1881 / 223 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

aus

A TRCEN

10% 9 T Hai Ho Aa eh Tant Ar00 adi

“4

e E L

R E A N L Le jf

d. d Sas

a e, A R i D E D U

Berliz, 21. Sept. 1881. Marktpreise nach Ermitt. des K. PoL-Pris.

Höchste | Keirigre

Bremen, 21. September. (W T. B.) Petroleum (Schlussbericht). Fester.

Standard white loco

Spekulation und Export 2C00 B. Amerikaner stetig, Saraf fest. Middl. amerikanische September-Oktober-Lieferung 62/16 Oktober-November-Lieferung 67/16 d.

Liverpool, 21. September. (W. T. B.)

j f [ E

I

4 l F i 4

Baumwolle. (Schlussbericht.) Weitere Meldang. Ameri-

Leith, 21. September. (W. T. B.) Getreidemarkt, In allen Artikeln sehr rubiges Geschäft.

keine notirbare Aenderung.

Glasgow, 21. September. (W. T. B) Roheisen. Mixed numbers warrants 51 sh. bis 49 sh. 10 d.

1, September. (W. T. B.) :

Produktenmarkt. Weizen behauptet, pr. September 32,30, pr. Oktober 32,25, pr. November-Februar 832,10, pr.

Januar-

April 32,00. Mehl 9, Marques steigend, pr. September 67,10, pr.

, per November - Februar 67,75, pr. Januar-April Rüböl still,

pr. September 80,25, pr. Oktober —,—,

pr. November-Dezember 81.50, pr. Jannar-April 81,50. Spiritus

Dezember 66,75, pr. Januar-A pril 66,00. Paris, 21. September. (W. T. B.) Rohzucker 88 loco behauptet, 58,00. Weisser Zucker

3 pr. 100 kg pr. September 64,75, pr. Oktober-

62,75, pr. OKkt.-Januar 63,129. New-YerK, 21. September. (W. T. B.)

ericht. Baumwolle in New-York 113, do. in

New-Orleans 11%. Petroleum in New-York 8t Gd., do. in Phila-

, rohes Petroleum 7, do. Pipe line Certificatea

D. 97C. Mehl6D. 50 C. Rother Winterweizen loco 1D. 47 C, do. pr. laufenden Monat 1 D. 47 C., do. pr. Oktober 1 D. 477 C. do. pr. November 1 D. 50 C. Mais (old mixed) 69 C. Zucker (Fair , pr. | refining Muscovados) 718/16, Kaffee (Rio-) 113, Schmalz (Marke

do. Fairbanks 127/16, do. Robe & Brothers 12k.

Speck (short clear) 115 C. Getreidefracht 44,

Sohweizerisohe Centralbahn,

Eisenbahn-Einnahmen. August 1881 1024000 Fr.

P i 8,50 bez., pr. Oktober 8,50 bez., pr. November-Dezember 8,65 y S L P G bez., pr. Januar 8,70 bez., pr. Februar-März 8,50 Br. : per 100 Külogr. “M S M| S Hamburg, 21. September. (W. T. B.) Fir Weizen gute Sorte. „.. » « « « «124150124 | Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine | kaner 1/16 d, höher. Weizen mittel Sorte .. .... ,.123|—|22 59 | rubig. Roggen loce unverändert, auf Termine matt. = Weizen geringe Sorte. . .. ., ,. 121150121 | Weizen pr. September - Oktober 241,00 Br, 240,00 Gd. o Roggen guts Sd. e « « « « « 119 20.118 60 pr. OKktober-November 233,00 Br., 231,00 Gd. Roggen pr. Sep- | Preise zeigten » Boggen mittel Sorte . ... ., 18 | 90 18 | 30 | tember-Oktober 181,00 Br., 179,00 Gd., pr. Oktober-November ROggen SErIRgE Sorte. . « e « « « T18 604 18140 180,00 Br., 179,00 Gd. Hafer nund Gerste unverändert. Rüböl fest, » Gerste gute Sorte... .. . , 19/40/15 |90 loco 58,00, pr. Oktober 58,00. Spiritus flau, pr. September Paris, 2 » erste mittel Sorte. .. ... . .117|—115|35 93 Br., pr. OKktober-November 49 Br.,, pr. November-December n Gerate geringe Sorte . . .. ..,. 15 |— 114 | 20 | 48 Br., pr. April-Mai 46 Br. Kaffee matt, Umsatz 2000 Sack. y Mater Sa Ae, . «6 4416/90/16: 40 Petroleum fest, Standard white loco 9,00 Br., 8,80 Gd., per Sep- ¿ Hatte mittel Lans ; N 2 f 2 p tanas 8,590 Gd., per OKktober-Dezember 8,85 Gd. Wetter: ter 67,30 «v Hafer geringe Sorte .. .. ..,, V 13 C chön. 68,09. Für Richt-Stroh Os 6 25|5|50 Pest, 21, September. (W. T. B.) S 7 | 60 9 20 Produktenmarkt. Weizen loco sich befestigend, anf Termine | still, pr. September 68,50, pr. Oktober 67,00, pr. November- « ae O P22 fest, pr. FHerbst 12,70 Gd, 12,75 Br., per Frühjabr 13,35 bez. = Speisebohnen, weisse 40 |— E Hafer pr. Herbst 7,70 Gd., 7,75 B. Mais pr. Mai-Juni 7,62 G4d., Ce 50 |— 130 | | 7,65 Br. Koblraps 132, Wetter: Schön. 9 Baron. e 9 | 75 | 4 | 38 Amsteräam, 21, September. (W. T. B.) behauptet, Nr. » Rinddeisch le 1 Kil 11401 1110 Getreidemarkt. (Schlassbericht.) Weizen auf Termine yon der O Kil S 1/120|1 unverändert, pr. November 323. Roggen loco fan, auf Termine R 1 Kil E 1/40| 1| | unverändert, pr. Oktober 224, pr. März 204. Raps per Oktober Waarenb u D ne anaas T gg | 391 FI. Rübö) loco 324, pr. Herbst 323, pr. Mai 1882 34. ( Ee T2 Aal Elerana, 21. September. (W. T. B.) delphia 8% Gd. " : 4 Es ancazinn 571, S Antwerpen, 21. September. (W. T.B) u S O Petroleummarkt. (Schlussbericht.) Rafünirtes, Type u L P S s S S 2180| 1|10 weias, loco 21} bez. und Br., pr. Oktober 213 bez. und Br. 3 L u A » E S O P Oktober-Dezember 213 Br., pr. Januar 22 bez. und Br. Fest. Wilcox) 127/16, n R S S Lendon, 21. September. (W. T. B.) Hechte 9 C e C : , Barsche u s : 1 | 80 |— | 60 An der Küste angeboten 7 Weizenladnngen, Wetter : * SAUEIS E 7 2|—! 1|— | Regen. Havannazucker Nr. 12, 25, Weichend. 7 Bleie 5 S 1 40 2A 80 London, 21. September. (W. M: B.) 5 2 Rebe pr. Slok Se Getreidemarkt (Schlussbericht). Fremde Zufuhren seit (+4 52 490 Fr.)

Cöln, 21. September. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 25,00, fremder loco

29,00, Roggen loco 21,00, pr. November 18,65, pr. März 17,80. Hafer loco 16,C0.

24,50, pr. November 24.60, pr. März Rüböl loco 31,00, pr. Oktober 29,50, pr. Mai 29.80.

letzem Montag: Weizen 38 990, Gerste 12 590, Hafer 67 630 Qrts, Weizen sebr rubig, zu letzten Montagspreisen gehandelt. Gerste und Hafer zu Gunsten der Käufer, Mais und Mehl fest. Angekommene Weizenladungen sebr träge. Liverpool, 21, September. Baumwolle (Schlussbericht). Umsatz 10000 B., davon für

1881 3 088 456

Königlich (W. T. B)

(+ 270439 4).

(— 459 041 M).

, bis ult. Augnst 1881 6 254 524 Fr. Grossherzoglich Badische Staats - Bisenbaknen.

Angnst é. (+ 17 370 M), geit 1. Januar 18 847922

Württembergische Staats -Eisoubakn. Angust

1881 2 384 880 Æ (+ 150 576 6), seit 1, Januar 16 378 183 M.

E T C E S C C I E D De 2 I I LEE af Theater. amilien-Nachrichten. [33656] Oeffentliche Zustellung. Aus i ; s s Der Bäckermeister Sfritian Jaes hre zu Rosen- Uusfertigung

Königliche Schauspiele, Freitag: Opern- haus. 185. Vorstellung. Lohengrin. Roman- tis<he Dper in 3 Akten von Richard Wagner. (Fr. Mallinger, Frl. Brandt, Hr. Fricke, Hr. W. Müller, Hr. Betz.) Anfang halb 7 Uhr.

Schauspielhaus. 184. Vorstellung. Gold und Eisen. Schauspiel in 4 Akten von Hugo Bürger. ‘tis geseßt vom Direktor Deey. Anfang

r x

Sonnabend: Opernhaus. 186. Vorstellung. Die Zauberflöte. Oper in 3 Abtheilungen von Scbika- neder. Musik von Mozart. (Königin der Nat : Frl. Polla>, vom Königlichen Theater in Preßburg, als Gast, Frl. Lehmann, Frl. Driese, Hr. Fri>ke, Hr. Junk, Hr H chmidt.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 185, Vorstellung. Othello, der Mohr von Venedig. Trauerspiel in 5 Akten von Shakespeare. Anfang halb 7 Uhr.

Wallner-Theater. Freitag: Zum 14. Male: Kalte Seelen.

Residenz-Theater. Direktion: E. Neumann. reitag: Zum 14. Male: Böse Zungen. Schau- piel in 5 Akten von H. Laube.

Sonnabend: Zum 1. Male: Cato von Eisen. Lustspiel in 4 Akten von Heinrich Laube. In Scene geseßt von Emil Neumann. (Debuts: Frl. Annie Schulz, vom Stadttheater in Mainz; Hr. Eschen- ba, vom Lobetheater in Breslau; Hr. Erdmann, vom Carolatheater in Leipzig.)

Krolls Theater, Freitag: Diaphanora-

mische Darstellung der Rcise Sr. Königl. Hoh. des Prinzen Heinrih_ um die Erde, nach der Natur aufgenommener Skizzen des Malers Hrn. C. Salzmann. Vor, während und nach der Vorstellung: Großes Concert im Sommergarten. Anfang 6, der Vorstellung 7 Uhr.

National-Theater. Weinbergsweg 6 und 7.

Freitag: Der Sturm. Romantisches Märchen in 4 Aktea und einem Vorspiel von W. Shakespeare, na< Schlegel und Tie> bearbeitet, eingerichtet und neu inscenirt vom Direktor van Hell, Musik von A. Wiedeke. Die neuen Ballet-Arrangements vom Balletmeister Herrn A. Bruë. Mit neuen Deko- rationen und Kostümen. Kasseneröffnung 6 Uhr, Anfang 7 Ubr, Ende 10 Uhr.

Billets sind zu haben an der Theaterkasse von 10—1 und von 6 Uhr ab, + bei dem JInvalidendank, Markgrafenstraße 51a., bei den Herren Georg Schleh, Neue Scbönhauserstraße 12, Löser & Wolff, Brunnenstraße 1, Gustav Bodin, Friedrichstraße 114, Central-Bureau, Behrenstraße 24.

Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

Germania-Theater. Freitag: Gastspiel des Frl. Lindemann und des Hrn. M. Löwe: So sind sie Alle. Posse mit Gesang von W. Mannstaedt und A. Weller.

Sonnabend: Dieselbe Vorstellung.

Belle-Alliance-Theater. Freitag : Zum vor- leßten M.: Unter fremder Flagge. Schwank in 4 Akten von A. Slottko. Vorher: Zwischen 2 Stühlen. Lustspiel in 2 Akten von M. Bree. Bei günstiger Witterung großes Gartenconcert, ausgeführt von der Kapelle des Königlichen Kadetten- Corps, unter Leitung des Königlichen Musikdirektors uy Herold. Abends 9 Uhr: Brillante JUumina-

on des Sommergartens. Anfana des Concerts 6 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr. Entrée 50 .,

Sonnabend: Z. leyten M.: Dieselbe Vorstellung.

*

Cent ral-Skating-Rink, Bernburgerstr. 22a,

Freitag: Actionairtag.

Verlobt: Frl. Hedwig v. Silcher mit Hrn. Ar- <itekt und Professor H. Steindorff (Stuttgart— Nürnberg). Frl. Ottilie Erler mit Hrn. Pastor Ernst Kühn (Züllichau— Chlastawe in Posen).

Verehelicht: Hr. Seconde-Lieutenant Wentel mit Frl, Annie Stanbrough (Berlin). Hr. Amts- richter Dr. jur. Franz Leske mit Frl. Mathilde Schwanert (Sohrau in Obers{l.—Breslau).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hauptmann Adolph v. Rofenberg-Gruszczynski S Hrn. Ritt- meister und Escadron-Chef v. Rochow-Golzow (Potsdam). Hrn. Legations-Sekretär Philipp Graf zu Culenburg (Starnberg). Hrn. Ritt- meister Kurt v. Rundstedt (Brandenburg a. H.) Eine Tochter: Hrn. Ober-Landesgerichts- Neferendar Swiersen (Stettin). Hrn. Major und Divisions - Adjutant Hermann v. Lieres und Wilkaa (Freiburg in Baden).

Gestorben: Verw. Frau Kreisgerichts-Rath Amalie Meisner, geb. Neumann (Thorn). Hr. Lega- tions-Rath a. D. Reichsgraf v. Platen zu Haller- mund (Lübe>). Hr. Major z. D. v. Roehl (Bonn).

Sonntag: Wiedereröffnung des Skating-Rink,

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

[33651] Oeffentliche Zustellung.

Der Rentier Friedri<h August Nießshmann zu Dresden, vertreten durh den Rechtsanwalt Bähr daselbst, klagt gegen die Hausbesiterin Marie Therese, verehel. Kührt, geb. Borsdorf, zuletzt zu Striesen wohnhaft, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen einer hypothekarishen Darlehnéforderung von 10500 Æ f. A. mittels Pfandklage im Urkunden- prozesse mit dem Antrage, die Beklagte fkosten- pflichtig zu verurtbeilen, daß dieselbe 10500 M sammt Zinsen zu 5% seit dem 1. Januar dss. Js, zu Vermeidung der Zwangsverwaltung und Zwangs- versteigerung des dafür verpfändeten Grundstü>s Fol. 573 des Grund- und Hypothekenbuchs für Striesen an den Kläger zu bezahlen {uldig, und ladet die Beklagte zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die dritte Civillammer d& Königlichen Landgerichts zu Dresden auf den 3. Dezember 1881, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwed>e der öffentlihen Zustellung wird diejer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Dresden, den 21. September 1881.

Kobl mann,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[33549] Oeffentliche Zustellung.

Der Brinkkäthner Friy Möller zu Öststeinbek, vertreten dur den Rechtsanwalt Justiz-Rath Scbrö- der bier, klagt gegen den Baron von Hundt, früber zu Osftsteinbek, jetzt unbekannten Aufenthalts, wegen Auslieferung einer Hypothek, mit dem Antrage auf Verurtheilung des Beklagten zur Auslieferung seiner in Oststeinbek belegenen, Fol. 44 pag. 295 des Scbuld- und Pfandprotokolls für Reinbek näber be- s{riebenen, für das darauf protokollirte Kapital von 450 M nebst Zinsen, Schäden und Kosten vervfän- deten Anbauerstelle zum Zwe>e der gerichtlichen Be- friedigung des Klägers an denselben auszuliefern, oder dur Zabluna der protokollirten 450 M nebst den scit dem 15. November 1879 erwacsenen, bis zur Zahlung laufenden Zinsen zu 5% p. a., von der Auslieferung si zu befreien, und ladet ten Be- flagten zur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die 111, Civilkfammer des Königlichen Landgerichts zu Altona

auf den 15, Dezember 1881, Vormittags 10 Uhr, mit der Aufforderung, cinen bei dem gedacten Ge- ridbte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird die-

ser Auszug der Klage bekannt gemacht. C, Stahl, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

berg W./Pr., vertreten dur< den Rechtsanwalt Nauen in Rosenberg W./Pr. klagt gegen seine Ehe- frau Bertha Jaeschke, geb. Starke, deren gegen- wärtiger Aufenthalt unbekannt is, wegen unver- besserlicher Trunksucht, unordentliher Wirthschaft und Ehebruchs mit dem Antrage auf Trennung der Che und Verurtheilung der Beklagten für den allein schuldigen Theil, und ladet die Beklagte zur münd- lichen P des Rechtsstreits vor die Erste Ms des Königlichen Landgerichts zu Elbing auf den 10. Januar 1882, Vormittags 9 Uhr,

mit der Aufforderung, einen hei: dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Elbing, den 17. September 1881.

Bacer,

Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[33657] Oeffentliche Zustellung.

Die Sc{huhmacherfrau Emilie Pilenz zu Radomno, vertreten dur< den Justizrath Pau>ke hier, klagt gegen ihren Ehemann, den Schuhmacher Julius Pilenz, E. in Jamielnik bei Radomno, jeßt un- bekannten Aufenthaltsortes, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage, die Ehe der Parteien zu trennen und den Verklagten für den allein s{uldigen Theil zu erklären und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreites vor die 111. Civil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Thorn auf

den 16. Dezember 1881, Vormittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Ge- richte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird die- ser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Thorn, den 16, September 1881.

S Mah, i Gerichts\s{reiber des Königlichen Landgerichts

l. D.

[33647] Oeffentliche Ladung.

Der Brauer Herrmann Sci>art von Bautke, Kreis Wohlau —, zuleßt in Dünaburg in Rußland wohnhaft bevormundet dur< Franz Heidloff zu Hochbauschwitz sowie die von demselben etwa zurügelassenen unbekannten Erben und Erbnehmer werden auf Antrag der Gebrüder Oswald und Julius Schi>kart von Bautke hierdur< aufgefordert, 1h sofort, svätestens aber in dem

am 3. Juli 1882, Vormittags 10 Uhr, im Termin8zimmer Nr. I. anstehenden Aufgebots- termine persönlich oder \{riftli< zu melden und da- selbst weitere Anweisung zu erwarten.

Meldet si< 2c. Herrmann Scbi>art nicht, so wird derselbe dur< Urtheil für todt erklärt und sein Naclaß den ih legitimirenden Erben oder in deren Ermangelung dem Königlichen Fiskus ausgeantwortet werden.

Winzig, den 12, September 1881,

Königliches Amtsgericht. gez. Niel.

(3322) Oeffentliche Zusitellun

Die Gutsbesitzerin Henriette Auguste M verwittwet gewesene Leube, geb. Dürichen, zu Waldihz bei Kohren, vertreten dur< die Rechtsä- anwälte O. C. Freytag und B. Freytag in Leipzig, klagt gegen ihren Ebemann, den Veko- nomen Reinhard Kertscher, zuleßt in Waldiy, unbekannten Aufenthalts, wegen böslicher Verlassung, mit dem Antrage auf Trennung der zwischen den Parteien bestehenden Che, und ladet den Beklagten zur mündlien Verhandlung des Rechtsstreits vor die erste Civilklammer des Königlichen Landgerichts zu Leipzig

auf den 10, Dezember 1881, _ Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedacbten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Leipzig, dea 19, September 1881.

DaEOng, Gerichts\{hreiver des Kön glichen Landgerithts,

N Aufgebot.

Auf gestellten Antrag des Steuereinnehmers Eduard Baldauf in Zabern, welchen derselbe sowohl in eigenem Namen als au< Namens ter Geschwister Carl Baldauf, Schreibers am Untersucbungsgefäng- nisse in Meg, und Emilie, einer verehelichten Dreier, in Ludwigshafen am Rhein eingebracht hat, werden hiemit aufgefordert:

1) der seit nahezu 20 Jahren verschollene Ludwig Baldauf,

geboren am 16. Mai 1841 als der eheliche Sohn der

bereits verstorbenen Kgl. Rentbeamten-Eheleute

(Eduard und Regine Baldauf, letztere eine geborene

Feusterer, in Dinkelsbühl, sich spätestens im Auf-

gebotstermine versönlih oder \<hriftli< bei unter-

fertigtem Gerichte anzumelden, widrigenfalls er für

todt erklärt werde,

2) die Erbbetheiligten, ihre Interessen im Auf- ebotstermine wahrzunehmen.

Alle Diejenigen, welche über das Leben des Ver- {ollenen Kunde geben können, Mittheilung hierüber bei hiesigem Gerichte zu machen.

Der Aufgebotstermin wird auf

Dienstag, den 27. Juni 1882, _ Vormittags 8 Uhr, im diesgerihtlihen Sitzungssaale anberaumt.

Dinkelsbühl, den 15. September 1881.

Königl. bayer. Amtsgericht. Der Kgl. Amtsricher : L, 8, L, v. Löwenich.

Den Gleichlaut vorstehender Ausfertigung mit dem Originale bestätigt.

Dinkelsbühl, den siebenzebnten September Ein«- tausendahthunderteinundactzig.

Der Kgl. Gerichtsschreiber : Baumer.

[33644]

Der Knecht Johann Sellin, jeßt zu Wormsfelder Theerofen hat das Aufgebot des auf 1017 M 36 4 lautenden und auf den Namen des Johann Sellin ausgestellten Sparkassenbuhs Nr. 347 der städtischen Sparkasse zu Landsberg a. W. beantragt. Der In- haber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf

den 5. April 1882, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Aufs- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Ur- funde vorzulegen widrigenfalls die Kraftloserklärung erfolgen wird.

Landsberg a. W., den 8. August 1881.

Königliches Amtsgericht. [33634] Bekanntmachung.

Nach $, 24 der deutschen Retsanwaltsordnung vom 1. Juli 1878 Abs. 2 wird bekannt gemacbt, daß der Rechtsanwalt, K. Advokat Ludwig Giehrl dahier in Folge Ablebens heute in der Anwaltsliste gelöscht wurde.

Straubing, 21. September 1881.

Königliebes Landgericht Straubing. Der K. Prästdent: Paur.

[336622 Bekanntmachung.

Im Hinbli>e auf die Bestimmung in $. 24 Abs. 2 der deutschen Recbtsanwaltsordnung vom 1. Juli 1878 gebe ih bekannt, daß Rectsanwalt Johann Meisl in Vilshofen in Folge dessen in der Nat von gestern auf heute erfolgten Todes aus der Liste der beim hiesigen Amtsgerichte zugelassenen Rechtse anwälte gelös<ht worden ift,

Vilshofen, 20. September 1881.

Der Kgl. Ober-Amttrichter : Langenbrunner.

Pferdc-Auktion. Am Montag, den 3. Okto- ber cr., Vormittans von 10 Uhr ab, sollen auf dem Marktplay zu Pasewalk ca. 16 zum Kavallerie- dienst niht mehr braucbare Dienstpferde öffentlich meistbietend gegen gleih baare Bezahlung verkaust werden. M. - Q. Tüh, den 20. September 1881. Das Kommando des Kürassier-Regiments Kö- nigin (Pommersches) Nr. 2.

Deutscher Reichs-Anzeiger

Und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonuevienu! beträgt 4 60 4 für das Biertetjaÿex,

| |

1 f \

M

M 222

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : tem pensionirten berittenen Gensd'armen Ende zu Slawentziy im Kreise Cosel, dem Kreisboten Lehmann zu Weßlar, dem Gemeinde-Vorsteher Ec hart zu Kölschyausen im Kreise Weßlar und den Fabrikmeistern Wilhelm Gos- win zu FZserlohn und August Raffloer ebendaselbst das Allgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnäbigst geruht: den nachbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nichtpreußishen Ordens-Znsignien zu ertheilen, und zwar: des Komthurkreuzes des Königlich bayerischen Militär-Verdienst-ODrdens: dem Obersten Kühn e und dem Oberst-Lieutenant Müller, Abtheilungschefs im Kriegs-Ministerium : des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens: E dem Hauptmann Dahm, à la suite des Pommerschen Fuß-Artillerie-Regiments Nr. 2, Unter-Direktor der Geschüß- gießerei zu Spandau; des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Königlich sächsischen Albrehts-Ordens:; dem Polizei-Kommissarius Weinand zu Cöln;

des Ritterkreuzes erster Abtheilung des Gro ß- herzoglich sächsishen Haus-Ordens der Wachsam- keit oder vom weißen Falken:

dem Rechtsanwalt Esser 11. zu Cöln ;4 des neben dem Herzogli<h brauns<hweigischen Orden Heinrichs des Löwen gestifteten Verdien st -

kreuzes erster Klasse: ;

dem Revierförster E> ert zu Wilhelmshütte, Kreis Pol- nish-Wartenberg ; sowie des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich

sahsen-ernestinishen Haus-Ordens:

dem Hofoptiker und Mechaniker Paul Dörffel zu

Berlin.

Deutsches Reich.

Dem zum Vize- und Deputy-Handelsagenten der Ver- einigten Staaten von Amerika in Düsseldorf ernannten Herrn Henry Lewis ist das Exequatur Namens des Reichs er- theilt worden.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den Regierungs-Rath Nöll in Coblenz zum Geheimen Regierungs-Rath und By Rath im Ministerium des Innern zu ernennen ; sowie h Stadtrath Louis pru er zu Merseburg, der von der Stadtverordneten-Versammlung daselbst getroffenen Wahl gemäß, als unbesoldeten Beigeordneten der genannten Stadt für die geseßliche sehsjährige Amtsdauer zu bestätigen ;

und j L

dem Kaufmanns-Aeltesten und Stadtrath Friedrich Wilhelm Julius Grund zu Breslau den Charakter als Kommerzien-Rath zu verleihen.

m E,

betreffend die Anstalten zum Jmprägniren von i Holz mit erhißten Theerölen.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von aa Absat 2 des Gesehes n auf Grund des $. 123 ay 2 des Geseyes vom 26. Juli 1876, betreffend die Zuständigkeit der Verwaltungs- behörden und der Verwaltungsgerichtsbehörden im Geltungs- bcreiche der Provinzialordnung vom 29. Juni 1875, was folgt: Der Kreist- (Stadt) Aus\{uß, in den einem Landkreise angehörigen Städten mit mehr als 10 000 Einwohnern der Magistrat, beschließt über Anträge auf Genehmigung zur Er- rihtung oder Veränderung der laut Bekanntmachung des Reichskanzlers vom 26. Juli d. J. (Reichs-Geseßblatt Seite 251) in das Verzeichniß der konzessionspflichtigen Anlagen ($. 16 der Reichsgewerbeordnung) aufgenommenen Anstalten zum

Jusertionspreis für den Rauu eiuer Arutzrilz 39 S. y

Berlin, Freitag,

M j

Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedru>tem Königlichén Fnstiegel. Gegeben Berlin, den 29, August 1881. (L. S.) Wilhelm | Für den Minister für Handel und Gewerbe :

von Puttkamer. von Boetticher.

Justiz-Ministerium.

Der Rehtsanwalt Wolff zu Fürsienwalde ist zum Notar im Bezirk des Kainme rg mit eung seines Wohn- ißes in Fürstenwalde ernannt worden. Me Ne Uleritee Schulte zu Anclam ist vom 1. Oktober d. J. ab zum Notar im Bezirk des Ober-Landesgerichts zu Hamm mit Anweisung seines Wohnsißes in Minden ernannt worben. E Der Regierungs-Assessor Meyer in Paderborn ist unter Wiederaufnahme in den Justizdienst zum Notar für den Amts- gerichtsbezirk Opladen im Landgerichtsbezirk Düsseldorf mit Anweisung seines Wohnsißes in Burscheid ernannt worden. Der Notar Großmann in Kirchberg ist in den Amts- gerihtsbezirk St. Goar, im Landgerichtsbezirk Coblenz, mit Anweisung seines Wohnsißes in St. Goar verseßt, und

der Gerichts-:Assessor Dr, vom Grafen zu Cöln vom 1. Oktober d. J. ab zum Notar für den Amtsgerichtsbezirk Merzig, im Lager Ee Trier, mit Anweisung seines Wohnsißes in Merzig, sowie

O Gerihts-Assessor Dorst in Düren vom 1, Oktober d, V. ab zum Notar für den Amtsgerichtsbezirk Wadern, im Landgerichtsbezirl „Trier, iz. Äxweisung: Zeines Wohnsißes in Wadern ernannt worden.

Ministerium der öffentlihen Arbeiten.

Der Königliche Kreis-Bau-Jnspektor Jae>el zu Halber- stadt ist in gleiher Amtseigenshaft nah Stolp i./Pomm. ver- seßt worden.

Dem in Gemäßheit des Allerhöchsten Erlasses vom 18. August d. J. (G. S. S. 313) mit dem 1. Ofttober d. J. ins Leben tretenden, von der Königlichen Eisenbahn-Direktion zu Berlin ressortirenden Königlichen Eisenbahn-Betriebsamte zu Berlin (Stadt- und Ringbahn) is die Verwaltung und Betriebsleitung der Berliner Ringbahn, deren Stre>en zur Zeit dem Königlihen Eisenbahn-Betriebsamte (Berlin- Sommerfeld) zu Verlin unterstellt sind, sowie die demnächstige Verwaltung und Betriebsleitung der Berliner Stadteisenbahn innerhalb der den Königlichen Eisenbahn- Betriebsämtern dur die unter dem 24. November 1879 Aller- höchst genehmigten Organisation der Staatseisenbahn-Verwal- tung zugewiesenen Ressortbefugnisse übertragen worden.

Vetlin, den 16. September 1881. i

Der Minister der öffentiichen Arbeiten. Maybach.

n der heutigen Handettregister-Beilage wird Nr. 38 der Zei F enregister- Bekanntmachungen veröffentlicht.

Nichtamtliches.

Deutsches Neich.

en. Berlin, 23. Septcmber. Das „Armee- B a veröffentliht folgende Allerhöchste Kabinets-Ordre, betreffend Anlegung von Trauer für den General der Jnfanterie von Groß gen. von Shwarzhoff: A F< bestimme bierdur, um das Andenken des dahingescbiedenen verbienstvollen Generals der Infanterie von Groß gen. von Shwarz- hoff, kommandirenden Generals des 11]. Armee-Corps, zu ehren, daß die Offiziere des 111. Armee-Corps und des 4. Ostpreußischen Gre- nadier-Vegiments Nr. 5 dréi Tage Trauer anlegen. Das Kriegs- Ministerium hat hierna< das Erforderliche bekannt zu machen.

he, den 19. September 1881. Karlsruhe, den Sep G Wilhelm.

An das Kriegs-Ministerium.

Der hiesige Geschäftsträger der Vereinigten Staaten von Amerita, Sidney Everett, hat dem Auswärtigen Amte angezeigt, daß, in Folge des Todes des Präsidenten Garfield, Mr. Chester Arthur verfassungsmäßig sein Nach- folger geworden ist, den Amtseid geleistet und die Geschäfte übernommen hat.

Jm Publikum is vielsah die Ansicht verbreitet, daß es au M ie neuen Vorschriften über die Verwendung der Wechselstempelmarken (siche Bekanntmachung des

JImprägniren von Holz mit erhißten Theerölen.

Reichskanzlers vom 16. Juli d. J-, betreffend die Abänderung

| für Berlin außer den Post-Anstalten anh die Expe-

K Ae Post-Auftaiten nehmen Bestellung an; |

|

dition: 87, Wilhelmstr. Nr. 82.

H

10,

der Vorschristen über die Verwendung der Wechselstempel- marken, Reichsgesegblatt S. 245) gestattet sei, den Kassa- tionsvermerk mittelstStempelaufdru>s zu bewirken. Dem gegenüber ist auf Ziffer 2 der Vor schriften hinzuweisen, wonach der Kassationsvermerk in der Wechselstempelmarke mittelst deutliher Schri f tzeichen niederge\<rieben werden muß, die Benugung von Stempeln sona<h ausgeschlossen ist.

Erfolgt auf Antrag cines Gläubigers die Zwan gs- vollstre>ung in Sachen des Schuldners gegen einen drit- ten Besißer der zu pfändenden Sachen, und wird von die- sem dritten Besißer, welcher der Eigenthümer resp. berechtigte Nußnießer der zu pfändenden Sache zu sein behauptet, da- gegen Widerspruch erhoben, so hat, nah einem Urtheil des RNeichsgerichts, V. Civilsenats, vom 9. Juli d. F, der Exekutionsnachsuher Klage auf Herausgabe der fraglichen Sache zu erheben. Hat jedo der Gerichtsvollzieher, den Widerspruch des dritten Besißers nicht achtend, die fragliche Sache ihm entzogen, so steht dem dritten Besißer frei, ent- weder die Beschwerde gegen den die Vorschristen über die Zwangsvollstre>ung nicht beahtenden Gerichtsvollzieher zu er- greifen, oder Klage gegen den Gläubiger auf Wiederheraus- gabe der Sache zu erheben.

Jm Falle mehrerer successiver Veräußerungen eines Grundstü>ks stehr, nah einem Urtheil des Reichs ge- richts, 1. Hülfssenats, vom 12. Juli d. J., dem Hypotheken- gläubiger, falls er die im Preußischen Eigenthumserwerbsgeseß vom 5. Mai 1872 8. 41 vorgeschriebenen Kündigungs- und Ein- klagungéfristen sür die Hypothekenschuid einhält, nach seiner Wahl sowohl gegen den ursprünglihen Schuldner als au gegen alle eia Erwerber des Grundsiü>ks die persön- liche Klage wegen der in der Subhastation ausgefallenen Hypothekenforderung zu.

Die Verfälschung von Getreide oder das Feil- halten von wissentlich verfälschtem Getreide ist gleichwie die Verfälschung von direkten Nahrungsmitteln, nah einem Ur- theil des Neihsgerichts, 111. Strafsenats, vom 2. Juli d. J., aus $8. 10 und 12 des Nahrungsmittelgeseßes zu be- strafen.

Der Präses der Ober-Militär-Examinations-Kom- mission, General-Lieutenant des Barres, ist von der vor einigen Tagen nach Dresden angetretenen Dienstreise wieder hierher zurückgekehrt.

Der General-Lieutenant von Bychel berg, Jnspecteur der 3. Feld-Artillerie-Jnspektion, ist mit kurzem Urlaub aus Hannover hier eingetroffen.

Der General-Lieutenant Br onsart von Schellen- dorff, Commandeur der 2. Garde-Jnfanterie-Division, hat einen mehrwöchentlihen Urlaub nah der Neumark und dem Harz angetreten.

S. M. S. „Vineta“, 19 Geschüße, Kommandant Kapitän zur See Zirzow, hat am 22. September cr. von Capstadt die Heimreise fortgeseßt.

Trier, 22. September. (W. T. B.) Der Bischof Korum, welchem der Weihbischof Dr. Kraft und der Dom- kapitular Arnoldi entgegengefahren waren, traf heute Nach- mittag 2 Uhr von Coblenz hier ein und begab sich vom Bahn-

ofe zunächst zu dem Pfarrer der in der Vorstadt liegenden

Baulinugkireh: Um 31/, Uhr bewegte si<h vom Dom eine sehr große Prozession, an welcher alle Pfarreien der Stadt, sehr viele andere Geistliche und das Stadtverordneten-Kollegium theilnahmen, nah der Paulinuskirhe, wo die Begrüßung des Bischofs Korum dur< den Dompropst Holzer im Namen des Domkapitels stattfand. Bischof Korum erwiderte auf die Ansprache Holzers: er werde sih bestreben, unter _Mit- wirkung der Geistlichkeit cin würdiger Nachfolger des heiligen Eucharius und der Nachfolger desselben im Dienste der Kirche zu werden. Der neue Bischof legte sodann die bischöflichen Insignien, Mitra, Kreuz, violette Handshuhe, Ring und Feier an. Die feierliche Prozession, in welcher der neue Bischof unter einem Valdachin schritt, bewegte sih hierauf na<h dem Dom zurü>, wo gegen 5/4 Uyr der Einzug er- folgte. Mit einem Tedeum {loß die kirhlihe Feier. Bischof Korum ertheilte, während er in der Prozession unter dem Baldachin dahin schritt, der Menge den Segen. Die Stadt ist auf das Prächtigste ges<hmü>t und von Fremden überfüllt. Die Prozession wurde dur< Regen nicht gestört.

Bayern. München, 21. September. (Allg. Ztg.) Zur Berathung von Regierungsvorlagen für die Kammern wird am kommenden Montag eine Sißung des Staatsraths stattfinden und in derselben auch die Ein- führung des Ministers des Jnnern, Freiherrn von Feiliß\<h, als neues Mitglied des Staatsraths erfolgen.

Württemberg. Friedrichshafen, 20. September. Heute traf die Prinzessin Luise von Preußen von Schloß Montfort aus zum Besuche Jhrer Majestäten im König- lihen Schlosse ein und nahm bei Denselben das Diner ein. Bei der Tafel erhob ih der König und brachte aus An-

laß der heute in Karlsruhe stattfindenden Doppelfeier einen