1881 / 241 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

C

E E

ging ai: ain 7

eo Di É s r O ba ett a: ar M

rve cini

T o dacciaiariaiaindi erat

S I F Sa U A E S D S L Ss ur C i Se

E

Dit t u

L

2 Ï 5 14!

Berlin, 12. Oktbr. 1881, Marktpreise nach Ermitt. des K. DoL-Pris.

EHöchute | Hidrigrie Preise. : per 100 Kilogr. “h | M | S Fir Weizen gute Sorte. . .... ,. , 1244012239 » Weizen mittel Sorte ......, 123 —122'60 » Weizen geringe Sorte. . „.. . , . 1211/50121 |— » Roggen gute Sorte. . ... . . , 1191/40/19 |10 » Roggen mittel Sorte . ... ., 19 | 20 118 | 90 » Roggen geringe Sorte. . . . . , , [18 |80118 | 60 = Gerste gute Sorie . ..... . , [19 /80119 | = (erste mittel Sorte. ..... . . 1117/30116 | 60 » Gerste geringe Sorte. . . ,. . . . 1114| 80/14 | 20 e Hafer gute Sorie ........ 1117| —116|40 «s Hafer mittel Sorte. ..... .. 1116/50115 |— « Hafer geringe Sorte ..... ,. . 116 |— 1/13 | 60 Für Richt-Siroh E R ae a 71751 6|— » He: f é 7/80 6/80 » Erbsen . E es . 1132| 12 |— » Speisebohnen, weisse& . . . . « . 140 |— [24 | R s e os ae o P00 P O A On S6 001.4] a0 Rindfleisch von der Keule 1 Küogr.. . . ., 1/4] 1/10 Banchfleisch 1 Kilo... es 1120 L|— » Schweinefleisch 1 Kilo. „6 1/40] 1|— » KRalbfleisch 1 Kilogr. . D S 1/001 1 |— » Hammelfleisch 1 Kilogz. . . S 1/307 1|— « BULLET: 1 Kilo 4 or o iee e fee 2/80] 1/80 ü E 60 E L s E A 5 69 y 20 à Karpfen Pr. KIlOgt. e + «o a e o u Áale » . . e . . . . . 2 80 1 D 148 » Zander ° L s 2/401 1/10 n Hechte ú S 1/80 |—|90 m Barsche » . e. o . 1 60 O 80 u Schleie » . . . . . . . . 2 2E 1 20 zu Bleie » . ® . S: . ° . 1 20 s 80 KRrebse pr. Schock . . o e e S |=—|1|—

Cöln, 12. Oktober. (W. T. B)

Getreidemarkt. Weizen hiesiger loco 25,50, fremder loco 25,00, pr. November 24,10, pr. März 2340, pr. Mai 23.25. Roggen loco 21,50, pr. November 18,60, pr. März 17,65, pr. Mai 17,45. Fafer loco 16,50. Rüböl loco 29,009, pr. Oktober 28,60, pr. Mai 29.10.

Bremen, 12. Oktober. (V. T. B.)

Petroleum (Schlussbericht) matt. Standard white loco 7,90, pr. November 7,95, pr. Dezember 8,05, pr. Januar 8,05, pr. Fe- bruar 8,05, per März 8,00, Alles Brief.

Hamburg, 12. Oktober. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loo matt, auf Termine flau. Roggen loco still, auf Termine flau.

Weizen pr. Oktober-November 233,00 Br,, 232,00 Gd, pr. April-Mai 222,00 Br., 221,00 Gd. Roggen pr. Oktober-Novyember 178,00 Br., 176,00 Gd., pr. April-Mai 165,00 Br., 163,00 Gd. Bafer rubig. Gerste fest. Rüböl matt, loco 65,00, pr. Oktober 55,00. Spiritus still, pr. Oktober 50 Br., pr. Novbr.-Decbr. 474 Br., pr, December-Januar 47} Br., pr. April-Mai 443 Br. Kaffee ruhig, Umsatz 2000 Sack. Petroleum matt, Standard white loco 8,30 Br., 8,10 Gd., per Oktober 8,10 Gd., per November-Dezember 8,10 Gd, Wetter: Wolkig.

Pest, 12, Oktober. (W. T. B)

Produktenmarkt. Weizen loco und auf Termine flau, pr. Herbst 12,59 nom., per Frübjabr 13,10 Gd., 13,12 Br. Hafer pr. Herbst 7,90 Gd., 7,92 Br. Mais pr. Mai-Juni 7,40 Gd., 7,45 Br. Wetter : Schön.

Amsterdam, 12, Oktober. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen auf Termine niedriger, pr. November 325, Roggen loco höher, auf Termine unverändert, pr, Oktober 230, pr. März 207. Raps per Oktober 350, pr. Frübjabr 367 Fl. Rüböl loco 324, pr. Herbst 33%, pr. Mai 1882 337.

Amsterdanz2, 12, Oktober. (W. T. B)

Bancazinn 59}.

Antwerpen, 12, Oktober. (W. T. B.)

Petrolenmmarkt. (Schlnszbericht.) Raffnirtes, Type weiss, loco 194 bez. u. Br., pr. November 19t bez., 193 Br., pr. November- December 20} Br., pr. Januar 207 Br. Weichend.

London, 12, Oktober. (W. T. B.)

An der Küste angeboten 12 Weizenladungen. Wetter: Schön. Havannazncker Nr. 12, 254, Pest.

London, 12, Oktober. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht), Fremde Zufubren seit letzem Montag: Weizen 43 060, Gerste 3370, Hafer 11 600 Qrts.

Weizen unthätig, nominell, 1 sh, billiger, Mais { bis 4 sh, niedriger, Gerste und Hafer fest, Mehl flau.

Liverpool, 12, Oktober. (W. T. B.)

Banmwolle (Schlussbericht). Umsatz 10000 B., davon für Spekulation und Export 2000 B. Amerikaner low middl. nund darüber, s0wie Brazsilianer !/16 d. billiger. Middl. amerikanische Dezember-Januar-Lieferung 6/16, Mürz-Lieferung 67/16 d.

Leith, 12, Oktober. (W. T. b.)

Getreidemarkt. Weizen und Mehl 1 sh. niedriger, Gerste ser matt, billiger, Bohnen und Erbsen unverändert.

Glasgow, 12. Oktober, (W. T. B)

y ne Bu Mixed numbers warrants 51 sh. 41 d, bis 51 sh, 8 d,

Paris, 12, Oktober. (V7, T, B)

Produktenmarkt. Weizen weichend, pr, Oktober 32,00, pr. November 32,00, pr. November-Februar 82,00, pr. Januar- April 32,00, Mehl 9 Marques weichend, pr. Oktober 67,10, pr. November 67,25, per November - Febrnar 67,50, pr. Januar- April 67,60, Rübö! ruhig, pr. Oktober 75,50, pr, November 76,00, pr. Dezember 76,90, pr. Januar-April 76,50. Spiritus rubig, pr. Oktober 6475. pr. November 64,75, pr. Dezember 64,75, pr. Januar-April 64.75,

Paris, 12, Oktober. (W. T. B.)

pr. Okt.-Januar 63,371,

New-York, 12. Oktober. (W. T. B.)

Waarenbericht. Baumwolle ‘in New-York 11%/16, do. in New-Orleans 107. Petroleum in New-York 7} Gd., do. in Phila- delphia Gd., rohes Petroleum 7, do. Pipe line Certificates D. 94C. Mehl6 D. 10 C. Rother Winterweizen loco 1 D. 48 C.,, do. pr. !aufenden Monat 1 D. 474 C., do. pr. November 1 D. 503 C., do. pr. Dezember 1 D. 537 C. Mais (old mixed) 70 C. Zucker (Fair refining Muscovados) 8%, Kaffee (Rio-) 113. Schaalz (Marke Wilcox) 124, do. Fairbanks 12}, do. Robe & Brothers 121. Speck (short clear) 10% C. Getreidefracht 4.

Eisenbahn-Einnahrmen.

Lübeck - Büohener und Lübeck - Hamburger Eisenbahn. Im Septbr. 1881 348250 A (— 7546 M), bis ult. Septbr. 1881 2 634185 M (— 248 308 M).

Tilsit-Insterburger Eisenbahn. Im Septbr. 1881 483195 M (+ 1652 M). bis ult. Septhr. 1881 386 423 M (— 3803 M).

Breslau-Warsohauer Eisenbahn. Im Septbr. 1881 37065 M (+ 2367 A6).

GeneralversammIunc ern.

Saxonia, Bisenwerke und Eisenbahnbedarffabrik zu Radoberg. Ord. Gen. Vers, zu Dresden.

10, November. Bisen- und Stahlwerk Hoesch, jetzt Aktiengesell- sohaft in Dortmund. Ord. Gen. Vers. zu Düren.

28. Oktober.

Messunzen und Schätzungen der Kräfte und StoMe der freien Luft im Juoli 1881.

Oxydirende Kraft des elektrischen Sauerstoffs (O03) und seines Produktes, des Wasserstoffsuperoxyds (H2 02).

l r O R a SPSASBESN S2 E8 (S928, E A L S A222 o 5E n SBESACES B TE | ges Sa A LE B E BERTAS E: Quan 23- Aa Ort und B eobachter. S Ez Ee 22S 225 E52 ZdBBEZE B N ERBE s T E32 D 3 e nl Ara 2 tos l lers 2 Co2 2E S BZEHER B22 25 E _ZEE E BBS Ee B25 E V Dn R 2 Fl = S 2ck= Zee B Aa |GANBES Colberg (Ostsee), Gymn.-|WZ2.34,26. N.9,06./29,1, YVI.|/21,s; TII Lehrer Dr, H. Ziemer M83. A.8,5. Pola (Kk. k, hydrograph. Amt W2.25,9, N.6,4./21,1. VI.17,6, l u. Sternwarte) Dr. Müller| M.66. A.,6,4.

J

W2Z.27,9. N.7,5./24,4. 1.182. IV. sität M.72. A6,5. Mathem. Dr.f Forst- |WZ.21,2. N.5,9./17,8. I./14,6, II, Stanecky schule | M5. A5, Bamberg, Prof. d. Physik am W2.17,4, N.4,3.WZ.24, VI.WZ.10. I. Lyceum Dr. med. Hoh | M44. A.45. Görz (Küstenland) Apo-|WZ.17,0, N.4,18./16. III.|7,3. Ne theker E. Reithammer | M.4,2. A4. Werningshausen (Thüring.) WZ.31,3. N.7,9.|Tgsmx. 30%/Tgsmin. 180 Pfarrer Franz Beck M.7,8. A.7,s, | am 18. am 26. Reinerz, Bad (Schlesien) WZ.37. N.9,51. Bürgermeister Dengler | M.9,03. A.9,32.

Men an Warte, CentrIst, 1/10. P da 25,8. V./22,0, I. r Meteor. u. Erdmagn.) wz 33 Js N 24 99 6 IL./19 .| 09,79, N.0.4,/49, (19,2. N Prof. Dr. Hann Juni! MS,6 ATs.

Stat ionen, welche in! 24 Stnnden die 14 Theil-Scala mit Ber- Jiner Jodkaliumpapieren nur Morgens und Abends ablesen und daher die Berechnung der v. Friesenbof'schen Werthzahl nicht zulassen. Prag (Sternwarte) Prof. d.|W.8,9. N.5,4,

Astron. Dr. Hornstein T.3,5. E.8,4, N.5,2,

T.3,2.

Lemberg, Prof.) Univer- der Physik n.

j N.9,8. TIT./3,08, VI.

l T.8,68, TIT.,'4,58, 1b N.6./13. VI./10,8. 5.

Budapest (Centralst. f. Met. u. Erdm.) Dr. G. Schenz1/11,62, /N.5,6.

T, 6,02. Oberdrauburg (Kärnthen)|12,.

Pfarrer Unterkreuter T 6,54. | Graz (Steiermark) Carl/15, N.7,5./16,6, 1./14,6, F Guggy T.7,5. metereolog. 13,7. N.7 116,5, YVI122, IV, Gastein, Bad, Stat. | T.6,7. | Dr, med, Pröll| Dampfbad 11, ü N.6,67, 1141, VI.'6,1. N. j L 4

4. | Josefstadt (Böhmen) Ober-|15,2. ti N.7,3. 17,2. 1.14, IV,

stabsarzt Dr. Holy

Olmütz (Garnisonspital 6) 11,4, E I.'9,1. VI, Oberstabsarzt Dr. Maschek! T5. |

Kaschau, (Ungarn) Regi-/10,s. N.5,2./14,4, I.7,2. 4, mentsarzt Dr, Marek | T.,5,6.

Berlin (einmalige Ablesung in 24 Stunden, Regierungs-Rath a, D, Boekh, Direktor des statistischen Bureaus.) Zahl der Tage. . 0,5 1,0 1,5 2,0 40 5,0 6,0 7,0 8,0. 9,0 Brandenburger 4.11.8. 0 1 3 0.8 1 0 0 Irrenanst, Dal 0.0.0 0-0..8. 8-00 1 3

Maguetische Kraft (hohe Warte bei Wien, J. Liznar) Jali Declination Tagesmttl, 99 + 54,588, Horizontale Intensität in abso- lIutem Maasse Tagesmtt], 2,0511, Tagesmttl. der Inklination 630925! 8, Juni Deklination TgsmttI, 99 4- 54,58, Horizontale Intensität in Leit Maasse Tagesmttl, 2,0523, Tagesmttl. der Inklination

Mechanische Kraft. Juli Colberg 4,7 m p. Sec., 11 Calmen. Budapest 2,023 m, Wien (hohe Warte) 4,8 m. (Colberg im ganzen Monat 12 588 km, grsst. tgl. 1007,2 km mttl. tgl. 406 km, grsst. stndl, 90, mtt1, stndlch, 16,9km, Calmen 11). Triest im ganz Monat 5496,6 km, hclhst, tgl, 700, mttl. tgl. 177,3, hchst. stdlch, 66,s,

___ Robzucker 88° loco behanptet, 56.00, Waisnar Zneker

Theater. Königliche Schauspiele, Freitag: Opern- | Der Mann im

haus. 206. Vorstellung. Aida. Oper in 4 Akten | Akten (5 Bildern) von Ed. Jacobson. Musik von

von G. Verdi. Text von Antonio Ghislanzoni, für G. Michaelis, dic deutshe Bühne bearbeitet von Julius Schanz. Ballet von Paul Taglioni. (Frl. Brandt, Fr. Mal- et, Îe: Fricke, Hr. Niemann, Hr. Bey.) An- Donne ang 7 Uhr. j Schauspielhaus. 205. Vorstellung. Die Geier- Wally. Schauspiel in 5 Akten und einem Vor- spiel : Die Klöße von Rofen, nah ihrem Roman | von Shakespeare. Fen Namens von Wilhelmine von Hillern. Jn ene geseut vom Direktor Deey. Anfang halb 7 Uhr. (Direction: Sonnabend: Opernhaus. 207. Vorstellung. Der s schwarze Domino.

dem ranzösishen des Scribe, für die deutsche Gene und F. lel Operette in 3 Akten von Richard

Bühne bearbeitet vom Freiherrn von Lfkbtenstein. Genée und F.

Musik von Auber. (Frl. Tagliana, Frl. Horina, | Sonnabend:

Hr. Salomon, Hr. Schmidt, Hr. Ernst, Hr. Krolop.) Anfang 7 Uhr. 206. Vorstelluno.

Schauspielhauët. Gold und | Freitag :

Anjsang 7 Uhr. geseut von Emil

Victoria-Theater. Gastspiel des Hrn. um leßten Male: Ein Sa Nees kat Berent Hr. Ernst Posffart a. G.) Sonnabend: Zum ersten Male: Der Sturm,

Friedrich-Wilhelmstädtisches Theater.

Julius Frib\cbe.) 7 s Over in 3 Aufzügen, nach | 21- M.: (Mit neuer Ausstattung.) Der Gascogner. semble - Gastspiel der

Residenz-Theater. Direktion: E. Neumann.

pielhaut, z g: Zum 7. Male: Eisen. Schaus iel in 4 Akten voa Huzo Bürger. Ae in 4 Akten von Louis

mttl, stdlch. 7,4 km. 36 Calmen, 2,05 m p. Sec. Juni, Wien (hohe Warte) 49 m p. Sec. Triest 1,s m. p. Sec. mit 36 Calmen.

Wallner-Theater. Freitag: Zum 14, Male: | National-Theater. Weinberg8weg 6 und 7. Pa in 5 Akten von X. Y. Z. Anfang der Vor- reitag: Gastspiel der Königlich \ächsishen Hof- chauspielerin Franziska Ellmenreih. Zum 1. Male: Katharina Howard. Trauerspiel in 5 Akten von L Rudolf. In Scene geseht vom Direktor C. F. van | Hof-Musikdirektors Herrn (Direktion M. Ernst,) | Hell. a enerenuna 6 Uhr, Aufang 7 Uhr. be Vorstellung.

Monde. Posse mit Gesang in 3

Ernst Possart. Sonnabend: Diese (Advo- ——

sang in 4 Akten von Leon T

_ Belle-Alliance-Theater. Freitag: Zum

Theaters: ( ell. Musik von Franz v. Supps. | Guthery, Schmidt und Seydel, ieselbe Vorstellung.

——

7 Uhr

Sonnabend: C enne. Fremde Federn. s

Neumann.

fest, Nr. 3 pr. 100 kg pr. Oktober 63,00, pr. November —,—,

Germania-Theater. Freitag: Zum 10.

Male: Ein chrlither Makler. Volksstück mit Ge- reptow.

Freitag : Mitglieder rl. Schwarz, Frl. Wenck, Herren Kurz,

Cypricnne (Divorçons). Lust von Victorien Sardou. Anfana

Sonntag: Nacmittags - Vorstellung zu halben Leroy. In Scene | Kassenpreisen. Auf allgemeines Verlangen noch ein- mal wiederholt: Deutscher Krieg.

Colberg. Jali Lftdrek. 761,01 (47,2 bis 68,0) mm. Tmprtr. 18 (11,5 bis 30,5)? C. Tnsolation 59,59 C. Rel. Fehtgkt. 707 (35 bis 87)%/o. Dnstdrck. 10,6 (6,5 bis 16,7), Bewölkung P Niederschläge 46,3 mm. Tmprtr. 0,59 C, über dem zehnjährigen Mttl. Pola Lftdrck. 750,8 bis. 767,2 mm. Tmprtrmax. 34,80 C Oberdrauburg Tmprtrmttl. 17,7 9 C. Niederschlag 1422, mm

Potsdam (Astrophysik. Observ. Prof. Spörer). Luft- druck 753,2, Min. 737,7, am 26. Abends, darauf in der Nacht heftiger andauernder Sturm. Max. 760,6 mm 14. Juli. Tmprtrmtt]. 18,9% Min. 8,8 am 28.; Max. 33,9 am 19. und 20. 5 Uhr Nachmttgs. Bewlkng. 6, Niederschlag 63,8 mm, davon 28,3 mm auf 2 Gewitter (eins am 20. Abends, das andere Nachts 20./21.)

Berlin. (49,5 m hoch) 756,9 (41,2 bis 64,3) mm wie dag 30jährige Mittel. Tmprtr. 20,2 (9,5 bis 34,7). Abweichung vom 30 jährigen Mtt]. 1,29 C. Rel. Feuchtigkeit 63 (29 bis 92) 9%. Dnstdrek. 10,9 (6,7 bis 17,4) mm, Bwikg. 6, Niederschlg. 47,3 mm also 22,3 unter dem 30jährigen Mttl. Tmprtrmax. in der Sonne 37,259 C. Tmprtrmin. in der Sonne 179 C. 6

Triest (Direktor der Akademie für Schiffahrt u. Hande! Dr.Paugger). Lftdrck. 763,2 (54,1 bis 71) mm. Tmptrm. 25s (15 bis 36,6) 9 C. Mttl, Max. 31,3, Mttl. Min. 21,60 C, Dnstdrekm,. 14,4 (6,5 bis 22,3) mm, Rel, F. 59 (27 bis 90)%. Bwlkng. 2,6. Niederschlag 34,3, Juni Lftdrck. 761 (48 bis 65,2) mm. Tem- prtrm. 21,2 (9,7 bis 35,7). Mttl. Max. 26,6, Mttl. Min. 16,70 C. Dnstdrckm. 12,5 (5,5 bis 19,4) mm. Rel. Fehtgkt. 66 (39 bis 100) 0%. Fewlkg. 5, Niederschlag 100,1, davon 52,9 mm am 26.

Wien(hohe Warte). Lftdrekm. 745,15 (33,6 bis 53,2)mm. Tmprtr. : 24stndgsm. 20,81 (9,9 bis 33,5), Abwehng. vom Normalstnd. 1,34. Mttl. d. Max. 26,52, d, Min. 15,6, d. Insolationsmax,. 53,61, d. Radiationsmin. 13,089 C, Max. am beSonnten Schwarzkugelthermo- meter im Vacuum 59,7, Min. 0,06 m, über einer freien Rasenfläche 6,29 C. Rel. F. 63,3 (37 bis 20) 0/6. Dunstdrckm. 11,8 (6,2 bis 16,8) mm. Windstillen 17, Max, der Windgschwndgkt. 19,7 m pr. Sec. bei W. Niederschlag 38,8 mm. Bewlkng. 4,1, Juni Lunuft- druckm. 742,6 (29,8 bis 49,1) mm. Abwchng. vom Normlstnd, 0,1 mm. 24stndgs. Tmprtrm. 17.17 (8,4 bis 30,4). Abwehng. 0,669 C. Mttl. d. Max. 22,09, d Min, 12,71, d, Insolationsmax. 49,39, d. Radiationsm. 10,69 C. Max. am besonnten Schwarz- kugelthermometer im Vacuum 589 C. Min. 0,06 m über einer freien Rasenfläche 5,29 C. Dnstdrek. 10,2 (5.8 bis 16) mm. Rel. F. 67,6 (34 bis 94) %/. Narschlg. 34,7, Windstillen 6. Max. der Windgeschwndgkt. 18,1 m p. Sec. bei W. Bewlkng. 5.1. i

Reinerz. Lftdrck, 318 Paris. Linien, (14 bis 21)‘, Tmprt. 14,88 (7 bis 24) Reaum. Niederschlag 548,3 ‘“, Bewlkg. 8,4. Rel. F. 74,09 %/. Dnstdrckm. 5,24. Drei Gewitter.

14 forst.-meteorologische Stationen Preussens, Braunschweigs und der Reichslande (Prof. Dr. Müttrich zu Eberswalde): Mai Lftdrck 3,24 mm böher als April. Mttl. Unterschied zwischen Max. u. Min. 20,66 (16,8 Kur- wien u. 28,4 Hadersleben) mm. Lfttmprtrmtt]. f. d. F. St. um 6,499 höher als April. Tmprtrmax. im Schatten auf d.F. St. in Hagenau + 30,8, Min. in Sonnenberg 7,19 C, Höhe der Nie- derechläge im- Allgem. kleiner als die der Verdunstung. Regen- wenge auf der W. St. 70 % (43 Hagenan und 91 Kurwien) im Mittel der auf der F. St. Dnstdrck. auf der P. 8t. 6,03 bis 9,26 mm, auf der W. St. unten 5,93 bis 8,29, oben 5,86 bis 8,79 mm, Rel, Fehtgktm. F. St‘ 64,08, W., St. unten 66,4, oben 65,42 9%. Sturm nur in Carlsberge. 22 Gewitter, 6 Wetterleuchten. Höhenrauch 8 mal. Mondbhof 38, Mondring 1, Sonnenring 1. Sehr starkes Morgenroth 3, sehr starkes Abendroth 10. G eringe Baromtrschwnkngn., grosse Trockenheit trotz nicht seltener ge- ringer Niederschläge. Nachtfröste selten. Einfluss der Witte- rung auf die Vegetation theils begiinstigend, theils hemmend, be- dingt durch die Verschiedenartigkeit der lokalen Temperatur- und Feuchtigkeitsverhältnisse.

Am 28. Dezember 1877 hat Raonl Pictet in Genf 02 flüssig gemacht. Der auf 560 Atmosphären gestiegene Mano- meter ging in einigen Minuten auf 505 herab, um länger als eine balbe Stunde auf diesem Stande zu bleiben, indem er durch diese Verringerung im Druck den Uebergang eines Theiles des Gases in flüssigen Zustand unter dem Einfluss von 140° Kälte, dem es ausgesetzt war, anzeigte. Der die Oeffnung der Röhre ver- schliessende Hahn wurde jetzt aufgedreht und es ergoss sich nun aus demselben ein Strahl 02 mit ausserordentlicher Heftigkeit. Ein elektrischer Lichtschein liess dentlich erkennen, dass derselbe aus zwei verschiedenen Theilen bestand: aus cinem einige Centimeter langen centralen weissen Theile, welcher flüssige, ja selbst feste Elemente enthielt, und aus einem äusseren Theile, dessen Bläue den Zurückgang des komprimirten und ge- frorenen 02 in dsen Gaszustand anzeigte, Cailletect hat (ausser 02) auch Stickstoff unter einem Drucke von 200, und Wasserstoff unter einem Drucke von 280 Atmosphären und bei 300 Grad Kälte, und endlich auch von Kohleneäure völlig befreite Luft am 31, Dezember 1877 zu Paris flüssig gemacht. Am 27. November 1880 haben Dr. Hautefeuille und Chappuis der franzö- sischen Akademie die Mittheilung gemacht, dass sie 03 flüssig dargestellt haben. Bei dem hohen Volumengewichte des 03s von 24, das des C02 ist 22, das des 02 16, wenn das des H 1 ist konnte diese Darstellung nicht schwer fallen, sobald es gelungen war, 03 in reinem Zustande herzustellen und hohem Drucke und hoher Külte zn unterwerfen, Alle Gase gehorchen also der Regel und können durch hohen Druck im Verein mit hoher Kälte in flüssigen Zustand gebracht werden. Ist nun nicht der beim Ueber- gange des flüssigen 02 in den Gaszustand beobachtete elektrische Lichtschein ein weiterer Beweis, dass auch durch Verdnnstung Elektrizität entsteht und daher die Nothwendigkeit der Entstehung von 083 vorhanden ist, nachdem 02 durch die freie Elektrizität vorher in Atome gespalten wurde? „O03 ist ein normaler Bestand- theil der höheren Atmosphäre und ist dort in grösserer Menge vorhanden, als in der Nähe der Erdoberfläche, Die blaue Farbe des Himmels ist wahrscheinlich dem 03s zu verdanken, denn eine Menge von 2, DITTSUR 03 in jedem Luftquerschnitt von 1 Quadratcentimeter bringt die volle bimmelsblaue Farbe hervor.“ (Hartley in Nature“ vol, 23, n. 600, 1881 Apr. 28 p. 615).

Dr. med, Lender (Berlin, Potsdamerstrasse 132).

tellung 4 Uhr, Ende 6 Uhr.

Concert-IHaus, Concert des Kgl. Bilse s

Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Julia Herß mit Hrn. Kammer- gerihts-Referendar Hermann Bormann (Kleptow —Prenzlau). Frl. Anna Guderian mit Hrn. Lieutenant Max Krieger (Görlitz).

Verehelicht: Hr. Realscullehrer Dr. Fr. Müller

mit Frl. Frida Lange (Varel a. d. Jade—Do-

En- | rum). Hr. Rittmeister und Eskadroncef Os-

wald v, Kappe mit Frl. Magda Freiin v. Bode

(Stralsund).

des Wallner-

Zum 13. Male: |Geboren: Ein Sohn: Hrn. G. v. Kliting piel in 3 Akten

Ta Vorstellung

(Charlottenburg. Hrn. Oberst-Lieutenant a. D.

Gustav v, Pros (Dresden). Eine Tochter:

Hrn. Landgerichts-Rath v. Münchow (Bromberg).

Gestorben: Hr. Stadtgerichts-Rath a. D. Carl

Schartman (Berlin). Hr. General-Major

A T S Günther v. Oetinger er).

riginal-Lust-

M 241.

s-Anzeiger

Staats-Anzeiger.

Dos Abonnement beträgt 4 #4 50 S für das Bierteljahs.

M |

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Pfarrer Hofmeister zu Bretsh im Kreise Oster- burg, dem emeritirten Archidiakonus Görcke zu Demmin, dem praktishen Arzt Dr. med. Feiber zu Castellaun im Kreise Simmern und dem Steuer-Jnspektor a. D. von Münchow zu Fürstenwalde, bisher zu Arnswalde, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse; dem stellvertretenden Amts- vorsteher Reck el zu Friedrihshuld im Kreise Rummelsburg, den Königlichen Kronen. Orden vierter Klasse; dem evange- lishen Schullehrer, Baccalaureus und Kirchner Zimmer- mann zu Sömmerda, den Adler der Jnhaber des König- lihen Haus:Ordens von Hohenzollern; dem emeritirten evan- gelishen Schullehrer Greve zu Ottendorf, im Kreise Kiel, dem Grubensteiger Schmelzer auf der fiskalishen Stein- fohlenarube Heiniz im Kreise Ottweiler und dem Salzwieger Thiele auf der Privatsaline zu Salzkotien im Kreise Büren das Allgemeine Ehrenzeichen; sowie dem PDekonomen Wiesenack zu Düßniy im Kreise Schweiniß die Rettungs- Medaille ain Bande zu verleihen.

Deutsches Neich.

Am 16. v. Mts. hat zu Peking die Auswechs: lung der Ratifikations:Urkunden der deutsch-chinesischen Zusat-Kon- veniion von: 31. Mäxz v. J. stattgefunden.

Bekanntmachung.

Am 15. d. Mts. wird im Bezirk der Königlichen Eisen- bahn-Direktion (linksrheinische) zu Cöln an der Moselbahn die zwishen den Stationen Moselkern und Carden errichtete Haltestelle Mueden sür den Personen- und Gepäckverkehr eröfsnet.

eten, den 13. Oftober 1881. : : Jn Vertretung des tier des Reichs-Eisenbahnamts : örte.

Königreich Preußen.

S e. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : f dem Oekonomie-Kommissar Krause zu Hohenstein Kreis Osterode i. Ostpr., bei seinem Ausscheiden aus dem Staats- dienst den Charakter als Oekonomie-Kommissions-Rath zu verleihen.

Au ren Bericht vom 3. September d. J. will Jh hiermit l E lea, daß der Zinsfuß derjenigen Anleihe, zu deren Ausnahme der Kreis Bitbura, Regierungsbezirk Trier, dur das Privilegium vom 19. September v. J. ermächtigt worden ist, dem Antrage der zur Führung der Finanzgeschäfte des Kreises gewählten kreisständischen Finanz-Kommission entsprechend von fünf auf vier ein halb vom Hundert herab- geseßt werde, vorbehaltlich aller sonstigen Bestimmungen des vorerwähnten Privilegiuns und der demselben beigefügten Muster zu den Anleihescheinen, den Zinsscheinen und den

Anweisungen. Altona, den 14. September 1881. Wilhelm. y s zugleih für den Finanz-Minister May bach. von Puttkamer.

An den Minister der öffentlihen Arbeiten, den Finanz-Minister und den Minister des Jnnern.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten.

Der Seminardirektor Eduard Künen zu Kempen ist als Oberlehrer an das Gymnasium zu Düsseldorf verseßt den. S Die Berufung des ordentlichen Lehrers Dr. Blasel vom Gymnasium in Trier als Oberlehrer an das Gymnasium zu München-Gladbach ist genehmigt.

Königliche Universitäts-Klinik für Augenkranke. rb Ziegelstr. Nr. 5—7. - Unbemittelte Augenkranke werden täglih um 12 Uhr in Behandlung genommen. Bedürstige können au Arzeneien, Brillen u. \ w. unentgeltlih erhalten. Für mittellose Pa- tienten, deren Aufnahme zur Heilung nothwendig ist und Jür welche auch aus Gemeindemitteln die Verpflegungskosten nicht bestritten werden können, sind einige ¿reistellen vorhanden. Berlin, den 6. Oktober 1881. Prof. Dr. Schweigger.

der beutigen Handelsregister-Beilage wird Nr. 41 der Zei L E s A pematanat ita veröffentlicht.

Julsertiouspreis für den Raum einer Drumzrile 3D S. |

Berlin, Freitag,

3 M

| füx Verlis anßer den Post-Außstaltea an die Expe-

M Alx Poft-Aufialten uezmen Bestelluzug au; j

dition: 8W. Wilhelmstr. Ne. 82,

Deuts ches. 9

Preußeu. Berlin, 14. Oktober Majestät der

Kaiser und König erfreuen Sich, wie „W. T. B.“ aus Baden-Baden berichtet, wieder des bi Wohlseins und wohnten am Mittwoh Abend er VET ‘im Theater bei.

“Wirkliche Geheime on Bülozo, dinir-

jestät dem Kaiser

Der Botschaster von Keudéll ur Legations-Rath und Gesandte in Stu ten gestern im Großherzoglichen Schl Zu dem gestrigen Diner ‘bei Sr. Ma l è waren der Staats-Minister Tutban, au dem vorgestrigen die Prinzen Hermann und Gustav von Weimär geladen.

“Heute werden Se. Majestät der Kaiser. und die Groß- ckder Herzogin von

herzoglih badishe Familie das Diner Hamilton einnehmen. |

Se. Kaiserliche und Königliche Hoheit der Kronprinz gedenkt an Höchstseinem Geburtstage, dem 18. d. Mts., einen Ausflug zu machen ‘und wird daher keinerlei persönliche Gratulationen annehmen. Für diejenigen Personen aber, welche Höchstdemselben. ihre Glüdwünsche an dem gedahten Tage darzubringen win n, wird ein Buch zum Einzeihnen der Namen im Palais Sr. Kaiserlichen und Königlichen Hoheit in Berlin ausliegen. Er

Nachdem in Folge der Bestin mungen verträge zwischen Deutschland „Ux Ungarn, de- ziehungsweise der Schweiz" 3. die Gewer be-

legitimationskarten eine veränderte Gestalt erhalten, haben die Ressort - Minister den Bezirksregierungen ein Muster der jeßigen Einrichtuig der qu. Karten in der für das Jahr 1882 gewählten Gestalt und Farbe zugefertigt. Mit Bezug auf die Worte in der Ueberschrift der Gewerbe-

Legitimationskarten „für Handlungsreisende“ ist zur Beseiti-

ung von Mißverständnissen in der Begleitversügung vom 2. b Dits. darauf aufmerksam gemacht worden, daß die Karten nicht allein zur Legitimation derjenigen dienen, welche im Dienste einer fremden Firma reisen, sondern auch die Legitimation derjenigen selbständigen Gewerbetreibenden bilden, welche per- sönlich für ihre eigene Firma reisen. 1 Sa

Die Herstellung der Karten wird wie bisher von der Neichsdruckerei bewerkstelligt werden.

Die Aushändigung besonderer gedruckter Zusammen- stellungen der von den Handlungsreisenden zu beachtenden Anordnungen fällt künftig weg, da das Erforderliche auf die Rückseite der Gewerbelegitimationskarte aufgenommen ist.

Die Art und Weise, wie die Karten, und zwar in ver- schiedener Weise, je nachdem sie sür selbständige Gewerbetrei- bende oder für im Dienste einer Firma stehende Reisende be- stimmt sind, ausgefertigt werden müssen, ist aus dem Muster auf Seite 153 des Reichsgeseßblattes für 1881 zu ersehen.

Hinsichtlih der mit Ertheilung der Gewerbelegitimationsé- karten beauftragten Behörden und der gebührenfreien Aus- fertigung derselben bewendet es bei den bestehenden Anord- nungen. i j

In materieller Hinsicht tritt nah den Verabredungen in dem Schlußprotokolle zu dem Vert: age mit Oesterreih-Ungarn zu Art. 19, 2, bezw. in dem Schlußprotokolle zu dem Vertrage mit der Schweiz zu 1X, zu Artikel 10 nur insofern eine wesentlihe Aenderung der bisherigen Bestimmungen ein, als dem Jnhaber einer Gewerbelegitimationskarte nur noch bis zum Schlusse des Jahres 7881 die Befugniß zusteht, auf- gekauste Waaren behufs deren Beförderung nah dem Bestim- mungsorte mit sich zu führen. Vom 1. Januar 1882 ab kommt dagegen E efugniß, aufgekauste Waaren mit zu nehmen, in Wegfall. l

? Gegen die dan genannten Ländern angehörigen Fnhaber von Gewerbelegitimationskarten, welhe etwa vom 1. Januar

1882 ab bei ihrem Verkehr im Jnlande aufgekaufte Waaren mitnehmen sollten, würde auf Grund des 8. 3 Nr. 2 des Ge- seßes vom 3. Zuli 1876 einzuschreiten sein, da sie die Befug- nit zum Auskaufen von Waaren oder zum Suchen von Waarenbestelungen unter Mitnahme aufgekaufter Waaren vom 1. Januar 1882 ab nur durch Ertheilung eines Gewerbelegitimations- bezw. Gewerbescheines erlangen und sich bei dieser Art des Geschäftsbetriebes auf die durch die Gewerbelegitimationekarte ihnen gewährten Befugnisse nicht berufen können.

Der hiesige Bahnhof der Niederschlesis{ch-Märkischen Bahn, welcher im Volksmunde kurzweg „Frankfurter Bahn- hof“ heißt, wird vom 15. Oktober d. J. a die offizielle Be- zeihnung „Schlesisher Bahnhof“ führen.

Die frühere Bezeichnung hatte bei der ersten Anlage des Bahnhofs ihre volle Berechtigung insofern, als Frankfurt a. O. in den ersten Jahren der Endpunkt der von jenem Ba nhof ausgehenden Bahn war. Als demnächst die leßtere bis Bres- lau weiter gebaut wurde, war jene heihnung \{hon nicht

t; dieselbe blieb indessen tis hen. Nach I E Sicttbahn werden n Züge A Niederschlesish-

14. Oktober, Abends.

18A.

Märkischen Bahn von Frankfurt a. D. her niht mehr auf jenem Bahnhof endigen, sondern über die Stadtbahn bis zum westlichen Endbahnhof bei Charlottenburg durchgeführt wer- den und in Berlin außerdem noch am Alexanderplaß und an der Friedrichstraße halten. Andererseits werden die von Westen fommenden Züge, namentlih auh von Franfk- furt a. M., bis zum östlichen Bahnhof (dem jeßigen Frank- furter Bahnhof) durchgehen, so daß dieser Bahnhof alsdann jedenfalls seine besondere Beziehung zu dem nahe gelegenen Frankfurt a. O. verliert. Die neue Bezeihnung „Schle - \isher Bahnhof“ entspriht den veränderten Verhältnissen besser und wird sich ohne Zweifel bald einbürgern. :

Der westliche Endbahnhof der Stadtbahn erhält, seiner Lage entsprehend, den Namen „Charlottenburg“, wäh- rend der jeßige Ringbahnhof „Charlottenburg-Westend“, wel- cher zwishen Charloitenburg und Westend an der Chaussee nach Spandau belegen ist, fortan die alleinige Bezeichnung „Westend“ führen wird.

Vom 15. d. M. ab wird der Nahtcourierzugnach Frankfurt, Main, vom hiesigen Potsdamer Bahnhofe niht mehr um 8 Uhr 15 Minuten Abends, sondern hon um 7 Uhr 30 Minten Abends abgehen und über Magde- burg:Nordhaujsen:Cassel, anstatt über Belzig-Nordhausen-Cassel, befördert werden. Die Ankunft in Frankfurt erfolgt am nächsten Morgen um 6 Uhr 40 Minuten. An diesen ver- änderten Zug ließt sich in Frankfurt unmittelbar ein neu eingerihteter Schnellzug nah Straßburg im Elsaß, welcher über Mannheim und Speyer geleitet wird und in Straßburg um 12 Uhr Mittags, mithin um volle zwei Stunden {roher “eintrifft , “der badishe Schnellzug , - welcher ie über die Thüringische Route bestehende Nachtzugverbindung L S Berlin 8 Uhr Abends) fortseßt. Die neue Berlin-Straß-

urger Verbindung gewährt neben der Korrespondenzbeschleu- nigung für Straßburg und Mannheim insbesondere den Vor- theil, daß die Briefe und Zeitungen 2c. für Frankfurt daselbst am nächsten Morgen shon um 8 Uhr Morgens zur Abtragung an die Empfänger gelangen. Die hiesigen Versender werden daher in eigenem Jnteresse handeln, wenn die betreffenden Korrespondenzen hier in Zukunft entsprehend früher zur Post gegeben werden. Briefe 2c., welche von Berlin mit dem Nacht- courierzuge der Anhalter Bahn um 8 Uhr Abends abgehen, können in Frankfurt, Main, am nächsten Tage erst gegen 11 Uhr Vormittags bestellt werden.

Der General-Lieutenant von Biehler, Chef des Jn- genieur-Corps und der Pioniere und General-Jnspecteur der Festungen, ist von Urlaub hierher zurückgekehrt.

Kiel, 13. Oktober. (Kl. Ztg.) Die Schiffsjungen- Briggs „Undine“ und „Rover“ und das Kanonenboot „Camaeleon“ werden am 15. d. M. außer Dienst gestellt.

Baden. Karlsruhe, 14, Oktober. (W. T. B.) Nachdem nunmehr die Wahlen zum Landtage in allen Wahlbezirken vollzogen sind, wird die neue Kammer aus 31 nationalliberalen, 25 fklerikalen, 4 demokratishen und 3 kon- servativen Abgeordneten bestehen.

Elsaß - Lothringen. Straßburg, 13. Oktober. (W. T. B.) Der Staatz-Minister Hosmann, die Unter- Staatssekretäre von Pommer-Eshe, von Mayr und Ledderhose sowie der Rektor der hiesigen Universität, Pro- fessor Michaelis sind, der „Elsaß-Lothringischen Zeitung zufolge, heute von Sr. Majestät dem Kaiser zur Tafel nah Baden-Baden befohlen. Der Statthalter Feldmarschall Frhr. von Manteuffel trifft heute Nachmittag, von Augs- burg kommend, hier ein.

Oesterreih- Ungarn. Wien, 13. Oktober. (W. T. B.) Heute Sadimittag 2 Uhr fand das feierliche Leichen be gän g- niß des verstorbenen Ministers von Haymerle statt. An demselben nahmen Theil: Der Kaiser, di: Erzherzöge A[l- bret, Friedrich und Wilhelm, die Spiyen der obersten Hosämter, das gesammte diplomatishe Corps, sämmtliche Mi- nister, darunter auch die ungarischen Minister von Orczy, Szende von Keresztes und Bedekovih, Erzbischof Haynald, der päpstliche Nuntius, der Erzbishof von Wien, zahlreiche Generale, die Beamten des Ministeriums des Aeußern mit dem Sektionshef von Kallay an der Spitze, die Präsidenten der hohen Gerichtshöfe und sehr viele Mitglieder des Reichs- raths.

gs 14, Oktober. Die „Wiener Zeitung“ publizirt ein Kaiserliches Handschreiben, Jnhalts dessen der Reichs- Finanz-Minister von Szlavy bis auf Weiteres mit der ver- fassungsmäßigen Vertretung des Ministeriums des Auswärtigen betraut und der Sektionshef von Kallay mit der Fort- führung der unmittelbaren Leitung der Geschäfte beauftragt wird.

Pest, 13. Oktober. (W. T. B.) Jm Unterhause bemerkte bei der Berathung der Adresse in Erwiderung auf vorausgegangene Reden der Minister-Präsident Tisza, es könne nicht die Aufgabe der Thronrede sein, die Richtung

und die Prinzipien für die Durchführung der Reformen

P Ca. aden k a ¿R el