1881 / 212 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E 2 S

Es

E

E E E

Y i: i 4 L L

Berlin, 7. Sept. 1881. Varttyreina nach Ermitt. des K. Pol.-Präs

Höchste j Niedrigst Preise. per 199 Kilogr. “A M A Tae. «ee O c e e, E Weizen cormge Sorte. - „+.. 1201201198 4 oon e e . e o « o I O 40 E e. E | 20 ¿ Boroon Carings Sons, « + «6 11189 » Gerste gute Sorte O s M 5 Gocte m . e. ¿. 11680118620 4 Ole SerIIpo Boe , . « « . 114 90114 20 E a 16 | 80 16 | 40 S E I e e O M 2 Mar Verne oe . «L 4113 60 A ctm l l E e O2 = 2 « SPOISebohnen, Weise . . «140 = 1242| =— O20 a Ren G A0 Rindfleisch | Von der Keule I Klo... O, BaucRfeisen I oer 6 O L s SChWeinelleisen L Klo L oO L 2 Kae E jl | 501 1 | 4 HammelfleiSen 1 e 1/40 1 |— a O 2 | O S0 Men C E O 00 « Kanten P O a « e «e 2 —] 1/60 s Aale s E 2 CO 20 u Zander s S 2/401 Ll n Hechte n e 1/80 9 u Barsche s S 1/60 | 80 a Schleie s A 20 n Bleie » G 1/20 | 70 Krebge Dr. SCLOE . e | 10 | I Cn, 8. September. (W, T. B.) Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 25.00, fremder loco 2420, pr. November 24,00, pr. März 23,45. Roggen loco 2100 pr November 158.29, pr, Marz 1760 Hafer 10C0 16,90

Rübö! loco 31,70, pr. Oktober 30,99, pr. Mai 30,60.

pr. Oktober-November 232,00 Br., 230,00 Gd. Roggen pr. Sep- tember-Oktober 172,00 Br., 170,00 Gd., pr. Oktober-November 170,00 Br., 169,00 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Rübö! ruhig, loco 58,50, pr. OKktober 59,00. Spiritus rubig, pr. September 514 Br., pr. Oktober - November 481 Br., pr. November-December 47 Br., pr. April-Mai 451 Br. Kaffœe ruhig, Umsatz 1509 Sack. Petroleum geschäftslos, Standard white loco 8,09 Br., 7,89 Gd., per September 7,20 Gd., per Oktober-Dezember 8,10 Gd. Wetter:

BedeckKt. Bremen, 8. September. (W. T. B.) Petroleum (Schlussbericht). Fest, Standard white loco

7,70, pr. Oktober 7,80, pr. November-Dezember 7,95, pr. Januar-März 8,10. Alles bez.

Pest, S. September. (W. T. B.)

Feiertags wegen heute kein Produktenmarkt.

Amsteräam, 8, September. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlnssbericht.) Weizen pr. November 322. Roggen pr. Oktober 219, pr. März 200.

Amsterdam, 8, September. (W. T. B.)

Bancazinn 551,

Antwerpen, 8. September, (W. T. B.)

Petroleummarkt. (Schlussbericht.) Raffnirtes, Type weiss, loco 191 bez., 195 Br., pr. Oktober 20 Br., pr. Oktober- Dezember 204 Br., pr. Januar 203 Br. Weichend.

Antwerpen, 8. September. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen fest. behauptet. Hafer still, Gerste fest.

London, 8. September. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 10 Weizenladungen. Wetter: Schön. Havaunazucker Nr. 12 255. Fest,

Glasgow, 8. September. (W. T. B)

Roheisen. Mixed numbers warrants 47 47 sh. 8 d.

Bradford, 8. September. (W. T. B.)

Wollene Garne und wollene Stoffe rubig, aber fest.

Paris, 8, September. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen ruhig, pr. September 31,75, pr. Oktober 31,75, pr. November-Februar 31,75, pr. Januar- April 31,75, Mehl 9 Marques steigend, pr. September 66,25, pr. Oktober 67,00, per November - Februar 67,25, pr. Januar-April 67.90, Rüböl ruhig, pr. September 83,00, pr. Oktober 83,25, pr. November-Dezember 83,25, pr. Januar-April 82,75, Spiritus steigend, pr. September 64,25, pr. Oktober 65,00, pr. November-

Roggen

sh. 6 d. bis

New-YorK, 8. September. (W. T. B.)

Des Bettags wegen heute keine Börse.

Berlin, 8. September. (Wochenbericht über Eisen, Kohlen und Metalle von M. Loewenberg, vereidetem Makler und gericht- lichem Taxator.) [Preise verstehen sich pro 100 kg bei grösseren Posten frei hier.] Der Markt bleibt lebhaft, namentlich ist starker Begehr nach alten Schienen und altem Eisen, die zu steigenden Preisen vielen Umsatz hatten, aber auch in den übrigen Metallen ist guter Umsatz. Die Preise sind fest und theils höher. Roh- eisen: Die günstige Statistik ans Middlesbrongh, nach *welcher der Vorrath im August nur um ca. 509 t zugenommen, hat den Eisenmarkt sehr befestigt und notirt Glasgow Verschiffungseisen wie Warrants höher. Hier gelten gute und beste Marken schottisches Roheisen 7,60 à 8,20, englisches 6,20 à 6,60 und deutsches

Giessereieisen 7,80 à 8,20. FEisenbahnschienen Zunt Verwalzen 7,05 à 8,00, zu Bauten in ganzen Längen 830 à 8.20; Walzeisen 14,00 à 1450 und Bleche 20,00 à 25,00. Kupfer rubig, englisches und australisches 130,00 à 135,00, Mansfelder 13600 à 137,00. Zinn

fest, Bankazinn 197,00 à 198,00, Billiton 195,00 à 196,00 und prima engl, Lammzinn 198,00 à 200,00. Zink unverändert, schlesischer Hüttenzink 32,00 à 32,50. Blei rubig, Harzer, Sächsisches und Schlesisches 30,00 à 30,25. Kohlen und Koks fest, englische Schmiedekohlen bis 57,00, desgl. westfälische bis 60,00 pro 40 hl, Schmelzkoks 2,00 à 2,25 pro 100 kg.

EBerlin, 8. September. Die Marktpreise des Kartoffel-Spiritus per 10 000% nach Tralles (100 Liter à 1009/0), frei hier ins Haus geliefert. waren auf hiesigem Platze am 1. Septbr. 1881 M.

E » » 59,3—60—59,8

S E 5 6. 5 i 07 ohne Fass, » 4 » n » 99,9—59,8

C

59,7—59,9—59,8

G »” BP H” O » L Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin.

GeneralversammIlungen.

19, September. Aachener und Burtscheider Pferdo-Eisonbahn-

ambnrg, S. September.

Getreidemarkt.

fest.

Opernhaus. Oper in

namigem

[5

Weizen lozo unverändert, auf Termine Roggen loco unverändezt, auf Termine besser. : Weizen pr. Sentemnher - Oktoher 238.00 Br. 236.00 Gd.

S

Musik von Anton Rubinstein. / Ao Ul Uma, O De Q Gn O8

Frie.) Anfang 7 Uhr Schauspielhaus.

M. T B)

Sheateér. Königliche Schanspiele, 172, Vorstellung. 3 Aufzügen . na< Otto Ludwigs gleich- Drama von

Sonnabend: Die Maccabger.

von Mosfsenthal. (Frl. deb d

171, Borstellung. Ein Schritt

voi Wege. Lustspiel in 4 Akten von Ernst Wichert.

Anfang 7 Uhr. Sonntag:

und Ludovic Halévy. Tanz von Paul Taglioni. Hr. Krolop.) Anfang Trauerspiel in 5 Akt Anfang 7 Uhr.

Tei

Opernhaus. Begehren: Carmen. Ov Novelle des Prosper Merimée Musik

2

4

173. Vorstellung. Auf

er in

(Frl.

O (Ur: Schauspielhaus. 172.

YA X5Or

Von

4 Akten, na einer

vor. Henry Meilhac

von Georges Bizet. 4 5

Tagliana, Hr. Ernst,

stellung.

Narziß. S.

Brachvogel.

talluer-Theater, Eouabend: 3. 1, Mit Kalte Seelen, Lustsviel

N fa Mo!er.

in 4

Residenz-Theater, Dir Sonnabend Zum 2. Male: Der Jngenicur. Ori-

ginal-Lustspiel in 4 Akten vo

Akien von G. von

:ftion: E. Neumann.

l D, QDELIDIO,

Krolls Theater. Sounabend: Gastspiel des Königlich preußishen Kammersängers Hrn, Theodor

Wachtel.

Zum letzten Male:

Oper in 4 Akten von Verdi. (

Wachtel.) bei brillanter Großes Doppel-Concert. der Vorstellung 64 Uhr. II, Parqu.

Beleuchtung

Der Troubadour. Manrico: Hr. Th.

Vor und nach der Vorstellung, Abends des Sommergartens:

Anfang des Concects 5, Billets: 1. Parqu. 3 M,

2M, Loge 1 M 50 4, Entrée inkl.

Theater 1 M, \;nd vorher zu haben an der Kasse und den bekannten Verkaufsstellen.

haben zu dem Gastsviel Gültigkeit, werden aber genommen; ebenso

Natienal-Theater,

Sonnabend: Im Theater: Unverhofft. Nestroy.

“e % Hell,

Gesang in 3 Akten von s S jeßt von Vireftor van

haben

d

l L

i

minirten Sommergarten :

c. »+ v1 » opt) L T4 ay) auégcführt von der berüßintesten

kapelle

xarkas Mor un

> il

Kapellmeister A. Wiedeke.

Gesellschaft „Gänéluckne

fall. Anfang des Concerts 6 Uk

(4 Ubr.

Entrée 50 4,

1 Ss Ui U

Hrn.

Abonnementsbillets Th., Wachtel keine r Kaste in Zahlung

Passe-partout und freie Entrée obne Ausnahme keine Gültigkeit.

Weinberg8weg 6 und 7.

Posse mit In (Scene ge- Im prachtvoll illu-

Großes Dopvel-Concert,

der

NAuftreteiu

Alp

Original-Zigeuner- Hauskapelle unter der Tyroler englühen. Wasser- r, der Vorstellung

Germania-Sommer-Theater, @onnabecnb:

Erstes Gastspiel des Hrn

sou. Pobl,

Poîe mit

da i s dnn. A 4 af Sonntag: Dieselbe Vorfstellun

ls -PEY la ) —=_ Iheater in Halle, Zum !:

4j Welant

no® zwei Goncerte der

11, Matrofcn- Division

_

14A «114 Ul A4 5 L A - Anita «Ai A 9 l 9, Sonntag: AUb!cteds-6G on

oncert der Kaiserlichen | ;;

Mar

Löwe vom Stadt-

, Male: Eine leichte Per-

von A. Bittner und E.

Mi je

K avrel

Ci <tt ail,

Belle-Alliance-Theater. Auf allgemeines

[44A Gutdow 4 "R ® 4A 5 C p » Berlangen finden in dem prächtigen Sommergarten

Kaiferlicben Bor-

le der

»% 14 04A WOoOnNnavend :

Ubi D _—.—. pr. OKtober-Tannar 64.69

Italienische Oper, Bernburgerstraße 22a. (Central Skating Rink.) Sonnabend: Zum letzten

Male: Rigoletto. Titelpartie: Sgr. Augusto Brogi. (Sara. Naja Lary, Sgra. Bianchi Fiorio,

Sgr. Valero, Sgr. Gasperini.) Vor und nach der Borstellung: Garten-Concert. Kapelle des Garde- Kürassier-Regiments, Dirigent: Selchow. Mittel- Loge 6 s, 1. Rang-Loge 5 4, Part.-Loge 4 M, Balkon 3 1, L. Parquet 3 46, I1. Parquet 2 4. Entrée 1 1. (Dbd. 9 M) Billets täglich von 11—!1 an ter Kasse, im Invalidendank U. |. w. Kassen- eröffnung 5 Uhr, Concert v. 6 Uhr, Anfang der Vor- Meld C U:

_ Sonntag: Un ballo in masehera (Der Maskenball) von Verdi. (Sgra. Wizjak, Sigra.

Boffa, Sgra. Bianchi Fiorio, Sgr. Giannini, Sgr. Brogi, Sgr. Gasperini.)

Familien-Nachrichten.

| Verlobt: Frl. Wally v. Gansauge mit Hrn. Kamunergerichts-Referendar Hans Uckert (Naums-

| burg a. S. Frankfurt a. O.).

Verehelicht: Hr. Apotheker Adolf Horn mit Frl.

Helma Hasenkamy (Gronau a. d. Leine). Hr. Kammerherr und Geh, Reagierungs-Nath Andreas Graf v. Bernstocfff mit Frl. Augusta v. Hottingec (Bel-Air bei Vevey).

Geboren: Eine Tochter: Hrn. Bürgermeister Grundig (Pegau). Hrn. Rittmeister Ernst v. Trotha (Aschersleben).

Gestorben: Hr. Bezirks-Gerichtsrath a. D. Carl (Gustav Tittel (Chemniß). Hr. Rittmeister Graf Werner v. Arnim ((‘$örbersdorf).

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungea u. dergl.

(3211 Oeffentliche Zustellung.

Der VBesiter Ludwig Wruk zu Jas{hütte, Klägers, vertreten dur<h dcn Justizrath Neubaur in Berent, klagt gegen die früheren Besiter Ernst Ludwig und Caroline Wilbelmine, geb, Gillmeister, Kowalke'schen Eheleuie, Beklagte, Wohnort unbe- kannt, wegen Auflassung, init dem Antrage die Be- flagten zu verurtheilen, dem Kläger das Grundstück Jaschlütte Nr. 14 aufzuiassen, und darin zu willi- gen, daß ter Kläger als Eigenthümer in das Grund- buch dieses Grun>stü>kes eingetragen wird und ladet die Beklagten zur mündliben Vechandlung des Nechtéstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Berent auf den 26. November 1881, Vormittags 10 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berent, den 2. September 1881

Wodsa, Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Oeffentliche Zusiellung.

[32114]

Die Jobanne Narie, verehel. Möser, geb. Sprin- zer, zu Hirschfezd bei Elsterwerda, vertreten durcl Rechtsanwalt von Otto in Dresden, klagt gegen den vormaligen Lehrer Carl Hermann Möser, zuletzt in Apolda aufhältlib, jeßr unbekannten Aufentbalts, wegen Ebebru und Trunksucbt, mit dem Antrage auf Trennung ver Ebe vom Bande und ladet den Beklagten, welcher in dem am 27, Juni dieses Jahres angestandenen Termine nit erschienen ift, anderweit zur mündlichen Verhandlung des Rechts8- | streits vor die zweite Civilklammer des Königlichen

M atvnton Dato Ut x : : andgerits zu Dresde f Matrosen-Kapelle aus Wilhelmshaven in Uniform, | “andgerie®!s zu Lreöden au

Unicr Cciíiu!1

1 thres Kavellmeisters Hrn. Latann und

Concert der Kapelle Herold. Auftreten der Ge-

Romurner. (Batflammen.

\<bwister A) 000 Ma 4 Uften Concerts 6 0

Ihr, der

«i 4 4

le: Unter fremder Flagge.

ron A [Att O <4, Lie,

(No

T Atti G-A

Vrillante Jllumination dur<

m The

cater: Zum cersten Schwank in vitat.) Anfang des ng 7 Uhr. Entrée

den 2. November 1881, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustelluna diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Dresdeu, den 7. Septewber 1881,

wird

Gerigtts@reiber des Königlichen Landzerictts.

| Hochgenuth, 1

Dezember 65,00, pr. Januar-April 65,25. Paris, 8. September. (W. T. B.) 28. Rohzucker 88 loco behauptet, 58,50, Weisser Zucker

0 Dr, L Eo Dr

N

September 65,90, pr. Oktober 7, Oktober.

99-4 A r s 132107) Defssentlihe Zustellung.

Der Karl Anton Siegel in Hügel8sheim, vertreten dur< den Rechtsanwalt Stigler hier, klagt gegen den Pachtwirth Heinrih Breinlinger dahier, z. Zt. an unbekannten Orten abwesend, aus Dienstverding mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 56 N. 67 F, Auflösung des Dienst- vertrags, sowie vorläufige Bollstreckharkeit des Ur- theils, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Großherzog- liche Amtsgericht zu Rastatt auf

Donnerstag, den 20, Oktober 1881, Vormitiags 9 Uhr.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird die-

fer Auszug der Klage bekannt gemacht. Schmidt, Gerichtsschreiber ves Großherzoglichen Amtsgerichts.

12113) Oeffeatlihe Zustellung.

Die verehelihte Tischler Friederike Zwicker, geb. Sprung, zu Prenzíau, vertre:en durch den Justiz- Nath Taure> hierselbst, klagt cegen ihren Ehemann, den Tischler Carl Zwicker, unbekannten Aufenthalts wegen böslicher Verlassung mit dem Antrage auf Ghescheidung:

das zwischen den Parteien bestehende Band der Che zu trennen und den Beklagten für den allein s{uldigen Theil zu crachten, und ladet den Beklagten zur mndlichen Verhandlung des Rechtsstreits ver die zweite Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Prenzlau auf den 6. Dezember 1881, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einer. bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt ¿u bestellen.

Zum Zwecke der öffeatlichen Zustellung diejer Auszug der Klage vekannt gemacht.

Prenzlau, den 25. Nugust 1881.

Meyer,

Gerichtëschreiber des Königlichen Landgerichts.

310 Oeffentliche Zustellung.

Der Lamvpenfabrikant Hugo Koeppen zu Berlin, Wasserthorstraße 58, vercreten tur<Þ den Rechts- anwalt Fritze zu Stolp, lagt gegen den Klempner A. Küha, früher zu Stolp, jeßt angeblich in Amerika, wegen angebli<h tem Beklagten in den Jahren 1879 und 138 gelieferter Wacren, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Zahlung von 224,09 M. nebst 69% Zinsen vom 23, Februar 1881 an den Kläger, und vorläufige Bollftre>kbarkeits-Er- klärung des Urtheils, und lader den Beklagten zur mündlidben Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht ¿u Stolp, Zimmer Nr. 6, auf den 24. November 1881, Mittags 12 Uhr.

Zum Zweke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Fabian, Gericzts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts,

l, 25:

wird

[32118] Gütertrennungsflage

Der Ehefrau des Fabrikarbeiter Johann Beer, Anna María, geborene Schüß, zu Niederpleis, ver- treten dur Rechtsanwalt Hellekcessel zu Bonn, klagt gegen den genannten Ebemann zu Niederpleis wegen Gütertrennung nit dem Antrage auf Auf- lösung der zwischen den Parteien bestehenden che- lien Gütergemeinschaft. Zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor der 11. Civilkammer des Könialichzn Landagericbts zu Bonn ist Termin

auf den 10, November 1881, Vormittags 10 Uhr, bestimmt. Donner,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[32117] Gütertrennungsklage.

Die Ghefrau deé Maurermeisters Matbias Langen, Katharina, geb. Wagner zu Kessenich, vectreten duch Rechtsanwalt Janfsenius, klagi gegen ihren genanntea Ehemann zu Kessenich ‘rcgen Gütertrennung mit dem Antrage auf Auflösung der zwijcben den Parteien | bestehenden ehclihen Gütergemcinschaft.

Gesellsohaft, Ord. Gen.-Vers. zu Aachen. Oolsnitzer Bergbaugosellsohaft in Oelsnitz. Ord. Gen.-Vers. zu Oelsnitz,

Rheinische Stahlwerke zn Moidorich bei Bubrorft. Ord. Gen.-Vers. zu Meiderich.

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der 11, Civisfammer dcs Königlichen Landgerichts zu Bonn ift Termin auf : S den 17. November 1881, Vormittags 10 Uhr, bestimmt.

E Donner, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts

t “V.

[32116]

Die gewerblose Elisabeth Reinarß, Ebefrau des Bäckers und Schenkwirthes Josevh Krummen zu Vüulken, klagt gegen ihren Ehemann auf Güter- trennung und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die I. Cioil- fommer de3 Landgerichts zu Cleve auf den 15, November 1881, Vormittags 10 Uhr.

S Mende, Erster Gerichtsschreiber des Landgerichts.

__ Verloosung, Amortisation, Zinszablung u. s. w. von öffentlichen Papieren.

[32124] Berlin-Dresdener Eisenbahn.

Die am 1. Oktober cr. fälligen Zinscoupons der Prioritäts - Obligationen der Berlin - Dresdener Eisenbahn-Gesellschaft Litt. A. werden von gedah- tem Tage ab bei

unserer Hauptkasse hierselbst, Leipziger-Platz 17, der Kasse des Königlichen Eisenbahn-Betriebs- amts Berlin-Dresden hierselb, Luckenwalder- straße 8, und der Deutschen Bank hierselbst, Behrenstraße 9/10, eingelöst.

Berlin, den 3. September 1881,

Königliche Eiscubahu-Direktiou.

[52098] Bekanntmachung.

Folgende Westpreußische Pfandbriefe:

A. aus dem Departement Bromberg :

1) sämmtliche auf den Rittergütern Leng, Lottin, Kierzkowo, Rakelwiz, Sciborze und Topola haftenden 37 %/9 Pfandbriefe,

2) sämmiliche auf den Rittergütern Leng, Lottiu, Balino, Lowin, Rakelwi$s, Sciborze, Sla- boszewo und Topola haftenden 4 °“/9 Pfand- briefe;

B. aus dem Departement Danzig:

1) sämmiliche auf dem Rittergut Sulmin haften- den 3x %/% Pfandbriefe;

C. aus dem Departement Marientverder :

1) fäâmmtliche auf den Rittergütern Gurki, Jeleniec, Kittnowko, Krastudi, Mileszewo, Plaut, Wichorze und Zmiewko haftenden 35%, Pfand- briefe,

2) säâmmtlibe avf den Rittergütern Krastudi, Wicborze und 4 9/9 Pfandbriefe,

werden mit Bezug auf die öffentlibe Bekannt- machung vom 4. Mai 1881 wiederholt öffentlich auf- zerufen uud die Inhaber derselben aufgefordert, die Pfandbriefe in kursfähigem Zustande nebst laufenden Kupons und Talons spätestens bis zum 15. Februar 1882, bezichenllih den Provinzial-Landschafts-Direk- tionen Bromberg, Danzig und Marienwerder einzu- reiben und dagegen gleihhaltige Ecsatz-Pfandbriefe nebst laufenden Kupons und Talons in Empfang zu nehmen.

Werden die Pfandbriefe nicht bis zum 15. Februar 1882 den geda<ten Provinzial-Landschafts-Direk- tionen cingereit, so werden die Inbaber der Pfande- briefe nah S. 103 Thl. 1. des revidirten Westpreuß. Landschafts-Reglements mit ihrem NRealrecht auf die in den Pfandbriefen ausgedrüc>kte Spezial-Hyvotbek präkludirt. die Pfandbrie*e selbs in Ansehung dieser Spezial-Hypothek für vernichtet erklärt, dies im Landschafts-Register und im Grundbuche vermerkt und die Inhaber mit ihren Ansprüchen wegen dieser Pfandbriefe und der dazu gehörigen Kupons lediglich an die Landschaft verwicsen werden.

Marienwerder, den 2, September 1881.

Königl, Westpreuß. Gencral-Laudschafts-

Dircktion.

ütern Jeleniec, Zmicwoko haftenden

E R A ELB T I-T S eere i D T Er LM R D

pt.

As

Deutscher Reichs-Anzeiger

Und

Staats-Anzeiger.

97 _———— . j Das Abonnement betrügt 4 # 50 S | für das Biecteljahx.

K

S

| | |

M 1E am

R

L Er arme

| Insertionspreis für den Raum einer Druckzeile 80 S. / S

Berlin,

z# K

h M

Zille Post-Anstalten nehmen Sesteilnng an; ;

| für Beclia außer den Post-Anstalten au< die Expe- | dition: 8, Wilshelmsir. Nr. 32. e

den 10. September, Abends.

Ed

r,

Berlin, den 10. September 1881,

Se. Majestät der Kaiser und König sind heute früh von Danzig hierher zurückgekehrt.

Se. Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst geruht :

den nahbenannten Beamten im Ressort des Auswärtigen Amts die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen Ordens-Jnsignien zu ertheilen, und zwar:

des Commandeurkreuzes des französishen Ordens der Ehrenlegion:

dem Kaiserlichen Gesandten in Bukarest, Grafen von Wesdehlen;

des Commandeurkreuzes des Königlich griechischen Erlö)er-Ordens: dem Legations-Sekretär Grafen von der Golß bei der Kaiserlichen Gesandtschaft in Kopenhagen ; sowie

des Kaiserlich österreihishen Ordens der Eisernen Krone dritter Klasse: dem Gesandtschafts-Attaché, Prinzen Franz von Thurn und Taxis.

S e. Majestät der Kaiser und König haben Aller- gnädigst geruht :

dem Postmeister Henze zu Wildungen die Erlaubniß zur Anlegung des ihm verliehenen Ritterkreuzes des Groß- L luxemburgishen Ordens der Eichenkrone zu er- theilen.

Königreich Preußen.

S e. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Ober-Pfarrer Paul Ferdinand Heinrich Golling am Dom zu Brandenburg zum Superintendenten der Diözese Dom Brandenburg, Regierungsbezirk Potsdam, und

den Pfarrer Pr. Erhard Christoph Neirte> in Canna- wurf zum Superintendenten der Diözese Heldrungen, Regie- rungsbezirk Merseburg, zu ernennen ; sowie

dem ärztlihen Direktor des Charité-Krankenhauses, Ge- neralarzt Dr, med, Mehlhausen den Charakter als Geheimer Ober-Medizinal-Rath mit dem Range eines Rathes zweiter Klasse zu verleihen.

Der Königliche Hof legt heute für Se. Königliche Hoheit den Prinzen Friedrich der Niederlande die Trauer auf drei Wochen an

Die Damen erscheinen in s{warzseidenen Kleidern, und zwar die erste Woche in s{hwarzem Kopfpuß mit s{warzen Handschuhen und s{<hwarzen Fächern, die zweite Woche in weißem Kopfpuß mit weißen Handschuhen und weißen Fächern, die dritte Woche in Blonden.

Wegen des Anzuges der Herren wird auf die diesfälligen Allerhöchsten Bestimmungen vom 8, Februar 1862 Bezug gcnommen.,

Berlin, den 10. September 1881.

Der Vize--Ober-Ceremonienmieister : Graf A. Eulenburg.

Justiz-Ministerium.

Der Amtsgerichts-Rath Graf in Wald ist an das Amts- geriht in Sigmaringen, der Amtsgerihts-Rath Noth in Freiburg a. U. an das Amtsgericht in Halle a. S., der Amts- rihter Ollech in Stallupönen als Landrichter an das Land- gericht in Tilsit und der Amtsrichter Fromm in Bischofs- burg an dos Amtsgerict in Willenberg versetzt.

Die nachgesuchte Dienstentlassung mit Pension ift ertheilt : dem Amtsgerichté-Rath Haase in Anklam und dem Amts- gerihts-:Rath Friese in Danzig.

Der Anitsgerichts:Rath Shm in Lübbe>e, der Land- gerihts:RNath Näher in Cöln und der Kreisgerichts-Direktor 3, D., Geheime Justiz-Rath Henrici in Neisse sind gestorben.

Der bei den Landgerichten in Naumburg und Rudolstadt zugelassene Rechtsanwalt und Notar, Justiz-Rath Nebe hat jeinen Wohnsiß von Zeiß nah Naumburg verlegt.

Dem Rechtsanwalt und Notar Kühne in Landeshut ist in seiner Eigenschaft als Notar der Wohnsiy in Glaß ange- wiesen.

In die Liste

der Nechtsanwälte sind eingetragen: der

Rechtsanwalt, Justiz-Rath Stellter in Königsberg bei dem !

Ober-Landesgericht daselbst, der Gerichtsassessor Hänsel bei dem Amtsgericht in Bergen a. R., der Gerichtsassessor Dr. Stein bei dem Landgericht in Thorn, der Gerichtsassessor Paul Glaser bei dem Landgericht in Breslau, der GBerichts- assessor Elkus bei dem Landgericht in Meseriß und der Groß- herzoglich oldenhurgishe Assessor z. D. Steinfeld bei dem Amtsgericht in Höchst. : ;

Der Rechtsanwalt und Notar, Justiz-Nath Krönig in Hamm, der Rechtsanwalt und Notar Sel>e in Bromberg, der Rechtsanwalt und Notar, Justiz-Rath Dr. Imwalle in Quakenbrü> und der Notar Dahmen in Gangelt sind ge- storben.

Angekommen: Se. Excellenz der Hofmarschall, General- Lieutenant Graf von Perponcher aus Danzig.

Persounalveránderungen.

Königlich Preußische Armee.

Ernennungen, Befordtrungen Und Bere Im altiven Heere. Berlin, 1 Seprentber. v, Adeleblen, Niitm., aggreg. dem Drag. Regt. Nr. 9, als Escadr. Chef in das Drag. Regt. Nr. 21 einrangirt. Hannover, 2. September. v. Ra be, Rittm. vom 1. Garde-Drag. Regt. und Adjut. bei dem Gen. Kommando des Gardecorps, unter vorläufiger Belassung in dieser Stellung, zur Kav. Div. des VI. Armee-Corps, behufs Vertretung des Generalstats-Offiz,, kommandirt. v. Sydow, Oberst-Lt. und Commandeur des Kadettenhauses wu Bensberg, mit der Unif. des Kadetten-Gorps zu den Offizn. von der Armee verseßt. Henz, Major von der Haupt-Kadettenanstalt, zum Commandeur des Ka- dettenhauses zu Bensberg ernannt. v. Stockhausen, Major, aggreg. dem Gren. Regt. Nr. 109 und kommandirt zur Dienstleiitung bet der Haupt - Kadettenanstalt als Bataillons - Commandeur bei der Haupt-Kadettenanstalt in das Kadetten-Corps verseßt. v. Dewit I. Sec. Lt. vom Bren. Regt. Nr. 8, mit ult. September cr. von dem Kommando als Erzieber bei der Haupt-Kadettenanstalt entbunden, Frhr. v, Campe I, Pr. L vom QUf, Real, Nr: 19, von dem Kommando als ‘Jusy. Offiz. bei der Kriegsschule in Potsdam ent- bunden. v. T\s\chirs<hky und Bögendorff, Sec. Lt. von: Könial.

setungen.

Sächs. Garde-FReiter-Regt., als Insp. Offiz, zur Kriegsschule în Ÿ Fe P C e M54 N R S too

Potsdam, Kowmwmalk, Sec. Lt. vom Füs. Regt. Nr. 36, Riese,

_ E 4 v z ( 1 _—

Ce, Ll Vot N), VLeaL, Mir, v0, V Dae, Se Ll Lom

3. Garde-Regt. j. F. kommandirt zur Dienstleistung bei den Ge- wehr- und Munitionsfabriken, vom 1. Oktober cr. ab zur permanen- ten Dienstleistung bei den gedachten Fabriken, v. Schönfeldt, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 20, zur Dienstleistung bei der Gewehr- und Muzitionsfabrik in Spandau, Hasse, Sec. Lt. voin Inf. Regt. Nr, 132, Eigenbrodt, Sec. Lt. vom Inf. Negt. Nr. 68, zur Dienst!eistung bei der Gewehr- und Munitionsfabrik in Danzig, alle drei vom 1, Oktober cr. ab auf ein Jahr kommandirt. Hannover, 7, September. v. Kessel, Oberst-Lt. und Commandeur des Inf. Regts. Nr. 77, v. Unger, Oberst-L. und Commandeur des Inf. Negts. Nr. 82, Kulwein v. Rathenow, Oberst-Lt. à la suite des 2 Garde-Drag. Regts. und Commandeur des Hus. Regts. Nr. 17, za Obersten, vorläufig ohne Patent, befördert. Lin>e, Hauptmarn ind Comp. Chef vom Füf. Regt. Nr. 73, nnter Beförderung zum überzäbligen Major, dem Regt. cinrangirt. v, Spies, Pr. Lt. von dems. Regt., zum Havptmann und Comp. Chef, v. Kortfleisch L, Sec. Lt. von dem}. Regt., zum Pr. Lt. befördert. Graf v. Roe- dern, Hauptmann und Comp. Chef vom Inf. Regt. Nr. 74, unter Beförderung zum überzähl. Major, dem Regt. aggregirt. Kummer, Pr. Lt. von demselben Regt., zum Hauptmann und Comp. Chef, Frhr. v. Norman, Sec. L. von demselben Regiment, zum Pr. Lt. befördert. v. Einem, Hauptm. und Comp. Che vcm Inf. Regt. Nr. 82, unter Beförderung zum überzäkl. Major, dem Negt. aggregirt. v. Kehler, Hauptm. à la suite des Inf. Regte. Nr. 57 und Lebrer bei der Kriegsschule zu Engers, als Comp. Chef in das Inf. Regt. Nr. 82 verseßt. v. Treuenfeld I., Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 82, zum Hauptm. and Comp. Chef, v. Hünefeld, Scc. Lt. von dems. Regt., zum Pr. Lt,, Baron, Hauptm. vom Inf. Regt. Nr. 91, zum überzähl. Major, v. Bernuth, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 79, zum überzähl. Hauptm., beförd. Gisfot, Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Regt. Nr. 77, unter Beförder. zum überzähl. Major, dem Regt. aggregirt, Proten, Hauptm. à la suite des Inf, Regts, Nr. 31, unter Eotbind. von dem Kommando als Adjut. bei der 38. Inf. Brig., als Comp. Chef in das Inf. Regt. Nr. 77 versett. Wachs, Pr. Lt. vom Juf. Regt. Nr. 77, unter Stellung à la suite deá Regts,, als Adjut. zur 38. Inf. Brig. kommandirt. Bogen, Secc. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 77, zum Pr. Lt. befördert. Mever, Major Àà la suite des Ulan. Regts. Nr. 3 und Lebrer bei dem Milit. Reitinstitut, ein Patent seiner Charge verliehen. P oten, Rittm. und Escadr. Chef vom Drag. Regt. Nr. 16, zum Major, mit Beibehalt der Escadr., befördert. Engelmann, Rittm. und Escadr. Chef vom Drag. Regt. Nr. 19, der Charakter als Major verlieben. v. Alten 1, Pr. Lt. von dems. Regt., zum überzäbligen Rittm. befördert. f

Fn der Gensd'armerie. Hannover, 7. September. M üller, Oberfl-Lt. und Brigadier der 10, Gend. Brig., der Cha- rakter als Oberst verliehen.

Jm Beurlaubtenstande. Berlin, 1, September. von Alvensleben, Hauptm. a. D., zuleßt Comv. Chef im Garde-Füs. Regt. im Beurlaubtenstande, und zwar als Hauptm. mit cinem Patent vom 29, Oktober 1875 bei dem Garde-Füs. Landw. MReat., wicder- angestellt, Hannover, 7. September. v. Steinberg, Pr. Lt. von der Res. des Hus. Rects, Nr. 7, der Charakter als Rittm verlichen.

Abschiedsbewilligungen. M Oen DICee Berlin, 1. September. Kerstiëns, Rittm. und Escadr. Chef vom Drag. Regt. Nr. 21, mit Pens. der Abschied bewilligt. Han- nover, 7. September. v. Loebell, Gen. Major z. D., zuleßt Commandeur der 15. Inf. Brig., der Charakter als Gen. Lt. ver- liehen. Knauer, Oberst-Lt. a. D., zuleßt Major und Abtheil. Com- mandeur im Feld-Art. Regt. Nr. 18 mit der Erlaubniß zum ferne- ren Tragen der Uniform des Feld-Art. Regts. Nr. 10, zur Disp. gestellt.

X17. (Königlich Sächsisches) Armee-Corps.

Ernennungen, Beförderungen undVersetßzungen. Im Beurlaubtenstande. 28, August. Brandes, Fritsche, Teuscher, Sec, Lts. von der Landw. Inf. des 1. Bats. Lando. Neat Nr 100 u Nr Us Vlette S L O Der San. Kav. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 102, zum Pr. Lt. befördert.

Abschiedsbewilligungen. ImaktivenHcere. 28.August. Frhr. v. Campe I1., Pr. Lt. im Hus. Regt. Nr. 19, auf geschehenes Ansuchen der Abschied bewilligt. v. Löben, Major und Com- mandeur des 1. Bats. Fuß-Art. Regts. Nr. 12, in Genehm. seines Abschiedsgesuches mit der geseßl. Pens. und der Erlaubniß zum Forttragen der Regts. Unif. mit den vorgeschriebenen Abzeichen zur Disp. gestellt.

Fm Beurlaubtenstande. 28. August. Rudolph, Pr. Lt, der Ref. des Gren. Regts. Nr. 100, der Abschied bewilligt.

Sm Santa: Cos 29 Aqu D De vou Königl. Preuß. Assist. Arzt 1. Kl., als Assist. Arzt 1. Kl., vorläufig ohne Patent, beim Garde-Reiter-Regt. angestellt. Fröhlich, Assist. Arzt 2. Kl. des 3. Bats. Inf. Regts. Nr. 133, zutn Assist. Arzt 1. Kl. befördert.

Nichtamtlißes. Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 10. September. Se. Majestät derx Kaiser und König sind heute früh 61/4 Uhr mittels Extra- zuges wohlbehalten aus Danzig hier wieder eingetroffen. Se. Majestät empfingen später den Hofmarschall Grafen Pückler und den Vize-Obcr-Ceremonienmeister Grafen zu Eulenburg und nahmen hierauf den Besuch Fhrer Kaiserlichen und Königlichen Hoheit der Kronprinzessin und demnächst den Vortrag des General-Lieutenants von Albedyll entgegen.

Ueber die Begegnung Sr. Majestät des Kaisers Wilhelm mitSr.Majestät demKaiser Alexander lll, von Rußland liegen folgende Telegramme vor :

Neufahrwasser, 9. September, Nachmittags. Se. Majestät der Katser und Se. Kaiserliche Hoheit der Kronprinz trafen unter begeisterten Zurufen der Bevölkerung mit dem Reichskanzle: Fürsten Bismarck um 1 Uhr hier ein. Se. Majestät der Kaiser schritt die hier aufgestellte Ehrencompagnie ab und begab Sich dann unter fortgeseßten enthusiastischen Hurrahrufen auf die Yaht „Hohenzollern“, wo Alerhöchst- derselbe neben dem Chef der Admiralität von Stosch die Komtmandobrüde bestieg. Se. Majestät trug russische Generalsuniform. Die Yacht „Hohenzollern“ fuhr dur<h den festlih dekorirten Zafen auf die Rhede, wo ihr die russishe Yacht „Dershawa“, von den Salutschüssen des Panzergeshwaders begrüßt, entgegenkam. Beide Kaiserliche Yachten fuhren an dem deutschen Geschwader vorüber und legten sich dann nebeneinander.

Gegen 2 Uhr kam Se. Majestät der Kaiser Alexander an Bord der „Hohenzollern“, wo die herzlihste Begrüßung der Allerhöchsten Herrschaften erfolgte. Se. Majestät der Kaiser Wilhelm erwartete den Kaiser Alerander an der Königs- trevpe. Beide Monarchen hielten Sich eine Zeit lang umarmt und küßten Sich wiederholt, Beide sichtlich tief ergriffen. Gleich herz!lih war die Begrüßung mit Sr. Kaiserlihen und König- lihen Hoheit dem Kronprinzen. Der Kaiser Alexander wandte Sich darauf zu den Fürsten von BVismar>, mit dem Se. Majesät lange \prah. Hierauf wurde das Déjeu.ner ein- genonmen.

Danzig, 9. September, Nachmittags. Um 31/, Uhr Nachmittags fuhren Se. Majestät der Kaiser Wilhelm und Se. Majestät der Kaiser Alexander von Rußland unter Ka- nonendonner und Glo>engeläute in Danzig ein. Se. Majestät der Kaiser Alexander trug die Uniform Seines preußischen Ulanen-Regiments. Jn einem zweiten Wagen folgte Se. Kaiserlihe und Königliche Hoheit dcr Kronprinz mit Sr. Kaiserlichen Hoheit dem Großfürsten Wladimir. Die Aller- höchsten und Höchsten Herrschaften wurden auf dem ganzen Wege mit jubelnden Zurufcn begrüßt. Am Gouvernements- gebäude war eine Ehrenwache zum Empfange tes Kaisers von Rußland ausgestellt.

Um 6 Uhr fand im Artushofe cin Diner statt. Die Stadi war Abends glänzend illuminirt.

Aus Konih meldet „W. T. W.“ von heute: Se. Kaiserliche und Königliche Hobeit der Kronprinz wurde bei Seiner Ankunft in Jacobsdorf mit enthusiastischen Kundgebungen begrüßt. Die heutige Uebung der beiden Divisionen gegeneinander begann um 8 Uhr bei Görsdorf und endete mit einer großen Parade in oer Nähe des Dorfes.

Tf,

pr

p A g p p