1881 / 210 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[31817] Oeffcutliche Zustellung.

Der Gastwirth Peter Amuser zu Speicher, ver- Ireien durch den Geschäftsmann Nicolaus Déchange zu Dudeldorf, klagt gegen den Tagelöhner Peter Laubach, früher zu Speicber, jeßt unbekannten Wohn- und Aufenthaltsorts, wegen eines nicht zurückgezahl- ten Darlehns, fowie wegen verschiedener anderer An- sprüche, als: Kaufpreise für gelieferten Hafer und eine Heckselbank, berechnete Zinsen und vorgelegte Kostcn, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Be- Elagten zur Zahlung von 104 4 40 .Z nebst 5 9% Binsen seit 12. August 1881 und der Kosten des Rechtéstreites. Er ladet den Beklagten zur münd- Iichen Verbandlung des Rechtsstreites vor das Kö- nigliche Amtsgericht zu Bitburg auf deu 22. Novembcr 1881, Vormittags 19 Uhr.

Zum Zwedckte der öffentlichen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Vitvurg, den 5. September 1881.

Heinrich, Sekretär, ì, V. des Gerichts\chreibers des Königlichen Amts- gerichts T.

131920) Verkaufsanzeige nebst Edictalladung.

In Sachen der Liquidatoren des Vorshußvereins zu Wittingen, eingetragene Genossenschaft, Gläu- biger,

gegen den Halbhöfner Heinrich Hallmann zu Alt-Isfen- bagen, Schuldner, foll die dem Schuldner gehörige, zu Alt-Jsenhagen Haus Nr. 6 belegene Halbhöfnerstelle, namentlich die unter Artikel Nr. 29 der Grundsteuermutterrolle des Gemeindebezirks Alt-Isenhagen verzeichneten Grundgüter in der Größe von 7 ha 39 a 69 qm nebst Zubehör zwangsweise in dem dazu auf Mittwoch, den 14. Dezember 1881, Morgens 10 Uhr, allhier anberaumten Termine öffentlih versteigert werden.

Kaufliebhaber werden damit geladen.

Die Verkaufsbedingungen sind auf hiesiger Ge-. ricbts\chreiberei einzusehen.

Alle, welche daran Eigenthums-, Näher-, lehnrect- liche, fideikommifsarishe, Pfand- und sonstige ding- liche Rechte, insbesondere Servituten und Real- berecchtigungen zu haben vermeinen, werden aufgefor- dert, selbige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Berwarnen, daß im Nichtanmeldungéfalle das Recht im Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstücks verloren gehe.

Jscuhagen. den 28. August 1881. A

Königliches Amtsgericht. Abthl. T. gez. Schlemm. Zur Beglaubigung : Graeber, Gerichtsschreiber Königlichen Amtsgerichts.

[31289] Aufgebot unbekannter Erben.

Es haben als Nacblaßpfleger beantragt :

a. der Schubmachermeister Thomas Rother zu Breslau das Aufgebot der unbekannten Grben der am 10, Dezember 1879 zu Breslau im Alter von 78 Jahren verstorbenen, unverehe- lihten Wirthscbafterin Emilie Louise Spieler ;

. der Justizrath Lubowski das Aufgebot der un- bekannten Erben der am 8. Januar 1875 zu Breslau verstorbenen, verwittweten Böttcher- meister Friederike Wilhelmine Peters, gebore- nen Heinrich, deren Testamentserbin, unverehe- lite Amalie Senglier der Erbschaft ent- sagt lat; der Nechtsanwalt Fraustädter das Aufgebot der unkhckannten Erben der am 1. Dezember 1880 zu Breslau verstorbenen Wittwe Pauline Haubitz, geborenen Frauke.

Die unbekannten Erben bezw. Nechtsnacbfolger der ad a.—ec. genannten Erblasser werden aufgefordert, spätestens in dem auf

den 12, Juli 1882, Vormittags 11 Uhr, im Zimmer Nr. 47 im 11. Stock des Amtsgerichts- gebäudes am Schwcidniterstadtgraben Nr. 2/3 hier anberaumten Termin ibre Ansprücbe und Rechte anzumelden unter der Verwarnung, daß sie sonst mit ihren Ansprüchen und Recbten auf den Nachlaß aus- geschlossen und dieser den sich legitimirenden Erben, îin deren Ermangelung dem Fiskus ausgeantwortet werden wird, fowie, daß alle na der Ausschließung fich meldenden Erben verbunden sind, die Verfügun- gen der sib legitimirenden Erben resp. des Fiskus anzuerkennen und zu übernehmen und weder Recb- nungélegung noch Ersatz der erhobenen Nutzungen fordern fönnen, sondern sich lediglich mit dem, was alédann noch vorbanden, begnügen müssen.

Breslau, den 23. August 1881.

Remiy, Gerichtêéschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Verkäufe, Verpachtungen, Subniissionen 2c. [31840] Holzlieferung.

Die Lieferung des Brennholzbedarfs für die bie- igen Königlichen Theatergebäude, aus circa 1200 Raummetern Kichnen Klobenbolz bestehend, soll für das Iahr vom 1. Oktober 1881 bis dahin 1882 an den Mindestfordernden im Wege der Submission in Entreprise gegeben werden.

Die Lieferungsbedingungen bei dem Haus- polizei - Inspektor Hoffmeister im Königlichen Schauspielhause einzusehen.

Lieferungéluîtige werden aufgefordert, ihre versie- elten Offerten unter der Aufschrift: „Holzlicferung“ is zum 20, September c., Vormittags 12 Uhr, im Königlicben Theatcr-Bureau, Französische Str. 36A. einzureichen.

Berlin, den 7. September 1881.

Genecral-Jutendantur der Königlichen Schauspiele.

Pferde-Verkauf. Auf dem Hofe der goldenen Roßkaserne große Bleiche hier werden gegen glei baare Zablung öffentlich meistbietend versteigert :

Am Montag, den 19, September cr., Vor- mittags von 9 Ubr ab circa 35 ausrangirte Dienst-

ferde des unterzeichneten Regiments und des Hu- aren-NReaiments Nr. 13, Mainz, den 6. September 1881, Königliches Kommando des Nassauischen

nd

Pferde-Auktion. Am Mittwoch, den 21. Sep- tember 1881, Vormittags von 10 Uhr ab, sollen auf dem Paradeplate in Fürstenwalde ca. 40 Stück ausrangirte Königliche Dienstpferde des unterzeihneten Regiments öffentlich meistbietend gegen sofortige Bezahlung in preußischem Gelde ver- kauft werden. 1. Brandbg. Ulanen-Negt. (Kais. Alex. Ex. v. Rußl.) Nr. 3.

[31814] Submission.

Die Anlieferung und Aufstellung von 24 Stück

außeisernen birnförmigen, und von 35 Stück Cirkulir-

Oefen, Patent Hohenzollern, für Lokomotiv- und

Wagenschuppen auf den Bahnhöfen Berlin und

Grunewald der Berliner Verbindungsbahn, foll

im Wege öffentliber Submission verdungen werden.

Termin am 17. September, Vormittags

11 Uhr, im Bau-Bureau, Köthenerstraße Nr. 6,

wo Offerten-Formulare zu entnehmen und Bedin-

gungen einzusehen sind.

Berlin, den 5. September 1881.

Der Adötheilungs-Baumeister,

Grapow.

Freitag, den 9. September, Vormittags 10

Uhr, sollen auf dem hiejigen Packhofe 540 kg Filtrir-

papier, welche der Konfiskation unterliegen, öffent-

lich meistbietend gegen gleich baare Zahlung verkauft

werden. Berlin, den 26. August 1881. König-

Le Haupt-Steuer-Amt für auslänud. Gegeu- ände,

[31936] Zur Verdingung der Lieferung von 3000 cbm Kies pro 1882 haben wir cinen Termin auf den 24. September cr., Mittags 12 Uhr, anbe- raumt. Lieferungsbedingungen und Submissionsformulare sind gegen portofreie Einsendung von 50 S von dem unterzeichneten Betriebsamte zu beziehen. Kattowitz, den 31. August 1881.

Königliches Eisenbahn-Betriebs-Amt.

[31327] Die Beschaffung von: 177 fiefernen Bettungsbohlen à 3 m lang, 30 ecm breit, 8 cm stark, 31 kieferncn Bettungsrippen à 6 m lang, 0,16 m [] stark, 75 fiefernen Bettungsrippen à 4,5 m lang, 0,16 m [] stark 4 soll im Wege der öffentlihen Submission erfolgen. Hierzu ist ein Termin auf den 28. September cr., Bormittags 11 Uhr, im diesseitigen Bureau an- gefeßt. E Reflektanten wollen bis zum Termine postmäßig verschlossene, mit der äußeren Aufschrift „Submis- sion auf Bettungshölzer“ versehene Offerten an das Artillerie-Depot einreichen. Bedingungen liegen im Bureau aus, können auch gegen Kopialien bezogen werden. Artillerie-Depot Torgau.

[31810] BVekauntmahung. Die Anlieferung von E 120 000 kg gewöhnlichem Nüböl, 50 000 gercinigtem Rüböl soll im_Wege der Submission vergeben werden. Die Offerten sind portofrei und versiegelt mit der Aufschrift: Submission auf Beleuchtungsmaterial bis zum 21. September, Morgens 11 Uhr, bei der Unterzeichneten einzureichen, woselbst Lieferungs- bedingungen cingeschen und gegen Einsendung von 0,50 M abscriftlih bezogen werden fönnen. St. Johaun, den 5. September 1881, Königliche Bergfactorei.

Auf der Kaiserl. Werft zu Ellerbeck sollen Tau- werk-, Segeltuch- und andere Abfälle verkauft wer- den. Hierauf Reflektirende wollen ihre \chriftlichen Offerten bis zum 21. d. Mts.,, Nachmittags 5 Uhr, bei der unterzeichneten Verwaltung versiegelt und mit der Aufschrist „Gebote auf Abfälle“ ver- schen, cinreichen. Die Verkaufsbedingungen können bei der Verwaltung tägli eingesehen, die Abfälle am 15. und 19. d. Mts, Vormittags 10 Uhr, in Augenschein genommen werden. Kiel, den 5. Sep- tember 1881, Materialien - Magazin - Verwal- tung der Kaiserlichen Werft.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. vor: öffentlichen E S Papieren.

(3107) Gestohlen.

Die nacbsteßend verzeicbneten 5 Obligationen der Rus}. 1870 er Anleihe à Lst. 100.

No. 320153 30154 50628 50629 237017 sind gestohlen worden und wird vor dem Ankauf gewarnt.

Bei Vorkommen derselben bittet man an Herren

Mayer & Co. in Meh oder H, C. Plaut in Berlin gefälligst Nachricbt gelangen zu lassen.

Berlin, den 31. August 1881.

(31922) Bekanntmahung.

Wir maden wiederholt darauf aufmerksam, daß die von uns zur Rückzablung gekündigten Neustadt- Magdeburger Stadtobligationecn vom 2. Januar 1859 à 300 M

Nr. 98, verloost zum 1. Juli 1880; Nr. 13 51 111 113 608 698, gekündigt zum 1, Januar 1881; Nr. 20 29 159 294 379 467 536 639, verloost zum 1. Juli 1881, zur Einlösung noch nit präsentirt sind und fordern die Inhaber auf, zur Vermeidung weiteren Zinsver- lustes die Rückgabe der betreffenden Obligationen \{leuniast zu bewirken. MeU a-M Rg, den 1. August 1881. Der Magistrat. Schaumburg.

[31935]

Bekanntmachung.

Zur Ausloosung der na $. 2 des Allerböcbsten Privilcgii vem 2. August 1876 am 2, Januar 1882 einzulösenden Obligationen der Stadt Barmen ift

Feld-Artilleric-Regiments Nr, 27.

Termin auf

Sonnabend, den 24. d. M.,

Nachmittags 5 Uhr, auf hiesigem neuen Rathhause, Zimmer Nr. 7, anbe- raumt worden, was hierdurch zur allgemeinen Kennt- niß gebraht wird. Barmen, den 5. September 1881.

Der Vorsißende ¿

der städtischen Schuldentilgungs - Kommission. Ober-Bürgermeister. J. V.: Broäzina.

[31909] i Hessishe Luöwig3-Eiscnbahu-Geselischaft. Bezugnehmend auf unsere Bekanntmachung vom

30. April d. J. bringen wir weiter zur Kenntniß,

daß die zur Heimzahlung gekündigten Obligationen

der 43%/igen Anleihen der ehem. Frankfurt-Hanauer

Eisenbahn von 1854 und 1858 vom 1. November d: J. ab bei unserer Effekten-Verwaltung in Mainz, bei der Bank für Handel und Judustrie in Darnstadt und Berlin und deren Filiale zu Frankfurt a./M. baar eingelöst werden.

Wir fordern daher die Prioritätsgläubiger auf, ihre Obligationen nebst Talons und den nit ver- fallenen Zin8coupons von dem bezeichneten Termine an bei einer der genannten Stellen einzureichen und dagegen den Nominalbetrag, sowie die laufenden Zinsen bis zum 1. November cr. in Empfang zy nehmen. Vom 1. November d. J. ab hört die Ver- ¿insung der Obligationen auf und werden für die etwa fehlenden Coupons die entsprehenden Beträge bei der Auszahlung in Abzug gebracht.

Mainz, den 4. September 1881,

Der Verwaltungsrath.

[31440]

festgeseßt worden sind.

gegebenen Beiträge

Leipzig, am 1. September 1881. Peucker.

ITWochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken.

[31937] Wothen-Uebersicht der Städtischen Bank zu Breslau am 7. September 1881.

Activa. Metallbestand: 988922 4. 77 s. Bestand an Reichskassenscheinen: 1225 46 Bestand an Noten anderer Banken: 227 300 46 Wesel: 4788265 M 64 „. Lombard: 3805000 M Effekten: A F. Sonstige Alktiva: 32 327 M. 08 S.

Passiíiva. Grundkapital: 3 000000 A Re- \serve-Fonds: 600000 4 Banknoten im Umlauf: 2 183 800 6 Tägliche Verbindlichkeiten: Depositen- Kapitalien 3939 880 F An Kündigungsfrist ge- bundene Verbindlichkeiten: M Sonstige Passiva: vacat, Eventuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen im Inlande zahlbaren We@seln: 151 943 M6 76 S.

Verschiedene Bekanntmachungen.

[30707]

Durch den Eintritt des bisherigen Inhabers in ein anderes Amt wird die Stelle eines Beigeord- neten bei dem hiesigen Magistrate erledigt. Mit dem Bemerken, daß der Gehalt der Stelle vorläufig auf 3600 M jährlih festgeseßt und zu derselben die Qualifikation zum Richteramte oder höheren Verwaltungsdienste erforderlich ift, werden geeignete Bewerber ersucht, ihre Meldungen unter Beifügung eines kurzgefaßten Lebenslaufs und der Qualifika- tions-Atteste bis ¿zum 1. Oftober d. Js. an dén Unterzeichneten einzureichen.

Nordhausen, den 23. August- 1881.

Der Stadtvcroröneten-Vorsteher. Löbnig.

Die verehrlichen Bank-Mitglieder ersuchen wir,

Allgemeine Unfall - Versiherungs - Bank in Leipzig. Der Vorschrift des $. 24 der Statuten gemäß bringen wir hiermit zur Kenntniß der Bank- Mitglieder, daß die Beiträge für das I. Semester 1881 in der statutarisch vorgeschriebenen Weise für die Gefahrenklasse I. auf 4. 3,79 pro Kopf, . i II. Gruppe 1—5ò auf 46 3,41 pro Beitragsantheil

die ihnen durch Cirkular besonders bekannt

längstens bis zum 30. September cr. an die im betreffenden Schreiben bezeichnete Zahlungsstelle zu entrichten.

Der Vorstand. Körner.

Francke. (31802) Schlesische

Boden - Credit - Actien- Bank. Status am 31. August 1881. Kassen- und Wechsel-Bestände Jé. 4752 700, Effecten nach 8. 40 des Statuts , 392 972. Je N Kündbare Hypotheken-Darlehne 1944019, Korporationen . 240 125. Lombard-Darlehne Nr. 26 in Breslau . ¡ 275 000. Sonstiger Grundbesitz . .. 228 092, Zinsen'. noch nicht ab- „__123 352. 05, 820 744. Guthaben bei Banken und Verechiedene Activa / j j : 4 ZUC 440! 41 Passiva. Actien-Kapital-Konto M. T 500 000. —. Umlauf, L 39 482 550, Unerhobene Valuta gekün- Hypothekendarlehnszinsen und- Verwaltungseinnahmen . 1 265 368. 5 158, Verschiedene Passiva é M6. 52 125 612. Bresiau, den 5. September 1881,

Activa. Unkündbare Hypotheken-Dar- » 41 228 525, Darlehne an Communen und N 910 460. Grundstück - Conto Herrenstr. Pfandbrief- At. 944 096, 59. gehobene . Bankhäusern . » 1145533, —. M. 2 125 612. 77. Unkündbare Pfandbriefe im digter Ptandbriefe. , ., 3 640 500, Kreditoren im Konto-Korrent ü 232 035. Die Direction.

[31773]

der Actionaire auf

Prüfung der Bilanz,

in Empfang nehmen. Berlin, den 6. September 1881.

Numanische Eisenbahnen - Actien - Gesellschaft.

In Gemäßheit der £8. 37 ff. unseres Gesellschafts-Statuts berufen wir hierdur{ch

die diesjährige ordentliche General-Versammlung Mittwoch, den 28. September cr., Vormittags 11 Uhr,

in das Wôtel de Rozne, Charlottenstraße Nr. 44/45 in Berlin, __ Gegenstände der Tagesorduung sind: i i I. Der Geschäftsbericht der Fürstlichen Direction und die Vorlegung der Bilanz für das Geschäftsjahr 1880, sowie der Bericht des Aufsichtsraths über das Resultat der

IT. Neuwahl von Mitgliedern des Aufsichtsraths.

Für die Theilnahme an der Generalversammlun;

Statuts sub 8, 38, 39, 40 und Zusatzparagraph 3 zu $8. 3 Behufs Deposition der Actien bei der Gesellschaftskasse können die Actionaire ihre Actien sowohl

bei der Fürstliden Direction hier, Charlottenstraße Nr. 35a,, als bei der Fürstlichen Direction in Bukarest, Bahnhof Tergovesti, einreichen, ebendaselbst auch Formulare für etwa auszustellende Vollmachten

sind die Bestimmungen des Gesellschafts- maßgebend.

Die Fürsilihe Direction.

[31908]

eingeladen.

(incl. Betriebscapital).

verwendet werden.

foldbee entlafsen wird.

zu deponiren. . Brauuschwcig, 7. September 1881,

[31574]

Pumpe, den 1. September 1881.

3) Abänderung des $. 15 der Statuten dahin, daß vom 1, Januar 1882 ab die önlih haftenden Gesellschafter auf zwei vermindert und der Kaufmann Carl

Grimme, Natalis «& Co.,

Commandit: Gefellschaft auf Actien in Braunschweig.

Die Commanditisten unserer Gesellshaft werden in Gemäßheit des $8. 24 der Statuten zu

einer (Ußterordentlihen Generalversammlung auf Montag, den 19. September c., Nahm. 4 Uhr,

! im Saale der Bahnhofs-Restauration zu Braunschweig,

L y , Tages-Ordnung, E : 1) Antrag auf Genebmigung einer Erweiterung der Fabrik mit einem Aufwande von 150 000 4

2) Abänderung des $. 35 der Statuten dahin, daß vorübergehend behuf Abtragung der zu ver- wendenden 150 000 M alljährlich von dem Reingewinn der 5 %/ des Grundcapitals über- {reitende Betrag, mindestens aber jährlich 15000 A entnommen und zu Abschreibungen

Zur Erwirkung der Legitimationskarten sind die Actien bis zum 16. dss, Mts8., Abends 5 Uhr, entweder bei unserm Fabrik-Comptoire oder dem Effecten-Bureau der Braunschweigischen Credit-Anstalt

Der Vorsißende des Aufsichtsraths.

O. Hacusler.

Eschweiler Bergwerks-Verein. Wir beehren uns hierdurch die Aktionäre unseres Vercins zu der am __ Dienstag, den 27. September dicses Jahres, Vormittags 10 Uhr, in unserm Geschäftslokal hierselbst stattfindenden ordentlihen Generalversammlung ergebenst cinzuladen.

Tagesordnung :

1) Erledigung der in Art. 20 sub 1—5 der Statuten vorgesehenen Geschäfte, 2) Genebmigung von Terrainverkäufen.

Der Aufsichtsrath.

ahl der per- ollmann als

W 210.

Der Inhalt dieser Bee Modellen vom 11. Januar 1876, und

welcher auch die im $. 6 des Geseßes über den Mark ie im Patentgesez, vom 25. Mai 187

Zweite Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Berlin, Donnerstag, den $. September

Das Central - Handels - Register für das Deutsche Reich kann dur alle Post-Anstalten, für

Berlin auch durch die

Anzeigers, SW., Wilhelmstraße 32, bezogen werden.

önigliche ata bea des Deutschen Reichs- und Königlih Preußischen Staats-

l chuß, vom 30, November 1874, sowie die in dem Gesetz, betreffend das 7, vorgeshriebenen Bekanntmachungen veröffentlicht werden, erscheint auch in einem besonderen Blatt unter dem Titel

Central-Handels-Register für das Deuts

fw.

Urheberreht an Musteru uud

che Mech. (x. 210,

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reich erscheint in der Regel täglih. Das

Abonnement beträgt 1 X 50 A für das Vierteljahr. Insertionspreis für den Raum einer Drucfzeile 30 A.

Einzelne Nummern kosten 20 4.

Patente.

Patent-Anmeldungen.

Für die angegebenen Gegenstände haben die Nach- genannten die Ertheilung eines Patentes nachgesucht.

Ihre Anmeldung hat die angegebene Nummer er- |.

halten. Der Gegenstand der Anmeldung ist einst-

weilen gegen unbefugte Benußung geschüßt.

Klasse.

VIL. Nr. 24 798. Neuerungen an Walzwerken. Gnustay ErKkenzweig in Hagen i./W. VIIL. Nr. 19217. Neuerungen in dem Ver- fahren und den Apparaten zur Erzeugung von Verzierungen bezw. von colorirten Mustern und Zeichnungen auf oder in Holz, Marmor, Leder, Papier und ähnlichen Materialien, nebst den Vorrichtungen zur Befestigung von verzierten Stücken solcher Materialien an Wänden, Fuß- bôden und dergl. Fenry Chalk Webhb in Worcester, England; Vertreter: Carl Pieper

in Berlin SW., Gneîfenaustr. 109/110.

Nr. 22904, Wasch- oder Reinigungs- maschine für Rohr. (6. A. Kemmerich in Bremen.

XLI. Nr. 26113. Albums{loß, Zusaß zu P. R. 15 347. L. Vorpahl & Pohl in Berlin.

XV. Nr. 31 898/81. Einrichtung zum Zusammen- stellen einzelner Typen zu einer Stempelfläche. Arthur Herbert Rogers in Spypringfield, Massach., V. St. A.; Vertreter: C. Kesseler in Berlin W., Mohrenstr. 63 L.

«„ Nr. 35 13U. Verfahren zur Herstellung von Stereotyp-Vergoldeplatten. Georg Michael Lehr in Erlangen.

XXXK. Nr. 35 705. Neuerungen an Inhalations- apparaten. H. Dette in Berlin, Grimm- straße 39.

Nr. 35812. Neuerungen in Lazareth- und Streckbetten. Reynolds Trenholm White in Boston (V. St. v. N. A.); Vertreter: Carl Pieper in Berlin SW,, Gaeisenaustraße 109/110.

XXX1IV. Nr. 31 703. Neuerungen an verstell- baren Sopha-Bettenz; 1. Zusatz-Patent zu P. R. 8742, Hugo Bundermann in Berlin, Zimmerstraße 33.

Nr. 34 895. Neuerungen an Wäscerollen ; Zusatz zu P. R. Nr. 14341. E. Grellert in Liegnitz. :

XXXVIL. Nr. 29180. Sicherheits\prosse für Leitern. Gust. Nockmann in Vohwinkel b, Elberfeld.

XXXITX. Nr. 26 538/81 Verfahren zur Her- stellung von Inschriften auf den Heften fertiger Messer. Wester « Brutz in Ohligs bei Solingen. A

Nr, 30 583. Verfahren zur Herstellung archi- tektonisher und anderer Ornamente, NRelief- tapeten 2c. aus Holzfaser und ähnlichen Stoffen. Lorentz Albert Groth in London; Ver- treter: Dr, H. Grothe in Berlin, Alte Jakob-

straße 172.

XL. Nr. 16 170/81. Verfahren zur Gewinnung von \{wefliger Säure; Verbesserung zu P. R. 9969, Robert Hasenelever in Aachen.

XLIIL. Nr. 35 813/81. Selbstthätiger Apparat zum Kontroliren von dur{laufenen Entfernun- gen. Louis Van Brunnen in Brüffel; Vertreter: Carl Pieper in Berlin 8W., Gnei- senaustr. 109/110.

XLIII. Nr. 14991. Korbfle{t-Apparat. Oskar Schleicher in Heinsberg.

XLV. Nr. 13850. Neuerungen an Wagen- pflüugen, Gebr. Eberhardt in Ulm

Neuerung an Milchschleuder-

a./d. Donau.

Nr. 27 302. Deckeln. Burmeister «& Wain in Ko- penhagen ; Vertreter: F. C. Glaser, Königlicher Kommissions - Rath in Berlin 8W., Linden- straße 80.

XLVI. Nr. 35 592/81. triebsvorrihtungen für Wagen u. \. w. Stettin.

XLVII. Nr. 35 582. Neuerungen an Absperr- und Regulirventilen. Robert Mudge Mar- chant in London; Vertreter: Brydges & Co. in Berlin SW., Königgrägterstr. 73.

«„ Nr. 35 756. Neuerung an Spritzens{läucben. e A. WHutchinson & Comp. in Mann- veim.

XLVIIT. Nr. 25399. Neuerungen an Appa- raten zum Beizen, Erwärmen und Abspülen von Metallblehen und Metallwaaren. Zusatz zu P. N, 14514, Richard James MHutchings in Swansea und John William Wughes in London; Vertreter: C. Kesseler in Berlin W., Mobrenstraße 63 1.

L. Nr. 24 527. Neuerungen an Reibungsscheiben für Getreidercinigungëmascbinen. Jos. U in Ravensburg (Württemberg).

LI. Nr. 33 717. Neuerungen an Streichinstru- menten, J, Prenzel in Hirschberg i. Sl.

LVIT. Nr. 23 663. Verfahren, farbige Gegen- stände dur Lichtdruck farbig wiederzugeben. Friedrich Carl Mösech in Nürnberg.

LVIEL Nr. 27 309. Neuerungen an Wagen- rädern mit federnden Speichen (Zusatz zu P. R. Nr, 11497). Ludwig Loewe & Co. in Berlin 8W., Hollmanstr. 32.

LXTIL. Nr. 21245. Neuerungen an Damen- Säâtteln. Ednard Markmann in Berlin.

« Nr. 21582/8381. Wagenabse mit öldichter Acbsbucbse. A. C. Werrmannm in Berlin NO., Elisabethstr. 19.

an An- kleine Herbst in

Neuerungen Nähmaschinen , Wilhelm

Klasse. LXITII. Nr. 22286/81. Wagen\{littchuh. Georg Friedrich Wille in Hildesheim.

Nr. 31597. Neuerungen an Rädern für Fuhrwerke mit selbstthätig legender Bahn. Johann Rottkamp in Nippes bei Cöln, Christinenstr. 2.

Nr. 32 367. Dreirädriges Velociped. Oscar Meitz in Barop in Westfalen.

Nr. 32 560/81. Neuerungen an Velocipeden. Philipp Praechter in Heidelberg.

Nr. 33798. Boksattel mit verstellbaren Trachten. Adolt Schubert in Klein- Kotenau.

_Nr. 33 953. Sperrvorrihtungen für Schuß- dâcher an Kinderwagen. Louis Sehmetzer in Rothenburg a. d. Tauber.

LXTUV. Nr. 31 676/81. Selbstthätiger Luftdrud- apparat. Prosper Dupuis in Aachen.

« Nr. 33 270. Neuerungen an Faßhähnen mit Kühl- und Luftzuführungsvorrichtung; Zusatz zu P. A. Nr. 29 882/81. Hugo Alisch & Co.

in Berlin.

LXVIII. Nr. 19 726/81. Neuerungen an dem Kromershen Sicherheits\{loß. Theodor Kromer in Freiburg (Baden).

» Nr. 28 435. Selbstthätiger Kantenriegel für Doppelthüren. Max Grundig in Dresden, Große Plauensche Str. 2.

LXTX. Nr. 28118. Neuerung an Taschen- messern. Johs., Wahl in Stuttgart, König- straße 45.

LXX. Nr. 30 608/81. Maschine zum Anschärfen von Griffel und Bleistift. J. Sechmarje, Rektor der Stadtschule in Bergedorf.

LXXIT. Nr. 15 807/81. für Schuhe, Stiefel, Handschuhe u. \. w. William Theodor Strasser in New-York, V. St. A. ; Vertreter: J. Brandt in Berlin W., Königgräterstr. 131,

LXXVII. Nr. 24843. Celbstthätiger Kreisel- Aufzug. Ferdinand Strählein und J, Popp in Nürnberg.

«„ Nr. 31 687/81. Anbringung von elastischen Theilen an Spielwaaren. Fritz Vogel in Sonneberg (Thüringen).

Berlin, den 8. September 1881. Kaiserli Ls VOIQRIRIAE, üve.

ANEILILRE von Patenten. Auf die nachstehend bezeichneten, im Reichs-An- zeiger an dem angegebenen Tage bekannt gemachten Anmeldungen ist ein Patent versagt worden. Die Wirkungen des einstweiligen Schutzes gelten als nicht eingetreten. Klasse. XXXTV. Nr. 48 551/80, Zimmerspringbrunnen. Vom 25. April 1881. LXVIIL. Nr. 3680. Neuerungen an Noster'- {hen Windfangthür - Gewichtsfedern. Vom 7. April 1881. LXXXIX. Nr. 46333. Filtrir-Apparat. Vom 24. März 1881. Berlin, den 8. September 1881. Kaiserliches Patentamt.

Stüve.

[31857]

[31858]

Uebertragung von Patenten. Die folgenden, unter der angegebenen Nummer der

Patentrolle im Reichs-Anzeiger bekannt gemachten

Patentertheilungen sind auf die nachgenannten Per-

sonen übertragen worden.

I(lasse.

XXV. Nr. 8266. Firma Jacob Landau in Berlin. Neuerungen an Rundstrick-Mascbinen. Vom 1. Juni 1879 ab.

XXATL. Nr. 15590, Ernst Nienstädt in Berlin 8., Ritterstr. 40. Verfahren, Glas zu ätzen. Voin 22. Januar 1881 ab.

XLVITIIL. Nr. 5966, Frau Katharine Die- trich, geb. Alten, in Müncben, Hildegardstr. 144. Verfahren zur Verbleiung von Eisen- und Kupferbleben. Vom 13. Oktober 1878 ab.

LXXVI. Nr. 6272. Firma A. Reichen- berger «& Co. in Eupen. Neuerungen an Krempeln. Vom 13. Juli 1878 ab.

Berlin, den 8. September 1881. M ‘Patentamt. tuve.

Erlöschung von Patenten.

Die nacfolgend genannten unter der angegebenen Nummer in die Patentrolle eingetragenen Patente sind auf Grund des $. 9 des Gesetzes vom 25. Mai 1877 erloschen.

KIasse.

IV. Nr. 7815. Vorribtung zum Bewecgen der Dochte bei Mitrailleusen-Rundbrennern an Pe- troleum-Fackeln in Gestalt eines in die Trieb- rädcben eingreifenden Scbhraubengewindes.

« Nr. 11 926. Verbesserter Kerzenhalter.

Nr. 12309, Sicberbeitélampe mit dur{b- brocbenen, den Drahtcylinder umbüllenden Metall- mänteln als Löschvorrichtung.

VI. Nr. 11422. Verfahren, Malz zum Trans- port und zur Aufbewahrung zuzubereiten.

VIII. Nr. 3393, Umkehrvorrihtung an Auf- bängeapparaten zum Trocknen von gefärbtem oder bedrucktem Papier und von Webstoffen.

Nr. 5732. Pläâtt- und Mangelmaschine. Nr. 12 532. Neuerungen an Plätt- und Man-

gelmaschinen ; I. Zusaß zu P. R. 5732.

« Nr. 13993, Verfahren und Apparat zur

Reinigung und Entfettung der Vließe, Wolle,

Seiden- und Wollengewebe jeder Art.

[31859]

Verschlußvorrihtung

Klasse.

XTII. Nr. 7421, Röhrendampfkessel.

XTV. Nr. 8053. Ventil- und Rundsciebersteue-

» rung für Dampfmaschinen mit vom Regulator

beeinflußter Expansion.

Nr. 8125. Neuerungen an

Zwillings-Dampfmaschinen.

Nr. 10186. Neuerungen an der unter Nr. 8053 patentirten Ventil- und Runds\ciebersteue- rung; Zusatz zu P. R. 8053.

XTX. Nr. 15 094. Schnee- und Shmußbürste für Straßeneisenbahnen.

XXK. Nr. 14140. Befestigung von Radreifen auf Rädern der Eisenbahnfuhrwerke.

XXXITV. Nr. 7904. Verstärkte Laufrolle für Tisch- und Stuhlbeine.

Nr. 11 482. Kochtopf mit Quetscheinrichtung.

« Nr. 14377. Wäschemangel mit zusammen- legbarem Tisch.

XXXV. Nr. 14430. Neuerungen an der unter Nr. 2505 patentirten Sicherheitskurbel für Winden und Krane.

XLTI. Nr. 10084. Apparat zum Firiren von Tertilstoffen auf Filz oder filzartigen Stoffen. XLILI. Nr. 7508. Apparat zur Prüfung leit

entzündlicher Flüssigkeiten.

» Nr. 8389. Apparat zur Prüfung leicht ent-

zündlicher Flüssigkeiten; Zusaß zu P. R. 7598.

Nr. 14 022. Apparat, genannt „Taucher“,

zur Prüfung des Petroleums auf seine Entzün-

dungs8temperatur.

XLV. Nr. 7449. Instrument zum Beschneiden der Hufe.

« Nr. 8333. Brutapparat.

«„ Nr. 9197, Instrument zum Beschneiden der Hufe; Zusaß zu P. R. 7449.

Nr. 11755. Milc{kühler.

XLVIIL. Nr. 5204. Metallverzierung photographisch-chemis{em Wege.

XLIX. Nr. 3690. Selbstthätige Räderfräse- maschine.

Nr. 86983. Verfahren und Vorrichtung zur eno von Gabeln für landwirthschaftliche wecke.

Nr. 14 558. Präge-Vorrichtung.

Nr. 14 628. Verfahren und Apparate zur

Herstellung von Drahthelfen.

«„ Nr. 14 635. Verfahren und Werkzeuge zur Herstellung gefalzter Düllen an Stahlblech- \caufeln.

L. Nr. 7301. Müblsteinhaue mit Universalgelenk.

LI. Nr. 7996. Automatish wirkender Regulator an Musikwerken.

Nr. 8674. Neuerungen an Geigen.

« Nr. 11879. Vorrichtung an Saiteninstru- menten zur Verhütung des Verstimmens der Saiten.

LIV. Nr. 13914. Maschinen.

LVI. Nr. 14 241.

Horizontaler, ausziehbarer

oscillirenden

auf

Neuerungen an Papiersack- Neuerungen an Kummeten. LXI. Nr. 4399, Rettungsleiter für Feuerwehren. LXITYV. Nr. 7951. Borrihtung zum Spülen von Flaschen und Gläsern. Nr. 13997. Spülapparat zum Reinigen der Luftkessel bei Bierdruckapparaten.

Nr. 14 340. Neuerung an Maßkannen. LXVI. Nr. 12 229. Fleishwiegemascbine. LXXV. Nr. 14 433. Neuerungen in dem Ver-

fahren zur Gewinnung des Stickstoffs der Me- lassens{hlempe, Elutionslauge und des Osmose- wassers in Form von Ammoniak.

LXXVII. Nr. 14 300. Kasten, welcer in ein Tischchen umgewandelt werden kann. LXXXK. Nr. 12284, Gypsbrennofen

unterbrochenen Betrieb.

LXXXITIL. Nr. 14 084. Werkzeug zum Schnei- den, Nacbschneiden, Zudrücken und Deffnen von Steinfassungen in Tascbenuhbren.

LXXXV. Nr. 9576. Drudckregulator für Wasser- leitungen.

Nr. 9977. Druregulator für Wasßserleitun-

gen; Zusatz zu P. N. 9576.

Nr. 14 444. Neuerungen an Rückstauventilen.

LXXXVIL. Nr. 7596. Hammerbülse mit losen Zapfen.

LXXXZ5K. Nr. 13125. Diffusionsgefäß mit fester, centraler, unterer Einströmung und unterer Entleerung.

Berlin, den 8. September 1881.

Kaiserlichcs Patentamt. Stüve.

Berichtigung. In der Nr. 204 des Reichs- Anzeigers vom 1. September cr. befindet \sich unter „Erlöschungen von Patenten“ ein Druckfehler. (58 mi: „AXL, 14 256 (nicht 14 526) Verfahren 2c. beißen.

für un-

[31860]

Der Jahresbericcht der Handelskammer zu Wesel für das Jahr 1880 theilt u. A. in | seinem Abschnitte „Landwirthschaft®* mit, daß die Preise der Pferde und Fohlen gegen das vorige Jahr keine Aenderung erlitten hätten und das gutes Material noch immer sehr hoch bezahlt werde. Die Nacbfrage nach tragenden Kühen sei meisten- theils groß und der Preis hoh gewesen; tragende Kübe (jung und gute Waare) bâtten einen Werth von 300—450 M, tragende Rinder 200 bis sogar 300 M Jun der Schweinezucht sei ein erfreulicher Aufschwung eingetreten. Die Nachfrage na fetten Schweinen sei sehr groß, welches wohl scinen Haupt- grund darin babe, daß nach den Berichten aus Nord- amerika dort der Rotblauf wüthete, und deshalb bedeutend weniger Fleisch nach Europa imvortirt

| [land

worden sei. Der Preis für fette Schweine habe 108—126 M per 100 kg, für junge Schweine je nah der Jahreszeit 2—3 #4 per Woche, für Faselshweine 36—45 A. und für tragende Sauen 75— 9 4. betragen. Das Jahr 1880 sei in Beziehung auf die Fre- quenz und den Ertrag des Standgeldes des Weseler Viehmarktes seit dem Bestehen desselben das ergie- bigste gewesen. Dagegen habe das Weidegeld wegen der anhaltenden Dürre des vorigen Jahres die Höhe der vorhergehenden beiden Jahre nicht erreicht. Die Zutrifft betrug 6135 Stück Rindvieh, 211 Pferde, 590 Schafe, 955 Schweine, 860 Faselschweine, 6186 Ferkel, zusammen 14 397 Stück gegen 12 233 in 1879. Eingenommen wurde: Weidegeld 3013 4 23 s, für verkauftes Gras 41 Æ, Standgeld 1230 M. 99 S, zusammen 4287 M 27 H, gegen 4324 M. 81 in 1879, Der Markt erweise sich von Jahr zu Jahr mehr als ein Bedürfniß und nüß- lihes Institut, aus dessen Ertrage schon jett die Zinsen des Anlagekapitals und die Unterhaltungs- kosten gedeckt werden könnten, während der Verkehr an den Markttagen den Bürgern direkt zu Gute komme. Die Krautfabrikation sei wahrscheinlich in Folge angepaßter Einschränkung in der Rübenpro- duktion wieder lohnend geworden. Der Preis des Krautes bei großer Nachfrage war durchscnittlich 26 bis 28 » per Kilo. Was die Kunstbutterfabri- kation anbetrifft, so erwähnt der Bericht, dieselbe scheine sehr lohnend zu sein, da in den letzten Jahren in der Nähe von Emmerich und in Emmerich selbst nicht weniger als 8 Fabriken entstanden seien. Dem Butterverkaufe werde durch die Anlage dieser Fa- briken für Kunstbutter dicht an der niederländischen Grenze viel Schaden gethan, da die natürliche Butter im Preise nicht mit der Kunstbutter kon- kurriren könne. Die noch zollfreie Milch werde von den Niederlanden über die Grenze gebracht und von den verschiedenen Fabriken zur Kunstbutterfabrikation verwandt. Die Guanofabrikation und der Handel mit Guano if in Emmerich durch mehrere bedeu- tende Firmen vertreten und scheine, wie der Bericht bemerkt, das Geschäft seinen regelmäßigen Gang ge- habt zu haben. Die Holzschuhfabrikation in der Gegend von Ifselburg ist keineswegs unbedeutend. Es wurden daselbst ca. 10 400 Paar Holzschuhe hergestellt und fanden dieselben zu guten Preisen Absaß. Die“ auf den im unteren Theile des Kreises Rees befindlichen Dachziegeleien angehäuft gewesenen Dach- ziegel seien so ziemlich geräumt worden, jedoch zu Preisen, die nit dazu verleiteten, viel auf Lager zu arbeiten ; es wurden ca. 5—6 Millionen Dachziegel umgeseßt. Ziegelsteine hätten zu normalen Preisen flotten Absaß8 gehabt. Die Aktiengesellschaft Jssel- burgerhütte, Eisengießerei und Maschinenfabrik, pro- duzirte im Jahre 1880 1966130 kg Gußwaaren gegen 2133 384 kg im Jahre 1879, Die Aktien- gesellscaft Prinz Leopold, Puddlings- und Walz- werk zu Empel, produzirte 4038 t Stabeisen gegen 3720 t im Jahre 1879, Die Emmericher Ma- s{inenfabrik und Eisengießerei zu Emmerich habe eine erbeblich gröfere Produktion zu verzeichnen ge- habt und sei in der Lage gewesen, ihr Absatzgebiet auézudebhnen, namentlich aub den Erport in®weitere Bahnen zu lenken. Die Ziegelsteinfabrikation ist außer durch die verschiedenen Feldziegeleien im Kreise Nees durch zwei Etablissements: die Weseler Dampf- ziegelei und die Niederrheinisbe Damvfziegelei in der Nähe Wesels vertreten. Die Weseler Damyf- ziegelei produzirte hauptsäcblich Verblendsteine und Falzziegel, während die Terrakottenfabrik dur den Um- und Ausbau des Werkes beeinflußt worden sei, so daß die Nachfrage stärker gewesen, wie die Pro- duktion. Der Absatz sei dementsprechend befriedigend gewesen. Die Niederrheinische Damvfziegelei babe auss{ließlich Falzziegel fabrizirt, welde in Frank- reih und in Süddeutschland schon seit vielen Jahren eingeführt, si aud im nördlicen Deutschland cin- bürgern würden. Der Absatz sci befriedigend ge- wesen. Es wurden im Ganzen 1 100 000 Falz- ziegel produzirt, welde zum größten Theile nad der Rheinprovinz, Westfalen, Hessen, Nassau und Holstein verkauft wurden. Ueber die Textilindustrie in Bocholt theilt der Be- ridt mit, daß zu Ende 1880 in dem Bocholter Distrikt 3 Spinnereien von 33000 Spindeln mit 251 männlichen und 164 weiblichben Arbeitern in Betrieb gewesen sind. 15 mechanisWe Webereien mit 1300 Stühlen beschäftigten 702 männliche und 258 weiblide Arbeiter. Es wurden verwebt ca. 4 000 000 Pfund Garn und repräfentire das Fa- brikfat einen Werth von ca. 4100000 M, 17 Firmen führen, theils mit mechanischer Weberei verbunden, theils nur Handweberei. An Garnen wurden ca. 1900 000 Pfund und daraus Gewebe im Wertbe von 2200000 ÆM bergestell, Die mecbaniscen Webereien brauchbten Garne von Nr. 4 bis 40 zum Einschlag und Nr. 10 bis Wr zur Kette, aud wurden vielfach 32r bis 40r Zwirn- warps benutit. Lettere feien bisher alle von Eng- gekommen, seit Kurzem fingen indessen inlän- disbe Spinnereien an, in Zwirnen dem Auslande mit Erfola Konkurrenz zu mawen. Es eristiren in dem Distrikte 13 Druckereien von sebr verschiedenem Umfange, welche tbeils für eigene Recbnung, theils in Lohn drucken und färben. Der Betrieb gescbiebt bei den meisten mit der Hand. Die dortige Blei- berei sci vollauf beschäftigt gewesen. Im verflosse- nen Jahre babe sich dort eine Teppichweberei etablirt, vorläufig mit 20 Handstübhlen und 25 Arbeitern. Im benacbbarten Orte Suderwick sind 52 Hand- stühle in Betrieb, welcbe 70 männlichen und 20 weib- lien Arbeitern Beschäftigung gewähren und per Woche ca. 7000 brab. Ellen Teppich liefern, im Wertbe von ca. 4000 M Ueber die Lake und Leinölfirniß-Siederei bemerkt der Bericht, daß die-