1881 / 205 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Peat, 31. Angnst. (W. T. B.) Produktenmarkt. Weizen loco gut offerirt, auf Termine ruhig, pr. Herbst 12,65 Gd., 12,70 Br., Hafer pr. Herbet 7,90 Gd, 7,92 Br. Mais pr. September-Oktober 7,00 Gd., 7,02 Br. Kohlraps 134. Wetter: Schön.

Amster&äam, 31. August. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Wetzen auf Termine unverändert, pr. November 323. Roggen loco flan, anf Termine fest, pr. Oktober 214, pr. März 197. Raps per Oktober 360 Fl. Rüböl loco 33, pr. Herbst 33%, pr, Mai 1882 34%,

Amsterdam, 31, August. (W. T. B.) Bancazinn 543.

Antwerpen, 31, August. (W. T. B.)

Petroleummarkt. (Schlussbericht.) Rafänirtes, weiss, loco 195 bez., 193 Br., pr. September 19} bez, pr. September-Dezember —, pr. Ruhig.

London, 31, August. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 8 Weizenladungen. Wetter: Wolkig. Havannazucker Nr. 12, 25}, Fest.

London, 31. August. (W. T. B.) Getreidemarkt (Schlussbericht), Fremde Zufuhren seit letztem Montag: Weizen 31 460, Gerste 4350, Hafer 62 590 Qrts.

Weizen träge, 1 sh. billiger verkäuflich, Mehl billiger, Hafer }, Mais § sh. niedriger.

Liverp9o©6l, 31. August. (W. T. B.) Baumwolle (Schlussbericht). Umsatz 10 000B., davon für Spekulation und Export 1000 B. Fest. Middl. amerikanische

e 613/323, Oktober-November-Lieferung d c

Type und PBr., Oktober-Dezember 205 Br.

Leith, 31. Angust. (W. T. B.) Getreidemarkt. Schottischer Weizen 1 sh. billiger, frem- der matt. Andere Artikel unverändert.

GIasSgoWw, 31. August. (W. T. B.)

Roheisen. Mixed numbers warrants 45 sh. 7} d. bis 45 sh. 6} d,

Paris, 31. August. (W. T. B.)

Rohzucker 88 loco fest, 57,50 à 58,00. Weisser Zneker ruhig, Nr. 3 pr. 100 kg pr. Augua 63,75, pr. Sep- tember 63,60, pr. Oktober-Januar 63,12,

Paris, 31, August. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen rubig, pr. August 33,50, pr. September 31,60, pr. September-Dezember 31,50, pr. November- Februar 31,50. Mehl rubig, pr. August 8 Marques 71,75, pr. September 9 Marques 66.50, pr. September-Dezember 9 Marques 66,75, per November - Februar 9 Marques 67,00. Rübö! fest, pr. August 82,75, pr. September 83,25, pr. September-Dezem- ber 83,50, pr. Januar-April 83,50. Spiritus fest, pr. Angust

62,75, pr. September 63,50, pr. September-Dezember 63,50, pr. Januar-A pril 63,75.

New-TYorkK, 31. August.

(W. T. B) Waarenbericht.

Baumwolle in New-York 13, do. in New-Orleans 11. Petroleum in New-York 77 Gd., do, in Phila- delphia 73 Gd., rohes Petroleum 63, do. Pipe line CertiÎcates D. 86 C. Mehl 6 D. 00 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 45 C, do. pr. laufenden Monat 1 D. 443 C., do. pr. September 1 D. 46 C., do. pr. Oktober 1 D. 48} C. Mais (old mixed) 70 C. Zucker (Fair refining Muscovados) 78, Kaffee (Rio-) 113. Schmalz (Marke Wilcox) 118, do. Fairbanks 113, do. Rohe & Brothers 115, Speck (short clear) 10 C. Getreidefracht 5.

Fnärstric-Rörse zu Essenm vom 29. Angust. (Amt. licher Coursbericht von der Börsgen-Commission.) Gewerkschaft- lich betriebene Bergwerke. a. in 1000 Kuxe eingetheilt - Altendorf Tiefban 2000 B. Baaker Mulde 1380 G. Bommerbän- Ker Tiefbau 1400 G. Carolus Magnus 2009 B. ver. Constantin der Grosse 4650 bez. Dentscher Kaiser 1800 G. Eintracht-Tief. bau 2500 G. Graf Moltke 1380 G. Graf Bismarck 2100 bez. ver. Hagenbeck 800 bez. Hasenwinkel 4500 G. FHeisinger Mulde 675 B. Königin Elisabeth 3300 G. Königsborn 1259 G. Lothrin- gen 850 B. Nenu-Iserlohn 2700 G. Nottekampsbank 450 B. Run- dolf 780 bez. Unser Fritz 1750 bez. Westfalia 1750 G. Berg: werks-Gesellschaften: Aplenbecker Aktienverein für Berg- bau 88 G. Arenbergsche Aktien-Gesellschaft für Bergbau und Hüttenbetrieb 156 G. Bochumer Bergwerks-Aktien-Gesellschaft 98 G. ver. Bonifacins 49 G. Borussia, Bergbau-Aktien-Gesell- gchaft 99 G. Cölner Bergwerks - Verein 103 G. Steink. Bergw. Louise Tiefbau 54 G. Gelsenkirchener Berg- werks-Aktien-Gesellschaft 131 G. Harpener Bergbau-Aktien-Ge- sellschaft 110 G. Hibernia & Shamrock 96 G, König Wilhelm, Essener Bergwerks-Verein 385 G. Pluto, Bergbau - Gesellschaft 70 G. Verschiedene Gesellschaften. Bochumer Verein für Bergbau und Gussstahlfabrikation 72 G, Cöln-Müse- ner Bergwerks-Aktien-Verein 28 G. Dortmunder Union 92 6,

Essener Kredit-Anstalt 100 G. Hörder Bergwerks- und Hütten:

verein 70 G. Phönix, Akt.-Ges, für Bergbau und Hüttenbetrieb 86 G. Rheinisch-Westfälische Industrie 19 G. Westdeutsche Versicherungs-Aktien-Bank (20% baar eingezahlt) 720 M pr, Stück Br. Obligationen und Grundschuldbriefe. Bochumer Gussstabl 102 G. Consolidation 104 G. Holland 103 G. Königsborn 103 G. Krupp 110 G. Massen 100 G.

Kohlen und Coks in Folge der lebhaften Beschäftigung in der Eisenbranche und der flotten Verladungen in den Rheinbäfen und auf den Zechen stark begehrt.

YERL UFAZLE A REL E

Dortmunder-

Theater.

Königliche Schauspiele, Freitag: Opern-

Laus. 165. Vorstellung. Der Barbier von Se- villa. Komische Oper in 2 Abtheilungen. Musik von Rossini, (Frl. Tagliana, Hr. Salomon, Hr. Junck, Hr. Fricke, Hr. Schmidt.) Zum Scbluß: Säbeltanz. Orientalisches lebendes Bild von Paul Taglioni, mit Musik von Rubinstein, ausgeführt von den Fräuleins Wisoßky, Wenzel, Bechtel, Schmidt, Trepplin, Hellwig, H. Sonntag und Alt- mann. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 163. Vorstellung. Vor hun- dert Jahren. Sittengemälde in 4 Akten von E. Raupach. In Scene geseßzt vom Direktor Deet. Anfang 7 Uhr.

Sonnabend: Opernhaus. 166. Vorstellung. Zum 50. Male: Mignon. Oper in 3 Akten von Michel Carré und Jules Barbier, deutsch von F. Gumbert. Musik von Ambroise Thomas. Ballet von Paul Taglioni. (Mignon: Fr. Luger vom Königlichen Hoftheater in Stuttgart, als leßte Gast- rolle, Frl. Lehmann, Hr. Ernst, Hr. Salomon, Hr. Oberhausfer.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 164, Vorstellung, Maria Stuart. Trauerspiel in 5 Akten von Sciller. Anfang halb 7 Uhr.

Wallner-Theater. Sonnabend (Wiedereröff- nung des Theaters): Zum 76. Male: Der Com- pagnon. Lustspiel in 4 Akten von A. L'Arronge.

Residenz-Theater, Direktion: E. Neumann.

Sreitag: Zum 2. Male: Böse Zungen. Schau- spiel in 5 Akten von Heinrich Laube. In Scene geseßt von Emil Neumann.

Krolls Theater, Freitag: Wegen Privat- Festlichkeit ges{losen.

Sonnabend: Gastspiel des Königlich preußischen Kammersängers Hrn. Theodor Wachtel: Zum letzten Male: Die weiße Dame. Großes DVoppel-Con- cert. Brillante Beleuchtung des Sommergartens. Villets I. Parqu. 3 #Æ, Il. Parqu. 2 4, Loge 1 M.50 A, Entrée inkl Theater 1 M sind vorber zu haben an d. Kasse und den bekannt. Verkaufsstellen.

7

National-Theater. Weinbergêweg 6 und 7. Freitag: Sedantag. Theater und Garten sind für diesen Abend dem 5. Wahlkreis vermiethet. Kasse findet nit statt. Billets sind (gratis) auf per- fönlide Meldung im Centralbureau, Linienstraße Iir. 142/143 beim Restaurateur Doebert. Im Garten : Doppel - Concert. Gesang - Vorträge. Ertra-Dekoration und Jllumination. Feuerwerk. Im Theater: „Prolog“, „Festrede“. Hierauf: Die Krebs- mühle oder: Ein Königsurtheil. Vaterländisches Schauspiel in 5 Akten von H, Hersh. In Scene gescit von Direktor van Hell. Anf. der Vorstellung 74 Ubr. i

Germania-Sommer-Theater, Freitag: Dem Kaiser Heil. Festspiel in 1 Akt von G. M. Oarweck Walditädt, Das Sonntagsrüuschchen. Lustspiel in 1 Aft von Floto. Die Zillerthaler. Liederspiel in 1 Aft von Neßmüller. Concert und E Entrée 50 und 25 &, und zum Gauten

) H.

Belle-Alliance-Theater. Freitag: Zur Se des Tages von Sedan: Im Sommergarten: r

oßes Ertra-Concert. 3 Musikcorps. Die ganze Kapelle des 3. Garde-Grenadier-Regiments (Königin Glisabeth), die ganze Kapelle der Kaiserlichen 11, Matrosen-Division aus Wilbelmshaven (Beide in Uniform) und die Kapelle des Königlichen Kadetten- Gorps, unter Leitung der Königlichen Musikdirektoren Hrn. Ruschewerh, Latann und Herold. 3. und 4. Theil: Monstre-Concert. Jubel-Hvmne von Robert Uinderer, Prolog, verfaßt und gesprowen von A. Achterberg und: Die S{lact bei - Sedan, mili- târisdes Potpourri von Ruscheweyh, ausgeführt von den vereinigten Kapellen. Auftreten der Ge- \{wister Rommer. Bengalishe Beleuchtung und brillante Jllumination durch 20 000 Gatflammen. «m Theater, neu einstudirt: Deutscher Krieg. Lustspiel in 5 Akten von X. Y. Z. Anfang des Concerts 6 Ubr, der Vorstellung 7 Uhr. Entrée inkl. Theater 75 R

. .

Italienische Oper, Bernburgerstraße 22a. (Central Skating Rink.) Freitag: Rigoletto. (Titelpartbie: Sgr. Brogi). Sgra. Raja Lary, Sgra. VBianchi Fiorio, Sgr. Valero, Sgr. Gaéperini.

Vor und nach der Vorstellung Garten-Concert. Kapelle des Garde-Kürassier-Rgms. Dirgent Selchow. Mittel-Loge 6 4, 1. RNang-Loge 5 4, Part.-Loge 4 M, Balkon 3 4, I. Parquet 3 M, 11. Parquet 2 M, Entrée 1 4 (Dbd. 9 4) Billetverkauf von 11 bis 1 Uhr an der Kasse, im Invalidendank 2c. Fa- milienbillets nur im Bureau. Kasseneröffnung 5 Uhr, Anfang des Concerts 6, der Vorstellung 7 Uhr. Ende 11 Uhr.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Helene Wildt mit Hrn. Premier- Lieutenant Burchardt (Braunschweig).

Verehelicht: Hr. Friedrih Wilhelm v. Debschiyz mit Frl, Clotilde Freiin Rau von und zu Holz- haufen (Koschpendorf—Wiesbaden).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Oberlehrer O. Lungwit (Leipzig). Hrn. Dr. Gerhard Franz (Dresden). Cine VTochter: Hrn. Regie- rungs-Rath Caspar (Berlin). Hrn. Siegfried v. Bonin (Kottschow). Hrn. Premier-Lieutenant und Brigade-Adjutant v. Linsingen (Hannover). Hrn. Rittmeister und Eskadron-Chef v. Biege- leben (Hannover). :

Gestorben: Hr. Richard v. Windisch (Lappin). Hr. Salinen-Direktor Bernhard Hase (Zerbst).

Steckbriefe und Untersuchungs - Sachen.

[31190] Steckbrief ergeht gegen den 27 Jahre alten Taglöhner Gustav Mäßle von Ebenweiler, Oberamts Saulgau, wegen Kuppelei, da derselbe seit 24. April 1880 von Neu-Ulm sich heimlich entfernt hat und sich seitdem verborgen bält,

Es wird gebeten, ihn in das Amtsgerihtésgefängniß zu Ulm abzuliefern.

Ulm, den 29. August 1881,

K. Staatsanwaltschaft.

Subhastationen, Nufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

__ K. Württ. Amtsgericht Tübingen.

[31086] Oeffentliche Zustellung.

Die Gemeindepflege Oferdingen klagt gegen die Ebefrau des nach Amerika entwichenen Seilers Johannes S{hrade von Oferdingen, Oberamts Tü- bingen, Anna Maria, geb. Kehrer, unbekannten Auf- enthalts, wegen Forderung aus Darlehen. Dieselbe beantragt :

die Beklagte möge dur vorläufig vollstreckbares

Urtheil zur Bezahlung von 250 sowie zur

Uebernahme der Prozeßkosten verurtheilt werden und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung hierüber zu dem auf

Ene, den 22. Oktober l. J.,

E ormittags 9 Uhr, angeseßten Termin vor das K. Amtsgericht Tübingen.

Dies wird zum Zwecke der der Klägerin durch Beschluß des Amtsgerichts vom 26. ds. Mts. be- willigten öffentlichen Zustellung hiermit veröffentlicht.

Den 29. August 1881.

Gerichts\creiber : Matthias.

[31176]

Oeffentliche Zustellung und Ladung.

Gemäß Art. 62 und 17 der bayer. Subh. O. und SS. 186 und 187 der R. C. Pr. O. wird biermit den nadbgenannten Personen:

a, Anna Margaretha Röthel, großjährige Oeko- nomentochter von Elteródorf, Gerichts Erlangen,

_ b. Anna Maria Röôthel, ebenfalls großjährige Bekonomentochter von dort, Beide unbekannten Aufenthaltes, wegen ihrer Betbeiligung als Hvpothekengläubigerin- nen Auszug aus einer Versteigerungsbekanunt- machung des unterfertigten Amtsverwesers vom heutigen Tage im Wege der öffentlichen Zustellung an Ladungs®statt mitgetheilt, wie folgt:

In Sawen des Privatiers Veit Röthel in Nürn- berg, Bescblagnahmegläubigers, gegen den Oekono- men Johann Konrad Rottner in Élterêdorf, Schuld- ner, wegen Subhastation, wurde vom Kgl. Amts- gerihte Erlangen Beschlagnahme des halben An- theils des Johann Konrad Rottner an dem Anwesen Haus Nr. 45 in Eltersdorf verfügt, die Zwangs- versteigerung des ganzen bezeichneten Anwesens an- geordnet und der Kgl. Notar Dießfelbinger in Erlangen als Versteigerungsbeamter aufgestellt.

_ Zur Versteigerung des fraglihen Anwesens im Zwangêwege ist Termin auf E: den 15. November 1881, achmittags 2 Uhr, im Saale des Wolf'shen Gasthauses zum Adler in Eltersdorf anberaumt.

Das zu versteigernde Anwesen ist in der Steuer-

gemeinde Elterédorf, Gerichté Erlangen, gelegen und

umfaßt nach den hierfür bestehenden Hypotheken- buch8folien die nachgenannten Bestandtheile : I. Abtheilung: 0,399 ha Wiese, Plan-Nr. 220, II. Abtheilung: 1,066 ha Acker mit Oedung Plan-Nr. 1154a., 1154b., 1154c., III, Abtheilung: 0,054 ha Gebäude, Wohnhaus, Nebengebäude und Hofraum, Plan-Nr. 68a., 0,078 ha Gärten, Plan-Nr. 68b, und 69, e Wiesen, Plan-Nr. 218, 221, 3,713 ha Accer, Plan-Nr. 469, 509, 561, 562, 584a., b, 605, 613, 617, 637, 875a., b., c., 957, 966, 968, nebst Gemeinde- und Forstrect.

Gr die Versteigerung des Anwesens, welches in den soeben angegebenen drei Abtheilungen nach vor- stehender Reihenfolge derselben zum Aufwurfe kommt, sind die Versteigerungsbedingungen des Art. 55 der Subh. D. mit der Abänderung maßgebend, daß der Strichschilling binnen sech{chs Wochen zu erlegen ist.

Wegen des auf dem vorhandenen Wohngebäude ruhenden Wohnungsrechtes für Anna Margaretha und Anna Maria Nöthel hat bezügli der Verstei- gerung der Abtheilung I. event. das Verfahren dcs Art. 57 der Subh. O. zur Anwendung zu kommen.

Der Zuschlag erfolgt sogleich bei der Verstcigerung endgültig.

Erlangen, am 18. August 1881.

Der Kgl. Notar Dicehfelbinger beurlaubt. Dr. E. Brunner, Amtsverweser.

Berlauss-Anzeige

Aufgebot.

In Sachen des Hausknehts Heinrich Vieth zu Emden, Gläubigers, gegen den Brinksiter Heinrich Husmauu zu Herkendorf, Schuldner, (K. 19/81) soll die dem Schuldner gehörige, in Her- kendorf unter Nr. 29 belegene

Brinkfihzerstelle nebst allem Zubehör,

[31165]

bestehend aus cinem Wohnhause und den in der Grundsteuer- mutterrolle von Herkendorf unter Artikel Nr. 27 eingetragenen Grundgütern an Hofraum, Gar- ten, Ackerländereien und Wiesen, im Ganzen 1 Hekt. 06 Ar 18 ]-M. = 4 Morgen 6 ORth. umfassend,

zwangsweise in dem dazu auf

Sonnabend, deu 22. Oktober d, J., Morgeus 10 Uhr,

allhier anberaumten Termine öffentlih versteigert

werden.

Kaufliebhaber werden damit geladen.

Alle, welche daran Eigenthums-, Näher-, lehn- rechtliche, fideikommissarishe, Pfand- und sonstige dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Real- berehtigungen zu haben vermeinen, werden aufgefor- dert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtanmeldungsfalle das Ret im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstücks verloren gebe.

Hameln, den 26. August 1881.

Königliches Amtsgericht. Abtb. I. Kern.

Verkaufsanzeige nebst Ediktalladung.

In Sacen des Tischlers Wilhelm Budde zu Bcetheln, Gläubigers,

[31173]

agegen den Schmidt Friedr. Müller daselbst, Schuldners, wegen Forderung zu 2109 M, soll das dem Schuldner gehörige, in Betkbeln unter Nr. 116 belegene Wohnhaus mit dabei befindlibem Hofraum und Garten, unter Art. Nr. 139 Karten-

347 d blatt 3 Parzelle 199 der Grundsteuer-Mutterrolle

für Betheln zu 2 a 25 qm beschrieben, zwangéêweise in dem dazu auf i Dienstag, den 18. Oktobcr d. Js., Mittags 12 Uhr,

Kaufliebhaber werden damit geladen.

Alle, welche daran Eigenthums-, Näher-, lehn- retliche, fideikommissarishe, Pfand- und sonstige dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Realberechtigungen „zu haben vermeinen, werden aufgefordert , selbige im obigen Termine an- zumelden und die darüber lautenden Urkunden vor- zulegen, unter dem Verwarnen, daß im Nichtan- meldungsfalle das Recht im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstücks verloren gehe.

Elze, den 24. August 1881.

Königliches Amtsgericht.

Abtheilung I. Wächter.

[31170] _Aus\chluß-Urtheil. , Die am 9. September 1871 ausgestellte Obliga- tion über die im Grundbuchß von Rohrbach Är- tikel 58 Abtheilung 11k. sub Nr. 4 zu Gunsten des Ds Uma 2 von Hersfeld eingetragene Forderung von Thaler nebst 50 Zinsen wird für kraftlos erklärt. | Que

Von Rechts Wegen.

Hersfeld, den 10. August 1881,

Königliches Amtsgericht, Abtheilung Il.

Sn K anti Mnogug, 4 rranzióîa Js, ohne Gewerbe, Ebefrau des Schuhmachers Theodor Gasser, mit eite sie in Sewen wohnt, hat am Kaiserl. Landgerichte zu Mül- bausen im Els. dur Herrn Nects8anwalt Dr. Reinacb eine Klage auf Gütertrennung gegen ihren Ehemann, den genannten Theodor Gasser, eingereibt.

Termin zur mündlichen Verhandlung ist auf Mitt- woh, den 2. November 1881, Vormittags 9 Uhr, im Civilsißzungssaale des genannten Gerichts anberaumt.

Mülhausen i. Els, den 30. August 1881.

Der Landgerichts-Sekretär : Stahl,

[31191]

Im Zwangsversteigerungsverfahren über das früher dem Bäcker Weinert gehörige Haus hieselbft, Hahnbittstraße 362, wird zur Abnabme der Recb- nung des Sequesters, zur Erklärung über den Theilungsplan , sowie zur Ausführung der Ver- theilung Termin auf

den 15. September 1881, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte bestimmt.

Rechnung und Theilungsplan liegen vom 1. näcbsten Monats ab auf der Gerichtss{reiberei zur Ein- sit der Betheiligten aus.

Ribnitz, den 29, August 1881.

Großberzogliches Amtsgericht. Zur Beglaubigung: K. Senst, int. Gerichtsschreiber.

O Pferde-Auktion.

…_ Die auf den 19, d. Mts. anberaumt gewesene, später vertagte öffentlihe Versteigerung der aus den hiesigen beiden Landgestüten ausrangirten Beschäler

findet Mittwoch, den 7. September d. Zs,, : T ctags von 11 Uhr ab, auf der unmittelbar bei Neustadt a. Dosse gelegenen Trainir-Anstalt statt, welches mit Bezug auf die diesseitigen Bekanntmachungen vom 27. Juli und 13. August d. Is, bierdur veröffentlicht wird. Friedrich Wilhelms-Gestüt bei Neustadt a. Dosse, den 30. August 1881, Der AEREe Landstallmeister : Wettich.

(311%) Bekanntmachung.

Gemäß der 8S. 8 und 9 des Allerhöbsten Privi- [legiums vom 1. März 1876 wird hierdurch zur öffentlichen Kenntniß gebracht, daß die pro 1881 zu amortisirenden Rheydter Stadt - Obligationen zum Gesammtbetrage von 7000 4 am Mittwoch, den 21. September d. J., Nachmittags 4 Uhr,

im Rathhaussfaale hierselbst öffentlich ausgeloost werden follen.

Rheydt, den 30. August 1881. Namens der Schuldéntilgungs - Kommission :

allhier anberaumten 1. Termine öffentli versteigert werden.

[31088]

Lübeck, den 30, August 1881,

Der Verwaltungsrath: Dr. A. Brehmer.

Ioh. Fehling.

Der Bürgermeister Pahlke.

Deutsche Lebensversiherungs-Gesellshaft in Lübe. Der stellvertretende Direktor unserer Gesellschaft, L, Rüdiger, ist G irekto S{lesischen Lebens-Versiherungs-Actien-Gesell aft E wochen, "Ba i A A r iey tagt

Herrn H. Große erwählt, welher am 1. September d. J, in seine neue Stellung cintritt.

einem Nacfolger haben wir

Die Deutsche Lebensversicherungs-Gesellschast in Lübe.

er Dircctor : Bernh. Sydow.

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

f Dos Abounement beträgt 4 (4 50 S

für das Vierteljahr.

| a ‘für Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 30 S. E SAAESIRN L le / S

m

M 205.

Berlin, den 2. September 1881.

Se. Majestät der Kaiser und König sind gestern nach Hannover abgereist.

Se. Maj: stät der König haben Allergnädigst geruht:

den Major im 4. Garde-Regiment zu Fuß Carl Georg von Ramm, i den Major und Escadron-:Chef im ersten Garde-Ulanen-Regi- ment Freiherrn von Patow, den Rittmeister a. D. von Freier, zu Potsdam, den Konsul Carl von Bassewigz, zu Bangkok, den Ritterguütgbesiger aon von Barfuss, auf Bazlow bei Wrietzen a. d. Oder, i : den Stm und Bonne Che im 1. Garde-Regiment zu Fuß Remus von Woyrs ch, j den Hauptmann a. D. Henning von Quast, auf Vichel bei Wildberg, i auptmann a. D. Otto von Kameke, zu Berlin, den Hauptmann und E CNUE im 3, Garde-Regiment u Fuß Henning von Hobe, : den zu OuD ieutenant a. D. und Landschafts - Deputirten Gustav von Dewiß, auf Farbezin bei Naugard, den Hauptmann und Compagnie-Chef im Grenadier-Regiment König Friedrich Wilhelm I1V. (1. Pommerschen) Nr. 2 von Suchodoleß, den Landrath von Brockhausen, zu Franzburg, den DUeranas » Pen von Heyden, zu a. d. Oder, - ) : Landrath Ern Matthias von Köller, zu Cammin, len Fitinecister a. D. Carl August Egidius Gustav von der Osten, auf Lübgust bei Gramenz, h den Hauptmann a. D., Kreis- und Landschafts - Deputirten Oscar von Puttkamer, auf Barnow, Kreis Rum- melsburg, M den Regierungs-Affessor I n er von auteville, zu Hamm, N den E Gia und Compagnie-Chef im 3. Posenschen Jn- Ba rie-Ne iment Nr. 58 von Brauchit)\ch, den Landrath Richard Freiherrn von Buddenbrock- Hettersdorff, auf Bischdorf, Kreis Polnisch War- berg, : f ; den Premiec-Lieutenant a. D. und Rittergutsbesizer Richard von Busse, auf Ossen bei Medzibor, _ den Major und Commandeur des Oberschlesishen Feld-Ar- tillerie-Regiments Nr. 21 von dem Knejsebeck, den Major und Gavadraw Stei E 2. Schlesischen Husaren- Regiment Nr. 6 von Bause, ; den auptmann und Compagnie-:Chef im 1. Schlesischen Piger- ataillon Nr. 5 Friedrich Wilhelm von Hollink, den Regierungs: Assessor Adalbert Nichard Herrmann Burggrafen und Grafen, zu Dohna, zu Breslau, den Hauptmann und Compagnie - Chef im 1, Schlesischen renadier - ERNeE Nr. 10 Guido Ernst Moriß Schwarzko den T etoalich sischen Kammerherrn Hans Albert von der Gabelentz- Linsingen, zu Weimar, den Rittmeister z. D. Sen von Heyniß, auf Dröschkau bei Belgern a. d. , i T den Hauptmann und Compagnie-Chef im 4. Thüringischen Jn- fanterie-Regiment Nr. 72 Richard von Welßzien, den Erb-Landmarschall des Kreises Herzogthum Lauenburg von Bülow, auf Gudow, Kreis Herzogthum Lauenburg, auptmann a Adolf Grafen Eckbrecht von ürkheim-Montmartin, auf Bundhorst bei Asche- i l in, , , den Me a D, von Müller, zu Alt-Kaetwin bei Laage in Medcklenburg, den Grafen Ern von Wedel, zu Hannover, den Landdrost Adolf Lucas von Cranach, zu Hannover, den Hauptmann und Compagnie - Chef im Großherzoglich MeslendurgiiGen, Grenadier - Regiment Nr. 89 Alfred reiherrn von Tettau, : den Kittergutsbes En Brodcken, auf Dobbin bei Ser- n in Mecklenburg, i den Ritrergutsbesiger Carl von KLadiges, auf Barneckow Wismar, den Großihe oglih hessishen Kammerherrn Carl Freiherrn Schenck zu Shweinsberg, g Darmstadt, i den Lieutenant a. D. Georg Riedesel Freiherrn zu Eisen- bac, zu Altenburg bei Alsfeld, : den Majoratsbesiger Hugo von Schönberg-Reichstaedt, u Dresden, t F i den Rittergutsbesiher Julius Freiherrn von Könneriß, u Dresden, ächsishen Lieutenant a. D. Franz Oswald Sons Luf Aler "Darn n E auf Falkenstein im iglich sächsishen Voigtlande, L den Ri cfiséen Rittmeister und Escadron-Chef im Garde-Reiter-Regiment Georg von Posern,

den

den

den

Berlin, Freitag,

Frankfurt |

den 2. September, Abends.

Alie Post-Axstalten nehmen Beftellung anz; , Qeriîin außer den Post-Anstalten auch die Expe- | dition: 83. Wilhelmstr. Nr. 32.

f.

den Königlih niederländischen Major der Schutterie und

Dr. jur, Baron de Constant - Rebecque, im Haag, nah Prüfung derselben dur das Kapitel und auf Vorschlag des Durchlauchtigsten Herrenmeisters, Prinzen Carl von Preußen, Königlicher Hoheit, zu Ehrenrittern des Johanniter- Ordens zu ernennen.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den Regierungs-Rath von Shwaryß zu Magdeburg zum stellvertretenden Verwaltungs-Mitglied des Bezirks-Ver- waltungsgerichts daselbst, für die Dauer seines Hauptamtes am Sitze des leßteren zu ernennen.

Auf den Bericht des Staats-Ministeriums vom 19. August 1881 will Jch dem anliegenden, zwischen der Direktion der Altona-Kieler Eisenbahn-Gesellshaft und der Direktion der Kreis Oldenburger Eisenbahn-Gesellschaft unterin 24./27. Juni d. J. abgeschlossenen Vertrage, betreffend die Betriebsführung auf der Eisenbahn von Neustadt nah Oldenburg, die nach- gesuchte Bestätigung hierdurch ertheilen. E ist nach den Bestimmungen des Gesehes vom 10. April 1872 zu ver E B belsb den 22. August 1

Babelsberg, den 22. August L A B b ive L La V6 J Maybach. von Puttkamer. Lucius.

AllerhöchGster Erlaß,

end die Genehmigung des zwischen der Direktion

e e Steler Eisenbahn-Gesellschaft und der

Direktion der Kreis Oldenburger Eisenbahn-Gesell-

\haft abgeschlossenen, die Betriebsführung auf der

Eisenbahn von Neustadt na Oldenburg betreffenden Vertrages.

Vertt&äga

zwi Direktion der Kreis Oldenburger Eisen- pw ibn Peirschart und der Direktion der Altona- Kieler Eisenbahn-Gesellschaft, betreffend die Betriebs-

führung auf der Bahn von Neustadt nah Oldenburg.

von Goßler.

S1,

ie Altona-Kieler Eisenbahn-Gesellschaft verpflichtet si, den Betrieb der Neustadt-Oldenburger Bahn für Rechnung der Kreis Oldenburger Eisenbahn-Gesellshaft und zum Nußen derselben zu führen. Die Betriebsre{nung ist nah den Bestimmungen der Konzessionsurkunde, betreffend den Bau und Betrieb einer Eisen- bahn von Neustadt nach Oldenburg einzurichten.

8. 2. i :

Di irektion der Kreis Oldenburger Eisenbahn-Gesellschaft bleibt tes Vorsicad der genannten Gesellschaft bestehen und hat daher die damit verbundenen Obliegenheiten wahrzunehmen. Dagegen überträgt sie alle die ihr nah §. 35 des Statuts dieser Gesellschaft zustehenden Rechte und obliegenden Verpflichtungen, welche jich auf die Betriebsverwaltung beziehen, auf die Direktion der Altona-Kieler Eisenbahn-Gesellschaft, insoweit nicht im Nacfolgenden rale einzelner Geschäfte ihre Mitwirkung ausdrüdcklich vorbehalten ist. Vie Direktion der Altona-Kieler Eisenbahn-Gesellschaft, welbe demnach nach Außen hin für die Betriebsführung allein verantwortlih ist, hat diese so zu besorgen, als ob sie diefe Bahn für die eigene Ge- sellschaft verwaltete. I

Die Direktion der Kreis Oldenburger Eisenbahn-Gesellschaft hat als Vorstand der Gesellschaft über die an den Erneuerungs- und Re- ervefonds zu leistenden Zuschüsse aus der Reineinnahme zu bestimmen as) die desfälligen Anträge zu stellen und zu den aus diesen Fonds zu leistenden Ausgaben ihre Einwilligung zu ertheilen, insoweit solches bezügli des Erneuerungsfonds nit bereits durch Artikel 9 der Kon- zeisionsurkunde festgestellt ist. Sie hat die Anträge über die Der- theilung der Dividende zu stellen und die nach §. 17 des Statuts erforderlichen Bekanntmachungen zu erlassen, sowie alle Verhand- [lungen mit dem Aufsichtsrath, der Generalversammlung und einzelnen Aktionären, soweit solche statutarish zu den Obliegenheiten der Di- rektion der Kreis Oldenburger Eisenbahn-Gesellschaft gehören, zu führen. u Zur de f 7

ßerdem behält si die Direktion der Kreis Oldenburger Eisen- babn Gesellschaft die « Mad der von der Altona-Kieler Eisenbahn- Gesellschaft aufgestellten Betriebsrehnung vor und soll ihr resp, den Kommissarien des Aussihteratys Einsicht in die von der Altona- Kieler Eisenbahn-Gesellschaft geführten Bücher und Rechnungen über die Betriebsführung der Neustadt-Oldenburger Bahn gewährt werden. Dagegen verzichtet die Direktion sowohl wie der Aufsichtsrath aus- drücklich auf die Vornahme von Kassenrevisionen, da die Altona- Kieler Eisenbahn-Gesellschaft die Verantwortlichkeit für das Bor- bandensein der nah dem Rechnungsabs{luß vorhanden scin sollenden Gelder übernimmt. ¿Ai

zbrend der Zeit der Betriebsführung hat die Altona-Kieler Eisenbalt-Gesellscaft die Bahn nebst Bahnhöfen und allen Perti- nenzien, fowie auch die ihr bei der Betriebsübernahme überwiesenen Betriebsmittel in Stand zu halten und für die Unterhaltung dieser im Eigenthum der Kreis Oldenburger Eisenbahn-Gesellschaft verblei- benden Gegenstände so zu sorgen, wie es ciner ordnungsmäßigen Be-

S

triebsführung entspricht, dabei aber doch thunlichft auf Ersparungen Bedacht zu nehmen, als ob sie den Betrieb für eigene Rechnung führte. Der . über die Betriebsausgaben aufzustellende Voranschlag wird der Direktion der Kreis Oldenburger Bahn zur Kenntnißnahme und Geltendmachung etwaiger Bedenken vorgelegt.

Wenn zu den Kosten der Bahnanlagen die Mittel des Erneue- rungsfonds oder zu außerordentlihen Ausgaben die Mittel des Re- ervefonds herangezogen werden müssen, so muß die Direktion der

[tona-Kieler Eisenbahn-Gesellschaft die Bewilligung dieser Mittel bei der Direktion der Kreis Oldenburger Eisenbahn-Gesellschaft be- antragen. 8 5

Der Erwerb oder Wiederverkauf von Grundstücken wird, falls sich solcher nah der übereinstimmenden Ansicht beider Direktionen als nôthig oder oe Gnahia empfehlen sollte, von der Direktion der Kreis Oldenburger Eisenbahn-Gesellschaft besorgt. Wenn der Erwerb im Enteignungsverfahren geschehen muß, ist dieses von der Direktion der Kreis Oldenburger Eisenbahn-Gesellschaft zu beantragen, bei den Entschädigungsverhandlungen felbst aber cin Vertreter der Altona- Kieler Eisen ahn-Gesellshaft hinzuzuziehen. t |

Die Verpachtung der miterworbenen, für den Cisenbahnbetrieb nicht nußbar zu machenden Grundstücke ist gleichfalls der Direktion der Kreis Oldenburger Eisenbahn-Gefellschaft vorbehalten.

8, 6. E i:

Die Höhe der Besoldungen der zur Betriebsführung auf der Kreis Oldenburger Bahn anzustellenden Beamten, für welche die Durchschnittsgehaltsäße auf den Bahnen der Altona-Kieler Eisen- bahn-Gesellschaft maßgebend sein sollen, wird gemeinsam festgeseßt. Zu dem Personaletat, in dem auch die für diätarische Remunerationen erforderlichen Summen auszuwerfen sind, ist demnach die Zustimmung bei Direktion der Kreis Oldenburger Eisenbahn-Gesellschaft einzu-

olen.

fili orf É M M 14445 e

F ‘Sache der Direktion der Altona-Kieler Eisenbahn-Gesell- La Die Wzanten sind demnach auch in jeder Beziehung als Beamte der Altona-Kieler Eisenbahn-Gesellschaft anzuschen und follen insbesondere Thee nach den Grundsäßzen, die für die Bes amten dieser Gesellschaft gelten, erhalten. Sollte demnäst dieser Vertrag aufgehoben werden, fo haben zuvor beide Direktionen si darüber zu einigen, unter welhen Bedingungen jene Angestellten in den Dienst der Kreis Oldenburger Eisenbahn-Gesellschaft übertreten.

R V V

J. C. 4 Die Bestimmung der Tarifsäße innerhalb der von dem Minister der öffentlichen Arbeiten festgestellten Marimaltarifsäße bleibt der Vereinbarung der beiden Direktionen vorbehalten. Diese vereinbarten Tarifsäße sind im Lokalverkehr und im Verbandsverkehr mit den be-

_—

nachbarten Bahnen zur Einstellung zu bringen. pa die Direktion der Altona-Kieler Eisenbahn-Gesellschaft die Einbeziehung einzelner Stationen der Kreis Oldenburger Eisenbahn-Gesellschaft in größere Eisenbahnverbände zur Belebung des Verkehrs nothwendig eratet, soll ihr solches frei stehn und foll sie befugt sein, zu dem Behuf eine Ermäßigung der Tarifsäße bis zu den für die eigene Bahn angenom- menen Tarifsätzen eintreten zu laffen. 8. 8. i e

Die Feststellung des Fahrplans bleibt der Vereinbarung der bei- derseitigen Direktionen vorbehalten. . _ e

Auf welchen Bahnhöfen Restaurationen anzulegen „sind, wir dur Uebereinkunft beider Direktionen festgestellt. Die Verpachtung dieser Restaurationen hat si dagegen die Direktion der Kreis E burger Eisenbahn-Gesellschaft vorbehalten. Es darf E eine Persönlichkeit als Pächter eingesetzt bezw. in der Pachtung belassen werden, gegen welche von der Direktion der Altona-Kieler Eisenbahn- Gesellschaft Einspruch erhoben wird.

A, De Ä

Die Versicherung der Gebäude an der Kreis Oldenburger Bahn gegen Feuersgefahr besorgt die Direktion der Altona-Kieler Cifenbahn- Gesellschaft. Ebenfalls wird sie für die Versicherung der L etriebs- mittel und Transportgüter gegen Feuersgefahr und gegen Unfälle wie bei der eigenen Bahn Sorge tragen. e

Ob und in welchem Umfange cine Versicherung gegen die_ in Folge des Gesetzes vom 7. Juni 1871 etwa entstehenden Ansprüche ju nebmen ist, bleibt der Verständigüng der beiden Direktionen vor- ehalten. 4 in

2 auptkasse für die Kreis Oldenburger Bahn fungirt die vauptlcse der Altona-Kieler Eisenbahn-Gesellschaft. Sämmtliche Einnahmen der genannten Bahn sind dahin abzuliefern und alle Aus- gaben für die Kreis Oldenburger Eisenbahn-Gesellschaft erfolgen nur auf Anweisung der Direktion der Altona-Kieler Eisenbahn-Gesell- haft. Für diejenigen Geldbeträge der Kreis Oldenburger Eisenbahn- Gesellschaft, welche zeitweilig zinstragend Seitens der Altona-Kieler Verwaltung angelegt werden, werden die betreffenden Zinseinnabmen zu Gunsten jener Gesellschaft gebut. Gleichfalls wird die Altona- Kieler Direktion für die Aufbewahrung und Verwaltung des Er- neuerungs- und Reservefonds der Kreis Oldenburger Eisenbahn-Ge- sellschaft sorgen und dessen Bestände nußbringend anlegen. Der jähr- liche Ueberschuß, welcher sich nad dem Abscbluß der Betriebsrenung ergiebt, wird der Direktion der Kreis Oldenburger Eisenbahn-Gefell- {aft zur Verfügung na &, 16 des Gesellschaftsstatuts überwiesen.

8. 11. :

Die Betriebsauêsgaben der Kreis Oldenburger Bahn werden, ]0-

weit “thunlich, sofort sür diese Babn bercchnet und in den Rechnungs- üchern dieser Bahn verbucbt. ; l R Kosten für diejenigen Leistungen, welche Altona Kiel als Betriebsführerin für die Kreis Oldenburger Bahn mit übernimmt und die Vergütungen für die gemeinsam benutten Anlagen und Be- triesmittel werden in nachfolgender Weise festgestellt und am Schlusse des Rechnungsjahres über beide Bahnen repartirt.

1) Die sämmtlichen Kosten der Hauptverwaltung der Altona- Kieler Eisenbahn-Gesellsbaft und zwar sowohl die persönlichen als auch die sachlichen Ausgaben mit Autnahme der Gehalte der Direk- tion Tit. 1. sub 1, der Ausgaben des Tit. 11 sub 10 und 12 für Unterstützungen und Pensionen, der Ausgaben des Tit. 111, sub 5