1881 / 233 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

35658 Auzzug- s Fran Maria Eugenia, geborene Littig, ohne Ge- werbe in Mülhausen, Gbefrau des Handlungsreisen- den Joseph Alois Lentsch, hat durch Herrn Rechts- anwalt Dr. Neinah am Kaiserlichen Landgerichte Mülhausen eine Gütertrenrungêklage gegen ihren Chemann, den genannten Joseph Alois Lentsch, mt Love in Mülhausen, zur Zeit in ontargis, Mont du Loiret (Frankreich) eingereicht. Termin zur mündlichen Verhandlung 1 auf Dienstag, den 3. Januar 1882, Bormittags 9 UHr, itn Civilsißungssaale des Kaiserlichen Land- gerichts zu Mülhausen i. E. anberaumt. Mülhausen i. E., den 3. Oftober 1881. Der Landgerichts-Sekretär: Stahl. [35659] 5 : : Es : Durch Auss@&lußurtheil vom heutigen Tage ist erkannt :

Der am 29. Juni 1832 zu Mühlhausen ge- borene Väter Gustav Gottfried, auch gen. Gustav Adolph Schmidt, Sohn des Bürgers und Brauereibesiters Johann Christoph Schmidt zu Mühlhausen und seiner Chefrau Sophie Elisaketh, geborne Kersten, wird für todt er- Élärt

35710 l Die Gi des Rechtsanwalts, K. Advokaten Peter Aschenauer in der Liste des K. b. Land- gerichts Kempten ist wegen Aufgebung der Zulafsung unterm 3. Oktober 1881 gelös{cht worden. Kempten, den 3. Oktober 1881. Der Präsident des K. B. Landgerichts Kempten.

v. Stubenrau ch.

Bekanntmachung. In die Liste der bei dem hiesigen Königlichen Amtsgericht zugelassenen Rechtsanwälte i} heute der Rechtsanwalt und Notar Albert Goldstueckter mit in Neustadt O./S. eingetragen

- Neustadt O./S., den 1. Oktober 1881, Königliches Amtsgericht.

[35709]

seinem Wohnsiß worden.

35711 [ “aeg P Paul Leporowski, wohnhaft in Jarotschin, ist unter Nr. 1 der Liste der bei dem Königlichen Amtsgericht in Jarotschin zugelassenen Rechtsanwälte, am 4. Oktober 1881 eingetragen worden. Zarotschin, den 4. Oktober 1881.

Königliches Amtsgericht.

Bekanutmachun

G.

ärt. Mühlhausen i./Th., den 30. September 1881, Aa tIea Amtsgericht. Abtheilung IV.

[35656] Gütertrennungsflage. L

Die Ehefrau des Gastwirths und Aerers Jo- hann Laufenberg, Helena, geb. Klein, zu Hangelar, vertreten durch Rechtéanwalt Dr. Eich zu Bonn, klagt

egen ihren genannten Ehemann zu Hangelar wegen Gtlertrenzing mit dem Antrage auf Auflösung der zwischen den Parteien bestehenden ehelihen Güter- gemeinschaft. /

Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der 1). Civilfammer des Königlichen Landgerichts zu Bonn ist Termin auf

den 1. Dezember 1881, Vormittags 10 Uhr, bestimmt. j E | Der Gerichts\chreiber M Een Landgerichts.

Marzen, Gerichtss{reiber-Amts-Aspir.

35582 [ In Lan Verfahren betreffend die Zwangsverstei- gerung des der Stuhlmacherfrau Christiane Marie Catharina Lübe, geb. Anschüy, hieselbst früher gehörigen, allhier an der Lagerstraße auf der Ost- jeite sub Nr. 1482 belegenen Hauses ist zur Er- klärung über den Lheilungéplan, sowie zur Vor- nahme der Vertheilung ein Termin auf i GLALIEN 21. Oftober d. J., orgens 10 Uhr, A im Amtsgerichtsgebäude, Zimmer Nr. 7, hieselbst anberaumt, und werden die bei der Zwangsverstei- erung Betheiligten dazu mit dem Bemerken ge- aden, daß der Theilungsplan zu ihrer Einsicht auf der Gerichtsschreiberei niedergelegt ift.

Rosto, den 28. September 1881. Greofßherzoglih Melcnb.-Schwerinsches BRUEGLGE,

Zur Beglaubigung : E. Blanck, A.-G. Actuar. [35718] Bckanntmachung.

Die durch Rechtsanwalt Dr. Sondag vertretene geschäftslose Mathilde, geb. Hedfeld zu Barmen, Chefrau des Spezereihändlers und Bandwirkers Friedrich Wilbelm Kämper daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Landgerichte zu Elber- feld Klage crhoben mit dem Antrage: die zwischen ¡hr und ihrem genannten Ebemanne bestehende eheliche Gütergemeinschaft, mit Wirkung seit dem Tage der Klagezustellung für aufgelöst zu erklären. Zur mündlihen Verbandlung ist Termin auf den 26. November cr., Vormittags 9 Uhr, im Situngésaale der 1I. Civilkammer des Königlichen Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

Schuster, Assistent,

Gerichteschreiber des Königlichen Landgerichts,

[35717] Bekanntmachung.

Die durch Rechtsanwalt von Hurter vertrctene, zum Armenre{hte zugelassene Louise, geb. Heß, in Barmen, Chefrau des Bucbinders Carl Fäustle daselbst, hat gegen diesen beim Königlichen Landgerichte zu Elberfeld Klage erhoben mit dem Antrage: die zwischen ihr und ihrem genannten Ehemanne be- stehende ebelidbe Gütergemeinschaft mit Wirkung jeit dem Tage der Klagezustellung für aufgelöst zu crflären. Zur mündlicben Verbandlung ist Termin auf den 26. November e., Vormittags 9 Uhr, im Situngésaale der 11. Civilkammer des König- lien Landgerichts zu Elberfeld anberaumt.

_ Schuster, Afsistent, Gericbtéscreiber des Königlichen Landgerichts.

[35712] Bekanutmachung. Auf den Antrag des Seilermeisters Iohann Eis- mann hierselbst wird dessen Sohn, der Handlungs- commis Robert Eiêmann, der vor länger als 30 Iabren na Amerika gegangen ist, aufgefordert, sich ivätestens im Aufgebotstermine am 22. Juni 1882, Vormittags 10 Uhr, in unserem Gerichtégebäude, Lindenstraße Nr. 40, zu melden, widrigenfalls seine Todeserklärung erfolgen wird. Brieg, den 1, Oktober 1881, Königliches Amtsgericht. 1L gez. Guttmann.

357059] Zustellungs-Berichtigung. Bei der unter Nr. 31063 in Sachen Grundke c/a Drescher erlassenen Zustellung geht der Klage- antrag beritigend dabin, daß es heißen muß: bei Vermeidung der Zwangsvollstreckung in das Grundstück Nr. 15 am Vichmarkt und Nr. 51 Vincenzstraße anstatt, wie irrthümli angegeben ; „Nr. 58 Vincenz-

strafe“. E iotan, den 29, September 1881,

Seipelt, Gericbtésc{reiber des Königlichen Landgerichts.

[35654] S arttahang,

Der Rechtéanwalt Glatte in Grünberg ist auf TJeinen Antrag in der Liste der bei dem hiesigen Landgericbte zugelafsenen Anwalte gelöst worden.

Glogau, den 3. Oftober 1881,

tionen der drei städtischen Anleihen à 45%, nämli: 1) die auf Grund des Königlichen Privilegiums vom 4. April 1845 ausgefertigten, d. d. „Ber- lin, den 1. Januar 1846“, S

2) die auf Grund des Königlichen Privilegiums vom 4. Dezember 1848 ausgefertigten, d. d. „1. Januar 1498, E

3) die auf Grund des Königlichen Privilegiums vom 21. Februar 1855 ausgefertigten, d. d. „31. März 1855*, und zwar:

Litt. A. Nr. 741 bis 1440 à 1000 Thlr., Litt. D. Nr. 2046 bis 7545 à 200 , Litt. E. Nr. 6001 bis 13000 à 100 , Litt. G. Nr. 15 001 bis 27000 à 25 ,y Litt. H. Nr. 1 bis 10000 à 20 ,y soweit solhe niht durch frühere Verloofungen ge- kündigt worden, zurüzuzahlen. :

Wir kündigen deshalb hierdurch die vorgenannten Berliner Stadt-Obligationen den Inhabern zum 1. Januar 1882 und fordern ere auf, den Ka- pitalsbetrag, über welchen diese Obligationen lauten, vom 15. Dezember d. J. ab gegen Rückgabe der Obligationen nebst Zinsschein-Anweisungen in unse- rer Stadt-Haupt-Kasse in Empfang zu nehmen. Die Verzinsung dieser Obligationen hört mit dem 1. Januar 1882 auf. : L Wir bemerken gleizeitig, daß wir beabsichtigen, den Inhabern der gekündigten Obligationen aus-den Beständen der Stadt-Haupt-Kasse den gleihen Be- trag in 4prozentigen Anleihescheinen de 1878, soweit

treffende Antrag in einer noch zu bestimmenden Zeit bei uns eingeht. _ J L Hierüber und über das sonst in Betreff einer solchen Ueberlassung Erforderliche behalten wir uns eine weitere Bekanntmachung vor. Berlin, den 12. September 1881. Magistrat hiesiger Königl. Haupt- und esidenzstadt. Duuder.

[35712] Oeffentliches Aufgebot.

Dem Fräulein Anna Grünenthal hierselb, Krausenstraße 35 sind nach ihrer Angabe die Rentenbriefe der Provinz Brandenburg Litt. D. Nr. 2612 und 4017 über je 75 entwendet.

Mit Bezug auf §. 57 Nr. 3—5 des Rentenbank- Geseßes vom 2. März 1850 wird dies hierdurch bekannt gemacht und Derjenige, welber etwa gegen- wärtig rechtmäßiger Inhaber jener Rentenbriefe zu fein behauptet, aufgefordert, sich ohne Verzug und spätestens binnen g iti bei uns zu melden, widrigenfalls wir dem Fräulein Grünenthal die ge- seßlich vorgeschriebene Bescheinigung Behufs Er- wirkung der gerichtlichen Amortisation der Rentens- briefe ertheilea werden.

Berlin, den 27. September 1881.

Königliche Direktion

[35584]

Wochen-Ausweise der deutschen Zettelbanken. '

Se E er / Bayerischen Notenbank

vom 30. September 1881.

Activa. M. 32,579,000 27,000

Bestand an Reichskafsenscheinen and an Reichskassenschei L 5 Noten anderer Banken . 5,219,000 A Wechseln S 36,073,000 s « Lombard-Forderungen . 2,148,000 Ï Effe 4 S 1,211,000 i sonstigen Aktiven 1,608,000 Passiva.

Das Grundkapital Der Reservefons8. Der Betrag der umlaufenden Noten Die [del täglih fälligen Ver- bindlidfeiten, E Die an eine Kündigungsfrist gebun- denen Verbindlichkeiten - 115,000 Die sonstigen Passiva N 2,643,000 Verbindlichkeiten aus weiter begebenen im Inlande zahlbaren Wechseln... . . H 1,377,571.52, München, den 3. Oktober 1881. Bayerische Notenbank. Die Direktion.

7,500,000 515,000 66,577,000

1,515,000

[35653] Uebersicht der

Sächsischen Bank

zu Dresden am 30. September 1881. Activa. Coursfähiges deutsches Geld . M 16,777,858. Reichskassenscheine . Es 291,610. Noten anderer deutscher 1 E » 9,273,700. Sonstige Kassenbestäude . R 631,407. Wechselbestände . n L OE Lombardbestände. . . , . „y 4,285,840. Effectenbestände . 16: D DIA Debitoren und sonstige Activa „, 4,599,900. . é. 30,000,000.

Passíva. Eingezahltes Actienkapital BRegeivesonds . o « « 5 A818 Banknoten im Umlanf . . , 44,143,800. Täglich fällige Verbindlich-

i s O An Kündignungsfrist gebundene

Verbindlichkeiten . . . . »y 8,326,767, —. SonetiO Padelva.: « «49 294,242, —.

Von im Inlande zahlbaren noch nicht fälligen Wechseln sind weiter begeben worden: Á 2,202,565. 85, Die Direction.

Verloo‘rng. Amortisation, Zinszahlung u. (. w. von öffentlichen Papieren.

[35303]

Mit Bezugnahme auf unser Publikandum vom 13, d. Mts. bringen wir hierdurch zur sfentliHen Kenntniß, daß von den aus dem Allerhöchsten Privi- legii vom 16. Juni 1856 ausgegebenen Memeler Stadt-Obligationen die Nummern:

313 360 361 461 463 474 476 582 587 588 591 644 736 853 884 892 906 907 911 926 929 966 978 1014 1084 1108 1188 1209 1213 1233 1264 1292 1304 1392 1451 1452 1481 1493 1543 1560 1572 1580 1605 1621 1633 1650 1713 1716 1787 1805 1808 1811 1842 1963 2038 2072 2112 2151 2156 2189 2202 2207 2238 2279 2311 2314 2318 2376 2388 2420 2436 2509 2549 2558 2566,

Bebufs deren Amortisation durch die Stadt- Schulden-Tilgungs-Kommission unter dem Vorsih e aaa am gestrigen Tage ausgeloost wor-

en sind.

Die Auszahlung des Nominalwerths dieser Obli- gationen wird gegen Rückgabe derselben mit den dazu gehörigen Zins-Coupons am L. nuar f. Jhrs. erfolgen, wobei wir noch en, daf, wenn die Einlösung niht binnen 3 Monäten nah dem Zablungs-Termine erfolgen sollte, die Kapitals- beträge der hiesigen Sparkasse als zinsfreies Dar- lehn werden überwiesen werden.

Die in den Jahren 1877, 1878, 1880 ausgeloosten, E, jeßt aber nit zur Einlösung vorgelegten Obli- gationen

Nr. 1383 468 639 2050 2091 1309 werden bierdurch in Erinnerung gebracht.

Memel, den 29, September 1881,

Der Magistrat.

[3341] Bekanntmachung.

Im Einverständniß mit ter Stadtverordneten-

dies ausführbar ift,

zu überlaffen, -falls der be-

der Rentenbank für die Provinz Brandenburg. Rintelen.

[35681]

der

den Stellen :

zu nehmen.

Der Vorstand de

[35682]

[35695]

3) Mascinen-Conto 4) Gebäude-Conto

5) Koblenlager-Cont 6) Cafsa-Conto

7) Wechsel-Conto 8) Diverse Debitorc

24, 36, 53, 77, 84,

ausgeschiedene

als B

od. als Amtsvorsi

T. 8. TTî erbeten.

T

Königliches Landgericht.

Versammlung haben wir beschlossen, die Obliga-

r

Aktien-Gefellshast Fsselburger Hütte vormals

Activa. | 1) Gruben-Grundbesiß u. Bau- Conto: 5% Abschreibung o

2) Mobilien- u, Utensilien-Conto 4 46 520,39 5 v/9 Abschreibung Ó 5 9% Abschreibung Â

59% Abschreibung Ÿ

0

n

11

35580 [ Ein Stabtoffizier, „Vierziger jahr 1882 eine Civilanstellung, am Liebsten

ermeister einer kl, freundl. gel. Stadt 900600

Thlr, genügt. Adressen an die Annoncenerpedition von Haasenstein & Vogler, Berlin SW., unter

Die Kreis-Wundarztstelle des Kreises Wohlau arztele 1 und o Dea

i

ns werden. Befähigte Bewerber um diese Stelle, e auc Medizinal-Personen , welche erb Mere Wab noch nit abgelegt haben, si

Braunshhweigishe Actien-Gesellschast für Fute- und Flahchs-Fudusirie. Wir berufen hierdurch die dreizehnte ordentliche Generalversammluug auf den 29, Oktober d. Js., Nachmittags 4 Uhr,

na dem Restaurationslokale des hiesigen Bahnhofs mit folgender Tages3orduung: ,

1) Vorlegung des Geschäftsberichts, A Beschlußfassung über die Anträge des Aufsichts- raths wegen Vertheilung des Reingewinns; . S

2) R und Beschlußfassung über die Anträge des Aufsichtsraths auf Ausgabe von 658 Stü gleihen Anzahl von Prioritäts-Stammaktien dur Umtausch und eventuell Veräußerung zu blußsa und die bierzu erforderlihen Ausführungsbestimmungen, sowie eventuell die

Stammaktien à 300 Mark, um solche zur Zurüczahlung der zu kündigenden

Beschlu Jafsung über die Feststelung der geschehenen Zeichnung und Einzahlung der

neuen Aktien; 7: : 3) Berathung und Beschlußfassung über einen Antrag des Aufsichtsraths auf Beschränkung Zahl der Aufsichtsrathsmitglieder auf sechs;

4) Wahlen zur Ergänzung des Aufsichtsraths. : Æ R : Behuf Ausübung des Stimmrechts sind die Aktien beziehungsweise Prioritäts-Stammaktien in Gemäßheit des §. 24 des Statuts spätestens am 27. Oktober beim Vorstande oder bei ‘den nachstehen-

1) Braunschweigische Credit-Anstalt hier,

2) Deutsche Bank in Berlin,

3) Herrn I. H. Bachmann in Bremen,

4) Herrn Zuckschwerdt & Beuchel in Magdeburg

zu deponiren, wogegen die Legitimationskarten werden ertheilt werden. : i ;

Der gedruckte Geschäftsbericht ist vom 20. Oktober an bei den obigen Stellen in Empfang

Braunschweig, den 3. Oktober 1881.

raunschweigischen Beet: GES u für- Jute- und Flachs3-Judustric. . Spiegelberg. H. Lupprian.

Johann

Nering Bögel & Co., Fsselburg.

Die diesjährige ordentliche General-Versammlung unserer Aktionäre findet am- Mittwoch, den 26. Oktober, Nahmittags 2 Uhr,

auf unserem Werke statt. t e el daß die Tagesordnung sich auf die nah §8. 26 der Statuten zu erledigenden Geschäfte erstreckt. }selburg, den 1. Oktober 1881. d ktien-Gesellshaft Jsselburger Hütte vormals Johaun Nering Bögel & Co.

Ind2zm wir hierzu unsere Herren Aktionäre einladen, bemerken wir,.

Bilanz

der Bergbau-Aktien-Gesellshaft „Mark“ zu Dortmund

für den Zeitraum vom 1. Juli 1880 bis 30. Juni 1881.

Passiva. | 829 500

162 975!— 7 560 50

P 1) Aktien-Kapital-Conto

1) 2) Hvpotheken- Anleihen inkl.

716 933 93 |' Zinsen bis 30. Juni c. | 1/3) Diverse Kreditoren

4) Dividenden-Conto 105|—

5) Reservefonds-Conto 61 759/53

[4 203 7 |

h 754 667,29 37 733,36

2 326,01 M6 213 818,37

_—- 1069091 M 23 458,28

1 172,92

44 194 38

22 285 36 || 971/40 |

6 132 68 905/40

67 349 42 A | 1061 900 03. M

1061 90003

Bei Veröffentlibung der vorstehenden Bilanz bringen wir biermit zur Kenntniß, daß in der am 30. September c. im in - E ULY Derlamunnng die Ausloosung er Partial - Obligationen unserer 6 °/6igen Anleibe Serie I. Nr. 19,

Hotel Wender - Parmann in Dortmund stattgefundenen ordentlihen General-

9, 136, 1

, 159, Serie 11. Nr. 9, 30

, 37, 47 und Serie II1I. Nr. 1, 3 erfolgt

ist, deren Einlösung mit dem 2. Januar 1882 dur das Bankhaus Ad. Schmedding & Söhne in Münster i. W. „geschieht und deren Verzinsung mit diesem Tage aufhört; ferner, daß das inan Verwaltungsraths - Mitglied, Herr Rittergutsbes

wiedergewählt worden und der T Qulze-Dellwig als Stellvertreter desselben, Post-Direktor a. D. Varneseus, 3. S. Ier und Phil. v. Papen besteht; weiter, daß der Herr C. A. Oppermaun auch ferner die Stelle des, ge- mäß §. 31 des Statuts, von uns zu ernennenden Beamten bekleidet.

Der Verwaltungsrath der Bergbau-Aktien-Gesellschaft „-Mark““,

ver Th. Schul E zu Sölde,

Verwaltungsrath aus den Herren Eduard Hüffer als Vorsitzenden,

[26432] 0 Binet fils & Cie., Reims, Champagnes „Elite“ & „Dry Elite“

zur Ablegung derselben aber bereit erklären, werden aufgefordert, sich unter Einreichung ihrer Approba- tion und sonstiger Zeugnisse, sowie eines kurzen Lebenslaufs binnen _bei dem unterzeih- neten Königlichen E PeTp oten zu melden. Breslau, den 1. Oktober 1881, Kgl. Nogoruas, Präsident. Juntder.

wüns{t zum Früh-

er, Einkommen von

erledigt und soll anderweitig

war die

zum Deutschen Reichs-

M 2353.

Der Inhalt dieser Beilage, welcher auc die im &, 6 des atentgescz, vom

Madellen rom 11. Januar 1876, und die im

Berlin auch dur die a

Anzeigers, 8W.. Wilkelmstraße 32, bezogen werden

Zweite Beilage

Berlin, Mittwoch, den 5. Oktober

Die Einfuhr zur See in Triest, welhe si nach dem „Deutschen Handelsarchiv“ im Jahre 1880 auf 135 033 299 Gulden bezifferte, gegen in 1879 auf 144 871 873 Gulden, zeigte also im Jahre 1880 cinen Ausfall von 9 838 574 Gulden oder 6,7 9%, während die Ausfuhr“ von Triest zur See im Jahre 1880 117 194 636 Gukden gegen in 1879 116 633 441 Gulden, fomit um 561 195 Gulden oder 0,48 %/ mehr aufwies, Ein Vetgleih der Einfuhr ¿ur See nah österreichischen und ausländisben Häfen ergab nah dem Bericht, - daß der größte Theil des Ausfalles auf die auéländischen Häfen kam. Es wurden importirt nah Triest aus österreiciscen Häfen 1879 für 10 818 028 Gulden, gegen 1880 für 10 337 374 Gulden, somit 1820 um 480 654 Gulden oder 4,44 °%a weniger als 1879; aus ausländiscen Häfen wurden importirt in 1879 für 134053 845 Gulden, gegen in 1880 für 124695 925 Gulden, also in 1880 um 9357 920 Gulden oder 6,98 % weniger als in 1879.

Der Werth der Waareneinfuhr in Triest be- trug im Jahre 1880 im Ganzen 135 033 299 Gul- den, der Werth der Ausfuhr aus Triest betrug im Ganzen 117 194 636 Gulden; an der E war Deutschland direkt gar nicht betheiligt, an der Ausfuhr dagegen mit 23344 Gulden. Der Werth der Waaren-Ein- und Ausfuhr im Jahre 1880 von Trieft betrug nach Flaggen geordnet: Die Einfuhr betrug uuter: österreichis-ungarischer Flagge 83 369 871 Gulden, britischer Flagge 24 655 973 Gulden, italienisher Flagge 14 100 889 Gutiden, \chwedisch-norwegisher Flagge 3 943 712 Gulden, deutscher Flagge 3 256 055 Gulden 2c. Die Aus- fuhr betrug unter: österreichish-ungarischer Flagge 80 726 059 Gulden, italienis{er Flagge 16 808 972 Gulden, britischer Flagge 14 014 315 Gulden, deut- scher Flagge 1463 399 Gulden 2c. Gegen das Jahr 1879 zeigte das Jahr 1880 nah dem Bericht cine Zunahme in der Einfuhr die österreichisch- ungarische Flagge, die dänische, die nordamerifkanisce, die russisde und die belgische; dagegen eine Ab - nahme die britische, die italienische, die \chwedis{ch- norwegische, die deutsche, die griechische, die hollän- dische, die türkisd:e, die französische und die samio- tishe. In der Ausfubr zcigte eine Zunahme die italienisbe, die britische, die deutsche, die unordamerikanische und die dänische; eine Abnahme die Fllerreild-augatisie, die griechische, die s{hwe- dish-norwegische, die türkische, die holländische, die belgische, die französische, die russishe und die fa- miotische.

Wie das „Deutsche HandelLarcbiv“ mittheilt, wur- den aus Nizza feine Speise-Oele, besonders Bari- Dele in großen Quantitäten ausgeführt: 1878 1012876 kg, 1879 1068 232 kg, 1880 1 108 699 kg; davon sind nach Deutschland gegangen: 1878 159 000 kg, 1879 151 000 «g, 1880 138 000 ke, außerdem wurden noch 8) 62 kg leere Flaschen, Gläser und Krystall nah Deut schland von Nizza erportirt. Eingeführt wurden aus Deutschland bauptsächlich: Erzeugnisse der Kunstgärtnerei, Fein- glas- und Porzellauwaaren, Schreibmaterialien, Liqueure, Goldleisten und Spiegelrahmen, Artikel zur Tapetenfabrikation, Nähmaschinen, Bier, Eisen, Gußeisen und Mineralien aller Art, Wollgewebe, Baumwollgewebe, Musselin, Korb- und Kramwaaren, Möbel, fertige Kleider aus verschiedenen Geweben, feine Eßwaaren und besonders Wild und Fische. Deutschland betheiligte sich nach dem Bericht sehr DIaN, an der Einfuhr von Wild, und cs unter- bielten speziell Baden-Baden, Karlsruhe, Mainz, Frankfurt a. M., Mannheim, Berlin und Straß- burg in diesem Artikel direkte Verbindungen mit Nizza. Der Verbrauch an Wild, geräucherten und grialtenen Fleishwaaren, Fischen, feinem Käse,

Beinen, Liqueuren und Konserven war, wie der Be- rit konstatirt, während der Wintermonate ein schr crheblicher. Zufolge amtlicher Ausfunft passirten im Jahre 1879 die Mauthlinie in Nizza 29 377 kg marinirte, geräucherte oder gesalzene Fische (Lachs, Ancovis, Hering 2c.), 49 510 kg Austern, 35 021 kg Wild (Rebe, Hasen, Rebbühner, Fasanen, SQuepfen u. \. w.), - 123 795 kg Salz- oder Süßwasserfische (Steinbutten, Lachsforcllen, Hummern u. \. w.), 568 555 1 Bier, 11584186 1 Wein, 1144641 Alkohol und Liqueure 2c.

Dem Handelsberit aus Philadelphia für das ahr 1880 entnebmen wir nach dem „Deutschen andel2arhiv“ ggeigende Deutschland betreffende Daten: Der Werth der Gesammteinfuhr im Hafen von Philadelphia im Jahre 1880 betrug na dem Bericht 38 933 832 Dollars, gegen 27 224 549 Dollars in 1879, und speziell von Deutscbland im Jahre 1880 703551 Dollars gegen 208 999 Dollars in 1879, Aus Deutsch{land kamen im Jahre 1880 bauptsächlich folgende Artikel in Phila- del a an: Abfalleisen 14 514 Tons im Werthe von 392 780 Dollars, Modewaaren für 42481 Dollars, Lumpen 1 116 684 Pfund für 39 594 Dollars, Chlor- aures Kali 2 368 381 Pfund für 32452 Dollars, hoëphate 10931257 Pfund für 26921 Dollars letztere drei Gegenstände zollfrei), Roheisen 989 Tons ür 22917 Dollars, Eisen- und Stablwaaren für 100 Dollars, Glaëêwaaren für 18 821 Dollars, Thon 1841 Tons für 18 586 Dollars, Chemikalien für 15014 Dollars (zollfrei), Wollwaaren für 11 921 Dollárs, Irdenwaaren für 11 431 Dollars, Marmor- und Steinwaaren für Dollars 2c. Der Werth der Gesammtausfuhr im Jahre 1880 betrug 46 589 584 Dollars, geaen 838 Dollars im Jahre 1879, und speziell nah Deut ch-

infuhr | P

Deutschland gingen folgende Jahre 18:0 von Philadelphia Mais 1215 051 Bushels im Werthe von 670236 Dollars, Weizen 91227 Bushels im Werte von 105 476 Doll, gereinigtes Petroleum 13 582 193 Gallons im Werthe von 1 209 201 Dollars, rohes Petroleum 1061 252 Gallons im Werthe von €6 750 Dollars, Naphta, Benzin u. \. w. 250 902 Gallons im Wertbe von 21 701 Dellars, BVlâttertabak 200 Pfd. 40 Dollars. Die Hauptartikel der Gesammtausfuhr aus Phila- delphia nah dem Auséland bildeten: Brodstoffe, Provisionen und Petroleum.

In den Hafen von Philadelphia waren während des Jahres 1880 eingelaufen: zusammen 1583 Schiffe von 1334150 t (wovon 53 deutshe Schiffe von 36 877 t); während desselben Zeitraums waren aus- gegangen: zusammen 1450 Schiffe von 1140797 (wovon 56 deutsche Schiffe von 39802 t). Die Zahl der iz Bezirk von Philadelphia eingelaufenen deutschen Schiffe betrug also 53 gegen 65 im Jahre 1879, und die der wieder abgegangenen 56 gegen ebenfalls 65 im Jahre 1879. Von jenen kamen 7 in Ballaft und gingen 4 in Ballast aus ; 33 nahmen etroleum in Ladung, 1 zum Theil fol&es. Am Jahres\{lusse waren 2 deutshe Schiffe im Hafen, die im Januar 1881 mit Petroleum ausfegelten. Nichtdeutsche Fahrzeuge kamen aus deuts {en Hä- fen 40 Segelschiffe, gegen 43 im Jahre 1879, und zwar 24 norwegische, 12 britische, 2 {wedische, 1 italienishes und 1 der Vereinigten Staaten von Amerika. Nichtdeutsce Fahrzeuge gingen nah deut- \chen Häfen 53, gegen 89 im Jahre 1879, nämli 91 Segelschiffe und 2 britishe Dampfschiffe, und zwar 23 norwegisce, 22 britisdbe, 4 s{wediide, 2 italienishe und 1 dânisbes Schiff. Mit der Küsten- fahrt befaßten sich eingehend 1019 Schiffe, gegen 1068 im Jahre 1879, autgehend 1443 Schiffe, gegen 1385 im Jahre 1879.

Handels-Register.

Die C a aus dem Königreich

Sach)en, dem Königreib Württemberg und

dem Großherzogthum Hessen werden Dienstags

bezw. Sonnabends (Württemberg) unter der Rubrik

Leipzig, resp. Stuttgart und Darmstadt

veröffentlicht, die beiden ersteren wöcentlib, die ; __ leßteren monatli.

Artikel im

/ [35487] AdeIsheim. Gesellschaftsregister-Einträge. Nr. 8925. Unter O. Z. 32 des Gefellschafts- Fegilters wurde heute eingetragen die Handelsgesell- ast Gebrüder Strauß in Mas enberg. Theilhaber der Gesellschaft sind Aron Strauß und Simon Strauß von Rosenberg, Beide ledig und großjährig, mit gleihem Vertretungsrecht. Die Ge- ellschaft hat am 15. August d. Is, begonnen. Adelsheim, den 29, September 1881. Großkherzoglidbes Amtsgericht. Fleuchaus.

Altenburg. Bekanntmachung. [35598]

Auf Fol. 264 des Handelsregisters des vormaligen Stadtgerichts, jetzigen Amtsgerichts, bier ist beute ver- lautbart worden, daß die Firma Strunck & Sohn in Altenburg, offene Handelsgesellschaft, aufgelöst ist, und die bisherigen Gefellshafter Heinrich Christian Strunck und Gustav Robert Carl Strunck in Altenburg Liquidatoren sind und jeder für die Liquidationsfirma handeln kann.

Altenburg, am 3. Oktober 1881.

Herzoglih Sächs. Amtsgericht, Abtbeilung II.

illing. [35595]

Barmen. In das hiesige Handels-Firmenregister ist heute eingetragen worden unter Nr. 2221 die Firma „Carl Rüping“ in Neuwerk bei Remscheid und als deren Inhaber der daselbst wohnende Fabri- kant Carl Rüping.

Barmen, den 1, Oktober 1881.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung I.

Berlin. S gEer [35704] des uge en Amtsgerihts L. zu Berlin. Zufolge Verfügung vom 4. Oktober 1881 sind am selbigen Tage foigende Eintragungen erfolgt : In unser Gesell chaftsregister, wojeeNt unter Nr, 7286 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: Marx Jacoby & Co. vermerkt steht, ist eingetragen : E Der Kaufmann Marx Jacoby zu Berlin ist aus der Handelsgesellschaft ausgeschieden. Der Kaufmann Emil Boas zu Berlin ist am 1. Ok- tober 1881 als Handelsgesellshafter eingetreten. ur Vertretung der Gesellschaft sind die Ge- ellshafter auch jeßt nur in Gemeinschaft mit einander berechbtigt.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 6381 die tieel andel llschaft in Firma :

als & Co, vermerkt steht, ist eingetragen :

Die Gesell baft ist dur gegenseitige Ueberein- kunft aufgelöst. r Kaufmann [l Kurzhals zu Berlin seßt das Handelsgeschäft unter un- veränderter Firma fort. Vergleiche Nr. 13,290

E R L ULe Giciöcarccthé unter N n ente unier L. ey Sorge az

land im, Iabre 1880 2073404 Dollars gégen 2 499 490 Dollars im Jahre 1879, Nah

Kurzhals & Co. mit dem Sitze zu Berlin und es ist als deren In- haber der auliiann Paul Kurzhals hier einge-

Gesezes über dez Varkenshuh, vom 39. November 1874 25, Mai 1877, vorges&;riebenen Bekanntmachungen veröfentlict wer

Central-Handels-Register

Das Central - andels - Register für das Deutsche Reich kann durch alle Psft-Anstalten, für pedition des Deuts&en Reich3- und Königlich Preußis&en Staa!8-

Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

488A.

Abonnement beträgt 1 00 S

Die dem Paul Kurzhals für vorgenannte Handels3- gesellshaft ertheilte Prokura ift erloschen und ift deren Löschung unter Nr. 3781 unseres Profkuren- registers erfolgt.

Die Gesellschafter der unter der Firma:

i , Adolf Scßmidt & Co. mit dem Site zu Berlin am 1. Oktober 1881 be- gründeten Handels8geseüschaft (Geschäftslokal: Tel- uts s 8 A H

er Kaufmann Hermann Adolf Friedri Smidt, 4a s

2) Frau Hermine Meusel, geborene Nain, Beide zu Berlin. Zur Vertretung der Gefellschaft ist nur der Gesellschafter Schmidt und au dieser nur in Gemeinschaft mit dem Prokuristen Reinhold Seeger berehtigk. Dies is in unser Gesell- schaftsregister unter Nr. 7974 eingetragen worden.

Dem Reinhold Seeger zu Berlin i} für vor- genannte Handels8gesellschaft Kollektivprokura der- gestalt ertheilt, daß derselbe in Gemeinschaft mit dem Gesellschafter Schmidt die Firma der Gesell- schaft zeichnen darf, und ist diese Prokura unter A §5134 unseres Prokurenregisters eingetragen

orden.

Die Gesellschafter der unter der Firma:

i _ Möser & Stlirckow mit dem Site zu Berlin am 1. Oktober 1881 begründeten offenen Handelsgesellschaft (Geschäfts- lo al: Unter den Linden 5) sind die Kaufleute Carl FSriedrich Möser und Johann Carl Stürckow, Beide zu Berlin. - :

Dies ist in unser Gesells(aftsregister unter Nr. 7975 eingetragen worden.

Persönlich haftender Gesellschafter der unter der

Firma:

i __ Liesenberg & Co. mit dem Siße zu Berlin begründeten Kommandit- gelelsGaft ist der Kaufmann Wilhelm Liesenberg zu

erlin,

Dies is in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 7976 eingetragen worden.

In are Firmenregister, woselb unter Nr. 9720 die hiesige Handlung in Firma:

; L, Bartels

vermerkt steht, ist eingetragen: Die Firma ift in; Zulius Schncevoigt (vorm. L. Bartels) geändert. Vergleiche Nr. 13,291 des Firmen- registers. E ; Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 13,291 die Firma:

Zulius Séhneevoigt (vorm. L, Bartels) mit dem Sitze zu Berlin und es ist als deren Inhaber der Kanfmann Julius Schneevoigt hier eingetragen worden.

In unser Firmenregister ist mit dem Sitze zu Berlin unter Nr. 13,289 die Firma:

7 L. P. Mitterdorfer (Geschäftslokal Kurstraße 39) und es deren Inhaber der Kaufmann Ladislaus Mitterdorfer hier eingetragen worden.

Berlin, den 4. Oktober 1881.

Königliches Amiens I. Abtbeilung 56 I.

ila.

ift als Peter

Benthen O. S. Bckanntmachung. In unserem Firmenregister ist unter Nr. 1519 die Firma: Zsidor rochlich zu Ober - Hecyduk gelöst worden. euthen O./S., den 29. September 1881. König- lihes Amtsgericht. Abth. VI1I.

Benthen 0./S. Beckanntmahuug. [35599] In unser Firmenregister ist unter laufende Nr. 2008 die Firma A. Oppenheim mit dem Orte der Tung zu Kattowitz und als deren Jnhaber der Kaufmann und Spediteur Adolf Oppenheim zu Sosnowice in Polen am 30. September 1881 ein- getragen worden. Beuthen O./S., den 30. September 1881. Königliches Amtsgericht, Abtheilung VII.

_ [35600] Braunschweig. Jm Handelsregister für Kom- manditgesellschaften auf Aktien Fol. 2 ist bei der daselbst eingetragenen Firma :

„Grimme, Natalis & Co. Commanditgesellschaft auf Actien“ vermerkt, daß die Generalversammlung vom 19. Sep- tember 1881 die Abänderung des §. 35 des Statuts besblossen bat.

Braunschweig, den 1. Oktober 1881. Derio liches Amtsgericht. . Engelbrecht.

[35488] Bremen. Jn das Handelsregister ist einge- tragen : den 1. Oktober 1881. emann, Bremen. Inhaber J. W. R

Ashauer & Hartmann, Bremen. Offene Pandelsgesellshaft, errihtet am 30. September D-A ber die bier wohnhaften Kaufleute

Aschauer und Heinrih

Hermann Br

tragen worden.

, sowie die in dem Geseg, den, erscheint au in einem besonderen Blatt unter dem Titel

für das Deutsch

betreffend das Urheberrecht an Mustern uud

é Neich. (Nr. 233.)

Das Central-Handels-Register für das Deutsche Reih ‘erscheint in der Regel tägli. Das für das Vierteljahr. as ‘Insertionspreis für den Raum einer Drudzeile 80 s.

T E UIUNIE

Einzelne Nummern fcften 260

e À

Iobannes Oktober d. J,

S. Goosmann, Bremen. An August Kroning ift am 1. Prokura ertheilt.

Feustell & Frister, Bremen. 30. September d. J. erfolgten Austritt von Carl Wilhelm Albert Feustell ist die ParvelsgeseL saft aufgelöst. Die Aktiva und

assiva derselben hat der Theilhaber Dietrich Albert August Frister übernommen und führt derselbe das Geschäft, welchem am 1. Oktober d. J. eine Kommandistin beigetreten ist, als Kommanditgesellschaft unter unveränderter Firma fort. Persönlih haftender Theilhaber ijt Dietri Albert August Frister.

Bremen aus der Kanzlei der Kammer für

Handels\achen, den 1. Oktober 1881.

C. H. Thulesius, Dr.

Dur den ain

Breslan. Bekauntmachung. [35602] In unser Firmenregister ift bei Nr. 895: ; Der Uebergang der Firma David Musfkat bier durch Vertrag auf den Kaufmann Moriß Mus- kat zu Breslau und unter Nr. 5776 die Firma:

David Muskat Nachfolger und als deren Inhaber der Moriz Muskat zu Breélau

heute eingetragen worden. Breslau, den 29. September 1881, Königliches Amtsgericht.

Kaufmann

Breslau. Bekanntmachung. [35604]

In unser Firmenregister ist bei Nr. 314 der Ueber- gang der Firma G. F. W. Sthroeter hier dur Vertrag auf die verwittwete Frau Henriette Rettig, geborene Zeidler, zu Breslau, und unter Nr. 5777

die Firma: i G. F. W. Schroeter hier und als deren Inhaberin die verwittwete Frau Henriette Rettig, geborene Zeidler, zu Breslau beute eingetragen worden. Breslau, den 30. September 1881. Königliches Amtsgericht. BresIau. Bekanntmachung. [35603] In das Genossenschaftsregister ist bei Nr. 24, die Erste Schlesishe Milch - Genossenschaft zu Palgsen, Eingetragene Genossenschaft, mit Zweigniederlassung zu Breslau, betreffend, Folgendes: Die Zweigniederlassung in Breélau ist aufge- hoben. beute eingetragen worden. Breslau, den 30. September 1881. Königliches Amtsgericht.

Breslau. Bekanntmachung. [35601] In unser f emenregster ist bei Nr. 2206 das Er-

lôöshen der Firma Paul Tecklenburg bier beute

eingetragen worden.

- Breslau, den 30. September 1881.

[35489] Cöln. Auf Anmeldung i} heute in das hiesige Handel8- (Gesellshafts-) Register unter Nr. 2320 eingetragen worden, daß die Handelégefellshaft unter der Firma: „J. Neumann“, welche mit dem 1. Januar 1875 begonnen und ikren Siy in Berlin hat, nunmehr in Cöln eine Zweig- niederlassung unter der Firma: „Niederlage der Cigarren- und Tabaks-Fabrik vou J. Neuraann aus Berlin“

errihtet hat. _ 7 : Die Gesellschafter sind die in Berlin wobnenden Kaufleute Judas Neumann und Hans Friedländer, und ift jeder derselben berechtigt, die Gesellschaft zu vertreten. Cöln, den 23. September 1881,

van Laak,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung V1].

[35490] Cöln. Auf Anmeldung is heute in das biesige Handels- (Firmen-) Register bei Nr. 3861 vermerkt worden , daß die von dem in Cöln wohnenden Carl Friedrich Löhmer für seine Handelêniederlassung daselbst geführte Firma: „C. F. Löhmer“ erlos{ben ist.

Cöln, dea 23. September 1881, van Laak Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abtheilung V1],

35491] Cöln. Auf Anmeldung ist bei Nr. 2214 des biefigen Handelt“ Gesellschafts-) Registers, woselbst die ndelsgesellshaft unter der Firma : J „Carl Schildesheim“ in Côln und als deren Gesellschafter die Kaufleute Carl Sc{hildesheim und Ma deáreid in Côln vermerkt stehen, beute die Eintragung erfolgt, daß der Srarann Carl Schildesheim dur Tod aus e n Ma

haft ausgeschieden sei und daß der Kauf- Ven x Weitaodel das Geschäft 4 alleinige

der man Recbnung unter derselben Firma ¿u Cöln fortführt.

riedrich Gustav

ohann Friedrich Wilhelm Hartmann. o e, Bremen. Inlabéèr Johann

osse

Sodann is unter Nr. 3982 des Firmenregisters

mge

E R ¿21 1

M