1881 / 225 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

p sd aeetine arat ns e Smne nen

Berlin, 23. Sept. 1881. Marktpreuws nach Krmitt. ies K. Pol.-Fräs. | tember 8,75 Gd., per Oktober-Dezember 8,60 Gd. Wetter: Föcuere | Teig | Schön, G G Las Pest, 23. September. (W. T. B.) . Produktenmarkt. Weizen loco und auf Termine fest, i per 100 Kilogr. 4 A S | pr. Herbst 12,70 Gd., 12,75 Br., per Frühjahr 13,35 Gd. 13,37 Br.

Für Weizen gute Sorte ; E 24 | 50 | 24 | 7 | Hafer pr. Herbst 7,72 Gd., 7,75 B. Mais pr. Mai-Juni 7,64 G4d., » Weizen mittel Sorte e T T 0 7,67 Br. Kohlraps 1385.

u Weizen geriuge Surtse . e O 21 [i Amsterdam, 23. September. (W. T. B.}

+ Roggen oe L O Wegen der Beisetzungsfeierlichkeiten für den Prinzen Fried- » Roggen mittel Sorte . . 18 | 90 | 18 | 70 | rich der Niederlande bleibt die Börse heute geschlossen.

» Roggen geringe Sorte. . . . . . . 18 | 60/18 | 40 Antwerpen, 23. September. (W. T. B.)

e Gerate gute Sorte... . . . «6 « 119/4011818 Getreidemarkt. (Schlussbricht.) Weizen steigend. « Gerste mittel Sorte. . . . T 116 | 50 | Roggen fest. Hafer rubig. Gerste behauptet.

« Gerste geringe Sorte . . ¿L490 114| 20 Antwerpen, 23. September. (W. T. B.)

« Hafer gute Sorte . .. . 16 | 90 | 16 | 40 Petroleummarkt. (Schluasbericht.) Rartmuirres, Type » Hafer mittel Sorte... 19 60 1101 weiss, loco 214 bez. und Br., pr. Oktober 21 bez., 214 Br., pr. « Hafer geringe Sorte .. ... . . | 14 20 | 13 | 60 | Oktober-Dezember 214 Br., pr. Januar 214 Br. Ruhig.

F O S S S290 London, 23. September. (W. T. B.) a Í 20 | 9 | 40 An der Küste angeboten 3 Weizenladungen. Wetter : » bsn... 82 |— 2 |— | Regen. Havannazucker Nr. 12. 25. Gedrückt.

» Speisebohnen, weis .. 40 | 24 | London, 23, September. (W. T. B.) O O S Getreidemarkt (Schlussbericht). Fremde Zufuhren seit “A S 5 T5] 4 | 25 letzem Montag: Weizen 88730, Gerste 18 350, Hafer 75 780 Qrts. « Rindfleisch s Fremder Weizen zu letzten Montagspreisen gehandelt. Mehl yon der Keule 1 Kilogr. . 1/40| 1/10 | x1, Mais $4 sh. theuerer, Andere Getreidearten träge. Ange- Bauchfleisch 1 Kilogr. . 2 S kommene Weizenladungen sehr träge. Wetter: Trübe. » Schweinefleisch 1 Kilogr. A Liverpool, 23. September. (W. T. B.) Kalbfleisch 1 Kilogr. Aa Baumwolle (Schlussbericht). Umsatz 12000 B., davon tür Hammelfleisch 1 Kilogr. . 1 O Spekulation und Export 2C00 B. Fest. Middl, amerikanische « Butter 1 Kilogr. . 2 S0) L 80 September-Oktober-Lieferung 68, Mai-Juni-Lieferung 62/32 d. « Vier 60 Stück 3/60 3 |20 Liverpool, 23. September. (W. T. B.) « Karpfen pr. Kilogr. S Getreidemarkt. Weizen stramm, Mehl fest, Mais 2 d. Aale . 2 60 1 | 20 theurer. Wetter: Trübe. « Zander x 4 O0 E E Liverpool, 23. September. (W. T. B.) x Hechte y 2 T (Baumwollen-Wochenbericht.) Wochenumsatz 54 000 B. (v. » Barsche u O [00 W. 75 009 B.), desgl von amerikanischen 36 O000B. (v. W. 51000 B ), » Schleie - 2 —[— | 8 | desgl. für Spexularion 7000 B. (v. W. 10000 B.), desgl für Export « Bleie a 1/40 | | 80 | 7000 B. (v. W. 2000 B.), desg). für wirkl, Kons. 40000 B (v. » Krebse pr. Schock . A O 28 L M B.), desgl. S ex Schiff oe B. (v. W. Ê 000 B.), Wirklicher Export 5000 B (v. W. 4000 B.), Import Hamburg, 23. September, (W. T. B.) i der Woche 86 000 B. (v. W. 46 000 B.), davon E Getreidemarkt. Weizen loco und auf Termine fest. | 99000 B. (v. W. 23000 B.), Vorrath 693000 B. (v. W. Roggen loco und auf Termine fest. 710 000 B.), davon amerikanische 547 000 B. (v. W. 554000 B.) Weizen pr. September - Oktober 241,00 Br, 240,00 Gd, schwimmend n. Grossbritannien 169 000 B. (v. W. 141 000 B.)

pr. Oktober-November 233,00 Br., 231,00 Gd. Roggen pr. Sep- | davon amerikanische 113 000 B. (v. W. 70009 B.)

tember-Oktober 181,00 Br., 179.00 Gd, pr. Oktober-November Glasgow, 23. September. (W. T. B)

180,00 Br.. 179,00 Gd. Hafer still. Gerste rubig. Rüböl still, Robheisen, Mixed numrers warrants $1 sb. bis 51 sb, 15 d.

loco 58,00, pr. Oktober 58,00. Spiritus rubig, pr. September Manchester, 23. September. (W. T. B.)

53 Br., pr. Oktober-November 48} Br., pr. November-December 12r Water Armitage 74, 12r Water Taylor 73, 20r Water

473 Br., pr. April-Mai 46 Br. Kaffee matt, geringer Umsatz. | Micholls 9, 30r Water Clayton 97, 32 r Mock Townhead 9#, 40r Petrolenm rubig. Standard white loco 9,00 Br., 8.80 Gd., per Sep- | Mule Mayoll 9%, 40r Medio Wilkinson 114. 36r Warpcops Qua-

f lität Rowland 101, 49Ir Donble Weston 1043, £0r Double courante Qual, 144, Printers 16/16 34/59 834 pfd. 99. Fest. Paris, 23. September. ¿W. T. B.)

Produktenmarkt. Weizen fest, pr. September 32,90, pr. Oktober 32,60 pr. November-Februar 32,50, pr. Jannar- April 3250. Mehl 9 Marques fest, pr. Sentember 67,60, pr. Oktober 67.80, per November - Februar 68.40, pr. Januar-April 6860. Rüböl} weichend, vr. September 78,00, pr. Oktober 78,75, pr. November-Dezember 79.75, pr Januar-April —,—. Spiritus fest, pr. September 68,50, pr. Oktober 67.50, pr. November- Dezember 66,75. pr. Jannar-April 66,00,

Paris, 23, September. (W. T. B.)

Rohzucker 88° loco ruhig, 57,00 à 5725. Weisxe) Zucker fest, Nr. 3 pr. 100 kg pr. September 65,30, pr. Oktober 63,30, pr. Okt.-Januar 63,75,

St. Petersburg, 23. September. (W.T. B.)

Produktenmarkt. Talg loco 57,00, pr. August —,—. Weizen loco 17,00. Roggen loco 12,25. Hafer loco 5,60. Hanf loco 31,00. Leinsaat (9 Pud) loco 15.50. Wetter: Kalt.

New-YorK, 22. September. (W. T. B.)

Visible Supply an Weizen 20 250 009) Bushel, an o. do. Mais 24 500 000 Bushe!l.

New-YorkK, 23. September. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 117, do. ix New-Orleans 11}. Petroleum in New-York 8 Gd., do. in Phila: deiphia 77 Gd., rohes Petroleum 7, do. Pipe line Certificates D. 93 C. Mehl 6 D. 50 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 494 C, do. pr. laufenden Monat 1 D. 49} C., do. pr. Oktober 1D. 49è C., do. pr. November 1 D. 523 C, Ma1s (old mixed) 75 C. Zucker (Fair refining Muscovados) 75. Kaffee (Rio-) 114, Schmalz (Marke Wilcox) 124, do. Fairbanks 125, do. Eohne & Brothers 125. Speck (short clear) 115 C. Getreidefracht 44

Ausweis über den Verkehr auf dem Berliner Schlachtviehmarkt des stäätischen Central-Vieh- hofs vom 23. September 1881. Austrieb und Marktpreise nach dem Schlächtgewicht. (Vom Königlichen Polizei-Präsidium).

Rinder. Auftrieb 159 Stück. (Durchschnittspreis für 100 kg) : I. Qualität. Fette und II. Qualität. Halbfette: Nicht am Markt. ITII, Qualität. Gut genährte: 92 6. IV. Qualität. Magere : 60

Schweine. Auftrieb 1181 Stück. (Durchschnittspreis für 100 kg): I. Qualität. Englische etc.: 120 M. II. Qualität. Bakony: 114 A6 1II. Qualität. Landschweine: a Schwere: 114 M; b. Leichte: 106 & IV. Qualität. Russen: 96 M i

Kälber. Auftrieb 624 Stück. (Durchschnittspreis für 1 kg): I, Qualität. Schwere: 1,20 \ II. Qualität. Leichte: 0,90 M

Schafe. Auftrieb 249 Stück. (Durehschnittspreis für 1 kg) I. Qualität. Fette, a. engl. Fleischeschafe, Southdowns ete.: 1,00 A, b. Andere: 0,80 M, I1I. Qualität. Magere, Weide- und Merz-

1 vieh: Nicht am Mevrkt,

Theater.

Königliche Schauspiele, Sonntag: Opern- baus. 187. Vorstellung. Der Templex und die Jüdin. Große romantishe Oper in 3 Abthei- lungen na< Walter Scotts Roman: „Jvanhoe“ von A. W. Wohlbrü>k. Musik von H. Marschner. Tanz von P. Taglioni. (Frl. Horina, Fr. v. Vog- genhuber, Hr. W. Müller, Hr. Fri>e, Hr. Bet, Kr. Krolop.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 186. Vorstellung. Gold und Eisen. Schauspiel in 4 Akten von Hugo Bürger. P geseßt vom Direktor Deeß. Anfang

r.

Montag: Opernhaus. 188. Vorstellung. Carmen. Oper in 4 Akten, nah einer Novelle des Prosper Merimée von Henry Meilhac und Ludovic Halévy. Musik von G. Bizet. Tanz von Paul Taglioni. (Frl. Tagliana, Hr. Ernst, Hr. Krolop.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 187, Vorstellung. Die Märchen- tante. Lustspiel in 4 Akten von Otto Franz Gensichen. Anfang 7 Uhr.

Dienstag: Opernhaus. 189, Vorftellung. Der Prophet. Oper in 5 Akten, nach dem Französischen des Scribe, deuts{< bearbeitet von L. Rellstab. Musik von Meyerbeer. Ballet von Paul Taglioni. (Frl. Brandt, Frl. Lehmann, Hr. W. Müller, Hr. Schmidt.) Anfang halb 7 Uhr.

Schauspielhaus. 188. Vorstellung, Gold und Eisen. Schauspiel in 4 Akten von Hugo Bürger. Anfang 7 Uhr.

Wallner-Theater. Sonntag: (Leßte Sonn- tagsaufführung) Z. 16. Male: Kalte Seelen. _Montag:! (Letzte Woche der Aufführung.) Zum 17, Male: Kalte Scelen.

Residenz-Theater. Direktion: E. Neumann. Sonntag: Zum 2. Male: Cato von Eisen. Lustspiel in 3 Akten von Heinrich Laube. In Scene gesetzt von Emil Neumann. (Debuts: Frl. Annie Schulz, vom Stadttheater in Mainz; Hr. Eschen- ba, vom Lobetheater in Breslau; Hr. Erdmann, vom Carolatheater in Leipzia.)

Montag: Dieselbe Vorstellung.

Krolls Theater. Sonntag: Diaphanora-

mische Darstellung der Reise Sr. Königl. Hoh. des Prinzen Heinrih um die Erde, nah der Natur aufgenommener Skizzen des Malers Hrn. C. Salzmann. Vor, während und nach der Vorstellung: Großes Concert im Sommergarten. Anfang 44, der Vorstellung 7 Uhr.

Montag: Dieselbe Vorstellung. Anfang des Con- certs 6, der Vorstellung 7 Uhr.

National-Theater. Weinberg8weg 6 und 7. Sonntag: Der Sturm. Romantishes Märchen in 4 Akten und einem Vorspiel von W. Shakespeare, na< S{legel und Tie> bearbeitet, eingerichtet und neu inscenirt vom Direktor van Hell. Musik von A. Wiedeke. Die neuen Ballet-Arrangements vom Balletmeister Herrn A. Brus. Mit neuen Deko- rationen und Kostümen. Kasseneröffnung 6 Uhr, Aufang 7 Uhr.

Billets sind zu haben an der Theaterkasse von 10—1 und von 6-Uhr ab, bei dem Jnvalidendank, Markgrafenstraße 51a, bei den Herren Georg Sc{bleh, Neue Scbönhauserstraße 12, Löser & Wolff, Brunnenstraße 1, Gustav Bodin, Friedrichstraße 114, Central-Bureau, Behrenstraße 24.

Montag: Dieselbe Vorstellung. In Vorbereitung: Gastspiel der Fcau Franziska Ellmenreich. 9 _- Cermania-Theater, Sonntag : Zum

298 M.: So sind sie Alle. (Frl. Lindemann und Hr. M. Lôwe als Gaste.) Montag: 3. 299 M.: So sind sie Alle.

Belle-Alliance-Theater. Sonntag: Auf

los erflärt und die Deutsche Lebensversicherungs-

E En s E E e A a

M 229.

allgem. Verl: Deutscher Krieg. Original-Lust- spiel in 5 Akten von X. Y. Z. Im Sommer- garten bei günstiger Witterung: Großes Concert der Kapelle des Königlichen Kadetten-Corps, unter Leitung des Königlichen Musikdirektors Hrn, Herold. Abends bei günstiger Witterung: Lekte vollständige Illumination des Gartens durch 20 000 Gasflammen. Anfang des Concerts 4} Uhr, der Vorstellung 7 Uhr. Entrée incl Theater 50 4.

_ Montag: Auf allgem. Verl. : Der Sklave. Lust- spiel in 4 Akten von G. v. Moser. (Titus Bâr: Hr. Niedt vom Wallner-Theater als Gast).

Familien-Nachrichten.

Verlobt. Frl. Camilla v. Loeper mit Hrn. Lieu- tenant Richard v. Wilmowski (Georgendorff bei Steinau a. O. Berlin). Frl. Marie v. Schultz mit Hrn. Premierlieutenant und Regi- mentsadjutant Hans von Scha>k (Greifswald Erfurt). Frl. Alexandrine v. Müller mit Hrn. Scconde-Lieutenant d. R. O. v. Leers (Ludwigslust).

Verehelicht. Hr. Hauptmann und Compagnie- Chef Schüß mit Frl. Anna Stumpf (Berlin). Hr. Hauptmann und Batteriebef Carl v. Hantelmann mit Frl. Meta Sack (Minden).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hauptmann und Compagniechef Mar v. Koschitky (Hannover). Hrn. Regierungs-Assessor Otto v. d. Hagen (Ber- lin). Hrn. Hauptmann und Compagniechef Freiherrn v. Forstner (Königsberg i. Pr.). Eine Tochter: Hrn. Lieutenant v. d. Lippe (Oldenburg).

Gestorben: Frau Korvetten - Kapitän Louise Barandon (Kiel). Hr. Hegemeister a. D. George Ludwig Fehlkamm (Scbidlit bei Berent)

Steekbriefe und Untersuchungs - Sachen.

Steckbriefs - Erneuerung. Der unter dem 1, September 1880 gegen den Maurerlehrling Zulius Herrmann Kaube, am 9. April 1857 in Zzichet)<hnow, Kreis Lebus, geboren, erlassene Sted>- brief wird bierdur< erneuert, Berlin, den 15. Sep- tember 1881. Königlihe Staatsanwaltschaft bei dem Landgericht I.

Die am 3. Dezember 1878 und am 30. Juni 1880 gegen den Militärpflicbtigen Johann Gotthilf Fer- dinand Fröhlih aus Scbhertendorf, Kreis Grünberg, erlassenen Ste>bricfe sind erledigt. Glogan, den 19, September 1881, Der Königliche Erste Staats- anwalt.

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. dergl.

Aufgebot.

[33863]

Auf Anirag des Oscar Voigt zu Bad Elmen, vertreten dur den Rechtsanwalt Dr. Febling bie-

Deutschen Lebensversicherungs-Gesellscbaft zu Lübe,

Quittungen: über die auf die Policen Nr. 13,385, 17,667, 54,434, 54,435 und 54,436 für die Zeit vom 97, September 180 bis 26, September 1881 von dem Versicherten, dem jetit verstorbenen Hotelbesitzer F, F. W. Voiat zu Bad Elmen, gezahlten Prämien von zusammen 500 F 90 4, biedur< aufgefordert, seine Ansprüche und Rechte spätestens in dem hie- mit auf Mittwoch, den 16, November 1881,

ormittags 11 Uhr,

| angesetzten Aufgebotstermin im unterzcichneten Amts- | geridt anzumelden, au< die Urkunden vorzulegen, | untec dem Recbtênacbtheil, daß auf weiteres Anrufen ! des Antragstellers die Prämienquittungen für kraft-

Gesellschaft in Lübe>k ermächtigt werden soll, dem Antragsteller neue, mit den abhanden gekommenen gleichlautende Quittungen auszustellen. Lübe>, den 17. September 1881. Das Amdtsgericht, Abth. Ux. O. Asschenfeldt, Dr. Dr. Achilles, Secret.

[134017] Oeffentliche Ladung.

i In Sachen: E Mittermaier, Johann, Privatier in Dietelskirchen,

und Kaiser, Mathäus, Taglöhner von hier,

gegen ;

Sacsenhauser, Stefan, Privatier in Seiboltsdorf, und

Da end es , Sebastian, Müller von Glah- mühle,

wegen Forderung, ist Termin zur Sachverhandlung über die Klage, deren Gesuch dahin geht: „Kgl. Amtsgericht wolle durch Urtheil dem Beklagten Stefan Sachsenhauser die zur Befriedigung aus dem Sebastian Sacsenhauserschen Strichschellinge liquidirten Ansprüche, respektive den dafür angesetzten Kapitalsanschlag, soweit er den Betrag von 700 M übersteigt, aberkennen, und den Beklag- ten die Kosten des Streites überbürden“, Termin auf Mittwoch, 2. November lfd. Js., Vormittags $ Uhr, im Sihßungssaale des Kgl. Amdtsgerichtes dahier anberaumt und wird hierzu der Beklagte Sebastian Sacbsenhauser, dermalen unbekannten Aufenthaltes, vorgeladen. Vilsbiburg, den 22, September 1881, Der Kgl. Gerichtsschreiber : Ulrich.

[340411] Bekanntmachung.

An den zuleßt in Nord-Amerika wohnhaft gewesenen, zur Zeit scinem Aufenthalte na< un bekannten Sattler Ernst Bethke aus (CCremmen ergeht hierdur< die Mittheilung, daß er in dem am 3. August 1881 publicirten Testamente des am 25, Februar 1881 zu Cremmen verstorbenen Sattler- meisters Johann Christian Stein als Miterbe auf- geführt ist.

Spandau, den 20, September 1881,

Der Rechtsanwalt : Gabriel.

[33500] Auf Antrag eines protokollirten Creditors wird

selbst, wird der unbekannte Inhaber der von der |

General-Agentur Magdeburg, Agentur Gr. Salze, | ausgestellten angeblich verloren gegangenen |

auf Grund eines vollstre>baren Zahlungsbefehls des Königlichen Amtsgerichts biers. über das dem Korb- | macher Emil Angermeyer, früber in Elmshorn, ge- | hôrige, hierselbst belegene und Artikel 5 der Mutter- | rolle aufgeführte Grundstü> der Spezial-Konkurs | erkannt. | Daher werden Alle, welche nit protokollirte For- | derungen und Ansprüche an das Grundstück oder das Kaufgeld zu haben glauben, insbesondere die Hebungs- beamten und Einnehmer wegen etwa rückständiger | Abgaben hierdur< aufgefordert, dieselben hierselbst | und ¡war bei Strafe des Aussc{blusscs von der Masse | und des pfandfreien Verkaufs des Grundstücks \päte- | stens in dem | auf Dienstag, den $8 November 1881, | Bormittags 10 Uhr,

vor dem unterzeichneten Amtsgericht ant eraumten | Aufgebotêtermine anzumelden. Auswärtige haben | cinen Aktenprokurator zu bestellen. | Zuglei wird Termin zum öffentlichen Verkauf | des oben bezcihneten Grundstücks auf | Dienstag, den 15. November 1881, j Bormittags 11 Uhr, | im Lokale des Gastwirths H. Lange, „Schweizer-

halle“, in Elmshorn angeseßt, wozu Kaufliebhaber hierdur< vorgeladen werden.

Die Bedingungen sind 14 Tage vor dem Ver- kaufstermin auf der hiesigen Gerichtsschreiberei, sowie auch bei dem Masseverwalter, Zimmermeister Heinr. Lienau in Elmshorn, welcher das zu verkaufende Grundstück au< näher nahweisen wird, einzusehen.

Elmshorn, den 15. September 1881, /

Königliches Amtsgericht. gez. Stahl. Veröffentlicht : Wild, Gerichtsschreiber.

[31417]

Das unter dem 17. August cr. erlassene Aufgebot des über die im Grundbuche von Cremmen Band VI. Nr. 30 in Abtheilung 111. Nr. 9 eingetragenen 600 Thaler gebildeten Dokumentes wird dahin be- rihtigt, daß diese 600 Thaler dur< Verhandlung vom 3. Mai 1847 auf den Baueraltsitzer Christian Friedrih August Fieliy zu Börni>ke übergegangen sind und das darüber gebildete Hypothekendokument außer den im Aufgebote erwähnten Urkunden no< aus einer Auëêfertigung der Verhandlung vom 3, Mai 1847 besteht.

Cremmen, den 30, August 1881.

Königliches Amtsgericht.

Berichtigung. In der Bekanntmachung der Königl. General - Kommission zu Münster vom 20. August cr. Nr. 204 d. Bl. 11. Beil. muß bei lauf. Nr. 123 der Ort nit Rohrbach, sondern Rahrbach, und bei lauf. Nr. 171 muß es nit Rien>e, sondern Riemce heißen.

Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbauken.

[34058] Wothen-Ucbersicht der Städtischen Bank zu Breslau am 23, September 1881.

Activa. Metallbestand: 1039562 M 84 «4. Bestand an Neichskassenscheinen: 3650 A Bestand an Noten anderer Banken: 467000 A Wesel : 4519133 M 67 4. Lombard: 3694300 M Effekten: M H, Sonstige Alktiva: 02 012 M VE A.

Passiva. Grundkapital: 3000000 ÆA Re- serve-Fonds: 600000 A Banknoten im Umlauf: 2486 400 M Tägliche Verbindlichkeiten : Depositen- Kapitalien 3538 600 K An Kündigungsfrist ge- bundene Verbindlichkeiten: K Sonstige Passiva: vacat, Evantuelle Verbindlichkeiten aus weiter begebenen im Inlande zahlbaren Wechseln: 222866 M 30 A.

_Das dur< Allerhöchsten Erlaß; vom 18. August cr. (G. S. S. 313) mit den Recbten und Pflichten einer öffentlichen Behörde in

i S Berlin eingesetzte, der unter- zeichneten Direktion unterstellte

„Königliéhe Eisenbahn-Betricbs-Amt

(Stadt- uud Ringbahn) zu Berlin“ (Geschäftälokal: Neustädtishe Kirchstraße Nr. 15) tritt mit dem 1. Oktober 1881 ins Leben und wird bis zur Eröffnung der Stadtbahn wnächst die Ver- waltung und den Betrieb der Berliner Ringbahn nebst dem Nicedersbles{- Märkischen Personen- Babnbof Berlin, sowie Bahnhof Halensce und Hundekeble innerhalb der den Königlichen Eisenbabn- Betricbs-Acmtern nah Makgade der unterm 24, November 1879 Allerbêchst genehmigten Organisation der Staatscisenbahn-Verwaltung zu- stebenden Befugnisse leiten

Berlin, den 21. September 1881. Königliche Eisenbahn-Direktion.

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

i

öniglich Preußischer Staats-Anzeiger.

Dos Aboonuement beträgt 4 # 50 S für das Vierteljahr.

| as für den Raum einer Druzeile 30 S. |

K | ß j

Berlin, Montag,

2

- 7

Aüe Pos-AnuZalten nehmen Bestellung an;

für Berlin außer deu Post-Anstalten auh die Czpe- ;

dition: S, Wilhelmstr. Nr. 3. E

den 26. September, Abends.

88.

O m.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : dem Dechanten Adeneuer zu Kruft im Kreise Mayen den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem Geheimen Sanitäts-Rath Dr. Varrentrapp zu R a./M. den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse; sowie dem Gemeinde- Steuer-Erheber Herzberg zu Lessen im Kreise Graudenz den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse zu verleihen.

Se. Majestät der Körfig haben Allergnädigst geruht: den nachbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung

der ihnen verliehenen nihtpreußishen Ordens-Jnsignien zu ertheilen, und zwar:

des Kaiserlih russishen St. Stanislaus-Ordens zweiter Klasse: b dem Hof-Jägermeister vom Dienst, Freiherrn von Heinze, un des Ehren- und Devotions-Ritterkreuzes des Fohanniter-Malteser-Ordens: dem Landrath Grafen von Sti rahwig zu Gleiwiß.

Deutsbes Reich.

Se. Majestät der Kaiser und König haben im Namen des Deutschen Reiches den Kaufmann C. L. Diering in Kimberley für Griqualand West zum Konsul des Deutschen Reiches zu ernennen geruht.

Se. Majestät der Kaiser häben Allergnädigst geruht: im Namen des Reichs den Regierungs - Nath und Enregistrements-Jnspektor Cuny zu Straßburg zum Kaiser- lichen Regierungs:Rath kei der Direktion der Zölle und indirekten Steuern in Elsaß-Lothringen zu ernennen.

Dem österreichishen Arzt Dr. med, Anton Mayr aus Pilnikau in Böhmen ist auf Grund der Bekanntmachung vom 9. Dezember 1869 (B. G. Bl. S. 687) von der Königlich sächsishen Regierung unter Entbindung von der im $. 29 der Gewerbeordnung vorgeschriebenen ärztlihen Prüfung die Approbation als Arzt ertheilt worden.

Berlin, den 25. Scptember 1881.

Der Neichskanzler. Jn Vertretung : E.

Bekanntmachung.

Am 15. d. Mts. sind im Bezirk der Königlichen Eisen- bahndirektion ju Franksurt a. M. an der Bahnstre>e Lollar: Weßhlar zwei Haltestellen : i

a, v Dorjse Dorlar, zwishen Weßlar und Kinzen-

ad),

b, 2e dem Dorfe Launsbach, zwischen Kinzenbah und

olar, für „uo Beförderung von Personen und Reisegepä> eröffnet worden.

Berlin, den 25. September 1881.

Jn Vertretung des Me des Reichs-Eisenbahnamts : rte.

Königreich Preußen.

S e. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Ersten reformirten Pfarrer Alexander Carl Heinrih Wessel in Frankenberg zum Metropolitan der

reformirten Pfarreiklasse Frankenberg, Regierungsbezirk Cassel, zu ernennen.

Ministerium der gcistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der Sanitäts-Rath Dr. med, Wolff zu Sprottau ist zum Kreis-Physikus des Kreises Sprottau ernannt worden.

Der bisherige Rektor der höheren Bürgerschule in Marne, Professor Dr. Carl Seit, ist zum Rektor der höheren Bür- gershule in Jhehoe NEEE worden.

Der ordentliche Lehrer am Pädagogium zum Kloster Unser Lieben Frauen zu Magdeburg, Dr. Ganher ist zum Oberlehrer an derselben Anstalt ernannt worden.

Königliche Friedrih-Wilhelms-Universität,

Nach $. 3 der Vorschriften sür die Studirenden der Landesuniversitäten 2c. vom 1. Oktobér 1879 können Preußen,

l

welche ein Reifezeugniß von einem deutshen Gymnasium oder einer preußishen Realschule l. Ordnung nicht. erworben haben, jedo< anderweitig den Besiß einer für die Anhörung von Universitäts-Vorlesungen genügenden Bildung nachweisen, auf der hiesigen Universität auf vier Semester immatriku- lirt werden, ohne daß die Betreffenden jedoh dur<h die Auf- nahme auf der Universität den Anspruh auf künftige Zu- lassung zur Anstellung im inländischen gelehrten Staats- oder Kirchendienst erwerben. : :

Die Gesuche um Jmmatrikulation sind \{<riftli< unter Beifügung von Zeugnissen über die erworbene wissenschastliche Ausbildung und die bisherige sittliche Führung an das unter- zeichnete Kuratoz ium zu rihte.

Die Verlängerung des Studiums um zwei Semester fann gestattet werden. Die bezüglichen Gesuche sind vor Ab- lauf des vierten Semesters bei dem unterzeihneten Kuratorium \<riftli< unter Ueberreihung der Matrikel, des Anmel- dungsbuchs und der Erkennungskarte einzureichen.

Berlin, den 23. September 1881. Königliches Universitäts-Kuratorium. Jn Vertretung: Bejeler. Schulz.

Die Jmmatrikulation bei der hiesigen Universität für das bevorstehende, mit dem 16. Oftober cr. anfangende Winter- semester beginnt am 10, Oftober cr. und s<ließt mit dem 5. November cr.

Jeder, der immatrikulirt zu werden wünscht, hat si< zuvor auf dem Amtszimmer des Rektors mit ciner Zulassungskarte zu versehen, wobei zugleih Ort, Tag und Stunde der Jmmatri- kulation bestimmt wird. s F i Behuss: der Jmmatrikulation haven:

L

e Studirenden, welche von “einér andexn Uni- versität kommen, ein vollständiges Abgangszeugniß von jeder der früher besuchten Universitäten und, insofern sie Jnländer sind, ein Reifezeugniß von einem deut- {hen Gymnasium oder einer preußischen Realshule erster Ordnung, : S

2) diejenigen, welche die Universitätsstudien ers be- ginnen, insofern sie Jnländer sind, ein vorschristsmäßiges Reifezeugniß und, falls sie Ausländer sind, ausreichende Legitimationspapiere und zwar ad 1 und 2 sämmtliche

{

Zeugnisse im Original vorzulegen.

In Betreff derjenigen Jnländer, welche, ohne das vor- \{hriftsmäßige Zeugniß der Reife zu besißen, die Universität zu besuchen wünschen, wird auf den besonderen Erlaß des König- lihen Universitäts-Kuratoriums vom heutigen Tage Bezug genommen.

Berlin, den 23. September 1881, Die Jmmatrikulations-Kommission. Besfeler. Schulz.

Ministerium für Landwirthschaft, Domänen und Forsten.

Der Oberförster Gies zu Großenlüder ist auf die durch Pensionirung tes Oberförsters Jassoy erledigte Oberförsterstelle Hersfeld-Ost im Regierungsbezirk Cassel verseßt worden.

Angekommen: Se. Excellenz der Staats-Minister und Minister für Landwirthschaft, Domänen und Forsten, Dr. Lucius, aus Thüringen.

Bekanntmachungen auf Grund des Reihsgeseßes vom 21. Oktober 1878.

Auf Grund des $. 12 des Reichsgesezes gegen die ge- mecingefährlihen Bestrebungen der Sozialdemokratie vom 21. Oktober 1878 wird hierdur<h zur öffentlihen Kenntniß ge- bracht, daß der im Verlage der Volksbuchhandlung zu Hot- tingen-Zürih erschienene illustrirte Volks-Kalender für das Jahr 1882, sc{<ster Jahrgang, mit dem Titel „Vex Republikaner“, nah $. 11 des gedahten Gesehes durch den Unterzeihneten verboten worden ist.

Berlin, den 23. September 1881.

Der Königliche Polizei-Präsident : von Madai.

Nic@tamtliczes.

Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 26. September. Bei Sr. Ma-

jestät dem Kaiser und König fand, wie „W. T. B.“ aus Baden-Baden berichtet, gestern ein Diner von 26 Ge- de>den statt, zu welhem der Fürst von Fürstenberg und die

anwesenden Mitglieder des diplomatishen Corps Einladungen erhalten hatten. Der Geheime Kommerzien-Rath Krupp wurde von dem Kaiser in Audienz empfangen.

Se. Majestät arbeiten viel und machen regelmäßig Nach- mittags Spazierfahrten.

Jm Einvernehmen mit dein Minister der öffentlichen Arbeiten hat der Finanz - Minister dur< Cirkularverfügung vom 14. Juli d. J. bestimmt, daß niht nur bei Bauausfüh- rungen, sondern in allen Angelegenheiten, bei welchen die Mit- wirkung eines Baubeamten erforderlich wird, die bezüglichen NRequisitionen von den Behörden der Verwaltung der indirekten Steuern soweit ni<ht Gefahr im Verzuge liegt ni<t an die Lokalbaubeamten direkt zu richten sind, sondern nur dur. Vermittelung dexr diesen Beamten unmit- telbar vorgeseßten Regierungsabtheilungen des Fnnern, bezw. der NRegierungs-Präsidenten und Landdrosteien an sie zu gelangen haben. Jn den gedahten Ausnahmefällen ist gleichzeitig eine ausführliche, die Beurtheilung des Gegenstan- des und des Umfanges der Requisition ermöglichende Mitthei- lung an die bezeihnete vorgeseßte Behörde des Baubeamten zu machen.

Nath $. 1 der Anweisung vom 30. August 1879 liegt der Verwaltung der indirekten Steuern nur die Erhebung, bezw. Einziehung der Einnahmen an Kosten und Gelöstrafen aus dem Geschästsbetriebe der Justizverwaltung ob, während alle sonstigen bei den Justizbehörden vorkommenden Einnahmen dur die Regierungs- (Bezirks-) Hauptkassen zu erheben und zu verrechnen sind. Die Einnahmen an überhobenen Hag ge Tes haben ihrem Rechtsgrunde nach nicht die

atur von Gerichtskosten, und demgemäß ist au in 8. 37 Nr. 2 der gedachten Anwei Ling- vestiinmt, daß die Wieder- einziehung und Verrc{nung, d>r an Zeugen und. Sac- verständigen zu viel gezahlien Betruge durh die Regierungs- Hauptkassen zu erfolgen habe. Es is damit, nah einer Cirkularverfügung des Finanz-Ministers, vom 14. Juli d. J., zugleih entschieden und kann nah $. 14 der Regierungs-

nstruktion niht zweifelhaft sein, daß die Vertretung des Fiskus in Prozessen, bei denen es sih um die Wiedereinziehung überhobener Beträge an Re1seentshädigung, Aufwands- und Versäumnißkosten für Zeugen, bezw. derartiger Gebühren für Sachverständige handelt, den Regierungen, und nicht den Provinzial-Steuerdirektionen obliegt.

Haftet eine Hypothek oder Grundschuld ungetheilt auf mehreren Grundstü>en, so kann, nah einem Ur- theil des Reichs gerichts, V. Civilsenats, vom 13. Juli d. J., jeder der verschiedenen Eigenthümer der mitverhafteten Grund- stü>e gegen Zahlung der Hypothek oder Grundschuld die Cession der Correal:-:Hypothek oder Grundschuld verlangen und sodann nach Belieben die Löschung der Schuld von seinem Grundstü> veranlassen und die Hypothek oder Grundschuld auf den anderen bisher mitverhafteten Grundstü>en behalten. Die Bestimmung des $. 42 des Eigenthumerwerbsge)eßes vom 5. Mai 1872, wonach die Hypothek oder Grundschuld, joweit der Gläubiger aus dem einen mitverhasteten Grundstü> seine Befriedigung erhält, auf dem andern mitverhafteten Grund- stü> erlischt, bezieht si<h nur auf den Fall, wenn die Befrie- digung des Gläubigers bei der Zwangsversteigerung eines für die Post hastenden Grundstücks erfolgt ijt.

Die zur Theilnahme an den von heute bis zum 15. Oktober cr. hierselbst stattfindenden militärärztlichen Operalions- 2. Kursen kommandirten Stabsärzte der Armee und Marine sind hier eingetro}frn.

Als Aerzte haben si< niedergelassen die Herren Dr. Lange in Gildehaus und Dr. Wefelscheidt in Blankenstein.

S. M. Kanonenboot „Hyäne“, 4 Geschüße, Kom- mandant Kapt. Lt. von Gloeden, ist am 26. September cr. in Wilhelmshaven eingetroffen.

Baden. Karlsruhe, 24. September. (O, e N) Heute Nachmittag 2!/2 Uhr begaben si die Hohea Neuver- mählten zum Besuche Jhrer Majestäten des Kaisers und der Kaiserin nah Vaden-Baden, von wo dieselben Abends 71/z Uhr zurü>erwartet werden, um dem von der Gesellschaft „Eintracht“ gegebenen Ballfeste beizuwohnen. :

956. September. Die Zeitungen veröffentlichen eine Mittheilung des Ober-Bürgermeisters, in welcher derselbe den Dank des Königs von Shweden für die ihm und seinen Kindern von der Bevölkerung dargebrahte herzliche und freundlihe Gesinnung zur Kenntniß bringt. Der König bittet die Bevölkerung, diese Gesinnung ihm und den Seinen auch für die Zukunft zu bewahren. Die Vermählungsfestlich- keiten haben mit der gestrigen glanzvollen Huldigungs- feier der Gesellshaf{t Eintracht, zu welcher der Großz- herzog und die Großherzogin mit dem Kronprinzen und der Kronprinzessin erschienen waren, nunmehr ihren bs{luß gefunden. Der Großfürst Michael von Rußland mit Gemahlin und Sohn, sowie der Erbgroßherzog und die Erbgroßherzogin von Me>lenburg sind heute abgereist,