1881 / 211 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E S

Inserate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Vogler, G. L. Danbe & Co., E. Schlotte, Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren Anuoucen-Bureaux.

F atebiita für den Deutschen Reichs- und Königl] Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels- register nimmt an: die Königliche Expedition

des Dentsheu Reichs-Anzeigers und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers : Berliu SW., Wilhelm-Straße Nr. 32.

Erste Beilagé zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußische? Staats-Anzeiger.

g 211. Berlin, Freitag, den 9. September 18S.

Deffeutlicher Anzeiger.

. Steckbriefe urzd Untersuchungs-Sachen. . Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

. Verkäufe, Verpachtungen, Snhmissionen etc Verloosung, Ámortisation, Zinszahlung

5. Industrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel.

6. Verschiedene Bekanntmachungen.

7. Literarische Anzeigen.

K

L) u. s. w. von öffentlichen Papieren.

8. Theater-Anzeigen. In der Börsen - 9. Familien-Nachrichten. beilage. M

L

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[32101] Oeffentlihe Vorladung.

In der Separationssahe von Nicbstein ist zur nachträglichen Genebmigung und Vollziehung des von den übrigen Interessenten bereits in den Terminen vom 22. bis incl. 26. Juli, 6. September und 22. Oktober 1880 vollzogenen Recesses Termin auf den 8. November d. Js., Vormittags 10 Uhr, vor dem Herrn Regierungs-Afsessor Bodenstein im Ge- {chäftslokal der unterzeihneten Behörde, Zimmer Nr. 12 anberaumt worden. Hierzu werden die nafolgenden, ibrem jeßigen Aufenthaltsorte nach unbekannten Interessenten 1) Dampfstocher Carl Sneider, zuleßt auf der Vogelsmühle bei Lennep wohnhaft, 2) Fabrikarbeiter August Schneider, zuleßt zu Kei- lenbeck bei Lennep wohnhaft, 3) Wittwe Iacob Reichmann, Sophie, geb. Hering, zuleßt zu Hückeswagen wohnhaft, mit der Verwarnung hiermit öffentli vorgeladen, daß gegen den Ausbleibenden angenommen werden wird, er genehmige den Receß in allen Punkten und wolle die ribterlide Ergänzung feiner Unterschrift zu dem tReceß auf seine Kosten gemäß 8. 4 des Kostengeseßes für Auseinandersetzungssacen vom 24, Juni 1875 gewärtigen. Der Receß kann vor dem Termine auf unserer Registratur eingesehen werden. Münster, den 6. September 1881. Königliche General-Kommission.

[32121] Bekanntmachung.

Dur Aus\{lußurtheil des Königlichen Amts- gerichts zu Barmen vom 7. September 1881 ift das OQuittungs8buch der städtishen Sparkasse zu Barmen Nr. 55 045, ausgestellt am 1. November 1875 auf den Namen der Dienstmagd Therese Briel, und lautend auf einen eingezahlten Betrag von 81 A. für fraftsos erflärt worden.

Barmen, den 7. September 1881.

Der Gerichtsschreiber : Bau, Assistent.

[32099] Aufgebot. Nachdem die Forft-Interessentschaft zu Büddenstedt, welche gegenwärtig besteht aus: 1) dem Gemeindevorsteber Halbsvänner Christian Grewe Nr. ass. 2 und 3, 2) dem Ackermann Andreas Lehrmann Nr. ass. 4 und d, 3) dem Kothsaß Friß Grewe und. dessen Ebe- frau Friederike, geb. Barhbeine, Nr. ass. 6 und 18, 4) der Wittwe des Kothsassen Jacob Bienrodt Nr. ass. 7, 5) dem Kothsaß Andreas Schulte Nr. ass. § und 25, dem Brinksißer Heinrih Rademacher sen. Nr. ass. 11 und 16 und dem Brinksitzer Heinri Rademacher jun., : der Wittwe des Müblenbesiters Hermann Schaper, Anna, geb. Vahsel, als Vormün- derin ihres minderjährigen Sohnes Hermann Schaper Nr. ass. 12, dem Kothsaß Frit Niemann und dessen Ebe- frau Dorothea, geb. Steckelnberg, Nr. ass. 17, der Wittwe des Kothsafsen Heinrih Stern, Friederike, geb. Kirchbof, Nr. ass. 19, dem Halbspänner Friedribd Rustenbach und dem Ackermann Fris Müller Nr. ass. 20, dem Kothsaß Frit Greiffenreih und Ebefrau Elisabeth, geb. Wackermann, acn, 21. dem Brinksiter ass, 22, dem Kotbsaß Heinrich Sack Nr. ass. 23, dem Halbspänner Heinrib Günther Nr. ass, 40, der Wittwe des Halbspänners Heinri% Bock- mann, Anna, geb. Lehrmann, als Vormünderin ihres minderjährigen Sohnes Adolf Bo- mann Nr. ass 26, der Wittwe des Ackermanns Heinri Bosse, Marie, geb. Kremling, Nr. ass. 27, der Wittwe des Ackermanns Fritz Pinkernelle, Marie, geb. Kahmann, als Vormünderin für ibren minderjährigen Sohn Friy Pinkernelle Nr. ass. 28, dem Ackermann Heinri Hildebrandt dessen Ebefrau Marie, ass, 29, 19) dem Acktermann Frit Müller Nr. ass. 31, 20) dem Ackermann Heinrih Kühle Nr. ass. 33, 21) der Wittwe des Ackermannes Gustav Mehbr- dorf, Johanne, geb. Barnstorf, als Vor- münderin ihres minderjährigen Sobnes Wil- belm Mebrdorf Nr. ass. 32, dem Ackermann Guftav Evers Nr. ass. 34, dem Ackermann Carl Liesenberg und dessen Ebefrau Sophie, geb. Nickel, Nr. ass. 35, 24) dem Halbspänner Fritz Lehrmann Nr. ass, 36, 25) dem Brinksißer Andreas Kühne Nr. ass. 37, 26) dem Kotbsaß Heinri Rick Nr. ass, 39, sämmtlich zu Büddenstedt, vertreten dur den ad 1 genannten Gemeindevorsteber Christian Grewe, glaubhaft nabgewiesen, dak sie das Eigenthum des \o- genannten Großen Büddenstedter Waldes, welcher im Amtsgerichtsbezirke Helmstedt belegen, auf drei Seiten (Süd, po und Nord) vom hberrschaftliben Forst- reviere Helmstedt, auf der vierten östliben Seite aber von der preußisch-braunschweigis{en Landes- grenze respektive von dem auf preußisbem Territs- rium belegenen, zum von Veltbeimschen Familien- gute Harbke gehörigen Forste begrenzt ift und eine Fläcbengröße von 1484712 ha enthält, erworben, und da dieses Grundstück im Grundbuche von Helm- stedt noch nit eingetragen steht, bebuf ihrer Ein- tragung als Eigenthümerin den Erlaß eines Aufge- bots beantragt hat, so ist Termin zur Anmeldung

Nr.

Andreas Helmhold Nr.

C und geb. Hosang, Nr.

22)

23)

von Eigenthumê- und sonstigen Ansprüchen dritter Personen auf den 19. Oktober 1881, Morgens 9 Uhr, vor biesigem Herzoglichen Amtsgerite anberaumt und werden alle Diejenigen, welche ein Recht an dem Grundstücke zu haben vermeinen, damit unter dem Rechtsnachtheile öffentlich geladen, daß na Ab- lauf der Frist die aus den oben genannten Personen jeßt bestebende Forst-Interessentshaft zu Büddenstedt als Eigenthümerin des fraglichen Waldes im Grund- buche von Helmstedt eingetragen werden foll und daß, wer die ihm obliegende Anmeldung unterläßt, sein Recbt gegen einen Dritten, welcher im redlicben Glauben an die Richtigkeit des Grundbucbs das e iita erworben hat, nicht mehr geltend machen ann. Helmstedt, den 29. August 1881. Herzogliches Amtsgericht. Hassel.

[32066] Aufgebot.

Die Sparkafsenbücher der städtishen Sparkasse zu Bochum

a. Nr 87, ausgefertigt auf den Anstreicher Hubert

Hestermann zu Reclinghausen und lautend am 1. Januar 1880 über 292 M, b. Nr. 1114, ausgefertigt auf den Bergmann

Franz Hestermann daselbst und lautend am 1. Januar 1880 über 748 M 4

sind angeblich verloren gegangen und werden auf

Antrag der Verlierer zum Zwec der Amortisation

aufgeboten.

Es wird daber Jeder, der an die genannten Bücher ein Anrecht zu haben vermeint, bierdur{ aufgefordert, fich bei dem unterzeibneten Gericht und zwar spätestens in dem auf den 17. März 1882, Morgens 10 Uhr, (Zimmer Nr. 6) anbe- raumten Termine zu melden und die Bücher vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftloserklärung derselben erfolgen wird.

Recklinghausen, 25. Juli 1881.

Königliches Amtsgericht.

[32086]

(31% Subhastations-Patent und Ediktalladung.

| Königliches Amtsgericht, Jlfeld, den 25. August 1881. Auf den Antrag der Darlehnékasse F. W. Schröter und Genoffen in Nordhausen wird zum öffentlichen Verkaufe der unter Artikel 2 der Grundsteuer- Mutterrolle von Petersdorf verzeicneten, unten näher beschriebenen Immobilien der Ehefrau des Ackermanns Carl Mee, Dorothee, geb. Reinhardt, auf der Landgemeinde Hainrode bei Bennungen im Wege der Zwangévollstreckung Termin angeseßt auf Montag, den 31. Oktober d. J., : : Nachmittags 2 Uhr, im Johnscven Gasthause zu Petersdorf.

Alle, welcbe an diesen Immobilien Eigenthums-, Näber-, lehnre{tliche, fideikommissarishe, Pfand- und andere dinglibe Rechte, insbesondere aub Ser- vituten und Realbere{tigungen zu haben vermeinen, werden zu deren Anmeldung unter der Androhung in jenen Termin geladen, daß für den si nicht Meldenden im Verhältniß zum neuen Erwerber das Recht verloren geht.

Den bekannten Berechtigten geht statt besonderer Ladung eine Abschrift dieser Verfügung zu.

Beschreibuna der Immobilien :

_1) Hintersassenhaus, Haus Nr. 2 in Petersdorf, Gebäudesteuerrolle Nr. 2, Kartenblatt 2, Parzelle 107, Wohnhaus mit Hofraum und Nebengebäuden, Flächeninbalt 3,40 a; ferner Hausgarten, Karten-

S1 j E E blatt 2, Parzelle 106 Fläcbeninhalt 21,33 a, jähr- licher Nußungswerth 45 # mit Holzgerctigkeit.

——- Flacben- p; ADATE Reinertrag

a'a qm Thlr. 1/100

lg : Nr. Kbl. Pz. Lage [taat h

J

42 1/23| 72| 8 | 7 105 1/20| 1: |

z 1/27 Haus- —'—

U

garten Rasch.

aal 2 M Special-Concurs-Proclam. Da über das dem Ludwig Bernhard Pankow in Ham- burg gehörige, in Altona am Seestermannsgang bele- gene und im Altonaiscben Stadtbuche 8. Th. Vol. DD.

| | 982 b. beschriebene Erbe auf Grund des vollstreck- | l f }

baren Urtbeils des Königlichen Landgerichts zu Altona vom 6. Juli 1881 und in Folge Antrages des kläge- ris{henSacbwalters, Rechbtsanwalts Mar.Sch{midt bier- selbst, die Zwangsvollstreung im Wege des Spezial- Konkurses erkannt worden ist, so werden Alle und Jede, welcean dieses Erbeaus irgend einem re{tliben Grunde Ansprüche und Forderungen zu haben vermeinen, mit alleiniger Auênabme der protokollirten Gläubiger, bierdur bei Vermeidung der Auss{ließung von | dieser Masse aufgefordert, solde binnen 6 Wochen nah der leßten Bekanntmachung dieses Proklams und spätestens am 10. November 1881, Mittags 12 Uhr, als dem peremtorishen Angabetermine, im unter- zeidbneten Amtsgerichte, Auêëwärtige unter gehöriger Profuraturbestellung, anzumelden und eine Abschrift | der Anmeldung beizufügen. | Zum öffentlichen Verkaufe des beregten Grund- stücks ist Termin auf den 21. November 1881

anberaumt worden, an welbem Tage Nachmittags 5 Uhr die Kaufliebhaber sich im biesigen Amts-

Gt, denen j

| im Rathhause zu Eichstetten öffentlich versteigert und

geribte, Zimmer Nr. 10, einfinden wollen. Die Verkaufsbedingungen können 14 Tage vor | dem Termine in der Gerichtsschreiberei des unter- zeichneten Amtsgerichts, Zimmer Nr. 25, eingesehen werden. Altona, ten 31. August 1881, Königliches Amtsgericht. Abtbeilung V.

[32082] A

Steigerungs-Ankündigung. In Folge ribterlider Verfügung werden der Gt, frau des Wilbelm Groß (Math. Sobn), Eli betha, geb. Böcherer von Eichstetten, nabbenannte Liegenschaften am Mittwoch, den 14. September 1881, Mittags 12 Uhr,

endgültig zugescblagen, wenn der Scbäßungspreis oder mehr geboten wird.

Lg. B. Nr. 2691, 14 Ar 32 M. Reben im i... O 11 Ar 48 M. Ader und Reben im Beeren- thal i:

Ma J ._ M | Summa 950 M Hiervon erbält die an unbekannten Orten ab- Weis Scbuldnerin mit dem Bemerken Nachricht, ay

a. der Erlôs vom Steigerer mit fünf vom Hun- dert vom Zuschlagstage an zu verzinsen und baar zu bezahlen ift,

b. wenn Schuldnerin Versteigerung auf dabe lungszieler wünst, sie eine s{riftlihe Ein- willigung der Gläubiger oder eine vor den leßten aht Tagen vor der regen nach- E richterlide Verfügung beizubringen abe,

. etwaige Einwendungen gegen diese und die weiteren Versteigerungsbedingungen vor den leßten at Tagen vor der Versteigerung dem Em EIamten \{riftlid einzureiben nnd.

Zuglei wird der Sculdnerin aufgegeben, einen im Amtsgeritsbezirk Emmendingen wohnenden Zu- stellungëbevollmäcbtigten zu benennen, widrigenfalls die weiteren Verfügungen nach §. 187 R. C. P. O. verfahren würde.

Eichstetten, 14. August 1881,

Der Gr. Notar : Forstmever.

| angeseßten Termine bei dem | anzumelden und gehörig zu bescheinigen. | klusivbescheid | affigirt werden.

295 03210] Bekanntmachung.

Der frübere Hufner Johann JIoacim Wieghorst aus Krüzen hat zur Sicherung gegen dingliche An- sprüche die Erlassung eines Proflams beantragt.

In Folge dessen werden alle Diejenigen, welche aus irgend einem Grunde dingliche Ansprübe an die ihm und seinen Kindern gehörigen, in Krüzen belegenen Grundstücke macben zu fönnen glauben,

hiermit aufgefordert, solche bei Vermeidung der Aus- |

\{ließüuna spätestens in dem auf Dienstag, den 4. Oktober 1881, Vormittags 11 Uhr, hiesigen Amtsgericht Der Prâä- an biesiger Gerichtsstelle

wird nur

Lauenburg a./E., den 5. September 1881.

[32073]

Der bei uns zugelassene Rechtsanwalt Justizrath Rauschenbush ist am 2. d. M. gestorben und dem- zufolge feine Eintragung in die Liste der hiesigen Rechtsanwälte gelöscht. E

Hamm, den 7. September 1881.

Königliches Oberlandesgericht. Spene r.

[32074]

Der Regierungs-Affsessor Dr. Röttig ist durch Reskript vom 26. August d. J. zur Rectsanwaie schaft bei dem Königlichen Landgericht zugelassen worden.

Die Eintragung in die Rechtsanwaltsliste ist un- ter Nr. 9 erfolgt.

Neuwted, den 5. September 1881.

Königliches Landgericht.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Pferdc-Aukftion. Montag, den 19. d. M., E ane Un 10 Uhr ab sollen vor dem Treuscben Gasthofe zu Perleberg circa 24 ausran- girte Dienstpferde der 1. und 3. Escadron öffentli meistbietend gegen sofortige Baarzahlung verkauft werden. C. Q. Lüztlow, den 6. September 1881, Königliches 2. Brandb. Ulanen-Regt. Nr. 11.

[32096] _ Bekanntmachung.

Die Lieferung von 90 cbm bestem Birken-Kloben- Brennholz soll im Wege der Submission vergeben werden.

Preisgebote eins{ließlichd Fuhrlohn werden in unserm Dienstlokale, Süßenstraße 261I., bis zum 15. d. M. entgegengenommen.

Berlin, den 6. September 1881.

Königliches Provinzial-Schul-Kolleginm.

Herwig.

Eisenbahn-Direktions- Bezirk (rechtsrheiniser), Die Lieferung unseres Be- E darfs an Preßkoblen und ge- ==ck7ck2 waschenen Nußkoblen zur Hei- : zung der Coupces I./IT. resv. I1I./1V. Klasse für die Winterperiode 1881/82 soll im Submissionswege verdungen werden. Die Of- serten find versiegelt, frankirt und mit der Auf- schrift: „Offerte auf Lieferung von Preßkohlen bezw. gewasheneu Nußkohlen“ versehen, \päte- stens bis zum 26. September cr. Abends an das Materialien-Bureau der unterzeichneten Direktion hierselbst Dombof Nr. 48 einzureichen, wo dieselben am 27. September cr., Vormittags 11 Ubr, in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten eröffnet werden. Die maßgebenden allgemeinen und speziellen Bedingungen können in diesem Bureau eingesehen, aub von demselben gegen frankirte Ein- sendung von je 4 0,50 für Preß- bezw. Nußkoblen bezogen werden. Köln, den 6. September 1881.

Königliche Eisenbahn-Direktion (rechtsrheinische).

[30566]

Königlicbes Amtsgericht, Roth.

[32085] Zum Zwangsverkaufe des Wohnhauses des Tischlers Christian Müller A. Nr. 101 bieselbst und

| des Gartens daneben zu 1 Mt. 5,76 OR., sowie

j j zur Anmeldung von Realrebten daran und An- | sprücben an die Kaufgelder ist Termin auf den | 27. Oktober 1881, Morgens 11 Uhr, |

im Zimmer Nr. 1 angesett. Detmold, 3. September 1881. Fürstlich Lippisches Amtsgericht. T1. | Heldman. | Î |

[32078

In Sachen des Notars V. Hampe hierselbst, | Klägers, |

wider den Barbier Christian Sc{röder hierselbst und dessen Ebefrau, geb. Kaiser, Beklagte,

wegen Hypothbekzinsen, wird, nachdem auf Antrag des Klägers die Beschlage- | nabme des dem Beklagten gehörigen Gartens auf | hiesiger Feldmark zu 60 Ruthen = 12 Ar 51 Qu.- | Meter im 2. Reviere in der Lehmkuble Nr. 8b. | zum Zwecke der Zwangsversteigerung dur Besc{luß | vom 30, August cr. verfügt, auch die Eintragung | des Beschlusses im Grundbuche am selbigen Tage | erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung auf den 22. Dezember cr., Morgens 9 Uhr,

vor Herzoglichem Amtêgerihte Holzminden angesetzt, in welhem die Hypothekgläubiger die Hypotheken- briefe zu überreicben baben.

Holzminden, den 30, August 1881.

Herzoglicbes Amtsgericht. Scchönemann.

[32072] Bekanntmachung.

Der am 6. d. Mts. verstorbene Retäanwalt und Notar, Dr. Rommel in Flensburg, ist in der Liste der beim unterzeichneten Landgericht zugelassenen Recbtéanwälte heute gelöscht worden.

Flensburg, den 7. September 1881.

Königliches Landgericht. Collmann, i. V.

[32095] Bekanntmachung.

Nr. 5590, Der Eintrag des Recbtsanwalts Barbo in die Liste der bei dem Landgerichte Frei- burg zugelassenen Anwälte wurde in Folge seiner Erklärung, daß er die Zulaffung zur Rechtsanwalt- {aft aufgebe, unter dem Heutigen gelöst.

Freiburg, den 1. September 1881, Großherzogli Fides Landgericht. Kiefer.

Die diesjährige ordentliche Generalversamm-

| lung findet am Montag, den 3. Oktober cr., | Mittags 1 Uhr, im Geschäftslokale der Gesell- | saft zu Empel, wozu die Herren Aktionäre einge-

laden werden, statt. Gegenstand der Berathung, außer der : Tagesordnung : Erledigung der in den Artikeln 18 und 36 der Statuten vorgesehenen Geschäfte. s Der Vorstand der Aktien-Gesellschaft „Prinz Leopold“. Bilanz pr. 30. Juni 1S8S1,

Activa. M. P Mt: A

Tassa |

ca 2 D. Grundbesitz A Administrat. - Gebäude- Conto. L ¿ ab Amortisation . Mobilar-Conto . , ab Amortisation . Fabrikanlage-Conto. ab Amortisation . Fabrikgebäude-Conto ab Amortisation . Eisenbahnanlage-Conto ab Amortisation . Nietfabrikanlage-Conto ab Amortisation . Arbeiterwohnungen- Conto. j ab Amortisation . Eisensteinconcessioné- E ab Amortisation . Materialien-Conto ,

30 270 26 97 294/22 30 555 83

10 300— 1 200|— 268 000/— 49 500 9 000 /—

10 200/— 24 700|—

31 359/27

| 104281 s | 666 66058 Passíva. M «t Actien-Capital 525 000!— Creditoren 16 227/45 Reservefond . N 109 383/13 Gewinn pro 1880/81 . i 16 050 G66 66D 55

Redacteur : J. V.: Siemenroth.

Berlin: Verlag der Expedition (Kessel) Druck: W. Elsner.

Drei Beilagen (eins{ließlich Börsen-Beilage).

#8 Inserate für den Deutschen Reihs- und Königl. Preuß. Staats-Anzeiger und das Central-Handels8- register nimmt an: die Königliche Expedition des Deutschen Reihs-Anzcigers und Königlich

Preußischen Staats-Anzeigers: Berlin S\., Wilhelm-Straße Nr. 32, 2

1. Steckbriefe nnd Untersuchungs-Sachen. 2. Sublastationen, Aufgebote, u. derg].

3. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen etc. 7. Literarische Anzeigen.

4. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung

P u. 8. w. von öffentlichen Papieren.

aa

Deffentlicher Anzeiger. 7

Interate nehmen an: die Annoncen-Expeditionen des „Juvalidendank“, Rudolf Mosse, Haasenstein & Vogler, G. L. Daube & Co., E. Schlotte Büttner & Winter, sowie alle übrigen größeren

Vorladungen!

| 5, Indaustrielle Etablissements, Fabriken und Grosshandel. | 6, Verschiedene Bekanntmachungen.

| 8. Theater-Anzeigen. In der Börsgen- | 9, Familien-Nachrichten. beilage. 2

5

Annoncen-Bureaux.

Ste@&briefe und Untersuchungs - Sachen.

Stecklbrief. Gegen die unverchelihte Maria Anna Störzer aus Belzig, welche sich verborgen bält, ist die Untersuhungshaft wegen einfaden Diebstahls verhängt. Es wird ersucht, dieselbe zu verhaften und in das Amts8gerits-Gefängiß zu Brandenburg a./H. abzuliefern. Eine nähere Be- schreibung kann nit angegeben werden. Potsdam, den 5. September 1881. Der Untersuchungsêrichter beim Königlichen Landgericht.

[32067] Stecbriefs-Erledigung. L Der unterm 20. August 1881 binter den Schläch- termeister Friedrih Robert Hermann Ronne aus Luckenwalde erlassene Steckbrief ist erledigt. Potsdam, den 7. September 1881. Der Erste Staatsanwalt beim Königlichen Landgericht.

[32068] Steckbriefs-Erledigung. i

Der unterm 6. Februar 1881 binter den Schmiede- lehrling Hermann Demenghe aus Arnêwalde er- lassene Steckbrief ist durch dessen Ergreifung erledigt. Arnswalde, den 31. August 1881. Königliches Amtsgericht.

132069] :

Der unterm 17. Januar dieses Jahres vom Her- zoglicden Amtsgericht II. zu Camburg gegen den Handarbeiter Karl Adolf Ke, genannt Erbert aus Merseburg erlassene Steckbrief hat sich erledigt.

Rudolstadt, den 31. August 1881. :

Der Erste Staatsanwalt am Landgericht. Kirchner.

431423] i:

Stecbrief. Der Bergmann Gottlieb Goronczy aus Alten-Bochum bei Bochum ift durch rechtskräf- tiges Urtheil des hiesigen Königlichen Schöffengerichts vom 1. Juni 1881 wegen Diebstahls und Haus- friedensbruch8 zu 18 Tagen Gefängniß verurtheilt. Er hat sich der Strafvollstrekung entzogen. Es wird deshalb ersucht, denselben im Betretungsfalle festzunehmen und an das nächste Amtsgericht abzu- liefern, welches um sofortige Anzeige erfucht wird. Willenberg i. Ostpr., 19. August 1881, Königl. Amtsgericht. Il.

31790]

i Ladung. Der Fleisher Hermann Eduard Volkmer, geboren 22. Juli 1843 zu Königswalde, Kreis Neurode, zuletzt zu Buchwald, Kreis Bunzlau, wird beschuldigt, als Wehrmann der Landwehr obne Erlaubniß ausgewandert zu sein, ohne von der be- vorstehenden Auswanderung der Militärbebörde Anzeige erstattet zu haben O gegen S, 360 Nr. 3 des Strafgeseßbuchs. Derselbe wird auf Anordnung des Königlichen Amtsgerichts hier- selbst auf den 20. Fesambar 1881, Vormittags 9 Uhr, vor das Königliche Schöffengericht, in den Schöffensaal zur Hauptverhandlung geladen. Bei unentschuldigtem Ausbleiben wird derselbe auf Grund der nach S. 472 der Strafprozeßordnung von dem Königlichen Bezirkskommando zu Glatz auégestellten Erklärung verurtheilt werden. Bunzlau, den 5. September 1881. Langer, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

(31967] Oeffentliche Zustellung.

Der Handelsmann Wilhelm Frenßtel zu Benneken- stein, vertreten dur den Privatsekretär J. A. Rogge zu Ellrich, klagt gegen den Handelsmann Christian Heimburger und dessen Ehefrau Johanne, geb. Scharfe, zuleßt wohnhaft in Benneckenstein, jeßt in unbekannter Abwesenheit, wegen einer Darlehnsforde- rung von 50 Æ mit dem Antrage auf solidarische Verurtheilung der Beklagten zur Zahlung von 50 4 und ladet die Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits vor das Königlihe Amtsge- rit, 11. Abtbeilung zu Ellricb auf den 30. November 1881, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Ellrich, den 23. August 1881,

Rübenhagen, i

Gerichts\s{reiber des Königlichen Amtsgerichts.

{31966] Oeffentliche Zustellung.

Nr. 11056. Der Theodor Schraner von Altdorf z. Zt. Diurnist in Karlsruhe, vertreten dur Recbts- anwalt Dr. Blum, klagt gegen seine Ebefrau Frieda, geb. Tochtermann, zur Zeit an unbekannten Orten abwesend, wegen böëliher Verlassung und seitdem d. i. seit August 1873 andauernden Fernbleibens, sowie wegen Ehebruchs, mit dem Antrage auf Aus- spruch der Scheidung auf Grund des L-R. S. 229 und 232a., und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civil- kammer des Großherzoglihen Landgerichts zu Karlsrube auf den 22. November 1881, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen

Zum Zwecke der öffentlidben Zustellung wird die- ser Auszug der Klage bekannt gemact.

Karlsruhe, den 3. September 1881.

W. Köhler, ; Cceribtéschreiber tcs Großherzoglichen Landçerit2.

[32105] Oeffentlihe Zustellung.

Die Wittwe des verstorbenen Hufs{hmieds Jakob Scemanek von Sulzbach a. K., wohnhaft in Cann- statt und die Pflegschaft der Amalie Messerschmidt allda, vertreten durch Rets8anwalt Waajer in Hall, klagen gegen den_ mit unbekannten Aufenthalt abwesenden Gcorg Scbemanek von Oberfishach wegen Erfaßes von Alimentationsbeiträgen auf 4 Jahre à 75 Æ, welche die Kläger zur Ernährung der chelihen Tochter des Beklagten, Namens Amalie, aufgewendet haben, mit dem Antrage auf Verurtbeilung des Beklagten zur Bezahlung von 300 F und laden den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amts3gericht zu Gaildorf auf

Dounecrstag, den 27. Oktober 1881, Vormittags 9 Uhr. :

Zum Zwedle der öffentlihen Zustellung wird dieser Au8zug der Klage bekannt gemacht.

Gaildorf, den 7. September 1881.

Oberdorfer, :

Gerichtsscreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[32100] Oeffentliche Zustellung.

Der Simon Kahn, Handelêmann, in In8mingen wohnend, vertreten durch den Rechtsanwalt Prinz dahier, flagt gegen die Elisabeth Schmitt, ohne Gewerbe, Ebefrau des Adckerers Johann Orgel, früher zu Lostroff\ wohnend, nun ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltêort, aus Schuldscheinen und wegen eines gekauften Rindes, mit dem Antrage: Kaiserliches Landgericht wolle die Verklagte ver- urtheilen, an den Kläger den Betrag von 1341 69 nebst 5/5 Zinsen vom 5. August 1881 an zu bezablen, und ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Civil- kammer des Kaiserlihen Landgerichts zu Saar- gemünd auf s den 9. November 1881, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. E

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemabt.

Saargemünd, den 7. September 1881.

Der Ober-Sekretär : Erren.

[32087] j Verkauf und Aufgebot.

In der Zwangsvollstreckung sollen auf Antrag des Anbauers Cord Behrens in Woblsdorf die dem Häuësling Hinrich Behrens in Bartelsdorf gehörigen auf Artikel 40 der Grundsteuermutterrolle für Bar- telsdorf Kartenblatt 4 Parzelle 79 und 80 verzeich- neten zwei Stück Weide im Deihmoor, zusammen etwa 26 a 05 qm groß, öffentlich meistbietend bier

am Dienstag, den 25. Oktober d. J., Morgens 11 Uhr, verkauft werden. .

Zugleich baben Alle, welbe daran Eigenthums-, nale lehnrecbtliche, fideikommifsarishe, Pfand- oder andere dingliche Rechte, insbesondere auh Ser- vituten und Realberebtigungen zu haben vermeinen, solche Ansprüche gehörig anzumelden, widrigenfalls für den sih nit Meldenden gegenüber dem neuen Erwerber das Recht verloren geht.

Rotenburg, 10. August 1881.

Königliches Amtsgericht. Rudorff.

(32084) Verkaufs-Anzeige mit Aufgebot. In Sacben : l J. V. Nellner zu Stickhausen gegen L, die Ekeleute Hinrich Haak und Trientje, geb. Freese zu Westrhauderfehn, soll auf den Antrag des Ersteren der den Leßteren gehörige, Band X. Blatt Nr. 395 Grundbuchs Westrhauderfchn registrirte Grundbesitz, bestehend aus einer Febnstelle, zu welcher gehören : f 1) cin Wohnhaus lfd. Nr. 472 der Gebäude- steuerrolle, Nußzungswerth 12 M; 2) Grundstücke Blatt 9 Parz. 187, 192, 200, 201 Flurbus von Westrbauderfchn, Art. Nr. 353, groß 1 ha 38 a 18 qm, Reinertrag 26/109 Thlr., L im Wege der Zwangsvollstreckung verkauft werden. Termin dazu steht an auf Montag, den 7. November 1881, Mittags 12 Uhr, im Bahnus'shen Wirthshause zu Westrhauder-

chn, und werden Kauflustige zu folcbem geladen.

Zugleich werden Alle, welche an den vorgenannten Grundbesiß Eigenthnms-, Näher-, lehnrecbtlice, fdeikommissarishe, Pfand- und andere dingliche Rechte, insbesondere auch Servituten und Real- beretiungen zu haben vermeinen, aufgefordert, solhe im obigen Termine anzumelden, widrigen, falls e im Verhältnisse zum neuen Erwerber ‘ger- eo en 31, August 1881

eer, den 31. Auguit 1551,

E Königliches Amtsgericht. I, v, Northeim.

des Privaticrs

(320% Verkauf und Aufgebot.

In der Zwangsvollstreckung sollen auf Antrag des Zimmermeisters Adolf Cord Mever in Scheesel die der Ebefrau des Anbauers Johann alias Claus Dittmer in Westeresch, Catharine, geborne Hansen, gehörige Anbauerstelle Hausnummer 14 zu Westeresch und das dazu gehörige unter Artikel 13 der Grund- steuermutterrolle für Westeresch auf Kartenblatt 2 als Parzellen 12 und 163/23 verzeichnete Wiesen- und Weideland im Bult-Moor bezw. als Parzellen 41 und 42 verzeichnete Acker- und Hofraumland im Wokhlfelde, insgesammt etwa 1 ha 72 a 88 qm ent- haltend, öffentlih meistbietend bier am

Freitag, den 9. Dezember d. J., Morgens i1 Uhr, verkauft werden.

Zugleich haben Alle, wclbe daran Eigentbums-, Näher-, lehnrecbtlihe, fideikommissarishe, Pfand- oder andere dingliche Rechte, insbesondere aub Ser- vituten und Realberechtigungen zu haben vermeinen, folhe Ansprüche gehörig anzumelden, widrigenfalls für den sich nicht Meldenden gegenüber dem neuen Erwerber das Recht verloren geht.

Rotenburg, 2. September 1881.

Königlicbes Amtsgericht. Rudorff.

[32079]

Verkaufsanzeige und Aufgebot.

In Zwangsvollstreckungssaben des Halbmeiers Bramstedt in Pestinghausen, Gläubigers, wider den Anbauer Cord Hinrich Legenhausen in Pestinghausen, Schuldner, soll des Leiteren in Pestingbausen unter Nr. 8 belegene Anbauerstelle, bestehend aus Wohn- baus, Koven und

1) 3 ha 15 a 47 DM. Aterland,

2) 7 a 74 M. Hofraum,

3) 05 a 09 [’]M. Hausgarten,

4) 08 a 43 [_]M. Aer, öffentlih meistbietend verkauft werden, und wird Termin dazu auf

Freitag, den 28. Oktober d. J.,

12 Uhr Mittags,

im Mever’s{en Wirthshause in Nordwohlde hier- mit bestimmt.

Zugleich werden alle Diejenigen, welbe daran Eigenthums-;"* Näher-, “lehnre{tliche, fideikommissa- risde und andere dinglihe Rechte, insbesondere Servituten und Realberebtigungen zu haben ver- meinen, aufgefordert, dieselben spätestens in dem Verkaufstermin anzumelden, widrigenfalls dieselben dem neuen Erwerber gegenüber verloren gehen.

Syke, 31. August 1881.

Königliches Amtsgericht. TT.

Dassel.

[32083] .

Verkaufs-Anzeige und Aufgebot.

In Sathen des Ziegeleibesitzers Carsten Deelwater in Welle, Gläubiger, wider den Anbauer Johann Pape sen. in Hollen, Schuldner, wegen Forderung, joll die dem Schuldner abgepfändete Mooranbau- stelle Nr. 57 in Hollen, bestehend aus einem massi- ven Wohnhause mit Reitdachß und 5 Hektar 34 Ar 62 Qu.-Mtr. Ländereien (Art. 50 der Grundsteuer- Mutterrolle) in dem am

Mittwoch, den 12. Oktober 1881, Morgens 10 Uhr, S

vor biesiger Gerichtéstube anstebenden Termine öffent- lich meistbietend verkauft werden.

Zugleich werden Alle, wele an den Grundstücken Eigenthums-, Näher-, lehnrechtlide, fideiklommissa- rise, Pfand- und andere dinglide Rechte, inébe- sondere aud Servituten und Realberectigungen zu baben vermeinen, aufgefordert, solde Recbte in dem Termine anzumelden, widrigenfalls dieselben im Verhältniß zum neuen Erwerber der Grundstücke verloren gehen.

Hagen, den 4. September 1881.

Königliches Amtsgericht. Schreiber.

[132080] Verkaufs-Anzeige nebst Edictalladung.

In Salben des Köthners Christoph Dismer in

Verhältniß zum neuen Erwerber des Grundstücks verloren gehe.

Calenberg, den 26. August 1881. Königliches Amtsgericht. gez. Hausmann. Beglaubigt : Pave, Sekretär,

Gerichtsschreiber Königlichen Amtsgerichts Calenberg.

[32102] Aufgebot.

L u : gerichtlichen Ä Tauschvertrages .Sevtember . Februar é 9. Oktober 1880 und "13 August 1881 hat die Königliche Finanz-Direktion, Abtheilung für Forsten, zu Hannover von dem Waldarbeiter Wilhelne Domeyver zu Lauterberg folgendes Grundstück der Gemarkung Lauterberg-Forst :

Blatt 39 Parzelle 14, Wiese am Bärenthals=-

kopfe zu 65,05 a,

tauschweise erworben.

Auf für zulässig erklärten Antrag der genannten Behörde werden Alle, welbe an dem bezeichneten Grundstücke Eigenthums-, Näher-, lehnrectlice, fideifommi}sarisde, Pfand- und andere dinglibe Rechte, Servituten und Realrechte zu haben gkauben, aufgeboten, folche spätestens im Termine am

29. Oktober 1881,

Mittags 12 Uhr, dahier anzumelden, widrigenfalls die nit angemel- deten Recbte der Königlichen Finanz-Direktion zue Hannover gegenüber als verloren erkannt werdeæ

jollen. Objekt 150 M. Zellerfeld, den 2. Sevtember 1881. Königliches Amtsgericht. L. von Harlessem. Beglaubigt und veröffentlicht : Der Gericßts\creiber : Köhler, Sckretär.

VonE

L. S

[22104] Aufgebot.

Der Halbmeier Cord Seevers aus Wickbranzen, als Mitglied des Schulvorstandes der Schulgemeinde Wisloh, hat Namens des genannten Sculvorstandes die öffentlih gerichtlide Aufforderung rücksichtlich des von dem Halbmeier Mever in Jardinghaufen eingetaus{ten Grundstücks von 1 ha 84 ar 12 qm Größe beantragt. Es werden demna alle Diejeni- gen, welcbe daran Eigenthums-, Näder-, lehnrects- lie, fideifkommisfsarishe, Pfand- und andere ding- liche Rechte, insbesondere auch Servituten und Real- berebtigungen zu haben vermeinen, zu deren Anmek=- dung in dem zu diesem Zwecke auf

Dienstag, 8. November d. Zs3., 11 Uhr, hiermit bestimmten Termin unter der Verwarnung hiermit aufgefordert, daß sie mit ihren etwaigen Ans sprüchen dem neuen Erwerber gegenüber ausge\{lofsen werden. :

Syke, 5. September 1881.

Königliches Amtsgericht. IT. gez. v. Dassel Beglaubigt :

: Bähre, ; Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

31841 [ In S aten des Drahtwebers Ferdinand Reinhard zu Quedlinburg, Klägers, wider den Handarbeiter Heinri Scbönebaum in Heimburg, Beklagten, wegen Forderung wird, nachdem auf Antrag des Klägers die Beschlagnahme der dem Beklagten zugehörigen Grundstücke als des Anbauerhauses Nr. ass. 113 nebst Zubehör zu Heimburg, insbesondere 45 Ruthen auf dem Campe Nr. 83 zum Zwecke der Zwangsver- steigerung durch Beshkuß vom 26. August 1881 ver- fügt, aub die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche W. August er. erfolgt ift, Termin ur Zwangsversteigerung auf Dienstag, “pen 6. De: ember cr., Nachmittags 2 Uhr, vor Herzogl({em Amtsgeribte Blankenburg im Knopf scher, Gasthofe zu Heimburg angesetzt, in wel- {em die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu lberre ben e R ide ta

4 nburg, den 1. September 1881.

S Derzoglicbes Amtsgericht.

Levefte, Gläubigers,

gegen

den Fabrikarbeiter Friedr. Kirhmeyer zus Patten?en, jeßt in Linden, Schuldner,

wegen Forderur , soll die dem Schuldnec geböri- in Pattensen unter Haus-Nr. 185 belegene Anb- yerstelle, bestehend aus Wohnhaus, Stallgebäude und Schoppen, sowie Hof- raum von 02 Ar 03 P y -M,, Artikel 156, Karten- blatt 15 Purzelle 47 der Grundsteuermutterrolle von Pattensen zwang? peise in dem dazu auf

Donner®,ag, den 27. Oktober d. Z., Morgens 11 Uhr,

aller a”.beraumten Termine öffentlich versteigert

*oerden.

Kanfliebhaber werden damit geladen.

Alle, welche daran Eigenthums-, Näher-, lehnrecht- lie, fideikommissariscbe, Pfand- und sonstige dingliche Rechte, insbesondere Servituten und Realbereti- gungen zu haben vermeinen, werden aufgfordert, fel- bige im obigen Termine anzumelden und die darüber lautenden Urkunden vorzulegen, unter dem Verwac- nen, daß im Nichtanmeldungdfalle das Ret im

Ribbentrop.

[32107] i B E Nr. 6328, Kaufmann Levi Sch{hloß in Tauber- bishoféheim klagt als Cessionar des Kaufmanns Bernhard Arnheim aus Berlin gegen den vormaligen Restaurateur Simon Krapf in Berlin, leßtmals Pri- vatier zu Schönfeld, z. Zt. unbekannt wo abwesend, aus Miethe und Kostenersaßpflicht, mit dem Antrage auf Verurtbeilung des Beklagten zur Zablung von 250 M. nebst 5 9% Zinsen seit 1. Juli 1878, jowie 21 Æ 80 «& und vorläufige Vollstreckbarkeit des Urtbeils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des g NEME res vor das Gr. Amts- acribt zu Tauberktischofsbeim auf Freitag, oen 28. Oktober 1881, Vorm. 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diejer. Ausg der Klage bekannt gemat. L Tauberbis ofsheim, den 6. Teer E E. Der Gerichts er E ien Un cridto: R