie-Brigade

uß.

Nachdem s\{hon zuvor die hier garnisonirenden höheren Generäle mit ihren Stäben, sowie die Militär-Bevollmächtigten und die anwesenden fremdherrlihen Offiziere Aufstellung ge- nommen hatten, erschienen kurz vor 10 Uhr Se. Majestät der Kaiser und König. Se, Majestät sprengten direkt nach dem rechten Flügel der Parade-Aufstellung und nahmen von Sr. Königlihen Hoheit dem Prinzen August von Württemberg den Frontrapport entgegen. Sodann ritten Se. Majestät mit den Königlihen Prinzen, den Generalen, General- und Flügel-Adjutanten, den Militär-Bevollmächtigten, den fremdherrlichen Offizieren und dem sonstigen Gefolge die Front des ersten Treffens zum linken Flügel ab. Das zweite Treffen wurde demnächst vom linken Flügel aus gesehen.

Beim Erscheinen Sr. Majestät wurden zuerst die Honneurs gleichzeitig von der ganzen Parade gemaht und demnächst während des Abreitens der Aufstellung von den Truppen- theilen brigadeweise präsentirt, Sobald Se. Majestät eine Brigade passirt hatten, begann die Formation zum Vorbei- marsch.

Der Parademarsch wurde une ausgeführt, und zwar zuerst von der Jnfanterie in Compagniefront, von der Ka- vallerie in Escadronsfront mit halber Distanz im Schritt, von der Artillerie in Batteriefront und vom Train in Zügen gleich- falls im Schritt, Beim zweiten Vorbeimarsch defilirten die Truppentheile des ersten Treffens in Regimentskolonne, das Lehr-JFnfanterie-Bataillon, das Garde-Jäger- und Garde- Schüßen-Bataillon, sowie die Unteroffiziershule in Compagnie- frontkolonne. Das Garde-Pionier-Bataillon und das Eisen- bahn-Regiment unter C Golz bildeten hierbei eine Regimentskolonne. (Das Kadetten-Corps und die Lehr- Compagnie der Artillerie-Schießschule fielen aus). Die Kavallerie defilirte in Escadronsfront, die Artillerie in Ab- theilungsfront und der Train in Compagniefront, sämmtlich im Trabe.

Die Fahnen waren von der 2. Compagnie des 1. Garde- Regiments zu Fuß und die Standarten durch eine Compagnie des Regiments der Gardes du Corps heute früh aus dem Königlichen Palais abgeholt worden, und es wurden die Stan- darten wieder durch eine Compagnie des Regiments der Gardes du Corps, die Fahnen dagegen durch die Leib- compagnie des 1, Garde Regiments zu Fuß nah dem Palais abgebraht. Um keine Verkehrsstofungen in der Stadt herbeizuführen, hatten die Truppentheile beim An- und Abmarsch die Straßen östlih und westlich der Friedrichstraße zu wählen; nur die Fahnen- und Standarten-Compagnien, die Leibgensd'armerie, das Garde-Füsilier-Regiment, das Füsilier- Bataillon Kaiser Alexander Garde -Grenadier- Regiments Nr. 1, das 2. Garde-Feld-Artillerie-Regiment und die Batterien des 1. Garde-Feld- Artillerie-Regiments in der Kaserne am Oranienburger Thor passirten das Hallesche Thor und die Belle-Alliance-Straße. A

Nah Beendigung des vom Wetter begünstigten militäri- chen Schauspiels, welches, wie immer, so au heute wiederum

ausende in den südwestlihen Theil der Hauptstadt usam- mengesührt hatte, rückten die Truppentheile, nahdem sie fih schon Geher zum Abmarsch formirt hatten, unter klingendem Spiel in ihre Quartiere ab.

Das Parade-Diner findet heute Nachmitta Königlichen Cuone statt. Demselben wird si Opernhause eine Militär-Vorstellung anschließen.

im hiefigen Abends im

F