1881 / 224 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L (M

Beritn, 22. Sept. 1881. Marktpreizs uach Ermitt. des K. Dol.-Pri-,

Böchste | Biedrigele Preisso. per ¿V0 Küecgr. M A M | S Vir Weins O r «T O | . Venn na „s « O 128 90 « Weizen geringe Sorte. E C T S021 |— » Roonen Sus S e oe o T A » Roggen mittel Sorte S 18 | 90 118 | 70 » Roggen geringe Sorte. . . . . « « 118 | 60/18 | 40 « Gerate gute Soteo « « « + « e « 119/4013 | 80 « Gereteo U Ss C. I = 140/90 » Gerste geringe Sorte . . . » o 14 | 50 14 | 20 Hafer ante Doe «l «e O 90116 [40 < Hafer mittel Se e i O S « Hafer geringe Sorte . « « « « « « [14 | 20113160 EUr C S u 6 e e E E » Heu . . . . . . . . . . . . . leid MEO, AE Ee O R S as 22 |— {20 |— L Seltebounen wee «A022 C ee e G OO O S Rae a e le 5751 4 40 » Rindfßeisch von der Keule 1 Kilogr... .. « 1/40 1/10 Banuchfleigch 1 Kilogr... e «6 1/20 |90 » Bchweinefleisch 1 Kilogr. .. « » « 140 L » Kalbfleisch 1 Kiloge. «o o 1/50|— 9 » Hamme!feisch 1 Küogr.. . . « 1/30 1|— Be l Roe a 2/80 1 |70 S Bier G0 Stu a o e 6 3/60/ 3/30 e Karpfen pr. Kilogr... e s 2|— 1/10 e Aale v ä N S 21/601 1/20 Zander z 2 A é 2/40 |— | 80 » Hechte " O . 2|—|— |80 n Barszchs x e s 1/69] | 60 V Schleis u . . . ) . . 2 L: 1 20 » Bleie » . . . . . . 1 40 P 80 » Krebse pr, Schock . N 10|—| 125

Stettin, 22 September. (W. T. B.)

Getreidemarkt, Weizen pr. September-Oktober 233,00, pr. April-Mai 227,09. Roggen pr. September-Oktober 185,00, pr. OKktober-November 179,00, pr. April-Mai 169,00. Bübaen pr. September-Oktober 254,00 Rüböl 100 Kilogr. pr. September- Oktober 56 00, pr. April-Mai 56.70, Spiritns loco 60.20. pr. Sep- tember 60,5), per September-Oktober 57,40, pr. Aprii-Mai 54,79. Petroleum pr. September-Oktober 8,90,

F osen, 22, September. (W. T. B.)

Spiritus px. September 57,10, pr. Oktober 54,89. pr. No- vember 53.09. pr Dezbr. 52.60, pr. April-Mai 53,20, Niedriger.

Breslau, 23. September. (W. T, B.) :

Getreidemarkt, Spiricvs pr. 100 Liter 100 ®/z pr, Septbr, 57,30, do. pr. Septbr.-Oktbr. 55,90, do. pr. April-Mai 53,70, Weizen pr. Sept.-Oktbr. 227,00. Roggen pr. Septbr. 180,50, do. pr. Septbr.- Okt. 178,09, do. pr. April-Mai 173,00. Rühböl loco yr. Septr,- Oktober 54,25, do pr. Oktober-November-+ 54,00, do, pr. April-

Bremen, 22, September. (W. T. B.)

Petroleum (Schlussbericht). Schluss williger. Standard white loco 8,60 à 8,50 bez., pr. Oktober 8,60 à 8,50 bez., pr. November-Dezember 8,70 à 8,65 bez., pr, Januar 8,60 Br., pr. Februar-März 8,50 Br.

Hamberg, 22. September. (T. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco unverändert, auf Termine fest, Roggen loco unverändert, auf Termine fest.

Weizen pr. September - Oktober 241,00 Br.,, 240,90 Gd. pr. OKktober-November 233,90 Fr., 231,00 Gd, Roggen nr. Sep- tember-Oktober 181.09 Br., 179,00 Gd., pr. Oktober-November 180,00 Br., 179,00 Gd. Hafer und Gerste unverändert. Eühböl still, loco 58,09, pr. Oktober 58,009. Spiritus matt, pr. September 53 Br., pr. Oktober-November 483 Br., pr. November-December 472 Br., pr. April-Mai 46 Br. Kaffee matt, Umsatz 2000 Sack. Petroleum rubig, Standard white loco 9,00 Br., 8,90 Gd., per Sep- tember 8,90 Gd., per Oktober-Dezember 8,80 Gd. Wetter: Sehr trübe.

Pest, 22, September. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen loco fest, anf Termine behauptet. pr. Herbst 12,68 G4d., 12,72 Br., per Frühjahr 13,33 Gd., 13,35 Br. Hafer pr. Herbst 7,73 Gd., 7,77 B. Mais pr. Mai-Juni 7,65 Gd., 7,67 Br. Kohlraps 138. Wetter: Trübe.

Amsterdam, 22. September. (W. T. B)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Roggen pr. Oktober 226, pr. März 204,

Antwerpen, 22. September. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlnssbricht.) Weizen Roggen fest. Hafer rubig. Gerete behauptet.

Antwerpen, 22, September. (W. T. B.)

Petroleummarkt. (Schlussbericht.) Baftfnirtes. Type weias, loco 21} bez. und Br., pr. Oktober 217 Br., pr. Oktober- Dezember 214 Br., pr. Januar 21} Br. Weichend,

Lenâen, 22. September. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 4 Weizenladungen. Wetter : Bewöl!kt,

LiverPÞooI, 22, September. (W. T. B.)

(Offizielle Notirungen.) Upland good ordinary 6, Upland low middl. 637, Upland middl. 7},. Mobile middl, 74, Orleans good ordin. 61/16, Orleans low middl. 63, Orleans middl. 77, Orleans middl. fair 73, Pernam fair 63, Maceio fair 63, Maran- ham fair 63, Egyptian brown middl. 5, Egyptian brown fair 63%, Egyptian brown good fair 7, Egyptian white fair 6%, Egyptian white good fair 73, Dhollerah middl. 3, Dhollerah good middl, 35, Dhollerah middl. fair 4, Dhollerah fair 4}, Dhollerah good fair 43, Dhollerabh good 55/16, Oomra fair 4}, Oomra good fair 42 Oomra good 53, Scinde fair 35, Bengal fair 4, Ben- gal good fair 45/16, Madras Tinnevelly fair 5, do. do. good fair 53 Madras Western fair 4%, Madras Western good fair 4%,

Liverpooe!, 22, September. (W. T. B)

Bazmwolle (Schlussbericht). Umsatz 120909 B., davon für Spekuletion und Export 2C09 B. Midd!, Amerikaner und good ordinary Upland 1/16 d, höher. Surrats stetig. Middl, amerika-

Os September-Oktober-Lieferung 619/32, März-April-Lieferuug & d 8 4,

behauptet.

Paris, 22, September. (W. T. B) Proäuktenmaärkt. Weizen fes, pr. September 32,60,

pr. Oktober 32,50, pr. November-Februar 32,30, pr. Jannuar--

April 3230, Mebl 9 Marques behanptet, pr. September 67.25, pr. Oktober 67,60, per November - Febraar 68,25, pr. Januar-April 6825. Rübö! raobig, pr. September 79,75, pr.. Oktober 80.25, pr. November-Dezember 81.50. pr. Jannuar-April 81,50, Spiritus gteigend, pr. September 68,25, pr. Oktober 67,25, pr. Novem- ber-Dezember 66,75, pr. Januar-April 66,25.

Paris, 22. Septemter. (W. T. B.)

Rohzucker 88° ijoco rubig, 57,75 à 88.00, Weissc: Zucker behauptet, Nr. 3 pr. 100 kg pr. September 64,80, pr. Oktober- 62,80, pr. Okt.-Januar 63,25.

New-York, 22. September. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 1173. do. in New-Orleans 11%, Petrolenm in New-York 85 Gd., do. in Phla- delphia 8 Gd., rohes Petroleum 7, do. Pipe line Certiñcates D. 97€. Mehl 6 D. 50 C. Rother Winterweizen loco 1D. 48 C, do. pr. laufenden Monat 1 D. 48 C., do. pr. Oktober 1 D. 49 C., do. pr. November 1 D. 52 C. Mais (old mixed) 73 C. Zucker (Fair refining Mnscovados) 77. Kaffee (Rio-) 11#. Schmalz (Marke Wilcox) 127/16, do. Fairbanks 123, do. Robe & Brothers 128. Speck (short clear) 117 C. Getreidefracht 41.

Berlin, 22. September, (Wochenbericht über Eisen, Kohlen und Metalle von M. Loewenberg, vereidetem Makler und gericht- lichem Taxator.) [Preise verstehen sich pro 100 kg bei gröüsseren Posten frei bier.] Bei ruhigen Umsätzen sind feste und mehr- fach höhere Preise. Roheisen: in dem am Montag in Carlisle stattgehabten Meeting der Delegirten- der Glasgower und Middles- broer Eisenproduzenten ist beschlogs8en worden: die Einschrän- kung der Produktion um 124/69 in Glasgow und 123% in Middles- bro zu empfehlen und zu dem Zweck ö0 Hochöfen kalt zu legen, in Folge dessen waren Warrants stark gestiegen, die Notirungen

für Verschiffungseisen sind nominell, Middlesbro-Eisen fester...

Hier ist für Roheisen wenig Begehr, da die grösseren Fabriken für den Winter bereits versorgt sind und es gelten gute und beste Marken schottisches 7,75 à 8,30, englisches 6,30 à 6,70

und deutsches Giessereieisen 8,00 à 8,40. Ein Königl. Institut.

hat, wie alljährlich, auch jetzt einen grösseren Posten deutsches Giessereieisen gekanft. Eisenbahnschienen zum Verwalzen gut zu lassen 7,75 à 8,00, Walzeisen besszer 14,25 à 14,75. Kupfer fest, englisches und australisches 132,00 à 137,00, Mans- felder 135,50 à 136.00. Zinn steigend, Bankazinn 200,009 à 202,00, prima engl. Lammzinn 202,00 à 203,00. Zink höher, gchlesischer Hüttenzink 33,50 à 84,00. gächgiches und schlesigches 30,75 à 31,00. Kohlen und Koks: Verladungen aus England sind - wegen Mangel an Schiffsräumen gschwach und sind daher festere Preise; Schmiedekohlen bis 60,00, O T bis 63,00 pro 40 l, Schmelzkoks 2,20 à 2,40 pro g.

Berlin, 16. September. Die Marktpreise des Kartoffel-Spiritus- per 10 000 9/6 nach Tralles (100 Liter à 1009/60), frei hier ins Haus-

geliefert, waren auf hiesigem Platze am 16. Septbr. 1881 A. 60,6

Blei höher, Farzer,.

Deutscher Reichs-Anzeiger

Gi

Und

f Das Abonnement beträgt 4 # 50 „S für das Vierteljahe.

enes für den Raum einer Bru>izeile Z9 S.

M A124.

T R S E I

Abonnements-Bestellungen auf den Deuts<hen Reichs- nehme im Deutschen Nei sämmtliche Post-Aemter, für Berlin die Expedition dieses Blattes,

Berlin, Sonnabend,

Ale Post-Anstalten unehmen Bestellung an; für Berlin außer den Post-Anstalten au<h die Expe-

dition: SW., Wilhelmstr. Nr. 832.

den 24. September, Abends.

1A.

und Königlih Preußishen Staats- Anzeiger für das mit dem 1. künftigen Monats beginnende Quartal SW. Wilhelmstr. 32, sowie die Stadtpost-Aemter und Zeitungs-Spediteure entgegen.

Vestellungen für das Ausland nehmen an: in Oesterreih-Ungarn, Rußland, S<hweden und Norwegen, Dänemark, Belgien, in den Niederlanden

und. der Schweiz die Post-Aemter; für Frankreih, Spanien und Portugal die Herren Aug

uste Ammel, successeur de G. À. Alexandre (Paris, cour du commerco,

St.- André des arts, No. 2 und Straßburg i. E., Brandgasse Nr. 5), C. Klin eksieck (rue ds Lille No. 11) und Paul Collin (rue Lavoisier No. 10) in Paris; für Jtalien Herr

i das Kaiserli<h Königlihe Post-Amt in Triest; für Großbritannien und Irland Herr A. Siegle (110 Leadenhall Street E. C.) in London; für Nord-Amerika Herr E. Steiger (22 & 24 Frankfort Street) in New-York.

Ju lius Dase in Triest; für Griechenland und die Türke

Der vierteljährlihe Abonnementspreis des aus dem Deutschen Reichs- 1 Tyeutshen Reichs-Postgebiete einschließli des Postblattes und des Central-Handelsregisiers für das Deutsche Reich 4 # 50 S. Bei verspätetem Abonnement kann eine Na@hlieferung bereits ershienener Nummern nur soweit erfolgen,

S e. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem General-Lieutenant z. D. Freiherrn von Wech- mar, bisher Commandeur der 11. Division, den Königlichen Kronen-Orden erster Klasse; dem katholishen Schullehrer und Organisten Schröter zu Fürstenwerder im Kreise Marien- burg W./Pr. den Adler der Jnhaber des Königlichen Haus- Ordens von Hohenzollern ; dem städtischen Waldmeister Holz- apfel zu Hechingen das Allgemeine Ehrenzeichen ; sowie dem

Königreich Prenßen.

S e. Majestät der König habén Allergnädigst geruht : die Wahl des ordentlichen Professors, Geheimen Regie- rungs-Raths Dr. Curtius zum Rektor der Friedrich-Wil- helms-Universität in Berlin für das Studienjahr 1881/82 zu bestätigen.

Anzeiger und dem Königlich Preußischen Staats-Anzeiger bestehenden Gesammiblattes beträgt im al3 der Vorrath reicht.

weisung erfolgt die Aushändigung der neuen Zinssceinreißhe nach Ablauf der für die Umwechselung zu bestimmenden Frist an den In- haber des Anleihescheins.

8, 4.

Die Tilgung der Anleihescheine geschieht aus einem zu diesem Zwe>e gebildeten Tilgungsstoke dur< allmählihe Einlösung mit jährli< wenigstens Einem Prozent der ausgegebenen Anleihe|cheine unter Zuwachs der dur die angekauften oder gekündigten Anleihe- scheine in Wegfall kommenden Zinsenbeträge. Sie beginnt nah Ab-

4 e B E E I

Mai 55,50. Zink 15,50. Wetter: Regnerisch. Bradford, 22. September. (W. T. B) 17 61 Ersten Staatsanwalt bei dem Landgeriht zu Münster, Privilegium g vi, eas lte e ortheilhaftee. dur Ankauf bewerkstelligt Cöln, 22. September. (W. T. B.) Wolle ruhiger, aber test, wollene Garne ruhiger, wo!lene 19. 7 L N 60,8 1 F Grawert, die Rettungs-Medaille am Bande du verleihen. wegen Ausfertigung auf den Inhaber lautender An- werden fann, im Wege der Aufkündigung na< vorgängiger Bestim- 2-6 L NS A E wos, M eas eo FEE QUNITeN Gd: ( dn O d O ohne FVass. leihesheine des Provinzialverbandes der Provinz um urs das Neap Lene E | N e ALOO, 25, Novembeœ 1880, yr, Mrs 17,88. Hader -1000 16.00. n R E "E ; West pvenes d 1s Rue 900 2M D M Vaerloriten und zu Tündigenden AnlethesGeine, welhe die lepieren Rüböl Ioco pber 29, i i Ï j A7 E i Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Wir Wilhel Gottes Gnaden König von Preußen 2c T Cubáabe Bubstabe, Nummer. und Vetrag bezei f occ 31,03, pr, Oktober 29,60, pr. Mai 29,90. 105 d. Die Aeltesten der Kaufmannschaft von Berlin. Í ; Anl ir elm, von Gotte en König von Pre 2c, nah Ausgabe, Buchstabe, Nummer und Betrag bezeibnen muß, dret A I E E E E m AAAEIEHE: A M s T zE —— —— den nahbenannten Personen die Erlaubniß ZUr Anlegung Nachdem von dem Provinziallandtage der Provinz Westpreußen | Male, und zwar in den Monaten Mai, Juni und Juli, die Ein- e E E 2 L E E R : : E E der ihnen verliehenen nichtpreußischen Ordené-Insignien zu in der Sitzung vom 14. März d. J. mit Rücksicht auf die bevor- | lôsung vom 1. Oktober desselben Jahres an. Tbeater. Belle-Alliance-Theater. Sonnabend: Zum | re<nung der Besißzeit dieses ihres Erblassers das | vor dem unterzeichneten Amtsgerichte anberaumt, ertheilen, und zwar:

Königliche Schauspiele, Sonnabend:

Opernhaus. 186. Vorstellung. Die Zauber- föte. Oper in 3 Abtheilungen von Scbika- neder. Musik von Mozart. (Pamina: Frl. Polla>k, vom Königlichen Theater in Preßburg, als Gast, Frl. Lehmann, Frl. Driese, Hr. Frie, Hr. Junk, Hr. Schmidt.) Anfang 7 Uhr. Schau’pielhaus. 185, Vorstellung. Othello, der Mohr von Venedig. Trauerspiel in 5 Akten von

lezten M.: Unter fremder Flagge. Sthwank in 4 Akten von A. Slottko, Vorher: Z. leßten M.: Zwischen 2 Stühlen. Lustspiel in 2 Akten von M. Brée. Bei günstiger Witterung: Gartenconcert, der Kapelle des Königlichen Kadetten-Corps, unter Leitung des Königlichen Musikdirektors Hrn. Herold. Abends 9 Uhr: Brillante Illumination des Gartens. Anfang des Concerts 6 Uhr, der Vorstellung 7 Uhr. Entrée 50 8.

in der Helmarshäujer Gemarkung belegene Grund- Ch. Bl. 39 Nr. 76 Land im Gründefeld,

seit länger als 10 Jahren im ununterbrochenen Eigenthumsbesitze gehabt.

Nach dem Antrage der gedachten Erben werden alle Diejenigen, welche etwa Rechte an dem bezeich- neten Grundstü zu haben glauben, hiermit öéffent-

wozu die Betheiligten und der Ersteher hiermit vor- geladen werden. Scesen, den 16. September 1881, Herzogliches Amtsgericht. Bartels.

[33811] Der Fabrikbesißer p. Fiedler zu Leopoldshall bei Staßfurt hat das Aufgebot eines Wechsels über

hi

des om u Ter euges des Kaiserlich österreichischen Franz-Joseph-Ordens und des Großhexrrlich tür- kishen Medschidje-Ordens dritter Klasse: dem Premier-Lieutenant der Reserve des 4. Ostpreußischen Grenadier-Regiments Nr. 5, Dr. Shmidt, zur Zeit ange- stellt bei der Ottomanischen. Bank in Konstantinopel;

des Offizierkreuzes des Ordens der Königlich

stehende vollständige Begebung dex auf Grund des Privilegiums vom 3. Juli 1878 auéuseragendes ovinzialanleihescheine bis zum Be- trage von 3 000 000 M bes<lossen worden, für Zwecke des Provinzial- Hülfskassenfonds weitere, auf dert“ Inhaber“ lautende, Seitens der Gläubiger unkündbare Anleihesceine unter der Bezeichnung „Anleihescheine des Provinzialverbandes der Provinz Westpreußen“ A auszustellen und auszugeben, wollen Wir hiermit dem genannten Provinzialverbande in Gemäßheit des $, 2 des Gesetzes vom 17, Juni

Der Provinzialverband hat das Recht, den Tilgungssto> zu ver- stärken, sowie sämmtliche no< umlaufende Anleihescheine zu kündigen.

Wenn die Anleihe aber mit einem Zinsfuß von 4F °/9 emittirt werden sollte, so darf dieselbe niht vor Ablauf von 10 Jahren, vom Fabre dèr Ausgabe der Anleihesheine an gere<hnet, gekündigt oder im Zinsfuß herabgesetzt werden. :

Auch die dur< Ankauf behufs der Tilgung erworbenen Anleihe- cheine sind bekannt zu machen.

Di Die Auszahlung des Kapitals für die ausgeloosten Anleihe-

[ih aufgefordert, dieselben innerhalb 6 Wochen und | 128 4 von tem Kaufmann Isaak Herz i 4 R 1883 zur Ausstellung vou, weiteren Bnleihescheinen bis zum BöG | ine erfolat nab tem Nennwerthe derselbén aus der Landes-Haupt E E 0 S Sonutagq: 2 Nerl. L ordert, diejelben innerha ochen un 9 #6, gezogen von dem ausmann Jsaa erz in J itali one: etrage von , in Buchstaben veine ersolgt na em Nennwerthe | bel Q ,- o Shakespeare. _In ¿Scene gesetzt vom Direktor Dey. Lid R A 1 Krieg. spätestens im Termine am JIeßnitz auf den Handelsmann August Zipfel in f dem Net E Pra And x „Drei Millionen Mark“ fasse und den vom Landesdirektor öffentli< bekannt zu machenden M e O 167. Vorle: Gib t S ¿ & D ü 6. Dezember 1881, Vormittags 10 ut r i Scbkölen, jahlbar an. cas Fabrikbesißer F. Fiedler J em Rechtsanwa sser 11, zu Eôln; nah Maßgabe der beifolgenden Uen urs „Fegenwariges Srlondexen Pa T I enen an den Vorzeiger der Anleihescheine gegen So : vernhaus. 187, V R ier anzumelden, unter dem Rechtsnachtheil, daß | in Leopoldshall bei Staßfurt und am 20. August T önigli icsi Privilegium Unsere landesherrliche Genehmigung mit der re<tlihen | Rückgabe derselben. : L, Gt ; Em Pies UNA E JARu, eon ae Familien-Nachrichten. na< Ablauf der Frist der Eesißer als Eigenthümer | 1879 fällig gewesen, beantragt. v i d A N O, PETLMAS F NUEN Wirkung ertheilen, daß ein jeder Inhaber dieser Anleihescheine befugt it den Anleihescheinen sind zuglei die ausgereihten, nah dem Oper in „3 Abtheilungen „nah Walter Mone Verehelit: Hr. Konzlei-Rath Richard Ranniger | in dem Grundbuch eingetragen werden wird, und | Der Inhaber des Wechsels wird aufgefordert, z ; E t L ist, die daraus hervorgehenden ReHte ohne Nachweis der Uebertragung | Zahlungstermine fällig werdenden Zinsscheine einzuliefern. N Roman E rader ads von A. W. Wobhlbrü. Musik | * ¡nit Frl. Anna Hempel (Altenburg). Hr. Pre- | daß, wer die ihm obliegende Anmeldung unterläßt, | spätestens in dem auf Ÿ dem Privatlehrer Dr. phil, Dier>s zu Dresden ; des Eigenthums geltend zu machen. Der Betrag der fehlenden Zinsscheine wird am Kapitale gekürzt von H. Marschner. „L vou P Laon, (Frl, mier-Lieutenant und Regiments -Abiutant Bictor | sein Recht gegen einen Dritten, welcher im redlihen | den 14. April 1882, Vormittags 11 Uhr, 4 des Ritterkreuzes desselben Ordens: Durch vorstehendes Privilegium, wel<hes Wir vorbehaltlich der | und für die Einlösung dieser Scheine reservirt. : J Porina, Ur, v. Doggen uber, Dr. =9. Müller, Hr. | Dallmer mit Frl, Edith Fournier (Bauda). Glauben an die Nichtigkeit des Grundbuchs, das | vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 17, ; e : Rechte Dritter ertheilen, wird für die Befriedigung der Inhaber der Die Nummern der ausgeloosten, nicht zur Einlösung eingereichten ride, Hr. Vet, Kr. Krolop.) : Anfang 7 Uhr. Geboren: Ein Sohn: Hra, Rittmeister und | Grundstü>k erworben hat, niht mehr geltend machen | anberaumten Termin seine Rehte anzumelden und j dem Kaufmann Georg Justus Eduard Groening | Anleihescheine eine Gewährleistung Seitens des Staats nicht über- | Anleihescheine sind in den nah F. 4 zu erlassenden Bekanntmachungen Schauspielhaus. 186. „Borstellung. Gold und | (5zcadrondef Tello v. Wilamowit-Moellendorff | kann und daß er sein Urs gegenüber Den- | den Wesel vorzulegen , widrigenfalls die Kraftlos- S zu Bordeaux ; sowie nommen, in Erinnerung zu bringen. Werden die Anleihescheine dessenungeachtet Eisen. Schauspiel in 4 Akten von Hugo Bürger. | (Wandsbe>). Hrn, Ober-Stabsarzt Dr. Gähde | jenigen, deren Rechte innerhalb der Aus\lußfrist | erklärung der Urkunde erfolgen wird. : des Nitterkreuzes des Königlich belgischen Urkundlich unter Unserer Hösteigenhändigen Unterschrift und | binnen dreißig Jahren na< dem Zahlungstermine weder zur Ein- Anfang 7 Ubr. E (Magdeburg). Eine Tochter: Hrn, Premier- | angemeldet und demnächst au< eingetragen sind, Naumburg a./S., den 7. September 1881, j Ge ld-Ord 8 g beigedru>tem Königlichen Insiegel. lôsung präsentirt, no< der Bestimmung unker $. 7 gemäß, als ver- L: E Licutenant v. Bismar> (Berlin). Hrn. Pre- verliert. Königliches Amtsgericht. S : e0op0rd-MTDENS; : Gegeben Berlin, den 8. September 1881. loren oder vernichtet bebufs Ertheilung neuer Anleihescheine ange- Wallner-Theater, Sonnabend: 3. 15, Male: | mier-Lieutenant George v. Stangen (Königs-| Carlshafen, den 12, September 1881. ? dem Schriftsteller und Maler Ludwig Pietsch zu (L. 8.) Wilhelm. E meldet, so erlisht das Forderungêre<t aus denselben. Nalte Seelen. berg). E olm, ; (33828) Ê Berlin. Zugleich für den Finanz-Minister, L G I i Gestorben: Hr. Premier-Lieutenant Max Wil- Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Der in Pirna wohnhaft gewesene Rechtsanwalt ; von Puttkamer. Alle die Anleihescheine betreffenden öffentlichen Bekanntmachun- R E helm Arthur von Donop-Wöbbel (St. Kilda bei Friedri< Alexander Aster ist am 8, Juli dss. Js. gen erfolgen durch die Danziger Zeitung, die Regierungs-Amtsblätter Residenuz-Theater. Dircktion: E. Neumann, Melburn). [33809] Jn Sadben verstorben und ist dessen Name in der Liste der bei ; Bedingungen in Danzig und Marienwerder, den Deutshen Reichs-Anzeiger Sonnabend: Zum 1. Male: Cato von Eisen. des Kaufmanns B. Buchholz zu Papenburg, Klä- | dem unterzeichneten Königl. Amtsgerichte zugelassenen L und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger. Lustspiel in 3 Akten von Heinri Laube. In Scene gers, wider den Schuhmacher Jof. Lübbers zu Haren, | Nectsanwälte gelöscht worden. #

gesetzt von Emil Neumann. (Debuts: Frl. Annie Schulz, vom Stadttheater in Mainz; Hr. Eschen- bac, vom Lobetheater in Breélau; Hr. Erdmann, vom Carolatheatec in Leipzig.)

Krolls Theater, Sonnabend: Diaphanora- mische Darstellung der Reise Sr. Königl. Hoh. des Prinzcn Hcinrich um dic Erde, nach der Natur aufgenommener Skizzen des Malers Hrn. C. Sal:mann, Vor, während und nah der Vorstellung: Großes Concert im Sommergartcn. Anfang 6, der Vorstellung 7 Uhr.

—_—

National-Theater. Wecinbergsweg 6 und 7. Sonnabend: Der Sturm. Romantisches Märchen in 4 Akten und einem Vorspiel von W. Shakespeare, nah Schlegel und Tie bearbeitet, cingerihtet und neu inscenirt vom Virektor van Hell.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

(33825) Oeffentliche Ladung.

Nachdem der Sbneider Cbristian Bo>k, Caspars Sohn, dabier die Eintragung des auf den Namen von Caspar Bo>, Christophs Sobn, katastrirten, in der Gemarkung von Frankenberg belegenen Grund- eigentbums, als:

Bl. 43 Nr. 28 Wiese auf der krummen Furche

15 a 38 qm unter glaubbafter Nachweisung eines zehnjährigen ununterbrochenen Eigenthumébesitees in das Grund- bu< von Frankenberg beantragt hat, \o werden alle diejenigen Personen, welhe Nehte an jenem Grundvermögen zu haben vermeinen, aufgefordert,

solche bis zum 16, November 1881, : Vormittags 10 Uhr, bei der unterzeihneten Behörde anzumelden, widri-

Beklagten, wegen Forderung, wird Termin zum öffentlichen Verkaufe des dem Beklagten abgepfän- deten zu Haren au der Nordstraße sub Nr. 41 be- legenen Wohnhauscs nebst Hofraum und Hausgarten Ktbl, 2 Parz. 163 und 164 der Grundsteuermutter- rolle auf

Donnerstag, den 17. November 1881,

: Vormittags 10 Uhr, an biesiger Gericbtéstelle angesetzt.

Alle, welche hieran Eigenthums8-, Näher-, lehn- re<tliche, fideilommifsarishe, Pfand- und andere dingliche Rechte, insbesondere aud Servituten und Realberec{htigungen zu haben vermeinen, haben sole Ansprüche in Pee Termin so gewiß anzumelden, als dieselben sonst dem neuen Erwerber gegenüber ausgeschlossen werden sollen.

Ner Auss{lußbescheid soll nur an die Eerichts- tafel geheftet werden.

Meppen, den 14. September 1881.

Pirna, den 15. September 1881. Königl. Sächs. Amtsgericht. Richtep, Ober-Amtsr.

[33824]

Das Hypothekendokument über 800 Thaler cinge- tragen im Grundbuche der früher dem Bürger Paul Pylka jeßt dem Eigenthümer Ferdinand Voß in Kaechme gehörigen Grundstücke Kaehme Nr. 76 Abs theilung 111. Nr. 5 und Nr. 151 Abtheilung 11]. Nr. 2, nah Löschung von 200 Thalern am 3. No- vember 1877 noch giltig auf 600 Thaler für den Fleischermeister Ferdinand Reinert in Birnbaum aus den zwei Wechseln vom 21. August 1866 und der Schuldverschreibung vom 21. September 1866 zu- folge Verfügung vom 24. September 1866, ist in der öffentlichen Sißung des Königlichen Amtsgerichts Birnbaum vom 20. September 1881 für kraftlos erklärt worden.

Birubaum, den 20, September 1881,

Deutsches Neich.

Bekanntmachung.

Postpa>tetverkehr mit Konstantinopel.

Vom 1. Oktober ab können Postpackete ohne Werth- angabe bis 3 kg na< Konstantinopel auf dem Wege über Varna befördert werden. Die Absendung findet wöchentlich pra! in geschlossenen Pac>etsä>kten statt. Das vom

bsender im Voraus zu entrichtende Porto beträgt ohne Unterschied des Gewichts bis zur angegebenen Gewichtsgrenze 2 M 20 Z. Ueber die sonstigen Versendungsbedingungen ertheilen die Postanstalten auf Befragen Auskunft.

Berlin W., den 23. September 1881.

Der Staatssekretär des Reichs-Postamts. Stephan.

für die Ausgabe verzinsElicber AnlethesGeine dur< den Provinzial- verband der Provinz Westpreußen für Zwecke des Provinzial- Hülfskasienfonds. 1II. Ausgabe.

4. 1,

Der Provinzialverband der Provinz Weftpreußen ist befugt, für Zwette des Provinzial-Hülfskafsenfonds (Reglement vom 10. Oftober 1876) na vollständiger Begebung der auf Grund des Allerböchsten

rivilegiums vom 3. Juli 1878 auszufertigenden Provinzial-Anleihe- eine bis zum Betrage von 3 Millionen Mark anderweit Geld anzulciben und darüber auf den Inhaber lautende, Seitens der Gläubiger unkündbare Anleißes<heine unter der Bezeichnung „Anleihe- scheine des Provinzialverbandes der Provinz Westpreußen 111, Aus- gabe* auszustellen und auszugeben. E

Der Gesammtbetrag der auszugebenden Anleihesheine darf den Betrag derjenigen Darlehne niht übersteigen, wele aus dem Pro- vinzial-Hülfskassenfonds, nah Maßgabe der $$. 2—9 des vorbezeichneten Reglements gewährt werden. Er darf niemals die Summe von drei Millionen Mark UÜberschreiten.

Die Anleibescheine werden In Abschnitten von 200, 500, 1000,

Sollte eines dieser Blätter eingehen, oder der Provinzial- Aus\{uß andere Blätter für die Veröffentlihung wählen, so muß im ersten Falle cin anderes Blatt gewählt und in beiden Fällen die erfolgte Aenderung dur< die übrig bleibenden resp. durch die bisher benußten Blätter öffentlich bekannt gemacht werden.

S 6

Das Aufgcbot und die Kraftloserklärung verlorener oder ver- nihteter Anleihescheine folgt na< Vorschrift der $$. 838 ff. der Civil- prozeßordnung für das Deutsche Reih vom 30. Januar 1877 (Reichs-

eseblatt S. 83) bezw. S. 20 des Bussührungtgelenes zur Deutschen ivilprozeßordnung vom 24. März 1879 (Ges. S. S. 281). J

Zinsscheine und Anweisungen können weder aufgeboten, no<h für kraftlos erklärt werden, do kann na dem Ermessen des Landes- direktors Demjenigen, welher vor Ablauf der vierjährigen Verjäh- rungéfrist den Verlust eines Zinsscheines bei ihm anmeldet und be- \cheinigt, der Betrag des Zinsscheins, wenn leßterer bis zum Manie der Verjährungsfrist niht präsentirt worden ist, na< Ablauf dersel- ben ausgezahlt werden.

A L Für die Sicherheit der ausgegebenen Anlcibesheine und ihrer

Miel von | der uterzetsmelen Bevlde arsumesden, widri- j : n9 nber Da au j y Zinsen haften in erster Linie die dem Provinzial-Hülfskafsenfonds

E o + enfalls nac auf d | ) zneri Königliches Amts L ntmachunsg. 2000 und 3000 M na dem beigefügten Muster ausgefertigt. z , 2 bis 9 des oben bezeihneten Regle-

Dletndier Lercr L, Vene «Ui cia Detoe Nyer E, S ENEEe Lr M Sa S E Rufe y i —— e Tarif sür Postpadete nah dem Auslande. Die Anfertigung gescicht unter der Aufsicht des Landetdirektors. ments erworbenen Darlebnoforderungen und das Stammvermögen der rationen und Kostümen. Kasseneröffnung 6 Uhr, | unterlassende Berechtigte nit fine Ansprü Beglaubigt: (33839] g e h Vom 1. Oktober ab beträgt das Porto für Postpa>ete Die Anzahl der ausgefertigten Stücke und deren Betrag i Provinzial- ülfsfasse, in zweiter Linie das gesammte übrige Vermögen rarzonen uni a B ine 7 è Bruchhau Der Rechtsanwalt Aronson in Posen ist na ; : öffentlich bekannt zu machen. s Provinzialverbandes von Westpreußen, Aufang ( Ubr. N d Dritten, wel i dli Glaub 1h 8, c : C : : ohne Werthan abe bis 3 k 1) n < SIL [i M tes ded P s

f Villets sind ¿zu baben an der Theaterkasse von Ea die Rich igt it des G1 db bt “das obener- Gerichtsschreiker. niga 9e [aner Os ta der, Que der Zj: e R i 4 n (40 N gev i i i ahrli 3}, mi it 45 D 5

ij T e Do C Ble al Val B GES an die Richtigkeit des Grundbu s das obener- biesigen Landgericht zugelassenen Rechtéanwälte ge- negro, Rumänien und Serbien 1 # 40 F, 2) nah Die Anleihescheine werden jährlich mit 34, mit 4 oder mit 47% die überwacht die Befolgung der vorstchen- 1 und von 6 Uhr ab, bei dem Invalidendank, | wähnte Grund 1) virbt, nit mehr geltend l Der, Provinzialausfuy Mervs A

i s L Ce C ESEEE wähnte Grundvermögen erwirbt, nicht mehr ge ten sit. Norwegen über Kopenhagen 1 60 F, 3) nah Buls- | verzinset, Zu diesem Zwe>e werden ihnen insscheine auf je zehn den Sorteiften,

¿f Scbleb ‘Neue Sd ênbauserstraße 12 Vöser & Wolf, E Mete in S E Sioe (O Sa der Zwangsvollsirelungssade des Rechts Pojen, en oie Teptemder my garten un) BATILeE L M0. «d Q s Egypten, Urs OMIIA T I D L E i i , a

x Æ E A 1 L, o E , / A C j p Vs L B L l E A HWAangev j y V 19e er Prâfi © ih Lc 2eri 18, en. i i E rae e ir L, env edin, Friedrichstraße 114, | halb der oben geseßten Frist erfolgten Anmeldung | anwalt Stegmann in Gandersheim, Klägers, wider G LERAE M n, R a f A A ra nag an Fäll ms Ma T Die Zahlung der Zinsen erfolgt vom 1. April bezw. 1. Oktober | (Muster ¿u den Anleihel enen A Provimzlalverbandes Les F U C entral-2 s dw GeB ate N 2 , eingetragen sind, verliert. _ den Anbauer Heinri Müller in Seeseu, Beklagten, | [33829] B f t sender i C V S: u entriéten, Ueber die \ e e * | jeden Jabres ab gegen Rü>tgabe der entsprehenden Zinsscheine bei vinz Westpreußen für Zwe>e des Provinzia sse ;

i a Vor ereitung: Gastspiel der Frau Franziska | Frankenberg, am 12. September 1881, wegen Deserviten und Auslagen, werden die Gläu- ctann machung. ender im Doraus zu i e sonstigen Versen- G Landeshauptkafse und den vom Landeëdirektor öffentli bekannt AnleihesGein

é nienrei. Í Königliches Amtsgericht. biger aufgefordert, ihre Forderungen unter Angabe Der Rechtéanwalt und Notar Albert Samuel dungsbedingungen ertheilen die Postanstalten auf Befragen zu machenden besonderen Zahlstellen. 3 des Z

x A Calaminus. des Betrages an Kapital, Zinsen, Kosten und Neben- | Ludwig Heinrich Albre<ht ist in die Liste der bei Auskunst, Jn den Tarifen für Pad>etsendungen na<h den Das Forderungsre<t aus einem pialvene erlisht, wenn der- Provinzialverbandes der Provinz elipreuben, für Zwe>ke desz

7 nia-Theat E ] ; A forderungen binnen zwei Wochen bei Vermeidung des | dem biesigen Königlichen Amtsgerichte zugelassenen Nawhbarländern Deutschlands treten Aenderungen nicht ein. selbe nit binnen vier abren vom Ablauf des Kalenderjahres, in Provinzial-Hülfsfassensonds.

4 ermania-iheater, Con abend: Zum [33826] B f tmach Aussc{lusses hier anzumelden. Rechtsanwälte unter Nr. 1 am 23, August 1881 Berlin W,, den 23. September 1881. wel<hem er fällig wurde, zur Zahlung gehörigen Orts präsentirt 111. De Dea

297 M.: So sind sie Alle. (Frl. Lindemaan und ciann ung. Zur Erklärung über den Vertheilungsp!an, sowie f cingetragen worden. Der Staatssekretär des Reichs-Postamts worden ist, (Wappen der Provinz.

. Lay s í N H voraelostor Noscheoinia val ; i ¿ Nertbei faelder wird f il tei J s unfjà i ) [ge ustabe

E Hr. Löwe als Gäste. ) Nab vorgelegter Bescheinigung haben die Kinder | zur Vertheilung der Kaufgelder wird Termin auf Ue>ermüude, den 17. Septicmber 1881] Stephan Mit dem Ablauf des fünfjährigen Zeitraums werden, nah vor- Folge . S

Y Sonntag: Z. 238 M.: So sind sie Alle, und Erben des im Jahre 1881 verstorbenen Aer- den 29. Dezember 1881, Königliches Amtsgcricht. - heriger öffentlicher Bekanntmachung, die neuen Zinsscheine dem Ein- über . . . . Mark.

i: manns Ludwig Koester 1V. aus Deisel mit Hinzu- Morgeus li Uhr, pit ee lieferer der Anweisungen ausgehändigt. Beim Verluste der An-