1881 / 227 p. 12 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

D E V aa

Berlin, 27. Sept. 1881. Marktpreise nach Ermitt. des K. Poi.-Präsz.

Höchste | Miedrigste Preise. per 100 Auogr. 4h S M | S Für Weizen gute Sorte. . . A 24 | 50 24 | e Weizen mittel Sorte , , E . 123 | 122 ' 50 u Weizen geringe Sorte. . e e TOLTSOTRL| » Roggen gute Sorte. . . i 19 | 40 119 | 20 Roggen mittel Sorte . . Ï 19 | 118 | 80 u Roggen geringe Sorts. . s . 118 | 60 18 | 40 = Gerate gulO O . . . . » « « + [1940118 80 = Gerste mittel Sorte. . . . . « « « 17 |— 116/50 Gerste geringe Sorte. ... .. . 114/5014 |20 e Hafer Sue Ote e « e «1690116 40 u Hafer mittel Sorte. . .. « « « « 11571/60115 « Hafer Ceres Sorte . - «+ « « » «420113 | 80 Für Richt-Stroh S e G20 D T5 » Ves... 7150] 5 60 O S 32 12 | m Speisebohnen, weisse . 40 |— | 24 | S 50 | | 30 | S R e 5 439 » Rindfieisch . von der Keule 1 Kilogr. . . A O Banchfleisch 1 Kilo... 1120 1| n Schweinefleisch 1 Kilo. .. . 1/40 1|— 2 RAIDOGISCR Fe S s u S L O = » Hammelfleisch 1 Klo... 1/30 1|— 4 Bolte L S 2/801 1/80 n Mer GO S e a o ete 3 C0 320 ¿Karen E R A a s 2|—|1|— n Aale u A N 2/60 1/20 u Zander ù S N 2/401 1 |— u echte ü S E S e Barsche 4 1/60] |60 = Schleie ü A 2 —1|— » Bleie s Ee 1/40 | 70 » Rrebse pr. Schock . S

Königsberg, 27, September. (W. T.“B) Getreidemarkt. Weizen matter. Roggen unverändert, loco 121/122 pfd. 2000 Pfd. Zollgew. 176,25, pr. September-Okt. 172,50, pr. Frühjabr 167,50. Gerste unverändert. Hafer flau, loco pr. 2000 Pfd. Zollgew. 136,00, pr. September-Oktober 130,00. Weisse Erbsen pr. 2000 Pfd. Zollgew. 176,50. Spiritus pr. 100 Liter 100 % loco 60,50, pr. September-Oktober 57,00, pr. Früh- jahr 55,00. Wetter: Bewölkt.

Danzig, 27. September. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco fester, Umsatz 1000 Ton- nen. Bupt und hellfarbig, mehr oder weniger ausgewachsen 202,00 bis 218,00, hellbunt 221,00 bis 227,00, bochbunt und glasig 230,00 bis 235,00, pr. September-Oktober Transit 223,00, pr. April- Mai Transit 218,50. Roggen fester, loco inländischer pr. 120 Pfd. 174,00 bis 178,00, polnischer oder russischer Transit 172,00 bis 175,00, Roggen pr. September-Oktober Transit 172,00, do. pr. OKk- tober-November®* Transit 168,C0 bis 170.00,“ Kleine Gerste loco —, Grosse Gerste —, Hafer loco 133,00. Erbsen loco —. Spi- ritus pr. 10,000 Liter 9/% loco 58,00.

Stettim, 27. September. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen pr. September-Oktober 237,00, pr. Ápril-Mai 230,00. Roggen pr. September-Oktober 189,50, pr. Oktober-November 182,50, pr. April-Mai 171,50. Rübsen pr. September-Oktober 251,00. Büböl 100 Kilogr. pr. September- Oktober 54,00, pr. April-Mai 56.50. Spiritus loco 58,80, pr. Sep- tember 59,30, per September-Oktober 57,009, pr. April-Mai 54,10, Petrolenm pr. September-Oktober 8,60.

Posen, 27, September. (W, T. B.)

Spiritus pr. September 56,80, pr. Oktober 54,50, pr. No- vember 52,70. pr Dezbr. 52,30, pr. April-Mai 52,80. Flau.

Breslau, 28, September. (W. T. B.)

Getreidemarkt, Spiritus pr. 100 Liter 100% pr. Septbr. 58,00, do. pr. Septbr.-Oktbr. 55,60, do pr. April Mai 53,50, Weizen

pr. Sept.-Oktbr. 227,00. Roggen pr. Septbr.-Okt. 180,50, do. pr.

T h a t e

Oktbr.-Novbr. 178,50, do. pr. April-Mai 175,00. BüböI loco pr. Septr.-Oktober 54,00, do. pr. Oktober-November 54,00, do. pr. April-Mai 55.50, Zink fest. Wetter: Schön.

Cöln, 27. September. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 25,25, fremder loco 24,75, pr. November 25,15, pr. März 24,40. Roggen loco 21,00, pr. November 19,20, pr. März 18,30. Hafer loco 16,50. Rüböl loco 30,59, pr. Oktober 28,90, pr. Mai 29,40.

Bremen, 27. September. (W. T. B.)

Petroleum (Schlussberickt). Fest. Standard white loco 8,20, pr. Oktober 8,20, pr. November-Dezember 8,35, pr, Januar 8,40, pr. Februar 8,35, per März 8,30. Alles Brief.

Hamburg, 27. September. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco fest, aber rubig, auf Termine ruhig. Roggen loce fest, auf Termine ruhig.

Weizen pr. September - Oktober 241,00 Br.,, 240,00 Gd. pr. Oktober-November 233,00 Br., 231,00 Gd. Roggen pr. Sep- tember-Oktober 182,00 Br., 180,00 Gd., pr. Oktober-November 181,00 Br., 180,00 Gd. Fafer still, Gerste ruhig. Rüböl rubig, loco 57,50, pr. Oktober 57,00. Spiritus rubig, pr. September 53 Br., pr. OKktober-November 494 Br.,, pr. November-December 477% Br., pr. April-Mai 46 Br. Kaffee schwach, geringer Umsatz. Petroleum fest, Standard white loco 8,75 Br., 8,60 Gd., per Sep- tember 8,60 Gd., per Oktober-Dezember 8,59 Gd. Wetter: Veränderlich.

Fest, 27. September. (W. T. B)

Produktenmarkt, Weizen loco rubig, auf Termine ruhiger, schlusslos. pr. Herbst 12,75 Gd., 12,80 Br., per Frübjabr 13,35 Gd., 13,40 Br. Hafer pr. Herbst 7,73 Gd., 7,77 B. Mais pr. Mai-Juni 7,62 Gd., 7,65 Br. Wetter: Schön.

Amsteräau, 27. September. (W. T. B)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen pr. November 336. Roggen pr. Oktober 226, pr. März 205,

Amsteräan, 27. September. (W. T. B.)

Bancazinn 58,

Antwerpen, 27, September. (W. T. B.)

Petroleummarkt. (Schlussbericht.) Raffnirtes, Type weiss, loco 207 bez. und Br., pr. Oktober 204 Br., pr. Oktober- Dezember 20ÿ Br., pr. Januar 20} Br. Ruhig.

Antwerpen, 27. September. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizeu fest. Roggen fest. Hafer still, Gerste belebt.

Lendon, 27. September. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 11 Weizenladungen. Wetter : Regnerisch. Havannazucker Nr. 12, 25. Matt.

Liverpool, 27. September. (W. T. B.)

Baumwolle (Schlussbericht). Umsatz 15 000 B., davon für Spekulation und Export 2C00 B. Amerikaner good ordinary 1/16, low middl, und darüber 9% d. theurer. Middl. amerikanische S DI S D Ma Is 628/22 Dezember-Januar-Lieferung

8 .

Liverpool, 27, September. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen 1—?2 d. theurer, Mehl und Mais fest, Wetter: Schön.

Manchester, 27. September. (W. T. B.)

12r Water Armitage 73, 12r Water Taylor 723, 20r Water Micholls 9, 30r Water Clayton 10, 32 r Mock Townbead 93, 40r Mule Mayoll 9%, 40r Medio Wilkinson 114, 36r Warpcops Qua- lität Rowland 104, 40r Double Weston 104, EOr Double courante Qual. 14}, Printers 16/16 34/59 8} pfd. 99. Steigend

Glasgow, 27. September. (W. T. B.)

Roheisen. Mixed numbers warrants 51 sh. 10 d. bis 51 sh, 4 d.

Full, 27. September. (W. T. b.)

Getreidemarkt. Fremder Weizen & sh. höher. Wet- ter: Schön. G

Paris, 27, September. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen behauptet, pr. September 32,75, pr. Oktober 32,75, pr. November-Februar 832,75, pr. Januar- April 32,75. Mehl 9 Marques ruhig, pr, September 67,50, pr. Oktober 68,00, per November - Februar 68,75, pr, Januar-April 69,00, Bübö] rubig, pr. September 78,60, pr. Oktober 79,00, pr. November-Dezember 79,25, pr. Januar-April 80,00, Spiritus

ruhig, pr. September 68,00, pr. Oktober 66,75, pr. November- Dezember 65,50. pr. Januar-April 65,25.

Paris, 27. September. (W. T. B.)

Rohzucker 88 loco rubig, 57,09 à 57.25. Weisser Zucker

fest, Nr. 3 pr. 100 kg pr. September 64,25, pr. Oktober 62,75, pr. Okt.-Januar 63,25, E E Y

St. Petersburg, 27. September. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Talg loco 58,00, pr. Angust —,—. Weizen loco 17,00. Roggen loco 12,50. Hafer loco 5,60. Hanf loco 31,00. Leinsaat (9 Pud) loco 15,50. Wetter: Kalt.

New-York, 27. September. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle in New-York 12, do. in New-Orleans 114. Petroleum in New-York 73 Gd., do. in Phila- delphia 74 Gd., rokes Petroleum 7, do. Pipe line Certificates D. 92 C. Mehl 6 D. 50 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 514 C, do, pr. laufenden Monat 1 D. 51+ C., do. pr. Oktober 1D. 514 C., do. pr. November 1 D. 547 C. Mais (old mixed) 75 C. Zucker (Faix refining Muscovados) 8. Kaffee (Rio-) 114. Schmalz (Marke Wilcox) 129/16, do. Fairbanks 128, do. Rohe & Brothers 129/16. Speck (short clear) 11} C. Getreidefracht 41.

Rio de Janeiro, 26. September. (W. T, B.)

Wechselcours auf London 222, do. auf Paris 426. Tendenz des Kaffeemarktes: Fest. Preis für good first 4500 à 4650. Durchsechnittliche Tageszufuhr 18250 Sack. Ausfuhr nach Nord- amerika 58 000, do, nach dem Kanal und Nordeuropa 46 000,

do. nach dem Mittelmeer 5750, Vorrath von Kaffee in Ri 261 000 Sack. E

Industrie-Börse zu Essen vom 26. Septbr. (Amt- licher Coursbericht von der Börsen-Commission.) Gewerkschaft- lich betriebene Bergwerke. a. in 1000 Kuxe eingetheilt : Altendorf Tiefbau 1750 B. Baaker Mulde 1380 G. Bommerbän- ker Tiefbau 1450 G. Carolus Magnus 1800 B. Centrum 3100 B. ver. Constantin der Grosse 4650 G. Dentscher Kaiser 1775 bez. ver. Dorstfeld 1800 G. Eintracht-Tiefbau 2500 G. Ewald 1425 bez. Friedrich der Grosse 1850 B. Fröhliche Morgensonne 1500 G. General Blumenthal 800 G. Germania 1900 G. Graî Moltke 1400 G. Graf Bismarck 2100 G. ver. Hannibal 1009 G. Hasenwinkel 4600 G, FHeisinger Mulde 725 B. ver, Hoffnung u. Secr. Aak 90 G. Königin Elisabeth 3300 G. König Ludwig 350 G. Königsborn 1250 G. Lothringen 900 B. Neu-Iserlohn 2700 G. Nottekampsbank 450 B.“ Rudolf 850 G. Westfalia 1800 G. b. In 10 000 Kuxe eingetheilt: Tremonia 100 G, e. in 128 Kuxe ein- getheilt: Consolidation 86,000 bez. Bergwerks-Gesell- s8chaften: Bochumer Bergwerks-Aktien-Gesellschaft 102 G. ver. Bonifacius 53 G. Borussia, Bergbau-Aktien-Gesellschaft 102 G. Cölner Bergwerks - Verein 110 G. Dortmunder Steink. Bergw. Louise Tiefbau 574 G. Gelsenkirchener Berg- werks-Aktien-Gesellschaft 134 G. Harpener Bergbau-Aktien-Ge- sellschaft 118 G. Hibernia & Shamrock 98 G. König Wilhelm Essener Bergwerks-Yerein 40 G. Magdeburger Bergwerks-Aktien- Gesellschaft 118 G. Neuessen, Bergban-Gesellschaft 200 G. Pluto. Bergbau- Gesellschaft 74 G. Verschiedene Gesgell- 8chaft en. Bochumer Verein für Bergbau und Gussstahlfabri- kation 775 G. Cöln-Müsener Bergwerks-Aktien-Verein 30 G. Dortmunder Union 100 G. Essener Kredit-Anstalt 100 G, Gel- genkirchen-Schalker Gas- und Wasserwerk 110 G. Hörder Berg- werks- und Hüttenverein 7454 G. Phönix, Akt.-Ges. für Berg- bau und Hüttenbetrieb 89 G. Rheinisch-Westfälische Industrie 20 G. Styrum, Aktien-Gesellschaft für Eisen-Industrie Litt. A. 50 G, Litt. B. 6G. Obligationen und Grund- schuldbriefe. Arenberg 104 G. Bochumer Gussstahl 100 G. Bonifacius 103 G, Centrum 1034 G. Consolidation 104 G. Ewald 101 G. Essener Stadtobligationen IV. Em. 994 G. Friedrich der Grosse 103 G, Fürst Hardenberg 102 G. Germania 99 G. Graf Moltke 99 G, Holland 103 G. Johann 102 bez. Königin Elisa- beth 1005 &. Königsborn 102} bez, Krupp 110 G. Massen 100 G. Minister Stein 102 G. Schalker Gruben- und Hütten- Verein (zu 110% rückzahlbar) 1084 bez. Tremonia 994 bez. ver. Westfalia 1005 bez. Wilhelmine Victoria 1004 bez.

In Kohlen und K oks flotter Absatz; Preise in steigender Tendenz.

Königliche Schauspiele, Donnerstag: Opernhaus. 191, Vorstellung. Romeo und Julia. Große Oper in 5 Akten mit Tanz nah Shakespeare, von Julius Barbier und Michel Carré. Musik von Gounod. Ballet von Paul Taglioni. In Scene geseßt vom Direktor von Strany. (Fr. Mallinger, Hr. Ernst.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus, 190. Vorstellung. Auf Be- gehren : Die Journalisten. Lustspiel in 4 Akten von Gustav Freytag. Anfang 7 Uhr.

Freitag: Opernhaus. 192. Vorstellung. Zur Feier des Allerhöchsten Geburtstages Ihrer Majestät der Kaiserin und Königin: Prolog von Auguste Kurs, gespr. von Frl. Sbwarhz. Hierauf: Titus. Große Oper in 2 Abtheilungen, frei nach „La Clamenza di Tito.“ Musik von Mozart. Ballet von Paul Taglioni. (Fr. v. Voggenhuber, Frl. Brandt, Frl. Horina, Frl. Lehmann, Hr. W. Müller, Hr. Ober- hauser.) Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 191. Vorstellung. Zur Feier des Allerhöchsten Geburtstages (Ihrer Majestät der Kaiserin und Königin : Prolog von Auguste Kurs, gesprochen von Frl. Schwarß. Hierauf: Das Leben ein Traum. Schauspiel in 5 Akten von Calderon, nach West's Bearbeitung. Anfang 7 Uhr.

Wallner-Theater. Donnerstag: Zum wvors- leßen und zum 20, Male: Kalte Seelen.

Victoria-Theater, (Direktion M. Ernst.) Sonn- abend, 1. Okt. : Wiedereröffnung des Theaters. Erstes Gastspiel des Hrn. Ernst Possart. Der Kauf- mann von Venedig. (Shylock: Hr. Ernst Pofssart.)

Friedrich-Wilhelmstädtisches Theater. (Direction: Julius Fritsche.) Donnerstag: Zum 6. Male (mit neuer Ausstattung): Der Gascogner. Romantisch-komishe Operette in 3 Akten, nach einem Roman Eugen Sue's von R. Genée und K. Der Musik von Franz v. Suppé. Jn Scene ge- elt von Julius Fritsche.

Freitag: Fest-Ouverture, Der Gascogner.

Residenz-Theater. Direktion: E. Neumann.

Donnerstag: Zum 6. Male: Cato von Eisen. Lustipiel in 3 Akten von Heinrich Laube.

Krolls Theater. Donnerítag: Diaphänora- mische Darstellung der Neise Sr. Königl. Hoh. des Prinzen Heinrih um die Erde, mit theil- weiser Benutzung der nah der Natur aufgenom- menen Skizzen des Malers Hrn. Salzmann. Vor

und na der Vorstellung: Großes Concert. Anfang 6, der Vorstellung 7 Uhr.

National-Theater. Weinbergsweg 6 und 7. Donnerstag: Zweites Gastspiel der Königlich sächsischen Hofschauspielerin Franziska Ellmenreih. Zum zweiten Male: Die bezähmte Widecrspäustige. Lustspiel in 4 Akten von W. Shakespeare, eingeribtet nah Schlegel und Tieck, und neu inscenirt vom Direktor van Hell. Kasseneröffnung 6 Uhr, Anfang 7 Uhr.

Freitag: Dieselbe Vorstellung.

Germania-Theater. Donnerstag: Zum 302.

Male: So sind sie Alle. (Frl. Lindemann und Hr. Löwe als Gäste.)

Belle-Alliance-Theater. Donnerstag: Deut-

her Krieg. Original-Lustspiel in 5 Akten von X. Y. Z. Bei günstiger Witterung: Garten- Concert der Kapelle des Königl. Kadetten-Corps, unter Leitung des Königl. Musik-Direktors Hrn. o Um 9 Uhr: Brillante Illumination des Sartens. Anfang des Concerts 6, der Vorstellung 7 Uhr. Entrée 50 4.

Ostend-Theater. Donnerst : Z. 71. M: Novit.: Vineta. Familiendrama in 5 Akten nah E. Wer- ners gleibnamigen Roman in der Gartenlaube. (Fürstin Jadwiga Baratowska: Frl. Marie Egger. Gräfin Wanda Morinska: Frl. Josefine Braunfels. Waldemar Nordeck: Hr. Carl Nieper. Fürst Leo Baratowsky: Hr. Jacques von Varndal, vom Hof- theater in Altenburg a. Deb.) Anfang 75 Uhr.

Freitag: Gastspiel der Königl. bayr. Hofschau- spiclerin Frau Magda Irscbickl. Marie Anne, das Weib aus dem Volke. Schauspiel in 4 Akten und 1 Nach(sþiel. Die Doppelhochzeit,

Central-Skating-Rink, Bernburgerstr. 22a. Wiedereröffnung des Slkating-Rink. Donnerstag: Volkêtag. Concert voi 74 Uhr. Entrée inkl. Rollshubh 50 A.

Sonntag: 1. Auftreten (der berübinten amerikani- schen Goodrih Truppe.

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Olga Ninipw mit Hrn. Lieutenant Ottomar v. Holly und \Ponientziey (Galow— Stralsund). \

Verehelicht: Hr. Premiêr-Acutenant Steimer mit Frl. Anna Behrnauer (Dresden—Berlin). Hr. Pfarrer Friedri v. Vippvelskirch mit Fel, Julie Gräfin v. d. Grocben\, (Alexandrien—Po- naärien).

Geboren: Ein Sohn: Hrn) Pastor O. Bever (Lorenzberg). Hrn. Oberst-Lieutenant und Re- giments-Commandeur v. d. Knefebeck (Neisse), EineT ocbter: Hra. Pastor Hugo Hôyel (Buch-

Ÿ

wald bei Schmiedeberg). Hrn. Premier-Lieute- nant Schlotfeldt (Soest). Hrn. Hauptmann und Compagnie-Chef Mießner (Frankfurt a. M.) —_ Ln Apotheker Hanssen (Elmshorn in Hol- stein).

Gestorben. Hr. Rittmeister a. D. Hermann Seip (Lichtenberg in Meckl.-Str.). Hr. Pastor emer. Hermann Steinbrück (Ueckermünde), Hr. Ge- neral-Major z. D. Wilhelm Ligniy (Görliß). Hr. Forstinspektor Wilhelm Kraski (Koppit). Hr. Appellationsgerichts-Rath z. D. Carl Julius v. Goetze (Breslau).

Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen n. dergl. [34583] Oeffentliche Zustellung.

Der Anstreichergeselle C. Vogt hier klagt gegen den Anstreichermeister August Nüßmeyer, früher in Burgsteinfurt, jeßt nach Amerika ausgewandert, wegen Lohnforderung.

Kläger ladet den Beklagten vor das Königliche Amtsgericht zu Burgsteinfurt zu dem auf den

15, November cr., Vormittags 11 Uhr, anberaumten Termin und beantragt, Beklaaten zur Zahlung von 61,50 M nebst 59/6 Zinsen seit 20. Juli 1881 zu verurtheilen.

Dieser Auszug der Klage wird zum Zwecke der öffentlihen Zustellung hierdurch bekannt gemacht.

Burgsteiufurt, den 13, September 1881.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, Erpelding.

[34571] m Namen des Königs!

Auf den Antrag des Rechtêanwalts Koecbling bier Namens der Erben des Fabrikanten Hermann Eduard Hofer von Berlin erkennt das Königliche Amtsgericht zu Bochum dur den Amtsrichter Hense im Termine den 20, September 1881

für Recht: „Der Antheilscbein Nr. §10 (über ein Tausendstel) des Steinkohlenbergwerks Mont-Cenis in Herne, auêgestellt am 1. Januar 1872 auf Rudolf, Hofer in Berlin und von diesem abgetreten am 22. August 1874 an Hermann Eduard Hofer wird für kraftlos erklärt.“

Bothum, den 20, September 1881,

Königliches Amtsgericht. Beglaubigt: Barlen, Gerichtsschreiber. [34461] Bekanntmathung. : Auf den Antrag des Rechtsanwalts Ule zu Ber- lin als Pflegers des Regierungs-Geometer Robert Wilke'shen Naclaßmasse von Falkenberg werden die unbekannten Gläubiger des 2c. Wilke hicrdurch auf- gefordert, ihre Ansprüche unter Angabe des Grundes und der Höhe spätestens in dem auf den 26, Zanuar 1882, Mittags 12 Uhr,

im hiesigen Gerichtsgebäude, Zimmerstr. 25, Zimmer Nr. 1, angeseßten Aufgebotstermine anzumclden, widrigenfalls sie ihre Ansprüche gegen die Erben nur noch insoweit geltend machen können, als der Nach- laß mit Ausschluß aller seit dem Tode des Erb- lassers aufgekommenen Nutzungen, durch Befriedigung der angemeldeten Ansprüche nicht erschöpft wird. Berlin, den 24. September 1881, Königliches Amtsgericht 11. Abtheilung IX.

[34635]

Kündigung bezw. Convertirung der sämmt- lihen vier cinhalbprozeuntigen Kreis-Obli- gationen des Kreises Wartenberg.

Auf Grund des Kreistagsbeshlusses vom 12, September cr. werden hiermit sämmtliche auf Grund des Allerhöcsten Privilegiums vom 10. April 1872 ausgegebene, noch im Umlauf befindliche vier CALE Pro tigin Wartenberger Kreis-Obligationen zur Rückzablung am 1, April 1882 von uns gekündigt. Die Inhaber derselben werden demgemäß auf- gefordert, den Nennwerth der gekündigten Obli- gationen, deren Verzinsung am 1. April 1882 auf- hört, gegen D erun der Obligationen in kursfähigem Zustande nebst den Zinscoupons Ser. 11. Nr. 9 und 10 fowie deren Talon, vom 1. April 1882 ab, mit Aus\s{luß der Sonn- und Festtage, bei der Kreis-Communal-Kasse hierselbst, der Communalständishen Bank für die Preußische Oberlausiy in Görliy und deren Agentur in Waldenburg i./S{l. gegen Quittung baar in Empfang zu nehmen. Die Stückzinsen für die Zeit vom 1. Januar 1882 bis ult. März 1882 werden bei Einlieferung des Zinöcoupons Ser. 1I,

Nr. 9 ausgezahlt werden.

Sofern dieser Zinscoupons niht mit zur Abs lieferung kommt, werden die Zinsen für die Zeit vom 1, April 1881 bis ult. Juni 1882 vom Kapital in Abzug gebraht. Sollte au der Zins- coupon Ser. 11. Nr. 10 fehlen, so wird der Betrag ebenfalls vom Kapital abgezogen.

Gleichzeitig wird hiermit den Inhabern der vor- bezeichneten Ÿ Ie freigestellt, dieselben in der Zeit vom 1. Februar bis ult. Februar 1882 bei der Kreis-Communal-Kasse hierselbst, der Communalständishen Bank für die Preußische Oberlausiy in Görliy und deren Agentur in Waldenburg i./S{l. behufs Abstempelung auf vier Prozent Zinsen pro anno vorzulegen.

Denjenigen Jnhabern solber Kreis-Obligationen, welche hiervon Gebrauch machen, wird eine Conver- tirungs-Prämie von einem halben Prozent nach er- folgter T pCung sofort baar ausgezahlt und der am 1. Juli 1882 fällige Zinscoupon Ser. IL Nr. 9 unverkürzt belassen.

E den 25. September 1881.

er Kreis-Ausschuß. von Buddenbrock.

Deutscher Reichs-Anzeiger

Und

Königlich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement vetcägi 4 60 „A für das Bierteljahx.

K

e 228,

PEIIPCE

h Insertionspreis für den Ruvm eiuer Drnumzeile 29 d.

Berlin, Donnerstag, Ea

|

Hi

R S I r Tepis;| u!

|

mon

Ae Bost-Aujstoiten nehmen üejteliing un; «

den 29. September, Abends.

E

fite Berirn außer deo Pott-Anstaltea auch die Expe- |

dition: L, Wilhelmstr. Nr. 82.

A,

Abonnements3-Bestellungen auf den Deutshen Reihs- und Königlich Preußischen Staats- Anzeiger für das mit den 1. künftigen Monats beginnende Quartal

nehmen im Deutschen Reich sämmtliche Post-Aemter, für Berlin die Expedition dieses Blattes, SW. Wilhelmstr. 32, sowie die Stadtpost-Aemter und Zeitungs-Spediteure entgegen.

Bestellungen für das Ausland nehmen an:

und der Schweiz die Post-Aemter; für Frankreich, Spanien un St.-André des arts, No. 2 und Straßburg i. G., Brandgasse Nr. 5), Kli: Julius Dase in Triest; für Griehenland und die Türkei das Kaiserlich

Street E. C.) in London; für Nord-Amerika Herr V. Steiger (22 & 24 Frankfort Street) in New-York.

Der vierteljährliche Abonnementspreis des aus dem

Deutschen Reichs-Postgebiete einshließlih des Postblattes und des Central-Handelsregisters für das Deutsche Reih 4 M 50 Z. : ita a N A fann eine Nagthlieferung bereits erschienener Nummern nur soweit erfolgen, als der Vorrath reizt.

in Oesterreih-Ungarn, Rußland, Shweden und Norwegen, Dänemark, Belgien, in den Niederlanden d Portugal die Herren Auguste Ammel, successeur de G. A. Alexandre (Paris, cour du commeres, C. Klin cksieck (rue de Lille No. 11) und Paul Collin (rue Lavoisier No. 10) in ßaris; für Jtalien Herr Königliche Post-Amt iu Triest; für Großbritannien und Irland Herr A. Siegle (110 Leadenhall

Deutschen Reichs-Anzeiger und dem Königlich Preußischen Staats-Anzeiger bestehenden Gesammtblattes beträgt im

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : den nachbenannten Offizieren 2c. von der Marine folgende Auszeihnungen zu verleihen, und zwar: den Königlichen Kronen-Orden zweiter Klasse: den Kapitäns zur See Freiherr von Reibniß, Knorr, Kühne und Graf Schack von Wittenau-Danckel- mann; den Rothen Adler-Orden dritter Klasse mit der Schleife: den Kapitäns zur See von Nostiß und Hollmann;

den Königlihen Kronen-Orden dritter Klasse: dem Major Vogel, à la suite der Marine, Artillerie-

Offizier vom Play in Friedrihsort, und 0 dem Marine-Jntendantur-Rath Freiherrn von Lilien;

den Nothen Adler-Orden vierter Klasse:

dén Korvetten-Kapitäns von Pawelsz, von Reiche, Aschenborn und Barandon, |

dem Hauptmann Bec vom See-Bataillon, und

dem Marine-Stabsarzt Dr. Martini;

den Königlichen Kronen-Orden vierter Klasse:

dem Maschinen-Unter-Fngenieur Aßmann, und dem Marine-Zahlmeister Me ding; sowie

das Allgemeine Ehrenzeichen: dem Obermeister Kresin, dem Oberfeuerwerker Groß, dem Obermaschinisten Podewils, und dem Oberbootsmann Treder.

See. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: den nachbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen nichtpreußishen Ordens-Fnsignien zu ertheilen, und zwar : des Königlich bayerishen Theresien-Ordens: der Gräsin Mira von Dönhoff, geborenen Gräfin von Schlippenbach, Gemahlin des Legations-:Sekretärs bei der

Gesandtschast in Stuttgart, Legations-Raths und Kammer- herrn Grafen von Dönhoff;

des Fürstlich schwarzburgishen Ehren-Kreuzes zweiter Klasse: i dem Major Freiherrn von Freystedt, persönlichen Adjutanten Sr. Durchlaucht des Fürsten zu Schwarzburg- Sondershausen ;

des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Herzoglich sachsen-ernestinishen Haus-Ordens: dem Assistenzarzt 1. Klasse Dr. Fischer bei der 11, Ma- trosen-Division.

Deutsches Neich.

Bekanntmachung.

Posipacketverkehr mit Konstantinopel.

Vom 1. Oktober ab können Postpacktete ohne Werth- angabe bis 3 kg nach Konstantinopel auf dem Wege über Varna befördert werden. Die Absendung findet wöchentlich real in geschlossenen Packetsädcken statt. Das vom

bsender im Voraus zu entrihtende Porto beträgt ohne Unterschied des Gewichts bis zur angegebenen Gewichtsgrenze 2 M W F. Ucber die sonstigen Versendungsbedingungen ertheilen die Postanstalten auf Befragen Auskunft.

Berlin W., den 23. September 1881,

Der Staatssekretär des Reichs-Postamts. Stephan.

Bekanntmachung. Tarif für Postpacktete nah dem Auslande.

Vom 1. Oktober ab beträgt das Porto für Postpackete ohne Werthangabe bis 3 kg: 1) nah Jtalien, Monte-

negro, Rumänien und Serbien 1 440 Z, 2) nah Norwegen über Kopenhagen 1 4 60 H, 3) nah Bul- garien und Shweden 1 M 80 Z, 4) nah Egypten, und zwar nah Alexandrien 2 #, nah anderen egyptischen Orten 2 #. 0 .§. Das Porto ist in allen Fállen vom Ab- sender im Voraus zu entrichten. Ueber dié sonstigen Versen- dungsbedingungen ertheilen die Postanstalten auf Befragen Auskunft. Jn den Tarifen für Packetsendungen nah den Nachbarländern Deutschlands treten Aenderungen nicht ein. Berlin W., den 23. September 1881. - Der Staatssekretär des Reichs-Postamts. Stephan.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den Landes:D:rektor v-on Somme *Ff@lbö zu Arolsen zum Vize-Präsidenten der Regierung in Pofen, i :

den bisherigen außerordentlihen Professor an der Universität Erlangen, Dr. Karl Vollmöller zum ordent- lichen Professor in der philosophischen Fakultät der Universität Göttingen, sowie P R

den außerordentlihen Professor an der Universität zu Freiburg 1./B., Dr. Klocke zum ordentlichen Professor in der philosophischen Fakultät der Universität zu Marburg zu er- nennen ; und

die Wahl des Oberlehrers Professors Hugo Lem e voin Marienstists-Gymnasium zu Stettin zum Direktor des Stadtgymnasiums daselbst zu bestätigen.

Finanz-Ministerium.

Die Ziehung der 1. Klasse 165. Königlich preußischen Klassen-Lotterie wird nach planmäßiger Bestimmung am 5, Oktober d. J,, früh 8 Uhr, ihren Anfang nehmen. Das Einzählen der Tämmtlichen 95 000 Loose:-Nummern nebst 4000 Gewinnen gedachter 1. Klasse wird hon am 4. Oktober d. J., Nachmittags 2 Uhr, durch die Königlichen Ziehungskommissarien im Beisein der dazu besonders au'geforderten Lotterie Ein- nehmer Herren Hemptenmacher, Securius und Sauvage von hier öffentlih im Ziehungssaal des Lotteriegebäudes statt- finden.

Berlin, den 29. September 1881. | /

Königliche General-Lotterie-Direktion.

Nichtamtliches.

Deutsches Neich.

Preußen. Berlin, 29. September. Se. Majestät der T und König begaben Sich, wie „W. T. B.“ aus Stuttgart meldet, gestern Vormittags 11 Uhr mit Sr. Majestät dem König von Württemberg in einem mit 6 Trakehnern bespannten Daumont zu dem Kanns\tatter Volksfcste. Vieltausendstimmiger Jubel begrüßte hier Beide Monarchen. n dem Königlichen Ze!te unterhielten Sich Se. Majestät der Kaiser auf das Freundlichste mit den dort ver- sammelten Fürstlihen Personen, namentlih mit Jhren König- lihen Hoheiten dem Prinzen und der Fra ilhelm von Württemberg und dem Prinzen von ahsen-Weimar. Die sodann vorgenommene Besichtigung des Preis-Viehes und das Wettrennen interessirten Se. Majestät sichtlich.

Um 12 Uhr fuhren Beide Majestäten unter den begeister- ten Hochrufen des Volkes zum Denkmal des Königs Wilhelm und sodann E R Lusts&;losse Wilhelma, wo das Diner eingénommen wurde. E l

“Um 31/2 Uhr begaben Sih Se. Majestät der Kaiser nah der Station Feuerbach und bestiegen daselbst mit dem Ge- go den Extrazug, welcher den Kaiser nah Baden-Baden zu- rüdbrachte.

Bie Zeitungen bringen Artikel über den überaus herz- lihen und begeisterten Empfang des Kaisers, welchem alle Herzen in Schwaben entgegenschlagen.

An die Deputation der Aktionäre der Ber- gisch-Märkischen Eisenbahn-Gesellschaft is auf die Anfrage, ob die Regierung über den in der Generalversamm- lung vom 21. d. M. in Betreff des Uebergangs des Bergisch- Märkischen Eisenbahn-Unternehmens auf den Staat gefaßten Beschluß in Verhandlungen einzutreten bereit sei, folgender Bescheid ergangen :

Berlin, den 28. September 1881.

Der Deputation erwidern wir auf die Eingabe vom 27. d. M,, daß der in der Generalversammlun der Aktionäre am 21. d. M. gefaßte Beschluß, Seid die Bergisch Märkishz Eisenbahn-Gesellschaft zur Ab- tretung des ihr gehörigen Unternehmens an den Staat gegen Zahlung einer festen Rente von 5 Proz. und einer Zuzahlung von 15 pro Aktie bereit ist, wie bereits in der Versammlung selbst eröffnet, für die Regierung unannehmbar ist. Wir sind daher nicht in der Lage, über den gedahten Genera!ver- sammlungsbeshluß in Verhandlungen einzutreten.

Der Minister der öffentlihen Arbeiten. Der Finanz-Minister.

Der Uebergang der Unterhaltung der ausge- bautenStaatschausseen in Preußen und des Eigenthums an denselben mit allen Nußungen und Pertinenzien durh das Gesey vom 8. Juli 1875 auf die Kommunalverbände schließt nah einem Urtheil des Reihsgerichts, V. Civilsenats, vom 13. Juli d. J., auch den Uebergang der Unterhaltung de: Brüccken, welhe zur Verbindung der durh Gewässer unterbrohenen Chausseen dienen und demnach Pertinenz!en der Chausseen sind, vom Staat auf die Kommunalverbände in fich.

Der General-Lieutenant von Biehler, Chef des Jngenieur:-Corps“ und der Pioniere und G-neral-Jnspecteur der Festungen, hat einen ihm Allerhöchst bewilligten vierzehn- tägigen Urlaub nach Paris angetreten.

Der General-Lieutenant von Bychelberg, Jnspec- teur der 3. Feld-Artillerie-JFnspektion, welher vor einigen Tagen mit Urlaub aus Hannover hier eintraf, ist wieder ab- gereist,

Bayern. München, 25. September. (Allg. Ztg.) Die beiden Kammern werden, nahdem am Mittwoch Nach- mittag die feierliche Eröffnung des Landtags stattgefunden hat, am Donnerstag Vormittag ihre ersten Sizungen halten. Die Kammer der Reichsräthe wird ihren zweiten Präsidenten , die beiden Sekretäre und die Ausschüsse wählen; in der Kammer der Abgeoroneten ersolgt zunächit die Bildung der sieben Ub- theilungen durch das Loos und dann die Wahl der beiden Präsidenten und der Sekretäre. Daß Frhr. von Ow aber- mals zum ersten Präsidenten gewählt werden wird, steht außer Zweifel; über die Wahl des zweiten Präsidenten und der Sekretäre aber dürsten vorerst noch Besprechungen in den Frak- tionen stattfinden. :

28. September. (W. T. V.) Der Landtag ist heute im Auftrage des Königs durch den Prinzen Luitpold feierlih eröffnet worden.

Württemberg. Friedrihshafen, 26. September. Der Großherzog und die Großherzogin von Sachsen: Weimar nd heute Abend zum Besuche im Königlichen Schlosse hier eingetroffen. B

Ludwigsburg, 25. September. Nahlängerer Abwesenheit kehrten heute der Prinz und die Prinzessin Wil helm von Württemberg nebst der Prinzessin-Tochter von England hierher zurüdck.

Baden. Karlsruhe, W. September. (W. T. B.) Die Uebersiedelung des Hoses nah Baden-Baden und der dort beabsihtigte öffentlihe Empfang des IER herzoglihen Paares mußten unterbleiben, weil der Groß- herzog in Folge einer Erkältung das Bett hütet.

Das gestern in einer telegraphishen Mittheilung kurz erwähnte Handschreiben des Großherzogs an den Staats-Minister Turban hat nach der „Karlär., Ztg.“ folgen- den Wortlaut :

„Lieber Herr Staats-Minister Turban!

Die Großherzogin und ih empfinden das Bedürfniß öffentlich zu bekunden, wie lebr wir von Dank erfüllt sind für die vielen Zeichen der Liebe und Theilnahme, welhe uns bei Anlaß unserer fildernen